Montag, 4. August 2008

0808-07 / Handy-Strahlung gefährlich für Menschen

.





Handy Strahlen verursachen Krebs ? !




Das sagt nun endlich auch das Krebsforschungszentrum in Pittburgh - und nicht nur immer ich.

Als Alleinstehender Mann fallen mir natürlich auch attraktive Frauen auf. Attraktivität beschränkt sich bei mir nicht nur auf die Hülle, sondern verlangt auch das, was Frau zwischen den Ohren trägt - nur leer sollte es nicht sein! Hält sie aber so "repräsentativ" ihr neuestes Handy an ihr Ohr und quasselt und quasselt, dann ist das ein Zeichen eines IQ nahe "0" (NULL).

Natürlich habe auch ich ein Mobiltelephon (schon seit den 80er Jahren). Aber dazu habe ich auch ein Earphone mit Mikro an der Strippe - und das Mobiltelephon abseits von mir.

Mobiltelephon - die Leute, die sich "in" fühlen, nennen das ein (Handy) "Hänn die" -- was hänn die? Die hänn nix im Kopf.


Pittsburgh Cancer Center Warns of

Cell Phone Risks

Pittsburgh cancer institute warns of cell

phone-cancer risk, defying published

research


The head of a prominent cancer research institute issued an unprecedented warning to his faculty and staff Wednesday: Limit cell phone use because of the possible risk of cancer.

The electromagnetic fields emitted by cell phones might be a cancer danger.

The warning from Dr. Ronald B. Herberman, director of the University of Pittsburgh Cancer Institute, is contrary to numerous studies that don't find a link between cancer and cell phone use, and a public lack of worry by the U.S. Food and Drug Administration.

Herberman is basing his alarm on early unpublished data. He says it takes too long to get answers from science and he believes people should take action now — especially when it comes to children.

"Really at the heart of my concern is that we shouldn't wait for a definitive study to come out, but err on the side of being safe rather than sorry later," Herberman said.

No other major academic cancer research institutions have sounded such an alarm about cell phone use. But Herberman's advice is sure to raise concern among many cell phone users and especially parents.

Related

In the memo he sent to about 3,000 faculty and staff Wednesday, he says children should use cell phones only for emergencies because their brains are still developing.

Adults should keep the phone away from the head and use the speakerphone or a wireless headset, he says. He even warns against using cell phones in public places like a bus because it exposes others to the phone's electromagnetic fields.

The issue that concerns some scientists — though nowhere near a consensus — is electromagnetic radiation, especially its possible effects on children. It is not a major topic in conferences of brain specialists.

A 2008 University of Utah analysis looked at nine studies — including some Herberman cites — with thousands of brain tumor patients and concludes "we found no overall increased risk of brain tumors among cellular phone users. The potential elevated risk of brain tumors after long-term cellular phone use awaits confirmation by future studies."

Studies last year in France and Norway concluded the same thing.

"If there is a risk from these products — and at this point we do not know that there is — it is probably very small," the Food and Drug Administration says on an agency Web site.

Still, Herberman cites a "growing body of literature linking long-term cell phone use to possible adverse health effects including cancer."

cell phone
Despite a lack of published evidence suggesting cell phones increase cancer risk, a prominent researcher at the University of Pittsburgh is sounding the alarm.
(AP Photo)

"Although the evidence is still controversial, I am convinced that there are sufficient data to warrant issuing an advisory to share some precautionary advice on cell phone use," he wrote in his memo.

A driving force behind the memo was Devra Lee Davis, the director of the university's center for environmental oncology.

"The question is do you want to play Russian roulette with your brain," she said in an interview from her cell phone while using the hands-free speaker phone as recommended. "I don't know that cell phones are dangerous. But I don't know that they are safe."

Of concern are the still unknown effects of more than a decade of cell phone use, with some studies raising alarms, said Davis, a former health adviser in the Clinton Administration.

She said 20 different groups have endorsed the advice the Pittsburgh cancer institute gave, and authorities in England, France and India have cautioned children's use of cell phones.

Related

Herberman and Davis point to a massive ongoing research project known as Interphone, involving scientists in 13 nations, mostly in Europe. Results already published in peer-reviewed journals from this project aren't so alarming, but Herberman is citing work not yet published.

The published research focuses on more than 5,000 cases of brain tumors. The National Research Council in the U.S., which isn't participating in the Interphone project, reported in January that the brain tumor research had "selection bias." That means it relied on people with cancer to remember how often they used cell phones. It is not considered the most accurate research approach.

The largest published study, which appeared in the Journal of the National Cancer Institute in 2006, tracked 420,000 Danish cell phone users, including thousands that had used the phones for more than 10 years. It found no increased risk of cancer among those using cell phones.

A French study based on Interphone research and published in 2007 concluded that regular cell phone users had "no significant increased risk" for three major types of nervous system tumors. It did note, however, that there was "the possibility of an increased risk among the heaviest users" for one type of brain tumor, but that needs to be verified in future research.


Earlier research also has found no connection.

Tarek Sharkas, a dentist studying at the University of Pittsburgh Dental School, holds his cell... Expand
(AP)

Joshua E. Muscat of Penn State University, who has studied cancer and cell phones in other research projects partly funded by the cell phone industry, said there are at least a dozen studies that have found no cancer-cell phone link. He said a Swedish study cited by Herberman as support for his warning was biased and flawed.

"We certainly don't know of any mechanism by which radiofrequency exposure would cause a cancerous effect in cells. We just don't know this might possibly occur," Muscat said.

Cell phones emit radiofrequency energy, a type of radiation that is a form of electromagnetic radiation, according to the National Cancer Institute. Though studies are being done to see if there is a link between it and tumors of the brain and central nervous system, there is no definitive link between the two, the institute says on its Web site.

"By all means, if a person feels compelled that they should take precautions in reducing the amount of electromagnetic radio waves through their bodies, by all means they should do so," said Dan Catena, a spokesman for the American Cancer Society. "But at the same time, we have to remember there's no conclusive evidence that links cell phones to cancer, whether it's brain tumors or other forms of cancer."

Joe Farren, a spokesman for the CTIA-The Wireless Association, a trade group for the wireless industry, said the group believes there is a risk of misinforming the public if science isn't used as the ultimate guide on the issue.

"When you look at the overwhelming majority of studies that have been peer reviewed and published in scientific journals around the world, you'll find no relationship between wireless usage and adverse health affects," Farren said.

Frank Barnes, who chaired the January report from the National Research Council, said Wednesday that "the jury is out" on how hazardous long-term cell phone use might be.

Speaking from his cell phone, the professor of electrical and computer engineering at the University of Colorado at Boulder said he takes no special precautions in his own phone use. And he offered no specific advice to people worried about the matter.

It's up to each individual to decide what if anything to do. If people use a cell phone instead of having a land line, "that may very well be reasonable for them," he said.

Susan Juffe, a 58-year-old Pittsburgh special education teacher, heard about Herberman's cell phone advice on the radio earlier in the day.

Sara Loughran, a 24-year-old graduate student at the University of Pittsburgh, talks on her cell... Expand
(AP)

"Now, I'm worried. It's scary," she said.

She says she'll think twice about allowing her 10-year-old daughter Jayne to use the cell phone.

"I don't want to get it (brain cancer) and I certainly don't want you to get it," she explained to her daughter.

Sara Loughran, a 24-year-old doctoral student at the University of Pittsburgh, sat in a bus stop Wednesday chatting on her cell phone with her mother. She also had heard the news earlier in the day, but was not as concerned.

"I think if they gave me specific numbers and specific information and it was scary enough, I would be concerned," Loughran said, planning to call her mother again in a matter of minutes. "Without specific numbers, it's too vague to get me worked up."


Kommentar Politik-Global

Es muß ja nicht unbedingt das Mobile (oder auch cell-phone или мобилбный) längere Zeit am Ohr gehalten werden. auch die Aufbewahrung in der Hosentasche hat Auswirkungen! Welche?

Ein ungarischer Arzt vom ??-Institut (ist schon etliche Jahre her und erinnere mich nicht an seinen Namen) hat in einer fundierten Studie nachgewiesen, daß bei Männern die Zeugungsfähigkeit in diesem Fall um ca. 65% zurückgeht.

Allerdings wäre der Versuch rohe Eier zu kochen, indem man sie zwischen zwei Mobiltelephone legt, etwas umständlich - funktioniert aber auch.

Also ich wünsche allen ein frohes Kommunizieren - von mir aus auch mit dem Mobile - dann aber eben mit Ear Phone und Mikro AN DER STRIPPE !


(c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-08-03

Kommentare:

Overkill hat gesagt…

Zu der Zeit, in der ich dazu meine Beobachtungen in „unserer Leut”-BRd machte, fielen mir damals „unsere” „Migranten” aus vorzugsweise dem sonnigen Anatolien ins Auge und somit auf. Kein einziger dieser als Gastarbeiter gekommenen Mitmenschen war ohne Händi, zudem meist ans Ohr gepresst. Später hatte das Gespons dieser Arbeiter, also Ehefrauen und Kinder zunehmend auch, ein jeweiliges Zweit- und Dritt-Händi, natürlich ebenfalls ständig am Lauschorgan, sicher wichtige Botschaften austauschen müssend. Diese „Sitte” ist seit geraumen Jahren jetzt auch bei den Managern IN Deutschland nachgeäfft worden und neuerdings von allen ge„flatrate”ten Rest-Deutschen ebenfalls. Vereinzelte Ausnahmen bestätigen das nur.

Als ich eines dieser Schräuble-überwachten-Punktziele (bei eingebuchtem Händi jederzeit wg. Senderpeilungsoptimierungssoftware auf ca. 50 m genau ortbar!) einmal fragte, ob er sich nicht durch das überwachende und Bewegungsprofil offen darstellende Händi als angeketteter Sklave seiner Firmenbosse fühlen würde, kam nur ein verständnisloses „HÄ” dieses Möchte-Gern-Intellektuellen retour.

Wollen wir also geknechtet werden, unter der Knute gehalten, wie der Frosch gegrillt werden?

Nein!!! Bloß, wir sind der realen Komplexität der vor allem technischen Gegebenheiten dieser unserer Endzeit - einfach gefühlsmäßig nicht (mehr) gewachsen. Wir werden gelebt - wenn das sich so noch weiter entwickeln sollte ...

Anonym hat gesagt…

man kann das ding ja ausschalten. und wirklich nur zum fonen benützen. aber die omnipräsente gesellschaft nimmt es auch noch ins bett mit.
hab auch gelesen dass das handy in der hosentasche impotent macht. so wie die mikrowelle in der küche. und das atomkraftwerk neben dem haus.
ne scherz. handys sind nur für wichtiges zu gebrauchen und sollten sonst off sein.

hatte aber mal streit mit nem kollegen wegen wireless.
kommt er nicht mehr bei mir vorbei weil ich eins hab. aber die nachbars haben eins, und zig noch mehr, seh die ja alle. also bin ich doch auch in deren reichweite und werde mtiverstrahlt?

also was soll das? ich hoff es kommt ein profi der mir alles erklärt, in den blog von rumpelstilz :-)

Rumpelstilz hat gesagt…

sendermastendichte + UMTS noch dazu.
900 MHz ist nicht so gefährlich wie 1800
das pulsierende Einbuchen ist gefährlicher als nur Bereitschaft

Anonym hat gesagt…

Hält sie aber so "repräsentativ" ihr neuestes Handy an ihr Ohr und quasselt und quasselt, dann ist das ein Zeichen eines IQ nahe "0" (NULL).

--->hähähähä. köstlich !!!

Das ist doch aber seit langen bekannt, dass derarte Stahlung (auch noch ditital gepulst, statt analog) hochgradig gefährlich für das zellgewebe ist !!!

Es ist natürlich völlig klar, dass Studien, die die Gefährlich für die Zellen daran festmachen, dass diese erst vorliegt, wenn die Zelle zerstört ist und alles was darunter liegt als eben nicht gefährlich einstuft, handystrählung eben immer gesund ist !!

Die letzten "BRD"-Studie, die "BRD"-Medien den Bürger eingeimpft haben, wurden ja auch noch seitens Handynetzbetreiber in Auftrag gegeben !!!

Da muss es doch von vornherein klar sein (selbst wenn Handys erarte Feldstärken erzeugen würden, dass Reihenweise Neonlampen beim Telefonieren leuchten), dass Handystrahlung eben gesund ist !!!
hähähähä
mit völlig von Handystrahlen geschädigten Leute, den das Gehirnwasser laufend kocht, man ja auch tatsächlich v.g. Deistigkeiten offenbar ungestraft abziehen !!!

Ausserdem: Vergiss nicht, die Handyumsetzer dienen ja auch noch der ELF-Überlagrung im das Bewusstsein der Massen zu manipulieren !!!

Wie soll das denn gehen, wenn man den Manipulierten jetzt eingesteht, dass Hanfystrahlen hochgerfährlich sind und mit hoher Wahrscheinlichkeit schwere Schäden hinterlässt !!!

Die Leute wurden dann doch Ihre ELF-Manipulatoren dann alle zerschlagen, so die die Masse dann zumindestens damit nicht mehr beeinflusst wertden konnen !!!

Also: Handy sind gesund !!!

Wer richtig gesundheitsbewusst ist, der frisst sein Handy noch !!!
--->hähähähähä

Anonym hat gesagt…

Habe mir mal wieder das Buch von Stephen King "Puls"reingezogen!
Also irgendwie ist der Schrifftsteller fuer mich ein Genie!:)

Will jetzt keinen Vergleich mit Nostradamus oder so herstellen,aber es ist bemerkennswert wie offt er mit seinen "Horrorzenarien"wunde Punkte trifft!

Den Abschlusssatz,in diesem Buch,fande ich auch zum Nachdenken.
/"Stehen King"besitzt kein Handy!/

LG David

frank aus berlin hat gesagt…

Aber Rumpelstilz,Du "weißt" doch,das das mit den verstrahlten
"Hänndiiis" nuuuur Verschwörungsgerede ist.
Entschuldigt bitte meinen Zynismus,
aber ich hatte gerade gestern abend
darüber ein Gespräch mit einem Bekannten.Der sagte mir,daß er das Händi regelmässig benutzt und "noch nich blöde inne Birne jewordn is"
An dieser Stelle sei hier freundliche Verhaltenheit von mir demonstriert...

Fakt ist,das es nicht ausreicht,einfach nur die Batterie aus dem Ding zu nehmen,sondern,wenn man über längere Zeit nicht telefoniert auch den Chip. Desweiteren ist bekannt,daß man auch abgehört werden kann,wenn das Handy ausgeschaltet ist. Zwar habe ich auch eins,aber ich benutze es sehr selten.Und wenn,dann trage ich es meistens in einer Einkaufstasche.
(Nie am Körper)

Doch wie gesagt,Handystrahlung gibts ja garnicht(!)
Genauso wenig,wie Chemtrails(!)
Aber die Existenz der BRD ist unbestreitbar - ach,Ihr glaubt mir nicht?

Na,dann bitte;

www.krr-faq.de

Ich stehe immer noch etwas unter Schock,eben weil es immer noch Leute gibt,die Chemtrails bestreiten,verzeiht mir bitte meinen Zynismus.
So,und jetzt viel Spaß mit der von mir genannten Seite,über jemanden,der sich dafür hergegeben hat,dieses "Rechts-sytem BRD" zu
rechtfertigen.

Anonym hat gesagt…

ja ja
die v.g. Seite ist ein Parade-Beispiel an Offensichtlichkeit, die bisher keiner überboten hat, dass eine "BRD" zur "Aufklärung" der Bürger -getarnt über eine Privatperson- eine Website betreibt !!!

Das drückt doch aber geade den Grad des zunehmenden Druckes auf die "BRD" !!!

Damit dieser Druck weiter kontinurierlich weiter erhöht wird, sei jeder unbedingt auf

http://politikglobal.blogspot.com/2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
(5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)

verwiesen !!!

Dort stehen eine Menge hochinteressanter Info inkl einer Musteranfrage die an Vertreter einer "BRD" zu richten ist, bezüglich eben ihrer seit 18.07.1990 fehlenden jeglichen Amtsbefugnis !!!

Ich kann jedem Absender garantieren:
1. jede Antwort, die Ihr erhaltet ist eine Lachnummer !!!
2. jede Anfrage erhöht den Druck !!!
3.
Selbst eine Nichtanwort ist für jeden Absender der damit selbst erfahrende Beweis (solch Erfahrungen sind immer besser, als dass man nur liesst, dass mit der "BRD" was nicht stimmt!!!) der defintiv fehlenden Rechtsgrundlage einer "BRD"

Also: auf zur Musteranfrage !!!


getarnt von einer Privatperson betrieben wird !!!

frank aus berlin hat gesagt…

Naja,da sprichste schon wahr.Doch ich muß ja dann meine Adresse angeben und die Gründe meines Schreiben - oje,und dann geht es mir noch so,wie Martina Pflock,die ich zwar nicht persönlich kannte,aber die anscheinend eine mutige Frau gewesen sein muß.

Was ist Dir noch aufgefallen?
Also mir fiel auf,daß der Herr Seitenbesitzer mal mehr,mal weniger
doch recht ausfallend wurde.
Kaum,daß einer das Existenzrecht der BRD anzweifelte,wurde der zumindest als geistig minderbemittelt hingestellt - ich hatte mich mal vor einiger Zeit mit der Gesetzeslage der BRD aus-
einander gesetzt,vermutlich bin ich jetzt auch ein Krimineller.
Aber was ist Lies`chen Müller-Merkel dann eigentlich?

Anonym hat gesagt…

Immer wieder lustig anzuschauen:
http://www.koreus.com/video/telephone-portable-mais-popcorn.html

filos hat gesagt…

Ich nehme an dass die meisten Handy-Besitzer Menschen kleineren Alters sind, also 6 bis 45 Jahre. Die Jahre von 6 bis 30 ist man ins der Schule bis Studiu und Anfang der Kariere. Viele haben heute keine Uhr und keinen Wecker. Das ist mittlerweile Aufgabe des Handy's. Und es kommen noch mehr Aufgaben : Internet, GPS, Geldtransfer. Daher fuehrt man das Handy auch mit sich, nahe am Koerper und meistens nahe der Intimsgegegend. Die Folgen fuer Mann, Frau und Kind sind schon gesagt. Handies so weit wie moeglich weg von euch.

Anonym hat gesagt…

Anonym hat gesagt...
Immer wieder lustig anzuschauen:
http://www.koreus.com/video/telephone-portable-mais-popcorn.html
4. August 2008 12:40

--> ist aber ein Fake! Auch dass man mit zwei Handys Eierkochen könnte, ist dem Reich der Mythen zuzuordnen. Kann aber auch gerne jeder mal ausprobieren --> es wird definitiv nicht klappen! Ich würde mein ganzes Hab und Gut dafür verwetten!

frank aus berlin hat gesagt…

Na,mein Guter, da bin ich aber nicht recht überzeugt; der Mais war unbehandelt! Ich glaube schon,
das Handystrahlung kreuzgefährlich ist und nicht nur Rumpelstilz hat eindringlich darauf hingewiesen.
Jedenfall der Tip mit dem Mais war sehr gut.

Manfred hat gesagt…

Leider gibt es zum Thema elektromagnetische Strahlung und der Auswirkung auf lebende Organismen viel Halbwissen und nur wenig vertrauliche und verlässliche Information.

Das Popcornvideo hat ein kleines Problem. Heutige Handys senden auch in Störsituationen mit einer relativ geringen Leistung. Vier Handys sind eine Störsituation, das ist klar, allerdings sendet ein heutiges Handy mit ca. 0,2 bis 2 Watt je nach Notwendigkeit.

Von der Mikrowelle sind Zahlen um die 800 Watt bekannt. Diese wird mit ca. 1.5kW elektrischer Leistung bei 2450Mhz erzielt. In der Mikrowelle braucht es mehr als eine Minute bis das erste Maiskorn zum Popcorn zerplatzt. Jeder darf nun die vier Handys nehmen und überlegen, was 8 Watt im freien Raum im Vergleich zu 1500 Watt in einem geschlossenen System (Reflexion) bewirken. Das Video kann ich nicht glauben. Für Eier gilt meiner Meinung nach die gleiche Überlegung.

Was eben nicht belegt bzw. widerlegt ist, ist die Langzeitauswirkung dieses Strahlungsexperimentes am Volk. Dazu würde man eine dauerhaft telefonierende Versuchsgruppe und eine Kontrollgruppe benötigen, welche gleich lebt, aber keine elektromagnetische Belastung erfährt. (Wlan, Gsm, Umts, DVB, div. Funksysteme, Elektrogeräte, Kabel usw.)

Im speziellen Fall des Handys, welches nur Millimeter vom Körper entfernt funkt, kann ich mir schon vorstellen, dass eine Dauerbestrahlung Auswirkung auf unser doch komplexeres Zellsystem hat. Die thermische Auswirkung im Gehirn ist ja schon länger vermessen.

Wissenschaftlich könnten Langzeitprobleme mit Experimenten in Überdosis, wie auch bei Lebensmitteltests verifiziert werden. Dann wird sich aber sofort die Industrie derart dagegen stellen, dass die Ergebnisse unrealistisch seien, da man nie so hohen Dosen ausgesetzt ist. Ein Beispiel eines nicht gewollten Lebensmittels ist Stevia. Die Ratten haben täglich ein Drittel ihres Körpergewichtes bekommen und wurden unfruchtbar. Somit ist die Süßstoffindustrie davor bewahrt und verwendet weiterhin Aspartam und co ;-)

Längeres telefonieren mit Freisprecheinrichtung kann keinesfalls schaden, auf Bluetooth sollte dann aber auch verzichtet werden, und der Aufbewahrungsort des Teiles bei Nichtbenutzung sollte auch mit etwas Distanz gewählt sein.

Da sich die Physik aber auch hier nicht beugt, gilt die Regel, dass die Energie mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt. Zwei Meter Distanz und die Energie ist nur mehr ein Viertel dessen was sie bei einem Meter Abstand bewirkte.

Die Aussaget, dass ein ausgeschaltenes Handy auch ohne Akku als Abhörgerät aktiv sein kann, würde einen inneren Energiespeicher benötigen, der die Sendeleistung aufrecht erhält. Die nötigen Sendenvorgänge hätte doch schon jemand messen müssen. Woher soll die Energie kommen? Auch ein dicker Kondensator hält das nicht lange durch. Eventuell ist das eine Legende aus der ISDN-Zeit. Die Telefone konnte man von der gegenseite aktivieren und zum Abhören mißbrauchen.

Andererseits habe ich erst vor kurzem erfahren, dass heutige digitale Videokameras mit analogen Steuersignalen über den Bildsensor deaktivierbar sind. Leider kann man heute in technischen Geräten viele kranke Ideen verstecken.

Zum Thema Elf-Wellen weiß ich selbst zu wenig. Die Neurowissenschaft sollte aber in der Lage sein, eine Beeinflussung des Menschen von auf Trägerfrequenzen (Bsp. 900Mhz) aufmodulierten Frequenzen in Bereich fünf bis dreißig Hertz zu beweisen oder zu widerlegen. Sollte es hier digitalen Lesestoff geben, bitte ich um Hinweise.

Zur Info, ich habe kein Wlan, kein Bluetooth und mein Handy liegt im Vorzimmer ;-)

Overkill hat gesagt…

@ Hi(gh), Frank aus Bärlin
Sehr richtig!!! schreibst Du, daß es „Fakt ist, daß es nicht ausreicht, einfach nur die Batterie aus dem Ding (Händi) zu nehmen, sondern, wenn man über längere Zeit nicht telefoniert, auch den „Abrechnungs”-Chip. Desweiteren ist bekannt, daß man auch abgehört werden kann, wenn das Handy ausgeschaltet ist.”

So ist es. Jeder Fachmann aus der Welt des (mitteldeutsche Klangfarbe an:) „funkelektronischen Kampfes” weiß, wie auch die von der Gegenseite genau, daß es das sogenannte HF-Fluten von Funksendern, das Händi ist natürlich eine Art Miniatur-Sender, gibt - und angewendet wird. Die Energie zum Betreiben der Händi-Mikrofon-Verstärkerstufen in sogenannter SMD-Technologie wird mit der Grundfrequenz des starken HF-Signals, das über die Händi-Antenne meist per Richtfunkantenne von außerhalb „eingekoppelt” wird, mitge„liefert”. Die „Antwort” des gezielt anvisierten Händis ist das Übertragen der akustischen Schwingungen des Raumes, wo das Händie sich gerade befindet, also Gespräche usw., aufmoduliert auf das elektromagnetische Sendesignal der Händi-Antennenkonfiguration.

Sehr effektiv, jederzeit anwendbar, vom „Opfer” unbemerkt, leider ein wenig „gesundheitsschädlich”, wg. der kräftigen Sendestrahlungsbeaufschlagung des Opfer-Körpers (bis zum Sonnenbrandgefühl als in Kauf zu nehmender „Kollateralschaden”) und praktizierte Geheimdienstmethodik (publiziert für JEDERMANN in den bekannten und berühmt-berüchtigten „Bastel”-Anleitungen zum Eigen-Bau von Minispionen, in einschlägigen Elektronik-Shops überall antiquarisch!!! noch erhältlich. - Von einem, der auszog, das Gruseln wieder zu erlernen!)

Dadurch, daß man seine Chip-Karte im Händi drinläßt, erlaubt man dem Lauscher (nicht nur an der Wand gegenüber, oder im VW-Bus unten auf der Straße, getarnt als TV-Service, oder dergleichen) neben der sowieso ausgelesenen IMEI-Nummer, die beim Kärtchen-Kauf ja namentlich mitregistriert wurde!!!, auch noch den Direkt-Zugriff auf die gespeicherten Abrechnungsdaten samt Adresse des Ahnungslosen. Leider „funzt” das auch bei den sogenannten Pre-Paid-Cards, weil deren Nummern beim Erwerb normalerweise ja auch „registriert” worden sind.

Und für die, die ihr Kärtchen beim Anatolen um die Ecke „vom Lastwagen gefallen” erwerben, oder ähnliche Verschleierung ihrer Adressen glauben vollziehen zu können, genau die werden durch die Inhaltsauswertung ihrer Gesprächsinhalte und Telefonpartner-Nummern, die sie anwählen im Laufe der Nutzungszeit (Verkehrsauswertung), eineindeutig „festnagelbar”. Schöne „Neue Welt”, Grüßli an Aldous Huxley an dieser Stelle, nicht wahr?

Übrigens, die sündhaft teuren Zellknotensimulier-Gerätchen für offizielle Dienste bzw. „Behörden” (als IMSI-Catcher gefürchtet), bei denen sich die Händis aufgrund stärksten Signalangebotes vorzugsweise einbuchen sollen, bevor alles an einen echten Netzknoten weitergeleitet/durchgeschleift wird, die „kommen extra”. Das ist eine noch andere Abhörtechnik, über die ja ausreichend im Internet bereits „diskutiert” wird.

Wer vermag mich diesbezüglich widerlegen - es wäre mir eine echte Freude und seufzende Erleichterung!

PS:
Der Mossad bucht übrigens bei seinen „KATSA”-„Operationen” in der BRd, die ihm diese willenlos gestattet! (Straftaten wider das Leben ist in manchen Ländern nicht strafbar!) gern in „unsere” Funknetze per Kärtchen mit einer Schweizer Zulassung ein und operiert somit per verschleierndem „Roaming”. Damit ist ein Mitplotten deren Auftritte zumindestens ein wenig erschwert, wenn er denn je bisher irgendwo wider Erwarten einmal stattgefunden hat bzw. -finden sollte...=

frank aus berlin hat gesagt…

Hallo Overkill,
Na,das sind doch "glänzende" Zukunftsaussichten. Mich graust schon davor,wenn ich aller Voraussicht nach,ab 1.9. wieder Arbeit habe. Dann muß ich aufgrund meines Berufes dieses (Mist-) Ding ständig bei mir tragen.
Aber nicht nur das;vermutlich werde
ich dann als Fahrgastbetreuer direkt am/im Hauptbahnhof eingesetzt - ich sage nur Terrorgefahr...
Der Hauptbahnhof gibt zumindest ein exellentes Ziel für den CIA,äh,
wollte sagen für die bösen,bösen Taliban ab. Den Krach (im Falle eines Falles), den hört man dann wirklich in ganz Berlin!

Ach,ja, Du schreibst von der unbeugsamen Physik - ist Dir zufällig ein Prof. Axel Stoll bekannt? Der hat zu solchen Themen
eine ganze Menge Bücher veröffentlicht. Aber das alles auf Anhieb zu verstehen,ich gebe zu,daß ich nicht unbedingt der große Physikfan bin,aber manche Dinge über die er schreibt,sind bei genauerem Überdenken recht logisch.
Da,siehste,noch was,das mir einfällt - Manfred schrieb was von Stevia.Dazu hatte ich mal gelesen,
das Stevia absichtlich von der Lebensmittelindustrie zurück gehalten wird und eigentlich sehr gesund sein soll.Doch wenn das mit den Ratten tatsächlich stimmt - oje.Wobei ich natürlich nicht die Möglichkeit ausschliessen will,das den Oberen mal wieder daran gelegen ist, Angst zu verbreiten-
aber dieses "Spielchen" kennen wir ja...

Tom2101 hat gesagt…

...Mikro an der Strippe - und das Mobiltelephon abseits von mir ...

Ich dachte auch, dass ich mir auf diese Art die Strahlung vom Leibe halten könnte, bis ich folgendes las:

"....für normale schnurgebundene Headset gilt lt. ÖKO-TEST August 2000: "Freisprecheinrichtungen halten die Hände frei. Vor Strahlung schützen sie nicht. Im Gegenteil: Sie leiten den Elektrosmog vom Handy direkt ins Ohr. Sämtliche Freisprecheinrichtungen nehmen die Strahlung der Handy-Antenne auf und leiten sie bis zum Ohr. Die gepulsten Mikrowellen werden von kritischen Medizinern für eine Reihe von Wirkungen im Körper verantwortlich gemacht - etwa Veränderungen der Hirnströme, Kopfschmerzen, Nervosität und Schlaflosigkeit. Deswegen sind die Freisprecheinrichtungen, die die Strahlung bis direkt an den Kopf leiten, »nicht empfehlenswert." "

Da dachte ich mir "super". Genau das Gegenteil bewirkt von dem was ich eigentlich wollte.

Es gibt aber auch eine Headset-Lösung, welche strahlungsarm arbeitet. Diese habe ich mir dann zugelegt. Das Headset arbeitet ähnlich wie ein Stethoskop (pneumatische Schallübertragung).

Sprachqualität ist etwas schlechter (da vor allem leiser) aber noch völlig ok. Auch für den Gesprächspartner.

Das pneumatische Headset, welches ich verwende, heißt "Headset Aero 99 strahlungsarm" und kann man übers Web an tausend Stellen einkaufen.

Tom2101 hat gesagt…

...Mikro an der Strippe - und das Mobiltelephon abseits von mir ...

Ich dachte auch, dass ich mir auf diese Art die Strahlung vom Leibe halten könnte, bis ich folgendes las:

"....für normale schnurgebundene Headset gilt lt. ÖKO-TEST August 2000: "Freisprecheinrichtungen halten die Hände frei. Vor Strahlung schützen sie nicht. Im Gegenteil: Sie leiten den Elektrosmog vom Handy direkt ins Ohr. Sämtliche Freisprecheinrichtungen nehmen die Strahlung der Handy-Antenne auf und leiten sie bis zum Ohr. Die gepulsten Mikrowellen werden von kritischen Medizinern für eine Reihe von Wirkungen im Körper verantwortlich gemacht - etwa Veränderungen der Hirnströme, Kopfschmerzen, Nervosität und Schlaflosigkeit. Deswegen sind die Freisprecheinrichtungen, die die Strahlung bis direkt an den Kopf leiten, »nicht empfehlenswert." "

Da dachte ich mir "super". Genau das Gegenteil bewirkt von dem was ich eigentlich wollte.

Es gibt aber auch eine Headset-Lösung, welche strahlungsarm arbeitet. Diese habe ich mir dann zugelegt. Das Headset arbeitet ähnlich wie ein Stethoskop (pneumatische Schallübertragung).

Sprachqualität ist etwas schlechter (da vor allem leiser) aber noch völlig ok. Auch für den Gesprächspartner.

Das pneumatische Headset, welches ich verwende, heißt "Headset Aero 99 strahlungsarm" und kann man übers Web an tausend Stellen einkaufen.

Anonym hat gesagt…

@Frank aus Berlin 4. August 2008 11:45


Wer nicht kämpft, hat schon verloren !!!
Wer kämpft, kann gewinnen !!!

So wie ich Dich verstanden habe, hast Du Dich nicht nur damit abgefunden ein Sklave der Bsatzungsmacht zu sein, sondern (noch einen Schritt perserver:) es ist also bereits schon Dein ausdrücklicher Wunsch !!!
man man man !!!

Auch hast den Effekt der mit dieser Musteranfrage erreicht werden soll (obwohl er mehr als hinreichend dargelegt wurde!) offenbar nicht verstanden, oder liegt es an Deinem offensichtlich mangelnden Selbstvertrauen, dass Du diesen Effekt (vorsätzlich) verkennen willst ???

Wenn alle Bürger so eine Einstellung wie Du haben, ist es besser sie geben sich selbst die ..... !!!

Trag es mir nicht nach, dass ich bei solchen Sachen immer sehr direkt bin und auch keine Kompromisse mache !!!

Siehe es meinen Kommentar einfach nur als Vorhaltung eines Spiegels, damit Du siehtst, wo Du an Dir selbst noch Veränderungen anstreben musst.
Nimm Dir z.B. auch den ältesten Sohn von Martina Pflock als Vorbild, der trotz allen weiter kämpft !!!

Zum Schluss noch:
Auch brauchst Du keinerlei Grund für den Versand der Musteranfrage (in der unter dem Link dargelegten Form) anzugeben !!!
Der Grund für diese Anfrage spricht (in keglicher Form völlig unmissverständlich) für sich selbst !!!
Du kannst natürlich (für den Fall, dass Du von "BRD"-Stellen in irgendeiner Form in Anspruch genommen wirst, z.B. Bussgeld, Steuern, pp) die Musteranfrage für spezielle Fälle apdaptieren, indem Du den Kern entnimmst und in Dein jeweils spezielles Schreiben einbaust !!!

Anonym hat gesagt…

@Frank aus Berlin 4. August 2008 11:45

Nachtrag:
immer diese schnelle Tiperei von mir, lässt doch desöftern einen anderen Buchstaben im Text erscheinen, als den der erscheinen soll.
vielleicht sollte ich mir doch mal grössere tastenpads zulegen -->hähähä

Dü fragstet nocht, was ein Merkel ist ???
Das kann ich Dir sagen

Neben der äusserst zuteffenden Bezeichnung von RStilz ("Prostituierte", die poltisch alles was dieses Subjekt ist zu 100% in einem einzigen Wort ausdrückt)
ist diese Kreatur ein Hochverräter und Serienstraftäter, für den die Todesstrafe viel zu milde wäre !!!
Wohingegen die LL-Haftbedingungen von solchen Subjekten hingegen derart gestaltet sein müssen, dass sie sich jeden Tag iher Strafverbüssung die Todesstrafe herbei wünschen !!!

Alles klar?
Gut!

Overkill hat gesagt…

@ anonym von 14 Uhr 08
Hei, Du wirst doch dem irre(nden) Merkel seine Chance auf eine geistige Weiterentwicklung nicht wegnehmen wollen? Auch sowas wie das Merkel könnte einen Anfall von Besinnung eines Tages bekommen, und vom Saulus zum Paulus sich wandeln. Die Option auf dieses Menschenrecht wollen wir Freiheitskämpfer doch auch dem momentan noch an Marionettendrähten zappelnden Gegner auf gar keinen Fall nehmen, denn sonst wären wir „genauso” wie „die da”?

Es ist schon mancher böse Mensch, ehrlich - ich war auch einer!, „durch das von scheinbaren Zufällen geführte! Leben” zur Besinnung gekommen.
Dafür ist es doch für jeden da, letztlich.

Und bedenke bitte, keiner aus Mitteldeutschland, gar keiner, hat seine ihm namentlich bekannten Peiniger von der Stasi hinterher an die Laternenmasten gehängt, wie sowas bei Unkultivierten anderswo als völlig normal angesehen worden wäre. Mir jedenfalls hat allein das schon gewaltig „imponiert”.

In deren - geistig betrachtet - armseligen Zustand momentan müssen wir jedenfalls in der Ewigkeit nicht das Miteinander „auf Wolke 7” verbringen. Wir dürfen dann mit geistig gleichweit entwickelten Menschen...

manfred hat gesagt…

Ich möchte noch etwas zum Thema Handy anbringen.

@tom2101
Den Satz mit der Freisprecheinrichtung habe ich ungeschickt formliert. Eine Freisprecheinrichtung verbessert die Situation, löst das Problem aber nicht ganz. Der Einwand mit dem Kabel der Freisprecheinrichtung ist also berechtigt, allerdings kann es nicht sein, dass die gesamte Leistung des Telefons am Ohrhörer abgestrahlt wird. Somit reduziert eine Freisprecheinrichtung die einwirkende Leistung am Kopf, aber sie ist niemals ganz weg.

Ein akustischer Schlauch vermindert das Problem. Ich habe gar nicht gewusst, dass so was gebaut wird.

@overkill
Mein gestriger Kommentar zur Funkleistung eines Handys ist nicht korrekt, da mein technisches Wissen im Funkbereich nicht mehr aktuell ist. Heutige Telefone können ab einem Milliwatt senden. Diese Leistung kann bei aktiver Bestrahlung per Funk geliefert werden. Ich habe bisher keinen Artikel gelesen, der dies bestätigt, aber das bedetuet nicht viel.

Ich sehe dabei ein anderes Problem, der Aufwand ist zwar in Grenzen, wenn alle Handys einen Lauschmodus kennen, allerdings kann man das mit brauchbarem Instrumentarium messen. Viel sicherer ist da die passive Lauschtechnik. Akustisch kann doch schon in Hollywood mehrere hundert Meter weit durch Glasscheiben abgehört werden. Wozu das technische Zeug mitschleppen?

Das aktive Mithören von Gesprächen braucht doch gar keine eigenen Funkstationen. Die Polizei und erst recht die hochgeheimen Lauschdienste sind alle seit langem direkt online.
GSM hate von Anfang an nur eine Scherzverschlüsselung und bei neuen Netzen ist der zusätzliche "Stecker" sowieso im Konzept vorgesehen. Auch Skype ist laut österreichischer Polizei kein Problem. Genauso, wie diese Eingaben brav archiviert werden, um sie später gegen...

frank aus berlin hat gesagt…

Hallo, Kommentator von 11 uhr 45,ich glaube,das das vermutlich an mir lag,daß Du jetzt von mir denkst,ich hätte mich aufgegeben.
Ich rufe es Dir und allen anderen zu;

NEIN! NIEMALS!

Ich habe in diesen 18 Jahren "einig
Vaterland" so unglaublich viel dazu
lernen müssen, das ich in der Tat oft
kurz vorm Suizid stand.
Aber dann...

... sah ich mir die Menschen um mich herum einmal ganz genau am...
Dazu hatte ich einige Tage früher in den Kommentaren geschrieben,nun,ja!
Allerdings war mein jetziger Kommentar nur ein kleiner sarkastischer Einschub - ich kann
hier an dieser Stelle nur regelrecht beeiden,daß ich alles andere als aufgegeben habe!
Ich gebe gerne zu,daß ich in den letzten Jahren aufgrund meiner Mitmenschen oft genug sehr verzweifelt war,weil man denen buchstäblich alles,aber auch wirklich alles erzählen konnte - und die haben das alles geglaubt,was man ihnen so erzählte.
Was mich aber über Jahre fassungslos machte,das die meisten
das alles ohne eigenes kritisches Denken geschluckt haben.
Ehrlich gesagt hat es mich oft genug sehr wütend gemacht!
Da war es jedoch an mir,damit richtig umzugehen.
Also mich wieder hinsetzen und lesen,lernen und vor allem die Ruhe
bewahren! Warum ist das so wichtig?
Die Oberen leben doch davon,die breite Masse in Angst zu halten.
Wenn ich da nun also gekommen wäre um lautstark meine Meinung zu sagen,
wäre die eine Hälfte des Publikums erschreckt gewesen (mehr haben die auch nicht gelernt),die andere Seite wäre wieder mal sehr amüsiert gewesen und hätte meinen "Auftritt" als Showeinlage betrachtet.
Es blieb mir also oft nur dieser eine Weg, mich dazu zu zwingen ruhig zu bleiben,Du kannst Dir garnicht vorstellen,W I E schwer mir das am Anfang gefallen ist.
Eben weil ich auch mit meinen 41
Jahren immer noch sehr temperamentvoll bin - und das lasse ich mir auch von keinem nehmen.
Nachdem ich erkannt hatte, WIE ge-
sichtslos die meisten "in der Freiheit aufgewachsenen" hier sind-
und nachdem ich hier im Westen so unglaublich oft verraten wurde,von
Menschen,die um die tatsächliche Wahrheit wusten und sich trotzdem gegen mich wandten,machte ich es mir zur Pflicht noch mehr zu erfahren WARUM die alle so sind.
Die großen Schlüssel zu m e i n e r
Erkenntnis lagen als Fehlwissen in
der Psychiatrie begründet.
Es wird zur Zeit in der BRD grundsätzlich nur mit Angst gearbeitet.
Wenn ich immer nur nach dem gegangen wäre,was das System uns lehrte,wäre ich wahrscheinlich auch nur mit Angst durchs Leben gelaufen.
Aber das ist ja gerade der Trick-
Menschen nur ein kurz gehaltenes
Wissen mit auf den Lebensweg zu
geben und alles andere als Idiotie zu erklären.
So war es bei mir nur eine Frage der Zeit,z.b. auch mal bei
"unglaublichkeiten.com" vorbei zu
schauen.
Mich hätte doch jetzt als "artiger"
Bürger allein schon das Logo schocken sollen,aber weit gefehlt.
Jetzt wollte ich alles wissen,zumal ich sehr gut in der Lage bin,aus-
einander zu halten!
Wie kam es aber nur dazu,daß ich mir viel von dem,was ich dort las
mir sehr gut vorstellen konnte(ich
sage nur "Flugscheiben")
Deshalb schrieb ich auch vorhin,ob vielleicht die Ami-truppen bei der Einnahme der nächsten Stadt wieder
"technische Probleme" haben werden.
WIR wissen dann zumindest,wer da noch seine Hände mit im Spiel hat...
So,ich muß jetzt langsam zum Schluß kommen. Denkt bitte nicht,ich hätte
aufgegeben- ich bin zur Zeit VORÜBERGEHEND ein sehr amüsierter
Zuschauer,der einfach nur abwartet und den Illuminaten bei der Selbstzerfleischung zusieht.
Wenn jetzt einer von uns zu früh zum Sturm bläst,kann das fatale Folgen haben.Für mich und andere auch. Bis es soweit ist,können wir ja die Damen und Herren Systemlinge
auf ruhige und netter Art mal so ein paar Fragen stellen.
Die Reaktionsweisen der meisten sind doch eh`vorhersehbar.
Wenn dann noch ein paar Unbeteiligte dabei stehen und wir bleiben ruhig,sollte es ein leichtes sein,diese Leute vorzuführen. Die können nicht mehr anders,als dann wie die aufgescheuchten Hühner zu agieren.
Das habe ich damals bei "Prenzl-Komm" lernen dürfen.
Führen wir diesen Unflat doch einfach vor - und bleiben wir selbst, einfach wir selbst!
Das ist am Anfang natürlich sehr schwer,aber wenn Ihr weitermacht
und bereit seid unermüdlich dazu-
zu lernen und auch Kritik anzunehmen,bringt Ihr es zu echter,wahrer Meisterschaft.
Vor allem aber bitte ich Euch alle,
ganz genau DIE Bücher zu lesen,die auf dem Index stehen.
Also zu erst das "Germar-Rudolph-
Gutachten" Das ist mit das wichtigste Buch und (ich hatte es
schon neulich empfohlen)

Johannes Jürgenson
"Das Gegenteil ist wahr" Teil 2.
Wie gesagt,sind die meisten Bücher
als E-Buch abrufbar.
Wenn Ihr dann dieses echte Wissen verinnerlicht habt,stellt den
Systemvertretern Fragen.Immer und
immer wieder!
Denen muß der Schweiß bei jeder einzelnen Antwort ausbrechen,weil denen immer mehr bewust wird,daß auch sie selbst über Jahrzehnte miß
braucht und angelogen wurden.
Vor allem aber wird den Systemvertretern bewust,daß die Zahl der Menschen ZUNIMMT,die sich via Internet informieren,Bücher lesen,die öffentlich so sehr geschmäht sind - und eben keiner mehr dieses widerlich Systemfernsehen konsumiert,und wenn doch,dann weiß der INFORMIERTE,WIE
er mit diesen "Infos" umzugehen hat.
Wenn Ihr j e t z t zum Beispiel,
Euch mal die Nachrichten auf "N24"
reinzieht - vielleicht geht es dann Euch,so wie mir vorhin...
Ich hab`mich maßlos beeiert vor lauter Lachen. Genießt bitte,wie
das Systemfernsehn der breiten Masse den Abgesang von Amiland ver-
kauft. Das müßt Ihr gesehn haben-
und der Oberbrüller ist,das dies im
überwiegendem Teil aller Internet-
foren schon Jahre zuvor prognastiziert wurde.
Es war also nur eine Frage WANN.
und zu keinem Zeitpunkt OB.
Macht Euch also fit für die kommende Zeit,denn die wird richtig
spannend.

Anonym hat gesagt…

@Overkill von 5. August 2008 16:08

Da magst Du recht haben, mit der geistigen Weiterentwicklung einer Merkel.

Die soll Sie ja gerade bekommen, eben lebenslang im Zuchthaus, wo sie keiner von dieser Weiterentwicklung abhält und sie sich dieser auch völlig ungestört zu wenden kann !!!

Anonym hat gesagt…

Popcorn-Handy-Video als Trick entlarvt

Anonym hat gesagt…

@Frank aus Berlin von 6. August 2008 03:06

Na das wollt ich doch meinen, dass Du nicht aufgibst, dass Du weiter kämpfst und vor allen Dich nicht von dem ggf. geistesgestörten Umfeld beeinflussen lässt !!!

Das weitete was Du geschrieben hast, ist nicht ungewöhnlich für jemanden der aufwacht und dann erstmalig feststellt in was er sich da eigentlich befindet und vor allen wenn er merkt, dass die Gesellschaft im nicht unwesentlichen Umfang aus in jede Richtung beliegig völlig verblödeten Zombies besteht !!!

Das habe ich auch aller hinter mir und auch noch ganz anderes Dinger !!!

Es gibt dann prinzipiell immer 2 Entwicklungsmöglichkeiten

1.
Du verreckst dran, bzw. Du drehst durch (beide also "BRD"-konform!!!)

oder

2.
Du wirst (bedingt aus Deinen Erfahrungen) stark, erhebst Dich und kämpst !!!

Deswegen:
Glückwunsch, dass Du Dich für Weg Nr2 entscheiden hast.

Beschreite ihn weiter, lasse Dich durch nichts davon abhalen und wachse weiter auf dem Weg, damit Du an Stärke zunimmst !!!

Overkill hat gesagt…

Hallo Manni von 22 Uhr 46
Danke, daß Du meinen nicht überall zu findenden Beitrag zum HF-FLUTEN s.o. inhaltlich/funktechnisch bestätigst! Warum das nicht „an die große Glocke gehängt” wird, dürfte klar sein.

In der antiquarischen Fachbuchreihe für Elektroniker „Minispione I bis ...” findet sich u.a. natürlich auch die optische LASER-Strahl-Abhörmethode: Eine normale Fensterscheibe, die mit/durch Sprachschwingungen der Gespräche im Innenraum unsichtbar mitschwingt, wird aus der Ferne mit einem unsichtbaren Laserbeam beaufschlagt und das zurückreflektierte Schwingungsmuster ausgewertet. Selbstverständlich subtrahiert die Auswerte-Elektronik die gleichfalls aufgetroffenen Schwingungen der Umweltgeräusche von außen, die ein Referenz-Laser unterstützend in die Elektronik einkoppelt. Technisch alles „easy”.
Die „Kiste” dazu ist nur noch Aktentaschengroß, für „jedermann” also. Vielleicht ein Gruß an Deine Dich belauschenden Nachbarn?

Deine sonstigen Angaben stimmen natürlich. Übrigens, bin „vom Fach”, war selber professioneller elektronischer Abhörer im BRD-Staatsdienst. Bin freiwillig aus dem Affentheater ausgestiegen.

manfred hat gesagt…

Danke overkill.

Jetzt verstehe ich ein wenig besser ;-)
Ich muss kurz erklären, dass man im Inet leider sehr oft wiedergekautes Halbwissen vorfindet und ich deshalb, eben auf Grund meines eigenen technischen Halbwissens eher skeptischer Natur bin, solange ich eine technische Unmöglichkeit sehe. Aber auch da lerne ich gerne dazu.

Danke für deine Antwort auf die von mir nur unbewusst gestellte Frage nach der Fensterabhörmethode. Die Darstellung in den Hollywoodfilmen mit Mikrofon war mir eben wegen dem fehlenden Wissen bezüglich Laser und Referenzlaser nicht klar.

Da mich das Thema jetzt doch neugierig macht, schreibe ich noch ein paar Zeilen.

Vor einigen Jahren habe ich mal aufgeschnappt, dass aktuelle Satelliten Gebäudestrukturen einige 10 Meter unter der Erdoberfläche darstellen können. Ebenso beherrscht man zumindest aus der Nähe den Blick durch Wände.

Generell ist die Überwachung im Vergleich zu früher viel einfacher geworden. Die heute mannigfaltig gesammelten digitalen Daten werden automatisch gefiltert und kategorisiert und irgendwann später kombiniert analysiert. Diese Techniken waren in den 90ern schon alltagstauglich. Wer jemand in einer Bank mit Hintergrundwissen und ausreichendem Vertrauen kennt, kann gerne erfragen, was eine schnöde Bank schon an Profiling betreibt.

Nun stelle man sich die Mittel der Geheimdienste vor. Ich habe mal aufgeschnappt, dass das in der USA alleine 11 sein sollen und darunter auch der größte Arbeitgeber für Mathegenies weltweit ist. Die Analyse ist schließlich die (zahnlose?) Waffe.

Bei dem Thema muss ich es wohl so ähnlich halten wie Frank aus Berlin in der hier geführten Paralleldiskussion.

Grüße an euch alle

Overkill hat gesagt…

@ Manni (2. Teil)
Die von Dir „Hollywood-Methode” genannte Abhörtechnik per RICHT-Mikrofon, also ein Mikrofon, das so konstruiert wurde, daß es nur Schall aus einer sehr schmal gebündelten Richtung in elektrische Signale aufnimmt und weiterleitet, gibt es natürlich zusätzlich noch. Vor allem Privat-Dedektive und CIA auch hören mit einem solchen Mike, mitten im Brennpunkt eines (Plastik-)Parabolspiegels angebracht, jedes Gespräch, das du in einem Park oder sonstwo unbeobachtet zu führen glaubst, mit/ab. Sowas gibt es in gut sortierten Elektronik-Shops (hab letztens sowas in Stuttgart gesehen) zu kaufen. Körperschallmikrofone, die beim Nachbarn an die möglichst massive Mauer (leitet den Schall am besten!) geklatscht werden und einen Kopfhöreranschluß zum direkten Mithören und/oder Aufzeichnen besitzen, gibt es da auch. (Ende der Hobby-Lektion)

Die von Dir erwähnten Satelliten erfassen nicht nur Gebäudestrukturen, sondern generell Boden- und UntergrundstrukturVERÄNDERUNGEN der zumeist homogenen Umgebungsstrukturen, bis hin zu erdölhöffigen Schichtungen!!!, per allerdings sehr starke Strahlung im Giga-Hertz-Bereich aussendenden RADAR-Anlagen. Hier finden wir vor allem US- und SU-Radarbestückte Horcher.

Das gleiche geht mit einem tragbaren Radar in entsprechenden Frequenzbereichen auch durch NICHTmetallische Wände (schlechte Zeiten für Ganoven und Entführer z.B. in Sparkassen, sie sind auf den Zentimeter für den „finalen Rettungsschuß” ortbar. Die Technik existiert (nicht nur bei der nach israelischen Techniken heiß gemachten GSG-9)!

Zum Profiling nur ne Anmerkung von mir:
Ich füttere die Auskunfteien, Internet-Auswerter und sonstigen Schnüffler - Schimmelpfeng, Schufa, dergleichen - mit gezielten Müll- und Desinformationen. Wenn man weiß, was die sammeln wollen, dann sollte man denen kübelweise Böck, eh, Müll, hinschmeißen. Die wollen das doch so...

Deine Geheimdienst-Info ist leider falsch/unzutreffend:
Es gibt 16 offizielle, zugegebene Geheimdienste der USA. Wobei das „Reconnaissance Bureau”, als offiziell gar nicht existent, aber dennoch „da”, noch extra kommt.

Wer denen allen vorsteht, es war bis Sommer 2004 u.a. der mosaischer Abstammung seiende George Tenet, dürfte klar sein. Schalom nach „USreal”.

Die Inhaltsauswertung per Super-Rechenzentren „besorgt” vor allem die auf elektronische Weltausspionierung spezialisierte NSA (National Security Agency) in Fort George Meade, Schwerpunkt Kryptographie und Entschlüsselung.
Die hat übrigens bei Bad Aibling, südlich München ihre Europa-Abhörzentrale unter den dortigen Radom-Kuppeln aus Kunststoff, damit man über die zahlreichen Antennenanlagen nicht gleich staunend zum Nachdenken kommt. Nördlich Augsburg bei Gablingen am Lech kommt ein kreisrunder Superpeiler (Google-Earth, Bild davon dort) der US-Behörde NSA noch hinzu, um nur mal Bayern aufzulisten. Mehr dazu beim mitteldeutschen Ex-Offizier des Funkelektronischen Kampfes, Erich Schmidt-Eenboom, der in „Fachkreisen” von jedermann als „ehrliche Haut” anerkannt ist.

Noch Fragen offen?

Anonym hat gesagt…

"Ich füttere die Auskunfteien, Internet-Auswerter und sonstigen Schnüffler - Schimmelpfeng, Schufa, dergleichen - mit gezielten Müll- und Desinformationen. Wenn man weiß, was die sammeln wollen, dann sollte man denen kübelweise Böck, eh, Müll, hinschmeißen. Die wollen das doch so..."

----> hähähähähähä !!!

sehr gut !!!

Das stimmt aber vollends, was der OM da sagte !!!

Es ist in der Tat ein gute Methode, diese Leute mit plausiblen Fake_Information zu zuscheissen, dass ihm schon allein beim blossen Gedanken einer Auswertung das kalte Kotzen kommt !!!

Die Infos müssen in der Summe vieler Bürger derart umfangreich sein, dass auch das RechenZentrum der NSA (ich weiss nicht ob der dortige Cray-Cluster schon durch neuerers Rechensystem ersetzt wurde) mittles der automatischen Auswertung völlig ins stocken kommt !!!

ottawa hat gesagt…

@ overkill
Könntest du die Google Earth Koordinaten mal posten, ich sehe in den angegebenen Städten so auf die schnelle nichts.
Danke

Overkill hat gesagt…

@ ottawa (BRd)
Selbstverfreilich kann ich das - und tue es auch. Hier die UTM-REF-Daten, mit denen Du bei Google-Earth sowohl die CIA-NSA-Abhörzentrale bei Bad Aibling (3 km nordwestlich bei Mietraching [im NSA-Insider-Jargon als „Home of the Professionals” bezeichnet) finden wirst, als auch den strategischen Langstreckenpeiler (nicht zu verwechseln mit eventuellen VOR-Drehfunkfeuern und -Peilern der Luftfahrtnavigation) bei Gablingen (nördlich Augsburg):

48 Grad 27 Minuten Nord,
10 Grad 52 Minuten Ost.

47 Grad 53 Minuten Nord,
11 Grad 59 Minuten Ost.

Klick dort bitte vertiefend die eingestellten Icons (Bildchen von interessierten Fotoamateuren) an.

Kleine Besonderheit, achte mal darauf!, derlei hochkomplexe Antennen-Strukturen liegen immer in Flußnähe, weil die elektrische „Boden-Leitfähigkeit” der Umgebung wesentlichen Einfluß auf die „Empfangsgüte” eines interessierenden Signals besitzt.

Weitere „Facilities” findest Du in den Fachbüchern vom Ex-DDR-Offizier für Funkaufklärung Schmidt-Eenboom dazu vertiefend und unter den passenden „Stich”worten im Internet und sogar teilweise bei Wikipedia. Ich werde die allerdings hier nicht weiter aufschlüsseln. Nur einen Hinweis noch dazu, Stichwort: „Innerdeutsche” Grenze und Abhöranlagen dort, die heute noch teilweise, fast vergessen, „weiterexistieren” (ich wandere dort zuweilen an der Ostseeküste, im Harz, am hessischen Hohen Meissner sowie im Brockengebiet und bei Hof sowie im Naturpark Bayerischer Wald). Angeblich nur nach Osten hin abhörend, im lautlosen, permanenten „Funkelektronischen Kampf”, wie man offiziell uns erzählt.

Ach ja, beinahe hätte ich es vergessen, die „nächstgelegene” ADAC-, eh - sorry, Ami-Abhörstation ist auf dem höchstgelegenen Säntis in der Schweiz installiert, also die BRd südlich flankierend und bei Krischona, nördlich!!! des Rheines, östlich von Basel gelegen, schon wieder eine US-NSA-Anlage auf schweizer!!! (neutral???) Boden, getarnt als hoher „Fernsehturm”. Letztere Funktion für Basel-Land hat der natürlich nebenbei auch, klar doch.

Noch irgendwelche Fragen offen?

lolo hat gesagt…

Ich verweise alle Leser dieser Seiten und deren Freunde und Bekannte auf die Gabriel-Chips zur Entstörung von Elektrosmog. Ich litt selbst sehr unter der Handystrahlung (Kopfschmerzen, Schwindel etc.). Durch die Benutzung der preiswerten Chips gehört das der Vergangenheit an.
Es gibt sie auch für WLan etc.
Es handelt sich um eine seriöse Angelegenheit!
www.gabriel-chip.de

Rick Simpson hat gesagt…

RUN FROM THE CURE - The Rick Simpson Story

http://www.youtube.com/watch?v=pjhT9282-Tw

http://video.google.com/videoplay?docid=-7331006790306000271

http://www.phoenixtears.ca/