Samstag, 26. Juli 2008

0807-36 / OBAMA, Merkel, Bush-Besuch, Kiew

.




Das Hin- und Her mit dem

Nebenschauplatz "BRD"





Nachdem alle alt-etablierten Parteien in Deutschland schon einmal sicherheitshalber die Wahlpropaganda von "Oh Bama, Bama blue, oh Bama blue" (kennen vielleicht noch einige, den Titel "Mamy blue") gelobt hatten - es könnte ja sein, daß er doch noch Präsident wird, und dann will es sich ja niemand mit ihm verderben - will ich für Politik-Global nicht in diese allgemeine Lobhudelei einstimmen. Im Gegensatz zu vielen in Deutschland kann ich durch langen Aufenthalt in Afrika auch aus den Gesichtern der Afrikaner lesen - und das was ich bei ihm lese, ist wenig erfreulich. Möge er NICHT Präsident der USA werden - ebenso wenig wie John McCain, der über mafiöse Strukturen über Bronfman (schon wieder so ein .....man) und die Spenden durch den "Tugend"sumpf Las Vegas (Arizona, Staat in dem er Senator ist) nach oben gepusht wurde.

Beide, Obama,wie auch McCain sind Garanten für eine Ausweitung des Krieges im Irak und in Afghanistan und vertiefte Einbindung Deutschlands mit der Bundeswehr in bestehende und künftige Kriegsziele. Pakistan wurde ja bereits als künftiges Kriegsziel von Obama geannt - aber bei Pakistan geht es nicht etwa um Pakistan, sondern um die gesamte Mafia hinter Obama - wie Zbigniew Brzezinski, Madeleine Albright, Robert Gates, David Rockefeller, u.v.a.m., denn Pakistan ist deshalb Kriegsziel, weil durch Pakistan die IPI verläuft - IPI ist die Pipeline Iran-Pakistan-Indien. Seitdem die USA in Indien an Terrain verloren haben, Indien jetzt russische Waffen kauft und Indien mit zunehmender Wirtschaftskraft den USA auch Oel wegnimmt (wegkauft!), versuchen die USA über Beherrschung der Energiezufuhr in Richtung Indien und China die Region militärisch zu beherrschen. Myanmar war dabei ein Paradebeispiel mit diesen angeblichen selbstlosen Helfern, die gleich mit dem Militär begleitend in Myanmar einmarschieren wollten.

Und bei allem dirigiert Brzezinski aus dem Hintergrund. Im April war auf der NATO-Konferenz in Bukarest Präsident Putin anwesend und die Merkel saß in der Zwickmühle. Die USA die den Beitritt Georgiens und der Ukraine in die NATO forcieren wollen - Russland, das kategorisch die erneute weitere Osterweiterung der NATO in ihr früheres eigenes Territorium ablehnt, ebenso wie Russland die Einkreisung seines Staatsgebietes mit Raketenstellungen der USA ablehnt - und eine Merkel die zwischen zwei Stühlen saß. Also versuchte sie die Konfrontation auf später zu verschieben - "man könne ja zum Jahresende noch einmal darüber sprechen".

Nun war aber vergangenen Monat Bush, dieser George Dabbeljuh auf seiner Tourismus-Abschiedsreise auch in Deutschland - und die Merkel mußte jetzt nach Kiew reisen, gute Stimmung bei Viktor Juschtschenko machen (Präsident der Ukraine und Ehemann von Kataryna, die in den USA im Treasury unter dem Neocon Kristol und der Ehefrau von Dick Cheney, Lynne Cheney gearbeitet hatte) und Juliya Timoschenko (verwickelt in dubiose Gasgeschäfte und die Finanzierung der "Revolution" über den Weg des kriminellen Beresowski - mir liegt die Korrespondenz zwischen Juliya Timoschenko und Boris Beresowski vor!!!).

So mußte denn rasch die Merkel nach Kiew fliegen - aber was hat sie mit Juschtschenko und der Timoschenko ausgemacht? Doch einen rascheren NATO-Beitritt der Ukraine? Beide, Juschtschenko und die Timoschenko wollen um jeden Preis die Ukraine schnellstmöglich in die NATO bringen, ja die beiden wollen das! Dummerweise für die beiden will die Bevölkerung das aber nicht. In den Augen, den Köpfen und den Herzen der Bevölkerung ist die NATO nach wie vor der Gegner, bedrohte doch die NATO die Sozialistische Sowjet-Republik Ukraine ganze sechzig Jahre lang ... und plötzlich sollen NATO-Soldaten in der Ukraine frei herumlaufen???

Merkel, Merkel, was hast du uns da eingebrockt! Aus russischer Sicht ist das ohnehin noch einmal ein Sonderfall. Als ich vor zwei Jahren in Kiew im Hotel auf einmal 250 US-Soldaten sah + einen NATO-Alibi-Polen und einen NATO-Alibi-Deutschen und einen NATO-Alibi-Schotten wurde mir speiübel. Mich hatte ab dem Zeitpunkt die Ukraine nicht mehr interessiert. Während Russland ein freies Land geworden ist - sehnt sich die Ukraine nach einer neuen Diktatur?

Naive Ukrainer, beschalt mit orange-farbenen Schals, glaubten eine Zeit lang an "ihre" Revolution, die allerdings vom NED und vom Albert Einstein Institute (Gene Sharp) organisiert wurde (die Naiven bekamen allerdings auch 500 Dollar für die "Orange"-Stimme - damals mehr als das Jahresgehalt eines Facharztes!!). Für die Unterstützung bei der "Revolution" schickte dann Juschtschenko schon einmal 10.000 ukrainische Soldaten an die Seite der USA in den Irak-Krieg. Sie wurden für die vorderste Linie benutzt. Den USA geht es nur um die sukzessive Zerstörung Russlands, Schritt für Schritt, Land um Land sich vorzuarbeiten, bis die von Madeleine Albright ausgegebene Devise: "in Russland dürfen noch 15 Millionen überleben - von damals 150 Mio. - Aussage von M.A. 1999 gleichzeitig mit ihrer Aussage über die Zahl der in Deutschland noch überleben Dürfenden). Manchmal heilt die Zeit aber auch Naivität und Dumheit. Und so freiwillig werden die Ukrainer jetzt nicht mehr Mitglied in der NATO - trotz massiver Medien-Gehirnwäsche.



Schüsse nach Steinattacke auf Nato-Übung in Ukraine

SIMFEROPOL, 24. Juli (RIA Novosti). Rund 300 Gegner der Übung Sea Breeze 2008, an der auch Nato-Einheiten teilnehmen, haben versucht, eine Trainingslandung an der Westküste der ukrainischen Halbinsel Krimzu verhindern.

„Sie haben versucht, die Polizeiumzingelung an einer seichten Stelle zu umgehen und aufs Übungsgelände zu gelangen. Die Militärangehörigen wurden mit Steinen beworfen und mussten mit Schüssen in die Luft reagieren“, sagte Polizeisprecher Alexander Dombrowski am Donnerstag gegenüber RIA Novosti.

„Es gab weder Verletzte noch Festgenommene“, so Dombrowski. Einer der Protestierenden, Sergej Jurtschenko, behauptete indes, die Soldaten hätten Lärmgranaten eingesetzt und ihre Gegner geprügelt.

„Heute früh kamen Kriegsschiffe an die Küste. Rund 15 Panzerwagen vom ukrainischen Schiff 'Konstantin Olschanski' schwammen Richtung Ufer. Unsere Aktionsteilnehmer haben ihnen die Einfahrt versperrt“, so Jurtschenko.

Dann habe die Polizei eingegriffen: „Die Polizisten schlugen auf die Frauen, die an der Protestaktion teilnahmen, ein“.

Am Nachmittag fuhren die Soldaten in den Standort einer Militäreinheit, die Protestierenden versammelten sich an der Einfahrt, hieß es.

Unter den Protestierenden sind laut Jurtschenko der kommunistische Abgeordnete des ukrainischen Parlaments Leonid Gratsch, die Chefin der Progressiv-Sozialistischen Partei, Natalia Witrenko, Aktivisten weiterer Parteien sowie Veteranen- und Kosakenverbände.


Sea-Breeze in der Ukraine: Protestierende blockieren

NATO-Kriegsschiffe im Hafen von Odessa

KIEW, 21. Juli (RIA Novosti). Mitglieder der ukrainischen Partei Bratstwo (Bruderschaft) haben am Montagmorgen mit ihren Booten den Hafen von Odessa blockiert, in dem ausländische Kriegsschiffe vor Anker liegen, die an den Nato-Militärübungen Sea Breeze 2008 teilnehmen.

"Zehn Bratstwo-Boote haben am Montagmorgen den Ausgang des Hafen Odessa blockiert, um die Teilnahme der ausländischen Kriegsschiffe an den Nato-Übungen zu verhindern", teilte der Pressedienst der Partei mit.

"Die Nato-Übungen in Odessa werden von zahlreichen Protestaktionen der örtlichen Bevölkerung begleitet", so die Partei. "Das zeugt von den gesellschaftlichen Stimmungen in der Ukraine im Zusammenhang mit dem Kurs der Staatsmacht auf einen schnelleren Nato-Beitritt."

Zuvor hatte der ukrainische Verteidigungsminister Juri Jechanurow erklärt, dass die Übungen ungeachtet der Proteste stattfinden werden.

Mehrere Oppositionsparteien hatten im Mai und im Juni Protestaktionen gegen Sea Breeze angekündigt.

Im Mai und Juni 2006 hatten Bürger der Halbinsel Krim und aus der Südukraine den Hafen der Stadt Feodosia blockiert.

Nach einer mehr als 20-tägigen Blockade mussten die Sea-Breeze-Übungen abgesagt werden. (N.B. Politik-Global s.u.)

2007 hatten die Manöver in den ukrainischen Gebieten Odessa und Nikolajew stattgefunden.

Im April dieses Jahres gab das ukrainische Parlament seine Zustimmung für die Teilnahme von rund 1 000 Militärangehörigen aus den USA und anderen Ländern sowie von 15 ausländischen Schiffen, zwei U-Booten, vier Flugzeugen und vier Hubschraubern an den Militärübungen.

Sea Breeze 2008 wird vom 14. bis 26. Juli nahe Odessa sowie der Halbinsel Krim und im anliegenden Schwarzmeer-Gewässer ausgetragen. Daran nehmen die Marine Aserbaidschans, Belgiens, Armeniens, Großbritanniens, Georgiens, Griechenlands, Dänemarks, Kanadas, Lettlands, Mazedoniens, Deutschlands, der USA, der Türkei, Frankreichs und der Ukraine teil.

Die Partei Bratstwo wird von Dmitri Kortschinski, ehemaliger Chef der ultraradikalen Gruppierung der Ukrainischen Nationalversammlung - der Ukrainischen Nationalen Selbstverteidigung (UNA-UNSO), geleitet.


Kommentar und N.B. Politik-Global:

Nachdem die "NATO" 2006 wieder von der Krim abziehen mußte, kam sie dann nach einem Umweg per Flugzeug über den Flughafen Borispol (Flughafen von Kiew) wieder ins Land, wobei ein Teil der Soldaten an Tagesübungen teilnahm - ein anderer Teil an Umbauten der Radarstation vom Flughafen Borispol sich zu schaffen machte. Wie mir ein ranghoher Militär der ukrainischen Streitkräfte mitteilte, hatte der Umbau an der Radarstation des Flughafens Borispol mit einer Ausrichtung auf Russland bis an den Ural zu tun. Natürlich hätte ich mir Ärger einhandeln können - aber wie üblich sage ich frei meine Meinung, und die hatte scheinbar auch dem ukrainischen Militärangehörigen gefallen.

Es hat den Anschein, daß noch mehr Menschen die Amerikaner auf die gleiche Art mögen - "gut durchgebraten und richtig gewürzt". Jedenfalls haben sich die USA mit ihrer Globalisierung ihrer wirtschaftlichen Dominanz und ihren Kriegen in der Welt nicht sehr viel Freunde gemacht - außer vielleicht bei der Merkel. Aber sie hetzte ja schon die Jugend der FDJ in der DDR auf - und jetzt schickt sie die Bundeswehr um mit den Amis zu kämpfen. Und so eine soll verläßlich sein? Jedenfalls nicht verläßlich für die Bürger.

An wen sie die Deutschen verraten wird? Je nach dem, entweder an McCain mit seinem geplanten 100-jährigen Krieg oder an Obama, der auch schon nach mehr deutschen Soldaten an der Front ruft .



(c) Copyright 2008 Politik-Global Rumpelstilz 2008-07-26


.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach Rumpelstilz, ich bin immer mehr geschockt!

Danke für deine Aufklärungsarbeit!

Wo soll das ganze noch hinführen?

http://hartgeld.com/filesadmin/pdf/
Art_2006-30_Brumme-Kollaps.pdf

http://hartgeld.com/filesadmin/pdf/
Brumme-Anomie_im_Makro_und_Mikrokosmos.pdf

http://hartgeld.com/filesadmin/pdf/
Brumme-Die-Zukunft-im-19-Jahrhundert.pdf

Anonym hat gesagt…

Es durften keine Transparente gezeigt werden, nur Regimewimpel
- das lässt bange Erinnerung aufkommen.

frank aus berlin hat gesagt…

Was mir im nach hinein aufgefallen ist: waren es wirklich 200 000 Menschen, die Obama in Berlin zugejubelt hatten. Die Masse war schon beträchtlich, aber ich traue diesen Zahlenspielereien einfach nicht. Die kenne ich noch aus ganz anderen Zusammenhängen!

Chemtrailfreies Wochenende
wünscht Euch Frank

Anonym hat gesagt…

ES ist interessant wer hinter Marionette Obama steckt: Lest mal dies hier!
Mir kommt das Kotzen:
http://wir-werden-manipuliert.blogspot.com/2008/07/obama-manipuliert-die-deutschen-und.html
greetz the 81supp

Anonym hat gesagt…

http://wir-werden-manipuliert.blogspot.com/2008/07/o
sorry hier der Link zum klicken
the the81supp

Anonym hat gesagt…

noch einmal sorry hier istder richtige Link!

holger hat gesagt…

also irgendwie erinnert mich der nachfolgende artikel an etwas.

BAGDAD, 25. Juli (RIA Novosti). Die USA streben nach den Worten des früheren irakischen Regierungschefs Iyad Allawi eine ständige militärische Präsenz im Irak an.

Nach fünf Jahren Okkupation sei deutlich geworden, dass das wahre Ziel des amerikanischen Truppeneinsatzes nicht die Befreiung der Iraker von der Diktatur Saddam Husseins, sondern eine ständige militärische Präsenz im Irak gewesen sei, sagte Allawi, der zu seiner Amtszeit als Marionette des US-Geheimdienstes CIA und des amerikanischen Präsidenten Bush abgestempelt worden war, am Freitag in Bagdad.

Nach seinen Worten entspricht das Abkommen über die strategische Partnerschaft mit den USA, das demnächst unterzeichnet werden soll, kaum den Interessen des Irak. Der Inhalt dieser Vereinbarung sei im Irak mit Ausnahme von Außenminister Hoshyar Zebari bisher kaum jemandem bekannt. Von den 25 Parlamentsabgeordneten seiner Partei "Iraqi National Accord" (INA) wisse keiner genau, worum es in diesem Abkommen gehe.

Der jetzige Stand der Dinge unterscheide sich kaum von der Zeiten des Saddam-Regimes, stellte Allawi fest. Auch damals haben die Menschen von der Politik der Baath-Partei kaum etwas gewusst.

Das von Washington konzipierte Partnerschaftsabkommen mit dem Irak soll die Aufenthaltsbedingungen für die amerikanischen Truppen in diesem Land regeln.

Laut Medienberichten sieht die Vereinbarung eine unbefristete Präsenz von amerikanischen Militärbasen im Irak vor und räumt dem US-Militär das Recht ein, militärische Aktionen durchzuführen sowie irakische Bürger und Ausländer nach eigenem Ermessen zu verhaften. Außerdem soll das Abkommen den US-Soldaten und amerikanischen Unternehmen, falls diese Verbrechen im Irak begehen sollten, Immunität vor Verfolgung garantieren.

Die meisten religiösen Würdenträger und Politiker im Irak treten gegen das Abkommen mit den USA auf und fordern, eine genaue Frist für den Abzug der US-Truppen festzusetzen.

Dieses Abkommen mache den Weg für eine unbefristete Okkupation des Irak frei, sagte der irakische Politologe Saad Mohi vorige Wochen in einem Interview mit RIA Novosti. Wenn die Vereinbarung unterzeichnet würde, bekämen die USA die Kontrolle über die irakischen Rohstoffreserven, der Irak würde sich in einen Vorposten der US-Armee und ein Zentrum der regionalen Konfrontation verwandeln

holger hat gesagt…

und hier eine andere version

BONN, 25. Juli 1949. Die USA streben nach den Worten des früheren englischen Regierungschefs Churchill eine ständige militärische Präsenz in Deutschland an.

Nach vier Jahren Okkupation sei deutlich geworden, dass das wahre Ziel des amerikanischen Truppeneinsatzes nicht die Befreiung der Deutschen von der Diktatur Adolf Hitlers, sondern eine ständige militärische Präsenz in Deutschland gewesen sei, sagte Churchill, der zu seiner Amtszeit als Marionette des US-Geheimdienstes CIA und des amerikanischen Zionismus abgestempelt worden war, am Freitag in Eriwan.

Nach seinen Worten entspricht das Abkommen über die strategische Partnerschaft mit den USA, das demnächst unterzeichnet werden soll, kaum den Interessen des deutschen Volkes. Der Inhalt dieser Vereinbarung sei in Deutschland mit Ausnahme vom Außenminister bisher kaum jemandem bekannt. Von den 25 Parlamentsabgeordneten seiner Partei CDUSPD wisse keiner genau, worum es in diesem Abkommen gehe.

Der jetzige Stand der Dinge unterscheide sich kaum von der Zeiten des Hitler-Regimes, stellten wir fest. Auch damals haben die Menschen von der Politik der Zionisten kaum etwas gewusst.

Das von Washington konzipierte Partnerschaftsabkommen mit Deutschland soll die Aufenthaltsbedingungen für die amerikanischen Truppen in diesem Land regeln.

Laut Medienberichten sieht die Vereinbarung eine unbefristete Präsenz von amerikanischen Militärbasen in Deutschland vor und räumt dem US-Militär das Recht ein, militärische Aktionen durchzuführen sowie deutsche Bürger und Ausländer nach eigenem Ermessen zu verhaften. Außerdem soll das Abkommen den US-Soldaten und amerikanischen Unternehmen, falls diese Verbrechen in Deutschland begehen sollten, Immunität vor Verfolgung garantieren.

Die meisten religiösen Würdenträger und Politiker im besetzten Deutschland treten nicht gegen das Abkommen mit den USA auf und fordern nicht, eine genaue Frist für den Abzug der US-Truppen festzusetzen.

Dieses Abkommen mache den Weg für eine unbefristete Okkupation Deutschlands frei, sagte der britische Politologe Mukefuck vorige Wochen in einem Interview. Wenn die Vereinbarung unterzeichnet würde, bekämen die USA die Kontrolle über die deutsche Industrie und Wissenschaft (Operation Paperclip), Deutschland würde sich in einen Vorposten der US-Armee und ein Zentrum der regionalen Konfrontation verwandeln

Anonym hat gesagt…

Schon wieder diese hanebüchene Albright Behauptung OHNE LINK.

An anderer Stelle ist schon nach dem Link gefragt worden, aber es reicht nicht, sich zu verbürgen, das das stimmt.

Mir ist die die olle A. auch nicht besonders sympathisch - aber wie seriös ist das denn, schon wieder diese Aussage mit derartigen Implikationen ins Netz zu stellen ?

holger hat gesagt…

hier ein Auszug aus dem FOCUS:
in Klammern meine Bemerkungen
-----------------------------------

FOCUS: In elf Monaten ist George W. Bush nicht mehr US-Präsident. Was ist sein politisches Vermächtnis?

Madeleine Albright: Es ist fast schon als miserabel zu bezeichnen.
(ja, blame duck, hat richtig funktioniert. und wird zum altar geführt.)

Ich bin sehr patriotisch und stolz darauf, Amerikanerin zu sein.
(und verräts deine tschechische herkunft)

Aber ich habe mich schon sehr häufig über seine Politik geärgert.
(deine macht ist begrenzt)

Als ich 2001 aus dem Amt schied, hatten wir einen Haushaltsüberschuss und einen weltweiten Image-Bonus.
(die USA kennt durch die FED kein Wort Namens Haushaltsüberschuß)


Jetzt haben wir ein Defizit, und das Ansehen der USA ist miserabel. Ich glaube, dass der Irakkrieg die größte Katastrophe unserer Außenpolitik ist, schlimmer als Vietnam. Bushs Politik hat den Ruf Amerikas und die Demokratie schwer beschädigt.

(welche demokratie? und marionette bush der schuldige?)

FOCUS: Das klingt nach einem politischen Scherbenhaufen.

Albright: Der oder die nächste Präsidentin hat ein gutes Stück Arbeit vor sich. Es wird viel Zeit kosten, den Schaden mit der Hilfe unserer Verbündeten wieder zu reparieren.
(Aha die Verbündeten, insbesondere das Merkel, müssen den Schaden reparieren)


Aber ich habe immer an die gute Seite amerikanischer Macht geglaubt, und es wird die Aufgabe sein, die nächste Generation weltweit zu überzeugen, dass Amerika für Frieden und Wohlstand steht, nicht für den Irakkrieg.

(das gut und böse spiel,,, bush war scheiße aber wir sind doch noch ein stück gut)

FOCUS: Was sind die wichtigsten Aufgaben des nächsten Präsidenten?

Albright: Es gibt zwei Kriege – im Irak und in Afghanistan – dazu viele internationale Brennpunkte. Die Themen reichen von der Terrorbekämpfung
(kampf gegen die Wahrheit)

über Iran bis zur Klimaerwärmung. Besonders wichtig ist es, die positiven Assoziationen von Demokratie bei den Menschen weltweit wiederherzustellen
(und dafür werden wir jeden, der an unsere form der demokratie nicht glaubt, köpfen)


und die negativen Aspekte der Globalisierung abzufedern.

(Globalisierung hat negative Aspekte? .. kann ich mir überhaupt nicht vorstellen)

Anonym hat gesagt…

Und auch hier wieder ein regel(ge)rechtes, deutsches Wunder, das an Unfassbarkeit nicht mehr zu überbieten ist ...!!

Es dürfte doch mittlerweile ein uralter Hut sein, dass die Vereinigten Staaten von Amerika, unter der Regie der allmächtigen Regierung Israels, kontinuierlich und in aller Härte ihre Figuren auf dem Schachbrett dieser Erde platzieren, um dann der Welt „Schach Matt“ zu bieten.

Ein paar Felder sind ja noch offen, aber halt nicht mehr so viele, und wenn die Figuren in Polen und in den Anrainerstaaten gesetzt sind, dann heißt es: „Game over!“

Jetzt präsentiert sich in Deutschland ein lumpiger, von der AIPAC ferngesteuerter Mohr, der doch eigentlich nichts ist, nichts darstellt, keine Funktion und kein Amt inne hat, kein dicker Banker oder Industrieller ist und noch weniger zu melden hat als die letzte Flasche in den Staaten – und was passiert…??

Die deutsche Regierung lässt Berlin räumen, gibt die Siegessäule als Podium für diesen Mohren frei, damit dieser Mann von dort aus seine Kriegspropaganda gegen die ganze Welt verbreiten kann. Dieser alberne Narr darf sogar dem deutschen Volke nahezu befehlen, die Hufe zu schwingen, sich eine Uniform anpassen zu lassen und in den von den USA entfachten „Brennpunkten“ dieser Welt, noch Öl ins Feuer zu gießen…!!

Anstatt diesen Deppen vom Podest zu zerren, ihn in ein Schlauchboot zu setzten und ihm die grobe Richtung nach Hause zu zeigen, da kommt dieser dicke deutsche Bauerntrampel und sprechende Hosenanzug daher, neben dem sich Condoleezza Rice wie eine Aristokratin ausnimmt, und klatscht in ihre Händchen, als hätte sie den Verstand verloren…

…oder um Pluspunkte in Israel zu sammeln!

Wer diesem Treiben von außerhalb der deutschen Grenzen zuschaut, dem kann ja nur noch speiübel werden und er kann sich wünschen, nie in Deutschland beerdigt zu werden…

In diesem Sinne
hulprivat
.

Anonym hat gesagt…

[...] da kommt dieser dicke deutsche Bauerntrampel und sprechende Hosenanzug daher, neben dem sich Condoleezza Rice wie eine Aristokratin ausnimmt, und klatscht in ihre Händchen, als hätte sie den Verstand verloren…

*ROFL*

Du solltest Kabarettist werden!!!

Anonym hat gesagt…

WARUM KAUM JEMAND ETWAS GEGEN DIESE DRECKSBANDE UNTERNIMMT?


Dr. Lyle Rossiter ist amerikanischer Psychiater und er hält “Liberals” zu psychisch krank. “Liberals” ist eine Bezeichnung von Leuten, die im Deutschen vergleichbar mit dem “Gutmenschen” sind. Der “Nonkonformist” faßt Rossiters Thesen in wie folgt zusammen:

Ein Gutmensch ist jemand, der sich eine ideale Welt erträumt in der er sich einredet zu leben oder leben zu können. Gutmenschen verhalten sich dabei schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären. Gutmenschen verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Hitler oder Stalin, nur daß sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben. Gutmenschen sind dabei auch durchaus pathologisch und folgen alle den Idealen ihrer fixen Idee, welche sie als ihre eigene Meinung ausgeben. Wenn Gutmenschen die Möglichkeit erhalten, sind die gegenüber ihren Gegnern weitaus totalitärer als das, was sie vorgeben zu bekämpfen.

http://geisteswelt.blogsome.com/2008/02/29/
psychiater-fand-heraus-gutmenschen
-sind-psychisch-krank/

Anonym hat gesagt…

Jetzt mal ehrlich hat das Ferkel einen Chip im Kopf oder tickt die einfach nicht mehr richtig?

Wie das Ferkel sich immer benimmt! Wie ein kleines dummes Schosshündchen.

Dann soll sie auch noch der beliebteste Bundeskanzler beim Volk sein?

*unglaublich*

Rumpelstilz hat gesagt…

.

S C H A D E !!


Holger hat mir die Worte aus dem Mund genommen. In jeder Region brauchen die USA ihren Lakaien.
Deren Präsenz läßt sich nur beseitigen, indem sie sogar ihr Wasser selbst aus den USA importieren müssen ... und ab besten auch noch die Luft.

Die Notfall-Anweisungen für das US-Militär liegen mir jedenfalls vor, denn sie rechnen mit solch einem Fall!


@ anonym
--------------
Die M. Albright-Aussagen wiederhole ich so oft es MIR gefällt. Sie kann ja dagegen klagen.

Ich hatte damals die Aussage in diversen Quellen gelesen und einmal auch abgespeichert - aber ich habe keine Lust, unter zigtausend Dateien nur wegen eines "ich-möchte-gerne-wissen" mich an die Suche zu machen --- es sei denn SIE bezahlen mir meine Zeit der Suche dafür!!!

Das ist genau so, wie die Kohl-Aussage vom August 1989 im Dt. Fernsehen, die ich noch nicht einmal irgendwo gespeichert habe - aber mich daran erinnere. Bestimmte Dinge vergißt man Zeit seines Lebens nicht.

Ich gebe grundsätzlich keine Falschaussagen an, denn es widerspräche der Maxime sich der Wahrheit verschrieben zu haben.

Rumpelstilz hat gesagt…

Wundert Euch nicht - ab jetzt bedürfen Kommentare der vorherigen Freigabe ... als Folge von Spammern.

richard hat gesagt…

okay, keine reaktion. das wars mit diesem blog . ich bin dann mal weg, hab den glauben verloren.
richard

Anonym hat gesagt…

okay, keine reaktion. das wars mit diesem blog . ich bin dann mal weg, hab den glauben verloren.
richard


Spinner! Du hattest niemals den Glauben...

Raffael hat gesagt…

@Rumpelstilz
Das war die einzige Lösung,ist schon OK so.
@richard
Dann bist halt weg,.......
Wir brauchen Belastungsfähige Menschen keine beleidigten Kinder.

Anonym hat gesagt…

Las Vegas liegt NICHT in Arizona. Sondern in Nevada.

Ansonsten volle Zustimmung.

Anonym hat gesagt…

[...] Alle Kommentare müssen durch den Blog-Autor genehmigt werden.

Hallo, Herr Rumpelstilz

Na, das nenne ich doch mal “gründliches, deutsches Vorgehen”

Meinen Glückwunsch!

Jetzt haben Sie schon eine Kaptscha-Funktion in Ihrem Blog und kämpfen immer noch mit „Spammern“?

Oder sollte o.g. Maßnahme genau die Form der Zensur sein, die Sie so vehement bei den angeprangerten Subjekten in ihren Artikeln verurteilen, denn etwaige Andersdenkende sind auch wirklich zu lästig und können nicht nur das Leben von Politikern vermiesen, oder?

Natürlich brauchen und sollten Sie diesen meinen Beitrag nicht veröffentlichen, denn Sie müssen sich keinem vermeintlichen Verdacht aussetzen.
Ebenso wäre es extrem unvorteilhaft, wenn die Leser erfahren, dass Sie selber zwar derbe austeilen können, aber im Gegenzug doch eine gewisse Empfindlichkeit an den Tag legen, über die ein gestandener Autor und Systemkritiker erhaben sein sollte.

Natürlich werde ich Ihre Artikel weiter konsultieren, da ihre Recherchen sehr detailliert ausfallen – jedoch behalte ich mir nunmehr gewisse Zweifel vor, denn auch Politiker versuchen stets, eigene Unzulänglichkeiten den Gegnern in die Schuhe zu schieben, oder entsprechende Zensuren als Mittel der Abschottung und Unterdrückung jeglicher Kritik zu verwenden.

Ich wünsche Ihnen noch weiterhin Erfolg – und möge die Lektüre und Filterung der Kommentare nicht Ihre ganze Zeit beanspruchen - die Sie möglicherweise „nahrhafter“ verwenden könnten.

In diesem Sinne
hulprivat
(hulprivat@web.de)

Anonym hat gesagt…

@hulprivat
----------
Kaptcha-funktionen wird mir sicher ein jüngerer Computer-Freak erläutern.

Wenn aber Kommentare bis auf 160 Kommentare innerhalb 24 h anwachsen - überwiegend mit inadequaten Äußerungen, dann ist so etwas inakzeptabel. Sachlich soll auch weiter frei diskutiert werden können - aber nicht so, wie die beiden Spamer, die wohl nie eine Kinderstube von innen gesehen hatten.

Rüpel gehören auch sonst nicht zu meinem üblichen Umgang.

Anonym hat gesagt…

@herr anonym

Um zu wissen, was eine Kaptscha-Funktion ist, brauchen Sie ja nicht extra einen „Jüngeren“ zu fragen, sondern dass kann Ihnen auch ein älterer Mann erzählen, selbst wenn dieser bereits 57J. ist – so wie ich. *grins*

Diese Funktion schützt das Java-Übertragungsscript einer von Usern editier- und versendbaren Seite oder Formular, wie etwa Blogs, E-Mail-Anfragen, Bestellungen etc. mit einer Kombination von Zahlen und/oder Buchstaben, die zu jeder Sendung vorab per Zufallsgenerator generiert und angezeigt werden und vom Versender in einem Feld (hier Wortbestätigung) manuell eingetragen werden müssen – und, falls die Checksumme nicht stimmt, weil eine Falscheingabe vorliegt, die Übertragung verweigert wird. Das macht die Weiterleitung automatisch erstellter Massensendung unmöglich, da diese „Spam-Maschinen“ zwar einige Millionen Übertragungen auf fest definierte Adressen vornehmen können, sich aber die „Zähne“ an dieser Blockierfunktion ausbeißen – eben der Kaptscha-Funktion.

Spammer sind doch wohl die Versender unerwünschter Massennachrichten, oder?...

…Und unverschämte Leute sind halt nur unverschämte Leute, die einem zwar zu Schaffen machen, da i.d.R deren Ton ein gar schreckliches Geräusch ist, das zuweilen anwidert. Aber für diesen Zweck gibt es Funktionen, die einer Suchmaschine gleich, auf bestimmte Wörter und Wortkombinationen programmiert werden können – und bei der Übertragung von Textdateien eine Prüfung vornehmen. Sollten dabei die vorprogrammierten „Ungehörigkeiten“ erschnüffelt werden, dann wird der Versender auf seine proletenhafte Wortwahl hingewiesen und vor seinen Augen sein Pamphlet geschreddert. Das zudem seine IP-Adresse gleich mitgespeichert wird und diese Merkfunktion bereits beim nächsten Eingabeversuch etwas von „Persona nongrata“ verlauten lässt, hält jeden Blog vollautomatisch blitzblank.
Das ist jedoch dann kein „Spielzeug“ für „Homepages“ mehr, sondern ausgewachsene Software für Verlagsportale und Umfrageinstitute, die schon von Profis eingerichtet werden sollte.

Ich denke aber einfach mal, das sich der Autor Rumpelstilz, der nun wirklich über hervorragende Kenntnisse der politischen Machenschaften verfügt, und es zudem als seine Aufgabe ansieht, selbst Banausen noch ein überdurchschnittliches Fach- und Sachwissen zu vermitteln, sich von ein paar pöbelhaften Bemerkungen diverser Hirnzwerge nicht verärgern lassen sollte, sondern eventuellen Müll wortlos löscht, - sicherlich die einzig richtige Reaktion auf eine dümmliche Aktion minderbemittelter Zeitgenossen.

In diesem Sinne

hulprivat

Rumpelstilz hat gesagt…

Danke für den Kommentar.

Wer nicht mit Software zu tun hatte, und nicht mit Kollegen derartige Themen erörtert, muß sich eben aufklären lassen.

Und zu den beiden Flegeln: - mir zu unterstellen, ich würde ein Sat-Bild per Photoshop fälschen - - ist 1. eine maßlose Beleidigung mir Fälschungen zu unterstellen
und 2. diese Lümmel halten jeden für Gesocks ihresgleichen

Das Stören und Zerstören des Blogs durch Provokation jedoch war ihre Absicht.

Und so etwas ärgert.

Anonym hat gesagt…

Hallo, Herr Rumpelstilz

Ärgern lohnt nicht – Vorbeugen aber schon...!!

Hier vielleicht eine kleine, aber sehr wirkungsvolle und extrem billige Art, unliebsamen Störenfrieden in Foren und Blogs das Handwerk zu legen.

Verlangen Sie eine Vorabregistrierung und nachfolgende Zugangsberechtigung in Form eines Passwortes zu Ihrem Blog von jedem Teilnehmer, oder der es werden möchte.

Somit erhalten Sie von jedem Teilnehmer die persönlichen Daten, seine Telefonnummer und E-Mail-Adresse zur Kontrolle - und zur persönlichen Ansprache, falls erwünscht – und wer wird sich schon unter diesen Umständen als Forenschmierer betätigen wollen.

Geben Sie die Möglichkeit, dass sich auch die Forenteilnehmer untereinander, innerhalb eines internen (und von ihnen mitlesbaren) Kommunikationsweges, kennen lernen können und auch Sie sich mit Teilnehmern, die Ihnen zusagen, unter Umgehung der „Öffentlichkeit“ austauschen können.

Diese kleine Änderung der Modalitäten ist nicht schwierig zu bewerkstelligen und besonders in Russland, dem Land der „Starprogrammierer“, für ein Taschengeld zu haben.

Ich meine ja nur!

In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen eine spannende und erfolgreiche Woche

hulprivat

Anonym hat gesagt…

Um die großen Medien nicht in der Zensur zu bestätigen -
BESSER als Zensur ist:
Kommentar 0815 wurde in die Trollseite verschoben. (violett auf schwarzem Grund wäre dann passend)

Anonym hat gesagt…

Lieber Herr Rumpelstilz

Noch eine kleine Anmerkung zu Ihrem letzten Kommentar – nur aus der Sicht eines alten Mannes natürlich.

Ich selber lebe seit zwanzig Jahren in Spanien und habe mich an die stoische Mentalität dieser Leute gewöhnt, die mit ihrer inneren Ruhe schon Vorbildfunktion haben können, und, bei negativen Erfahrungen, ziemlich gleichgültig die Schultern hochziehen und vermerken: „Nunca llueve a gusto de todos!“ (Niemals regnet es zum Gefallen ALLER)

Dann sollte ich ehrlicherweise auch hinzufügen, dass ich selber doch schon auf die Idee käme, Ihnen eine gehörige Portion Sand ins Getriebe zu schütten, wenn ich Ihren Analysen zum Opfer fallen sollte.

Somit könnten Sie eigentlich stolz auf die kläglichen Versuche sein, um Ihnen Ihre Arbeit zu versalzen, denn das beweist Ihren Lesern schließlich, dass SIE der Wahrheit gefährlich nahe gekommen sind – und einigen Leuten bis an die Schmerzgrenze auf den Füssen herumtrampeln.

Jemand, der Ihnen applaudiert, ist ein netter Leser, der 10 Punkte verdient!
Jemand, der Ihnen versucht, am Zeuge zu flicken, ist ein sehr, sehr aufmerksamer Leser, der zwanzig der vorgenannten aufwiegt.

In diesem Sinne

hulprivat

Anonym hat gesagt…

@hulprivat

Ich denke mal ein größeres Kompliment an RS kann man ja gar nicht machen.

Auch meine Gedanken gingen bei den 140 Kommentaren in die Richtung, irgendwem biste auf die Füße getreten. Also solltest noch vorsichtiger sein.

Gruß Kurt

Anonym hat gesagt…

Wer Augen hat, der lese,
wer Ohren hat, der höre,
Wer ein Gehirn hat, der benutzte es endlich auch zum Denken !!!


Der Terrorist sind und bleiben die USA !!!


Da die Bevölkerungen bereits massiv gehirngewaschen und abgestumpft sind, wird die folgende Nachricht, die noch vor 5-Jahren ein unglaubliche Welle der Entrüstung ausgelöst hätte, heute so ähnlich wie der Wetterbericht zur Kenntnis genommen !!!


US-Terror immer offensichtlicher & auch willkürlicher - Lebenslange Haft, trotz Freispruch
http://de.altermedia.info/general/
lebenslang-guantanamo-060808_15499.html


Nach einiger (Gewöhungs-)Zeit an derarte Nachrichten, werden dann Nachrichten wie z.B.

Die Einsatzkräfte haben die Stadt xxx flächendeckend aus der Luft bombadiert, weil der Verdacht bestand, dass sich die auf der Flucht befindlichen Terroristen
unter den 375.000 Einwohnern befunden haben. Die Terrorgefahr wurde durch Einleitung der notwendigen Massnahmen in den frühen Abendstunden erfolgreich gebannt.
http://www.xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


ebenfalls wie der Wetterbericht zur Kenntnis genommen !!!

Wie kriegt man Menschen derart gehirngewaschen und abgestumpft ???
Wie schafft man es, dass Menschen sich auch zum willigen Diener der NWO-Satanisten machen, ohne deren Hilfe eine NWO ja überhaupt gar nicht möglich wär !!!

man man man