Sonntag, 3. August 2008

0808-06 / Israelische Meinung zum möglichen Krieg

.





Erwägungen über die Wahrscheinlichkeit

eines israelischen Angriffes auf den IRAN





Nun mag die Auffassung der Redaktion von Politik-Global von vielen anderen Meinungen differieren - aber auch diese Meinungen sollten beachtet werden, solange sie vernünftig erscheinen - zumindest auf den ersten Blick.

Somit zitiere ich hier erst einmal Uri Avnery, der anscheinend von einem letzten Quentchen Vernunft bei Leuten wie George W. Bush und Ehud Olmert ausgeht. Allzu gerne würde ich seinen Optimismus teilen - aber Optimismus war, wie es die Vergangenheit gezeigt hatte, meist fehl am Platz:

Von Uri Avnery, 12.07.2008

WENN du die Politik eines Landes verstehen willst, schau dir die Landkarte an, empfahl Napoleon. Jeder, der wissen möchte, ob Israel und/oder die USA im Begriff sind, den Iran anzugreifen, sollte sich auf der Karte die Straße von Hormus ansehen, die den Iran von der arabischen Halbinsel trennt.

Durch diese enge Wasserstraße - nur 34 Kilometer breit - fahren die Schiffe, die 1/5 bis 1/3 der Menge des Weltöls transportieren, einschließlich des Öls aus dem Iran, dem Irak, aus Saudi-Arabien, Kuwait, Katar und Bahrein.

DIE MEISTEN Kommentatoren, die über den unvermeidlichen amerikanischen und israelischen Angriff auf den Iran reden, nehmen keine Kenntnis von dieser Karte.

Es wird über einen “sterilen”, “chirurgischen” Luftschlag gesprochen. Die mächtige Luftflotte der USA wird von den Flugzeugträgern abfliegen, die schon im Persischen Golf stationiert sind und von amerikanischen Luftbasen, die in der Region verteilt sind und alle nuklearen Stätten des Iran bombardieren - und bei dieser guten Gelegenheit auch die Regierungsinstitutionen, militärischen Einrichtungen, Industriezentren und alles andere, was ihnen gefällt. Sie werden Bomben einsetzen, die tief in die Erde dringen.

Einfach, schnell und elegant - ein Schlag und bye-bye Iran, bye-bye die Ayatullahs, bye-bye Ahmadinejad!

Wenn Israel alleine angreifen würde, dann würde der Schlag bescheidener ausfallen. Die Angreifer können auf die Zerstörung der wichtigsten Nuklearanlagen hoffen, und dass die meisten heil zurückkehren.

Ich habe eine bescheidene Bitte: bevor ihr startet, schaut bitte noch einmal auf die Landkarte, auf die Wasserstraße, die (wahrscheinlich) nach Zarathustras Gott genannt wurde.

DIE ZWANGSLÄUFIGE Reaktion auf das Bombardement des Iran würde die Sperrung der Meeresstraße sein. Das würde selbstverständlich sein, auch ohne die ausdrückliche Erklärung durch einen von Irans höchstrangigen Generälen vor ein paar Tagen.

Der Iran beherrscht die ganze Länge der Meerenge. Sie kann durch Raketen und Artillerie vom Land und von der See aus hermetisch abgesperrt werden.

Wenn dies geschieht, wird der Ölpreis hochschnellen - weit über 200 Dollar pro Barrel, wie Pessimisten jetzt fürchten. Das wird eine Kettenreaktion auslösen: eine weltweite Depression, der Kollaps ganzer Industrien und ein katastrophaler Anstieg der Arbeitslosigkeit in Amerika, Europa und in Japan.

Um diese Gefahr abzuwenden, müssten die Amerikaner große Teile des Iran, und vielleicht sogar das ganze große Land erobern. Die USA haben aber nicht einmal einen kleinen Teil der benötigten Militärkräfte zur Verfügung. Alle ihre Landtruppen sind praktisch im Irak und in Afghanistan gebunden.

Die mächtige amerikanische Flotte bedroht den Iran - aber in dem Augenblick, in dem die Meerenge gesperrt ist, ähnelt sie einem der Modellschiffe in der Flasche. Vielleicht ist es diese Gefahr, die die Flottenchefs veranlasst hat, den mit Atomkraft angetriebenen Flugzeugträger Abraham Lincoln in dieser Woche aus dem Persischen Golf herauszuziehen - angeblich wegen der Situation in Pakistan.

Dies lässt die Möglichkeit zu, dass die USA durch einen Vertreter handeln werden. Israel wird angreifen, und dies wird offiziell die USA nicht mit hineinziehen, die alle Verantwortung ablehnen werden.

Tatsächlich? Der Iran hat schon angekündigt, dass er einen israelischen Angriff als amerikanische Operation ansehen wird und entsprechend handeln würde, als ob er von den USA angegriffen worden wäre. Das ist logisch.

KEINE ISRAELISCHE Regierung würde jemals daran denken, solch eine Operation ohne die explizite und uneingeschränkte Einwilligung der USA zu beginnen. Solch eine Bestätigung wird nicht zu haben sein.

Was sollen also diese Übungen, die solche dramatischen Schlagzeilen in den internationalen Medien liefern?

Die israelische Luftflotte hat in einer Entfernung von 1.500 Kilometer von unserer Küste entfernt Übungen abgehalten. Die Iraner haben mit großen Testabschüssen ihrer Shihab-Raketen geantwortet, die eine ähnliche Reichweite haben. Solche Übungen wurden einmal “Säbelrasseln” genannt; heute benützt man lieber den Ausdruck “psychologische Kriegsführung”. Sie sind gut für gescheiterte Politiker zum internen Gebrauch, um die Aufmerksamkeit abzulenken und um die Bürger in Angst zu versetzen. Sie machen sich auch ausgezeichnet für das Fernsehen. Aber ein gesunder Menschenverstand sagt uns, wenn jemand einen Überraschungsschlag plant, wird er dies nicht im Voraus von den Dächern posaunen. Menahem Begin führte keine öffentlichen Manöver durch, bevor er die Bomber sandte, um den irakischen Reaktor zu zerstören, und sogar Ehud Olmert hielt keine Rede über seine Absicht, ein mysteriöses Gebäude in Syrien zu bombardieren.

SEIT KÖNIG Cyrus der Große, der Gründer des persischen Reiches vor etwa 2500 Jahren, der den israelitischen Exilanten in Babylon die Rückkehr nach Jerusalem und einen Tempel dort zu bauen erlaubte, kennen die israelisch-persischen Beziehungen Höhe- und Tiefpunkte.

Bis zur Khomeini-Revolution gab es eine enge Verbindung zwischen ihnen. Israel hatte die gefürchtete Geheimpolizei (“Shavak”) des Schah trainiert. Der Schah war ein Partner bei der Eilat-Ashkalon-Pipeline, die dafür gedacht war, den Suez-Kanal zu umgehen. (Der Iran versucht noch immer, eine Zahlung für das damals gelieferte Öl zu bekommen)

Der Schah half der israelischen Armee, Offiziere in den kurdischen Teil des Irak zu infiltrieren, wo sie dem verstorbenen Mustafa Barzani in seiner Revolte gegen Saddam Hussein beistanden. Diese Operation endete, als der Schah die irakischen Kurden verriet und einen Deal mit Saddam machte. Aber die israelisch-iranische Zusammenarbeit war fast wieder hergestellt, als Saddam den Iran angriff. Im Laufe dieses langen und grausamen Krieges (1980 - 1988 ) unterstützte Israel insgeheim den Iran der Ayatollahs. Die Irangate-Affäre war nur ein kleiner Teil dieser Geschichte.

Das hinderte Ariel Sharon nicht, einen Plan zur Eroberung des Iran zu machen, wie ich schon einmal in der Vergangenheit andeutete. Als ich 1981, nach seiner Ernennung zum Verteidigungsminister, einen ausführlichen Artikel über ihn schrieb, sprach er im Vertrauen mit mir über diese waghalsige Idee: nach dem Tod von Khomeini würde Israel beim Wettrennen um den Iran der Sowjetunion zuvorkommen. Die israelische Armee würde den Iran in wenigen Tagen besetzen und das Land den viel langsameren Amerikanern übergeben, die schon im voraus in Israel eine Menge raffinierter Waffen extra für diesen Zweck lagern würden.

Er zeigte mir auch die Karten, die er zu den jährlichen Strategiekonsultationen in Washington mitzunehmen beabsichtigte. Sie waren sehr eindrucksvoll. Es schien aber, dass die Amerikaner nicht so beeindruckt waren.

All dies zeigt, dass die Idee einer israelischen Militärintervention in den Iran gar nicht so revolutionär ist. Aber die Vorbedingung ist eine enge Zusammenarbeit mit den USA. Diese wird ausbleiben, weil die USA das Hauptopfer der Folgen sein würden.

DER IRAN ist nun eine Regionalmacht. Es ist sinnlos, dies zu leugnen.

Die Ironie der Sache liegt darin, dass sie ihrem hauptsächlichen Wohltäter aus jüngster Zeit danken müssten: George W. Bush. Wenn sie nur ein Quentchen Dankbarkeit hätten, dann würden sie ein Standbild von ihm auf Teherans Zentralplatz errichten.

Viele Generationen lang war der Irak der Torwächter der arabischen Welt. Es war die Mauer der arabischen Welt gegen die persischen Schiiten. Es sollte daran erinnert werden, dass während des irakisch-iranischen Krieges die arabisch-schiitischen Irakis mit großem Enthusiasmus gegen die persisch-schiitischen Iraner kämpften.

Als Präsident Bush den Irak überfiel und ihn zerstörte, öffnete er vor der wachsenden Macht des Iran die ganze Region. Zukünftige Generationen von Historikern werden sich über diese Aktion wundern, die ein Extrakapitel beim “Marsch der Torheit” verdient.

Es ist schon heute klar, dass das wirkliche amerikanische Ziel war (wie ich in dieser Kolumne von Anfang an behauptete), das Öl der Region (des Kaspischen Meeres und des Persischen Golfes) in Besitz zu nehmen und mitten in ihr Zentrum eine amerikanische Garnison zu stationieren. Dieses Ziel wurde tatsächlich erreicht - die Amerikaner reden jetzt darüber, dass ihr Militär “hundert Jahre lang” im Irak bleibt. Und eben jetzt sind sie eifrig damit beschäftigt, Iraks große Ölreserven unter den vier oder fünf riesigen amerikanischen Ölgesellschaften aufzuteilen.

Aber dieser Krieg wurde ohne umfassendes strategisches Konzept angefangen und ohne auf die geopolitische Karte zu schauen. Es war nicht entschieden worden, wer der Hauptfeind der USA in der Region ist, noch war klar, wo das Hauptziel sein sollte. Der Vorteil, den Irak zu beherrschen, mag weniger Gewicht haben als der Aufstieg des Iran als nukleare militärische und politische Macht, die Amerikas Verbündete in der arabischen Welt überschatten wird.

WO STEHEN wir, die Israelis, bei diesem Spiel?

Seit Jahren sind wir mit einer Propagandakampagne bombardiert worden, die die iranischen Nuklearbemühungen als existentielle Bedrohung Israels beschreiben. Vergesst die Palästinenser, vergesst die Hamas und die Hisbollah, vergesst Syrien - die einzige Gefahr, die die bloße Existenz des Staates Israel bedroht, ist die iranische Atombombe.

Ich wiederhole, was ich schon vorher gesagt habe. Ich bin kein Opfer dieser existentiellen Angst. Das Leben wäre zwar ohne eine iranische Bombe angenehmer, und Ahmadinejad ist auch keine erfreuliche Gestalt. Aber wenn es zum Schlimmsten kommen sollte, werden wir “ein Gleichgewicht der Abschreckung” zwischen den beiden Nationen haben, etwa wie die des amerikanisch-sowjetischen Gleichgewichts der Abschreckung, das die Menschheit vor einem 3. Weltkrieg gerettet hat, und das indisch-pakistanische Gleichgewicht der Abschreckung, das zum ersten Mal einen Rahmen für eine Annäherung zwischen diesen beiden Ländern, die sich nicht ausstehen können, geschaffen hat.

AUF GRUND all dieser Überlegungen wage ich vorauszusagen, dass es keine Militärattacke auf den Iran geben wird - weder von den Amerikanern noch von den Israelis.

Während ich diese Zeilen schreibe, geht ein kleines rotes Licht in meinem Gedächtnis an. Es hängt mit einer Erinnerung zusammen: in meiner Jugend war ich eifriger Leser on Vladimir Jabotinkys wöchentlichen Artikeln, die mich durch ihre kühle Logik und ihren klaren Stil beeindruckten. Im August 1939 schrieb Jabotinsky einen Artikel, in dem er kategorisch behauptete, dass kein Krieg ausbrechen würde - trotz all der gegenteiligen Gerüchte. Seine Argumentation: die modernen Waffen sind so schrecklich, dass kein Land es wagen würde, einen Krieg zu beginnen.

Ein paar Tage später überfiel Deutschland Polen und begann den (bis jetzt) schrecklichsten Krieg in der menschlichen Geschichte, die mit dem Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki durch die Amerikaner endete. Seit damals - seit 63 Jahren - hat keiner atomare Waffen in einem Krieg angewendet.

Präsident Bush ist im Begriff, seine Karriere mit Schimpf und Schande zu beenden. Dasselbe Los wartet ungeduldig auf Ehud Olmert. Für derartige Politiker besteht die Versuchung eines letzten Abenteuers - eine letzte Chance für einen anständigen Platz in der Geschichte.

Trotz alledem bleibe ich bei meiner Prognose: es wird nicht geschehen.


Ux, die Unke unkt. Wenn aber der "historische Griff" auch nach dem iranischen Öl gelingen soll, dann wird diese "croaked duck" (lame duck ist längst überholt) noch alles unternehmen, um in die Geschichte der Skull&Bones einzugehen, als der Präsident, der für Amerika das vorletzte Rohöl heim ins Reich holte. Nicht, daß die US-Streitkräfte gleich mit einem Überfall auf den Iran begännen, da wagt sich Israel mit gezielten Bomber-Angriffen und Raketen-Angriffen vor, was zu einer Verteidigungsaktion des Iran führen wird - und mit vereinter Medienpropaganda wird dann auch der Bundesbürger vollgeplärrt, Israel werde angegriffen. Und flugs schickt die Merkel die Bundeswehr in den Iran ... oder wo immer Israel die Bundeswehr hin haben möchte.

Es geht letztendlich NICHT NUR um das Öl des Iran, es geht auch um das Öl und Gas der Kaspischen Senke, wozu Aserbajdschan, Kazachstan und Turkmenien gehört - Grund des kriegerischen Überfalles der USA auf Afghanistan - denn OHNE Pipelines bleibt das Öl und Gas dort, wo es sich befindet. Diese schmerzliche Erfahrung mußte bereits Condoleezza Rice während der ersten Januartage 2006 machen, als sie für die Ukraine einen Nicht-WTO-Preis mit Turkmenistan für die Ukraine aushandelte - über 3000 km trennten Turkmenistan und die Ukraine von der Gaslieferung - und Gas in die Luft abzulassen, auf daß der ukrainische Präsident mit einem Schmetterlingsköcher in die Luft hopsend das Gas wieder einfängt, kann nur als humoristischer Einfall dienen. Afghanistan war Kriegsziel der USA für den Bau einer Pipeline durch die Tochter von Halliburton: KBR - Kellogg, Brown & Rootes.

The Big Four: Exxon-Mobil, SHELL, Amoco-BP und Chevron-Texaco beherrschen auch die US-Politik. Diese 4 werden erst dann Ruhe geben, wenn ihnen die gesamten Bestände der Welt gehören. Gier nach Geld und Gier nach Macht sind dabei die Triebfedern. Und ein Rohölpreis von 200 Dollar je barrel bleibt sicher ein frommer Wunsch - 200 Euro je barrel erscheinen wahrscheinlicher. Außerdem ist für die Bush-Junta die Tatsache, daß der Iran sein Öl und Gas nicht mehr Dollar-stützend für Dollar sondern für Euro, Yen oder eben Yüan verkauft alleine schon ein Grund, einen Krieg zu beginnen.

Da mag Herr Uri Avnery noch so denken, daß es nicht zu einem Konflikt mit dem Iran kommt. Zu bedenken bleibt jedoch, daß ein Krieg, begonnen durch Israel, das Ende der Existenz dieses zionistischen "Staatsgebildes" sein dürfte. Auch wenn der Iran über keine Atombomben verfügt, so genügen doch andere Waffen vollkommen, um Israel für immer auszulöschen.

Ein Gleichgewicht des Schreckens setzt auf beiden Seiten Menschen mit Vernunft voraus. Daß jedoch auf "westlicher" Seite noch die Vernunft dominiert, bin ich bereit zu bezweifeln.


(c) 2008 Politik-Global Rumpelstilz 2008-08-03

Kommentare:

Overkill hat gesagt…

Fasse ich das bisher Gesagte zur komplexen Thematik, also: Lagebild IRAN-USreal-KASPISCHES MEER-PERSISCHER GOLF, samt weitläufiger Anrainerproblematik, zusammen, ist eigentlich „prae festum”, also „vor dem eventuell kommenden großen Knall”, alles und das in erschöpfender Gründlichkeit gesagt.

Uns bleibt tatsächlich nur das Abwarten - und das Zuwarten auf den Engel Aloysius, der scheinbar sämtliche höheren Eingebungen für die Staatsregierung/en (nicht nur die bayrische) bei nicht nur einer Maß Bier im Hofbräuhaus delirend sitzend, - vergessen hat weiterzugeben.

Anonym hat gesagt…

glaub ich auch nicht dass der iran angegriffen wird.
dazu steht zuviel auf dem spiel.
und ikarus ist schon tot, der verbrennt sich nicht nochmals die flügel....

Anonym hat gesagt…

Ob es sinnvoll ist, dass ein Uri Avnery seitens der USA und ihres ZwingHerrn tatsächlich noch Vernuft voraus setzt, ist fraglich!

1.
Bezüglich des Beitragsauszuges dieses Herrn vom 12.07.2008, der wortwörtlich lautet
1.1.
"Ein paar Tage später überfiel Deutschland Polen und begann den (bis jetzt) schrecklichsten Krieg in der menschlichen Geschichte, die mit dem Abwurf von Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki durch die Amerikaner endete.",
1.2.
fällt auf, dass Avnery entweder auch Opfer von Geschichtsfälschungen, oder (so wie -insbesondere vor 1939- England via Polen) ebenfalls Anhänger jener Praktiken ist, die erst mit allen Mitteln eine Konflikpartei dazu treiben, dass diese Partei im Rahmen eines laufenden Konfliktes den ersten Schuss abgibt, um dann (unter späterer gezielter Unterschlagung eben dieser zum ersten Schuss führenden Vorgeschichte!) diese Partei (für leichtgläubige Dritte bzw. für Porfiteure der Lüge "nachvollziehbar" ) als Kriegschuldigen erscheinen zu lassen !!!


2.
Hinsichtlich der begründeten Anahme, dass Avnery die Aussage seines Landsmannes (Asher ben Nathan) kennt, die dieser damals in der Eigenschaft des israelischen Botschafters in Bonn (hinsichtlich des Vorhalts, dass Israel den 6-Tage-Krieg begann) machte und welche wortwörtlich lautete
2.1.
„Das ist gänzlich belanglos. Entscheidend ist, was den ersten Schüssen vorausgegangen ist.“ (!!!)
2.2
und hinsichtlich der Tatsache, dass Avnery in seinem hier weiter oben wiedergegebenen Beitragsauszug vom 12.07.2008 auch noch bewusst den Eindruck erweckt,
dass die Deutschen jetzt neuerdings auch dafür verantwortlich sein müssen, dass die USA (deren Blutspur sich seit 1776 wie ein roter Faden durch das Geschichtsbuch zieht) Atomwaffen gegen (nicht mit gleicher Bewaffnung versehene!) Länder einsetzte, nur weil den USA ein konventioneller Konflikt zu zeitaufwendig wäre,
2.3
legt den begründeten Verdacht nahe, dass eben auch Avnery
2.3.1
ein Anhänger der v.g. -für Geschichtsfälscher üblichen- Praktiken ist, sowie
2.3.2
ebenfalls den schweren (Chrarakter-) Fehler der Doppelzüngigkeit aufweisst, sowie schliesslich
2.3.3.
auch unter einen nicht unerheblichen Grad des Realitätsverlustes zu leiden scheint !!!

3.
Auch erstaunlich finde ich, dass derarte -an der Schuldlüge vorsätzlich festhaltende (und neuerdings gar noch ausgeweitende!)- Stellungnahmen hier ohne richtigstellende Kommetierung übernommen wurden !!!
3.1.
Die Alternative zur v.g. Richtigstellung ware das Weglassen dieses einen Passage gewesen.
3.2
Da beides nicht geschehen ist, drängen sich (in einem anderen Beitrag bereits angedeutete) Verdachtsmomente (abermals) auf !!!



4.
Zur Richtigstellung der verlogenen Geschichtsbildes, dass die Deutschen am 2. Weltkrieg schuld seien, sei hier folgendes erwähnt:
4.1
Dieser 2.Weltkrieg bekann genau genommen schon 1918 (Anm.: eingenlich noch früher, spielt z.Z. aber keine Rolle), u.a. mittels des "Vertrages" von Versailles.
4.1.1.
Auch die Frage des Zuganges zum (heute noch!) existierenden Deutschen Staatsgebiet in Danzig, wurde von den Alliierten des 1.Welltkrieges vorsätzlich nicht geregelt, so dass diese Kriegstreiber und Kriegsschuldigen des 1.Weltkrieges damit die Saat des (gem. bestimmten Protokollen vorherbestimten!) 2.Weltkrieg gelegt hatten!
4.2
Der Druck auf Polen seitens England, jegliche friedliche Regelung seitens Deutschland bezüglich des Zuganges nach Danzig abzulehnen, sowie auch die gezielte massenhafte Schlachtung von Deutschen in Danzig (hier sei insbesondere auf das Buch "Bromberger Blutsonntage" verwiesen!) durch die Polen (an denen der Zionist und Hochgradfreumaurer Churchill auf gar keinen Fall unschuldig war!) führten dann zwangsläufig zur Erfüllug der v.g. Protokolle. Der von gewissen Kräften gewünschte Krieg, als Vorwand die Welt danach mehr in Richtung NWO umzubauen, war da !!!
Gleichzeitg konnte auch die Besatzungzone Israel gegründet werden, ohne dass die Welt sich darüber gross empörte !!!

5.
Ich kann jedem Leser, neben dem v.g. Buch, weiter das Buch ''1939 - Der Krieg, der viele Väter hatte'' empfehlen.
Diese Buch hat der Bundeswehr-Major aD Gerd Schulze Rhonhof, der 40-Jahre bei einer "BRD"-BW diente vefasst, weil der die Schnauze gestrichen voll von den Lügen hatte!
5.1
Diese v.g. beiden Bücher müsstet Ihr auch noch mittels diverser P2P-Software (insb. eMule!) finden! (bei eMule auch alles unter dem Wort "Friedensfalle" runterladen!).
5.1.1.
Wenn Ihr dort nur den Namen des Buchautor eingebt, findet Ihr auch ein hochinteressantes Video wie er dieses Buch vor Publikum vorstellt, welches noch durch die Geschichtslüge geprägt ist!
5.1.1.1.
Sehr beachtenswert sind auch die Gesichter des v.g. Publikums anzusehen, als sie das Erste Mal mit der Wahrheit konfrontiert werden !!!
5.2
Unter

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
(5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)

findet Ihr u.v.a. auch Vidoes bei youtube zur Aufklärung über die v.g. Geschichtslügen!
Dort findet Ihr auch einen Link für den youtube-Downloader, so dass Ihr youtube-Videos nicht nur online sehen, sondern (für den Fall der Zensur) auch dauerhaft auf Euren Rechner speichern könnt, so das Ihr diese Infos inbesondere bitte auch anderen , die noch heute unter der Gechichtsfälschung leiden (die den Grossteil der Detuschen Bevölkerung ausmachen!!!) zugänglich machen könnt !!!

Anonym hat gesagt…

Israel wird so lange gegen die Araber hetzen und schüren, bis sie alles unter Kontrolle haben.

Dieser Staat ist seit seiner Gründung vor 60 Jahren ein Unruheherd!

Der Terrorist Menachem Begin wurde während der Zeit des englischen Mandates steckbrieflich gesucht, wurde später zum Ministerpräsidenten Israels und - welch ein Hohn- 1978 zum Nobelpreisträger!

Und unsere devoten "Volksvertreter"
bzeichnen diesen Staat als Rechtstaat.

Anonym hat gesagt…

Wie es die Spatzen von global den Dächern pfeifen, ES GEHT NUR UMS STEHLEN von Schwächeren. Feige, menschenverachtend, ehrlos, kriminell.

Anonym hat gesagt…

Wie es die Spatzen global von den Dächern pfeifen, ES GEHT NUR UMS STEHLEN von Schwächeren. Feige, menschenverachtend, ehrlos, kriminell.

Overkill hat gesagt…

@ Anonymus von 4 Uhr 53
Du sprichst mir in allem aus der Seele.

Auch Uri Avneri verschweigt zuviel, wo er, in Stringenz seiner sonstigen Kenntnislage!!!, reden müßte, um glaubhaft wirken zu können. Ein falscher Fuffziger, der uns US-System-medial!!! als aufrechter Vorzeigmutiger dreist! präsentiert und subkutan unter die Haut gejubelt wird.

Hast ein umfangreiches Kenntnisbild und gehörst somit nach dem Talmud-Spruch zur Zielgruppe: „Die besten der Gojim (Ungläubigen) tötet.” Buch-Quellennachweis erspare ich mir hier, könnte ihn jedoch nachliefern. Hab aber dazu keine Lust gerade.)

@ anonym 2 Uhr 12/14 und ALLE:
Besides:
Gilt die biblische Weisheit auch für den Staat Israel: „An ihren Früchten werdet Ihr sie erkennen?”

Anonym hat gesagt…

Da hat Overkill völlig recht, wahrlich sehr recht:

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen (Mat ??,??)

Diesen (und auschliesslich nur diesen) Beurteiungsmaßstab für das Wirken (nicht nur) in der Politik, sollte sich jeder Bürger schnellstens anerziehen !!!

Der Erkenntnisgewinn, der dann mit der Zeit folgt, ist enorm !!!

Gleichzeitig befreit sich der Bürger damit auch von der Gehirnwäsche, der Lüge, den Trugbild was die Medien verbreiten, und und und

eigentlich müsste man jedem diesen Spruch mittels Brandeisen in die Strim brennten und jedem einen Handspiegel dazu schenken, so dass er diesen Spruch immer -zur Verinnerlichung- sehen kann !!!

Ja ja
den (und andere) talmudische Sprüche sowie die Protokolle der Weisen von Zion sind mir auch besetens bekannt !!!

Das sollte uns aber nicht weiter stören und schon gar nicht von den notwendigen Handlungen abhalten !!!

Overkill hat gesagt…

@ anonym von 12 Uhr 08
Du, Alder,
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen findst du hier: (Mat 07, 16a)

Die Chose geht aber geht noch weiter dorten:
„An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?” (Mat 07, 16a+b)

Alder, mach - bitte! - nicht den Fehler der dreist unter dem Segel „katholische Amtskirche” segelnden Spielvereinigung:
Den Leuten die Wahrheit mit dem Brenneisen einzudampfen!!!

Manche mögen nicht; manche raffen es geistig (noch!) nicht. Dafür hat ER uns Menschen doch die Freiheit geschenkt, in diesem „unseren” Sandkasten Erde. Wo wir Kinder uns mit Förmchen und Eimerchen Sandburgen bauen, den Sand gegenseitig kaputtmachen und mit der Gießkanne den Nächsten „naß” machen. Die Menschheit muß reifen, dazu braucht es SEINE Zeit. Eh, das steht ja auch im Buch, andere Stelle.

Das Buch ist ein Geheimbuch. Nur der liest da mehr als nur Worte, Worte, Worte raus, der die Begnadung des Verstehen-Könnens kostenlos auf Bitte hin geschenkt erhielt. Und zwar NUR der. Um mit dem GAZ-Prom-Energie-Schröder zu reden: „Und das ist auch gut soo.”

Anonym hat gesagt…

Ach ja,

das hast Du schön geschrieben mit dem Spielen im Sandkasten, den freien Willen, usw.

Ich erwähne den Sandkasten nämlich auch öfter, wenn ich versuche, die Leute endlich auf Trab zu bringen.

Einerseits ist die Methode mit dem Brandeisen erforderlich, anderseits stellt man sich damit wirklich in die Ecke der Kriche, die so hat seit zig Jahrhunderten verfuhr !!!

Aber was soll man machen ???

Stell Dir vor in einem ganz grossen Holzhaus sitzt die ganze Weltbevölkerung.

Das Haus brennt und die Flammen (auf die gegenwärtigen Verhältnisse überragen, ist damit die drohende NWO gemeint)werden immer grösser.

Das Haus kann aber keiner einzeln, sondern nur alle zusammen verlassen!
Das heisst es müssen alle zum gleichen Zeitpunkt dieses Haus verlassen, wenn einer (aus welchen Gründen auch immer das Haus nicht verlässt, verbrennen alle)

Jetzt stellt Du aber fest, dass die Leute es im Haus überhaupt nicht unteressiert, dass das ganze Haus immer mehr in Flammen steht!
Jeder geht seiner individuellen Beschäftigung nach, statt auf die Idee zu kommen, das Haus zu verlassen!
Wenn Du die Leute auf die Gefahr aufmerksam machst, interessiert die meissten das gar nicht und die ganz wenigen die vorgeben, dass es sich interessiert, die interessiert es (wenn überhaupt) nur ganz kurzfristig, dann spielen auch sie wieder in denen im Haus befindlichen vielen vielen Sandkästen !!!

Du, der die Gefahr siehst, weiss das die Zeit drängt, dass alle das Haus verlassen, was aber offensichtlich keiner will.
Das hat zur Folge (da nur alle zusammen, oder keiner das Haus verlassen kann) dass Deine Zeit sehr bald abgelaufen wäre, wenn Du es nicht schaffst alle Leute aus dem Haus zu bekommen, bevor es abgebrannt ist!!!

Was macht man in so einen Fall?
Eine Feuerwehr bei einem echten Feuer, gibt den Leuten, die weigern das brennende Haus zu verlassen, eines über den Schädel und holt sie anschliessend da raus. Drinlassen tut sie die Leuten nicht.

Im auf die NWO übertragenen Sinne, müssen alle Leute zusammen das Haus verlassen.

Nach der aus Deinen Beitrag resultierenden Schlussfolgerung (die ja für sich allein nicht falsch ist) würden wir dann alle zusammen in dem Haus verbrennen, weil die meisten gar nicht den Willen haben, es zu verlassen !!!

hmmmmmm

Overkill hat gesagt…

@ anonym von 14 Uhr 48
NEIN, NEIN und nochmals NEIN!

Du meinst es zwar gut, aber - Deine Methodik ist es nicht. Sie ist entlehnt dem noch völlig menschlich-irdischen „Holzhammer”-Denken. Gib es zu, bitte!

Das Erlösungskonzept - sieht anders aus. Es ist so präzise, feingesponnen und göttlich-brilliant geschliffen, daß es über das normale menschliche Begriffsvermögen anfangs!!! weit hinausgeht (daher lächelt ja auch so mancher hier über meinen „Eifer” - was ich gut nachvollziehen kann, war ich doch genauso!)

Der Schöpfergott hat für jede einzelne „Krone seiner Schöpfung” ein individuelles Konzept, diesen arg unreifen Kopp letztendlich doch reifen zu lassen. Dieses ist so fein, so „super”, daß ich es hier in der Kürze nimmermehr vorstellen könnte. Seine Lösung FÜR!!! uns ALLE „funzt”, das läßt sich beim Erarbeiten dieses geistigen Konzeptes feststellen. Der Interessierte daran findet beim Jakob Lorber mehr als ausreichende - befriedigende gar - Antwort auf sein inneres Sehnen. Aber - das sollte man einem (noch!) nicht aufnahmebereiteten Geist nicht wie 'ne Faust auf's Auge drücken. Das brächte nichts. Jede „Menschen-Pflanze” hat aber ihre Zeit des Reifens, manche (auch ich gehöre dazu!) brauchen allerdings etwas länger als andere.
Daher erst verstehe ich das inzwischen.

„Zum Jagen Tragen”, wie Du es begehrst!!!, ist falsch, weil zu früh - die Seele des zu Rettenden ist für die Heilung noch nicht ansprechbar/reif. Vergebliche, weil verfrühte!, LIEBES!!!müh. Sieh es bitte ein. Im richtigen, rechten Moment wird Hilfe zuteil, vertrau einfach. Sie ist dann da. Zugelassen, zugefallen, darfst es auch „Wunder” nennen.

Bei „meiner” (in Wahrheit nämlich SEINER!) vorgestellten Ewigkeitslösung - kommt jeder Mensch aus dem skizzierten „Fege”-Feuer raus. Und aufgetretene Brand(t)schäden heilt der „zuständige” Heiland auch restlos aus, dafür isser da! Wo es „brennt”. Jetzt, hier.

Anonym hat gesagt…

Naja,

ich habe keinerlei Problem zuzugegen, dass es der s.g. HolzhammerMethode entnommen ist.
Nach dem v.g. dargelegten Fallbeilspiel ist unter den dort genannten Umständen auch kein anderes Vorgehen möglich, wenn die Leute geretettet werden sollen.
Wenn die Leute nicht gerettet werden, verbrennen sie und sind dann tod (also nicht mehr in den Zustand wo man lediglich Brandwunden heilen muss) und nicht
mehr weiter lern- und entwichlungsfähig.

Meine v.g. Darlegung geht davon aus, dass jeder Mensch nur die eine -die Jeder gerade erlebene- Inkarnation als einmaliges und endliches Leben erlebt.

Das was Du zuvor geschrieben hast, geht eindeutig von einem Zeitraum über mehrere Inkarnationen der Einzelnen aus, so wie sie Jeder wahrscheinlich auch bereits schon zig mal durchlebt und sich dessen Seele dabei in jeder Inkarnation entsprechend weiter entwickelt.

Die NWO-Satansbrut verfolgt ihre Ziele ja auch im Wissen der Inkarnation des Einzelnen !!!


Jetzt stellt sich die Frage, aus welcher Sicht man die gegenwärtige Situation/Probleme und deren Lösungsmöglichkeiten sehen sollte:

a)
Aus der Sicht, dass die gegenwärtige Inkarnation massgeblich zur Lösung der hier auftretenen Problem ist, oder dass

b)
die Probleme in der gegenwärtigen Inkarnation eigentlich jedem am A.... vorbei gehen sollten (Anm.: also so wie sich der allergrösste Teil der Völker -wohl aber nicht aus Weisheit- bereits verhält) !!!

Dies Frage stelle ich mir in der Tat des öfteren.

Verhalten sich Alle gem. a), kann z.B. eine NWO in diesem Zeitabschnitt verhindert werden!

Verhalten sich aber Alle gem b), haben die NWO-Satanisten (durch den fehlenden Widerstand der Völker) leichteres Spiel ihre NWO durchzuseten.

Aus dem letzen Satz folgt aber auch, dass NWO-Anhänger bestrebt sind, Leute in den unter b) genannten Status zu versetzten, damit diese eine NWO (oder sonst was) widerstandlos hinnhemen, was diese in der Tat auch auf vielfältige Art und Weise versuchen!


Die gegenwärtige Sicht_Fähigkeit der allermeisten Leute, ist vergleichbar mit einem Kinobesuch.

Im Kino läuft ein Film von (sagen wir mal z.B.) 120-Minuten. Jede Sekunde laufen 25-Vollbilder über die Leinwand.
Die Lebenspanne eines Menschen betrage 100-Vollbilder.
Es ist völlig irrelevant, wann der Mensch das Kino besucht um sich den Film anzuschauen.
Er wird nie den Zusammenhang mitbekommen und den Film auch nicht verstehen können, weil sein Zeitfenster einfach zu klein ist.
Es nützt auch nichts, wenn er seine Nachbarn fragt, die ggf schon länger im Kino sitzen, da diese auch nur max. 100-Vollbilder des Filmes erzählen können und die Nachbarn, die davor im Kino waren, ja bereits nicht mehr leben !!!

Wir allen leiden in der Tat unter den v.g. Zeitfenster um gewisse Dinge überhaupt erst verstehen zu können.
Das gilt auch für die NWO-Anhänger, die sich in der Gleichen Lage befinden.

Wenn wir uns von dem v.g. Zeitfenster befreien könnten (derarte Möglichkeiten gibt es in der Tat), ist u.U. aber der Lerneffekt nicht mehr gegeben, der der Sinn jeder Inkarnation ist.

Anderseits würden wir dann aber eine Sicht der Dinge haben, die sich die meissten z.Z. nicht mal im Traum vorstellen können.

Daraus folgt dann wieder: Was ist (nach welchem Masstab) richtig und was ist falsch.

Sollen die Leute (inkarnationsübergreifend) in einer SchlachtviehMentalität verharren (weil das gegenwärtige Jetzt unwichtig ist), oder sollen die Leute (inkarnationsbezogen) Probleme lösen ???

Vielleicht ist es ja -anlässlich des Eintauchens in das WassermannZeitalter- wirkllich so, dass wir schon seit einiger Zeit alle langsam auf ein höheres Bewustsein gehoben worden, so dass ein ganz grosser Teil der Menschheit an sich Selbst Veränderungen (die auf sehr vielfältige Art auftreten können) wahrnimmt, die u.a. auch die Sichtweise der Dinge betrifft, so dass dann die bisherige Entwicklung der Menschheit ohnehin völlig anders als die letzten Jahrtausende verläuft!

Overkill hat gesagt…

@ anonym von 23 Uhr 20

Da ich über eine sehr weit über den Zeitframe von Deinen 100 Bildern hinausgehende Zusammenfassung der Schöpfungsgeschichte verfüge, sie ist bei Jakob Lorber nachles- und im gewissen Rahmen sogar prüfbar, kostenlose Info beim Verlag in Bietigheim dazu, weiß ich, daß Du irrst. Du meinst es natürlich gut und viele Aspekte von Dir, die Du aufgeführt hast, stimmen auch. Ja.

Sogar das mit den mehrfachen Inkarnations-Optionen der Seelen ist richtig. Allerdings nicht so häufig, wie Du annimmst, sondern nur vereinzelt in Seiner Schöpfung zugelassen.

Er, der Boss, hat sinnigerweise! das Leben einer Menschenseele inkarnierend in einen vorübergehend tauglichen Menschenleib aus Fleisch so dimensioniert, daß Er das für die jeweilige inkarnierende Seele an Lebensliebeprüfstücken hineinpacken kann, selbstverständlich uns als ZUFALL erscheinend, um uns nicht fremdzubestimmen!!!, was unbedingt nötig ist. Weiter reifen kann die Seele dann notfalls auch im Jenseits. Besser ist es aber für sie und auch schneller, hier auf der Liebelebenfreiheitsprobe-Erde.

Deine Ansätze sind noch zu materialistisch-weltlich, aber schon in die richtige Richtung weisend. Wenn Du das vertiefen willst, solltest Du versuchen, Vorschußvertrauen in die Werke durch Jakob Lorber zu investieren.

Danach hast Du, versprochen!, keinerlei wichtige Fragen mehr offen. Und - alles erklärt sich in sich selber nachvollziehbar. Es ist eine Erklärungsoption, die ein nur menschlicher Geist „nicht geistig gebacken” kriegen würde, weil extrem viel „zu hoch” - und zu perfekt in ihrer Strukturierung. Auch ich habe da das Staunen und die Ehrfurcht vor dem Konstrukteurs-Geist neu erlernt. Mein eigenes Denken ist da viel zu primitiv, verglichen damit.

Ich bleibe dabei, Du bist dabei, die sich wehrende Oma auf die andere Straßenseite zu tragen, die gar nicht dahin will, in Deinem Helferbemühen.

Bei dem von mir oben vorgestellten Gesamt-Lösungskonzept - ist Deine Art Helfen per Gewalt völlig unnötig und sogar kontraproduktiv.
Magste das nicht mal gewissenhaft gegenprüfen? Bitte!

PS
Richtig ist einzig die Lösung c):
Deine (meine auch!) gegenwärtige Inkarnation der Seele im Fleisch als Mensch auf der Erde ist MASSGEBLICH zur Lösung DEINER EIGENEN vorhandenen! Probleme/ Unvollkommenheiten!!! hier und heute. Dazu DIENT!!!!! Er mittels Seiner Zufälle für Dich - konkreter? Bitte: Jesus wäscht Dir als Dein Diener mit SEINEN Zufällen für Dich Deine Käsefüße, damit Du rein wirst, für die Ewigkeit im Jenseits bei Ihm „zu Tische”, im „Paradies”. Klaro?
Wenn nicht, frag bitte nach - oder noch besser - lies selber den Jakob Lorber und BILD!!! Dir Deine eigene Meinung dazu.

Mein „Zeitfenster”, um in Deinem gleichnishaften Bild zu bleiben, reicht Hunderttausende von Frames, bzw. Vollbildern durch Seine Heilung auch meiner Seele in mir.

Dadurch wird auch die Rückkehr zu Adam und Eva, also ein Kreisschluß, sinnvoll. Das Futtern vom Baum der Erkenntnis - ist erst sinnvoll, wenn die Kullerchen dort für uns reif sind, NICHT jetzt schon.

Die NWOler und Du und ich auch, wir alle verderben uns SELBER nur den Magen an vermeintlich vorzeitiger ERKENNTNIS!!!

Das will uns Gott mit seinem Gleichnis vom Apfel vom Baum der Erkenntnis u.a. „verklickert” haben. Klaro?
Dann gibt es eines Tages KEINE Fragestellung mehr, was richtig oder falsch ist. Denn alles, wirklich alles, im rechten Geist getan, ist richtig (was die NWOler von ihrem jetzigen Tun auch schon glauben. Eine mörderische Fehlannahme, im Geiste von Johannes 8,44ff!).

Anonym hat gesagt…

Naja,

das mag ja alles sein, erst recht auch dass mit Deiner "c)"-Lösungsmöglichkeit.

Das Problem, dass das über was wir hier über einen gewissen zeitlichen Abstand plaudern, eine Ebene des Begreifens voraussetzt, die bei den meissten Leuten entweder gar nicht, oder nur zum Teil vorliegt.

Gleichzeitig sind wir hier in der Dualität permanent Sachzwängen, dem Spiel Reaktion und Gegenreakion, usw. ausgesetzt, auf das alles reagiert werden muss, ob es einem passt oder nicht (ich würde auch lieber andere Sachen machen).

Nach Deiner Mentalität (die ja nicht unbedingt falsch ist) sollten alle in irgendeiner Ecke sitzen und auf die Erleuchtung warten (Anm.: das hab ich jetzt vielleicht unabsichtlich etwas sehr stark reduziert. ggf auch ein wenig zynisch formuliert. Das mag daran liegen, weil ich heute schon den ganzen Tag ganz andere Sachen schreiben musste, die völlig anderer Natur und auch weniger angenehm sind).

Wenn alle Leute diese v.g. Mentalität hätten, wäre es ja auch ok.
Keiner würde Keinem Schaden zufügen.
Alle könnten sich recht schnell weiterentwickeln.

Da der Grossteil der Weltbevölkerung diese Mentalität leider nicht hat, die lokalen Regime dem Bürger gegenüber immer totalitäter und willkürlicher werden, eine kleine Gruppe (NWO) sogar Ziele verfolgt, die der Menschheit (in allen Lebensbereichen) ganz erheblich Schaden zufügen (was auch einer Weiterentwicklung jedes Einzelnen entgegesteht) fällt es extrem schwer sich einfach in die Ecke zu setzen, so tun als wenn Einem alles nicht betrifft und stattdesen auf Erleuchtung zu warten !!!
Um es etwas härter auszudrücken: Dein Gegenüber will Dich jetzt defintiv töten (Du braucht ihn nicht mit Reden davon abzuhalten, er will es einfach tun), Du sitzt dann rum und wartest der Dinge die ja kommen. Hier liegt ein Sachzwang vor, Du bist gezwungen zu reagieren. Da soll man dann nichts tun, als wenn nichts wär?

Das fällt wahrlichst sehr schwer.
Vielleicht liegt es ja einfach nur an meiner perönlich noch fehlenden entsprechenden Entwicklung ,die Sache so zu sehen.

Vielleicht liegt es aber auch an dieser Dualität und den vielen zwanghaften Mechanismen, den wir hier einfach ausgesetzt wurden, als man uns (ohne vorher zu fragen) einfach in diese unvollkommene Welt warf.

Anonym hat gesagt…

tJA einfach, der Eichmann war nicht schnell genug sonst hätten wir das Problem nicht mehr auf der Welt.

Das große Problem der Überbevölkerung
ist seit Ewigkeiten eine exponentiel wachsende Gefahr.