Samstag, 22. November 2008

0811-24 / Im Jahr 2009 gehen die Zahlen bergauf

.


Im Jahr 2009 geht's mit den Zahlen bergauf !




In 2009 werden die Zahlen der Arbeitslosen bergauf gehen



oder wie es ein von Frank eingestellter Satz ausdrückte:


"Deutschland steht am Abgrund -

aber morgen sind wir schon einen Schritt weiter!"




Es werden wohl auch die Zahlen der Betriebsschließungen aufwärts gehen.


Merkel erwartet „ein Jahr schlechter Nachrichten“


Laut Merkel wirft die Finanzkrise schon seine Schatten auf das Jahr 2009 voraus.

Was sie jedoch nicht sagt, ist, daß die Finanzkrise eine gewollte und gesteuerte Krise ist - aus Sicht der Weltfinanzinstitutionen wäre es ja nicht hinnehmbar gewesen, daß auch die "BRD" im Jahr 2011 frei von jeglicher Neuverschuldung gewesen wäre. Es galt davon zu profitieren, daß die Bundesregierung in guten Jahren nicht mehr zur Entschuldung des Haushalts getan hatte. "Heißa, es kommt ja immer mehr Steuergeld herein - verschleudern wir's! Der Bürgerdepp wird schon die Staatsschulden für die Generation der Kinder akzeptieren." Wenn won "Schatten vorauswerfen" sogar schon bei der Merkel die Rede ist, dann zeigt sich dies auch am DAX - er marschiert wieder flott bergab:

Und dann wagt die CDU sich bei den Wahlen in 2009 wieder als Partei zu präsentieren. Für wie dumm hält die CDU (und auch SPD) denn die Wähler ? Sooooooooooooooo dumm.

Die Merkel erwartet für 2009 bezüglich Konjunktur und Wirtschaftslage wenig Erfreuliches. „Wir müssen damit rechnen, dass das kommende Jahr, zumindest in den ersten Monaten, ein Jahr schlechter Nachrichten wird“, sagte die Merkel der „Welt am Sonntag“ (Springer Verlag). Die wirtschaftliche Entwicklung lasse sich derzeit noch unsicherer vorhersagen als sonst. Das gelte für die Weltwirtschaft, für Europa und auch für Deutschland.

„Wir haben die Finanzmärkte durch das Maßnahmenpaket für die Banken stabilisiert, allerdings muss das Vertrauen noch zurückkehren, der sogenannte Interbankenmarkt wieder voll funktionsfähig werden“, sagte die Merkel. Deshalb solle mit dem Konjunkturpaket der Bundesregierung den Bürgern und Unternehmen eine Brücke gebaut werden, „damit es 2010 wieder aufwärtsgeht“. Zumindest gilt es die Illusion zu erzeugen, es ginge wieder aufwärts - schließlich ist 2009 Wahljahr - und da will die Merkel wieder an die Macht. Wer einmal - wie die Merkel - erlebt hat, daß alle einen Kotau vor ihr machen, will dieses Gefühl der Macht nicht missen. Es geht um DIE MACHT.


EU-Konjunkturpaket für Innovationen nutzen

Die Merkel gibt an, das EU-Konjunkturpaket für Innovationen nutzen zu wollen. „Wir sollten die gegenwärtige Situation nutzen, um Europa zukunftsfähiger zu machen, insbesondere da, wo wir technologisch nicht voll auf der Höhe der Zeit sind.“ Auf europäischer Ebene sollten Ziele für Breitbandanschlüsse vereinbart werden, mit denen das schnelle Internetsurfen möglich ist. Internet-Zeitungen werden sich darüber sicherlich freuen.

Das weitere der Merkel wichtige Thema ist der Klimaschutz und die Energieeffizienz, denn mittels der CO2-Zertifikate entsteht eine neue direkte Steuer, mit der Bürger ausgeplündert werden können und das Geld über die CCX (Chicago Climate Exchange von Richard Sandor und Al Gore Geld zugunsten des englischen Königshauses und der City of London) dem Bürger aus der Tasche gezogen werden kann und mit Hartz-IV für kleine Unternehmen - in Form von Beihilferegeln.

Die Merkel äußerte sich erneut pro einer Koalition mit der FDP nach der Bundestagswahl 2009 - denn es gelte um jeden Preis an der Macht zu bleiben, bis Deutschland endgültig zerstört ist. Die Merkel äußerte sich ferner: "In einer Koalition mit der FDP wäre es zum Beispiel leichter, Steuern zu senken“, denn nur mit derartigen Propaganda-Tricks erhofft sie sich eine erneute Machtposition nach den 2009er Wahlen.


Bei gleichzeitiger Neuverschuldung ( +8,5 Milliarden ) streitet die Union über Steuersenkungen

Das Thema Steuersenkungen führte zwischen Bundeswirtschaftsminister Michael Glos vor einigen Tagen zum Dissenz zur Merkel und hatte deren Management der Finanzkrise öffentlich kritisiert (siehe dazu auch: Der Fall Opel führt zum Streit in der Union). Insbesondere Merkels Zurückhaltung zu den von ihm geforderten schnellen Steuersenkungen könne er nicht verstehen, so ließ sich Glos zitieren. Er sei weiterhin der Auffassung, dass damit dem Konsum Impulse gegeben werden könne. Auch sonst sei seine Partei, die CSU, nicht immer glücklich mit dem Kurs von Merkel. „In der CSU gibt es viel Enttäuschung darüber, dass die CDU und die Kanzlerin den berechtigten Wünschen der CSU nicht entgegengekommen ist.“ Die CSU erwarte in Zukunft mehr Verständnis. Auch wenn über Jahre hinweg Milton Friedman (schon wieder dieser Name Friedman) eine äußerst schädigende Wirtschaftstheorie verbreitete (die Schädigung war wohl beabsichtigt) so ist dessen Konzept in Zeiten wirtschaftlicher Schwierigkeiten geradezu tödlich. Friedrich List und später auch Maynard Keynes zielten mit ihren Aussagen auf die Entwicklung und Stützung des nationalen Marktes (Zollunion) durch Konsum (domestic consumption) ab. Es stellt sich jedoch die Frage: WILL die Bundesregierung Deutschland restlos zerstören - und wollen die Bürger das ebenfalls ?

Rückendeckung für seine Position bekam Glos an diesem Wochenende vom CSU-Vorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Seehofer forderte die Merkel auf, Steuersenkungen noch vor der Bundestagswahl zu beschließen. Gerade diese Aussage ist enthüllend, denn sie lautet: "noch vor der Bundestagswahl" also die Masse der Bürger durch scheinbare Geschenke vor der Wahl der CDU/CSU zum Machtverbleib zu verhelfen. Es geht dieser Bande nur um den Machterhalt!!! Macht ! Macht - und den Bürger über den Tisch zu ziehen.


(c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-11-22


.

1 Kommentar:

unvermeitlich,fränkie,berlin hat gesagt…

Ganz genau,Rumpel!
Es dreht sich nur um Macht - für Merkel,Schäuble,Steinmeier,Friedsman
ach und wie die alle heissen.

Man müste diese Saukuh mal unter vier Augen erwischen und ihr dann den Arsch versohlen.

Oder ne schnucklige kleine Handgranate...ihr da unten reinschieben.

Ick hab Einfälle,wa? Wie`n altet Haus,ick wees.

Und da schimpfste noch mit mir,wenn icke sooft det Deutschlandprotokoll zur beäugung empfohlen habe.

Ich sage mir,nur aufklärung macht den Meister von Morgen,jawoll!