Montag, 1. September 2008

0809-02 / Was hat es mit Israel auf sich ?

.




Israel eine strategische Bedrohung für Russland und die USA



(http://www.wakeupfromyourslumber.com/node/7594)

(http://whatreallyhappened.com/taxonomy/term/85)

Falls die USA weiterhin dem "rein" jüdischen Staat helfen, Intercontinental-Raketen mit Massenvernichtungswaffen zu erwerben, ohne daß die politischen und militärischen Auswirkungen auf die Sicherheit der USA diskutiert werden, so ist dies ein klarer Hinweis auf die totale Kontrolle über die US-Politik durch Zionisten.

(http://whatreallyhappened.com/content/israel-strategic-threat-russia-and-us)

Juden haben nicht nur die USA kolonisiert und auf das Niveau eines Sklaven-Staates reduziert (Federal Reserve – b'nai b'rith – ADL – AIPAC, usw.) – sondern haben auch durch ihre Freimaurerlogen, Agenturen und Bank-Mafiosi Europa das gleiche Schicksal beschert, wie dies mit der "Französischen Revolution" geschah, die die Monarchie und die Kirche zerstörte (die Französische Revolution wurde u.a. von den Rothschilds beschlossen und finanziert) und ihr folgte das Terror-Regime der YAHcobiner.


Die Revolution in Russland hatte zum Ziel die Ermordung der Zarenfamilie Romanow und die bolschewistische Revolution und wurde durch Trotzki (alias Bronstein) und Lenin (alias Uljanow) durchgeführt und finanziert durch die Rothschilds (Repräsentant Schiff, Nachbar im Doppelhaus der Judengasse in Frankfurt) und die Rockefellers. Und in Deutschland wurde mit dem Ende des provozierten I. Weltkrieges der deutsche Kaiser zur Abdankung gezwungen und mit dem Versailler-"Friedens"vertrag wurde der Grundstein zum II. Weltkrieg gelegt und mit dem Ende des II. Weltkrieges Deutschland bis zum heutigen Tage über die SHAEF-Gesetze zu einem unmündigen Vasallenstaat unter Fremdherrschaft gestellt. Die Sowjetunion wurde durch die Freimaurermitgliedschaft Gorbatschows und die landesweite Verbreitung von Freimaurerlogen über die Open Society von George Soros (Rothschild-Agent) nach dem Putsch durch Jelzin (alias Jelzman) mit all seinen Aktiva in jüdische Hände überführt, die allgemein bekannt wurden unter dem Begriff "Oligarchen" einer sich durch Betrug und Raub bereichernden kriminellen Vereinigung (Gussinki, Beresowski, Abramovich, Chodorkovski, u.v.a.m.), während die russische Bevölkerung in den Straßen verhungerte und erfror. Und selbst so ruhige Länder, wie die Schweiz, erhielt mit Banken, wie der UBS-Warburg oder der BIZ, Basel seine heimliche jüdische Regierung.


Die USA wurden definitiv mit Gesetzen, wie dem Patriots Act und dem Homeland Defense Act in ein totalitäres Regime umgewandelt – mittels des angeblichen "Terroristen"-Anschlags am 9/11, wobei die Mitwirkung an der Vorbereitung der Sprengung der Hochhaustürme durch den Mossad längst nicht mehr bloße Vermutung ist, und dem nachfolgenden Krieg gegen den "Terrorismus".


"Demokratie" ist zur reinen Illusion verkommen, seit die Talmudisten alle Karten in ihren Händen halten – mittels ihres Medien-Monopols (siehe auch Vorartikel N° 0808-39 – Firmen- grundsätze des Springer-Verlags und die Hetze von "WELT-Online" gegen Länder, die heute als nicht von Zionisten unterworfen gelten und sich um Unabhängigkeit bemühen – bzw. ihre wiedergewonnene Unabhängigkeit verteidigen).


Die Versklavung ganzer Länder erfolgt durch Infiltration von Zionisten in höchste Regierungspositionen (hôni soît qui mal y pense – Kohl, Helmut – alias Kohn !) aber Regierungschefs werden ebenso auch erpreßt und ganze Staaten zu Sklaven (Schuld-Sklaven degradiert in dem die durch Maulwurf-Regierungschefs "gestohlenen" Staaten die Länder in maßlose Verschuldung getrieben werden. – Man denke nur an die Verschuldungs-Orgie, als die DDR in das Besatzungsregime der SHAEF-Gesetze für Deutschland überführt wurde. Billionen an Schulden kamen hinzu, während sich die West-Alliierten die Aktiva der DDR unter den Nagel rissen – Schulden und Zinsen bezahlt nun jeder Bundes-Deppel an die Bundesrepublik Deutschland GmbH (wohlgemerkt: nicht an einen eigenen Staat mit Verfassung, sondern an eine private-GmbH!!!).


Manch einer mag Politik-Global kritisieren: "nur zu schreiben bringe nichts" – jedoch genügt es nicht, wenn nur einige wenige und seltene Personen die Wahrheit kennen und für sich behalten – nur die WAHRHEIT kann uns befreien.


Wer die WAHRHEIT nicht kennt, kann auch nicht wissen, wogegen er sich wehren muß.


Es genügt nicht zu wissen, daß Kohl, Helmut (alias Kohn) im August 1989 im Deutschen Fernsehen in einer Ansprache an das Volk verkündete: "… die Bundesrepublik Deutschland muß sich wegentwickeln von einem Hochlohnindustrieland und sich hinentwickeln zu einem Niedriglohndienstleistungsland …". Wer heute Stunden-Löhne von 1,00 oder 2,00 Euro/Std. bezieht – oder als Vollerwerbstätiger einen Lohn von 4,70 Euro/Std. kann sich davon nicht ernähren. Diese Verarmung und Ausrottung der deutschen Bevölkerung ist gewollt. Während eine Merkel, Angela den Bürgern die Ohren vollschwafelt und vorlügt, wie sich doch die Arbeitslosenziffern ständig verringerten – wurden gerade in den letzten Tagen wieder seitens der Industrie Massenentlassungen angekündigt. Ganz aktuell ist die Übernahme der Dresdner Bank durch die Commerzbank (Barclays?) und bei dieser Zusammenlegung sollen laut Nachrichten rund 8.000 Stellen bei der Dresdner Bank gestrichen werden.


Wenn im Rahmen von Politik-Global über die "Eine-Welt-Regierung" (One World Government) des NWO (New World Order) berichtet wird, so ist dies keine Theorie, sondern eine nachvollziehbare Wahrheit, belegt durch eine Vielzahl von Fakten. Denn alles was uns an offiziell verbreiteter Geschichte gelehrt wird, ist ein einziges groteskes Märchen – ALLES!


Es gibt in Deutschland sogar Paragraphen, die die Verbreitung der bestimmter Aussagen unter Strafe stellen. Aber was ist "Volksverhetzung"? Die Wahrheit oder die Lüge? In der Schule lernt man in Deutschland über den Holocaust an 6 Millionen Juden. Muß deshalb ein Deutscher jeglichen Kontakt zu gläubigen Juden abbrechen, nur um das Hören zu vermeiden, wenn ein gläubiger Jude, von 900 Tausend bis 1,2 Millionen Opfern bei der Shoah spricht? Also halten wir uns an die offizielle Lesart von 6 Millionen, so wenigstens haben wir keine Bestrafung durch die "unabhängige" Justiz zu befürchten und geben uns schuldbewußt ob der 6 Millionen aber freudig ob ständiger Reparationszahlungen an Israel.


Und als gut-gläubiger Bundesbürger beherrsche ich natürlich nur Deutsch und kann mich noch in Denglisch (Englisch-radebrech) unterhalten. Et bien entendu, je ne comprends rien du Français, je ne lis pas "Le Monde Diplomatique" Vraisemblablement on va l'interdire aussi. (Natürlich verstehe ich kein Französisch und lese auch nicht "Le monde Diplomatique". Wahrscheinlich wird man den auch verbieten.) Aber trotzdem habe ich Euch den Text übersetzt:


http://www.azillo.net/deref.php?http://www.monde-diplomatique.de/pm/2008/08/08/a0028.text.name,askmnfKAZ.n,0


Jüdische Geschichte ?


Schlomo Sand ist an der Universität Tel Aviv Professor für Geschichte. Sein neuestes Buch

"Wann und wie wurde das jüdische Volk erfunden?" liegt auf Hebräisch vor (Tel Aviv, Resling, 2008) und wird im September auf Französisch erscheinen (Verlag Fayard Paris)



Wie das jüdische Volk als Volk erfunden wurde
Erkenntnisse, die nicht einer geradlinigen Wahrnehmung der Vergangenheit entsprechen - von Schlomo Sand.

Für einen Israeli gibt es keinen Zweifel, daß das jüdische Volk existiert, seit es auf der Halbinsel Sinai von Gott die Thora erhielt und daß er selbst direkter Nachkomme ist. Er glaubt außerdem, daß sich dieses Volk, aus Ägypten kommend, im "gelobten Land" niederließ, wo das ruhmreiche Königreich von David und Salomo entstand, das dieses sich später in die Reiche Judäa und Israel teilte. Und er weiß, daß es zweimal vertrieben wurde - im sechsten vorchristlichen Jahrhundert nach der Zerstörung des Ersten Tempels und im Jahr 70 n. Chr., nach der Zerstörung des Zweiten Tempels in Jerusalem.

In den 1980er-Jahren wurden
gleich einem Erdbeben die Gründungsmythen Israels erschüttert: Nach neueren archäologischen Erkenntnissen kann im 13. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung gar kein großer Exodus stattgefunden haben. Auch konnte Moses die Hebräer nicht aus Ägypten herausführen und ins "gelobte Land" führen - einfach weil dieses Land sich damals in den Händen der Ägypter befand. Darüber hinaus findet man nirgendwo einen Hinweis auf einen Sklavenaufstand im Pharaonenreich oder auf eine rasche Eroberung des Landes Kanaan durch Eindringlinge.

Es gibt keine Überreste vom prachtvollen Königreich Davids und Salomos. Die Entdeckungen des vergangenen Jahrzehnts zeigen, daß damals zwei kleine Reiche existierten: das mächtigere Israel im Norden und den Zwergstaat Judäa im Süden. Seine Bewohner, die Judäer, wurden jedoch nicht im sechsten Jahrhundert v.Chr. vertrieben: Nur die geistigen und politischen Eliten mußten sich in Babylon niederlassen, wo sie die persischen Kulte kennenlernten - und aus dieser Begegnung entwickelte sich folgenreich der jüdische Monotheismus.

Aber was ist mit der Vertreibung des Jahres 70 unserer Zeitrechnung; hat sie denn tatsächlich stattgefunden? Erstaunlicherweise hat sich die Forschung mit diesem für die Identität der Juden wichtigen Ereignis noch nie beschäftigt, und zwar aus einem einfachen Grund: Die Römer haben an der ganzen Ostküste des Mittelmeers niemals ein Volk ins Exil geschickt. Mit Ausnahme der versklavten Gefangenen lebten die Judäer auch nach der Zerstörung des Zweiten Tempels in ihrem Land.

Eine Minderheit unter den Judäern konvertierte im vierten Jahrhundert zum Christentum. Und nach der arabischen Eroberung im siebten Jahrhundert schloß sich die Mehrheit dem Islam an. Das war den meisten zionistischen Denkern durchaus bekannt: Noch im Jahr des großen Palästinenseraufstands 1929, schrieben darüber Jitzchak Ben Zwi, der 1952 nach Ezer Weizmans Tod Israels zweiter Präsident wurde, und Staatsgründer David Ben Gurion. Beide erwähnen mehrfach, daß die in Palästina ansässigen Bauern die Nachfahren der Bewohner des antiken Judäa seien.
(2)

Woher kommen denn die zahlreichen Juden, die seit der Antike rund um das Mittelmeer ansässig waren, wenn es keine Deportation aus dem römisch besetzten Palästina gab? Hinter dem Vorhang der nationalen Geschichtsschreibung verbirgt sich eine erstaunliche historische Realität: Vom Makkabäeraufstand im zweiten Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung bis zum Bar-Kochba-Aufstand von 132 bis 135 n. Chr. war das Judentum die erste Religion mit Bekehrungsauftrag. Schon die Hasmonäer hatten die südlich von Judäa ansässigen IdumäerIturäer zwangsweise bekehrt. Von diesem jüdisch-hellenistischen Reich breitete sich das Judentum über den gesamten Vorderen Orient und die Mittelmeerküste aus. Im ersten nachchristlichen Jahrhundert entstand im Gebiet des heutigen Kurdistans das jüdische Königreich Adiabene - es blieb nicht das letzte Reich, das sich, neben Judäa, "judaisierte".

Nicht nur die Schriften von Flavius Josephus belegen den Proselyteneifer der Juden. Zahlreiche lateinische Schriftsteller, von Horaz bis Seneca, von Juvenal bis Tacitus, äußern Furcht vor jüdischer Bekehrung. Die Mischna und der Talmud(3) erlauben den Übertritt - obwohl die Talmudgelehrten bei dem wachsenden Druck durch das Christentum Vorbehalte äußern.

Mit der Wende durch das konstantinische Konzil zu Beginn des vierten Jahrhunderts, die dazu führte, daß das Christentum im Jahr 380 römische Staatsreligion wurde, ist die Ausbreitung des Judentums nicht zu Ende, aber der jüdische Bekehrungseifer wird damit an die Ränder der christlichen Kultur zurückgedrängt. So entsteht im 5. Jahrhundert im Gebiet des heutigen Jemen das starke jüdische Königreich Himjar, dessen Nachkommen auch nach dem Sieg des Islam bis hinein in die Neuzeit an ihrem Glauben festhalten. Arabische Chronisten berichten auch von Berberstämmen, die im siebten Jahrhundert zum Judentum konvertierten: Dem Vormarsch der Araber nach Nordafrika versuchte sich die legendäre jüdische Berberkönigin Dihya al-Kahina zu widersetzen. Judaisierte Berber nahmen an der Eroberung der iberischen Halbinsel teil. Es war der Beginn des jüdisch-muslimischen symbiotischen Zusammenlebens, die sich in Spaniens maurischer Kulturgeschichte widerspiegelt.

Die bedeutsamste Massenbekehrung fand im achten Jahrhundert in der Region zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer statt: die
und die dem "Volk Israel" einverleibten
Chasaren traten geschlossen zur jüdischen Religion über. Die Ausbreitung des Judentums vom Kaukasus bis in die heutige Ukraine ließ zahlreiche Gemeinden entstehen, die erst die Mongolen im 13. Jahrhundert nach Osteuropa verdrängten. Dort bildeten sie gemeinsam mit den aus den südslawischen Regionen und dem heutigen Deutschland zugewanderten Juden das Fundament der jiddischen Kultur. Bis in die 1960er-Jahre hinein tauchen diese Fakten noch in der zionistischen Geschichtsschreibung auf. Später werden sie zunehmend verdrängt und verschwinden schließlich ganz aus dem öffentlichen Bewußtsein Israels: Im Jahr 1967 konnten die Eroberer der Stadt Davids natürlich nichts anderes sein als direkte Nachfahren seines mythischen Königreichs und nicht etwa, Gott bewahre, die Abkömmlinge von Berberkriegern oder chasarischen Reitern. Seither gelten Juden als eine spezifische Ethnie, die nach zweitausend Jahren des Exils und der Wanderschaft endlich in ihre Hauptstadt Jerusalem zurückgekehrt ist.

Die Verfechter dieser geradlinigen Saga mobilisieren nicht nur den Geschichtsunterricht, sondern holen sich auch noch die Biologie ins Boot. Seit den Siebzigerjahren setzen sogenannt "wissenschaftliche" Forschungen alles daran, die genetische Verwandtschaft der Juden aus aller Welt zu beweisen. Die "Herkunft der Völker" ist inzwischen ein akzeptiertes und beliebtes Forschungsfeld der Molekularbiologie geworden, und bei der eifrigen Suche nach dem gemeinsamen Ursprung des "erwählten Volks" leistet sich das Y-Chromosom einen Ehrenplatz an der Seite einer jüdischen Klio. (4)

Das eigentliche Problem ist, daß die Geschichtsauffassung die Grundlage der Identitätspolitik des Staates Israel bildet: Aus dieser ethnisch zentrierten Definition des Judentums erfolgt die strikte Abgrenzung von Nichtjuden (Gohim) - von Arabern ebenso wie von russischen Zuwanderern und Arbeitsmigranten. Sechzig Jahre nach der Gründung weigert sich Israel, eine Republik für alle seine Bürger zu sein. Da fast ein Viertel der Staatsbürger als Nichtjuden gelten, ist dieser Staat dem Geist seiner Gesetze nach nicht der ihre. Umgekehrt tritt in aller Welt Israel stets als der Staat der Juden auf, selbst wenn sie keine verfolgten Flüchtlinge mehr sind, sondern mit allen Rechten und Pflichten ausgestattete Staatsbürger der Länder sind, in denen sie leben. Es ist keine leichte Aufgabe, eine neue jüdische Geschichte zu schreiben, denn Juden sind keine durch einen gemeinsamen Ursprung vereinte Ethnie, die sich in zweitausendjähriger Wanderschaft über die Welt verstreute, sondern sie haben stets, zumeist durch Konvertierung, in verschiedenen Gegenden der Welt Religionsgemeinschaften gebildet.

Für die Entwicklung in der Geschichtsschreibung, sowie überhaupt für den Prozeß der Modernisierung, spielt bekannterweise die Erfindung des Nationalstaats eine überaus wichtige Rolle. Gegen Ende des 20. Jahrhunderts zerplatzten mit dem Nationalstaat verbundenen Träume. Mehr und mehr Wissenschaftler analysieren, sezieren, dekonstruieren die großen nationalen Erzählungen und vor allem den von Chronisten bewahrten Mythos gemeinsamen Ursprungs, so daß an die Stelle der Alpträume der Identitäten von gestern, neue Träume treten können.

Fußnoten:
(1) Die Thora - die hebräische Wurzel "jara bedeutet "lehren" - ist der Gründungstext des Judentums.
(2) Vergl. David Ben Gurion und Jitzchak Ben Zwi, "Eretz Jisroel in fergangenheit un gegenwart", New York 1918, und Jitzchak Ben Zwi, "Unsere Bevölkerung im Land" (auf Hebräisch), Warschau, Exekutivkomitee der Jugendunion und Jüdischer Nationalfonds, 1929.

(3) Die Mischna, die als erstes Werk der rabbinischen Literatur gilt, wurde im zweiten Jahrhundert n. Chr. abgeschlossen. Der aus Mischna und Gemara ("Kommentar") bestehende Talmud sammelt die rabbinischen Debatten über das Gesetz, die Bräuche und die Geschichte der Juden.
(4) Klio ist in griechischer Mythologie die Muse der Heldendichtung und Geschichtsschreibung.

Schlomo Sand ist Professor für Geschichte der Universität Tel Aviv. Sein neuestes Buch "Wann und wie wurde das jüdische Volk erfunden?" existiert auf Hebräisch (2008 Resling,Tel Aviv) und erscheint auf Französisch im Verlag Fayard, Paris, im September.

Le Monde diplomatique Nr. 8652 vom 8.8.2008, Seite 3, 368 Dokumentation, Schlomo Sand



Bisher galt weltweit:

Mit der Zerstörung im Jahr 70 n.Chr. des Zweiten Tempels in Jerusalem während der Besetzung durch das Römische Reich folgten nahezu 2000 Jahre der Diaspora. So verschlug es das jüdische Volk in den Jemen, nach Marokko, nach Spanien, nach Deutschland, nach Polen und bis weit nach Rußland hinein. Doch die rigorose Bewahrung der genetischen Abstammung durch den Nachweis der Geburt von einer jüdischen Mutter gelang den Juden, die Blutbande zwischen den weit versprengten Bevölkerungsteilen aufrecht zu erhalten. So blieb seine "Einzigartigkeit" als "erwähltes Volk" erhalten. In offizieller Version griffen knapp Hundert Jahre nach der Rothschildschen Zusammenkunft die Bedingungen für die Rückkehr in die Heimat des Gelobten Landes um sich, dem jedoch die orthodoxen Juden widersprachen, da eine Rückkehr in das "gelobte Land" erst mit der Wiederkehr des Messias erfolgen dürfe. Diese "Rückkehr" wurde jedoch planmäßig von einer kleinen Gruppe einflußreicher Juden betrieben. Ohne die Massenvernichtung durch die Nazis hätten Millionen Juden erst mit der Wiederkehr des Messias Eretz Israel (das Gelobte Land: die geografische Region Palästinas) besiedelt, da dies als Versprechen von YHWH seit zwei Jahrtausenden gilt. Angeblich lag Palästina da und wartete nur auf sein angestammtes Volk, auf daß es das Land wieder zum Erblühen bringe. Denn es gehörte ihm, nicht diesen geschichtslosen Palästinensern, die es durch Zufall dorthin verschlagen habe. Gerecht waren somit alle Kriege, die das mit der Diaspora verstreute Volk führte, um sein Land wieder in Besitz zu nehmen; und terroristisch war jeder gewalttätige Widerstand der ansässigen Bevölkerung.


Diese Deutung der jüdischen Geschichte ist das Werk versierter Vergangenheitskonstrukteure, deren blühende Fantasie seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus Versatzstücken der jüdisch-christlichen Religionsgeschichte eine ununterbrochene Stammesgeschichte für das jüdische Volk erfand. Die reichhaltige Geschichtsschreibung des Judentums kennt zwar auch andere Sichtweisen, die jedoch außer in akademischen Kontroversen kein Gehör fanden und tangierten auch nicht die Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelte grundsätzliche Geschichtsauffassung. Erkenntnisse, die nicht in das Bild dieser konstruierten Vergangenheit paßten, wurden gezielt unterdrückt. Diese Forderung duldete keinen Widerspruch. Zu dieser zielgerichteten Amnesie haben auch die Fachbereiche für die "Geschichte des jüdischen Volkes" beigetragen, die an israelischen Universitäten unabhängig von den Fachbereichen für "Allgemeine Geschichte" arbeiten. Auch die grundsätzliche juristische Debatte zur Fragestellung "Wer ist jüdisch?" hat diese Historiker nicht weiter beschäftigt: Jüdisch ist für sie jeder Nachfahre des Volkes, das vor zweitausend Jahren in die Diaspora gezwungen wurde. An der Kontroverse, die Ende der 1980er-Jahre von den "neuen Historikern" ausgelösten wurde, beteiligten sich die "autorisierten" Vergangenheitsforscher nicht. Zu Wort meldeten sich vor allem Wissenschaftler aus anderen Fachrichtungen: Soziologen, Orientalisten, Linguisten, Geographen, Politologen, Literaturwissenschaftler und Archäologen und stellten Überlegungen über die jüdischen und zionistischen Wurzeln an. In akademischen Kreisen im Ausland wurde ebenfalls in Richtung neuer Erkenntnisse diskutiert. Der "Fachbereich Jüdische Geschichte" reagierte nur zögerlich und bewahrend, verbrämt mit dem apologetischen Geschwafel aus alten Vorurteilen. In den letzten sechzig Jahren hat sich die israelische Nationalgeschichtsschreibung also kaum weiterentwickelt, und daran wird sich auf absehbare Zeit auch nichts ändern. Die von der Forschung zutage geförderten Fakten stellen indessen jedem ernsthaften Historiker Fragen, die auf den ersten Blick verblüffend erscheinen mögen - und doch sehr grundsätzlicher Natur sind. Kann man die Bibel als Geschichtsbuch lesen? Die ersten jüdischen Historiker der Neuzeit wie Isaak Markus Jost (1793-1860) und Leopold Zunz (1794-1886) hätten diese Frage mit Nein beantwortet. In ihren Augen war das Alte Testament ein theologisches Werk. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fanden sich Historiker (insbesondere Heinrich Graetz, 1817-1891), die eine "nationale" Lesart der Bibel entwickelten: Abrahams Aufbruch nach Kanaan, den Auszug aus Ägypten, das vereinigte Königreich Davids und Salomos stellten sie als Berichte über eine wahre nationale geschichtliche Vergangenheit dar. Die zionistischen Historiker beten seither diese "biblischen Wahrheiten" nach, die zur Grundlage im israelischen Bildungs- und Schulwesen gehören.


Vor allen Dingen gehört die konservativ-jüdische Interpretation ihrer Geschichte zum Teil einer globalen Irreführung und Rechtfertigung von Sonderrechten ebenso wie zur Besetzung des Gebietes von Palästina. In wie weit diese Geschichtsfindung in Frankfurt zu Beginn des 19. Jahrhunderts gefördert und zum Anlaß genommen wurde, planmäßig eine weltweite Unterstützung zur Schaffung des Judenstaates mit Jerusalem als Welthauptstadt zu schaffen, bedarf noch einer eingehenderen Untersuchung. Hier kann die Aufzählung gezielter geopolitischer Planungen einen gedanklichen Anstoß darstellen, denn die Französische Revolution mit dem von Rothschild geschaffenen Slogan: "Liberté, Égalité, Fraternité" beseitigte vor allen Dingen das französische Königreich, der I. Weltkrieg das deutsche Kaiserreich, die russische bolschewistische Revolution das Zarenreich, der II.Weltkrieg die deutsche Eigenständigkeit und lieferte den Vorwand der Ansiedlung der Juden in Palästina – und heute mit dem "Krieg gegen den Terrorismus", als Folge des vom Mossad und der CIA durchgeführten 9/11 wird die unumschränkte israelische Herrschaft im Nahen und Mittleren Osten angestrebt.



© 2008 Copyright Politik-Global ebenfalls für die Übersetzung von LMD, Rumpelstilz 2008-09-01

G E G E N D A R S T E L L U N G


dieser Artikel (darüberstehend) strotzt direkt von vielen falschen Behauptungen und Aussagen, die schlicht und einfach nicht den Tatsachen entsprechen....

Möchte nur darauf hinweisen, dass die Freimaurerei auf die Tempelritter zurückgeht... also einen katholischen Kreuzritterordenen, dem vorgeworfen wurde den "Baphomet" anzubeten... die wurden unheimlich reich und waren die Bankiers Europa....

Durch Adam Weishaupt - wenn das stimmt -, der von den Rothschilds finanziert, wurde die Freimaurerei von den Illuminaten total unterwandert --- und obwohl sie schon vorher teuflisch war, wurde sie dies in den oberen Graden direkt im Exzess. Aber schon die unteren Grade der Freimaurerei entsprechenden mehr oder weniger einer Einführung in die Zauberei....

Zauberei = Widerstsand gegen den Schöpfergott, gegen den Gott Israels, gegen sein Wort, gegen seine Befehle und gegen seine Weissagungen.

Davor möchte ich Dich bewahren, lieber Freund!!

Die Geschichte Israels hat tatsächlich stattgefunden. Dafür könnte ich Dir Beweise aus dem heutigen Israel vorlegen (z.B. aus der Archäologie; ich war zum Beispiel sehr beeindruckt, vor den überdimensionierten Mauerresten vom antiken Jericho, das gemäß der Bibel beim Einmarsch der Juden nach 40 Jahren Wandern in der Wüste wegen Ungehorsam, zerstört worden ist.... selber gesehen.... oder viele, viele Dinge in Jerusalem.... einfach Tatsachen aus der Archäologie, die man nicht einfach als nicht dagewesen hinstellen kann).

Wenn Du www.otherbiblecode.com studierst wirst Du ein Christ.

Wenn Du das nicht machst, wirst Du schlussendlich ein Antisemit. Und das wünsche ich Dir nicht.
(Die Eingeweihten reden von einem "neuen Reich" in "Germanien".... absolut okkult.... und vergiß nicht der "Thron Satans" aus Pergamus - Aussage in Offenbarung - steht seit ca. 1916 in Berlin (Zeus-Altar), wo auch die Mutterloge der Satanisten ist. Jess LaVey der Sohn von Anthony LaVey wurde entweder in Berlin gezeugt oder geboren, mit dem Ziel zum Oberhaupt der Satanskirche der USA zu machen --- nur wurde er trotz seines Vaters, der die Kirche Satans in den USA gründete, ein christlicher Seelsorger und Prediger).

Ich weiß, dass das okkulte Logentum und der Talmud samt der Kabbalah den jüdischen Glauben total verseucht hat.

Ich weiß auch, dass es auch sehr wichtige Juden an Schlüsselstellen gibt....

Aber Frage: Wenn z.B. der Herzog von Kent, der Großmeister der Vereinigten Großloge von England (Frau und Kinder Katholik; er mцglicherweise auch), de-facto Oberhaupt über die schottische und York-Freimaurerei, einer der höchsten ist....

Wie soll denn z.B. die ganze "Neue Weltordnung" ein jüdisches Unternehmen sein???

Schon Hitler - der sich als Messias Deutschlands ausgab - redete von der "Neuen Weltordnung".... und seine faschistischen Nachfolger wie z.B. George Herbert Walker und George W. Bush sind absolut Faschisten....

Oder auch Berlusconi ist ein wirklicher Faschist....

Die "Bnai Brith" gilt als reine jüdische Loge - Freimaurerloge. - Aber wie gesagt, die Freimaurerei hat zwar viele "jüdische" Elemente drin, aber sie entstammt nicht dem Judentum, sondern mehr oder weniger aus den "Tempelrittern", die die gnostische Irrlehre hatten, dass der Gott des Alten Bundes der böse "Gott" sei und derjenige des Neuen Bundes der "gute"....

Nach-Kommentar Politik-Global

Weder bin ich - noch werde ich Antisemit. Wenn eine Glaubenskongregation sich jedoch selbst zu den "Menschen" zählt - und die anderen nur als Gohim - dann ruft das eher Mitleid hervor mit irrgeleiteter Selbstüberschätzung.

Obige Artikel, der erste übersetzt aus dem Englischen (und ein bißchen von mir komplettiert) und der zweite Artikel übersetzt aus dem Französischen (mit Autorenverweis auf Le Monde Diplomatique) haben aber auch aus meiner Sicht nichts Antisemitisches. Es wird lediglich auf unterschiedliche Migrationen verwiesen, die die Unumstößlichkeit der Geschichte des "erwählten Volkes" in Frage stellt.

Auch wird im Artikel ersten Artikel-Teil die Gestaltung der Geschichte und Weltpolitik seit den Rothschilds und Weishaupt von zionistischer Seite betrieben - aber meine Frage sei erlaubt:

WAS hat Zionismus mit dem mosaischen Glauben zu tun? Nichts! Rein garnichts. Es wird nur der Zusammenhalt der Juden für die eigenen Interessen Ungläubiger benutzt. Jede mehr oder weniger hermetische Organisationsstruktur bietet sich für Unterwanderungen an. Das kennt seit den 68er Jahren in Deutschland auch die Verwaltungsstruktur mit "dem Marsch durch die Institutionen". Und Freimaurerlogen sind ein ideales Spielfeld dafür - so zieht man sich verläßliche und kriminelle Strukturen heran. Ich mache sehr wohl den Unterschied zwischen Juden und Zionisten. Ein gläubiger Jude lehnt in der Regel die Vorgaben der Zionisten ab, aber Zionisten rekrutieren ihre Leute eben vornehmlich aus Juden - gleichgültig ob 1/1, 1/2, 1/4, 1/8, 1/16 - aber wenn man den Rothschilds khasarischen Ursprung zuschreibt, so wären sie von der DNA her keine Juden! Auf jeden Fall ist das ein Thema, das mir wie "Glatteis" vorkommt.

Und was den Glauben betrift, so kenne ich keinen extra-Gott der Juden, und extra-Gott der Christen, und extra-Gott der Muslime - sondern nur Einen! (für alle!).

Politik-Global Rumpelstilz 2008-09-02

.

Und was die Freiheit der Gedanken, das Bemühen um Wahrheit betrifft - so bin ich offen und bleibe offen

.

Kommentare:

freethinker hat gesagt…

Israel die Juden und die Wahrheit. Eine leere Schnittmenge.

Anonym hat gesagt…

Wie steht es so schön auf www,bfed.dk geschrieben,der Jude lebt von der Lüge und stirbt an der Wahrheit!!!

Anonym hat gesagt…

Vorsicht mit pauschalen Verallgemeinungen!
Es gibt ein "okkultes" Judentum, einen vom Gott abgefallenen Stamm des jüdischen Volkes. Aber wer sie alle über einen Kamm schert, der macht einen riesen Fehler. Denn am Ende dieser Welt wird folgendes passieren-lesen sie bitte Kapitel 11 und 12 auf der Seite-http://www.jesus-generation.com/buecher/Daniel.pdf

Overkill hat gesagt…

Der Anonymus von 08 Uhr 46 hat, auch wenn es nicht jedem Leser hier „schmecken” wird, nun mal recht! Juden und Nicht-Juden sind „extra füreinander da”, um von der Lebensart des jeweils anderen zum eigenen, eigenständigen Nachdenken angeregt zu werden. Auch Juden, die nach Palästina ins „zionistische Wunderland” emigrierten, haben oft genug ihr „Business” dennoch in Europa und pflegen damit pekuniärerweise unmittelbar Kontakt zu den Goyim, vorwiegend Christen unterschiedlicher Provenience.

Wozu ist genau dies „zugelassen”, bzw. „immer noch so eingerichtet”?
Damit man durch seine Wesensart sich gegenseitig zu „fruchtbarem” (geistig gemeint!) Nachdenken anregt, bzw. „zum Jagen getragen” wird, aufgrund der Andersartigkeit gewisser Eigenarten. So ein Reifungsbeschleuniger schadet weder Judentum noch Christentum und auch nicht Heidentum. Wer partout nicht Dazu-Lernen will, dem wird die jeweilige „Grundproblematik” halt vom ZUFALL immer wieder, und immer wieder neu, „auf's Butterbrot” geschmiert. Selbstverfreilich in immer wieder neu variierter „Verpackung”, aber stets das alte, bisher selber noch ungelöste „Problem”.
Und das genau so lange, bis jeder selber dieses „Problem” geistig aufgearbeitet und möglichst „gut” für sich und seine Mitmenschen „verarbeitet” haben wird. So darf ich das - für manche sehr ärgerliche - „Ding” begreifen inzwischen. Habe die komplexe Thematik endlich verstehen, begreifen und verarbeiten können.

Für Fragen dazu stehe ich gern zur Verfügung. Das „Ding” ist machbar, Herr Nachbar, also „lösbar”, bei einigermaßen gutem Willen, selber geistige Lehren daraus ziehen zu wollen, wenn es denn wirklich welche daraus geben können sollte ...


Primitiver Hass oder Abwenden vom Ding - bringt nichts, nur immer neuen Ärger und WIEDERVORLAGE der Problematik, bis sie endgültig geistig!!! gelöst sein wird. Das aber ist nur individuell für jeden möglich. Für Juden genauso wie für Nicht-Juden.
Wer das nicht durchdenken will, wird noch lange und intensiv daran zu leiden haben. Der deutsche Meistermusikus, Richard Wagner, (man muß seine Musikstücke dafür nicht unbedingt lieben) hat mit seinem öffentlichen Brief an Gräfin Muchanow das absolut vorbildlich gesehen und für alle Beteiligten am Schluß dieses Briefes („Das Judentum in der Musik”), der im Original in der Münchener Bibliothek inventarisiert ist, ein Lösungskonzept vorgestellt, das noch heute gilt, und dem ich auch huldige.

Anonym hat gesagt…

oh oh

das mit der Bedrohung nur von Russland ist so aber nicht ganz korrekt.

Die kleine Gruppe (im Verhältnis zum Rest der Welt) der Zionisten haben sich an strategisch wichtigen Positionen in sehr vielen Gesellschaftformen geschlichen und tyrannisieren die Ganz Welt !!!

Ihre Hauptwaffen dabei sind Geld, Zinsknechtschaft, Medien und zeit einigen zig Jahren auf militärische Waffen !!!

Es ist wirklich erstaunlich, wieso die Welt sich von so einer kleiner Gruppe schon so lang und intensiv tytanisieren lässt !!!

Das auch noch wo sie keinen Hehl daraus machen, dass der Rest der Menschheit für sie grundsätzlich der letzte Dreck ist (vgl. u.a. almud) !!!

freethinker hat gesagt…

Die israelische Bevölkerung umfaßt etwa 6,7 Millionen Individuen und besitzt schätzungsweise 200 Atomwaffen. Kommen also auf je 33500 Personen in Israel eine Atombombe. Israel besitzt daher je Einwohner berechnet die größte Atombombendichte aller "Staaten", und stellt daher eine riesige Gefahr für sich und die Welt dar.

Anonym hat gesagt…

Hallo Overkill,

ich habe im „Reichsbrief Nr. 7“ der Neuen Gemeinschaft von Philosophen ähnliches gelesen. Dort wird die Kosmoterik erklärt, das kosmoterische Weltbild. Die Juden sind tatsächlich die „Bösen“, als die sie immer dargestellt werden (das „Klischee“ ist keines, sondern trifft tatsächlich zu), weil das die ihnen zugeteilte Rolle im Entwicklungszyklus der Menschheit ist. Deshalb sagt auch der Autor des Reichsbrief, dass das Judentum, genauer gesagt, die jüdische Gesinnung, nur auf geistige Weise besiegt werden kann. Also nix mit Gaskammern und Erschießungskommandos. Wer Juden mit Gewalt physisch ausrotten möchte, begibt sich damit auf das gleiche primitive, menschenverachtende Niveau herunter, auf dem die Juden sich bewegen. Kurz gesagt, wer Juden vergasen will, ist selber nicht besser als die, die er zu vernichten gedenkt. Das Judentum kann nur durch geistige Überlegenheit besiegt werden, nur durch Wahrheit und Liebe.

Könnte es sein, dass Adolf Hitlers Reich ein tragisch fehlgeschlagener Versuch war, ein tatsächlich bestehendes (Juden-) Problem loszuwerden? Könnte der Grund für diesen tragischen Fehlschlag gewesen sein, dass entweder die Zeit einfach noch nicht reif war oder dass Hitler nicht wusste, dass das Judentum nur geistig besiegt werden kann? Hatte Hitler im Prinzip also tatsächlich Recht, hat das Problem nur falsch angepackt?

Muss man in diesem Zusammenhang auch die Aussage Jesu im Neuen Testament sehen? Jesus sagte zu den Juden (sinngemäß, irgendwo in den Evangelien): „Ihr habt den Teufel zum Vater, und er ist der Vater der Lüge“.

Hat der Holocaustleugner Horst Mahler im Vanity Fair-Interview Ende 2007 dasselbe gemeint wie Jesus, als er sagte, dass „die Juden Satan sind“?


Wenn das der Fall ist, dann staune ich, wie sich so langsam die Puzzleteile zusammenfügen. Gleichsam weiß ich, dass ich noch ganz am Anfang der Erkenntnis stehe und im Prinzip noch gar nichts weiß. Ich kann nichts weiter machen als Bücher lesen, Bücher lesen und Bücher lesen und versuchen, meine Gedanken zu ordnen.


Kannst du, Overkill, mir noch ein paar gute Tipps oder Quellen nennen? Kann man irgendwie mit dir Kontakt aufnehmen, Email, Chat…?


Ich weiß nur eins: Ich will nicht mehr gedankenlos in den Tag hineinleben, meine eigene Dummheit kotzt mich an. Da muss sich doch was machen lassen…

tobias hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=kIPbfgnBfQA

Anonym hat gesagt…

Recently I received and had the opportunity to read two copies of the leading anti-Semitic publications, Facts Are Facts by Benjamin H. Freedman and The Hidden Tyranny by Walter White jr.
Since these two Jewish-Catholic authored anti-Biblical publications were written they have greatly affected the views of a huge number of people worldwide and largely turned their readers, (and sadly many professing Christians as well), against Israel and the Jewish people. Of course, there is a lot of "truth" in the booklets about the satanic Jewish Talmudic writings and beliefs practiced by Judaism, the Jew's control over much of the global banking System, socialist political system and mass media and so on, and this part of the publications are largely correct. But the main thrust of the booklets are entirely contrary to what the Bible actually says about the Jews and Israel.
The main allegations in the booklets are that the Jews today are not even really "Jews" at all, but are Khazars, and that the people who largely claim to be Jews today are not God's chosen people. Added to this, there is the belief that the re-establishment of the modern land and nation of Israel today is not a Biblical fulfilment, but is entirely an invention of Talmudic Zionists, and that all of the Old Testament promises given to the Jews, Judah and Israel have been transferred to the Christian Church (i.e., especially the Roman Catholic Church).
These allegations are simply 'laughable' to those who really know their bibles. But they are a serious, Satanic attempt to deceive, more often than not, a lot of often quite well-meaning people, including both Jews and Gentiles. The authors are not idiots, they are very clever, well informed Jews that have cleverly set out to deliberately deceive their readers. Like the Jew, Karl Marx, who even hated his own brethren, these men have set out to try and destroy not only their own people, but every word of God.
John D. Christian, New Zealand



Auszug aus dem Buch "Facts Are Facats and The Hidden Tyranny" - "A Brief glimpse from a Christian persepctive, of two leading anti-Semitic publications and their authors" by John D. Christian

Gruss martin 9113

Anonym hat gesagt…

a=6, b=12, c=18, d=24, e=30, f=36, g=42.... 7=156

DEUTSCHLAND = 666


gruss
martin 9113

Anonym hat gesagt…

Schon Hitler hat von der "Neuen Weltordnung" geredet.... auch George Herbert Walker Bush... und sein Sohn Georgie jun.....

ALLE DREI SIND TOTALE FASCHISTEN.

FRAGE: IST DANN DIE "NEUE WELTORDNUNG" EIN PRODUKTER DER JUDEN???????


UND SOLL MIR JA EINER ERZÄHLEN, HITLER WAR EIN FREUND DER JUDEN.....

DER HAT ALLE MÄRCHEN ÜBER DIE JUDEN GEGLAUBT....

SEINEN ANTISEMITISMUS HAT ER HAUPTSÄCHLICH VON JÖRG VON LIEBENFELS GELERNT, DER KATHOLISCHER PRIESTER IN EINEM ZISTERSIENSER KLOSTER IN NIEDERÖSTERREICH STUDIERT HAT UND DORT DEN RASSISMUS GELERNT HAT.

DANACH HAT ER DIE ZEITSCHRIFT "OSTARA" RAUSGEGEBEN UND HITLER HAT DIESEN SCHWACHSINN ÜBERNOMMEN.

ÜBRIGENS "JÖRG VON LIEBENFELS" HAT AUCH DEN "NEUEN TEMPLERORDEN" GEGRÜNDET...

BITTE NICHT AUF JEDEN MIST HEREINFALLEN.....


Gruss
martin 9113

Anonym hat gesagt…

Bitte die folgenden Punkte beachten:

Honi soit qui mal y pense [ɔniˈswa kimaliˈpɑ̃s] (Altfranzösisch; wörtlich: ‚Verabscheut sei, wer schlecht darüber denkt‘), heutzutage Honni soit qui mal y pense (von französisch honnir ‚verabscheuen‘ oder eigentlich ‚(ver-) höhnen‘, womit das Wort auch etymologisch verwandt ist), ist die Devise des englischen Hosenbandorden. Da das ritterliche Ehrenzeichen des blauen Hosenbandes mit dieser Aufschrift Bestandteil des Wappens des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Nordirland ist, erscheint dort auch dieser Schriftzug zusammen mit der Devise des englischen Königshauses: Dieu et mon droit (‚Gott und mein Recht‘).
Die Freimaurerei wurde nicht von den Juden aufgebaut, sondern die geheimen Lehrmeister der Freimaurerei waren die ehemaligen Templerritter, die nach der Unterdrückung vom schwarzen Freitag, 13. Oktober 1307 in den Untergrund gingen. Es gibt ein Buch, das heisst: „Die Templer die geheimen Lehrmeister der Freimaurerei in Europa und den habsburgischen Erblanden.“ – Und wer möchte den schon behaupten, dass die Templer Juden waren? Nein, sie waren ein katholischer Kreuzritterorden, dessen geheime Lehre war, dass der Gott des Alten Bundes „der böse Gott“ war. Eine absolut gnostisch, teuflische Lehre.
Allen, die tiefer graben wollen empfehle ich diesen Link: www.whatabeginning.com

martin
9113

J.D. hat gesagt…

@ Tobias:
Das Lied soll ironisch gemeint sein, lies dir mal die Kommentare durch!

@ all:
Ihr nennt euch aufgeklärt und nicht von den Konzernmedien und der staatlichen Propaganda beeinflusst (gilt für einen Großteil der Kommentatoren von PG).

Trotzdem werden immer wieder volksverhetzende und unhaltbare esoterische und pseudo-religiöse Meinungen kundgetan, die nichts mit Aufgeklärtheit, sondern mit geistiger Blindheit zu tun hat.

Gut, ich heiße es auch nicht gut, dass Israel ...
- die Palestinänser seit über 60
Jahren unterdrückt.
- durch Lobbyismus und AIPAC die
US-amerikanische Politik und Ge-
sellschaft unterwandert.
- offen den Iran bedroht.
- den 6-Tage-Krieg durchgeführt
hat.
- Deutschland immer noch den Holo-
caust als Grund für Reperationen
aufdrückt.
- sich aktiv durch militärische
"Berater" am Kaukasus-Konflikt
beteiligt.
- ...

Doch sollte man nicht vergessen, dass es nicht das Volk ist, was diese Untaten betreibt, sondern religiöse und politische Gruppen. Dabei denke ich nicht mal an die Zionisten.

Ebenso empört man sich doch als Deutscher, wenn man im Ausland immer wieder zu hören kriegt, dass man ein Nazi sei oder Deutschland nur aus Nazis bestünde und man noch immer zu Adolf Hitler "betet".

Solche Klischees schüren Fremdenhass und verhindern einen Dialog zwischen den Völkern.

Anderes Beispiel. Ich hatte während meiner Ausbildung einen guten Kumpel aus dem Irak. Am Anfang hatte ich auch Vorbehalte gegen ihn (da durch die Medienbeeinflussung mir ein schlechtes Bild dieser Menschen gegeben wurde). Doch war und ist dieser Mensch hoch gebildet, spricht mehrere Sprachen und über zwanzig arabische Dialekte fließend und hatte (trotz einer schweren Behinderung auf Grund eines Unfalls) seine Ausbildung mit Bravour bestanden.

Ich will damit sagen, man muss die Menschen kennenlernen.

Wer von euch, die ihr hier schreibt, kennt einen "Juden" bzw. Israeli oder eine andere nicht-deutsche Ethnie persönlich? Wie könnt ihr über die Menschen urteilen? Weil euch durch dumpfe Nazi-Propaganda, durch die angeblichen Protokolle oder irgendwelchen pseudo-religiösen Gequatsche das Feindbild des hakennasigen, raffgierigen, bösen Juden eingebläut wird?

Beschäftigt euch erst einmal mit den Menschen bevor ihr über sie urteilt.

Peace out!

Anonym hat gesagt…

God is speaking very loudly for those who have ears to hear.

8-31-08

With two political conventions and a killer hurricane on its way, no one is looking at the Middle East. A force play Condi Rice in being laid out for Ehud Olmert, and Mahmoud Abbas to divide Jerusalem and give away all the hill country of Judea and Samaria to the enemies of both Israel and the United States.

Rice is pushing very hard and putting all the pressure she can to get Olmert and Abbas to sign papers committing the next Israeli Government to keep that agreement. We all know that Olmert has almost a “0” approval ratting in Israel with no mandate to sign any agreement. Abbas has no power and no influence with the so-called “Palestinian people” to add insult to injury Bush has less than a 20% approval rating. We have here three failed leaders trying to do all they can to destroy little Israel, and using Rice as their tool to do the dirty work for them.


The day that Bush forced Sharon to destroy Gaza and make over 9,000 Jews in Israel homeless things have gone terribly wrong in the United State. Katrina was the opening call from God to repent and stop trying to divide Jerusalem. Gen. 12:3. Today we see Rice here with her final push under orders from President Bush to force Olmert and Abbas to sign papers that could potentially destroy Israel.

Today we also see another killer hurricane heading once again to New Orleans, even before it has hit land the entire city has been evacuated. I also think there is some interest in the fact that it’s coming with the name Gustav.



We used to say maybe this or that would made Bush wake up, but the truth is he believes the Church has replaced Israel and he simply does not see it through God’s eyes or for that mater through the eyes of a real Christians. I could go on and on, but over the past few years I’ve said it all several times. All I can say now is God have mercy on the United States of America for it hasn’t seen nothing yet.

martin 9113

Anonym hat gesagt…

@1. September 2008 12:34
jetzt bin ich aber überrascht! Jesus soll sowas schlimmes gesagt haben?
Der müßte es allerdings wissen!
Solltest du Infos über Juden suchen, würde ich an deiner Stelle erstmal beim Zentralrat der Juden in Berlin um Broschüren nachfragen.
Vielleicht gibt dir der ehemalige Zentralratsvize ne persönliche Auskunft, der übrigens auch excellente Beziehungen nach Osteuropa unterhält. Dann hätte ich hier noch ne Internetseite
http://www.ism-germany.net/
Die sind allerdings noch recht Pro-jüdisch. Nun ich weiß nicht genau was du im Speziellen suchst. Aber mit der Internetempfehlung kannst du dich ja schon mal hocharbeiten(bilden). Kann das nicht sein, das der Mahler für den Verfassungsschutz arbeitet und den Holocaust verleugnen muß, damit die Deutschen immer an diesen Volksverhetzungsparagraphen erinnert werden oder ist das ein anderer Mahler? Da bist du sicherlich schon weiter als ich.
Letztens hatte ich von einem Michael Winkler eine Filmtip gelesen und zwar "Jud süß", soll jetzt so allmählich auf dem Index stehen. Ist aber noch auf youtube runterzuladen. Recht informativ soll der sein.
Ich hoffe sehr, dir weitergeholfen zu haben. Dann brauchst du dir auch nicht mehr diesen englischen Kram da von Martin zu übersetzen. Schließlich sind wir beide noch Anfänger. Da hilft man sich doch gern. Brauchste den overkill doch nicht zu fragen.
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

Vielleicht kurz etwas zu meiner Person:
martin 9113

Ich habe in Israel (und Aegpyten) gelebt und gearbeitet, und auf beiden Seiten - Juden und Palästinenser - gute Freunde bekommen.

Aber der Hass sitzt sehr tief - auf beiden Seiten.

Es ist zum Beispiel bekannt, dass die UNWRA (VON DER UNO), die die Lehrbücher für die Palästinenser finanziert, Bücher finanziert, die den jungen palästinensischen Kindern Hass gegen die Juden lehren.

Es ist auch bekannt, dass der Koran Hass gegen das Christentum - aber noch viel mehr gegen das Judentum lehrt.

Es ist auch bekannt, dass der Mufti von Jerusalem mit Hitler ko-operierte.

Es ist auch bekannt, dass sehr viele Palästinenser israelische Staatsbürger sind - und sogar in der Knesseth (dem Parlament) sitzen.

Sie haben die gleichen Rechte und Pflichten (ausser Militärdienst) wie ihre jüdischen Mitstaatsbürger.

Es ist auch bekannt, dass eine grosse Mehrzahl der Juden und Palästinenser nichts anderes wollen, als in Friede und Ruhe zu leben.

Platz ist mehr als genug "da unten"... vielleicht könnte ja Aegypten seine Grenzen öffnen, damit das "Gefägnis" Gaza nicht noch ganz platzt... und die Palästinenser in Richtung El Arish in der Sinai Halbinsel siedeln lassen...

Es ist auch Faktum, dass die meisten Araber die Palästinenser de-facto hassen. (Allen grossen Worten zum Trotz).

Man erinnere sich nur daran, dass im schwarzen September - vielleicht 1972 (?) - König Hussein (verstorben), ca. 10.000 (?) Palästinenser töten liess, als er Angst um seinen Staat bekommen hat.

Die Lage da unten ist äusserst verworren, und sie mit rassisischten Auesserungen zu lösen, geht nur hinten ab....

Sehr gefreut habe ich mich eines Tages in Haifa, als ich in einer kleinen arabisch-christlichen evangelischen Kirche war, wo auch die messianischen Juden eingeladen waren ---- und die HATTEN ES SEHR GUT MITEINANDER.

DAS HAUPTPROBLEM BESTEHT DARIN, DASS DIE JUDEN (mehrheitlich) IHREN MESSIAS NICHT ANERKANNT HABEN.

EIN ANDERES PROBLEM BESTEHT DARIN, DASS DER KORAN VOLLSTÄNDIG INKOMPATIBEL IST MIT DER BIBEL (sowohl Altes Testament als auch Neues Testament).

Und dies obwohl Mohammed sogar eine Jüdin als auch eine katholische Nonne zur Frau hatte.



Gruss an alle die tiefer graben wollen....
www.otherbiblecode.com

martin 9113

Anonym hat gesagt…

Der Vater der Rothschild Dynastie hiess ursprünglich "Amschel Bauer"...

Es ist bekannt, dass die Rothschilds Satanisten sind - also nicht Juden, die an den Gott des Alten Testaments glauben, sondern an "Lucifer" den gefallenen Erzengel, der im Himmel gegen den Schöpfergott rebelliert hat und ein drittel der Engel folgten ihm. Das ist jetzt der Teufel und seine Dämonen.

Auch die Rockefellers sind ihrer Religion nach keine Juden - obwohl sie jüdischer Abstammung sind.

Ein grosser Teil des Judentums ist durch den Talmud (satanische Perversion) und durch die schreckliche Irrlehre der Kabbalah verseucht worden.

Aber das hat nichts aber auch gar nichts mit der Torah, den Propheten und den Psalmen zu tun. Die göttlich inspiriert sind.

Das Neue Testament ist die richtige Fortsetzung vom Alten Testament.

Und der Gott der Freimaurer ist "Jah-Bu-Lon" - eine teuflische Verdrehung vom wahren Gott, dem sogenannten "Tetragrammaton"
(Schreibweise des Gottesnamen in deutschen Bibeln : JHWH, Jahawah, Jahve, Jahveh, Jahwe, Jehovah, Jehowah, HErr, Herr, ER, Ewige, GOTT, Adonai, Elohim.


Link zu einem Tetragrammaton-Bild:

http://www.bibelarchiv-vegelahn.de/Jehova/JHWH.jpg

martin 9113

tobias hat gesagt…

@j.d. ich weiß daß es satire ist deswegen habe ich es ja gepostet. :)

Anonym hat gesagt…

Sehr interessantes Interview zum Thema okkultes Judentum und wie es die Politik beeinflusst umd die Prophezeiungen
zu erfüllen:

http://www.nuoviso.de/filmeDetail_eggert.htm

Anonym hat gesagt…

Hallo Martin,
auf welcher Seite darf man denn graben?
Ich weiß ja auch das die Deutsche "Regierung" Entwicklungshilfe bei der palästinensischen Polizei durchführt. Kam letztens in einer ZDF -Reportage. Da hatte ein Entwicklungshelfer der dt. Polizei Mangel an Ausrüstungen beklagt. Er nannte dabei u. a. auch Schlagstöcke, die dringend gebraucht würden. Mal so am Rande.
Da bedroht so ein unter Korruptionsverdacht stehender Ministerpräsident ständig den Iran mit atomaren Anschlägen und unsere Kanzlerin beteuert die Solidarität des ganzen deutschen Volkes. Der gesamte Weltfrieden wird von so einem lächerlich kleinen Land bedroht, der amerikanische präsident macht Kniefälle vor Israel. Es handelt sich also nur um eine Handvoll Zionisten? Na, da bin ich ja beruhigt, das du dich in Israel so gut auskennst. Ich hab mir das mal auf der Landkarte angesehen. Tatsächlich, die Palästinenser sollten da ja wohl genug Platz haben, wenn die Ägypter ein bisserl zusammenrücken.
Vor allen Dingen brauchen sich dann die armen Siedler nicht mehr vor den Nachstellungen der Palästinenser fürchten. Vor allem, wenn die mauer um Jerusalem nur 6 statt 8 meter hoch bauen müßte, dann hätte die Broker der Bundesdeutschen 'Finanzagentur mehr Spielraum für unsere Harz 4 -Empfänger.
gruß gradischnik

f hat gesagt…

Entschuldigt bitte,daß ich mich den ganzen tag nicht meldete.
Ich habe Eure Kommentare nur bruchstückhaft überflogen!
Hole ich morgen nach,versprochen!

Holger,Gradischnik und all`Ihr anderen Guten Willens seid - weshalb sollten wir es nicht schaffen,unser Deutschens Vaterland für uns Deutsche nicht
exellent lebenswert zu machen?

Wo sollte das Problem liegen?
I c h bin gerade dabei in einem Kurs vom Arbeitsamt vermittlelt,
dabei,den Menschen wieder etwas mehr Slbstbewustsein in die Birne zu Hämmern!

Mein Resultat von heute:
Von d e n e n liest KEINER meht die
Systempresse - es ist eine Gras-
wurzelrevolution - und die lohnt sich!!

Siehe meine letzten Komments unter den anderen Beiträgen...


Holger!was macht der Friedensvertrag?

Anonym hat gesagt…

Also lassen sich die ganzen guten Juden von ein Paar Bösen regieren.
Wie in "Deutsch" und keiner schafft es ,das jeweilige Pakt über den Jordan zu schicken!!!!

Anonym hat gesagt…

Wer ist die Wurzel, die uns trägt?
Israelfreunde sagen, das biblische Judentum sei die Wurzel, die das Christentum trägt. Andere dagegen behaupten, die Wurzel sei Jesus Christus.

Auslöser dieser Streitfrage ist die Warnung des Paulus an die Christen zu Rom: „Überhebe dich nicht gegen die Zweige! Überhebst du dich aber über sie, so bedenke: Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich!“ (Römer 11,18). Hier geht es um die Zweige. Weil Paulus aber mit den Zweigen das Judentum meint, über das man sich nicht erheben soll, und sie der uns tragenden Wurzel gleichsetzt, kann Paulus mit der Wurzel nicht Christus gemeint haben, denn Roms Christen hatten sich nicht über Christus erhoben, sondern über das Judentum als ihre Glaubensherkunft.

Die Lehre, dass Christus die Wurzel ist, kam erst auf, als die hellenistische Kirche begann, den Juden die Stellung als Glaubenswurzel streitig zu machen, um selber an Israels Stelle treten zu können. So verfolgte man damals nicht nur die Juden, sondern auch die Judenchristen, weil sie – wie Ignatius im 2. Jh. schmähte – „noch nach Judenart glauben“, denn für ihn war jede theologische Wurzel zum Judentum Sünde. Wer daraufhin die jüdischen Glaubenswurzeln verließ, wandte sich heidnischem Brauchtum zu.

Natürlich kann man Jesus Christus als Wurzel bezeichnen, kann er doch für sich viele Metaphern beanspruchen, z.B. Brot; Eckstein; Fels; Hirte; Sämann; Töpfer; Weinstock; Weizenkorn; Wort usw. Das heißt aber nicht, dass immer, wenn eine dieser Metaphern auftaucht, sie sich allein auf Christus bezieht. Daher gehört alles in den biblischen Kontext; auch der Begriff Wurzel (hebr. Schoresch), den Paulus in diesem Zusammenhang nicht auf Christus hin auslegt, sondern dem Kontext gemäß auf das alttestamtlich-biblische Judentum, das von Roms Christen als die Wurzel bzw. Herkunft ihres Glaubens in Frage gestellt wurde.

Paulus warnt die Christen, sich nicht über die ausgebrochenen jüdischen Zweige zu erheben, die Gott zu seiner Zeit wieder einpfropfen wird (Römer 11,23-24), denn nicht die christlichen Zweige, die wider die Natur in den Ölbaum eingepfropft worden sind, tragen die Wurzel, sondern sie werden von der Wurzel getragen.

Illustration: Israels Wurzeln schlagen erneut aus
VON "NAI"

Anonym hat gesagt…

ist doch egal, wer, was, wo diese leute sind, die man juden nennt

die haben die raketen, haben 50% des kapitals dieser welt, haben unsere Industrien, unsere banken, unser land, unsere presse, unser fernsehen, unsere richter, beamten, polizisten, bnd, mad und merkel

haben ihre spitzel und ihre "aussenbueros", ueberall und bestimmen die politische richtung im mehr als 100 laendern

entweder du zahlst, oder du verhungerst

entweder du stehst taeglich an der deutschen klagemauer und nennst dich einen deutschen kriegsverbrecher, oder man stellt dich an die mauer mit einer binde vor den augen

entweder du schreist hurra, wenn du einen juden siehst, oder ein deutscher richter schreit das gleiche, wenn du in den knast gehst

kurzum

schachmatt auch fuer deutschland
ein hoch auf die schlauen politiker
tot dem elenden volke und allen arbeitslosen

jeder bekommt was er verdient
jeder verdient was er bekommt

meine meinung
die juden dieser welt sind die groessten, schoensten, besten, ehrlichsten, bescheidensten und freundlichsten

wollt ihr was anderes hoeren?
ich bin doch nicht bloed

Eso-Hasser Unlimited hat gesagt…

Dieser ganze Blogeintrag klingt exakt wie eine modernisierte Goebbels-Rede, er ist nämlich mit genau so viel Nazi-Scheiße angefüllt!

Overkill hat gesagt…

@ anonymus von 21:44
Eingeweihte wissen, daß die, die nach Geld und Macht streben, letztenendes die ärmsten im Geiste sein werden (nicht an Intelligenz, nur an Geist!). Sie haben ihr Leben lang mit intelligentem Streben nach Tand und Vergänglichem vertan. Viele merken das entsetzt, wenn ihnen ihr letztes Stündlein schlägt. Nichts können sie ins Jenseits von ihrem Lebenswerk mitnehmen, rein gar nichts.

Dagegen diejenigen, die Nächstenliebe und Miteinander, ein Auch-Verzeihen-Können und ein gnädiges Neu-Beginnen sowie vielleicht sogar Barmherzigkeit geübt bzw. gelernt haben, für wichtig zu erkennen, die sterben in Ruhe und Seeligkeit, absolut ohne Todesangst oder Seelenpein.

Wer es nicht glaubt, der achte mal verstärkt darauf. Alte, reife Stationsschwestern in Krankenhäusern, oder in Hospizen werden das ausnahmslos alle bestätigen. Denn sie kriegen das mit. Aber - in Büchern steht dazu fast nie irgendwas. Und letzteres - ist auch gut sooo.

Anonym hat gesagt…

Da stehen einem die Haare zu Berge,wenn irgend ein Depp das Wort Nazi benutzt und nicht weis was es bedeutet und wo es seinen Ursprung hat.
Nazi kommt aus dem hebräischen und hat etwas mit dem Nazerethaner also Jesus zu tun.
Nur Gehirnamputierte,von nichts eine Ahnung aber rumbellen.

Anonym hat gesagt…

Puuhh, als wenn da einer aus ner Gruft kommt, ging es euch auch so, der Vorkommentator hat sich auch mächtig erschrocken.
Booh, da kommt wirklich was auf uns zu
gradischnik

tobias hat gesagt…

quatsch, nazi kommt von ashkenazi jude. das waren nämlich die gründer der nazi partei. hitler selbst war übrigens ein jude. angela merkel und george bush und die queen von england sind auch alles juden. aber am alleriwchtigsten ist folgendes: wer es wagt meine meinung anzuzweifeln, der kann nur ein jude und teil der jüdischen weltverschwörung sein!

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 12 Uhr 34
Den Reichsbrief der Neu-Philosophen kenne ich nicht.
Selbst wenn sie böse wären, so kommt doch der Heiland/Messias deswegen zu ihnen zuerst, weil sie am meisten der Hilfe bedürfen, weil sie aus ihrer geistigen Knechtschaft durch Vordenker und Religions-Ikonen einfach nicht ausbrechen können, aufgrund Erziehung und Traditionals. Das entsprechende Kollektiv gilt dort als höchstes, als ALLES. Wer sich diese Denkblockaden geschickt zunutze gemacht hat, der beherrscht sie, egal wie intelligent sie auch im einzelnen sind. Natürlich zu eigenen Zwecken, wobei Macht nicht an letzter Stelle dabei kommt.

Es stimmt, daß nur ein liebevolles und rein ehrliches Sorgen für sie, sie „knacken” kann - nämlich ihren Schädel wieder empfänglich für die wahre Liebe stimmen, die immer ein SICH-VERSTRÖMEN zugunsten des NÄCHSTEN ist, ausnahmslos übrigens!

Sie haben ein Empfinden noch dafür, auch wenn es bei Einigen fast verschüttet scheint.

Wobei ein Nächster eben nicht eindimensional, scheuklappenartig jemand ist, den ein Rabbi bestimmt als Nächsten, vom eigenen „Volk” oder bloß „Religion”. Sondern jede Person, allzumeist die geringstmögliche, ein unscheinbarer Bettler, ein Palästinenser zum Beispiel.

Wer darüber nicht nachdenken kann oder will, der ist halt noch nicht „so weit”. Und wird noch viel Elend und Ärger an sich erleben und erleiden müssen. Bis auch dieser Stein zu einem geschliffenen Brillianten letztendlich fast runtergeschliffen sein wird. Aber - dann ein Brilliant, vom Leben selber geformt, vom Erlöser.

So einfach - und so kompliziert zugleich. Richard Wagner hat es begriffen, die anderen Größen ihrer Zeit ebenfalls, nicht nur Deutsche übrigens, um der Mißgunst den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Weil aber die höchstverehrten Führer des „Judentums” genau wissen, daß „Das Judentum kann nur durch geistige Überlegenheit besiegt werden, nur durch Wahrheit und Liebe.”, deswegen schüren einige egozentristische Menschen geradezu teuflischen Hass auf alle Vertreter der Liebe, Nächstenliebe, Barmherzigkeit, Gnade (um den Weg zur eigenen Erlösung zu verstellen, und sich als angeblich berufene Erlöser damit indirekt anzupreisen. Teuflisch, nicht wahr?).


Adolf kommt selber aus mosaischer Quelle, zu einem großen Anteil. Wer seine Gesichtsphysiognomie in den letzten Lebensjahren genau beobachtet, erkennt die im Alter hervortretenden Merkmale, die ihm selber sehr verhasst waren, ohne es selber abstreifen zu können.
Man hat ihn finanziert und groß werden lassen, um Deutschland nur um so besser eines Tages, wenn hochgerüstet, "rasieren" zu können. Wer anders, als so ein demagogischer Hitzkopf eignet sich als Marionette der Hochfinanz aus den USA, einschließlich des Freimaurers Henry Ford I., für deren eigentliche Zwecke, die NWO, damals schon!!! Zu Lasten der Deutschen, weil sie am widerspenstigsten eingeschätzt waren. Daher zwei Weltkriege gegen sie hauptsächlich. Das unselige Hakenkreuz kommt übrigens aus einer österreichischen Benediktinerabtei, in der der kleine Adolf häufiger war. Das hat er übernommen für sich, später. Papst Benedikt wird nicht sehr "amüsiert" sein, wozu eines seiner inzwischen abgerissenen österreichischen Katholen-Gemäuer inspiriert hat. Recherche dazu ist offiziell äußerst unerwünscht, aber dennoch möglich!

Hitler wurde von vielen im Hintergrund in seiner Art für eigene Zwecke und Ziele intelligent instrumentalisiert. Solcher Hitzköpfe Gedankengänge sind fast exakt vorausberechenbar, wie auch bei unserem Georgier heute. Deswegen wird auch der Willy (nein, diesmal nicht der Weinbrandwilly, alias Herbert Frahm) auch heute von denselben Kräften „instrumentalisiert”.

„Ihr habt den Teufel zum Vater, und er ist der Vater der Lüge”.
Seien wir doch mal ehrlich, den haben viele von uns leider auch zum Vater, bzw. sind es selber, mehr oder weniger. Gelle?
(Schließe mich und meine Untaten früher dabei überhaupt nicht aus!)

Nein, Horst Mahler hat nicht dasselbe gemeint. Mahler lernt noch geistig dazu, während Jesus „ausgelernt” war, um es mal so auszudrücken. Mahler ist immer noch nicht ganz in die Tiefen der geistigen Mystik und der wirklichen Grundharmonie vorgestoßen, wie man an seinen noch arg oberflächlichen Auftritten dedektieren kann; da fehlt noch sehr, sehr viel an Weisheit, beim Horst Mahler. Aber, jeder soll ja dazulernen können, wenn er denn wirklich will - und sich bemühen sollte. Ich gönne das einem Jeden.

„Gleichsam weiß ich, dass ich noch ganz am Anfang der Erkenntnis stehe und im Prinzip noch gar nichts weiß.”

Lach mich bitte nicht aus - so ist es!

Aber weiter als nur Bücher wälzen kommst Du, wirklich - ich spreche aus eigenem Leben und Erleben - durch Bitten und Beten, und zwar gern um Erkenntnis und Tiefgang, sowie um Erlösungswissen! Das man sich NICHT erarbeiten kann - das kriegt man nur frei heraus und umsonst GESCHENKT, aus GNADE, aus sonst NIX. So ähnlich haben das auch die tibetanischen Mönche, in vergröberter Form bis heute nur überliefert allerdings, einst gelehrt bekommen. Auch andere geistige Haltungen auf der Welt beruhen im Kern genau darauf. Die reinste Form aber findet sich bei Jakob Lorber, aus Graz/Steiermark, der von 1800 bis 1864 lebte - in dessen hinterlassenen Schriftwerken. Nicht jeder, der darin liest, erfasst den verborgenen geistigen Sinn, sondern liest, wie allzuviele in der parallel dazu verkürzt darstellenden Bibel, nur WORTE, WORTE, WORTE.
Damit nämlich nur der aufnahmebereite Geist an den unermüdlich sprudelnden „Quell des Lebens” kommt (metaphorisch/gleichnishaft ausgedrückt), nicht der unwürdige, weltlich bestimmte Macher oder Mächtige.

Auf persönlichen Kontakt mag ich nicht eingehen, wer mehr will, als was ich da von mir gebe, der möge den unbekannten Gott, falls es den vielleicht eben doch gibt, man weiß es nicht, um Hilfe zur Selbsthilfe bitten, in Vorschuß-Vertrauen. Wenn es den liebenden Gott wirklich gibt, wird er dem Suchenden das geben, nicht was er will!!!, sondern was der wirklich braucht! Und den damit vom Suchenden zum Findenden machen, zu SEINER!!! Zeit. Sonst wäre DER DA ja nur eine Märchenfigur mit Rauschebart, ohne spirituelle Wirkkraft, und alles nur Einbildung von Spinnern. Habe ich mir einst gesagt, und den Alten da - einfach mal um Hilfe angehauen. Und seitdem „funzt” es reibungslos, ohne jegliche Unterbrechung wundersamerweise. Was will ich mehr, ich brauch nicht mehr. Bin wunschlos zufrieden. Welcher Geldreiche oder Mächtige kann das schon von sich sagen??? (Außer Diogenes in seiner Tonne, wenn der König ihn nach einem zu erfüllenden Wunsch fragt.)

Rumpelstilz hat gesagt…

Die ganze Diskussion geht mir zu sehr um den Glauben.

Der Artikel war eigentlich nur die Übersetzung eines Auszuges aus Le Monde Diplomatique und ein Verweis auf das, was von den Rothschilds ausging - ebenso gut hätte ich Bezug auf Soljenitsyne mit seinem Buch über die Khasaren in Russland nehmen können.

Was hat Geldgier, Machtgier, Skrupellosigkeit mit den Gohim überhaupt mit glauben zu tun?
N I C H T S !!!

Anonym hat gesagt…

Was hat Geldgier, Machtgier, Skrupellosigkeit mit den Gohim überhaupt mit glauben zu tun?
N I C H T S !!!


Falsch!!! Diese Dinge haben sehr wohl mit glauben zu tun. Sie sind zwei (Geldgier, Machtgier)von den drei Versuchungen (durch den "Teufel"), denen Jesus in der Wüste ausgesetzt wird und denen er widersteht. Die dritte ist Lust, welche u.a. in Bequemlichkeit (Faulheit) und Völlerei besteht.

Die Basis des jüdischen, christlichen und mohammedanischen Glaubens ist das Alte Testament. In dem geht es von Anfang an um diese drei Grundarten des Egoismus, wobei sie in Form von Symbolen dargestellt werden: Haustiere (Lust), Reptilien (Machtgier) und wilde Bestien (Geldgier). In der Schöpfungsgeschichte (und in der gesamten Bibel) geht es nun darum, aus diesem Rohmaterial, nämlich aus dem egoistischen Menschen, der bereits existiert, den Menschen nach Gottes Ebenbild zu schaffen, und zwar durch Überwindung dieser drei Formen des Egoismus. Es ist doch wohl offensichtlich, dass diese Aufgabe, dieser supreme Schöpfungsakt noch nicht abgeschlossen ist, nicht wahr? Denn gerade deshalb gibt's ja diesen Blog!

Ist es nicht so, dass gerade diese drei egoistischen Grundformen die Quelle alles vom Menschen verursachten Leidens sind? Sie sind es, die diese Welt zur Hölle machen, obwohl sie eigentlich dazu bestimmt ist, dem Menschen Paradies zu sein.

Wenn es heißt: "Am Anfang erschuf Gott den himmel und die Erde", dann sind damit das göttliche Potenzial (Himmel) und die bittere Realität von Verwirrung und Chaos (Erde = der Mensch, so wie er ohne Entwicklung des göttlichen Potenzials nun einmal ist) gemeint. Der Mensch existiert also schon am ersten Tag Genesis und wird nicht erst - wie man uns fälschlicherweise lehrt - am sechsten Tag geschaffen. Da, am sechsten Tag, geht es nicht um die Schaffung des Menschen an sich, sondern ausschließlich um die Schaffung des Menschen nach Gottes Ebenbild = frei von Egoismus. In diese Schöpfung ist der Mensch maßgeblich mit eingebunden ("Lasst uns..." = ich, Gott, und ihr, die Menschen!).

Das Neue Testament stellt uns nun den menschlichen Prototypen vor, der diesen Schritt vom Egoisten zum Menschen nach Gottes Ebenbild vollzieht: Jesus! Diesem Beispiel gilt es zu folgen...

Haben Geld- und Machtgier nun nichts mit dem Glauben zu tun?

Overkill hat gesagt…

Lieber Anonymus von 04 Uhr 46

Besser, als Du das hier exakt stimmend und stimmig erklärt hast, kann es kein Mensch. Gib es zu, Du bist dabei von Ihm inspiriert worden.

Anonym hat gesagt…

Mit Religionen kann man die Menschen so schön gegeneinander ausspielen, solange es die Religionen gibt wird es auch Kriege geben!
Schafft endlich die Religionen ab!
Der Mensch die Krone der Schöpfung, dass ich nicht lache, das ist auch nur Pfaffen geschwafel.
Die absolute Wahrheit hat auf diesem Planeten kein Mensch!
Und an den wichtigen Schaltstellen in der Politik sind nun mal Juden oder zum judentum übergelaufene Menschen, das ist nun mal bewiesen. Das ist etwas das viele nicht Wahrhaben wollen weil die Juden angeblich von Gott auserwählt sind.

Anonym hat gesagt…

Dass die Geschichte der Juden, wie in den Heiligen Schriften überliefert, tatsächlich stattgefunden haben, kann zum Teil durch folgenden Artikel belegt werden:

http://www.factum-magazin.ch/wFactum_de/natur/Archaeologie/Levitikus_Fragment_zum_Schnaeppchenpreis.php

Die Qumranrollen sind 68 n.Chr. von ihren jüdischen Besitzern vor den herannahenden Römern versteckt worden. In Jeremia 32,14 steht: „So spricht der HERR der Heerscharen, der Gott Israels: Nimm diese Briefe, diesen Kaufbrief, sowohl den versiegelten als auch diesen offenen Brief, und lege sie in ein Tongefäss, damit sie viele Tage erhalten bleiben!"

Unter den Qumranrollen befinden sich Abschriften fast aller Bücher der jüdischen Bibel. Sie belegen, wie zuverlässig der Bibeltext über viele Jahrhunderte überliefert worden ist. Aber sie zeigen auch, dass zur Zeit Jesu mehrere Bibelausgaben im Umlauf waren, durchaus mit unterschiedlicher Wortwahl. Man könnte die Situation mit heute vergleichen, wo es die Elberfelder-Bibel, neben der Luther-Bibel, der Guten Nachricht und der Einheitsübersetzung usw. gibt.

Die berühmte grosse Jesajarolle von Qumran wird unter Textforschern gerne als die „Gute Nachricht-Ausgabe“ vom Toten Meer bezeichnet, da sie sich vor allem durch die freie Art der Rechtschreibung, bzw. Orthographie hervorhebt. Andere Schriftrollenexemplare des biblischen Jesajabuches (insgesamt 21) aus den Qumranhöhlen folgen in der Rechtschreibung fast ganz dem aus dem Mittelalter bekannten sog. .36.masoretischen Text.37. des Alten Testaments. Masoreten waren jüdische Schriftgelehrte, die den Bibeltext seit dem 3./4.Jh. n. Chr. unter besonders strengen Regeln überliefert.



Da der Artikel ein Copyright vom Schwengeler-Verlag in der Schweiz trägt, habe ich nur obigen Auszug reinkopiert.

Das ganze Dokument können Sie in obigem Link lesen.

Gruss
9113

Eines kann ich Euch versichern, sowohl Gott als auch der Teufel hat grösstes Interesse an Israel und Jerusalem.

Die Geschichte des Volkes Israel hat tatsächlich so stattgefunden, wie es in der Bibel beschrieben wird.

Zudem gibt es jede Menge ausserbiblischer Schriftstücke und Beweise --- samt SEHR VIELEN AUSGRABUNGEN SOGAR AUF DEM TEMPELBERG, WO DIE MOSLEMS VERSUCHEN ALLE SPUREN AUF DEN ERSTEN UND ZWEITEN TEMPEL GRÜNDLICH ZU ZERSTÖREN.

Anonym hat gesagt…

offensichtlich gibts also jüdische fundamentalisten - durchgeknallt, wie alle fundamentalisten. aber was habt ihr bloß immer in der gesamtheit mit den juden - das ist ja zwanghaft.
jeder unverschwurbelte mensch jeder coleur düerfte ein interesse an einer welt ohne menschenfeindliche auswüchse haben und ist somit ein natürlicher verbündeter.

schnallt mal , wem das nützt.
manchmal denke ich, die blogs sind nur erfunden, um die jeweiligen radikalen zu kanalisieren.

man kann auch für sein land sein ohne sich immer schön aufhetzen,spalten + vorführen lassen.

das ist - trotz kritischer kommentare so undifferenziert hier, dass man nicht darauf verweisen kann. selbst schuld.

aber vielleicht ist die seite ja vom mossad, haha - der hat ja auch die npd gegründet.*g

Overkill hat gesagt…

@ Anonym 17:18

Sicher kann man mit „Religionen” Menschen gegeneinander ausspielen. Nur, verrat mir bitte, wie man mit einer Religion der Liebe Menschen GEGENEINANDER ausspielt, ausspielen kann, wenn diese Religion doch gerade die Nächsten-Liebe direkt nach der Gottesliebe predigt? (Komm jetzt nicht mit sogenannten christlichen Amtskirchen oder dergleichen. Daß da der Teufel im Regiment ist, dürfte dem kritischen Beobachter unbestritten sein. Halsabschneider und Inquisitöre, als Machtgeiler über Jahrhunderte.)

„Der Mensch, die Krone der Schöpfung, dass ich nicht lache, ... Die absolute Wahrheit hat auf diesem Planeten kein Mensch!”

Woher weißt Du definitiv, daß kein Mensch die absolute Wahrheit hat, auf dieser Erde? Bist Du etwa ein hellsehender Bonsai-Gott? - Ich kenne einen, der ist mein Boß und als Mensch sogar auf dieser Erde schon gewesen, der hat sie, die absolute Wahrheit! Und der sagt auch, daß wir, sogar DU, wirklich, und meine Wenigkeit auch, die Krone der Schöpfung, Seiner Schöpfung nämlich, sind. Basta.

Daß sich das niedere Gesindel um den Schweinetrog der Macht und des Goldenen Kalbes von „Zionist” Aaron drängt, das ist doch kein Grund, stolz drauf zu sein, oder auch mitzutun? Jedem das Seine, suum cuique, wie schon die ollen Römer zu dergleichen wußten. Die wirkliche Karawane des Lebens - zieht ohne Aufhebens weiter, host mi?

Eh, was für ein Gott kann das sein, der nur für seinen mickrig kleinen und vom Holokaust der Deutschen um 6 Millionen reduzierten Stamm da ist? Der das noch nicht mal richtig dolle bisher gerächt hat (die Deutschen sind wieder bei 82 Millionen Stücker und haben viele davon ihr Einfamilienhäuschen sowie Urlaub auf Malle satt seitdem als Strafe)? - Ein universeller liebender Gott, für alle seine Geschöpfe, für die er sich sogar hat kreuzigen lassen, damit sie zum Nachdenken kommen, was wirklich wichtig ist, oder der zeitweilig von Ihm zur Erziehung von uns zugelassene Gegenspieler, der Gold und Geld und Macht und Ruhm und Titel zuspricht, für was eigentlich als Gegenleistung bei dem???

frank aus berlin hat gesagt…

Ich darf bitte noch eine Anfügung
machen? Danke vielmals!

Wie kommt es,bzw. ist es möglich,daß wenn Jesus Jude war,dann 1,82cm groß war,blond und
blauäugig war und damit im Gegensatz zu den heimischen Juden
"da unten" in Palästina stand.
Näheres im Buch von Stefan Erdmann,
2ter Teil von:
"Banken,Brot und Bomben"

War Jesus überhaupt Jude???
D a s ist es,was mich interessiert?


Jaja Geschichtsschreibung kann so schön sein...

frank aus berlin hat gesagt…

Noch Eines zur Erklärung:
Ich werde bestimmt NICHTG zum
Zentralrat der Juden in Deutschland
latschen,um mir von denen erklären
zu lassen,daß d i e,gerade DIE,das
so unglaubich mißverstandenste
Volk der Erde sind. Nee!
BESTIMMT NICHT!!!

Gutes GEGENMITTEL:

"http://vho.org/store/UK/"

...so,und das bitte in die Laufleiste eingeben

P.S.Viel Spass mit ECHTEN Erkennt-
nissen!!!

Anonym hat gesagt…

Herr Overkill Sie wissen doch auch, als das christentum zur Staatsreligion wurde, wurde munter drauflos die Schriften verändert weggelassen, umgeändert, hinzugetan ganz nach belieben es gibt Schriften die wurden gar nicht erwähnt, im jahre 553 wurde unter anderem die lehre der inkarnation rausgenommen und über die Kreuzigung steht auch nur in der Bibel an andern Stellen der Geschichtschreibung steht nichts über Jesus und seine Taten. Es ist nichts bewiesen, man kann es nur glauben oder eben nicht.
Und das geschieht bei allen Religionen, bei streitereien um Gottes gunst schlagen sich die Idioten denn Schädel ein.

Bist Du etwa ein hellsehender Bonsai-Gott?

Nein bin ich leider nicht sonst wüsste ich die Wahrheit.
Es gibt so viele Wahrheiten, man muss nur die richtige finden und das ist unmöglich, vielleicht im nächsten Leben..

Anonym hat gesagt…

Zion hat sogar sehr viel mit dem Messias zu tun ---- aber eben auch aus diesem Grund mit den teuflischen Mächten, die in Zion ihren "Messias" (> Antichristen) platzieren wollen. Das schlussendliche Geheimnis der Freimaurerei ist den "Tempel Salomonis" auf dem Tempelberg in Jerusalem (resp. Zion)wieder aufzubauen und dort ihren "Mann" als Messias Israel und Erlöser der Welt zu propagieren (das ist dann nach biblischem Verständnis der ANTICHRIST...).
(Der oberste Freimaurer ist meines Wissens nach der Herzog von Kent, der der Grossmeister der Vereinigten Grossloge von England ist; Cousin von der Queen und auch von Prinz Philip. Und alle drei sind im Hosenbandorden drin samt Prinz Charles und Prinz Williams).


Was der König David über Zion schreibt....

Psa 2:1 Warum toben die Heiden, und die Völker reden so vergeblich?
Psa 2:2 Die Könige der Erde lehnen sich auf, und die Herren ratschlagen miteinander wider den HERRN und seinen Gesalbten:
Psa 2:3 "Lasset uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Seile!"
Psa 2:4 Aber der im Himmel wohnt, lacht ihrer, und der HERR spottet ihrer.
Psa 2:5 Er wird einst mit ihnen reden in seinem Zorn, und mit seinem Grimm wird er sie schrecken.
Psa 2:6 "Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion."
Psa 2:7 Ich will von der Weisheit predigen, daß der HERR zu mir gesagt hat: "Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeuget:
Psa 2:8 heische von mir, so will ich dir Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum.
Psa 2:9 Du sollst sie mit einem eisernen Zepter zerschlagen; wie Töpfe sollst du sie zerschmeißen."
Psa 2:10 So lasset euch nun weisen, ihr Könige, und lasset euch züchtigen, ihr Richter auf Erden!
Psa 2:11 Dient dem HERRN mit Furcht und freut euch mit Zittern!
Psa 2:12 Küßt den Sohn, daß er nicht zürne und ihr umkommt auf dem Wege; denn sein Zorn wird bald entbrennen. Aber wohl allen, die auf ihn trauen!


martin 9113
Danke an Rumpelstilz für die Gegendarstellung

Anonym hat gesagt…

zum Thema Hakenkreuz resp. Swastika eine sehr sachliche Seite:

http://www.sabon.org/swastika/index.html

martin 9113

Anonym hat gesagt…

http://de.wikipedia.org/wiki/Jesus_von_Nazaret

Nichtchristliche Zeugnisse zur historischen Persönlichkeit

JESUS CHRISTUS

Hauptartikel:

Außerchristliche Notizen zu Jesus von Nazaret

Wenige jüdische, römische und griechische Geschichtsschreiber der Antike erwähnen Jesus, jedoch fast nur seine Hinrichtung, nicht sein Wirken und seine Lehre. Diese Notizen sind zudem quellenkritisch umstritten.

Der jüdische Historiker Flavius Josephus berichtet in seinen Antiquitates Judaicae (20,200) über die Hinrichtung des Jakobus und bezeichnet ihn beiläufig als Bruder Jesu, „der Christus genannt wird“. Diese Notiz gilt vielen Forschern als erste echte außerchristliche Erwähnung Jesu, während andere bezweifeln, dass ein jüdischer Historiker Jesus als „Christus“ bezeichnet hätte. Auch bestimmte Verse im „Testimonium Flavianum“ (Josephus, An. 18,63f) beurteilen sie heute meist als christlichen Einschub in einen verschieden rekonstruierten authentischen Kern.

Tacitus berichtete um 117 in seinen Annales von „Chrestianern“, denen Kaiser Nero die Schuld am Brand Roms im Jahr 64 zugeschoben habe. Er fährt fort (Buch XV,44[1]):
Der Mann, von dem sich dieser Name herleitet, Christus, war unter der Herrschaft des Tiberius auf Veranlassung des Prokurators Pontius Pilatus hingerichtet worden.

Unklar ist, ob diese Nachricht sich auf unabhängige römische Quellen oder bereits auf christliche Überlieferung stützt.

Sueton schrieb um 120 in seiner Biografie des Kaisers Claudius (Kap. 25,4[2]), dieser habe „die Juden, welche, von einem gewissen Chrestos aufgehetzt, fortwährend Unruhe stifteten“, aus Rom vertrieben (49). Ob „Chrestos“ sich auf Jesus Christus bezieht, ist ungewiss.

Weitere Notizen stammen von Plinius dem Jüngeren, dem ansonsten unbekannten syrischen Stoiker Mara bar Sarapion und aus im Talmud gesammelten rabbinischen Quellen. Diese Autoren beziehen sich jedoch nur am Rande oder polemisch auf ihnen bekannt gewordene christliche Überlieferungen.

----------------

Textpassage von Flavius Josephus ein Historiker der Antike:

Um diese Zeit lebte Jesus, ein Mensch voll Weisheit, wenn man ihn überhaupt einen Menschen nennen darf. Er tat nämlich ganz unglaubliche Dinge und war der Lehrer derjenigen Menschen, welche gern die Wahrheit aufnahmen; so zog er viele Juden und viele aus dem Heidentum an sich. Er war der Messias. Auf Anklage der Vornehmen bei uns verurteilte ihn Pilatus zwar zum Kreuzestode; gleichwohl wurden die, welche ihn früher geliebt hatten, auch jetzt ihm nicht untreu. Er erschien ihnen nämlich am dritten Tage wieder lebend, wie gottgesandte Propheten neben tausend anderen wunderbaren Dingen von ihm verkündet hatten. Noch bis jetzt hat das Volk der Christen, die sich nach ihm nennen, nicht aufgehört.

Flavius Josephus ist ca. 100 a.D. verstorben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flavius_Josephus

martin 9113

Anonym hat gesagt…

Der Kreuzestod Jesu - und somit auch die Wiederauferstehung - ist eine Metapher und hat historisch in physischer Form nie stattgefunden.

In der gesamten Bibel, AT und NT, geht es ausschließlich um das Phänomen der geistigen Neugeburt ( der Schaffung des Menschen nach Gottes Ebenbild = den Liebe lebnden Menschen), welcher die Überwindung des Egoismus vorauszugehen hat.

Die Botschaft besteht in zweierlei Aspekten:

1. Die geistige Neugeburt ist eine Realität

2. Die geistige Neugeburt ist JEDEM Menschen möglich, kann aber nur aus FREIEM WILLEN (nicht mein, sondern DEIN Wille geschehe)erreicht und vollzogen werden.

Über die Jahrtausende ist diese Botschaft in eine Vielzahl von Metaphern gekleidet worden, immer gemäß dem kulturellen Umfeld derer, an die sie gerichtet wurde. Dabei ist auch "ISRAEL" zunächst als neuer Name Jakobs (nachdem dieser den Bund mit Gott geschlossen hatte! Ebenso wie Abram zu Abraham wurde, nachdem er seinen Bund mit Gott geschlossen hatte! Ebenso wie Joseph durch seine geistige Neugeburt zu Jesus wurde*)!) und dann für dessen geistige (!!!) Nachfahren verwendet worden. Dieses geistige Erbe ist dann von Egoisten in ein leibliches Erbe umgedeutet worden. Diese Egoisten nannten sich dann (völlig zu Unrecht!)Israeliten... Die wahren Israeliten, das tatsächlich auserwählte Volk Gottes, ist die Gemeinschaft der geistig Neugeborenen, denn nur DIE erfüllen das erforderliche Kriterium: den Egoismus überwunden zu haben und an denen Gott deshalb sein Wohlgefallen hat.

Der ganze Zirkus um Israel ist absoluter Blödsinn, dient aber dazu, egoistische Ansprüche geltend zu machen - und auch durchzusetzen, wie man sehen kann...

*)Die Tatsache, dass der geistig Neugeborene auch einen neuen Namen erhält, besteht logischer Weise darin, dass er zwar physich noch derselbe, geistig aber ein völlig anderer ist. Diese Tatsache finden wir in einem erbärmlichen Überrest, der Taufe, anlässlich welcher man ja auch einen Namen bekommt. Dabei war die Taufe lediglich ein äußeres Symbol für das tatsächlich stattgefundene geistige Phänomen, welches bei einem physisch Neugeborenen schlicht undenkbar ist, denn eine freiwillig vollzogene geistige Neugeburt erfordert einen reifen Menschen! Das zu jedem Weihnachtsfest angebetete Jesuskind ist als geistig, nicht aber als physisch Neugeborener zu verstehen. Dieses Detail wird doch eindeutig dadurch erklärt, dass herodes alle Neugeborenen ermorden ließ, das "Jesuskind" aber überlebte! Ist ja auch klar: es war ja garkein Baby sondern ein erwachsener Mann!!

Alles in allem, angesichts der hier ausgeführten Sichtweise kann ich dem Artikel Rumpelstilz' nur zustimmen, wenn auch aus anderen Gründen als strikt historischen.

Martin Lauchenauer hat gesagt…

(1Co 15:1) Ich mache euch aber, ihr Brüder, auf das Evangelium aufmerksam, das ich euch gepredigt habe, welches ihr auch angenommen habt, in welchem ihr auch stehet;

(1Co 15:2) durch welches ihr auch gerettet werdet, wenn ihr an dem Worte festhaltet, das ich euch verkündigt habe, es wäre denn, daß ihr vergeblich geglaubt hättet.

(1Co 15:3) Denn ich habe euch in erster Linie das überliefert, was ich auch empfangen habe, nämlich daß Christus für unsre Sünden gestorben ist, nach der Schrift,

(1Co 15:4) und daß er begraben worden und daß er auferstanden ist am dritten Tage, nach der Schrift,

(1Co 15:5) und daß er dem Kephas erschienen ist, hernach den Zwölfen.

(1Co 15:6) Darnach ist er mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal erschienen, von welchen die meisten noch leben, etliche aber auch entschlafen sind.

(1Co 15:7) Darnach erschien er dem Jakobus, hierauf sämtlichen Aposteln.

(1Co 15:8) Zuletzt aber von allen erschien er auch mir, der ich gleichsam eine unzeitige Geburt bin.

(1Co 15:9) Denn ich bin der geringste von den Aposteln, nicht wert ein Apostel zu heißen, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe.

(1Co 15:10) Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin, und seine Gnade gegen mich ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe mehr gearbeitet als sie alle; nicht aber ich, sondern die Gnade Gottes, die mit mir ist.

(1Co 15:11) Ob es nun aber ich sei oder jene, so predigen wir, und so habt ihr geglaubt.

(1Co 15:12) Wenn aber Christus gepredigt wird, daß er von den Toten auferstanden sei, wie sagen denn etliche unter euch, es gebe keine Auferstehung der Toten?

(1Co 15:13) Gibt es wirklich keine Auferstehung der Toten, so ist auch Christus nicht auferstanden!

(1Co 15:14) Ist aber Christus nicht auferstanden, so ist also unsre Predigt vergeblich, vergeblich auch euer Glaube!

(1Co 15:15) Wir werden aber auch als falsche Zeugen Gottes erfunden, weil wir wider Gott gezeugt haben, er habe Christus auferweckt, während er ihn doch nicht auferweckt hat, wenn also Tote nicht auferstehen!

(1Co 15:16) Denn wenn Tote nicht auferstehen, so ist auch Christus nicht auferstanden.

(1Co 15:17) Ist aber Christus nicht auferstanden, so ist euer Glaube nichtig, so seid ihr noch in euren Sünden;

(1Co 15:18) dann sind auch die in Christus Entschlafenen verloren.

(1Co 15:19) Hoffen wir allein in diesem Leben auf Christus, so sind wir die elendesten unter allen Menschen!

(1Co 15:20) Nun aber ist Christus von den Toten auferstanden, als Erstling der Entschlafenen.

(1Co 15:21) Denn weil der Tod kam durch einen Menschen, so kommt auch die Auferstehung der Toten durch einen Menschen;

(1Co 15:22) denn gleichwie in Adam alle sterben, so werden auch in Christus alle lebendig gemacht werden.

(1Co 15:23) Ein jeglicher aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus, darnach die, welche Christus angehören, bei seiner Wiederkunft;

(1Co 15:24) hernach das Ende, wenn er das Reich Gott und dem Vater übergibt, wenn er abgetan hat jede Herrschaft, Gewalt und Macht.

(1Co 15:25) Denn er muß herrschen, «bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat».

(1Co 15:26) Als letzter Feind wird der Tod abgetan.

(1Co 15:27) Denn «alles hat er unter seine Füße getan». Wenn er aber sagt, daß ihm alles unterworfen sei, so ist offenbar, daß der ausgenommen ist, welcher ihm alles unterworfen hat.

(1Co 15:28) Wenn ihm aber alles unterworfen sein wird, dann wird auch der Sohn selbst sich dem unterwerfen, der ihm alles unterworfen hat, auf daß Gott sei alles in allen.


martin 9113


www.endtimehappenings.blogspot.com/

Besten Gruss

Anonym hat gesagt…

ALSO; DIE ZEIT IST AUF DER SEITE DER CHRISTEN, DIE AN JESUS GLAUBEN(ALS GOTT DER WIEDER KOMMT)UND GEGEN JENE DIE ES NICHT WAHR HABEN WOLLEN( UND LOGISCHERWEISE ALLES DRANSETZTEN GRÜNDE ZU FINDEN, DIE "BELEGEN" JESUS IST NICHT VON DEN TOTEN AUFGESTANDEN)
DENN IST ER VON DEN TOTEN AUFGESTANDEN SO WÜRDE ICH DOCH ALLES ANDERE WAS ER PROPHEZEIT ERNST NEHMEN: ES GEHT ABER LETZTENDLICH UM DEN GLAUBEN!

Anonym hat gesagt…

Die geistige Neugeburt ist JEDEM Menschen möglich, kann aber nur aus FREIEM WILLEN (nicht mein, sondern DEIN Wille geschehe)erreicht und vollzogen werden.

Jaja, freier wille ist: DEIN wille geschehe. ich werde also solange geschliffen, bis ich meinen willen aufgebe, weil ich einfach nicht mehr kann, und auf dein wille ist mein wille schwöre.
dieses brechen des menschen noch freier wille zu nennen , ist typisch. genauso typisch, wie das wort liberal, das frei/heitlich bedeutet und eigentlich positiv besetzt ist, für die hemmungslose wirtschaftliche ausbeutung des mitmenschen zu benutzen und umzudeuten.

lieb ist das jedenfalls nicht.

und was sind denn das für engel (1/3 der Engel), die der "liebe" gott da geschaffen hat? sind das doofe engel, weil sie rebellieren?
woran genau haben die eigentlich anstoß genommen? fanden die vielleicht scheiße, das gott menschen mit bedürfnissen geschöpft hat, die er ihnen answchließend mit gewalt austreiben wollte , bis sie jasagende zombies wurden?
haben diese engel ihren freien willen benutzt?

also eigenartig, dass irgendwer bibel & co bei soviel verfälschungen und zensur überhaupt noch ernst nimmt. stellt euch mal vor "die wahrheit" würde sich in buchform im bundestag materialisieren und dann übers wochenende dort bleiben. (haha-gut, übers wochenende sind keine politiker da, aber diesmal doch-denn es geht um ihre pfründe)

kann sich wer vorstellen, wie das buch anschließend aussäheß
uND BIBEL&CO WAREN JAHRTAUSENDE IN DEN HÄNDEN DER MÄCHTIGEN!

Lorber finde ich, baut übrigens auch Drohkulissen auf.

möglicherweise führen einen die sogenannten kosmischen gesetze weiter? obwohl auch keiner weiß, was nun genau stimmt. vielleicht schafft und beeinflusst der geist die materie und das wwas einem "zufällt", so dass ein liebender geist, liebendes eher anzieht.?

wie man reinruft, schallt es raus?
(dass ein geistiges unendliches wesen irgendwie dahinter steckt, scheint logisch zu sein - und wahrscheinlich gesünder, sich auf die liebenden schwingungen einzustellen. hass und angst(auch gegen/ vor juden ) führt auch körperlich zu verkrampfungen (körperpanzer)und ist nicht gesund/ blockiert das chi.

NB - es schein ein echtes bedürfnis zu sein, sich zu diesem thema zu äußern - wieso also nicht?

Anonym hat gesagt…

Jaja, freier wille ist: DEIN wille geschehe. ich werde also solange geschliffen, bis ich meinen willen aufgebe, weil ich einfach nicht mehr kann, und auf dein wille ist mein wille schwöre.

DAS ist eben NICHT freier Wille ;)

Wenn du zu einer Feier eingeladen wirst, wer entscheidet dann, ob du hingehst oder nicht? Der dich eingeladen hat oder du? Der dich eingeladen hat, hat FÜR SICH bereits entschieden, denn sonst hätte er dich nicht eingeladen. Es steht also nur noch DEINE Entscheidung aus, und die kannst du frei FÚR DICH treffen ;)

Daher ist es falsch, von Geboten zu sprechen (Da haben die Kirchen einen riesigen Fehler begangen!). Es sind viel mehr sehr, sehr gut gemeinte Ratschläge, die man annehmen kann oder auch nicht. Freie Entscheidung halt. Die meisten entscheiden sich übrigens nachweislich gegen diese gut gemeinten Ratschläge.

Andererseits besteht gerade in der Freiwilligkeit der Entscheidung ihr Wert! Eine erzwungene "Entscheidung" wäre nichts wert. Dies sollten u.a. eifersüchtige Menschen beherzigen, die die Liebe des anderen Menschen auf Deuwel komm raus erzwingen wollen... was natürlich vergeblich ist, denn Liebe ist NUR freiwillig möglich ;)

Anonym hat gesagt…

hallo 10:59
Wenn ich also eingeladen werde, dann bedeutet das also "Dein Wille geschehe", ich muß jetzt kommen, andernfalls würde...(was dann kommt, wer weiß)
Erst mal schecke ich die Einladung und wenn mir bei dieser nicht wohl ist, dann verzichte ich drauf.
Der Einladende hat überhaupt nichts zu entscheiden. Es sei denn:
"Ich habe ihm ein Angebot gemacht, das er nicht ablehnen kann" (Zitat:Der Pate)
Aber leider haben in der Vergangenheit wohl die Einladungen mafiösen Character gehabt.
Die Einladung unserer hiesigen Pastorin zum Konfirmandenunterricht meiner Tochter hat meine Tochter nach Prüfung selbst abgelehnt. Die Einladende hat sich einen Dreck darum gesorgt, was denn ihre Beweggründe sind.
Bei meiner Tochter war ein Hauptbeweggrund die Raffgier der Konfirmierten, denen es nur um Euros bei der entsprechenden Feier ging.
Was dein Vorkommentator sagte, hatte Hand und Fuß. Du schreibst das, was man so in der Vergangenheit ewig mitmachen mußte. Man dreht sich ne Aussage hin, wie man sie gerade braucht
gradischnik

Anonym hat gesagt…

Erst mal schecke ich die Einladung und wenn mir bei dieser nicht wohl ist, dann verzichte ich drauf.

Eben! ;)

Der Einladende hat überhaupt nichts zu entscheiden.

Doch! Er entscheidet, ob er dich überhaupt einlädt oder eben nicht. Lädt er dich nun ein, dann ist DAS seine Entscheidung. Wenn er dabei davon ausgeht, dass du seiner Einladung höchstwahrscheinlich nicht folgen wirst, dann wird er kaum enttäuscht sein, wenn du nicht hingehst. Um so größer aber ist seine Freude, wenn du dennoch auftauchst, denn seiner Einladung liegt ja der Wunsch zu Grunde, dich empfangen und bewirten zu können.

Und hinsichtlich deiner Tochter: Hochachtung!

Overkill hat gesagt…

So mancher, der eine Einladung zum Nachdenken nicht annehmen will - ist halt einfach noch nicht reif genug, tiefer nachzudenken. Der gehört, auch meiner Meinung nach, noch in den „irdischen” Sandkasten und soll sich mit Putin, Bush, das Merkel und was sonst noch für Säuglinge dort die Sandburgen puttmachen, weiter streiten. Um Förmchen, um Wassereimerchen usw. usf.

Deswegen ist der Sandkasten „Erde” ja da. Daß jeder machen kann, was er selber will und verantworten möchte!

Irgendwann reift „man” schon, wenn man mürbe oder alt und grau geworden ist (Geistig gesehen - natürlich nur!!!) und dann fragt man nach „gehaltvollerem Spielzeug", „ewigem” Spielzeug, nicht nach „Plastik” und anderem Ramsch, der einem angedient wird.

Jedenfalls war es u.a. auch bei mir irgendwann soweit, mich von meiner fixen Idee, eines Tages von den Zinsen und Zinseszinsen meiner Lebenserträgnisse zu ernähren, zu befreien. Und ein wenig ernster auf „Trüffelsuche” zu gehen. Bis ich pfündig wurde, sehr bald sogar schon!!! Ich muß wohl „dafür” reif geworden sein, denn früher hätte ich die doofen Betschwestern und -brüder ausgelacht.

Nee, hat hier schon alles seine Richtigkeit. Das Angebot an Zeitvertreib ist überreichlich. Jeder Charakter sucht sich sein „Steckenpferd”. Am Hobby erkennt man die Persönlichkeitsstruktur, 's war schon immer so.


Ach ja, noch was zu Israel, dem Thema dieses Blogs gerade. Soeben im AFP-Nachrichtenticker gefunden:


Moskau (AFP) - Russische Forscher haben offenbar die lang gesuchte Hauptstadt des Chasaren-Reiches in Südrussland entdeckt. Der Standort der Stadt sei anhand von Funden wie den Überresten eines Ziegelforts bestimmt worden, sagte Expeditionsleiter Dmitri Wasiljew am Mittwoch. Die Hauptstadt des Königreichs der Chasaren lag demnach nahe der heutigen Ortschaft Samosdelka im Norden des Kaspischen Meeres. „Das ist eine ungeheuer wichtige Entdeckung”, sagte der Forscher der Universität von Astrachan. Die Chasaren waren ein halbnomadisches, zum Judentum konvertiertes Turkvolk, das etwa zwischen dem achten und dem zehnten Jahrhundert im heutigen Südrussland herrschte.

Anonym hat gesagt…

Jesus Christus spricht vom Gott der Liebe, die alles ist.

Dagegen kennt das Alte Testament eine Vielzahl von "Göttern" und "Herren".
Als ein Beispiel zitiere ich aus "Noach und die Sintflut" (Genesis 6,1 - 9,29):
"Gen 6,1 Als sich die Menschen über die Erde hin zu vermehren begannen und ihnen Töchter geboren wurden,
Gen 6,2 sahen die Gottessöhne, wie schön die Menschentöchter waren, und sie nahmen sich von ihnen Frauen, wie es ihnen gefiel...
Gen 6,3 Da sprach der Herr: Mein Geist soll nicht für immer im Menschen bleiben, weil er auch Fleisch ist; daher soll seine Lebenszeit hundertzwanzig Jahre betragen.
Gen 6,4 In jenen Tagen gab es auf der Erde die Riesen, und auch später noch, nachdem sich die Gottessöhne mit den Menschentöchtern eingelassen und diese ihnen Kinder geboren hatten. Das sind die Helden der Vorzeit, die berühmten Männer."

Handelt es sich bei den Gottessöhnen nicht eher um Außerirdische denn um den höchsten Gott der Liebe von dem Jesus Christus spricht?

Im Alten Testament sprechen einige Propheten von dem Gott der Liebe, aber ansonsten handelt das Alte Testament häufig vom Gott der Rache bzw. vom Teufel, auf den auch Jesus hinweist.

Da die Götter im Alten Testament VERSCHIEDENE sind, besteht insbesondere für Juden die große Gefahr der Täuschung und des Irrtums!

Es gibt einerseits die jüdischen Propheten und Jesus Christus, die Wahrheit und Liebe verkünden und andererseits Rachegötter, Herren etc., die dem Volke Israel gegen seine Feinde helfen, so lange es sie anbetet; hier beginnt die okkulte Lehre der Anrufung von Dämonen.

Wir leben in der Zeit, in der sich die dunklen Kräfte auf der Erde konzentrieren (Atombomben, Genmanipulation, Umweltzerstörung etc. sind die äußeren Zeichen dieser Einflüsse), während wir das vorbiblische Wissen um lichte Technologien (Telepathie, Geistheilung, freie Energie etc.) verloren haben.

Anonym hat gesagt…

An den anonymen Vorkommentator
Diese Meinung teile ich auch.
Ich denke, das dies der Schlüssel zu dem ganzen Desaster ist.
Schade, das du den Kommentar so spät geschrieben hast. Ich hatte mir mal von einem Informanten im Blog "Auf ein Wort" (kannste ja im Browser eingeben) als pdf runtergeladen. Da standen recht aufschlussreiche Informationen drin, die deine Thesen stützen.
Für mich ist Jesus eine Wende im Bibelgeschehen und im Grunde der einzige Halt in diesem Tohuwawohu
gradischnik

Anonym hat gesagt…

Übrigens
als ich vor knapp 50 Jahren meinen ersten Religionsunterricht in der Schule hatte, waren das genau meine Fragen, die einfach abgewürgt wurden.
Kain erschlug Abel und Gott verstieß ihn und darauf ging er dann weg zu den anderen Menschen.
Welche anderen menschen? Warn doch vorher nur 4 da.
Abraham wurde 1000 Jahre alt, bereit seinen Sohn zu opfern, sehr misteriös. Turmbau zu Babel und die Rache "Gottes mit Atombomben" Plagen in Ägypten mit Chemtrails?
Wenn man logisch an die Sache ran möchte, sind die sogenannten "Strenggläubigen egal welcher Konfession" echte Störenfriede! und du hast das Gefühl , du sollst einfach niocht selbständig denken, und lügen dir die Hucke voll.
Overkill hat immer interessante Beiträge gebracht und mich "mit dem Tanz ums goldene Kalb" und seiner Ausführungen über Herrn Moses (Moseth)zum Nachdenken gebracht, hat es aber leider immer nur bei Andeutungen belassen.
gradischnik

Anonym hat gesagt…

2Da die Götter im Alten Testament VERSCHIEDENE sind, besteht insbesondere für Juden die große Gefahr der Täuschung und des Irrtums!"

und der islamische fundamentalismus hat natürlich nicht die pflicht sich auszubreiten und hier in diesem unseren lande 6 europa werden natürlich keinerlei großartige anstrengungen von mit ölgeldern unterstützten kräften und anderen unternommen, uns zu islamisieren und islamische gesetze ala scharia einzuführen.

vernünftige leute aus deren und unseren reihen werden mit dem tode bedroht.

wenn von juden und nicht von jüdischen fundamentalisten gesprochen wird, nützt das den radikalen - das müssen einige noch schnallen und aufhören auf frust zu verallgemeinern.

und nach den regierungen sollte man schon gar nicht gehen - dann wäre nämlich die ganze menschheit mist.

Anonym hat gesagt…

Islamisieren? Das ich nicht lache.
Der Islam ist in dem ganzen Spielchen nur das Instrument zur Volksverdummung. Damit läßt sich prima Angst verbreiten.
---Achse des Bösen--- wenn ich das schon höre. ---drohende Islamisierung---
Multiculti!!! Darum gehts. Zusammenführung der gojim, so sehe ich das. Und es hat ja prima geklappt. Die sind im Zeitplan.
Falsch?
gradischnik

Anonym hat gesagt…

gradischnik
dann lies mal ein bischen ulfkotte und rolf stolz und noch einige andere, net seite der ex-muslime + links etc.

dass die moslems von einschlägiger seite als Drohkulisse aufgebaut werden , ist klar.

dass die es aber- (deren muslimbrüder &co und ne menge ungebildeter, die gehirngewaschen sind )- faustdick hinter den Ohren haben , das musst du dir mal reinziehen. man kann ja sein eigenes süppchen immer noch kochen, auch wenn man von den blöden amis angegriffen wird - dann kann man sich sogar noch besser als opfer und ungerecht verfolgter aufspielen.

ich hab familie dazu + ich kenne sachen aus erster hand, da wirfst du dich weg.

also sei nicht so naiv - informier dich echt mal.

und natürlich ist dann trotzdem jeder so zu behandeln, wie man selber behandelt werden will.
nur auf der nase rumtanzen lassen, sollten wir uns nicht. guck dir mal die software an, die viele von denen im kopf haben (und nicht mal was dafür können - aber WIR natürlich auch nicht.

der feind deines feindes ist nicht automatisch dein freund.

Und das war KEIN Aufruf zur Diskriminierung, sondern zur Achtsamkeit, dass uns nicht durch aussitzen und einschüchterung unser eigenes land unter dem a... weggesabbelt wird.

guckt euch mal um in den großstädten. und große teile zahlt ihr . moscheebau mit steuergeldern.

also bei dem thema ist es fast wie bei 119 - wer langsam immer noch keine Lunte gerochen hat...

Anonym hat gesagt…

Ich bin also naiv?
Herr Ulfkotte geht in seinen Artikeln nicht gerade zimperlich mit Muslimen um. Das ist seine Sache und daraus erwachsen ihm auch Probleme.
Ich habe ein anderes Problem:
Jeden Tag werde ich aus 6000 m Höhe von USA- gelenkten Flugzeugen zugejaucht. Ich spüre inzwischen gesundheitliche Probleme und ich weiß wovon ich spreche.
Diese Flugzeuge schickt mir kein Islamist. Garantiert nicht. Wir haben inzwischen eine zugejauchte und verblödete multiculti-Gesellschaft, aus der man einen wunderbaren Mob basteln kann, je nach Zuspitzung der bekannten militärischen Aktivitäten. Auch Schläfer haben wir in Deutschland, nämlich 1000% mehr als 1995, die in Pflegeheimen als Alzheimerkranke dahinvegetieren. Welche widerliche dreckige okkulte Drecksau steckt dahinter, die Menschenleben reduzieren will??? Darum geht’s, Herr Anonym
Übrigens, Muslime zahlen in Deutschland Steuern. Die Verwendung dieser Steuern erledigt ein Brokerverein namens BRD-Finanzagentur GmbH. Dieses Land hat weit über eine Billion Schulden. Wer hat denn eigentlich diese vielen Milliarden bekommen? Wohin sind die geflossen. Welchen Anteil hat sich Israel eingesackt und welchen die USA? Man kriegt übrigens keine Auskünfte. Jedenfalls ist mir nicht bekannt, das Muslime auch die Hände aufhalten. Aber wenn die Juden und die USA abkassieren, haben die Muslime bestimmt mitbezahlt.
Der Irak, die Wiege der menschheit, wie man so schön sagt, ist von gewissenlosen Verbrechern auf viele Jahrhunderte hin mit Uran kontarminiert. Und nun kassierensie das Öl ab und zahlen dafür nichts. Die Bevölkerung zahlt aber dort mit ihrem Leid. Ein Verbrecher namens Busch müsste hierfür hängen, mindestens der. Was sind uns da für Lügen aufgetischt worden, angefangen mit dem 11. September.
Die Verbrechen in Afghanistan werden nicht von Muslimen begangen. Der Iran hat noch nie einen Krieg angefangen, alles wurde im damaligen Krieg gegen Irak von den Amis gesteuert. Die Anschläge von Madrid, London usw, alles um gegen Muslime aufzuhetzen. Das Echo muß kommen und wird kommen.
20 Milliarden haben die Saudis für Waffen an die Amis bezahlt, davon kriegen sie wahrscheinlich etwas übungsmunition, der Rest geht nach Israel, wenn es nicht in Amihand bleibt. Damit sollten die Saudis als Vasall das Gesicht wahren, gehe ich mal von aus. Ist das nicht eine Schande. Was müssen die Muslime die abartigen Amis und Europäer heimlich hassen. Was stellen die USA und Israel mit dem Iran an, was haben sie in Georgien angerichtet und ich wäre lange lange noch nicht fertig, zu erzählen, was das für eine verkommene dreckige Brut ist und..........ich soll mich vor
den Muslimbrüdern fürchten???? Warum das denn??? Doch nur, weil’s gewollt ist!!

der Kommentar von 3. September 2008 23:36 hat nur hypotetisch ausgedrückt, was ich auch vermute. Das da eine perverse okkulte Schweinebande existiert die mithilfe von dunklen Kräften oder umgekehrt
uns das lebenslicht ausblasen möchte, davon bin ich sehr überzeugt.
Ich habe keinen Islamisten in meiner Umgebung in Verdacht. Und wenn in Deutschland Synagogen brennen und die Amis ihre kasernen abriegeln müssen und auf alles schiessen, was sich bewegt und sich vor Angst in die Hose scheissen, denn Drecksarbeit leisten, können die nicht. ,dann ess ich Nudelsuppe aus der Dose mit meinem Campingkocher zubereitet, gemeinsam mit meinem türkischen Freund Halil
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

PS
Ich habe früher mal viel in einem Kölner Judenviertel gearbeitet. Habe immer Verständnis für die gehabt, gehörte ich doch zu der Generation, die ihre Elternwegen des Holocaustes förmlich drangsaliert hatte.
Verständnis, denn diese menschen schauten mich nie an, hielten immer Abstand von mir, es war immer eine seltsame Distanz. Das legte ich als Zurückhaltung vor Deutschen aus und eine gewisse Angst vor dem Erduldeten.
Heute weiß ich und es fällt mir wie Schuppen von den Augen.
Ich war ewin Gojim und sie waren froh, als ich ging.
Bei Muslimen ist Gastfreundschaft ein hohes Gut. Werd da einläd, der meint es auch herzlich.
Lieber anonymer, schleich dich bitte nicht mehr an mich ran und bleib mir mit ulfkotte vom Hals. Selbst als er massiv bedroht wurde, hörte er nicht auf, Muslime schlecht zu reden.
gradischnik

Overkill hat gesagt…

@ Gradischnik, hi alter Knabe

Zu Deinem Vorhalt, ich würde nicht konkret:

Das ist richtig, Du hast das genau richtig erkannt!

Denn:
Ich darf nicht, will und werde nicht völlig konkret werden - aber warum eigentlich nicht!

Ganz einfach:

Weil jeder Mensch sich seine für ihn selber individuell!!! gelten werdende geistige Ewigkeit selber aufbauen sollte, damit er vor sich selber sagen kann: es ist meine eigene, nicht ein „Abziehbild”, ein „Remake” oder aus Angst oder dergleichen übernommenes Vordenker-Vorgabe-Modell von irgendwelchen schlauen Typen (Priester, Rabbis, auch nicht von irgendwelchen Overkills, die was einzureden versuchen könnten!). Klar - soweit?

Ich will durchaus einen wirklich-brauchbaren Lösungsweg aufzeigen, ihn sorgfältigst und genau, ich sag gern: preußisch akkurat dazu!, prüfen und erst dann für mich selber übernehmen. Und das - das erwarte ich von jedem anderen auch, daß er für sich ähnlich denken möge.

Na, und wo es hapert, dafür gilt bei der lebendigen Nächstenliebe eben ein Nächster, so wie es der Zufall einem zufallen läßt.
Du ahnst gar nicht, wie innig mir der Zufall bei bestimmten Zielen zur Seite ist. Natürlich nicht bei Geld und Macht, hüstel, leider!
Nur bei geistiger Erkenntnis und Seelenfrieden - weil ich diesen „Zufall” jederzeit ansprechen darf, und dem mein Sterntalerkind-Röcklein geschürzt hin und damit hochhalte. - Und (Gleichnishaft zu verstehen!) dann plumpsen mir immer die Sterntaler hinein, mehr als ich „fassen” kann. Und zwar genau die - exakt sogar die -, die ich „benötige”. Selten nur sind es allerdings die, die ich gern hätte! Aber - mich tröstet dann später, wenn ich das auch einsehen kann, also der berühmte Groschen in mir fallen kann. Leider dauert das bei mir manchmal was länger ...

Du verstehst, ich kann Dir diesen Lernprozeß, um den Du nicht aus Verdienst, sondern um Gnade ehrlich, bitten darfst (Wer suchet, der findet auch - eine gültige! Verheissung!!!), nicht abnehmen. Das ist ein Prozeß, der mühsam aber erfolgreich sein kann. So viele unserer Vorfahren haben drauf vertraut und sind seelig in Seelenfrieden „hinübergegangen” (geistig zu verstehen), eines Tages. Ohne Selbstqual dann, ohne Verfluchen gar, ohne Angst - alle ohne Angst, prüf da ruhig sorgfältig. Mir brauchste nicht glauben, aber vielleicht ein inneres Sehnen danach haben, es entwickeln - falls es das in Liebe wirklich gibt (vergiss bitte die Angstmacher der Amtskirchen, nur den Boss selber nicht!), es zu wagen, darum zu bitten.

Meinen Seelenfrieden hab ich. Felsenfest inzwischen. Warum sollte ich ihn Dir nicht auch von ganzem Herzen gönnen? - Klappen tut das unbedingt, wenn die Sache ehrlich und aufrichtig in Dir angegangen wird. Davon muß nicht ein einziger Mensch irgendwo was von mitkriegen. - Das merken die später dann schon noch früh genug, weil Du danach „anders” sein wirst. Kein „Schema F” ist dabei angesagt, einfach Vorschuß-Vertrauen diesem Wort - am Anfang war DAS WORT - schenken. Wie es ein kleines Kind vertrauensselig und offen tut. - Es funzt, das bezeuge ich. - Wie genau, das ist Deine Sache. Das - ist nicht mehr mein Job (als Weinbergknecht in Seinen Rebstöcken).

Anonym hat gesagt…

@ anonym 4. September 2008 14:21
Wenn Ulfkotte Artikel über Muslime schreibt, dann kann man sich des Eindruckes nicht erwehren, das er schlampig und Bild-mäßig recherchiert. Er scheint hier wohl eine spezielle Abneigung zu haben.

Filos hat gesagt…

Ich wuerde es sehr begruessen wenn ihr euch nur auf das Politische konzentriert und aufhoehrt den Glauben mit ins Spiel zu bringen.
Diese Bitte geht an alle Kommentatoren und an Rumpelstilz. Ich fuehle mich nicht beleidigt oder sowas, aber das was ich lese macht mich mehr traurig.
Diejenigen die sich hier ueber den Glauben aussern (leider meist offensiv und negativ): seid in Wirklichkeit Glaeubige? Ihr macht sehr viele Fehler in diesem Blog. Fehler fuer eure Seelen.
Bitte an R. : Hoer auf den Glauben in Dein Blog zu erwaehnen auch wenn alle diese Menschen in bestimmten Macht-Positionen Satanisten sind. Dein Kommentar dass alle Goetter im Prinzip nur Einer ist, ist gefaehrlich und erinnert mich an Assizy und Blair und das BLUE-BEAM-PROJECT der NASA. Leider tappen die Leser in die Falle und urteilen dann ueber alle und alles. Haltet euch raus aus diesen 'Unterhaltungen' ueber den Glauben, vor allem deshalb weil ihr alle was den glauben und der Wahrheit betrifft, noch nicht einmal kleine Kinder seid sondern Saeuglinge.
R. Deine Infos ueber die globale Politik sind wirklich sehr gut, und die Hintergruende kennen nicht viele und die die sie kennen sprechen sie meist nicht aus, trotzdem glaube ich ist es falsch den Glauben in Deinem Blog zu erwaehnen. Es ist jedoch Dein Blog und Du ziehst an den Zuegeln.

Anonym hat gesagt…

Filos
was maßt Du dir eigentlich an? Wie kommst du dazu, dich über andere zu stellen. Ich habe nie an dir rumkritisiert. Aber das die "Amtskirchen" uns wie Säuglinge sogar im Sinne von aussaugen behandeln, das kommt dir wohl nicht in den Sinn. Kann sein, das du deine Worte anders verstanden wissen wolltest. Es gibt Fragen und Antworten. Ich hatte Fragen und bekam Antworten. Lass es bitte mich pedrsönlich entscheiden, was ich davon annehme.
Es geht dich überhaupt nichts an. Ich denke mal, das andere das auch für sich selbst entscheiden möchten.
gruß gradischnik
gradischnik

Filos hat gesagt…

Mein Freund Gradischnik, tut mir leid, ich will mich nicht ueber andere stellen oder so etwas. Ist nicht mein Charakter und masse mir auch nichts an. Vieleicht habe ich mich falsch ausgedrueckt (und die Hintergruene die ich im Kopf habe kannst Du nicht nachvollziehen) oder Du hast mich falsch verstanden. Vieleicht sind wir zu unterschiedlich was den Glauben betrifft, …
Ich sitze seit einigen Minuten vor meinem Laptop und moechte Dir antworten, doch egal was ich auch schreibe, in jedem Satz sehe ich etwas das Du oder jemand anderes falsch verstehen koenntest. Daher ziehe ich es vor nichts zu schreiben und mich bei Dir und jeden anderen der eine aehnliche Meinung vetritt wie Du, zu entschuldigen.
Also, Peace & Love.

Anonym hat gesagt…

Hallo filos
Tut mir leid, das ich dich gestern so "angegriffen" habe.
Mir ist es mit der Tastatur ebenso gegangen wie Dir.
Ich hätte dich niemals kränken wollen
gradischnik

cokiwcbw hat gesagt…

Danke

Filos hat gesagt…

Letzte 'Kommentar' war von mir. Das Wortgebilde cokiwbcw ist Copy-Paste Fehler, das war die Wortbestaetigung des Blogs.