Sonntag, 24. August 2008

0808-31 / Bündnis90 - DieGrünen als Sprachrohr der USA ?

.






Den Grünen nicht grün sein



Dieser Artikel stellt einen Kommentar zum Interview des CIA-Senders Deutschlandfunk mit Claudia Roth dar.


Frau Roth äußerte sich in ihrem Interview über die zu Ende gegangene Olympiade in Peking und kritisierte, daß die Olympiade in Peking nicht die von ihr erhofften demokratischen Verhältnisse in China geschaffen hat, sie kritisierte, daß das Olympische Komitee nicht stärkeren Druck auf die dortige politische Führung ausgeübt hatte, und sie kritisierte, daß China den Teil des chinesischen Landes, genannt Tibet, ja so furchtbar unterdrückt – und schwenkte dann gleich um auf ein: "man sollte doch überlegen, ob die olympischen Winterspiele, nachdem die russischen Streitkräfte in Georgien waren, überhaupt noch in Sochi/Russland stattfinden sollten".


Und das alles soll diesem kleinen Kopf zwischen ihren Ohren entsprungen sein??? Bezüglich deutscher Politik und der Nachfolge des endlich scheidenden Bütikofer wählt sie ihre Worte mit wesentlich mehr Bedacht – es könnte ja ihrer Karriere schaden. Aber was das Ausland betrifft, speziell was die Länder außerhalb der US-Domination betrifft, drischt sie frisch, fromm, fröhlich, frei auf diese Länder ein. Sie meint wohl, daß dies gerade der von der Propaganda vorgegebenen Mode entspricht – dem angeordneten Meinungs-Mainstream.


Was nun China und Tibet betrifft, was diese straff organisierten Proteste gegen China und für ein "freies" Tibet angeht, so scheint sie sehr mit ihrer Meinung auf das National Endowment for Democracy, das Freedom House und der Revolutions-NGO Albert-Einstein-Institution von Gene Sharp gehört zu haben – oder hereingefallen zu sein. Da aber der scheidende Bütikofer von Bündnis 90/Die Grünen aus der gleichen Himmelsrichtung "erleuchtet" wurde, liegt somit ein handfestes Indiz vor, WOHER diese "Erleuchtung" des Geistes kommt. Die Frage, wieviel diese "Erleuchtung" an barer Münze einbringt – sei hier nicht gestellt. Nahe liegt aber auch, daß sich in Politiker-Kreisen herumgesprochen hat – wer devot in "diese Richtung" lauscht, verbessert seine Karrierechancen. Zwar nicht gerade beim Wähler – aber eben bei "unseren amerikanischen Freunden". Der Wähler merkt meistens nicht was los ist, er wählt ja bloß.


Und dann folgte Claudia Roth mit ihrer Einflüsterung, man solle bei der Gelegenheit gleich darüber nachdenken, ob nachdem russische Truppen nach Georgien vorgedrungen waren und in Russland die "Demokratie" sich sowieso zurückentwickele, man doch vielleicht Russland die Olympischen Winterspiele in Sochi entziehen solle.


Das politische Trampel Roth, das sich in der Innenpolitik so vorsichtig ausdrückt, lehnt sich in der Außenpolitik aber gehörig weit aus dem Fenster und fordert so gerade ihren eigenen Fenstersturz.


Mit ihren Äußerungen wiederholt Claudia Roth nahezu wörtlich die Aussage des perfidesten Kriegshetzers auf Gottes weitem Erdboden: Zbigniew Brzezinski, der zuerst in seinem Buch "The Grand Chessboard" dargelegt hatte, wie sich die ganze Welt unter die US-Diktatur stellen lasse. Der große Kontinent Europa-Asien müsse zuerst Russland von den Südrepubliken her entmachten und in lauter kleine durch Unterwanderung und gesteuerte "Revolutionen" zerstückelt werden. So haben die USA in der ehemaligen Sowjetunion durch US-Agenten gesteuerte und bezahlte "Revolutionen" in Georgien, Kirgisien und der Ukraine die territoriale Integrität der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) heimtückischst mißachtet und in diesen Ländern US-abhängige Diktaturen errichtet. Auch das ist Krieg, losgetreten als Angriffskrieg durch die USA.


Dieses totalitäre System der USA unter der obersten Leitung von David Rockefeller und seinen Zuarbeitern Henry Kissinger und Zbigniew Brzezinski – alle innerhalb des Rahmens des Council on Foreign Relations und der Trilateral Commission – hat als Ziel, den gesamten Eurasischen Kontinent als eigene Kolonie in Beschlag zu nehmen. Auf dem Weg nach China ist Russland das eigentliche und größte Hindernis – und in Russland ist das Volk mit dem eigenen und freien Willen das Hindernis – und seit Vladimir Putin Präsident der Russischen Föderation wurde, ist er – da Patriot – der eigentliche Gegner.


Aus US-Sicht war der durch die CIA und das NED an die Macht geputschte Boris Jelzin das reine geplante Glück – konnte doch z.B. General Electric für nur sage und schreibe 300.000 $ die Mehrheit um russischen Hauptlieferanten für Flugzeugmotoren und Düsentriebwerke in Rybinsk (mit 22.000 Ingenieuren und Facharbeitern) erwerben. Dies ist nur ein Beispiel, wie unter dem von Robert Gates (damals Chef der CIA und heute Verteidigungsminister der USA) günstiger als auf einem orientalischen Bazar russische Industrie und das Know-How "einkaufen" (ich nenne so etwas Betrug). Boris Jelzin (alias Jelzman) war aus Sicht der USA der Idealpräsident, dem auch heute eine Claudia Roth auftragsgemäß nachweint.


Im Januar 2000 wurde jedoch Vladimir Putin Präsident der Russischen Föderation – und ihn muß dieses Verschleudern russischen Know-Hows und russischer Industrie und russischer Bodenschätze ebenso revoltiert haben – wie es mich als um Wahrheit und Gerechtigkeit bemühten Redakteur revoltiert. Ein Land derart schamlos auszuplündern, als Supermarkt mit fehlender Kasse am Ausgang zu betrachten, war jedoch ganz nach dem Geschmack dieser ultrareichen CFR-Mannschaft, die ihren Hals nie voll genug bekommen kann. Um in Eintracht mit Völkern und Ländern zu leben bedarf es ausgeglichener Interessen.


Auffällig wurde die Schamlosigkeit des Ausplünderns erstmalig mit dem "Unfall" des Atom betriebenen Unterseebootes Kursk, bei dem die gesamte russische Mannschaft sterben mußte. Unter dem neuen Präsidenten Putin konnte die CIA nicht mehr wie unter Jelzin die revolutionäre Neuentwicklung eines Torpedos "kaufen", als sensible Technik unterlag das Torpedo Shkval (Шкваль) besonderer Geheimhaltung – aber auch dem großen Interesse der USA. Das Torpedo, das unter Wasser eine Geschwindigkeit von 360 km/h erreicht, würde im Konfliktfall die US-Flugzeugträger – genannt schwimmende Festungen – zu schwimmenden Särgen umfunktionieren. Gegen ein Torpedo Shkval gibt es keine Gegenwehr. Also schoß das amerikanische Jagd-U-Boot den U-Boot-Kreuzer Kursk mit einem Torpedo aus aller nächster Nähe ab, vielleicht ließe sich ja bei der anschließenden Bergung auch noch so ein Shkval-Torpedo "finden". In diesen Tagen stand die Welt vor einem neuen Weltkrieg, wenn nicht Präsident Putin auf die sofortige Rückreise nach Moskau verzichtet hätte.


Das nächste Attentat durch die USA war der Angriff auf die russische Ölindustrie und die russischen Ölvorräte in Sibirien. Der Zionist Michail Chodorkovski hatte mit seinem Unternehmen Jukos vom Zionisten Abramovich den Ölförderbetrieb Sibneft mitsamt seiner Ölförderkonzessionen gekauft. Und Zionist Chodorkovski verhandelte mit dem Zionisten David Rockefeller (dem unter vielen anderen auch die weltgrößte Ölfirma Exxon-Mobil gehört) über den Verkauf von Aktien an David Rockefeller. Allerdings war Chodorkovski mit illegalen Methoden in den Besitz von Jukos gelangt – was zu Zeiten Jelzins (alias Jelzman) noch möglich war. Die Verhandlungen mit David Rockefeller liefen auf einen Deal über 25 Millarden Dollar für Jukos Aktien – dem Äquivalent von damals 400 Millionen barrel Rohöl – heute dem Äquivalent von 215 Millionen barrel Rohöl – also praktisch der Menge von einem Monat der Ölförderung, also einem reinen Schleuderpreis. Abgesegnet wurde dieser Deal auf der Rückreise von Chodorkovski aus New York bei dem Zwischenstop in London von Rothschild (dem Mitlied des reichsten Familienclans der Welt – über 400 Bln.(trillions) $)


Jedoch war Chodorkovski nicht verhandlungsfähig – zu sehr hatte sich die Schuld nicht bezahlter Steuern angehäuft (denn so wird man reich). Bevor sich jedoch Chodorkovski mit den Früchten seines Deals aus dem Staub machen konnte, wurde er in einer demonstrativen Aktion während seiner Ausreise auf dem Flughafen durch eine Spezialeinheit in Novosibirsk verhaftet.


Nun also setzte in den USA ein Geheul und Gezeter ein, das letztendlich im "Offenen Brief an Präsident Putin" mündete. Zu sehr schmerzte der nicht gemachte Rebbach (jidd. auch Reibach = unredlicher bzw. betrügerischer Gewinn). So setzte denn das Mitglied im Rockefellerschen CFR – ein gewisser Joseph Biden, Senator in Delaware den "Offenen Brief an Präsident Putin" auf und überzeugte weltweit 150 karrieresüchtige Politiker, diesen Brief mit zu unterzeichnen. Nicht nur der CDU-Pflüger unterschrieb, sondern auch der Bündnis90 Die Grünen – Politker Bütikofer erklärte sich mit seiner Unterschrift mit dem CFR-Verbrechersyndikat solidarisch.


Chodorkovski sitzt jedoch seine Haftstrafe ab, denn wenn sich einem Verbrecher seine Taten nicht gerichtsfest beweisen lassen, dann agiert die Justiz in der ganzen Welt auf die gleiche Weise. Dem Verbrecher Al Capone konnte man in den USA auch nicht seine Taten beweisen – aber er wurde wegen Steuerhinterziehung angeklagt und verurteilt und ins Gefängnis geschickt. Das Gleiche galt und gilt für Chodorkovski, dessen Mordaufträge sich ebenfalls nicht beweisen lassen.


Der endlich scheidende Grünen-Politker Bütikofer ist so völlig hin- und hergerissen und begeistert von Joseph Biden (dem Autor des von Bütikofer mit unterschriebenen Briefes) der jetzt auch noch von Barack Obama, im Falle seines Wahlsieges zum Vize-Präsidenten gekürt wurde. Auch dies scheint eine völlig unverfängliche Nachricht zu sein. Und Joseph Biden dürfte nach einem voraussichtlichen Attentat auf Barack Obama Präsident der USA werden.


Aber halten wir fest: Barack Obama wird von seinem außenpolitischen Berater und Geostrategen Zbigniew Brzezsinski unterstützt. Brzezinski gehört dem Rockefeller-Lager an und sprach sich für den Boykott der Olympischen Winterspiele in Russland aus – und nun, völlig vorlaut trötet eine Claudia Roth von Bündnis90 Die Grünen, in Russland sollten die Olympischen Winterspiele boykottiert werden – so wie die USA 1980 die Olympischen Sommerspiele in Moskau boykottiert hatten.


Sämtliche Begründungen des CFR-Verbrechersyndikats, Russland zu boykottieren, Russland mit Lügen zu diffamieren – so wie jetzt im Falle Georgiens, bei dem Georgien die russischen Friedenstruppen und Süd-Ossetien (mit US-amerikanischer Assistenz!!!) angegriffen hatte und die USA mit verlogener Propaganda versuchen das Gegenteil in die Köpfe der Medienkonsumenten zu meißeln und glühende Unterstützung seitens der Merkel erfahren, sind nichts anderes als Lug und Betrug.


Es ist gut zu wissen, daß die Politikerin von Bündnis90 – die Grünen, Claudia Roth, ebenfalls diesem Syndikat von Lug und Betrug angehört. Es enthebt uns einer weiteren Illusion.



© 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-08-24

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man sehe wie eine Roth (man achte auf den die Herkunft verratenden Namen) die Umsetzung des 1.alliierten Kriegsziels (welches seit 1945 bis heute druchgehend fortbesteht, deren Umsetzungart jedoch im Verlauf mehrfach wechselte), hier in Form der weiteren Uberfremdung betreibt !!!

http://www.youtube.com/
watch?v=UpAUQY4Wwlo

Ob diese Kreatur das Video auch gemacht hätte, wenn sie von 100-Türken (die 3-Monte in völliger Enthaltsamkeit gelebt haben) einen ganzen Monat lang ununterbrochen rangenommen worden wäre, entzieht sich natürlich meiner Kenntnis !!!

Selbst völlig verblendete Bürger dürften nur schon anhand des Videos erkennen, dass es sich bei solchen Kreaturen nun eben nicht um Vertreter des Volkes, sondern definitiv um Vertreter einer "BRD" (also der Fremdherrschaft) handelt, die ihre v.g. Kriegsziele weiter umsetzt !!!

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 23 Uhr 48

Hirnloser als diese Türkei-Schickse es treibt, geht es nimmer nicht. Wo haben sie die ausgegraben und auch noch umgepolt für „uns” IN der BRd?

DAS VIDEO MUSS MAN GESEHEN HABEN -
95 Sekunden KRAMPF.
Danke - Anke, eh nein, Claudia.

Anonym hat gesagt…

Nein Nein,

das siehst Du nicht ganz korrekt !!!

So wie diese Kreatur, sind alle "BRD"-Vasallen, weil diese eben weisungsgemäss im Gewand einer Souverränität und Scheinstaatlichkeit, einer Scheindemokratie, exat und ausschliesslich Besater-Politk (die eben auch die Umsetzung des seit 1945 unverändert bestehenden 1. alliierten Kriegsziels beinhaltet)betreiben !!!

Achte mal auf alles Wirken dieser Satansbrut, was der Dezimierung der Deutschen Bevölkerung dient, wie Verlendung, Auswanderung, gezielte Überfremdung, ausdrückliche und vielfältige Sterilitätshilfen seitens der "BRD", und und und !!!

Dir werden die Augen aufgehen !!!

Einzig:
Bei der in dem Video gezeigten Kreatur, fällt Dir die vorsätzliche Volksfeindlichkeit vielleicht besonders auf, aber alle anderen sind nicht anders !!!

Anonym hat gesagt…

Sehr gut, Rumpelstilz. Dieser Beitrag hat mich wieder hoch erfreut: alles auf deutsch, keine Quellenzitate und klare Kante. Danke. Und wie man sieht, sind auch gleich die Kommentare wieder entsprechend präzise.

Herr Kautz

holger hat gesagt…

@ 02:47

ganz offiziell läuft das unter dem begriff AGENDA 2010. daraus ist dann die bezeichnung PREKARIAT entstanden. gleichzeitig wurde Art. 12 GG ausgeschaltet. Leiharbeiterfirmen=Niedriglohnsektor 3€ fünfzig reichen vollkommen aus. An der spitze von ADECCO wer sitz da? ja, der herr clement.

Angies kommentar war zu gazprom schröder:
###############################
30. November 2005 äußerte die Amtsnachfolgerin Schröders, Angela Merkel: Ich möchte Kanzler Schröder ganz persönlich danken, dass er mit der Agenda 2010 mutig und entschlossen eine Tür aufgestoßen hat, unsere Sozialsysteme an die neue Zeit anzupassen.
################################
so so, an die neue zeit anpassen.

unser allseits beliebeter steinewerfer KUGELFISCHER JOSCHKA
zieht zum dank dafür durch usey und darf ami studenten das system beibringen.

Tja Claudia bis dahin ist es noch ein langer weg. hier sind noch ein paar zustimmungen zum kriegseinsatz notwendig.

ohne dein "politisches" amt wärste was?
eine durchschnittliche theaterschauspielerin in der augsburger puppenkiste. der rio reiser hat ja deine manager talente schon zu spüren bekommen.

frank aus berlin hat gesagt…

Das ist den Tatsachen entsprechend,
werter Herr Kautz.

...aber wenn ich Claudia Roth sehe-
Clauuudiiii,du alte Eierfeile!!

Wohlan,ich denke,der folende Text eines Liedes vo Frank Rennicke passt ganz gut zum Thema;
Das Lied "Pazifisten"


"Ein Pazifist,so steht geschrieben
tut Frieden über ales lieben,
Gewalt als Mittel der Politik
wird abgelehnt,es ist nicht schick
Vor allem in der Hippyzeit,
da Flower-Power weit verbreit`
manch`Gammler,Penner,Kiffer dann
in der Politik ne Karriere begann,
Mit Friedensmärschen man die Welt
wollt`retten -
tat demonstriern mit Lichterketten
Mit deren Kerzen dann und wann
Brandflaschen angezündet ham.

Kehrreim
Ja der Joschkader ist Pazifist
und Trittin auch eine ist.
nd Schröders Gerhard in seiner Juso
-zeit,sg ds Led vom Lrieden
das nenn`ich Verlogenheit


Auch hat man,weil man Pazifist
geworfen Steine auf manchen Poliz-
ist,
Gründe waren ja genügend da,
ob imperialistische usa,ob Rüstung
Kriege,WAA-
man der "Mahnende Zeigefünger"war,
Die Kirchen haben sich dann auch
eingeklinkt,
und was sonst alles mit roten
Fahnen winkt.
Heute tut man sich die Köpf
erhitzen
weil diese in der Regierung sitzen
DENN Pazifisten,eins,zwei,drei
wandeln sich und führen Kriegs-
geschrei...

(Kehrreim)

P.S. ... geht gleich weiter

frank aus berlin hat gesagt…

"Frieden schaffen ohne wAffen" war
ihr Slogan,
Heute sieht man wie`s gemeint war,
alles war gelogen!
Statt Flower Power,lieber Bomber-
Power,
nicht jede linke Meinung ist von
langer Dauer.
Und hörten diese Pfeifen früher
Hippymusik,
heute führt man lieber einen
Angriffskrieg.
Die Friedenstaube ist ein Marsch-
flugkörper,
abgeschossen von nem US-Zerstörer
Doch solch Pazifisten brauch ich
KEINE
-sind das nun auch "Mörder-
schweine"
Kriegstreiber und Kofferträger
der USisraelischen Luntenleger!

(Kehrreim)

Propaganda wird durch US-Medien
geführt
und der Hass gegen einzele Völker
geschürt,
Die Russen drohn mit der Atomrake-
te schon,
deren Feuer könnte vernichten
Million.
Doch der wahre Grund ist,sie wolln
die Völker bunt-
Multikulti auf dem ganzen Erden-
rund!
Auch Serben dürfen nicht mehr
Serben sein,
Völker dürfen nicht mehr Völker
sein,
sondern nur noch ein Vielvölker-
verein.
Auch ist man scharf auf die Boden-
schätze,
und sucht für Raketen noch Abstell
plätze,
und die werden dann auf Rußland
gerichtet,
und ein neuer Krieg,wenns sein muß
wird erdichtet!


(Kehrreim)


Und die brave Bi-Ba-Bundeswehr,
darf auch mitspielen,gedankenleer
Drum Deutscher Michel bedenke
wohl -
"Schwerter zu Flugscharen" war die
Parol`
Von diesen Leuten,die gegen die
Wehrkraft waren
und heute unsre Jungs in den Tode
jagen.
Glaubt doch all`diesen Heuchlern
nicht -
Wenn man von Friedensmaßnahmen
spricht!
Diese haben den Frieden schon
lange verraten,
und solchen Leuten dienen heute
die Soldaten,
die das Völkerrecht zu Grabe haben
getragen
und jetzt die grosse Klappe wagen?


Ja,der Joschka,der ist Pazifist
und Trittin auch einer ist.
Und Schröders Gerhard in seiner
Jusozeit,
sang das Lied vom Frieden -
das nenne ich Verlogenheit."


P.S. Lieber Frank Rennicke,ich
weiß natürlich,wie das so ist mit
den Leistungsschutzrechten...
Aber ich finde,das Dein Lied nur so vor Aktualität brennt.
Darum habe ich es hier abgetippt.

Vielleicht fangen ja JETZT noch
mehr Gutmenschen an,ENDLICH mal zu
denken.

(Overkill,ich sage nur "Apfel-
bäumchen...)

Anonym hat gesagt…

Naja die Grünen sind schon lange genug im Spiel (und haben sich gehalten), als dass man der Ilusion erliegen könnte, sie wären rechtschaffen :-)

Anonym hat gesagt…

Bleibt nur zu hoffen, dass Die Linke von der anderen (unserer?) Seite gekauft wurde...

Schaut aber derzeit danach aus, die CSU, bekanntlich _die_ Vertreterpartei des amerikanischen Imperialismus in Deutschland bläst bereits zum politischen Kreuzzug haha..

Anonym hat gesagt…

SORRY ABER,
in letzter Zeit häufen sich hier sowohl von Rumpelstilz, wie auch von den Komentatoren Beiträge, die ziemlich über das Ziel hinausschießen.

@Komentatoren:
Was soll all der Hass ??!!
Auch wenn wir es hier mit Menschen zu tun haben, die die übelsten Dinge durchführen, so steht es uns NICHT zu, über all diese Menschen zu urteilen !
Wir können/sollen zwar ihre Taten verurteilen, aber nicht die Menschen.
Wir alle haben keine Ahnung, wieso oder warum sie so geworden sind, wie sie sind!
Und wenn die Gegener der NWO (und der ganzen Sheisse in der Welt) genau solche Gedanken wie die Elite schöpfen, dann kann das ja auch zu keinem Ziel führen, nicht ??!!
Ganz im Gegenteil! Denkt mal darüber bitte ganz genau nach.

@Rumpelstilz:
Deine Beiträge sind zwar informativ (und ich bin froh über sie), aber mir fällt auf, dass Du in letzter Zeit einen "Ton" eingeschlagen hast, der nicht mehr "neutral" ist (und der ebenso recht hasserfüllt ist).

Hassgedanken führen zu keinem Ziel. Im Gegenteil, man dreht sich im Kreis, bzw. wird in die Mitte der Spirale und dann nach unten gedrückt - man ersäuft/verliert das Ziel bzw. den Überblick.

Trotzdem freundliche Grüße ;-)
DannyWild

holger hat gesagt…

kann es eigentlich sein, dass wenn man MDL MDB geworden ist, und eine gewisse zeit in den räumen bestrahlt wird, total meschugge wird? jedenfalls die parlamentarier. deswegen sitzt die "regierungs" mannschaft wohl außerhalb dieser zone.

ich habe noch keinen erlebt, der "normal" geblieben ist.

bester beweis ist doch, dass der bendit zur cdu gewechselt hat. oder würfelpütz oder oder oder.

vielleicht ist ja die fette henne der strahlungspunkt. ist eh nur ein geklonter adler. wenn die das wüßten die adlers.

Anonym hat gesagt…

@25. August 2008 10:19

Es ist in der Tat nicht unrichtig, was anonym zum Hass und schlechten Gedanken schrieb.

Schlechte Gedanken (also erst auch Hass) dient tatsächlich den destruktiven Kräften ganz erheblich und blockiert die Problemlösung.

Deshalb ist es wichtig, dass jeder soviel als möglich nur gute Gedanken produziert.

Das heisst aber nicht, dass die Dinge, die unabdingbar getan werden müssen, nicht getan werden.

Wichtig ist, dass man dabei trotzdem gute Gedanken entwickelt.

Overkill hat gesagt…

@ ALLE und insbesondere Rumpelstilz

Aus der Eigenbeweihräucherung des DVU-Parteichefs und Verlagszaren Gerhard Frey in dessen Hauspostille „Deutsche Nationalzeitung” sollte jedem Leser bekannt sein, daß Gerhard Frey senior sich der engen Freundschaft mit dem von den USA in deren Besatzerzone Bayern errichteten Bundesnachrichtendienstchef Reinhard Gehlen rühmte! Da Gehlen von den USA bei der CIA-Gründung BND in Pullach/Gauting/Starnberg „inthronisiert” worden war, dürfte dem Leser klar sein, daß auch Frey, der niemals von Geheimdiensten in der BRd belästigt worden ist oder ernsthaft vor Schließung seines angeblich rechtsradikalen Vereinsclubs bedroht war, ein geduldeter, wenn nicht installierter ABFISCHER des sogen. RECHTEN POTENTIALS IN der BRd sein MUSS. Daß das Gleiche mittelbar für Augsteins SPIEGEL und auch den leicht schief gedehnten weiß-roten david-„STERN” gilt (bekannt von der mosaischer Abstammung sich rühmenden Inge Meysel: „Ich habe abgetrieben” - STERN-Schlagzeile einst vor vielen Jahren!), dürfte eineindeutig sein!
Schaut man sich die SPD- und CDU- sowie FDP-Oberhanseln an, so weiß man - wenn man die aus deren Vita leider nicht zugegebenen USA-Schulungen auf dortigen Unis doch kennt!!! -, wo Gehirnwäsche bzw. Instrumentalisierung platzgriffen.

Im Morgenthau-schen Sinne sind ALLE, ausnahmslos ALLE scheinbar! „verschiedene” Parteiungen, die „man” zulässt in der besetzten BRd, von „unsere Leut” streng kontrolliert und fremdgesteuert. Nicht nur Steineschmeißer (und sich der Freundschaft mit Madeleine Albright rühmender) Joschka Fischer, auch die NPD und ihre Führungskader sind vom CIA und anderen Diensten öffentlich zugegeben!!! völlig durchseucht bzw. „unterwandert”. Daher kann die NPD allein schon gar nicht verboten werden, die ganzen Agentenheere (auch ausländischer Dienste) dort einschließlich der medial stets gesponsorten mit Bussen europaweit mobilen Springerstiefel- und Trommel-Trupps wären dann erwerbsarbeitslos und ohne Agentenlohn. Aus „Fürsorge” für die eigenen Leute kann das aber weder CIA noch BRd zulassen, dürfte klar sein? (Dann würde nämlich die BRd als das dastehen, was sie schon immer war und immer ist, nämlich harmlos, brav, lammfromm, angepaßt und: UNTERTAN)

Sollte zur BRd-Politikermischpoke egal welcher Provenienz noch irgendeine Frage offen sein?



@ frank aus der Reichshauptstadt
Mach Dir keinen Hals um Frank Rennicke. Der hat sicher nichts gegen Deine Ausführungen zu nichtkommerziellen Zwecken!

Obwohl ich bis heute nicht verstehe, wieso sein HEIMATVERTRIEBENENLIED, das lange Zeit unbehelligt geblieben war, inzwischen nachträglich verboten worden ist. Da muß „jemandem” die deutliche Kritik an unseren real existierenden Immer-noch-Besatzern aufgestoßen sein ...


@ Holger
Die „fette Henne” fungiert nur als Tarnung für den Suggestions-Strahlungspunkt; im Zentrum strahlt der auf der verschleuderten DM eingestanzte und von daher bekannte sechszackig verhunzte Bundesadler - wieso paßt der bloß genau in den israelitischen Davidstern???

Ist das etwa das Trittsiegel/Markenzeichen der de facto BRd-Besatzer? („Branding” auf Nacken oder Ohr der Schächtochsen)

Also der deutsche Reichsadler sieht im wirklichen Deutschland anders aus.

frank aus berlin hat gesagt…

Hat ja auch 7 Schwingen pro Flügel,
und nicht 6,oder 5,wie auf den
amtlichen Schreiben der BRD nach-
zu zählen ist.

Also wurde das Heimatvertiebenenlied von Frank
Rennicke nun doch verboten.
Angesichts dessen verwundert es
mich,daß Rumpelstilz schon wieder
von einem Anonymen angegriffen
worde,er würde immer mehr "rechts"
sein.
So einen Blödsinn hab`ein mein Lebtag noch nicht gehört.
Doch daren siehst Du auch,wieweit
die Unerziehung hier bei uns schon
gediehen ist.
Ich muß Hulprivat völlig Recht geben!

Nee,Rumpelstilz,schreib`mal ruhig so weiter.Das war doch klar,daß
jeder,der dieser BRD mal genauer
auf den Zahn fühlt,sofort als Rechts dagestellt wird.
Willkommen im Club!

Anonym hat gesagt…

Germany made in USA (1/5)

– oder wie die Kälber den Metzger lieben lernten


http://de.youtube.com/watch?v=MKwQy9Wm_KA

Overkill hat gesagt…

Huch, hätt ich beinahe vergessen:

Ich, hüstel, vergas Israel
zu seiner einen Bronzemedaille in Peking zu gratulieren. Dieser UN-Staat - selbes blasses Blau in der Flaggenfarbe wie die UNO in New York mit dem Wahrzeichen des „Peacemaker” von Samuel Colt vor der Haustür - hat, für jeden sichtbar, seinen gebührenden Lohn empfangen (an der Spitze des Medaillenspiegels - selbstverständlich; wie alles - „andersrum” betrachtet.).

freethinker hat gesagt…

Ja, die Roth schreit ins Faschistenrohr, dass man sich nur schämen kann, wenn man weiss das man die Grüne Partei, bis einschließlich 1998 gewählt hat. Keine Umweltschützer sind dies, denn sie helfen dabei die Erde radioaktiv zu verseuchen und unterstützen jeden Terrorkrieg (Jugoslawien, Afghanistan, Irak, ...). Das diese Partei noch mehr als 1 Promille der Wählerstimmen bekommt, kann nur verstehen, wer eine realistische Vorstellung vom intellektuellen Horizont der Wähler
hat.

alex hat gesagt…

Die USA und Europa stehen kurz vor ihrem (wirtschaftlichen) Untergang. Der nächste Krieg wird dies nur beschleunigen. Der kapitalistische Kampf gegen den Kommunismus wird jetzt wohl oder übel an sein Ende kommen - und je weiter dieses Ende künstlich und mit aller Macht (und Geld) hinausgezögert wird, um so schlimmer und fürchterlicher wird das Ende dieses Systems sein.


China und Russland werden noch dabei zusehen, wie wir uns hier und in den USA gegenseitig die Köpfe einschlagen werden, um wenigstens eine Feldrübe zu Essen zu haben. Dann werden die westlichen Länder genug damit zu tun haben, ihr eigenes Volk niederzuschlagen. Was nutzt uns unser ganzes "überlegenes" "hi-tec" Kriegsgerät, wenn kein Treibstoff mehr dasein wird, um die Panzer rollen zu lassen. Die Russen und Chinesen sind nicht halb so dumm, wie wir aussehen. Der Westen soll ruhig an seine Überlegenheit glauben, denn Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall - und wenn man den westlichen Medien glauben darf, sind wir den Russen ja militärisch soooo überlegen. Naja, wir werden sehen...

Anonym hat gesagt…

Nicht zu vergessen das Bekenntnis eines Linken Gregor Gysi zur Rolle Israels.
Ob da die CSU oder wer auch immer gegen links oder echts bläßt,ist doch nur zur Show fü das dumme Volk!!Im deutschen Bundestag sitzen 100 Nichtdeutsche(Juden),das sollte zu denken geben.

f hat gesagt…

Tschuldigung Rumpel,habe gerade versucht,Kommenter über Explorer loszulassen...
Nur soviel,ihr kleinen Staatsschutz-
schweine,LEGT EUCH MIT MIR AN-UND,
ihr kleinen fehlgeleiteten 68er
Schwuchteln werdet sehen,was es es heißt,mich technisch zu vera......

Ihr seid doch viel zu ebärmlich,um ins Licht der Wahrheit zu treten!
Nur soviel,Ich sehen Euch!!!
Laßt Rumpel In Ruhe(nd mich!)
Nur Soviel!
Ärgert mich NICHT!!!
Ihr kleinen Verfassungsfurze wißt
nicht,was Ihr herauf beschwört!!!

Gebt RUHE!!!

Rumpelstilz hat gesagt…

Ein paar wild durcheinander gewürfelte Kommentare:

@ Herrn Kautz
---------------
1. Wenn ich denn endlich den neuen Laptop hätte, würde ich ja auch wieder schreiben - aber solange das Ding immer wieder ausgeht geht es mit Copy und Paste schneller und die Hoffnung besteht, das eingestellt zu bekommen.
2. Wenn dann auch noch Ereignisse brandaktuell dazwischen kommen - dann sind alle Artikelvorhaben über den Haufen geworfen.

@ ...
------------------
Haß ? Iwo, das sind die garnicht wert. Dennoch verurteile ich die Personen UND die Handlungen, denn um diese Handlungen zu begehen, muß man derartige charakterliche Defizite haben, daß die Person selbst einen ABSOLUTEN NULLWERT hat. Aber Nullen hasse ich nicht. Ich befleißige mich lediglich einer drastischen Ausdrucksweise - stets in der Hoffnung, daß besonders denkresistente Mitmenschen anfangen, sich erste Fragen zu stellen.

@Frank
-----------
Rechts? Ich? Keine Spur. Es gibt sogar Lächerlichlinge unter Wordpress - Netzklempner oder so ähnlich, die mit ihrem "Ein Nazi flog über ihren Misthaufen" sich darüber aufregen, wenn ich das Wort Jude benutze. Was die sich wohl unter einem Juden vorstellen??? Sollte ich etwa statt "Jude" zu schreiben, den Ausdruck "Null" verwenden? Charakterlich träfe es bei vielen ihrer Gattung zu. Die Lächerlichlinge drohen sogar mit dem Staatsanwalt - was nur dann Erfolg hätte, wenn dieser den Konjunktiv nicht kennen würde. Deren Seite ist die beste Bestätigung für die Ergebnisse der PISA-Studie.

Overkill hat gesagt…

„Auf vielfachen Wunsch” hier eine „Fallunterscheidung der Sondergruppierungen bei den Juden, nämlich bei den „Zionisten”:

Zionisten sind eine rein weltliche „Religion” für sich, nämlich eine absolut gewaltsame Religion, die für ihre Zielsetzung - „das Reich Gottes” auf dieser Erde zu errichten - auch bereit sind, andere Personen zu töten, wenn sich diese in deren Weg stellen bzw. stellen könnten. Ihre Religion berechtigt sie dazu! Ihr „Endziel” ist ein Reich, in dem nur Zionisten leben - und zwar aufbauend und in den Grenzen des Reiches, was angeblich ihre Vorfahren vor 2.000 Jahren einmal vorübergehend einige Zeit fremdbesetzt hatten, denn auch dieses Land hatte zuvor einmal anderen Personen und Stämmen gehört, die die Vorfahren damals schon vertrieben hatten. Ein nicht beweis- und nachweisbares „Wort Gottes” hätte ihnen das zugesichert, ist als fadenscheinige Begründung von den Zionisten dazu zu hören - Beweismittel, um das belegen zu können, haben sie bisher nirgendwo vorlegen können. Außerdem gilt als Gewohnheitsrecht sowieso in dieser Welt, WEGGEGANGEN, PLATZ VERGANGEN.
Aus die Maus. (Nur für die von ihnen mittels Massenmord, Brandschatzung und Einschüchterung vertriebenen Ur-Bewohner Palästinas, die Palästinenser, hat dieses Gewohnheitsrecht zu gelten, für sie selber gar nicht!)

Dann gibt es zu diesen einfachen Zionisten, die für ihre Ziele damals das „King David”-Hotel durch Terroristen, die später höchste Ämter in Israel dafür bekleiden durften, Namen sind jedem bekannt, in die Luft gesprengt haben und dabei Zivilisten und Frauen und Kinder zerfetzt haben, noch eine weitere Gruppierung von SONDER-Zionisten, das sind die sogenannten SYMBOL-Zionisten, die ganz besonders gefährlich und mörderisch gesinnt sind.

Diese SYMBOL-ZIONISTEN wollen zum ergaunerten und blutig mittels Mord und Brand erbeuteten Palästina auch noch die von ihrem Stammesgott Yahwe, den sie rituell mit entsprechenden Opfern verehren, angeblich versprochene Weltherrschaft, „machet EUCH die Erde untertan” mit allen für geeignet gehaltenen Mitteln „sich untertan machen”.
Es sind die NWO-ler und ihre naiv-dümmlichen Hilfsknechte dabei, deren man sich im passenden Moment später zu entledigen gedenkt, weil eben nicht vom richtigen Stamm bzw. nur Goyim (Ungläubige). Hier gibt es in der Wahl der Mittel gar keine Grenzen oder Einschränkungen, alles ist für SYMBOL-ZIONISTEN von ihrem Fetisch, mit dem sie einen Deal haben - gibst Du uns Schutz, geben wir Dir äußerliche Ehre -, abgesegnet. Damit steht Gott, also der rachegeile und zornige Stammesfetisch namens Yahwe, für diese Symbol-Zionisten, hinter ihnen, Segen leistend!!!, bei allem ihren weltlichen Tun. Natürlich sind auch für solche Symbol-Zionisten alle Nicht-Stammes-Angehörigen auch keine Menschen, die unter dem Schutz dieses Yahwe stehen könnten. (Achtung: dieser „Fetisch Yahwe” (Symbol: „Das Goldene Kalb Aarons”) hat gar nichts mit einem Gott der Liebe, der für alle Seine Geschöpfe Liebe empfindet und auf ihr Wohlergehen liebevoll wie ein Vater sich kümmernd ACHTET, zu tun. Auch wenn man diesen liebenden Gott bei anderen, gläubigen Juden auch verehrt und ihn ebenfalls bei Seinem Heiligen Namen Yahwe, Adonai, YHW nennt.)

Wohlgemerkt, man kann niemals alle über einen Kamm scheren, auch nicht „Zionisten”. Man sollte immer sorgfältig prüfen, was für ein Gemüt man da vor sich hat, bzw. was man sich sorgfältig näher betrachten möchte!

Daß es anständige Juden gibt, die mit den Palästinensern zusammen auf Demos gegen die Regierung in Israel gemeinsam Hand in Hand marschieren, ist ja inzwischen allgemein bekannt und sollte nicht vergessen sein. Auch viele orthodoxe Juden sind mit der Staatspolitik Israels überhaupt nirgendwo einverstanden und wollen, das hat schon Palästinenser-Präsident Arafat jahrelang anerkannt, indem er einen orthodoxen Rabbiner jüdischer Religion als zuständigen Minister in sein Kabinett aufgenommen hatte, nur ihre friedliche jüdische Religion leben und respektieren alle anderen Völker, auch und gerade Palästinenser in ihrer Heimat Palästina. Daß es leider auch gedankenlose junge Leute gibt, die nur unpolitisch in den Tag hineinleben, just for fun, ist nunmal hier bei uns und dort in Israel traurigerweise eingerissener Alltag. Genau wie es zu viele schießwütige Siedler in Israel und auf besetzten Palästinensergebieten - wie im Jordanland - gibt, die hasserfüllt Unrecht begehen, welches die Regierung Israels, egal welche Parteiung gerade oben ist dort, deckt und unterstützt, und sich damit selber mit solchen Verbrechen dort von ihr Angesiedelter gemein macht, solidarisiert.

Soweit meine Beobachtungen dazu bisher - von hier aus und vor Ort!

Anonym hat gesagt…

Deutschland und die (Schein) Juden
Die Rolle der Juden im 1. und 2. Weltkrieg
(Eine Rede von Benjamin H. Freedman – 1961)

Bitte später unbedingt diese Namensliste beachten, damit die 10 Millionen heimlichen Schläfer-Spione in der BRD, die Katsa- & Sayanim, das sind die khasarischen-Juden = Scheinchristen, erkannt werden können:
www.bfed.info/bfed/die_namensliste.doc

Vorwortzu der Information des BfeD: „Die Scheinchristen“, 29 Word- Seiten mit Bildern!

Benjamin H. Freedman wurde 1890 als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann in New York City und war der Haupteigentümer der Woodbury Soap Company. Er beendete seine Verbindungen mit dem organisierten Judentum nach dem 2. Weltkrieg. Mit einem finanziellen Aufwand von 2.5 Millionen Dollar verbrachte er den Rest seines Lebens damit, den Einfluß der Juden in Wirtschaft und Politik in den USA zu veröffentlichen. Er war ein Insider auf höchster Ebene in jüdischen Organisationen, und war persönlich befreundet mit Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy, John F. Kennedy und vielen anderen die in dieser Zeit etwas bewegt und zu sagen hatten.

Benjamin H. Freedman im Willard Hotel, Washington D.C. 1961:

Hier in den USA haben die Zionisten und ihre religiös Verbündeten die komplette Kontrolle über unsere Regierung. Es wäre zu komplex jetzt näher darauf einzugehen. Aber die Zionisten und ihre religiös Verbündeten regieren die USA, als wären sie die absoluten Monarchen dieses Landes. Wahrscheinlich denken Sie, daß das eine sehr leichte und einfache Erkenntnis ist, aber lassen Sie mich erzählen und zeigen was passierte während wir alle "schliefen".

Was war passiert ? Der 1. Weltkrieg brach im Sommer 1914 aus. Einige in meinem Alter werden sich noch daran erinnern. Nun, dieser Krieg wurde auf der einen Seite von England, Frankreich und Rußland, und auf der anderen von Deutschland, Österreich/Ungarn und der Türkei geführt.

Innerhalb von 2 Jahren gewann Deutschland diesen Krieg, nicht offiziell, aber auf dem Schlachtfeld. Die deutschen U-Boote, welche eine Überraschung für die Welt waren, fegten alle Konvois vom Atlantik. Großbritanniens Munition und Vorräte gingen zur Neige. Danach kam der Hunger. Zur gleichen Zeit meuterte die französische Armee, sie hatten 600.000 Blüten der französischen Jugend bei der Schlacht von Verdun an der Somme verloren. Die Russen waren am Ende, sie nahmen ihr Spielzeug und gingen nach Hause, sie wollten nicht mehr weiterspielen, und sie mochten den Zar auch nicht unbedingt. Die italienische Armee kollabierte.

Nicht ein Schuß wurde auf deutschem Boden abgefeuert. Nicht ein Feind hatte die deutsche Grenze überschritten, und dennoch bot Deutschland, England den Frieden an. Einen Frieden auf einer Basis den Anwälte den "Status quo ante" nennen würden. Das bedeutet: Laßt uns den Krieg beenden und laßt alles so sein wie es vorher war.

England dachte im Sommer 1916 ernsthaft darüber nach. Sie hatten keine Wahl, entweder sie würden dieses Friedensangebot annehmen oder bis zur Selbstvernichtung weiterkämpfen.

Während dieser Phase wandten sich deutsche Zionisten, die die Zionisten Osteuropas repräsentierten, an das britische Kriegskabinett, und, ich möchte die ganze Sache hier verkürzen, aber ich habe alle Dokumente hier um das zu beweisen, sie sagten: "Seht her, ihr könnt diesen Krieg noch gewinnen, ihr müßt nicht aufgeben. Ihr müßt diesen Frieden nicht annehmen den euch die Deutschen angeboten haben. Mit den USA, als euren Verbündeten, könnt ihr diesen Krieg noch gewinnen."

Die USA hatten mit diesem Krieg noch nichts zu tun. Wir waren frisch, wir waren jung, wir waren reich und wir waren mächtig. Die Zionisten sagten zu England: "Wir führen die USA in den Krieg als euren Verbündeten, nachdem Ihr den Krieg gewonnen habt, und Deutschland Österreich/Ungarn und die Türkei besiegt sind, wollen wir im Gegenzug Palästina, das ist Euer Preis."

Nun, England hatte das gleiche Recht irgend jemanden Palästina zu versprechen, wie wir, wenn wir den Iren Japan versprechen würden, aus welchen Gründen auch immer. Es war absolut absurd, daß Großbritannien, das keine Interessen und auch keine Verbindungen zu Palästina hatte, es als Zahlungsmittel für den Kriegseintritt der USA verwenden würde. Wie auch immer, sie gaben dieses Versprechen im Oktober 1916. Und kurz danach, ich weiß nicht wie viele sich noch daran erinnern werden, traten die USA, die immer und absolut pro-deutsch waren, als Verbündete Großbritanniens, in den Krieg ein.

Ich sage die USA waren immer pro-deutsch, weil die Zeitungen unter jüdischer Kontrolle waren, die Bankiers waren Juden, die Massenmedien in diesem Land waren unter jüdischer Kontrolle und die Juden selbst waren pro-deutsch, weil viele von ihnen aus Deutschland kamen. Sie wollten, daß Deutschland den Zar besiegt. Die Juden haßten den Zar, sie wollten nicht, daß Rußland den Krieg gewinnt. Diese jüdischen Bankiers, wie Kuhn-Loeb und andere Großbanken, weigerten sich England und Frankreich auch nur mit einem Dollar zu unterstützen. Sie sagten: "So­lange England und Frankreich Verbündete Rußlands sind gibt es nicht einen Cent!" Aber sie pumpten Geld nach Deutschland, sie kämpften mit Deutschland an einer Seite gegen den Zar, um das zaristische Regime zu brechen.

Nun, dieselben Juden schlossen den Vertrag mit England ab, als sie die Möglichkeit sahen, Palästina zu bekommen. Auf einmal veränderte sich alles, wie eine Ampel die von rot auf grün schaltet. Alle Zeitungen, die den Menschen erzählten, wie schwer es doch die Deutschen im Kampf gegen die Briten hätten, änderten plötzlich ihre Meinung. Sie erzählten, die Deutschen wären schlecht, sie wären wie die Hunnen, wie Barbaren. Sie, die Deutschen, würden Rot Kreuz Schwestern erschießen und kleinen Babys die Hände abschneiden. Sie wären einfach schlecht. Kurz darauf erklärte Präsident Wilson Deutschland den Krieg.

Die Zionisten in London telegrafierten in die USA, zu Richter Brandeis, mit der Aufforderung: " Bearbeiten Sie Präsident Wilson, wir bekommen von England was wir wollen. Bringen Sie Präsident Wilson dazu in den Krieg einzutreten."

Auf diese Art und Weise traten die USA in den Krieg ein. Wir hatten kein Interesse daran. Wir hatten das gleiche Recht in diesen Krieg einzutreten, wie wenn wir heute Abend auf dem Mond anstatt in diesem Saal wären. Es gab absolut keinen Grund diesen Krieg zu unserem zu machen. Wir wurden hineingetrieben, nur damit die Zionisten ihr Palästina bekommen. Das ist etwas was den Bürgern dieses Landes noch nicht erzählt wurde. Sie wußten nicht warum wir in den l. Weltkrieg eintraten.

Nachdem wir eingetreten waren gingen die Zionisten nach London und sagten: "Wir haben unseren Teil der Abmachung erfüllt, jetzt seid Ihr dran, gebt uns ein Schriftstück das uns zeigt, daß wir Palästina bekommen, nach­dem Ihr den Krieg gewonnen habt."

Sie wußten auch gar nicht wie lange der Krieg dauern würde, ob l, 2 oder 10 Jahre, aber sie fertigten es an. Das Schriftstück wurde in Form eines Briefes, in einer eigenartigen Ausdrucksform geschrieben, so daß die Welt nicht genau wissen würde was dahintersteckt. Dieses Schriftstück wurde die BALFOUR DEKLARATION genannt.

Die Balfour Deklaration war nichts anderes, als das Versprechen Englands, für dieses abgemachte "Geschäft". Diese "große" Balfour Deklaration ist genauso wertvoll wie eine 3 Dollar Note. Ich denke ich kann mich nicht anders ausdrücken.

So begann der ganze Ärger. Die USA traten in den Krieg ein. Die USA vernichteten Deutschland. Was dann passierte wissen Sie ja. Als der Krieg zu Ende war, und die Deutschen bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 eintrafen, waren auch 117 Juden anwesend. Eine jüdische Delegation, die die Juden Osteuropas repräsentierte, angeführt von Bernard Baruch. Ich war auch da, ich sollte das wissen. Was passierte dann? Die Juden in dieser Konferenz, als man gerade dabei war Deutschland zu zerstückeln um es an die Europäer zu verteilen, sagten: "Wie wäre es mit Palästina für uns ?"

Und sie brachten, in Gegenwart der Deutschen, die Balfour Deklaration zur Sprache. Die Deutschen erkannten was vor sich ging. "Aha, das war das Spiel, deswegen traten die USA in den Krieg ein." Die Deutschen erkannten zum ersten mal, daß sie nur deswegen besiegt worden waren, weil die Zionisten Palästina besitzen wollten. Die Deutschen mußten diese Schmach und irrsinnigen Reparationszahlungen nur aus diesem einen Grund erdulden .

Das bringt uns zu einer anderen interessanten Sache. Als die Deutschen das erkannten, nahmen sie das den Juden verständlicherweise sehr übel. Bis zu dieser Zeit ging es den Juden in keinem anderen Land auf dieser Welt besser als in Deutschland.Es gab Herrn Rathenau, der bestimmt genauso wichtig in Industrie und Finanz war, wie Bernard Baruch in diesem Land. Es gab Herrn Balin, Besitzer der großen Dampfschiffahrtslinien, der Norddeutsche Lloyds und der Hamburg-Amerika Linie. Es gab Herrn Bleichroder, der Bankier der Hohenzollern Familie. Es gab die Warburgs in Hamburg, eine Kaufmanns- und Bankiersfamilie, die größten auf dieser Welt. Den Juden ging es sehr gut in Deutschland. Aber die Deutschen dachten: "Das war ein ziemlicher Ausverkauf."

Es war ein Ausverkauf der dieser hypothetischen Situation gleichkommt:

Gehen wir davon aus, wir die USA, wären im Krieg mit der UdSSR, und wir wären am gewinnen, und wir bieten der UdSSR den sofortigen Stopp an. Wir würden ihnen Frieden anbieten. Plötzlich würde das rote China in den Krieg eintreten, als Verbündeter der UdSSR. Und dadurch würden wir vernichtend geschlagen werden. Gleich danach kämen Reparationszahlungen in einem Ausmaß, das wir uns gar nicht vorstellen können, auf uns zu.

Stellen Sie sich vor, daß wir gleich nach dem Krieg erfahren würden, daß unsere US-Chinesen, unsere Mitbürger, von denen wir immer dachten, daß sie loyale und zuverlässige Bürger unseres Landes wären, stellen Sie sich vor, wir fänden heraus, daß sie es waren, die für unsere Vernichtung verantwortlich gewesen sind. Stellen Sie sich vor, daß diese US-Chinesen uns an die UdSSR verkauft hätten. Wie würden wir uns fühlen!? Ich glaube, keiner von ihnen, könnte sein Gesicht jemals wieder auf den Straßen zeigen. Es würde nicht genug Laternen geben die sie bei Nacht schützen würden. Wie würden wir uns fühlen...?

Nun, so fühlten auch die Deutschen gegenüber den Juden. Sie waren immer sehr anständig zu den Juden gewesen. Als 1905 die kommunistische Revolution in Rußland fehlschlug, und die Juden aus Rußland vertrieben wurden, gingen sie alle nach Deutschland, und Deutschland gab ihnen Unterschlupf. Sie wurden sehr gut behandelt. Jetzt aber haben sie Deutschland verraten und verkauft, und zwar nur aus einem Grund, nur um Palästina zu besitzen. Als ihr "Jewish Commonwealth."

Nahum Sokolow und all die großen Führer und Namen die man heute mit dem Zionismus in Verbindung bringt, schrieben von 1919 - 1923 in ihren Zeitungen, und sie waren voll mit ihren Aussagen, daß, trotzdem die Deutschen erkannt haben, daß sie durch jüdische Einmischung den Krieg verloren haben, das Gefühl gegenüber den Juden noch annehmbar sei. Es gab keine religiösen Gefühle, es gab auch keine Anfeindungen nur weil die Juden einen anderen Glauben haben. Es war nur wirtschaftlicher Natur, und alles andere, als religiös. Niemanden in Deutschland kümmerte es, ob ein Jude abends nach Hause ging, seinen Rolladen herunterließ und "Shema Yisroel" oder "Unser Vater" sagte. Niemand kümmerte sich darum, nicht mehr und nicht weniger wie hier in den USA. Die Gefühle die sich später entwickelten, waren nur darauf zurückzuführen, daß die Deutschen die Juden für ihre Niederlage verantwortlich machten.

Der l. Weltkrieg begann, ohne daß die Deutschen dafür verantwortlich gewesen waren. Sie hatten überhaupt keine Schuld, nur die Schuld erfolgreich zu sein. Sie bauten eine große Marine. Sie hatten Handel mit der ganzen Welt. Sie müssen sich darüber klar werden, daß Deutschland während der französischen Revolution aus über 300 Stadt­staaten, Grafschaften, Fürstentümern usw. bestand. Zwischen dieser Zeit, der Zeit Napoleons und Bismarcks, wurden sie zu EINEM Land zusammengerührt. Innerhalb von 50 Jahren gehörte Deutschland zu den Weltmächten. Ihre Marine rivalisierte mit der britischen und sie gingen dem Handel auf der ganzen Welt nach. Sie machten bes­sere Produkte und sie konnten mit jedem konkurrieren. Und was war das Ergebnis des Ganzen ?

England, Frankreich und Rußland verschworen sich gegen Deutschland. Sie wollten Deutschland niederstrecken. Es gibt heute keinen Historiker, der einen stichhaltigeren Grund finden könnte, warum Deutschland von der Landkarte verschwinden mußte.

Als die Deutschen erkannten, wer für ihre Niederlage verantwortlich war, waren sie natürlich sehr verärgert. Aber nicht ein Haar wurde den Juden gekrümmt, nicht ein einziges. Professor Tansill der Georgetown Universität, der Zugang zu allen geheimen Unterlagen des State Departements hatte, zitierte in seinem Buch ein Dokument, geschrieben von Hugo Schoenfelt, ein Jude, den Cordell Hull 1933 nach Europa schickte, um die sogenannten Lager der politischen Gefangenen zu untersuchen, daß alle Gefangenen in guter Verfassung seien. Allen ging es gut und jeder wurde gut behandelt. Die Lager waren gefüllt mit Kommunisten. Viele der Gefangenen waren Juden, weil 98% der Kommunisten in Europa Juden waren. Einige Priester, Gewerkschaftsführer und andere mit internationalen Verbindungen waren auch unter den Gefangenen.

Der Hintergrund dessen war:

In den Jahren 1918-1919 übernahmen die Kommunisten für einige Tage Bayern. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, und eine Gruppe anderer Juden, übernahmen die Regierung für drei Tage. Nach dem Krieg floh Kaiser Wilhelm nach Holland, weil er dachte, daß ihm das gleiche Schicksal widerfahren würde, wie dem Zaren Rußlands. Nach der kommunistischen Bedrohung in Deutschland, arbeiteten die Juden wieder daran, ihre alten Stellungen zurückzubekommen. Die Deutschen aber, bekämpften das so gut es ging. Sie bekämpften die Juden , wie die Prohibitionisten in unserem Land, den Alkohol und deren Anhänger bekämpft haben. Sie wurden nicht mit Pistolen bekämpft. Das war die Art und Weise wie die Juden in Deutschland bekämpft wurden. Zu dieser Zeit gab es zwischen 80 - 90 Millionen Deutsche, und nur 460 000 Juden. Ungefähr 0.5 % der Einwohner waren Juden, und doch kontrollierten sie die ganze Presse, und sie kontrollierten den Großteil der Wirtschaft, weil sie, als die Deutsche Mark abgewertet wurde, mit ihrem wertvollem Dollar praktisch alles aufkauften.

Die Juden versuchten das zu vertuschen, sie wollten nicht, daß die Welt versteht und begreift, daß sie Deutschland verraten und verkauft haben, und die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel.

Die Deutschen bekämpften sie mit geeigneten Aktionen. Sie diskriminierten sie wo auch immer sie konnten. Sie mieden sie auf die gleiche Art und Weise wie wir die Neger, die Chinesen oder die Katholikenmeiden würden, wenn sie verantwortlich für unsere Niederlage gewesen wären, und sie uns an den Feind verkauft hätten.

Nach einer Weile trafen sich die Juden zu einer Weltkonferenz in Amsterdam. Juden aus jedem Land nahmen an diesem Treffen 1933 teil. Und sie sagten zu Deutschland: "Ihr feuert Hitler und gebt uns unsere alten Positionen zurück, egal ob einer Kommunist oder was auch immer ist. Ihr könnt uns so nicht behandeln. Wir, die Juden der Welt, stellen euch ein Ultimatum." Sie können sich vorstellen, was die Deutschen den Juden erzählt haben. Was geschah dann ?

1933, als Deutschland sich dem Weltkongress verweigerte, wurde die Konferenz abgebrochen. Mister Samuel Untermyer, der Kopf der amerikanischen Delegation und Präsident der gesamten Konferenz, kam zurück in die USA. Er ging vom Dampfschiff direkt zu den Studios der Columbia Broadcasting System - CBS, und gab eine Stellungnahme über die Radiostationen der gesamten USA ab, in welcher er sagte: "Wir sind nun in einem heiligen Konflikt mit Deutschland, und wir werden sie bis zur Aufgabe hungern lassen. Wir werden Deutschland weltweit boykottieren."

Tatsache ist, daß zwei Drittel der Lebensmittel, der Deutschen, importiert werden müssen. Und es kann nur importiert werden, wenn auch gleichzeitig exportiert wird. So, wenn Deutschland nicht exportieren kann, müssen zwei Drittel der deutschen Bevölkerung hungern. Es gab nur genug Lebensmittel für ein Drittel. In dieser Deklaration, die ich hier habe, und welche auch in der New York Times am 7. August 1933 abgedruckt war, gab Mister Samuel Untermyer bekannt, daß dies "unsere Art der Selbstverteidigung ist." Präsident Roosevelt hat diese Handhabung in der National Recovery Administration bekanntgegeben, daß jeder der sich dem New Deal nicht beugt, auf diese Art und Weise boykottiert wird. Sie werden sich daran erinnern, meine Damen und Herren, sogar der oberste Gerichtshof nahm es an. Letztendlich erklärten die Juden Deutschland den Krieg, und dieser war so effektiv, daß sie in keinem Laden mehr einen Artikel mit dem Aufdruck - Made in Germany - finden konnten. Ein Mitarbeiter, der Woolworth Company, erzählte mir, daß sie Geschirr, im Wert von mehreren Millionen Dollar, in den Fluß werfen mußten, da Kunden, die diese gefunden haben, sie, die Inhaber gleich mit "Hitleriten, Mörder usw." gebrandmarkt haben. Es gab viele dieser Aufmärsche und Protestaktionen.

In einem Laden, der, der R.H. Macy Kette angehörte, der von der Familie Strauss geführt wurde, die auch Juden waren, fand eine Frau Strumpfhosen mit dem - Made in Germany - Aufdruck. Strumpfhosen aus Chemnitz, die dort seit 20 Jahren verkauft werden, wurden boykottiert. Die Besitzer wurden mit "Hitleriten" beschimpft. Hunderte von Menschen liefen auf und ab und protestierten.... Bis zu dieser Zeit wurde keinem Juden in Deutschland auch nur ein Haar gekrümmt. Die Juden hatten nichts zu erleiden, mußten nicht hungern, wurden nicht attackiert oder ermordet.

Natürlich sagten sich die Deutschen: "Wer sind diese Menschen, die unser Land boykottieren, unser Volk arbeitslos werden lassen, und unsere Industrie zum Stillstand führen ? Wer sind diese Menschen, daß sie so etwas machen ?"

Die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel. Plötzlich wurden in Deutschland jüdische Geschäfte mit Aufschriften und Zeichen bemalt. Warum auch sollte ein Deutscher sein Geld in ein Geschäft bringen, dessen Besitzer Deutschland mitboykottiert, der dafür sorgt, daß das deutsche Volk hungern mußte und dadurch zur Aufgabe gezwungen werden, und sich dem Weltjudentum ergeben sollte !? Ein Boykott, von Menschen, die den Deutschen ihren Premier oder Kanzler aufzwingen wollten, es war lächerlich.

Der Boykott ging noch weiter, aber im Jahre 1938, als ein junger polnischer Jude in die deutsche Botschaft in Paris eindrang und einen Mitarbeiter erschoß, wurde es rauher für die Juden in Deutschland. Sie brachen Fenster ein und hatten Straßenkämpfe.

Nun, ich benütze das Wort Antisemitismus ungern, weil es bedeutungslos ist, aber ich benütze es, weil sie es nicht anders kennen. Der einzige Grund warum die Deutschen antijüdische Gefühle hatten, war der, daß sie wußten, daß die Juden für die Niederlage im l. Weltkrieg und den Boykott verantwortlich waren. Dahingehend waren die Juden auch für den 2. Weltkrieg verantwortlich, weil, als das Ganze aus der Hand glitt, es wichtig war zu sehen, wer den Kampf überleben und als Sieger herausgehen wird. Ich habe in Deutschland gelebt, und ich weiß, daß die Deutschen, sich zwischen Kommunismus und Christentum zu entscheiden hatten. Es gab nichts dazwischen. Die Deutschen entschieden sich für das Christentum. Sie begannen sich wieder zu bewaffnen. Im November 1933 haben die USA die Sowjetunion anerkannt. Die Sowjetunion wurde sehr mächtig. Die Deutschen erkannten dies und entschieden sich zu gehen, und erst wieder zu kommen, wenn sie stark genug sind. Das gleiche machen wir hier doch auch, gehen und erst dann wieder auf der Bildfläche erscheinen, wenn wir stark sind. Unsere Regierung gibt im Jahr 83 oder 84 Milliarden für Verteidigung aus. Verteidigung gegen wen ? Verteidigung gegen 40.000 kleine Juden in Moskau, die Rußland übernommen haben, und in ihrer unaufrichtigen Art auch die Kontrolle über andere Staaten der Welt.

Heute leben wir an der Grenze zum 3. Weltkrieg aus dem keiner als Sieger hervorgehen wird. Das geht über meine Vorstellungskraft hinaus. Ich weiß, daß Atombomben im Megatonnenbereich gemessen werden. Eine Megatonne ist die Bezeichnung für l Million Tonnen TNT. Unsere Atombomben hatten eine Kapazität von 10 Megatonnen, 10 Millionen Tonnen TNT, als sie zum ersten mal entwickelt wurden. Heute haben wir Atombomben im 200 Megatonnen Bereich, und nur Gott weiß, wie viel die Russen davon haben.

Mit was haben wir es heute zu tun ? Wenn wir heute einen Krieg auslösen, könnte er sich zu einem Atomkrieg entwickeln. Könnte das passieren ? Es wird, wenn der Vorhang zum dritten Akt hochgeht. Akt l war der erste Weltkrieg, Akt 2 der zweite, Akt 3 wird der dritte Weltkrieg sein. Die Juden dieser Welt, die Zionisten und ihre religiös Verbündeten sind fest entschlossen, die USA weiterhin als ihren Stützpunkt für ihren Plan zu benutzen, das Land Palästina zur Hauptstadt ihrer Weltregierung zu machen. Das ist so wahr wie ich hier stehe. Nicht nur ich, weiß das und habe es gelesen, viele hier haben das auch, und es ist auf der ganzen Welt bekannt.

Was können und sollen wir tun ? Das Leben das Sie retten könnten, könnte das Ihres Sohnes sein. Ihre Jungs könnten heute Nacht auf dem Weg in den Krieg sein, und Sie wüßten genauso wenig darüber, wie Sie es 1916 wußten, als die britische Regierung und die Zionisten ihren Deal abschlossen. Hatten Sie das gewußt ? Niemand in den USA wußte das. Es war Ihnen nicht erlaubt das zu wissen. Wer wußte es ? Präsident Wilson wußte es. Colonel House wußte es. Andere Eingeweihte wußten es auch. Habe ich es gewußt ? Ja, ich hatte eine ziemliche Ahnung was so vor sich ging. Ich stand in enger Verbindung mit Henry Morgenthau sen., in der Wahlkampagne 1912, als Präsident Wilson gewählt wurde. Es wurde rund um das Büro viel gesprochen. Ich war Vertrauensmann von Henry Morgenthau sen., dem Vorsitzenden des Finanzkommitees, und ich stand in enger Verbindung mit Rollo Wells, dem Schatzmeister. Da saß ich nun in dieser Runde. Präsident Wilson am Tischende, und all die Anderen. Ich hörte wie sie ihm die Einkommensteuer in sein Gehirn eingehämmert haben, durch die die Federal Reserve (Bundesbank) entstand, und ich hörte wie sie ihm die zionistische Bewegung indoktriniert haben. Richter Brandeis und Präsident Wilson waren sich so nahe wie diese zwei Finger an meiner Hand. Präsident Wilson war so inkompetent als dieses Newborn Baby beschlossen wurde. Das war die Art und Weise wie wir in den I. Weltkrieg eintraten, während wir alle "schliefen". Sie schickten unsere Jungs auf die Schlachtbank. Für was ? Nur damit die Juden "ihr" Palästina bekamen, als ihr "Commonwealth". Sie haben euch so verdummt, daß ihr nicht mehr wißt was links und rechts ist.

Was wissen wir über die Juden ? Ich nenne sie vor Ihnen, Juden, weil man sie so kennt. Ich selbst nenne sie nicht Juden. Ich nenne sie nur die "sogenannten Juden", weil ich weiß wer sie sind. Die osteuropäischen Juden, von denen 92 % der jüdischen Weltbevölkerung abstammen, sind eigentlich gar keine Juden. Sie sind eigentlich Khazaren. Die Khazaren waren ein kriegerischer Stamm der Tief im Herzen Asiens lebte. Sie waren so kriegerisch, daß die Asiaten selbst sie aus Asien vertrieben und nach Europa schickten. Die Khazaren gründeten ein großes Königreich von 800 000 Quadratmeilen. Zu dieser Zeit existierte Rußland noch nicht, genauso wie viele andere europäische Länder. Das Khazarenkönigreich war das größte im gesamten Europa, so groß und so mächtig, das, wenn andere Monarchen es um Kriegshilfe gebeten hätte, es diesem leicht 40 000 Sol­daten hätte leihen können. So groß und mächtig waren sie.

Die Khazaren waren Phallus - Verehrer / Anbeter, was sehr unanständig ist und ich möchte auch nicht näher darauf eingehen. Das war ihre Religion wie sie auch die Religion vieler anderer Barbaren und Heiden auf diesem Planeten war. Der Khazarenkönig war so angewidert von dieser degenerierten Lebensweise, daß er sich entschied einen Glauben zu "adoptieren", entweder das Christentum, den Islam oder das Judentum, was eigentlich Talmudismus ist. Er entschied sich für das Judentum, und das wurde zur Staatsreligion. Er gründete die Talmudschulen Pumbedita und Sura aus der tausende von Rabbis hervorgingen. Er eröffnete Synagogen und Schulen, und seine Leute wurden was wir heute Juden nennen. Keiner von ihnen hatte jemals einen Vorfahren der auch nur mit einem Zehen das heilige Land betreten hat, nicht in der Geschichte des alten Testamentes, noch vom Anbeginn ihrer Zeit. Keiner von ihnen.

Und dennoch kommen sie zu den Christen und bitten um militärische Hilfe in Palästina. Sie sagen: "Wollt Ihr nicht dem auserwählten Volk helfen ihr gelobtes Land, die Heimat ihrer Vorfahren zurück zu bekommen ? Es ist eure christliche Pflicht. Wir gaben euch einen unserer Söhne als Herrn und Erlöser. Ihr geht Sonntags in die Kirche, kniet nieder und betet einen Juden an, und wir sind Juden."

Aber sie sind heidnische Khazaren, die konvertierten genauso, wie die Iren zum Christentum konvertierten. Es ist lächerlich sie Volk des heiligen Landes zu nennen, so wie es lächerlich wäre, 54 Millionen chinesische Moslems, Araber zu nennen. Sie würden sich fragen, ob diese Chinesen nicht ganz bei Trost sind. Jeder, der glauben würde, daß diese Chinesen, Araber wären, wäre nicht normal. Alles was sie taten, war, den Glauben anzunehmen, dessen Ursprung Mekka in Arabien ist. So, wie die Iren es auch taten. Die Iren wurden nicht zu anderen Menschen. Sie waren immer noch die Gleichen, nur, daß sie das Christentum angenommen haben, und trotzdem sind sie immer noch Iren.

Diese Khazaren, diese Heiden, diese Asiaten, waren eine mongolische Rasse die aus Asien nach Europa vertrieben wurde. Weil ihr König diesen Glauben angenommen hatte, hatte auch das Volk keine andere Wahl. So wie in Spanien. War der König katholisch, war es das Volk auch. Wenn man sich weigerte, hatte man das Land zu verlassen. So wurden die Khazaren was wir heute Juden nennen.

Jetzt können Sie sehen, wie dumm es von den christlichen Regierungen war, zu sagen: "Wir werden Gottes auserwähltem Volk, mit unserer Macht und unserem Prestige helfen das Land ihrer Vorfahren zurück zu bekommen." Gibt es eine größere Lüge als diese ?

Die Juden kontrollieren die Zeitungen, die Magazine, das Radio, das Fernsehen, die großen Buchverlage, und weil unsere Politiker ihre "Sprache" sprechen, ist es nicht überraschend, daß Ihr diese Lügen glaubt. Ihr würdet glauben schwarz sei weiss, wenn Ihr es nur oft genug hören würdet. Ihr würdet schwarz nicht mehr schwarz nennen. Ihr würdet schwarz, weiss nennen, und niemand könnte euch die Schuld geben.

Das, ist eine der großen Lügen in unserer Geschichte. Es ist das Fundament des ganzen Elends das uns befallen hat.

Wissen Sie, was die Juden am Tag des Atonements machen, der Tag bei dem Sie denken, das er so heilig für die Juden wäre? Ich war einer von ihnen. Das ist kein Hörensagen. Ich bin nicht hier um Ihnen irgendeinen Schwachsinn zu erzählen. Ich gebe Ihnen hier Fakten !

Am Tag des Atonements geht man in eine Synagoge. Für das erste Gebet das man vorträgt steht man aufrecht.

Es ist das einzige Gebet für das man steht. Man wiederholt dreimal ein Kurzgebet mit dem Namen Kol Nidre. In diesem Gebet schließt man ein Abkommen mit Gott, das besagt, daß jeder Eid, jedes Versprechen und jedes Gelöbnis, das man während der nächsten zwölf Monate gegenüber Nichtjuden macht, null und nichtig ist. Der Eid ist kein Eid, das Versprechen kein Versprechen und das Gelöbnis kein Gelöbnis. Das alles hat bei Juden keinen moralischen Wert. Und der Talmud lehrt auch, daß, wann immer man einen Eid, ein Versprechen oder ein Gelöbnis abgibt, man sich immer an den Tag des Atonements erinnern soll, weil man als Jude diese Dinge nicht erfüllen muß, und man davon ausgenommen ist... .

Nun, wie sehr können Sie auf die Loyalität eines Juden zählen?? Sie können darauf genauso zählen, wie die Deutschen im Jahre 1916 darauf gezählt haben.

Wir werden das gleiche Schicksal erleiden wie Deutschland, aus den gleichen Gründen.

frank aus berlin hat gesagt…

Ich möchte Euch mal ganz kurz eine
Geschichte erzählen.
Vor vielen Jahren,ende der 90er,
lernte ich eine Dame,der eben erwähnten Rasse kennen.
Wir verstanden uns auf anhieb und
kamen uns durchaus nahe.
Was heißt durchaus? Daß es Freund-
schaften gibt,die eben rein platonisch sind.
Mit einem Schlage,urplötzlich aus
heiterem Himmel war damit Schluß.

Ich lernte die gesamte Verkommen-
heit dieser Person kennen.
Die hielt sich voll an den Talmud
und ich mußte unter vielen Tränen
mir selbst eingestehen,daß sie in
mir wohl nur einen dümmlichen Trottel gesehen hat.
Die hat das gnadenlos ausgespielt,
da sie um mein Temperament wuste,
daß den anderen bedeuten sollte,ich wäre "gefährlich"!

Ich habe diese Kreaturen bis zum
buchstäblichen Auskotzen kennen ge-
lernt.All`diese braven lieben
Bürgerlein,die sich,sobald die
Sonne am Himmel aufsteigt sich
schämen,weil sie Deutsche sind und
wenn die Sonne untergeht,dann
stolz darauf sind,sich den ganzen
Tag dafür geschämt zu haben Deutsche zu sein!

Bei mir war (ist) das ganz anders!
Ich wollte schon immer alles ganz genau wissen.
Mann,wenn ich Euch das alles erzählen würde...

Nun ja,die Dame,von der ich eingangs sprach nimmt ihr "judesein" sehr ernst!
Die würde alles tun,um auch weiter-
hin "genüsslich Geld zu verdienen"

Ich mußte oft genug beobachten,
w i e sie mit anderen Menschen um-
geht und wie sie an ihre Ziele kommt,
Vor allem versteckt sie sich immer
hinter anderen,die ihr Spiel über-
haupt nicht durchschauen!

Gewiß,wäre ich nach ihrem Lebens-
rezept gegangen und hätte ihre
Techniken auch auf mich angewand,
wäre ich vermutlich schon längst
ein "gemachter Mann".

Zugegebener maßen,stellte auch ich
fest,daß die meißten Menschen nich
mal in der Lage sind,Rührei von
Sch.... zu unterscheiden.
Ziehe denen ein supergeiles
Jackett an,und schon halten die
sich für sonstwas!

Daß man natürlich solche Art von
Menschen nach Strich und Faden
verarschen kann (und muß) liegt
auf der Hand.
Warum? Ganz einfach!

Die sind sosehr von dem Gedanken
be-einflußt,jetzt jemand zu sein!
Ich habe dieses "Edelpack" oft
genug gesehen,daß ich eines daraus
lernte: SO wirst du NIE!!!
Ich bin mir meines ATMENS voll be-
wußt!
Das heißt,ich habe die Schnauze ge-
strichen voll,permnent mitdiesen
Kreaturen verechselt zu werden.

Im Laufe der Zeit brachte ich manch
harten Lernprozess hinter mich.
Ich denke,das dies wichtig war und
mich so oder so auf die richtige
Spur bringt.
Der Unterschied zu früher besteht
darin,noch genauer und feinfühlig-
er zu unterscheiden.
Das war oft nicht so einfach für mich - jetzt schon!

Was die eingangs besagte Dame betrifft,kann ich mitlerweile nur
sagen,daß,so schwer es mir auch
fällt,antisemitische Regungen in
unserem Volk gut nachvollziehen
kann.SO wie die werde ich NIE!
(geht gleich weiter)

frank aus berlin hat gesagt…

Ich hatte Euch mal erzählt,daß
ich früher künstlerisch tätig war.
Aber es stieg mir immer der Ekel ins Gesicht,wenn ich diese ganze
linke Gutmenschenpest,made in
western-germany zu sehen bekam.
Ich glaube,daß die einen regen Anteil daran hatten,mein kreuz auf
dem Stimmzettel bei NPD zu machen.

Wenn ich mich heute noch an dieses
dämliche Gequatsche von dieser
pissblöden Feministenbrut,die
zudem strotzend hässlich war,er-
innere,geht mir heute noch das
Messer in der Hose auf.
Dieses ganze maßlos unpersönliche
Pack!Diese permanenten Dauergrinser
(wie,was,ich weiß jetzt nicht)

...und für DIE sollte ich mich
vor der Kamera zum Affen machen.
Für dieses Geschmeiß???

Frei nach dem Motto:
Im Westen sind wir nichts geworden
also müssen wir in den Osten!
Mein Gott,was hat Babelsberg doch
gestunken nach dieser linken Brut!
In denen ist kein Leben!!!

Das sind nur Puppen,die sich selbst
den dämlichsten Anweisungen ihrer
zion-könige fügen würden!
Naja,solange es gegen Deutschland
geht...

Seht Ihr,deshalb bin ich doch etwas
mehr nach "rechts" gerückt.
Wenn mir irgendein Mensch vor 8
Jahren erzählt hätte,daß ich mal
rechts wählen würde - ich hätte
ihn ausgelacht!
Aber aufgrund unglaublich vieler
Lernprozesse m u ß t e ich mein
gesamtes Leben überdenken!

Der linken körner/ und Müsli-
fressenden Brut bin ich durchaus
sehr dankbar.Ihr habt mir gezeigt,
wie man sein Leben NICHT lebt!
Nur tut mir bitte einen Gefallen:
geht zurück nach Westdeutschland
und schickt mal zur Abwechslung
einen Holger,oder einen Overkill zu
uns!
Die haben wenigstens das,was ihr
immer vorgebt zu haben und es DOCH
nicht besitzt - GRIPS!!!
Lieber streite ich mich hier mit
echten Menschen,als euch linke
Mistbrut hier weiter ertragen zu müßen!
DIE Menschen hier im Blog haben sich so richtig eine Platte gemacht
wie man bestimmte Zustände ändern
kann - und ihr?

Ihr kleinen linken Bübchen seid
doch schon so geistig zerfressen,
daß ihr nur noch "nazis" seht,ohne
auch nur ein einziges Mal darüber
nachzudenken,w e r euch auf diese
Art und Weise benutzt!!
Aber ich weiß ja,wie dieses Spiel-
chen geht.Ich kenne diese ganz
eigene Gruppendynamik sehr gut...

Erzählt mir aber dann nichts über
Flexibilietät,wenn ihr selber dazu
ausserstande seid,eure eigenen
Standpunkte zu überdenken.Das
hiesse nämlich zu lernen und Lehre
anzunehmen.

Erst dann(!) wenn ihr das wirklich könnt,werdet ihr es auch unterlassen Rumpelstilz auf üble
Art und Weise zu verdächtigen,blos
weil er hier die Wahrheit schreibt!
Aber vielleicht kommt es euch ja auch in den Sinn,WIE SEHR man euch
verarscht hat! Die ganzen Jahre lang! Jaja,diese Erkenntnis tut weh,kenne ich von mir selbst!
So,zum Schluß noch eine kleine
"Ehrensalve" von mir für euch:

Was heißt eigentlich "GRÜNE"?
Is ne Abkürzung und steht für:

G = Gammler
R = Rumtreiber
Ü = Übeltäter
N = Nacktärsche
E = Eierköppe

Sorry,daß ich mich mal kurz auf euer Niveau begeben habe.

Overkill hat gesagt…

@ Lieber Frank aus B.

Mein Herrgott hat schon früh im Neuen Testament allen Interessierten überliefert, daß Er die Juden und die Christen auf dieser Prüfungs-/Dazulern-Erde (Sandkasten der unreifen Seelen!) dazu überleben läßt, damit beide voneinander lernen. Ich bin meinem Jesus Christus, dem [schon von Moses im AT gemahnt „an der Vorhaut des eigenen Herzens] beschnittenen” Juden, der als Heiland vom all-liebenden Gott zu den am meisten Heilung bedürfenden Juden zuerst kam, bevor Er sich den weniger Bedürftigen zuwandte, dankbar, daß ich von und an den Juden vieles fürs Ewige Leben erlernen durfte. Geschenkt wurde es mir nicht, ich hatte es mir sauer zu erarbeiten.
Ich bin - über/durch sie gläubig geworden, indem ich in absolut allem das Gegenteil glaubte und tat, was sie für wichtig halten. Dafür bin ich dem Judentum, und erst recht seinem Schöpfer, dankbar. Vom Christentum könnten sie Nächstenliebe und Barmherzigkeit, Verzeihung und Gnade gewähren erlernen, wenn sie denn wollen. Seit 2.000 Jahren besteht dieses Angebot an sie, momentan noch! Wie ebenfalls in der Bibel vorausgesagt, kommen immer wieder Einzelne doch zur wahren Erkenntnis. Was das Stammes-Kollektiv arg wurmt, aber ihm nicht verhinderbar, somit ein ständiges religiöses Ärgernis, bleibt.

So ein Prüfstein Gottes also - kann eine wirklich sinnvolle Schulung fürs Leben bedeuten.
Schalom.

Anonym hat gesagt…

Also die Darstellung im westlichen Lager bezüglich des Untergangs der Kursk ist aber eine ganz andere.
Siehe:
video.google.com/videoplay?d
ocid=-4880012667370625488

Was stimmt nun?
Ich finde die Darstellung für die Russen recht negativ!