Montag, 31. März 2008

0803-29 / Über die Wahrscheinlichkeit des Angriffs

.

KEINE ENTWARNUNG -

siehe Beitrag 0804-01

Bitte macht alle Eure Euch bekannten

Friedensinitiativen mobil - es ist ERNST !

Lt. Nachrichten vom 3. April hat Barak den Berlin-Besuch abgesagt

Es geht um den Fallout der Atombomben


Jedenfalls für alle diejenigen, die sich nicht in der Nähe eines der voraussichtlich 400 Ziele im Iran befinden. Es gibt übrigens Tabellen mit einer Entfernungsstaffelung, die angibt wer sofort tot ist, wer zwei Wochen überlebt, wer sechs Monate schafft. Die Tabelle wird noch angehängt. Wer sich so etwas nicht vorstellen kann, sollte sich den Film "The Day After" ansehen. das ist zwar nur ein Film - aber er vermittelt einen Eindruck!

Deshalb wünsche ich von ganzem Herzen den Russischen Interventionen viel Erfolg!

Aber jetzt erst einmal zum Artikel - und zu dem, was die Angelegenheit publik werden ließ:

Es geht um radioaktiven Fallout !

Riyadh / dpa / - Der Saudische Schura-Rat wird geheim
über nationale Pläne beraten, wie mit plötzlichen nuklearen und radioaktiven Gefahren umzugehen sei
, die entsprechend der Warnung der Experten des Königreiches durch mögliche Angriffe auf die Bushehr Atomreaktoren des Iran, so berichteten Medienberichte am Samstag.

Die in Saudi Arabien gelegene König Abdul-Aziz Stadt für Wissenschaft und Technologie hat einen Vorschlag vorbereitet, der die Möglichkeiten eines leckgeschlagenen Reaktors und nukleare und radioaktive Gefahren im Fall eines unerwarteten Nuklearangriffs auf den Iran beinhaltet, so die Saudische Zeitung Okaz.

So lautete die trockene Zeitungsmeldung, die bei 'dpa' unter die Zensur fiel. Der 'dpa' kann man es nicht verdenken, eine Nachrichtensperre verhängt zu haben, denn über allen Nachrichten herrscht die Rockefeller-Foundation – und schließlich darf Bush noch nicht einmal husten oder pinkeln – ohne Rockefellers Erlaubnis. Da wird erst recht keine 'dpa' aus der Reihe tanzen, was wiederum die Nachrichtenbeschaffung erschwert. Schließlich ließ Hitler ja auch nicht die Zeitungen ankündigen, daß er in Polen einzumarschieren gedachte. Die Nachricht, die über die 'dpa' verbreitet wurde, ist deshalb so extrem beunruhigend, weil sei am Tag nach dem Besuch von Dick Cheney verbreitet wurde - und Cheney alle involvierten Nachbarstaaten besucht hatte.
Momentan warte ich auf Angaben zu US-Militärbewegungen.

Wären nur die Nachrichten von Debka-file zu interpretieren, so ließe sich noch sagen, daß es sich um eine Desinformation des Mossad handeln könne – in einer Zeit vor einem Krieg ist auch mit gezielten Desinformationen zu rechnen.

Verläßlich und seriös ist jedoch die Information aus der Generalität in Russland, schließlich hat Russland den Reaktor in Bushehr zu Ende gebaut, Russland hat das Wissen um die Shkval-Technologie weitergegeben und hat ebenso Topol M1 Abwehrrakten geliefert – und Ahmadinedjad hat jetzt vor wenigen Tagen seine Aufnahme in die SCO (Shanghai Cooperation Organization) beantragt – in deren Planung sich auch ein Militärbündnis befindet.



Layout wird noch bearbeitet

Aber der Reihe der Informationsquellen nach – jeweils mit Bewertung, da manche Quellen mit der üblichen USrael-Propaganda versehen sind und von "gewissen Diensten" abhängig sind:

Also zuerst DEBKAfile, einer israelischen Quelle (Übersetzung Politik-Global)

Die militärische Option gegen den Iran ist zurück auf dem Tisch 19-03-2008

Iran steht ganz oben auf der Liste, sagte ein führender Assistent vor den Gesprächen des US-Vize-Präsidenten Dich Cheney während seiner
10-tägigen Reise durch den Mittleren Osten und die Türkei, Reise, die am 17. März im Irak begann.

Er legte dar, daß Oman und die USA gemeinsame Wächter der strategischen Meerenge von Hormuz sind. "Die Omani, wie viele andere
sind betroffen von den zunehmenden Spannungen der restlichen Weltgemeinschaft und dem Iran, besonders im nuklearen Bereich aber auch außerhalb ihrer Grenzen."

Nach DEBKAfile bezog sich der Repräsentant auf Teherans Einmischung im Irak, Libanon und dem Gaza-Streifen.

Unsere militärischen Quellen in Washington und dem Golf berichten, daß US-Vize-Präsident Dick Cheney wieder über eine mögliche militärische Aktion der USA spricht, um das verdeckte Iranische
Nuklear-Programm stillzulegen.

Cheney legte am Dienstag den 19. März in Oman einen Stop ein, nachdem er sich zuvor zwei Tage im Irak aufgehalten hatte.
Danach reist er weiter nach Saudi Arabien und wird am nächsten Samstag in Jerusalem erwartet und wird auch Ramallah und die Türkei besuchen.

Die Entscheidung der Bush-Verwaltung entfernt sich von der Einschätzung der Nationalen Geheimdienst, die letzten Dezember veröffentlicht wurde. Die Schlußfolgerung, daß das Iranische Nuklearwaffen-Programm im Jahr 2003 abgeblasen wurde und somit die amerikanische Militäroption überflüssig machte, wird nun als Fehler betrachtet.


Die Verwaltung kauft nun Britische, Deutsche, Französische und
Israelische Geheimdiensteinschätzungen, daß der Iran mit Nachdruck an den Programmen für Nuklearwaffen, Sprengköpfen und ICBMs arbeitet. [Wohl wie mit dem Irak und den nicht gefundenen MVW !]

Die Auswahl der Hauptstädte auf der Reise des Vize-Präsidenten [Dick
Cheney
] ist ein klarer Hinweis auf die Tatsache, daß die militärische Option, die seit Dezember eingestellt war, wieder aktuell sein dürfte. Amerikaner brauchen die Mitarbeit aller vier Länder: Oman, Saudi Arabien, Israel und Türkei – um einen Angriff auf den Iran einzuleiten.

Oman beherbergt den großen amerikanischen Luftwaffenstützpunkt, der das Herz der Kontrolle über die Meerenge von Hormuz darstellt und eine Verteidigung für die US Navy, Marine und Luftwaffe ist.

Saudi Arabien ist der Wichtigste im Golf und Vorreiter und Schlüssel zu einer pan-arabischen Billigung eines US-Angriffes [Überfall] gegen Teheran. Bislang hatte sich Riyadh gegen eine militärische Option gewehrt.

Israel ist die einzige Nation der Region die bereit ist aktiv [und auch
aktiv die Bush-Junta dazu antreibt
] an einem Angriff gegen die Iranischen Atomreaktoren teilzunehmen; sein Militär hat Pläne erstellt, um diesen Angriff sogar alleine durchzuführen.

Letzte Woche, so berichten unsere Quellen, wurde Jerusalem vom Weißen Haus benachrichtigt, daß die Lösung mit dem Iran in
letzter Minute der regionalen Agenda von Cheney hinzugefügt wurde, seine Gastgeber wurden gebeten, sich auf ausgiebige und lange Diskussionen mit dem Vize-Präsidenten und seinen Assistenten über den Iran einzustellen.

Israels Verteidigungs-Kabinett wurde entsprechend vergangenen Dienstag einberufen – offiziell um die Vorausplanungen und Anwendungen der Empfehlungen des Kriegsnachrichtendienstes bezüglich des Libanon genau zu prüfen. Aber unsere
Militärquellen berichten, daß unsere Minister gebeten wurden zu entscheiden, welche der Israelischen Militär-Angriffsplanungen Cheney vorgelegt werden können.

Türkei ist Angelpunkt in jedem Kriegsplan, denn Amerikas
Kampfflugzeuge und Bomber und Lenkwaffen, die gegen den Iran gerichtet sind, müssen durch ihren Luftraum fliegen und von Luftwaffenstützpunkten von türkischem Boden abheben. Die USA und die Türkei haben ihre militärischen Beziehungen verbessert, seit sie letzten Februar gegen die PKK im Nordirak zusammengearbeitet hatten.

Der Besuch des Vize-Präsidenten im Irak diente dem 5. Jahrestag der US Invasion.

Während er dort war, machte er klar, daß die USA keinerlei Eile haben sich aus dem Land zurückzuziehen bevor die Mission nicht erfüllt ist und dem Land nicht erlauben würde ein Ausbildungslager für terroristische Angriffe auf Amerikaner zu werden. [Terrorismus oder Freiheitskampf??]

In seinen Gesprächen mit Irakischen Führern legte er die militärischen
und politischen Pläne klar, um die verbleibenden zehn Monate zu überbrücken, bis ein neuer Präsident sein Amt in Washington übernimmt. Nach seinem Gespräch mit
dem Premierminister Nouri al Maliki flog der US-Führer in den Norden um sich mit dem kurdischen Führer Masoud Barzai in der Kurdischen Hauptstadt Irbil zu treffen.

Insbesondere suchte er Fortschritte hinsichtlich des Irakischen
Öl-Gesetzes, das durch fehlendes Einverständnis zwischen Kurden und arabischen Sunni-Führern verzögert wird.


DEBKAfile ist die Nachrichtenagentur mit direkter Verbindung zum Mossad und den Israelischen Streitkräften. Während US-Quellen von Iranischen Raketenangriffen auf die Grüne Zone Bagdads berichten, berichtet RIA Novosti (die russische Nachrichtenagentur) von einem Mörserbeschuß der Grünen Zone … wobei Mörser wohl dann im Irak stehen und nicht vom Iran aus Raketen abgeschossen wurden. Dabei ist die russische Quelle wohl die glaubwürdigere – die USA suchen jeglichen Vorwand um den Iran zu beschuldigen.

Übersetzung Politik-Global:
Der Rense-Artikel hat sich als nicht aktuell erwiesen - wohl aber die Warnung
von Dick Cheney an den König Abdul Aziz
Rense / Washington DC / 30. März 2008 - Der lange erwartete militärische Angriff der USA steht nun in der ersten Aprilwoche auf dem Programm, genauer für 04:00 Uhr früh am 6. April, am Karfreitag des Osterwochenendes [Russisch-Orthodoxe Ostern – nur selten zeitgleich mit den katholischen Ostern] so berichtet der Journalist Andrej Uglanow des Moskauer Wochenmagazins 'Аргументы недели' [Argumente der Woche]. Uglanow zitiert dabei Militärexperten aus dem Umkreis des Russischen Generalstabs.

Der Angriff ist vorgesehen und soll, gemäß Uglanow, zwölf Stunden dauern, von 4 Uhr früh bis 4 Uhr nachmittags. Dieser Freitag in im Iran ein Feiertag. Im Verlauf des Angriffs unter dem Code-Namen 'Bite' [Biß] sind 20 Ziele für die Bombardierung markiert; die Liste umfaßt Anlagen zur Urananreicherung, Forschungszentren und Laboratorien.

Der erste Reaktor des Bushehr-Reaktors, wo russische Ingenieure arbeiten, soll vermutlich von der Zerstörung ausgenommen werden. Der US Angriff soll, wie berichtet, die Iranische Luftverteidigung ausschalten und zahlreiche Iranische Kriegsschiffe im Golf versenken und als wichtigstem Ziel das Hauptquartier der Iranischen Streitkräfte dem Boden gleichmachen.

Die Angriffe werden von einer Reihe von Stützpunkten geführt – einschließlich der Basis auf Diego Garcia im Indischen Ozean. Diego Garcia beheimatet zur Zeit B-52 Bomber (siehe Sat-Aufnahme – Anzahl jedoch noch nicht komplett), die B-52 mit Cruise Missiles. Ebenso werden an dem Luftangriff die Flugzeuge der US-Navy von Flugzeugträgern im Persischen Golf, wie auch von der 6. Flotte im Mittelmeer teilnehmen. Weitere Cruise Missiles werden von im Indischen Ozean stationierten Atom-U-Booten und von der Arabischen Halbinsel abgeschossen. Uglanow von 'Аргументы недели' schreibt, daß das Ziel des Angriffes angeblich darin besteht, das Iranische Atomprogramm um viele Jahre zurückzuwerfen. Dieser Bericht ist derzeit die N° 1 in deutschen und italienischen Blogs [Danke – das weiß Politik-Global] aber wird auf US-websites völlig ignoriert. [Also informiert auch die Amerikaner, damit auch dort MASSENPROTESTE gegen den Angriff stattfinden!]

Beobachter kommentieren, daß diese Nachrichtenverbreitung von hoher Stelle des Kremls ausgeht, was in der Tat eine Kriegswarnung ist und die phantastischen Möglichkeiten des Russischen Geheimdienstes aufzeigt und die Nachricht sollte mit der allerhöchsten Ernsthaftigkeit aller Friedensorganisationen der gesamten Welt aufgenommen werden [ich hoffe die Schlafmützen freier Friedensorganisationen – nicht die CIA-unterwanderten NGOs – wachen endlich auf – ES IST ERNST!!!]

Von RIA-Novosti zum Uglanow-Artikel befragt, antwortete der im Ruhestand befindliche Colonel General Leonid Иважов [Iwazhow] und bestätigte die wesentlichen Fakten des Interviews vom 21. März: "Ich bezweifle nicht daß eine Operation stattfindet, genauer eine gewaltsame Handlung gegen den Iran." Iwazhow, der wie berichtet zu verschiedenen Zeiten als informeller Berater zu Präsident Putin in Diensten stand, ist gegenwärtig Vize-Präsident der Moskauer Akademia für Geopolitische Wissenschaft.

Iwazhow maß der Entscheidung der Demokratischen Führung des US-Repäsentantenhauses ganz entscheidende Bedeutung zu, die Aussage vom gerade erst verabschiedeten zusätzlichen Irak-Militär-Bereitstellungs-Akt gestrichen zu haben, die von Bush gefordert hätte, zuvor den Kongreß zu konsultieren, bevor ein Angriff auf den Iran stattfindet. Иважов [Iwazhow] wies ausdrücklich darauf hin, daß die Streichung dieser Aussage unter dem Druck von AIPAC erfolgte, der Lobbygruppe, die die Ultra-Rechten Israels [so etwas wie die Nazis in Deutschland, vielleicht noch weit extremer] vertritt, und vom Israelischen Außenminister Tsipi Livni.

Ferner sagte Иважов [Iwazhow]: "Wir sind zu dem fehlerfreien Schluß gekommen, daß diese Operation stattfinden wird." Seiner Meinung nach schließt die US-Planung keinen Angriff auf dem Land ein: "Mehr wahrscheinlich ist, daß keine Invasion auf dem Boden stattfindet, sondern eher massive Luftangriffe mit dem Ziel die Fähigkeit den militärischen Widerstand des Irans auszulöschen, die Verwaltungszentren, die wirtschaftlichen Schlüssel-Investitionen und sehr wahrscheinlich die Iranische Politische Führung oder wenigstens Teile davon."

Iwazhow bemerkte, daß es nicht ausgeschlossen werden kann, daß das Pentagon kleinere taktische Nuklearwaffen gegen die Iranische Atomindustrie anwenden wird. Diese Angriffe können das normale Leben paralysieren und eine Panik in der Bevölkerung hervorrufen und eine allgemeine Atmosphäre von Chaos und Ungewißheit im gesamten Iran auslösen. "Dies wird einen Machtkampf innerhalb des Irans entfesseln und eine entsandte Friedensdelegation wird eine pro-amerikanische Regierung in Teheran installieren," [wohl wie in der BRD?]führte Iwazhow weiter aus. Seiner Einschätzung nach ist es eines der Ziele, das Ansehen der gegenwärtigen Republikanischen Verwaltung in den USA wieder aufzupolieren, die dann in der Lage wäre sich damit zu brüsten, das Iranische Atomprogramm ausgelöscht zu haben.

Unter anderem wies General Iwazhow darauf hin, daß eines der Ergebnisse sein könnte, daß der Iran so wie der Irak aufgeteilt werden könnte und der Nahe und Mittlere Osten in folglich kleinere Regionen zerteilt werden könnte. "Dieses Konzept hat für sie gut im Balkan funktioniert und wird nun im größeren Mittleren Osten angewandt," so sein Kommentar.

"Moskau muß seinen Einfluß geltend machen, eine Dringlichkeitssitzung im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen zu verlangen um die laufenden Vorbereitungen für einen völkerrechtswidrigen Gebrauch von Gewalt gegen den Iran und die Zerstörung der Grundlage der Charta der Vereinten Nationen zu verhindern," sagte General Iwazhow. "In diesem Kontext könnte Russland mit den Ländern China, Frankreich und den nicht-ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrates kooperieren. Wir benötigen diese vorbeugende Aktion um den Gebrauch von Gewalt zu verhindern."

Kommentar Politik-Global:

Nachdem ganz frisch in Erfahrung gebracht werden konnte, welche navalen Einheiten in Richtung Persischem Golf unterwegs sind, ist davon auszugehen, daß die US-Navy auch Landungsoperationen plant. Anzunehmen ist, daß diese Landungseinheiten die Küstenlinie der Meerenge von Hormuz besetzen sollen, um vereinzelte Gegenmaßnahmen des Irans mit Schnellbooten und Shkval-Torpedos zu verhindern – was den Abtransport des Rohöls per Tanker zu einem unkalkulierbaren Risiko werden läßt.

Ein weiteres untermauerndes Indiz der Entschlossenheit der Bush-Junta einen Angriff auf den Iran durchzuführen, ist darin zu sehen, daß Admiral William Fallon als Oberhaupt von Centcom seinen Posten verlassen mußte, da er dem Vorhaben der Bush-Junta einer Bombardierung des Irans im Wege stand. Dadurch wurde General David [schon wieder ein David!!] David Petraeus noch mächtiger, denn Petraeus drückte es so aus: "Man kann nicht im Irak gewinnen – nur alleine im Irak."

Daß der Einsatz der USA von taktischen Atomwaffen derart beschränkt bleiben soll, wird laut Polk in seiner Studie jedoch relativiert, denn dort ist die Rede von bis zu 40 Nuklearwaffen und bis zu 400 Zielen, die zu bombardieren seien. Demzufolge scheint die Rechnung der Opferzahlen von 1 bis 3 Millionen sofort Toten und einer weiteren Opferzahl von bis zu 30 Millionen Toten durch Fallout und Radioaktivität zu stimmen. So etwas ist nicht nur völkerrechtswidrig – das ist schlichtweg psychopathisch kriminell. Opfer sind nicht irgendwelche Anonymen fern der Heimat, es sind Menschen wie Du und ich, mit Familie, mit Kindern, mit Hoffnung auf ein friedliches Leben.

Beten wir alle zu Gott, daß es der Russischen Delegation gelingen möge, sich erfolgreich für Frieden in der Region einzusetzen.

Beten wir ferner dafür, daß in Bukarest die NATO aufgelöst wird, denn die USA brauchen keine Erfüllungsgehilfen für ihre völkerrechtswidrigen Massenmorde. Die Bush-Junta wird jedoch versuchen, ehemalige Republiken der damaligen Sowjetunion entgegen früherer Zusagen in die NATO zu integrieren - getreu dem Motto: "Heute gehört uns Deu.. - pardon, gehört uns Europa und morgen die ganze Welt."

Rohöl und Erdgas kann man mit (echtem) Geld auch kaufen (echtem Geld und keine Dollars) und man braucht dafür nicht das Volk in dessen Boden sich die Bodenschätze befinden, zu ermorden. Die USA und Israel sind die schlimmsten Verbrecher dieser Erde.

Dieser Fall zeigt wiederum, daß Russland und seine Regierung ein Garant für Frieden und Freiheit ist, während die übelsten Verbrecher der Erde die USA und Israel sind (und in Deutschland die geMerkel-Regierung mit ihrer ewigen unverbrüchlichen Waffenbrüderschaft mit Israel).

Aus gleichem Grund werden Länder betrogen und verleumdet: der Dalai Lama arbeitet nachweislich im Sinne der CIA und des NED (Artikel bitte lesen – wie auch den Artikel über den Dalai Lama bei http://alles-schallundrauch.blogspot.com/search?q=Dalei+Lama
), Präsident Putin wird im Westen verleumdet – aber im Land selbst vom Volk geliebt, weil er nicht wie das deutsche Merkel das Land verrät, sondern das Land voranbringt. Und Ahmadinedjad aus dem Iran gilt als Feind Israels, weil er die israelischen Lügen nicht akzeptiert und für den Verkauf des Rohöls auch nicht mehr den privat gedruckten FED-Dollar akzeptiert, sondern nur noch den Euro.

Aber weiter in den Berichten:

Israel übt fünf Tage lang den Notfall


JERUSALEM (inn) – Angesichts der Bedrohung aus dem Iran und auch Syrien will Israel im April eine landesweite Sicherheitsübung durchführen. Fünf Tage lang sollen nahezu alle öffentlichen Einrichtungen durch das Training auf einen möglichen Notfall vorbereitet werden.


Die neu errichtete Nationale Notfallbehörde organisiert die Übung, die am 6. April beginnt. "Das ist die größte Übung in der Geschichte Israels", sagte ein hoher Vertreter des Verteidigungsministeriums. "Wir führen sie nicht durch, weil wir denken, dass es einen Krieg geben wird, sondern weil wir finden, dass wir vorbereitet sein müssen." Das habe man aus dem Zweiten Libanon-Krieg gelernt.

Das Barsilai-Krankenhaus in Aschkelon wird bereits am kommenden Dienstag eine Notsituation simulieren, berichtet die Tageszeitung "Jerusalem Post".

Die Vorbereitungen für die Übungen im April überwacht der stellvertretende Verteidigungsminister Matan Vilnai [das ist der Vize-Verteidigungsminister, der den Palästinensern die SHOAH versprochen hatte (Ausrottugng) ]. Die israelische Polizei, die Heimatfront und andere Zweige der Armee, alle Krankenhäuser, die Feuerwehr, der Rote Davidstern und viele andere Rettungsdienste werden an dem Training teilnehmen.

Laut Beamten, die an der Planung beteiligt sind, werden im ganzen Land Sirenen ertönen. Die Rettungsdienste werden Massenevakuationen von betroffenen Gebieten durchführen und auf simulierte Bio-Chemie-Waffen-Angriffe reagieren. Die Krankenhäuser sollen einüben, mehrere Tausend Verletzte auf einmal zu versorgen.

Auch alle Ministerien werden an dem Programm teilnehmen und Bunkerschutzübungen durchführen. Alle Zivilisten werden dazu aufgefordert, die Bunker ausfindig zu machen, die ihren Häusern am nächsten sind.

Am ersten Tag der Übung wird Premierminister Ehud Olmert das Kabinett einberufen, um eine mögliche Antwort Israels auf den "Angriff der Feinde" zu diskutieren.

Ein Vertreter der israelischen Verteidigung teilte mit, dass die Regierung solche Übungen nun eventuell jährlich durchführen wolle.


Kommentar Politik-Global:

Die Bedrohung ist Israel und seine extrem rechtsradikale Regierung – oder anders ausgedrückt, Israel unter einer Regierung von ZIONISTEN. Hier soll keineswegs der freundliche und orthodox gläubige Jude diffamiert werden, eine Gruppe von Juden, die sich ebenso wohl fühlt im Iran und die Präsident Ahmadinedjad auch in New York auf das herzlichste willkommen hieß. Es geht um machthungrige und geldgeile Zionisten, die untereinander ein Netzwerk aufgebaut haben, stehlen, betrügen, rauben, morden. Denn sie rauben auch das amerikanische Volk aus – über einen privat gedruckten Dollar der privaten FED, die sich zu 53% in Händen des Rothschild-Clans befindet, sowie anderer jüdischer Bankiers, während der einfache Amerikaner sein Dach über dem Kopf verloren hat und in Zeltstädten um die Großstädte herum haust und um das schiere Überleben kämpft. Zu den Gangstern gehört ebenso der Rockefeller-Clan mit seinen Ölgesellschaften Exxon und Mobil, mit seinen Banken Chase-Morgan, Goldmann-Sachs, Morgan-Stanley – und dem kommenden Projekt des weltweiten Einsatzes von Saatgut, das sterile Samen erzeugt und über die WTO weltweit verbreitet werden soll. Die Rockefellers bestimmen über den CFR und die US-Administration und natürlich auch weltweit über die Medien, verbreiten Falschnachrichten, bestimmen über die CIA und den NED und bestimmen bis hin über den Psychopathen und Hampelmann Bush.

Und nun noch eine Nachricht, die mich über 'Kommentare' von einem Leser erreicht hatte und hier zum Thema gehört:

Sieben US-Kampflandungsschiffe, angeführt von der USS Bataan ("Multi-Purpose Amphibious Assault Ship" ) durchquerten vor drei Wochen den Suezkanal in Richtung Persischen Golf. Die "Bataan"-Kampflandungstruppe umfaßt ebenso wie der USS Boxer-Verband neben je 2200 US-Marineinfanteristen und amphibischen Fahrzeugen auch Kampfhubschrauber für seegestützte Landungsoperationen.

Neben der Enterprise Carrier Battle Group befindet sich auch die Truman Carrier Battle Group im Golf. Die USS Nimitz befindet sich auf dem Weg vom Pazifischen Ozean in Richtung Indischen Ozean, unklar ist ob sie auf dem Stützpunkt Diego Garcia oder in Bahrain im Persischen Golf vor Anker geht. Inzwischen wurde die USS Cole zum Persischen Golf beordert und durch den Kreuzer USS Philippine Sea und den neuen Zerstörer USS Ross ersetzt im Verband der USS Nassau. Neben LHA 4 "Nassau", "Ross" und "Philippine Sea" gehören zum Verband das Landungs- und Transportschiff LPD 13 "Nashville", das Landungsschiff LSD 48 "Ashland", der Zerstörer DDG 84 "Bulkley" und das atomgetriebene Mehrzweck-U-Boot SSN 753 "Albany". An Bord der Landungsschiffe befinden sich Einheiten der 22. Expeditionsgruppe der Marineinfanterie, die auch auf Spezialeinsätze trainiert sind. Besagter Verband kann sowohl für Einzeloperationen als auch als Voraustruppe in einem großen militärischen Konflikt eingesetzt werden.

Zur Beförderung der Marineinfanterie werden auf den Landungsschiffen untergebrachte Luftkissenboote, Hubschrauber und Convertiplanes (Wandelflugzeuge) eingesetzt. Die Kampfkraft der Expeditions-Eingreifgruppe kann durch die Luftunterstützung von den Flugzeugträgern der fünften und sechsten operativen Flottengruppe aus sowie von Stützpunkten der US-Luftwaffe in der Region beträchtlich verstärkt werden. Das Patrouillieren der Schlaggruppe wird mehrere Monate dauern. Anfang April wird sie das Mittelmeer über den Suezkanal verlassen und Kurs auf den Persischen Golf nehmen. In dieser ganzen Zeit wird sie in ständiger Einsatzbereitschaft sein.

Die Expeditions-Eingreifgruppen geben dem US-Verteidigungsministerium die Möglichkeit, in Kombination mit anderen Faktoren - vor allem den Transportfliegern und den Flugzeugträger-Eingreifverbänden - schnell Kräfte in den Schlüsselregionen zu bündeln und notfalls die Kampfhandlungen unter Einsatz aller Waffengattungen zu führen - und zwar nach einer kurzen Vorbereitung, die dem potentiellen Gegner, besonders einem Land der Dritten Welt ohne viele Möglichkeiten für Aufklärung über dem Ozean, keine Zeit für eine adäquate Reaktion übrig lässt.

All diese Schiffe sind mit dem AEGIS-System und etlichen Raketenwaffen, darunter den Flügelraketen "Tomahawk" und Fla-Raketen "Standard SM-2", ausgerüstet. Im Unterschied zu den vierstufigen SM-3, die zum US-amerikanischen Raketenabwehrsystem gehören, haben die "Standard SM-2" weit geringere Möglichkeiten zum Abfangen ballistischer Raketen. Aber sie können in einer Entfernung von mehr als 300 Kilometer aerodynamische Ziele - Flugzeuge, Flügelraketen, unbemannte Flugapparate - abfangen.

Anfang April wird die größte Zivilschutzübung in der Israelischen Geschichte abgehalten aufgrund eines streng vertraulichen Papiers, das derzeit in den einzelnen Ministerien aufliegt.

Mit einem Schreckensszenario hat sich Israel auf einen möglichen opferreichen Krieg gegen die libanesische Hisbollah-Miliz vorbereitet. Das geheime Szenario, dass vom Katastrophenschutz-Büro der Regierung entworfen worden sei, gehe von Hunderten Toten und Tausenden Verletzten durch Raketen der schiitischen Hisbollah auf israelisches Gebiet aus, berichtete die Zeitung "Jediot Ahronot" am Montag. Der Entwurf gehe von einem einmonatigen Konflikt unter Beteiligung Syriens und des Iran aus.

Die Experten halten demnach den Raketenbeschuss der Metropole Tel Aviv, eine vollständige Lahmlegung des dortigen Flughafens Ben Gurion, einen Zusammenbruch der Wasserversorgung sowie lange Stromausfälle für möglich.

Das als geheim eingestufte Gedankenspiel sei den betroffenen Ministerien und Kommunen zugeleitet worden, berichtete "Jediot Ahronot" weiter. Es enthalte nach Angaben der Autoren denkbare schwerwiegende Ereignisse, "die zum Teil die Haare zu Berge stehen lassen". Das Papier ist demnach eine Konsequenz aus dem rund fünfwöchigen Libanon-Krieg im Sommer 2006, den die israelische Armee gegen die Hisbollah führte. Dem Szenario zufolge würde Syrien auf den von Israel 1967 besetzten Golan-Höhen angreifen und Tausende Raketen auf Ortschaften im angrenzenden Galiläa abschießen. Auch die Hisbollah würde dem Szenario zufolge Raketen auf diese Region sowie auf die nordisraelische Stadt Haifa und auf Tel Aviv abfeuern. Israel würde zudem von Raketen aus dem Iran, dem Gazastreifen und dem Westjordanland sowie Selbstmordanschlägen von Palästinensern erschüttert. Auch Luftangriffe auf militärische und strategische Ziele in Israel sowie Entführungen von Zivilisten und Soldaten werden der Zeitung zufolge befürchtet.

Laut Szenario würden bis zu 230 Zivilisten getötet und bis zu 16.000 weitere verletzt, davon 1200 schwer. Bis zu 227.000 Menschen würden obdachlos. Kann allgemein Nachgelesen werden, deshalb gebe ich keine Links ab. In Haifa wurden bereits Patriot Systeme hochgefahren. Es tut sich einiges dort.

Kommentar:

Also das ist es, womit die ultra-radikalrechten in Israel rechnen: bis zu 230 getötete Zivilisten und bis zu 1200 schwer Verletzte.

Ein Angriff USraels auf den Iran mit nuklearen Waffen (siehe Link im vorigen Artikel zur Studie von Polk geht von einem Holocaust an Millionen Iranern aus!)

Hier nachstehend beschrieben die Folgen radioaktiver Verstrahlung:


muß ich noch suchen


Trotz 1.4. wird dies KEIN Aprilscherz sein - denn damit scherzt man nicht.


Was WIR tun können?

Alle Gewerkschaftsgruppen, Friedensgruppen, die nicht Bestandteil einer CIA-gesteuerten NGO sind, für Massenproteste zu mobilisieren. In der Ukraine hatte es die Bevölkerung auf der Halbinsel Krim vorgemacht: die US-Soldaten alleine durch die Menge der Demonstranten keinenSchritt weitergelassen - sie durften in einer Klinik übernachten - ohne Strom, ohne Wasser und ohne Nahrung ... bis sie abzogen.

Und verbreitet diese Nachricht so gut IHR könnt - und gleich noch gegen die EU-Ratifizierung mitprotestieren.


Copyright © Rumpelstilz / Politik-global / 31-3-2008
Der Artikel darf nur für private Zwecke mit Verweis auf
http://politikglobal.blogspot.com/ kopiert oder verbreitet
werden. Gewerbliche Nutzung ist untersagt.



Kommentare:

Infokrieger hat gesagt…

Ich bin gespannt was da noch so kommt...

Anonym hat gesagt…

Meine Frage wäre:

In wie fern besitzen die USA und alle anderen ebenfalls darin verwickelten Mächte die Macht einen erfolgten Nuklearschlag gegen die Atomanlagen des Iran gegenüber uns geheim zu halten?

Anonym hat gesagt…

Sehr gute Frage...

Ich würde sagen, das ist so gut wie unmöglich.Es würde doch irgendwie herauskommen und dann ist das Misstrauen auf einmal zu groß, um uns weiter zu belügen.
Wichtig wäre es dann die Sprengsätze die wahrscheinlich an den Internetleitung platziert wurden nach der Generalprobe vor ein paar Wochen.
Erschreckend finde ich auch die Möglichkeit einer weiteren False-Flag Aktion, die dann sehr apokalyptisch ausfallen müßte, um die Leute nochmal zu überzeugen.
Aber mal ehrlich, ein großer Krieg käme den USA mit ihrer maroden Wirtschaft sehr recht.

MFG DailyProtest

Richard hat gesagt…

Also mal ehrlich - "wahrscheinlich" wird da gar nichts passieren.
Das (Cheney's Nahost-Reise und die saudischen und dpa Berichte) sieht meiner Meinung nach eher nach einem Täuschungsmanöver zwecks Einschüchterung aus - mehr nicht.
Sollte ich mich (hoffentlich nicht) täuschen, helfen dann vermutlich auch die Jod - Tabletten nicht mehr.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß die US-Kasper und auch die dahinter stehende Elite von Absahnern, es wirklich riskieren, mit einem Nuklearangriff eine Konfrontation mit Russland und China einzugehen.
Das wäre auch für diese Leute glatter Selbstmord, selbst wenn sie sich für längere Zeit in ihre gut ausgestatteten Bunker zurückziehen könnten.
Diese ganze Weltuntergangsstimmung,
die seit einiger Zeit viele Blogs
bestimmt, macht mich insofern traurig, als daß nirgendwo Alternativen gezeigt werden.
Es wird nur noch wild zitiert und interpretiert und kritisiert. Aber
nirgendwo in diesen Politik-und Wahrheitsblogs schreibt mal ein Mensch wirklich konstruktive Vorschläge, die anderen Menschen Hoffnung geben könnten und damit positive GEDANKEN-Energie verbreiten könnten. Das ist aber die Voraussetzung, damit sich etwas zum POSITIVEN verändern kann, denn nichts geschieht durch ZUFALL.
Ich wünsche mir mehr positive, konstruktive Beiträge von EUCH allen, damit wir den Bilderbergern und der Elite und dem Vatikan und weiß der Geier noch allen, UNSERE Lebensvorstellungen wie einen Handschuh ins Gesicht werfen können. Wir sind immer nur dagegen, dagegen, dagegen,...klar, ich bin auch gegen NWO und Unterdrückung.
ABER:
Für WAS sind wir denn eigentlich ?
Weiß das denn wirklich jeder, der hier in die Blogs schreibt ?
Was heißt denn "WAHRE FREIHEIT", was ist "WAHRE DEMOKRATIE" ?
Lasst uns das doch mal diskutieren!
Dies ist mein Aufruf an Alle !!!

Ja, ich weiß,
-THEMAVERFEHLUNG-1000 Punkte Abzug!
Einen Versuch wars vielleicht wert...
LG an Euch
Richard

Rumpelstilz hat gesagt…

.
Richard, kein Punkte-Abzug!
Kann mir jemand helfen ein Forum phpbb oder anderes einzurichten? Dann könnten wir auch über POSITIVES diskutieren.

Ich selbst finde es auch zum K..... daß es nur noch um Krieg und Katastrophen geht. Aber die Nachrichten sind leider negativ und werden immer negativer! Nur Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher merkt es erst, wenn es sogar die deutsche Propaganda-Presse nicht mehr verheimlichen kann. Ich aber schreibe, damit die Wahrheit ans Licht kommt. Die US-Finanz-Wirtschaft ist pleite, Dollars werden gedruckt aber ihr Wert ist eine Illusion und jetzt kommt auch noch General Ivashov der Russischen Streitkräfte und bemüht sich nach Kräften, den Krieg aufzuhalten ...

und das macht kein Russischer General, wenn nicht die IHNEN vorliegenden Nachrichten von dem bevorstehenden Angriff berichtet hätten.

Ich werde jedoch erst bis morgen fertig übersetzt haben - wird leider ein längerer Artikel - wieder einmal.

Um auf eine andere Frage einzugehen, sogar auch nur eine Nuklearexplosion läßt sich nicht verheimlichen, die seismischen Messungen enthüllen das sofort. Jede Explosion und ganz besonders in der Erde wie bei den Bunker-Bustern, erzeugt Erschütterungen - und die werden weltweit aufgezeichnet.

Mit der Übersetzung habe ich aber bis MORGEN Zeit - es scheint, daß der Angriff (auch laut russischer Quelle) erst am 6. April erfolgen soll - an dem Tag, an dem die große Zivil"übung" in Israel stattfindet.

Überigens laut gleicher Quelle stecken die Israeli bzw. die in den USA befindlichen Zionisten hinter dem Angriff. Mehr morgen.

gizmo hat gesagt…

@ rumpelstilz

Hab zwar keine Erfahrung damit, aber hier oder hier kannst du gratis ein Forum eröffnen. Sollte eigentlich nicht schwer sein.

PS: Danke für deine interessanten Artikel!

Anonym hat gesagt…

Rumpelstilz, Du erwähnst eine russische Informationsquelle in Deiner Antwort an Richard. Wie heißt sie? Danke und beste Grüße!!

Anonym hat gesagt…

Die Meldungen sind alle veraltet.
Siehe hier: Auf Datum achten !!!
http://www.indiaenews.com/europe/20070327/44952.htm

Anonym hat gesagt…

Das Forum an einen Forenhoster zu übertragen ist nur dämlich(vorallem DE) und abzusehen, wie lange es existiert.
Hast du Webspace? Wenn ja, dann kann ich dir helfen mit einem Forum. Kann dir das Teil auch Suchmaschinenfreundlich einrichten mit Spam Mods etc..., sowie einer sicheren htaccess, wo die bekannten Störenfriede erst gar nicht auf den Server kommen.

Gruß

Anonym hat gesagt…

Hmm Interessante Sache, dass die Indiaenews nicht erreichbar ist, möglicherweise eine Blockade von Indien?

Wie ich Heise-Online entnehmen konnte wurden diverse Unterseekabel "versehentlich" gekappt, was die Kommunikation mit arabischen Staaten sowie Indien entweder unterbrochen oder teilweise stark erschwert wurde. Satellitenkommunikation ist teuer, deswegen wird da denke ich einiges aussortiert.

Aber irgendwie passt das alles in ein Bild zusammen, wirklich interessant.

Und wer an Zufall glaubt, dass die Seekabel versehentlich durchtrennt wurden, weil ein Schiff da vor Anker ging, der soll mal überlegen:

Seekabel-Dicke ca 50 centimeter (!). Mit dem Anker so ein verhältnismäßig kleines Kabel zu erwischen ist echt ne Kunst. Das wären dan schon seeehr starke Zufälle. CIA lässt grüßen.

Das Puzzle fügt sich Zusammen....

Gruß

Dennis

Anonym hat gesagt…

Rumpelstilz habe Dir ein Mail geschrieben...

Kein 1. April Scherz!!!!!!!

Beschädigung Internetkabel im Nahen Osten und persischen Golf:

Hier der Link zu den englischsprachigen Zeitungen usw. von Iran:

http://www.world-newspapers.com/iran.html

also mehrere persische (englischsprachige) Zeitungen - die wohl von Persien aus berichten - sind NICHT UPTODATE. Zum Teil am 20.2.08 stehen geblieben. Oder auch erst am 18.3. - Andere möglicherweise nicht von Persien operierende Nachrichten sind uptodate!!!???


März 08 -
DOWNING STREET 10 IST AB SOFORT UNTER STÄNDIGER INTEL KONTROLLE.......

http://www.united-mutations.org/?m=20080307&jal_no_js=true&poll_id=7

"NICK CLEGG: FORMER EUROPEAN COMMISSION APPARATCHIK
The ‘Black’ component of British intelligence procured the false 63-vote majority in the House of Commons on 6th March 2008 for the unconstitutional Lisbon Treaty in part by ensuring that the previously obscure fellow elevated to the leadership of the Liberal Democrat Party is a former European Commission apparatchik, a Mr Nick Clegg. To be sure of carrying this traitorous vote in the House of Commons, the orchestrators of Britain’s total annihilation needed to ensure that a brainwashed EU yes-man had assumed the leadership of that otherwise unimportant political party.

INTELLIGENCE HANDLERS INSTALLED IN DOWNING STREET

Concerning the situation in Number Ten Downing Street, we ought to mention that on the 24th February, the ‘Political Correspondent’ of The Sunday Times, an operative named Jonathan Oliver, leaked the facts that ‘two men, in a matter of weeks, have risen from obscurity to become Brown’s most powerful lieutenants’.
Translated from intel-speak into plain English (Hindustani optional), Brown’s outer office is now occupied by two intelligence minders who have been installed there for a purpose.

The article continued:

‘Stephen Carter is the former PR man and cable television executive who was hired last month as the Prime Minister’s political adviser’. Quite why a long-range politician and senior intelligence operative such as Gordon Brown needs a ‘political adviser’, is hard to imagine.
• For ‘political adviser’, please read ‘intelligence handler’.
‘Jeremy Heywood’, the article continued, ‘is the workaholic [join the club – Editor] civil servant who was appointed at the same time as Number 10’s first Permanent Secretary. Appropriately enough, he used to be a highly competitive player of Risk, the world domination board game’.
What is THIS all about? WORLD DOMINATION? Who’s ‘into’ world domination?... "

Anonym hat gesagt…

http://debka.com/article.php?aid=1342

Wohl eine isralische Intelligence-Seite:
------------------

US Military Option on Iran Is Back on the Table

DEBKAfile Exclusive Report

March 19, 2008, 2:23 PM (GMT+02:00)

“Iran has got to be very high on that list,” said a senior aide ahead of the talks US Vice President Dick Cheney will hold during his 10-day tour of the Middle East and Turkey, which began Monday, March 17 in Iraq.

Singling out Oman, the aide noted that the US and Oman are co-guardians of the strategic Strait of Hormuz. “The Omanis, like a lot of other people,” he said “are concerned by the escalating tensions between the rest of the world community and Iran and by some of Iran’s activities, particularly in the nuclear field, but outside its borders as well.”

According to DEBKAfile, the official was referring to Tehran’s meddling in Iraq, Lebanon and the Gaza Strip.

usw.
------------------
Den Rest können Sie auf obigem Link selber lesen.

Herr Skambrak (Topic) sagte mir heute, dass er nicht denkt, dass ein Angriff am 6.4.08 erfolgen wird. Aber möglicherweise sehr bald.

Anonym hat gesagt…

http://de.wikipedia.org/wiki/Iranische_Ölbörse

... ...

Am 5. Januar 2008 kündigte der iranische Minister für Ökonomie und Finanzen Davud Danesh-Ja'fari an, dass die iranische Ölbörse während der Revolutions-Feierlichkeiten (1.-11. Februar) eingeweiht werde und definitiv ihre Tätigkeit als Handelsplattform für Erdöl und Erdgas aufnehmen werde.[8]

Am 17. Februar 2008 wurde die Börse endgültig eröffnet. Statt in Euro, werden die Preise allerdings überwiegend in der Landeswährung Rial berechnet.


http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=8429

Day of Infamy: The March 20, 2008 US Declaration of War on Iran

March 20, 2008, destined to be another day of infamy. On this date the US officially declared war on Iran. But it's not going to be the kind of war many have been expecting.

No, there was no dramatic televised announcement by President George W. Bush from the White House oval office. In fact on this day, reports the Washington Post, Bush spent some time communicating directly with Iranians, telling them via Radio Farda (the US-financed broadcaster that transmits to Iran in Farsi, Iran's native language) that their government has "declared they want to have a nuclear weapon to destroy people." But not to worry, he told his listeners in Farsi-translated Bushspeak: Tehran would not get the bomb because the US would be "firm."


NUR ZUR ERINNERUNG: Das Saddam Regime hat u.a. vermutlich deshalb den Todesstoss bekommen, weil es aufhörte, das Oel in Dollar zu verkaufen!!!


ALSO DIE OPTION KRIEG INNERT KÜRZESTER FRIST IST ALSO WIRKLICH AUF DEM TISCH.

9113

c.b.c. hat gesagt…

Auf die Frage hin inwie weit es möglich wäre soetwas zu vertuschen, geht mir der Gedanke "Erdbeben" durch den Kopf. Den Gedanken würde ich einfach mal unbefangen in den Blog stellen. Tatsache ist das zwar Vermutet wurde das mittels atomarer Sprengung auch der Tsunami im indischen Ozean hervorgerufen wurde allerdings wurde diese Theorie für mich recht plausibel klingend wiederlegt.

http://atomarer-erstschlag.blogspot.com/2007/09/sie-sind-alle-gegen-uns.html

Allerdings kann ansich nicht ausgeschlossen werden, das so etwas auch zum vertuschen von Informationen gerade auch um nciht andere Atommächte auf den Plan zurufen gewählt werden kann.

http://english.farsnews.com/newstext.php?nn=8701130092

Ich will mit der Meldung keinen möglichen Angriff prophezeien geschweige denn heraufbeschwören, allerdings find ich es schon befremdlich das so gut wie gar nicht über dieses Beben berichtet wird, und mehr denjeh auf die Kontroverse des neuen Islam-Film aus Holland.

Bezug hierzu auf die Meinungs- Rede- und Presse- Freiheit von freiheitlich demokratischen Staaten.

Um mal noch eine Frage für die Wissenden unter euch zu posten:
Wie wahrscheinlich ist die Ablenkung des medialen Interesses von gerade dem Thema mittels Fehlinformationen wie Erdbeben.

danke für eure Gedanken

c.b.c.

Anonym hat gesagt…

Das arabische Blatt Al-Akhbar meldet, daß eine große amerikanische Medienkette in Beirut ein Hotel gemietet habe, um von dort aus „eine Phase massiver Medienarbeit in Libanon" einzuleiten. Ziel der Medienkampagne ist die Hisbollah, deren Militärführer Imad Moghniyeh im Februar laut Aussagen der Hisbollah, vom Mossad in Syrien durch einen Sprengsatzes die in der Kopfstütze seines Autos, ermordet worden war.

Der erneute Aufmarsch am Golf und die jüngste Stationierung von US Zerstörern vor Beirut erfolgen im Kontext der vor kurzen, vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen Verschärfung der Sanktionen gegen den Iran, die auch erstmals Kontrollen von Luft- und Seefracht zulassen.

Der Aufmarsch der Kriegsschiffe vor Beirut richtet sich gegen Syrien und die Hisbollah, deren verbesserte weitreichende Raketen die Israelis begründet auf die Vergangenen Erfahrungen fürchten. Man möchte Syrien und die Hisbollah im Falle eines Präventivschlages gegen den Iran daran hindern, Israel anzugreifen.

Wie in Israel bestätigt wird, hat die Hisbollah sich iranische Langstreckenraketen über die Türkei und Syrien in den Libanon liefern lassen: Raketen, die mit einer Reichweite von 300 Kilometern von Beirut aus den israelischen Atomreaktor Dimona treffen könnten. Laut Berichten des US-Forschungszentrums „Stratfor“ bereiten zudem iranische Geheimagenten und Raketenspezialisten in Beirut und libanesische Guerilla-Kämpfer auf den Krieg vor.

Die Hisbollah will nach eigenen Angaben keinen Krieg beginnen, bekräftigt aber ihre Kampfbereitschaft. Seine Organisation sei heute in der Lage, „Israel in einem künftigen Krieg einen hohen Preis abzuverlangen“, warnt der stellvertretende Hisbollah-Führer Naim Kassem.

Anonym hat gesagt…

Die Israelischen Fähigkeiten zur Zerstörung des iranischen Atomprogramms wäre im Interesse der arabischen Staaten der Golfregion und es wäre „weniger peinlich“ , wenn es von Israel aus gehen würde als von den USA, so ein kuwaitischer Top- Stratege am Sonntag des 09.03.08.

Offiziell will Kuwait aber auch die anderen Mitglieder des Golf- Kooperationsrates, eine friedliche Lösung des Nuklear Streites zwischen dem Teheraner Regime und dem Westen. Keines der Mitglieder wird die Erlaubnis erteilen für einen US geführten Angriffs auf den Iran, aus ihrem Territorium heraus.

Auf die Frage, in einem Interview mit der Tageszeitung AL-Siyassah über die Folgen eines Israelischen Militärischen Schlages gegen die Atomanlagen, meinte der Analyst und Top Berater der ehemaligen Regierung Sami al-Faraj, „es wäre kein so schlechtes Ding.“

Ehrlich gesagt, würden Sie das erreichen was vielen Mitgliedern des GCC widerstrebet. Die Beendigung der stärker werdenden iranischen Tendenz zur Regionalen Hegemonie, meinte der Stratege und fügte hinzu es wäre für alle besser wenn Israel diesen Schlag ausführen würde als die USA, zudem würde das Gleichgewicht im Nahen Osten wieder hergestellt. Zudem wäre es weniger peinlich für uns!

Al-Faraj meinte das das Teheraner Regime bei einem Militärschlag sich im Irak, Libanon und in den palästinensischen Gebieten einmischen würde, sowie Versuche zu Unternehmen die Gewalt zwischen Sunniten und Schiiten zu schüren.

„Aber die allgemeine Frage ist, was würde das Teheraner Regime tun wenn Sie die Bombe erhalten“, fragte Al- Faraj. Wir sind bereit die Dinge beim Namen zu nennen. Es liegt im allgemeinem Interesse des GCC sich ebenfalls nuklear zu bewaffnen sollte der Iran an die Bombe kommen. Die Gefahr eines Nuklearen Schlagabtausch bzw. eines Nuklearen Holocaust wäre signifikant hoch, so der Leiter der unabhängigen Kuwait Center for Strategy Studies.

GCC Länder, Saudi- Arabien, Kuwait, VAE, Katar, Oman und Bahrain haben bereits in der jüngsten Vergangenheit angekündigt ebenfalls ein ziviles Nukleares Programm starten zu wollen. Zudem wird laufend von der GCC, eine Zusammenarbeit mit Teheran angeboten, eine gemeinsame Urananreicherungsanlage zu installieren um den Verdacht, Teheran strebt nach der Bombe, grundsätzlich auszuräumen. Das Teheraner Regime hat dies stets abgelehnt.

Anonym hat gesagt…

Es wird ein überraschungsangriff der Israelis geben. Soviel kann ich euch sagen. Einem Gutachten zufolge benötigt es dazu 25 F 16i und 26 f15 xe, sowie 7 Tankflugzeuge und eine Awacs an der Grenze zur Türkei, Irak und Iran die von der streng abgeschirmten Militäranlage in Süd/Ost gelegenen Kurdistan durch US und Israelische Experten geleitet wird. Die beschriebene Anlage ist 4 km von der Iranischen Grenze entfernt und bittet Platz für 500 Personen. Sie umfasst im Radius 5 km absolutes Sperrgebiet und ist mit neuesten Raketenabwehrsysteme sowie beeindrukender Artellarie gesichert. Sie befindet sich auf einen strategischen wichtigen Berg und geht vermutlich auch weit hinein. Sie soll auch mit einer Anlage, die in der Negev Wüste steht, wo angeblich die Israelis Atombombenexperimente im Iran messen können eine direkte Verbindung haben.
Dem Gutachten zufolge wäre die beste Variante der Syrisch- Türkischen Grenze entlang in den Nordiran einzudringen, durch den Iran zu fliegen, Bomben abwerfen und nach Oman (erklärt auch Cheyne Besuch) zum Luftbednaken zu fliegen um wiederum übers Rote Meer zurück nach Israel zu kommen. Die Kampfeinheiten (USS Cole, USS Nimitz, usw.) die sich richtung persischen Golf bewegen und die Stationierung der Awacs in Israel sowie Vorbereitungen zur Raketenabwehr in Israel, lassen auf einen baldigen Militärschlag schliessen.

Anonym hat gesagt…

Hallo Leute habe mich Wegen den Atomangriff in Verschiedenen Foren zum Fallobst,Trottel Gemacht die leute können oder wollen es nicht glauben nicht nur weil heute der 1.April ist.Noch ein tip die Sache steht schon in google.Aber lieber einmal zum Trottel gemacht als das Wirklich so ein Angriff der amis.Konnte ja auch nicht so viele Glaubhafte Quellen Vorweissen.

Anonym hat gesagt…

Der Krieg selbst wird vermutlich durch eine Kontrolle im Persischen Golf ausgelöst, worauf der Iran alles in den Golf stationieren wird. Die Israelis nutzen die Gunst der Stunde und Fallen im Norden des Irans ein und überraschen ihn dadurch, dabei zerstören sie im Vorbeiflug die Anlagen und die USA sind fein raus und können sich ganz auf die Verteidigung Israels und des persischen Golf konzentrieren. Dabei werden die Kampfhandlungen immer stärker, bis der Iran in der Steinzeit angelangt ist. Bush braucht keinen Kongress informieren (Verteidigungsfall), Israel hat seine Stärke wieder hergestellt und der Iran hat seine lästige Bombe los, mit zig tausenden Unschuldigen Menschenleben.

schöne grüsse, der der Quellen nicht zitiert

Anonym hat gesagt…

die russen haben am 27.4 Ostern

das mit dem 06.04 war von letztem jahr 2007 , einige infos aus dem text stammen alle aus dem jahr 2007

:-) tzodem danke

Anonym hat gesagt…

Normalerweise bin ich bei derartigen Ankündigungen mit Datum sehr skeptisch. Insbesondere, wenn es in Debka steht, ist es eigentlich eine Garantie dafür, dass es nicht stattfindet. Allerdings brennt der amerikanischen Regierung mehr der Kittel und einer verletzten Bestie ist alles zuzutrauen. Ein Hinweis darauf, dass etwas Grosses geplant ist, scheint die massive Gold-/Silbepreis-Manipulation der letzten Tage zu sein. Für diese Preisdrückung waren schon enorme Hebel notwendig und die Frage ist, warum gerade jetzt ? Wir werden es sehen.

Rumpelstilz hat gesagt…

Beantwortung vom Ende her -
1. Ostern - einfach nur übersetzt da mit US-Quelle vermengt - und ich achte wenig auf Feiertage, kenne gerade Mal женьский день, день победы и Новый год.

2. der der die Quellen nicht benennt: Bush braucht ohnehin keinen Kongress zu informieren - siehe Aussage von General Иважов. Außerdem haben die USA zuviel Aggressionspotential versammelt - es scheint sehr wohl um eine gemeinsame Aktion zu gehen

3. anonym 17:59 - die beschriebenen Angriffspläne sind schon länger bekannt, aber für die Gesamtausführung würden auch die israelischen Mittelstreckenraketen zur Verügung stehen, immerhin verfügt Israel über rund 300 A-Bomben.

4. anonym 17:31 - die südlichen Golfstaaten fürchten den Schiitischen Einfluß, weil er ihre Position im eigenen Land schwächen würde. Ansonsten sind Reaktoren auch Prestige-Objekte. Daß der Iran als Land mit eigenem Uran auch selbst die vertikale Kette besetzen möchte ist verständlich - es geht um Unabhängigkeit.

5. anonym 17:26 - funktioniert nicht, da Erdbeben Nachbeben haben und so nicht verwechselbar sind mit Atomexplosionen

6. anonym 17:04 - natürlich, aber der Iran akzeptiert keine Dollar mehr - also werden mit Euro Rial gekauft - oder mit Rnb oder mit Yen oder mit ... aber nur nicht mehr gegen Dollar. Natürlich ist das der eigentliche Kriegsgrund - wie ich schon wo anders geschrieben hatte. Ohne Petro-Dollar sind die USA PLEITÄÄÄÄÄ !

Ich empfehle allen Öl-Fördernden Staaten 2 oder 3 Monate lang 500 Euro je barrel zu verlangen - EURO, dann lassen Bush und Rockefeller ihre Luft pupsend ab wie ein losgelassener Luftballon.

7. anonym 14:25 - Der DEBKAfile steht doch übersetzt im Artikel. Ich übersetze und nicht ein Computer-Bable-fish, denn Bablefish macht aus jedem Text reinen Blödsinn, und 10 DIN A4 Seiten aus Englisch und Russisch benötigen Zeit!

8. anonym 14:13 Nick Clegg - Danke, hochinteressante Nachricht, vor allen dingen gibt es eine Initiative in England 'Wahrheit über EU' THEMA MUSS AUSGEBAUT werden !!! - Kooperation sicher möglich. Kontakt bitte über E-MAIL

9. anonym Dennis 13:37 - ja, ja, die Kabel, wie die jetzt alle von alleine bersten, da gewöhnt man sich doch direkt daran und findet am Tag des Angriffes nichts besonderes mehr dabei. Leider häufen sich die Aktivitäten des NWO derart, daß kaum noch für eine Einzelperson nachzukommen ist.

10. anonym 11:43 - danke für den Hinweis - ich hatte sowieso nicht vor, irgend etwas im Vorgarten von Schäuble zu bauen - nur was Computer und Server und ... betrifft, bin ich so doof wie die Kuh die vor dem neuen Tor steht - ich kann gerade einmal noch recherchieren und verstehen was da geschrieben steht. MELDE DICH am besten über E-MAIL (steht rechts oben auf der Blog-Seite)

11. anonym 10:44 -- das hatte ich doch schon längst, aber Ihr bekommt es hier ÜBERSETZT und nicht einfach per drag & drop im Original vor die Füße geknallt. Es soll ja auch Menschen geben, die in Deutschland nur Deutsch können.

12. anonym 03:16 - steht nun im Blog - gestern hatte ich mich nur beeilt, um NICHTS unter dem 1.4. ins Netz zu stellen!!!

13. Habe auch phpbb installiert - aber das alles sollte eben NICHT von der "Freien" "Demokratischen " Bananenrepublik aus gehen.

Manch einer, der nur die offiziellen deutschen Nachrichten erhält, mag sich zwar wundern, aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß Russland freier ist als Deutschland und wesentlich freier als Schäuble-Merkel-Deutschland, die nur ausführen, was ihnen aus den USA oder aus Israel zugeflüstert wird. Und ich LIEBE meine Freiheit!!!

Für Anregungen und Tipps habe ich übrigens immer ein offenes Ohr.

Rumpelstilz

Anonym hat gesagt…

http://www.ftd.de/politik/international/:Ex%20Spion%20Angriff%20Israels%20Iran/329400.html

das entdeckte ich gerade auf bei der FTD

indizien gibt es mittlerweile wirklich genug
...

Anonym hat gesagt…

Hey Rumpelstilz! Super Blog! Kleine Korrektur:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/search?q=Dalei+Lama

Das war doch der Link, den du meintest, ne?

Mfg

Raffael hat gesagt…

In diesem Zusammenhang sollte man wohl auch das Buch von Zbigniew Brzezinski lesen damit man diese kranken Irren besser durchschaut.
In diesem Buch ist auch sehr genau beschrieben warum diese Mörder an der Ratifizierung des EU-Diktaturvertrages so interessiert sind.
Jetzt ist auch klar warum die Landesverräter aller Europäischen Länder den Vertrag so schnell durchpeitschen wollen.
Dieser Brizezinski ist Berater dieser Mörder und das Buch heißt,.

Die einzige Weltmacht (Amerikas Strategie der Vorherrschaft).

Der Angriff auf den Iran ist für die sicher schon beschlossen.
Bei diesem Link gibt es eine sehr gute Analyse dieses Machwerks.

http://www.buergergespraech.ch/alt/pub/eu/brzezinski.html

Die Irren werden sich mit normalen Mitteln sicher nicht aufhalten lassen die kann man nur auslöschen.
Das sind Endzeit Freaks die wollen keinen Frieden.

Anonym hat gesagt…

in diesem Zusammenhang sollte auch mal klargestellt werden das die russische Meldung ein Jahr alt ist. wie schon weiter oben erwähnt.

Hier die Original meldung von 2007.
http://screwloosechange.blogspot.com/2007/03/truther-sources.html
also bitte diese Desinformation auf der Hauptseite entfernen oder sollen hier bewusst falsche Informationen verbreitet werden?

"Angriff der USA steht nun in der ersten Aprilwoche auf dem Programm, genauer für 04:00 Uhr früh am 6. April, am Karfreitag des Osterwochenendes"

Der 6.April ist dieses Jahr ein Sonntag! und das Orthodoxe Ostern ist in diesem Jahr am 28.04.

Anonym hat gesagt…

Hier ist der Link bei Google
ist der 9 Link von Oben
http://www.google.de/search?q=webcams+suez-kanal.&hl=de&start=20&sa=n
Habe versucht mehr Menschen über diese Perverse Absichten der Amis zu Infomieren.Habe aber bis jetzt leider nur Hohn und Spott Ertragen Müssen Schade eigentlich.Ich habe versucht Webcams in Iran,Israel,dem Suez Kanal,oder Panamakanal Anzuklicken es geht nicht kann mir jemand eien Link geben der noch geht? Flüge nach Iran gehen aber noch? Danke schon im Voraus.

Anonym hat gesagt…

Rumpelstilz,

die Operation "Bite" wurde auf den 6. April 2007 - also letztes Jahr angekündigt. Das ist also eine Falschmeldung... aber das ändert nichts an der momentanen überaus ernsten Situtation.

Aber Isarel hat ab So, 6.4. 2008 5 tägige Uebungen angesagt.

http://www.worldtribune.com/worldtribune/WTARC/2008/me_israel0010_04_01.asp
Tuesday, April 1, 2008 Free Headline Alerts

Israel readies largest exercise ever to prepare for Iran-Syria missile war

TEL AVIV — Israel plans to conduct its largest exercise ever to set contingencies for massive missile attacks by Iran and Syria.
The government has been preparing for a five-day exercise in April that would simulate conventional and nonconventional missile strikes from Iran, Lebanon and Syria. Officials said the exercise would test emergency response as well as evacuation of cities struck by enemy missiles.

The exercise, scheduled to begin on April 6, has been organized by National Emergency Authority. The authority was established in 2007 as part of recommendations in the aftermath of the Hizbullah war a year earlier, in which 4,500 rockets landed in Israel.

Und auf Yahoo.com stand geschrieben, dass der syrische Aussenminister (?) sagte, dass Syrien auf alle Eventualitäten vorbereitet ist. (30.3.08) Konnte den Artikel nicht mehr finden.

Danke für den Chat
9113

Gen 1:1 בראשׁית7225 ברא1254 אלהים430 את853 השׁמים8064 ואת853 הארץ׃776

Necrow hat gesagt…

Der Rense Artikel ist von 2007. Wie es scheint, haben die Blogger von einer der Alex Jones Seiten, das Jahr (2008 anstatt 2007) verwechselt.
Danach haben sich die Artikel mit dem falschen Datum halt auf andere Blogs verbreitet.

Googelt ein bisschen nach dem Artikel und achtet auf das Datum.

Hier kann man auch die Kommentare lesen:
http://www.truthnews.us/?p=2135

mfg
Necrow

Anonym hat gesagt…

übrigens gemäss wikipedia.de

verkauft die iranische Oelbörse seit dem 20. Februar 2008 in RIAL.

War das nicht ein Hauptgrund für den Angriff auf den Irak, dass Saddam gewagt hat in Euros (?) sein Oel zu verkaufen ???

9113
Rev 6:8 και ειδον και ιδου ιππος χλωρος και ο καθημενος επανω αυτου ονομα αυτω ο θανατος και ο αδης ακολουθει μετ αυτου και εδοθη αυτοις εξουσια αποκτειναι επι το τεταρτον της γης εν ρομφαια και εν λιμω και εν θανατω και υπο των θηριων της γης

Anonym hat gesagt…

Wenn Bush zu dem Zeitpunkt in Russland ist, halte ich einen Angriff zu diesem Zeitpunkt für eher unwahrscheinlich.




MOSKAU, 01. April (RIA Novosti). Der russische Präsident Wladimir Putin und sein US-Kollege George W. Bush werden bei ihrem Treffen am 6. April in der Schwarzmeerstadt Sotschi ein Dokument unterzeichnen, das unter anderem Orientierungsmarken für die Beilegung des Streites um den geplanten US-Raketenschild in Osteropa beinhalten soll.

Anonym hat gesagt…

Wenn Bush zu dem Zeitpunkt in Russland ist, halte ich einen Angriff zu diesem Zeitpunkt für eher unwahrscheinlich.

@:Bush ist in der Ukraine nicht in Russland




MOSKAU, 01. April (RIA Novosti). Der russische Präsident Wladimir Putin und sein US-Kollege George W. Bush werden bei ihrem Treffen am 6. April in der Schwarzmeerstadt Sotschi ein Dokument unterzeichnen, das unter anderem Orientierungsmarken für die Beilegung des Streites um den geplanten US-Raketenschild in Osteropa beinhalten soll.

@:Putin Präsident??? Medwedew Würde ich mal sagen.

Anonym hat gesagt…

@Anonym 2:23 Uhr
Alles richtig.

Medwedew hatte noch keine Inauguration.

Anonym hat gesagt…

Gaza: Am frühen Mittwoch Morgen liess Khaled Meshal die politische Bombe platzen. Er erklärte laut israelischen Zeitungsberichten, die Hamas werde die “gemeinsame palästinensische Position” einer 2-Staaten-Lösung innerhalb der Grenzen von 1967 anerkennen - und damit auch Israel.
Weiterhin sieht die palästinensische Position eine Haupstadt Jerusalem und ein Rückkehrrecht für Vertriebene vor.

Im einem Interview mit der Zeitung “Al-Ayam” wies Meshal überdies die Behauptung der israelischen Regierung zurück, sein militärischer Flügel habe ihn gestürzt. Mal erkläre man in Jerusalem er sei für alles verantwortlich, dann, man habe ihn gestürzt.
“Ich lache, weil sie Hamas nicht kennen oder unseren Entscheidungsprozess”, so Meshal zu den Gerüchten.
Der Hamas-Chef erklärte ausserdem, es gäbe geheime diplomatische Kontakte zu den Europäern, während die Amerikaner alles tun würden um diese Gespräche zu behindern.

In den zurückliegenden Jahren hatten die israelische Regierung und ihre Militärs alle palästinensischen Friedensangebote mit neuen Militäreinsätzen und politischen Morden beantwortet.

Quelle:
http://www.radio-utopie.de/2008/04/02/hamas-will-2-staaten-loesung-mit-israel-anerkennen/#more-729

Wie jetzt nun Krieg Frieden? Ich hoffe es ist das letztere bitte.
NO WAR 3!!!

Karl R hat gesagt…

http://www.klamm.de/partner/unter_news.php?l_id=11&news_id=17366382

«Canard»: Gipfel spricht auch über Mini-Atombomben
Paris (dpa) - Neben den offiziellen Themen wird der NATO-Gipfel in Bukarest nach Informationen der Pariser Zeitung «Le Canard enchainé» hinter den Kulissen auch über den Einsatz miniaturisierter Atombomben debattieren.
In einem 150 Seiten starken Papier zur NATO-Reform plädierten frühere Oberbefehlshaber aus den USA, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden für ihren präventiven Einsatz, schreibt das Wochenblatt (Mittwoch). Das Papier sei im Januar der NATO-Führung übergeben worden

Anonym hat gesagt…

Interessant, dass gerade ab dem 06. April Israel eine Sicherheitsübung durchführt, und zwar für 5 Tage (siehe nachstehender Pressebericht).

Es ist bekannt, dass an 09/11 bzw. 07/05 (London) auch Uebungen durchgeführt wurden, so dass niemand mehr wissen konnte, ob es nun Uebung oder Ernstfall war - die meisten gingen bekanntlich von einer Uebung aus. Irgendwie würde es ja passen. Auffallend auch, dass ausgerechnet jetzt ernorme politischen Aktionen ablaufen (Bush, Cheney und Rice schon wieder in Nahost, Treffen Bush mit Putin am schwarzen Meer). Hier liegt mit Sicherheit Gröberes in der Luft. Auffallend auch die erneuten Pannen mit Unterseekabeln. Meines Erachtens wird Israel den Schlag ausführen, was die Russen enorm provozieren wird, die ja Beistand für die Verbündeten geschworen haben. Danach wird es zum ganz grossen Knatsch mit USA und Russland kommen. Deshalb sind die Amis auch schon vollzählig versammelt. Das Ganze ist dabei nur eine Irreführung - die oberen Führungen Russlands stecken unter einer Deke mit der weltweiten Elite und Ihren Absichten.

Nun zum Bericht aus http://www.israelnetz.com/themen/sicherheit/artikel-sicherheit/artikel/israel-uebt-fuenf-tage-lang-den-notfall/?tx_ttnews%5BbackPid%5D=19&cHash=aa7270924e:

Sicherheit | 17.03.08
Israel übt fünf Tage lang den Notfall
JERUSALEM (inn) – Angesichts der Bedrohung aus dem Iran und auch Syrien will Israel im April eine landesweite Sicherheitsübung durchführen. Fünf Tage lang sollen nahezu alle öffentlichen Einrichtungen durch das Training auf einen möglichen Notfall vorbereitet werden.
Die neu errichtete Nationale Notfallbehörde organisiert die Übung, die am 6. April beginnt. "Das ist die größte Übung in der Geschichte Israels", sagte ein hoher Vertreter des Verteidigungsministeriums. "Wir führen sie nicht durch, weil wir denken, dass es einen Krieg geben wird, sondern weil wir finden, dass wir vorbereitet sein müssen." Das habe man aus dem Zweiten Libanon-Krieg gelernt. Das Barsilai-Krankenhaus in Aschkelon wird bereits am kommenden Dienstag eine Notsituation simulieren, berichtet die Tageszeitung "Jerusalem Post".



Die Vorbereitungen für die Übungen im April überwacht der stellvertretende Verteidigungsminister Matan Vilnai. Die israelische Polizei, die Heimatfront und andere Zweige der Armee, alle Krankenhäuser, die Feuerwehr, der Rote Davidstern und viele andere Rettungsdienste werden an dem Training teilnehmen.



Laut Beamten, die an der Planung beteiligt sind, werden im ganzen Land Sirenen ertönen. Die Rettungsdienste werden Massenevakuationen von betroffenen Gebieten durchführen und auf simulierte Bio-Chemie-Waffen-Angriffe reagieren. Die Krankenhäuser sollen einüben, mehrere Tausend Verletzte auf einmal zu versorgen.



Auch alle Ministerien werden an dem Programm teilnehmen und Bunkerschutzübungen durchführen. Alle Zivilisten werden dazu aufgefordert, die Bunker ausfindig zu machen, die ihren Häusern am nächsten sind.



Am ersten Tag der Übung wird Premierminister Ehud Olmert das Kabinett einberufen, um eine mögliche Antwort Israels auf den "Angriff der Feinde" zu diskutieren.



Ein Vertreter der israelischen Verteidigung teilte mit, dass die Regierung solche Übungen nun eventuell jährlich durchführen wolle.

Anonym hat gesagt…

Doch noch ein Iran-Krieg? - Leserzuschrift:

folgendes "Gerücht " will ich Ihnen nicht vorenthalten, es wird von der Fa Neuro System Daten aus der Schweiz verbreitet.

Derzeit kursieren Meldungen, dass anscheinend die USA einen Angriff auf Iran in den kommenden Tagen geplant hat. Wir koennen das ehrlich gesagt nicht glauben, koennten jedoch aufgrund der Ernsthaftigkeit der Finanzkrise diesen Schritt nachvollziehen. Von offizieller Seite besteht absolute Nachrichtensperre. Truppenbewegungen sind laut einigen Meldungen bereits in vollem Gange. Das koennte den USD wieder zum Leben erweckt haben. Da offiziell keine Informationen vorliegen, muessen wir lediglich von Geruechten ausgehen!

Es sind leider alles nur Gerüchte, das US-Militär ist dagegen, daher wird es diesen Krieg kaum mehr geben. Den Krieg möchte ich daher erst sehen.

Bitte keine Zuschriften zu diesen Thema mehr, ausser es sind absolut zuverlässige Informationen.

Quelle: http://www.hartgeld.com/infos-US.htm

Anonym hat gesagt…

http://www.whatdoesitmean.com/index1086.htm


(Bitte das Original öffnen, dann haben Sie auch die Links!)

------

DIESE QUELLE WAR IN DER VERGANGENHEIT ÖFTERS UNZUVERLÄSSIG.
BITTE DIES BEACHTEN. DIE AGENTUR SAGT, ES SEIEN RUSSISCH-ORTHODOXE SCHWESTERN DAHINTER. DIE WEBSEITE SCHEINT JEDOCH VON LONDON AUS GEMANAGT ZU WERDEN. 9113/ml

-----

April 2, 2008

Russia ‘Alarmed’ As US Readies April Nuclear Attack On Iran

By: Sorcha Faal, and as reported to her Western Subscribers (Traducción al Español abajo)

Russian Foreign Ministry Officials are reported to be ‘alarmed’ today over a ‘presentation’ made by the United States War Leaders to President Putin at this weeks NATO summit in Romania and which details the Americans plan to begin a nuclear attack against Irans atomic facilities in the next two weeks.

Most disturbing of these reports, according to Foreign Ministry Analysts, are the United States ‘offers and threats’ towards Russia to ‘remain neutral’ in this conflict or face the combined weight of the American and EU central banks deliberate collapsing of the Western banking system, and US dollar, and which is estimated will cause the loss of nearly $800 billion of Russian foreign reserves.

To the ‘offers’ presented to President Putin for keeping Russia out of this war, these reports continue, will be NATO’s rejection of Ukraine and Georgia membership into the Western Military Alliance and the ending of the planned US Missile Shield being planned for Poland and the Czech Republic.

In what, sadly, passes for diplomacy these days with the United States, this ‘presentation’ to President Putin is eerily reminiscent of the offer made to the Taliban rulers of Afghanistan prior to the US invasion of their country after their rejection of the American offer, and which French news sources reported was stated, “Either you accept our offer of a carpet of gold, or we bury you under a carpet of bombs."

To the likelihood of the US carrying out their brutal expansion of their war against the Muslim peoples of the World with a nuclear attack upon Iran there remains today little doubt as Saudi Arabia has ordered their people to prepare for nuclear war, and as we can read as reported by Iran’s Press TV News Service, and which says:

"Saudi Arabia is reportedly preparing to counter any 'radioactive hazards' which may result from a US strike on Iran's nuclear plants.

Popular government-guided Saudi newspaper Okaz recently reported that the Saudi Shura Council approved of nuclear fallout preparation plans only a day after US Vice President Dick Cheney met with the Kingdom's high ranking officials, including King Abdullah.

As a result of the Shura ruling, the Saudi government will start the implementation of 'national plans to deal with any sudden nuclear and radioactive hazards that may affect the Kingdom following expert warnings of possible attacks on Iran's Bushehr nuclear reactors'."

Israel is, likewise, said to be preparing for this new war, and as we can read as reported by Israeli News Sources, and which state: "Defense Minister Ehud Barak authorized on Sunday evening the plans for a national emergency drill, which is scheduled to take place in two weeks time."

Russian Military Analysts, in these reports, further state that with a US nuclear strike against Iran, Israel will, also, launch a simultaneous against Syria, and as we can read, as reported by Israel’s Ynet News Service, the Syrian Nation is preparing for:

"Syria is preparing for a comprehensive Israeli strike which will be combined with an attack on Hizbullah, sources in Damascus have told the London-based Arabic-language al-Quds al-Arabi newspaper. The sources, which refused to reveal their identity, reported that Syria was closely monitoring the movement of Israeli forces along the northern border.

The newspaper reported Wednesday that Damascus viewed the Israeli media reports and statements made by senior Israel Defense Forces officials as incitement and attempts to prepare the Israeli and global public opinion for a war against Syria.

In addition to the military preparations, the sources said, Damascus has raised its security alert level for fear that Israeli forces would infiltrate its territories through one of its bordering countries, mainly referring to Lebanon.

Over the past few weeks, the Syrians have stationed three armored divisions, special forces and nine mechanized infantry divisions opposite Lebanon's western valley, as the Syrians estimate that a ground Israeli invasion may take place in that area."

As the American people remain under the greatest threat in their history to their freedom, and as Britain’s top economic experts are stating that the US is now falling into a Great Depression, with the most of their citizens receiving food aid in their entire history, while at the same time their Military reports the spending of over $1.6 trillion on new weapons for their wars, one cannot but shudder to think of the grave consequences should their grab for total World domination fails.

But, with all of the failed attempts by many Global powers in the past to establish their rule over the entire World, and should the United States fail in their nuclear attack against Iran, and with the added backdrop of the growing crisis of our Earth being able to feed its own people, even the most simplest of minds can see the folly of the Americans desires.

This cannot, however, be said of the American people, and who continue leading their ‘American Dream’ lives while being led to their own destruction along a road paved with celebrity trivialities and banal stories of nothingness that passes for news in their country.

Never has it been more true the age old saying, “For those who do not learn history they are doomed to repeat it.”

© April 2, 2008 EU and US all rights reserved.

[Ed. Note: The United States government actively seeks to find, and silence, any and all opinions about the United States except those coming from authorized government and/or affiliated sources, of which we are not one. No interviews are granted and very little personal information is given about our contributors, or their sources, to protect their safety.]

Anonym hat gesagt…

http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=49572§ionid=351020104

The Kingdom 'braces for nuclear war'
Sun, 30 Mar 2008 18:42:39




Saudi Arabia is reportedly preparing to counter any 'radioactive hazards' which may result from a US strike on Iran's nuclear plants.

Popular government-guided Saudi newspaper Okaz recently reported that the Saudi Shura Council approved of nuclear fallout preparation plans only a day after US Vice President Dick Cheney met with the Kingdom's high ranking officials, including King Abdullah.

As a result of the Shura ruling, the Saudi government will start the implementation of 'national plans to deal with any sudden nuclear and radioactive hazards that may affect the Kingdom following expert warnings of possible attacks on Iran's Bushehr nuclear reactors'.

As the details of Cheney's recent discussions with his Arab allies remain unclear, pundits have begun to question the timing of the drastic measure by the Shura.

Analysts claim the Bush administration had long rattled sabers with Iran over its nuclear program and is now informing its Arab allies of a potential war, in turn, allowing them to take precautionary measures.

With the sudden resignation of Admiral William Fallon, a high-ranking US military official who was a fierce critic of White House war rhetoric against Iran, and reports of the recent deployment of a US nuclear submarine in the Persian Gulf; there is speculation that Washington is moving forward with yet another war plan in the oil-rich Middle East.

MD/AA

http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=49848§ionid=351020202

Israel 'all set for war with Hezbollah'
Tue, 01 Apr 2008 20:32:41




Israeli war minister Ehud Barak claims the regime has learnt many lessons from the Lebanon war to stand against Hezbollah's great power.

"We have many lessons to learn from the Second Lebanon War, which we will hopefully implement in IDF training," he said.

Israel has experienced "severe failures and faults" during a 33-day war against Hezbollah in summer 2006, the recently published Winograd Report revealed, making the war a total failure for the regime.

Barak also claimed that "Hezbollah is getting stronger, but so is Israel", adding that "I would suggest that no one of the other side of the border mess with Israel, for their own good".

He alleged that "Hezbollah, lurking on the other side of the border, is wary of firing at Israel at the moment, but continues to plot various schemes throughout the entire northern front".

Tension is high amid speculations that Hezbollah might deal a blow to the regime in retaliation for the assassination in Damascus of its top commander Imad Mugniyah.

Israel has been on high alert following the end of a 40-day mourning period for Mugniyah, having formerly threatened Lebanon to wage another war if Hezbollah retaliates for the killing of Mugniayah.

SB/RE

http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=49083§ionid=351020104

Wed, 26 Mar 2008 23:09:52




Israel's prime minister Ehud Olmert says the Zionist regime has not changed its position on a possible military attack against Tehran.

Olmert claimed that Israel is absolutely certain that Iran is attempting to 'achieve a non-conventional capacity', calling for 'concerted world action' to prevent Tehran from attaining 'nuclear weaponry', AP reported.

"World leaders have said every option that can be of consequence on this issue should be considered, and I agree with this,'' said the Israeli official, referring to a potential military operation against Tehran.

The Zionist regime considers Tehran as a serious threat after alleged statements by Iranian President Mahmoud Ahmadinejad that 'Israel should be wiped off the map'.

The Islamic Republic has repeatedly stated that Ahmadinejad's remarks were grossly mistranslated and taken out of context and that weapons of mass destruction have no place in its defensive doctrine.

SBB/AA

9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3525509,00.html

Barak authorizes nationwide emergency drill


Defense establishment, government and cabinet all to participate in exercise simulating crisis situation as part of upcoming national emergency drill to be held in April. Drill part of implementation of lessons from Second Lebanon War

Hanan Greenberg Published: 03.30.08, 22:18 / Israel News



Defense Minister Ehud Barak authorized on Sunday evening the plans for a national emergency drill, which is scheduled to take place in two weeks time.



The exercise, which will be led by Barak's deputy Matan Vilnai, was conceived as part of the lessons learned following the Second Lebanon War in 2006 and will incorporate all government offices and public bodies.



The drill will simulate a series of emergency situations and require those participating – ranging from local municipalities, schools, firefighters and paramedics, the IDF Home Front Command and even the cabinet itself – to respond to the developing events.



The Sourasky Medical Center in Tel Aviv took part in a drill simulating a chemical missile attack several days ago.



Both Home Front Command and Health Ministry officials stressed the importance of preparing for any possible scenario.

9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

Kann von Euch jemand Diese Englischen Texte in Deutsche Übersetzen ich kann kein Englisch Bitte Danke schon im Voraus.

Anonym hat gesagt…

Danke 9 1 1 3

Da ist grad ne Meldung auf Welt.de hereingekommen, in der Merkel sich beim Natogipfel gegen Bush stellen wird.im Klartext: Sie ist gegen den Beitritt von Georgien und Ukraine. Wahrscheinlich soll sie bei den Amerika-kritischen deutschen Bürgern punkten, denn sie kann ja noch eine Wahl gewinnen und Bush nicht.

@ vorigen Poster
Ich hab zuwenig Zeit alles zu übersetzen, deshalb hier die Quintessenz der m.E wichtigsten Meldung in einfachen Worten:

Bush! hat Putin den Vorschlag gemacht, wenn die Russen sich beim bevorstehenden Irankrieg neutral verhalten, wird die Ukraine und Georgien nicht in die NATO aufgenommen. Außerdem soll dann das Raketenabwehrsystem in Polen und Tschechien ausgesetzt werden.

Ich glaube das das für uns schon fast eine gute Nachricht ist.
Denn das könnte bedeuten, dass es wohl dann nicht ganz ein dritter Weltkrieg werden wird.

Lieber wäre es mir, wenn garnichts passiert.

LG DailyProtest

Anonym hat gesagt…

@19:49

Nun, das muss wohl so sein, dass sich noch einige (vordergründig) gegen die USA stellen. Sonst würde die Arschkriecherei ja auffallen und Differenz zwischen Volk und ReGIERung noch weiter anwachsen. So macht man das: Zuerst dagegen halten, dann einen Anschlag inszenieren (ist ja die Rede davon, dass ein Giftgasanschlag in Deutschland in nächster Zeit statttfinden könnte... schon vergessen), und danach werden dann alle nach Nato, Anti-Terror, Vergeltung usw. schreien. So bringt man Länder auf Kurs und man kann aufmuksen unterbinden.

Oder achtet doch mal auf die innere Stimme: Zwar ist man gegen die Merkel etc., aber wenn sie sich mal gegen die Verunreinigten Staaten von Amerika stellt, fühlt man sich ihr schon wieder zugeneigt und zollt ihr Unterstützung.

Seid vorsichtig, Manipulation kennt verschiedene Gangarten...

Und die Russen werden ihr Versprechen gegenüber ihren Verbündeten keinesfalls brechen und ihnen beistehen - vor allem, wenn Israel den Schlag ausführt. Mit Sicherheit werden die Russen in die Sache verwickelt. Das ist das Ziel vieler elitärer Strategen in Washington. Nur so kann eine einheitliche Weltregierung, Weltwährung, Weltarmee aufgebaut werden.

Anonym hat gesagt…

Hallo Leute, die Geschichte mit dem Tag des Angrifs kann nicht stimmen.
Diese Meldung ist aus 2007 und kam bei rian-ru.

Außerdem ist der 6.April kein Karfreitag.

Trotdem halte ich die Möglichkeit eines Angiffes auch für möglich.

Gruß L

Anonym hat gesagt…

Übersetzung von Kommentar 2. April 2008 17:45

http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3525509,00.html

Barak authorisiert landesweite Notstands-Übung

Verteidigungseinrichtungen, Regierung und Kabinett beteiligen sich an einer Krisen-Situation-simulierenden Übung als Teil der anstehenden nationalen Notstandsübung im April. Die Übung ist Teil der Umsetzung der Lehre aus dem Zweiten Libanon-Krieg.

Hanan Greenberg Published (veröffentlichte): 03.30.08, 22:18 / Israel News


Verteidigungsminister Ehud Barak authorisierte am Sonntag abend die Pläne für eine nationale Notstandsübung, die in zwei Wochen stattfinden soll.


Die Übung, die von Baraks Abgeordnetem Matan Vilnai geführt werden wird, ist die Umsetzung der Lehre, die aus dem zweiten Libanon Krieg im Jahr 2006 gezogen wurde. Sie wird alle Regierungsämter und öffentliche Institutionen umfassen.



Die Übung wird eine Reihe von Notstandssituationen simulieren und erfordert die Beteiligung der lokalen Stadtverwaltungen, Schulen, Feuerwehren und Sanitätern, des IDF (Isreal Defense Forces - Israelische Verteigungskräfte, das ist das Militär Israels) Home Front Command
und sogar des Kabinett selbst - um auf die aktuellen Entwicklungen zu reagieren.

Das Sourasky Medizin-Zentrum (Krankenhaus?) in Tel Aviv nahm vor einigen Tagen an einer Übung Teil, die einen Chemie-Waffen-Angriff simulierte.


Sowohl das "Home Front Command" als auch Beamte des Gesundheitsministeriums betonten die Wichtigkeit sich für alle möglichen Szenarien vorzubereiten.

Anonym hat gesagt…

Und solch eine umfassende Uebung wird derart kurzfristig anberaumt, oder zumindest abgesegnet? Hier geht's mit Sicherheit um mehr.

Anonym hat gesagt…

"Sieben US-Kampflandungsschiffe, angeführt von der USS Bataan ("Multi-Purpose Amphibious Assault Ship" ) durchquerten vor drei Wochen den Suezkanal in Richtung Persischen Golf. Die "Bataan"-Kampflandungstruppe umfaßt ebenso wie der USS Boxer-Verband neben je 2200 US-Marineinfanteristen und amphibischen Fahrzeugen auch Kampfhubschrauber für seegestützte Landungsoperationen"

Diese Meldung ist fast wörtlich zitiert und ein gutes Jahr alt. So erschreckend die aktuellen Entwicklungen auch sind, Leserkommentare ohne Quellenangabe sollte man nicht so einfach übernehmen....

http://www.berlinkontor.de/12.02.2007/us-aufmarsch-im-persischen-golf.html

Anonym hat gesagt…

Hier mal ein par Links zu Iranischen Nachrichtenseiten:

Live TV aus dem Iran (in englisch)
http://www.presstv.ir/watch_live5.aspx
mms://83.244.198.73/presstv

IRIB - Das Deutsche Programm - Home
http://german.irib.ir/

PRESS TV
http://www.presstv.ir/

Irna
http://www2.irna.ir/en/

Englishradio
http://english.irib.ir/

Anonym hat gesagt…

Israel plant erneute Ausgabe von Gasmasken an die Bevölkerung

Von Heiko Wenzel

Die syrische Regierung hat einen Zeitungsbericht zurückgewiesen, wonach sich Damaskus auf einen israelischen Angriff vorbereite. Die Truppen des Landes seien nicht in Bereitschaft, so ein Mitglied des Nationalen Sicherheitsrates im syrischen Parlament.

Ahmad Munir Muhammad, der zudem den Rang eines Oberst des Reserve bekleidet, widersprach damit einem Bericht der in London erscheinenden arabischsprachigen Zeitung „Al-Quds Al-Arab“. Diese hatte gemeldet, Damaskus bereite sich auf eine großangelegte Invasion Israels in Syrien und gegen die Hisbollah im Libanon vor. Damaskus habe in Vorbereitung darauf seine Soldaten an der Grenze zusammengezogen.

„Wir haben weder unsere Armee konzentriert, noch unsere Reserve mobilisiert“, so Ahmad Munir Muhammad. Dafür gebe es aus seiner Sicht auch keinen Grund. Ziel der syrischen Politik sei der Frieden.

Vor kurzem hatten israelische Zeitungen berichtet, daß das Land Anfang April eine umfassende Sicherheitsübung plant. Dabei sollen auch Teile der Streitkräfte eingesetzt werden. Es gab jedoch keine Hinweise darauf, daß so mögliche Kriegsvorbereitungen verdeckt werden sollen.

Allerdings scheint Jerusalem durchaus mögliche neue Auseinandersetzungen ein zu kalkulieren. Nach einem Bericht der „Jerusalem Post“ planen die Behörden, im kommenden Jahr erneut Gasmasken an die Bevölkerung auszugeben. Diese seien im vergangenen Jahr eingesammelt und überholt worden. Dem Bericht zu Folge ist die erneute Ausgabe nicht unumstritten. So war diskutiert worden, zunächst nur das Heimatfrontkommando mit Masken auszustatten und diese erst im Kriegsfall an die Bevölkerung zu übergeben.

Veröffentlicht: 2. April 2008

Quelle:http://
www.berlinerumschau.com/index.php?set_language=de&cccpage=02042008ArtikelPolitikWenzel2

Anonym hat gesagt…

http://www.cloakanddagger.de/WELCOME%20PAGE%20DOCS/SPRING%20FLING%20IN%20IRAN-UPDATING%20WORLD%20WARIII.htm


Spring Fling in Iran? -- Updating World War III

By Captain Eric H. May
Intelligence Correspondent

The very term "global war" is a mere euphemism for World War III. We are caught up in it now, a vast struggle with no end in sight. The 2008 United States presidential election won’t change things, since it will simply pit a Republican who truly promises a war without end against a Democrat who falsely promises to end the war. It will be a meaningless coin toss: heads, war wins; tails, peace loses.

Many intellectuals, both those far to the right and far to the left, agree about this much. They also agree about the beginning date for the ongoing world war: September 11, 2001.

From a right-wing perspective, 9/11 is the day Al Qaeda terrorists carried out a new Pearl Harbor attack against us. A righteous sense of national unity ushered in a "post-9/11 reality," and introduced words and concepts now familiar to all of us. We were protecting our "Homeland" by creating a "Patriot Act" and a "Department of Homeland Security." We were conducting a "Global War on Terror" against an "Axis of Evil" led by "Islamofascists," before they could carry out an even more devastating attack against us. The UK and Israel were our best friends in the "Generational War" that had been thrust upon us.

The left wing believes that 9/11 was the day when an imperial US establishment carried out a "false flag" attack against us, then blamed it on Middle Eastern Muslims. They believe that all the institutions, idioms and ideas born after 9/11 were conceived long before 9/11, and were simply the means whereby a US-based Anglo-Judeo junta could carry out World War III to seize control of the world's dwindling oil supplies and impose a final solution to the Israeli-Arab conflict. They believe that if there is another 9/11-style attack, it will be carried out by the same imperial establishment that carried out 9/11, and may well bring about martial law, the draft and nuclear war.

Whether World War III was something the Middle East forced upon us, or something we forced upon the Middle East, we are in the middle of it now. Geostrategists have aptly named it "The Quicksand War," because the more we struggle in it, the deeper we sink into it. Six years after Bush and his Neocons claimed that they had won the war in Afghanistan, we are still fighting there. Five years after they claimed to have won the war in Iraq, we are still fighting there, too. At present, they claim that they have no intention of beginning a war in Iran, even though they regularly remind us that Iran is an original member of the Axis of Evil and an inveterate enemy of Israel.

Before the invasion of Iraq -- while Bush and the Neocons claimed that they were looking for a diplomatic solution to avert the war -- Washington insiders from the government and media whispered among themselves that the road to Jerusalem led through Baghdad. This meant that success in Iraq would solve the problems of Israel, and it proved that insiders who whispered that the war was all about oil and Israel were correct. Needless to say, those insiders didn't trouble the American people with their knowledge of the ulterior motives behind the war, nor did they let on that all the posturing and debating about the pending war was a sham.

Given the willingness of our leaders to trick the American people into a war with Iraq five years ago, is there any good reason to believe that they are now being honest about wanting to keep the American people out of a war with Iran? Have they decided that the only way to win the failing war is to enlarge it? Have they dusted off the propaganda plan entitled Starting a War with Iraq and changed it, by a single letter, to Starting a War with Iran?

Many insiders believe that the Bush administration has already promised Israel and the Jewish lobby a war with Iran before it leaves office in January, 2009. That may be so, and there are strong indicators that this spring may have been chosen to begin the war. My purpose in enumerating them is not to predict an attack on Iran this spring, but only to examine them the possibility of such an attack.

Iraq is deteriorating. General Petraeus will perform for Congress next week, doing another Pinocchio imitation as he pretends that he is not a puppet -- or is, at any rate, a puppet without strings attached. It will be a tough act to pull off, though, as Bush's favorite general will have to explain just why it is that, after we have maxed out our military to conduct a surge, the three biggest cities in Iraq are in turmoil. Mosul, Baghdad and Basra are all exploding -- as is the US "Green Zone," which has come under heavy fire in the last week. It will be even more interesting if anyone has the gumption to ask him how he can call the surge a success when the Turks are attacking the Kurds in northern Iraq and the Iranian president is welcomed like a savior in the streets of Baghdad. Petraeus may be tipping Bush's hand by saying that Iran is to blame for the crisis in Iraq.

Israel is mobilizing. The Jewish state will conduct the largest domestic defense exercises in its history beginning April 6 and lasting all week. Defense exercises can be indicators of offensive intentions, and an attack on Iran may well be in the works. It's far-fetched to suppose that the Israelis are worried about an unprovoked Iranian attack against them, since Israel is one of the world's most potent military powers. It has plenty of state-of-the-art US equipment and a nuclear arsenal of around 200 warheads (another little bit of reality kept from the American people by its leaders).

The hawks are flying. Earlier this month, Dick Cheney flew to the Middle East to visit Iraq, and then confer with amiable Persian Gulf oil monarchs before reporting to Israel. The last time Cheney made the rounds with these Arabian petro princes was just before the invasion of Iraq. Ominously, the day after his visit to Saudi Arabia, that country's controlled media reported that its government was making plans to react to nuclear fallout blowing its way from Iran.

John McCain flew to Iraq for long enough to conflate Iran with Al Qaeda. He repeated the conflation in Israel. McCain apologists suggest a string of senior moments, but his comments suggest that Iran is a target. McCain is an Israeli favorite because he is the son of Admiral John McCain, the officer in charge of the Navy cover-up of the 1967 Israeli attack on the USS liberty. Israeli airplanes and patrol boats strafed and torpedoed the Liberty to sink it and kill all survivors. It was a classic false flag operation, assisted by the Johnson administration, intended to be blamed on Egypt to bring us into the 1967 Middle Eastern war. The Israelis may be counting on the old saying "like father like son."

Jewish Joseph Lieberman chaperoned the fuzzy-brained McCain, and whispered guidance into his ear from time to time. Lieberman was a key senator in starting a war with Iraq, and he has thrown his weight behind those who want to start a war with Iran. The 2000 Democratic vice presidential candidate enjoys media Teflon treatment for his Neocon-ism, but much of the Internet alternative media considers him an Israel-firster.

Sense has been sacked. Bush forced Admiral "Fox" Fallon, the CENTCOM commander, from command on March 11. Fallon was laudable for two strong opinions. The first was that Petraeus, his subordinate, was an odious Bush League sycophant, "an ass-kissing little chicken shit," to be specific. The second was that a war with Iran was a bad idea, and that the people who are pushing for it were not considering the national interest -- or at any rate not the US national interest.

These are troubling signs in troubled times. With April Fools' Day just around the corner clever people should remind themselves that history -- including current history -- has always been full of the same stale jokes. The setups are the same, but no one remembers; and the punchlines are predictable, but no one sees them coming.

Three generations ago an actor on the world stage explained it all to perfection:

“Naturally the common people don't want war; neither in Russia, nor in England, nor in America, nor in Germany. That is understood. But after all, it is the leaders of the country who determine policy, and it is always a simple matter to drag the people along, whether it is a democracy, or a fascist dictatorship, or a parliament, or a communist dictatorship. Voice or no voice, the people can always be brought to the bidding of the leaders. That is easy. All you have to do is to tell them they are being attacked, and denounce the pacifists for lack of patriotism and exposing the country to danger. It works the same in any country.” -- Reichsmarschall Hermann Goering

# # #

Captain Eric H. May is a former Army military intelligence and public affairs officer, as well as a former NBC editorial writer. His essays have appeared in The Wall Street Journal, The Houston Chronicle and Military Intelligence Magazine. For his most recent articles and upcoming interviews, refer to his home site at: http://www.spiritone.com/~pazuu/pow-mia/Ghost_Troop_Captain_Eric_H_May.htm

9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=8517

Quarter Of Americans Now Think Iran is The Biggest Enemy
Consistent neocon propaganda campaign paying off...


by Steve Watson


Global Research, April 2, 2008
infowars.net - 2008-04-01


Email this article to a friend
Print this article


A quarter of Americans believe that Iran now poses the biggest threat to the United States, confirming that a sustained neocon propaganda campaign to demonize Iran and its leaders for their own strategic benefit is having a significant impact.
According to a new poll by Gallup, Iran is top of the enemy list, with 25 percent, followed by Iraq at 22 percent, then China with 14 percent, and North Korea with 9 percent.

Republicans are more than twice as likely as Democrats to see Iran as the top U.S. enemy, while Democrats are likelier to name Iraq. Older people and those who say they closely follow world news are less likely to cite Iraq than the younger and less informed, reported the AP.

It was September last year when the New Yorker magazine reported that Barnett Rubin, a highly respected Afghanistan expert at New York University, asserted that Dick Cheney ordered top Neo-Con media outlets, including Fox News and the Wall Street Journal, to unleash a PR blitz to sell conflict with Iran.

The fruits of that propaganda campaign are now clear to see.

The outcome of the poll was no doubt spurred by assertions from figures within the Bush administration, the military and the intelligence community who have continued to suggest that Iran is actively pursuing nuclear weapons.

Only yesterday CIA Director Michael V. Hayden said that he believes Iran is still pursuing a nuclear bomb, even though the U.S. intelligence community, including his own agency, reached a consensus judgment last year that the Islamic Republic had halted its nuclear weapons work in 2003, after the U.S. invaded Iraq.

In spite of the report and the Iranians' continued denial of such a weapons program, the rhetoric from the neocons in the White House has continued.

"Iran was dangerous, Iran is dangerous, and Iran will be dangerous if they have the knowledge necessary to make a nuclear weapon," President Bush said in a Dec. 4 news conference, shortly after the release of the national intelligence estimate.

In an interview with ABC News last week, Vice President Dick Cheney alleged that Iran was "heavily involved in trying to develop nuclear weapons enrichment, the enrichment of uranium to weapons-grade levels." despite the lack of any evidence whatsoever.

This consistent line from an administration led by those who are reportedly desperate to bomb Iran, along with the occasional misquote about wiping Israel off the map and a few manufactured provocations and skirmishes, has resulted in a sizeable chunk of the American population believing that we'd better deal with those darn Iranians quick smart.

Of course, a significant portion of Americans will seemingly believe anything.

It is telling that behind Iran, Iraq was named the next greatest enemy despite the fact that there was never any intelligence to confirm it had weapons of mass destruction, despite the fact that Saddam Hussein was overthrown in 2003 and despite the fact that the current Iraqi government is backed by the U.S.

The poll may have been more accurate had it been titled "Which country is the biggest threat to U.S. military industrial complex dominance over the entire region of the middle east?".

Or Perhaps, "which country most threatens the Western elite's stranglehold and manipulation of the production of oil and natural gas?"



Steve Watson is a frequent contributor to Global Research. Global Research Articles by Steve Watson

--------------------------------------------------------------------------------

Please support Global Research
Global Research relies on the financial support of its readers

Anonym hat gesagt…

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=8513

(Globalresearch is eine ziemlich zuverlässige Quelle. Die Seiten werden von einem kanadischen Professor unterhalten, der sich sehr gut auskennt - und total gegen die NWO ist.).

Israel conducts War Games directed against Iran and Syria




Global Research, April 1, 2008 (hat wiederum nichts mit einem Aprilscherz zu tun).

World Tribune.com


Email this article to a friend
Print this article


Global Research Editor's Note

The following report suggests that Israel is on a war footing.

These war games are not defensive in nature as claimed by the Israeli government. These military exercises are part of the broader US-Israeli military agenda in relation to Iran and Syria.





--------------------------------------------------------------------------------


Israel readies largest exercise ever to prepare for Iran-Syria missile war

TEL AVIV — Israel plans to conduct its largest exercise ever to set contingencies for massive missile attacks by Iran and Syria. The government has been preparing for a five-day exercise in April that would simulate conventional and nonconventional missile strikes from Iran, Lebanon and Syria. Officials said the exercise would test emergency response as well as evacuation of cities struck by enemy missiles.

The exercise, scheduled to begin on April 6, has been organized by National Emergency Authority. The authority was established in 2007 as part of recommendations in the aftermath of the Hizbullah war a year earlier, in which 4,500 rockets landed in Israel.

Deputy Defense Minister Matan Vilna'i has been responsible for the exercise, meant to integrate efforts by the military, police and emergency services. The exercise also envisioned missile and rocket attacks on southern Israeli cities by the Hamas regime in the Gaza Strip.

The exercise would include a simulation conducted by the government. Officials said Prime Minister Ehud Olmert would convene the Cabinet to order a response to the enemy strike.

Officials said the exercise could take place annually amid an assessment that Iran would assemble a nuclear bomb as early as 2009. In 2007, the military halted an effort to replace gas masks distributed in the late 1990s.


--------------------------------------------------------------------------------

Please support Global Research
Global Research relies on the financial support of its readers.

I denke, ich hab das Original schon mal irgendwo "gepostet".

Gruss
9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=8399

AUDIO: George Galloway talking about War with Iran

Global Research, March 20, 2008

George Galloway is a British M.P., representing the Bethnal Green and Bow constituency in Greater London. On his radio show he responds to an uninformed caller who supports "strategic strikes" against the Iranian nuclear energy program.

To listen to the audiotape please click here.
http://www.youtube.com/watch?v=jtw5Zy2M6rk&feature=related

Die Position von George Galloway is ziemlich klar: Ernsthaft, seriös, gegen die NWO, pro arabisch - ziemlich gegen Israel.

Ich habe den Youtube-Film nicht gehört. Erlaube mir also auch keine Meinung dazu.

Gruss
9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=8479

Israel sees dwindling chance of US strike on Iran, despite nuclear 'smoking gun'


by Nick Juliano


Global Research, March 29, 2008
The Raw Story - 2008-03-25


Email this article to a friend
Print this article


During his whirlwind tour of US-friendly nations in the Middle East, Vice President Dick Cheney claimed Iran was "heavily involved" in developing a nuclear bomb -- an allegation that is at odds with what's known about the regime.

Although his trip also focused on the war in Iraq, sky-high oil prices and the ongoing quest for peace between Israel and Palestine, Iran was never far from the vice president's mind. Although the US and Israel believe they have found a "smoking gun" in Iran's enrichment of uranium, the chances of a unilateral US strike are seen as "remote," according to JTA news service.

With U.S. Vice President Dick Cheney in Israel this week talking about Iran, the big question was whether President Bush would be willing to use military force in the waning days of his presidency to stop Iran's nuclear weapons program. The answer from most Israeli intelligence analysts: not likely. ... Israel also figures that the chances of the Bush administration ordering a pre-emptive military strike against Iran are virtually zero. The only such scenario the Israelis envision is if the Democratic presidential candidates appear to be far ahead of their Republican rival and Bush senses a "now or never" strike option. Even in these circumstances, the Israelis say, an American strike is highly unlikely. 

Still, the Israelis are hoping that the hard-line Cheney will push the envelope -- a role he reportedly played vis-a-vis the U.S. invasion of Iraq. One official said Cheney is seen as "a significant player" who could influence "serious issues that cannot wait."

Cheney told ABC News's Martha Raddatz that Iran was "obviously ... heavily involved in trying to develop nuclear weapons enrichment." The Los Angeles Times notes that Iran has denied trying to develop a nuclear weapon and the uranium enrichment that has been demonstrated is in line with energy production, not weapons development.

Iran is currently enriching uranium at its plant in Natanz in central Iran. Weapons-grade uranium is enriched or concentrated at 80% or 90%. According to the latest International Atomic Energy Agency report, Iran currently enriches uranium at concentrations of less than 3.8%, which is the amount necessary for creating fuel for a reactor. Iran insists its nuclear program is for peaceful energy production, but the U.S. and other Western countries have cast suspicion. Nevertheless, Cheney's comments contradict both U.S. intelligence agencies' assessments of Iran's nuclear program and the findings of the IAEA. Both say, and Iranians admit, that Iran is trying to master the enrichment of uranium. But no one has yet come up with proof that Iran is now actively trying to produce weapons-grade nuclear material.



Global Research Articles by Nick Juliano

--------------------------------------------------------------------------------

Please support Global Research
Global Research relies on the financial support of its readers.

9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

Wer weiss, ob es nicht noch zu folgendem Szenario kommen könnte. - Also ich hab keine Ahnung. - Möchte es aber meinen Mitmenschen nicht vorenthalten - auch wenn sie nicht Christen oder Juden sein mögen. Dieser Krieg der hier beschrieben ist, hat auf jeden Fall noch nicht stattgefunden.

Eze 38:1 Und des HERRN Wort geschah zu mir und sprach:
Eze 38:2 Du Menschenkind, wende dich gegen Gog, der im Lande Magog ist und der oberste Fürst in Mesech und Thubal, und weissage von ihm
Eze 38:3 und sprich: So spricht der HERR HERR: Siehe, ich will an dich Gog! der du der oberste Fürst bist in Mesech und Thubal.
Eze 38:4 Siehe, ich will dich herumlenken und will dir einen Zaum ins Maul legen und will dich herausführen mit allem deinem Heer, Roß und Mann, die alle wohl gekleidet sind; und ihrer ist ein großer Haufe, die alle Tartsche und Schild und Schwert führen.
Eze 38:5 Du führst mit dir Perser, Mohren und Libyer, die alle Schild und Helm führen,
Eze 38:6 dazu Gomer und all sein Heer samt dem Hause Thogarma, so gegen Mitternacht liegt, mit all seinem Heer; ja, du führst ein großes Volk mit dir.
Eze 38:7 Wohlan, rüste dich wohl, du und alle deine Haufen, so bei dir sind, und sei du ihr Hauptmann!
Eze 38:8 Nach langer Zeit sollst du heimgesucht werden. Zur letzten Zeit wirst du kommen in das Land, das vom Schwert wiedergebracht und aus vielen Völkern zusammengekommen ist, nämlich auf die Berge Israels, welche lange Zeit wüst gewesen sind; und nun ist es ausgeführt aus den Völkern, und wohnen alle sicher.
Eze 38:9 Du wirst heraufziehen und daherkommen mit großem Ungestüm; und wirst sein wie eine Wolke, das Land zu bedecken, du und all dein Heer und das große Volk mit dir.
Eze 38:10 So spricht der HERR HERR: Zu der Zeit wirst du solches vornehmen und wirst Böses im Sinn haben
Eze 38:11 und gedenken: "Ich will das Land ohne Mauern überfallen und über sie kommen, so still und sicher wohnen, als die alle ohne Mauern dasitzen und haben weder Riegel noch Tore",
Eze 38:12 auf daß du rauben und plündern mögest und dein Hand lassen gehen über die verstörten Örter, so wieder bewohnt sind, und über das Volk, so aus den Heiden zusammengerafft ist und sich in die Nahrung und Güter geschickt hat und mitten auf der Erde wohnt.
Eze 38:13 Das reiche Arabien, Dedan und die Kaufleute von Tharsis und alle Gewaltigen, die daselbst sind, werden dir sagen: Ich meine ja, du seist recht gekommen, zu rauben, und hast deine Haufen versammelt, zu plündern, auf daß du wegnimmst Silber und Gold und sammelst Vieh und Güter, und großen Raub treibest.
Eze 38:14 Darum so weissage, du Menschenkind, und sprich zu Gog: So spricht der HERR HERR: Ist's nicht also, daß du wirst merken, wenn mein Volk Israel sicher wohnen wird?
Eze 38:15 So wirst du kommen aus deinem Ort, von den Enden gegen Mitternacht, du und großes Volk mit dir, alle zu Rosse, ein großer Haufe und ein mächtiges Heer,
Eze 38:16 und wirst heraufziehen über mein Volk Israel wie eine Wolke, das Land zu bedecken. Solches wird zur letzten Zeit geschehen. Ich will dich aber darum in mein Land kommen lassen, auf daß die Heiden mich erkennen, wie ich an dir, o Gog, geheiligt werde vor ihren Augen.
Eze 38:17 So spricht der HERR HERR: Du bist's, von dem ich vorzeiten gesagt habe durch meine Diener, die Propheten in Israel, die zur selben Zeit weissagten, daß ich dich über sie kommen lassen wollte.
Eze 38:18 Und es wird geschehen zu der Zeit, wann Gog kommen wird über das Land Israel, spricht der HERR HERR, wird heraufziehen mein Zorn in meinem Grimm.
Eze 38:19 Und ich rede solches in meinem Eifer und im Feuer meines Zorns. Denn zur selben Zeit wird großes Zittern sein im Lande Israel,
Eze 38:20 daß vor meinem Angesicht zittern sollen die Fische im Meer, die Vögel unter dem Himmel, die Tiere auf dem Felde und alles, was sich regt und bewegt auf dem Lande, und alle Menschen, so auf der Erde sind; und sollen die Berge umgekehrt werden und die Felswände und alle Mauern zu Boden fallen.
Eze 38:21 Ich will aber wider ihn herbeirufen das Schwert auf allen meinen Bergen, spricht der HERR HERR, daß eines jeglichen Schwert soll wider den andern sein.
Eze 38:22 Und ich will ihn richten mit Pestilenz und Blut und will regnen lassen Platzregen mit Schloßen, Feuer und Schwefel über ihn und sein Heer und über das große Volk, das mit ihm ist.
Eze 38:23 Also will ich denn herrlich, heilig und bekannt werden vor vielen Heiden, daß sie erfahren sollen, daß ich der HERR bin.

9 1 1 3

So vielleicht kann ich heute doch noch was Sinnvolleres tun.
Bye

Anonym hat gesagt…

Frage an Rumpelstilz was ist nun los weißt du etwas genaueres die Gerüchte und Spekulationen schiessen im Internet ins Kraut für ein Kurzes Statment wären die Leute sehr Dankbar.

Anonym hat gesagt…

I got today this e-mail (part of it):

"Thank you for sharing your research. I agree with you. All the indicators seem to point to a soon war with Iran. I had thought it was coming much earlier, as the Syrians had been emptying out their national archives and moving them to safety far from Damascus. The aresenal that has been sold to the Syrians is quite significant. They have a new type of cruise missle that can skim the surface of the water about three feet above it and travel and an amazing speed. It has a range of over 120 miles, if I remember this.
It is too fast to stop with rockets or guns...so they will have to use beam weapons of some kind. I am thinking there will be some sort of countermeasure that will neurtalize the capabilities of their technology. Strong pulse weapons can do this. It destroys all the programmed chips in their computers and guidance systems, etc. Anyway...it will be very high tech.

The ramifications will sweep the globe and there will likely be Islamic shock waves felt throughout the free world. In this country [US] they will create chaos and behind that smokescreen force all the people to give up their guns and the Constitution will be finished permanently. They have been putting things in order for this for a long time."

Isa 17:1 Пророчество о Дамаске. --Вот, Дамаск исключается из [числа] городов и будет грудою развалин.

9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

Wenn dieser Bericht wirklich komplett wahr sein sollte, hab ich ein paar Fragen:
1. Warum sollten die zionistischen Juden eine Verstrahlung Israels und somit den Tod von vielen anderen Juden in Kauf nehmen?
2. Wenn ein Krieg ausbrechen sollte, würde der dem Dollar und Amerika auch nicht helfen da a) der Krieg noch mehr Geld verschlingen würde als er es schon tut, b) im Falle eines Weltkrieges Geld keinen Stellenwert mehr hätte. Der Naturalienhandel wird sich wieder durchsetzen und c) Falls Geld noch etwas Wert sein sollte, würde der Kurs trotzdem sinken.
3. Da der Iran keine Atomwaffen besitzt, wer sollte denn für den Iran zurückschlagen um den Atomkrieg zu provozieren? Es würden nur Atombomben gen Iran geschickt werden und keine zurück kommen.
4. Wenn Richard "Dick" Cheney mit dem König von Saudi-Arabien tatsächlich ein Abkommen mit Saudi-Arabien geschlossen hätte, wären die Araber ziemlich blöd, da die beiden Länder nur der Persische Golf trennt. Somit würde Saudi-Arabien am ehesten von Amerikas Verbündeten der Strahlung ausgesetzt sein.
5. Falls es zu einem Gegenschlag kommen sollte, warum sollten die Amerikaner Millionen von ihren Landsmännern aufs Spiel setzten. Ich denke die sind nicht so doof, dass sie sich nicht über die Folgen eines Atomkrieges im Klaren sind.

Das von meiner Seite, danke fürs lesen.

Anonym hat gesagt…

@16:38
Die Antworten auf Deine Fragen, die Du auch schon anderswo gestellt hast, findest Du überall.

Dennoch: Zu:
1) Wir gelten in deren Augen als Biomasse auf 2 Beinen. Da mindestens 6.5 Mia. Menschen von diesem Planten verschwinden sollen, kommt jeder Tote gerade richtig.

2. Krieg kurbelt die Wirtschaft an und zudem würde so die Einführung einer neuen Währung beschleunigt.

3. Ein Atomkrieg bedeutet nicht, dass zwei Seiten A-Bomben haben müssten. Dennoch: sie werden zurückkommen, nämlich von Russland! Hier trifft 08:16 den Nagel auf den Kopf (die A-Bombe auf Israel....)

4. Auch Saudi-Arabien hat vornehmlich zuviel Biomasse auf 2 Beinen. Die, die das sagen haben, investieren vor allem in USA und haben dorthin beste Kontakte. Die wissen schon, wohin sie gehören. Das Volk ist auch da EGAl!

5. Den Amerikanern ist Ihre Biomasse auf 2 Beinen ebenfalls vollkommen egal, was sie nun bereits historisch zur Genüge bewiesen haben.

Alles klar? Hoffe, geholfen zu haben :-)

Anonym hat gesagt…

zu @anonym
3. April 2008 16:38:

Eine Nachrichtenquelle (www.cuttingedge.org) - ich kenn den Chef dort persönlich, hat im Vietnamkrieg sich Geheimdienstwissen angeeignet - und sagte schon vor mehreren Jahren, dass die Perser die Bombe tatsächlich haben. Und zwar von den Pakistanis. --- Ob dies stimmt oder nicht kann ich nicht beurteilen. --- Auf jeden Fall sind das keine Amis die für ihre Regierung Partei nehmen - nein, ganz im Gegenteil!!! - Die haben den Bush-Clan abgeschossen, wie fast keine anderen.

----------------

Habe hier den Zivilschutz kontaktiert und über mehrere Tage Informationen weitergeleitet. Der Bruder von diesem Zivilschutzverantwortlichen ist einer der ranghöchsten Militärs hierzulande. Der Zivilschutzmann hat mir vor einer halben Stunde folgendes Mail zukommen lassen:

"...
Nach Ansicht meiner militärischen Kontakte erscheint die Häufung von Aktionen im Nahen Osten zwar erstaunlich, bei näherem Hinsehen jedoch lassen sich die einzelnen Aktionen offenbar relativ "harmlos" erklären.

Vieles scheint bei den Militärs auch schon länger "er- oder bekannt" zu sein, als es die reisserisch aufgemachten Berichte erscheinen lassen.
..."
-----

Was mich jedoch ziemlich nachdenklich macht, ist dass offensichtlich die syrische Regierung, alle ihre Archive etc. aus Damaskus entfernt und an einen "sicheren" Ort gebracht haben.

(e-Mail heute nachmittag aus den USA)

9 1 1 3


Dies ist eine Prophezeiung aus der Bibel - und bis jetzt nie passiert:

"Isa 17:1 Dies ist die Last über Damaskus: Siehe, Damaskus wird keine Stadt mehr sein, sondern ein zerfallener Steinhaufe. "

Rumpelstilz hat gesagt…

Jede einzelne Nachricht für sich genommen, schürt keine Bedenken.

Bedenkenswert ist jedoch die Ansammlung aller Nachrichten und das zeitliche Aufeinandertreffen!

Daß Russland bei einer konzertierten Aktion der FED, EZB, etc. mit 800 Mrd.Dollar seine Reserven verlöre, ist in meinen Augen kein Argument.
, es sei denn die "USA" (Ro&Ro) hätten bereits alles Gold. Gold jedoch als Währungsabsicherung ist denen zu schade. Und Russland hat nicht nur die schäbigen Dollars, sondern ebenfalls Gold - und nicht nur als gewertete Währungsreserve.

Ausserdem verlöre der Euro ebenso an Wert, denn 90 % seiner Reserve basiert auf dem Dollar.

Benanke hat übrigens am 2.4. gesagt, daß die USA vor einer Rezession stehen.

Anonym hat gesagt…

Sehr interessant auch der nachstehende Presse-Artikel, insbesondere der letzte Absatz. Lässt doch schon einiges erkennen, was sich im Hintergrund und für die Zukunft abspielt:

«Canard»: Gipfel spricht auch über Mini-Atombomben
Paris (dpa) - Neben den offiziellen Themen wird der NATO-Gipfel in Bukarest nach Informationen der Pariser Zeitung «Le Canard enchainé» hinter den Kulissen auch über den Einsatz miniaturisierter Atombomben debattieren.

In einem 150 Seiten starken Papier zur NATO-Reform plädierten frühere Oberbefehlshaber aus den USA, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und den Niederlanden für ihren präventiven Einsatz, schreibt das Wochenblatt (Mittwoch). Das Papier sei im Januar der NATO-Führung übergeben worden.

Mit den präventiven Atomschlägen solle die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen in Zeiten des Terrorismus verhindert werden. Die Idee werde von mehreren NATO-Militärführern unterstützt. Dabei werde ein Einsatz gegen einen als gefährlich eingeschätzten Staat nicht ausgeschlossen. Die USA haben «Mini-Nukes» entwickelt. Frankreich hatte einst darauf verzichtet. Präsident Nicolas Sarkozy hatte am 21. März bei einer Rede zur Atomdoktrin seines Landes erklärt, Kernwaffen erlaubten, einem Aggressor «eine Warnung» zu schicken.

Neben einer politischen Afghanistan-Erklärung soll beim NATO-Gipfel auch ein geheimes militärisches Dokument beschlossen werden, in dem konkrete Ziele festgelegt werden. Dazu erklärte laut «Canard» ein französischer Offizier, das Dokument zeige «den Willen der Amerikaner, dem von ihnen geleiteten Bündnis die Aufgabe zu übertragen, den Kampf gegen den Terrorismus auf den fünf Kontinenten zu führen».

Anonym hat gesagt…

http://www.jpost.com/servlet/Satellite?cid=1207238165620&pagename=JPost%2FJPArticle%2FShowFull

Jerusalem Post ("gehörte" früher Conrad Black, war Bilderberger - bis er in Ungnade gefallen ist. Jetzt sitzt er glaub in Kanada ab...).

Obiger Post erklärt, wie die landesweiten grössten Uebungen in Israel angefangen haben...
----

On Saturday night, Defense Minister Ehud Barak said that the northern front was "especially sensitive," but stressed that Israel had no interest in deterioration.

"The other side knows this and according to our assessments they too have no interest in deterioration," he added.

...

According to Barak, who spoke at a conference in honor of wounded soldiers from the Armored Corps, "Israel is vigilantly watching [the situation] and is prepared for any development."


9 1 1 3


Gen 15:3 ויאמר אברם הן לי לא נתתה זרע והנה בן־ביתי יורשׁ אתי׃
Gen 15:4 והנה דבר־יהוה אליו לאמר לא יירשׁך זה כי־אם אשׁר יצא ממעיך הוא יירשׁך׃
Gen 15:5 ויוצא אתו החוצה ויאמר הבט־נא השׁמימה וספר הכוכבים אם־תוכל לספר אתם ויאמר לו כה יהיה זרעך׃
Gen 15:6 והאמן ביהוה ויחשׁבה לו צדקה׃

Anonym hat gesagt…

Diese Information von Jerusalem Post von heute scheint besonders wichtig zu sein:

"On Tuesday, sirens will sound briefly nationwide; the public is asked to use the time to locate the closest bomb shelter or protected room. "

> "Also morgen werden in Israel kurz landesweit die Sirenen losgehen. Die Bevölkerung soll den nächsten öffentlichen Bunker oder geschützten Raum finden."

???
9 1 1 3

Anonym hat gesagt…

Last update - 18:40 06/04/2008

http://www.haaretz.com/hasen/spages/972141.html

Olmert: Nationwide civil defense drill not driven by Syria tension

By Barak Ravid, Yuval Azoulay, Haaretz Correspondents and Haaretz Service

Tags: Ehud Olmert

The decision to hold the largest-ever emergency drill in Israel's history was not caused by fears of escalation on the borders with Syria and Lebanon, Prime Minister Ehud Olmert said during a Knesset meeting on Sunday.

Olmert said the goal of the exercises is only to check the ability of the various areas of the Home Front Command to carry out their responsibilities, and has nothing to do with expectations of renewed fighting in the North.

"Israel is not expecting any violent clashes in the North," Olmert said, adding that the Syrians "know they have no reason to assess the drill any differently."
Advertisement

Olmert added that Israel has "an interest in holding peace talks with Syria, who know full well what our expectations are, just as we know theirs."

The widespread, week-long civil defense drill began on Sunday, after a briefing by the commander of the exercise, Deputy Defense Minister Matan Vilnai.

The operative part of the drill commences on Monday. It will include, among other scenarios, a simulated missile attack on civilian areas - some with chemical warheads.

Participating in the drill are the Home Front Command, the national emergency authority, government ministries and emergency services.

The Israel Defense Forces Spokesperson on Sunday said the aim of the exercise is "to prepare the different services and institutes operating in the civilian environment for various emergency situations," adding that the exercise was "not planned in relation to any current events".

At 10 A.M. on Tuesday a siren will be sounded throughout the country and children from kindergarten up will practice emergency procedures. State employees are also expected to drill emergency procedures at their workplaces.

Immediately afterward, local governments will join the exercise, following instructions that will be distributed on the spot.

The exercise will continue throughout the week, with scenarios that include a simulated hazardous material spill in the Haifa Bay, the rescue of survivors from a collapsed building in the Meron and Nazareth areas and the firing of ground-to-ground missiles equipped with chemical warheads.

During the exercise, Prime Minister Ehud Olmert and Defense Minister Ehud Barak are to conduct situation reviews and to make decisions based on the various scenarios as they unfold.

Hezbollah's southern Lebanon commander on Saturday was quoted as saying the militant group will "follow closely" the drill.

"Israel's military drill is not a testament of its strength but of its frustration and despair following its defeat in the Second Lebanon War," Hezbollah television al-Manar quoted Nabil Kauk as saying.

According to Lebanese security sources, Hezbollah has put its militants in a state of full alert ahead of Sunday's maneuvers.

Lebanese Prime Minister Fuad Siniora on Friday called on the Lebanese army to raise its alert level, fearing that Israel may exploit the major military exercise to violate his country's sovereignty, Israel Radio reported Saturday.

Siniora asked United Nations peacekeepers tasked with monitoring the border, "to be careful" that Israel will not utilize its large-scale civil defense drill "to launch operations capable of increasing tension," a statement from his office said.

He also urged the Lebanese army to "be extremely vigilant and take the necessary measures to protect Lebanese civilians and face up to any Israeli violation."

Lebanese Army commander General Michel Suleiman also said that he had ordered his troops to raise alert and preparation levels in all army units until the end of the Israeli military drill.

Hezbollah's commander in south Lebanon, Nabil Kaouk, said that the guerilla group was closely monitoring Israeli activity along the border. He added that the civil defense drill is "not a testament of Israel's strength, but rather evidence of its frustration and despair," Israel Radio reported.

The Lebanese daily A-Safir quoted senior United Nations Interim Force in Lebanon (UNIFIL) officials as saying that Israel had asked the force to pass along reassuring messages to the Lebanese government to assuage any fears regarding an Israeli attack after the guerilla group Hezbollah and the Lebanese army began preparing for possible conflict.

The newspaper further reported that Israel made every effort to assure the Lebanese government that Israel has no intention of invading its territory as part of the drill.

Anonym hat gesagt…

Last update - 02:44 06/01/2008

http://www.haaretz.com/hasen/spages/941824.html

The Home Front's hysterical calming

By Uzi Benziman

Tags: Second Lebanon War

Tomorrow morning, every responsible citizen should stock up on three liters of water, canned food, a flashlight, a transistor radio, a fire extinguisher and a first aid kit that includes: bandages, adhesive bandages, sterile pads, disposable gloves, tourniquets, disinfectant and scissors. Also, everyone must buy polyethylene sheets at least 100 microns thick and transparent, 30-micron tape that is at least 55 millimeters wide. Tomorrow afternoon, after all the emergency purchases, each family should hold a meeting to discuss the threats against the state, describe the types of missiles that could strike, pick a reinforced space in which members of the household will hide in an emergency and decide on a division of labor.

These instructions are in the Home Front Command pamphlet currently being distributed to 2 million households, accompanied by a comprehensive ad campaign. The logic behind the ads is: Emergency situations occur suddenly; it is best to be prepared in advance; readiness saves lives.

The Home Front Command's best experts were recruited to create a clear and convincing document. Self-defense experts have poured all the relevant information into it, psychologists have contributed insight into how to get the message across in the most reassuring manner possible, social workers have written recommendations relating to vulnerable population groups, physicians have provided medical input. Each instruction is professional, but the totality indicates a loss of common sense.
Advertisement

The tone emerging from the pamphlet is of a hysterical state, or maybe just a Home Front Command that has lost its grip, living with the constant sense of imminent severe warlike calamity. Anyone calling on the public to immediately prepare an emergency stock of medicines and food, coordinate assistance mechanisms with the neighbors, prepare emergency cards for disabled relatives says of himself that he experiences a powerful daily feeling of existential threat. And anyone who decides to instill these fears in the entire population says one of two things about himself: Either he knows something important that is not evident to the common citizen, or his judgment is impaired.

It would appear that the majority of Israelis are not in the constant grip of fear that war could break out at any moment (which really does require taking the preparatory measures outlined in the pamphlet). Last week, figures were even published indicating that last year was one of the calmest, security-wise. Even the people of Sderot, under daily rocket barrages, do not experience the emergency situation of extended stays in reinforced spaces that requires preparations of the sort advised in the Home Front ad campaign.

Their situation is closer to that of the people living in the major cities during the intifada: fear and preparedness against scattered attacks. Even the "Grad" rocket that landed in Ashkelon late last week doesn't change the fundamental security situation (which is bad enough in and of itself). What then is the significance of the timing of the distribution of the stress-inducing pamphlet? Are the state's leaders heading toward an all-out war, or is the campaign the result of a bureaucratic decision and maybe some CYA?

There is of course an inherent contradiction between the Home Front's duty - to prepare the population for possible emergency situation - and the need to maintain routine and not instill fear. The way to bridge the contradiction is proper timing: People in the North needed a pamphlet of this sort with the outbreak of the Second Lebanon War. It is unnecessary now. It is logical to instruct the public to identify the reinforced space at its disposal and to recommend keeping the pamphlet in an accessible location, in the event of an emergency. It is foolish to urge the public to immediately fulfill all the instructions. Haim-Bar Lev's opponents said his cool demeanor was a kind of hysteria; of the heads of the Home Front Command it must be said that their calming campaign indicates hysteria and invokes it in others.

Anonym hat gesagt…

Das iranische Militär erklärte, dass in der Grenzregion Tausende von Gräbern vorbereitet werden, um bei einem Angriff der israelischen Alleierten (auch DE muss) auf den Iran feindliche Soldaten und iranische Zivilisten schnell und würdevoll zu beerdigen.

http://www.military.com/news/article/iran-preps-graves-for-enemy-soldiers.html?col=11860