Mittwoch, 9. Juli 2008

0807-13 / Chemtrails mit Nano-Sensoren

.






Die Chemtrails sind weitaus gefährlicher

als bisher vermutet -


Artikel wird noch übersetzt - I am sending you some of the newest results in Chemtrails Research below --

in case you have not yet read this information.

This hopefully will start 'scaring the pants' off of people so that they WAKE UP to

who they have sitting in their Government

NOTE: Chemtrails are NOT simply unhealthy... Their purpose is far more sinister than that.

Please spread this information FAR & WIDE.

It is now urgent that we understand the nature of the REAL weaponry which is being covertly perpetrated on us, the citizens of the World... to create a controlled population. The article below clearly defines the Aerosol spraying [Chemtrails] and Weather control but it is now ALSO pointing to the "nano-sensors" in the population’s food supply, water, and air implemented through aerial spraying to get those "sensors" into people’s bodies. Your body.

This means that we are unknowingly ingesting 'microchips'.

There is also evidence which points to chemtrail fibers as a kind of infant "pre-Morgellons" fiber. The Morgellons fibers are more developed, but the fibers found in Chemtrails are related to the same type of nanotechnology.

Please read the facts below and take a few moments to contemplate what this really means. We should not be naive in believing that our "Elected Officials" are uninformed of the hidden BIOWARFARE being perpetrated on the population.

Rest assured, they are well aware.

You can contact the author, Carolyn Williams Palit at her website: www. ExoticWarfare.org

Please pass this information far and wide.

The Air Force Wants Your LOV: Aerial Seeding of Biological Implants into Food, Water, & Air
by Carolyn Williams Palit
February 29, 2008


See: ExoticWarfare.org for more information on the psychotronic/directed energy torture part of THE SYSTEM. You can also Google these terms: “Ionatron, PEP, or PIKL.” I am not accusing Ionatron or any other contractor of torturing Americans or other citizens on this planet, but reading up on those terms and visting ExoticWarfare will make you realize that long-distance, pulse plasma weapons do exist and can be used to transmit other energies - microwave, radio, ELF, etc. The plasma beam is used much like an electric line to the targeted person. Article free to post anywhere.
[There is a diagram here that does not show up.

To view it, please go to this url : http://exoticwarfare.com/locus_of_values.html ]

Based on the global attack system discussed in "Hit 'Em Where It Hurts," Air Force 2025

You might want to be familiar with “Weather As a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025,” a chapter from the future forecast, Air Force 2025.(1) People concerned about the ongoing, worldwide, aerosol operations in the atmosphere termed chemtrails(2) often point to this chapter as evidence that the U.S. Air Force may be involved in global, spray operations for weather control.

Writers – Izakovic Rolando,(3) Amy Worthington,(4) and Scott Gilbert(5) have explored the evidence in detail. While it is obvious that our weather is being manipulated by these aerosol operations and other atmospheric, military applications are afoot, weather control, while a very bad idea, might be minor compared to what I am going to discuss. And, the concept that the spraying is a way to slow down global warming seems like a big-old, cover story.

Lydia Mancini(6) has explored some of the mind-altering aspects of the chemtrails, but I think I have found one of the final pieces of the chemtrail puzzle – the Air Force studied how to put sensors that are nano-scale into a population’s food supply, water, and air through aerial spraying so that they could get those sensors into people’s bodies. Read on to catch on to all the connections.

Chemtrail activists collect evidence that the chemtrail spray contains not only germs(7) but conductive metals, blood cells,(8) carbon powders, sedatives, nano-particulates, crystalline substances, alumina particulates, barium powders, and a kind of polyethylene-silicon fiber.(9)

Recently, Dr. Hildegarde Staninger,(10) an industrial toxicologist, and Dr. Mike Castle,(11) a polyethylene expert and chemtrail activist, put their heads together to determine whether the nano fibers growing out of the skin of people who have the fiber disease, Morgellons, and the nano fibers from chemtrails have any relationship to each other.

People with Morgellons have different colors of nano fibers growing out of non-healing sores on their bodies. Chemtrail fallout has similar, many-colored fibers that look very much like the Morgellons fibers. These fibers are on you and in your home. You can find them with a fluorescent, black light. Ultraviolet light makes them glow. Use a magnifying glass, too.

A number of fibers and tissue samples collected from Morgellons victims and samples of chemtrail fibers were sent to four of the best labs in our country: AMDL, Inc., ACS, Inc., MIT, and Lambda Solutions, Inc.. Castle and Staninger asked these labs to identify these fibers. What came back from the labs is startling(12) and is discussed in detail in “Rense Morgellons Radio Broadcasts, No. 7 and No. 11.”(13) Dr. Staninger has further determined that Texas chemtrail fibers show a match with chemtrail fibers from Italy.(14)

The chemtrail fibers are a kind of infant, “pre-Morgellons” fiber. The Morgellons fibers are more developed, but the fibers are related to the type of nanotechnology that assembles nanowires. From online radio host and Peabody award winner, Jeff Rense, we learn that Morgellons is:

A communicable (nanotechnology triggered?) invasion of human tissues in the form of self-assembling, self-replicating visible tubes, colored fibers, wires, arrays with what seem to be sensors or ‘antennae’, and other visible configurations, some carrying what may be genetically-altered and spliced DNA/RNA. These (nano-triggered) ‘machines’ thrive in alkaline ph conditions and use the body’s bio-electric energy, its minerals and other unidentified elements for power.


Remember these key terms: “self-replicate, sensors, alkaline, minerals, and bio-electric energy.” There is more from the Rense definition of Morgellons:

There is some evidence suggesting these tiny machines possess their own internal ‘batteries.’ They are also believed to possibly be able to receive specific tuned microwave, EMF and ELF signals and information. . . . It is reported by nearly all afflicted that Morgellons nano machines seem to have some kind of hive or ‘group intelligence.(15)


Can the chemtrail nano fibers breakup to become nano particles? Dr. Staninger seems to think they might.(16) Nano particles can pass through the blood barriers in the lungs, enter the bloodstream, and travel to the brain or other parts of the body. In the online journal “Nature,” Jim Giles had this to say:

Nanoparticles - tiny lumps of matter that could one day to be used to build faster computer circuits and improve drug delivery systems - can travel to the brain after being inhaled, according to researchers from the United States.(17)


Dr. Staninger thinks that these nano particles may be able to self-assemble into full-grown nanowires once they are in the brain or other organs.(18) She says we eat this nanotechnology; it is in our food – the plants and animals. She says it copies the DNA of germs or certain other cells that it is in contact with on the inside of our bodies. It makes more germs, more cancers. One kind of nanowire is implicated in the creation of pseudo-hair and pseudo-skin. One woman with Morgellons has tested positive for the pseudo-hair. These self-replicating proteins even create chimeric forms that look a lot like insects or parasites. Babies are being born with these nano machines in them. This is proof that this nanotechnology can pass through the protective barriers in the body. Dr. Castle has stated that he believes that at least one to twenty million Americans have these sensors, antennae, wires, and arrays inside of their bodies. Morgellons is spreading at the rate of a 1,000 victims a day. That rate will increase because with each year there will be more and more victims to spread it. People who do not outwardly exhibit Morgellons symptoms can still have the nano disease on the inside of their bodies. It is thought that the ones with the symptoms are the ones whose bodies are rejecting the fibers. No symptoms? Your body might be adjusting to the infestation.(19)

Clifford Carnicom [www.carnicom.com] is a man with a background in science: geodetics, math, computer science, and physical science. He worked for 15 year with various agencies — DOD, Forest Service, and The Bureau of Land Management. He studies what many believe to be the chemtrail-induced, rising alkalinity of our planet. He documents the increasing amounts of calcium, magnesium, barium, and potassium in our rainwater.(20) Interestingly, J. Walleczck at the Lawerence Berkeley Laboratory researched in 1991 how calcium ions help to transport electricity across the cell membranes at the molecular level.(21) So, mucking around with the natural, mineral balance and electrical properties of the earth and our bodies is not a good thing.



Carnicom also documents the high levels of salts in our soils due to reactive metal salts from the chemtrails. He says it is these salts that are making the earth more conductive.(22) These chemtrail substances are easily ionized by ultraviolet light and are causing the air to have high levels of positive ions. This is unhealthy for all living beings. He is finding the same blood abnormalities among people with Morgellons and those who do not show any signs of Morgellons.

It would stand to reason that if the earth is being altered to become more conductive and alkaline then we, ourselves, are becoming more conductive and alkaline. The earth and all residents are now a favorable home for this alkaline-loving nanotech which can just keep on using up our bio-electricity to self-replicate and self-generate sensors, antennae arrays, and other mystery, nano machines inside of our bodies.

Which brings us to another part of Air Force 2025, “Hit ‘Em Where It Hurts: Strategic Attack in 2025.” This chapter deserves a more in-depth look because it describes how to implant a population with “stealthy,” track and attack, biological sensors that are “thinner than a human hair” by spraying these machines into the food supply, water, and air or by using human agents to do the deed.(23)

Psychotronic (mind control) technologies are mentioned in this study, but not in much detail because that information is classified. The report explores how the weapons system must be able to access what should be private. We read:

The target acquisition system must provide decision makers the capability to detect changes in the personal values of an adversary. Changes in a leader’s emotions, thoughts, or frame of reference are of interest to the strategic attack system. Techniques that get into the ‘head’ of an adversary to obtain valuable information require revolutionary advances. Finding plausible methods for accomplishing this task is the focus of the classified ‘Information Attack’ white paper.(24)


The Air Force would only classify a weapon that can read your thoughts, emotions, and intentions if our country already had this weapon in 1995 or intended to possibly develop it. The sprayed bio-implants and other spy devices are describe below:

Ground-based platforms in 2025 rely heavily on micromechanics and nanotechnology to shrink platforms to microscopic sizes. These platforms could be inserted via human agents, through water or food supplies, or through aerial seeding operations using UAVs. Microsensors thinner than human hairs could transmit data to the Delphi database via UAV or satellite relay. A swarm of ground-based microsensors could ensure constant data transmission of local conditions and activity levels near and inside an LOV.(25)


An LOV stands for “Locus of Values.” An LOV can be a hard target: something physical, or an LOV can be a soft target. “The LOV is that which an adversary holds dear . . . . Soft LOVs are intangible things: Systems, knowledge, or ways of thinking.”(26) A UAV is a unmanned aerial vehicle.

In the document, all the sensors are called “unattended ground sensors,” even the bio–implants. In one of the graphics, arrows very blatantly point to unattended ground sensors that are located in the crotch areas of a couple of men.(27) In another graphic, the arrows point to sensors in a man’s shoulder and his wrist. When I read this, my mind flashed on Denzel Washington digging a microchip out of his shoulder in the movie, The Manchurian Candidate. Besides the bio-implants, The Air Force study discusses dropping “grain-sized” sensors from the air to form a surveillance network on the ground, and microsensors can be surreptiously put into homes or appliances.

Micromachining of sound sensors has improved since Air Force 2025 was written. In 2003, the military revealed that they had a sensor network that could be dropped from the air:

In tests, it has dropped tubes containing 10 to 20 sensors from an airplane. Once they hit the ground, the tubes explode, sending the sensors flying. Then they establish connections among themselves and monitor enemy vehicle or troop movements, sending the data wirelessly to planes overhead.(28)


It is now five years later and the sensors in a network like this are about the size of a deck of playing cards. Sensors that are not classified, that is.

Smart dust is not a sound sensor, but it is very small; it is particle size. Smart dust particles are about the width of a human hair. It can be chemically programed to target a specific substance and to self-assemble or stick to it. It changes color to indicate that it has found the targeted substance. It can be used for almost, microscopic tags placed in items or stuck to the clothing of people.(29) Mike Blair and other chemtrail-aware people have noticed that chemtrail fibers often display barbs on their surfaces.(30) In “Hit ’Em Where It Hurts,” we read:

Like prickly cockleburs, tiny sensors would cling to certain humans, effectively tagging them for continuous tracking via overhead platforms.(31)


Domestic security companies may soon be using state of the art ground sensors that can sniff a molecule out of the air and can taste and identify a molecule – “nano–noses” and “nano–tongues.”(32) These can be handy for sniffing cocaine or marijuana molecules wafting of folks as they return home or enter buildings. Nano-noses and nano-tongues can be scanned by light or energy and will change color just like the ground sensors from 2025: “When irradiated by ultraviolet or X-ray energy, these organic changes can be scanned and analyzed by overhead sensors.”(33)

Experts are working on trying to develop sensors that can identify and track people by their unique, personal odor.(34) The authors of “Hit ’Em Where It Hurts” would like sensors to become small enough in the future to be able to send them to you through the mail(35) and use “hordes” of acoustic sensors for extrapolating pictures of structures through seismic mapping in conjunction with magnetic resonance imaging (MRI).(36)

. . . the importance of visual sensors may decrease in 2025 as the strategic attack process relies more on nonlethal methods of attack. In this case, non-traditional sensors that can hear, smell, or taste become essential by providing important bits of data . . . to piece together the effectiveness of an attack.(37)


How could the Air Force “Hit ‘Em Where It Hurts”?

A standoff system loitering along . . . at 50,000 feet can stare 230 miles downrange at an LOV and provide continuous one meter resolution. . . . In addition, a low observable UAV that loiters directly over a specific area will carry sensors that provide continuous one centimeter resolution.(38


These UAVs are the link in the chain that connects to transatmospheric jets, space platforms, and satellites. These space-based assets would send and receive to and from super computers that are located in relay stations on the ground or in orbit. A new satellite radar called MIRIAH(39) can see through most buildings, at night, and in any weather returning a 3-D, any angle, close to real-time image. UAVs can look like dragonflies,(40) birds,(41) helicopters,(42) planes,(43) or even cubes.(44) Activists in Washington, D.C. recently spotted dragonfly UAVs surveilling a protest. They can be powered by hydrogen,(45) solar,(46) fuel-cell, batteries, or a combination thereof.(47) They can hang on an electric line to recharge(48) or be powered up by wi-fi microwave.(49) They can see you, but they can also transmit data. There is even technology that can cloak them so that you, satellites, or radar can not see them.(50)

As a more economical model, space mirrors can be used to bounce data from UAVs to ground stations.(51) A plasma mirror can also be created by a microwave heater beam station that heats the atmosphere, and this plasma area can be used just like a mirror. A Dr. Eastlund pioneered this technology. His work with the HAARP ionospheric heater was sponsored by ARCO, a major aluminum producer which is owned by British Petroleum.(52) Oddly, chemtrails have a lot of aluminum particulates.

The weapons system uses information from: Delphi databases compiled from government records and open sources; human intel on the ground (humint); real-time data from bio-implants and scattered, ground-sensor grids; visuals from sensors on satellites, jets, and UAVs; and archives on history and culture. It uses compilations of psychological beliefs, information on current and international events, knowledge from experts in their fields, past experiences in associated problem solving, and it is a system that can learn. It can “game” scenarios until it presents what it considers the best solution to a human operator and is a computer network that is widely scattered around the world, up-to-date, and “redundant.”(53)

The human operator may choose to “immediately engage or never engage,” or to use “direct or indirect tactics.”(54) He would determine whether to deploy “laser, radio frequency, or energetic particle beam” weapons against targeted people, physical objects, factories, cities, or militaries.(55) These directed energy weapons can be deployed from space, land, or sea from a variety of platforms or bounced by the previously mentioned space or plasma mirrors. Nanotechnology will allow the creation of smaller weapons for use on UAVs.(56) Directed energy weapons “. . . can be ‘tuned’ for a wider range of effects, from low-order intervention to high-order destruction.” And, they are “cost-effective.” How nice.(57)

Futuristic engagement systems and techniques such as holographic projection, noise and gravity fields, biomedical operations, psychological operations, military deception, and information attack are all possible. These innovative indirect means are discussed in the classified C2 and Information Attack white papers. As a complement to those indirect techniques, this paper focuses on target engagements that use direct attacks with lethal and nonlethal power.(58)


Did you catch that? What do they mean by “biomedical operations,” “holographic projection,” “noise and gravity fields,” or some of the other terms? These terms have to do with classified information about “getting into the head” of a person, and command and control (C2). Modern attacks on C2 degrades the enemy’s ability to make the best decisions and makes them change their decision without them realizing that they were ever manipulated.(59)

There is a saying: life mirrors art. Let’s go back to the original chapter we discussed. If the aerosol operations described in “Weather As a Force Multiplier” are just sci-fi, military daydreaming, then why are there charts within that document than can only be described as spray schedules? These charts tell the reader exactly which substances will be sprayed and during which years.

For instance, sensors along with smart dust (nanotechnology) will be sprayed in the skies from the time of the study, 1995, and will increase sharply until 2025.(60)


Did you know that nanowire arrays will soon be used in medicine to power larger biological implants? Like pacemakers . . . or maybe nano devices in the brain?(61,62) You will notice how the technology discussed in “Weather As a Force Multiplier” segues nicely with the technology discussed in “Hit ’Em Where It Hurts.”

A weapon like this can be used for covert war and the micro-management of a population. A nonlethal weapon trained upon a person all the time becomes a lethal weapon. But, we can trust men who think it is no big deal to sneak electromagnetic implants into other people’s privates, right?

The lack of respect for inalienable rights that is displayed by the Air Force officers who wrote this report is shocking. Hitler would have wet dreams about this death-squad technology. Weapons like these will always be abused by someone. That is why the weapons should not even exist.

Someone will say: ”Well, it is only to be used against The Enemy.” How do you spray only one house? How do you spray only one air supply? Shouldn’t there be some kind of ban on turning people into Borgs? It is against treaties for the military to alter the environment. Some Air Force guys happen to think that putting sensors into non-combatants and enemies alike via their food, water, and air is just dandy. Coincidentally, that scenario sure sounds like the chemtrail/Morgellons nanotechnology epidemic ripping through American bodies right now.

I am just not sure I want to give the Air Force my love.

Sources:

1. “Weather As A Force Multiplier: Owning the Weather in 2025,” a future study conducted 1995 – 1996 for the Air Force Chief of Staff, a research paper by Col Tamzy J. House, Lt Col James B. Near, Jr., LTC William B. Shields (USA), Maj Ronald J. Celentano, Maj David M. Husband, Maj Ann E. Mercer, and Maj James E. Pugh, August 1996, Air Force 2025, website, chapter 15.

2. “Aerosol Crimes & Cover Up,” by Clifford E. Carnicom, carnicom.com, website, numerous pages, 1999 – 2008.

3. “Report Of Chemtrail Spraying Frenzy In Croatia,” from Izakovic Rolando, June 5, 2000, rense.com, website, 1997 – 2008.

4. “Chemtrails and Terror in the Age of Nuclear War,” by Amy Worthington, May 2004, “Idaho Observer,” website, 1997 – 2008.

5. “Environmental Warfare and US Foreign Policy: The Ultimate Weapon of Mass Destruction,” by Scott Gilbert, September 23, 2004, author archives, Global Research, website, 2001 – 2008.

6. Bariumblues, by Lydia Mancini, bariumblues.com, website, numerous pages, 2003 – 2008.

7. “Chemtrails:GAO report admits “chaff” – Lab report reveals much more,” July 2006, “Idaho Observer,” website, 1997 – 2008.

8. “ERYTHROCYTES: POSITIVE VISUAL IDENTIFICATION,” by Clifford Carnicom, carnicom.com, website, 1999 – 2008.

9. STRANGE DAYS STRANGE SKIES – YOU ARE NOW BREATHING ETHYLENE DIBROMIDE, NANO-PARTICULATES OF ALUMINUM AND BARIUM AND CATIONIC POLYMER FIBERS WITH UNIDENTIFIED BIOACTIVE MATERIA, by Glenn Boyle, strangedaysstrangeskies, web album, a large collection of photos, lab reports, and documentation that is a work in progress.

10. “Dr. Hildegarde Staninger, Ph.D., RIET-1, Industrial Toxicologist/IH and Doctor of Integrative Medicine, Bio,” September 17, 2007, rense.com, website, 1997 – 2008.

11. “Dr. R. Michael Castle, Bio,” May 7, 2007, rense.com, website, 1997 – 2008.

12. “Project FMM: Fibers, Meteorite & Morgellons,” by Project FMM Research Team, March 29, 2007, rense.com, website, 1997 – 2008.

13. “Rense Special Morgellons Broadcasts,” No. 7, March 29, 2007 & No. 11, no date, mp3 audio files, June 22, 2006 – ongoing, rense.com, website, 1997 – 2008.

14. “Texas Chemtrail Samples Compared To Samples From Venice Italy,” by Dr. Hildegarde Staninger RIET-1, November, 27, 2007, rense.com, website, 1997 – 2008.

15. “Morgellons Defined,” December 5, 2007, rense.com, website, 1997 – 2008.

16. “Rense Special Morgellons Broadcasts,” No. 7 & No. 11.

17. “Nanoparticles in the Brain,” by Jim Giles, January 5, 2004, Nature.com, website, News@Nature section, Nature Publishing Group, 2008.

18. “Rense Special Morgellons Broadcasts,” No. 7 & No. 11.

19. “Rense Special Morgellons Broadcasts,” No. 7 and No. 11.

20. “Calcium & Potassium,” by Clifford Carnicom, March 15, 2005, carnicom.com, website, 1999 – 2008.

21. “Electromagnetic Field Effects on Cells of the Immune System: The Role of Calcium Signalling,” by J. Walleczck, Research Medicine and Radiation Biophysics Division, Lawrence Berkeley Laboratory, University of California, Berkeley, California 94720, “The FASEB Journal,” Vol 6, 3177-3185, The Federation of American Societies for Experimental Biology, 1992, fasebj.org, website, 1992.

22. “Salts of Our Soils,” by Clifford Carnicom, May 11, 2005, carnicom.com, website, 1999 – 2008.

23. “Hit ’Em Where It Hurts: Strategic Attack in 2025,” a future study conducted 1995 – 1996 for the Air Force Chief of Staff, a research paper by Lt Col Jeffrey E. Thieret, Maj Steven J. DePalmer, Maj Frederick I. Guendel, Jr., and Maj Michael A. Silver, August 1996, Air Force 2025, website, chapter 6, pgs. 8 and 20.

24. pg. 19.

25. pg. 20.

26. Executive Summary, v.

27. pg. 33.

28. “Tech Wave 2: The Sensor Revolution: Soon, sensor networks will track everything from weather to inventory,” The Future of Tech – Roadmap, “Businessweek Magazine,” August 25, 2003, businessweek.com, website, The McGraw-Hill Companies, Inc., 2000-2008.

29. “SMART DUST – TARGETED SMART DUST HOW IT WORKS,” Sailor Research Group, Department of Chemistry, University of California, San Diego, chem-faculty.ucsd.edu/sailor, website, February 27, 2003.

30. “Chemtrails Over America: A Special Report,” by Mike Blair and other researchers, June 21, 2001, Wisequakker, website, home1.gte.net/quakker, last update: July 4, 2003.

31. “Hit ’Em Where It Hurts,” pg. 23.

32. “Researchers Create DNA-Based Sensors for Nano-Tongues and Nano-Noses,” Physorg.com, website, September 15, 2005.

33. “Hit ’Em Where It Hurts,” pg. 22.

34. “Biometric Person Authentication: Odor,” by Zhanna Korotkaya, Department of Information Technology, Laboratory of Applied Mathematics, Lappeenranta University of Technology.

35. “Hit ’Em Where It Hurts,” pg. 22.

36. pg. 22.

37. Pg. 29

38. Pg. 20.

39. “Global 3-D Wifi SpySat Project Provokes NRO Crisis,” Washington, D.C., January 1, 2007, rense.com, website, 1997 – 2008, further information available at: billgrisham.us.

40. “Dragonfly or Insect Spy? Scientists at Work on Robobugs,” by Rick Weiss, Washington Post Staff Writer, Tuesday, October 9, 2007; Page A03,”The Washington Post,” Washington Post.com, website, 1996 – 2008.

41. “Morphing-wing robotic birds to spy on us,” by Roland Piquepaille, Emerging Technology Trends, blog, July 24, 2007, ZDNet: Where Technology Means Business, zdnet.com, website, CNET Networks, Inc., 2008.

42. TAG: Tactical Aerospace Group, website, International Marketing Office, 468 North Camden Drive, Beverly Hills, CA 90210, copyright: Tactical Aerospace Group Corozal, Belize, C.A., 1981 - 2008.

43. “Unmanned Aerial Vehicles,” by Greg Goebel: In the Public Domain, v1.4.1, TOC (19 chapters), vectorsite.net, website, March 1, 2008.

44. “They make no sound,” handpen.com, website, no date.

45. “US military plans for new UAV to stay airborne for 5 years,” by Graham Warwick, “Flight Global Newsletter,” flightglobal.com, website, May 25, 2007, Reed Business Information, 2008.

46. “Solar Powered UAV,” by Jim, “The Energy Blog: The Energy Revolution has begun and will change your lifestyle,” thefraserdomain.typepad.com, blog, March 23, 2006.

47. “Experimental Power System Expands Flight Capabilities,” by Rita Boland, Signal: AFCEA’S International Journal,” afcea.org/signal, website, “AFCEA International, 4400 Fair Lakes Court, Fairfax, Virginia 22033,

March 2006.

48. “Air Force developing UAVs that can recharge on power lines,” posted by Nilay Patel, “Engadget,” web magazine, Dec 14th 2007 4:34PM, Engadget and Weblogs, Inc. Network, 2004 – 2008.

49. Aerospace Operations in Urban Environments, by Alan Vick,, “Appendix B: Microwave Recharging of Mini-UAVs and Micro-UAVs,” Rand Corporation, 2008.

50. “Holographic Cloaking Stealth Technology,” by Luke, orbwar.com, website, 2006.

51. “Hit ’Em Where It Hurts,” pg. 28.

52. “Plasma Mirrors – SURVEILLANCE,” by Dr. Bernard Eastlund, eastlundscience.com, website, Eastlund Scientific Enterprises Corporation, founded January 12, 1996. See: “COSMIC IGNITED PLASMA PATTERNS IN ATMOSPHERE – CIPPA.”

53. “Hit ’Em Where It Hurts,” Chapter 3, pg. 12 – 18.

54. Executive Summary, v.

55. pg. 24 – 26.

56. pg. 36.

57. pg. 36 – 37.

58. pg. 23 – 24.

59. “Power And Influence, Information StrikeKnowledge Warfare: Shattering the Information War-Paradigm,” Air Force 2025, prepared by 2025 Support Office, Air University, Air Education and Training Command, November 1996, developed by Air University Press, Educational Services Directorate, College of Aerospace Doctrine, Research, and Education, Maxwell Air Force Base, Alabama, website, csat.au.af.mil/2025/index.htm, Executive Summary, White Paper Summaries, Chapter 9, pg. 54, August 1996

60. “What Chemtrails Really Are – The Short Scoop,” by Carolyn Williams Palit, a work in progress, 2005, xiandos.info, website, Republic of Seychelles, 2006.

61. “A New Nanogenerator: Researchers are experimenting with a novel nanowire material to power tiny biosensors and portable devices,” by Prachi Patel-Predd, “Technology Review,” Michigan Institute of Technology, technologyreview.com, website, Monday, October 22, 2007

62. “Nanogenerator Fueled by Vibrations: An array of zinc-oxide nanowires that generates current when vibrated with ultrasonic waves could provide a new way to power biological sensors and nanodevices,” by Prachi Patel-Predd, “Technology Review,” Michigan Institute of Technology, technologyreview.com, website, Thursday, April 05, 2007.


Kennzeichen

Sprьhmuster

Inhalte/Gifte

Gesdh.-folgen

Gesdh.-Schutz

Ct-Ziele

Drahtzieher

Manipul.

Opposit.

News, Aktuell

Chemikalien, Biotoxine, Fiberfasern u.a. Materialien in wolkenbildenden Kondensstreifen

Umweltvergiftung und Gesundheitsgefahren durch Contrails und Chemtrails

typische Chemtrails-Kreuzungsmuster


Inhaltsьbersicht:


Warum sind die kьnstlichen Wolken auf jeden Fall gesundheitsschдdlich?

Kьnstliche Wolken durch militдrische und zivile Flugzeugen enthalten

  • jene zahlreichen gesundheitsschдdlichen Bestandteile, die aus den Verbrennungsrьckstдnden des Jet-Treibstoffs Jet A1, bzw. in zunehmendem MaЯe aus dem noch erheblich giftigeren Universaltreibstoff JP-8 stammen.
  • zusдtzlich zahlreiche krankheitserregende Stoffe, die aufgrund von Laboranalysen bisher identifiziert werden konnten (deren Existenz von offiziellen Stellen aber so beharrlich geleugnet werden) (ьber Sprьhflugzeuge und verwendete Chemikalien fьr Wettermodifikation s. www.jackblood.com/index/id38.html)

Nichtsdestoweniger behaupten offizielle Stellen, daЯ es ьberhaupt keine Flugzeuge gдbe, die Chemikalien versprьhen, die sich dann ausweiten und letztlich zu breiten Wolken auflцsen (Chemtrails). Stattdessen gдbe es nur 'echte' Flugzeugkondensstreifen, die sich aufgrund rein atmosphдrischer Einflьsse anders ausdehnen wьrden und lдnger sichtbar blieben bzw. Wolken bilden wьrden. (s. Umweltbundesamt; Bundesministerium fьr Umweltschutz, Naturschutz und Reaktorsicherheit am 10.05.2004, der Dt. Wetterdienst oder Dipl. Meteorologe Jцrg Kachelmann; Meinungsmanipulation; Sьdkurier-Artikel vom 16.08.04)

Bild beweist, daЯ nicht nur aus den beiden Triebwerken, sondern aus den ganzen Tragflдchen Wolken entstehen, d.h. aus Dьsen Chemikalien gesprьht werden! Originalbild aus www.holmestead.ca/chemtrails/haik05.jpg, s. auch unter www.airliners.net/open.file/680392/M/

nach oben

Treibstoffausdьnstungen/Abgase als Krankheitsauslцser?

Jeder kann sich leicht vorstellen, daЯ Flugzeugabgase nicht weniger giftig sind wie Autoabgase und daher die Umwelt in betrдchtlichen AusmaЯe automatisch belasten, zumal die meisten Abgasschwebstoffe irgendwann zur Erde herabsinken.
Verschiedenste Laboranalysen und Zusammenhдnge mit zahlreichen Erkrankungen in der Nдhe von Militдrflugbasen/Stьtzpunkten und nach intensiven wolkenbildenden Flugtagen weisen auf Dutzende hochtoxische Bestandteile im ьberwiegend militдrisch genutzten Universaltreibstoff JP8 hin. Was im Treibstoff an Giften enthalten ist, dьrfte sich in gewissem AusmaЯ auch in den Triebwerksabgasen vorfinden, die zu den Wolkenbildungen aus Kondensstreifen fьhren:

Aus dem Kerosin-Treibstoff Jet A-1 wird das militдrisch genutzte Jet Propellant JP8 durch Beifьgung von einigen Dutzend hochgiftigen Additiven, z.B.

    • EDB Дthylen-Dibromid ( EDB = C2H4Br2, Dibromдthan). Dieses chemische Pestizid mit einem chloroformдhnlichen Geruch wurde 1983 von EPA als ein definitives Kanzerogen und chemisches Gift verboten. Man sagt, es sei dem Silberjodid дhnlich, das man einst zur Wolkenbildung und fьr Wettermanipulationszwecke verwendete.
    • Fluor-Tenside PFOS und PFOA
    • Blei

Dieser Universaltreibstoff JP8 mit seinen Additiven kann u.a. folgende Symptome hervorrufen:

  • Schдdigung und Schwдchung des zentralen Nervensystems
  • extreme Reizung der Schleimhдute und des Atmungsapparates.
  • Atemwegsprobleme, starke Hals- und Nebenhцhlenentzьndungen, allgemeine Atmungsstцrung, Hustenanfдlle, Kurzatmigkeit. EDB macht durch die starke Lungenreizung anfдlliger fьr andere biologische Wirkstoffe.
  • Anschwellen der Lymphdrьsen,
  • Nebenhцhlenkopfschmerzen
  • Herz- und Leberschдden.
  • Lungenцdeme (Wasseransammlung in den Lungen). Symptome sind Kurzatmigkeit, pfeifende Atmung und Husten.

Mehr zu den Krankheitssymptomen durch JP8 und seinen Additiven:

Chemtrailwolke vor Sonne

Was aus den Flugzeugtriebwerksabgasen durch wolkenbildende Kondensstreifen in Wolken und Luft gelangt, sinkt natьrlich als 'Fallout' auch wieder zur Erde herab. Stammt aus JP8-Treibstoff oder seinen Abgasen jenes hochgiftige braune Material, das an den AuЯenseiten von Gebдuden und auf Windschutzscheiben gefunden wird, und als Gel bzw. 'braune Schmiere' tituliert wird? Es lдsst sich mit Seife und Wasser kaum entfernen und hat sich fьr jeden, der damit in Berьhrung kommt, als hoch giftig herausgestellt. Fassen Sie es nicht an, hantieren Sie nicht damit und versuchen Sie nicht alleine, es zu entfernen! (aus "Hintergrundwissen bezьglich Chemtrails" in www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm)

nach oben

Chem. u. biol. Bestandteile der wolkenbildenden Kondensstreifen

In den USA erfolgen seit spдtestens 1997 intensiv Sprьhflьge, in Deutschland m.W. erst seit 2003. Dort gibt es zahlreiche Verцffentlichungen ьber die Inhalte der Chemtrails. Da die Chemtrails lt. Insider-Bericht ьberall dieselben Substanzen (je nach Zweck freilich verschieden) verwenden und die weltweiten Sprьheinsдtze offensichtlich zentral gesteuert werden, sind anderswo keine anderen Substanzen als in den USA zu erwarten. Gefunden wurden in den USA bisher u.a.:

  • Bariumsalze (u.a. Barium Titanate BaTiO3) (Nachweismethode mittels Ionisationsfilter s. "SUB-MICRON PARTICULATES ISOLATED" http://www.carnicom.com/micro3.htm; deep-shield-dt.htm#Barium; mehr zu Bariumnachweisen; Umweltbundesamt ьber Barium und Aluminium)
  • Aluminiumoxyd in einer (im Vergleich mit Standard-Luftwerten) siebenfach erhцhten Konzentration... die Teilchen seien nur 10 Mikron klein. (s. www.rense.com/general20/alum.htm; www.holmestead.ca/chemtrails/aluminium.html; www.holmestead.ca/chemtrails/soilradar.html, Chapter "BARIUM AND ALUMINUM CONFIRMED")
  • Titanium ( www.rense.com/general21/conf.htm)
  • Wolfram, mit Quecksilberoxid beschichtet ( Patente fuer chemtrails.htm)
  • Mineralien, Metallische Salze, pH-Werte ( mehr dazu)
  • Polymer-Fiberfasern aus Kunststoff ( mehr dazu; mehr zu Fiberfasern)
  • verschiedene giftige Schwermetalle ( http://www.notiz.ch/wissenschaft-unzensiert/medizin/2001/september/schwermetall.htm)
  • andere toxische Stoffe
  • Malathion
  • hochgiftige Dioxine
  • Biologische Gifte, Bio-Kampfstoffe
    • Pseudomonas Aeruginosa: greift das Atmungssystem an. Einmal entzьndet, stellen durch diese Bakterien die Lungen ein dickes Sekret her, das beim Atmen Schwierigkeiten macht und Hustenanfдlle auslцst. Nach der Infektion erzeugt Aeruginosa eine groЯe Anzahl giftiger EiweiЯe, die umfangreiche Gewebeschдden verursachen und das Immunsystem beeintrдchtigen kцnnen. Es kann dadurch auch zu Bronchitis, Lungenentzьndung, Ohr- und Augeninfektionen, Meningitis (Gehirnhautentzьndung), Muskelschmerz und Cystic Fibrosis kommen. Aeruginosa ist sehr widerstandsfдhig gegen Antibiotika. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
    • Pseudomonas fluorescens, ein Bakterium, das fьr ernste Blutinfektionen verantwortlich ist. Thomas kennzeichnet diesen Organismus als Bakterium, das in mehr als 160 Pentagonpatenten genannt wird, die biologische Kriegsfьhrungsanwendungen und Aerosolimpfungsexperimente betreffen. Pseudomonas fluorescens greift das Atmungssystem an und ist mit starkem Husten und allgemeiner Schwдche verbunden und ist gegen die meisten Antibiotika extrem bestдndig. Es handelt sich um einen weiteren Stamm der Pseudomonas-Auswahl, die man am hдufigsten in der Erde und auf Pflanzen findet. Auf Pflanzen produziert es Antibiotika, welche die Pflanze vor Pilz- und Bakterienbefall schьtzen. Analytisch betrachtet ist es hцchst wahrscheinlich ein Verseuchungsstoff. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
    • Enterobacteriaceae (Darmbakterien) beinhalten E. coli und Salmonellen, die im Fall von Lebensmittelvergiftungen die Verursacher sind. AuЯerordentlich interessant in der Darmbakterien-Familie ist die Gattung Klebsiella, die fьr Lungeninfektionen verantwortlich ist.
    • Serratia marcescens ist ein gefдhrlicher Krankheitserreger, der Lungenentzьndung verursachen kann: „Bei einem der grцЯten Versuche wurde Serratia marcescens ьber San Francisco versprьht. Dieser Organismus ist besonders auffдllig, denn er produziert rot/pinkfarbene Pigmente, wenn man ihn auf bestimmten Bцden wachsen lдsst, wodurch es sehr leicht ist, ihn zu identifizieren. Einmal wurden 5000 Teilchen pro Minute von den Kьstenregionen landeinwдrts versprьht. Wдhrend dieser Zeit starb ein Mann (im Krankenhaus) und zehn andere wurden von etwas infiziert, was als „ein Rдtsel fьr die Дrzte“ beschrieben wurde. Obwohl das Militдr niemals viele nachfolgende Studien der Tests durchfьhrte, zeigte ein Ergebnis doch, dass fast jede einzelne Person mit dem bei dem Test verwendeten Organismus infiziert wurde. Im Nachhinein, wo einige dieser Informationen der Geheimhaltung enthoben wurden, zeigte sich, dass in den Perioden nach den Sprьhtests fьnf- bis zehnmal mehr Infektionen auftraten als normalerweise.“
      Auf dem Link des Canadian Intelligence Security Service erhдlt man mehr Informationen ьber die biologischen Tests im Jahre 1950 in San Franzisko. Zusammengefasst kann man sagen, dass das Militдr Serratia marcescens ьber die Bevцlkerung von San Franzisko versprьhte, um die Effektivitдt eines terroristischen Bio-Angriffs zu testen. Dem Sprьhen folgte ein Ausbruch von Lungenentzьndung, wobei ein Mann getцtet wurde.
    • Streptomyces (Pilz) ist ebenfalls in diesen Cocktails aufgetaucht. Diesen Pilz findet man normalerweise in Forschungslabors, da er hauptsдchlich zur Herstellung von Antibiotika wie Tetracyclin und Streptomycin verwendet wird. Die Form dieses Pilzes, die auЯerhalb des Labors vorkommt, kann schwere Infektionen im menschlichen Kцrper hervorrufen. Streptomyzin wird fьr die Herstellung der meisten Antibiotika fьr die Human- und die Veterinдrmedizin sowie fьr die Landwirtschaft benutzt, ebenso wie fьr Schдdlingsbekдmpfungsmittel, Herbizide, pharmakologisch aktive Metabolite (z.B. Immununterdrьcker). Die Nicht-Labor-Form dieses Pilzes kann schwere Infektionen in menschlichen Wesen verursachen. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html; www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm))
    • Mycotoxine (Mycoplasma) in getrockneten Blutzellen (giftige Pilzformen als biol. Krankheitserreger) wurden z.B. im Niederschlag der "Chemtrails" neben Polymergeweben mit Melamin, Ethylen, glycolbasierten Monoacrylaten von unabhдngigen Forschern festgestellt. (s. www.bariumblues.com/disinformation%20about%20chemtrails.htm;
    • Ein einschrдnkendes Enzym, das in Forschungslabors benutzt wird, um die DNS zu zerschneiden und zusammenzufьgen – ein solches Enzym lдsst die DNS offen stehen und ermцglicht es so, dass die gewьnschten Segmente eingefьgt werden, bevor sie wieder zusammengefьgt wird.
    • Andere Bakterien und giftige Schimmelpilze, die Herzerkrankungen, Enzephalitis (Gehirnentzьndung), Meningitis (Gehirnhautentzьndung) sowie akute Beschwerden der oberen Atmungswege und Magen/Darmbeschwerden verursachen kцnnen

.

    • 'Zahlreiche rote und weiЯe Blutkцrperchen sowie nicht identifizierte Zelltypen wurden in der Submikron-Faserprobe gefunden, die zuvor Carol M. Browner, Leiterin des US-Umweltschutzamtes, vorgelegt worden war. Die Zellen scheinen in ihrer natьrlichen Form innerhalb der mikroskopischen Fasern gefriergetrocknet oder ausgedцrrt zu sein.' (aus "Hintergrundwissen bezьglich Chemtrails" in www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm (dt.); www.carnicom.com/bio1.htm (engl.)
    • Ein besonderer Bazillus aus dem Genlabor. Mit dieser Substanz ist es den Wissenschaftlern mцglich, eine spezifische Lдnge einer DNS-Kette von einem Organismus auf einen anderen zu ьbertragen, um Mutationen zu schaffen. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
    • Mycoplasma Fermetens Incognitus (der gleiche krankmachende Stoff, den Dr Garth Nicholson in ьber 45% der Golfkrieg-I-Veteranen-Krankheit entdeckt hatte. s. ( www.immed.org)

Es sind hier keine Viren aufgelistet, weil Viren im Labor sehr schwer zu entdecken und noch schwieriger zu identifizieren sind. Jedoch reagieren die meisten Erkrankungen nicht auf Antiobiotika, was vermuten lдsst, dass sie tatsдchlich von Viren verursacht wurden. Spдtere Punkte in diesem Artikel zeigen, dass solche Viren sehr wahrscheinlich Retroviren von der Art wie das Adenovirus sind, das fьr die unheilvolle „Gentherapie“ benutzt wird.

Zumindest einige dieser Stoffe sind bekanntermaЯen immunschwдchend und krankheitserregend! Zweifellos starben auch schon Menschen an solchen pathogen/giftigen Stoffen nach intensiven, wolkenbildenden Flugbewegungen ьber ihrem Gebiet. (s. "Chemtrails, an Introduction" in: ( http://educate-yourself.org/ct/)

nach oben

Krankheitssymptome nach intensiven, wolkenbildenden Flugaktivitдten

Fakt ist: Was in der Luft durch Triebwerksabgase oder Sprьhdьsen an Stoffen bzw. Giften ausgebracht wird, kommt irgendwann und irgendwo wieder runter! Ьber die Atemluft gelangt der Fallout aus den in jedem Falle kьnstlich herbeigefьhrten Wolken - egal ob aus 'echten' Kondensstreifen oder aus 'Chemtrails'! - auf die Haare, Haut und in die Schleimhдute von Augen und Mund. Durch die Atmung gelangen sie zunдchst in die Atemorgane (Nase, Mund-Rachenraum, Luftrцhre, Bronchien, Lunge). Ьber die Nahrungskette gelangen sie in Verdauungsorgane, Blut und Lymphe und werden im Gewebe abgelagert.

Дrzte berichten, daЯ nach intensiven, lдngeren, systematisch anmutenden Flugaktionen mit Wolkenbildungen auffдllig viele Patienten in einem solchen Gebiet Gesundheitsprobleme hatten

Die beobachteten 'Chemtrails'- und MCS-Symptome dьrften wohl am wahrscheinlichsten ihre Ursachen haben in einer Mischung aus

Die Vermutung ist wohl nicht abwegig, daЯ durch die giftigen Fallout-Bestandteile aus JP8-Treibstoffen und evtl. zusдtzlichen weiteren chemischen und biologischen Sprьhmaterialien aus Flugzeugen neue und kaum heilbare Krankheiten (bei Menschen, Tieren und Pflanzen) entstehen werden bzw. bei immungeschwдchten Menschen schon jetzt vorhanden sind oder noch vermehrt auftreten werden.

Hinzu kommt: Wer so erheblich das Sonnenlicht reduziert, wie dies durch die wolkenbildenden Kondensstreifen bzw. Sprьhflьge inzwischen fast tдglich ьber Deutschland (und vielen anderen Lдndern) geschieht, erzeugt allein dadurch schon viele Lichtmangel-Krankheiten an Pflanzen, Tieren und Menschen. (s. Lichtmangel-Krankheiten www.vitaswing.de/vs/licht/lichtmangel.htm )
Durch Lichtmangel in Kombination mit JP8-Treibstoffgiften und 'Chemtrails-Giften' werden auf die Dauer viele schwere, neue und unheilbare Krankheiten an Millionen Menschen die logische Folge sein. UNO und WHO rechnen ja verlautbarungsgemдЯ mit einigen zig-Millionen Toten / Jahr... ( Insider-Mitteilung)

Hand nach rechtsBiotests mit der US-Bevцlkerung ( www.carnicom.com/biotest1.htm)

nach oben

Aluminium-Nachweis im Wolken-Fallout fьr Laien

Aluminiumteilchen aus Chemtrails-Fallout soll man leicht durch Experimente selbst sichtbar machen und erkennen kцnnen:

· Sammelt man nach intensiven Flugtagen nach dem nдchsten Regen das Regenwasser und dampft es z.B. auf einem Kocher von 30 ml auf 4 ml ein, so zeige der Wasserrest deutlich kleinste Metallteilchen ( Aluminium), die unter starkem Licht hell reflektieren. (s. genauere engl. Anleitung www.anomalies-unlimited.com/Chemtrails/Rainwater.html)

Damit ist zwar kein eindeutiger oder wissenschaftlicher Beweis geliefert, daЯ die Bestandteile ausschlieЯlich aus solchen kьnstlich erzeugten Wolken stammen, aber solche vermehrten Rьckstдnde sollten aufmerksam machen, was sich in der Umwelt tut.

Chemtrail-Fallout-Rьckstдnde

  • Die Aluminium- und Bariumteilchen (und sonstige Schwermetall-Beimengungen) sinken als feiner Staub aus der Luft wieder zur Erde nieder und sollen auf Kleidung, Haaren und Haut einen feinen Film hinterlassen. Die Aluminiumteilchen sollen im Dunkeln unter einer UV-Lampe (sog. Schwarzlicht) - vor allem auf dunkler, kontrastierende Kleidung - sichtbar werden. (s. 'A way to check for chemspray' in www.anomalies-unlimited.com/Chemtrails/Blacklight.html)
  • Sowohl Aluminium- als auch Bariumbestandteile oder Schwermetalle sollen durch Haaranalysen selbst in geringen Spuren nachweisbar sein. (s. Apothekendienste) Freilich kann man auch dann nicht ausschlieЯen, daЯ solche Stoffe auch aus sonstigen Chemieabgasen oder auch natьrlichen Vorkommen stammen kцnnen. Bei vermehrtem Auftreten nach intensiven Flugtagen darf allerdings an Zusammenhдnge mit Flugzeugfallout denken - egal ob bewuЯt versprьht oder 'nur' in den giftigen Abgasen enthalten. (s. Schwermetalle-Apotheken-Info: http://www.aktivapo.de/html/1207.php
  • s. auch "Chemtrail's (Odd 'Cells' ) Found In Fresh Snow Samples" in http://www.geocities.com/lord_visionary/odd_cells.htm
  • Chemtrails - Barium, Aluminum, Titanium Confirmed in Rainwater: ( www.rense.com/general21/conf.htm)

Ein sьdafrikanischer Beobachter teilt im Internet mit: " Feiner weisser Staub fiel im Oktober ьber weite Teile von Gauteng und dem Free State. (Sьdafrika) Im Januar wurde ein klebriger Fallout von Farmern цstlich von Johannesburg (Sьdafrika) berichtet, nachdem intensive Wolkenbildungen durch Flugzeuge beobachtet wurden.

nach oben

Gesundheitsgefahren des Aluminiums

MengenmдЯig sollen pulverisierte Aluminiumpartikelchen, Barium, Titatnium und Polymere den Hauptbestandteil der Sprьhmixtur ausmachen.
Ken Caldeira, ein Wissenschaftler am Lawrence Livermore Labaroatorium und ein fьhrender Experte fьr Wettermanipulation erstellte das originale Computerprogramm, um durch Aluminiumoxide gegen die globale Erwдrmung anzugehen. Er sagt: "Wir erstellten diese Studie, um zu zeigen, daЯ dieses Programm (massives Sprьhen zwecks Wettermanipulation) wegen seiner negativen Gesundheitsfolgen nicht durchgefьhrt werden sollte"
( www.holmestead.ca/chemtrails/pointstoponder.html)

Da Aluminium unter normalen Umstдnden vom Kцrper schlecht aufgenommen und leicht wieder ausgeschieden wird, war man bis vor wenigen Jahren der festen Ьberzeugung, dieses Metall sei vollkommen harmlos.

Medizinisch gesichert ist heute aber, daЯ andauernde Aluminiumbelastung auch in kleinen Mengen eine neurotoxische Verдnderung der Gehirnnervenzellen verursacht. Es stцrt die Gehirnfunktion und Merkfдhigkeit. Einige Forscher vermuten sogar, daЯ die Alzheimersche Erkrankung (drastische VergeЯlichkeit und Persцnlichkeitsverдnderung) durch Aluminium ausgelцst wird, fand man doch bei Autopsien von verstorbenen Alzheimer-Patienten extrem hohe Aluminiumwerte in den Gehirnzellen.

Eine mцgliche Erklдrung, wie hohe Aluminiumwerte in den Hirnzellen zum Versagen vieler Hirn- und Gedдchtnisfunktionen fьhrt (bzw. auch andere Organteile zerstцren kцnnen), bietet evtl. folgende Erkenntnis aus der Erforschung der Ursachen des Waldsterbens:
Ein Waldbesitzer im Allgдu berichtete mir in einem vertraulichen Gesprдch ca. 1983: "Ich lieЯ auf der Suche nach den Ursachen des Waldsterbens abgestorbene Tannennadeln mikroskopisch untersuchen. Es fiel mir auf, daЯ die geschдdigten Nadeln Punkte aufwiesen, die wie kleine rдumlich begrenzte Verbrennungen aussahen. Die mikroskopische Analyse ergab, daЯ im Innern dieser Punkte ascheдhnliche Verbrennungsprodukte waren, in deren Mitte sich Aluminiumelemente befanden. Ausgedehnte Standortuntersuchungen zeigten schlieЯlich, daЯ jene Bдume, die in der Nдhe von militдrischen und zivilen Radarstationen wuchsen, am stдrksten geschдdigt waren (also z.B. in Grenzgebieten, in Hцhenlagen, wo der Radarstrahl die Baumgipfel bestrich etc.). Offensichtlich versetzten die starken Radarstrahlen mit ihren Frequenzen die Alumiumteilchen in den Nadeln in so starke Vibration, daЯ sie das benachbarte Gewebe geradezu verbrannten und so zum Absterben der Nadeln und letztlich der Pflanzen fьhrten. Als ich von diesen Befunden das Militдr und Regierungsstellen unterrichtete, wurde mir verboten, meine Befunde zu verцffentlichen. Durch massive Drohungen wurde ich zum Stillschweigen erpresst." -

Sollten Radarstrahlen und wohl auch дhnliche starke Sendeanlagen z.B. aus Funktьrmen, TV-Sendern, Richtstrahlern, Handy-Masten etc. tatsдchlich solche starke schwingungserzeugende Wirkungen auf Aluminiumteilchen haben, kцnnen dadurch Verbrennungseffekte in lebendem Gewebe natьrlich auch bei Menschen und Tieren, nicht nur bei Pflanzen auftreten.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand kann sich Aluminium dann in den Zellen ablagern, wenn das Verhдltnis Calcium/Magnesium gestцrt ist und hohe Phosphatwerte vorzufinden sind, was man vor allem bei Kindern mit Hyperaktivitдt hдufig findet. Ferner verdrдngt Aluminium Eisen aus dessen Transferrinkomplex und kann so Anдmien begьnstigen. Desweiteren stцrt es den Einbau von Calcium und Magnesium in das Knochendepot und erniedrigt die Rate der neugebildeten Knochenmatrix.

Egal, ob nun kleinste Aluminiumpartikelchen ьber Tage und Wochen hindurch immer neu durch Flugzeugabgase oder auch Chemtrail-Sprьhaktionen ьber Lдnder und Kontinente verteilt werden, so sinken diese Teile ja alle wieder frьher oder spдter zur Erde zurьck. Ьber die Atmung, Nahrung und Wasser gelangen sie in den Kreislauf von Pflanzen, Tieren und Menschen. Da zugleich die Bestrahlung durch Radar, starke Satellitensender und hunderte andere starke Sendeanlagen epidemieartig zunimmt, ergibt diese Kombination von immer mehr Aluminiumteilchen im Organismus einerseits und starken Sendereinstrahlungen andererseits eine permanente Gewebezerstцrungsquelle, die zwangslдufig jedes Immunsystem schwдchen und jedes stark mit Aluminiumteilchen angereicherte Gewebe - insbesondere das empfindliche Gehirn - zu zerstцren vermag!

Aluminium findet sich heute in vielen Dingen des tдglichen Lebens: in Kochgeschirr, Verpackungen und Verpackungsfolien, Arzneien, wie essigsaure Tonerde oder Tabletten gegen Sodbrennen, Limonaden, Schmelzkдse, Mundspьlungen und unzдhligem mehr. Bedingt durch den sauren Regen nehmen auch Pflanzen grцЯere Mengen an Aluminium auf, das dann ьber die Nahrungskette den Menschen zusдtzlich belastet. Daher ist die Belastung durch Aluminium ohnehin schon hoch. Durch Aluminium in wolkenbildenden Kondensstreifen steigert man diese Belastung und die Gesundheitsrisiken daher enorm!

Hand nach rechtsWeitere, differenziertere Informationen ьber zahlreiche Gesundheitsschдden durch Aluminium und ьber die Kennzeichen von Aluminiumvergiftungen s. ( www.rense.com/general20/alum.htm; www.holmestead.ca/chemtrails/aluminium.html (engl.)

nach oben

Barium-Effekte und -Nachweis

Pulverisierte Bariumbestandteile spielen neben Aluminiumbestandteilen wohl die wichtigste Rolle fьr die verschiedensten Ziele, die mit Chemtrails verfolgt werden.

Wichtige Bariumverbindungen sind Bariumcarbonat, Bariumnitrat, Bariumoxid, Bariumsulfat und Bariumsulfid. ( mehr zur Funktion von Barium, Insider-Info)

Es wird nach bisherigen Erkenntnissen in den Chemtrails benutzt, um

  • in Verbindung mit Aluminium elektrische Ladungen zu verteilen und zu verstдrken . Diese elektromagnetischen Effekte werden vor allem fьr verschiedenste Militдrzwecke benutzt.(s. ( Insider-Hinweise; Militдrische u. machtpolitische Zwecke der Chemtrails; s. im Internet Stichwort HAARP)
  • Bariumoxyd Wasser in der Atmosphдre zu absorbieren. Barium kann Wolken austrocknen; es verhindert das Ausregnen von Wolken, indem es die Wassertrцpfchen in den Wolken verkleinert, sodaЯ sie zu leicht zum Abregnen sind. Wenn vor herannahenden Tiefdruckfronten Barium versprьht wird (was regelmдЯig gemacht wird!), regnen selbst dichte Stratuswolken kaum mehr. Dieser Effekt erzeugt Trockenheit und kann fьr Dьrren verantwortlich sein!
  • Kohlendioxyd zu absorbieren – eines der Hauptgase, die angeblich den Treibhauseffekt verursachen.


Barium wird tдglich weltweit wohl tonnenweise versprьht. (Leicht verstдndliche Erklдrungen zur Rolle von Barium in Chemtrails s. http://www.orgonise-africa.net/framepageD.htm)

DaЯ Barium in den durch Sprьhflugzeuge entstandenen Wolken erhцht vorhanden ist, ist durch z.B. durch Spektralanalysen nachweisbar. (mehr dazu s. engl: Clifford E Carnicom: 'Barium confirmed by Spectroscopy' in www.carnicom.com/spectra1.htm; 'Barium Indentification Further Confirmed' in http://www.rense.com/general5/chembarium.htm); Evidence: Chemtrails include hazardous barium compounds www.proliberty.com/observer/20001112.htm)

Aus den Bariumbestandteilen in den Wolken aus Flugzeugkondensstreifen sollen sich bevorzugt streifen/federartige Wolken bilden.

nach oben

Gesundheitsgefahren durch Barium

Barium-Komponenten, vor allem lцsliche, sind giftig. Sie erzeugen Atmungsbeschwerden. In Deutschland gilt ein Grenzwert fьr ihre Exposition. Die maximale Arbeitsplatzkonzentration (MAK-Wert) liegt fьr sie bei 0,5 mg/m3(mehr dazu s. www.anomalies-unlimited.com/Theories.html; Clifford E Carnicom: 'Barium confirmed by Spectroscopy' in www.carnicom.com/spectra1.htm)
Die lцslichen Bariumsalze wirken giftig auf Sдugetiere. Sie werden rasch vom Verdauungstrakt absorbiert und in den Muskeln, Lungen, und Knochen abgelagert. Die Barium-Langzeit-Effekte sind in der Medizin noch unerforscht. (aus: www.anomalies-unlimited.com/Theories.html)

In einer engl. Publikation heiЯt es: "Barium salt, polymer fibers and other chemicals in the atmosphere are the physical irritants that are either directly or indirectly responsible for the recent nationwide epidemic increase in cases of nose bleed, asthma, allergies, pneumonia, upper respiratory symptoms and a noticeable increase in arthritis symptoms, recently reported nationwide. Chemicals illegally sprayed into the atmosphere are producing atmospheric and ground conditions detrimental to human and animal health but favorable to the growth of harmful molds / fungus. These conditions are not conducive to good health. The soluble salts of barium, an earth metal, are toxic in mammalian systems. They are absorbed rapidly from the gastrointestinal tract and are deposited in the muscles, lungs, and bone. No case data is available from the medical community on the long term effects of barium in the human body." (aus: www.anomalies-unlimited.com/Theories.html)

s. dazu weitere Artikel (engl.):

nach oben

Hand nach rechtsInformative Links auf US-Seiten zum Thema Chemikalien in wolkenbildenden Kondensstreifen:


Das Kopieren und Weitergeben dieser Informationen/Bilder ist fьr private, nicht-kommerzielle und nicht-gewerbliche Zwecke unter Quellenangabe erlaubt

Index Chemtrails

Existenz

Kennzeichen

Sprьhmuster

Inhalte/Gifte

Gesdh.-folgen

Gesdh.-Schutz

Ct-Ziele

Drahtzieher

Manipul.

Opposit.

News, Aktuell

Bearbeitungsstand: 08.02.2005



2004-06-02-12
Uhr07-gitter-1-2.jpg
Скачать Удалить Добавить в фотоальбом



hand_r.gif
Скачать Удалить



haik05-2b.jpg
Скачать Удалить Добавить в фотоальбом



nach_ob.gif
Скачать Удалить



lufthansa%20tragflaechensprueher-2.jpg
Скачать Удалить Добавить в фотоальбом



040610-1645-
wolke-sonne-2cts-1-2.jpg
Скачать Удалить Добавить в фотоальбом



metallrueckstaende-in-regenwasser.jpg
Скачать Удалить Добавить в фотоальбом


.


der Gesamtartikel wird noch übersetzt

Kommentare:

P@trick hat gesagt…

Ich wollte nur einen allgemeinen Hinweis hinterlassen:

Wieso stellst du immer halbfertige Artikel rein. Soweit ich weiß, hatt die von dir eingesetzte Software Wordpress doch auch die Funktion einen Artikel "abzulegen" und ihn dann er zu veröffentlichen.

Anonym hat gesagt…

@ p@trik und an Rumpelstilz

In der strategischen Kampfführung, die hier gegen die One-World-/Eine-Welt-Anbeter und Über-endlose-Leichenstapel-Geher zugleich geführt werden soll, was eines jeden Menschen gutes, vornehmes Recht unbestreitbar ist,

in ebendieser - sollte die feste und unerschütterliche innere Ruhe und überlegte Gelassenheit auf den Fels des Lebens gegründet sein!

Wenn dem nicht so ist, verfällt man (ich bin selber oft genug darein verfallen!!!) in „operative Hektik” und man glaubt sogar, daß „es”, nämlich die Bekämpfung des gemeinsamen Zieles, nicht ohne einen selber geht, gehen kann.

Übrigens ist Schenk Graf von Stauffenberg genau an diesem kapitalen Fehler GESCHEITERT. Er glaubte sich „höheren Ortes”, nämlich in Berlin in seiner vorgesehenen Funktion bei „Walküre” für „unentbehrlich”. Das hat dem letztlich „das Genick” gebrochen - auch weil er in seiner operativen Hektik unzulässige „Kollateralschäden” (Tode unschuldiger Mitmenschen in der Wolfsschanze!!!) „billigend in Kauf genommen hatte”. Für derartiges planerisches und ausführendes Versagen - stand der tragisch somit zum Verbrecher Gewordene letztlich zurecht an der Wand und hatte das, durch standrechtliches Erschossen-werden, exemplarisch - uns zur Lehre - zu sühnen!!!

Machen wir es besser.

Zeigen wir weiter - ruhig, sachlich, bestimmt und deutlich - auf, was der Gegenüber, „unsere” „Goldenes-Kalb-Anbeter” natürlich, an Verbrechen begeht, um sein/ihr „Ziel” zu erreichen, nach der zu kurz greifen müssenden Methodik: „Das End-Ziel heiligt alle dazu instrumentalisierten Mittel” (wieder mal).

Wir aber sind im wirklichen Recht,
wir bauen auf die wirkliche Wahrheit, und das Leben;
das geistige!!! Leben, ist auf unserer Seite - ohne zu den satanischen Mitteln geistigen Primitiv-Denkens wie Gewalt gegen Menschen zu greifen.

Und so, nur so, ist letztlich der wirkliche Sieg über sie UNSER;
auch wenn unser Leib zeitlich limitiert ist, unser Geist - ist es nicht!

Also - keine „operative Hektik”, ein wenig echtes Vorschußvertrauen in die „auf unserer Seite befindliche!” übergeordnete „Geistige Ordnung”, die unsichtbar, aber nicht unwirkbar, die für uns erkennbar böse Struktur über Jahrhunderte, ja Jahrtausende still und mit kontrollierter Macht im Zaume hält(, aber - zu Lehrzwecken! - noch nicht abgeschafft hat).

Denn - täte diese „Geistige Ordnung” dies nicht, hätte die scheinbar übermächtige „Böse Struktur”, die auch in den Menschen (auch uns selber übrigens) steckt, längst und schon lange überhand genommen. Das aber - ist erkenn- und nachweisbar NICHT der Fall.

Die wirklichen Kräfte, sie scheinen sich in Balance zu halten, ausgewogen zu sein.

Da diese Kräfte zeitlos wirken und nicht „beweisbar im herkömmlichen Sinne” sind, aber dennoch „existieren”, wie jeder erfährt, die Symptome erlebt und genießt, sollte eine andere Beweissicherungsmethodik angedacht werden, als die in etablierten Systemschulen gelehrte.

Wozu dient dieses „Theatre/Theater”, wie es sinnigerweise sogar auch im Amerikanischen genannt wird!

Es dient der Entwicklung, dem „FITT Werden” jeder menschlichen Seele (ausnahmslos jede, auch die des Gegners), im menschlichen Leib vorübergehend lebend, zu einer Reifung und Verbesserung des jeweiligen individuellen Charakters.

Alles, ausnahmslos alles auf dieser Erde - dient dem Reifeprozess, ob es in der „primitiven” Mineralienwelt anfängt, über die Flora und die Fauna bis zur Endreifestufe des Menschen. Alles reift, bis zum jeweilig erkennbaren „Absterben” - gereift, in seiner Lebensstufe; ab nun bereit für ein „höherstufiges”, weiteres, ewiges Lernen und Sein.

Wer aber „beweist” uns, daß das das Ende sei? Sagt uns unser Gefühl, unser Gespür nicht, daß es irgendwie nach dem Ende des Lebensherbstes dann doch weitergeht?!

Sogar die CFR-, Atlantik-Brücke- und Bilderberger- und auch die Trilaterale-Kommissions- und sonstigen Hochgrad-Mitglieder auch der „Auserwählten” Familien geben zu erkennen, daß sie von weiterem Leben nach dem Leben im vergänglichen menschlichen Leib auf der Erde ausgehen - durch ihre okkulten Sitzungen und Taten, die sie nach „Einflüsterungen” von dort exekutieren, wie es „DIE” raten.

Ich empfehle, wie es uns prophezeit wurde, unsere Arbeit zu tun, dabei ruhig und zuversichtlich zu bleiben - und die wirkliche Aufräumarbeit, die menschliches Eingreifen bei weitem übersteigt, geistig zu begleiten und auf die Kraft dieses Geistes letztlich zu bauen. Eben auf diesen sicheren Fels - unser immerwährendes künftiges geistiges „Haus” der Menschen - zu bauen.

Damit allein - liegen wir richtig.
Den Rest - erledigt getreu und zuverlässig, wie es uns verheißen ist, ohne Bedingung!!!, der, den wir so gern auch ZUFALL nennen.

Er kommt! Unverhofft und schneller und vor allem besser und effektiver als wir alle zusammen auch nur ahnen können. Wer diesen Zufall beim richtigen Namen kennt - ist klar im Vorteil, die innere Ruhe betreffend. Diese Ruhe (ich darf sie lange schon „Seelenfrieden” nennen) allein kann es bringen, für uns - und für die Mitmenschen.

Rumpelstilz hat gesagt…

Sehr richtig.

Nur soll das, was falsch läuft, auch aufgezeigt werden. Wer den richtigen Weg weiß, der weiß auch, daß man nicht mehr als den Körper nehmen kann.

Es sei denn man dient sicht "denen" an, erhält sein (Somark? - Tattoo) und verliert das Wesentliche.

@ p@trick
---------
Da der Artikel noch übersetzt werden muß, ist er mehr ein momentaner Themenhinweis als ein vollständiger Artikel. Er wird durch den Artikel in Deutsch ersetzt - aber davor steht eben noch die Arbeit des Übersetzens.

Anonym hat gesagt…

@ patrick: wieso halbfertige artikel. kannst ihn ja hier auf english lesen. und wenn du nicht english kannst, dann musst halt warten auf die deutsche übersetzung TSSSS

holger hat gesagt…

@anonym
zitat
Wir aber sind im wirklichen Recht,
wir bauen auf die wirkliche Wahrheit, und das Leben;
das geistige!!! Leben, ist auf unserer Seite - ohne zu den satanischen Mitteln geistigen Primitiv-Denkens wie Gewalt gegen Menschen zu greifen.

Und so, nur so, ist letztlich der wirkliche Sieg über sie UNSER;
auch wenn unser Leib zeitlich limitiert ist, unser Geist - ist es nicht!
----------------------------------

Ja, du hast recht. das Feine und das Dichte. Ja, das Angstsystem das vor ca. 2000 Jahren sich etabliert hat, verschwindet mit der Kraft des Feinen von ganz alleine. Die gedanklichen Zeiten des Fegefeuers und der Ablaßbriefe sind vorbei. Das Feine schafft sich sein eigenes Abbild neu. Es hat aus seinen Erfahrungen gelernt und gibt wen auch immer, die Kraft und die Möglichkeit anders das Denken denken zu können.

Das erlebt man an den "Elitären" Aussteigern aus dem System. Selbst der Schwund an Wissen aus den sogenannten Eliteschmieden geht auf das Konto des Feinen. Diejenigen die den Wechsel nicht begreifen wollen oder dürfen, halten an den alten Zöpfen, mit allen möglichen (auch Krieg), fest.

Ich bestehe nur aus dem Feinen und dem Dichten. Das Feine gibt mir alle Möglichkeiten und die Marschrichtung vor, nur ich muss selber Gebrauch davon machen wollen. Die innere Überzeugung zählt das Feine Ich und nicht das gesprochene und gechriebene Wort. Dieses kann lediglich ein Anstoß sein.

Das Internet und Menschen wie Rumpelstilz haben einen Anstoß gegeben. Ermöglicht durch die Kraft der Gedanken des Feinen.

Das neue Denken breitet sich viel schneller aus. Im Positiven wie im Negativen.

Das neue Positive Feine wird sich durchsetzen. Es hat dafür 2000 Jahre gebraucht. Und durch die Geschichte gezeigt und erlebt, wie man etwas nicht machen sollte.

Das Feine was in uns allen steckt, wird sich selber nicht mehr versklaven wollen. Dann ist das Feine über sich selber nicht glücklich.

Glück= Der Spaß am Leben und erleben. Leben und leben lassen.

und das in einem gewissen Seelenfrieden.

Anonym hat gesagt…

Hier ein Video mit Aufnahmen von den
Flugzeugen:
youtube.com/watch?v=XNBlisgCAFM

Warum werden die nicht abgeschossen?
????????????????????

Rumpelstilz hat gesagt…

@anonym 19:59
--------------

Warum? Wer hat das Geld für eine SAM6 oder SAM7. Die sind zwar billiger als so ein Flugzeug, von dem EADS-Airbus 179 Stck. am liebsten verkaufen würde - aber frag mal bei Serben nach, vielleicht liegen da noch so ein paar Dinger herum.

Einstweilen kümmere ich mich um ein Gerät, mit dem man wenigstens sein zu Hause frei von Schadstoffen halten kann.

----------------

Sorry, an die Übersetzung mache ich mich am Wochenende. Außer neuen Artikeln habe ich mich auch noch mit dem CMS für das neue Format der Zeitung zu kümmern ... mit separatem Forum!!!

Rumpelstilz hat gesagt…

P.S.

Bitte keine Geschichten mehr vom "Fegefeuer", um sich solche Katholen-Märchen anzuhören, sollte man in die Katholen-Kirche gehen, die von Adolfo Nicolas, dem neuen Schwarzen Jesuiten-Papst und Freimaurer und Krimineller auf gleichem Status mit Prince Charles, dem Archbishop of Canterbury, Rothschild, usw. geleitet wird.

Es reicht doch schon, daß Al Gore die modernisierten Ablaßzettel verkauft.

Glauben ja, aber mit den Katholen-Dogmen zu kommen ist nun wirklich OUT !!!

richard hat gesagt…

@rumpelstilz
"
Einstweilen kümmere ich mich um ein Gerät, mit dem man wenigstens sein zu Hause frei von Schadstoffen halten kann."
Welche Schadstoffe?
Es gibt doch mittlerweile nur noch einen Schadstoff und das ist CO²,
alles Andere ist nicht mehr angesagt.
Es gibt augenscheinlich keine Meldungen mehr über Dioxin (TCDD, entsteht u.a. bei der Verschwelung von PVC,
TCDD entsteht zusammen mit anderen polychlorierten Dibenzodioxinen und Dibenzofuranen als Nebenprodukt bei der Synthese von organischen Chlorverbindungen (beispielsweise Halogenphenoxycarbonsäure-Herbizide) oder der Verbrennung von chlor- und kohlenwasserstoffhaltigen Verbindungen.
Unter anderem entsteht es in Müllverbrennungsanlagen im Beisein chlorhaltiger Verbindungen wie PVC. Moderne Verbrennungsanlagen führen daher eine Nacherhitzung auf über 1200°C mit anschließender schneller Abkühlung durch, wodurch die TCDD-Konzentration auf Bruchteile reduziert wird.wikipedia),

FCKW:!!!
http://de.wikipedia.org/wiki/FCKW
hier vermute ich, daß die CO²-Lüge
erfunden wurde, um unter anderem die FCKW- herstellende Industrie vom Verdacht auf einen riesigen Umweltskandal zu entlasten und die Bevölkerung der Erde damit zu täuschen.
Vielleicht gibt es schon allein deswegen das Geo-Engineering ???
...nur eine vage Vermutung...
Daraus mit der frei erfundenen CO²-Abgas-Lizenz noch erheblichen Profit zu machen, wäre dann die Krönung.
Dann wären da noch
DDT:!!!(wurde aus Flugzeugen großflächig gesprüht)
http://de.wikipedia.org/wiki/DDT

Quecksilber, Blei, Cadmium, usw. , wovon man in den großen Medien rein gar nichts mehr hört und liest.

Anonym hat gesagt…

@ holger und @ rumpelstilz

Bitte nicht Wichtiges und Relevantes verwechseln bzw. „Kind mit dem Bade zusammen ausschütten”!

Zu unterscheiden BLEIBT, das Geistige, Feingeistige einerseits, und unser Veredeln unseres Denkens und Tuns im Laufe unserer Lebenszeit als Mensch auf dieser Erde, die man eigentlich als SCHULE, als SCHULUNG betrachten sollte!

und andererseits das, was Esoteriker oder Amtskirchen, aus dem Reichskonkordat insbesondere!, und die dort oft gelehrte ANGST aus dem Edlen, Feinen, Guten - für oft genug eigene, zumindestens sehr häufig wenigstens mißverständene „Zwecke” daraus machen.

Bitte bei einer genauen Prüfung bleiben („Prüfet alles, das Gute behaltet”, steht sogar im Neuen Testament bis heute eindeutig drin!) und eigenständig „dran” bleiben, vertiefen - in eigenem Bemühen. Die Kinder sind, siehe obige gleiche Quelle!, dabei verheißungsgemäß klar im Vorteil. Weil sie durch Denkdogmen noch nicht „verbildet” sind, sondern NOCH offen und flexibel, auch das Undenkbare anzudenken. Wobei bekanntlich der „Zufall” sein Quentchen stets und verläßlich beitragen wird. -

Nur am Rande, ich erlebe, lebe! quasi täglich den Zufall - und immer, ausnahmslos zu meinen „Gunsten”.
(Nicht immer zugunsten meines Geldbeutels, aber immer meiner Charakerfortbildung - auch wenn ich mal wieder streckenweise einiges verpennt haben sollte. Dafür sendet mir der „Zufall” dann seine Ar...tritte zu, die mich schmerzlich an meine eigentlich gewünschte Zielsetzung erinnern...)

PacMan hat gesagt…

Stellt Euch einen Chembuster in den Garten, der energetisiert wenigstens die Umwelt und hilft der Natur sich so etwas zu regenerieren.

Die Chembuster werden in den Blogs und Foren nicht ohne Grund immer wieder belächelt. Vielleicht sollten es einfach mal ein paar ausprobieren und sich selbst einen bauen bzw. kaufen. So schwer ist das nicht und im Internet finden sich genug Informationen und Bauanleitungen darüber. Wer nicht basteln will, kann sich auch leicht einen online bestellen.

Wilhelm Reich machte mit den original Cloudbustern schon vor Jahrzehnten Wetterexperimente, die dem Militär gar nicht paßten, daher wird auch heute so gegen die Cloudbuster-Szene weltweit vorgegangen.

Der Chembuster ist ein Gerät mit einem Orgonit-Sockel, anders als die Geräte von Reich. Reich wurde übrigens damals vom Militär einfach aus dem Weg geschafft, da er etwas erfunden hatte, was der Natur und den Menschen einen großen Dienst erweisen konnte.

Lest mehr und informiert Euch, es gibt viele Lösungen gegen dieses Chemtrails-Problem.

Informationen finden sich im Internet genug:

www.cb-forum.com

www.orgonised-germany.de/chemtrails.html

www.orgonised-germany.de/orgonit.html

Es ist eine Sache immer nur auf die Probleme hinzuweisen und eine andere, effektiv etwas dagegen zu tun!!

Anonym hat gesagt…

NUR FÜR SCHWEIZER ;)....

Bitte an alle Schweizer Freunde und Bekannte die Info weiterleiten.

Danke und Gruss
9113

(Überparteiliches) REFERENDUM GEGEN DEN ABGABEZWANG VON BIOMETRISCHEN DATEN UND FINGERABDRÜCKEN FÜR ALLE NEUEN SCHWEIZER PÄSSE UND IDENTITÄTSKARTEN.


www.freiheitskampagne.ch

Informationsblatt für den Schutz
der persönlichen Freiheit der Bürger!
Sagen auch Sie…
• NEIN zum Abgabezwang von biometrischen Daten für alle neuen Schweizer Pässe und Identitätskarten!
• NEIN zur Speicherung Ihrer persönlichen biometrischen Daten in einer zentralen Datenbank des Bundes!
• NEIN zum Zugriff ausländischer Regierungen und sogar privater Unternehmungen auf Ihre persönlichen
biometrischen Daten!
• NEIN zum Einbau eines lokalisierbaren und strahlenanfälligen RFID-Chips in alle neuen Schweizer Pässe
und Identitätskarten!
• NEIN zur Abkehr von der bewährten Bürgernähe der Gemeinden, weil nachher nicht mehr die Einwohnerkontrollen
zuständig sein würden!
• NEIN zu neuen Erfassungszentren zur biometrischen Datenerfassung, wo der Bürger bis zu 100 km Weg
zurücklegen muss (unverhältnismässiger Aufwand und Kosten für Betagte, Behinderte, Familien u.a.)
• NEIN zum Ausbau des Überwachungsstaates und des gläsernen Bürgers!
• NEIN dass allen Schweizer Bürgern die Freiheit genommen wird, selber entscheiden zu können, ob sie einen
Schweizer Pass und eine Schweizer Identitätskarte mit oder ohne biometrischen Daten, RFID-Chip und
Speicherung dieser persönlichen Daten in einem Zentralregister des Bundes wollen!
Auf Druck der USA und der EU und gemäss dem Willen von Bundesrat und Parlament sollen ab 1. März 2010 alle Schweizer Pässe
zwingend mit biometrischen Daten versehen und diese auf einem Chip gespeichert werden. Auf dem Chip des Passes sollen unter
anderem ein digitales Gesichtsbild und zwei Fingerabdrücke gespeichert werden. Doch die Schweizer Regierung und das Schweizer
Parlament wollen sogar über die geforderten Vorgaben der USA und der EU hinausgehen und mit diesem Bundesbeschluss nicht nur
die Schweizer Bürger neu zu einem biometrischen Pass zwingen, sondern auch allen Schweizer Bürgern die Freiheit nehmen, in
Zukunft wenigstens eine nicht-biometrische Identitätskarte zu erhalten, die als Ausweispapier im Inland mehr als genügen würde.
Zudem sollen all diese biometrischen Daten der Schweizer Bürger in einer zentralen Datenbank des Bundes gespeichert werden und
ausländische Regierungen und sogar Privatunternehmen wie z.B. Fluggesellschaften Zugriff auf diese Daten erhalten. Was diese
Gesellschaften wie auch die Staaten, in die man einreisen will, mit den erfassten Daten machen, entzieht sich jeder Kontrolle. Bereits
2003 und 2006 wurden neue Schweizer Pässe eingeführt. Der Bundesrat begründet die Notwendigkeit eines neuen "Passes 2010" mit
dem Schengen-Abkommen. Doch dort ist keine Rede davon, dass die Daten in einer zentralen Datenbank gespeichert werden
müssten. Es ist dort auch keine Rede davon, dass nebst dem Pass zusätzlich biometrische Identitätskarten erstellt werden müssten.
Mit dem neuen Bundesbeschluss wird der Schweizer Bürger keine Freiheit mehr haben, um selber zu entscheiden, ob er in Länder
reisen will, die einen biometrischen Pass verlangen und dafür bereit ist den Preis zu zahlen, indem er sich biometrische Daten
abnehmen und diese zentral speichern lässt. Oder ob er nicht bereit ist, sich solche persönlichen Daten abnehmen zu lassen und
dafür ebenfalls bereit ist den Preis zu zahlen, indem er nicht mehr in solche Länder reist. Wenn diese Wahlmöglichkeit wegfällt, ist dies
eine massive Einschränkung der persönlichen Freiheitsrechte für alle Bürger. Ein Bürger, der nicht bereit ist, sich vom Staat
biometrische Daten abnehmen zu lassen, wird in Zukunft nicht einmal mehr die Möglichkeit haben, eine Identitätskarte zu besitzen als
Beweismittel des Schweizer Bürgerrechts im Inland.
Die gravierenden Nachteile wie Wegfall der Wahlfreiheit für alle Schweizer Bürger und viele nicht abschliessend geklärte Fragen wie
z.B. Datenschutz, Ortungsmöglichkeit des Chips, laufende Prozessverfahren in Deutschland gegen die Abgabe der Fingerabdrücke
und anderer biometrischer Daten, ungeklärte mögliche gesundheitliche Gefahren durch die Radiowellen der RFID-Chips, die massive
Opposition der Parlamente in der Mehrzahl der US-Bundesstaaten gegen die Einführung einer biometrischen Identitätskarte durch die
US-Regierung, die einfache Hackbarkeit der Chips durch jedermann, die Pläne der US-Regierung und der EU-Kommission über die
nächsten Schritte hin zu einem Überwachungsstaat, von den Kosten für Bund, Kantone und Gemeinden für die neuen
Datenerfassungszentren einmal ganz abgesehen und viele Gründe mehr sind eindeutige Beweise und Indizien, dass es viel zu früh
und nicht zu verantworten ist, um diesem Bundesbeschluss im aktuellen Zeitpunkt zuzustimmen. Es gibt keinen Grund, nun vorschnell
Entscheidungen von solcher Tragweite zu treffen, die man später bereut. Genau das würde jedoch mit diesem durch das Parlament
verabschiedeten Bundesbeschluss passieren. Bereits die sehr knappe Entscheidung im Nationalrat von 94:81 und die Tatsache, dass
der Vorstand des Schweizerischen Verbands der Einwohnerkontrollen (SVEK) vor der Abstimmung mit einem Schreiben
(http://www.einwohnerkontrolle.ch/fileadmin/download/Lettrede.pdf) alle Nationalrätinnen und Nationalräte gebeten hatte, die Vorlage
abzulehnen, zeigen deutlich, dass das Volk das letzte Wort haben muss in dieser äusserst wegweisenden Frage, bei der es um den
Verlust eines wichtigen Teils der persönlichen Freiheitsrechte jeder einzelnen Schweizer Bürgerin und jedes einzelnen Schweizer
Bürgers geht.
Mit Ihrer Unterschrift helfen Sie mit, eine Volksabstimmung über diese zentrale Frage zu ermöglichen, die Ihre eigene Zukunft
und die Zukunft Ihrer Kinder direkt und in grosser Weise betrifft. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe! Werden Sie aktiv, helfen
Sie beim Unterschriftensammeln und zeigen Sie, dass Ihnen Ihre persönliche Freiheit wichtig ist! Gemeinsam schaffen wir die
50'000 Unterschriften!
Überparteiliches Komitee gegen biometrische Pässe und Identitätskarten, Postfach 268, CH-9501 Wil SG
PC-Konto für Spenden: 60-255398-1 Freiheitskampagne, 4057 Basel - Mehr Infos unter: www.freiheitskampagne.ch

Anonym hat gesagt…

noch mal zum mitlesen:

der cloudbuster von wilhelm reich ist kein staubsauger. mit ihm lassen sich dor und aranur- effekte beheben - wenn überhaupt. der chembuster ist eine dicke fette lüge. es gibt kein logisches prinzip für das funktionieren eines solchen gerätes. es gibt aber durchaus ökonomische gründe, die den vertrieb eines solchen gerätes rechtfertigen. man kann aluminium nicht zu luft cloudbustern. man kann barium nicht zu wasser cloudbustern.
also, nachdenken, informieren.

wenn es sowas, wie chemtrails wirklich gibt, dann haben wir keine chance, ausser mit atemschutz und wohnhausfiltern. chembuster, so ein schwachsinn.

opmf