Sonntag, 2. November 2008

0811-02 / Immer noch kein Ende der Finanzkrise

.







Die Große Umverteilung geht weiter,

denn von Krise kann bei dem Plan nicht die Rede sein.



Während in Island die Bürger auf die Straße gehen um zu protestieren, geht in den USA Bank N° 17 pleite und in Russland springt der Staat für die Auslandsschulden der Unternehmen ein. Die Ukraine und Ungarn stehen ebenfalls vor der Pleite und Pakistan ist nicht weit davon entfernt. In Russland war für Großunternehmen ein Auslandskredit attraktiv - bei den hohen Zinssätzen in Russland. Und Bauprojekte und Bauunternehmen in Moskau im Luxussegment geraten ins Straucheln. Eine Eigentumswohnung in Moskau für 1 bis 3 Mio. Dollar und mehr ist ja auch ein "bißchen" überzogen. Und auf deutsche Geschehnisse brauche ich wohl hier nicht einzugehen.

Merkel behauptet, ein Konjunkturförderprogramm bewahre 1 Million Arbeitsplätze - stellt sich nur die Frage, ob damit die letzten echten Arbeitsplätze gemeint sind - denn zugunsten der Industrie Subventionierte, bei denen die "Beschäftigten" nur einen Euro/Stunde erhalten - zwecks Aufbesserung der von der Inflation aufgefressenen Almosen, entsprechen ja der Planung der "Bundesregierung". Während dessen reist die englische Marionette Brown in die Golf-Staaten, um für den Not leidenden IWF, der erst über 250 Mrd.$ verfügt, weitere Gelder einzusammeln.

Der ehemalige Arbeitgeber von Köhler, der jetzt in Deutschland auf Bundespräsident mimt, hat bis Mitte des laufenden Monats neue Konzepte für eine Weltwährung vorzulegen. Geld einzusammeln, d.h. Papier oder bits & bytes einzusammeln schafft keine Finanzmacht, es geht nur darum den noch reichen Ländern finanzielle Macht zu nehmen - es geht also wieder einmal um
UMVERTEILUNG. Und die Krise wird solange dauern, bis endgültig umverteilt ist. Entweder wird Gold wieder zur Deckung aller Währungen verwandt - oder auch nicht, denn die andere Variante ist: "man" braucht das Gold für den Tempelbau in Jerusalem !



Foto: Salomon-Tempel-Projekt - der zentrale Turm ist in Gold geplant

Da ist natürlich die Meldung über verschwundene Golddeckungen - so z.B. über die Golddeckung der "deutschen" Bundesbank, die jegliche Auskunft darüber verweigert, ob der "Goldschatz" noch physisch existiert - oder lediglich als wertlose Forderungen auf Papier. Was übrigens die wertlosen "verbrieften
Papier"-Forderungen für Gold betrifft, führt die Schweiz eine Forderung nach Aufklärung durch: Von Freiheitskampagne.ch erhielt ich nachstehende Information:

Endlich kommt Bewegung in die Sache. Die Schweizerzeit hat soeben eine Petition "Zum Verbot von Goldverkäufen" lanciert:

Hierzu kann ich euch noch folgende Zusatzinformationen liefern:

http://www.snb.ch/de/iabout/snb/org/id/snb_org_stock
"Die Nationalbank ist eine spezialgesetzliche Aktiengesellschaft des Bundesrechts. Sie wird unter Mitwirkung und Aufsicht des Bundes nach den Vorschriften des Nationalbankgesetzes verwaltet. Die Aktien sind als Namenpapiere ausgestaltet und an der Börse kotiert. Das Aktienkapital beträgt 25 Millionen Franken und ist zu rund 55 % im Besitz der öffentlichen Hand (Kantone, Kantonalbanken etc.). Die übrigen Aktien befinden sich grösstenteils im Besitz von Privatpersonen. Der Bund besitzt keine Aktien."

Die SNB und der Bund sind somit NICHT das Gleiche. Der Bund ist das Volk, die SNB eine AG (von der der Bund nicht einmal Aktien besitzt). Wenn der Bund das Gold aufkaufen würde, das die SNB laufend verschleudert, dann würde es wieder dort hin gehen, wo es hin gehört
, nämlich in die Hände des Volkes.

Ferdinand Lips (Autor des Buches "Die Goldverschwörung") hatte vollkommen Recht, als er sagte: "Die Gründung der Zentralbanken, insbesondere der FED, war das grösste Verbrechen des 20. Jahrhunderts".

Ohne Zentralbanken wäre z.B. der 1. Weltkrieg bereits nach 6 Monaten vorbei gewesen, weil die Regierungen kein Gold mehr hatten, um noch mehr Waffen und Munition zu kaufen. Doch weil die Banken Krieg wollen (je länger der Krieg, desto grösser die Umsätze), haben dann die Zentralbanken begonnen, vom 100% Goldstandard abzuweichen und einfach mehr Geld zu drucken als dass durch Gold gedeckt war. Dadurch konnte der 1. Weltkrieg auf über 4 Jahre verlängert werden. Seit 1913 hat der USD mehr als 98% seines Wertes verloren. Die Zentralbanken auf der ganzen Welt sind die URSACHE der heutigen Probleme (Inflation, Kriege usw.).

Nichts würde die Welt rascher zum Besseren verändern als genau das, was Ron Paul tun würde: die Zentralbank schon in der ersten Woche seiner Amtszeit abschaffen.

Ich bitte alle Schweizer, diese Petition auszudrucken und zu unterschreiben. Unsere deutschen Freunde und die Schweizer bitte ich, den Link und die Informationen an sämtliche Kanäle die ihr habt weiterzuleiten. Vielen Dank für eure Mithilfe.

www.freiheitskampagne.ch



Die derzeitige Reise der englischen Marionette der CoL Brown bemüht sich mit seiner
Geldumverteilungsreise die Grundlage für eine neue Zentralbank zu schaffen - einer wiederum privaten Welt-Zentralbank. Wenn die Gründung der FED das größte Verbrechen des 20. Jahrhunderts war, so wird die Gründung der Globalen Zentralbank das größte Verbrechen des 21. Jahrhundert werden.

Natürlich ist Politik-Global in den Augen mancher Menschen nur ein notorischer Schwarzseher - aber ein Schwarzseher, der in den meisten Fällen recht behalten hatte. Ob ich Beweise habe für den Verdacht der Gründung einer Welt-Zentralbank? Beweise habe ich nicht ! Aber wenn in Washington am 14. und 15. November die Staats- und Regierungschefs der G 20 zusammenkommen, um über Konsequenzen aus der Finanzkrise zu beraten, dann werden Beschlüsse diskutiert und sicher auch hinter verschlossenen Türen gefaßt. Zur G 20 gehören die sieben führenden Industrienationen - darunter auch Großbritannien - und Russland sowie wichtige Schwellenländer wie China, Indien und Brasilien.


Wenn schon Sarkozy beim kommenden EU-Gipfel am Freitag in Brüssel ein Aufbrechen der traditionellen Führungsrolle von den Vereinigten Staaten und Europa in den großen
Weltfinanzinstitutionen IWF und Weltbank in Aussicht stellen will - als Vorbereitung auf den Weltfinanzgipfel in Washington am 15. November, dann darf nicht unberücksichtigt bleiben, wessen Interessen Sarkozy vertritt. Druck auf die USA ließe sich auch wegen der noch anstehenden "Krise" der unbezahlten Kreditkartenschulden ausüben.

Es kommen noch einige Überraschungen auf die USA zu. Die Finanzkrise ( - pardon, ich wollte sagen die Umverteilung ) ist noch nicht zu Ende - häppchenweise wurden die Schulden auf den Markt geworfen, gerne als Derivate an Europa und andere Länder "verkauft" - Länder, in denen risikofreudige Hazardeur-Banker das Geld ihrer Kunden in die USA schaufelten - wobei die Frage berechtigt ist, ob die hohen Verkaufsprovisionen nicht verschleiertes Bestechungsgeld waren - denn dann ließe sich Strafantrag stellen.

Für den 21./22.Januar, d.h. den Amtsantritt von Barack Obama ist ja bereits Sturm angesagt, finanziell wird es zum harten Schnitt kommen. Auf jeden Fall wird ein neues Finanzsystem kommen. Dabei ist es bezüglich der Außenpolitik der USA gleichgültig, wer die Wahl gewinnt - ob der verrückte kriegslüsterne Republikaner McCain oder Barack Obama, hinter dem der verrückte Zbigniew Brzezinski steht und eine Madeleine Albright das Übelkeitsgefühl noch weiter verstärkt - mit beiden Präsidenten wird Krieg angesagt sein. Schließlich ist die eigentliche Regierung hinter jeglichem Präsidenten stets die Selbe. Krieg wird nicht vermeidbar sein, schließlich verdienen die
Rothschilds seit Jahrhunderten an Kriegen - stets auf beiden Seiten der Front.

Manager unschuldig verfolgt? Was soll der Un-Sinn?

Rhbl

http://scusi.twoday.net/stories/5281508/

"In jeder Krise wird nach Schuldigen gesucht, nach Sündenböcken , in der
Weltwirtschaftskrise von 1929 "hat es in Deutschland die Juden getroffen, heute sind es die
Manager". Diesen Unsinn sagte IFO Chef Sinn dem Tagesspiegel.

Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden i n Deutschland e.V., Stephan J. Kramer, forderte Sinn auf, seine Aussagen "so schnell wie möglich ohne Wenn und Aber zurückzunehmen und sich zu entschuldigen". Der Vergleich sei "empörend, absurd und absolut deplatziert, eine Beleidigung der Opfer", sagte Kramer der NRZ. "Mir wäre neu, dass Manager geschlagen, ermordet oder ins Konzentrationslager gesperrt würden“.

Na ja, einige, wie Mannesmann-Esser, Mercedes-Schrempp oder Siemens-Pierer könnten sich eine Tracht Prügel vielleicht verdient haben. Aber wir predigen ja (Afghanistan ausgenommen) Gewaltlosigkeit und wollen es bei ernsten verbalen Ermahnungen zu weniger Egomanie, Geldgier, Sex- und Machtgeilheit belassen.

Außerdem wissen wir nicht, unter welch feucht-fröhlichen Umständen (Whisky, Wodka?) dieses tolle Wochenend-Interview von Herrn Sinn mit dem Tagesspiegel zustandegekommen ist. Der unsägliche Schwachsinn liest sich, als sei es ein Kommentar a u s der Wirtschaft, nicht von der Wirtschaft. Inzwischen hat der unsympathische Sinn sich entschuldigt. Auf mich hat der kamera- und mikrofonsüchtige Oberpropagandist der neoliberalen Asozialen immer schon den Eindruck gemacht, als ob er wie andere halbseidene Wirtschafts-Führungsfritzen dauernd unter Koks oder ähnlichen Mittelchen steht.

Fakt ist doch, dass die unteren Manager aus der Realwirtschaft, also z.B. aus dem Maschinenbau oder der Elektroindustrie, überhaupt nicht verdächtigt werden, an der Inflations- und Spekulationsblase schuld zu sein. Wenn Sinn den Vergleich zum Antisemitismus zieht, löst er natürlich allerorts unangenehme Assoziationsketten aus. Der Urschleim der neueren Geschichte kriecht aus seinen Worten. Wir meinen, natürlich irren wir uns, die Schuldigen von der Wall Street und der Londoner City recht wohl zu kennen, dürfen aber wegen unserer absurden Strafgesetzgebung nicht drüber reden.

In England ist das anders. Im Independent sind jeden Tag lustige Berichte und Karikaturen über Blankfeins Grünspan, seinen hilflosen Nachfolger Benjamin, die abgetauchte US-Hochfinanz (Bankster Buffett & Soros; Medienzar Murdoch), ihre Kontakte zum ABC der russisch-jüdischen Gangster-Oligarchen (Abramowitsch, Beresowski, , Deripaska und zu den englischen Konservativen (Osborn, Mandelson, etc.) zu finden. Sogar im israelischen Fernsehen wird über die russischen Oligarchen berichtet. Nur in Deutschlands Medien sind die Finanz-Gangster - abgesehen von durchsichtigen Sympathiebekundungen für den falschen Fuffziger Chodorkowski - tabu. Haben die Finanz-Gangster die politische und mediale Landschaft mit dicken Geldspenden geschmiert? (Sie werden wohl erher verschont, weil sie Juden sind). Andere Gründe für die tumbe Pro-Oligarchen-Propaganda einerseits und die auffällige Enthaltsamkeit andererseits sind nicht ersichtlich.

Klebnikows Buchtitel "Der Pate des Kreml" über den Raubmörder Beresowski, der, von Putin aus Russland vertrieben, dank Bush & Blair jetzt zusammen mit dem Schwerverbrecher Abramowitsch in der Londoner City ungehindert sein Unwesen treiben darf (Polonium 210-Mord)

Auf seiner 184 ft. - Segeljacht "Rosehearty" nordet "Billionair" Rupert Murdoch im Mittelmeer sogenannte europäische Spitzenpolitiker höchst diskret in vier Augen-Gesprächen ein. Deripaska macht es ihm auf seiner Motorjacht nach. So, wie die Oligarchen es grade brauchen. An- und Abflug von Osborn (Labour UK) oder David Cameron (Tories UK) via Georgien zahlten wohl die brit. Steuerzahler. Die Lustreisen flogen auf, der Independent berichtete.



Billionair Murdochs bescheidene Jacht "Rosehearty", die er uns mühsam vom Munde abgespart hat


Inflation, d.h. das Sich-Aufblasen (lat. inflare), war ja ursprünglich die Bezeichnung für eine über das normale Maß hinausgehende Versorgung mit Zahlungsmitteln. Wer aber dafür verantwortlich ist, dass 95 Prozent aller Devisen inzwischen Spekulationsgelder (Zockergeld, Derivate, Zertifikate, strukturierte Wertpapiere etc.) sind und nur 5 Prozent des umlaufenden Geldes der Realwirtschaft zuzuordnen ist, das ist doch leicht feststellbar.

Das US-Casino heißt „Wall Street“ und seine maßgeblichen Betreiber hießen/heißen z.B. Lehman und Goldman-Sachs. Das sind Opportunisten, die sich aus kleinsten Verhältnissen, zum Teil waren die Vorväter jüdische Viehhändler oder Ich-AG-Kaufleute in Süddeutschland, vor vielen Generationen auf den Weg nach Amerika gemacht haben, in das Land der unbegrenzten „Gelegenheiten“ (opportunities).

Andere blieben in Deutschland, wie der in „Jud Süß“, einem antisemitischen Machwerk im Hollywood-Stil von Veit Harlan verunglimpfte Joseph Süß Oppenheimer. "Der Landbesitz oder die Mitgliedschaft in Zünften war Juden in der Regel verboten, andererseits war Christen aufgrund des biblischen Zinsverbots auf kirchliches Betreiben hin der berufsmäßige Geldverleih nicht möglich. So begann Oppenheimer erfolgreich, sich seinen Lebensunterhalt in der Pfalz als Privatfinanzier zu verdienen; auch das Eintreiben von Schulden gehörte zu seinen ersten Tätigkeiten. Mit der Vergabe von Krediten an verschuldete Adlige stieg er gesellschaftlich auf; er sprang immer dann ein, wenn Banken sich weigerten, den aufwändigen Lebenswandel der Geldsuchenden zu finanzieren. Seine Kredite waren teuer, jedoch ohne zu wuchern.

Als Finanzmakler und Bankier brachte er es schnell zu Wohlstand und Ansehen. Er arbeitete unter anderem für den pfälzischen und den Kölner Kurfürsten. Bei einer Heiratsvermittlung im Auftrag des Herzogs Eberhard Ludwig von Württemberg lernte er 1732 in Wildbad dessen Neffen Karl Alexander kennen, der unter chronischem Geldmangel litt. Noch im selben Jahr ernannte dieser Oppenheimer zu seinem Hof- und Kriegsfaktor, ein Amt, das ausschließlich dazu diente, den Hofstaat zu finanzieren… Als Karl Alexander am 12. März 1737 durch einen Schlaganfall unerwartet starb, entlud sich der Unmut, und Oppenheimer wurde noch am selben Tag festgenommen. Die Anklage lautete auf Hochverrat, Majestätsbeleidigung, Beraubung der staatlichen Kassen, Amtshandel, Bestechlichkeit, Schändung der protestantischen Religion und sexuellen Umgang mit Christinnen. Man warf ihm unter anderem vor, er habe sich an einer Vierzehnjährigen vergangen. Zwar wurde deren Jungfräulichkeit von zwei Hebammen bestätigt, dennoch wurde er am 9. Januar 1738 zum Tode verurteilt und am 4. Februar 1738 gehängt." (Wikipedia).

An Oppenheimer erinnert irgendwie ein Name des Kölner Bankhauses Sal. Oppenheim, das auf seiner Homepage dummerweise bis zum heutigen Tag unverdrossen Derivate anpreist, als ob es die Weltfinanzkrise nicht gäbe:

„EINFACH. INTELLIGENT. – Derivative Wertpapiere Im Bereich der strukturierten Produkte zählt Sal. Oppenheim zu den führenden Emissionshäusern in Europa. Mit rund 20.000 Produkten nimmt das Bankhaus eine herausragende Stellung ein. Die Produktpalette umfasst Aktienanleihen, Discount-, PROTECT-Bonus-, Outperformance-, TWIN-WIN-, MULTI-, BEST-OF-, Garantie- und Strategiezertifikate sowie Options- und Turboscheine.“

Das nennt man Chuzpe. Da staunt der Laie, der Finanzmann furzt und der Staatsanwalt wundert sich, kann aber eventuell wegen Personalmangels nicht eingreifen, so wie das amerikanische FBI in dem amerikanischen Finanzchaos auch mehr oder minder untätig bleibt. So geht das Börsen-Roulette munter weiter. Die VW-Aktie spielt verrückt. Die US-Zocker wetten momentan auch gegen den Euro und drücken ihn Tag für Tag weiter in den Keller. Weil 140 Billionen überflüssiges, virtuelles Derivate-Falschgeld aus den USA im Internet um die Welt rast, gehen ganze Volkswirtschaften wegen der US-Zockerei reihenweise in die Knie. Gestern war Pakistan dran, heute standen Ungarn und Dänemark finanziell am Abgrund. Merkwürdig, noch immer wollen die deutschen Privatbanken keine Knete vom Staat. Steinbrück und Merkel bieten ihren 500 Mrd.-Rettungskram ja schon wie Sauerbier an. Wann trifft der Finanz-Tsunami die Bundesrepublik Deutschland? Was plant Brüssel zur Verteidigung der EU?

Rolle und Funktion der Hofjuden im 17. und 18. Jahrhundert« beleuchtete zuletzt Julius H. Schoeps in dem Buch "...das Flüstern eines leisen Wehens.... Beiträge zu Kultur und Lebenswelt europäischer Juden. Festschrift für Utz Jeggle" und fragt im Titel seines Beitrags, „ob diese nun »Skrupellose Geschäftemacher oder Unternehmer modernen Stils?« gewesen seien.

Ausgehend von Sombarts These, wonach den Hofjuden herausragende Bedeutung für die Entwicklung des modernen Staates zugekommen sei, liefert Schoeps eine ausbalancierte Analyse der Bedeutung der Hoffaktoren im absolutistischen Staatsgefüge. Residenzen, Kriegszüge, Luxuswaren und handfeste Machtpolitik wurden von Hofjuden finanziert und gehandelt, und in der Tat scheint es als hätten die jüdischen Universalmanager vieles vorweg genommen, was sich in der kapitalistischen Moderne durchsetzte.“

Daran hat sich bis heute offenbar wenig geändert. Darüber darf in Deutschland allerdings wegen der jüngsten Vergangenheit nur hinter vorgehaltener Hand geredet werden (Finkelstein).

Die Geschichte der Inflationen ist eine Geschichte der Finanzierung von (meist verlustreichen) Kriegszügen und Bürgerkriegen. Angefangen bei den Assignaten der Französischen Revolution, über die Inflationen im Gefolge der von den Rothschilds finanzierten Napoleonischen Kriege bis zu den Inflationen in den USA im Gefolge des Unabhängigkeitskrieges und des Sezessionskrieges.

Zur bislang schwersten Inflation führte der Erste Weltkrieg speziell in Deutschland, Österreich, Ungarn und Russland. Vor der Stabilisierung der dt. Währung im November 1923 entsprach 1 Dollar 4,2 Billionen Papiermark. Die Ursachen für diese Geldentwertung lagen vor allem in der Kreditfinanzierung des Reiches während des Krieges (so wie es die USA im Irakkrieg und in Afghanistan auch machen) und in der Finanzierung der Reparationen und der Ruhrbesetzung.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es in Deutschland wegen der im Dritten Reich zurückgestauten Inflation den nächsten Staatsbankrott und 1948 die zweite Währungsreform (Abwertung der Reichsmark:Deutsche Mark ca. 10:1). Jeder Einwohner der drei Westzonen erhielt am 20.06.1948 vierzig DM Kopfgeld ausbezahlt, wenn er RM Altgeldnoten des gleichen Nennbetrages ablieferte. Die Versorgung der Geschäftsleute mit dem neuen Geld war gesondert geregelt. Hypotheken und andere Forderungen wurden im Verhältnis 10:1 umgestellt. In der sowjetisch besetzten Zone wurden 1948 70 RM im Verhältnis 1:1, der überschießende Betrag im Verhältnis 10:1 in Geldzeichen mit Spezialkoupons (Deutsche Mark der Deutschen Notenbank) umgetauscht.

Beim wirtschaftlichen Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die drei Westzonen begünstigt, weil sie im Rahmen des Marshallplanes für den Neustart einen Sack Geld von ihrer Besatzungsmacht geliehen bekamen. In der DDR demontierten und klauten die Russen, die im WK II am meisten gelitten hatten, dagegen alle Maschinen und Wertgegenstände. Ungünstige Auswirkungen für Ostdeutschland hatte auch die 1:1 Umstellung auf DM-West vom 18.05.1990, weil die osteuropäische Exportkundschaft der DDR Betriebe (SU) die DDR-Waren nicht in DM bezahlen konnte und nichts mehr orderte. Die gesamte Industrie der DDR brach über Nacht zusammen.

In Ostdeutschland ist eine Menge wiedergutzumachen. Der innerdeutsche Solidaritätsbeitrag hat es bisher nicht geschafft, den Laden im Osten wirtschaftlich wieder flächendeckend ans Laufen zu kriegen. Die demografischen Perspektiven sind trostlos. Deshalb muss den in D herrschenden proisraelischen Politfunktionären und Medien mal langsam der Geldhahn abgedreht werden. Sechs Jahrzehnte haben sie äußerst trickreich in Westdeutschland dafür gesorgt, dass die grössere Hälfte des hierzulande erarbeiteten Geldes Deutschland heimlich über Offshore-Banken in Richtung USA und Israel verlassen hat.

Wir haben im Rahmen der Europa-Idee zusätzlich lange genug halb Europa samt EU-Kommission mitdurchgefüttert. Es reicht. In Wahrheit gibt es, entgegen der geschönten offiziellen Arbeitslosenstatistik, wie 1932 mehr als 6 Millionen Arbeitslose, prekär Beschäftigte und sonstige Hungerleider in Deutschland. Fast drei Millionen Kinder in Armut sind mehr als genug. Von jetzt ab gilt: Keine verdeckten Kriegskontributionen an die NATO, USA und ISRAEL mehr.

Deutschland muss als europäische Zentralmacht mit seinem enormen Gewicht endlich dafür sorgen, dass die EU sich rechtsstaatlich, demokratisch und sozial verfasst. Angesichts der Weltwirtschaftskrise drängen gerade die kleinen Mitgliedsstaaten dazu, dass Europa sich berappelt und rasch in die Puschen kommt. Dazu müssen als erstes z.B. die proisraelischen Quertreiber aus dem EU-Parlament (die "Cohn-Bendit`s") in den anstehenden Europa-Wahlen abgewählt werden.

Deutschland zuerst! Wechseln wir in den nächsten Bundestagswahlen auch das dem eigenen Land gegenüber illoyale Lumpengesindel in Berlin aus. Wenn wir die Dinge im eigenen Haus in Ordnung gebracht haben, sehen wir weiter. Jetzt, wo die Weltsuperschurkenmacht wackelt, ist eine gute Gelegenheit, in Deutschland und Europa aufzuräumen.

Staatsbankrott und Währungsreform stehen erstmals in seiner Geschichte dem bisher reichsten Staat der Erde, den USA ins Haus. Nach einem offiziell zugegebenen Haushaltsdefizit von 452 Milliarden Dollar in 2008 und einem noch im Juli für 2009 "geschätzten" HH-Defizit von 482 Milliarden Dollar müssen nun die Verluste aus den aktuellen "US-Rettungspaketen" in den seit 1. Oktober laufenden Haushalt eingearbeitet werden, was in 2009 zu einem in der Geschichte der USA "beispiellosen Haushaltsdefizit" führen wird. Zahlen wurden vom Staatssekretär Anthony Ryan vom US-Finanzministerium noch nicht genannt. Zum chronischen US-Haushaltsdefizit kommt das chronische US-Handelsdefizit.

China und Japan, die größten Gläubiger der USA mit Kreditsummen von Billionen Dollar, werden irgendwann dem Schuldnerland USA die Kreditlinien kündigen müssen. Dann sind die USA pleite. Dagegen wehren sich die US-Hoffaktoren, die Finanzbetrüger von der Wall Street natürlich bis zum Äußersten, mit allen schmutzigen Tricks, die sie drauf haben. Deshalb ist an den Börsen zur Zeit der Teufel los. Die Lage wird jeden Tag schlechter. Alles kann, wie 1929, nur in einem Großen Knall enden. Der Kapitalismus ist ein n i c h t lernfähiges System.

Wie nervös das Pentagon ist, zeigen die militärischen Übergriffe der US-Army auf Pakistan und Syrien. Es wäre nett, wenn die USA ihre "Schuldenkrise" ohne den Einsatz von Atomwaffen bewältigen könnten. Eine schöne Aufgabe für Obama, falls er von seinen rassistischen Mitbürgern doch noch gewählt würde. Für die fetten und faulen US-Amerikaner wäre es eine völlig neue Erfahrung, wenn sie mal den Gürtel enger schnallen und ihren fetten Steiß ein bisschen bewegen müssten.

Deshalb wird es mit dem deutschen Export von Mercedes-Benz, BMW und Porsche - Luxuswagen in die USA ein paar Jahre nicht so gut laufen. Aber in China wächst eine neue Käuferschicht heran und die Inder sollen ja angeblich schon recht gerne Opel kaufen.

Der zukunftsfähige Anteil der "Erneuerbaren Energien" in der deutschen Exportproduktion: Windkrafträder, Solarenergie pp., nimmt kontinuierlich zu und findet immer mehr Abnehmer auf der Südhalbkugel. Der deutsche Maschinenbau liegt nachhaltig gut im globalen Wirtschaftswettbewerb. Es macht sich halt bezahlt, dass Russland, China und alle Welt weiss, dass deutsche Maschinen zwanzig Jahre halten (Soweit es sich nicht um von Herrn Menhorn`s DB-Truppe "abgenommene" ICE-Radsatzwellen von Bombardier oder Siemens handelt).

Vergessen wir die alten, morschen USA! Auf nach Russland, Indien und China!

Aber vorsichtig bitte - denn alle Geldbewegungen werden von der BIZ (Bank für Internationale Zahlungssysteme) Basel, deren Mitarbeiter strafrechtliche Immunität besitzen, und deren maßgeblicher Teil in Rothschild-Händen liegt, überwacht, kontrolliert und gesteuert - ganz sicher auch der in Brüssel ansässige Fond GSF (Global Security Fund) über 65 Billionen (trillions würde man in den USA sagen). Aber auch dort spielt der Name Rothschild die entscheidende Rolle.

Fast weltweit ist das Geldsystem in kriminellen Händen - und am 15./16. November in Washington geht es darum, die gesamte Welt über das Finanz-system zu unterwerden.

Der IWF wird eine maßgebliche Rolle dabei spielen - der Volsverräter Köhler, der dort Direktor war, handelt mit seinem Schweigen gegen Deutschland.



(c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-11-02



.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die aktuelle "Krise" ist doch lediglich eine genau geplante und gesteuerte Aktion zur Konzentration des gesamten Weltkapitals in einer einzigen Weltbank, die natürlich bereits von den wenigen Interessenten schon vor langer Zeit installiert wurde, getreu dem Spruch, "Gib mir die Währung eines Landes in die Hand und es ist mir egal, wer die Gesetze macht!"

Ebenso lange haben Wirtschaftsleute gegen dieses Konstrukt gewettert und einige Politiker öffentlich davor gewarnt.
Es wäre also unsinnig, alte Links und Quellen noch einmal aufzuwärmen.

Man warnte leider ohne Erfolg, wie man sieht.

Man wird also jetzt wohl oder übel zusehen müssen, wie ALLE Reichtümer der Erde in diesen Tresoren verschwinden, denn KEIN amtierender Politiker kann es sich mehr leisten, gegen diese laufende Maschine zu opponieren, ohne recht 'kopflos' dazustehen.
Und auch kein neuer Präsindent Amerikas wird sich freiwillig auf Kennedy's Spuren begeben wollen.

Die ganzen Spekulationen um Währungsreformen mit Golddeckung sind natürlich nur Kaninchen im Hut eines Zauberers, da man es bereits in den vergangenen Jahren geschafft hat, diese mengenmässig begrenzte 'Währungsgrundlage' aus dem Verkehr zu ziehen, um solche einfältigen Ansinnen im Keim zu ersticken.
Gold ist statisches Anlagevermögen und kein zinseinträgliches Umlaufvermögen, hinterlegt mit Konsum, Arbeit, Mehrarbeit, Sklavenarbeit und Superproduktionen, die sich beliebig vermehren oder vermindern lassen.

Heute, am 3. November 2008, sind amerikanische 'Fachleute' (noch)damit beschäftigt, die Länder, die noch nicht demokratisch gebombt wurden, um die Herausgabe ihres gesamten Reichtums zu bitten. Auf freiwilliger Basis natürlich.

Bereits heute wurde fast der gesammte Schiffsverkehr zur Versorgung mit Waren weltweit zum Erliegen gebracht, was auf den zurückhaltenden Finanzierungs- und Garantiezusagen zwischen den Banken beruht. In wenigen Wochen werden die Regale in den Kaufläden gähnende Leere vermitteln...und nicht nur den Deutschen betroffene Gesichter bereiten, wenn Lebensmittel, Rohstoffe, Halbfertigwaren aus Übersee, oder gar die Windeschuhe aus China zur Rarität werden. Nur mal so als Beispiel.

Hier kann man ermessen, wie gut doch die 'Eliten' die Weltwirtschaft im Griff haben, denn nach wenigen Telefonaten geht der gesamte Warenaustausch zu Grunde. Reedereien gehen Bankrott, Schiffe verrosten...und bis das alles wieder in Fluss kommt, haben 95% der Weltbürger ihr Idealgewicht sehr deutlich unterschritten.
Beschwörer der Eigenversorgung der Bevölkerungen wurden als Panikmacher und Volksverhetzer gebranntmarkt, verurteilt und Opfer der Staatsräson.
Leute, die eine Mindestversorgung der Bürger auch in Krisenzeiten verlangten, wurden nicht etwa von fetten Politikern verlacht, sondern von der eigenen Bevölkerung zu Tode gesteinigt.

Heute werden dafür Kriegschiffe strategisch positioniert, wobei auch deutsche Schlachtschiffe nicht fehlen dürfen, um dann alle unwilligen und geizigen 'Terroristen' wärmstens von der amerikanischen Lauterkeit zu überzeugen.

Deutschland hat schon alles abgeliefert, was in diesem Land nicht niet und nagelfest war. Warum sollte man sich denn mit lumpigen Reparationszahlungen begnügen, wenn man alles einsacken kann...und was in Deutschland funktioniert, funktioniert weltweitweit.

Europa musste zu allen vorhandenen Reichtümern auch noch die letzten gültigen Briefmarken rausrücken und Frankreich ist dabei, seine Schlüsselindustrien zu verstaatlichen, um auch diese zu treuen Händen abzuliefern.

Wie man sieht, werden ALLE ausgezogen und was des einen die Hose, ist des anderen der Kaftan.

Lediglich Russland und China zicken noch ein Bisschen, aber nach den ersten Bombeneinschlägen in Moskau und Peking wird es auch da 'umgänglicher' zugehen.

In wenigen Wochen geht es um den Rest, denn es darf nicht sein, dass da in der hintersten Wüste eine verlorene Münze im Sande gammelt, auf der gerade das Kamel eines Beduinen parkt.

Es werden heisse Zeiten werden.
Ich bin mal gespannt, wer und was übrig bleibt.

Ich käme in Versuchung zu wetten, dass danach auf allen bunten Flagen, die dann noch im Winde flattern, ein lustiger Davidstern erkennbar ist, denn man hat es diesen Leuten nun wirklich zu leicht gemacht.

Arschkriechertum hat sich noch nie ausgezahlt. Anstatt von diesen Leuten zu lernen und es ihnen gleich zu tun, hat man ihnen alles mit tausend Bücklingen auf dem Silbertablett serviert.

Es wäre daher ungehörig und deplaziert die Wortkeule zu schwingen, anstatt sich einmal selbst als grossmäuligen Schwätzer zu klassifizieren, der alles was da kommt auch genauso verdient hat.

(Ich nehme mich da nicht aus)

Anonym hat gesagt…

@ 10.39
dem ist nichts hinzuzufügen.

Anonym hat gesagt…

Wie bereitet ihr euch denn auf die schweren zeiten die uns bevorstehen vor?

nahrung für wie lange?
wieviel gas heizöl benzin?
sonstige überlebensutensilien?

würd mich ma interessieren...

denn es wird ja kein kleiner crash sein, sondern eine tieggreifende langanhaltende rezession...

da muss man schon einiges an hamsterkäufen machen oder??

wielang wird denn der schiffhandel komplett eingestellt sein?
wo ist es sicher? im haus, auch in ballungsgebieten oder lieber doch aufn berg?

das sind alles so fragen die man hier mal behandeln sollte...

umso mehr überleben, und umso mehr wache krittische köpfe dabei sind, unter welche man einen großen teil der politik-global-leser wohl einordnen dürfte um so besser...

wir sollten mal lösungen diskutieren wie man den srecken heil übersteht.

das ist wichtig denke ich

Anonym hat gesagt…

Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
Halt du sie dumm, -- ich halt' sie arm!
http://kingbalance.blogspot.com/2008/10/halt-du-sie-dumm-ich-halt-sie-arm.html

freethinker hat gesagt…

Die Schuldenkrise wurde von den Wirtschaftlern auf Geheiß der dahinter verborgenen Großimperatoren
(Großkapitalisten) gemacht und bestätigt von den Politikern, die sich der fatalen Folgen bewusst gewesen sind. Die Völker wurden geblendet und haben sich blenden lassen.

Im System des Neoliberalismus (Raubtierkapitalismus) liegende inakzeptable systemimmanente Strukturen müssen aufgedeckt werden. Aus diesem System heraus resultiert ein höchst unvernünftiges Verhalten, dass verstärkt weiteres Fehlverhalten provoziert. Dieses hat in der Geschichte zu Katastrophen geführt (Weltkriege).

Diese Krise ist also von den Verantwortlichen akzeptiert und sogar begünstigt worden.

Das Volk muss mit Inflation, Deflation, sehr hoher Arbeitslosigkeit, Hyperinflation (Verlust der Ersparnisse), Krieg und Zerstörung der Lebensgrundlagen rechnen.

Die Verantwortlichen müssen nun so schnell wie möglich durch das Volk zur Verantwortung gezogen werden!

Anonym hat gesagt…

@14.14
na alles halt was du so brauchst bevorraten.
für wie lange? keine ahnung... das weiss niemand, aber 3 monate wär sicher sinnvoll

Anonym hat gesagt…

Ich wohn in einer Mietwohnung. Wie denn das mit Strom und Heizöl gehen soll weiss ich auch nicht. Persönliche Vorräte anlegen, auch den sanitären Kram nicht vergessen. Und wer Haustiere hat das Futter anschaffen auf Vorrat.

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 10 Uhr 39
Du schreibst:
„Warum sollte man sich denn mit lumpigen Reparationszahlungen begnügen, wenn man alles einsacken kann ... und was in Deutschland funktioniert, funktioniert weltweit.”

Korrekt! Deswegen hat man, getreu den (gefälschten, aber minutiös angepaßten und angewendeten) „Protokollen”, beim Zarenreich und beim Deutschen Kaiserreich angefangen mit der Weltkriegsdampfwalzerei, wobei bei den Deutschen natürlich ein „zweiter Durchgang” nach sorgfältigem „Bereiten” des dafür „fruchtbaren Bodens” nötig war.
Mission erfüllt, Deutschland macht Männchen (Kotau Adenauers bis Schmidt-Schnauze „all inclusive”) und holt Stöckchen (Struck und seine Partei und der Steineschmeißer und Madeleine Albrecht-Freund, die aus dem Osten emigrieren mußte!, Fischer, sowie heute die Agitprop-Schickse aus dem SED-Mauermörderregime, Merckel).

„wir sollten mal lösungen diskutieren wie man den srecken heil übersteht.
das ist wichtig denke ich.”


D'accord, einverstanden.
Ich biete hier seit langem schon die intrinsische Lösung zur Problematik an, nämlich die geistig-seelische.

Eine sorgfältige Lage-Analyse zeigt klipp und klar:
Eine materiell-dingliche Lösung GIBT ES GAR NICHT, weil eben alles keine heile Welt bzw. Eiapuppeia-Lieber-Gott-Reich hienieden auf Erden ist, sondern eben Satans Spielwiese - zugelassen, um uns alle nach und nach geistig zu läutern und zum tieferen Nachdenken über über den Tellerrand hinausreichende Aspekte anzustupsen. (- Gruß an „Stups” von der BILD-Zeitung.)

@ freethinker
Du sagtest:
„Die Schuldenkrise wurde von den Wirtschaftlern auf Geheiß der dahinter verborgenen Großimperatoren (Großkapitalisten) gemacht und bestätigt von den Politikern, die sich der fatalen Folgen bewusst gewesen sind.”

So ist es ebenfalls. Korrekt.
Keiner hier wird Dir inhaltlich dazu widersprechen. Gar keiner.

Wobei ich eine „Fall-Unterscheidung” zu machen vorschlage, wenn der Leser zustimmt:

Fall a.):
Sämtliche, ausnahmslos ALLE Politiker, und somit auch scheinbar ALTERNATIVE, sogenannte für die und IN der BRd zugelassene „LINKE” (natürlich auch sogen. Dienste-gesteuerte „Rechtsradikale”!), sind korrupt, fremdgesteuert, Charakterschweine - ausnahmslos!!!
Die meisten zudem noch krankhaft geldgeil und ruhm- und ehrsüchtig!

Fall b.):
Schlitzohrtypen vom machtgeilen Schlage eines Adenauer und der La Traine aus dem Saarland sowie profilsüchtige Rest-Haiders und Rest-Möllemänner wissen zwar um den weltweiten Betrug, aber versuchen, während sie offen mit den Schakalen heulen, den Ihrigen, ihrem Volk, soviel Reststandvermögen wie irgend möglich noch „über die Runden” verdeckt zu sichern. (Für einen etwaig kommenden „Tag X”, an dem der Weltmolech US-SU-EU implodieren könnte?) Dafür gehen sie über „Kröten” und „Leichen”, wie Haider „über den Großen Onkel”, die organisierte Freimaurerei. Ein für ihre Völker bewußt riskiertes Spiel mit dem einem wahren Christen nämlich aus gutem Grund verbotenen „Durch's Feuer Gehen”.

Verbrennungen sind obligatorisch und einzukalkulieren dabei ...


Muß man jetzt nur noch unterscheiden, was für ein „Fall” der uns vorgesetzten „Götter” vorliegt!

Raffael hat gesagt…

@anonym 15:31
Wie das in einer Wohnung mit Strom und Heizöl gehen soll??
Wie wäre es mit einem Gaskocher und einen Gasheizstrahler??,das bekommst du in jedem Baumarkt für ein paar Euro,die Gasflaschen bekommst meistens auch gleich dazu und wenn du das rechtzeitig genug kaufst, kostet es auch kein Vermögen.
Im übrigen kann man,wenn es so weit ist,nur den Kopf einziehen und sich Durchbeißen,die Menschen haben schon schlimmeres überlebt.
Ich werde das sicher überstehen,damit ich ein paar NEOCONSCHWEINE hängen sehen kann!!

Anonym hat gesagt…

An Freethinker
Ziemlich kurz gedacht Dein Satz !
„Die Verantwortlichen müssen nun so schnell wie möglich durch das Volk zur Verantwortung gezogen werden!“

Das geht inzwischen nicht mehr wie bei der Franzmannrevo.
Die Verantwortlichen sind auf ihren Feudalinseln und unerreichbar für ihre Untertanen.

Die Verantwortlichen stehen ABER vor sich selbst wenn sie sterben, das ist die vollkommene Gerechtigkeit.
Irreal kurz denken bringt es nicht.

Anonym hat gesagt…

16.35
Das ist mir schon klar, aber ich frag mich ob man in der Mietwohnung ein Stromaggregator laufen lassen kann/darf.

Anonym hat gesagt…

Glaube eher, dass die Nachbarn dann auch was ab haben wollen.
Auf den Balles oder Abgasschlauch raus – Die Bulls werden andere Sorgen haben. Diesel geht auch mit Heiz- oder Salatöl.

Reinhard hat gesagt…

...ob man in der Mietwohnung ein Stromaggregator laufen lassen kann/darf.

Also, ich würde da garnicht fragen. Allerdings ist ein neidischer Nachbar ein nicht zu unterschätzender Feind. Da ist teilen ( = den Nachbarn zum Komplizen machen) angesagt. Eine Notsituation ist darüberhinaus eine ideale Plattform, um Gegenseitigkeitshilfe zu propagieren, ohne die man im Endeffekt eh untergeht.

Overkill hat gesagt…

Für die Leutez mit Heizöl-Tank im Keller kann ich nur raten:

Rechtzeitig einen Diesel-Not-Strom-Generator kaufen! (alles im obi; Achtung, sowas ist blitzartig AUSVERKAUFT im Falle X)

Denn der läuft auch mit Heizöl aussem Einfamilienhaus-Tank. Und nur der sorgt im Notfall dafür, daß die Umwälzpumpe und die Öl-Heizung genug Strom haben, neben dem Licht im Wohnzimmer auch die Heizung noch ein paar Monate laufen zu lassen. Kein Strom - keine Heizung, kein elektrisches Licht, kein Herd, kein nix.

Wenn der Nachbar keinen Notstrom-Diesel hat, darf er sich im Winter mit-wärmen, wenn er über einen langen Gummi-Ansaugschlauch seinen großen Heizöl-Tank im Keller mit zur Verfügung stellt bzw. gießkannenweise nachfüllt. Oder er kriegt etwas 240 Volt-Strom per Verlängerungskabel vom elektrischen Rasenmäher rübergelegt!

Leider kosten diese Aggregate so um die schlappe 1.500 Euronen, derzeitig. Ein Benzin-Notstromaggregat ist zwar weit billiger, aber wer hat schon viel Benzin rumliegen...

Gut käme auch, für die Zeit aus krankheitsbedingten Gründen sich in der Notaufnahme eines gepflegten Krankenhauses wegen einer ernsten Sache aufnehmen zu lassen. Es wird dort zwar eng, aber die kriegen noch am ehesten Strom und Happi-Happi - dies als Gebrauchstipp für die Bürschchen hier, die nur an nacktes weltliches Überleben denken mögen!!!

Eh, wenn uns die „Madeleine Albrights” „dieser” Welt wie versprochen auf 8 Mio. Deutsche „abspecken” werden, lassen die bestimmt nur die kräftigen, intelligenten Duckmäuser überleben, um am Schabbat den Gläubigen die Lichter anzünden zu können. Schließlich ist deren „Rache bis ins Siebte Glied” noch lange nicht „erledigt”, momentan. Wieso sie sooo lange bisher in ihrer „Millionen”-Rache für „'45” still gehalten haben - sie bislang noch aufgeschoben haben -, wird mir nun erst so richtig klar.
„Modern(d)e Zeiten” halt, „Sir” Charly Chaplin hat es anscheinend vorausgeahnt, als er sich über seinen Schuh hermachte, der Schelm.

Rumpelstilz hat gesagt…

Kompliment an den 1. Kommentator !
-----------------------------------

Die Aussage EINES Reeders wurde ja bereits publik gemacht - die Aussage mit den Seetransporten stimmt.

Und in Deutschland? Erst gab es beim IWF (Internat. Währungsfond) einen Direktor namens Köhler, und in Afrika und anderen Ländern wurden öffentliche Einrichtungen plattgemacht, d.h. "privatisiert" - so wie in Deutschland seit Jahren "privatisiert" wird. Und jetzt wacht dieser Köhler als Bundespräsident darüber, daß Deutschland auch ja total ausgeplündert wird. Die "Globalisierung" von heute entspricht dem Freihandel, der unter der kriminellen englischen Krone Mitte des 19. Jahrhunderts eingeführt wurde. Nur der deutsche Weg nach der List'schen Zollunion hatte Deutschland nach oben gebracht. Aber der Zug ist abgefahren, seit 1949 regieren in Deutschland Verräter - ohne Ausnahme!!! Sie alle haben und dienen noch immer einer gewissenlosen Clique von Verbrechern, denen die malthusianische Lösung an der Bevölkerung nur mehr Platz für ihr Leben im Überfluß verspricht. Ihrer physisch habhaft zu werden, scheint aussichtlos - denn sie sind auf ihren Privatländereien (Bush in Paraguay, Rockefeller in Brasilien und Argentinien, Engländer auf wechselnden Standorten - Inseln) für 'Normalos' nicht erreichbar.


WO sich selbst verkriechen ??

Eine Mietwohnung ist nicht ideal. Dennoch hilft ein Camping-Gaskocher, Taschenlampen, Batterien, Speiseoel (hat viele Kalorien), Säcke mit Kartoffeln und Zwiebeln - und Pumpguns, falls man auf dem Land lebt - um die Vorräte zu bewachen.

Vorräte in der Mietwohnung ? Stellt euch einmal vor, der Duft von Bratkartoffeln weht in die Nase eures hungrigen Nachbarn, der euch noch ausgelacht hatte, als ihr Vorräte angelegt hattet!

Auswandern nach Russland? Das ist nicht jedem zu empfehlen - denn ohne sehr gute Sprachkenntnisse kommt man in Russland nicht weiter, wird nicht akzeptiert. Überleben wird nur in Gemeinschaften möglich sein - aber wie soll man sich in Russland in Gemeinschaften integrieren, wenn man die Sprache nicht versteht, nicht spricht, nicht schreibt??? Я уже сказал, что владение русским языком нужно эмигрантам.

In Ostafrika (außer dem Soudan) braucht man überwiegend Englisch, in Zentralafrika - c'est à dire au Congo, au Gabon, au Cameroun, en Centrafrique,au Benin, au Togo le français, in Westafrika beides und in Südamerika Spanisch bzw. Portugiesisch - vorausgesetzt, man findet noch eine Schiffspassage bzw. einen Flug dorthin.

In Deutschland dürfte wohl der Plan, wie von Madeleine Albright geäußert, realisiert werden - Russland aber wird sich wehren - und man muß bereit sein, mit der Bevölkerung gemeinsam das Land zu verteidigen.

Und ... natürlich Politik-Global lesen, denn PG wird nicht zur "Beruhigung" der Massen zu lügen anfangen - so wie es die Märchen-Medien machen - sondern weiterhin sich nach Kräften um die Wahrheit bemühen.

Allerdings gehen irgendwann auch die Rubel-Ersparnisse (das Geld) bei Politik-Global aus - wenn keine Spenden und ab Ende November keine Abonnements folgen. Der ganze Oktober zeigte auf der Einnahmeseite eine absolute NULL - leider nicht auf der Ausgabenseite. Sonst müßte ich sofort nach Russland arbeiten gehen (Halbtagsjobs gibt es dort nicht - руководитель проекта ist immer ein Vollzeitjob), denn Erfolge, Fachkompetenz und Erfahrung werden in Deutschland nicht geschätzt, Arbeitgeber in der "BRD" schätzen, wenn jemand jung, dumm und formbar ist. Spendern bei Politik-global wird ihr bisheriger Spenden-Betrag auf das Abonnement angerechnet - es soll ja fair zugehen, denn Sinn und Zweck von PG ist Aufklärung - und hoffentlich irgendwann keine 'roten Zahlen' mehr.

Anonym hat gesagt…

Ich denk nicht, dass jeder Leser von PG in einem eigenen Haus lebt, oder schon????

kettenraucher hat gesagt…

Zum Essen:

Ganz gut ist viel Fisch (die halten teilweise bis 2011, 2012), auch sonst gibt es viel, was ein paar Jährchen haltet.

Problematisch scheint mir das Mehl zu sein, das hält nur 1 Jahr (man will ja auch Brot haben)

Abhilfe schafft da Weizen und Roggen, dehydriert halten die scheinbar Jahrzehnte, ich weiß nur nicht wo man sowas bekommt, habe es jedenfalls noch nirgend gesehen.

Natürlich braucht man auch eine kleine Handmühle (mit Strom sollte sie halt nicht funktionieren :-) )

Für Milch würde sich Milchpulver anbieten (aber das hält blöderweise auch nur ein Jahr)

Die Gasheizung für die Wohnung ist ein guter Vorschlag, weil Gas vollständig zu Wasser und Kohlendioxid verbrennt und nicht russt etc, man braucht also keinen Kamin.

Auch vergesst das Wasser nicht!!!

Anonym hat gesagt…

@ kettenraucher
als brotersatz empfehl ich das fermentgetreide von kanne, das kann man mit wasser anrühren.
(und zigaretten nicht vergessen ;-)

Anonym hat gesagt…

Die Kondensmilch, die ich gebunkert habe, hält 3 Jahre.

freethinker hat gesagt…

Wir lassen uns von diesen Leuten nur verdummen und zwar von A bis Z und von Alpha bis Omega und haben wohl nichts aber auch garnichts in die Waagschale zu werfen.

Wir sind so viele (die leider nichts mitbekommen) und die sind so wenige, die es verstehen viele von uns vor ihren Dreckkarren zu spannen.

fränkie aus berlin hat gesagt…

Ich hätte hier eine Tip für alle Berliner und "Umländer".

Libelle
Weißenhöher Str. 18
12683 Berlin

Öffnungszeiten von 8uhr bis 18 uhr

Die Libelle ist ein Werksverkauf von Tiefkühlkost und gegenüber den normalverkauf in einem Supermarkt
im Preis "säuisch billerlig"

Es gibt dort Supen für schlappe
40 bis 50 cents,30 Brötchen im Beutel für knapp 2 Euro und ähn-
liches mehr.

So zum Bleistift Torten,Brote,sehr viel Fleisch und Fisch,für die lieben kleine ne ganze Kiste Eis für buchstäblich nen Appel und nen Ei!

Da macht eindecken richtig Spass!

Das Angebot wechselt jeden Tag!

Wie kommt Ihr hin?

Wenn Ihr kein Auto habt,dann fahrt mit der U-Bahn bis zum U-Bahnhof
"Elsterwerdaer Platz" dort steigt Ihr aus ung geht Richtung Fahrtrichtung links ab.

Quer durch den Einkaufskomplex - fragt Euch einfach durch -ist wirklich einen Katzensprung vom Bahnhof bis zur Libelle und ES LOHNT SICH!!!

Werde morgen auch dort äugen,was es Neues gibt,mal sehn...


Nicht,das Ihr jetzt denkt,ich kriege jetze ne Werbeprämie,hähä,
Pustekuchen!spricht der Fränkie.

Dat Ding is schon ein echter Geheimtip!

So Geheim, das da ganz schön Betrieb herrscht.

Ich wollte hier nur mit meiner sozialen Ader protzen,hähä!

So,ich hoffe,dass ich Euch ein klitzekleines bis`chen weiterhelfen
konnte,auch auf diesem Wegen der NWO ein Schnippchen zu schlagen.

Von wegen,dass wir uns dann um Lebensmittel kloppen und uns gegenseitig killen...

HEY MISTER BUSH!!!PISS OFF!! DU PFEIFENEIMER!!!

Natürlich kriegst Du,Rumpel ein extra tiefgekühltes Entenkeul`chen
via E-Post,würklich!!

So,ganz liebe Grüsse an Euch alle!

Anonym hat gesagt…

Anknüpfend an meinen Beitrag v. 10:39 könnte man nun zu einer konstruktiven Phase hier bei PG gelangen, die allen dienlich sein kann.

Das nicht alles Gold ist was glänzt, hat Rumpelstilz nun zur Genüge dargelegt und wird auch zukünftig nicht mit weiteren Enthüllungen geizen.

Die Selbsterkenntnis der Leser ist möglicherweise der erste Schritt zum Überleben in ALLEN Situationen, denn man konnte und kann schliesslich nicht alles wissen. Leider gibt es auch einen deutschen Spuch, der da besagt: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!"

Wie mir scheint ist unser guter Rumpelstilz so eine Art Einzelkämpfer aus Überzeugung, was ja keinesfalls falsch ist, aber sicherlich unpraktisch.

Aufklärung ist wichtig.
Lernwille der Leser ist noch wichtiger.
Aber das Programm¨bei PG würde tatsächlich noch viel runder und interessanter verlaufen, wenn nunmehr auch Praktiker die passenden Ratschläge zur Gegenwehr in diesem 'Weltdebakel' diskutieren würden.

Nur ein Beispiel:
Kettenraucher hat um 19:35 gesagt, dass eine Gasheizung in der Wohnung ganz famos sein könnte.
Das ist generell richtig, aber jetzt würde ich allen raten, diese Dinger nur mit der allergrössten Vorsicht zu betreiben, denn eine katalytische Verbrennung von Propan- oder Butangas, das in handelüblichen Campinggasbehältern verkauft wird, 'frisst' den Luftsauerstoff im Wohnraum in wenigen Stunden vollständig auf und darf keinesfalls ohne ständige Aufsicht brennen. Es MUSS also auf eine ständige Belüftung des Raumes geachtet werden, denn sonst ersparen Sie dem Feind den Waffeneinsatz und werden Gott sehen, schneller als Ihnen lieb ist.

Sicher gibt es unter den Lesern Techniker, Biologen, Agrarfritzen, Wirtschaftsstrategen und Überlebenskünstler, die allen einen brauchbaren Weg der Lebenssicherung, auch in heftigen Zeiten aufzeigen könnten...und möglicherweise auch Anregungen weitergeben könnten, wie man sich der Bedrohung durch den Staat entzieht, wie man sich räuberische Nachbarn vom Leibe hält, wie man seine Familie ernähren kann, auch wenn alle Läden leer sind, usw. usf.

Ich glaube, Lamentieren hilft heute keinem mehr so richtig. Auch eine bereits gemachte Feststellung Dutzendemale zu wiederholen, füllt nicht zwangsweise auch die Bratpfanne.

Es wäre also recht brauchbar, wenn man(n) sich wieder auf die Fähigkeiten unserer Vorväter besinnt, die dieses Land einst wieder auf die Beine stellten.

Es muss auch nicht nicht unbedingt mit Gebrüll und Revolution einhergehen, denn auch das sind bestenfalls Schlagzeilen, verhindern aber keinesfalls den Hungertod der Massen.

Bereiten Sie sich auf Zeiten vor, wo man nicht erst fragt, ob man dieses oder jenes tun darf, wie etwa einen Generator in der Mietwohnung laufen zu lassen.
Tun Sie es einfach, denn SIE müssen überleben, auch wenn Sie einfach ein Loch in die Wand bohren, damit der Auspuffschlauch ins Freie geht.

Lernen Sie etwas zu tun und nicht alles zu hinterfragen...und lassen Sie sich nicht behindern, wenn Ihre Zukunft auf dem Spiel steht.

Es gibt viel zu tun...packen Sie's an...ohne wenn und aber!

Und nun noch eine böse Fangfrage, um Ihnen ein Schubs zu verpassen!

Was ist TOPINAMBUR und was kann man alles damit machen?

Ich will damit nicht die Arbeit von Rumpelstilz unterbrechen, aber möglicherweise könnte auch ein solches Thema in seiner neuen Webseite von Interesse sein.
Ich finde, dass ein Selbsthilfeprogramm auch zu 'Friedenszeiten' ganz nützlich sein kann, denn erst das 'Gewusst wie' schafft Selbstsicherheit und innere Ruhe.

Nicht das Wissen ist Macht, sondern nur angewandtes Wissen ist Macht.

Viel Spass noch und einen unterhaltsamen Abend.

fränkie,berlin hat gesagt…

Ja,Richtich!!!

Also manchmal sieht man den Wald
vor lauter...Brennessel nicht!

Und um die geht es auch,wenn es um Ernährung geht!

Ganz unten,also fast an der erde brennen die Biester ja nicht mher.

Da fasst Ihr sie an,zieht sie raus
und ab damit in die Küche.

Topp mit Wasser auf den Herd,bissel Salz hinzu,Brennessel
ganz klein schneiden und ab damit ins Wasser.

Ordentlich durchkochen (ganz so,als ob Ihr Stinat kocht).

Dann runter vom Herd,etwas abkühlen lassen,Stück Brot dazu
und hr ernährt Euch wirklich "1A".

Das war übrigens auch das Notessen unserer Vorväter und Mütter 1945
auf der Flucht ins Altreich.

Das Einzige,was mich jetzt ärgert,das ich nie aufgepasst habe,wenn meine Oma eingeweckt hat.

Mist verdammichter,grr.

Anonym hat gesagt…

und fürs Wasser, einen guten Katadyn Filter und Wassersäcke und Micro Pur zum Wasser haltbar machen.

Kaffee, Milchpulver, Butter, Öl, Stevia, Mehl, Fisch, Mehl, Tee, Honig, Tomatenmark, Nudeln, Gemüsebrühe, Steinsalz, Reis, Trockenbrot, Kernseife, Ajona, Waschpulver, Schnaps, Tabak, Zündhölzer, Petroleum, Spiritus, Marmelade, Gasstrahler, Gaskocher, Gasheizung und natürlich Gas in allen erdenklichen Formen.


Lasst Rumpel das sammeln und eine Liste zusammen stellen.

Gruß Kurt

ps. das das wichhtigste ist eine gesunde Nachbarschaft und/oder Freundeskreis, dann kann man sich vernünftig darauf einstellen und ein Tauschnetzwerk, das entseht im Moment in jeder Ortschaft.


pss. das habe ich mir angeschafft und noch mehr!

Anonym hat gesagt…

nadeln, faden, knöpfe nicht vergessen.
medis...

und wer eingemacht hat, der muss nicht die konserven futtern ;-)

vor gas hab ich allerdings respekt, kann das ganze nicht in die luft fliegen?

frank aus berlin hat gesagt…

Du brauchst unbedingt ein Saugprogramm!

Aus meiner Sicht hat sich die "E-Mule" gut bewährt.

Solltest Du die haben,ziehst Du das Meiste runter,wenn Du unter
"Global Server" gehst.

Allerdings gibt es noch ein anderes Saugprogramm,welches "Szeneloads" heißen soll.

Wie das funktioniert,bitte ich Dich von Menschen in Erfahrung zu bringen,die es nutzen.

Anonym hat gesagt…

Der Beitrag v. Anonym v.04/10 02:02 ist genau die Form der deutschen Denkweise, die jeden "Klardenker" an den Rand des Irrsinns treibt.

Was macht dieser Schreiber denn da und was trägt er wirklich bei?

Nichts!

Wir wissen alle, das verschiedenes falsch läuft, Rumpelstilz schreibt sich die Finger wund und deckt Hintergründe auf.
Das ist anscheinend nicht genug, denn jetzt müssen auch noch Bücher her, die den Inhalt von anderen Büchern bestätigen, damit man Rumpelstilz bestätigen kann, dass man selber auch etwas bestätigen kann, was andere schon längst millionenfach bestätigt haben.

Geklaute Bücher natürlich, denn ein paar Stunden hart zu arbeiten, um sich das Buch auch ehrlich kaufen zu können, das sind ja heute Märchen aus Tausend und Einer Nacht.

Mir kommt es so vor, als hätte die Bevölkerung ganz deutlich die Ohren des hungringen Wolfes gesehen, aber nun wird darüber diskutiert, wie dieser Wolf wohl mit Namen heissen könnte...und wenn man nur dürfte...wenn man könnte...und wenn man wüsste...und man sicher wäre...und die Erlaubnis hätte...und andere Forenschreiber der gleichen Meinung wären - wenn's die überhaupt einmal wären.

Dabei wäre die Sache doch so einfach. Entweder man hat Zeit genug, an die Flinte zu kommen, zielt sauber zwischen besagte Ohren und drückt ab, oder man rennt weg, solange noch es noch genug Beute gibt, die dem Biest näher steht.

Schreibern, wie dem oben Genannten, kann ich nur voraussagen, dass sie in Zeiten der tiefen, wirtschaftlichen Depression von den eigenen Leuten erschossen werden (müssen).

Alle zaudernden Schreiber hier haben alle Bücher gelesen, wissen, dass die Übeltäter dieser Welt in uneinnehmbaren und unerreichbaren Festungen in der Karibik hausen. Diese Schreiber haben aber über allen Zweifeln an der Menschheit vergessen, Mensch zu sein. Das heisst, notfalls auch wieder Jäger und Sammler zu werden, wenn es Supermärkte schon lange nicht mehr gibt und alles im Chaos versunken ist.

Wobei Chaos natürlich nicht unbedingt die Vorbedingung für ein anderes Leben sein muss, denn ein wenig Abenteuer hat noch keinem geschadet.

Dann stehen diese 'Wissenden' zu tausenden vor den Türen der 'Klardenker' und erpressen mit hungriger Schnute die Vorräte, die sich diese Leute anlegten.

Ja, und dann sehen sie auf den immer grösser werdenden Blutfleck in der Nähe ihrer Brusttasche und nehmen ihr Wissen um die Schlechtigkeit auf Erden mit in die ewigen Jagdgründe.

Es ist hoffnungslos zu Schreiben und Anregungen zu geben.
Ich bewundere Rumpelstilz um seinen Starrsinn, den Leuten etwas zu vermitteln, anstatt sich einer gutdotierten Freizeitgestaltung hinzugeben, die einfältige Menschen 'Arbeit' nennen.

Ich selber muss zu meiner Schande gestehen, dass mir die Gesellschaft Gleichgesinnter mehr Spass bereitet, denn so konnte man lernen, dass freie Energie tatsächlich funktioniert und eine ganze Gemeinde mit Elektrizität versorgt.
Das ein kleines Auto auch mit selbst hergestelltem Wasserstoff ganz prima rollt.
Das man gar nicht so viel Land braucht, um seine Familie gesund zu ernähren...wenn man nur weis wie's gemacht wird.
Das es toll ist zu wissen, wie man kuschelig in einem perfekten Haus leben kann, das tatsachlich nicht mehr als 15.000 Euro kostet.
Zu wissen, wie alleine zehn Familien eine kleine Wirtschaftssymbiose aufbauen können, davon prima leben können und dem P.Steinbrück davon nichts abzugeben brauchen.

Ich habe keine Lust mehr, hier etwas zu schreiben, denn es ist viel spannender, wenn wir abends mit dem selbstgemachten Wein im Schuppen sitzen und den drei Magnetmotoren zuschauen, wie die unermütlich und ohne Fremdenergie den 60 KVA Generator antreiben.
Oder wenn man sehen kann, dass ene Tomatenpflanze auch im tiefsten Schnee wächst und im Frühling schöne, wohlschmeckende Tomaten hergibt.

Und dann erst bekommt man den Wunsch dem Lieben Gott zu danken, dass er uns unerschöfliche und ewige 'Rohstoffe' geschenkt hat, die keine Stromzähler, Bankkonten, Lichtrechnungen und Supermärkte notwendig machen...um Leute wie SIE, diesen Schreiberling v. 02:02, gratis und franko mit durchzufüttern.

Ich wünsche allen eine erträgliche Zukunft.

frank,berlin hat gesagt…

http://xinos.jimdo.com/

ist die neue Adresse von "wolfgangwj" mit vielem verwendbarem zum Thema "rechtliche
Situation der brd.

Rumpel,gehe doch bitte mal auf
"Downloads",gleich die erste PDF-Datei ist sehr interressant.

Desweiteren hatte ich die PDF-Datei vom Deutschlandprotokoll gesucht.

Das einzige,was ich gefunden hatte
sind jpg-dateien mit kurzen auszügen aus dem Buch.

Soviel ich weiß,gibt es ausführlichere beim Verlag selbst,der dieses Buch vertreibt:

"www.F.J.Fischerverlag.de"

Anonym hat gesagt…

@4. November 2008 09:17

Danke, Du sprichst mir aus dem Herzen, da gibt es nichts mehr hinzuzufügen.
Weniger ist oft mehr. Auch Euch wünsche ich eine erträgliche Zukunft.

Gruß Kurt

Overkill hat gesagt…

An alle, die es interessiert:

Also, in meinem bescheiden daherkommenden Auto habe ich - für alle Fälle - grundsätzlich einen Spezial-Hammer gebunkert (alles bei obi!), mit dem man Sicherheitsgurte bei Verunfallten schnellstmöglich zerschneiden kann (Rasierklinge eingearbeitet) bzw. FENSTER einschlagen kann (gehärteter spitzer Kopf).

Ich würde niemals im Notfall bei meinem Supermarkt dort die Sicherheitsglas-Scheiben zum Berauben, mit zwei nachher mitzuschiebenden vollgepackten Einkaufswagen, damit einschlagen - Indianer-Ährenwort!

Wobei Manche solcherartige „Initiativ”-Touren so lange wiederholen werden, bis aus dem „Tischlein-Deck-Dich” nichts Brauchbares mehr für die eigene Etagenwohnung rauszuklemmen ist. Weil inzwischen Andere ebenfalls auf diese sportive „Idee” gekommen sein werden! Diese kriminellen Schlimmlinge, die!

Auch empfiehlt sich eine Feuerwehr-Axt gegen verschlossene Türen, rein vorbeugend, versteht sich!!!

Ein handelsübliches Brecheisen (ebenfalls im obi, in diversen Ausführungen) sowie eine gute Rohrzange löst im Notfall ebenfalls viele „Probleme”. Man sollte den Umgang damit vorher eingeübt haben. Am Tag X hat man sonst beim dann überlebensmäßig notwendig werdenden „Einsatz” zuviel innere Hemmungen, Skrupel gar ...

Das alles kost fast nix, hat aber ungeahnte Potentiale, wenn man mal „Sesam öffne-Dich” benötigen sollte.

(Bei nem Verkehrsunfall habe ich mal so brutal zulangen können. Die Polizei hat da aber auch nix gegen gehabt.)

Leit-Motto:
Wo ein Wille ist - ist auch ein Weg

bzw. immer in der jeweiligen „Lage” leben, abwägen, was ist WICHTIGER!

Irgendwie wird mir der Sponti-Spruch immer sympathischer:
Legal? Illegal? - Scheißegal!!!

Zumindestens bei der Nächstenhilfe und Selbsthilfe, um weiterhin Nächstenhilfe spenden zu können ...

Anonym hat gesagt…

@ overkill

anarchie? dann darfst dich aber nicht wundern wenn man deinen schnapsladen ausnimmt.... wenn den nicht schon in den rucksack gepackt hast, samt brecheisen.

haha, nein, der krieg läuft online. der läuft erst später real, WENN UEBERHAUPT.

mit wirklichen neuen eindrücken ist erst zu rechnen wenn der neue präsident gewählt ist, wie lange das auch immer dauern mag.

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 01 Uhr 39

Anarchie? - Nee, Pustekuchen!
Bei mir ist Hausdurchsuchung erlaubt. Der Staatsschmutz meines Bundeslandes, bzw. meiner City weiß das - und verzichtet seit einiger Zeit darauf, weil eh für'n A...

Ich tue das, und ziehe das auch durch, egal gegen wen!, was ich für richtig halte!

Brecheisen, Spezial-Fenster-Zerstörhammer, Rohrzange für BKS-Sicherheits-Steckschlösser usw. usf. sind legal, und ich führe sie mit mir, wann immer ich das will!!!

Bisher hat man mir einen illegalen Einsatz der Utensilien nicht nachweisen können, aber gestaunt hat man bei mir schon öfter - da hab ich nix gegen.

Ich lebe, um im Krieg-„Online” bestehen zu können - dafür bin ich Abenteurer-Typ von ganzem Herzen.

Wenn der nicht kommen sollte, um so besser, dann hab ich weniger Stress - Eu-Stress übrigens, nicht Dis-Stress!

Du hast absolut recht, noch ist er nicht gewählt, sondern nur „vorerwählt” - was ein erheblicher Unterschied ist. So lange der sympathisch wirkende Schwarze seinen „Job” erfüllt, bleibt er sicher. Wenn nicht - „nasses” Ende!!! Osama weiß das sicher genau.

Ingrid hat gesagt…

Unter den zehn am dichtesten besiedelten Ländern der Erde befinden sich fünf nordeuropäische Staaten. Die Schweiz, Dänemark, die Bundesrepublik, Belgien und die Niederlande waren 1984 wesentlich dichter bevölkert als z.B. Bolivien, der Tschad und Somalia .... Dennoch gelten gerade diese drei Staaten als verantwortungslos überbevölkert." (Aus: Ingrid Strobl, Strange Fruit)