Freitag, 13. Juli 2012

2012-07-13 Die EU und der EURO

.



Die EU und der EURO

Klage vor den “Verfassungsgericht“ in Karlsruhe


Was von beidem wird Bestand haben ? Weder noch ! Nicht der Euro und auch nicht die EU.

Der erste Fehler:

Anfänglich standen sich zwei Versionen gegenüber – das Europa der Vaterländer und das Vaterland Europa. Mit dem Vaterland Europa hatte man den 2. Schritt vor dem Ersten gemacht. Dahinter steckte Gier und Maßlosigkeit. Selbst in Deutschland war bei der DDR die Rede von es muß zusammenwachsen, was zusammengehört. Natürlich gehört das Empfinden einer europäischen Kulturgeschichte zusammen. Griechische Philosophen, italienische Kunst, französische Literatur und Philosophie, deutsche Literatur und Philosophie aber es bestehen auch mentale Unterschiede, denen nur mit Toleranz begegnet werden kann.

Aber seit wann gehören Griechenland, Portugal und Irland mit Deutschland zusammen ? Kultur und Wurzeln, Wirtschaft und Finanzen waren zu unterschiedlich und die Bürger empfanden kein echtes Zusammengehörigkeitsgefühl. Ein Europa der Vaterländer wäre ein Europa gut nachbarschaftlicher Verhältnisse geworden, ohne daß ich ein Land von einem anderen Land dominiert gefühlt hätte und sich ein engeres Verhältnis hätte entwickeln können. Mit dem Lissabon-Vertrag wurden jedoch die Partnerländer gegen den Willen der Bevölkerungen vergewaltigt. Nur zu gut erinnere ich mich an das ausfallende Verhalten in Lissabon von einem gewissen Pöttering, der brüllend die irländische Delegation durch verbale Entgleisungen zum EU-Beitritt bewegen sollte. Sollte ? Das gesamte EU-Konstrukt war niemals demokratisch konzipiert. Die EU sollte nur “demokratisiert“ werden – so wie “unsere amerikanischen Freunde“ ein Land nach dem anderen “demokratisieren“ - ohne Beteiligung des Souveräns, d.h. ohne die Bevölkerung an der Entscheidung zu beteiligen.

Jawohl, sollte ! Ein Pöttering ohne jegliche Kinderstube, selbstherrlich und unverschämt wollte alle Teilnehmer der Konferenz in Lissabon zur Annahme des Vertrages nötigen. Triebkraft hinter dem Lissabonvertrag, d.h. der Aufgabe nationaler Eigenständigkeit war der gleiche Personenkreis, der heute mit den EU-Ländern über Dauerschuldprogramme die Dominanz über die EU und deren Länder dauerhaft zu besiegeln beabsichtigt und zur imperialen Alleinherrschaft und einen über Schuldzinsen und Haftungsdurchgriff auf alle Privatvermögen/Ersparnisse mittels ESM und Euro-Bonds ein europäisches Versailles für alle Länder zu schaffen beabsichtigt. Die Schritte dorthin erfolgen scheibchenweise.

Der zweite Fehler

Der Euro war der zweite und gravierendste Fehler, indem man wirtschaftlich und finanziell sehr unterschiedliche Länder in ein Einheitskorsett zwang. Der Euro war somit kein verbindendes Glied mehr – sondern der Einstieg in ein brutal-kapitalistisches System, bei dem die schwächsten Länder zwangsläufig zum Profit der stärksten Länder auf der Strecke bleiben mußten. Der EURO war kein Werkzeug des Zusammenwachsens sondern der Reichtumsumverteilung zu Lasten der ärmeren Länder. Und der Ärmsten in der Gesellschaft. Die Idee des Sozialstaates oder der sozialen Marktwirtschaft wurde zugunsten des kapitalistischen Neo-Liberalismus aufgegeben, so wie sich die Anfänge der EU als EWG mit “Einer wird gewinnen“ übersetzen lassen.

Griechenland war nur das erste Land, das in die Falle tappte. England (die City of London), das sich dem Euro verweigerte, vergab und nötigte Griechenland über den Vertreter der Bank Goldman Sachs zu Krediten und mit Anhebung des Kreditzinses wurde Griechenland ausgesaugt. Wer Goldman Sachs sagt, sollte dahinter Rothschild London sehen. Der Vertreter von Goldman Sachs in London war Mario Draghi. Dies war der erste Schritt zur Schwächung des Euro und der EU durch die erzwungene Solidarität mit den Schuldnerstaaten.. Nun aber wurde Mario Draghi nicht mehr bei Goldman Sachs in London mit der Position des Chefs der EZB als Bock zum Gärtner gemacht - und nur wenige Monate nach seinem Amtsantritt ist der Crash des Euro tagtägliche Spekulation – nur noch ergänzt durch die Forderung von George Soros nach der Auflage von Euro Bonds. Damit wird nicht nur der Euro am Ende sein sondern auch die EU, d.h. Europa – denn das war das Ziel mit der Schaffung des Euro und damit der Überschuldung aller Länder, einschließlich Deutschlands. Denn Deutschland wird den Euro-Crash nicht überleben. Für zu viele Länder muß Deutschland erst nur bürgen, dann aber auch zahlen. Wenn sich George Soros mit den Euro Bonds durchsetzt, dann wird nicht nur Deutschland auf die nächsten 100 Jahre verschuldet, sondern es wird dann dem Kontrollmechanismus des elektronischen Geldes über persönliche Chips die logische Folge sein und die Banken erhalten staatliche Kontrollbefugnisse. Die gesamte Finanzkrise geht zurück auf die City of London, da die City of London über die Pilgrims Society auch das US-Bankwesen beherrscht. Die ist der ewige Krieg Englands gegen das Festland-Europa – begonnen mit dem I.Weltkrieg der bis heute unvermindert anhält. Mag man auch Namen wie den II. Weltkrieg und den III.Weltkrieg schaffen – es ist noch immer der gleiche Konflikt durch die gewollte Vorherrschaft des Brititsh Commonwealth unter dem weiteren Personenkreis des Committees of the Threehundred.

Ein fataler Fehler

Die Abgabe der Finanzhoheit an Brüssel mit seinem Zentralcomputer “La Bête“ macht den Bürger komplett transparent. Schließlich will die Bankenelite der City of London nach dem ersten Finanzcrash, der sich mit der Pleite von Lehman Brothers offenbarte und zur globalen Vergemeinschaftung von faulen CDS im Wert von 480 Billionen Dollar geführt, demnächst die nächste Finanzkrise mit der globalen Vergemeinschaftung der faulen CDS mit den noch ausstehenden 600 Billionen Dollar führen ...  und dafür braucht man die Euro-Bonds - irgendein Depp muß schließlich die Schulden übernehmen, deren Geldwert zuvor mittels CDS von gesteuerten Banken einkassiert und weitergeleitet wurde. Mit dem ESM und den nach Abgabe der Haushaltshoheit geplanten Euro-Bonds wird nicht nur die Finanz- und Haushaltshoheit  abgegeben, sondern auch das Recht das eigene Land zu überwachen und verteidigen.Das SIS – Schengen Informations- System und Einrichtungen wie EuGendFor zerstören das Prinzip staatlicher Hoheit. Nach außen hin wird das Militär durch die Einbindung in die NATO bereit zu imperialistischen Angriffskriegen. In einer “EU“ mit über 500 Millionen Einwohnern lassen sich Armeen aufstellen die bei weitem die Potenz des III: Reiches oder der USA überschreiten. Im Angriffskrieg gegen Libyen waren bereits Frankreich und England mit Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung tätig, während die deutsch Bundesmarine vor der Küste patroullierte. Im Syrienkrieg sind es englische und französische Söldner, die Kireg gegen die Zivilbevölkerung in Syrien führen, während die Bundeswehr im elektronischen Abhördienst die Södner-Terroristen unterstützt – gestützt von Söldnern aus Qatar und CIA Instruktoren – während im Kosovo islamistische Syrer zum Guerillakrieg ausgebildet werden. Dies alles im Hinblick eines Krieges gegen den Iran. Zu dem spätestens dann auch Russland in das Kriegsgeschehen eingreift. Der Gegner Russlands wird dann die NATO sein, was den Vorhersagen Mühlhiasls Geltung verschafft. Dauerhaften Frieden wird es für Deutschland nicht geben. Der Krieg mit Opfern, Hunger durch mangelnde Versorgung und Armut kommt auch nach Deutschland. Aussage eines Supermarkt Leiters: die Pläne für Rationierung, überwacht durch die Polizei, sind längst fertig und bereit zur Anwendung.

Zur Schaffung der dafür notwendigen finanziellen Notlage aller EU-Länder (verschuldete Länder ziehen die noch potenten Länder in den Verschuldungsabgrund). Daß in Deutschland das Merkel und der Schäuble sich derart in Eilmaßnahmen dem ESM anschließen und die Haushaltshoheit abgeben an die Banken dürfte sich ähnlich verhalten, wie mit dem Ex-Regierungspräsidenten Baden-Württembergs Mappus, der unter Ausschluß des Parlaments rasch mal 4,3 Milliarden für den Rückkauf von EnBW locker machte – alles diktiert von Notheis, dem Deutschland-Chef der Bank Morgan Stanley (Rothschild). Für das Geschäft stand u.a. auch die Bank Rothschild selbst mit ihrem Chef Mangold bereit. Und um die Verschuldungen in der EU – und damit künftige Zinseinnahmen für die überwiegend in Rothschild-Händen befindlichen Banken in Richtung “grenzenlos nach oben“ und die Machtübernahme durch die Banken waren die Schutzmechanismen wie der ESM und die kommenden Euro-Bonds. Der Fall Mappus / BW – Notheis / Morgan Stanley legt nahe anzunehmen, wie Merkel und Schäuble zu den horrenden Schuldverpflichtungen vorerst nur über den ESM gebracht wurden. Das Merkel hatte doch noch nie eigenständig die Politik entschieden. Schon beim Amtsantritt als Kanzlerin (nach Zusage Rockefellers beim Bilderbergertreffen 2005 in Bad Tölz) wurde dem Merkel Jeffrey Gedmin vom Aspen-Institute beigeordnet. Die Politik in Deutschland wurde vom amerikanischen Council on Foreign Relations bestimmt. Und der CFR ist nur diee untergeordnete Organisation unter dem englischen RIIA, d.h. der City of London, die in weiten Bereichen dem Zionismus dient. Schließlich gehört die Bank of England mehrheitlich dem Rothschild-Clan.

Meine persönliche Prognose für die EU und den Euro

Beide werden nicht überleben. Das Merkel ist ohnehin nur Statthalterin oder Strohmann(frau), so wie Schröder auch nichts entscheiden durfte. Nach Schröders einziger eigenen Entscheidung der Gaspipeline durch die Ostsee um Deutschland wieder eine Teil-Energieselbständigekeit zu verschaffen, die der Kohl, Helmut mit dem Verkauf von ARAL an BP und DEA an SHELL in die Energieknechtschaft gezwungen hatte, wurde er davon überzeugt seinen Rücktritt zu wollen und Neuwahlen zu wollen um sich durch das noch charakterlosere Merkel ersetzen zu lassen.

Politisch hat die sogenannte “BRD“ überhaupt nichts zu sagen. Die “BRD“ hat keine Verfassung, und das von den West-Alliierten für die “BRD“ erlassenen Grundgesetz wurde 1990 durch die Aufhebung des Art. 23 über den Geltungsbereich ungültig (ein Gesetz ohne Geltungsbereich ist nicht gültig). Nur Schafe und Trottel glauben, daß sie alle 4 Jahre bei dem Wahltheater etwas verändern könnten – die Stimmzettel sind aber nur Opium fürs Volk.

Das Merkel und der Schäuble haben mit den den Banken zur Verfügung gestellten Milliarden und jetzt mit der Rettungsschirm für hoch verschuldete Staaten nur den Befehlen der Banken gehorcht. Georges Soros hatte schon vor vielen Monaten vorgegeben, daß auch die Euro-Bonds kommen werden. Da hat das Merkel nur ihr Maul zu halten, es bestimmen sowieso die Banken. Deutschland wird wieder einmal zum Zins-Esel – und damit sich Deutschland nicht durch eine neue Währung aus der Affäre zieht, wird das elektronische Geld kommen – mit Chip für jedermann. Nur so ist das Geld jedes Bürgers und die Handlung jedes Bürger nicht nur kontrollierbar – sondern auch mit Macht und Gewalt steuerbar. Es wird das Ende auch des Restes persönlicher Freiheit sein.

Es besteht nur noch die vage Hoffnung, daß genügend Bürger beim aktiven WIDERSTAND gegen die Polit-Kriminellen mitmachen. Die Polit-Kriminellen in Deutschland sind alle diejenigen, die eine Akzeptanz eines nicht mehr gültigen Grundgesetzes fordern für diesen "freiheitlchen" und "demokratischen" Staat, der nur eine Verwaltungsdiktatur unter den SHAEF Gesetzen ist. - also weder freiheitlich noch demokratisch.

Dieser Artikel unterliegt dem Copyright und darf nur mit gut erkennbarem Link zu Seite http://politikglobal.net auszugsweise reproduziert werden. http://politikglobal.net wird wieder ab der Woche vom 16. bis 21. Juli erreichbar sein.

Kommentare:

Stefan Wehmeier hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Larry Summers hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
wassermann2011 hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.