Mittwoch, 17. September 2008

0809-22 / Ukraine OHNE Regierung

.




UKRAINE ohne Regierung -

die "Orangene Koalition" ist zerbrochen




Украина осталась без власти

16.09, 22:29 «Комсомольская правда»

Коалиция «оранжевых» распалась уже официально

Вчера в украинской Раде хоронили коалицию «оранжевых».
Проводить ее в последний путь собрались почти все депутаты — 440 из 450. Выглядели они по большей части понурыми и растерянными. Лишь оппозиционная Партия регионов Януковича держалась бодро.
Заседание открыл спикер Яценюк:

— Коалиции у нас больше нет, дорогие депутаты. Не нужно делать из этого трагедию.

И после этого подал в отставку. Взял слово Янукович:

— Воз, который везла так называемая демократическая коалиция, приехал окончательно. Мы говорим: «Слазьте!»

Такого позора сторонники Ющенко не переживали еще никогда — ни до 2004 года, когда были в оппозиции, ни после, когда попали во власть. Хотя проявили они себя настолько бездарными во всех вопросах — и в экономике, и во внешней политике, что другой развязки ожидать просто не приходилось. Настолько достали украинцев «массовые кампании» последних месяцев — насильственная украинизация в школах, создание искусственного конфликта с русским населением Крыма, поддержка Грузии, курс на НАТО…

Вслед за Януковичем на трибуну Рады поднялся лидер украинских коммунистов Симоненко.

— Есть все основания утверждать: Ющенко — преступник! Сегодня надо начать процедуру импичмента, — сказал он. Впрочем, совсем недавно та же Рада уже лишила Ющенко реальных полномочий, превратив фактически в английскую королеву.

Теперь, если через 30 дней в Верховной Раде не будет создано новой коалиции большинства (а это может быть только при сближении Партии регионов Януковича и Блока Юлии Тимошенко), Ющенко распустит парламент и объявит внеочередные выборы. Личные амбиции леди Ю вряд ли позволят ей с кем-то делиться властью.

МНЕНИЕ ЭКСПЕРТА

Константин ЗАТУЛИН , директор Института стран СНГ:

Москве еще долго с Киевом не договориться

— Теперь надо ждать либо роспуска Верховной Рады, либо объединения Партии регионов Януковича и Блока Юлии Тимошенко в одну коалицию, которая будет иметь конституционное большинство голосов в Раде. В этом случае Ющенко, хотя и остается на сцене, фактически будет отстранен от власти — Верховная Рада сможет блокировать любые его инициативы. А вот борьба между Януковичем и Тимошенко за должность главы правительства обострится.

Однако и первый вариант — новые выборы — тоже нельзя сбрасывать со счетов: Партия регионов и Блок Юлии Тимошенко уже дали отмашку своим штабам готовиться к избирательной кампании.
Для России данный кризис означает пока лишь то, что Москва не сможет принимать долгосрочных решений в отношении Украины, ведь Киев сейчас не может предпринимать никаких последовательных шагов во внешней политике. Так что все нерешенные проблемы в наших отношениях на ближайшее время, скорее всего, и останутся нерешенными.



Vor drei bis vier Wochen meinte ich noch, der nächste Krisenherd wird die Ukraine - na ja er fängt an es zu sein.


Übersetzung Politik-Global

Die Ukraine verblieb ohne Regierung

16.9. / 22:29 h / Komsomolskaja Prawda

Gestern beerdigte man im ukrainischen Parlament die „Orangenen“.

Zum Geleit auf dem letzten Weg versammelten sich fast alle Abgeordneten – 440 von 450. Zum größten Teil sahen sie bedrückt und ratlos aus. Lediglich die Oppositionspartei der Regionen von Janukovich hielt sich munter.

Die Sitzung eröffnete der Sprecher Jazenjuk:

-- Wir haben keine Koalition mehr, liebe Abgeordnete. Es ist nicht nötig daraus eine Tragödie zu machen.

Und danach bot er den Rücktritt an. Das Wort ergriff Janukovich [Partei der Regionen]:

-- Es ist nicht mehr zu ändern, der die sogenannte demokratische Koalition führte, ist endlich eingetroffen. Wir sagen: «Faßt euch wieder!»

Eine derartige Schande haben die Anhänger von Juschtschenko [Präsident] noch nie erlebt – nicht einmal bis 2004, als sie in der Opposition saßen, auch nicht danach, als sie an die Macht kamen. Vielleicht haben sie selbst in allen Fragen eine derartige Unbegabtheit an den Tag gelegt – in der Wirtschaft, in der Außenpolitik, daß andere Lösungen nicht erwartet werden konnten. So sehr wurden in den letzten Monaten den Ukrainern «Massen-Aktionen» beschafft – Vergewaltigung durch Ukrainisierung in den Schulen, Schaffung eines künstlichen Konfliktes mit der russischen Bevölkerung auf der Halbinsel Krim, Unterstützung Georgiens, der Kurs in Richtung NATO …

Auf Janukovich folgte auf dem Rednerpult des Parlaments der Führer der ukrainischen Kommunisten Simonjenko.

-- Es gibt alle Gründe zu bestätigen: Juschtschenko – ist ein Krimineller! Heute ist es notwendig das Prozedere des Impeachments zu beginnen, - sagte er. Übrigens ist es nicht lange her, daß dieses Parlament dem Juschtschenko reale Vollmachten entzogen hatte, ihn defakto zu einer englischen Königin gemacht hatte. [NB.: Man könnte auch sagen zu einer Art Bundespräsident]

Jetzt, wenn nicht im Parlament innerhalb von 30 Tagen eine neue mehrheitliche Koalition gebildet wird (und das wird nur mit einer Annäherung der Partei der Regionen und dem Block Juliya Timoschenko möglich sein), wird Juschtschenko das Parlament auflösen und außerordentliche Neuwahlen verkünden. Die persönlichen Ambitionen von Lady ’Ju’ werden ihr wohl schwerlich erlauben die Macht mit irgend jemandem zu teilen.

Die Meinung eines Experten

Konstantin SATUPIN - Direktor des Instituts der Länder der GUS:

Moskau wird noch lange nicht mit Kiew verhandeln

-- Jetzt muß man warten entweder auf die Auflösung des Parlaments erfolgt oder die Einigung der Partei der Regionen von Janukovich und dem Block Juliya Timoschenko in einer Koalition, die die Mehrheit der Stimmen des Parlaments haben wird. In diesem Fall wird Juschtschenko vielleicht auf der Bühne bleiben, tatsächlich aber wird er von der Macht entfernt werden – das Parlament wird jede beliebige seiner Initiativen blockieren können. Aber da ist die Auseinandersetzung zwischen Janukovich und Timoschenko um die Posten der Regierungsführung die sich zuspitzt.

Indessen ist die erste Variante – Neuwahlen – ebenfalls darf nicht außer Acht gelassen werden: die Partei der Regionen und der Block Juliya Timoschenko haben ihrem Stab schon die Order für Vorbereitungen zur Wahlkampagne gegeben.

Für Russland markiert bis jetzt die vorhandene Krise nur, daß Moskau keine langfristigen Entscheidungen in Bezug auf die Ukraine unternehmen kann, denn Kiew kann jetzt keinerlei Konsequenzen nach sich ziehende Schritte in der Außenpolitik unternehmen. So bleiben alle nicht entschiedenen Probleme in unseren Beziehungen in der allernächsten Zeit eher unentschieden.

KOMMENTAR Politik-Global:

Die radikal unvereinbaren Positionen zwischen dem Präsidenten Juschtschenko und der Premier-Ministerin Timoschenko zeichneten sich bereits seit dem März klar ab. Juschtschenko als Präsident wollte selbstherrlich über alles bestimmen und der Position des Premier-Ministers keinerlei Entscheidungen überlassen. Letztendlich wurde der Präsident auf reine Repräsentation beschränkt, so wie dies in der Verfassung vorgesehen war und ist.

Das ganze hat jedoch eine Vorgeschichte. Bereits 2006 hatte Juschtschenko die NATO und die US-Army in die Ukraine eingeladen (als US-Marionette dürfte man ihm diese «Eigen»mächtigkeit dringend angeraten haben). Allerdings hatte diese “Einladung“ einen Schönheitsfehler: Juschtschenko hatte mit der Einladung gewartet, bis das Parlament in Parlamentsferien war, um etwas alleine anzuordnen, wozu er laut Verfassung nicht berechtigt war. (Die USA hatten es eben sehr eilig.) Auf jeden Fall führte dies zu Massenprotesten auf der Halbinsel Krim, wo die USA 70 Container mit Kriegsmaterial abgeladen hatten und gleich noch eine ganze Einheit an US-Militär mit dazu. Die US-Soldaten wurden dann von einer Menschenmenge an Protestierern blockiert und in ein ehemaliges Sanatorium gedrängt und dort ohne Nahrung und ohne Wasser oder Strom festgesetzt . . . bis die US-Soldaten freiwillig gezwungen wieder abzogen. [NB.: Haben Ukrainer mehr Mut als Deutsche, die die US-Besatzer in Deutschland frei schalten und walten lassen und sogar bei McDonalds fressen gehen?]

Im Juni kamen dann die US-Soldaten heimlich über den Kiewer Flughafen Borispol wieder in die Ukraine, während in den Straßen von Kiew sich die «Orangenen» mit den Anhängern der Partei der Regionen Schlachten lieferten und in den Straßen geschossen wurde. Dies stand in keiner deutschen Zeitung – aber ich weiß es, weil ich zu diesem Zeitpunkt in Kiew war. Unangenehm war nur, daß die Amis im gleichen Hotel Русь logierten, was andererseits erlaubte von den Installationsarbeiten am Radar von Borispol zu erfahren, das seither weit in den russischen Luftraum hineinragt. Es darf davon ausgegangen werden, daß dies der eigentliche Zweck der US-Operation in der Ukraine war.

Juschtschenko hat von den USA – insbesondere von Brzezinski – die Order, die Ukraine schleunigst in die NATO zu bringen (Foto: Brzezinski anläßlich der Tagung des A.E.I. in der Ukraine). Allerdings verfügt Juschtschenko nur noch über eine Anhängerschaft aus dem Raum Ivano Frankovsk und L’vov mit rund 4,7%, also dem äußersten Zipfel der Ukraine – man könnte die Bürger dort auch Zipfelukrainer nennen. Die Zipfelukrainische Sprache soll seit Juschtschenko unter dem Namen «Ukrainisch» der gesamten Landesbevölkerung übergestülpt werden, sämtliche Medien sind gezwungen, nur noch die zipfelukrainische Sprache zu praktizieren um auf Biegen und Brechen eine «ukrainische» Identität für den Kiewer Rus’ zu schaffen, der seit nahezu einem Jahrtausend russisch ist.

Praktisch handelt es sich um eine von den USA betriebene Zerstörung der russischen Kultur und damit auch der Identität. Allzu leicht sollen wohl auch die im Berg des Klosters Lawra beerdigten und mumifizierten Mönche zipfelukrainisiert werden – sprich amerikanisiert werden, während Nathaniel Rothschilds Investment Fond in der Ukraine die Wirtschaft rothschildisiert.

Wie sehr die Ukraine auf der Kippe steht, mag nachstehendes verdeutlichen:

Nach Meinung einiger Experten könnte die Konfrontation zwischen den politischen Kräften in der Ukraine und der zwischen Präsident Viktor Juschtschenko und Regierungschefin Julia Timoschenko geführte Machtkampf mit einem Militärputsch enden.

"Ein Militärputsch in der Ukraine ist als eine Variante zur Beilegung der politischen Krise durchaus möglich, die infolge der Rivalität zwischen Timoschenko und Juschtschenko ausgebrochen ist", sagte der bekannte russische Politologe Sergej Markow, stellvertretender Vorsitzender des Duma-Ausschusses für die Angelegenheiten gesellschaftlicher Vereinigungen und religiöser Organisationen, am Dienstag in Moskau.

Der Experte verwies darauf, daß in letzter Zeit in der Ukraine ununterbrochen Übungen der Truppen des Verteidigungsministeriums stattfänden. "Auch die Truppen der Miliz stellen ihre Loyalität zu Präsident Juschtschenko zur Schau, während sie laut Verfassung der Regierungschefin unterstellt sein sollen. Vor kurzem hatte Juschtschenko 120 Militärs zu Generälen befördert, was an und für sich Bände spricht", sagte Markow.

Markow schloß aber auch nicht aus, daß die orangene Koalition wiederhergestellt wird. Denn "dieser Plan der politischen Entwicklung in der Ukraine wird von gewissen US-amerikanischen Kreisen aktiv begünstigt, die an einer politischen Langlebigkeit ihrer Marionette Juschtschenkos interessiert sind". "Sollten in nächster Zeit in der Ukraine vorgezogene Wahlen stattfinden, wird Juschtschenkos Partei wegen ihrer auf 4,7% gefallenen Popularität nicht in das neue Parlament gewählt." Somit wäre auch wieder mit verstärkten Aktivitäten des NED, des Freedom House, der A.E.Institution und der Open Society von George Soros in der Ukraine zu rechnen. Neue bewaffnete Konflikte sind ebenfalls nicht auszuschließen.

Markow hält auch eine Variante für möglich, da im gegenwärtigen Parlament [Oberste Rada] eine Koalition zwischen der Partei der Regionen von Ex-Ministerpräsident Viktor Janukovich und dem Timoschenko-Block gebildet wird. "Aber man muß dabei berücksichtigen, daß sowohl Timoschenko als auch Janukovich künftig bei den Präsidentenwahlen in der Ukraine kandidieren werden und bereits den Wahlkampf vorbereiten."

© 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-09-16 /17

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Bei Google Finance hat am 18. Juli 2008 ein gewisser Reinhardt geschrieben:


"Crash is in September."

yup

and the negative news that will move the market downward should occur
Sept 15

this organization below.. runs the show

http://www.legatus.org/public/index.asp

the money laundering occurs just prior to the pilgrimage to rome and
the checks are written during the pilgrimage and the checks clear by
September 14 and the negative news leaks out (something along the
lines of "insider trading on a mass scale at a major brokerage) then
they start crossing the "t"s and dotting the "i"s on Sarbanes-Oxley II

SOX II will certainly protect the working class' nest-eggs fur sure!


http://finance.google.com/group/google.finance.983582/browse_thread/thread/aad550b590f931bf

KRASS!
Woher er diese Information wohl hatte?

Traktor hat gesagt…

Endlich ist es geschehen. Juschenko traf die unsinnige und absurde Entschedungen. Da konnte man über keine Demokratie reden.

freethinker hat gesagt…

Juschenko muss weg. Parallelen zu Georgien sind unübersehbar. Die Ukraine sollte kein Natopaktland werden, da dies die gesamte Region destabilisieren würde. Ich habe die Hoffnung, dass es noch mal kippen kann. Es nimmt zumindest die richtige Richtung. Vielleicht kann man jetzt das Volk entscheiden lassen. Das Volk sollte auf die Strasse gehen.

alex k hat gesagt…

naja Fed + US regierung haben doch alles im grieff ^^

AIG wurde mal eben verstattlicht und bekamm ihre 85mrd $

Die Zinsen haben sie auch bei 2% gelassen obwohl einige sogar von einem zinsschrit von - 0,5 bis 1% gedacht haben.

Die börsen steigen überall wieder :-)


Ja Ukraine,und Co soll wieder in Russland eingegliedert werden, aber die Russen haben auch zurzeit ein Problem die Aktienindex ist in 3monate von 3500 auf 1200 gefallen.

In USA wurden in JUli 50 mrd $ im monat abggezogen , das erste mal seit langer langer zeit im minus, und dollar stabil, aktien stabil

ein witz

ach ja die politikerin sieht immer hübsch aus in ihren bunten kleidern und den tollen zöpfen :-)

Anonym hat gesagt…

OT aber wichtig

Vorsitzender der UN-Vollversammlung kritisiert Georgien wegen Einmarsch in Südossetien
UNO / NEW YORK, 17. September (RIA Novosti). Mit seinem Einmarsch in Südossetien hat Georgien einen Aggressionsakt begangen und die UN-Charta verletzt.

Das erklärte der neue Vorsitzende der UN-Vollversammlung, Miguel De Escoto Brockman, in New York.

http://de.rian.ru/world/20080917/116866461.html

Anonym hat gesagt…

Es geschehen noch Zeichen und Wunder.

In der Krone, der größten Tageszeitung Österreichs mit täglich über 3 Millionen Lesern (bei 8 Millionen Einwohnern) hat man heute folgenden Leserbrief abgedruckt:

Mysterium 9/11
Das freie Wort

Man kann es auch sieben Jahre nach den verheerenden Anschlägen auf die New Yorker Zwillingstürme drehen und wenden, wie man will, es bleiben zu viele Ungereimtheiten. Warum beispielsweise wusste der israelische Auslandsgeheimdienst Mossad Bescheid und warnte die jüdischen Bürger in den USA, an diesem Tag nicht zur Arbeit ins World Trade Center zu gehen, was diese auch befolgten? Warum passierte der Anschlag just zu einem Zeitpunkt, da bekannt wurde, dass die enorm versicherten asbestverseuchten Türme ohnehin abgerissen werden würden (zwei Wochen vor den Anschlägen ließ der Besitzer Silverstein sie gegen Terroranschläge versichern und kassierte danach acht Milliarden Dollar...)? Wie war es in den sicherheitsverrückten USA möglich, zeitgleich so viele Flugzeuge zu entführen? Für Bush waren die Anschläge natürlich ein "Segen"; Schuldige waren schnell gefunden, der Ölkrieg gegen den Irak konnte nun getrost zu einem "Krieg gegen den Terror" umfunktioniert werden.

Johannes Abl, Großgmain
erschienen am Mi, 17.9.

Link:
http://www.krone.at/
index.php?http%3A//
www.krone.at/krone
/S99/kmprog/index.html

Traktor hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Traktor hat gesagt…

Es ist doch kein Mysterium. Neulich habe 'nen Film gesehn, wo alle zweifelhaften Tatsachen werden veroeffentlicht und erklaert. Z.B. die Lagersaeule der Wolkenkratzer werden von CIA sorgfaeltig geschnitten. Ohne diese Vorbereitungen werden die Tuerme nicht abstuerzen. Bush hat es organisiert, um den Angriff auf Iraq zu legitimisieren und da Oelquellen zu ergreifen.

leslie hat gesagt…

Ähhmm..@ alex k

Wo steigen die Börsen...
http://tools.boerse-go.de/index-tool/

Alles im Minus...

Mal guggn wann der Dow Jones unter 10.000 geht...

Dann ist die Kacke am dampen...

Mlg

Rumpelstilz hat gesagt…

Pardon, Scusate, Извините, ich hoffe es ist entschuldigt - habe momentan keinen Zugang zwecks Layout-Korrektur und Bildeinstellung.

Aber es sieht ganz danach aus, daß es in der Ukraine wieder einmal "rund" gehen wird.

Ja, ja, diese Merkel-NATO-Beitrittsländer. Ich würde diese "Dame" Merkel gerne mit nacktem H...... in eine Anpflanzung von Disteln setzen, damit sie sich anschließend mit brennesseln kühlt.

Rumpelstilz hat gesagt…

Folgende e-Mail habe ich heute erhalten:
-----------------------------------

Hallo Herr Rumpelstilz, bei der LektЭre der heutigen Kommentare,insbesondere in Sachen "Spendenaufruf" hДtte ich kotzen kЖnnen!(Leider hatte ich noch nichts gegessen).Was sind 2Euro im Monat?Zwei Flaschen Bier,zehn Zigaretten?Im Monat?Selbst fЭr einen "Hartz 4"?Wieso Эberhaupt Hartz 4?.Keine Eigenverantwortung?Keine "Eier in der Hose"?(Sorry,ein weibliches Pendant fДllt mir nicht ein,vielleicht:keine Brust im BH?Was sind die vielen? Weicheier und "Ohnhirne" fЭr Kommentatoren?Was sind das fЭr "Schmarotzer".Hat jemand von denen die "Recherche " der "Mainstreammedien" ЭberprЭft?(die schreiben eh nur ab,was die Nachrichtenagentur vorgibt),ich weiъ,wovon ich rede.SelbstverstДndlich sind alle,auch Ihre Berichte und Interpretationen auch irgendwie subjektiv.Ansonsten wДren Sie kein Mensch.Aber es ist fЭr mich "die andere Seite"und das ist vЖllig "okay" so.Jeder muss sich seine eigene Meinung bilden!Ich werde Sie im Rahmen meiner MЖglichkeiten und solange es noch geht unterstЭtzen. Gruъ aus Deutschland P.S.Ich wЭnschte,ich hДtte Ihr DurchhaltevermЖgen und Ihre Geduld.

------------------------------------
Dem habe ich eigentlich nichts hinzuzufügen.

Anonym hat gesagt…

OT

Eine neue Verfassung
http://www.flegel-g.de/Verfassung-GG.html

Overkill hat gesagt…

@ Anonym um 10 Uhr 55

Wenn der neue Vorsitzende der UN-Vollversammlung, Miguel De Escoto Brockman, in New York das wirklich in seinem mutigen Einstand so gesagt hat, bete ich für ihn, daß er keinem terroristischen „An”- oder „Überfall” zum Opfer „FALLEN” wird.
Wo es doch so viele Al Kaida-Touristen (oder so ähnlich) mit den STRELAs bzw. den „westlichen” Pendants an Triebwerksabwärme ansteuernden Flugabwehrlenkraketen, die von der Schulter eines „Vorgeschobenen Beobachters” aus abfeuerbar sind, „bei Bedarf” geben soll ...


@ Traktor um 18 Uhr 27

Du hast die nackte, ungeschminkte WAHRHEIT vorige Woche auf dem Fernsehsender der Privat-Anstalt VOX um 22 Uhr 50 gesehen, mit dem Namen: 9/11-Mysteries.
Selbstverfreilich wurde diese Zeit-Dokumentation bisher nirgendwo wiederholt! - War ja auch nicht zu erwarten ...

Vor vielen Monaten lief dieser seriöse und sämtliche inzwischen bekannten Fakten eingearbeitete Dokumentationsfilm 9/11-Mysteries schon einmal auf dem nur über Kabel zu empfangenden Sender D-MAX, meine Freunde haben gleichzeitig über ASTRA-Satellit ebenfalls D-MAX gucken wollen, leider kam der nicht für jeden europaweit seh- und auf HD-Disk oder VHS aufnehmbar über die Luxemburger ASTRA-Satelliten-Mafia; angeblich Lizenz-Probleme, habe ich später gehört?

Manfred hat gesagt…

@911-Mysteries
Ich habe eine digitale Version des Filmes. Wenn Interesse besteht, bitte hier kund tun...


@kaum vorhandene Spendenbereitschaft
Zu dem Thema muss ich auch etwas Senf hinzudrücken.

Wer von euch glaubt, dass er sich an den Hebeln der Macht auch nur um einen Funken besser benehmen würde, als die Gestalten, welche uns jetzt lenken?

Die netten Gedanken des kleinen und auch großen Mannes (Gier, Macht, Rache, usw.) welche in uns Menschen mittels permanenter materialistischer (Manipulations)arbeit reingehämmert wurden, dürfen wir Tag für Tag sehen und viele von uns auch selbst erleben und erfühlen.

Es gibt nichts gutes, außer man tut es!

@Overkill und Gleichgesinnte
Ich glaube, eine eventuelle Antwort vorauszuahnen ;-)

@nochmal Overkill & offtopic
Deinem Hinweis mit Sollsprengstellen im WTC von vor ein paar Tagen habe ich eine Antwort hinzugefügt, welche nicht mehr gelesen wurde. Die Gebäude waren bis zu deren Entsorgung in China unter der Bauaufsicht der New Yorker Hafenbehörde Diese hat eine eigene Bauordnung.

Overkill hat gesagt…

Ich bezweifle nicht, daß die Port Authorities eine eigene Bauordnung haben. Diese wird aber, wie üblich, an die lokalen Gepflogenheiten einer Megalopolis wie Manhattan Downtown angeglichen sein! Wieso sollte ausgerechnet die Hafenbehörde!!! sich nicht an sinnvolle, preiswürdige und zeitsparende Abriß-Optionen für zukünftige (kollateralschädenfreie!) „Sanierungen” halten?

Traktor hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Traktor hat gesagt…

2Anonym. Aber ich habe keinen Film unter Namen "9/11 Mysteries" gesehen, sondern einen "Zeitgeist". Sehen sie den einmal, ein sehr interessanter Film, weil es da um Christentumursprünge, Finanzsystem, Dollar als "reserve currency" (und was darunter gemeint) und Globalization geht.

Manfred hat gesagt…

@ Overkill
Bitte meine Anmerkung nicht als Kritik missverstehen. Ich habe keine der angesprochenen Bauordnungen jemals gelesen.

Der Grund für meine Anmerkung:
Das Problem an aufgestellten Theorien zum Themenblock 911 ist leider viel zu oft die schlechte Beweisbarkeit.

Eine rühmliche Ausnahme der Beweisführung sind die Filme "Unter falscher Flagge" und eben der angesprochenen "911 Mysteries". Beide sind massentauglich und nur schwer wegzudiskutieren, weil sie den Graubereich des Halbwissens meiden.

Wenn man wie Barry Jennings Augenzeuge im WTC7 war und die Wahrheit erzählt, geht das eventuell zu laut gegen die aktuelle Show auf der Weltbühne und kann six feet under enden.

Aber genug gefaselt von meiner Seite.

Anonym hat gesagt…

@17. September 2008 20:40

Bitte nicht vergessen, dass auch ein Flegel -so schön, wie manche Beiträge auf seiner WebSite auf den Einem oder Anderen auch wirken mögen- ein "BRD"-Anhänger (aus der "BRD"-Links-Abteilung) ist.

Folglich werden seine Vorschläge zu einer Verfassung nur "BRD"-konform sein, bzw. sind nur PR um die Leute zur weiteren Untätigkeit zu motivieren.

Anonym hat gesagt…

@20. September 2008 21:09
Du hast hier kein Recht, loszublöken gegen Gert Flegelskamp.
Er hat Strafanzeige wegen Hochberrat gegen Merkel gestellt und ich habe ihn mit meiner Strafanzeige unterstützt, und ich war es auch, der diesen Oberststaatsanwaltsspeichellecker von Merkel in Karlsruhe zur Rede gestellt hat, warum er die Anzeige nicht vernünftig bearbeitet. Kannst du übrigens bei Flegelskamp nachlesen.
Maß dir nicht an, Flegelskamp zu verurteilen. Ein großartiger engagierter Mensch.
Was hast Du bisher getan?
Was??????????
Da kann man doch mal sehen , was hier für Maulhelden rumkommentieren.
gruß gradischnik