Montag, 7. Juli 2008

0807-07 / EU-Europa oder ein Paneuropa für Vaterländer

.





Die EU kann ihre Probleme 

nicht mehr alleine lösen


Als ein Paneuropa der Vaterländer

gäbe es die Lösung






Viel interessanter jedoch ist das System des Geldverdienens mit der Dummheit der Menschenmassen, die akzeptieren, daß ihre korrupten Regierungen in die Al Gore-Lüge einstimmen, das Lied der CO2-Besteuerung nachäffen und ihre Bevölkerung für Strom und Gas die Preise durch Steuern noch erheblich verteuern. Eine gewissen Merkel, Angela tut sich dabei sogar als besonders bevölkerungsschädlich hervor.

Damit sich weltweit die Bevölkerungen nicht gegen dieses Menschen verachtende System wehren, wurde dieser "Terrorismus" und der "Krieg gegen den Terrorismus" geschaffen. Erstanlaß war die kontrollierte Sprengung der Hochhäuser am 11. September in New York, Hochhäuser, die wegen ihres Verbaus von Asbest ohnehin abgerissen werden sollten. Mit diesem Ereignis wurde jedoch in den USA die widerstandslose Zustimmung zum Patriots Act und dem Homeland Defense Act geschaffen, was auch in US-hörigen Staaten mit den Überwachungsgesetzen auch im Schäuble-Deutschland durchgesetzt wurde. Es galt jedoch nicht nur einzelne Staaten in dieses System zu pressen, sondern gleich den ganzen Kontinent Europa. Dazu bedurfte es der EU-Verfassung und nach Scheitern der Verfassung des EU-Vertrages von Lissabon, für das sich die Merkel, Angela während ihrer EU-Präsidentschaft mit aller Macht und Gewalt einsetzte. Es galt die EU-Diktatur zu schaffen.


Die Rolle der EU-Diktatur gemäß Lissabon-Vertrag

In der Medien-Propaganda heißt es immer wieder, eine EU, die demokratischer werden soll – was bedeuten würde, daß zur Zeit Demokratie-Defizite herrschen. Insbesondere in Deutschland gibt es keine Demokratie für den Bürger, sondern allenfalls für die, die das Land gemäß der SHAEF-Gesetze verwalten (SHAEF-Gesetze = Oberstes Hauptquartier der Alliierten in Europa = Besatzungsrecht). Selbst Bundestagsabgeordnete sind über das imperative Mandat und ihre Listenaufstellung der Parteien zur reinen Ja-Sagerei verpflichtet. Der Beweis hierfür ist das Abstimmungsergebnis bei der Änderung des Grundgesetzes FÜR Deutschland und bei der Ratifizierung des Lissabon-EU-Vertrages.

Schließlich verpflichtet sich die EU im Lissabon-Vertrag, daß ihre Politik stets kompatibel mit der Politik des Militärbündnisses der NATO ist. Im Vorfeld des NATO-Gipfels 2009 in Straßburg/Kehl wird innerhalb der NATO auch über den Ersteinsatz von Atomwaffen, den weiteren Umbau zum global operierenden Kriegsbündnis, die Einkreisung Russlands und die Entmachtung der UNO durch Selbstmandatierung bei Kriegseinsätzen diskutiert. Der Vertrag etabliert ein militärisches Kerneuropa, in dem sich die mächtigsten Staaten der EU versammeln, die ein besonderes Interesse an weltweiten Militärinterventionen haben. Im Protokoll Nr. 10 ist die "ständige strukturierte Zusammenarbeit" der EU-Staaten geregelt, die sich zum Aufbau von schnell verlegbaren Kampfverbänden ("battle groups") und zur rascheren Hochrüstung verpflichten. So wird das Einstimmigkeitsprinzip ausgehebelt.

Wie im Vorartikel bei Politik-Global im Interview mit Herrn Bukovsky (russischer Dissident) dargelegt, gleichen sich die Strukturen der EU wie ein Ei dem anderen mit den Strukturen der früheren Sowjetunion. Entscheidungen werden in der EU im Rat der Staats- und Regierungschefs getroffen – vertreten durch die Hohen Kommissare – (vergleichbar in der ehemaligen UdSSR mit dem Zentralkomitee. Das EU-Parlament soll lediglich regelmäßig "gehört" werden, wirkliche Rechte hat das Parlament nicht (wie in der ehemaligen UdSSR). Die Sowjetunion wurde vom zionistischen anglo-amerikanischen Finanz- und Macht-Kartell finanziert und aufgebaut (Rockefeller & Rothschild finanzierten Bronstein (=Trotzki) und Uljanow (=Lenin) und die Strukturen der EU-Diktatur wurden vom gleichen Personenkreis mit Finanzmitteln ausgestattet (Global Security Fund, Brüssel, 65 Billionen Euro), von denen jedoch nicht die Bürger einen Vorteil haben, sondern Ausschließlich die EU als Diktatur.

War man sich innerhalb des Finanz- und Macht-Kartells noch sicher, das einzige Referendum in der EU in Irland über massivsten Medieneinsatz und Geldeinsatz so steuern zu können, wie die Bundestagswahl in Deutschland, bei der die Merkel-Marionette an die Macht gehievt wurde, so wirkte sich die moralische und europaweite Unterstützung der irischen Opposition durch all die Bürger, die sich intensiv mit dem Vertragswerk und den Verfassungsklagen beschäftigten und sich als mündige Bürger und nicht als gelenkte Hammelherde erwiesen, rettend auf die Freiheit und den Ratifizierungsstopp des EU-Vertrages aus.

Der Schock in Brüssel und in der Finanz-Mafia saß tief. Einen sogenannten "Plan B" gab es im Vertrauen auf die gelungene Korruption und die alles beherrschende Medienmacht nicht. Das Europa des Lissabon-Vertrages hat sich als eine Fehlkalkulation erwiesen – alles wurde aufgehalten – aber ein endgültiger Sieg derer, die sich für die Freiheit der Bürger einsetzen, ist noch nicht erreicht. Es gilt diesen Lissabon-Vertrag und jegliche Monopolstruktur einer EU für immer zu kippen. Freiheit kann es nur geben, wenn freie Länder in freier Beziehung und freiwilliger nachbarschaftlicher Kooperation miteinander auskommen. Man nennt dies das Europa der Vaterländer.

Besieht man sich das aggressive Voranrücken der EU und der NATO an die Grenzen Russlands, was eindeutig den 1989 und 1990 gemachten Zusagen des Westen widerspricht, wobei die Osterweiterung der NATO von Jackson mit aller Macht vorangetrieben wurde, so war eine Verschiebung des Kräftegleichgewichts in Richtung Welt-Alleinherrschaft der USA mit Hilfe der NATO und der ihnen untergebenen Staaten der EU das eigentliche Ziel. Solange noch ein Jelzin Präsident in Russland war, gelang dies auch, wurde doch sein Maul mit Geld und Wodka gestopft. Dies soll nicht als arrogante deutsche Bemerkung verstanden werden – Deutschland hat keinen Jelzin – aber eine Merkel !



Die sich mit Russlands Präsidenten Ende Juni in Chanti-Mansijsk (Sibirien) getroffen habende EU-Delegation wurde als das betrachtet, was sie in Wirklichkeit ist. Eine sich als "Elite" dünkende Truppe, die von Präsident Medwedew als "europäisches Haus" in Anlehnung an die wenig schmeichelhafte Bezeichnung "das russische Haus" für die damals fremdgeleitete russische Regierung, bezeichnet wurde. Fakt ist, daß die EU mit Hilfe der NATO gerne Russland in Besitz nehmen würde, es aufteilen würde wie eine Torte, vo der sich jeder sein Stück vereinnahmt. Die Politik der EU und ganz besonders der NATO ist hochaggressiv und kriegsvorbereitend.

Nur ist Russland heute nicht mehr das Russland von Ende 1999 mit einem Jelzin als Präsident. Zwischen damals und heute liegen acht Jahre unter der Präsidentschaft von Vladimir Putin – und Vladimir Vladimirovich hat wahre Wunder vollbracht. Nun liegt die Präsidentschaft in Händen des früheren Aufsichtrats von Gazprom, Dmitri Medwedjew. Zwar bemüht sich in Deutschland die Merkel trotz CO2-Märchen Deutschland durch Kohlekraftwerke vom russischen Gas unabhängiger zu machen, jedoch ist nicht nur Deutschland, sondern die gesamte EU, vom russischen Nachbarn und den Gas- und Ölimporten abhängig. Die von Putin und Schröder initiierte Nord-Stream-Gaspipeline wird auch künftig die Liefersicherheit mit Gas für Deutschland und einige weitere inzwischen auch beteiligte Länder gewährleisten. Die Gesetze des Marktes lauten Weltmarktpreise.

Darüber hinaus hat man in Russland sehr wohl verstanden und zu verstehen gegeben, daß eine aggressive Politik gegen Russland diesen guten wirtschaftlichen Beziehungen abträglich ist. Eine Solitär-Position Russlands gegenüber den West-Alliierten unter Führung der NATO gehört der Vergangenheit an, hatte doch der ehemalige Präsident Putin während seiner Amtszeit die Shanghai Cooperation Organisation ins Leben gerufen, in der sich inzwischen Schwergewichte wie Russland und China befinden – aber auch Länder wie Kazachstan, der Iran und andere kleinere Staaten, die sich im Visier der US-Interessen zwecks Einkreisung Russlands und Chinas befinden. Inzwischen hat bei der SCO auch Pakistan bereits Beobachter-Status (also möglicher Beitrittskandidat). Indien wird voraussichtlich folgen.

Somit erfolgte das Treffen der EU-Spitzen im sibirischen Chanti-Mansijsk mit den führenden Vertretern Russlands keineswegs mehr zwischen ungleichen Partnern. Die EU hat sich dank Irland als Glashaus erwiesen und Russland befindet sich längst in einer Position der Stärke. Die EU kann nicht mehr seine Position mit einer angestrebten "Sicherheitspolitik" durch Verpflichtung zur dauerhaften militärischen Aufrüstung, wie dies der Lissabon-Vertrag vorsieht, aggressiv und expansionistisch vorantreiben. Die "Sicherheit" Europas als EU oder als NATO ist jedoch keineswegs nur militärisch zu sehen, Wirtschaft ohne Energie führt geradewegs zurück in das Mittelalter.

Ende vergangenen Jahres prognostizierte ich noch für den Sommer 2008 einen Rohölpreis von 150 $ je barrel – 146 und 148 $ waren die kürzlich verlangten Preise. Und ebenso geht Politik-Global davon aus, daß das barrel Rohöl in 2009 den Preis von 250 USD/barrel überschreiten wird. Fast ein Drittel des gesamten in der EU verbrauchten Öls kommt aus Russland und 44% des verbrauchten Erdgases der EU stammt aus Russland. Jedoch verweigert Russland zu recht, der EU eine Liefergarantie zu geben, denn aggressives und expansionistisches Gehabe (Bundeswehr in Kazachstan!!!) verträgt sich nicht mit guten und somit verläßlichen Beziehungen. Russland kann heute Rohöl wie auch Gas in Länder mit wachsendem Verbrauch liefern (China, Indien, Japan, Korea). Russland muß nicht obligatorisch eine EU / NATO beliefern, wenn sich diese als transatlantische Westunion entpuppt, die immer noch der Brzezinski-Doktrin folgt.

Ohne Irland wäre die EU zum Appendix der USA geworden, so wie dies eindeutig aus dem Lissabon-Vertrag hervorgeht: "die EU verpflichtet sich, daß ihre Politik stets kompatibel mit der Politik des Militärbündnisses NATO ist." Und in der NATO bestimmen die USA und somit Israel. Damit wäre die EU und dem weiteren Umbau zum global operierenden Kriegsbündnis und der Einkreisung Russlands in einen Frontstaat gegen Russland umgebaut worden.

Europa ja – USA nein

Mit den USA hat Russland seine Erfahrungen gemacht. Deutschland auch, aber in Deutschland der SHAEF-Gesetze und mit US-Besatzung entgegen der Haager Landkriegsordnung darf nicht offen die Wahrheit bezüglich der Besatzungsmacht und der damit verbundenen Geschichtsfälschung berichtet werden. Eigentlich gibt es Deutschland nicht, denn die in Artikel 146 des Grundgesetzes FÜR Deutschland verspricht zwar das Recht auf eine eigene Verfassung – aber dieses Recht wird den Deutschen bis heute vorenthalten.

Eine Freundschaft unter Berücksichtigung beiderseitiger Interessen, wie sie sich zur Zeit Putins und Schröders anbahnte, führte unverzüglich dazu, daß Schröder plötzlich von den USA erfuhr, daß er eine vorzeitige Neuwahl wollte. Es sei nur immer wieder daran erinnert, was "Dickköpfigkeit" bei Staatschefs, die die Interessen ihres Landes verfolgen, für Folgen haben kann: der italienische Staatschef Aldo Moro wurde umgebracht. Ebenso wurde der schwedische Staatschef Olof Palme umgebracht. Wie inzwischen längst bekannt, zog Gerhard Schröder vor, noch weiter zu leben – und schrieb eben vorzeitige Neuwahlen aus. Den Vertrag über die Ostsee-Gaspipeline unterzeichnete er noch wenige Tage bevor er sein amt niederlegte. E.On-Ruhrgas und Wintershall-BASF waren dadurch weiterhin im Geschäft. Übrigens hat Ruhrgas als einzige ausländische Gesellschaft eine Beteiligung am russischen Konzern Gazprom, der dabei ist, der weltgrößte Konzern zu werden. So gesehen geht diese Beteiligung auf das gute Einvernehmen zwischen Putin und Schröder zurück. Nicht nur, daß Volkswagen ein Werk in Kaluga (etwa 89 km südlich von Moskau) gebaut hat. Auch in der Geschichte bestanden beste Beziehungen zwischen dem Zarenreich und Deutschland.

So, wie der neue Präsident Russlands, Dmitri Anatoljevich in Chanti-Mansijsk die europäische EZ-Spitze in aller Freundlichkeit empfing, war spürbar, daß in seinen Augen die Hau-Ruck-Ratifizierung des EU-Vertrages gescheitert ist und er eine Delegation schwindenden Einflusses zu Gast hatte. Daß er dabei neue staatliche oder überstaatliche Großkonzepte im Auge hatte, liegt nahe. Ich als Autor hatte schon vor etlichen Jahren in einem russischen Forum die Bildung Paneuropas – vom Atlantik bis zum Pazifik – befürwortet. Mackinder hätte es wohl das Heartland genannt. Es wäre ein Staatengebilde groß genug, den USraelischen Größenwahnsinn in seine Schranken zu weisen.

Zwar existiert in der Nachfolge zum PNAC (Project of the New American Century) bereits die Nachfolge: das anglo-american century. Aber dabei hat England die Führungsrolle inne. Über die Pilgrims-Society sind die USA längst wieder der englischen Krone zugeordnet – und das haus Rothschild beherrscht über die Finanzen ohnehin die USA und deren Banken. Also wird dem "Heartland", d.h. einer um die EU erweiterten SCO nur das transatlantische England (einschließlich der USA) gegenüberstehen.

Diese neue Staatenvereinigung, die den eurasischen Kontinent umfaßt, kann alleine von der Größe her schon nicht mehr als Zentral-Diktatur regiert werden, die Größe zwingt zur Regionalisierung in wirtschaftlichen und sozialen Fragen. Militärisch ist dieser Koloß nicht mehr bezwingbar. Derartige Ideen vermute ich auf der russischen Seite – und! Es würde Frieden bedeuten, denn mit diesem Koloß kann sich niemand mehr messen. Vorstellbar wäre ein derartiges Gebilde mit einer übergeordneten Verfassung – ähnlich der UN-Charta für Menschenrechte und jeweilige regionale Verfassungen je Verwaltungsgebiet.

Es wäre auch das Ende der totalen Überwachung eines jeden Bürgers, so wie es für die EU aber auch die USA geplant ist. Schon heute ist der Schritt eines jeden Mobiltelefon-Besitzers überwachbar, über Einschaltung des Lauschmodus jedes Gespräch in Reichweite des Telefon-Mikrophons abhörbar Kameras und Erkennungssysteme für biometrische Daten sin ein übriges, und über EC-Karten-Nutzung ist auch jeder Einkauf nachverfolgbar. Es werden wesentlich mehr Daten gespeichert, als es sich gemeinhin der Bürger auch nur in seinen Alpträumen vorstellt. Wie schon häufiger geäußert, in Russland spüre ich die Freiheit, eine Freiheit, wie ich sie in Deutschland nie fühlen konnte. Hat man in seinem Leben jedoch einmal die Freiheit kennengelernt, dann hat man ein Gespür dafür entwickelt. Freiheit spürt man!


Copyright © Rumpelstilz Politik-Global 06-07-2008


.


Kommentare:

Toks hat gesagt…

Wie soll ich deinen Artikel verstehen? Ein Europa unter Führung Russlands? Oder ein Europa in Partnerschaft mit Russland? Gleichberechtigt? Wo bleiben da die Nationalstaaten?

Was meinst du hiermit: "...übergeordneten Verfassung – ähnlich der UN-Charta für Menschenrechte und jeweilige regionale Verfassungen je Verwaltungsgebiet"?

Wer soll das wählen und bestimmen und warum? Eine Menschenrechtserklärung haben wir doch schon und das Völkerrecht und die Haager Landkriegsordnung kommen mir auch relativ vernüftig vor.

Anonym hat gesagt…

Nocheinmal die Bitte über Möglichkeiten nachzudenken wie etwas von der Basis her verändert werden kann.

Mein Vorschlag steht bereits im Raum (http://www.joytopia.net) und ist sicher noch diskussionsfähig...

Weitere Vorschläge erwünscht, aber bitte kein Rumgeschwurbel was man alles machen könnte sondern was man auch tatsächlich machen KANN.

frank aus berlin hat gesagt…

Hallo Rumpelstilz,

Du sprichts mir fast aus der Seele.
Ich kann mir sehr gut ein Europa verstellen - FREI von USrael, den unerträglichen politischkorrekten Maulkörben - ein Europa, in dem jedes einzelne Land seine Nationalstaatlichkeit, seine Kultur und seine Wurzeln behält!
Länder und Völker, die in Harmonie und Freundschaft friedlich und einträchtig miteinander leben.
Erinnerst Du Dich noch an die Jugendweltfestspiele 1973 in Berlin? Ja,gut, die hatten das auch nur von der HJ gekupfert, aber die Idee war grundrichtig!
Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen zusammen zu bringen und mal ein paar schöne Stunden zu verleben.
Wie gesagt, das wwar aber damals ´ne Ecke ehrlicher, als "Multikulti" heute...
Wißt Ihr, ich glaube,daß unser Land nur frei werden kann, wenn uns Rußland hilft. Genau das ist es ja auch was Lies´chen Müller-Merkel und & zittern läßt. Jedes Volk in Europa weiß,was hinter der EU steckt und vor allem WER!
Immer mehr Menschen in G A N Z Europa erkennen, wessen Geistes die EU-Verfechter sind und welchem Satan sie dienen!
Ich will auch ein Europa der Vaterländer, deren Hauptstädte auch UNTERSCHIEDE aufweisen und NICHT durch amerikanismen verschandelt werden.
Vor allem müssen die Knebelverträge verschwinden, in denen den Völkern Europas untersagt ist, bei großen Entscheidungen nicht abstimmen zu dürfen. Doch da stellt sich mir schon die nächste Frage, wer hat unseren Völker eingentlich aus der Hand "genommen"???

Was für unser Europa am dringendsten ist, liegt doch auf der Hand: die direkten Volkswahlen in allen Ländern, also das PLEBISZIT! (Habe ich das richtig geschrieben? Es zeigt sich doch, das die jeweiligen Parlamente doch nur "Quatschbuden" sind.

Anonym hat gesagt…

Ganz offensichtlich findet auch hier bei "Google" eine "Revision" unkoscherer Kommentare statt. Quod erat demonstrandum.

Also kann man künftig nur noch von kontrolliertem Trallala ausgehen.

Das aufzuzeigen und zu belegen, durch Eigentest, war die Mühe wert.

Wer das nicht glaubt, möge selber ein Testverfahren entwickeln, um zu testen, "WAS" alles nicht hier erscheinen "darf", aufgrund von ZENSUR.

Schalom den Zensureuren, dem Staatsschmutz und allen anderen gutmeinenden Claqueuren.

Toks hat gesagt…

"Nocheinmal die Bitte über Möglichkeiten nachzudenken wie etwas von der Basis her verändert werden kann."

Wir haben keine Basis. Genau das ist das Problem. Wie oft denn noch?

Wir haben keine Geschichte, keine Kultur, keine Verfassung, keinen souveränen Staat der das Volk vertritt und keine unabhängige und gerechte Justiz.

Das sind auch die Punkte an denen angestzt werden muss.

Klipp und klar heist das:

1. Umsetzung des §146 GG um damit einen souveränen Saat zu ermöglichen.

2. Einen Friedensvertrag.

2. Geschichtsrevision / Aufklärung

3. Und hier können wir am meisten aussrichten: Das demaskieren der Siegerjustiz mit ihren Inquisitionsverfahren. Hier manifestiert sich die gesamte staatliche Macht mit ihren unmöglichen politischen Willkürverfahren gegen die wissenschaftliche historische Forschung und gegen politische Weltanschauungen.

Toks hat gesagt…

@anoym 11:50

Kannst du das näher ausführen? Über welches Thema hast du geschrieben? Kannst mir auch mailen.

Heartlander hat gesagt…

@ Rumpelstilz
Also bei dem Artikel ist deine Phantasie mit Dir durchgegangen. Du bezeichest dich zwar selbst als "nicht mehr der Jüngste"
aber trotzdem hast du noch das Potential zu grossen Träumen.
Jawohl, es wäre schön. Sogar wunderschön, aber so sehr auch ich mir das wünschte, so wenig werden solche süssen Träume jemals wahr.
Dafür ist die niemals versiegende Armada an Schurken auf diesem Planeten einfach zu riesig.
Wie schnell würde da ein neuer Konflikt provoziert der dieses Paneuropa verrhindern würde. Ich denke nur an die gestrigen Meldungen über die Unruhen in der Mongolei.
Urplötzlich nach Jahrzehnten der Ruhe kommen die Mongolen mal eben so auf die Idee, auch so eine orange purpurne oder teufelsfarbene Revolution haben zu wollen. Wer wird da wohl wieder dahinter stecken?
Da kann ich garnicht soviel essen wie ich k**zen könnte bei solchen Meldungen.

frank aus berlin hat gesagt…

Völlig richtig,Toks!

Wir müssen das den Herrschaften da oben so oft wie möglich sagen. So oft, bis die das nicht mehr hören können. Auch mal etwas lauter,damit es möglichst viele andere hören.
Vielleicht fangen die dann endlich mal an nachzudenken,kann ja möglich sein.
Ich zum Beispiel habe für "Politik-Global" in der letzten Zeit sehr viel Mundpropaganda gemacht. Einige haben sich da richtig reingelesen. - und immer wieder die Feststellung:" Also geahnt hatte ich das ja immer schon"
Tja, meinte ich daraufhin:"Jetzt haste die Beweise"
Einigen hatte ich diese Seite als Denksportaufgabe mitgegeben, um das Gehirn aufzufrischen. Wie gesagt, es werden immer mehr,die aufwachen und anfangen zu begreifen. Das ist nicht mehr aufzuhalten - richtet Euch mal schon auf die Panikmache im "deutschen" Fernsehn ein, wenn die Geschichtslügen ganz grundsätzlich in sich zusammenbrechen und durch nichts mehr zu deckeln sind.
Was mich betrifft, hatte ich immer wieder Gespräche mit Leuten, die sich 1,2,fix im Erklährungsnotstand
sahen. Dabei hatte ich nur Fragen gestellt.Sehr ruhig.Sehr sachlich -und dann das. Die einzige Rettung dieser Leute war dann meistens die an mich gerichtete Frage:" Woher weißt du denn das alles?"
Naja,ich bin schon echt wißbegierig und las eben auch Bücher, die sich nicht unbedingt in der Spiegel-bestsellerliste befinden...
Nebenbei ist das auch Kontrolle.Der breiten Masse Bestsellerlisten schmackhaft zu machen,und sie dann über die dort feil gebotenen Bücher besser lenken zu können.

Anonym hat gesagt…

"Wir haben keine Basis. Genau das ist das Problem. Wie oft denn noch?"

Leute wie du und ich bilden die Basis. Und dann ist da noch Lieschen Müller. Lieschen wirst du mit deinem Punkte-Programm nicht vom Hocker hauen koennen. Dazu bedarf es schon einer Initiative von der sie einen unmittelbaren Vorteil hat, und mit deren Hilfe dem System unmerklich der Saft abgedreht wird - am kreditbasierten Geldsystem kann man es packen.

Hierzu kann sich wirklich jeder beteiligen und geniesst dabei auch direkte Vorteile, unabhängig von seinen wirtschaftlichen, politischen oder geschichtlichen Vorkenntnissen.

Anonym hat gesagt…

Ich darf alle hier Lesenden und Träumenden, mich eingeschlossen!
'-) , daran erinnern, daß schon Konrad Adenauer und Charles De Gaulle in den fünfziger Jahren des vorigen Jahrhunderts öffentlich und gemeinsam!!! von einem Europa der Vaterländer gesprochen haben?

Geflissentlich wurde dies „leise weinend” in die Versenkung bugsiert, von wem - dürfte klar sein.

Wer in Rhöndorf gegenüber der ehemaligen US-Botschaft in Bonn-Bad Godesberg das Grab der beiden Kanzler der BRd, Conny Adenauers und Ludwig Erhardts, besichtigt, wird die Nichtpflege, die dort durch die Partei CDU offenkundig ist, nachdenklich bemerken. Sowas - ist eben nicht erwünscht. Nur die Familie Adenauer kümmert sich noch um ihren „Alten” ... SR

Filos hat gesagt…

Ich bezweifle ob es in Zukunft jemals ein Paneuropa fuer Vaterlaender geben wird. Das ist doch total entgegen dem was die NWO will. Ich selbst bin Grieche, bin in Deutschland geboren und aufgewachsen und lebe in Griechenland seit ca 10 Jahren, aber sehe wie Monat fuer Monat unsere Geschichte und damit unsere Identitaet bewusst manipuliert wird, in der Weise dass gewisse Bevoelkerungsgruppen schon Zweifel haben an der Wahrheit der Geschichte wie wir sie kennen. Aber aehnliches wurde doch auch bei euch in Deutschland praktiziert, denn wie es aussieht habt 'ihr' (nicht falsch vestehen) keine 6000000 Juden umgebracht sondern erheblich weniger. Demnach habt ihr nichts schlimmeres gemacht als viele andere Laender im Rahmen eines Krieges. Nur, die zahl 6 Mio war noetig um ein bestimmtes zukuenftiges Ziel zu erreichen. Man hat wie es aussieht nicht eure Geschichte nachtraeglich veraebdert sondern sondern als Geschichte entstand! Und was hat man in der Schule uns gelehrt ueber Hitler? Stimmt das Lehrbild mit der Wirklichkeit ueberein? Das sind Plaene die seit Jahrzehnten existieren und eben nach Plan ausgefuehrt werden, da wird auch diese Phase Irland & Co ueberlebt werden. Die sind immernoch auf dem besten Wege den Superstaat EU zu verwirklichen und die werden es auch tun, und vieles mehr, denn es sind dieselben an der Macht und die werden es auch bleiben. Nichts wird sich aendern, es wird nur schlimmer werden. Frei von Israel werden wir wohl auch nicht sein. Es gibt bekanntlich seit mehr als einem Jahr Gespraeche zwischen EU und Israel: Israel moechte gleiche Rechte wie die anderen EU Laender was ich wie einen Beitritt der EU verstehe. Ach ja, was wird wohl passieren wenn die Menschen anfangen nachdenklich zu werden und anfangen diese boesen Dinge zu beweisen? Dann muss etwas grosses her. Dieses Grosse kommt wie es aussieht und heisst IRAN. Ist ideal um Dinge voranzutreiben und uns schon wieder falsche Wahrheiten in den Kopf zu setzen...

Tim hat gesagt…

Im Text steht, dass möglicherweise Indien der SCO beitreten könnte.
Könnte das evtl. ein Grund sein, einen Anschlag auf deren Botschaft in Kabul zu verüben?

LG DailyProtest

Toks hat gesagt…

"Leute wie du und ich bilden die Basis. Und dann ist da noch Lieschen Müller. Lieschen wirst du mit deinem Punkte-Programm nicht vom Hocker hauen koennen. Dazu bedarf es schon einer Initiative von der sie einen unmittelbaren Vorteil hat, und mit deren Hilfe dem System unmerklich der Saft abgedreht wird - am kreditbasierten Geldsystem kann man es packen."

Lieschen Müller und Max Michel sind auch gar nicht wichtig und interessant. Die Aufklärung über dieses Themengebiet, speziell die Geschichtsschreibung, unterliegt ständiger Kontrolle und Zensur.

Es würde schon genügen, wenn sich 100-500 der aufgeklärten Menschen finden würden, die sich der Justis der Fremdherrschaft stellen.

Dies würde das Justizsystem strapazieren, die sogenannten gesetzlichen Richter und Staatsanwälte noch mehr in Bedrängniss bringen und für Aufmerksamkeit in der Bevölkerung sorgen.

In dem alle Ungeheurlichkeiten der Justiz aktenkundig werden, damit eine weiter Strafverfolgung der Richter und Staatsanwaltschaften möglich und für Öffentlichkeit gesorgt wird, können wir den Blick der Menschen dahin lenken wo die heutigen Verbechen verübt werden.

Toks hat gesagt…

Hallo Frank!

"Was mich betrifft, hatte ich immer wieder Gespräche mit Leuten, die sich 1,2,fix im Erklährungsnotstand
sahen. Dabei hatte ich nur Fragen gestellt.Sehr ruhig.Sehr sachlich -und dann das. Die einzige Rettung dieser Leute war dann meistens die an mich gerichtete Frage:" Woher weißt du denn das alles?""

Das zeigt, dass die Menschen in einem Glaubenssystem leben. Sie glauben zu wissen. Der Glaube etwas zu wissen ist aber kein Wissen sondern eben nur ein Glaube.

Wissen kann man sich jedoch ganz einfach aneignen. Es zuzulassen, die derzeitigen Überzeugungen, einer Kritik auszusetzen, um zu sehen, wie stark der Wahrheitsgehalt dieser ist. Und der Wahreiten kommt man mithilfe wissenschaftlicher Methoden, sogenqannten Sachbeweisen, relativ nahe.

Toks hat gesagt…

Hallo Filos!

"Man hat wie es aussieht nicht eure Geschichte nachtraeglich veraebdert sondern sondern als Geschichte entstand! Und was hat man in der Schule uns gelehrt ueber Hitler? Stimmt das Lehrbild mit der Wirklichkeit ueberein? Das sind Plaene die seit Jahrzehnten existieren und eben nach Plan ausgefuehrt werden, da wird auch diese Phase Irland & Co ueberlebt werden."

Da bekommt das Buch von George Orwell "1984" ein ganz neue Brisanz. Hat der Protagonist nicht in einer Abteilung für Geschichtsfälschung und Propganda gearbeitet? Im "Ministerium für Wahrhei"? :-)

Rumpelstilz hat gesagt…

Haager was? Und wo bleibt der Abzug der Besatzungsmacht USA? Und wo bleibt die Verfassung. Die UN-Charta ist ganz nett, aber die UN wurden vom CFR gegründet, sind also beliebig verwendbar.

Wenn, dann einen paneuropäischen Rat, dessen Kompetenzen nicht die Regionen mit Zwangsmaßnahmen à la Commité Central der ex-UdSSR gängelt, sondern regionale Demokratien zuläßt.
---

@Frank
... immer mehr Menschen erkennen!
Auch in Österreich hat man die Konsequenzen gezogen. Im Streit über die EU Ratifizierung ohne Referendum ist die österreichische Regierung geplatzt, Kanzler Gusenbauer tritt ab. Das gleiche wäre in Deutschland längst fällig - nur Deutschland hat keine Regierung sondern nur eine von USrael erlaubte Verwaltung.
---

@toks
genau das mache ich doch - ich bemühe mich um WAHRHEIT. Wer Wahrheit verbreitet, zerstört das Lügengebäude der West-Alliierten. Also Wahrheit verbreiten und Art. 146 GG einfordern.
---

@heartlander
wer keine Ziele mehr hat, ist bereits innerlich tot. Möge ich weiterhin nur auf dem Papier altern! Dieses "vernünftige": 'auch es hat doch sowieso alles keinen Zweck' liegt mir nicht.
Und wer in der Mongolei dahinter steckt, darf man sich denken. Der Mann heißt Gene Sharp von der Albert Einstein Institution. Einfach mal googlen. Der ist Spezialist für Revolutionen - allerding nur für den CFR. Ich hatte hier mal einen Artikel über seine Revolutionen eingestellt: Gebrauchsanweisung, wie man Revolutionen macht.
---

@filos
mit Wahrheit fängt alles an, auch das mind-control der Mafia wird durch Wahrheit zunichte gemacht. China stand ja schon kurz vor einem heißen Krieg mit den USA. Vielleicht erbarmt sich die Yakuza unserer? Alleine schon wenn die Hälfte unter dem Round Table weg sind, ziehen die anderen ihren S...... ein.
---

@tim
definitiv NEIN. eher der Konflikt Pakistan/Indien über religiöse Fanatiker - denn die Gaspipeline nach Indien führt ganz offiziell durch Pakistan.
---

@toks
das Justizsystem überlasten? Schon die 1400 Verfahren vom letzten G8-gipfel in Deutschland, bei dem jemand mit Zahnspange angeklagt wurde wegen "Vermummung" (verändert die biometrischen Daten) - also bitte nicht darauf verlassen, daß sich deutsche Justiz überlasten läßt.
---

Toks hat gesagt…

Hallo Rumpelstilz!

"das Justizsystem überlasten? Schon die 1400 Verfahren vom letzten G8-gipfel in Deutschland, bei dem jemand mit Zahnspange angeklagt wurde wegen "Vermummung" (verändert die biometrischen Daten) - also bitte nicht darauf verlassen, daß sich deutsche Justiz überlasten läßt."

So habe ich das auch nicht geschrieben. :-)

Mit strapazieren war nicht die physische Überlastung der Gerichte gemeint. Die sogenannten Richter werden sehr große Probleme bei einer so hohen Anzahl von Normbrüchen bekommen, dass sie gar nicht umhinn kommen, als noch mehr nicht rechtsaatliche Mittel anzwenden, sollten sie ihre Linie treu bleiben. Und dieses Unrecht wird dann von der Öffentlichkeit erkannt werden und der Feind offenbart sich auch für den letzten Michel als Unhaltbar.

Anonym hat gesagt…

@Toks

"Lieschen Müller und Max Michel sind auch gar nicht wichtig und interessant. Die Aufklärung über dieses Themengebiet, speziell die Geschichtsschreibung, unterliegt ständiger Kontrolle und Zensur."

Wie willst du das System ändern wenn die Masse nicht mitmacht? Die Masse über potentielle Wahrheiten aufzuklären ist Energieverschwendung und überhaupt nicht zielführend. - Die Masse will nicht nachdenken, sie will mit einfachen Rezepten verführt werden. Rezepte die ihnen unmittelbare Vorteile bieten.

"Es würde schon genügen, wenn sich 100-500 der aufgeklärten Menschen finden würden, die sich der Justis der Fremdherrschaft stellen."

Würde, hätte, könnte... - das bringt doch nichts. Finde doch erstmal diese 100 - 500 aufgeklärten Menschen und bringe sie desweiteren auf Linie... Wie hoch ist deine Lebenserwartung?

"Dies würde das Justizsystem strapazieren, die sogenannten gesetzlichen Richter und Staatsanwälte noch mehr in Bedrängniss bringen und für Aufmerksamkeit in der Bevölkerung sorgen."

Und? Was ist der Nutzen? Wobei es ohnehin fraglich ist ob die gesteuerten Medien in deinem/eurem Sinne argumentieren, oder ob sie nicht gleich deine 500 Mitstreiter in die rechte Ecke drängend öffentlich durch den Schlamm ziehen.

"In dem alle Ungeheurlichkeiten der Justiz aktenkundig werden, damit eine weiter Strafverfolgung der Richter und Staatsanwaltschaften möglich und für Öffentlichkeit gesorgt wird, können wir den Blick der Menschen dahin lenken wo die heutigen Verbechen verübt werden."

Na und? Wen juckts? Kriegt dadurch einer ein besseres Einkommen? Verringert sich die Verschuldung des Staates? Nimmt die Steuerlast der Geringverdiener dadurch ab?

Ändern kann man etwas wenn man langsam und schleichend das Kreditgeld ins Jenseits befördert. Und soetwas ist nur von der Basis her möglich, und selbige hat einen unmittelbaren Vorteil dadurch, also keine Gründe nicht mitzumachen. Schau dir doch mal die Joytopia-Seite genauer an. Hier bekommt jeder monatlich ein (zur Zeit noch sehr bescheidenes) bedingungsloses Grundeinkommen in einer alternativen Währung (DANK). Mit diesem Zahlungsmittel kann man Waren und Dienstleistungen anderer Mitglieder erwerben, also mit zusätzlichem Geld, ohne die vorhandenen Euros bemühen zu müssen. Das ist ein unmittelbarer Nutzen den Lieschen und ihre Kollegen haben, und dabei koennen sie auch weiterhin Fussball gucken oder in ihrer Stammkneipe die Zeit verbringen.

Toks hat gesagt…

"Wie willst du das System ändern wenn die Masse nicht mitmacht? Die Masse über potentielle Wahrheiten aufzuklären ist Energieverschwendung und überhaupt nicht zielführend. - Die Masse will nicht nachdenken, sie will mit einfachen Rezepten verführt werden. Rezepte die ihnen unmittelbare Vorteile bieten."

Da stimme ich dir teilweise zu. Jeder Mensch hasst es belogen und betrogen zu werden und ist prinzipiel an der Wahrheit interessiert.

Nun leben wir aber nunmal in keiner perfekten Welt und mächtige Interessengruppen manipulieren wie wild umher. Deshalb ist der "Durchschnittsbürger" nicht in der Lage die Wahrheit zu erkennen und verdammt Sklave der Manipulation und der daraus abegleiteten Macht zu sein.

Dabei ist die Sprengkraft, des hier vorherrschenden Betrugs, so groß, dass das gesamte bestehende System in Zweifel gezogen und umgestürtzt werden würde wenn, diese Wahrheiten öffentlich werden.

"Würde, hätte, könnte... - das bringt doch nichts. Finde doch erstmal diese 100 - 500 aufgeklärten Menschen und bringe sie desweiteren auf Linie... Wie hoch ist deine Lebenserwartung?"

Ein machbares Ziel in einer überschaubaren Zeitspanne mit genügend Beispielen (Zündel, Mahler, Stolz, etc.). Was sind deine konkreten Vorschläge?

"Und? Was ist der Nutzen? Wobei es ohnehin fraglich ist ob die gesteuerten Medien in deinem/eurem Sinne argumentieren, oder ob sie nicht gleich deine 500 Mitstreiter in die rechte Ecke drängend öffentlich durch den Schlamm ziehen."

Nun das Hauptziel ist die Ermöglichung der offenen historischen Forschung. Und kein noramler Mensch wird es verstehen, dass dafür Leute in Knast müssen. Wenn genung leute dafür einstünden und auch eine Veruteilung in Kauf nähmen, würde die Zensur der Geschichtsschreibung mittels §130 StGB endlich fallen.

Ja und dann könnte sich jeder offen hinstellen und über den zweiten Weltkrieg erzählen ohne Verhaftet zu werden. Und was würde dann wohl passieren?

Stell es dir als den ersten Dominostein vor. Wenn dieser Justizdominostein fällt, wird alles hinterher gerissen.

"Na und? Wen juckts? Kriegt dadurch einer ein besseres Einkommen? Verringert sich die Verschuldung des Staates? Nimmt die Steuerlast der Geringverdiener dadurch ab?"

Du überlickst die Brisanz dieser Lüge nicht. Was meinst du warum sich der Staat so wehement zu Wehr setzt. Sogar extra ein Gesetzt erlassen hat der nur allein das eine Thema Verbietet?

Das komplette Weltbild der Menschen würde umgeworfen. Damit würden natürlich auch die Machenschaften des zionistischen Geldsystems auffliegen und vieles vieles andere.

"Ändern kann man etwas wenn man langsam und schleichend das Kreditgeld ins Jenseits befördert. Und soetwas ist nur von der Basis her möglich"

Ahja. Und wie willst du dem Staat sagen, das der doch bitte auf sein gesetzliches Zahlungsmittel verzichten soll? Die "Staaten" und "Politiker" üben über das Geld, die Inflation etc. ihre Macht aus. Denkst du sie verzichten einfach darauf?