Mittwoch, 18. Juni 2008

0806-25 / Ein ewiger Holocaust auch durch Deutschland

.




Über die EU ist Deutschland am

fortdauernden Holocaust beteiligt



Statt Frieden stiftend, vermittelnd einzugreifen - soll Deutschland über den Umweg der EU von Frieden stiftenden Aktionen ausgeschlossen bleiben - und den an Palästinensern verübten Holocaust unterstützen - und im Falle eines Aggressionskrieges durch Israel auch an der Seite Israels an der Aggression teilnehmen.


13.06.2008
Geheimgespräche EU – Israel

Chef der Linksfraktion im Europaparlament fordert Aufklärung über
Verhandlungen


Von Uwe Sattler / Aus der zeitung: Neues Deutschland

In offenbar seit einem Jahr laufenden Verhandlungen zwischen Israel und
der Europäischen Union fordert Tel Aviv gleiche Rechte wie ein EU-Mitgliedstaat.
Das Europäische Parlament wurde über die Gespräche nicht informiert.

Es kommt nicht alle Tage vor, dass sich ein Fraktionschef des
Europäischen Parlaments direkt an Staatspräsidenten und die EU-Spitzen wendet.
Genau das aber ist am Mittwoch geschehen: Francis Wurtz, Vorsitzender der
Fraktion der Vereinten Europäischen Linken / Nordische Grüne Linke forderte in
gleichlautenden Schreiben an Kommissionspräsident José Manuel Barroso, an den
EU-Außenbeauftragten Javier Solana und an Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy
– Paris übernimmt im Juli den Ratsvorsitz – Aufklärung über Gespräche der EU mit
israelischen Regierungsvertretern. Dabei stand nicht der Friedensprozess in
Nahost im Mittelpunkt, sondern die Einbeziehung Israels in alle Diskussions- und
Entscheidungsstrukturen der EU.

In den seit einem Jahr laufenden Verhandlungen gehe es um das Anliegen
Tel Avivs, »quasi die Rechte eines EU-Mitgliedstaates zu erhalten«, heißt es
nach ND-Informationen in dem Schreiben von Francis Wurtz. »Sicheren Quellen«
zufolge wolle Israel in EU-Treffen auf allen Ebenen, insbesondere zu
Sicherheitsfragen und zu den Beziehungen mit den nordafrikanischen und
arabischen Staaten sowie in die EU-Aktivitäten im UN-Rahmen einbezogen werden.
Auch in Wirtschafts- und Finanzfragen, bei Umwelt- und energiepolitischen Themen
möchten Vertreter Israels mit am Tisch sitzen.

Für Tobias Pflüger, der für die Linksfraktion im Auswärtigen Ausschuss
des Europaparlaments sitzt, wären die Folgen einer so aufgewerteten
Partnerschaft klar: »Die EU würde als Akteur im Nahostkonflikt ausfallen. Mit
einer engen Vereinbarung mit der israelischen Regierung wäre jede ›Neutralität‹
dahin, was auch Folgen für die Verhandlungen des Nahostquartetts aus EU, UNO,
USA und Russland hätte.« Eine Reaktion auf die Anfrage an die Botschaft Israels
in Deutschland über den Stand der Gespräche lag bis Redaktionsschluss nicht
vor.

Bereits wenige Tage zuvor hatte sich der Präsident des Europäischen
Parlaments, Hans-Gert Pöttering, in der Angelegenheit an EU-Außenkommissarin
Benita Ferrero-Waldner gewandt. In dem ND vorliegenden Brief wird ausdrücklich
bemängelt, dass nach dem Außenministerrat von Anfang Mai, bei dem das Thema
Israel zur Debatte stand, hartnäckiges Schweigen des Rats herrschte. Sowohl dem
Linksfraktionschef als auch Pöttering stößt auf, dass das EU-Parlament über die
Gespräche »nicht die geringste Information« (Wurtz) erhalten habe. Zumindest die
Unterrichtung der Parlamentarier aber sieht der derzeit noch gültige
Nizza-Vertrag ebenso vor wie das Lissabonner Reformabkommen. Pöttering und Wurtz
setzen nun darauf, dass auf dem EU-Israel-Assoziierungsrat am Montag Klarheit
über die Gespräche mit Tel Aviv geschaffen wird. Am kommenden Dienstag sollte
Israels Außenministerin Zipi Livni im Auswärtigen Ausschuss des EU-Parlaments
sprechen. Der Auftritt wurde abgesagt – aus »Termingründen«.



Nun stelle man sich vor, daß Nicolas Sarkozy die EU-Rats-Präsidentschaft übernimmt, der ohnehin mit seinem Steckenpferd der Mittelmeer-Union Israel "heim ins (EU)-Reich" holen will. Denke ich an die EU, so kommt bei mir mehr und mehr ein ungutes Gefühl auf.


Rumpelstilz Politik-Global 17-06-2008

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Da ja Nicolas Sarkosy auch Jude ist,ergibt sich ja zweifelfrei was dahintersteckt!!!

Filos hat gesagt…

Du (Rumpelstilz) hast ja glaube ich schon mal in Deinem Blog erwaehnt: Jerusalem als Welthauptstadt. Ist es ein Zufall dass Israel z.B. in der Eurovision und im Basketball als Nicht-Europoaeer mitmachen? Ist es ein Zufall dass gerade jetzt, kurz vor Sharkozy-Presidentschaft, der Fall Israel in der Agenda liegt und dass S. der letzte vor dem 01-01-2009 sein sollte? Ich glaube nicht. Vor einigen Tagen war S. in Griechenland, er wurde gefragt was er denn machen koenne mit Irlands moeglichem NEIN und er sagte Fr/reich habe nicht die Presidentschaft und wir sollen nicht voreilig sein, und das mit einer unglaublichen Gelassenheit. Ich traue ihm nicht obwohl er sich Teilgrieche (Macedonier) und Griechen-Freund ausgab. Wie Du (R) schon geschrieben hast: in der Politik geschieht nichts was nicht schon voerher geplant war. Wenn es so sein sollte dass Israel Mitglied der EU wird dann bedeutet das sehr sehr vieles und nichts Gutes fuer die Menschheit, fuer uns Goim wie die uns nennen.

Anonym hat gesagt…

Von dem irischen NEIN haben wir ja gehört.
Die Ausführungen des tschechischen Präsidenten Vaclav Claus,das der Prozess gestorben ist,liest man nur in einigen Blogs.Das gleiche gilt für Polen.Auch dort ist ähnliches geäußert worden.
Das mit Israel würde auf alle Fälle Kriegsbeteiligung gegen die arabischen Staaten gelten.Sie sind ja noch weniger Gojm wie wir anderen.Der Iran steht ja da an erster Stelle aber nur wegen dessen Revisionismus.

Anonym hat gesagt…

http://www.heise.de/newsticker/Weissrusslands-Parlament-billigt-repressives-Mediengesetz--/meldung/109628
Wie lange gibt es noch die Superseite Politikglobal ?

Rumpelstilz hat gesagt…

http://www.heise.de/newsticker/Weissrusslands-Parlament-billigt-repressives-Mediengesetz--/meldung/109628
Wie lange gibt es noch die Superseite Politikglobal ?


Erst einmal danke für den Ausdruck: "Superseite".

Politik-Global wird es, wenn ich nicht sehr daneben liegen sollte, noch sehr lange geben. PG wird als vollwertige Internet-Zeitung kommen, registriert und mit dem üblichen Impressum ... ABER in einem FREIEN Land geschrieben und gehostet!

Mag Deutschland auch der Radikal-Zensur anheim fallen und Schäuble seine GeStaPo und SS gegen die Freiheit einsetzen (die SS gibt's ja schon wieder!!!), so bleibt doch das Land meiner Wahl FREI ! ... oder NATO-Truppen versuchen einzumarschieren - dann werde ich wohl nach das Schießen lernen müssen.

NB. an filos
------------
Deutschland wird ja jetzt schon von dort aus regiert - nur eben über den Umweg von New York und das Merkel-Vasall.

Anonym hat gesagt…

Da ja die Sterne auf dem EURO die 12 Stämme Israel bedeuten,muß ja aus dieser Richtung schon lange zu bzw. hingearbeitet sein.Anders lässt es sich doch nicht erklären.Huldigung nach allen Seiten.

Anonym hat gesagt…

Hy folks,

heute melde ich mich das erstemal bei Euch. Habe bisher zwei Beiträge gelesen, alle beide Spitzenklasse. Hier wird wenigstens noch Wahrheit gesagt, was anderswo aus pc-Gründen unterdrückt wird / Schere im eigenen Kopf, bzw. bei der Redaktion.

Hat hier eigentlich jeder die berüchtigten Protokolle wenigstens einmal im eigenen Leben gelesen? Sind ja nur so 70 Din A4-Seiten, die es in sich haben. Ich höre immer, sie wären "gefälscht". Mag sogar stimmen, daß sie - von wem auch immer - verfälscht wurden! Nur, alle umgehen die Option, daß auch Fälschungen sehr gut als Fahrplan bzw. Instrument zur Weltherrschaft dienen können. Ich sehe jedenfalls täglich, daß die Protokolle fleißigst und fast buchstabengetreu "worldwide" angewendet werden. Von welchen Dunkelmännern hinter den Systemlingen ist dem Kenner klar. Denn deren Namen variieren, nicht aber die Oligarchie der Aarons-Jünger, die ihr Goldenes Kalb pflegen und damit den Turmbau von Babel(yon) der Neuzeit, durch ihre Vasallen (in Irak und Afghanistan).

Weiter so - und bitte immer den Hintergrund für Interessierte klar werden lassen. Schalom allerseits.
Euer Turbo