Montag, 26. Mai 2008

0805-34 / HAARP - Etwas mehr Hintergründe dazu

Artikel Mai N°32 IRAN ist jetzt übersetzt und kommentiert -
Das bevorstehende Ende der USA.
.



H A A R P


27-05-2008 / 22:30 h
Erderwärmung und Klimakatastrophe, das kennen Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher, aber von HAARP hat noch kaum einer etwas gehört. Auch schaut niemand in den Himmel um dort Chemtrails zu entdecken - es stand ja nicht in der BILD. Und um selbst zu Denken wird vorher noch rasch das Gehirn abgeschaltet. Dabei gibt es Informationen - man muß sie nur zur Kenntnis nehmen wollen!

Die Erderwärmung wird den Bürgern mit dem CO2-Märchen verkauft - einfach nur um von der Erwärmung durch HAARP abzulenken - und nebenbei macht man damit auch noch ein Riesengeschäft.
Und der Bürger muß dafür bezahlen.




"In unserem großen Big Brother-Haus „Erde“ – spielt sich im Prinzip nichts anderes ab, als in der Mikrowelle in der wir unsere Speisen erwärmen !" ... oder in unserem Kopf, wenn wir "intelligenterweise" die Mikrowelle "Handy" an den Kopf (Ohr) halten.

Dabei gibt es VERKABELTE ear-phones, die die Gehirnzellen nicht braten - aber wie gesagt, es ist eine frage der Intelligenz.


H A A R P

HAARP – High Frequency Active Aural Research Project. HAARP ist ein Gemeinschaftsprojekt der US-Air-Force und des Geophysikalischen Instituts der Universität Alaska in Fairbanks. Jedoch schaut die Welt nicht nur zu, was denn die USA machen, Europa und Russland betreiben eigene Projekte.

Dabei werden ab einer bodengestützten Anlage einer Vielzahl von Antennen mit jeweils eigenen extrem starken Sendern Radiowellen ausgesandt, deren Energie die Ionosphäre aufheizt. Dadurch lassen sich Löcher in die Ionosphäre brennen und so über künstliche "Spiegel" (Reflexionen) die Energie in weit entfernte Gebiete leiten.

HAARP bot sich an als militärische Waffe, da durch die Manipulation der elektrischen Eigenschaften der Erdatmosphäre gewaltige Kräfte gesteuert eingesetzt werden können, ja auch auf bestimmte gezielte Gebiete gerichtet werden können und mehrere Millionen Mal stärker aufgeladen werden können, als mit jeder anderen Methode. Selbstverständlich kann damit auch das Wetter manipuliert werden.

Ein weiterer Effekt von HAARP ist, daß Energie auch in Wellenform wesentlich tiefer in die Erde eindringt. Somit läßt sich nicht nur eine verbesserte Funkverbindung zu eigenen U-Booten herstellen – und gleichzeitig die Kommunikation des Gegners stören – sondern bei Einsatz von HAARP als Röntgenaufnahme der Erde lassen sich Öl- und Gasfelder aufspüren – ebenso wie unterirdische Militäranlagen – oder bei Einsatz als Radar die natürliche Grenze des Horizonts weit überschreiten.


Auswirkungen auf das Erdklima

Nur 0,035 % der Erdatmosphäre sind CO2-Moleküle und haben keinen Einfluß auf die Erdatmosphäre. Al Gore lügt die Weltbevölkerung im Auftrag des englischen Königshauses an. Indem man die Aufmerksamkeit auf CO2 lenkt, lenkt man von HAARP ab ! ! !


Die einige Terawatt starken Sendeanlagen bewirken auch klimatische Veränderungen auf der Erde und beeinträchtigen das Ökosystem ganz besonders in der Antarktis. So können die in der nördlichen Hemisphäre bestehenden HAARP-Anlagen mit ihren gigantischen Leistungen Löcher in die Ionosphäre brennen, und so das irdische Ökosystem ungeschützt der kosmischen Strahlung aussetzen. Es ist keineswegs sicher, daß sich diese Löcher wieder schließen, jedenfalls weisen die Erfahrungen mit den Ozonlöchern darauf hin, daß die Schäden sehr lange Zeit bestehen bleiben.

Links Satellitenaufnahme von einem See im Iran - gleiche Region Zeitabstand der Aufnahme: 25 Jahre

(Die elektromagnetische Welle (Sendeenergie) erzeugt eine Schwingung. Diese Schwingung wird an Luftmoleküle bis hin zu *Nanoteilchen* (ca.1 nm (1 Millionstel mm) bis ca. 100 µm) weitergegeben und versetzt sie selbst in Schwingungen. Um so schneller sich Luftmoleküle bewegen, um so wärmer wird es. (Mikrowellen-Symptom) Eine wärmere Atmosphäre führt zu einem stärkeren Wasserzyklus. «Wärmere Luftmassen nehmen mehr Wasserdampf auf. Daher steht mehr Wasser für Niederschläge zur Verfügung.» Andere Gebiete werden langfristig trockener.Die Luftmoleküle werden rund um die Uhr in Schwingungen versetzt. Also auch Nachts wo eigentlich eine naturbedingte Temperaturabkühlung eintreten sollte. Mit den Folgen, dass der morgendliche Temperaturausgangswert bereits höher liegt als er sonst ohne Sonneneinwirkung liegen würde.


Elektromagnetische Waffe gegen die Menschheit

Für einen konkreten Beweis hätte es entsprechender Aufzeichnungen aus der "Zeit davor" bedurft. Jetzt jedoch gibt es nur Aufzeichnungen aus der "Zeit seither". Empfindliche Menschen können die HAARP-Wellen wahrnehmen, da sie an der Grenze der Hörbarkeit liegen. Das Geräusch wird als durchdringender und nervtötender tiefer Brummton beschrieben und überlagert auch andere laute Geräusche. Es darf angenommen werden, daß dieser Ton oberhalb der Schumann Frequenz (Eigenfrequenz der Erde) liegt und mit den sogenannten ELF-Wellen identisch ist, die auch der Manipulation der Bevölkerung dienen. Dies ist ein aktives Mittel zur Bewußtseinskontrolle.

Die vielleicht gefährlichste mögliche Anwendung von HAARP ist
Bewusstseinskontrolle und Bewusstseinsspaltung, obwohl diese Anwendungsmöglichkeit in der offiziellen Literatur niemals erwähnt wird. HAARP sendet auf den gleichen Frequenzen, die auch das menschliche Gehirn verwendet, und kann für spezifische Anwendungen auf gesamte Völkerschaften abgestimmt werden. Es ist auch denkbar, dass die Technologie dazu verwendet werden könnte, Worte, Geräusche (Stimmen, Pfeifen, Brummen...) und Bilder direkt in das Bewusstsein ganzer Völker hineinzuprojizieren.HAARP wurde 1997 in Betrieb genommen, obwohl es heißt, dass es vor 2002 nicht in vollem Umfang arbeiten wird. Allerdings kursierte ende 2000 im Netz die Meldung, dass HAARP seine Sendeleistung messbar erhöht hätte und schon jetzt mit voller Leistung laufen würde!


EISCAT – Die globale Kontrolle

Allerdings dürfte das nicht das einzigste Problem sein, dass uns heutzutage erschüttert und uns lähmen will. Auch wenn HAARP theoretisch von Alaska aus die ganze Erde bestrahlen könnte, finden sich diese Art von Sendeanlagen auf fast jedem Kontinent in einem oder mehreren Ländern (Karibik, Schweden, Deutschland, Russland, u.v.a..).

Der globale Begriff dieser Anlagen lautet EISCAT, denn sie sind untereinander vernetzt und könnten auch bei einem Ausfall einzelner Stationen ihre Arbeit weiter verrichten. Zusätzlich besitzt jede Station eine eigene Stromversorgung und ist somit völlig unabhängig von äußeren Gegebenheiten.Aber der Knüller von EISCAT dürfte dem Ganzen noch eins draufsetzen. Denn nicht nur das die Strahlung über 3 verschiedene Arten zum Zielort geschickt werden kann (Satellit, Kabel, Antennen). Nein, die meisten Menschen müssen heutzutage auch noch einen passenden Empfänger FREIWILLIG bei sich tragen. Die Rede ist natürlich vom Handy! Leider wird Seitens der Industrielobby die wirkliche Gefahr dieser kleinen Dinger verheimlicht oder unterdrückt.

Dennoch ist es Gott sei Dank selbst dem Laien möglich sich trotzdem hierzu Informationen zu beschaffen, auch wenn man sie nicht gerade auf dem silbernen Teller serviert bekommt. Es wird aber an jedem Einzelnen von uns liegen ob wir weiterhin tatenlos zusehen wie unser Recht auf Unversehrtheit von der Macht des Geldes untergraben wird oder ob wir uns wehren und uns gegen die (Bewusstseins)Kontrolle der Mächtigen auflehnen werden! Denn jeder einzelne Sende- und Funkturm (Die heutzutage wie Giftpilze aus dem Boden sprießen!) der in eurer Nähe aufgestellt wird, zieht das Netz immer enger und nimmt euch die Kraft frei zu denken! Wenn man nun die Prognosen des neuen UMTS-Standarts herannimmt die uns einen Zuwachs von ca. 40.000 neuen Sendetürmen in Deutschland prognostizieren, dann kann es nur eines geben das noch zu tun bleibt; Jeden einzelnen Aufbau zu verhindern und eine umfassende und wahre Aufklärung seitens der Regierung zu fordern.Es kann nicht angehen, das eine Regierung ihr Volk verrät und verkauft und zulässt, dass eine äußere Macht es nach belieben manipulieren und vergiften kann!

Das Erdbeben in Tangshan/China mit mindestens 250.000 Toten war seismologisch schwer erklärlich. Jedoch fand es im Juli 1976 statt, also auf den Monat genau 200 Jahre nach der US-Unabhängigkeitserklärung und ebenso 200 Jahre nach Gründung der Illuminaten. Somit ist ein künstlich von HAARP ausgelöstes Erdbeben in Betracht zu ziehen. Ebenso ist HAARP in Betracht zu ziehen, wenn im erdbebenruhigen Deutschland Erdbeben ganz ungewohnter Stärke auftreten. Ein solches auf HAARP verdächtiges Beben trat vor einigen Jahren in der Nacht zu einem 13. April auf. Das Epizentrum lag im Dreiländereck Deutschland-Holland-Belgien. Im Juli 2001 brach zeitgleich mit dem G8-Gipfel in Italien der Ätna aus. (siehe hierzu auch "Tsunami" und "Gletscher schmelzen" und "Vulkane und Erdbeben") „Die Menschheit muss durch Zwist, Hass, Streit, Neid, ja selbst durch Entbehrungen, Hunger, Einimpfen von Krankheiten so erschöpft werden, dass sie keinen anderen Ausweg sieht, als ihre Zuflucht zu unserer vollständigen Oberherrschaft zu nehmen.“ 10. Illuminaten Protokoll v. 1897.

Angesichts der dramatisch zunehmenden Gesundheitsschäden und Manipulationsmöglichkeiten durch HAARP ist es unverständlich, dass darüber nicht breiter berichtet wird. Die ersten Informationen verdanken wir dem schon 1984 in der Reihe Imago Mundi, Andreas Resch-Verlag, veröffentlichten Buch: RESCH: Geheime Mächte, der Innenraum des Menschen.
Prof. Dr. Dr. Resch trat 1955 in den Redemptoristenorden ein, wurde 1961 zum Priester geweiht und 1969 Professor für Psychologie und Paranormologie an der Päpstlichen Lateraluniversität, Rom.


Eine Dokumentation über HAARP ist erschienen im Verlag 2001 von den Autoren Jeane Manning und Nick Begich: „Löcher im Himmel. Der geheime Ökokrieg mit dem Ionosphärenheizer HAARP.“ Das Buch enthüllt auch die Tricks, mit denen sich die Militärs der demokratischen Kontrolle entziehen. Daraus habe ich weiter unten im Text zitiert.

HAARP soll u.a. gebündelte und gepulste Hochfrequenzstrahlen in die Ionosphäre (reflektiert u.a. Radiowellen, es geht also z.B. um die Störung des Funkverkehrs) schicken, um diese zu erhitzen, zu verschieben und riesige „Linsen“ hineinzubrennen, die Strahlen gebündelt zurück zur Erde schicken. Die Risiken sind entsetzlich, weil niemand genau die Reaktion der Ionosphäre vorhersagen kann. Wissenschaftler wie Dr. Daniel Winter, Mitbegründer des „Earth Grid Network“, warnen vor Konsequenzen schlimmer als durch die Atombombe.

Die neue Strahlenwaffe kann das Bewusstsein und das Erbgut von Mensch und Tier verändern, punktgenau können Erdbeben, Missernten und Unwetter erzeugt werden. Das gesamte hochsensible Energiefeld der Erde kann bis zum Polsprung manipuliert werden.

Inzwischen soll HAARP u.a. bei Einzelpersonen Stimmenhören erzeugen können.
Lt. Dipl.-Ing. W. Lißeck, email: mail@w-lisseck.de, Leiter eines Arbeitskreises für Elektrosensible, bedarf es dazu keines Neurochip-Implantates, es reicht jede metallische Zahnfüllung.
RESCH beschreibt u.a.:


1. die SCHUMAN-Resonanzschwingungen: Diese sehr langwelligen (etwa 40.000 km) natürlichen Schwingungen laufen ständig zwischen Erdoberfläche und Ionosphäre ab, werden durch Gewitter angeregt und modulieren wichtige Biorhythmen, vor allem die Gehirntätigkeit im Alpha-Zustand.

2. Die ELF-Schwingungen (Extremely Long Frequencies): Diese künstlich erzeugten Schwingungen haben vergleichbare Wellenlängen und modulieren die SCHUMAN-Frequenzen und damit Biorhythmen. Sie werden seit Jahrzehnten von den Supermächten erzeugt mit dem erklärten Ziel der biologischen Manipulation.

3. Die MIKROWELLEN: Diese haben eine Wellenlänge zwischen 1 m u. 1 mm und werden ebenfalls in erheblichem Umfang militärisch erzeugt. Sie können u.a. bewirken: Haarausfall, motorische Passivität, Lymphocytose, grauen Star, Gedächtnisstörungen, Chromosomenbrüche.
Nach RESCH ist aktenkundig, dass die Russen jahrelang die US-Botschaft in Moskau verstrahlten, so dass signifikant viele amerikanische Botschaftsmitarbeiterrinnen an Krebs starben. RESCH teilt ferner mit, dass Russland aufgrund sorgfältiger Untersuchungen schon vor vielen Jahren den Grenzwert für die elektromagnetische Belastung von Menschen um den Faktor 1.000 niedriger ansetzte als der Westen unter US-Diktat.


Das Thema E-Smog beginnt aber schon mit der wachsenden Vergiftung aus Amalgam-Pomben, da die rasant steigende ubiquitäre elektromagnetische Felddichte immer mehr Quecksilber in den Körper löst. Auch Piercing mit Metallschmuck erhöht die Gesundheitsgefährdung.

Im Rahmen dieser maßgeblich auf den TESLA-Energien beruhenden Techniken werden unter dem Projektnamen HAARP seit Jahrzehnten auch Unwetterkatastrophen, Dürrekatastrophen, Kriegseinsätze, der IQ von Menschen, Epidemien, aber auch Designerrassen (vermehrte Geburten) und ähnliches gelenkt . Frequenzsensitive Menschen (Frequenzallergiker) wissen seit Jahrzehnten auf die Sekunde zu berichten, wann die Maschinen ab- und ausgeschaltet werden. So sind diese Maschinen in Australien seit der Olympiade im Einsatz, was auf militärische bis NASA-Experimente schließen lässt. HAARP-Geräte sind schon lange nicht mehr rein stationär, sondern ähnlich tragbaren Computern in Antennenkleinstformat weltweit einsetzbar.

Allein in der BRD sind unzählige Maschinen unterschiedlichster Frequenzabstufung stationiert, die Tag und Nacht nicht nur gegen Bundesbürger, sondern auch Bürger benachbarter Staaten im Einsatz sind. Wer bei der Bundeswehr "dem Vaterland dienen" durfte und in der Nähe einer Radaranlage seinen "Dienst" versah, dürfte auf immer gesundheitlich geschädigt sein. Aber das verrät der "fürsorgende" Staat natürlich nicht. Quelle: Zeitschrift „raum&zeit“

Mit vermehrten Stürmen und Überschwemmungen, muß in hohem Ausmaß gerechnet werden, sagte der Wissenschaftler Klaus-Peter Kolbatz 1988 auf der IENA88. Die globale Temperatur wird erheblich steigen. Dürre und Waldbrände werden die Regel sein. Die Alpengletscher werden gegen Ende dieses kommenden Jahrhunderts verschwunden sein. Das Eis in der Antarktis wird schmelzen. Die Temperatur der Ozeane wird steigen. Dramatische Folgen für die ganze Welt usw....

Denken wir in der Praxis an die Mikrowelle, die unsere Speisen erhitzt (ein tiefgefrorenes Huhn ist bei 900 MHz (womit wir telefonieren – "Handy") schneller gar (also Eure Matsch-Birne auch - also kauft Euch endlich Kabel gebundene ear-phones), als bei den üblichen 2.450 MHz, die in Mikrowellenherden verwendet werden) oder an die Wärmetherapien in der Medizin. Hier werden u.a. zur Krebsbehandlung Frequenzen im UKW-Bereich verwendet und lokal Wärme von ca. 42 Grad erzeugt. Der gleiche Vorgang könnte sich in der Stratosphäre bzw. Atmosphäre durch die globalen hohen Sendefeldstärken der Nachrichtensatelliten wiederholen und damit u.a. auch die Klimaveränderungen verursachen.

Alle anderen Theorien dem Vorzug zu geben, ist, wie auch die jüngsten verheerenden
Stürme ,
Waldbrände und Überschwemmungen zeigen, unverantwortlich, denn auch hier bringt die Erwärmung durch die hohen Sendeenergien, nicht nur Dynamik in die Thermik über den Ozeanen und verheerende Stürme und sintflutartige Regenfälle sind die Folge, sondern es steigen auch vermehrt Salze in die Atmosphäre auf, die sich dann in Chlorlauge und Chlorgas (NaOCl und Cl) umgewandelt und die Ozonschicht zersetzen.

Selbst das
Waldsterben und Walsterben durch Störung des Ortungssystems der Wale ist unverkennbar in dem hohen Sendeaufkommen mit einzuordnen.

Um nachfolgenden Generationen einen bewohnbaren Planeten zu hinterlassen, MÜSSEN wir HIER und JETZT etwas TUN, d.h. ein schonender Umgang mit den Ressourcen des Planeten ist unumgänglich. Hinzu kommt aber auch bedachter bei dem Umgang mit Sendeleistungen umzugehen. (siehe hierzu auch
"Das HAARP-Projekt")

Folgende unten angeführte Patente werden bei dem Haarp Projekt genutzt.
Haarp soll lt. Vermutungen auch für den gehörten Brummton in Deutschland verantwortlich sein.
Um das Großprojekt, dessen offizielle Finanzierung bereits Jahren eingestellt sein soll, aber weitergebaut wird, ranken sich viele unklare Geschichten und es sollte nun komplett betriebsfähig sein (Fertigstellung 2002).

Seit den ersten Versuchen stellen Beobachter Veränderungen in den lokalen Wetterverhältnissen fest, und seit Ausweitung der Antennenanlagen auch die weltweit zunehmenden Wetter - Katastrophen. Dies klingt erst mal sehr phantastisch, deckt sich aber mit meiner seit 1988 vertretenen
Theorie und die Haarp-Patente weisen auf einen realen Hintergrund hin, sagt der Wissenschaftler Klaus-Peter Kolbatz. (mehr hierzu unter "Sendeenergie erwärmt die Luftmolekühle")

Da es Hinweise gibt, dass der Mikrowelleneintrag der
Mobilfunknetze ebenfalls zu Klimaveränderungen kommt, habe ich unten die relevanten US Patente zu den Technologien ermittelt, sagte Kolbatz.

Diese sollen alle Interessierten anregen, die bestimmt endliche Flut von Dokumenten zu durchforsten. Die Suchmaschinen liefern viel...

Gerade die niederfrequenten Anteile der Strahlung könnten interessant sein, zum einen der Puls/Takt von ca. 217 bis 1700 Hz, zum anderen aber auch das THX System zur Leistungsabschwächung, die bei 2 bis 8 Hz Signale erzeugt und im oberen Bereich an die Schumann Frequenz heranreicht.

Die weiter unten im Text benannten Patente sind alle vom Gedankenvater des HAARP-Projekts, Bernard Eastlund. Seine Patente basieren auf die Vorarbeit Nikola Teslas, jedoch ist Bernard Eastlund kein Unbekannter. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg war er es, der den USA anbot ihnen zu einer Waffe zur Gedankenmanipulation und -steuerung zu verhelfen und erwies sich federführend in der Forschung auf dem Gebiet der Erforschung der Zusammenhänge zwischen elektromagnetischer Strahlung und Vorgängen im menschlichen Gehirn.


Das HAARP-Projekt !

Das HAARP-Projekt des US-Militärs riskiert den Polsprung !


Technische Details einer Horror-Wissenschaft

Nach dem Studium des nachfolgenden Artikels dürfte jedem, der auch nur halbwegs etwas von der Gefahr elektromagnetischer Felder und deren Auswirkungen auf biologische Systeme versteht, die Haare zu Berge stehen. Einzelheiten und Hintergründe eines Wahnsinns-Projekts, das bereits seit Jahren unter strengster Geheimhaltung in Alaska von den US-Militärs entwickelt wird. Das sogenannte HAARP-Projekt heizt mit gigantischen Energieschleudern (bis zu 100 Milliarden Watt) die Ionosphäre auf, um mit den berüchtigten ELF-Wellen, die Erdoberfläche und das menschliche Bewusstsein zu beeinflussen. Damit kann man eine Nation auf einem Bein tanzen lassen, Krebsinformationen oder andere Krankheitsinformationen weltweit übertragen, und zwar punktgenau, man kann eine ganze Stadt in den Wahnsinn treiben, das Wetter beeinflussen, den Erdpol verschieben, Erdbeben auslösen usw. Es gibt eigentlich nichts, was man damit nicht machen könnte. Bemühungen der US-Politiker, dieses Wahnsinns-Projekt rechtzeitig zu stoppen, ehe 1998 ein Grossversuch läuft, waren bisher vergeblich. Hier ist die Gruselstory, die den fürchterlichen Nachteil hat, Realität zu sein!




Eine militärische Installation, die unter einem aufwendigen Tarnkleid aus vermeintlicher Wissenschaftlichkeit verborgen, u.a. auf Patenten wie z.B. Methode und Apparat zur Veränderung einer Region in der Erdatmosphäre, Ionosphäre und /oder Magnetosphäre basiert und nicht nur im Umfang an das Manhattan-Projekt erinnert, das uns die Atombombe bescherte.


Die im letzten Jahr erschienene, exzellent recherchierte Dokumentation à Angels Don´t Play This HAARP-Engel spielen nicht auf dieser Harfe (Wortspiel)´ des amerikanisch-kanadischen Autorenteams Begich & Manning deckt auf, was sich hinter dem milliardenschweren, vornehmlich aus schwarzen Geldern finanzierten HAARP /HighFrequency Active Auroral Research Projekt -Aktives Hochfrequenz Projekt zur Erforschung der Aurora) im Norden Alaskas verbirgt. Eine großflächige Antennen- und Senderinstallation zur Abstrahlung nahezu beliebig modulierbarer (ELF) Hochfrequenzstrahlung, deren geplante Gesamtleistung nach bisher unveröffentlichten Informationen 100 Gigawatt - einhundert Milliarden Watt beträgt. Die HAARP- Anlage ist das modernste, leistungsfähigste und flexibelste elektromagnetische Waffensystem, das je auf diesem Planeten gebaut wurde.Die Betreiber der Anlage, das US-Militär (Air Force und Navy - weitere Beteiligte sind u.a. eine Reihe ziviler Konstruktions- und Versorgungsfirmen und das geophysikalische Institut der Uni Fairbanks/Alaska, dessen Supercomputer zu 30 % vom Verteidigungsministerium genutzt wird) unterhalten seit einiger Zeit ein umfangreiches Tarnmanöver, um die mittlerweile alarmierte Öffentlichkeit von den wahren Absichten abzulenken. Im Rahmen einer aufwendigen, eigens inszenierten Public-Relations Kampagne, Pressekonferenzen und regelmäßigen schöngefärbten Berichten über den Stand der Dinge wird HAARP als reines Forschungsprojekt dargestellt. Natürlich dient die Anlage auch Forschungszwecken; in welche Richtung diese Forschung betrieben wird, welchen wahnsinnigen Zielen sie dient, steht nach Studium des gesamten, teilweise versehentlich durchgesickerten Materials völlig außer Frage.

Die HAARP-Installation befindet sich auf einem extra errichteten Militärstützpunkt in der Alaskanischen Wildnis nordöstlich von Anchorage in der Nähe der Ortschaft Gakona. Der Standpunkt ist aus zwei Punkten günstig, zum einen durch die Polnähe (die Magnetfeldlinien der Erde verlaufen in dieser Gegend besonders dicht und führen zu einer erhöhten Konzentration elektrisch geladener Teilchen in der Ionosphäre) zum anderen durch die massiven Vorkommen von Erdgas, das als Nebenprodukt der Erdölförderung anfällt und zum Betrieb der HAARP-Generatoren verwendet wird. Die technische Anlage besteht im wesentlichen aus mehreren Funktionsgruppen, von denen die sog. IRI-Einheit (Ionospheric Research Instrument -Instrument zur Erforschung der Ionosphäre) am meisten interessieren dürfte. Das HAARP-IRI, im Fachjargon Heizer (Heater) genannt, ist der leistungsstärkste Hochfrequenzsender, der je von Menschenhand gebaut wurde. Der Begriff Heizer bezieht sich auf die Eigenschaft der Anlage, die Ionosphäre über die abgestrahlte Leistung elektrisch aufzuladen. Derart angeregt zeigen sich unter gewissen Umständen künstliche, glühend erscheinende Nordlichter - Auroren. (Die stärkste Aufheizung erfolgt in der sogenannten F-Schicht der Ionosphäre, in ca. 200km Höhe). Die spezifische, teilweise Absorption der abgestrahlten Leistung durch die elektrisch geladenen Teilchen der Ionosphäre bewirkt, dass ein gewisser Teil der gesendeten Strahlung als Wellen niedrigerer Frequenz (ELF !) auf die Erde zurückreflektiert wird. Die Wirkung solcher elektromagnetischen ELF-Felder auf lebende Systeme war in den letzten dreißig Jahren Gegenstand einer Unzahl wissenschaftlicher Untersuchungen, die nicht selten von Militärs angestrengt oder gesponsert wurden. Besonders Publikationen der wissenschaftskritischen Presse sorgen zusehends für Aufsehen.

Über die geplante Ausgangsleistung des modular erweiterbaren Heizers existieren unterschiedliche Informationen, die darin übereinstimmen, dass des sich um einen unvorstellbaren Wert von inzwischen einigen Terawatt handelt. (Die auffallende Diskrepanz zwischen Ausgangsleistung der Generatoren/Heizer und der sich in der Ionosphäre entfaltenden Gesamtleistung wird weiter unten beleuchtet).

Das sog. Heizerprinzip ist, im Sinne von Forschungseinrichtungen, technisch nichts Neues. Ähnliche Installationen arbeiten seit einigen Jahren in Arecibo/Puerto Rico, an verschiedenen Stellen in der ehemaligen Sowjetunion (OTH-Radaranlagen) und im norwegischen Tromso (betrieben vom Max-Planck-Institut). Die HAARP-Anlage unterscheidet sich indes neben der oben genannten Sendeleistung im folgenden Detail von den bekannten Installationen: An Stelle einer einzigen Gesamtsendeantenne entwickelte man für das HAARP- Projekt eine Sendeanlage, bei der eine große Anzahl von Einzelantennen, sog. Kreuzdipolen, über eine weite Fläche verteilt wurde. Diese Konstruktion ermöglicht den kostengünstigen Ausbau der Sendeleistung durch lineares Anreihen einer beliebigen Anzahl weiterer Einzelantennen bei vorhandener Fläche. Die Ansteuerung des Antennenkomplexes erfolgt dabei phasenverschoben. Die sequentielle Ansteuerung eines solchen Areals erlaubt die Fokussierung der emittierten Strahlung auf eine nahezu beliebig kleine Fläche in der Ionosphäre. Wird der Strahl über mehrere Minuten aufrecht erhalten, so entsteht ein Riss in dieser dünnen elektrischen Membran- der Schicht die uns vor der starken Sonneneinstrahlung und dem kontinuierlichen Beschuss mit kosmischen Teilchen schützt. Die Anzahl der HAARP-Antennen liegt zur Zeit bei 640 Stück.

Bisher erprobte Anwendungen:

EMP- sichere Kommunikation mit eigenen sowie Ortung feindlicher, getauchter U-Boote über ELF-Wellen (extrem niederfrequente Strahlung). Nur ELF-Wellen sind aufgrund ihrer niedrigen Frequenz in der Lage, die nötigen, relativ weiten Entfernungen zu überbrücken. Solche ELF- Kommunikationssysteme sind nahezu vollständig resistent gegen EMP (Elektromagnetische Impulse) die primär als Nebeneffekte von Kernwaffenexplosionen auftreten. Die hohen Energiedichten solcher elektromagnetischen Schockwellen bewirken neben weitreichender Störung drahtloser, hochfrequenter Telekommunikation die Zerstörung elektronischer Bauteile. Ein EMP kann auch durch die Kopplung hochenergetischer Skalarwellen* erzeugt werden, die bei entsprechender Abstimmung in einem Puls vektorieller elektromagnetischer Energie resultieren (siehe letztes Patent der folgenden Auflistung). Die HAARP-Technologie erlaubt neben der grundsätzlichen Synthese, die Feinabstimmung eines EMP - von Beeinflussung bis Zerstörung technischer Systeme und lebender Organismen. Durchstrahlung grösserer Gebiete der oberen Lithosphäre (Erdschicht,) - Erdtomographie - zur Ausspähung feindlicher, unterirdischer Depots und Verstecke über weite Distanzen. (*Skalarwellen werden auch bei Versuchen zur Teleportation benannt - man könnte theoretisch einen Menschen in Null-Zeit über grpße Entfernungen reisen lassen - aber so wie ich die USA kenne, schicken die wohl eher in Null-Zeit Atombomben in fremde Länder).

Technisch mögliche, zum Teil vorbereitete Anwendungen:

Tiefgreifende Bewusstseinsmanipulation großer Teile der Erdbevölkerung über Aussendung spezifischer EEG- und anderer physiologischer Signale. Nach vorliegenden Informationen verfügt die HAARP-Anlage über modernste Techniken zur ELF-Modulation* des abgestrahlten Hochfrequenzträgers. (*Siehe auch den Link: Schumann Frequenzen)

Elektromagnetische Induktion von Krankheitsmustern in biologische Systeme.

Globale Wettermanipulation.

Weitläufige, massive Manipulationen von geophysikalischen und ÖkosystemenHocheffektive Abschirmung großer Gebiete vor Interkontinentalraketen und anderen ballistischen Flugkörpern.

Zerstörung von Kommunikations- und Spionagesatelliten.

Radaranwendungen - Differenzierung zwischen eigenen und feindlichen Flugkörpern.

Gelenkte Kommunikation.

Störung bzw. Unterbindung drahtloser Nachrichtentechnik (Funk, Radar, TV, Radio, Telefon, etc.) über weite Gebiete des Planeten.

Beeinflussung elektronischer Bauteile (Halbleiter) /elektromagnetischer Datenträger (Festplatten, USB-Sticks.) bis zur thermischen Zerstörung.

Neben den selbsterklärenden Folgen der o.a. Anwendungsgebiete resultiert die Technologie in einer weiteren langen Reihe möglicher sekundärer Auswirkungen sowohl auf lebende wie auch auf technische Systeme. Ein großer Teil dieser Sekundäreffekte tritt nach bisherigen Erkenntnissen (vornehmlich der Sowjets - OTH/Woodpecker-Radar) auch bei relativ kleinen Sendeleistungen, z.B. im Verlauf zeitlich ausgedehnter Erprobungen auf.

Die Möglichkeit eines vorzeitigen Polsprungs - Die Horrorvision schlechthin.

Globale Zunahme von Erdbeben und Überschwemmungen.


Änderung globaler Wetterstrukturen.

Störungen der gesamten drahtlosen Kommunikation, auch der in dieser Gegend überlebenswichtigen Flug-, Busch- und Notfunksysteme-Empfindliche Beeinflussung elektromagnetischer Kommunikations-, Wachstums- und Orientierungsmechanismen der Tierwelt, z.B. bei (Zug-) Vögeln.


Beeinflussung fundamentaler Biorhythmen und der DNA-Replikation.

Relativ kleine, in die Ionosphäre abgestrahlte Leistungen, technisch verwandter Anlagen (Puerto Rico, Tromso) in der Vergangenheit hatten über lange Zeit mess- und spürbare Effekte auf weite Gebiete der Atmosphäre zur Folge. Einen weiteren Eindruck von der wirklichen Zielsetzung erhält man alleine durch die Titelzeilen der zwölf HAARP- Schlüsselpatente. Besonders das letzte der unten aufgeführten Patente dürfte jeden Zweifel über die Absichten der Betreiber - die Grundfrage Forschungsprojekt bzw. Waffensystem - endgültig zerschlagen.

Die Schlüsselpatente, namentlich:

US-Patent Nr.4.686.605 - August 87
Methode und Apparat zur Veränderung einer Region der Erdatmosphäre, Ionosphäre und/oder Magnetosphäre.

US-Patent Nr. 5.038.664 - August 91
Methode zur Produktion einer Hülle relativistischer Partikel in einer (bestimmten) Höhe über der Erde.

US-Patent Nr. 4.712.155 - Dezember 87
Methode und Apparat zur Schaffung einer künstlichen, durch Elektronen-Zyklotronenresonanz erhitzten Region aus Plasma.

US-Patent Nr. 5.068.669 - November 91
Energiestrahlen-System.

US-Patent Nr. 5.218.374 -Juni 93
Energiestrahlen-System mit strahlenden, aus gedruckten Schaltkreiselementen bestehenden Resonanzhohlräumen.

US-Patent Nr. 5.293.176 -März 94
Gefaltetes Kreuzgitter-Dipolantennenelement.

US-PatentNr. 5.202.689 - April 93
Fokussierender Leichtgewichtsreflektor zur Anwendung im Weltraum.

US-Patent Nr. 5.041.834 - August 91
Künstlicher, lenkbarer aus Plasma geformter ionosphärischer Spiegel.

US-Patent Nr. 4.999.637 -März 91
Schaffung künstlicher Ionenwolken über der Erde.

US-Patent Nr.4.954.709 - September 90
Gerichteter, hochauflösender Gammastrahlen-Detektor.

US-Patent Nr. 4.817.495 - April 89
Defensiv-System zur Unterscheidung von Objekten im Weltraum.

US-Patent Nr. 4.873.928 - Oktober 89
Strahlungsfreie Explosionen von nuklearen Ausmaßen (sic!) (Nuclear-Sized Explosions without Radiation).

Zitat:
"The $30 million [Pentagon] project, euphemistically named HAARP
(High Frequency Active Auroral Research Program), is made to beam more than 1.7 gigawatts (billion watts) of radiated power into the ionosphere -- the electrically charged layer above Earth's atmosphere. Put simply, the apparatus is a reversal of a radio telescope -- just transmitting instead of receiving. It will 'boil the upper atmosphere'. After [heating] and disturbing the ionosphere, the radiations will bounce back onto the earth in for form of long waves which penetrate our bodies, the ground and the oceans." ["Angels Don't Play This HAARP", page 8]

Let us allow Dr. Begich explain this concept. "... this invention
provides the ability to put unprecedented amounts of power in the Earth's atmosphere at strategic locations and to maintain the power injection level, particularly if random pulsing is employed, in a manner far more precise and better controlled than heretofore accomplished by the prior art ...." [Page 28] "... the goal is to learn how to manipulate the ionosphere on a more grand scale than the the Soviet Union could do with its similar facilities. HAARP would be the largest ionospheric heater in the world, located in a latitude most conducive to putting Eastlund's invention into practice." [Page 29] Furthermore, from this northern latitude, the energy could be aimed into the ionosphere so that it would bounce back down to the earth so it would come down wherever the scientists wanted it to come down. The secret was to learn how and where to aim it to hit the earth where they wanted it to hit, creating the type of disaster or weather they desired.

In a nutshell, this is the nucleus of the expertise just recently acquired to control the weather. By pouring measured energy that has been focussed into certain parts of the ionosphere, scientists can create all kinds of storms like hurricanes, thunderstorms, floods, tornadoes, and drought. In NEWS1198,
"U.N. Treaty Proves Weather Control Is Real", we report news articles that Malaysia actually contracted with a Russian Weather Modification company to create a hurricane that would be directed close enough to clear the smoke and smog from Malaysia's cities without actually coming on to land to create devastation. This Russian company delivered, and Malaysia had clear skies.

Und ganz nebenbei: zum 9. Mai 2008, dem russischen День Победы (Tag des Sieges) war für die Parade auf dem Roten Platz schönes Wetter versprochen – ebenso wie schon zum 9. Mai 2007 – und die Russische Regierung informierte jedes Mal die Bevölkerung, daß das schöne Wetter künstlich mittels Chemtrails und HAARP hergestellt wurde. Eigenartig – im Land der "Pressefreiheit" werden Chemtrails verschwiegen … und im laut deutscher Regierungs-Propaganda so "unfreien" Russland wird die Bevölkerung wahrheitsgemäß und offen darüber informiert.
Wo sitzt denn nun der Stalin-Hitler ? Sitzt er in Berlin im Kanzleramt – oder im Kreml? Hier meine Aufnahme vom 7. Mai, also 2 Tage vor dem Tag des Sieges vom Himmel über Moskau – leider nur mit Handy-Foto – aufgenommen von der Rückseite des Kreml in nordwestlicher Richtung. Aber die Chemtrails und die Wetter-manipulation wurde in den russischen Nachrichten angekündigt !!!

HAARP und Tesla:

Allem Anschein nach, besonders nach intensivem Studium der o.g. Schlüsselpatente leistete Nikola Tesla, der Wegbereiter der Elektrotechnik (Erfinder von Schlüsseltechnologien in den Bereichen künstliche Beleuchtung, Elektromedizin, Drehstrom-, Hochfrequenz und Hochspannungstechnik , Telekommunikation, Turbinentechnik und drahtlose Energieübertragung) die entscheidende Vorarbeit zum HAARP-Projekt. Bereits im Jahre 1917 bot er dem US-Kriegsministerium eine Teilchenstrahlwaffe an - man lachte ihn aus. Tesla entwickelte die Technik in den folgenden zwanzig Jahren weiter, die entscheidenden Informationen nahm er mit ins Grab.
Weitere der HAARP-relevanten Vorarbeiten Teslas tabellarisch:1897 Erste drahtlose Signalübertragung über 40 km.

1899 Entwicklung des Magnifying Transmitters einer Anlage zur drahtlosen Energieübertragung. (NB.: Das kann meine Zahnbürste auch!)
1900 Werbung für das Weltsystem, Kern des Systems wr ein nie vollendeter Nachrichten- und Energiesender in Wardenclyffe auf Long Island
1905 Teslas Bankiers kündigen ihm die Zusammenarbeit. Das Projekt in Wardenclyffe kann nicht vollendet werden.
1912 Tesla veröffentlicht das Prinzip seiner mechanischen Resonanzvibratoren. Nach einer Unzahl vorausgegangener Versuche - er brachte mit weckergroßen Vibratoren Gebäude und Brücken ins Wanken - erklärt er vor der Presse, mit dieser Technik die Erde spalten zu können.

1934 Tesla erklärt in einem Interview die Auswirkungen seiner Todesstrahlen (eng fokussierte Strahlung (1/1.000mm)) aus kohärenten, elektrisch geladenen Teilchen. Solche Strahlen erreichen nach Angaben Teslas Lichtgeschwindigkeit und durchschlagen dickste Panzerungen. Der dazu benötigte Generator ging aus Teslas Arbeiten mit Röntgenstrahlung und dem Magnifying-Transmitter hervor und wurde in den zwanziger und dreißiger Jahren entwickelt.

Hinweise auf frühere Einsätze: Gegen Ende der 60er /Anfang der 70er Jahre lieferten die Sowjets die damals schon ausgereifte Technologie in Form von mobil einsetzbaren Skalarinterferometern und SA-2 Fansong-Radaranlagen an die roten Vietnamesen. Die Amerikaner verloren in der Nähe dieser Anlagen innerhalb weniger Tage ach F-111 Starfighter ohne direkten Beschuss durch konventionelle, ballistische Waffentechnik. Die Sowjetarmee ist nach vorliegenden Informationen seit annähernd 40 Jahren im Besitz derartiger funktionsfähiger, einsatzbereiter Angriff- und Abwehrsysteme.Am 8.April 1984 kam es an der nordjapanischen Küste zu einer gewaltigen Explosion vom Ausmass einer Nuklearwaffendetonation. Riesige Wassermengen wurden -zig Kilometer in die Atmosphäre befördert. Herbeigeeilte Spezialeinheiten der japanischen Regierung konnten indes weder radioaktiven Fallout noch überhöhte Strahlungwerte feststellen. Was war geschehen? Fachleute sprechen in diesem Zusammenhang von sogenannten kalten Explosionen, in diesem Fall den Auswirkungen gezielter Skalarwaffentests der Sowjets. Vermutung oder Realität?
Skalar? Selbst auf das Risiko hin, jetzt als unseriös zu gelten, zitiere ich hier, was ich früher schon einmal in anderem Zusammenhang gesucht hatte (Teleportation, da Materie bekanntlich eine Zeitwahrnehmung ist, bzw. eine Frage der Dichte der Energie / elektromagnetischen Feldern). Hier das Zitat, obwohl der zitierte Professor von einer Reihe anderer angefeindet, bzw. widerlegt wird. Aber das soll anderen vor ihm wohl ähnlich ergangen sein.
Zitat:
Potentialwirbel sind ein zu Strukturbildung fähiges Feldphänomen.
Die einfachste räumliche Struktur ist die Kugel und besitzt, da es sich um elektromagnetische Wirbel handeln soll, eine elektrische Ladung.

Auf diese Weise wird das Elementarquantum (siehe Titelbild) und alle
aus ihm zusammengesetzten Teilchen abgeleitet. Erstmalig werden
Quanteneigenschaften wie Masse, Ladung, Spin und magnetisches Moment zahlreicher Elementarteilchen berechnet. Die Grundlage für die Berechnung der Masse ist eine ganzheitliche Theorie aller bekannten Wechselwirkungen. Diese “Theory of Everything” setzt die Überwindung der in der Relativitätstheorie festgeschriebenen Postulate zu Gunsten einer variablen und feldabhängigen Lichtgeschwindigkeit voraus.

Den quantitativen Existenzbeweis für Potentialwirbel liefert die hohe
Übereinstimmung der berechneten Quanteneigenschaften mit den bekannten Meßwerten.
Ende des Zitates

Auf Satellitenaufnahmen der russischen Bennett- Insel im Eismeer, sowie Nowaja Semilja nördlich des russischen Festlandes wurden mehr als 200 km !!! lange Gebäude entdeckt, die von Experten in Zusammenhang mit den Skalar-Haubitzen / OTH- Radaranlagen in Saryshagan/SU gebracht wurden. Diese elektromagnetischen Waffensysteme sind prinzipiell u.a. in der Lage im weiten Umkreis (Tausende von Kilometern) kalte Explosionen auszulösen (vgl. das letzte Patent in der o.a. Liste - es gibt hierzu unter Google eine Reihe von Artikeln - den englischen Begriff als Suchbegriff eingeben).

Während einer Liveübertragung des amerikanischen Nachrichtensenders CNN aus dem Golfkrieg passierte eine kleine Panne, die Fachleute aufschrecken liess. Eine über mehrere Minuten fixe Kameraeinstellung zeigte den CNN-Reporter vor einem irakischen Spezialbunker, über dessen Herkunft und Schutzwirkung, selbst gegen Nuklearwaffen zu dieser Zeit einiges in der Presse stand. Aus dem Hintergrund näherte sich ein amerikanischer Kampfhubschrauber mit seltsamen seitlichen Aufbauten der Szene und schwebte für ca. 30 Sekunden über der Bunkeranlage. Dem ebenfalls live gesendeten Ton konnte nur der Lärm der Helikopterrotoren entnommen werden, Lautsprecherdurchsagen waren aus dieser Richtung nicht zu vernehmen. Plötzlich öffneten sich die Türen der licht-, luft- und schalldichten Bunker - made in Germany - und eine Reihe irakischer Soldaten kam mit erhobenen Händen lächelnd (!) heraus. Was war geschehen?Es darf angenommen werden, dass es sich bei den Aufbauten des Hubschraubers um eine ELF- modulierte Skalarwaffe, ein Skalarinterferometer handelte - mobile HAARP Technologie.

Probeläufe und geplante Einsätze: Obwohl der Senat einer weiteren Finanzierung des Projekts 1995 nicht zustimmte, wurden die Arbeiten am Projekt weiter fortgesetzt. Hier stellt sich wiederholt die Frage, aus welchen Quellen die nötigen Gelder fliessen. Die bisherigen Probeläufe der Anlage, im Laufe derer es nach vorliegenden Informationen teilweise zu nicht unerheblichen Störfällen kam, fanden wie folgt statt: Dezember 94: Grundsätzliche Funktionstests der Gesamtanlage mit relativ kleinen LeistungenJanuar 95: Fortsetzung der Testphase zur Verifizierung des Gesamtkonzepts, Februar/März 95: Ausgedehnte Tests der bisherigen Gesamtanlage und einzelner BaugruppenMärz/April 95: Offizieller Test der AnlageJuli/August 95: Aufgrund technischer Probleme, die bei einem Probelauf mit 100 Watt/Antenne - entsprechend einer Gesamteingangsleistung von 3.600 Watt !!! - (vgl. mit einer inzwischen installierten Eingangsleistung von einigen Terawatt) auftraten, erfolgte eine Testung der Anlage mit abgestimmten Sweepdurchläufen (zeitliche Anhebung und Absenkung der Trägerfrequenz).

Beim oben genannten Probelauf verdampfte ein 100 mm starker Aluminiumstecker, verursacht durch resonante Kopplung. Sommer 96: Die Arbeiten an der Anlage werden weitergeführt. Die Zeitpunkte weiterer Tests werden nicht bekanntgegeben. Weitere Antennen- und Sendeeinrichtungen werden in der nächsten Zeit flächenartig an die bestehende Installation angereiht.

Technische Probleme: Wie bereits geschildert, gingen die Probeläufe nicht problemlos vonstatten. Selbst bei den geschilderten Eingangsleistungen von 100 Watt/Antenneneinheit kam es zu empfindlichen Ausfällen, wie z.B. dem Verdampfen eines massiven Steckers. Die eingespeisten, relativ bescheidenen 100 Watt reichen jedoch bei weitem nicht aus um solche Effekte zu erzeugen. Die an weiteren Schnittstellen beobachteten Verstärkungsbeziehungen zwischen Ein- und Ausgangsleistung der Anlage lassen sich nur durch diverse Resonanzphänomene erklären. Die abgestrahlte Leistung des HAARP-Senders beträgt beispielsweise nach dem Eintritt in die Ionosphäre etwa das tausendfache der aktuell in das System eingespeisten elektrischen Leistung. Dieser Verstärkungsfaktor wird im Originaltext als Antennenverstärkung bezeichnet, ein recht schwammiger, nicht näher erläuterter Erklärungsansatz. An anderen Stellen wird diese negative Impedanz des Gesamtschwingkreises auf den Maser-Effekt zurückgeführt, was der Sache näher kommt, die nötigen technischen Details unterliegen der Geheimhaltung. Der Maser-Ansatz erklärt sich aus der kohärenten Kopplung mit geladenen Teilchen der Ionosphäre, eine weitere Plattform ergibt sich aus dem Einsatz mehrerer, phasenabgestimmter Mehrstrahlsysteme - ihrer gegenseitigen skalaren Kopplung, die auf einem avantgardistischen Feldkonzept basiert. Der oben genannte Zwischenfall mit dem Alustecker belegt jedoch mit Nachdruck, dass die Technologie von den Betreibern noch nicht einmal ansatzweise beherrscht wird. Ein Vergleich zu den sattsam bekannten, weltweit abertausendfach aufgetretenen Störfällen in Kernkraftwerken (Three Mile Island, Tschernobyl, Krümmel, etc...etc...etc...) liegt nicht nur nahe.

Weitere unerwünschte Nebeneffekte: Neben den bereits geschilderten möglichen Auswirkungen selbst gedrosselter Betriebsphasen alleine des HAARP-Systems gilt es eine Anzahl weiterer unerwünschter Nebeneffekte, unter anderem die eines verselbständigten Informationsflusses im Auge zu behalten.
Bereits Mitte der achtziger Jahre (!) konfiszierten amerikanische Streifenpolizisten eine elektromagnetische Handwaffe, mit der sich kurz vorher ein Mitglied einer politischen Organisation das eigene Nervensystem lahmlegte. Dieses war der erste Streich. In welche Hände diese biologisch hocheffektive Waffentechnik schon geraten ist, zeigt ja die Anwendung durch die US-Polizei auf harmlose Zivilisten.
Die Zeiten des kalten Krieges sind nicht vorüber, der kalte Krieg ist kälter als je zuvor. Die technische Reife elektromagnetischer, nonlethaler Waffensysteme hat die Wirkung altbewährter ABC- (Atomar-Biologisch-Chemisch) Massenvernichtungssysteme erreicht. Den durchgeknallten Wissenschaftlern stehen alle nur denkbaren Hilfen im Übermaß zur Verfügung.
Im ehemaligen Ostblock stehen die elektromagnetischen Waffensysteme seit 40 Jahren in Erprobung; ihre flexiblen Einsatzfähigkeiten haben die Anlagen (OTH-Radar, Skalar-Interferometer) seither oftmals unter Beweis stellen können. Angefangen beim Beschuss der Moskauer US-Botschaft mit modulierten Mikrowellen in den sechziger Jahren, über den dokumentierten Einsatz artverwandter Technologien im Vietnam- und Golfkrieg, über den gegenseitigen Beschuss von Killersatelliten im Erdorbit Anfang der 80er Jahre, kalte Gigaexplosionen in der japanischen See zur selben Zeit - die Liste erfolgreicher Erprobungen nimmt kein Ende. Indes gibt es von russischer Seite wenig Neues zu berichten, man kann davon ausgehen, dass die Probleme dort ein wenig anders gelagert sind als bei den Amerikanern. Bezüglich HAARP dreht sich zur Zeit wohl einiges darum, den Betrieb mit höheren Leistungen sicherzustellen. Die HAARP-Anlage ist das Paradebeispiel für einen technisch-wissenschaftlichen Fortschritt, der die spirituelle Entwicklung der Menschheit längst hinter sich gelassen hat. Inwieweit die zukünftigen Ergebnisse dieser Art Forschung von Segen und Nutzen für die Menschheit sind bleibt offen. Unter Berücksichtigung bisher bekannt gewordener Zwischenfälle bei Probeläufen kann niemand ausschließen, dass wir irgendwann alle auf Knopfdruck in die Steinzeit zurückgeschickt werden
- wir haben nur eine Atmosphäre.


Nachbemerkung: Leider kenne ich mich mit den Grundlagen über unsere Atmosphäre nicht gut genug aus, um Euch detaillierter zu informieren. Wer etwas zur weiteren Erhellung beitragen kann - bitte unter Kommentaren, ich werde es dann auf die Hauptseite stellen.


Copyright © Rumpelstilz Politik-Global 27-05-2008

Kommentare:

Raffael hat gesagt…

Genau,...... Seit einiger Zeit schreiben die bestochenen Medienhuren dass es in Zukunft bei den Menschen mehr Nierensteine geben wird und dass dies im Zusammenhang mit der globalen Erderwärmung steht.
Die Menschen würden wegen Wassermangel zu wenig trinken und dadurch würden vermehrt Nierensteine entstehen.

So die Erkenntnis von Urologen.

Eine Amerikanerin,..Margaret Pearl
hat das mit ihrem Team angeblich erforscht und bis zum Jahre 2050 eine Erwärmung von ein bis zwei Grad vorhergesagt.

HAARP machts möglich,aber davon schreibt natürlich keiner.

Rumpelstilz hat gesagt…

Shit on - on americans. 1 oder 2 Grad Erderwärmung, ich hatte lange genug im Zentralafrikanischen Raum zugebracht - übliche Temperatur während der Trockenzeit +36°C oder bis zu +38 bei 70 bis 99% Luftfeuchtigkeit. So etwas macht überhaupt nichts aus!

Über HAARP werde ich vermutlich morgen schreiben, die blödsinnige Übersetzung aus dem blödsinnigen Englisch hatte eben auch Zeit gekostet. Der HAARP-Artikel wird leider zwangsläufig länger - dafür aber mit konkreten Angaben.

Die Erderwärmung geht NUR auf HAARP zurück! Und auf nichts anderes.

Anonym hat gesagt…

Die Erderwärmung geht NUR auf HAARP zurück! Und auf nichts anderes


--- Das wundert mich jetzt aber, denn ich habe immer gedacht die Erderwärmung wird größtenteils durch die Sonne angetrieben.

Anonym hat gesagt…

also Rumpelstilz ... NUR auf HAARP ist natürlich totaler blödsinn ...

>> auch auf HAARP wäre wohl treffender oder meinet wegen zu einem nennenswerten Teil, keine Ahnung, wie wirksam diese Anlage diesbezüglich wirklich ist (das wirst du uns sicher bald erzählen) ...

aber das die Sonne zweifelsohne eine Rolle spielt, dürfte wohl jedem Menschen klar sein, ebenso wie die Lage der Erdachse, die grundsätzliche Atmosphärenmasse und vieles andere mehr ...

so einfach kann man sich das Ganze nicht machen

und by the way: Satellitenmessungen haben längst ergeben, dass es diese besagte Klimaerwärmung gar nicht gibt:

Temperatursantieg von Januar 1979 bis April 2008 sagen und schreibe PLUS 0,015 Grad Celsius und wenn man bedenkt, dass es in den ca. 40 Jahren zuvor eine globale Abkühlung gegeben hat, dann wird für die letzten fast 70 Jahre das Gerede von einer angeblichen Klimaerwärmung zur kompletten Farce

im letzten Jahr gab es im übrigen eine gewaltige Abkühlung, die sich in den ersten Monaten dieses Jahres offenbar fortsetzt, also in diesem Sinne ... ;-)

Rumpelstilz hat gesagt…

natürlich - ohne Sonne hätten wir Null Grad Kelvin :D

Gemeint ist damit die Klimaverschiebung, denn dass der Gletscher vor Zermatt (und wo anders auch) immer mehr taut, wurde durch die HAARP Manipulation verstärkt ... VERSTÄRKT!!

Aber am Dienstag abend steht der Artikel über HAARP komplett drinnen.

Mich haben nur die Infos über die "falschen" Präsidentschaftskandidaten in den USA, Infos über NATO, über Soros und über Rothschild aufgehalten - nicht zum Lesen sondern nur schnell paste & copy, Lesen muß ich wenn ich Zeit habe. Mir fehlt eine Mannschaft von Sekretösen und Redaktösen ;)

Martin hat gesagt…

> natürlich - ohne Sonne hätten wir Null Grad Kelvin

<klugscheiss>
nicht ganz 0 - und wenn, dann auch 0 Kelvin (nicht Grad Kelvin)
</klugscheiss>
;-)

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Rumpelstilz hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
richard hat gesagt…

Hmmm-sechs(!) Kommentare hinterenander gelöscht...?
Was ist denn los, ist da ein "Anderst-Denker" am Werk?

Richard

Rumpelstilz hat gesagt…

Zu einem anderen Thema hatte jemand unter Mißachtung üblicher Umgangsformen "sich geäußert".

Da ich schlechte Beispiele in Form und Ton nicht einreißen lassen werde, werden schlechte Beipsiele eben gelöscht.

Anonym hat gesagt…

@Richard:

Lass dich hier bitte nichts vom Krieg erzählen! Alles halb so wild ...

Hier sind die Screenshots der zur Diskussion stehenden Kommentare, die ich aus Interesse (hinsichtlich des Verhaltens seitens des Bloginhalbers > sagt viel über ihn) aus)angelegt habe:

Kommentar 22:03:


Teil 1:

http://images.imagehotel.net/?kim80bb6in.jpg

Teil 2:

http://images.imagehotel.net/?vznrohyy3x.jpg

Teil 3:

http://images.imagehotel.net/?pijdsymesz.jpg

Kommentar 23:52:

Teil 1:

http://images.imagehotel.net/?txdxduzhdo.jpg

Teil 2:

http://images.imagehotel.net/?n4bw1ql1cw.jpg


Teil 3 von 23:52 und Anfang von 23:58::

http://images.imagehotel.net/?ye03fzh662.jpg


Rest von Kommentar 23:58 plus Anfang von Kommentar 00:52:

http://images.imagehotel.net/?q4dbs069yg.jpg

Rest von Kommentar 00:52

http://images.imagehotel.net/?vf787g94ix.jpg


>> das Löschen war eine völlig überzogene und angesichts des Anspruchs der sog. alternativen Medien journalistisch zur Gänze inakzeptable Verhaltensweise!

>> Das war schlichtweg Zensur unterster Schublade und sollte doch schon arg nachdenklich stimmen.

>> Freeman von Allesschallundrauch kontrolliert ja bekanntlich sämtliche Kommentare, bevor er sie veröffentlicht und selbst er hat unlängst mehrere vergleichbare Posts ohne mit der Wimper zu zucken genehmigt/veröffentlicht und somit eine solide – teils leidenschaftliche -Diskussion ermöglicht - so wie es sich für einen richtigen Blog (also keinen EINE-MEINUNG-PROPAGANDA-BLOG) gehört!


>> Ein Verschieben wäre ja noch ok gewesen, allerdings die Löschaktion ist einfach nur traurig und fast schon ein wenig peinlich, vor allem wenn man bedenkt, wie sehr der werte Bloginhaber hinsichtlich seiner - völlig übers Ziel hinausschießenden - Vorwürfe im Glashaus sitzt (siehe z.B. Screenshots).

Zitat Rumpelstilz:

"Zu einem anderen Thema hatte jemand unter Mißachtung üblicher Umgangsformen "sich geäußert".
Da ich schlechte Beispiele in Form und Ton nicht einreißen lassen werde, werden schlechte Beipsiele eben gelöscht."

Wer die betreffenden Kommentare gelesen hat, der weiß natürlich, dass die "Aussage" von Rumpelstilz totaler Schmarrn ist und sich die Beweggründe für seine Verhaltensweise wohl nur ihm selber erschließen! Also bitte, wir sind doch nicht im Kindergarten ...

>> Andere Blogger verfahren verständlicherweise (schon alleine aus Glaubwürdigkeitsgründen!) anders und von daher müssen wir über den Sinn der Aktion nicht länger diskutieren!

Rumpelstilz ist offenbar nicht in der Lage berechtigte Kritik (an SEINEM STIL, SEINEM TON, SEINEM TONFALL)und generell die Einschätzungen Anderst-Denkender (so absurd oder berechtigt sie auch sein mögen) zu ertragen, was man ja hier schon des öfteren anhand seiner nicht selten schroffen und von grundloser, überzogener Polemik durchsähten Reaktionen sehen konnte!

... aber Schwamm drüber >> jetzt kann sich ja wieder jeder selbst eine Meinung bilden und genau DAS ist ja das SCHÖNE an den FREIEN Medien!

mickey_blueyes hat gesagt…

uff jeden rumpel pumpel....zensur ist scheiße!!! man kann nun mal nicht immer einer meinung sein und man kann auch nicht immer alles wissen genau aus diesem grund tauschen wir uns ja auch aus um auch in andere denkmuster reinzukommen!!! also lass den scheiß mit dem löschen...es sei den es geht um persönliche angriffe die weit unter die gürteline gehen, aber bei deinem schreibstil solltest du dir auch mal konstruktive kritik gefallen lassen, hab gehört das man dadurch auch wachsen kann....

Anonym hat gesagt…

Wie kann man eine Wohnumg abschirmen (Faradey) ? Fliegengitter ? Alufolie ? Fenster ? etc.

Wer hat Tipps

Anonym hat gesagt…

Hallo Rumpelstilz
Damit Du Dich dem Zensurvorwurf entziehen kannst,

Sage vielleicht - Dieser unflätige Post wurde in den Abfalleimer gesteckt, wer den Scheiß lesen will kann es dort noch tun, mit Link.

Ich bin begeistert, dass es diesen kernigen Blog gibt - TX

Anonym hat gesagt…

also von unflätig oder gar Gossen-Sprache kann doch überhaupt keine Rede sein, also bitte >> Rumpelstilz hat sich hier im Blog schon dutzende Male in vergleichbarer Art und Weise geäußert (an manchen Stellen noch sehr viel polemischer, bzw. härter, teilweise sogar explizit beleidigend gegenüber dem betreffenden Leser oder ganz generell gegenüber den sog. Nicht-Wissenden), sowohl in seinen Beiträgen als auch in seinen Kommentaren

wollen wir mal die Kirche im Dorf lassen!

>> man kann von den Kommentaren inhaltlich halten, was man möchte, klar, allerdings sind sie von der Art der Präsentation her ohne jeden Zweifel noch erkennbar deutlich im Rahmen des Akzeptablen, vor allem, wenn man sich die generell nicht selten doch schon ziemlich ruppige Gangart des Blogautors vor Augen führt

Wer austeilt, muss auch einstecken können und soll sich demgemäß nicht so anstellen ...

... und wer im Glashaus sitzt, wirft besser nicht mit Steinen

richard hat gesagt…

@anonym(zensiert)29.05., 10.35 Uhr:

<< Lass dich hier bitte nichts vom Krieg erzählen! Alles halb so wild ...

Hier sind die Screenshots der zur Diskussion stehenden Kommentare, die ich aus Interesse (hinsichtlich des Verhaltens seitens des Bloginhalbers > sagt viel über ihn) aus)angelegt habe: >>

Du warst also der Übeltäter, der durch seine höchst unflätigen Behauptungen und persönlichen Beleidigungen den Blog-Autor zur Zensur zwang.
Böser, böser Mann!
Wer seine eigene Meinung sagt, der wird gelöscht, wenns dem Rumpelstilz nicht gefällt, oder wie war das nun zu verstehen???

Nur gut, dass der zuerst erzürnte Autor daraus gelernt hat und nun auch Deine (letzten) Kommentare stehen lässt.
Danke an anonym und auch danke an Rumpelstilz für die Einsicht.
So was bringt uns echt weiter !!!
LG Richard

www.klimaforschung.net hat gesagt…

Die Quelle des Beitrages stammt von

http://www.klimaforschung.net/haarp/index.htm
http://www.klimaforschung.net/haarp/haarp.pdf

und ist dort mit © Klaus-Peter Kolbatz 1987/2008

geschützt. Es wäre schön wenn zumindest diser Quellennachweis angegeben wird.

DANKE!

Anonym hat gesagt…

Hallo Rumpelstilz, ich lese deine Artikel sehr gern. Es ist auch eindeutig festzustellen, welche immense Arbeit und Herz drin steckt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, eine nacht engagiert und konzentriert an einem Artikel zu arbeiten, zu übersetzen und vor allen Dingen auch noch die Quellen zu recherchieren. Das auch noch allein. Alle Achtung!!!
Nun, da glaube ich schon, daß einem bei so manchem Kommentar die Galle hochkommt. Ja, wofür macht man dann diesen Scheiss überhaupt noch.
Und dann noch kostenlos. Man darf sich auch noch kostenlos beschimpfen lassen. Das motiviert ganz mächtig. Ich werde selbst versuchen, das Geld, das ich bisher für das zensierte Presseorgan (habe ich gekündigt), das bei mir hier in Schaumburg -Lippe erscheint, nun zukünftig als Spende für engagierte Blogs, die eine gute journalistische Arbeit machen, aufzuteilen und weiterzugeben.
Das wird nicht viel sein, aber es soll jene motivieren, die noch wagen, den Mund aufzumachen.
Warum machst Du denn nicht eine Rubrik auf Z. B. "Sodom und Gomorra", da kannst du ja Tageskommentare reinsetzen, die der Apokalypse absolut dienlich sind.
Die ganze Woche ist hier bei uns Sommerwetter mit „weißem Hochnebel“.
Die Brühe über uns wird täglich weiter mit Sprühflugzeugen verdichtet. Jeden Tag. Es gibt keine Wolken mehr zu sehen. Obwohl es heiß ist, bilden sich nicht einmal mehr Cumuluswolken. Wie eine Glocke, die über uns errichtet wurde. Ich empfinde dies inzwischen wie eine bedrohende Waffe, die jederzeit mit verschiedensten Trägern gegen die Bevölkerung gerichtet werden kann. Je nach Bedarf.
Niemand will das sehen. Wer das sieht, ist nur ein Verschwörungstheoretiker. Also nochmals danke für den sehr guten Artikel, der natürlich auf die viel tiefere Gefahr aufmerksam macht.
Nun habe ich allerdings auch Kritik. Du berichtest nicht, ob in Russland auch regelmässig gesprüht wird, oder ist der Himmel dort noch tiefblau?

Ausserdem interessiert mich wirklich mal, was der Duz –Freund von Schröder, also Putin, eigentlich dazu meint, das sein Freund Schröder für Rothschild tätig ist.
Irgendwie passt das doch nicht, Schröder bei den Bilderbergern angestellt und dann auch noch Aufsichtsrat bei der Gaz-prom oder passt das doch? Nach Putin, der Gute, demnächst Schröder, der Gute.???
schönen Gruß, gradischnik

Anonym hat gesagt…

Kleiner Nachtrag zum unterdrückten Artikel von anonym 27. 22.03h
Also ehrlich, Rumpelstilz, eigentlich ist das eine meinung, die doch recht realistisch ist.
Nur eines stört mich dabei: Dieser Spruch, dieser inzwischen von allen korrupten und verlogenen Politikern und Hanswursten benutzte Spruch, um andere einzuschüchtern:
"Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen"
Das kann man auch so verstehen; "Wer selbst Dreck am Stecken hat, soll den Mund halten"!
Fast jeden Tag machen korrupte Politiker von diesem Satz gebrauch, um zu denunzieren: Bestes Beispiel sind denunzierte Politiker, wie Gysi, Lafontaine, Chavez, Castro, Putin, Ahmadinedschad (Achse des Bösen) ---der Spruch kommt an.
Wenn ein Harzempfänger sagt, das Milliardäre Steuern ehrlich abführen sollen, dann ist sein Glashaus sicherlich die unterstellte Schwarzarbeit.
Was ist bei Rumpelstilz das Glashaus, frage ich: Kommunist?, Linker?, Verschwörungstheoretiker?, Meinungsverdreher?, Besserwisser?, Klugscheisser?
oder, ist er womöglich auch sensibel und fühlt sich denunziert.
Wenn mir einer mit dem abgedroschenen Totschlagargument Glashaus kommt, dann raste ich aus.
schönen Gruß
gradischnik

Anonym hat gesagt…

Schönes Wetter auf dem roten Platz dank Chemtrails?

Die Methode ist alt, man impft eine Wolke mit Silberjodid und sie regnet ab. Das gabs schon in den 1960ern und wurde früher immer schon groß propagiert. Da ist nichts dabei.
So kann man die Wolken vorher abregnen lassen und auf dem roten Platz gibt es schönes Wetter für die Militärparade.

Übrigens: ELF heißt Extremely Low Frequency, ist also keine Hochfrequenz, wie im Artikel beschrieben. HAARP dient wohl der der Kommunikation mit U-Booten, damit diese nicht auftauchen müssen. Normale Funkwellen würden durch das Wasser abgeschirmt.

Andreas hat gesagt…

Hallo Rumpelstilz,

mach' weiter so!

Zu HAARP:

http://www.youtube.com/watch?v=lx0-cEG2CSA&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=J_JgQ0fMtI4&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=9UpcPVJd7Ig&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=seWXHybD2ak&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=b2KywDTZqYs&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=_2pPI3UyoFc&feature=related

Wie die Lemminge...

Anonym hat gesagt…

zu HAARP noch zwei weitere stöbernswerte Seiten:

http://www.alaska-info.de/a-z/haarp/alaska_haarp1.html

und

http://www.bunkahle.com/Aktuelles/Astromedizin/HAARP_Tempelhof.html

PS: die Glashaus-Metapher bezog sich nicht auf Rumpelstilz Positionen an sich, nein, sondern lediglich auf die Art und Weise, wie er diese Positionen präsentiert - in diesem speziellen Fall natürlich im Vergleich zum gewählten Stil des 22:03-Kommentars (dem Anstoß der ganzen Geschichte).

Wer an so manch einer Stelle bewusst einen agressiven und nicht selten unbegründet polemischen, ja teilweise sogar auch beleidigenden/denunzierenden Schreibstil (Kommentare + Artikel) wählt, der sollte hinsichtlich verbaler Redlichkeit den Ball besser etwas flacher halten und schon gar nicht mit der Löschaktion ein derart großes Fass aufmachen!

diese spezifische Kritik an Rumpelstilz ist ohne jeden Zweifel berechtigt (völlig unabhängig davon, was man denn als Leser/Blogautor vom 22:03-Inhalt halten mag) und man sollte sie auch frei äußern dürfen, was ja jetzt glücklicherweise doch noch möglich ist

also:

"Wenn mir einer mit dem abgedroschenen Totschlagargument Glashaus kommt, dann raste ich aus."

>> ok, irgendwie verständlich, aber hier trifft "es" den Nagel auf den Kopf

Rumpelstilz hat gesagt…

Thema Artikel löschen
----------------------

Hier unter den Lesern weiß niemand mein Alter - was ich mache und gemacht habe in meinem Leben, abgesehen von hin und wieder spärlichen Informationen, die aber nicht auf meinen Namen schließen lassen.

Soviel aber kann ich wohl sagen:
ich bin keine Mitte 20 oder Mitte 30 und auch nicht einen gewissen Ton gewohnt, werde also bestimmte Ausdrücke auch nicht hinnehmen.

Wer in der Sache kritisiert, dem kann in der Sache geantwortet werden - man kann auch höflich durch den Kakao ziehen, ohne auf einen Jargon zu verfallen, als hätte man zusammen die Schweine gehütet.

---

Natürlich nehme ich mir heraus, gewisse "Politiker" verbal in schärfster Form zu kritisieren und auch lächerlich zu machen. Leider ist mir das Unglück widerfahren, einen Kohl, Helmut direkt kennengelernt zu haben. Ein Mehlsack wäre von gleichem Interesse gewesen. Mich stört nur, daß im Fall Herrhausen nie gegen ihn ermittelt wurde und auch nie Anklage gegen ihn erhoben wurde.

---

Moskau: W O L K E N und höchste Tagestemperatur nur +19°C :(

letztes Jahr um diese Zeit waren es +36°C :) (dafür aber in den ersten Mai-Tagen noch -2°C und etwas Schneefall)

Anonym hat gesagt…

"und auch nicht einen gewissen Ton gewohnt, werde also bestimmte Ausdrücke auch nicht hinnehmen.

Wer in der Sache kritisiert, dem kann in der Sache geantwortet werden - man kann auch höflich durch den Kakao ziehen, ohne auf einen Jargon zu verfallen, als hätte man zusammen die Schweine gehütet.

Natürlich nehme ich mir heraus, gewisse "Politiker" verbal in schärfster Form zu kritisieren und auch lächerlich zu machen."

----------

???

Du kritisierst ja eben NICHT nur Politiker in schärfster Form und machst sie lächerlich, sondern eben auch und vor allem explizit die "ungebildeten, nicht intelligenten, unwissenden, naiven, verrückten" oder was auch immer Bundesbürger, bzw. länderunabhängig: Bürger! > das ist so offenkundig, wenn man deinen Blog liest, dass es sich da an dieser Stelle nicht herauszureden lohnt!

Du verfügst offenkundig über ein äußerst breitgefächertes und hinsichtlich vieler Teilgebiete beeindruckend detailliertes Fachwissen, ok, allerdingst stellt dein tolles und lehrreiches Wissen keinen Grund dar, über Menschen, die nicht eine vergleichbare Bildung ihr Eigen nennen können und deine Äußerungen möglicherweise nicht immer nachvollziehen, in manchen Fällen sogar vom Grundsatz her nicht verstehen können oder wollen, mit teils wirklich barscher und herablassender Polemik herzuziehen.

>> Man kann diesbezüglich in deinen Artikeln und Kommentaren in schöner Regelmäßigkeit volle - teils offenkundig beleidigende - Breitseiten ausfindig machen.


Von höflich durch den Kakao ziehen bist du manchmal wirklich SEHR WEIT entfernt ...

>> Es muss schon sehr verwundern, wenn Du sagst, dass Du gewisse Ausdrücke nicht hinzunehmen bereit bist, wo du dich doch selber vergleichbarer Ausdrücke bedienst!

By the way, von welchen Ausdrücken reden wir hier eigentlich? Was ist denn schon großartig gesagt worden? Bist du in Grund und Boden beleidigt worden? Nein! >> Die scharfzüngige (berechtigte) Kritik an dir war eine zu erwartende Reaktion auf deine Bemerkungen (sowohl hier als auch in dem anderen Thread).

Die Screenshots beweisen doch eindeutig, dass die ganze Angelegenheit halb so wild war und ein Löschen vor allem in Anbetracht DEINES gelegentlichen Auftretens (was manchmal sogar noch barscher ist, vor allem, wenn du mit gegenteiligen Meinungen konfrontiert wirst) völlig ungerechtfertigt war!

Wenn du doch einen gewissen Ton nicht gewohnt bist, warum hauchst du dann immer wieder deine Artikel und Kommentare mit diesem Ton an? ... wie gesagt: eben nicht nur gegenüber Politikern , sondern auch gegenüber den Bürgern (die du doch aufklären und nicht verschrecken willst), bzw. deinen Lesern (in Kommentaren).

Hältst du


"Shit on - on Americans."

oder

"... dass kennen Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher, ... es stand ja nicht in der Bild. Und um selbst zu Denken, wird vorher rasch noch das Gehirn ausgeschaltet. Dabei gibt es Informationen - man muss sie nur zu Kenntnis nehmen wollen!"

oder

"Wer über Russland an das ZK (Zentral-Komitee) erinnert und Putin damit gleichsetzt, zeigt eigentlich nur, daß er treuer Leser der westlichen Mainstream-Presse ist, der CDU blind angehört und ihr auch alles überläßt, was sein "Wissen" betrifft."


für einen durchweg guten Stil, bzw. guten Ton, der aus einer soliden Kinderstube hervorrührt? Und das ging auch schon mal deutlich härter ...

Komm schon Rumpelstilz, du schreibst hier einen exzellenten Blog, ohne Frage, daher würde dir es sicherlich nicht schaden, einzugestehen, dass du hier in dieser extremen Form (Löschen) einfach übers Ziel hinausgeschossen bist ...

Sogar ein Mensch mit grundsätzlich tadellosen charakterlichen Eigenschaften und einem äußerst beeindruckenden Lebenslauf (who knows) begeht früher oder später mal einen Fehler ...

>> von einem Schweinehüten-Jargon oder Gossen-Sprache kann doch überhaupt keine Rede sein!

Es sind keinerlei Formulierungen zufinden, die NICHT mit einigen deiner Äußerungen hier und da vergleichbar wären.

Anonym hat gesagt…

kann es nicht sein, dass die ionosphäre durch haarp bereits durchlöchert wurde und deswegen die chemtrails als einziger schutz dienen sollen? das würde zumindest erklären warum sie über den städten der "ivilisierten welt" abgelassen werden, der rest soll ja nach willen der nwo eh dezimiert werden, da werden nur rohstoffe benötigt

Raffael hat gesagt…

@anonym 19:29
Das selbe frage ich mich auch schon seit einiger Zeit,es wird ja wohl nicht so sein dass die gerade ihre Arbeitssklaven der sogenannten "zivilisierten Welt" als erste killen.
Auf Löcher durch HAARP bin ich noch nicht gekommen aber das wäre sicher ein guter Anfang den Faden aufzunehmen.

Rumpelstilz hat gesagt…

Der Ton und die Musik

Eine deutsche Tatsache ist, seit der Aufgabe der aus westlicher Sicht geglaubten Notwendigkeit, gegen das System im Osten kämpfen zu müssen, der Bevölkerung jede Spitze aus der Argumentation nehmen zu müssen. Die Veränderungen, die in den vergangenen Jahrzehnten erfolgten, verliefen für den ansässigen Bürger schrittweise und kaum merklich. Hatte man jedoch durch viele und lange Auslandsaufenthalte (nicht nur in anderen Ländern, sondern auch Kontinenten) stets den erforderlichen Betrachtungsabstand, so offenbarten sich die Veränderungen in Deutschland in aller Brutalität.

Politische Auseinandersetzungen sind mir noch bekannt zwischen Schumacher und Adenauer, eines Pieck, Grotewohl und dann Ulbricht, die Zeit von de Gaulle und seine Politik Machiavellis des "la fin justifie les moyens" und in Deutschland der Wechsel zu Ehrhard, oder in den Staaten die Zeit von Johnson und Nixon oder wieder in den Territoires Outre Mer die Zeit eines Giscard d'Estaing aber leider auch dann die Zeit eines Mitterand und eines Kohls. Für nichts von alledem brauchte ich Geschichtsbücher. In der gesamten Zeit hatte ich nur ein einziges Mal einen Staatschef kennengelernt, vor dessen persönlicher Integrität ich Respekt hatte. Kohl war das nicht.

Ebenso wenig Achtung, wie für Kohl, habe ich für die USA – viele Amerikaner sind wohl freundlich, just easy, aber ebenso leicht lassen sie sich auch politisch begeistern – ohne zu verstehen, wofür sie benutzt werden. Leider wurde dieser American way of Life zumindest im Letztbenannten "erfolgreich" in Deutschland kopiert. Dem hingegen ist die perspicacité bei Franzosen wesentlich ausgeprägter – Sarkozy ist bei den Franzosen heute schon unten durch. Und in Russland gelten völlig zu Recht Горбачев (Gorbatschow) und Ельцин (Jelzin) als … höflich ausgedrückt als kriminell. Zumindest haben beide nachweislich zum Schaden Russlands agiert.

In Deutschland nimmt der Normalbürger jedoch NICHTS wahr. Eingebettet und ummantelt von einer perfekten Gehirnwäsche erhält er überhaupt keine Informationen mehr und lebt in einer Traumwelt. Tragisch schon ist in Deutschland die Stelle des CIA-Radiosenders, früher RIAS-Berlin, heute Deutschlandfunk, der konsequent auf die USA ausrichtet und sogar so weit geht, daß bestimmte Ansagen im Tonfall effektiver Hypnose stattfinden. Hypnose !!!

Und da erlaube ich mir mit Politik-Global wachzurütteln, auch zu schockieren, zu provozieren – denn gefälliger und weichgespülter Scheininformationen bedarf es in Deutschland nicht noch zusätzlich. Jemanden auf den Sockel des Allwissens und der Superinformiertheit zu heben, hieße ihn im Glauben zu bestärken, er sei auf dem richtigen Weg.

Es soll weh tun – damit sich der Bürger fragt: "warum tut er mir weh?" Aber festzustellen, daß man ohne eigenes Verschulden lange, lange Zeit stets auf dem Holzweg war, ist eine schmerzhafte Erkenntnis. Jedoch sind Ausdrücke, wie Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher nie persönliche Beleidigungen – und das ist der Unterschied – wer persönlich beleidigt – fliegt raus ! Lieschen Müller und Otto Normalverbraucher sind Schuhe, die sich niemand anzuziehen braucht – die zieht sich nur jemand selbst an. Und selbst dann ist es noch keine Beleidigung, denn L.M. und O.N. sind von den Financier beherrschten Medien heimtückisch über Jahrzehnte hinweg belogen und betrogen worden, wahre Informationen waren Lieschen und Otto nie zugänglich – Schulkenntnisse von Sprachen genügen nicht, um wirklich alles zu verstehen

Also meine ich, daß ein Wachrütteln, ein Schockieren und Provozieren einfach notwendig ist, weiß ich doch, wie viele den gefälligen und weichgespülten Scheinnachrichten anhängen und alles ablehnen, wenn nicht "jemand daher kommt und auf die Finger klopft." Nachrichten werden oftmals erfunden, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen (la fin justifie les moyens) – z.B. hochaktuell: Gysi und Stasi Anschuldigung – dabei hat eigentlich die Merkel "Dreck am Stecken". Das Ziel dabei ist eine Annäherung zwischen SPD und Linke zu verhindern. Wer auf dem Top-Level verhandelt, dient sich nicht Subalternen an – das galt und gilt auch für Gysi.

Anonym hat gesagt…

Hallo,

HAARP bzw. Skalaranlagen sind Gefährlich für Natur,Tiere und Menschen. Die zahlreichen Patente die existieren sind mehr als beängstigend.
Interressant ist z.Z Erdbeben häufen sich, da möchte ich darauf hinweisen das Japan z.B. seid einiger Zeit mit einer so gennanten "Erdbebenwaffe" bedroht wird das ist u.a. nachzulesen in einem Dossier von Benjamin Fullford und in einem Interview von Benjamin Fullford (Finanzmarkt Reporter ) und David Rockenfeller. (D.Rockefeller reagiert auf die fragen im Interview sehr Nervös)

Meine Idee wäre mal zu Googlen, man findet jede Menge über das Thema. Das Dossier gibst auch auf Deutsch und als PDF zum Download.