Mittwoch, 20. August 2008

0808-24 / Georgische Truppen habenZchinvali erneut beschossen

.




Georgien bricht den Waffenstillstand




Artikel nachstehend übersetzt:

Грузинские войска вновь обстреляли Цхинвали

Грузинские войска вновь обстреляли Цхинвали

18:08 «Вести.Ru»

Короткая перестрелка завязалась на окраине столицы Южной Осетии недалеко от здания центральной республиканской больницы. Грузинские пулеметчики открыли огонь по городу, но тут же были уничтожены российскими миротворцами.

Перестрелка началась около 19:00 и длилась около трех-четырех минут, сообщает «Интерфакс».

На горном склоне был замечен грузинский пулеметный расчет, который первым открыл огонь и обнаружил себя. Одна из российских БМП немедленно открыла ответный огонь на поражение.

В результате перестрелки в городе никто не пострадал. Представители югоосетинских властей пока не комментируют эту информацию.

Übersetzung:


Georgische Soldaten haben erneut Zchinvali beschossen

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

Ein kurzer Schußwechsel ereignete sich am Rand der Hauptstadt Süd-Ossetiens unweit des Gebäudes des republikanischen Zentral-Krankenhauses. Georgische Maschinengewehrschützen eröffneten das Feuer auf die Stadt, ab sie wurden von russischen Friedenstruppen zum Schweigen gebracht.

Die Schießerei begann gegen 19:00 Uhr (17:00 h MEZ) und dauerte ungefähr 3 oder 4 Minuten, teilt "Interfaks" mit.

An dem Berghang wurden georgische MG-Schützen bemerkt, die zuerst das Feuer eröffneten und sich dadurch verrieten. Einer der russischen БМП (Schützenpanzer) erwiderte unverzüglich das Feuer.

Niemand kam in der Stadt bei dem Schußwechsel zu Schaden. Die Vertreter der süd-ossetischen Verwaltung haben noch keine Stellungnahme abgegeben.

Nachricht übernommen von Besti.ru

Politik-Global Rumpelstilz 2008-08-20

Kommentare:

Overkill hat gesagt…

Bevor ich das gehaltvoller kommentiere, warte ich eine eventuelle Stellungnahme der Gegenseite zu diesem Vorhalt der russischen Parteiung ab.

Derartige „Scharmützelchen” kommen tatsächlich in fast allen Kriegen und „bewaffneten Auseinandersetzungen” mal vor. Sie sollten nicht überbewertet werden, zumal wenn sie adäquat und in scheinbarer „Notwehr” auf dem Fuße folgend unmittelbar „beantwortet” wurden.

Daß es auch ein abgekartetes Spiel gewesen sein könnte, wenn überhaupt stattgefunden, sollte man aus eigenen Überlegungen beim derzeitigen Nachrichtenstand dazu keineswegs ausschließen, wenn man nicht leichtfertige Schlüsse ziehen will ...

Anonym hat gesagt…

@overkill

Genial geschrieben, ehrlich!

Schreibst du auch die reden für merkel & co?

Anonym hat gesagt…

hihi