Donnerstag, 15. Mai 2008

0805-18 / UEFA-Cup gewonnen mit 2:0

Eigentlich gehört hier ja kein Sport rein, Politik-Global kümmert sich doch nur um Politik und Wirtschaft. Aber nachdem Zenit St. Petersburg schon Bayern München mit 4:0 nach Hause geschickt hat, hat sich Zenit gegen die Schotten aus Glasgow auch noch mit 2:0 den UEFA-Cup geholt.


«Зенит» выиграл Кубок УЕФА

14.05, 22:51 «Вести.Ru»

В английском Манчестере на стадионе City of Manchester завершился финальный матч Кубка УЕФА между питерским «Зенитом» и шотландским «Глазго Рейнджерс». «Зенит» разгромил шотландский клуб — 2:0.

1 мая в городе на Неве «Зенит» уверенно — со счетом 4:0 — выиграл второй полуфинальный матч Кубка УЕФА против мюнхенской «Баварии», выйдя в финал Кубка УЕФА.

Российский клуб второй раз в истории участвует в финале Кубка
УЕФА. До этого только московский ЦСКА в 2005 году играл в финале
второго по значимости клубного турнира Европы. Тогда москвичи победили
португальский «Спортинг» и выиграли Кубок.

Kein Kommentar dazu - außer: ich freue mich !

Rumpelstilz

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Naja
wollen wir das mal gelten lassen.
Ich meine die Ausnahme der Regel,
dass Sport hier nicht hergehört.
Werten wir den Schreiber als SportAnhänger, der stolz auf dem Doppelsieg seines Landes ist.
In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch zu diesem 2-fachen Sieg

Anonym hat gesagt…

Bei allem Respekt, sollen wir jetzt alle russisch lernen? Warum schreiben Sie nicht gleich auf Chinesisch und Swaheli? Das würde den Lesern Ihres Blogs sicherlich enorm freuen!!!

Anonym hat gesagt…

Kann zwar die Freude verstehen -
Aber warum hier solcher belangloser Kindergarten ?
"Bild" zeitzungen machen das Ablenken dazu besser und lustiger.

Anonym hat gesagt…

Zitat "Aber warum hier solcher belangloser Kindergarten ?"

Weil es Rumpelstilz Blog ist - und er frei entscheiden kann, was er hier rein stellt und was nicht ... ich gönne es ihm.

MfG
DannyWild

Rumpelstilz hat gesagt…

Dachte mir schon, daß einige wenig erbaut darüber sein werden, daß ausnahmsweise einmal ...

ja worum ging's eigentlich? Eben darum, daß Russland auch im Sport mit den 22 Leuten, die auf dem Feld rennen, in England gewonnen hat, wobei England bekanntermaßen Beresowski "politisches" Asyl gewährt - einzig um Russland einem Affront auszusetzen.

So ist eben Sport auf gewisse Weise politisch geworden - aber das machen ja die USA mit der Tibet-Kampagne des Lügen-Nobelpreisträgers auch so.

Schließlich ist nicht immer alles so, wie es den Anschein hat.

Aber noch bin ich Deutscher - und Fußball interessiert mich im Prinzip eigentlich garnicht.

Übrigens - wenn ich als Deutscher einen Hilferuf an Russland und seine Regierung für mehr Demokratie in Deutschland und Pressefreiheit in Deutschland senden werde, so ist dieser auch auf Russisch (und für die, die es nicht versthen, auch auf Deutsch.

Übrigens heißt das Mandarin und nicht Chinesisch. Swaheli oder 'Xosa oder Bantu-Dialekte werde ich hier auch nicht bringen. Russisch ist aber eine europäische Kultursprache.