Montag, 8. September 2008

0809-12 / Die Agenda 21

.
Ich bedanke mich bei dem Einsteller dieses Briefes, der im Vorartikel als Kommentar erschien. Ich erachte diesen Brief als ZU WICHTIG, um ihn weiterhin nur unter den Kommentaren stehen zu lassen.







Die Agenda 21 -- ein Machwerk von Prince Charles




Die Agenda 21 wurde auf dem Umweltgipfel in Brasilien ins Leben gerufen und geht zurück auf das Treffen von Prince Charles, der Al Gore mit der Public Relations-Aktion für die Agenda 21 beauftragt hatte. Eines der Produkte dieser Agenda 21 ist die "Klimakatastrophe" - so zumindest wird sie in die Köpfe der Bürger transportiert. In Politik-Global hatte ich bereits über die Klima-Lüge berichtet - und die Machenschaften eines Maurice Strong und eines Richard Sandor, die die "technischen Détails" der CO2-Zertifikate auf den Weg brachten. In Wahrheit steckt dahinter eine weltweite ('CO2)-Steuer, von der die Urheber nahezu grenzenlos profitieren.

Ferner hat nachstehender Brief mit dem Erwähnen der "political correctness" als Gängelungs-Instrument gegen die Bevölkerung völlig recht. Ebenfalls hatte ich im Artikel über Bukovski über die totalitären Strukturen der EU berichtet.

Nachstehnden Brief, der sämtliche Bereiche der sich herausbildenden Diktatur streift, unterstütze ich in vollem Umfang.



Agenda 21


Anonym hat gesagt... aus den Kommentaren vom Vorartikel


Sehr geehrte Damen und Herren,


dieser Brief wird an Entscheidungsträger/innen und Aktive des öffentlichen Lebens gesandt, insbesondere an solche, die im Kultur- und Erziehungswesen tätig sind. Des weiteren wendet sich dieser offene Brief an alle solchen Bürgerinnen und Bürger dieses Landes und darüber hinaus, die noch bereit sind, für eine Ganzheit des Lebens aufzustehen, selbständig zu denken und zu handeln, sowie gewisse Risiken auf sich zu nehmen. Die Art und Weise, wie in Genua mit Gegnern der Globalisierung umgegangen wurde, hat deutlich gemacht, mit welcher Skrupellosigkeit die herrschende und eingeschworene Regierungselite ihr persönliches Machtstreben inzwischen durchsetzt, und somit ist es ein Risiko, sich heute gegen die weltweit gepriesene Agenda 21 zu äußern. Dennoch verzichtet der Schreiber ausdrücklich auf das Copyright an diesem Brief, und ich ermutige jeden Leser und jede Leserin, ihn großflächig zu verteilen. Je mehr Menschen aufgerüttelt werden, desto besser ist es. Wenn die Zahl der Aufgeklärten einmal die kritische Grenze erreicht hat, möge uns eine friedliche Revolution des gesunden Menschenverstandes beschieden sein ? wie damals, als in Deutschland die Grenze fiel, und das herrschende Establishment nicht anders konnte, als einem Land seine Einigkeit wiederzugeben (wenngleich auch heute noch von negativen Kräften alles getan wird, um eine innere Spaltung möglichst lange zu erhalten).

Dieser Brief mag für manchen schockierend sein, doch dient er nicht dazu, Angst zu schüren. Die Öffentlichkeit muß über verschiedene Tatsachen informiert und aufgeklärt werden, auch wenn diese vielleicht unangenehm zu hören sind. Die in der Agenda 21 formulierten Ziele werden in einer Weise dargestellt, daß sich kein vernünftig denkender Mensch dagegen äußern wollte. Zur Zeit finden zahlreiche kommunale Feste, Aktionen, Wettbewerbe und Propagandaveranstaltungen für die Agenda 21 statt. Vor allem das Bewußtsein von Kindern und Jugendlichen soll angesprochen und imprägniert werden. Die Sorge um den Zerfall unserer Gesellschaft, unserer Umwelt und sämtlicher Werte ist vorhanden und berechtigt. Wer wünschte nicht ein Ende der Armut, eine gesunde Umwelt, ein gutes Bildungssystem, ein Ende von Menschenverachtung und Rassismus?

Die Agenda 21 spricht unaufhörlich von „nachhaltigen“ Verbesserungen und Beseitigung solcher Phänomene, was sich jeder gesund denkende Mensch wünscht. Insofern soll dieser Brief nicht gegen solch wünschenswerte Bestrebungen gerichtet sein, sondern aufdecken, wer diese Ziele wie durchsetzen will und unter welchen Voraussetzungen. Mit der Agenda 21 wird das Gefühl vermittelt, daß da irgendwo der gute, große Bruder sitzt (in Gestalt der UNO), der die ganze Sache in geradezu märchenhafter Weise für uns regelt. Das will dieser Brief bestreiten.


Kontrolle von Familie, Erziehung und Bildung durch die Agenda 21.

Der gesamten Agenda 21 liegt, um dies vorwegzunehmen, rein wirtschaftliches Denken zugrunde. Sie besiegelt und legitimiert insofern den langen Fall des menschlichen Geistes. Dieser Fall reduzierte die Natur und den Menschen auf materialistische, intellektuelle und finanzielle Parameter. Durch die Agenda 21 wird der Mensch endgültig zum bloßen Wirtschaftsfaktor, und zwar schon von Kindesbeinen an. Das gesamte Schulsystem soll darauf ausgerichtet werden, daß die Kinder bereits vom vierten Lebensjahr an unter die staatliche Schulpflicht fallen. Damit verschafft sich die Exekutive der Agenda 21 den hemmungslosen Zutritt in die intimsten Bereiche der Familie. Die Kinder sollen von Beginn an lernen, daß sie eingebunden sind in ein System, welches angeblich natürlicherweise aus Wirtschaft besteht, und dem sie dienen müssen, um ihr Überleben zu sichern. Von ihrem freien, göttlichen Geist wird keine Rede mehr sein. Selbständiges Denken und Handeln wird ihnen aberzogen werden. Bildung wird durch Ausbildung ersetzt, Religion durch „Ethik“ oder „Weltanschauung“, göttliche Grundwerte durch Theorien.

Die für die Kindeserziehung vorgesehenen Lehrer/innen werden fortlaufend staatlich geschult werden, um politisch korrekt die Ziele der Agenda 21 in die offenen Geister unserer Kinder einzuprägen. Ich frage mich, wie viele der Leser/innen dieses Briefes schon auf die Idee gekommen sind, daß die herrschende „political correctness“ in Wahrheit der Beginn des totalen Überwachungsstaates ist. Praktischerweise läßt man diese Überwachung gleich durch die Bürger selbst durchführen, indem man penetrant die Aufmerksamkeit auf Dinge wie Rassismus und Diskriminierung von Minderheiten lenkt und zu „Zivilcourage“ auffordert. Ich erinnere an einen Staat wie die DDR, in dem die Menschen nie sicher sein konnten, ob sie belauscht wurden, wenn sie flüsternd ihre wahren Gedanken austauschten. Äußert man sich heute über irgendeine Minderheit negativ oder entfernt man sich zu weit vom offiziell vorgegebenen Meinungsspektrum, hat man mitten in Deutschland mit politischer Verfolgung zu rechnen.

Wie weit es mit solcher Gedankenkontrolle in Deutschland schon gekommen ist, zeigt die Tatsache, daß dies sogar zum Thema eines britischen Untersuchungsberichts wurde, und zwar über den Bruch der Menschenrechte durch Regierung und Amtskirchen in Deutschland (!) während der Jahre 1994—96. Unter den Lords McNair und Hylton sowie unter Mitarbeit der Professoren und Dozenten Anthony Flew, Dennis O’Keefe und David Rosser-Owen fand diese Angelegenheit sogar Beachtung im britischen Parlament. Hatten Sie davon gewußt? Wenn nicht, sehen Sie an diesem Beispiel überdeutlich, was der Öffentlichkeit berichtet wird und was nicht. Die Medien sind die kontrollierten Helfershelfer der offiziellen Linie unter dem Tarnmantel des Pluralismus. (Details finden Sie im Internet unter www.freedommag.org/german/rasputin/page16.htm).

Auch die deutschen Hochschulprofessoren werden nunmehr „nach Leistung“ bezahlt. Die Forderung danach ging lautstark durch die Presse und wurde in kürzester Zeit, nach der üblichen öffentlichen Scheindiskussion, als Praxis in den deutschen Hochschulen eingeführt. Diese Professoren, die interessanterweise immer jünger werden, also schon der neuen Art aktiver Geistesverbiegung und kommerziellen Karrierestrebens mächtig sind, setzen die wirtschaftlich zweckmäßige Ausformung der jungen Erwachsenen fort. Sie müssen der offiziell gewünschten Linie nicht nur angehören, sondern sie tatkräftig vorwärtstreiben, indem sie, durch staatliche Forschungsgelder befähigt, Forschung, Lehre und Veröffentlichung in Natur- und Geisteswissenschaften anstellen, die selbstverständlich in den einschlägigen und als seriös geltenden Magazinen veröffentlicht werden. Hier findet die wesentliche Zensur statt, welche entscheidet, was wir vom „einfachen Volk“ als letzte Erkenntnis der Wissenschaft serviert bekommen. Die alternative, mit dem Leben verbundene Natur-Wissenschaft hat dadurch nur schwer eine Chance, der Menschheit breitflächig ihre Erkenntnisse und Hilfestellungen zur Heilung der geschundenen Erde anzubieten.

Veröffentlichungen von bewiesenen Tatsachen bspw. über die schleichende, tödliche Giftigkeit von Mikrowellenherden, Handys und deren Sendeanlagen werden als unseriöse Panikmache verurteilt und mit äußerstem Druck, mitunter sogar per Gerichtsurteil, unterbunden. Der Ausverkauf der Wissenschaft Seit langem sind die wissenschaftlichen Institute, die unsere Massenmedien mit Expertisen, Grenzwerten und Selbstgefälligkeiten überhäufen, abhängig von Geldgebern aus der Wirtschaft. Entsprechend wird zunehmend fast nur noch in Bereichen geforscht, die Industrie und Wirtschaft nutzen. Die Wissenschaftler werden dahingehend geprägt, zu erkennen, daß sie ihre Karriere nur dann fortsetzen können, wenn sie Resultate hervorbringen, die von den Geldgebern erwünscht sind. Dadurch werden auch sie zu Ausführenden eines Willens, der außer Profit und Macht nichts im Sinne hat. Es ist so auch kein Wunder, daß für jede neue Technologie schlagartig Dutzende von Gutachten vorhanden sind, die deren „Harmlosigkeit“ bestätigen. Das öffentliche Gewicht solcher Gutachten stellt jeden, der sich gegen eine neue Technologie wendet, von vornherein ins Abseits. Das häufig verwendete Etikett „fanatische Chaoten“ ist dem Leser aus solchen Zusammenhängen zweifellos bekannt.

Auch hier zeigt sich augenfällig, in welcher Weise die Medien für die Verbreitung offizieller Inhalte mißbraucht werden. Die Agenda 21 garantiert, daß die Wissenschaft in allen Bereichen forschen darf, die dem Profit der Wirtschaft und der Kontrolle der Menschheit dienen. Man nennt dies „Freiheit der Wissenschaft“. Da sich eine solche Wissenschaft jedoch niemals auf Verantwortung gegenüber der Natur und ihren Gesetzen der Liebe berufen wird, ist sie geistlos. Politische Korrektheit ? Verstärkung von Angst ! Auf solche Weise gewöhnt man uns das Denken ab, ebenso wie die Freiheit von Lehre, Forschung und Meinungsäußerung verlustig geht. Es wird ganz offiziell über Big Brother geredet, aber in einer Weise, daß die Masse allmählich sogar neugierig auf ihn wird. Durch die offizielle Förderung des menschlichen Voyeurismus zieht sich langsam, aber sicher ein Ring um jeden Bürger zusammen, der ihm die Bewegungsfreiheit in einem halbwegs geräumigen, aber hermetisch verschlossenen Zimmer garantieren soll. Dies wird durchgesetzt unter Zuhilfenahme eines einfachen psychologischen Grundgesetzes: Man verstärkt immer genau das, auf das man die Aufmerksamkeit richtet. Richtet der Staat durch gezielte Propaganda das öffentliche Bewußtsein eines friedlichen Staates auf Rassismus, wird automatisch mehr Rassismus im menschlichen Bewußtsein und damit an der Tagesordnung sein, zum einen, weil dauernd darüber geredet und geschrieben wird, zum anderen, weil eine extreme Überempfindlichkeit in diesem Themenbereich gezüchtet wird. Selbst der friedlichste Bürger wird eines Tages so viel Angst bekommen, etwas Falsches zu sagen, daß er geduckt den großen Bruder handeln lassen wird, aus Angst, zum Geächteten und Verfolgten zu werden. Es soll nicht behauptet werden, daß es keinen Rassismus gäbe. Er ist bedauerlicherweise existent. Die offizielle Angstmache über das bedrohliche und allgegenwärtige Schreckgespenst ist jedoch stark übertrieben. Man ist sogar gezwungen, durch spezielle Definitionen von Rassismus neue Tatbestände zu konstruieren, um die Bilanz zu erhalten.

Manche Minderheiten kamen bereits auf die Idee, diese Verhältnisse für ihre Ziele auszunutzen, indem sie unter ständiger Berufung auf „Diskriminierung“ Druck auf große Teile der Gesellschaft ausüben, um ihre Interessen durchzusetzen. Aus Angst, politisch unkorrekt zu sein und gerichtliche Verfolgung befürchten zu müssen, reagiert die Masse der Menschen schon gar nicht mehr, selbst wenn es Unrecht zu verhüten gälte. Das Thema des Rassismus ist ein überaus schlagendes Beispiel dafür, wie man die Menschheit unter Vorschützen eines ehrenwerten Zieles zu einer ängstlichen und damit leicht steuerbaren Masse machen kann. Ähnlich verfährt das Establishment unter Benutzung anderer Minderheiten, die gar nicht wissen, wie ihre oftmals berechtigten Anliegen zu politischen Zielen mißbraucht werden, so z. B. die Homosexuellen oder die behinderten Mitbürger/innen.

Die political correctness gibt jeder Art von Minderheit das Instrumentarium an die Hand, im Handumdrehen zur Mehrheit zu werden. Man fragt nicht mehr nach den wahren geistigen Ursachen für Homosexualität (die in ihrer natürlichen Erscheinungsform meist bei sehr hochentwickelten Menschen auftritt) oder Behinderung (die eine sehr schwierige, aber große Entwicklungschance für die Betroffenen darstellt), und versucht erst gar nicht, auf solche (geistige) Weise, diesen Mitbürgern/innen dabei zu helfen, mit ihrem Leben positiver umzugehen. Die steuernde wirtschaftlich-politische Präsenz im Hintergrund verwendet diese im Vergleich immer noch sehr seltenen Phänomene dazu, um offensichtliche Ausnahmeerscheinungen als Normalitäten zu propagieren. Anhand der echten oder vermeintlichen Diskriminierung solcher Minderheiten wird ein Konglomerat an Bestimmungen geschaffen, das der vollständigen Kontrolle der Menschheit dienen soll.


Die Abschaffung von Nationen und Völkern.

Was noch fällt unter die Kategorien der politischen Korrektheit? Sehr korrekt ist es seit langem, von einem vereinten Europa zu reden, und es wird immer unkorrekter, von nationalen Interessen zu sprechen. Ebenso riecht es verdächtig, von einem Volk und seiner unverwechselbaren eigenen Seele sowie Identität zu sprechen. Das neue Schlagwort heißt „Multikultur“.

Multikultur entspricht in etwa dem Versuch, sämtliche Blumensorten einer Bergwiese miteinander zu kreuzen, um einen Einheitsbrei an Bepflanzung herzustellen ? Alles blaßlilafarbene, schwächliche und normierte Exemplare. Das Bestreben, die Schönheit und Vielfalt einer natürlichen Umgebung zu bewahren, indem man die unterschiedlichen Charaktere, Temperamente und geistigen Qualitäten verschiedener Individuen oder Völker zu erhalten und auf individuell angemessenem Nährboden zu pflegen bestrebt ist, wird heutzutage mit Chauvinismus und Intoleranz bezeichnet.

Wer immer sich Toleranz auf die Fahnen schreibt, sollte bedenken, daß auch Toleranz zum Dogma werden kann. Wenn Toleranz zum Dogma wird, wird automatisch jeder, der Stellung gegen kranke Auswüchse der Gesellschaft (etwa gegen hemmungslose Zurschaustellung sexueller Exzesse) oder der Schulwissenschaft bezieht (etwa gegen Genmanipulation „zum Wohle der Menschheit“), ein asoziales und intolerantes Element der Gesellschaft. Was jedoch wie die totale Freiheit von Gesellschaft und Forschung aussieht, ist in Wahrheit ein massiver Verstoß gegen alles Wahre, Gute und Schöne.

Viele Menschen spüren das, und sie wollen weder genmanipulierte Nahrung essen, noch sich klonen lassen. Viele Nationen spüren den Verlust ihrer Identität, indem staatlich verordnete Toleranz und fast grenzenlose Einwanderungspolitik durchgesetzt werden. Das friedliche Miteinander aller Menschen wird fälschlicherweise gleichgesetzt mit wahlloser Vermischung und Gleichschaltung. Per überstaatlicher Regelung durch die Agenda 21 wird all dies legalisiert und zur Ersatzmoral für wahre Werte erklärt. Damit werden die gesunden seelischen Regungen der Menschen übergangen, kleingehalten und für gesellschaftlich nicht tragbar erklärt.

Schon jetzt hat das multikulturelle Dogma einen so starken Einfluß im „christlichen“ Deutschland, daß Lehrer und Schulen, die christliche Symbole, etwa in Form eines Kreuzes, im Klassenzimmer aufhängen wollen, wegen „Intoleranz gegenüber den Muslimen“ Schwierigkeiten bekommen. Speziell in Deutschland fällt immer häufiger das Schlagwort „rechtsextrem“ im Zusammenhang mit Äußerungen und Verhaltensweisen, die noch vor wenigen Jahren als gesundes Volksempfinden gegolten hätten. Durch die Anwendung des oben beschriebenen psychologischen Gesetzes „man verstärkt, worauf man die Aufmerksamkeit richtet“, wird nicht nur die deutsche Bevölkerung auf ein normiertes Verhaltensmuster geeicht, das im Laufe der nächsten Jahre zu einem total kontrollierten, unfreien und geduckten Staatsbürger führen soll, der einzig und allein der staatlich kontrollierten Ökonomie dienen soll.

Ein wahrhaft starkes Europa wird sich nur durch den freiwilligen Zusammenschluß in sich stabiler und gesunder Nationen und Völker ergeben. Die Agenda 21 schafft alle Voraussetzungen für das Gebräu einer schwachen Einheitssoße, die nach Belieben von den politischen Köchen durcheinandergewirbelt werden kann.


Die Zerstörung der Landwirtschaft

Es ist sehr wünschenswert, Europa unter den richtigen Vorzeichen zu vereinigen. Der Geist von Einheit, Freiheit und Wohlstand für alle wird beschworen. Wie kann es jedoch Wohlstand für alle geben, wenn z. B. eine gesunde Landwirtschaft, das Rückgrat aller Völker, durch Dumpingpreise und aufgeblähtes Verordnungswesen planmäßig zugrunde gerichtet wird?

Durch den wirtschaftlichen Zusammenschluß der EU werden immer mehr Bauern gezwungen, ihre Betriebe entweder zu schließen oder sie nach den Vorschriften der europäischen Normen auf Gewinnmaximierung auszurichten. In diesem Fall heißt Gewinnmaximierung: Entpersönlichung der Betriebe, Schaffung von Zucht- und Agrarfabriken, Intensivierung von chemischer Düngung, minderwertigem Tierfutter und Maschinenarbeit. Damit einher geht die totale Abschaffung des Respektes vor Kreatur und Natur. Menschen, Tiere, Agrarpflanzen werden lediglich als Faktoren in einer gigantischen Wirtschaftsbilanz gesehen. Die geistige Verbindung zur Erde, Dankbarkeit für die Reichtümer der Natur sowie das Bewußtsein, daß der Mensch Teil dieser Natur ist und nicht außerhalb von ihr steht, sollen endgültig abgeschnitten werden.

Die Demontage von Kunst und Kultur Auch im Bereich der Kunst und Kultur ist die gezielte Demontage des Geistes seit langem ersichtlich. Mit der Begründung knapper Staatskassen werden die ohnehin kargen Subventionen für die Stätten geistiger Nahrung immer mehr verkürzt, Theater und Museen kämpfen um ihre Existenz, und echte, gewachsene Kultur wird durch spektakuläre, plärrende, lukrative, aber geistig anspruchslose „Events“ ersetzt. In neuester Zeit wird sogar die politische Linie vorgegeben, daß z. B. die Ausbildung von jungen Musikern/innen und Musiklehrern auf die „Erfordernisse des Marktes“ ausgerichtet werden solle. Kreativer Geist ade! Der fühlende, schöpferische, künstlerisch begabte Mensch hat sich fortan nach dem Geschmack des Massenkonsum und politischen Vorschriften ausbilden zu lassen, um letztendlich den Umsätzen der Musik- und Kunstindustrie Genüge zu tun. Gibt es einen besseren Beweis für die Prädominanz der Wirtschaft?

Die Agenda 21 ist ein gezielter Angriff auf den Geist des Menschen. Spätestens jetzt sollte klar werden, daß die Agenda 21 alles, was an wahren Werten noch vorhanden ist, den Garaus machen soll. Sie dient der Festigung der Macht eines sehr kleinen Häufleins an Menschen, das sich offenbar für so auserwählt und einzigartig hält, daß es diese Ziele durch Polizei und Militär durchsetzen läßt. Seit langem haben die Völker das Recht auf Protest, und protestieren läßt man uns - meistens. Dennoch wurde das öffentliche Bewußtsein seit langem darauf ausgerichtet, die Alternativen zu einer solchen Politik, nämlich die Rück-Bindung an tiefe Werte, zu verachten und zu verlachen. Sämtliche Entscheidungen in der Politik werden entgegen massiven Protesten getroffen, wenn sie das Establishment wünscht. Unliebsame Gegner werden als Intolerante, Fanatiker, Angstmacher, Randalierer und Volksverhetzer dargestellt. All dies ist eine funktionierende Gehirnwäsche, wie das öffentliche Massenbewußtsein zeigt. Es ist notwendig, daß wir beginnen, uns aus dem allgemeinen Strom herauszubewegen, und das von den öffentlichen Entscheidungsträgern einzufordern, was uns wirklich zusteht: das Recht auf individuelle und freie Entfaltung unseres Geistes, im Einklang mit den grundlegenden Gesetzen des Lebens und der Natur.


Die totale Durchsetzung der Agenda 21

Wer soll nun diese politische Korrektheit, diese Agenda-verordnete heile Welt beschützen und überwachen? Zunächst natürlich die Staatsgewalt. Da die Überwachung aber immer weiter und tiefer gehen muß, um dem Menschen jegliche Erinnerung an sein geistiges Wesen und seine totale Entscheidungsfreiheit zu nehmen, braucht es mehr als das. Für die Überwachung der politischen Korrektheit der Schulen sollen Funktionäre eingesetzt werden - ungewählt und sogenannt unabhängig. Abhängig ist dieser Funktionär nur von dem, der sein Gehalt bezahlt. Und tut er nicht dessen Willen, wird er nicht mehr bezahlt werden. In ähnlicher Weise steht die Einrichtung zahlreicher Gremien mit weitreichenden Handlungsvollmachten bevor, die nicht demokratisch zu wählen sein werden, damit nicht vom Volk legitimiert sein können, und nur der UNO (die damit zur internationalen Weltpolizei werden wird) gegenüber verantwortlich sind. Tun sie nicht den Willen ihres Brotherren, werden sie nicht mehr bezahlt werden. Damit haben wir auch schon die vollständige Beschreibung der Kraft im Hintergrund, die für all dies verantwortlich ist: die Geldmacht.

Durch Kredite, Schulden, Verpflichtungen, Reparationen, Anleihen, sind mittlerweile fast alle Staaten der Welt in den Händen von sehr wenigen Banken. Diese Banken sind privat, und deren Eigentümer sitzen zum größten Teil in den USA. Der Leser wird durch eigene Recherche leicht in Erfahrung bringen können, wem diese Banken gehören, und daß diese Geldinstitute sämtlicheKriege, alle Wiederaufbauten in ehemaligen Kriegsgebieten, alle großen weltweiten Kredite und noch viel mehr finanzieren - direkt oder indirekt. Sie steuern die Börsen und die Landesbanken. Sie ernähren Regierungen und lassen sie stürzen. Der Zusammenhang zwischen Geldmacht und Politik ist augenfällig, und er ist immer mehr Menschen bekannt. Es geht um persönliche Macht und Reichtum. Diese Scheinwerte haben mit menschlichen Grundwerten nichts zu tun. Um sie durchzusetzen, muß man also sämtliche menschlichen Grundwerte abschaffen, pervertieren und für altmodisch und lächerlich erklären. Genau das geschieht auf die subtilste Weise seit langer Zeit. Auf diese Weise werden die Familien seit langem unterminiert und unter staatliche Kontrolle gestellt. Ziel ist es, die Familie als Keimzelle jedes starken Volkes zu zerstören und in Einzelfaktoren zum wirtschaftlichen Gebrauch aufzusplittern. Staatliche Kinderhorte sind kein Ersatz für eine gesunde, liebende Familieneinheit!!! Der Verzicht auf persönliche Karriere wird als grauenhafter Verlust des Selbstwertes dargestellt und verführt zu kurzsichtigen Kompromissen der Eltern auf Kosten der Familieneinheit, um „ja nichts im Leben zu versäumen“.

Die Naturwissenschaften sind vollkommen vom Geist „befreit“. Der Zufall und die Materie bestimmen das angeblich so exakte Weltbild. Religion wird zur Ethik umgemünzt. Gott wird abgeschafft zugunsten eines kalten Rationalismus. Das Gesetz des Lebens wird nicht mehr gelehrt, die göttliche Freiheit und Selbstbestimmung des Menschen wird verleugnet, und wer sie beansprucht oder seinen Mitmenschen davon erzählt, von Sektenbeauftragten verfolgt. Wer mit Autorität die Gesetze des Lebens vertritt und lehrt, wird von den modernen Pharisäern verhöhnt und in die Ecke von Geistesgestörten oder gefährlichen, aufwieglerischen Subjekten gestellt. Vor 2000 Jahren gab es einen erleuchteten Mann namens Jesus auf dieser Erde, und man mag sich erinnern, daß es ihm genauso ging. Geist hat keinen Platz in einer Welt, die nach dem Willen einiger Weniger von Geld, Waffen und Angst beherrscht werden soll.


Die totale elektronische Überwachung

Die kompromißlose Prägung des Menschen auf elektronisch-digitale Kommunikation findet nun ihren Höhepunkt in der Erfindung immer kleinerer Chips, des Mobilfunktelefons und -netzes. Mit der flächendeckenden Einführung des extrem gesundheitsschädlichen Mobilfunknetzes wird es erstmals möglich, nahezu die gesamte Bevölkerung elektronisch zu überwachen. Wir werden mit unauffälligen Antennen versehen, sei es über das Handy oder über die Kreditkarte, und können via Satellit überall geortet werden. Das Handy kann über Satelliten unbemerkt eingeschaltet werden und so zur akustischen Überwachung von Personen und Räumen dienen.

Die elektronischen Wellen lassen sich auch als Trägerfrequenzen für hochfrequente Informationen nutzen, und unsere Gehirnwellen beeinflussen. Was sich anhört wie ein schlechter Science-Fiction-Witz, ist inzwischen Realität geworden.


Die Alternative zur Agenda 21

All dies wissen immer mehr Menschen, und so gibt es immer mehr Gegner der Globalisierung. Weil das Establishment darum weiß, und weil es Angst vor dem erwachenden Volk bekommt, werden diese Globalisierungsgegner so brutal bekämpft und verunglimpft. Dennoch hat der gesunde Geist noch eine Chance, diesen Planeten von dem Zerfall zu retten, und dazu braucht es Ihre Intelligenz, Liebe und Tatkraft! Was lösen folgende Worte in Ihnen aus: Ehre, Treue, Wahrhaftigkeit, Rechtschaffenheit, Volkstum, Demut, Glaube, Liebe? In den wenigsten Menschen wird hier eine Verbindung zum realen Leben und Handeln hergestellt, eher eine leichte Belustigung oder Abwehr. „Man kann sich dafür nichts kaufen“.

Genau. Diese Reaktion fußt auf Wirtschaft und Materialismus, die sich möglicherweise auch in Ihr Denken als beherrschende Elemente eingenistet haben. Die oben genannten Begriffe sind Werte, die heute bis auf die Wurzeln ausgerottet werden sollen. Die Ausrottung solcher Werte wird seit Jahren erfolgreich vorbereitet. Im allgemeinen Denken wird somit Ehre ersetzt durch eine Prothese von Trotz und Selbstgerechtigkeit. Treue wird zerstört durch die Fixierung auf hemmungslos promiskuitiven Sex. Wahrhaftigkeit wird ersetzt durch fassadenhafte Etikette und verschlagenes Gewinnstreben. Rechtschaffenheit gilt als hinderlich, sie findet Ersatz in der Vorspiegelung einer weißen Weste. Volkstum wird zum abschreckenden braunen Gespenst des Radikalismus entstellt. Demut gilt, ihrer wahren Bedeutung beraubt, als überholte Untugend verlogener Kirchenheuchler. Liebe wird ersetzt durch bloße Leidenschaft und Ausschließlichkeit, oder durch das falsche Bewußtsein, man müsse anderen alles geben, was sie verlangen.

In dieser sinnentleerten Form können diese Werte einer unsicheren, von Angst geprägten, egoistischen Gesellschaft keine Stabilität geben, sondern beschleunigen ihren Verfall. Die Alternative zur Agenda 21 besteht darin, daß der Mensch (und das sind SIE) wieder zum Bewußtsein seiner selbst, solcher wahren Werte und ihrer praktischen Umsetzung kommt. Indem Sie beginnen, die Natur als vollkommene und einzige Grundlage Ihres Lebens zu begreifen und ihr erneut mit Respekt, Demut und Liebe gegenüberzutreten, werden sich Ihnen alle Wege öffnen, auf denen Sie persönlich etwas zur Gesundung dieser Welt beitragen können.

Hierzu erfordert es Ihre ganze, unverwechselbare, originelle und einzigartige Kreativität. Sobald Sie sich in die normierten Schemata des Agenda-21-geprägten EU-Bürgers einpassen lassen, sind Sie nicht mehr Sie selbst. Sobald Sie es zulassen, daß Ihre Kinder in der ökonomiegesteuerten Erziehung eines seelenlosen Systems groß werden, tragen Sie etwas dazu bei, daß politische Korrektheit über menschliches Leben und Weben siegt.

Es ist also unumgänglich notwendig, daß wir uns auf folgende Grundwahrheiten und Werte wieder besinnen: Das Leben ist geistiger Natur. Der Mensch ist ein geistiges, selbstverantwortliches Wesen (also SIE auch!) Die Physis ist eine Ausformung des Geistes und reagiert also auf geistige Impulse. Das Lebensgesetz von Saat und Ernte erzeugt je nach Input erfreuliche oder tödliche Konsequenzen. Also bringt Gift Gift hervor, und Gesundheit Gesundheit. Mensch und Natur brauchen also eine geistige, verantwortungsvolle Politik und ebensolche Kultur, Erziehung und Landwirtschaft. Der hierzu erforderliche Input liegt in der Qualität Ihrer Gedanken, Gefühle, Worte und Handlungen. Da sich die Agenda 21 offensichtlich gegen diese Grundwahrheiten richtet, bitte ich Sie um Ihr persönliches und mutiges Einschreiten für eine Politik und ein Staatswesen, das den Grundgesetzen des Lebens und eines gesunden Gemeinwesens entspricht.

Folgen Sie der Stimme Ihres Herzens, nicht nur Ihrem Kopf. Vertrauen Sie Ihrem Gespür für das Wesentliche des Lebens, und lassen Sie es sich nicht nehmen - weder durch Kontrollmechanismen noch durch selbsternannte „Realisten“ und Skeptiker. Vor allem: Lassen Sie es die Politiker wissen, wenn Sie nicht einverstanden sind mit dem, was mit der Durchsetzung der Agenda 21 auf Sie zukommen soll. Schreiben Sie Protestbriefe an Ihre Abgeordneten auf Stadt-, Landes- und Bundesebene. Wagen Sie es, den Schritt in ein vielleicht unkonventionelles, aber geistreiches Leben zu tun. Fordern Sie von denen, die gewählt wurden, um Sie und Ihre Lebensinteressen zu vertreten, Rechtschaffenheit und geistige Werte ein. Wenn Sie wollen, verteilen Sie Kopien dieses Briefes an Freunde, Bekannte und Verwandte. Um die fragwürdigen politischen Vorgänge zu stoppen, müssen viele Menschen aktiv werden, und ich hoffe auf Ihren Mut, ihre Phantasie und Ihre Tatkraft.

Lassen Sie Ihr Leben von innen, von Ihrer eigenen kreativen Quelle im Herzen, bestimmt sein, anstatt von außen, da Ihnen Hunderte von bezahlten „Experten“ sagen wollen, was für Sie am besten sei. Haben Sie keine Angst. Sie sind nicht allein.

Tomas Eckardt


Interessante Internetseiten:

Die links funktionierten nicht
Es kommt jedoch noch eine Thematisierung mit konkreten Quellenangaben

Interessante Bücher:

A. Bultmann/Friedemann Schmithals: „Käufliche Wissenschaft“, Knaur 77115, ISBN 3-426-77115-2

Richard Milton: „Verbotene Wissenschaften“, Zweitausendeins, ISBN 3-86150-128-2

Michel Schiff: „Das Gedächtnis des Wassers“, Zweitausendeins, ISBN 3-86150-220-8

Alfred Pitz: „Die neue Zellphysiologie des Krebses“, Herausgeber: The World Foundation for Natural Science, Postfach 632, CH-3000 Bern 31

Eileen Caddy: „Herzenstüren öffnen“, Greuth Hof Verlag und Vertrieb, ISBN 3-923662-15-7

Richard Bach: „Die Möve Jonathan“, verschiedene Taschenbuchausgaben

7. September 2008 04:10


Kommentar Politik-Global

Der Inhalt der Agenda ist mir bekannt, die Angaben stimmen - es geht aber in Wirklichkeit noch viel weiter, als in obiger Zusammenfassung.

Obiger Brief ist eine wunderbare Zusammenfassung dessen, worauf man als Bürger noch Einfluß hat. Leider ist die Einflußmöglichkeit auf diese wenigen Bereiche beschränkt. Wir haben keinen Einfluß auf die Freimaurerlogen, wie die UGLE, den Rothschild-Clan - und auch nicht auf einen ihrer Spießgesellen Warburg, der Schatzmeister bei der Atlantik-Brücke e.V. ist - und selbst "unsere" Volksvertreter haben Angst vor dem zionistischen Weltkapital und "wollen-dürfen" plötzlich vorgezogene Neuwahlen ansetzen.

Nicht jeder ist so mutig wie Herr Alfred Herrhausen oder Herr Carsten Rohwedder -- aber sie waren nur Einzelpersonen, steht aber ein ganzes Volk auf und begehrt "Wir sind das Volk!" (so wie in Leipzig) dann haben wir vielleicht noch eine Chance, unsere Zukunft zu retten!


Ebenfalls OHNE Copyright mit Bitte um möglichst vielseitige Verbreitung


Politik-Global Rumpelstilz 2008-09-08

Kommentare:

Herr Kautz hat gesagt…

Gelungene Zusammenfassung! Es geht meiner Meinung nach zentral um die Macht, Meinungen massenhaft zu verbreiten und somit die Gehirne zu manipulieren. Die Medien, die diese kapitalorientierten Lügen unablässig in Millionen von Wohnzimmern senden oder in Papierform verbreiten, verbiegen gezielt und erschreckend erfolgreich die Massen. Wie will man mit punktueller Aufklärung dagegen noch ankommen? In den wenigen Oasen der Wahrheitsfindung tummeln sich ja schon genug Trittbrettfahrer, sodass auch hier ein abschreckender und unglaubwürdiger Nachgeschmack bleibt.

Herr Kautz

Rumpelstilz hat gesagt…

Das würde nur über Empfehlungen möglich sein - jeden Tag drei neue Leser, die die gleiche Verpflichtung übernehmen, täglich drei weitere Leser dazu bringen, sich zu informieren.

Agenda 21 habe ich von den Kommentaren übernommen, weil alles, was in der Kommentar-Zusammenfassung steht STIMMT !

Allerdings ist seine Aufzählung bei weitem noch nicht vollständig, aber Aufklärung kann nur Schritt für Schritt erfolgen.

Ich hoffe, es bis Jahresende zu schaffen, aus dem Ausland aufzuklären.

Anonym hat gesagt…

Der Welt so meine Einschätzung hilft es nur, wenn in der BRD der Artikel 146 GG umgesetzt wird.

Damit Zerbricht jegliches Gefühl für Betrug und Vorherrschaft. Das Sklaventum im Herzen Europas hat ein Ende.
Hier noch ein paar wichtige Webseiten auf dem man stöbern sollte

www.teredo.cl (Justizopfer Claustal)
www.ipd24.info (diese machen sich Stark für die Umsetzung des 146 Art. GG)das öffentliche Forum sollte man sichten, man erkennt wie Menschen seit Anfang 2008 sich persönlich entwickelt haben, bei der auseinandersetzung vor Gerichten (EIN MUSS)
www.wemepes.se/aktuelles/index.php
auch ein Alleinkämpfer mit viel Hintergrundwissen

Meiner Meinung nach können wir nur gemeinsam das Schaffen.

Wie sage ich es immer wieder: "die DDR war ein Unrechtstaat- die BRD ist ein Verbrechen"

Deswegen als erstes - der Artikel 146 GG - Einberufung der Nationalversammlung - Ausarbeiten einer Verfassung - Souvaränität
(Freiheit und Ende des Sklaventums der Rothschilds für alle Völker)

Anonym hat gesagt…

Gute Zusammenfassung.
Interessant ist, das viele Menschen die Erde nicht als lebensspendend ansehen, sondern für sie einfach nur "Dreck" ist. Zudem ist gerade in den Bergen die Landflucht ein Thema, weil den Menschen vorgegaukelt wird, dass sie in der Stadt viel einfacher und besser leben können,bei geregelten Arbeitszeiten. Zudem werden von den zuständigen Regierungstellen bewusst die Zuwendungen an die Bergregionen gekürzt.Poststellen werden geschlossen, die Gemeindeverwaltungen mit anderen zusammengeschlossen, Schulen werden geschlossen usw..
Die Quintessenz ist, dass man die Menschen immer mehr Richtung Stadt treiben will, indem man versucht Ihnen die Lebensgrundlage zu entziehen und alles wieder zentralisiert. Ein aktuelles Beispiel bei uns in der Schweiz ist der neue Biometriepass (der eingeführt werden soll), wo man hunderte Kilometer fahren muss, um sich in einer zentralen Stelle sämtliche Abdrücke abnhemen zu lassen.
Deshalb haben die meisten von uns mittlerweile das Referendum gegen den biometrischen Pass unterschrieben. Gottlob gibt es in der Schweiz noch direkte Demokratie, nicht wie in Deutschland, wo es schlussendlich egal ist, wer gewählt wird. Das Volk wird sowieso nicht vertreten...

Filos hat gesagt…

Habt ihr nicht auch das Gefuehl, wenn ihr die Aktionen der Elite ein bisschen analysiert, fuer verschiedene Zeitrahmen, dass die Elite immer schneller und in immer mehr Punkten parallel, horizontal und vertikal arbeitet? Ich weiss nicht ob ihr mich versteht, aber es ist, als ob die Zeit draengt.

Herr Kautz hat gesagt…

Ich sehe das ja hier auch. Rumpelstilz analysiert auf seine Weise die von ihm so empfundene und erkannte Wahrheit auf hohem Niveau. Aber bereits bei den Kommentaren verwischt die Sache bereits merklich. Selbst dieser Agenda 21 - Kommentar, der nun Eingang ins Hauptwerk gefunden hat, enthält am Ende "Interessante Internetseiten", bei denen der erste nicht funktioniert, der zweite auf eine Handystahlenseite und der dritte auf eine Scientology-Kampfschrift verweist.

Das bedeutet: sobald ein Wahrheitsansatz auftaucht, wird dieser durch sich andockende, aufspringende Propaganda sofort verwässert, entstellt oder wahrheitswidrig erweitert. PG ist in seiner Kombination aus Beiträgen UND Kommentaren für mich leider bereits weitestgehend der Wahrheitsfindung entzogen. Ich könnte gut damit leben, hier nichts mehr schreiben zu dürfen, wenn ich gleichsam vieles hier nicht mehr lesen müsste.

Herr Kautz

Anonym hat gesagt…

Es Stimmt, was Herr Kautz geäußert hat, im letzten Beitrag.

Auch hier erkennt man das alle versuchen die Menschen, mit einfachen Mitteln zu beeinflussen.

Aber es geht hier um das gesagte und nicht gesagte und wenn die Links für Meinungsbildung stehen, so erkennt man schnell das viele Wege existieren zur Bewusstseinsänderung.

Deswegen muss es nicht verkehrt sein, diesen offenen Brief tzur Kenntnis zu nehmen. Man kann sich von den Bauernfängern distanzieren. Nur eine eigenverantwortliche Auseinandersetzung bringt uns den entscheidenen Schritt nach vorn und das geht eindeutig aus dem Brief hervor.

Herr Kautz hat gesagt…

Stimmt, wenn allerdings alle Lügen und Wahrheiten gleichzeitig auf dem Tisch liegen, kann der Lügenbewahrer getrost darauf spekulieren, dass die Wahrheit unausgefiltert, unerkannt oder relativiert bleibt. Wer soll denn auch soviel Reputation besitzen (und wie begründen??), die Lüge von der Wahrheit zweifelsfrei zu trennen. Ob Vielstimmigkeit den Weg zur Wahrheitsfindung erleichtert, wage ich also zu bezweifeln. Es muss nur 1000 Störsender geben, die ihre Lügen und Halbwahrheiten herausdröhnen, und der Wahrheitskern wird darin erstickt. Leider zum Teil auch hier..

Anonym hat gesagt…

Ich möchte ER oder Sie zustimmen der auf den Art: 146 GG aufmerksam gemacht hat.Auch auf die angegebenen Web - Seiten. Teredo und IPD. ich selbst habe auch schon darauf aufmerksam gemacht.Natürlich ist Aufklärungsmaterial und gute sachliche Aufklärung sehr wichtig. Drum klinke ich mich auch regelmäßig bei Rumpelstilz ein. Wirklich sachlich sehr gut und auf hohem Niveau. Aber liebe Mitstreiter vegesst dabei unser eigenes Land nicht. Wir haben hier sehr sehr viele Probleme, die so manchen nicht bewußt sind. Um diese auf die Spur zu kommen empfehle ich nochmals die IPD/ dann Forum anklicken. Es wird Euch im ersten Moment etwas undurchsichtig vorkommen, aber nach einigen male kommt man dahinter um was es hier in der BRD geht werdet Aktiv.Es gibt keine Partei ihresgleichen, die mit soviel Sachlichkeit den BRD Schergen das Fürchten bei bringt.Ich selbst bin ein Aktivist dieser Partei und habe bei keiner Instutition so viel Wissen erlangt wie hier. Und ich bin jeden Tag aktiv um die Mißstände und Verbrechen von Politikern und der Judiklative an unsere Mitbürger zu bringen. Wir leisten quasi ( das Forum mit gezählt) 24 Stunden Aufklärungarbeit. Ich denke Rumpelstilz kommt fat auf die gleichen Stunden, wen man das hier verfolgt. Also Leut, es ist für uns schon viertel nach 12. Wir müssen was tun und das erreicht man nur mit qualifizeirten Wissen. Und das bieten wir.

Rumpelstilz hat gesagt…

Ich habe den Eindruck, den Artikel AGENDA 21 noch erweitern zu müssen.

Dahinter steckt ein immenser Betrug und ein sich anbahnendes künftiges enormes Verbrechen.

Aber den Gesamtbeitrag dazu wird es erst unter der Neuen Präsentation geben - eingeschriebene Dauerleser werden sich daran nicht stören.

Wie gesagt - ich recherchiere schon SEHR lange und habe SEHR viele Informanten und etliche sogenannte Whistleblowers bis hin zum CFR und CoR. Nur an einer solchen Info-Sammelstelle lassen sich Informationen überprüfen.

Anonym hat gesagt…

Die Allgemeinheit ist vom TV so aufgeklärt hypnotisiert, daß gar nicht bewusst ist, dass ein Viertel der Steuern für denn Zinseszins der Staatsverschuldung quasi als Feudalsteuer draufgeht.
Die diese Kohle reingeschoben bekommen haben das System geschaffen und werden alles tun dass es so bleibt – jede Generation soll die Gesamtverschuldung zurückzahlen ohne dass es weniger wird.
Der raffinierteste größte Betrug der Menschheitsgeschichte – keiner merkt es dank Medien nicht richtig gemessen am Stellenwert - Nur die voll verdiente Rente etc. ist weg.
Des Pudels Kern kommt selbst bei Politik Global (hervorragend!) noch zu kurz entsprechend des Gewichts.

Anonym hat gesagt…

Die Verschukdung ist das Rückgrad der Macht -
hinter den daneben nachgezählt armen öffentlichen Statthaltern der austauschbaren dünkelgierigen Politiker, wobei die Profitöre immer die Besitzer bleiben.

Deimokratie ist die Bestform der Diktatur, denn alle denken sie sind frei. - China vor 2000 Jahren