Donnerstag, 3. April 2008

0804-01 / Iran-Krieg - Keine Entwarnung

.


Anzeichen verdichten sich

daher keine Entwarnung

Mehrfach gingen Hinweise ein, daß eine Quelle: http://www.rense.com/ eine Nachricht von 2007 erneut in 2008 gebracht hatte. Dies bezieht sich jedoch nur auf den Plan 'Bite' - der jedoch nie zurückgenommen wurde. Dies betrifft jedoch NICHT die Nachricht vom 'Baltimore Chronicle' der auf der Meldung der Saudi-Zeitung 'Okaz' beruht und über dpa verbreitet
wurde.

BRANDAKTUELL ist diese Nachricht:

HANDELSBLATT 3. April 2008


HANDELSBLATT, Donnerstag, 3. April 2008, 16:23 Uhr

Spannungen zwischen Israel und Syrien

Kriegsangst in Nahost – Barak sagt
Berlin-Besuch ab


Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat seinen für nächste Woche geplanten zweitägigen Deutschland-Besuch abgesagt. Hintergrund sind anhaltende Medienspekulationen über einen
Krieg.



HB BERLIN. Der israelische Verteidigungsminister Ehud Barak hat seinen für nächste Woche geplanten zweitägigen Deutschland-Besuch abgesagt. Das bestätigte die israelische Botschaft in Berlin am Donnerstag. Der für Montag und Dienstag geplante Besuch war erst am Mittwoch offiziell mitgeteilt worden.


Botschaftssprecher Aaron Segui sagte, ein neuer Termin sei noch nicht vereinbart worden. Der Grund für die Absage hängt vermutlich mit wachsenden Spannungen an der Grenze zum Libanon zwischen Israel
und der militanten Organisation Hisbollah zusammen. In Israel besteht in manchen Kreisen die Sorge, das Angriffe der Hisbollah aus dem Libanon und israelische Vergeltungsschläge zu einem neuen Krieg mit Syrien eskalieren könnten.


Die israelische Führung dementiert allerdings vehement. „Wir haben keinerlei Absicht, Syrien anzugreifen, und ich höre, dass Syrien das Gleiche sagt“, sagte Israels Präsident Schimon Peres in Arad. Der
stellvertretende Ministerpräsident Chaim Ramon bezeichnete die Beunruhigung in der israelischen Bevölkerung als überraschend und grundlos.


Die in London herausgegebene arabische Tageszeitung
„Al-Quds al- Arabi“ hatte am Mittwoch berichtet, dass Syrien Reservisten mobilisiert und seine Truppen entlang der Grenze zu Israel verstärkt und in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt habe. Syrien wolle sich auf einen möglichen Angriff Israels auf die pro-iranischen Hisbollah- Milizen sowie auf das eigene Land vorbereiten, hieß es.


Barak hatte daraufhin am Mittwoch öffentlich gedroht, dass Israel die stärkste Militärmacht in der Region sei und er niemandem empfehle, Israel zu provozieren. Außerdem beschloss das israelische
Sicherheitskabinett nach Medienberichten, in der kommenden Woche eine große Militärübung nahe der Grenze zu Syrien abzuhalten. Der Abteilungsleiter im israelischen Verteidigungsministerium Amos Gilad bezeichnete am Donnerstag Berichte, wonach Syrien drei Divisionen mobilisiert habe, als nicht korrekt.


Israelische Militärkommentatoren spekulierten am Donnerstag, dass Syrien möglicherweise etwas über einen bevorstehenden Angriff
seines libanesischen Verbündeten, der pro-iranischen Hisbollah-Milizen, auf Israel wisse. Syrien will nach israelischen Berichten in den kommenden Tagen einen Untersuchungsbericht über das tödliche Attentat auf den ehemaligen Hisbollah-Militärchef Emad Mughnija vom 12. Februar in Damaskus veröffentlichen. Die Hisbollah hat Israel als Drahtzieher des Attentats verantwortlich gemacht und Rache geschworen. Israel bestreitet eine Tatbeteiligung.



Artikel abgekürzt - vollständiger Artikel siehe Handelsblatt - obiger Link

Kommentar Politik-Global:

Ebenso bleibt von dem unter www.rense.com veröffentlichten alten Beitrag unbeeinflußt die Truppenkonzentration der US-Streitkräfte, die sich in "Position" bringen.

Es darf wohl kaum davon ausgegangen werden, daß die Nachrichtendienste der Region uninformiert geblieben sind. Somit ist es nachvollziehbar, daß alle schiitischen Fraktionen der einzelnen Länder ebenfalls in Bereitschaft sind - wie aus der Einberufung der Reservisten in Syrien ersichtlich.

Die "Übung" in Israel wäre - wenn es "nur eine Übung" wäre, für den Verteidigungsminister Ehud Barak, KEIN Anlass, seinen Besuch in Berlin abzusagen.


Copyright (c) Rumpelstilz Politik-Global 3-4-2008






Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Interessant hierzu eine Nachricht auf Spiegel online vom 04.03.:
"TERROR-PR --- Bin Laden laut Qaida-Vize "gesund und wohlauf" --- Al-Qaida-Vize Sawahiri hat in einer neunzigminütigen Internetbotschaft Anschläge gegen Juden in Israel und anderen Ländern angekündigt - und die Uno als "Feind des Islam" verdammt. Qaida-Chef Osama bin Laden sei am Leben und bei "guter Gesundheit", verkündete sein Stellvertreter." (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,545036,00.html)
Ich dachte nur: Jetzt wird der alte Osama wieder aus der Mottenkiste geholt, wie im Kaschperletheater. Darf man ja gespannt sein der Dinge die da kommen.
NB: Die Nachricht hat sich dann auch nur 1 Tag auf der Titelseite gehalten. "Terror" ist halt auch alltäglich geworden ...

Anonym hat gesagt…

Hoffentlich pusten sich alle dermaßen von der Landkarte, dass ein neues besseres System für die Welt installiert werden kann (nicht die Rockefeller´sche NWO).

Das hält man ja alles im Kopf nicht mehr aus was gerade passiert.

Wie hier irgendwo in irgendeinem Kommentar auf ein von Kennedy gelesenes Buch hingewiesen wurde, das bei einer militärischen Drohkulisse irgendwann Zwangsläufig ein psychologischer Befreiungsschlag erfolgen muss. Irgendwann wird das militärische Drogebähren nicht mehr rückgängig zu machen sein- vielleicht schon nächste Woche.

Ich denke so geht es vielen die diese Informationen lesen, auch wenn man es sich nicht eingestehen mag- psychologisch wünscht man sich fast den Knall herbei- ohne das Leid wirklich jetzt schon begreifen zu können- aber so ist nunmal der Mensch. Ich auch.

Rumpelstilz hat gesagt…

@anonym 21:55
----------------

"...das bei einer militärischen Drohkulisse irgendwann Zwangsläufig ein psychologischer Befreiungsschlag erfolgen muss. Irgendwann wird das militärische Drogebähren nicht mehr rückgängig zu machen sein-..."
Das war nicht irgendwer, sondern war die Aussage von Polk, der Berater von Kennedy war und sich darüber ausließ, daß Kennedy es geschafft hatte, bei der Kuba-Krise trotz Hochfahren der militärischen Präsenz die Drohkulisse wieder zurükzufahren. Seine (Polk's) Aussage war, daß dies eigentlich kaum gelingt und es dann tatsächlich zum bewaffneten Konflikt kommt.

Das 'Dumme' an der jetzigen Geschichte ist, daß ALLE SEITEN ihr gesamtes Konfliktpotential hochgefahren haben. Kennedy und Chrustchow waren NUR ZWEI - aber hier haben wir unter den Kriegstreibern bereits zwei:
Israel und USA (mit ihren israelischen Lobbyisten) und auf der anderen Seite: Iran, Syrien und Libanon.

Ob bei 5 Teilnehmern und bereits informierten Saudi (Saudi Arabien und Oman) das Szenario zurückfahrbar ist ... es würde an ein wunder grenzen und Bush müßte dazu überzeugter Pazifist sein ...

Vielmehr geht es darum - will Rockefeller (das Öl für Exxon Mobil) ich meine den Krieg und will Rothschild den Krieg (ich meine das Öl für Shell und BP).

Irgenwie verheddere ich mich bei dem was einer will - und was nicht.

Anonym hat gesagt…

Diesmal geht es um weit mehr als damals. Die Finanzmärkte können nicht mehr gehalten werden und Israel muss seine Probleme und Ziele auch erreichen können. Das Stichwort "Oel" tut sein übriges. Aber das ist alles von langer Hand frein säuberlich vorbereitet, nicht nur in Nahost, sondern weltweit. Die Konzentrationslager stehen, der Ueberwachungsstaat ist eingerichtet, die Datennetzte sind verknüpft, die Gesetze angepasst, die Folterstätten eingerichtet usw. usw. Es braucht nur noch das Ereignis, dass nun alles losbrechen lässt. Und das ist gerade im Anfang .....

Scheisse, aber das sind die Geburtswehen in eine bessere Welt, weil sie es nicht zu Ende bringen werden. Wir alle werden es danken, die Tiere und Natur auch!

Adam hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Adam hat gesagt…

@ 22:35Uhr

Sehe ich genauso!

Wenn deren Masterplan scheitert (und das wird er) bricht die Zeit für eine bessere Welt an.

Das war schon immer so. Erst die Apokalypse und das große Leid und dann wachen die Menschen auf und erkennen wie Blind sie waren.

Menschen lernen leider nur, dass Feuer heiß ist wenn sie sich verbrennen.

Leider wird das neue System nach der Katastrophe wieder nach und nach untergraben bis es zusammen fällt und abgelöst wird.

Das ist ein Zyklus den es schon immer gab und den wir nicht aufhalten können. Es liegt in unserer Natur.

Anonym hat gesagt…

http://worldcontent.twoday.net/stories/4835462/

Vielleicht ein weiterer Stein des Anstoßes...

MFG DailyProtest

Anonym hat gesagt…

Newes vom Freitag

http://www.beirut-reporter.de/
berichtet über:

Israel hat stärkere Vorkehrungen in Hinsicht auf Flugsicherheit getroffen...

Am Sonntag, dem 06. April will Syrien die Untersuchungsergebnisse zum Tod des Hisbollah Kommandeurs Imad Moughniyah veröffentlichen. Wie die Middle East Times berichtet, sehen israelische Kommentatoren dies Datum als mögliches Signal zum Beginn von Racheaktionen der Hisbollah Organisation...

http://german.irib.ir
berichtet:
Libanesischer Ministerpräsident warnt vor Militärmanöver der Zionisten...

Beirut (IRIB) - Der Kommandant der libanesischen Armee gab bekannt, im Falle eines Angriffes des zionistischen Regimes auf den Südlibanon werde die Armee dieses Landes an der Seite der Kämpfer Widerstand leisten...


http://article.wn.com/view/2008/04/03/Syrian_army_moves_worry_Israel/
Syrian army moves worry Israel
Israel is concerned that recent actions by the Syrian armed forces are a possible preamble for a Hezbollah operation against the northern border and a broader conflagration. The Deputy Chief of Staff, Major-General Dan Harel, warned yesterday that Israel will respond with a heavy hand against anyone trying to target Israel.

Anonym hat gesagt…

Samstag 05.04.

Libanesischer Ministerpräsident warnte vor bevorstehendem Manöver des zionistischen Regimes
http://german.irib.ir/index.php?option=com_content&task=view&id=8483&Itemid=26

Zionistische Armee ist zu militärischen Operationen in Gaza bereit
http://german.irib.ir/index.php?option=com_content&task=view&id=8486&Itemid=26

Anonym hat gesagt…

Ein Nuklearangriff der USA steht bevor !!!

yo also 6ter april... war wohl mal wieder ne ente

Anonym hat gesagt…

Oder auch nicht.

US B1 Bomber auf Angriffsflug in den Iran abgeschossen

In einer beunruhigenden Fortsetzung unseres Berichtes vom 2. April (siehe unten), teilen heute russische Militärfachleute mit, dass die amerikanischen Airforce einen ihrer eigenen Bomber abgeschossen haben, der, wie berichtet wird, auf einem ‘Angriffsflug’ zu Irans Bushehr-Atomkraftwerk gestartet war. (siehe News : Breaking)
Diesen Berichten zufolge verliess ein amerikanischer strategischer B-1-Lancer Überschall-Nuklearbomber den Stützpunkt Ellsworth Air Force Base, welcher sich selbst als das “Rückgrat globaler Verpflichtung für das 21. Jahrhundert” nennt, ‘’ und versuchte, von der festgelegten Flugroute über den Persischen Golfstaat Katar in einem raschen Sturzflug abzuweichen, was dem Berichte zu folge „typisch“ ist für die Art von Flugzeugen, die einen Angriff starten.

Wie es im Bericht weiter heisst, soll der Bomber, nachdem er von der Basis der amerikanischen Luftstreitkräfte auf dem Katarer Al Udeid Flughafen von Airforce-Offizieren kontaktiert wurde, „gequäkt“ haben, der auch der „CIA Identifikationscode“ ist und russische Experten sagen, nicht dem korrektem Code für amerikanische Kampfflugzeuge war, fie über Mittel-Ost Staaten fliegen.
Darauf hin wurde es aufgefordert, sofort zu landen oder abgeschossen zu werden.

Russisches Militär fing während dieses Vorfalles die Kommunikation der amerikanische Airforce ab, die eine chaotische Szene zeigte, nachdem der Bomber ablehnte, den Kurs zu ändern, ordneten Militär Offiziere den Angriff eines US F 16 Jäger gegen den Bomber B1 an, aber dann befahl ein amerikanisches Flugzeugträger, welcher im Persischen Golf stationiert ist, seine Düsenjäger die amerikanische US Airforce anzugreifen.

Nachdem Airforce Commander weitere ihrer Jäger gegen die eigene Marine in die Luft gebracht hatten, wurde der B 1 Bomber von einer Rakete eines F 16 Jägers getroffen und änderte den Kurs für eine Notlandung auf Al Udeud Basis und explodierte nach der Landung.
Nach diesem Bericht gab es während dieses Vorfalles keine weiteren Feindseligkeiten zwischen der amerikanischen Airforce und der Marine.

Quelle:http://www.united-mutations.org/

Rumpelstilz hat gesagt…

Solange seitens der US-Administration bezüglich Fallout bei Saudi-Arabien die Cheney-Aussage zurückgenommen wurde, solange bleibt die warnung AKUT !

denkbar ist sogar eine Meuterei innerhalb der US-Regierung. Cheney + Israeli + dem Nachfolger von Fallon beginnen einen Krieg - und Bush kann dann nicht mehr zurück.

Ein Kriegsbeginn während Bush's Aufenthalt in Sotchi oder kurz danach ist in Anbetracht des Folgeartikels wenig denkbar.

Die Nachricht B1-Bomber, hieß tatsächlich am Freitag abend noch Explosion und am samstag nur noch Brand.

Somit scheint mir eine MEUTEREI innerhalb der US-Regierung möglich.

Anonym hat gesagt…

Ja klar,der war auf den Weg zum Angriff gegen den Iran,mit einer Atombombe??? Was für eine Schwachsinn.Und die F-16 war von der Marine??? Nur hat die US-Navy keine F16.Nur wegen ner Bruchlandung wegen technischen Defekts denken manche Pseudowissenschaftler an eine Weltverschwörung.....

Anonym hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=o-zoPgv_nYg
- Bomb bomb bomb, bomb bomb Iran -
Schwerverbrecher McCain beliebt zu scherzen - Was für ein ehrloser Charakter