Dienstag, 10. Juni 2008

0806-17 / Wie wir betrogen werden - Denksportaufgabe

.




Alles wird immer teurer !

Wirklich ?



Aber Ihr habt ja - je nach Tätigkeit - 2, 3 oder gar 4% mehr Lohn bekommen.


Wirklich ?


Ich behaupte, man hat Euch so granatenmäßig belogen, so grob belogen, daß es wohl kaum jemand bemerkt hat. Denn so grob kann ja niemand lügen - schon erst recht nicht das gute, liebe, schöne und ehrliche Merkel, dieses schwafelnde Etwas, das schon längst abgesetzt gehört.

Jetzt könnte ich natürlich die Kurse der einzelnen Rohstoffe, Waren nachsehen - aber mir liegt nicht daran, hier noch eine Dissertation zu schreiben - es soll ja allgemein verständlich bleiben - und Ihr sollt Euch am Ende fragen, wie es sein konnte ... ALL DIESE ZEIT auf die Lügen der Regierung hereingefallen zu sein.


Die Preise sind NICHT GESTIEGEN !

Vor 10 Jahren hatte man die Feinunze Gold noch durch 300 Äpfel geteilt und das Gehalt eines normalen Arbeitnehmers betrug 6000 Kirschen. Für 6000 Kirschen bekam er dann vielleicht 4200 Äpfel und konnte sich 14 Unzen Gold eintauschen. Das war 1998 - und es kam das Jahr des Euro - nennen wir ihn Aprikose. Und schwupps, war das Gehalt nur noch 3000 Aprikosen - wobei die Preise meist in den Zahlen gleich blieben. Auch haben sich die Einkünfte seither kaum verändert - jedenfalls wenn ein paar Aprikosen dazugelegt wurden, so war doch die Steigerung der Werte anderer Güter stets erheblich höher. In der Zwischenzeit gibt es nur noch kleine unreife Äfpel und die Feinunze Gold kosten 900 Äpfel und Eurer Gehalt beträgt 3100 Aprikosen, was ungefähr 4800 Äpfel sind - und dafür gibt's 5 1/2 Unzen Gold.

Also sind Euch in den letzten 10 Jahren 8 1/2 Unzen Gold jeden Monat gestohlen worden. Ebenso verhält sich das mit den Preisen für Weizen, Mais, Erdoel, Gas - mit anderen Worten, wenn Euch nach Runden der Lohnzurückhaltung, des den Gürtel Engerschnallens, dann wieder ein paar Brosamen vom Tisch fallen gelassen werden, dann sollt Ihr glücklich sein!

Jammert nicht, wegen der Preise bei Weizen (Brot + Nudeln), Milch (Butter + Käse), Rohoel (Benzin + Diesel/Heizoel) - die Waren sind gleich geblieben, 1 Kilo ist 1 Kilo geblieben und 1 Liter ist 1 Liter geblieben. Wurde früher ein Kilo durch 10 geteilt, so wird es heute durch 25 geteilt - nur Euer Verdienst ist gleich geblieben und beträgt z.B. immer noch die gleiche Ziffer, müßt aber 2,5 Mal mehr für alles ausgeben.

In Wirklichkeit hat man mit den Tricks, wie DM/Euro und Inflation und Zurückhaltung bei den Löhnen Eure Einkünfte auf 40% des früheren Niveaus gedrückt. Gehaltserhöhung QUATSCH !

Denkt einmal darüber nach, wieviel Auto, wieviel Milch, wieviel Fleisch ... Ihr Euch vor zehn Jahren kaufen konntet - und HEUTE ? 60% Eures Einkommens hat man Euch weggenommen. Der Oelpreis ist stets ein gesondertes Thema - aber der Oelpreis ist in Gold gerechnet nicht teurer geworden - Ihr bekommt nur weniger Lohn, hört doch auf, Euch an Ziffern, an Nominalwerten festzuhalten wenn das Gesamtsystem floatet - nur die Einkommen nicht. Aber der Weizenpreis ist teurer geworden. Stimmt nicht, er kostet immer noch soviel Gold wie zuvor - nur Eure Währung hat nicht mehr den gleichen Wert, der Wert Eures Geldes ist gesunken - und dafür hat man Euch nicht mehr von dem wertlosen Geld gegeben, nein Ihr übtet Lohnzurückhaltung um die Wirtschaft zu stärken. Also kostet Weizen, Reis, Milch, Obst, Fleisch, Benzin, Heizoel, Gas, Strom, immer noch genau so viel wie vor zehn Jahren, nichts hat sich geändert, sogar Gold kostet immer noch das gleiche - man teilt den Wert nur durch mehr wertloser gewordene Nominalziffern während man Euch weiterhin auf der Grundlage alter Ziffern entlohnt. Muhhhhh!

Ich lüge

Euch an ?

Das glaube ich nicht. Dann reden wir Mal Klartext, d.h. in Dollar, in Euro und in DM.

Vor 10 Jahren kostete die Feinunze Gold noch 300 Dollar. Euer Gehalt, schätze ich auf einen Bundesdurchschnitt von 6000 DM, und 1 USD kostete ca. 1,40 DM. Dann kam der Zwang zum EURO, die Gehälter waren von heute auf morgen nur noch die Hälfte - aber schon bald waren die Preise ziffernmäßig gleich mit der DM-Zeit, nur Euer Einkommen blieb immer noch nur die Hälfte - Druck übten die Massenentlassungen aus, nach dem Motto: "Maul zu, sonst verlierst du das bischen auch noch."

Aber das liegt doch an der "gesamtwirtschaftlichen" Situation, erzählten Kohl, Schröder und jetzt das geMerkel. Unter dem "Druck der Globalisierung" müssen wir "wettbewerbsfähig" bleiben. Tatsache ist jedoch, daß der deutschen Wirtschaft GARNICHTS anderes mehr übrig bleibt, als zu exportieren - denn im Land ist die Kaufkraft längst verloren gegangen. Regierungsgläubige BILD-Leser anworten vielleicht: "Aber es gibt jetzt weniger Arbeitslose." Wirklich? Ist eine Arbeit zum Lohn von 1 Euro die Stunde etwa ein reguläres Arbeitsverhältnis? Wenn man die ganzen Lügen der Regierung berücksichtigt und diese Ziffern korrigiert, dann gibt es in Deutschland ÜBER 10 Millionen Arbeitslose (Angaben laut Caritas). Warum wohl sieht man heute so viele Geschäfte mit der Aufschrift: "Laden zu vermieten" ? Warum ? Wer hat noch Geld zum Kaufen ? Zehn Millionen Mitbürger sind ausgegrenzt, und der Rest - abgesehen von Top-Management Angehörigen - erhalten nur nur 40% ihres früheren Einkommens, 60% hat man still und heimlich aus Eurer Tasche genommen - Monat für Monat. So etwas nennt man die Verelendung der Massen!!! Aber immer noch wird brav alle vier Jahre an die Urnen marschiert - so als seien es die Eigenen.

Im August 1989 hielt der der Mittäterschaft an der Ermordung von Herrn Herrhausen (Dte.Bank) Beschuldigte KOHL, Helmut, eine Fernsehansprache an das Deutsche Volk - mit der Aussage: "... die Bundesrepublik Deutschland muß sich wegentwickeln von einem Hochlohn-Industrieland und sich hinentwickeln zu einem Niedriglohn-Dienstleistungsland ..." Da sind wir ja mittlerweile, die Einkünfte betragen noch 40% dessen, was vor 10 Jahren noch an Einkommen vorhanden war.

Und ich versichere Euch: Es ist noch nicht das Ende! Es wird weiterhin abgebaut. Nominell wird man Euch die Einkünfte nicht reduzieren - aber ihr bekommt - auch mit den läppischen 2 oder 3% mehr immer weniger Waren dafür. DAS IST EINE LOHNKÜRZUNG. Und jeder läßt es sich gefallen. Das ist wie eine Herde, die zum Schlachthof geführt wird, eine einzelne Kuh die aus der Herde ausbricht, wird mit dem Stock in die Herde zurückgeprügelt.

Bricht aber die ganze Herde aus - was macht dann der Begleiter der Herde ?


Copyright © Rumpelstilz Politik-Global 10-06-2008

P.S. Die Geschichte mit den Äpfeln, Kirschen, etc. habe ich nicht vorangestellt, weil ich meine jemand könne es nicht verstehen - aber oft blendet das Gehirn eben Realitäten aus - und mit Äpfeln und Kirschen klingt es eben nicht so schockierend. Nehmt es mir nicht übel, das einmal vorgeführt zu haben - nehmt es denen übel, die Euch das angetan haben. Entschuldigt bitte den Sarkasmus.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Frage ist, was kann der einzelne für sich machen?
Auswandern? Schaut euch mal um, wo anders ist es nicht sonderlich besser, genannt sei nur der kommende Überwachungsstaat in Schweden und Australien, um mal zwei zu nennen. Also was bleibt?
Allein auf die Straße um niedergeknüppelt zu werden? Wenn ihr zwei findet, die den Arsch hoch kriegen, dann sind es viele.
Und, hat jemand eine Antwort?

Anonym hat gesagt…

Bricht aber die ganze Herde aus - was macht dann der Begleiter der Herde ?
:) Wie immer Sie suchen nach den Leittieren steigen auf und bestimmen die Richtung in welche die Herde laufen soll.

Hurrikan hat gesagt…

Was kosten die Güter und Dienstleistungen, wenn menschliche Arbeitskraft kostenlos ist? Na, ist auch eine Rechenaufgabe!

Anonym hat gesagt…

Der Trend ins Mittelalter zeigt sich immer klarer.Nach dem in kürze stattfindenden Finanzcrash wird es eine neue Währung geben.Ob nun Amero oder Globo,auf alle Fälle findet die nächste Geldabwertung statt,die die unvorbereitete Masse noch mehr verarmt.
Es gibt keine Partei die etwas ändert.Auch keine Gewerkschaft.
Schaut euch an in welchen Aufsichtsräten und Konzernvorständen die Gewerkschaftsbosse sitzen.Die werden doch nicht an ihren Ästen sägen.

Anonym hat gesagt…

Bravo Rumpelstilzchen!!! Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ach wären doch noch mehr Menschen in der Lage, Deinen Aufrufen zu folgen! Was ist nur mit diesen DEUTSCHEN los??? Sie kommen mich vor, wie eine große Schafherde, die sich mit diesen "Grashalmen" oder "Heu" zufrieden geben und sich von Weide zu Weide treiben lassen. Dabei hatten wir doch vor einigen Tagen eine Demonstration einer Solidargruppe "Die Milchbauern"! Nur gemeinsam können wir etwas erreichen, das sollte jedem klar sein. Was wollen denn diese "Ausbeuter" machen, wenn das Volk den "Dienst" zu diesen Bedingungen verweigert??? Alle totschießen? Bestimmt nicht! Sie werden schnell begreifen, wer hier die Bedingungen stellt und wenn nicht, dann wird ausgewechselt, was sowieso dringend notwendig ist! Es ist alles möglich, wenn die Masse sich einig ist!

Seit der Euro-Einführung hat ein immenses Volksvermögen die Besitzer gewechselt. Ich habe mich immer gefragt, wann der Einzelne endlich merkt, dass er beraubt wird und wie lange die "stillen Reserven" noch ausreichen, um diese 60 % Mehrbelastung auszugleichen? Dieser Zeitpunkt scheint nun gekommen zu sein!

Lasst uns gemeinsam vorgehen. Gemeinsam sind wir stark! FRIEDEN, FREIHEIT, GERECHTIGKEIT u. WOHLSTAND!!!

Anonym hat gesagt…

mag sein ... The Doors: The End

was man machen kann? zieht aufs Land (egal welcher Staat) haltet etwas Kleinvieh (Stallhasen, Hühner, Enten, evtl. Bienen ...) und betreibt etwas Ackerbau (ein größerer Hausgarten beschenkt eine Familie mit reichlich Kartoffeln, Gemüse, Obst und Kräutern und die meisten Sachen lassen sich ganz einfach selbst vermehren und lagern in einem naturfeuchten Lehmbodenkeller fast ein ganzes Jahr

... da ist dann wenigstens etwas im Magen, wenn alles zusammenbricht

... möglicherweise kommt ja auch noch eine sog. Revolution, der man sich anschließen kann, aber wenn ich mir die Strippenzieher aller bisherigen Rev.s anschaue, überleg ich mir, ob ich mich in einer jetzigen von denen benutzen lasse, die ich eigentlich auf dem Mond sehen will

Igel hat gesagt…

Es ist ganz einfach den ganzen elitären Raub der privaten Investmentbanker wieder rückgängig zu machen. Die habn 1913 in den USA den Goldstandart angefangen gegen Papier und später Digitales auszutauschen und in die eigene Tasche umzuleiten. Ist das zu stoppen? Ja, ganz einfach. Man schlägt DIE mit ihren eigenen Waffen. Wie? Indem man den Spieß einfach umdreht und für Digitales/Papier und Eisen wieder Gold und Silber kauft. Nicht so viel reden sondern handeln ist wieder angesagt. Diskussionen (Gelaber), die nur gezielt Verwirrung bringen, lässt das kurze Zeitfenster (einmalige Chance der gesamten Menschheitsgeschichte)nur ohne Taten schließen.
Kauft die Masse physische Edelmetalle (Materielles) ist es mit den Verbrechern die an allen Schaltstellen hinter der Politik und Wirtschaft, Justiz vorbei.

Filos hat gesagt…

Wenn man sich die Geschichte, das Heute und die Zukunft der NWO vor Augen haelt, (siehe auch alle Themen dieses Blogs) dann merkt man, dass die gelenkte vom System (nicht von den Goims) Inflation und entsprechende Propaganda nur ein Puzzleteil des Bildes ist. Mittlerweile, so glaube ich, koennen wir nicht mehr viel dagegen tun. Wir koennen die nicht mehr stoppen, denn die sind seit langem an der Macht und, sehr wichtig, die Herren der Medien und des "Wissens", des Brain-washing und der Kontrolle des Unterbewustseins des Menschen. Mind-control. (Es gibt viele Varianten) Man merkt das auch an den sehr richtigen Kommentaren von Rumpelstilz betreffend den Luegen der Regierungen, die wir glauben. Aber, nicht weil wir einfach zu bloede sind sondern weil wir das Wissen nicht haben, weil uns von klein an (Kindergarten, Schule, FH, Uni,...) nur bestimmtes Wissen gegeben wird, notfalls wird es zertifiziert mit einem Nobel-Preis a'la Gore und dann wieder runter bis zum Kindergarten so dass die naechste Generation mit der Luege aufwachsen und die Wahrheit als Luege halten. Fragt eure Kinder was denen gelehrt wird ueber Klima, Treibhauseffekt und wer schuld daran ist, Rooelreserven, Russen, Gott, Joga, Satan, Geschichte, Herkunft des Menschen, Computer, Biologie, Chemie, Physik, Bio-Chips, Evolutionstheorie nach Darwin, DNA, Radiowellen, Sprache, Dialekt Grammatik, womoeglich wird das Jahr 2012 auch schon diskuttiert und vieles vieles mehr: Viel viel viel und vor allem gesteurtes Wissen. Das fuehrt zur teilweise Gehirnwaesche oder anders gesagt zur willenlose "Verbloedung".

Ein Beispiel und dann schluss : Ploetzlich heisst es: Genmanipuliertes Essen kann helfen die Hunger-Welt-Krise zu ueberstehen. Die Propaganda Maschine laeuft schon heiss. Alle Medien reden davon. In ein paar Wochen wird es heissen: Die Welt braucht genmanipuliertes Essen. Und es ist sicher und nicht gesundheitsschaedlich. Und es ist billig. Und wir haben es schon ausprobiert. Frage: Seit wieviel Jahren hungern die Kinder in Afrika? Seit wieviel Jahren versprechen die reichen Laender Hilfe oder Hilfe zur Selbsthilfe? Was kostet den Amis die NASA taeglich? Was kostet der EU das Galileo programm mit den Super Spy Sateliten taeglich? Das SIS II und SIS III Programm? Und was kostet es den Kindern in Afrika das Essen fuer ein ganzes Leben zu sichern? Doch es geht nicht darum das Essen zu sichern und die Not zu bekaempfen, sondern um die Nahrungskette unter Kontrolle zu bekommen a'la Monsanto, mittels Genmanipulation und Patentierung. Doch das sind Informationen die wir nicht als Wissen bekommen. Wer sind denn die Herren/Damen die sich gegenseitig bekriegen und aufruesten und immense Summen ausgeben und gleichzeitig sagen wir wollen zusammen die Welt retten? Das System ist unvorstellbar komplex, fast unueberschaubar doch leider funktioniert es, denn die Vorbereitung war entsprechend gut. Die letzten Jahrzehnte sind im Grunde genommen die Ausfuehrung.!!!

Anonym hat gesagt…

Einen wichtigen Unterschied gibt es.Es gibt zig Blogs wie dieser die über die Probleme berichten.Man muß aber auch wollen,sich diesem anzunehmen.
Die blöde Masse quakt doch in erster Linie den Medien nach.Bestes Beispiel die Problematik Rechte,bzw.NPD oder dergleichen.Wer von den Leuten die dagegen sind hat sich denn mal die Mühe bzw. Gedanken gemacht über das was diese Leute wollen??Da wird doch nur der geistige Dünnschiss der Medien aufgegriffen und nachgeplabbert.Das Gehirn schaltet doch kaum jemand an!!Sich mit den Sachen auseinandersetzen.Letztendlich wollen die das richtige und nicht das was die Medien verbreiten,die bis 2099 unter dem Vorbehalt der alliierten stehen.Wenn die Leute begreifen würden,das es den Staat "Deutsch" nicht gibt vielleicht würde der eine oder andere doch mal handeln.

Toks hat gesagt…

Was zu tun ist? Ganz einfach. Versucht eure Kaufkraft, die ihr in Fiat-(Papier)-Geld haltet, zu konservieren. Vielleicht sogar zu steigern.

Die reale Inflation dürfte zurzeit in etwa bei 13-16% liegen. D.h., dass ihr real bei so ziemlich jeder Papiergeldanlange mit einer Rendite von üblicherweise 3-7% (Girokonto, Tageskeld, Fonds, Saatsanleihen, etc...) miese macht.

Wenn man sich jetzt noch vor Augen führt, dass so ziemlich alles was die westliche Finanzwelt so aufbieten kann nicht nur Pleite sondern, imens ueberschuldet ist, ist es eigentlich fast nur eine frage der Zeit bis entweder die Zentralebanken, uns zwecks Geldbeschaffung totinflationieren oder zwecks Geldwertstabilisation der Wirtschaft, mit hohen Zinsen, die luft zu atmen nehmen. Was auch immer passieren wird, die wahrscheinlichkeit das die nationalen und internationalen Währungen drauf gehen ist ziemlich Wahrscheinlich.

Daher sucht euch wertstabiele und unverschuldete Assets wie Rohstoffe, Edelmetalle, Land, Industrieanlagen, etc...

Es gibt da so ein Standartanlagemix der besagt, dass man etwas 1/3 Bargeld(nützlich bei Deflation), 1/3 normale Wertpapiere (falls gar nichts passiert sollte) und 1/3 Edelmetalle wie Gold und Silber (nützlich bei Inflation) halten sollte. :-)

In diesem Sinne....

Rumpelstilz hat gesagt…

Ein paar Berkungen zu meinen Vorschreibern.

Vorwürfe kann man niemandem machen, der stets in Deutschland im System gelebt hat, WOHER soll er es denn wissen. Das herumgeblöke und gemMerkele erzählt doch immer von 2% Inflation. Die Mehrzahl geht nur Einkaufen, ohne sich die Preise zu merken - von vor 6 Monaten, vor 1 Jahr, vor 5 Jahren und vor 10 Jahren.

Auf dem Land leben kann leider nicht jeder - Deutschland ist wohl etwas kleiner als Russland und der Platz für eine Datscha hat nicht jeder.

Was Güter kosten, wenn die Arbeitskraft mit "0" bezahlt wird? Sie sind dann unbezahlbar und die Domestic Consumption beträgt dann auch "0".

Mein Aufruf ? ? ? ? ? ? ? ? ? ?
-------------------------------

Mein Aufruf: Generalstreik bis wir endlich eine Verfassung in Deutschland haben - dann können wir auch das Rattenpack zum Teufel jagen !!!

Anonym hat gesagt…

WIR SIND DAS VOLK !

denkt daran, wie das ende der DDR kam! was wäre, wenn am 15. september der "TAG DER LEBENSFREUDE" gefeiert werden würde? wenn sich alle die dieses unfaire spiel nicht mehr mitspielen wollen, völlig
zwanglos, in der jeweiligen landeshauptstadt versammeln, in berlin dürfte das brandenburger tor geeignet sein. ich werde (rein zufällig)da sein! jeder, der das liest, könnte mindestens 5 anderen bescheid sagen, wir könnten das doch ändern! die zeit ist mehr als reif dazu! habt ihr eigentlich eine ahnung, welche angst unsere politiker vor vereinten massen haben? da gab es doch schonmal einige millionen, die im juni das fest der liebe gefeiert haben!.....

Anonym hat gesagt…

WAS IST DIE LÖSUNG?

Auf die Frage habe ich einige Kommentare loszuwerden, um endlich mal tatsächliche Lösungsansätze zu finden. Ich machs kurz: Alles GELD, welches prinzipiell existiert, wurde aus Krediten erzeugt. Alle sie müssen zurück gezahlt werden PLUS einen Zins, der aber nie mit geschöpft wurde. Also muß man einen neuen Kredit aufnehmen, um den Alten inkl. Zins zu bedienen. Das ist die Konsequenz eines Zins-Geld-Systems. Der Crash, des Zinssystems ist nicht mehr aufzuhalten, die Frage ist nur, wie lange schafft man es, herauszuzögern. Das Problem ist also nicht das Geld, sondern der Zins. Aber Zins ist nunmal auch Geld, als müssen wir endlich anfangen, uns vom Geld zu trennen. Wenn wir uns alle ernähren könnten ohne Geld, wenn wir "fahren" könnten, ohne Erdöl zu kaufen, dann bräuchten wir es nicht mehr... Lösungsansätze liegen ausschließlich bei der Nutzung der Freien Energie. Alle Patente darüber (Tesla, Schauberger) sind natürlich im Schubfach und ich will hier auch nichts technisches anreisen - sondern euch nur in diese Richtung zum Denken anregen. Sport frei!

VielzuVielBlaBla hat gesagt…

Bla bla bla....

Hier redet man in einem Spezialblog. Simpelt vom Fach....

Geht doch mal auf die Strasse....versucht doch mal Eure besten Freunde mit dem Thema zu belasten....Macht doch mal im Kleinem und sprecht nicht immer von "WIR SIND DAS VOLK" bla bla...

Wissen vermehrt sich erst dann, wenn man es teilt. Punkt

Hurrikan hat gesagt…

Was Güter kosten, wenn die Arbeitskraft mit "0" bezahlt wird? Sie sind dann unbezahlbar und die Domestic Consumption beträgt dann auch "0".
----------------
Ich kann mich nicht erinnern jemals beim Pilze finden oder beim abernten meines Apfelbaumes auch nur einen Euro vergraben zu müssen. Gegessen werden die Äpfel auch jedes Jahr. Stell dir einfach eine Plantage mit Sklaven vor. Ein Teil der Sklaven baut Lebensmittel an und der Rest Baumwolle ....kostet dann wieviel und keiner will mehr Baumwolle haben?

Zu deinem Aufruf, Generalstreik so lange bis alle Schmarotzer aus dem Land gejagt sind und wir eine Verfassung begründen, stimme ich dir allerdings voll und ganz zu!

Anonym hat gesagt…

Googelt mal nach dem "Wunder von Wörgl", schaut Euch mal diese Seite an :
http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/kennedy/

Wahlen sind nicht gemacht um etwas zu verändern (sonst hätte man sie längst abgeschafft) sondern um den Status der Macht zu erhalten.

Wir sind das Volk ?

Für die "andere Seite" sind wir der Feind den man belügt, betrügt und abzockt.

Wir dürfen(!) wählen, aber wir haben keine Wahl.

Es sind Monster die uns regieren.

Kapiert das endlich !

Wir müssen uns selbst helfen !