Dienstag, 19. August 2008

0808-23 / Frau Merkel TRETEN SIE ZURÜCK !

Inkl. Fortsetzung - ihr Versagen und ihr Verrat wird mit dem Kaukasus-Konflikt offensichtlich. Die Fortsetzung enthält alle verfügbaren Details und Hintergründe zum Konflikt !!!
.



Frau Merkel treten Sie zurück !



Sie sind ebenso, wie der französische Präsident Sarkozy, Agentin einer feindlichen Macht. Sie wurden angeworben, als Sie noch Propagandistin der FDJ in der DDR waren und mit Hilfe der CIA wurden alle Personen in aussichtsreicheren Positionen aus dem Weg geräumt, Sie erhielten als Wendehals und

CDU-Opportunistin Ihre Einladung zum ACG – American Council on Germany, des von David Rockefeller beherrschten Council on Foreign Relations, der ebenfalls Land um Land den eigenen Interessen einverleibt und

der der CIA übersteht. (Foto: Angela Merkel und Friedbert Pflüger beim ACG, New York, zum "Programming 1" = Gehirnwäsche und Trimmen auf US-Kurs).

Sie waren Propagandistin der FDJ (Freie Deutsche Jugend) in der DDR und wurden vom ausländischen Geheimdienst ausersehen als potentieller Wendehals und charakterlose Opportunistin für besondere Aufgaben zum Nutzen eben dieser ausländischen Macht USA. Damit haben Sie sich unter dem strafrechtlichen Tatbestand des Hochverrats – andienen an eine feindliche Macht (USA), die de facto und gegen das Völkerrecht noch immer die Besatzung Deutschlands ausübt – schuldig gemacht.


Sie vertreten nicht die Interessen Deutschlands, Sie vertreten die Interessen einer kleinen Geld- und Macht gierigen "Elite" zionistischer Strukturen in den USA, Englands und Israels. Von der CIA noch in der DDR als

besonders charakterlos ausgespäht, wurde ihnen von den USA der Weg geebnet, und geeignetere Kandidaten wurden über angefertigte Unterlagen belastet und aus demWeg geräumt.


Hier sei nochmals nachvollzogen, wie sich Ihr Weg von der FDJ-Einpeitscherin zwecks Vorbereitung der Jugend auf den Dienst in der Nationalen Volksarmee (NVA) zum Dienst an der innerdeutschen Grenze mit möglichem Todesschuß auf Republikflüchtlinge. Es sei hervorgehoben, welchen Kreisen in den

USA sie sich als Opportunistin angedient haben um den Interessen Deutschlands zu schaden.


Jetzt im Monat August 2008 hat sie sich jedoch ein für alle Mal als Verräterin deutscher Interessen und der im Koalitionsvertrag auch vereinbarten Ausrichtung auf die strategische Partnerschaft mit Russland erwiesen. Sie schadet den deutschen Bürgern mit jedem Tag, den sie länger auf Kanzlerin von US-Gnaden mimt. Zwar zeigt sie damit ihre Dankbarkeit gegenüber den US-Neocons, aber sie ist nicht US-Bürgerin – sie kann es allenfalls nach vollendeter Vernichtung Deutschlands werden.


Aber sehen wir uns doch einmal diese häßliche Frau an – falls ihr Geburtsdatum stimmt, denn sie sieht aus wie 10 bis 15 Jahr älter. Rein vom aussehen her würde ich sie auf 63 bis 68 Jahre schätzen. Nachstehend ein Auszug aus Zeit-Fragen.ch, dem Artikel von Thierry Meyssan.

Angela Merkel wurde 1954 in Hamburg geboren. Kurz nach ihrer Geburt traf ihre Familie die ungewöhnliche Entscheidung, nach Ostdeutschland überzusiedeln. Ihr Vater, Pfarrer der lutheranischen Kirche, font-size:12.0pt; font-family:"Times New Roman"; mso-fareast-font-family:"Times New Roman";} @page Section1 {size:612.0pt 792.0pt; margin:70.85pt 70.85pt 2.0cm 70.85pt; mso-header-margin:36.0pt; mso-footer-margin:36.0pt; mso-paper-source:0;} div.Section1 {page:Section1;} --> übernahm die Leitung des Pastoralkollegs Waldhof (Templin) in dessen Gebäudekomplex auch eine Einrichtung für Behinderte (Stephanus-Stiftung) vorhanden war. Er verzichtete auf jegliche öffentliche Kritik am Regime und genoss einen privilegierten sozialen Status: Er verfügte über zwei Autos und reiste oft in den Westen.


Angela Merkel ist eine brillante Studentin und schließt ihr Physikstudium mit dem Doktorat ab. Sie heiratet den Physiker Ulrich Merkel, von dem sie sich bald darauf wieder scheiden läßt. Später lebt sie mit Professor Joachim Sauer zusammen, selbst auch geschieden und Vater von zwei Kindern. Frau Merkel wird Forscherin in Quantenphysik an der Akademie der Wissenschaften.


Gleichzeitig engagiert sie sich politisch bei der Freien Deutschen Jugend (FDJ), einer staatlichen

Jugendorganisation. Sie steigt dort bis zur Sekretärin der Abteilung für Agitation und Propaganda auf und wird eine der wichtigsten Experten für politische Kommunikation in der sozialistischen Diktatur. Aus beruflichen und politischen Gründen reist sie oft in die UdSSR, vor allem nach Moskau, was durch ihre guten Russischkenntnisse erleichtert wird.


NB PG: Wie wichtig dabei ihre Position in der DDR war, läßt sich ermessen, wenn man weiß, daß sie an

Wochenenden mit dem Hubschrauber auf ihre Datscha geflogen wurde – während ein normaler DDR-Bürger 10 Jahre auf seinen Trabi warten durfte.


Merkel als Agentin für eine feindliche Macht – die USA


Obwohl der Fall der Berliner Mauer schon lange erwünscht und vorbereitet wird, überrascht er im November 1989 alle Regierungen. Die CIA versucht die neuen Regierungsmitglieder selbst zu bestimmen, indem

sie Verantwortliche des alten Regimes rekrutiert, die bereit sind, den USA zu dienen, wie sie früher der UdSSR dienten.


Einen Monat später wechselt Angela Merkel die Seite und schließt sich von einem Tag auf den anderen dem Demokratischen Aufbruch an, einer von den westdeutschen Christdemokraten inspirierten neuen Bewegung. Sie nimmt dort von Anfang an die gleiche Stellung ein wie vorher, außer dass ihr Posten nun den westdeutschen

Begriffen angepaßt wird: Sie ist nun «Pressesprecherin».


Bald einmal wird bekannt, dass der Vorsitzende des Demokratischen Aufbruchs, Wolfgang Schnur, ein

ehemaliger Stasi-Mitarbeiter ist. Angela Merkel teilt diese schmerzliche Nachricht der Presse mit. Herr Schnur muß zurücktreten, was ihr ermöglicht, an seiner Stelle Vorsitzende der Bewegung zu werden.
Nach den letzten Parlamentswahlen der DDR tritt sie in die Regierung von Lothar de Maizière ein und wird deren Sprecherin, obwohl der Demokratische Aufbruch nur 0,9 Prozent der Stimmen erhalten hat. In dieser

Übergangsperiode beteiligt sie sich aktiv sowohl an den «2+4»-Gesprächen, die der Aufteilung Berlins in 4

Sektoren und der alliierten Besetzung ein Ende setzen, als auch an den Verhandlungen zur deutschen "Wiedervereinigung". Um, wie sie sagt, einen massiven Exodus von Ost nach West zu verhindern, setzt sie sich für den sofortigen Eintritt der DDR in die Marktwirtschaft und die D-Mark-Zone ein.


NB PG: Damit wurde die DDR nach Artikel 23 des Grundgesetzes in das "Staatsgebiet" der B

RD annektiert, statt wie eigentlich vorgesehen und von der Bevölkerung gefordert, einen gemeinsamen Staat zu bilden mit Friedensvertrag und Schaffung einer Verfassung und Annahme durch die Bevölkerung mittels Referendum. Betrachtet man die Rolle der Merkel, so war dies einer ihrer ersten immensen Schäden, die sie in Deutschland (zum Wohl der USA) anrichtete.


Ihr Lebenspartner Joachim Sauer ist bei der US-amerikanischen Firma Biosym Technology angestellt. Er verbringt ein Jahr in San Diego (Kalifornien) im Labor dieser Firma, die für das Pentagon arbeitet. Er bleibt in der Folge Experte bei Accelrys, einer anderen für das Pentagon arbeitenden Gesellschaft in San Diego. Angela Merkel ihrerseits verbessert ihr Englisch, das sie von nun an bestens beherrscht.


Als die DDR in die Bundesrepublik und der Demokratische Aufbruch in die CDU übergeführt sind, wird Angela Merkel in den Bundestag gewählt und tritt in Helmut Kohls Regierung ein. Obwohl dieser sehr sittenstreng ist,

wählt er diese junge Dame aus dem Osten, geschieden, ohne Kinder und im Konkubinat lebend, zu seiner Jugend- und Frauenministerin.


Innert 14 Monaten hat sich die Verantwortliche für kommunistische Propaganda bei der DDR-Jugend zur christdemokratischen Ministerin für Jugend in der Bundesrepublik gewandelt. In dieser ersten Amtszeit hinterläßt sie jedoch eine sehr magere Bilanz.


Ihre Karriere bei der CDU weiter verfolgend, versucht Angela Merkel erfolglos, sich als Regionalpräsidentin der Partei in Brandenburg wählen zu lassen. Lothar de Maizière, der Vizepräsident der nationalen Partei geworden ist, werden entfernte Kontakte zur Stasi vorgeworfen; er muß demissionieren, worauf Frau Merkel ihn ersetzt.

NB PG: Natürlich wurden diese Personalumbesetzungen in den USA beschlossen – Vernon Walters, der im Jahr des Falls der Mauer zum Botschafter der USA in Bonn wurde, war zuvor Vize-Direktor der CIA – und zuständig für Morde, Staatsstreiche, usw.


1994 wird Klaus Töpfer, Minister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, zum Direktor des

Umweltprogramms der Vereinten Nationen ernannt, dies nach langen scharfen Angriffen der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK). Diese wirft Töpfer vor, die wirtschaftlichen Realitäten zu unterschätzen. Helmut

Kohl beruft darauf seinen Schützling Angela Merkel an dessen Stelle, was zur Beendigung der Krise führt. Sofort nach ihrem Amtsantritt entläßt sie alle höheren Beamten, die ihrem Vorgänger treu geblieben sind. In dieser Zeit verbindet sie sich freundschaftlich mit ihrer damaligen französischen Amtskollegin Dominique Voynet.


1998 läßt Bundeskanzler Kohl die USA wissen, dass er der internationalen Intervention in Kosovo nicht zustimmt. Dies zur gleichen Zeit, zu der Gerhard Schröders Sozialdemokraten und Joschka Fischers Grüne Slobodan Milosevic mit Adolf Hitler vergleichen und zum "humanitären" Krieg aufrufen. NB PG: Joschka Fischer ist heute Begründer des ECFR – European Council on Foreign Relations – und hat sich damit dem Rockefeller-Clan unterstellt (wie die Merkel).


Die US-freundliche Presse wettert daraufhin gegen den Bundeskanzler los, indem sie ihm die wirtschaftlichen

Schwierigkeiten des Landes nach der Wiedervereinigung anlastet. Die Christdemokraten werden in den Wahlen von 1998 von einer rot-grünen Welle weggespült. Schröder wird Bundeskanzler und ernennt Fischer zum Außenminister.


Bald darauf wird Helmut Kohl und seinem Umfeld vorgeworfen, geheime Gelder der CDU angenommen zu haben, aber er weigert sich, auf Grund eines Versprechens, die Namen der Spender bekanntzugeben. Angela Merkel veröffentlicht daraufhin eine Stellungnahme in der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung»,1 um sich von ihrem Mentor zu distanzieren. Dadurch zwingt sie Helmut Kohl, sich aus der Partei zurückzuziehen, und kurz danach auch den neuen Vorsitzenden der CDU, Wolfgang Schäuble, zurückzutreten. Im Namen der öffentlichen Moral

übernimmt sie so den Vorsitz der Partei. In der Folge paßt sie sich der christdemokratischen Moral an und heiratet ihren Lebenspartner.


Von nun an wird Angela Merkel von zwei wichtigen Pressegruppen offen unterstützt. Sie kann auf Friede Springer zählen, der Erbin der Axel-Springer-Gruppe (180 Zeitungen und Zeitschriften, darunter «Bild», «Die Welt»). Die Journalisten der Gruppe müssen eine Verlagsklausel unterschreiben, die festlegt, dass sie sich für die Entwicklung der Transatlantischen Verbindungen und für die Verteidigung des Staates Israel einsetzen.
Angela Merkel kann auch auf ihre Freundin Liz Mohn* zählen, Direktorin der Bertelsmann-Gruppe, Nummer 1 der europäischen Medien (RTL, Prisma, Random House usw.). Frau Mohn ist auch Vizepräsidentin der

Bertelsmann-Stiftung, die den intellektuellen Stützpfeiler der euro-amerikanischen Verbindungen bildet. *NB PG:

Reinhard und Liz Mohn sind beide Mitglied im Club of Rome, einer der 6 Organisationen, die sich um den Round

Table gruppieren (NWO).


Merkel-Kanzlerin als Kasper-Marionette des US-Führungsoffiziers


Angela Merkel stützt sich auf die Ratschläge von Jeffrey Gedmin, der vom Bush-Clan speziell für sie nach Berlin geschickt wurde. (NB PG: So etwas nannte man in der DDR ihren politischen Führungsoffizier. Das AEI ist Bestandteil des CFR und ist je nach Position sogar der CIA übergeordnet.) Dieser Lobbyist hat zuerst für das American Enterprise Institute (AEI)2 unter der Direktion von Richard Perle und der Frau von Dick Cheney

gearbeitet. Er ermutigt sie sehr, den Euro dem Dollar anzupassen. (NB PG: somit hat der Euro die Aufgabe der Stützung des Dollars.) In der AEI hat er zuvor die New Atlantic Initiative (NAI) geleitet, die alle wichtigen Amerika freundlichen Generäle und Politiker Europas vereinte. Er hat auch am Project for the New American Century (PNAC) mitgewirkt und das Kapitel über Europa in diesem Programm der Neokonservativen verfaßt. Dort schreibt er, dass die EU unter der Kontrolle der NATO bleiben muß und dass dies nur möglich sein werde, wenn «die europäischen Forderungen nach Emanzipation» geschwächt werden können.3 Gleichzeitig ist er auch Verwalter des CCD (Council for the Community of Democracies),4 der eine UNO der zwei Geschwindigkeiten

fordert, und er übernimmt die Leitung des Aspen-Instituts in Berlin.5 Das Angebot seines Freundes John Bolton,6 Stellvertretender Botschafter der USA bei der UNO zu werden, lehnt er ab, damit er sich ganz der Betreuung

von Angela Merkel widmen kann.


2003 vertraut das State Departement Jeffrey Gedmin und Craig Kennedy ein ausgedehntes Programm für «öffentliche Diplomatie» an, das heißt für Propaganda, welches unter anderem die geheime Subvention von Journalisten und Meinungsbildungsstellen in Westeuropa beinhaltet.7 (NB PG: Jetzt wißt ihr Leser also, weshalb man euch jeden Tag aufs Neue "in den April schickt" – nur ihr merkt es nicht, weil ihr den Medien irrsinnigerweise vertraut.)


2003 widersetzt sich Gerhard Schröder der anglo-amerikanischen Operation im Irak. Angela Merkel veröffentlicht daraufhin eine Stellungnahme in der Washington Post,8 in der sie die Chirac-Schröder-Doktrin der Unabhängigkeit Europas zurückweist, ihre Dankbarkeit und Freundschaft gegenüber «Amerika» betont und den Krieg unterstützt.


Im Mai 2004 verwirrt sie die Situation, indem sie die Wahl des Bankiers Horst Köhler zum Bundespräsidenten durchsetzt, dem Hauptredaktor des Maastrichter Vertrags, dem Vertrag zur Einführung des Euro, und ehemaligen Präsidenten der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) und Direktor des IWF. Daraufhin lanciert sie eine «patriotische» Kampagne gegen den radikalen Islamismus.


Während der ganzen Kampagne für die Bundestagswahlen von 2005 prangert sie die steigenden

Arbeitslosenzahlen an (NB PG: die unter ihr noch gestiegen sind – denn 1 Euro-Jobs sind keine

Arbeitsverhältnisse!) und die Unfähigkeit der Sozialdemokraten, diese einzudämmen. Die CDU erhält daraufhin in den Umfragen einen Vorsprung von 21 Prozentpunkten. In dieser Situation veröffentlicht ihr geheimer "Berater" Jeffrey Gedmin in «Der Welt» einen offenen Brief an sie. Nachdem er das deutsche

Wirtschaftsmodell kritisiert hat, schreibt er weiter: «Bevor Sie das Land voranbringen können, müssen Sie diese Nostalgiker intellektuell überwältigen. Sollte Herr Sarkozy Herrn Chirac nachfolgen, wird Frankreich vielleicht einen Aufschwung erleben. Es wäre schade, wenn Deutschland weiter zurückfiele.»


Dieser Einladung folgend, gibt Angela Merkel endlich ihre Lösungsvorschläge bekannt. Sie schiebt einen ihrer Berater, den ehemaligen Richter am Verfassungsgerichtshof, Paul Kirchhof, vor und betraut ihn mit der Initiative «Neue Soziale Marktwirtschaft».9 Sie kündigt den Stop der Progression der Einkommenssteuer an: der Prozentsatz soll der gleiche sein für Bedürftige wie für Superreiche. Gerhard Schröder, der scheidende Bundeskanzler, kritisiert dieses Projekt in einer Fernsehdiskussion scharf. Der Vorsprung der CDU wird pulverisiert.


Schließlich erhält die (NB PG: mit massivster Unterstützung aller Medien, die von den USA gesteuert werden)

CDU 35% der Stimmen und die SPD 34%, der Rest verteilt sich unter den kleineren Parteien. Die Deutschen wollen Schröder nicht mehr, aber sie wollen auch Merkel nicht. Nach langwierigen und mühsamen

Verhandlungen wird eine große Koalition gebildet: Angela Merkel wird Bundeskanzlerin, aber sie muß die Hälfte der Ministerposten an die Opposition abgeben.


Anläßlich der israelischen Intervention in Libanon setzt sie den Einsatz der deutschen Flotte im Rahmen der FINUL durch, indem sie erklärt: «Wenn die Daseinsberechtigung Deutschlands darin besteht, das Existenzrecht von Israel zu garantieren, können wir jetzt, wo dessen Existenz in Gefahr ist, nicht untätig bleiben.»


(Vorstehendes History von Merkel, Angela beruht auf der Recherche des Réseau Voltaire, erschienen bei Zeit-Fragen.ch)


Dieses war ihr erster Streich – und in der Knesset folgte ihre noch weiterreichender Zusage.

Fortsetzung - ernste Probleme mit dem Laptop!!!


Fortsetzung


Merkels Umbau der


deutschen Gesellschaft


Eine der Aufgaben von Angela Merkel besteht im Umbau Deutschlands sowohl in wirtschaftlicher wie auch in sozialer Hinsicht. In wirtschaftlicher Hinsicht folgt sie den Vorgaben des Council on Foreign Relations – oder wie es Herr Müntefering ausgedrückt hatte: der Preisgabe von Volkseigentum an die Heuschrecken. Schon Michel Chossudovsky berichtete in seinem Buch "Global Brutal" über das Prinzip der Globalisierung, d.h. der Privatisierung öffentlicher Einrichtungen. Hier sei als aktuellstes und flagrantestes Beispiel die Privatisierung der

Deutsche Bundesbahn genannt, die in vielen, vielen Jahrzehnten über Steuergelder als Eigentum des Kaiserreichs, des Deutschen Reiches und zuletzt des Bundes aufgebaut wurde und Eigentum eines jeden Deutschen Bürgers ist – und jetzt von Mehdorn für den total ausgehöhlten und wertlosen Dollar den Besitzer wechseln soll. Dies

entspricht einem de facto Verschenken von Werten, die eigentlich dem Bürger gehören. Dieses Privatisieren im Rahmen der Globalisierung ist nichts anderes als ein Aushöhlen des Staats- und damit Bürger-Vermögens, um denen zu Gefallen zu sein, die privat den Dollar drucken, ohne daß der Dollar

einem realen Gegenwert entspricht. Der Wert des Dollars bestand über lange Zeit hinweg nur deshalb, weil Rohöl nur gegen Dollar verkauft wurde. Der Wert des Dollars besteht in der Drohung einer Intervention durch das US-Militär.


Es gibt aber weiteren unzähligen Interessensverrat der Merkel. Dazu gehören u.a. die Zulassung von gentechnisch

modifiziertem Saatgut (siehe PG-Artikel: ) in Deutschland zwecks Zerstörung einer unabhängigen Landwirtschaft in Deutschland und der Zerstörung der Gesundheit der Bevölkerung. Monsanto ist ein Unternehmen der Rockefeller-Foundation. Ferner auch die Durchsetzung der CO2-Zertifikate in Deutschland, einem Bereicherungs-System von Sandor und Strong für das Konto von Al Gore und das englische Königshaus – also Abgaben oder Steuern zur privaten Bereicherung der Kapital- und Macht-Mafia zur Verlagerung der Profite weg von der Ölförderung und hin zum Ölverbrauch, denn CO2-Zertifikate ändern kein Klima. Oder die Förderung von "Bio"-Sprit, der nur zur Verteuerung der Lebensmittel beiträgt, aber in der Öko-Bilanz nur negative Folgen hat. Außer eben den großflächigen Anbau von Mais, Zuckerrohr und Soja in Südamerika zu fördern, der natürlich auch über das Monsanto GMO-Saatgut die Taschen von Rockefeller füllt. Oder ein anderes Beispiel: die Zulassung für das US-Militär deutschen Luftraum mit Militärmaschinen zu überfliegen und tagtäglich Hunderte

von Tonnen Chemikalien und Aluminium in Nanopartikeln über unseren Köpfen als Aerosol zu versprühen und

damit die Gesundheit der Bevölkerung auf das Schwerste zu gefährden – hier auch als Chemtrails bezeichnet. Dafür bringt aber ihre Gesundheitsreform eine Leistungsreduzierung für die Bürger. Und wer brav in die

Rentenversicherung einbezahlt hat, darf sich nun noch zusätzlich privat versichern – eine Garantie jedoch, im Alter über ein Einkommen zu verfügen, das das Überleben sichert, gibt es nicht. Auch werden in allen Bereichen von Merkel nur und ausschließlich Lügen verbreitet. Sogar die Arbeitslosenstatistik ist auf das Gröbste gefälscht. Ich

kenne zwar die realen Ziffern – aber es muß ja nicht immer Politik-Global sein, das Hiobsbotschaften verkündet – bemüht Euch ausnahmsweise bitte selbst einmal um die Ziffern und ruft bei Caritas oder bei der Gewerkschaft an und laßt Euch die wirklichen, die echten Ziffern geben. Wetten daß … es eine Überraschung sein wird !

Damit Eure Kinder später nicht zu hohe Ansprüche während ihres Sklavendaseins stellen, sollen jetzt Kinder schon ab dem Alter vom 1. Lebensjahr an in Kinderkrippen aufgezogen werden – praktisch enteignet werden. Eure Kinder anerkennen Euch eines Tages nicht mehr als Eltern – es stellt die systematische Zerstörung der Familie dar – denn nur ein asoziales und vereinzeltes Wesen ist in einer Diktatur völlig beherrschbar.



Die Unterstellung Deutschlands


unter fremde Mächte


Merkel, die ihre Position als Kanzlerin der CIA verdankt und von einer ebenso ergeben an die USA

angebundenen CDU gestützt wird, hatte nach Amtsübernahme von Kanzler Schröder die vordringliche Aufgabe, Deutschland aus der Freundschaftsachse Paris-Berlin-Moskau wieder zu entreißen. Das Projekt der Machtübernahme in der EU durch die USA und Israel hieß in Deutschland: "Kanzlerschaft durch die Marionette Angela Merkel". Sie trieb dann mit aller Macht, nachdem sie die Ratspräsidentschaft der EU übernommen hatte, das Projekt EU-Verfassung (unter dem neuen Namen Lissabon-Vertrag) voran, der ein totalitäres und fremdbestimmtes Regime in Europa erschaffen soll. Der Lissabon-Vertrag wurde für Deutschland durch die Verfassungsbeschwerde und Organklage des Abgeordneten Gauweiler und verfaßt von Prof. Dr. K.A. Schachtschneider vorerst gestoppt. Ich bin mir nicht sicher, ob die Bundesbürger damit einverstanden wären, wenn in Deutschland Menschen in den Straßen nach Gutdünken erschossen werden dürfen – z.B. als

"terroristische" Versammlung, denn laut Definition Schäuble kann eine "terroristische" Versammlung auch nur aus

einer Person bestehen. Personen bezogene Daten werden heute schon an die USA übermittelt. Und die Kontroll- und Überwachungsmethoden in diesem Staat hier haben ein erschreckendes Ausmaß angenommen und die

Strukturen für einen TOTALITÄREN STAAT sind bereits wirksam errichtet.


Ich selbst hatte bereits 18 Jahre lang in außereuropäischen Diktaturen gelebt. Darunter waren Staaten, die zum Wohl der Bürger und zur Verbesserung der Lebensumstände im Land agierten – und eben auch sogenannt unerfreuliche und brutale Diktaturen. Glaubt mir bitte, eine knechtende Diktatur SPÜRT man – es liegt geradezu

in der Luft – bereits nach dem Landen auf dem Flughafen und bei der Einreisekontrolle SPÜRT man, daß ein

Land nicht frei ist. Gleiches hatte ich in diesem Land erstmalig gespürt, als ich 2006 in Frankfurt landete. Und ich war erstaunt, als ich 2005 auf dem Flughafen Домодедово in Moskau nach Russland einreiste – ich SPÜRTE

Freiheit ! Normalbürger werden mich nur schwer verstehen – aber wer viel in der Welt herumkommt wird mich sofort verstehen.


So sind die meisten Länder der Erde längst über den IMF (Intern. Währungsfond), die WB (Weltbank) die WTO, usw. unterworfene nicht mehr freie Länder. Alle diese Institutionen dienen vornehmlich einer Gruppe von

Personen, die über die USA, über Großbritannien und über Israel herrschen. Ich nenne sie das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Macht-Kartell. Dieses nimmt im Zuge der Globalisierung ein Land nach dem anderen in Beschlag – gestützt durch ein selbstherrlich wirkendes US-Militär, das unter Verwendung von lügnerischen Anschuldigungen, gestützt auf den Propaganda-Apparat des CFR (Council on Foreign Relations) und dem RIIA

(Royal Institute for International Affairs) und der Trilateral Commission und dem Club of Rome Märchen in der Welt verbreitet – wie z.B. der Irak habe MVWs (Massenvernichtungswaffen) besessen. In Wirklichkeit besitzt

der Irak nur Rohöl. Oder der Iran besäße oder arbeite an Atomwaffen – in Wirklichkeit besitzt der Iran nur Rohöl und Erdgas. Diese Waffen jedoch besitzen die USA, Großbritannien und Israel. Und nun wird über die Propaganda gegen Russland gehetzt – denn auch Russland besitzt Rohöl und Erdgas – ist aber seit Präsident Putin die Geschicke des Landes leitete keine US-Kolonie mehr. Russland ist frei von der Domination durch das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Machtkartell. Und wann immer ich mich in Russland befinde,

SPÜRE ich diese Freiheit!!! Ein Land, in dem der Präsident als Patriot zum Wohl des Landes und seiner Bürger handelt, ist für mich ein freies Land. Russland ist nicht aggressiv, der Russe möchte nach langer Zeit der Entbehrungen endlich die Früchte seiner Arbeit genießen – und dies in Ruhe und ohne Krieg, ohne Gewalt. Der Russe verbringt viel lieber seine Wochenenden auf der Datscha (Wochenendhaus) oder in der Natur.


Aber es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. So kann auch Russland nicht in Frieden leben, wenn es der NATO im Auftrag der USA nicht gefällt. Zbigniew Brzezinski hat in seinem Buch "The Grand Chess-Board" schon vor vielen Jahren dargelegt, wie er gedenkt, Russland zu zerstören und in seine Bestandteile zu zerlegen. Die Aktivitäten der CIA-gesteuerten Taliban in Afghanistan brachten

Russland dazu, der Regierung in Kabul zu Hilfe zu eilen – was Brzezinski frohlocken ließ: Russland ist in die Falle gegangen. Parallel hierzu entsandte die USA mit ihrem besetzten aber verbündeten Saudi-Arabien wahabbitische Agenten in die islamischen Sowjetrepubliken, um in einem Marsch durch die Institutionen entsprechende Regierungsämter zu bekleiden. Daraus resultierten nach dem Zerfall der Sowjetunion die Regierungen in Aserbaidschan, Turkmenistan, Usbekistan, Kirgisien, während in von den USA durchgeführten Staatsstreichen die Länder Jugoslawien, Georgien und Ukraine zu Vasallen der USA wurden. Die Ereignisse in der Ukraine habe ich selbst miterlebt und ich weiß auch um das Bemühen des Carnegie Endowment (NGO) in Moskau, auch dort

eine sogenannte Revolution, wie von Anders Aslund, dem Direktor des Carnegie Endowment in den Johnson

Letters gefordert, in Russland eine "Birken-Revolution" nach dem Vorbild der Rosen-Revolution in Georgien und der Orangenen Revolution in der Ukraine durchzuführen. Vladimir Putin hatte daraufhin als Präsident die NGOs unter Kontrolle gestellt – denn ohne Geld machen auch die USA keine "Revolutionen".


So fordern nun die USA, ihre Marionette Sarkozy (über dessen enge Verbindung zur CIA und zum Mossad ich in dem etwas längeren Artikel auf Französisch detailliert berichtet habe – de facto ist dieser Artikel eine Anklage gegen Sarkozy – in Frankreich wurde er mittels fragwürdiger Methoden von der Regierung aus dem Internet entfernt – wer interessiert ist, sollte sich den Artikel hier kopieren) und die US-Marionette Angela Merkel,

Russland solle als Agressor verurteilt werden und Russland solle alle Soldaten aus dem georgischen "Kernland" zurückziehen. Diese zweischneidige Definition wird natürlich seitens der NATO so definiert, daß die vormals freien Staaten Süd-Ossetien und Abchasien, für die russische Friedenstruppen die Grenze kontrolliert und

gesichert hatten – plötzlich dem angegriffen habenden Georgien zugeschlagen werden sollen – also der Angreifer aber Verlierer widerrechtlich sein Gebiet um Süd-Ossetien und Abchasien vergrößern soll, denn die USA haben ihre US-Truppen weiterhin unangefochten in Georgien. Süd-Ossetien war von 1918 bis 1921 Teil von Georgien und wurde von der US-Marionette Boris Jelzin (alias Jelzman) 1992 mit zu Georgien an den damaligen Präsidenten Eduard Schewardnadse übergeben. Die Regionen wehrten sich jedoch in einem Freiheitskampf gegen den Zuschlag zu Georgien und 1994 wurde ein Waffenstillstand ausgehandelt – seither gewährleisten russische Friedenstruppen die Unversehrtheit der Grenzen. In der Nacht vom 7. auf den 8. August hatte die

Marionette Saakaschwili mit US-Unterstüzung die Hauptstadt Süd-Ossetiens beschießen lassen und die Truppen am 8.8.2008 einmarschieren lassen.



Wer ist nun der Freund von Angela Merkel ?


– ein Verbrecher !


Die Strippenzieher hinter Georgiens Präsident Saakaschwili

F. William Engdahl

Der Streit über den georgischen Überraschungsangriff auf Südossetien und Abchasien am 8. August 2008 macht es umso wichtiger, sich den umstrittenen georgischen Präsidenten einmal genauer

anzusehen. Der 41-jährige Michail Saakaschwili erweist sich als rücksichtsloser und korrupter Politiker, der nicht nur Verbindungen zum NATO-Establishment, sondern auch zum israelischen Militär und Nachrichtendienst unterhält. Die berühmte »Rosen-Revolution« vom November 2003, die den alternden Eduard Schewardnadse

aus dem Amt jagte und den damals 36-jährigen Absolventen einer amerikanischen Universität an die Macht brachte, wurde vom US-Außenministerium, den Soros-Stiftungen und Kreisen um das Pentagon und die US-Geheimdienste gelenkt und finanziert.

Michail Saakaschwili wurde bewusst in einer höchst ausgeklügelten amerikanischen Operation zum Regimewechsel an die Macht gebracht. Damals waren scheinbar private NGOs (Nicht-staatliche Organisationen) am Werk, die eine Atmosphäre öffentlichen Protests gegen das bestehende Regime des ehemaligen sowjetischen Außenministers Eduard Schewardnadse schufen, der für Washington nicht

mehr nützlich war, weil er mit Moskau über Gas- und Ölpipelines sowie Privatisierungen ins Geschäft kam.


Der professionell in Szene gesetzte Staatsstreich, der

Saakaschwili an die Macht brachte, sollte Georgien in die NATO verhelfen und die Öllieferungen aus Baku

sichern.

Saakaschwili wurde von einem US-gesteuerten Putsch ins Amt gehievt, den NGOs lanciert hatten, die mit amerikanischen Geldern finanziert wurden. Diese NGOs wendeten dabei die neuesten US-Methoden zur Destabilisierung von Regimes an, die von Washington als amerikafeindlich eingestuft wurden. (NB v. PG: Dieses 198-Punkte Programm der Albert Einstein Institution von Gene Sharp zur Durchführung einer Revolution ist im Artikel von PG wiedergegeben N° 0806-

auf Englisch). Laut dem Wall Street Journal vom 24. November 2003 war der Sturz von Schewardnadses Regime das Werk »einer Reihe nicht-staatlicher

Organisationen …, die von amerikanischen und westlichen Stiftungen finanziert

werden.« Diese NGOs, so das Journal, hätten »eine Klasse junger englischsprachiger Intellektueller hervorgebracht, die pro-westliche Reformen wollten«; diese neue politische Klasse legte dann den entscheidenden Grundstock für den unblutigen Staatsstreich.

NGO-Putsch

Aber da ist noch mehr. Die damaligen Aktivitäten dieser NGOs in Tiflis wurden von dem neuen US-Botschafter in Georgien, Richard Miles, koordiniert, der soeben aus Belgrad eingetroffen war, wo er kurz zuvor den erfolgreichen Sturz Slobodan Milosevics mit Hilfe der gleichen NGOs bewerkstelligt hatte. Miles, der als Spezialist für verdeckte Geheimdienstoperationen gilt, betreute auch den Staatsstreich von Saakaschwili.

Daran beteiligt waren auch die Stiftung Open Society Georgia Foundation des

US-Milliardärs George Soros sowie das in Washington ansässige Freedom House, das unter der Leitung des ehemaligen CIA-Chefs James Woolsey steht.

Darüberhinaus flossen großzügig gewährte Gelder der vom US-Kongress

finanzierten Stiftung National Endowment for Democracy nach Tiflis – diese NED wurde von Ronald Reagan in den 1980er-Jahren geschaffen, um »auf privater Ebene Dinge zu tun, die früher die CIA erledigt hat«, nämlich Coups gegen Regimes zu lancieren, die der US-Regierung nicht genehm sind.

Die Stiftungen von George Soros waren gezwungen, mehrere osteuropäische Länder, darunter auch Russland sowie China, nach dem Studentenaufstand auf dem Platz des Himmlischen Friedens im Sommer 1989 zu verlassen. Zusammen mit dem US-Außenministerium finanziert Soros auch die Organisation Human Rights Watch, ein in Amerika beheimateter und von dort finanzierter Arm des

gesamten NGO-Apparats, der Staatsstreiche wie die »Rosen-Revolution« in

Georgien lanciert hat sowie die »Orangene Revolution« in der Ukraine 2004. Einige Analysten halten Soros für einen hochrangigen Agenten des US-Außenministeriums oder der US-Geheimdienste, der seine Stiftungen lediglich als Tarnung benutzt. (NB v. PG: Soros agiert als Agent von Rothschild).

Das US-Außenministerium finanzierte z.B. das Georgia Liberty Institute

(Freiheitsinstitut Georgiens), dem Saakaschwili vorstand, der von Washington zum Nachfolger für den nicht mehr kooperativen Schewardnadse auserkoren worden war. Dieses Liberty Institute schuf die Bewegung Kmara!, zu deutsch »Es

reicht!« Nach einem damaligen Bericht der BBC wurde Kmara! im Frühjahr 2003 gegründet, als Saakaschwili zusammen mit einigen handverlesenen georgischen Studenten und Aktivisten auf Kosten der Soros-Stiftung nach Belgrad reiste, um von den Aktivisten der US-finanzierten Bewegung Otpor zu lernen, die Milosevic

gestürzt hatte. Saakaschwili und seine Freunde wurden vom Belgrader Zentrum

für gewaltfreien Widerstand in Gene Sharps (NB v. PG: Gene Sharps Institut heißt: "Albert Einstein") »Gewaltfreiheit als Methode der Kriegsführung« ausgebildet.

Saakaschwili als Mafioso-Präsident

Als Saakaschwili im Januar 2004 sein Amt als neuer georgischer Staatspräsident angetreten hatte, machte er sich daran, das Regime mit seinen Kumpanen und Verwandten zu besetzen. Der Tod seines Premierministers Surab Schwania im

Februar 2005 bleibt ein Rätsel. Die offizielle Version – Vergiftung durch einen schadhaften Gasofen – wurde von amerikanischen FBI-Spezialisten nach zweiwöchiger Untersuchung übernommen. Jedem, der die Killermethoden der georgischen Unterwelt, das Organisierte Verbrechen und die anderen Anzeichen gesellschaftlichen Verfalls kennt, ist diese Version nie glaubwürdig erschienen. Kurz nach Schwania starb auch ein Funktionär aus dem Präsidentenapparat,

Georgi Khelashvili; angeblich erschoss er sich am Tag nach dem Rücktritt seines Chefs. Der Chef von Schwanias Forschungsstab wurde später ebenfalls tot

aufgefunden.

Kräfte, die mit Saakaschwili in Verbindung standen, hatten angeblich beim Tod des Premierministers die Hand im Spiel. Die russische Journalistin Marina Perevoskina zitierte den georgischen Ökonomen Gia Khurashvili. Vor dem tödlichen Unfall hatte Khurashvili einen Artikel in der Zeitung Resonans veröffentlicht, in dem er sich gegen die Privatisierung und den Verkauf der

wichtigsten georgischen Pipeline aussprach. Zehn Tage, bevor der Premierminister tot aufgefunden wurde, wurde Khurashvili tätlich angegriffen und sein Chefredakteur – der sich auf Druck von Personen aus dem »Sicherheitsdienst«

berief, deren Identität er nicht preisgeben wollte – übermittelte ihm eine Warnung.

Es wurde vermutet, dass die Haltung des verstorbenen Premierministers der direkte Grund für den Mord an Schwania war. Dessen Bruder Georgi erzählte

Perevoskina auch, sein Bruder habe kurz vor seinem Tod eine Warnung erhalten,

jemand plane, Surab Schwania zu ermorden. Saakaschwili wurde Berichten zufolge fuchsteufelswild, als das US-Außenministerium Schwania zur Verleihung einer Freiheitsmedaille des regierungsnahen National Democratic Institute nach Washington einlud. Saakaschwili toleriert anscheinend keinen Machtrivalen.

Als Präsident berief Michail Saakaschwili, der sich vorher geschickt als »Korruptionsgegner« angepriesen hatte, mehrere Familienmitglieder auf lukrative Regierungsposten; einer seiner Brüder wurde Chefberater für die innenpolitischen Fragen beim Baku-Ceyhan-Pipelineprojet, das von British Petroleum (BP) und anderen Ölmultis unterstützt wird.

Seit Saakaschwili 2004 mit der Hilfe der USA in Tiflis an die Macht kam, hat es

unter seiner Regierung Verhaftungen, lange Haftstrafen und Folter gegeben; außerdem hat die Korruption zugenommen. Unter seiner Führung wurde ein De-facto-Einparteienstaat geschaffen, in dem eine Pseudo-Opposition eine winzige Zahl von Abgeordneten ins Parlament entsendet. Saakaschwili selbst lässt für sich am Stadtrand von Tiflis einen Präsidentenpalast à la Ceaucescu bauen. Nach Angaben der Zeitschrift Civil Georgia (22. März 2004) wurden bis 2005 die Gehälter für Saakaschwili und viele seiner Minister angeblich vom NGO-Netzwerk des in New York ansässigen Spekulanten Soros bezahlt – zusammen mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen.



NB v. Politik-Global: Das Foto zeigt "Versammlungen" nach der Wahlfälschung zugunsten Saakaschwili. Bei den letzten Wahlen in Georgien errang die Opposition trotz massivster Behinderungen eine absolute Mehrheit von über 52%. Unter Wegsehen der OSZE-Wahlbeobachter (deutsche OSZE-Beobachter gaben später die Unregelmäßigkeiten zu) wurde das Wahlergebnis lediglich ausgetauscht, die 26% die Saakaschwili erhielt, wurden der Opposition zugeschrieben und die 52% Zustimmung für die Opposition nannte Saakaschwili als für ihn abgegebene Stimmen. Daß dies jedoch nicht unter Beifall oder stiller Hinnahme der Bevölkerung ablief, ist sicher leicht verständlich (siehe Foto). Jedoch stehen in Georgien US-Streitkräfte – ob dies eine Besatzerstatus darstellt – oder von der durch die USA eingesetzte Marionette "erbetene Hilfstruppen" sind, möge ein jeder selbst für sich beurteilen. Die USA verteidigen das von ihnen "gewonnene" und besetzte Land – auch wenn dies gegen den Willen der georgischen

Bevölkerung ist. Die Lügen von Bush, Rice, Sarkozy, de Hoop Scheffer, Merkel

sollen nun ein kriminelles Regime von Saakaschwili stützen und Russland erneut territorial beschneiden.

Israelisches und amerikanisches Militär bilden die georgischen Streitkräfte aus

Der militärische Angriff auf Südossetien und Abchasien – den Saakaschwili Ende letzter Woche befohlen hatte, obwohl er doch stets behauptet hatte, er strebe eine diplomatische und keine militärische Lösung des Gebietskonflikts an – wird von amerikanischen und israelischen militärischen »Beratern« unterstützt. Die israelische Zeitung Haaretz berichtete, am 10. August habe der georgische Minister für Wiedereingliederung, Temur Jakobschwili, »in einem Interview mit dem Radio der [israelischen] Armee die israelischen Streitkräfte für die Ausbildung georgischer Truppen gelobt und betont, Israel solle auf seine militärische Stärke stolz sein. ›Israel sollte stolz auf sein Militär sein, das die georgischen Soldaten ausgebildet hat‹, erklärte

Jakobschwili auf hebräisch dem Radio der Armee, und bezog sich dabei auf eine private Gruppe aus Israel, die Georgien angeheuert hatte.«

Der russlandfeindliche Obama-Berater

Zbigniew Brzezinski fordert wegen des Kriegs im Kaukasus ein totales wirtschaftliches und politisches Embargo gegen Russland.

Eines der Ziele der russischen Bombenangriffe auf Tiflis war nach Angaben von

IsraelNN.com »ein georgischer Rüstungsbetrieb, in dem israelische Experten Kampfjets für die georgischen Streitkräfte aufrüsten … Russische Kampfjets bombardierten Pisten in dem nahe Tiflis gelegenen Betrieb, wo die israelische Sicherheitsfirma Elbit an der Aufrüstung georgischer SU-25-Jets arbeitet.«

Israels Außenministerin und mögliche Nachfolgerin des zurückgetretenen israelischen Premierministers Olmert, Tzipi Livni, erklärte am 10. August, dass »Israel Georgiens territoriale Integrität achtet« – eine verschlüsselte Erklärung,

die bedeutet, dass man Georgiens Versuch, Südossetien und Abchasien militärisch einzunehmen, unterstützt.

Israels Außenministerin Tzipi Livni, hier mit Condoleezza Rice, unterstützt Georgiens Krieg um Südossetien und Abchasien.

Die 1.000 Militärberater in Georgien, von denen in der Presse berichtet wurde, waren nicht allein. Am 15. Juli verbreitete die Nachrichtenagentur Reuters folgende Information: »VAZIANI, Georgien – Eintausend US-Soldaten begannen am Dienstag in Georgien vor dem Hintergrund

wachsender Spannungen zwischen Georgien und dem benachbarten Russland ein Militärmanöver namens Immediate Response 2008 (zu deutsch: Sofortige

Antwort). Das zweiwöchige Manöver fand auf der Militärbasis in Vaziani nahe der Hauptstadt Tiflis statt, einer ehemaligen russischen Basis, von der sich die

Russen im Rahmen eines europäischen Abrüstungsvertrags zurückgezogen hatten … Georgien hat ein 2.000 Mann starkes Kontingent zur Unterstützung der US-geführten Koalition im Irak stationiert; Washington liefert Ausrüstung und Ausbildung an das georgische Militär. Die Vereinigten Staaten sind Verbündeter Georgiens und haben Russland mit ihrer Unterstützung für den Antrag Georgiens auf Mitgliedschaft in der NATO-Militärallianz irritiert … ›Hauptzweck dieser Manöver ist, die Zusammenarbeit und Partnerschaft zwischen den amerikanischen und georgischen Streitkräften zu intensivieren‹, erklärte Brig. Gen. William B. Garrett, Kommandant der Southern European Task Force der US-Streitkräfte gegenüber Reportern.«

Da Russland offen das einheimische Militär in Südossetien und Abchasien

unterstützt und ausbildet, um Russlands Präsenz in der Region aufrecht zu erhalten – besonders seit der Machtübernahme des von den USA unterstützten NATO-freundlichen Saakaschwili-Regimes Anfang 2004 –, gleicht der Kaukasus zunehmend dem Spanien der Zeit des Bürgerkriegs von 1936 bis 1939, als die Sowjetunion, Nazideutschland und andere Staaten Geld, Waffen und Freiwillige nach Spanien in einen verheerenden Krieg entsandten, der zum Vorläufer des

Zweiten Weltkriegs wurde.

Eine kuriose Fußnote zu dem Beginn der Kampfhandlungen genau am Eröffnungstag der Olympischen Spiele, als Putin, George W. Bush und viele andere Staatschefs und hohe Politiker weit weg in Peking weilten, ist ein Bericht in IsraelNN.com von Gl Ronen, in dem es heißt: »Das Vorgehen Georgiens gegen Südossetien war von politischen Erwägungen motiviert, die mit Israel und dem

Iran zu tun haben; nach Angaben von Nfc. habe sich der georgische Präsident entschlossen, die Kontrolle über die abtrünnige Region zu erkämpfen, um Israel zu zwingen, seine Entscheidung zu überdenken, die Unterstützung für das georgische Militär herunterzufahren.«

Ronen fügte hinzu: »Russische und georgische Medien berichteten vor wenigen Tagen, Israel habe beschlossen, die Unterstützung für Georgien einzustellen, nachdem Moskau gegenüber Jerusalem und Washington klargestellt habe, dass Russland eine weitere Unterstützung für Georgien damit beantworten werde, Flugabwehrsysteme an Syrien und den Iran zu verkaufen.« Israel plant, über die

Baku-Tiflis-Ceyhan-Pipeline aus der kaspischen Region Öl- und Gaslieferungen zu erhalten.

Ob nun der Streit über die Pipelines oder Russlands Kampfansage an Israel der

unmittelbare Auslöser für Saakaschwilis gefährliches Spiel gewesen sein mag: klar ist, dass der impulsive Georgier und seine Strippenzieher sich auf ein Spiel eingelassen haben, dessen Ausgang niemand kontrollieren kann.

William Engdahl und Politik-Global / Mittwoch, 13.08.2008




Путин предложил Кокойты помощь


в формировании нового кабмина

18:47 «Известия»

Стоящий во главе российского правительства Владимир Путин пообещал сегодня, что Москва поможет не только восстановить Южную Осетию, но и «заложить прочный фундамент» для ее устойчивого развития этого региона в будущем.

И хотя правительство непризнанной республики должен формировать ее президент, но Россия, по словам премьер-министра, готова оказать экспертную поддержку, если, конечно, последует соответствующая просьба со стороны Цхинвали. Эдуард Кокойты отправил в отставку правительство непризнанной республики за неэффективное выполнение поручений, напоминает ИТАР-ТАСС.

Министр регионального развития Дмитрий Козак сообщил, что к 25 августа будет подготовлен комплексный план социально-экономического развития Южной Осетии. По его словам, руководство республики просило разработать этот план, «имея в виду, что по уровню занятости населения, уровню развития Южная Осетия будет сравнима со средними показателями по Южному федеральному округу РФ».

Таким образом, Кремль начинает новую политическую игру в регионе, правда, на этот раз с более четко обозначенными целями и в располагающей для этого ситуации. Если раньше выдача российских паспортов жителям Южной Осетии вызывало только удивление, усиливавшееся на фоне постоянных заявлений разного рода чиновников о поддержке территориальной целостности Грузии, то в нынешнем положении Москва близка к фактическому признанию независимости как Абхазии, так и Южной Осетии, тем более с учетом их полной зависимости от РФ.

Übersetzung (v. Politik-Global):

"Iswestja"

Putin schlug Kokoity Hilfe bei der Bildung des neuen

Ministerkabinetts vor (NB.: Kokoity ist Staatschef von Süd-Ossetien)


Vladimir Putin, der der russischen Regierung vorsteht, versprach heute, daß Moskau nicht nur beim Wiederaufbau Süd-Ossetiens helfen wird, sondern auch mit einem soliden Fundament für seine künftige stabile Entwicklung in der Region beitragen wird.

Vielleicht sollte die nicht anerkannte Republik ihren Präsidenten wählen, dann könnte Russland, nach den Worten des Premier Ministers, bereit sein fachliche Unterstützung zusagen, fall – natürlich – eine entsprechende Bitte von Seiten Zchinvalis ausgesprochen werden würde. Eduard Kokoity schickte die Regierung der nicht anerkannten Republik in den Ruhestand wegen ineffizienter Erfüllung des Auftrages, erinnert ITAR-TASS.

Der Minister der Regionalen Entwicklung Dmitrij Kosak teilte mit, daß bis zum 25. August ein vollständiger Plan für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung Süd-Ossetiens erstellt wird. Nach seinen Worten bat die Führung der Republik diesen Plan auszuarbeiten, im Hinblick darauf, daß das Beschäftigungsniveau der Bevölkerung und das Niveau der Entwicklung Süd-Ossetiens vergleichbar wird mit den mittleren Indikatoren des südlichen Kreises der Russischen Föderation.

Auf diese Art beginnt der Kreml eine neue politische Strategie, aber dieses Mal mit klareren Zielen und der Situation angepaßter. Wenn zuvor die Erteilung von Russischen Reisepässen an Bewohner Süd-Ossetiens nur

Erstaunen hervorrief verstärkte dies im Grunde nur fortdauernde Anträge von Beamten hinsichtlich unterschiedlicher Herkunft zum Zweck der Stützung der territorialen Einheit Georgiens, jetzt aber ist Moskau in der aktuellen Einstellung nahe zur tatsächlicher Anerkennung der Unabhängigkeit Abchasiens und auch Süd-Ossetiens in Anbetracht ihrer völligen Abhängigkeit von der Russischen Föderation.


Kommentar v. Politik-Global


Süd-Ossetien und Abchasien sind historisch gesehen Teile Russlands, die Osseten waren von Anbeginn an und schon zu Zarenzeiten treue Russen und sind nur seit des US-Vasallen Saakaschwili in die territorialen

Begehrlichkeiten der USA geraten – d.h. die US-Einflußzone so weit wie möglich an der Substanz Russlands zu knabbern. Die USA, ebenso wie ihre US-Marionetten-Regierungen von Sarkozy und Merkel klagen Russland an wegen der Präsenz russischer Soldaten als Folge des Angriffes georgischer und amerikanischer Truppen auf Süd-Ossetien ---aber WER beklagt die Präsenz amerikanischer Streitkräfte in Georgien??? Dies ist ein eindeutig aggressiver Akt der USA gegen Russland --- zuerst ehemalige Sowjetrepubliken mit Staatsstreichen in US-Vasallenstaaten zu transformieren und dann mit Truppen zu besetzen. Dies stellt eine flagrante Perversion der Wahrheit dar, die nur gestützt wird durch Sklavenregierungen wie in Frankreich unter Sarkozy oder in Deutschland unter Merkel.


Der Kaukasus – Washington riskiert

Atomkrieg durch Fehlkalkulation

F. William Engdahl

Der dramatische Angriff der Streitkräfte der Republik Georgien auf Südossetien Ende der letzten Woche hat die Welt durch eine Fehlkalkulation dem schlimmsten

Schrecken aus der Zeit des Kalten Krieges einen großen Schritt näher gebracht – einem Atomkrieg zwischen Russland und den Vereinigten Staaten. Was jetzt im Kaukasus geschieht, wird von den US-Medien in ein beängstigend irreführendes Licht gerückt, denn Washington versucht, Moskau als alleinigen Aggressor darzustellen. Die Frage ist, ob George W. Bush und sein Vize Dick Cheney den

wenig stabilen Präsidenten Michail Saakaschwili zu seinem militärischen Abenteuer ermuntert haben, um auf diese Weise den nächsten US-Präsidenten zu zwingen, die NATO-Militäragenda der »Bush-Doktrin« zu unterstützen. Dieses Mal könnte Washington die Möglichkeiten, ähnlich wie im Irak, völlig falsch eingeschätzt haben – allerdings eventuell mit Konsequenzen, die nuklearer Natur sind.

Wie ich in meinem Aufsatz vom 11. Juli Georgien, Washington, Moskau: Atomarer geopolitischer Machtpoker beschrieben habe, besteht das fundamentale Problem in der Tatsache, dass seit der Auflösung des Warschauer Paktes 1991 ein

ehemaliges Mitgliedsland nach dem anderen sowie ehemalige Staaten der UdSSR überredet und in vielen Fällen mit falschen Versprechungen bestochen worden sind, sich dem gegnerischen Militärbündnis, der NATO, anzuschließen.

Anstatt nach der Auflösung des Warschauer Paktes 1991 eine Diskussion über

eine systematische Auflösung der NATO zu beginnen, hat Washington die NATO gezielt in ein Instrument verwandelt, das man nur als Militärvehikel globaler imperialer Herrschaft Amerikas bezeichnen kann und das durch ein ganzes Netzwerk von Militärbasen vom Kosovo über Polen, die Türkei, Irak bis Afghanistan reicht. 1999 schlossen sich die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Ungarn, Polen und die Tschechische Republik der NATO an. Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien und die Slowakei folgten im März 2004. Jetzt macht Washington enormen Druck bei den EU-Mitgliedsstaaten, besonders Deutschland und Frankreich, im kommenden Dezember der Aufnahme von Georgien und der Ukraine in die NATO zuzustimmen.

Die Wurzeln des Konflikts

Der Konflikt zwischen Georgien und Südossetien bzw. zwischen Georgien und Abchasien hat einige Wurzeln, die im Folgenden dargestellt werden sollen.

Zunächst einmal streben die Südosseten, die bis 1990 eine autonome Region innerhalb der Sowjetrepublik Georgien waren, nach einem gemeinsamen Staat mit

ihren ethnischen Brüdern in Nordossetien, einer autonomen Republik der Russischen Sowjetrepublik und heute der Russischen Föderation. Es gibt eine historisch begründete Angst der Osseten vor einem gewalttätigen georgischen

Nationalismus. Außerdem haben sie Anfang der 1990er-Jahre den Hass der Georgier gegenüber ethnischen Minderheiten unter der Führung des Swiad Gamsachurdia erlebt, ein Hass, der sich nun wieder unter dem georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili zeigt. Saakaschwili wurde im Dezember 2003 mit amerikanischer Finanzhilfe und einem US-gesteuerten verdeckten Regimewechsel, der sogenannten »Rosen-Revolution«, an die Macht gebracht. Nun reißen die Dornen dieser Rosen blutige Wunden.



Ein Blick auf die Landkarte zeigt, warum Moskau eine NATO-Mitgliedschaft Georgiens oder der Ukraine nicht zulassen darf

Abchasien und Südossetien – das erste ein traditionelles Erholungsgebiet am Schwarzen Meer; das zweite ein verarmtes, dünn besiedeltes Gebiet, das im Norden an Russland grenzt – haben jeweils ihre eigenen Sprache, Kultur und Geschichte. Als die Sowjetunion zusammenbrach, versuchten beide Regionen, sich in blutigen Konflikten von Georgien zu lösen – Südossetien 1990 bis 1991 und Abchasien 1992 bis 1994.

Im September 1990 schickte Georgien unter Gamsachurdia Truppen nach Südossetien, nachdem die Region ihre Unabhängigkeit erklärt hatte. Dieser Vorstoß Georgiens wurde von Truppen des sowjetischen Innenministeriums zurückgeschlagen. Dann widerrief Georgien die Autonomie der Region Südossetien und verleibte sie sich ein. Beide Kriege endeten mit einem von Russland ausgehandelten Waffenstillstand und mit der Entsendung von Friedenstruppen der damals gerade etablierten Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS). Die Lage verhärtete sich bis zum Zustand »eingefrorener Konflikte«, vergleichbar dem Zypernkonflikt. Ende 2005 unterzeichnete Georgien mit Abchasien ein Abkommen, wonach Tiflis auf jegliche Gewaltanwendung verzichtete und Abchasien im Gegenzug zustimmte, dass die über 200.000 ethnischen Georgier, die vor der Gewalt geflohen waren, schrittweise zurückkehren konnten. Dies Abkommen wurde jedoch 2006 gebrochen, als Saakaschwili Truppen nach Abchasien entsandte, um das Kodori-Tal zurückzuerobern. Seit dieser Zeit hat Saakaschwili die Spannungen geschürt und eine Militäraktion vorbereitet.

Kritisch ist Russlands Unterstützung für die Südosseten. Russland ist nicht bereit, den NATO-Beitritt Georgiens hinzunehmen. Darüberhinaus sind die Osseten die ältesten Alliierten der Russen im Kaukasus und haben der russischen Armee in vielen Kriegen Soldaten zur Verfügung gestellt. Russland will die Osseten und

Abchasen nicht aufgeben, schon um die Ausbreitung der ethnischen Unruhen unter ihren Landsleuten im russischen Nordossetien zu verhindern. Bei einem Referendum im November 2006 stimmten 99 Prozent der Südosseten für die Unabhängigkeit von Georgien; die meisten Einwohner Südossetiens hatten damals bereits seit langer Zeit russische Pässe. Das erlaubte es jetzt Russlands Präsident Medwedjew, seinen militärischen Gegenangriff auf Georgien am letzten Freitag als Schritt zum »Schutz des Lebens und der Würde russischer Bürger, wo immer sie sich aufhalten« zu bezeichnen.

Für Russland ist Ossetien seit der Zarenzeit eine wichtige strategische Basis nahe der türkischen und iranischen Grenze. Die USA betrachten Georgien als wichtiges Transitland für Öl, das vom Kaspischen Meer zum türkischen Mittelmeerhafen Ceyhan gepumpt wird, und auch als potentielle Basis für Washingtons Bemühungen, den Iran einzukreisen.



Die russische Antwort auf die georgische Invasion in Bezug auf Südossetien war eindeutig.


Die Georgier betrachten Südossetien und Abchasien einfach als Teil ihres Territoriums, das zurückerobert werden muss, koste es, was es wolle. Das Versprechen der NATO-Führung, Georgien in die Allianz zu holen, und die ostentativen Unterstützungserklärungen Washingtons haben Saakaschwili offenbar ermutigt, seine Militäroffensive gegen die beiden Provinzen Südossetien und Abchasien zu lancieren. Saakaschwili und wahrscheinlich auch das Büro von US-Vizepräsident Cheney im fernen Washington scheinen sich übel verrechnet zu haben. Russland hat klargestellt, dass es keine Absicht hat, seine Unterstützung für Südossetien und Abchasien aufzugeben.

Stellvertreterkrieg


Im März dieses Jahres, als Washington vorpreschte und die Unabhängigkeit des Kosovo im früheren Jugoslawien anerkannte – was Kosovo gegen den Willen des UN-Sicherheitsrats und besonders entgegen den Protesten Russlands de facto zum NATO-Mitglied machte –, antwortete Putin mit Anhörungen in der Russischen Duma über die Anerkennung Abchasiens, Südossetiens und Transnistriens, einer pro-russischen abtrünnigen Region in Moldawien. Nach Moskaus Ansicht sollte die westliche Logik bezüglich des Kosovo auch für diese ethnischen Gemeinschaften gelten, die sich von der Kontrolle durch einen feindlichen Staat befreien wollten. Mitte April stellte Putin, damals noch Russlands Präsident, die Möglichkeit einer Anerkennung für die abtrünnigen Republiken in Aussicht. Es war ein geopolitisches Schachspiel im strategisch wichtigen Kaukasus um ein sehr hohes Ziel – nämlich die Zukunft Russlands.

Georgiens Präsident Saakaschwili wurde durch eine von Washington gelenkte »Farbenrevolution« an die Macht gehievt, um Georgien in die NATO zu bringen.

Saakaschwili rief damals Putin an und bedrängte ihn, die Entscheidung zurückzunehmen. Er erinnerte den russischen Präsidenten daran, dass sich der Westen auf die Seite Georgiens geschlagen hatte. Im vergangenen April, beim NATO-Gipfel im rumänischen Bukarest, schlug US-Präsident Bush vor, Georgien in das offizielle Beitrittsprogramm der NATO (Membership Action Plan, MAP) aufzunehmen – eine Vorstufe zur NATO-Vollmitgliedschaft. Zu Washingtons großer Überraschung weigerten sich allerdings zehn NATO-Mitgliedsstaaten, diesen Plan zu unterstützen, darunter Deutschland, Frankreich und Italien.

Sie argumentierten, die Aufnahme Georgiens sei wegen des Konfliktes um Südossetien und Abchasien problematisch. In Wirklichkeit sagten Sie damit aber, Georgien deshalb nicht unterstützen zu wollen, weil sich Europa ansonsten gemäß Artikel 5 des NATO-Vertrags – der verlangt, dass ein bewaffneter Angriff auf ein Mitgliedsland der NATO als Angriff auf alle NATO-Mitglieder angesehen werden muss und deshalb den Einsatz der kollektiven Streitkräfte aller NATO-Mitglieder erfordert – möglicherweise einem Krieg mit Russland über die winzige Kaukasus-Region Georgien mit ihrem unberechenbaren Diktator Saakaschwili stellen müsste. Das würde bedeuten, dass der unruhige Kaukasus dann zum möglichen Auslöser eines Dritten Weltkriegs würde.

Russland bedroht Georgien, aber Georgien bedroht Abchasien und Südossetien. Russland sieht für Georgien wie ein Krokodil aus, aber Georgien sieht für Russland aus wie die Katzenpfote des Westens. Seit Saakaschwili Ende 2003 in Tiflis die Macht übernommen hat, ist das Pentagon in Georgien aktiv und gewährt Militärhilfe sowie Ausbildung. Aber nicht nur US-amerikanisches Militärpersonal ist heute vor Ort in Georgien tätig. Nach Auskunft der israelischen Nachrichtendienstquelle DEBKAfile hatte Georgiens Präsident Saakaschwili bereits 2007 »bei privaten israelischen Sicherheitsfirmen mehrere hundert Militärberater bestellt – vielleicht bis zu 1.000 –, die Georgiens Streitkräfte in der Kommandoführung sowie in der Kampftaktik in der Luft und zur See sowie im Gebrauch der Panzerwaffe und Artillerie ausbilden sollten. Sie haben auch Unterricht in militärischer Aufklärung und Sicherheit für das Zentralregime erteilt. Diese Berater waren ohne Zweifel tief in die Vorbereitungen der georgischen Armee für die Eroberung der südossetischen Hauptstadt am Freitag verwickelt.“

DEBKAfile berichtete weiter: »Moskau hat wiederholt verlangt, dass Jerusalem die Militärhilfe für Georgien einstellt, und schließlich mit einer Krise in den bilateralen Beziehungen gedroht. Israel antwortete, die Tiflis gewährte Unterstützung sei ›defensiv‹.« Die israelische Nachrichtenquelle fügte hinzu, Israels Interesse an Georgien habe sehr wohl mit geopolitischen Erwägungen über die Pipelines im Kaspischen Raum zu tun. »Jerusalem ist sehr daran interessiert, dass das Öl vom Kaspischen Meer zum türkischen Hafen Ceyhan fließt, und nicht nach Russland. Derzeit laufen intensive Verhandlungen zwischen Israel, der Türkei, Georgien, Turkmenistan und Aserbaidschan über Pipelineverbindungen in die Türkei und von dort zum israelischen [Mittelmeer-]Ölterminal Aschkelon und weiter zum Hafen Eilat am Roten Meer. Von dort können Supertanker das Gas und Öl über den Indischen Ozean in den Fernen Osten transportieren.«

Das bedeutet, dass der Angriff auf Südossetien die erste Schlacht in einem neuen Stellvertreterkrieg zwischen anglo-amerikanisch-israelischen Interessen und Russland ist. Die einzige Frage ist, ob Washington sich bezüglich der Schnelligkeit und Intensität der russischen Antwort auf den georgischen Angriff am 8. August 2008 verrechnet hat.

Bisher hat jeder Schritt im dem kaukasischen Drama den Konflikt auf eine höhere Gefahrenebene gehoben. Bei einem nächsten Schritt wird es nicht mehr nur über den Kaukasus, sondern über ganz Europa gehen. 1914 waren es die »Kanonen im August«, die den Großen Krieg einläuteten. Dieses Mal könnten die Kanonen im August 2008 leicht zum Auslöser des Dritten Weltkriegs und einem unaussprechlich grausamen atomaren Holocaust werden.

Atomare Vorherrschaft

Den meisten Menschen im Westen ist nicht bewusst, wie gefährlich der Konflikt über zwei winzige Provinzen in einem entlegenen Teil Europas geworden ist. Was die meisten Medien nicht erwähnen, ist die Bedeutung, die der Kaukasuskonflikt für den Gesamtzusammenhang der militärischen Sicherheit hat.

In meinem jüngsten Buch Apokalypse jetzt! beschreibe ich die Entwicklungen der NATO und ganz besonders Washingtons seit Ende des Kalten Krieges, die systematisch nach der von Experten so bezeichneten »atomaren Vorherrschaft« streben. Einfach ausgedrückt: Wenn eine der beiden sich derzeit gegenüberstehenden Atommächten in der Lage ist, als erste ein funktionierendes Raketenabwehrsystem zu entwickeln – und sei es auch noch so primitiv –, dann kann dies einen möglichen umfassenden atomaren Gegenschlag der anderen Seite stark abschwächen, und dazu führen, dass die Seite mit der Raketenabwehr den Atomkrieg »gewonnen« hat.

So verrückt das klingt: das war die explizite Politik des Pentagon in der Amtszeit der letzten drei Präsidenten, von Vater Bush 1990 über Bill Clinton, und höchst aggressiv unter George W. Bush. In dieser Frage zieht Russland verständlicherweise klar und deutlich eine rote Linie. Der energische Versuch der USA, Georgien und auch die Ukraine in die NATO zu ziehen, bedeutet für Russland, dass die NATO buchstäblich vor seiner Haustüre stünde; und das ist eine extrem aggressive militärische Bedrohung, die für die russischen Sicherheitsinteressen nicht hinnehmbar ist.

Das macht aus dem scheinbar so obskuren Kampf über zwei Provinzen von der Größe Luxemburgs einen möglichen Auslöser – durch Fehlkalkulation – eines neuen Atomkriegs, so wie Sarajewo 1914 den Ersten Weltkrieg einläutete. Der Auslöser eines solchen Krieges ist nicht Georgiens Anspruch, Südossetien und Abchasien zu annektieren. Es ist vielmehr das Beharren der USA, die NATO und ihre Raketenabwehr bis vor Russlands Haustür vorzuschieben.

So berichtet der zum Bertelsmann-Konzern (verbunden mit dem Club of Rome) gehörende "Der Spiegel":

Das US-Präsidialamt hat sich die Vorwürfe einer angeblichen Stationierung von SS-21-Raketen durch die russischen Truppen in Südossetien nicht zu eigen gemacht. Präsidentensprecher Gordon Johndroe sagte am Montag in Crawford, "ich werde keine spezifischen Kommentare dazu abgeben, welche russischen Einheiten gerade in dem Gebiet sind". Die US-Regierung wolle demnach auf "ethnische Säuberungen" im Konflikt um Südossetien nachgehen. "Unglücklicherweise liegen solche Vorwürfe von beiden Seiten vor", so Johndroe.

Nato will zivile Experten schicken

Der Bericht hatte die russische Armee zu einem Dementi veranlasst. "Dafür gäbe es keinen Grund", sagte General Nogowizyn. Die "New York Times" hatte berichtet, die Raketen seien nördlich der südossetischen Hauptstadt Zchinwali aufgestellt worden.

DER SECHS-PUNKTE-PLAN

1. "Kein Rückgriff auf Gewalt"

2. "Definitive Einstellung der Feindseligkeiten"

3. "Gewährung freien Zugangs für humanitäre Hilfe"

4. "Die georgischen Streitkräfte sollen sich auf ihre üblichen Stationierungsorte zurückziehen."

5. "Die russischen Streitkräfte sollen sich auf die Linien vor Beginn der Feindseligkeiten in Südossetien zurückziehen. In Erwartung eines internationalen Mechanismus werden die russischen Friedenstruppen vorläufig zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen ergreifen."

6. "Eröffnung internationaler Diskussionen über die Modalitäten der Sicherheit und Stabilität in Abchasien und Südossetien"

Die Nato bereitet inzwischen die Entsendung ziviler Experten nach Georgien vor. Sie sollen der Regierung in Tiflis bei einer Bestandsaufnahme der Schäden helfen, die während des Einsatzes des russischen Militärs in Georgien entstanden sind, sagte eine Nato-Sprecherin in Brüssel. Die Entsendung der Zivilexperten soll an diesem Dienstag bei einem Treffen der Nato-Außenminister formell beschlossen werden. Über die künftige Arbeit des Nato-Russland-Rates müsse erst noch diskutiert werden, sagte sie. Sicher sei jedoch, dass die 26 Nato-Staaten das russische Vorgehen in Georgien kritisieren und die Bereitschaft zur Nato-Mitgliedschaft Georgiens und der Ukraine bekräftigen werden.

Die Mitgliedsstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) haben hingegen vorerst keinen Beschluss zur Entsendung weiterer Beobachter nach Georgien gefasst. Das Vorhaben scheiterte am Widerstand des Mitgliedslandes Russland, wie ein Vertreter der finnischen OSZE-Präsidentschaft, Aleksi Harkonen, am Montag in Wien erklärte. Die OSZE wollte bis zu 100 zusätzliche Experten in den Kaukasus entsenden. Derzeit sind 200 OSZE-Beobachter in Georgien stationiert - darunter acht Militärbeobachter, die bis zu Beginn der Kämpfe um Südossetien noch in der Hauptstadt der Region, Zchinwali, stationiert waren.

Ein vereinbarter Gefangenenaustausch zwischen Russland und Georgien ist am Montag geplatzt. Die Seiten machten sich gegenseitig für das Scheitern verantwortlich, meldete die Agentur Interfax nach dem Treffen der Militärs in dem Ort Ergneti an der Grenze zwischen Georgien und der abtrünnigen Region Südossetien. Russland habe nur 12 von insgesamt 80 gefangenen georgischen Soldaten übergeben wollen, sagte Georgiens Vize-Verteidigungsminister Batu Kutelia in Tiflis. Seine Seite habe dagegen auf einem Austausch aller Soldaten beharrt. Georgien hält 12 russische Kriegsgefangene fest. In Moskau sprach Vize-Generalstabschef Anatoli Nogowizyn von unzulässigen Nachforderungen der Georgier. Nach seinen Angaben wollte Russland 15 Georgier gegen 12 eigene Soldaten austauschen.

Medwedew droht Angreifern mit Vernichtung

Die Bundesregierung will das Verhältnis der Europäischen Union zu Russland nach Beilegung der Kaukasus-Krise neu definieren. Der stellvertretende Regierungssprecher Thomas Steg bezeichnete den Krieg zwischen Russland und Georgien am Montag als Zäsur. Es gebe aber nicht die Absicht, Russland zu isolieren.

Auch Außenminister Frank-Walter Steinmeier schlug bei einem Besuch in Stockholm einen harten Ton gegenüber Moskau an. Die russische Regierung habe mit ihren Militäraktionen ganz klar eine Grenze überschritten, sagte er nach einem Treffen mit seinem schwedischen Kollegen Carl Bildt. Der Konflikt könne aber nur gelöst werden, wenn die Gesprächsverbindungen mit Moskau offen gehalten würden, fügte er allerdings hinzu.

Schweden hat aus Protest gegen das russische Vorgehen in Georgien alle Militärkontakte zu Moskau eingefroren. Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt sagte am Montag nach einer Sitzung des außenpolitischen Reichstagsausschusses in Stockholm, die Entscheidung beinhalte unter anderem die Absage gemeinsam geplanter militärischer Übungen sowie gegenseitig Flottenbesuche.

Der russische Präsident Dmitrij Medwedew warnte bei einem Auftritt vor Weltkriegsveteranen vor Angriffen auf Russland. "Wir werden es niemals hinnehmen, dass jemand glaubt, unsere Bürger straflos töten zu können. Wer das erneut versucht, wird eine vernichtende Antwort bekommen", sagte der Präsident in Kursk, wo vor 65 Jahren eine der größten Panzerschlachten des Zweiten Weltkriegs ausgefochten wurde.

Und in der Frankfurter Allgemeine liest man dazu:

Erst Sotschi, dann Tiflis

Merkel in diplomatischer Mission

Von Günter Bannas, Tiflis

DruckenVersendenSpeichernVorherige Seite

yiggdeliciouslinkwebnewsdiggwong


18. August 2008 Oben auf der dem Berliner Reichstagsgebäude nachempfundenen Glaskuppel weht die georgische Nationalflagge. Unten vor den bisher nur auf Stoffplanen existierenden Säulen des künftigen Präsidentenpalasts präsentieren sich Präsident Michail Saakaschwili und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ein knappes Händeschütteln war vorangegangen. Es ist heiß. Zerstörungen waren auf dem Weg vom Flugplatz in die Stadt nicht zu sehen. Aus dem Flugzeug heraus waren auch keine russische Truppen auszumachen. Immerhin hatte die Führung in Moskau es der Bundeskanzlerin erlaubt, russisches Territorium zu überfliegen, was möglicherweise als ein weiteres Signal der Dialogbereitschaft zu werten ist. Größere Begrüßungszeremonien wurden aber in Tiflis wie auch am Freitag in Sotschi vermieden - ein diplomatisches Zeichen von Gleichbehandlung.

Abermals hat Frau Merkel in dem Gespräch mit Saakaschwili und dann auch vor der Öffentlichkeit den Abzug der Russen aus Georgien gefordert, wenngleich sie nicht ausdrücklich deren Abzug aus Südossetien und Abchasien verlangte. Ohnehin hat die Bundesregierung den Eindruck, auch aus eigenem Interesse wolle Russland jedenfalls das Kerngebiet Georgiens in absehbarer Zeit verlassen. Ob Abchasien und Südossetien später einmal zu Russland gehören könnten, bleibt für die Bundeskanzlerin eine der offenen Fragen.

Keine Vermittlung

Ursachenforschung jedenfalls haben die beiden in ihrem Gespräch nicht für längere Zeit betrieben. Dass jede Seite ihre Beweise präsentieren kann, gehört ohnehin zu den Erfahrungen, die Frau Merkel in ihren Gesprächen am Freitag mit dem russischen Präsidenten Medwedjew und am Sonntag mit Saakaschwili gesammelt hat. Dazu gehören aber auch die Berliner Fragen, ob die russische Führung manche Freischärler überhaupt noch unter Kontrolle habe. Zu den Treffen am Freitag und am Sonntag gehörte es überdies, sich nicht von Tartarenmeldungen der streitenden Parteien überraschen zu lassen. Die Mitarbeiter Frau Merkels hätten während der Unterredungen stets telefonische Kontakte zur jeweils anderen Seite oder auch zu OSZE und zum EU-Ratspräsidenten, dem französischen Staatspräsidenten Sarkozy, herstellen können.

Es war wie ein Doppelbesuch, der wohl kalkuliert sein sollte. Freitag zum russischen Präsidenten Medwedjew nach Sotschi am Schwarzen Meer, Sonntag dann nach Tiflis zum georgischen Präsidenten. Bis in die Äußerlichkeiten des Programms sollten die Besuche einander gleichen: Keine Übernachtung nirgendwo, gleiche Gesprächsdauer, gleicher Ablauf - gleiches „Format“, wie es Diplomaten nennen. Auf eine rasche Terminabfolge hatte Frau Merkel Wert gelegt, auch wenn sie nicht als „Vermittlerin“ zwischen den beiden Seiten auftreten wollte.

Gespräche vor Kriegsbeginn

Botschaften waren wohl nicht zu übermitteln. Immerhin schien, heißt es, Medwedjew vor den kriegerischen Auseinandersetzungen das Gespräch mit Saakaschwili gesucht zu haben, weshalb er von dessen Vorgehen und vom georgischen Angriff auf Südossetien auch selbst enttäuscht gewesen sein soll. Im August hatten sie sich treffen wollen. Jedenfalls hatte er in den Gesprächen mit Frau Merkel in Sotschi nicht zum Sturz Saakaschwilis aufgerufen. Und es schien sich zu fügen, dass zwischen den beiden Gesprächen der Kanzlerin die unterschiedlichen Seiten den Sechs-Punkte-Plan des französischen EU-Ratspräsidenten Sarkozy unterzeichneten.

Einen Unterschied gab es aber schon. Mehr als das Gespräch mit Saakaschwili, von dem die Bundeskanzlerin ein fertiges Bild hatte, sollte die Unterredung in Sotschi dem Kennenlernen Medwedjews dienen. Dieser scheint in den bisherigen drei Treffen mit Frau Merkel verschlossener aufgetreten zu sein als sein Vorgänger Putin. Das ist nun wohl anders gewesen. Medwedjew suchte Gespräch und Pressekonferenz zu dominieren. Er tat es mit Schärfe. Doch brachten es die Umstände mit sich, dass nicht persönliche Beziehungen der beiden und wohliges Kennenlernen im Vordergrund standen. Die unterschiedlichen Positionen waren deutlich zu machen. Zu Szenen gefühligen Einvernehmens zwischen den beiden kam es nicht.

Bush riet nicht von Treffen mit Medwedjew ab

Der amerikanische Präsident Bush hatte Frau Merkel nicht abgeraten, mit Medwedjew zu sprechen. Saakaschwili hätte nach den Gesprächen Frau Merkels in Sotschi nicht erwarten dürfen, dass die Bundesregierung und große Teile der Nato oder der EU wegen des Georgien-Konfliktes - jedenfalls nach den Ereignissen der vergangenen zehn Tage und nach den öffentlichen Bekundungen - die Beziehungen zu Russland einfrieren würden. Frau Merkel hätte in Sotschi härter auftreten und drohen können. Sie beließ es bei der Aufforderung, die russischen Truppen sollten das „Kerngebiet“ Georgiens verlassen, was die Regionen von Abchasien und Südossetien ausdrücklich ausschloss. Die „territoriale Integrität“ Georgiens sei der „Ausgangspunkt“ künftiger Verhandlungen; Frau Merkel hatte nicht von Bedingungen gesprochen.

Sie hatte auch nicht das russische Vorgehen in Georgien generell kritisiert, sondern nur dessen Übermaß. Auch steckten hinter der Bemerkung, es gebe in dem Konflikt keine Unschuldigen, Zweifel an der georgischen und Saakaschwilis Strategie. Seine Vorwürfe, das gegenüber Russland zurückhaltende Verhalten der Nato sei Ursache für das russische Vorgehen gegen Georgien, wurden in Berlin verworfen. Sogar von osteuropäischen Staats- und Regierungschefs sei Saakaschwili zuletzt immer wieder gewarnt worden, sich nicht zu unüberlegtem Vorgehen provozieren zu lassen. Er wird nicht der vertrauensvolle Partner der Bundesregierung werden, was auch durch die der Auffassung verdeckt wird, weil Saakaschwili demokratisch legitimiert sei, dürfe sich Russland nicht dem Gespräch mit ihm entziehen.

Politische und wirtschaftliche Interessen wirken fort

Deutlich genug hatte die Bundeskanzlerin schon in den Verhandlungen über die Erweiterung der Nato um die Ukraine und Georgien dargelegt, in erster Linie liege die Funktionsfähigkeit des Bündnisses in deutschem Interesse, weshalb die Mitgliedschaft dieser beiden Staaten erst auf lange Sicht hin möglich und zuzusagen sei. Offenbar in Kenntnis von Berliner Zweifeln an einem schnellen Beitritt Georgiens zur Nato ironisierte die Moskauer Führung, die Nato solle es ruhig tun, sie werde ihre Freude mit dem neuen Mitglied haben. Dass die Bundeskanzlerin in Sotschi den Begriff der „strategischen Partnerschaft“ mit Russland nicht verwendete, bedeutet nicht, dass sie nicht mehr in dieser Kategorie denkt.

Politische und wirtschaftliche Interessen - vom Kampf gegen das iranische Atomprogramm bis hin zur Energieversorgung - wirken fort. Medwedjew scheint zudem der Bundeskanzlerin bedeutet zu haben, er selbst und die russische Führung in Moskau hätten nichts lieber, als dass der Georgien-Konflikt bald vorüber sei, damit die Beziehungen Russlands zur westlichen Staatengemeinschaft nicht dauerhaft litten.

Russland in Sorge um sein Ansehen

Frau Merkel scheint mit Wohlwollen zu registrieren, dass sich Medwedjew darum sorge, das russische Ansehen habe wegen seines Vorgehens in Georgiens gelitten. Ernsthaftes Bemühen wird daraus abgeleitet. Dass Frau Merkel und Medwedjew nach einem überaus frostigen Gespräch ihre Erklärungen in der Öffentlichkeit einander vorab bekannt machten, sollte ihrem Gehalt die Schärfe nehmen. Niemand war überrascht - weder im Positiven noch im Negativen.

In dem Gespräch mit Saakaschwili dürfte Frau Merkel es zumindest anklingen haben lassen, dass ein Nato-Beitritt Georgiens erst dann in Betracht komme, wenn die regionalen Konflikte in Abchasien und Südossetien gelöst seien - dahingehend hatte sie sich bisher geäußert. Sie dürfte Saakaschwili auch die Informationen zukommen haben lassen, Deutschland wolle sich in der Schuldfrage des Konfliktes nicht festlegen, und Saakschwili müsse nicht in jede Falle hineintappen, die die russische Führung ihm stelle. Saakaschwili sah das anders.

Die Merkel bei der US-Marionette Saakaschwili

FAZ / 17. August 2008 Bundeskanzlerin Merkel hat am Sonntag dem georgischen Präsidenten Saakaschwili die Unterstützung Deutschlands für einen Nato-Beitritt seines Landes zugesichert. „Georgien wird Mitglied der Nato werden“, sagte sie nach einem Gespräch mit Saakaschwili in der georgischen Hauptstadt Tiflis.

Zugleich gelte, was auf dem Nato-Gipfel in Bukarest vereinbart worden sei, wo Georgien und die Ukraine in das Vorbereitungsprogramm MAP aufgenommen worden waren. Doch machte sie deutlich, das brauche seine Zeit; sie werde nicht von den Nato-Beschlüssen vom Frühjahr in Bukarest abweichen. Die Kanzlerin stellte Saakaschwili zugleich deutsche und europäische Unterstützung für den Wiederaufbau Georgiens in Aussicht. Sie forderte die russische Seite auf, ihre Truppen aus dem „Kerngebiet“ Georgiens zurückzuziehen. Abchasien und Südossetien schloss sie dabei nicht ausdrücklich ein. Doch versicherte sie, die Bundesregierung trete für ein selbständiges Georgien und dessen territoriale Integrität ein.

Rückzug aus dem „Kernland“

Der russische Präsident Medwedjew kündigte unterdessen an, dass die russischen Soldaten von diesem Montag an mit dem Rückzug aus dem georgischen „Kernland“ beginnen würden. Am Samstag hatte auch er den Sechs-Punkte-Plan der EU unterzeichnet. Am Wochenende unternahmen russische Truppen und abchasiche Seperatisten aber weitere Vorstöße in Georgien und besetzten unter anderem das wichtigste Wasserkraftwerk des Landes.

In Tiflis dankte Saakaschwili Bundeskanzlerin Merkel für ihre „tapfere Initiative“, schlug aber gegenüber Russland schärfere Töne an. Georgien werde nie auf eigene Territorien verzichten und sich nicht mit einer Besatzung abfinden, sagte er. Man werde Tiflis verteidigen, „egal, was das kostet“. Russland warf er „ethnische Säuberungen in Südossetien“ vor.

Ursachenforschung vermieden

Mit ihrem Besuch bei Saakaschwili wollte Bundeskanzlerin Merkel ihre Unterstützung für Georgien deutlich machen. Erst am Freitag hatte sie in Sotschi am Schwarzen Meer mit dem russischen Präsidenten Medwedjew gesprochen. Ziel der Gespräche mit Saakaschwili war es, auch die Sicht der georgischen Regierung kennenzulernen. Doch wurde es in dem Gespräch mit Saakaschwili - wie auch in der Unterredung mit Medwedjew - vermieden, eine detaillierte Ursachenforschung zu betreiben. Frau Merkel äußerte sich zufrieden damit, dass auch Russland den Sechs-Punkte-Plan des französischen Präsidenten Sarkozy unterzeichnet habe, der derzeit die EU-Ratspräsidentschaft innehat.

Über das Signal Medwedjews, die Zahl der OSZE-Beobachter könne vergrößert werden, äußerte sich Frau Merkel zufrieden. Sie trat dafür ein, dass nun auch die Helfer des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz Zugang zu den hilfsbedürftigen Flüchtlingen erhielten, was nicht nur von der russischen, sondern auch von der georgischen Seite ermöglicht werden müsse. Die Aussage Saakaschwilis, die Nato sei durch ihr Verhalten mitverantwortlich für das russische Vorgehen, teilte Frau Merkel nicht. Über das weitere Vorgehen der Nato, was die Erweiterung des Bündnisses durch Georgien und die Ukraine angehe, werde am kommenden Dienstag im Außenministerrat der Nato gesprochen. Zudem regte sie ein Treffen der EU mit Georgien und kaukasischen Nachbarstaaten an. „Wir haben guten Grund, die EU-Nachbarschaftspolitik zu Georgien und Ländern wie Aserbaidschan, Turkmenistan und Armenien jetzt zu intensivieren“, sagte Frau Merkel. (F.A.Z.)

Politik-Global:

So lehnt sich die Merkel mit ihren pro US-amerikanischen Aussagen über Gebühr stark aus dem Fenster, mal wollte sie Georgien unverzüglich in die NATO aufnehmen, dann wieder NATO-Militär-"Berater" der Bundeswehr (wörtlich: "Deutschland kann sich nicht verweigern") nach Georgien entsenden. Dann wieder war die Definition der "territorialen Einheit" Georgiens als Süd-Ossetien und Abchasien als einheitlicher Bestandteil Georgiens definiert und "unabhängige" (US- und Bundeswehr) Truppen sollten in Süd-Ossetien und Abchasien für deren "Unabhängigkeit" (VON WEM ?) garatnieren.

Die Entscheidende Klarstellung

Die russischen Streitkräfte, die Süd-Ossetien wieder befreit haben und weiter in Georgien die über kürzlich erfolgte Aufrüstung durch die USA mit Waffen eben diese Waffen zerstört haben und gleichzeitig auch durch die schnelle und entschiedene Reaktion den Angriff auf Abchasien durch georgisches und amerikanisches Militär verhindert hat --- wird sich nicht vollständig in das russische Mutterland zurückziehen. Der Vize-Generalstabschef der Russischen Streitkräfte hat verlautbaren lassen, daß russische Friedenstruppen wie zuvor schon die territoriale Unantastbarkeit Süd-Ossetiens und Abchasiens sicherstellen werden und darüber hinaus in einer Pufferzone verbleiben werden, um jeden weiteren Angriff seitens Georgiens oder der USA zu vereiteln.

Die erreichten "Erfolge" der CIA-Agentin Merkel

Ablehnung und Mißtrauen prägen den Blick.

Bestanden bis zum Amtsantritt von Merkel, Angela, zu Russland freundschaftliche Beziehungen, auch strategische Partnerschaft genannt, so verschlechterten sich diese Beziehungen mit jedem neuen Tag, den die Merkel im Amt als Kanzlerin ist. Diese Verschlechterung der Beziehungen ist von den USA beabsichtigt und gewollt. Deutschland wird damit wieder zu einem Frontstaat, dessen Bundeswehr sich nun mit der Merkel als Kampfeinheit gegen Russland sieht.

Merkels eilfertige Bereitschaft, auch sogleich Soldaten der Bundeswehr im Rahmen der NATO nach Groß-Georgien zu entsenden, quasi Gewehrlauf gegen Gewehrlauf gegen die russischen Friedenstruppen zur Sicherung Süd-Ossetiens und Abchasiens stellt eine auftragsgemäße Verschärfung der Beziehungen mit Russland dar.

Dies entspricht nicht den Interessen Deutschlands, das in den vergangenen Jahren enorme Summen über die deutsche Industrie in Russland investiert hat – es sei nur daran erinnert, daß die deutsche Ruhrgas Aktionär von Gazprom ist !!! und daß Volkswagen ein nagelneues Werk in Kaluga/Russland erstellt hat (und weit über Tausend andere Unternehmen in Russland engagiert sind). All dies geht auf das gute Verhältnis aus der Zeit von Alt-Kanzler Gerhard Schröder zurück. Diese guten Beziehungen mit Russland soll nun auftragsgemäß die CIA-Agentin Merkel, Angela, nachhaltig zerstören.

Die nächste Konfliktzone nach Georgien wird die Ukraine sein. Auch die ukrainische ebenfalls durch die USA eingesetzte Marionetten-Regierung Juschtschenko / Timoschenko möchte sofort und unverzüglich in die NATO – jedoch wehrt sich die ukrainische Bevölkerung dagegen. E ist genau wie mit Georgien: die Mehrheit der Bevölkerung denkt und fühlt russisch und nicht amerikanisch. Aber auch in der Ukraine hat sich die Merkel, treu ihren amerikanischen Auftraggebern unterworfen, für eine Ukraine in der NATO und der EU eingesetzt.

Der Einfluß eines jungen und noch relativ kleinen Internet-Magazins, wie Politik-Global, mag trotz der Verpflichtung zur Wahrheit noch äußerst bescheiden sein, bescheidener als jegliches Unternehmen deutscher Industrie. Jedoch sind gute und verläßliche Beziehungen zu Russland auch für die deutsche Wirtschaft von vitaler Bedeutung. So wäre entsprechender Druck auf die von den USA eingesetzte "Kanzlerin" Merkel, Angela wichtig, damit diese endlich von ihrem Posten als Kanzlerin zurücktritt.

Politik-Global jedoch kann nur mit Worten fordern:

Frau Merkel, treten sie endlich zurück – Sie schaden Deutschland nur mit jedem weiteren Tag im Amt.

© 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-08-20

.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist ja ein dicker Hund!!!
###
In dieser Zeit verbindet sie sich freundschaftlich mit ihrer damaligen französischen Amtskollegin Dominique Voynet.
###

Meinst du damit, dass sie eigentlich lesbisch ist? Und ihre Ehe nur eine Schein-Ehe ist!

Das Ferkel muss weg, die hat uns verkauft!

Kann es sein, dass die Merkel am Asperger-Syndrom leidet? Irgendwie kann die keine Gefühle zeigen und hat auch kein Gewissen! Irgendwie sieht sie autistisch aus...

Anonym hat gesagt…

Hallo lieber Rumpelstilz, bitte nicht die Fakten überhöhen! Merkel war nun beileibe niemals "Chefpropagandistin" der FDJ. Die restlichen Fakten und Folgerungen sind so treffend, das man ihr die Chefpropagandistin nun nicht noch anhängen muss.

Herr Kautz

Anonym hat gesagt…

Also, ich finde, bei diesem uns als Frau im Hosenanzug untergejubelten Glöckner von Notre Dame müssen wir eine gemeinsame Lösung finden ;)

Anonym hat gesagt…

Die Lösung wollt Ihr haben ???

Es gibt nur zwei Lösungsmöglichkeiten !!!

Hier die friedliche Lösungsmöglichkeit, die darin besteht auf die "BRD"-Täter Druck auszuüben, indem diese Täter jetzt immer mehr erfahren, dass das Volk über die fehlende Handlungslegimität seitens jeglichen "BRD"-Personal seit 18.07.1990 bescheid weiss:


Unter den beiden Links findet sich eine Menge wichtiger Infos über eine "BRD", die die allermeisten Bürger (in ihrer grenzenlosen Naivität bis heute immer noch nicht begriffen haben, sowie auch eine Musteranfrage !!!


http://politikglobal.blogspot.com/
2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
(5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)


http://politikglobal.blogspot.com/
2008/05/0805-24-nach-neuem-vlkerrecht.html
(6.Kommentar vom 20. Mai 2008 09:10)

frank aus berlin hat gesagt…

Bevor ich nun alles gelesen habe,
nur kurz noch einmal meine Bitte an
Euch A L L E:


www.youtube.com"

"Die Wahrheit über die BRD"

Sind 7 Teile,die Ihr Euch alle bitte anschauen möchtet...




anschauen möchtet

Anonym hat gesagt…

Frau Merkel treten sie zurück!

Wieso denn nur die merkel?

Der rest dieser kaste ist doch auch nur krimineller und haesslicher abschaum der den weg alles irdischen sollte

sofort

Anonym hat gesagt…

An Alle,die sogenannte Vereinigung hat juristisch NIE stattgefunden.
Der Art.23 GG a.F. ist am 17.7.1990 gestrichen worden,durch die Alliierten somit bestand die sog.BRD ab 18.7.1990 nicht mehr.Aus diesem Grund konnte auch die sog. neuen Ländern dem GG zum 3.10.1990 gar nicht beitreten,siehe oben und die neuen Länder wurden erst am 14.10.1990 gegründet.
Es isr alles eine Farce!!!!

Anonym hat gesagt…

Lieber Rumpel,
unterschätz nicht den Helmut Kohl und das Verhältniss zu Angie in deinem Artikel.
Der Helmut, über den hat das CDU Mitglied CONSTANZE PAFFRATH ein hübsches Buch herausgebracht, kann man bei dem SWR auch als Video sehen, eine Disertation mit best Note, ist nicht so bescheiden wie manche glauben.

Man fällt automatisch zurück in die Geschichte der Treuhand, deren einer Chef, Rohwedder, einfach mal so erschossen wurde.

LEUNA alles kommt mal wieder als Wasserleiche nach oben.

ach hier der Link Paffrath
http://www.swr.de/report/archiv/sendungen/040119/04/frames.html

Kann es sein, dass die Angie nur die ausführende Kraft von Helmut ist? Es sind für mich zu viele Parallen vorhanden.

#############
mein tel. hat mir gerade berichtet, dass die Russen zwei weitere Bomber-Geschwader aktiviert haben. bestückt mit Nuklearwaffen.
############

Anonym hat gesagt…

Wißt Ihr,ich muß wirklich an mich halten,mich hier zumindest nicht im Tone zu vergreifen.Was sind das blos alle für Typen da auf dem Bild. Der Vogel neben ihr ist Pflüger.Ist bekannt,und wie!!

Wer sind die anderen Muschkoten-
forze.SO,soll also die Elite aus-
sehen.
Aha!Erinnert mich noch so an früher
als ich über Jahre hinweg vor der
Kamera stand.
Mann,was liefen da für Selbstdarsteller durch die Wachei.
Die waren nicht mal in der Lage,
sich unfallfrei nen Kaffee vom
Catering zu holen,lol!
Aber im Anzug tragen,mööönsch,da
waren die so richtig gut!
Scheint deren Hauptaufgabe zu sein!

Dennoch hats genug Typen gegeben,die Denen da unten reinge-
krochen sind - und was stellten sie
fest??? Das saß schon einer drin.
Hat sich wat,mit "echten Menschen"!
D a findet ihr sie nicht.

P.S.Overkill,ich bin gerade dabei,
Viktor Ostrovski "Der Mossad" zu
lesen.Nur soviel jetzt schon,dies
Buch gibts auch als Downloaddatei
---naja,und wie haben ja alle die
gute,alte E-mule...

Scheint mir so,der Augenöffner für
unbelehrbare,linke Gutmenschen zu
sein.
Übrigens...
Udo Walendy "Wahrheit für Deuschland" ist als das absolute
Hammerbuch gegen spät68er Gut-
menschen.

Fazit: Jaja,die Wahrheit schlängelt sich so ans Licht!
Und wenns soweit ist - dann werden
wir uns mal mit den (Ex)-Regierenden "unterhalten".
Die Allee der Gehenkten ist lang.

Anonym hat gesagt…

RumpelS hier mal was für deinen Artikel:

Eine Krähe hackt der anderen....
#############################
Anfang 1996 erhielt Helmut Kohl von B’nai B’rith einen Orden für humanitäre Verdienste. Im März 2008 erhielt Angela Merkel den B'nai-Brith-Orden für ihren Kampf gegen den Antisemitismus.
#############################

Overkill hat gesagt…

@ anonym vom 19. August 2008 09:01
Danke für Deine Blumen, aber das mit der „Allee der Gehänkten” meinst Du doch bitte wohl nicht Ernst?

Denn damit würdest Du Dich ohne zwingende Not freiwillig in dieselbe moralische Kloake stürzen, wie die zurecht Kritisierten. Gewaltlösungen dienen, egal welche Motive dazu „verführen” bzw „aufstacheln”, nur der Gegenseite letztlich, dem „Bösen”, dem „geistig Niederen”.

Aber, diese Kenntnis setze ich bei Dir voraus, weil sonst alles bei Dir stimmig ist...


@ anonym von 09 Uhr 58
„... 1996 erhielt Helmut Kohl von B’nai B’rith einen Orden für humanitäre Verdienste. Im März 2008 erhielt Angela Merkel den B'nai-Brith-Orden für ihren Kampf gegen den Antisemitismus.”

Dr. hc. Helmut Kohl erhielt nicht nur einen Orden für humanitäre Verdienste von der jüdischen Oberloge der Freimaurerei, B'nai B'rith, sondern - genauso übrigens wie der große Mengen Produktionsabfall vom Typ des Seveso-Gifts „agent orange” an die USA (zum späteren Vergiften [Entlauben!] der Vietnamesen) verhökert habende Ex-Boehringer Verantwortliche Richard von Weizsäcker als BuPrä - die GOLDMEDAILLE der jüdischen Freimaurerloge B'nai B'rith verliehen.
Wofür bzw. weswegen - ist leider öffentlich nicht bekannt gemacht worden!

Anonym hat gesagt…

Für alle nochmals der Satz Merkels vom 16.6.2005:
„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“
Damit ist fast alles gesagt, welchen faschistoiden Grundgedanken der ferngesteuerte Hosenanzug verinnerlicht hat.....

leslie hat gesagt…

Die Merkel ist ne ganz schlimme...
http://www.youtube.com/watch?v=zicgrpSYSYQ

Übel,übel...

Unter meinem Namen ist der Link nochmal...

Mlg

Anonym hat gesagt…

ja, ich weiß, gehört nicht zu Thema. Ich will auch nicht Ängies Nr.1 Status ankratzen.

#################################
Der ehemalige IWF-Ökonom Rogoff rechnet damit, dass bereits in den kommenden Monaten eine große US-Bank der internationalen Finanzkrise zum Opfer fällt. "Die USA sind noch nicht über dem Berg", sagte der Harvard-Professor bei einer Finanzkonferenz. "Ich würde sogar weiter gehen und sagen: das Schlimmste kommt noch." In den kommenden Monaten werde es nicht nur den Zusammenbruch einiger mittelgroßer Banken geben. "Es wird ein echter Klopper kommen, eine der großen Investmentbanken oder Großbanken."
#################################

bei secret.tv gibts einen schönen Film. Mit Namen "Goldschmied Fabian" sollte in allen Schulen gezeigt werden.

Anonym hat gesagt…

@anonym 19. August 2008 08:40:

Die Story geistert leider durch etliche Foren und Websites. Die Streichung des Art. 23 GG wurde vielleicht bei der Außenministerkonferenz am 17.07.1990 als Vorgabe der Alliierten beschlossen, vollzogen wurde sie rechtsverbindlich durch Veröffentlichung im BGBl allerdings erst Ende September 1990. Daraus jedoch die Folgerung zu ziehen, die BRD sei durch die Streichung des GG-Artikels, welcher den damaligen Geltungsbereich geregelt hatte, gleichsam "erloschen", erscheint mir juristisch schlicht nicht haltbar.

Es gibt zahlreiche Staaten gänzlich ohne Verfassung, mit fehlenden Geltungsbereichen oder ohne durch das Volk in Abstimmung bestätigten Verfassungstexten, die trotzdem ohne Beanstandungen existieren, also was soll´s?

Vielleicht sollte man daher weniger auf juristische Haarspaltereien abstellen, sondern sich eher auf die politischen Tatsachenauswirkungen konzentrieren. Für die Tatsache, dass die Deutschen auch nach 1990 eben in jeder Hinsicht abhängig und alles andere als souverän sind, gibt es wirklich stärkere Belege als staatsrechtlich wacklige Konstruktionen.

Herr Kautz

Anonym hat gesagt…

Aber sicher ist die BRD durch Streichung des Art.23 erloschen,Urteil des BVerwGE 17.192=DVBl 1964,147
Jedermann muss,um sein verhalten darauf einstellen zu können,in der Lage sein,den räumlichen Geltungsbereich eines Gesetzes ohne weiteres feststellen können.Ein Gesetz,das hierüber Zweifel aufkommen lässt,ist unbestimmt und deshalb wegen Verstoßes gegen das Gebot der Rechtssicherheit ungültig.
In diesen Forum finden sich auch noch BvGe Urteile dazu.Mit dem 2.BMJBBG Art.4 ist die Streichung nochmal bestätigt worden.Das Internet ist voll von Beweisen!!!Erst mal schlau machen ehe hier irgendeine Sache ohne Hand und Fuss in den Raum gestellt wird.Avantprovokateur????

Anonym hat gesagt…

BRD-MATRIX

Ausgezeichnet mit dem Friedenspreis für Menschenrechte (Human-rights.award 2007-2008)

Wir wollen Dir sagen, wieso Du hier bist. Du bist hier, weil Du etwas weißt.

Etwas, das Du nicht erklären kannst - aber Du fühlst es.

Du fühlst es schon Dein ganzes Leben lang, daß mit der Welt etwas nicht stimmt.

Du weißt nicht was, aber es ist da. Wie ein Splitter in Deinem Kopf, der Dich verrückt macht.

Dieses Gefühl hat Dich zur MATRIX geführt!

MATRIX bedeutet Spiegelung

in einem virtuellen Raum, die die fragwürdige Grundlage der Realität beziehungsweise des ICHS innerhalb simulierter Welten behandelt.

rest auf www.brd-matrix.de/

und schön oendlich die info. pdf. drücken und verteilen !!!!
Öffentlichkeitsarbeit: Flyer zur VOLKSAUFKLÄRUNG

Bis zur Gerechtigkeit!

peace

Anonym hat gesagt…

Hallo Rumpel,

lies dir bitte einmal die Kommentare über deinen Artikel (Link weiter unten) durch und nimm diese dann für die Zukunft als Anregung.

PS. es sind keine negativen Kommentare ;-)

http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=34037

von einem der es gut meint ;-)

Anonym hat gesagt…

Hallo Rumpel,

lies dir bitte einmal die Kommentare über deinen Artikel (Link weiter unten) durch und nimm diese dann für die Zukunft als Anregung.

PS. es sind keine negativen Kommentare ;-)

http://www.dasgelbeforum.net/board_entry.php?id=34037

von einem der es gut meint ;-)

Anonym hat gesagt…

Etwas mehr BLUT ins Loch,der Weiberlein!!!
Haoole!!!! Deutsche Frauen!!!
Seid Ihr unterhalb eures Bauch-nabels
schon tot???? Quatscht DEUTSCH!!!
OOOder seid ihr alles,den wessis nach
äffende Gestalten???

Anonym hat gesagt…

Man möge mir verzeihen, daß ich hier Reklame für eine andere Seite/Autor mache. Aber Karl Schwarz schreibt so köstlich, das wollt ich euch nciht vorenthalten. Mehr auf rense.com unter Schwarz, runterscrollen

Post Game Show - Russia Vs Georgia
http://www.rense.com/general83/khaz2.htm

US Plans To Punish Russia - Yeah, Right
http://www.rense.com/general83/polrus.htm

The Bear And The NWO
http://www.rense.com/general82/bear.htm

Long Live The Khazaria Empire - Not!
http://www.rense.com/general83/khaz.htm

Anonym hat gesagt…

#############
mein tel. hat mir gerade berichtet, dass die Russen zwei weitere Bomber-Geschwader aktiviert haben. bestückt mit Nuklearwaffen.
############

Wie? Was? Wo?

Anonym hat gesagt…

@ 20:41

davon sind zwei Geschwader zusätzlich in den 24 h Rytmus aktiviert worden.

wie? weiß ich nicht. was? ist deine aufgabe. wo? auf lampedusa!

WASHINGTON, 19. August (RIA Novosti). Die US-Administration betrachtet die Flüge der russischen Bomber Tu-95 entlang der US-Küste als "überaus gefährliche Spiele".

Das erklärte US-Außenamtschefin Condoleezza Rice.

"Niemand will die strategischen Fliegerkräfte Russlands vor den US-Küsten sehen", stellte US-Außenamtschefin Condoleezza Rice auf dem Flug nach Brüssel fest.

"Wir haben mit Flügen der russischen ‚Bären' (Nato-Bezeichnung: "Bear") entlang der norwegischen Küste zu tun, die strategischen Fliegerkräfte Russlands nehmen eine nie da gewesene Herausforderung vor - selbst vor den US-Grenzen, was, muss ich sagen, ein überaus gefährliches Spiel ist, das die Russen wohl lieber aufgeben sollten", sagte Rice.

Die USA sehen darin "die Bemühungen, die Stärke bzw. den Einfluss Russlands mit militärischen Mitteln zu bekunden, was bedauernswert ist, weil ja alle wissen, dass Russland über ein bestimmtes Militärpotential verfügt", führte sie weiter aus.

"Die Hoffnung bestand aber darauf, dass Russland ihre Beziehungen mit Europa und den USA auf der Grundlage der wirtschaftlichen, der politischen, der kulturellen und der anderen russischen Aktiva gestalten würde".

"Die Menschen aber daran zu erinnern, dass die ‚Bären' in der Nähe von Norwegen und von Alaska fliegen können und dass man Militärgewalt gegen einen kleinen Nachbarn anwenden kann - das ist nicht gerade das attraktivste Signal bzw. Image."

Anonym hat gesagt…

bevor hier wieder einer auf die Linksschreibung achtet, es bekommt den Namen rüüüütmmmuuuus

Anonym hat gesagt…

Immer dieser aerger mit den russen :-)

Anstatt das dieses dumme negermaedchen condoleezza den russischen teddy knuddelt, veraergert sie ihn auch noch

denn wenn zwei das gleiche tun ist das noch lange nicht das selbe zumal amerikaner immer ein bisschen gleicher sind als andere und deshalb ihre kontrollfluege bis ins russische hinterland ausdehnen duerfen

Deutschland hatte zu lange waffenstillstand aber heckler und koch ist schliesslich die rolex auf dem waffenmarkt und es wird zeit sich wieder an die lauten naechte mit den sirenen zu gewoehnen

Der zentralrat der juden wuerde meine idee sicher gut finden

Dank Adolf gabs luftschutzkeller
Dank Angie gibts biomuelltonnen als kugelfang

Man muss zugeben = sie macht das doch nicht schlecht
.

Anonym hat gesagt…

@Frank aus Berlin

---
"Bevor ich nun alles gelesen habe,
nur kurz noch einmal meine Bitte an
Euch A L L E:


www.youtube.com"

"Die Wahrheit über die BRD"

Sind 7 Teile,die Ihr Euch alle bitte anschauen möchtet..."
---


Diese Teile (sogar mit direkter Link-Angabe) finden sich direkt unter dem nachfolgenden Link:

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
(5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)

Dort befinden sich auch Videos bezüglich der "BRD"-Kriegsschuld-Lüge, die sogar von einem BundeswehrMajor a.D. wiederlegt werden !!!

Auf befindet sich dort ein Link auf einem youtube-Downloader, damit Du sämtliche youtube-Vidoes als AVI´s spreichern kannst (was bei der zunehmenden Zensur, wo immer öfter Videos "plötzlich" verschwinden, sehr wichtig ist) !!!

Wenn Du Dir (auch der dortigen Verlinkung folgend) alle Infos unter dem v.g. Link (runterladend, sichernd und vor allen weitergebend !!!) durchliesst, wirst Du ein Menge Material finden, was z.Z. noch dem Grossteil der Bevölkerung (im Zuge systematischer Verheimlichung) völlig fremd ist !!!
Selbst viele von Jenen, denen es nicht fremd ist, haben es nicht selten auch noch nicht richtig realisiert und begriffen !!!

Die Deinerseitige Mühe des Durchlesens wird also mit Erkenntnis und Offenbarung (bezüglich einer "BRD") belohnt.





@zu anonym von 19. August 2008 08:40


---
"An Alle,die sogenannte Vereinigung hat juristisch NIE stattgefunden.
Der Art.23 GG a.F. ist am 17.7.1990 gestrichen worden,durch die Alliierten somit bestand die sog.BRD ab 18.7.1990 nicht mehr.Aus diesem Grund konnte auch die sog. neuen Ländern dem GG zum 3.10.1990 gar nicht beitreten,siehe oben und die neuen Länder wurden erst am 14.10.1990 gegründet.
Es isr alles eine Farce!!!!"
---


Das hast Du (fast) alles völlig korrekt erkannt !!!

0.
Achtung !!!
Das mit den Ländern (bezüglich deren Gründung zum 14.10.1990) ist ein "BRD"-Fake, auf dem die Bürger reinfallen sollen(!!!), damit bei entsprechenden Argumentationen gegenüber der jeweiligen "BRD"-Abteilung von diesen zumindestens dieser Punkt sicher und nachvollziehbar wiederlegt werden kann, und alles andere der v.g. Argumentation seitens des jeweils anfragenden Bürgers pauschal mit der "Begründung" verworfen werden kann, dass -da ja bereits der Punkt mit den Ländern falsch war- der Rest der Bürger-Argumentation auch falsch sei und deshalb (seitens der jeweiligen "BRD"-Abteilung) nicht mehr auf ihn weiter eingegangen werden müsse (Anm.: das v.g. stellt einen der Standard-"BRD"-"Argumentatons"-Muster dar) !!!
Wenn die jeweilige Argumentation des Bürgers für die v.g. "BRD"-Abteilung die Möglichkeit bietet, den anfragenden Bürger in die "BRD"-Rechts-Ecke zu stellen, wird davon zusätzlich auch noch (Anm.: sogar besonderns gern) Gebrauch gemacht. Damit ist der Rest der Anfrage (die durchaus mit einen hohen Grad der Peinlichkeit und der Beantwortungsverlegenheit seitens des Adressaten behaftet sein kann) nochmals erfolgreich abgeschmettert !!!

Zur Info:
0.1.
In der zum s.g. Einigungsvertrag gehörenden Anlage II, Abschnitt II, Sachgebiet A (Staats- und Verfassungsrecht) Abschnitt I heisst es wortwörtlich:
0.1.1
Folgendes Recht der Deutschen Demokratischen Republik bleibt mit folgenden Änderungen in Kraft:
§ 1 Abs. 1, § 2 Abs. 2 und 3, §§ 22, 23 Abs. 2 und 3 sowie § 25 Abs. 1 des Ländereinführungsgesetzes vom 22. Juli 1990 (GBl. I Nr. 51 S. 955) mit folgenden Änderungen:
In § 1 Abs. 1 und § 25 Abs. 1 tritt an die Stelle des Datums 14. Oktober 1990 das Datum 3. Oktober 1990.
0.1.2.
Aus den v.g. Gründen würdest Du jeder "BRD"-Einrichtung einen gossen Gefallen tun, wenn Du sich auf das Ländereinführungsgesetz als Grundlage für rechtswidriges und willkürliches Wirken seitens "BRD"-Personal berufst !!!
0.2.
Die Tatsache, dass auch eine "DDR" ab 18.07.1990 rechtlich nicht mehr bestand, ist bei meiner v.g. Darlegung (absichtlich) unberücksichtigt geblieben
0.3.
Deine Feststellung, dass die "DDR" keine neuen "BRD"-Länder (egal ob diese nun am 03.10. oder am 14.10. gegründet wurden) bilden könnte, ist hinsichtlich der Tatsache, dass eine "BRD" seit 18.07.1990 rechtlich nicht mehr existent ist, selbstverständlich wieder völlig korrekt !!!



Zu Deinem weiterern (korrekten) Feststellung sei folgendes angemerkt:
1.
Der Art. 23 GG (welcher wohlgemerkt einzig und überhaupt erst das besatzungsrechtliche Mittel "BRD" rechtlich und territorial auf dem Staatsterritorium des Deutchen Staates definiert, ohne deren Definition die Existens einer "BRD" rechtlich lediglich eine Fiktion ist !!!) wurde -da u.a. die Serienhochverräter & Serienstraftäter Kohl & Genscher einer Widervereinigung (Widerherstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Staates) vorsätzlich entgegen wirkten, mit Rechtswirksamkeit zum 18.07.1990 ersatzlos seitens der West-Alliierten gestrichen !!!
1.1.
Seit diesem Datum existiert eine "BRD" rechtswirksam nicht mehr, die ja 1949 aus den Besatzungszonen der West-Alliierten entstand, um eben deren Kriegsziele nach der Entwaffnung des Deutschen Volkes von 1945 in einem langanhaltenden Prozess (wider jedem Völkerrecht, was die Alliierten-Brut dem Deutschen Volk ja auch völlig absprachen) verwirklichen zu können !!!

2.
Um die Kriegsziele nach 1945 am Deutschen Volk besser realisieren zu können, hatte das dem Deutschen Volk ausdrücklich feindlich gegenüber stehende besatzungsrechtliche Mittel (u.a. der) "BRD" die Aufgabe, ihren Opfern (ebenfalls im Zuge langanhaltender Gehirnwäsche) die Fiktion zu vermitteln, dass das v.g. feindliche Gebilde zynischerweise der Deutsche Staat sein will und die Besatzungs-Vasallen der Fremdherrschaft auch noch Volksverteter sein wollen !!!
2.1.
Der Sinn dieser v.g. Täuschung, beruht u.a. auf den Erfahrungen der Alliiertern nach dem ersten Weltkrieg, wo sich das Deutsche Volk (so wie es das legitime Recht eines jeden Volkes ist) gegen die deutlich sichtbare Besatzung wehrte !!!
2.2.
Dadurch dass die Allierten zur Umsetzung ihrer Kriegsziele nach 1945 jetzt besatzungsrechtliche Mittel vorschalteten, die auch noch die Fiktion von souverränen Staaten vermittelten, ist für die Opfer (Anm.: jedoch nur bei oberflächlicher Betrachtung!) die Besatzungsmacht nicht mehr erkennbar !!!
Das Kakül der Alliierten dabei war, dass man einen Feind (den Besatzer) nicht bekämpfen kann, wenn man diesen als solches nicht mehr wahrnimmt !!!
2.2.1
Die Lüge der "BRD" fliegt jedoch selbst für völlig naive und gehirngewaschene Bürger u.v.a. schon allein durch Blick auf "BRD"-Ausweispapiere auf !!!
2.2.1.1.
Obwohl selbst auch eine "BRD" sich verpflichtet hat, in ihren Ausweispapieren unter Staatsangehörigkeit die Bezeichnung des Staats- und Völkerrechtssubjektes anzugeben, den der Ausweisinhaber auch tatsächlich angehört, begeht eine "BRD" vorsätzlich Urkundenfälschung in Millionenhöhe, indem sie in ihren (vom rechtlichen Statpunkt aus betrachtet lediglich) Klub-Karten dort unter Staatsangehörigkeit zynisch "Deutsch" einträgt, ohne auch nur in einem einzigen Fall darlegen zu können, 1. wo der "Staat" "Deutsch" liegt und 2. auf welcher Ermächtigung basierend die "BRD" in Ausweispapieren vorsätzlich und fortgesetzt Urkundenfälschung begeht !!!

3.
Betrachtet man (unbeachtlich der rechtlicher Tatsache, dass eine "BRD" und "DDR" ab 18.07.1990 nicht mehr existent waren) nur allein den s.g. Einigungsvertgrag (der durch Wahl dieser Bezeichnung lediglich den Basatzerwille kaschieren sollte), konnte das besatzungsrechtliche Mittel "DDR" nicht rechtswirksam zum besatzungsrechtlichen Mittel "BRD" beitreten !!!

3.1
Hintergrund war u.a. die Tatsache des (gem. EinigVtr) definitiv nicht rechtswirksam erfolgten Beitritts einer "DDR" zu einer "BRD", wie das nur schon allein der s.g. Einigungsvertrag selbst(EinigVtr, BGBl. 1990 II S. 889) i.V.m. dem s.g. EinigVtrG (BGBl. 1990 II S. 885) i.V.m. BGBl. II 1990 S. 1360 eindrucksvoller kaum nachweisen kann, so dass diese Tatsächlichkeit des nicht rechtswirksam erfolgen v.g. Beitritts selbst auch für einen Jurastudenten im ersten Semester ohne die geringsten Schwierigkeiten erkennbar ist!
3.2.
Die Tatsache, dass Art.1 Abs.1 Satz 1 EinigVtr völlig unmissverständlich die Rechtswirksamkeit des v.g. Beitritts ausdrücklich von der Existens der (Anm.: auch dem Beitrittsgebot des GG folgenden) Beitrittsgrundlage zum Datum 03.10.1990 abhängig macht, die zu diesem Zeitpunkt aber bereits nachweislich überhaupt nicht mehr existierte, sind jegliche Formen von Behauptungen (aus der Kiste der "BRD"-"Argumentations"-Muster), wie etwa, dass
3.2.1.1
der v.g. Beitritt stattgefunden haben will, oder
3.2.1.2
der nicht vollzogene v.g. Beitritt (Anm.: von der jeweils behauptenden Person immer eben bezogen auf dessen definitiv nicht bestehenden Rechtswirksamkeit!) rechtlich unerheblich sein will,
3.2.2.
nichts weiter, als u.a.
3.2.2.1
genau die Gleichen -ausschliesslich ideologisch motivierten- Wunschvorstellungen, Verklärungen und gezielten Desinformation, wie die seitens jener Personen, die früher auch behaupteten, die Erde sei eine Scheibe, sowie
3.2.2.2
seitens der behauptenden Person immer ein sicheres, zuverlässiges und nach Aussen hin (für den Bürger gut) sichtbares Kennzeichen dafür, dass für diese Personen eben eine (bundesrepublikanische) Rechtsordnung (unabhängig jeglichen gegenteilig geleisteten Amtseid und jeglichen gegenteiligen Beteuerungen) definitiv keinerlei Bestand (mehr) hat!

3.2.3
Alle v.g. dargelegten (von "BRD"- Hochverrätern und Serienstraftätern gern verwendeten Phrasen) um den ausschliesslich ideologischen Betritt gegenüber naiven Bürgern zu "begründen", werden nicht nur die v.g. rechtlichen Tatsachen, sondern zusätzlich auch noch dadurch entlarvt, dass keine einzige Behauptungen von "BRD"-Tätern bezüglich Ihres ideologisch erfolgten Beitritts auch nur in Ansätzen substanziell begründet werden kann !!!
3.2.3.1.
Das die Erde eine Scheibe sei, konnte damals ja auch keiner der Desinformatoren substanziell begründen !!!

4.
Die Scheiben-Lüge flog schliesslich deswegen auf, weil es mutige Menschen gab, die für die Wahrheit kämpften

5.
Die Lüge der "BRD" und die völkerechtswidrige Existens des Hausbesetzers des Deutschen Staates wird so lange erhalten bleiben, bis die Alliierten ihre seit 1945 in der Umsetzung befindlichen Kriegsziele erreicht haben (deren Grad der Umsetzung regelmässig erschreckend im Abblid der Gesellschaft zum Ausdruck kommt), oder
bis sich das Deutsche Volk endlich gegen diese seit 63-Jahren anhaltende (von keinem Recht der Welt gedeckten) Fremdherrschaft erhebt !!!

6.
Wenn jeder an der Musteranfrage teilnimmt, die sich hinter dem ersten Link dieses Textes verbringt, stellt das bereits ein erstes Erheben gegen diese Fremdherrschaft dar !!!

Oder wollt Ihr ewig geknechtet und wie Haustiere und in letzer Zeit vermehrt wie Schlachtvieh gehalten werden ???
Wie erklärt Ihr das später Euren Kindern, wenn diese mal anfangen Fragen zu stellen ???

Dieser jetzige völkerrechtswidrige Ist-Zustand besteht nur deshalb, weil es Eurer ausdrücklicher Wille ist !!!
Was das glaubt Ihr nicht ???

Dann lest mal unter

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/08/0808-22-olympia-bahnt-sich-neuer.html
(35. Kommentar vom 18. August 2008 21:55)

wie Eurer ausdrücklicher jedesmal gemessen wird (Anm.: deutlicher kann man es kaum darlegen) !!!


Wacht endlich auf und erhebt Euch !!!

Anonym hat gesagt…

@zu (sich als Herr Kautz augebenes) anonym 19. August 2008 18:18

---
"Die Story geistert leider durch etliche Foren und Websites. Die Streichung des Art. 23 GG wurde vielleicht bei der Außenministerkonferenz am 17.07.1990 als Vorgabe der Alliierten beschlossen, vollzogen wurde sie rechtsverbindlich durch Veröffentlichung im BGBl allerdings erst Ende September 1990. Daraus jedoch die Folgerung zu ziehen, die BRD sei durch die Streichung des GG-Artikels, welcher den damaligen Geltungsbereich geregelt hatte, gleichsam "erloschen", erscheint mir juristisch schlicht nicht haltbar.

Es gibt zahlreiche Staaten gänzlich ohne Verfassung, mit fehlenden Geltungsbereichen oder ohne durch das Volk in Abstimmung bestätigten Verfassungstexten, die trotzdem ohne Beanstandungen existieren, also was soll´s?

Vielleicht sollte man daher weniger auf juristische Haarspaltereien abstellen, sondern sich eher auf die politischen Tatsachenauswirkungen konzentrieren. Für die Tatsache, dass die Deutschen auch nach 1990 eben in jeder Hinsicht abhängig und alles andere als souverän sind, gibt es wirklich stärkere Belege als staatsrechtlich wacklige Konstruktionen.

Herr Kautz"
---

Deine äusserst plumpe Sand-in-die-Augen-Steu-Taktik ist ganz typisch für Personal einer "BRD", der es langsam unangenehmt wird, dass die Wahrheit über die Rechtsnatur einer "BRD" immer mehr durch "etliche Foren und Websites" "geistert" !!!


Du willst es also tatsächlich jetzt noch wagen, wo es immer bremslicher für eine "BRD" wird, die Leute hier dahingehend für Doof zu verkaufen, indem Du behauptest
1.
die "BRD" sei ein Staat, owohl
1.1.
die "BRD" 1949 von den Alliierten als besatzungrechtliches Mittel zur Verwirklichung ihrer Kriegsziele gegründet wurde, eine "BRD" (die ihren Ausfluss aus den Besatzungszonen der West-Alliiereten erfuhr) einzig eben durch Ihren Geltungsbereich definiert wird (Art. 23 GG a.F. deren verräterische Spur sich noch heute im
im Art. 144 Abs. 2 GG befindet, den "BRD"-Personal in blinden Panik, dass das Volk ihn auf die Schliche kommt, vergass ebenfalls zu übertünschen, so wie sie es auch mit Art23 GG aF machten), obwohl
1.2.
ein Staat (der ja die "BRD" ohnehin nicht ist) nicht auf einem bereits bestehenden Staat (dem Deutschen Staat) gegründet werden kann, obwohl
1.3.
eine "BRD" über kein eigenes Staatsgebiet verfügt, sondern (als Folge alliierter Gewalt) lediglich einen Teil des Staatsgebietes des Deutschen Staates verwaltet, sowie auch kein eigenes Staatsvolk hervorbrachte, sondern (als Folge alliierter Gewalt) lediglich einen Teil des Deutschen Staatsvolkes verwaltet und damit nach der Drei-Elemente Lehre des Professors Dr. Georg Jellinek (Tätigkeitschwerpunkt: u.a. Staats- und Völkerrecht), die als Teil seiner allgemeinen Staatslehre aus dem Jahr 1900 mit der Selbigen zusammen als Meilenstein der Deutschen Staatslehre gilt und auch fester Bestandteil des Völkerrechts ist und die besagt, dass -damit für ein Gebiet die Tatbestände Staatssubjekt und Völkerrechtssubjekt erfüllt sind- die (damit untrennbar verbundenen) Tatbestandsmerkmale Staatsgebiet, Staatsvolk und Staatsgewalt jeweils erfüllt sein, die eine "BRD" bedingt aus Ihrer Rechtsnatur nicht erfüllen kann, obwohl
1.4.
eine "BRD" sich mittels ihrer Ausweispapiere (im Zuge vorsätzlicher millionenfacher Urkundenfälschung) unter Angabe der Staatsangehörigkeit als Scheinstaat "Deutsch" zur vorsätzlichen Täsuchung des Deutschen Volkes ausgibt, ohwohl dort (wie es in allen Staaten der Welt auch praktiziert wird) die Bezeichnung des Staats- und Völkerrechtssubjektes anzugeben ist , den der Ausweisinhaber auch tatsächlich angehört ???

2.
Weiter willst Du behaupten, dass Art.23 GG aF (der eine "BRD" einzig und überhaupt erst auf dem Territorium des Deutschen Staates definiert) nicht von den Alliierten rechtswirksam zum 18.07.1990 gestrichen wurde, sondern dass "BRD"-Versallen selbst ihren Geltungsbereich streichen durften, obwohl das u.v.a. im klaren Widerspruch zu Art73 Abs3 GG steht, da die Gliederung der "BRD"-Länder mit Streichung des Art23 GG definitiv nicht mehr besteht ???
2.1.
Zum v.g. Punkt sei noch ergänzt, dass bei dieser Alliierten-Konferenz (im Gegensatz zu allen anderen) auch der damalige polnische Aussenminister anwesend war (Polen bekniete die USA zuvor inensiv, dass die diese eine Möglichkeit schaffen, dass Polen das unter polinischer Verwaltung befindliche deutsche Staatsgebiet völkerrechtswidrig sich selbst zuordnen könne !!! Mit der Streichung des Art23 haben die USA Polen vorsätzlichst völkerrechtswidrig entsprochen) !!!
Weiter sei angemerkt, dass die Protokolle dieser Alliierten-Konferenz "zufälligerweise" für 30-Jahre unter Verschluss gehalten weden soll !!!


3.
Auch ist es entlarvend, dass Verhältnise in anderen Ländern, als "Begründung" für die Existenz des Völkerrechtsdeliktes "BRD", welches zu gleich der Hausbesetzer des Deutschen Staates ist, herhalten müssen:
3.1.
Nach dem Motto: Wenn woander laufend gemordet wird, dann ist es doch ok, wenn es hier auch so geschieht !!!

4.
Zu den "politischen Tatsachenauswirkungen" sei abschliessend noch angemerkt, dass diese eben genau die Folgen des Besatzungs-Statuses sind !!!

5.
Die "Argumentations"-Muster von (sich als Herr Kautz augebenes) anonym 19. August 2008 18:18 sind keinesfalls neu !!!
Diese könnte ich schon öfter von diversen "BRD"-Abteilungen (im Zuge der dortigen gezielten Desinformation "erklärend") lesen !!!
Was es alles für Zufälle gibt, tzt tzt tzt

J.D. hat gesagt…

http://www.radio-utopie.de/2008/08/18/merkel-und-steinmeier-krieg-bedeutet-friedenstruppen/

Anonym hat gesagt…

"Wir haben mit Flügen der russischen ‚Bären' (Nato-Bezeichnung: "Bear") entlang der norwegischen Küste zu tun, die strategischen Fliegerkräfte Russlands nehmen eine nie da gewesene Herausforderung vor - selbst vor den US-Grenzen, was, muss ich sagen, ein überaus gefährliches Spiel ist, das die Russen wohl lieber aufgeben sollten", sagte Rice.

Wie?
Aber umgekehrt sollen sich die von Zion immer mehr bedrägnten Russen, es sich bieten lassen, dass die USA immer mehr Länder rund um Russland infiltiert, dort sogar Dauerquatiere einrichtet, Radar- und Raketen-Anlagen vor Russlands Tür baut ???


Die Russen sollten ggf. doch wieder Raketen auf Kuba stationieren, auch versuchen den USA einzelne Bundesstaaten zu entreissen und auch die U-Boote direkt vor wichtigen Häfen der USA und England zu parken !!!

Und dieses äussert symtatische Kratur Rice sollten man....
ach nein, dass wäre ja schlimmste Umweltverschmutzung.

Braucht denn keiner noch ca. 60 Kilo Nutzlast für eine Weltraumrakete ???

Anonym hat gesagt…

---
http://www.radio-utopie.de/
2008/08/18/merkel-und-steinmeier-krieg-bedeutet-friedenstruppen/

Was Steg nicht sagte: da die Bundesregierung als deutsches Exekutivorgan über das EU-Konstrukt gleichzeitig ohne legislative Kontrolle auch in Brüssel schalten und walten kann wie es ihr passt, beschliessen CDU und SPD erst in Berlin etwas, fahren dann nach Brüssel, beschliessen dort etwas, fahren wieder zurück nach Berlin und setzen sich dann zu den Angestellten in der Konzern- und Staatspresse und sagen “Brüssel hat gesagt”.
“Und wenn es zu einem europäischen Beitrag kommt, dann gehe ich davon aus, dass sich Deutschland auch nicht komplett verweigern kann.”
Der stellvertretende Regierungssprecher einer Regierung - der niemand mehr vertraut - sagt also, Deutschland müsse in den Krieg am Kaukausus und könne sich auch nicht verweigern. 82 Millionen sollten mal gefälligst nicht so zickig sein. Schliesslich habe man sich eben zu fügen im Leben, das wisse man doch.
---



Genau mit aus den v.g. Gründen wäre es sehr im Russlands Interesse, wenn Russland mit dazu beiträgt, dass der Hausbesetzer "BRD" endlich verschwindet damit sich anschliessend eine gut nachbarschaftliche Beziehung zwischen Deutschland (als Deutscher Staat) und Russland entwickeln kann, wo für die USA England definitiv keinerlei Raum mehr besteht !!!

Anonym hat gesagt…

Moskau wirft Nato Wiederaufrüstung Georgiens vor
19:52 | 19/ 08/ 2008



MOSKAU, 19. August (RIA Novosti). Das russische Außenministerium hat dem Nordatlantischen Bündnis vorgeworfen, das „aggressive Regime“ in Tiflis in Schutz zu nehmen, und versprochen, Konsequenzen aus den jüngsten Nato-Entscheidungen zu ziehen.

„Das nordatlantische Bündnis hat Herrn Saakaschwili faktisch in Schutz genommen“, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow am Dienstag mit Blick auf die jüngste Erklärung der Außenminister der Nato-Länder.

„Kein Wort ist darüber gefallen, wie alles begann, wer Georgien ausgerüstet hat“, so Lawrow.

„Die Nato nimmt Kurs auf die Wiederaufrüstung der georgischen Staatsführung. Es ist klar, dass Georgiens Führung Waffen nicht für die Verteidigung kauft: Sie will weiter versuchen, das Problem der territorialen Integrität mit Gewalt zu lösen“, hieß es.

„Wir planen keineswegs, fremde Territorien zu annektieren. Unsere Friedenskräfte erfüllen ihre Funktionen gemäß den Vereinbarungen, die von allen Konfliktparteien einschließlich Georgiens unterzeichnet wurden“, betonte der russische Außenminister.

Russland halte am jüngst vereinbarten Sechs-Punkte-Plan zur Kaukasus-Regelung fest: „Das setzt vor allem voraus, dass sich die georgischen Truppen in die Kasernen zurückziehen“.

„Der Rückzug der russischen Truppen wird sich danach richten, wie effektiv Georgien seinen Verpflichtungen nachgeht und wie schnell Standorte der Friedenstruppe in der Sicherheitszone eingerichtet werden. Ich glaube, das nimmt drei bis vier Tage in Anspruch“, hieß es weiter.

Lawrow kritisierte auch die in Brüssel getroffene Entscheidung, auf weitere Sitzungen des Nato-Russland-Rates zu verzichten, solange Moskau den Sechs-Punkte-Plan nicht komplett erfüllt. „Ich glaube, wir ziehen entsprechende Konsequenzen“, sagte der russische Minister.

„Die Absicht, Georgien in die Nato hineinzuziehen, hängt mit dem antirussischen Kurs auf den Schutz des aggressiven georgischen Regimes zusammen“, betonte Lawrow.




Das Problem Nato kann Russland erheblich dadurch reduzieren, indem auch Russland an der Lösung des Problems "BRD" arbeitet, so dass der Deutsche Staat wieder handlungsfähig wird.

Für die USA und England ist dann kein Platz mehr in Europa, so dass beide sich auf ihr eigenes Territorium zurückziehen dürfen.

Anonym hat gesagt…

Bald Beschluss über möglichen Beitritt Südossetiens zur Russischen Föderation
17:15 | 19/ 08/ 2008



MOSKAU, 19. August (RIA Novosti). Die russische Staatsführung wird in der nächsten Zeit eine Entscheidung über die eventuelle Aufnahme der von Georgien abtrünnigen Republik Südossetien in die Russische Föderation treffen.

Das teilte Wassili Lichatschow, stellvertretender Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Föderationsrat (Oberhaus des russischen Parlaments), am Dienstag auf einer Pressekonferenz bei RIA Novosti mit.

Er verwies auf Angaben der Präsidenten der nichtanerkannten Republiken Abchasien und Südossetien, Sergej Bagapsch und Eduard Kokoity, wonach "Abchasien ein wirklich unabhängiger Staat sein" und Südossetien "der Russischen Föderation beitreten" will. Beide Republiken berufen sich dabei auf den Willen ihrer Bürger.

Lichatschow zufolge "wurden bereits direkte Appelle von Suchumi und Zchinwali (Hauptstädte von Abchasien und Südossetien) an die russische Staatsführung formuliert".

"Die russische Landesführung ist diesem grundsätzlichen und prinzipiell wichtigen Beschluss sehr nah", teilte der Senator mit.

Ihm zufolge seien Abchasien und Südossetien reif für ihre Selbstbestimmung.

Laut internationalen Vereinbarungen dürfte das Prinzip der territorialen Integrität in keinem Widerspruch zu dem Selbstbestimmungsrecht der Völker stehen.

--->hähähähä

sehr gut !!!

Anonym hat gesagt…

diese ellenlangen postings mit paragraphen und ohne ende veranlassen mich diesen blog nicht mehr zu lesen. sorry. aber das ist mir zu zeitraubend.

hier toben sich irgendwelche leute aus die sich mit wissen brüsten müssen. man kann doch auch einfach links posten und nicht alles vollklotzen. schade dass der rumpelstilz da nix unternimmt.

Anonym hat gesagt…

diese ellenlangen postings mit paragraphen und ohne ende veranlassen mich diesen blog nicht mehr zu lesen. sorry. aber das ist mir zu zeitraubend.

hier toben sich irgendwelche leute aus die sich mit wissen brüsten müssen. man kann doch auch einfach links posten und nicht alles vollklotzen. schade dass der rumpelstilz da nix unternimmt.

###########################

Sei mal nicht so faul!!!

So schwierig ist das nicht, das Wichtige von dem Unwichtigen zu unterscheiden!!!

Ich mag Rumpelstilzs Einstellung:

Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst. (Voltaire)

Anonym hat gesagt…

haha..... legen sie's zum übrigen (lessing)

Anonym hat gesagt…

nur mit lesen findet man raus was wichtig ist, das gilt für die verpönte mainstream und alle antimainstreamers. es gibt da blogs, die lesen zuerst die einträge und lassen nicht jeden schrott durch.

aber hier kann jeder irgendwas posten, auch wenns nicht zum thema passt, beispiel der letzte blog, da gings dann auf einmal um religion, also bitte!

das ist wie im kindergarten, kids müssen einen baum zeichnen und malen dann den affen der im zoo steht und auch nen baum sieht.

zoo gibt es (david bowie)

Anonym hat gesagt…

---
"diese ellenlangen postings mit paragraphen und ohne ende veranlassen mich diesen blog nicht mehr zu lesen. sorry. aber das ist mir zu zeitraubend."
---

Vielleicht solltest Du es ja mal mit Kinderbüchern probieren, die haben i.a.R. nur Bilder, dadurch wirst Du dann geistig auch nicht übersteuert.

Eine andere Alternative für solche oberflächlichen Scherben der Spassgesellschaft besteht, darin sich irgendwelche Filme reinzuziehen.

Anonym hat gesagt…

Das "sehr gut" bezog sich natürlich auf die den USA entgegen gerichtete Haltung Russlands !!!

Deswegen nochmals:

--->häähähähä
sehr gut !!!

frank aus berlin hat gesagt…

Hallo Overkill,

das mit der "Allee der Gehenkten"
meinte ich ernst! Warum?
Weißt Du,ich mußte die Erfahrung machen,daß einige Leute,die so einen
verkommenen Lebenswandel,wie z.B.
Merkel & Co aufweisen,sich NIEMALS
ändern werden!

Gestern schrieb ich,daß mir ähnliche
Gestalten nicht fremd sind.
Ich lernte diese Leute damals beim
Film kennen.
Ich wollte schon immer zum Film!
Doch als ich dann im Laufe der Zeit
diese ganzen selbstverliebten,
maßlos überheblichen,und zudem
geistig hoffnungslos beschränkten
"Stars" und insbesondere den
"Nachwuchs" dort kennen lernte -
diese ganz widerlichen Arschkriech-
er,die dem Herrn Regiesseur sonst
wo hin gekrochen wären,nur um end-
lich karriere machen zu können -
nee!! Nein! Nein! und nochmals Nein!
Diese ganze verlogene Pest hat mir
diesen Lebenstraum ausgetrieben,mit
meinen Talenten auch mein Geld verdienen zu können!

Weißt Du Overkill,was ich damals am
meisten gehasst habe?
Das war dieses ganze aufgesetzte Gehabe,dieser irre Zwang,sich dem Gegenüber abgrenzen zu müssen!

Ich kenne sie alle!
Ich war oft gnug bei "GZ-SZ"!
Diese maßlos unnatürliche Athmosphäre,die dort vorherrscht!

Ihr wißt ja garnicht,was es heißt,
für "GZ-SZ" als Kleindarsteller
vor der Kamera zu stehn.
Es ist das SCHLIMMSTE,was einem
Menschen mit H e r z passieren kann
Dieser überkandidelte schwuchtelkoch im Hauptstudio in
Babelsberg,diese pseudolesbische
Regieassistenz,dieses ganze linke
Holocaustgläubige Pack,mit denen
keine Gespräche möglich waren,die
zudem zwanghaft dem Gegenüber die
eigene Überlegenheit demonstrieren
mußten,Overkill ich kenne die alle!


Es fällt wirklich leicht,sehr leicht,parallelen zu ziehen zwischen diesen Kreaturen und Mer-
kel & Co!
Die haben nämlich Ein und dieselbe
"Denke",würden also nach einem
machtverlust nur Störenfriede sein!

Die sollen sich ändern?
Die sehen doch nicht mal die Chanche dazu!!
Das war damals das SCHLIMMSTE,was
ich erleben mußte!!!
Dieses entsetzlich gesichtslose,
kriecherisch-untergebene von
Menschen,die ihre "Chanche" witterten! Es war ekelhaft!
Einfach nur ekelhaft!!!

Sieh Dir doch den "deutschen" Stars
von heute an!
Hirnlose Großkotze,vom Schlage eines Dieter Bohlen,dieses ganze
Brimborium a la DSDS und ähnliches!

Und was macht die breite Masse???

Die sitzt vorm Fernseher und gafft!
Die lässt sich berieseln mit irg-
gendwelchen Skandälchen über irgend
welche möchtegernstars - und kapiert.... n i c h t s !

Ich weiß mitlerweile, w i e Fern-
sehen in der BRD "gemacht" wird!
Hatte mich oft genug beim RBB vor-
gestellt,als Diskusionspartner...
Aber ach,ich hatte ja eine ab-
weichende Meinung,ojeminee!
Ich zweifelte die heiligste Kuh dieser BRD,nämlich den Holocaust an

Ich kann mich noch gut an Telefonate erinnern,die ich damals
mit der RBB-riege führte!
Ich saß oft genug im Publikum bei
"Klipp&Klar",einer Talkshow,die
verdientermaßen abgesetzt wurde!

Ich hätte rasend gerne Michel Fried
man in die Zange genommen!!!
Ich hätte ihn und andere dermaßen
unter intellektuelles Dauerfeuer
genommen - UND DAS LIVE!!!


WER hattte sich da die Hosen voll-
geschissen,schon bei dem Gedanken
daran!
Es wurde mir erklärt,daß jeder
"Journalist" sofort seine Arbeits-
stelle verliert,wenn er einen "Re-
chten" als Diskusionspartner vor-
schlägt(!)
Tja,wäre ich ein linker Antifa-bubi
(so auf dem Level von Indy-media)
ja dannnnnnn....kein problem!
aber so...


Overkill,ich will Dir damit sagen,
daß einige,"einige Viele" eine
zweite Chanche in einem befreitem
Deutschland NICHT verdient haben!!!

Die sind zum Karriere-denken erzogen worden und würden solange
intregieren,lügen und verdrehen,bis
sie wieder "im Sattel" sitzen!
Das Gute daran ist,daß ich mitler-
weile diese Pest einszweifix er-
kenne!
Die machen mir NIEMALS mehr was vor
Das ist vorbei!

Wie gesagt,lieber Overkill,ich bin
sehr wohl dafür Menschen eine
zweite,von mir aus auch eine dritte
,vierte und fünfte Chanche zu geben

Sicher hast Du recht,wenn Du sagst,
daß erst umfassende Einbrüche im
Leben dieser Menschen stattfinden
müssen!
Ich gebe Dir zu,daß sich dann die
Spreu vom Weizen so,oder so trennt.

Anonym hat gesagt…

---
"diese ellenlangen postings mit paragraphen und ohne ende veranlassen mich diesen blog nicht mehr zu lesen. sorry. aber das ist mir zu zeitraubend."
---

Sehr richtig

Es gibt in unserem lande zuviele gestalten die nichts eigenes zu sagen haben und wie die papageien nur das nachplappen und abschreiben was andere bereits gesagt oder geschrieben haben

Dafuer ist auch mir meine zeit zu schade

Die ignoranz ist wirklich allgegenwaertig und unertraeglich auch wenn sie mit fremden bundstiften besonders schoen ausgemalt wird

Anonym hat gesagt…

Leider sind solche Postings mit Paragraphen notwendig,da noch genug Gehirngewaschene rumlaufen.
Wenn es nicht so wär,hätte Rumpelstilz keine Arbeit in diesem Block mehr.Das ist Fakt.

Anonym hat gesagt…

Verkohlt,verschrödert & ausgemerkelt. Noch ein Link: http://geisteswelt.blogsome.com/2007/06/27/gastbeitrag-ist-angela-merkel-stasi-mitarbeiter-gewesen/

Anonym hat gesagt…

Und auf www.bfed.dk tolles Foto!!!

Anonym hat gesagt…

@ vorposter - schwere Nazipartie auf der seite. in österreich wäre diese url längst gesperrt, der inhaber hätte die bullen vom verfassungsschutz im haus und sofort ein gesalzenes verfahren wegen wiederbetätigung am hals...
mutig mutig

ich seh jetzt aus der ferne in großbritannien, wo es noch halbwegs erträglich ist.

greetz from eastbourne
johann k.

Overkill hat gesagt…

@ frank aus berlin
Aus Deinem Sichtwinkel kann ich Deinen Standpunkt verstehen. Weil ich eine andere Gesamtschau haben darf, selber auch so'n „Betonklotz” war - verrannt und verbohrt -, dann eben doch „die Kurve hab kriegen dürfen”, WEISS ich, daß JEDER irgendwann mal sich ändern kann. Du ahnst ja gar nicht, was es alles für Schicksalsschläge und Krankheiten sowie sonstige „begleitende” Zufälle geben kann. Ich bin heil!froh, daß mir der ganz starke Tobak diesbezüglich erspart geblieben ist. Außerdem, wer sagt Dir eigentlich, daß die betreffende „abartige” Seele „da oben” nicht noch mal eine Chance, sich als Mensch zu „bewähren” kriegt. Und notfalls noch eine und noch eine und noch eine. Könnte es nicht sein, daß die irgendwann mürbe wird, wenn sie immer wieder versagt, letztendlich?
Bei breitbandiger Kenntnis der wirklichen Hintergründe des Lebens bleibe ich gelassen - und letztendlich auch beim größten, vor allem politischen, Kotzbrocken OPTIMISTISCH.

Anonym hat gesagt…

WICHTIG:
gemient war diese URL
www.bfed.dk
johann

frank aus berlin hat gesagt…

Hallo Overkill,

ich denke,ich habe vielleicht etwas übers Ziel hinaus geschossen.
Also gut! In drei-Teufels-Namen;
gib`ihnen ihre Chanchen,aber nicht mehr in regierungsverantwortlicher
Tätigkeit!
Bitte,Overkill,das wäre einfach zuviel verlangt!
Rumpel hat mit Sicherheit recht,daß
die Gummizelle wohl eher angebracht
wäre für diese Art von Menschen.
Weshalb sollten wir uns auch die
Hände mit dem Blut solcher Leute
besudeln. Ich gebe zu,Du hast recht

Aber vor Gericht gestellt müssen die auf alle Fälle!
Alle diejenigen,die von der Ver-
zweiflung und Zwiespältigkeit unse-
res Volkes profitieren!

Ich sehe all`die Vielen,die auf-
gesteckt haben und sich dem Alkohol
ergaben.Da sind richtig gute Leute
drunter,deren einziger Fehler es
war,ein Gesicht zu haben.
Auf einem Male war das Leben dieser
Menschen nichts mehr wert und sie
bekamen im Fernsehen zu hören,daß
wir unbedingt Zuwanderung bräuchten

Kannst Du Dir vorstellen,was für
ein bitterer Hohn das für diese Menschen sein muß?
Die können was - und werden einfach
so aufs Abstellgleis geschoben!

Es liegt so unglaublich viel im
Argen,in diesem unserem Vaterland.
Heute früh bin ich wohl etwas zu
agressiev gewesen,aber ich denke,
daß ich die Stärke besitze auch mit
dieser Problematik fertig zu werden.

Noch ein Nachtrag;

an Dich,Holger.
Ich glaube,daß ich vor einigen Tagen etwas grantig war.Dafür bitte
ich Dich und all`die anderen um
Entschuldigung!
Natürlich gehören wir zusammen!
Wir werden also dieses Lügengebilde
"BRD" auch noch überstehn.(!!)

holger hat gesagt…

jeder hat die chance, die schaukel des lebens zu verlassen. diese wurde so hochgeschaukelt, dass sogar die fundamente der stangen risse bekommen haben. (höher und weiter) und immer mehr befinden sich auf dieser schaukel und merken nicht , dass die seile, zu reißen beginnen. und es gibt welchen, die die eisentangen, die die schaukel hält auch noch festhalten. am seil wird mehr oder weniger mit guten und schlechten knoten geflickt, was das zeug hergibt. der flickfaden hat auch ein ende. wer die schaukel verlassen hat, und das kann jeder wenn er will, sieht diese schaukel ein wenig anders. diese schaukel bricht zusammen. und die das überleben denen wird dann auch geholfen.

ich sitze schon lange nicht mehr auf dieser schaukel. und mich wird keiner, niemand mehr dazu zwingen auf diese schaukel aufzusteigen.

Anonym hat gesagt…

Unglaubliche Enthüllungen:

Öffentl. Video-Brief an Angela Merkel

bezüglich u.a. dass

1.
in der "BRD" immer mehr gezielt Kinder verschwinden, sowie dass
2.
dieses Verschwinden durch regelrechte Netzwerke organisiert wird, sowie dass
3.
"BRD"-Stellen nicht ernsthaft an der Suche der verschwundenen Kinder interessiert sei, sowie dass
4.
diese Kinder sexuell missbraucht, gefoltert und getötet werden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Link:
http://www.youtube.com/
watch?v=3IfLXKgQy9A


Anmerkung:
Mir ist ebenfalls aufgefallen, dass in der Tat seit Jahren die Anzahl der vermissten Kinder immer mehr ansteigt. Auch ist mir aufgefallen, dass ein System dahinter stecken muss.

Auch scheint es so, als sei Zion an derarten Perversionen an unseren Kindern auf gar keinen Fall unbeteiligt.

Ich hatte da mal was vor Jahren gelesen, dass Kinder von dieser Satans-Brut regelrecht rituell geschlachtet werden sollen !!!

Wer im Internet intensiv sucht, wird mit Sicherheit fündig.

Der v.g. Link ist von
http://www.bfed.dk/
entnommen, wo sich zahlreiche Info über Zion und deren Wirken befinden !!!

Das hier wiedergegebene sollte abermals vor Augen führen, dass das Mass schon weit mehr als nur übervoll ist !!!

Anonym hat gesagt…

Eines von zahllosen Beispielen von "BRD"-Handlungen, die die hässliche Fratze einer "BRD" zeigen und bei den (meisst auch noch völlig naiven und verblendeten) Opfern einer "BRD" vielleicht dazu beiträgt, die Augen zu öffnenen.

http://www.zdd.dk/
stawicki-justizopfer/

Anonym hat gesagt…

---
"Verbrechen an unseren Kindern!
Über 2.000 Entführungen/Jahr, allein in der BRD Judenlügen GmbH, die heuchlerisch vorgibt ein "demokratischer Rechtsstaat" zu sein!

Die Wahrheit über die Netzwerke des Horrors, die unsere Kinder in Deutschland und Europa, entführen, mißhandeln, foltern und töten:"


"Das wurde den schlafenden Micheln in BRD Dummland nicht von den BRD-Merkel-Juden gezeigt!

Seit sieben Jahren befasst sich der BfeD mit der Volksaufklärung und wird daran von den in- und ausländischen Besatzerjuden und Politgaunern behindert. - Erst wenn Sie erkannt haben, dass die BRD- & EU-Politiker nicht unsere Freunde sind, die Medien uns seit 1918, dem Putsch von Kaiser Wilhelm II, also seit über 89 Jahren belügen, können Sie diese Internetseiten verstehen. - Denn in den Parteien ALLER Farben, auch und besonders in den "Rechten", dürften keine echten Deutschen wirken! - Seit vier Generationen hinweg, dürften in den Parteien die Angehörigen einer über Jahrhunderte eingewanderten Volksgruppe sitzen, die mit dem Judentum wenig gemeinsam haben, die 10-35 Millionen Khasaren- & ROM-Juden, nebst ev. & kath. Scheinchristen, Kryptojuden & Trojanern. - Die sich unser Land zur Beute gemacht haben und die Weltherrschaft über den 3. Endlos-Weltkrieg in Zusammenarbeit mit den Vatikan- & Welt-Banken-Juden anstreben. – Sitzen in den BRD Parteien nicht zwei jüdische Wolfs-Gruppen? - Die rot/grüne innerdeutsche SPD ARD SOZIALISTEN-Gruppe und die schwarz/blau/gelbe überseeische CDU ZDF KAPITALISTEN-Gruppe? - Bitte verteilen Sie den Putinbrief, das Flugblatt, den Talmud und helfen Sie mit bei der Volksaufklärung über die Fremdherrschaft dieser BRD-Junta in Deutschland! -"
---
http://www.bfed.dk/

Anonym hat gesagt…

Da ist auch das Video von Janett Seemann hinweisend wie auch das über den Ösi Fritzl,der seine Kinder missbrauchte.Sogar CNN ist der judische Hintergrund aufgefallen(s.Video).
Die Zitate des Talmut die soetwas decken sind nachlesbar.Auch das in der Familie Rothschild Inzucht betrieben wird dürfte nicht neu sein.

Anonym hat gesagt…

---
"Angela Merkel!
Seit dem 11.03.2008* sind Sie eine Trägerin des B´nai B´rith Ordens (hebräisch בני ברית, Söhne des Bundes), der nur an Jüdinnen wie Sie, Frau Merkel, bzw. an Juden wie Dr. Helmut Kohl verliehen wurde, also an die Feinde unseres deutschen Volkes und an die Feinde aller Völker unserer Mutter Erde! - Ach ja, wir sagen es auch nicht weiter! - Sind Sie nicht die uneheliche Tochter eines Juden Hennoch Kohn, alias Dr. Helmut Kohl, der Sie auch "sein Mädchen" genannt haben soll, oder war die Andeutung im ZDF am 01.07.2008 eine Desinformation im derzeitigen Bruderkrieg um die "RAMMBOCK EUROPA" - Beute?
*Am Abend verlieh die jüdische Organisation B'nai B'rith der Bundeskanzlerin ihre höchste Auszeichnung: den "B'nai B'rith Europe Award of Merit". Damit würdigte die Organisation das Engagement der Kanzlerin im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus sowie ihr Eintreten für die Freiheits- und Menschenrechte [BfeD-Hinweis: Achten Sie auf die typisch jüdische Dialektik, denn im Talmud steht: "Nur Juden sind Menschen"]."

www.bundeskanzlerin.de/
Content/DE/Kanzlerkalender/2008/03/2008-03-11-bnai-brith-preis
---

http://www.bfed.dk/

Die Ekelhaftigkeit ist ja kaum zu überbieten !!!
Jetzt handelt es sich also auch noch um eine zionistische Polit-Postituierte !!!

Die Tatsache, dass die "BRD" diese zionistische Inflitrierung, Versechung und Fortschreiten des Krebsgeschwürs noch ganz frech und unverhohlen auf ihrer WebSite präsentiert, sollte die Opfer einer "BRD" endlich erwachen lassen !!!

Anonym hat gesagt…

Nimmt denn dann auch die Sache mit den Kindern jetzt noch mehr zu, nachdem die Merkel befördert wurde?

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 15 Uhr 59
Es stimmt, daß die meisten Fälle von „vermissten” Kindern nicht veröffentlicht werden.
Man sagt uns dazu: um „Panik” zu vermeiden.

Öffentlich bekannt wird nur, wenn das Geschrei der Eltern um ihr Kind medial nicht mehr unterdrückbar ist. Dann gönnt man ihnen eine Schlagzeile, vorübergehend. Oft genug „kommt” das Kind dann auch bald - und damit die Öffentlichkeit nicht weiter aufregend - „zurück”, entweder verwirrt, ohne Erinnerung oder eben als „natürlich” verstorben und „unverdächtig aufgefunden”, worauf die Ermittlungen von der politisch-weisungsgebundenen Staatsanwaltschaft schnell eingestellt werden (können).
Ja, da gibt es eine eingeübte und „bewährte” Vorgehensweise (koordinieren tun das die jeweiligen [politischer Weisung unterliegenden!] Generalstaatsanwaltschaften der Bundesländer).

Wo das nicht „funzt”, ist Belgien. Dort hat man nach den letzten bekannt gewordenen „Fällen” von Kinderschändung und anschließender Ermordung sogar durch höchst!!!politische Kreise, „im Gespräch” sind immer noch der belgische König und ein ganz bestimmtes seiner Landschlößchen, wo die Orgien stattgefunden haben sollen, sowie diverse Richter und sonstige Justizmitarbeiter sowie Politiker im Brüsseler Europa-Dunstkreis. Daher erklären sich auch die merkwürdigen Einstellungsverfügungen, Ermittlungs„pannen” sowie der Entzug von „ganz oben” der Ermittlungsbefugnisse eines zu erfolgreich zu werden drohenden Staatsanwaltes, der durch einen anderen „fähigeren” Leisetreter ersetzt wurde (läßt sich alles lückenlos aus dem Internet nachvollziehen!!!).

Viele Tausende von Belgiern sind dazu in Märschen des Protestes durch die Städte gezogen - ohne daß sich irgendwas positiv geändert hat. Alles hält eisern dicht. Nur Dutroux gilt als einziger Sündenbock, der immerhin einer der Kinder-BESCHAFFER war. Merkwürdigerweise konnte er bereits (erstaunlicherweise vorübergehend nur!) der begleitenden Polizei unterwegs „entkommen”. Toll, nicht wahr! Mal sehen, wann er demnächst als „resozialisiert” gelten wird oder „wg. guter Führung” in ein exterritoriales Gebiet außerhalb Belgiens vorzeitig „entlassen”. (Ich persönlich tippe mehr auf „plötzlichen Herztod” im Knast oder schlichtes „Herzversagen” - damit der Kerl nicht etwa später seine Memoiren verhökert und irgendwo publizieren läßt. Dem wackligen Mummelgreis und England-Emissär Hess in Spandau drohte im Zuge der „Perestroika” damals ein vorzeitiges Freikommen, als man den ausgerechnet wieder unter britischer [MI-6] Aufsicht bis zu seinem Ableben in eine selbstmörderische Halskrause stranguliert hat. Nicht auszudenken, der hätte seine Memoiren ans Licht der Öffentlichkeit bringen können ...)

Bei „uns” gibt es natürlich gar keine Ritualmorde und Snuff-Videos, also Filmchen, wo ein Mord genüßlich „en Detail” und teilweise in Zeitlupe vorgeführt wird. „Das sind alles Erfindungen”, tönt es aus sattsam bekannter Ecke. Ich erinnere mich, gelesen zu haben, daß zuständige Instanzen im einstigen Österreich-Ungarn einen Ritualmordfall nicht gerichtlich klären ließen, weil man „oben” der Ansicht war, daß danach dann eine ganze Volksgruppe schrecklich zu leiden haben könnte, aus Wut und Rache des Restes der betroffenen „Bevölkerung”. Man hatte damals, Ende des 19. Jahrhunderts, diesen spektakulären Mordfall dann nicht weiter untersucht und nur als „Unglück mit Todesfolge” „tiefer gelegt” (wie man das heute so gern sagt/tut!)

Es wäre fatal und sicher nicht duldbar! für die BRd, wenn sich ein privates Netzwerk bilden würde, das jedem Fall von vermißten Kind akribisch nachgehen würde, privat ermitteln würde, und eine regionale und detaillierte Übersichtskarte der „mutmaßlichen” Fälle mit genauestmöglicher Fallbeschreibung ins Internet stellen würde. Da könnte die BRd vielleicht als besonders um Täterschutz bemühte „Institution” massiv „etwas” dagegen haben. Gewisse Kreise hinter der BRd würden das sicher mehr oder weniger lautstark von ihren Vasallen einfordern.

Ich weigere mich zu glauben, daß Zion das zu verantworten hat. Es sind sicher nur kleine aber „feine” mächtige (einflußreiche!) Kreise, die so einen Kick für ihr abartiges Geilen brauchen. Also bitte - nicht verallgemeinern!

Der letzte, der rituell geschächtet worden ist, war meines Wissens der als Kriegsverbrecher durch die Besatzer zum Tode verurteilte Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel durch die Hand des US-Henkers mosaischer Abstammung namens John C. Woods. Dieser verbrannte Jahre später beim Ausprobieren eines Elektrischen Stuhles auf der Insel Eniwetoc, Teil der Marshall-Inseln (unter unserem Kaiser Wilhelm sinnigerweise einst deutsches Gebiet! Vor dem Versailler Raub.) und kam bei diesem Test elendiglich ums Leben.

Quelle: (http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Diskussion:Wilhelm_Keitel&action=edit&section=11 ) und:
(http://de.wikipedia.org/wiki/John_C._Woods )

Anonym hat gesagt…

@frank aus berlin

Grossen Dank aus deinem Lebens-erfahrungs-schatz geplaudert zu haben.
Es ist wichtig für die TV-Träumer auf den Boden der Realität gehohlt zu werden.
Alles eben nur FALSCHER GLANZ & SCHEIN.....
wie soooo vieles andere auch.

Es geht nicht darum zu ''petzen'', - einzelne [überhebliche aber im Grunde so schwache] Menschen anzuschwärzen oder fertigzumachen - es geht darum, dem dahinterstehenden Monstrum die Maske vom Gesicht zu reissen...es zu entblössen.
[z.BSP:
TV - Nachrichten sind verlogen & dienen ganz spezifischen Interessengemeinschaften]

Information ist eine der ganz wenigen reellen Chancen... ''INFOKRIEGER'' sind daher ein absolutes muss!
ABER:
Es ist verdammmt schwierig, sich im Informationssalat zurecht zufinden. Darum bemühe man sich um höchstmögliche AUFRICHTIGKEIT!! auch dann, wenn damit ''Wasser auf die Mühle des Gegners geführt wird''.

@overkill hat recht, weil er ein höheres Bewusstseinsniveau anfordert, das im täglichen Leben aber [leider] recht schwierig zu leben ist.
Wem es vergönnt ist, ''den am bodenliegenden Kindesmörder'' zu verschonen & ihm sogar die Hand zu einer zweiten Chance zu reichen, soll es tun ....es werden so oder so, sehr wenige sein.

Die heute lebende sog. ''Toleranz-Gesellschaft'', ist auch nur Pseudo....
= Falschheit, Heuchelei, Feigheit etc. [alles: UNTUGEND]

Wer also heute im Mainstream [= politisch korrekt] mitströmt - wäre im 3.Reich genauso im ''Hiter-Mainstream'' mitgegangen....
also: d.h:
Alle heutige ''ANTIFA'' wäre damals bei der SS gewesen..... :-((
quasi ein Naturgesetz!!

Ich denke der bfed. Gründer Norbert Steinbach [ich ''belas'' seine Seiten noch im 2004 mit stark sinkendem Interesse] ist sicher NICHT das empfehlenswerte Informationsportal,
denn in dieser sehr schwierigen Zeit ist ''KÜHLER KOPF BEWAHREN'' gut angeraten...
aber ich verstehe ihn auch:
- Wenn man sich vom Vater-Staat verfolgt fühlt & am Leben bedroht wird... so ergibt sich zwangsläufig eine heftige Überreaktion.
Er ist ja psychiatrisch eingesessen....
[also die Aussage:
= ''in österreich wäre diese url längst gesperrt, der inhaber hätte die bullen vom verfassungsschutz im haus und sofort ein gesalzenes verfahren wegen wiederbetätigung am hals...
mutig mutig'']
...ist nun echt fehl am Platz!!

Ich sehe, durch die kommende Extrem-Inflation [die ABSOLUT NICHT mehr abzuwenden ist], auch eine sich immer mehr zuspitzenden Gesellschafts-Notstands-situation... & für Deutschland im besonderen, aber auch für Gesamt-Europa.

Wir wissen hier:Genau das ist seit langem GEWOLLT und ANGESTREBT!!

Die werden bis zum Letzten gehen, um den seit sehr langer Zeit in Angriff genommene N-W-O durchzuziehen.

Ich lese da:
''NACH der Absetzung der BRD-Regierung''..... [?]
Ich möchte mal wissen:
Wie - glaubt ihr - wie wird diese denn abgesetzt werden, wenn sie doch durch die NWO-Typen seit vielen Jahren ferngesteuert ist!!
Die wissen genau was läuft & haben schon genaue Pläne WIE & WAS dagegen zu tun ist!!!!!

@an alle anständiggebliebene Menschen:

Gebt [alle geheimgehalten] Informationen preis, die die satanisch gesteuerten Weltmacht-Pläne behindern [= VER-hindern]!

Bleibt ANONYM sowie 100%-ehrlich:
- Beginnt die Verräter zu VERRATEN...

Nur so werdet ihr zu ELFEN!!
oder wollt ihr immer ORKS bleiben??

also nochmals:
Dank an @frank

Aragorn

Anonym hat gesagt…

Erich Glagau (Anm.: Der Mann ist gebürtiger Jude und wegen seinen Veröffentlichungen bei einigen seiner Landleute sehr unbeliebt) "Talmud Querschnitt" heisst zu diesen Perversionen und Kinderschändereien u.a.:

6. JÜDISCHE WEISHEITEN UND REGELN ZUM BEISCHLAF.

Nidda, Fol. 47b: "Das drei Jahre und einen Tag alte Mädchen wird durch Begattung verlobt (ein Mädchen von 3 Jahren und 1 Tag ist zum Beischlaf geeignet; s. Kethuboth 6a, 9a, Jabmuth 57a, 60a, Kidduschin 10a, b, Aboda zara 37a.), wenn es aber unter drei Jahren ist, so ist der Beischlaf gerade so viel als wenn jemand mit dem Finger das Auge berührt, d. i., es beschädigt nicht die Jungfräulichkeit, weil der Stempel zurückwächst.“

Da hier mehrere Textstellen zum selben Thema angeführt werden, wird der Beweis dafür geliefert, daß solch widerliche Lehren keine zufälligen Entgleisungen sind.

Anonym hat gesagt…

Merkel ist auch nur eine fremdgesteuerte Marionette, wie alle Politiker. Alles ist nur Theater im Auftrag der FED. Die meisten sind eh' keine Menschen sondern Reptiloide, wie Bush, die Queen, Prinz Charles usw.(shape-shifter)

Anonym hat gesagt…

Achtung nachfolgende Zitate sind nicht allesamt nachzulesen im jüdischen / babylonischen Talmud, zum leichteren Auffinden sind die entsprechenden Stellen mit aufgeführt.

Diese Hetz-Exzesse bedürfen keiner weiteren Kommentierung und sprechen eine klare Sprache.

Auch wenn oft behauptet wird, diese Zitate seien aus dem Zusammenhang gerissen und könnten somit falsch verstanden werden, rechtfertigen sich diese Worte nicht.

Würde man die beiden Bezeichnungen Jude und Christ 1:1 vertauschen, so wäre in der BRD der Straftatbestand nach § 130 erfüllt (Aufstachelung zum Rassenhass) .

Weshalb hält man an diesen Aussagen fest? – Mehr unter www.bfed.info & www.bfed.org/bfed/

--------------------------------------------------------------------------------

Wenn zwei Juden einen Nichtjuden betrogen haben, müssen sie den Gewinn teilen
(Choschen Ham 183,7)
--------------------------------------------------------------------------------

Jeder Jude darf mit Lügen und Meineid einen Akkum (Ungläubigen) ins Verderben stürzen
(Babha Kama 113a)
--------------------------------------------------------------------------------

Es ist dem Juden gestattet, den Irrtum eines Nichtjuden auszunützen und ihn zu betrügen
(Talmud IV,1/113b)
--------------------------------------------------------------------------------

Die Güter der Gyoims sind der herrenlosen Wüste gleich und jeder der sich ihrer bemächtigt, hat sie erworben
(Talmud IV/3/54b)
--------------------------------------------------------------------------------

Nichtjüdisches Eigentum gehört dem Juden, der es als erster beansprucht
(Babba Bathra 54b)
--------------------------------------------------------------------------------

Jeder Jude wird zweitausendachthundert Diener haben
(Jalqut Simeoni Blatt 56 und Bachai Blatt 168)
--------------------------------------------------------------------------------

Der Messias wird den Juden die Herrschaft über die ganze Welt geben. Und ihr werdet alle Völker unterworfen haben.
(Babylonischer Talmud Schahhschrift, Seite 120, Spalte 1)
--------------------------------------------------------------------------------

Ihr habt mich, Jahwe, zum einzigen Herrscher der Welt gemacht. Daher werde ich euch (Juden) zum einzigen Herrscher der Welt machen.
--------------------------------------------------------------------------------

Was ist eine Prostituierte? Irgendeine Frau, die keine Jüdin ist.
(Eben-Ha-Eser, 6 u. 8)
--------------------------------------------------------------------------------

Alle Juden sind geborene Königskinder
(gleich an zwei Talmudstellen Talmud II,1,67a,II/1/128a)
--------------------------------------------------------------------------------

Geschlechtsverkehr mit Nichtjuden ist wie Geschlechtsverkehr mit Tieren
(Kethuboth 3b)
--------------------------------------------------------------------------------

Die Geburtsrate der Nichtjuden muss massiv herabgedrückt werden.
(Zohar II, 4b)
--------------------------------------------------------------------------------

Nichtjuden sind noch mehr zu meiden als kranke Schweine. (Orach Chaiim 57, 6a)
--------------------------------------------------------------------------------

Nichtjuden wurden geschaffen, damit sie den Juden als Skalven dienen
(Midrasch Talpioth 225)
--------------------------------------------------------------------------------

Die Kinder und Nachkommen der Akkums sind wie die Zucht von Tieren.
(Babylonischer Talmud, Yebamoth Blatt 94)
--------------------------------------------------------------------------------

Nur die Juden sind Menschen, die Nichtjuden sind keine Menschen, sondern Tiere
(Kerithuth 6b, Seite 78, Jebhammoth 61a)
--------------------------------------------------------------------------------

Jeder einzelne Jude muss sich sagen, meinetwegen wurde die Welt erschaffen
(Sanhedrin 37a)
--------------------------------------------------------------------------------

Fällt ein Goj in eine Grube, so decke man einen Stein darauf damit er sich nicht befreien kann
(Aboda 26a)
--------------------------------------------------------------------------------

Der Same eine Goj ist wie der Same eines Pferdes und wird daher wie ein Viehsame gewertet
(Jebam 22a)
--------------------------------------------------------------------------------

Das Fleisch eines Goyim ist Eselfleisch (Sohar III. fol. 14b)
--------------------------------------------------------------------------------

Sogar die besten der Akkums müssen tot geschlagen werden.
(Sofrim 13b)
--------------------------------------------------------------------------------

Der Messias kommt nicht bevor nicht das niedrige und miserable Reich der Christenheit aufgehört hat.
(Sanhedrin 98a)
--------------------------------------------------------------------------------

Überall wohin Juden kommen, müssen sie sich zu Herrschern über ihre Herren machen
(Sanhedrin 104a)
--------------------------------------------------------------------------------

Dem Juden, der einem Goy das Gefundene zurückgibt, dem verzeiht Gott niemals
(Sanhedrin 76b)
--------------------------------------------------------------------------------

Das grosse Gesindel sind die Völker der Erde, sie sind finster und werden Nichtjuden genannt.
(Sohar III.125a)
--------------------------------------------------------------------------------

Israel wird alle Völker der Akkums und die Könige dieser Welt unter sich zertreten
(Sohar I.238a)
--------------------------------------------------------------------------------

Wer einen Akkum erschlägt, ist bei Gott hoch angeschrieben. Er wird im Paradies zu der Ehrenabteilung gehören und sich hoher Gunst erfreuen
(Sohar I. 38b)
--------------------------------------------------------------------------------

Die Wahrheit ist, dass man die Männer (Akkums) kastriert und die Weiber kalt macht
(Sohar I. 13b)
--------------------------------------------------------------------------------

Wenn Akkums sich paaren, kann die Welt nicht fortbestehen (Rabbi Abba) Die Sprösslinge der Akkums sind also Hunde und wenn sie sich ungehemmt mehren könnten, würde Israels Dasein verkümmern. Israel muss sie also, will es verdienstlich handeln und gut sein, enthäuten wie Brandopfer.
(ef 2 Chr.29,34)
Zitate von internationalen "Persönlichkeiten"

"Die Christen singen ständig von und über Blut. Geben wir ihnen genug davon.
Lasst uns ihren Hals durchschneiden und schleifen wir sie über die Altäre. Ertränken wir sie in ihrem eigenen Blut. Ich träume davon dass eines Tages der letzte Priester mit den Gedärmen eines anderen erhängt wird"
(Gus Hall, Jüdisches Vorstandsmitglied der Kommunistischen Partei Amerikas, 1920).

"Kriege sind die Ernten der Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist noch lange nicht das Ende" - (Chef-Rabbi Reichorn in Frankreich 1859)

"Wir Juden betrachten unsere Rasse als überlegener als jede andere Rasse auf dieser Erde und wir wollen keine Verbindung mit anderen Rassen eingehen, sondern wir wollen über sie herrschen und triumphieren." - (Goldwin Smith, Jüdischer Professor, Moderne Geschichte, Oxford Universität, Oktober 1981)

"Wir Juden sind die Vernichter und wir werden immer die Vernichter bleiben. Egal was ihr auch tun werdet, unsere Wünsche könnt ihr nie befriedigen. Wir werden daher immer vernichten, denn wir wollen unsere eigene Welt"
(aus dem Buch "YOU GENTILES" vom jüdischen Autor Maurice Samuels, Seite 155)

"Wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie es wollen oder nicht. Mit ihrer Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss" - (Jüdischer Banker Paul Warburg, US Senat, 17. Februar 1950)

(Redaktion: Warburg muss es wissen, schließlich hat er auch Lenin, Churchill, Stalin und Hitler finanziert. Und 1996 repräsentiert wieder ein Jude, der Bilderberger und Freimaurer Lord Eric Roll v. Ipsden die Warburg- Gruppe. - Ipsden hat als Ex-Österreicher auch sehr enge Kontakte mit Franz Vranitzky - Alpach, Bilderbergtreffen - Das letzte internationale Treffen dieser internationalen Kanalratten fand 1996 in Toronto statt).

"Wir treiben die Christen in einen Krieg indem wir deren Dummheit, Ignoranz und nationale Eitelkeit ausnützen. Sie werden sich gegenseitig massakrieren und dann haben wir genug Platz für unser eigenes Volk" - ( Rabbi Reichorn, in Le Contemporain, Juli 1880)

"... unsere mächtigste Waffe ist das anheizen von Rassenunruhen; das heisst wir müssen Schwarz gegen Weiss aufhetzen (das englische Wort heisst "inflaming" und wurde direkt aus dem Buch "DIE WEISEN VON ZION" entnommen) und Amerika wird uns zu Füssen liegen"
(jüdischer Theaterautor Israel Cohen, 7. Juni 1957)

"Es gibt nur eine Macht auf dieser Welt die zählt: Die Macht des politischen Druckes (heute nennt man es Lobby). Wir Juden sind die mächtigste Rasse auf dieser Welt und wir haben die politische Macht und wir wissen auch wie man sie anwendet." - (Jewish Daily Bulletin, 27. Juli 1935)

"... die jüdische Untergrundbewegung JDL wird Terroraktionen setzen bei denen Amerika die Luft wegbleibt" - (Jewish Defense League in Village Voice, April 1986)

"Fünf Männer treffen sich zweimal täglich um den Preis des Goldes weltweit zu fixieren: Mocatta & Goldsmid, Sharps, Pixley Ltd, Samuel Montagu, Mase Wespac, M. Rothschild"
(L.A. Times, Washington Post am 29.12.1986)

"... ihr sollt kein Mitleid mit ihnen haben und ihr sollt ihre arabische Kultur zerstören. Auf diesen Ruinen werden wir unsere eigen Zivilisation aufbauen"
(Menachin Begin, 28. Oktober 1956 bei einer zionistischen Konferenz in Tel Aviv)

"... die Deutschen sind keine Menschen. Von jetzt ab ist das Wort Deutscher für uns der allerschlimmste Fluch. Wenn du nicht im Laufe das Tages einen Deutschen getötet hast, so ist es für die ein verlorener Tag gewesen. Für uns gibt es nichts Lustigeres als deutsche Leichen."
(Ilja Ehrenburg in seinem 1943 in Moskau erschienene Buch WOJNA)

Einstein 1944:"Die Deutschen als ganzes Volk sind für die Massenmorde verantwortlich und müssen auch als Volk bestraft werden." – BfeD-Anmerkung: Natürlich über 6 talmudisch erwähnte Generationen hinweg.

Phönix TV am 07.09.2004 um 8 Uhr 30, der Sprecher der Familie Barcadi (Kuba-Boykott):
 "Das kubanische Volk muß über mehrere Generationen (6) hinweg unserer (Barcadi-Rum) Familie Wiedergutmachung für entgangenen Gewinn, sowie Zins- und Zinseszinszahlungen leisten!"

Anonym hat gesagt…

Toll, was die leute so alles wissen

Selbst wenn frau merkel den genozid-orden in gold mit diamanten und purpurband bekaeme, dazu taeglich den segen der juedischen gemeinden und den bruderkuss des herrn bush

Selbst wenn frau merkel taeglich 5000 deutsche soldaten im ausland verheizen wuerde oder 2000 kinder enteignet und anderweitig verschenkt

Selbst wenn frau merkel eigenhaendig waffen verbotenerweise exportiert und danach den kremel abwatscht,

was wuerdet ihr dann machen?

Selbst wenn frau merkel das hier lesen wuerde dann wuede sie sich noch nicht einmal die muehe machen sich an die stirn zu tippen

Sklaven schreiben in blogs das sie sklaven sind und es bleiben werden
Sklaven raten ihrer allmaechtigen herrin das sie abdanken soll und haben noch immer nicht begriffen das diese herrin macht was sie will, wann sie will, wo sie will und mit wem sie will

denn es gibt keinen in deutschland der das verhindern koennte

Egal was ihr hier schreibt oder auch nicht

frank aus berlin hat gesagt…

Ich darf bitte an letzterem Kommentar
anschliessen;

Wenn Ihr Neigungen und Fähigkeiten habt,dann bildet sie auch weiter aus!
Denkt bitte immer an das Wort des
großen Friedrich Nietzsche:

Die Kamele verekeln einem
die Quelle"

Das heißt,übersetzt gesprochen,die
Quelle,jemand anderes sein zu wollen und dem durch die Schauspielerei Ausdruck zu geben,
hat sehr viel Gutes!
Das kann nicht jeder,ist auch ganz gut so.
Ich hatte mir damals geschworen,daß
wenn ich es nicht schaffe,NICHT
anderen Menschen den Weg zur Bühne
hin, aus zu reden.
Bis zum heutigem Tage habe ich diesen heiligen Eid gehalten!!
Ich werde auch in Zukunft jungen
Menschen bei entsprechender Eignung
alles das vermitteln,was für diesen Beruf notwendig ist - aber bitte,
bitte,bitte, NIIIIIEEEE wieder
"GZ-SZ"!!!!

Das tötet nur die Phantasie junger Menschen ab,weil sie nur wie dressierte Dackel ihre Texte auf-
zusagen haben - was hat das mit
Schauspielerei zu tun???
Allein bei dieser Serie sieht man
ganz genau,w e r sie konzipiert hat
und welchen zwecken sie dient!

Deshalb: Fernseher AUS!!!
Rein in die Natur! Ich sah gestern zum Beispiel,mitten in Berlin,wie
ein Falke eine Taube riss und oben auf einem Ast sein "wildbred" ver-
spachteln wollte!
Meine Dusslichkeit war dabei,das ich zu nahe dem Baum kam und das der Falke mich bemerkte.
Wutsch,war das Biest wech - und liess im Flug auch noch seine Taube fallen. Hähä,als ob ich tauben esse
die ansonsten nur die Fenster zuschei....en,also,nee!

So,was wollen Euch diese meine Worte sagen,hä?
Sowas sieht man nur,wenn man das
scheiß TV ausschaltet und ganz bewust dorthin geht,wo der Damm-
hirsch rauscht und der Wildbach
röhrt,äh...oder so ähnlich...
Aber Ihr wißt,was ich gemeint habe.
Laßt Euch doch von diesem Fern-
seher nicht die Welt erklären,und
bitte,lasst Euch NICHT darauf ein,
das dieser Fernseher Euch das Leben
vermittelt.
Wenn Ihr das tut,habt Ihr verloren.
Doch weil Ihr das ändern könnt,
LEBT,SEHT,ERFÜHLT UND ERFORSCHT DAS
LEBEN MIT EUREN EIGENEN AUGEN!!!

Macht euch eure eigenen Pläne vom
Leben und wenn ihr stolpert,ja mei
das ist notwendig,UM DAS WIEDERAUF-
STEHEN ZU LERNEN!
Glaubt mir,daß steht mir auch noch bevor! Denkt Ihr denn im Ernst,daß
mein Leben mit 41 vorbei ist?
Mit Cousinen,äh,mitnichten (hat
schon der große Heinz Erhard gesagt)
Naj,obwohl mein Held eigentlich
Peter Frankenfeld war...

Also,rein mit Euch in die Natur und
wirklich ECHTE Erlebnisse gesammelt
und mit der Freundin hinterm
Baumstumpf...äh,naja... äh,so ein
bißchen für den Fortbestand unseres
Volkes... naja,zumindest n`bissel
geübt,hämäm.(reusper,reusper)
Geht übrigens auch am Stand,wenn schon die Sterne oben am Himmel die
Stirn haben sich an selbigem zu zeigen,hähähä.

Über allem steht die Überschrift

"LEBT SELBST" und versaut den Typen die Tour,die sich anmaßen über unser aller Leben zu bestimmen!
Rumpelstilz,DEINE Leistung verdient den allerhöchsten Respekt!!!
Politik-Global ist auf dem ganz
steilen Weg nach oben!!!
Was heißt das?
Nun,es geht allmählig einigen Leuten hier der A... auf Grundeis!
Das ist doch schön,wenn man sieht,
das die auch nur Menschen sind!
Ich würde Euch jetzt nur noch bitten,die Nachrichten,die unser Rumpel hier aufschreibt,NICHT zur
Panikmache zu mißbrauchen!!
Ganz wichtig!!

Wir alle wurden über viele Jahre verarscht! Ich genauso,wie viele andere auch!
Falsch ist,sich jetzt hinzustellen
und die Schlechtigkeit der Welt zu
beklagen -

RICHTIG ist hingegen,aufzustehn,zu
überlegen,wie das passieren konnte
wirklich selbskritisch die eigenen
Fehler zu erkennen und/um sie
auszubessern UND NEU ZU STARTEN!
DAS ist etwas,das wir alle der so-
genannten "Elite" weiiiit voraus
haben.Ich schwörs Euch!

Anonym hat gesagt…

oh da irrst du ganz gewaltig!
lass die leute erst mal wach werden!
diese phase ist ja schon im vollen gange!
wenn der gewisse punkt gekommen ist, kann du sehen, wie ein merkel mit ihren ganzen abschaumanhang versucht einen flieger zu erreichen, der die an die ostküsten zu ihren freunden bringt!

daraus wird dann allerdings nichts !!!

Anonym hat gesagt…

Deutschland und die (Schein) Juden
Die Rolle der Juden im 1. und 2. Weltkrieg
(Eine Rede von Benjamin H. Freedman – 1961)

Bitte später unbedingt diese Namensliste beachten, damit die 10 Millionen heimlichen Schläfer-Spione in der BRD, die Katsa- & Sayanim, das sind die khasarischen-Juden = Scheinchristen, erkannt werden können:
www.bfed.info/bfed/die_namensliste.doc

Vorwortzu der Information des BfeD: „Die Scheinchristen“, 29 Word- Seiten mit Bildern!

Benjamin H. Freedman wurde 1890 als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann in New York City und war der Haupteigentümer der Woodbury Soap Company. Er beendete seine Verbindungen mit dem organisierten Judentum nach dem 2. Weltkrieg. Mit einem finanziellen Aufwand von 2.5 Millionen Dollar verbrachte er den Rest seines Lebens damit, den Einfluß der Juden in Wirtschaft und Politik in den USA zu veröffentlichen. Er war ein Insider auf höchster Ebene in jüdischen Organisationen, und war persönlich befreundet mit Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy, John F. Kennedy und vielen anderen die in dieser Zeit etwas bewegt und zu sagen hatten.

Benjamin H. Freedman im Willard Hotel, Washington D.C. 1961:

Hier in den USA haben die Zionisten und ihre religiös Verbündeten die komplette Kontrolle über unsere Regierung. Es wäre zu komplex jetzt näher darauf einzugehen. Aber die Zionisten und ihre religiös Verbündeten regieren die USA, als wären sie die absoluten Monarchen dieses Landes. Wahrscheinlich denken Sie, daß das eine sehr leichte und einfache Erkenntnis ist, aber lassen Sie mich erzählen und zeigen was passierte während wir alle "schliefen".

Was war passiert ? Der 1. Weltkrieg brach im Sommer 1914 aus. Einige in meinem Alter werden sich noch daran erinnern. Nun, dieser Krieg wurde auf der einen Seite von England, Frankreich und Rußland, und auf der anderen von Deutschland, Österreich/Ungarn und der Türkei geführt.

Innerhalb von 2 Jahren gewann Deutschland diesen Krieg, nicht offiziell, aber auf dem Schlachtfeld. Die deutschen U-Boote, welche eine Überraschung für die Welt waren, fegten alle Konvois vom Atlantik. Großbritanniens Munition und Vorräte gingen zur Neige. Danach kam der Hunger. Zur gleichen Zeit meuterte die französische Armee, sie hatten 600.000 Blüten der französischen Jugend bei der Schlacht von Verdun an der Somme verloren. Die Russen waren am Ende, sie nahmen ihr Spielzeug und gingen nach Hause, sie wollten nicht mehr weiterspielen, und sie mochten den Zar auch nicht unbedingt. Die italienische Armee kollabierte.

Nicht ein Schuß wurde auf deutschem Boden abgefeuert. Nicht ein Feind hatte die deutsche Grenze überschritten, und dennoch bot Deutschland, England den Frieden an. Einen Frieden auf einer Basis den Anwälte den "Status quo ante" nennen würden. Das bedeutet: Laßt uns den Krieg beenden und laßt alles so sein wie es vorher war.

England dachte im Sommer 1916 ernsthaft darüber nach. Sie hatten keine Wahl, entweder sie würden dieses Friedensangebot annehmen oder bis zur Selbstvernichtung weiterkämpfen.

Während dieser Phase wandten sich deutsche Zionisten, die die Zionisten Osteuropas repräsentierten, an das britische Kriegskabinett, und, ich möchte die ganze Sache hier verkürzen, aber ich habe alle Dokumente hier um das zu beweisen, sie sagten: "Seht her, ihr könnt diesen Krieg noch gewinnen, ihr müßt nicht aufgeben. Ihr müßt diesen Frieden nicht annehmen den euch die Deutschen angeboten haben. Mit den USA, als euren Verbündeten, könnt ihr diesen Krieg noch gewinnen."

Die USA hatten mit diesem Krieg noch nichts zu tun. Wir waren frisch, wir waren jung, wir waren reich und wir waren mächtig. Die Zionisten sagten zu England: "Wir führen die USA in den Krieg als euren Verbündeten, nachdem Ihr den Krieg gewonnen habt, und Deutschland Österreich/Ungarn und die Türkei besiegt sind, wollen wir im Gegenzug Palästina, das ist Euer Preis."

Nun, England hatte das gleiche Recht irgend jemanden Palästina zu versprechen, wie wir, wenn wir den Iren Japan versprechen würden, aus welchen Gründen auch immer. Es war absolut absurd, daß Großbritannien, das keine Interessen und auch keine Verbindungen zu Palästina hatte, es als Zahlungsmittel für den Kriegseintritt der USA verwenden würde. Wie auch immer, sie gaben dieses Versprechen im Oktober 1916. Und kurz danach, ich weiß nicht wie viele sich noch daran erinnern werden, traten die USA, die immer und absolut pro-deutsch waren, als Verbündete Großbritanniens, in den Krieg ein.

Ich sage die USA waren immer pro-deutsch, weil die Zeitungen unter jüdischer Kontrolle waren, die Bankiers waren Juden, die Massenmedien in diesem Land waren unter jüdischer Kontrolle und die Juden selbst waren pro-deutsch, weil viele von ihnen aus Deutschland kamen. Sie wollten, daß Deutschland den Zar besiegt. Die Juden haßten den Zar, sie wollten nicht, daß Rußland den Krieg gewinnt. Diese jüdischen Bankiers, wie Kuhn-Loeb und andere Großbanken, weigerten sich England und Frankreich auch nur mit einem Dollar zu unterstützen. Sie sagten: "So­lange England und Frankreich Verbündete Rußlands sind gibt es nicht einen Cent!" Aber sie pumpten Geld nach Deutschland, sie kämpften mit Deutschland an einer Seite gegen den Zar, um das zaristische Regime zu brechen.

Nun, dieselben Juden schlossen den Vertrag mit England ab, als sie die Möglichkeit sahen, Palästina zu bekommen. Auf einmal veränderte sich alles, wie eine Ampel die von rot auf grün schaltet. Alle Zeitungen, die den Menschen erzählten, wie schwer es doch die Deutschen im Kampf gegen die Briten hätten, änderten plötzlich ihre Meinung. Sie erzählten, die Deutschen wären schlecht, sie wären wie die Hunnen, wie Barbaren. Sie, die Deutschen, würden Rot Kreuz Schwestern erschießen und kleinen Babys die Hände abschneiden. Sie wären einfach schlecht. Kurz darauf erklärte Präsident Wilson Deutschland den Krieg.

Die Zionisten in London telegrafierten in die USA, zu Richter Brandeis, mit der Aufforderung: " Bearbeiten Sie Präsident Wilson, wir bekommen von England was wir wollen. Bringen Sie Präsident Wilson dazu in den Krieg einzutreten."

Auf diese Art und Weise traten die USA in den Krieg ein. Wir hatten kein Interesse daran. Wir hatten das gleiche Recht in diesen Krieg einzutreten, wie wenn wir heute Abend auf dem Mond anstatt in diesem Saal wären. Es gab absolut keinen Grund diesen Krieg zu unserem zu machen. Wir wurden hineingetrieben, nur damit die Zionisten ihr Palästina bekommen. Das ist etwas was den Bürgern dieses Landes noch nicht erzählt wurde. Sie wußten nicht warum wir in den l. Weltkrieg eintraten.

Nachdem wir eingetreten waren gingen die Zionisten nach London und sagten: "Wir haben unseren Teil der Abmachung erfüllt, jetzt seid Ihr dran, gebt uns ein Schriftstück das uns zeigt, daß wir Palästina bekommen, nach­dem Ihr den Krieg gewonnen habt."

Sie wußten auch gar nicht wie lange der Krieg dauern würde, ob l, 2 oder 10 Jahre, aber sie fertigten es an. Das Schriftstück wurde in Form eines Briefes, in einer eigenartigen Ausdrucksform geschrieben, so daß die Welt nicht genau wissen würde was dahintersteckt. Dieses Schriftstück wurde die BALFOUR DEKLARATION genannt.

Die Balfour Deklaration war nichts anderes, als das Versprechen Englands, für dieses abgemachte "Geschäft". Diese "große" Balfour Deklaration ist genauso wertvoll wie eine 3 Dollar Note. Ich denke ich kann mich nicht anders ausdrücken.

So begann der ganze Ärger. Die USA traten in den Krieg ein. Die USA vernichteten Deutschland. Was dann passierte wissen Sie ja. Als der Krieg zu Ende war, und die Deutschen bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 eintrafen, waren auch 117 Juden anwesend. Eine jüdische Delegation, die die Juden Osteuropas repräsentierte, angeführt von Bernard Baruch. Ich war auch da, ich sollte das wissen. Was passierte dann? Die Juden in dieser Konferenz, als man gerade dabei war Deutschland zu zerstückeln um es an die Europäer zu verteilen, sagten: "Wie wäre es mit Palästina für uns ?"

Und sie brachten, in Gegenwart der Deutschen, die Balfour Deklaration zur Sprache. Die Deutschen erkannten was vor sich ging. "Aha, das war das Spiel, deswegen traten die USA in den Krieg ein." Die Deutschen erkannten zum ersten mal, daß sie nur deswegen besiegt worden waren, weil die Zionisten Palästina besitzen wollten. Die Deutschen mußten diese Schmach und irrsinnigen Reparationszahlungen nur aus diesem einen Grund erdulden .

Das bringt uns zu einer anderen interessanten Sache. Als die Deutschen das erkannten, nahmen sie das den Juden verständlicherweise sehr übel. Bis zu dieser Zeit ging es den Juden in keinem anderen Land auf dieser Welt besser als in Deutschland.Es gab Herrn Rathenau, der bestimmt genauso wichtig in Industrie und Finanz war, wie Bernard Baruch in diesem Land. Es gab Herrn Balin, Besitzer der großen Dampfschiffahrtslinien, der Norddeutsche Lloyds und der Hamburg-Amerika Linie. Es gab Herrn Bleichroder, der Bankier der Hohenzollern Familie. Es gab die Warburgs in Hamburg, eine Kaufmanns- und Bankiersfamilie, die größten auf dieser Welt. Den Juden ging es sehr gut in Deutschland. Aber die Deutschen dachten: "Das war ein ziemlicher Ausverkauf."

Es war ein Ausverkauf der dieser hypothetischen Situation gleichkommt:

Gehen wir davon aus, wir die USA, wären im Krieg mit der UdSSR, und wir wären am gewinnen, und wir bieten der UdSSR den sofortigen Stopp an. Wir würden ihnen Frieden anbieten. Plötzlich würde das rote China in den Krieg eintreten, als Verbündeter der UdSSR. Und dadurch würden wir vernichtend geschlagen werden. Gleich danach kämen Reparationszahlungen in einem Ausmaß, das wir uns gar nicht vorstellen können, auf uns zu.

Stellen Sie sich vor, daß wir gleich nach dem Krieg erfahren würden, daß unsere US-Chinesen, unsere Mitbürger, von denen wir immer dachten, daß sie loyale und zuverlässige Bürger unseres Landes wären, stellen Sie sich vor, wir fänden heraus, daß sie es waren, die für unsere Vernichtung verantwortlich gewesen sind. Stellen Sie sich vor, daß diese US-Chinesen uns an die UdSSR verkauft hätten. Wie würden wir uns fühlen!? Ich glaube, keiner von ihnen, könnte sein Gesicht jemals wieder auf den Straßen zeigen. Es würde nicht genug Laternen geben die sie bei Nacht schützen würden. Wie würden wir uns fühlen...?

Nun, so fühlten auch die Deutschen gegenüber den Juden. Sie waren immer sehr anständig zu den Juden gewesen. Als 1905 die kommunistische Revolution in Rußland fehlschlug, und die Juden aus Rußland vertrieben wurden, gingen sie alle nach Deutschland, und Deutschland gab ihnen Unterschlupf. Sie wurden sehr gut behandelt. Jetzt aber haben sie Deutschland verraten und verkauft, und zwar nur aus einem Grund, nur um Palästina zu besitzen. Als ihr "Jewish Commonwealth."

Nahum Sokolow und all die großen Führer und Namen die man heute mit dem Zionismus in Verbindung bringt, schrieben von 1919 - 1923 in ihren Zeitungen, und sie waren voll mit ihren Aussagen, daß, trotzdem die Deutschen erkannt haben, daß sie durch jüdische Einmischung den Krieg verloren haben, das Gefühl gegenüber den Juden noch annehmbar sei. Es gab keine religiösen Gefühle, es gab auch keine Anfeindungen nur weil die Juden einen anderen Glauben haben. Es war nur wirtschaftlicher Natur, und alles andere, als religiös. Niemanden in Deutschland kümmerte es, ob ein Jude abends nach Hause ging, seinen Rolladen herunterließ und "Shema Yisroel" oder "Unser Vater" sagte. Niemand kümmerte sich darum, nicht mehr und nicht weniger wie hier in den USA. Die Gefühle die sich später entwickelten, waren nur darauf zurückzuführen, daß die Deutschen die Juden für ihre Niederlage verantwortlich machten.

Der l. Weltkrieg begann, ohne daß die Deutschen dafür verantwortlich gewesen waren. Sie hatten überhaupt keine Schuld, nur die Schuld erfolgreich zu sein. Sie bauten eine große Marine. Sie hatten Handel mit der ganzen Welt. Sie müssen sich darüber klar werden, daß Deutschland während der französischen Revolution aus über 300 Stadt­staaten, Grafschaften, Fürstentümern usw. bestand. Zwischen dieser Zeit, der Zeit Napoleons und Bismarcks, wurden sie zu EINEM Land zusammengerührt. Innerhalb von 50 Jahren gehörte Deutschland zu den Weltmächten. Ihre Marine rivalisierte mit der britischen und sie gingen dem Handel auf der ganzen Welt nach. Sie machten bes­sere Produkte und sie konnten mit jedem konkurrieren. Und was war das Ergebnis des Ganzen ?

England, Frankreich und Rußland verschworen sich gegen Deutschland. Sie wollten Deutschland niederstrecken. Es gibt heute keinen Historiker, der einen stichhaltigeren Grund finden könnte, warum Deutschland von der Landkarte verschwinden mußte.

Als die Deutschen erkannten, wer für ihre Niederlage verantwortlich war, waren sie natürlich sehr verärgert. Aber nicht ein Haar wurde den Juden gekrümmt, nicht ein einziges. Professor Tansill der Georgetown Universität, der Zugang zu allen geheimen Unterlagen des State Departements hatte, zitierte in seinem Buch ein Dokument, geschrieben von Hugo Schoenfelt, ein Jude, den Cordell Hull 1933 nach Europa schickte, um die sogenannten Lager der politischen Gefangenen zu untersuchen, daß alle Gefangenen in guter Verfassung seien. Allen ging es gut und jeder wurde gut behandelt. Die Lager waren gefüllt mit Kommunisten. Viele der Gefangenen waren Juden, weil 98% der Kommunisten in Europa Juden waren. Einige Priester, Gewerkschaftsführer und andere mit internationalen Verbindungen waren auch unter den Gefangenen.

Der Hintergrund dessen war:

In den Jahren 1918-1919 übernahmen die Kommunisten für einige Tage Bayern. Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht, und eine Gruppe anderer Juden, übernahmen die Regierung für drei Tage. Nach dem Krieg floh Kaiser Wilhelm nach Holland, weil er dachte, daß ihm das gleiche Schicksal widerfahren würde, wie dem Zaren Rußlands. Nach der kommunistischen Bedrohung in Deutschland, arbeiteten die Juden wieder daran, ihre alten Stellungen zurückzubekommen. Die Deutschen aber, bekämpften das so gut es ging. Sie bekämpften die Juden , wie die Prohibitionisten in unserem Land, den Alkohol und deren Anhänger bekämpft haben. Sie wurden nicht mit Pistolen bekämpft. Das war die Art und Weise wie die Juden in Deutschland bekämpft wurden. Zu dieser Zeit gab es zwischen 80 - 90 Millionen Deutsche, und nur 460 000 Juden. Ungefähr 0.5 % der Einwohner waren Juden, und doch kontrollierten sie die ganze Presse, und sie kontrollierten den Großteil der Wirtschaft, weil sie, als die Deutsche Mark abgewertet wurde, mit ihrem wertvollem Dollar praktisch alles aufkauften.

Die Juden versuchten das zu vertuschen, sie wollten nicht, daß die Welt versteht und begreift, daß sie Deutschland verraten und verkauft haben, und die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel.

Die Deutschen bekämpften sie mit geeigneten Aktionen. Sie diskriminierten sie wo auch immer sie konnten. Sie mieden sie auf die gleiche Art und Weise wie wir die Neger, die Chinesen oder die Katholikenmeiden würden, wenn sie verantwortlich für unsere Niederlage gewesen wären, und sie uns an den Feind verkauft hätten.

Nach einer Weile trafen sich die Juden zu einer Weltkonferenz in Amsterdam. Juden aus jedem Land nahmen an diesem Treffen 1933 teil. Und sie sagten zu Deutschland: "Ihr feuert Hitler und gebt uns unsere alten Positionen zurück, egal ob einer Kommunist oder was auch immer ist. Ihr könnt uns so nicht behandeln. Wir, die Juden der Welt, stellen euch ein Ultimatum." Sie können sich vorstellen, was die Deutschen den Juden erzählt haben. Was geschah dann ?

1933, als Deutschland sich dem Weltkongress verweigerte, wurde die Konferenz abgebrochen. Mister Samuel Untermyer, der Kopf der amerikanischen Delegation und Präsident der gesamten Konferenz, kam zurück in die USA. Er ging vom Dampfschiff direkt zu den Studios der Columbia Broadcasting System - CBS, und gab eine Stellungnahme über die Radiostationen der gesamten USA ab, in welcher er sagte: "Wir sind nun in einem heiligen Konflikt mit Deutschland, und wir werden sie bis zur Aufgabe hungern lassen. Wir werden Deutschland weltweit boykottieren."

Tatsache ist, daß zwei Drittel der Lebensmittel, der Deutschen, importiert werden müssen. Und es kann nur importiert werden, wenn auch gleichzeitig exportiert wird. So, wenn Deutschland nicht exportieren kann, müssen zwei Drittel der deutschen Bevölkerung hungern. Es gab nur genug Lebensmittel für ein Drittel. In dieser Deklaration, die ich hier habe, und welche auch in der New York Times am 7. August 1933 abgedruckt war, gab Mister Samuel Untermyer bekannt, daß dies "unsere Art der Selbstverteidigung ist." Präsident Roosevelt hat diese Handhabung in der National Recovery Administration bekanntgegeben, daß jeder der sich dem New Deal nicht beugt, auf diese Art und Weise boykottiert wird. Sie werden sich daran erinnern, meine Damen und Herren, sogar der oberste Gerichtshof nahm es an. Letztendlich erklärten die Juden Deutschland den Krieg, und dieser war so effektiv, daß sie in keinem Laden mehr einen Artikel mit dem Aufdruck - Made in Germany - finden konnten. Ein Mitarbeiter, der Woolworth Company, erzählte mir, daß sie Geschirr, im Wert von mehreren Millionen Dollar, in den Fluß werfen mußten, da Kunden, die diese gefunden haben, sie, die Inhaber gleich mit "Hitleriten, Mörder usw." gebrandmarkt haben. Es gab viele dieser Aufmärsche und Protestaktionen.

In einem Laden, der, der R.H. Macy Kette angehörte, der von der Familie Strauss geführt wurde, die auch Juden waren, fand eine Frau Strumpfhosen mit dem - Made in Germany - Aufdruck. Strumpfhosen aus Chemnitz, die dort seit 20 Jahren verkauft werden, wurden boykottiert. Die Besitzer wurden mit "Hitleriten" beschimpft. Hunderte von Menschen liefen auf und ab und protestierten.... Bis zu dieser Zeit wurde keinem Juden in Deutschland auch nur ein Haar gekrümmt. Die Juden hatten nichts zu erleiden, mußten nicht hungern, wurden nicht attackiert oder ermordet.

Natürlich sagten sich die Deutschen: "Wer sind diese Menschen, die unser Land boykottieren, unser Volk arbeitslos werden lassen, und unsere Industrie zum Stillstand führen ? Wer sind diese Menschen, daß sie so etwas machen ?"

Die Deutschen nahmen ihnen das sehr übel. Plötzlich wurden in Deutschland jüdische Geschäfte mit Aufschriften und Zeichen bemalt. Warum auch sollte ein Deutscher sein Geld in ein Geschäft bringen, dessen Besitzer Deutschland mitboykottiert, der dafür sorgt, daß das deutsche Volk hungern mußte und dadurch zur Aufgabe gezwungen werden, und sich dem Weltjudentum ergeben sollte !? Ein Boykott, von Menschen, die den Deutschen ihren Premier oder Kanzler aufzwingen wollten, es war lächerlich.

Der Boykott ging noch weiter, aber im Jahre 1938, als ein junger polnischer Jude in die deutsche Botschaft in Paris eindrang und einen Mitarbeiter erschoß, wurde es rauher für die Juden in Deutschland. Sie brachen Fenster ein und hatten Straßenkämpfe.

Nun, ich benütze das Wort Antisemitismus ungern, weil es bedeutungslos ist, aber ich benütze es, weil sie es nicht anders kennen. Der einzige Grund warum die Deutschen antijüdische Gefühle hatten, war der, daß sie wußten, daß die Juden für die Niederlage im l. Weltkrieg und den Boykott verantwortlich waren. Dahingehend waren die Juden auch für den 2. Weltkrieg verantwortlich, weil, als das Ganze aus der Hand glitt, es wichtig war zu sehen, wer den Kampf überleben und als Sieger herausgehen wird. Ich habe in Deutschland gelebt, und ich weiß, daß die Deutschen, sich zwischen Kommunismus und Christentum zu entscheiden hatten. Es gab nichts dazwischen. Die Deutschen entschieden sich für das Christentum. Sie begannen sich wieder zu bewaffnen. Im November 1933 haben die USA die Sowjetunion anerkannt. Die Sowjetunion wurde sehr mächtig. Die Deutschen erkannten dies und entschieden sich zu gehen, und erst wieder zu kommen, wenn sie stark genug sind. Das gleiche machen wir hier doch auch, gehen und erst dann wieder auf der Bildfläche erscheinen, wenn wir stark sind. Unsere Regierung gibt im Jahr 83 oder 84 Milliarden für Verteidigung aus. Verteidigung gegen wen ? Verteidigung gegen 40.000 kleine Juden in Moskau, die Rußland übernommen haben, und in ihrer unaufrichtigen Art auch die Kontrolle über andere Staaten der Welt.

Heute leben wir an der Grenze zum 3. Weltkrieg aus dem keiner als Sieger hervorgehen wird. Das geht über meine Vorstellungskraft hinaus. Ich weiß, daß Atombomben im Megatonnenbereich gemessen werden. Eine Megatonne ist die Bezeichnung für l Million Tonnen TNT. Unsere Atombomben hatten eine Kapazität von 10 Megatonnen, 10 Millionen Tonnen TNT, als sie zum ersten mal entwickelt wurden. Heute haben wir Atombomben im 200 Megatonnen Bereich, und nur Gott weiß, wie viel die Russen davon haben.

Mit was haben wir es heute zu tun ? Wenn wir heute einen Krieg auslösen, könnte er sich zu einem Atomkrieg entwickeln. Könnte das passieren ? Es wird, wenn der Vorhang zum dritten Akt hochgeht. Akt l war der erste Weltkrieg, Akt 2 der zweite, Akt 3 wird der dritte Weltkrieg sein. Die Juden dieser Welt, die Zionisten und ihre religiös Verbündeten sind fest entschlossen, die USA weiterhin als ihren Stützpunkt für ihren Plan zu benutzen, das Land Palästina zur Hauptstadt ihrer Weltregierung zu machen. Das ist so wahr wie ich hier stehe. Nicht nur ich, weiß das und habe es gelesen, viele hier haben das auch, und es ist auf der ganzen Welt bekannt.

Was können und sollen wir tun ? Das Leben das Sie retten könnten, könnte das Ihres Sohnes sein. Ihre Jungs könnten heute Nacht auf dem Weg in den Krieg sein, und Sie wüßten genauso wenig darüber, wie Sie es 1916 wußten, als die britische Regierung und die Zionisten ihren Deal abschlossen. Hatten Sie das gewußt ? Niemand in den USA wußte das. Es war Ihnen nicht erlaubt das zu wissen. Wer wußte es ? Präsident Wilson wußte es. Colonel House wußte es. Andere Eingeweihte wußten es auch. Habe ich es gewußt ? Ja, ich hatte eine ziemliche Ahnung was so vor sich ging. Ich stand in enger Verbindung mit Henry Morgenthau sen., in der Wahlkampagne 1912, als Präsident Wilson gewählt wurde. Es wurde rund um das Büro viel gesprochen. Ich war Vertrauensmann von Henry Morgenthau sen., dem Vorsitzenden des Finanzkommitees, und ich stand in enger Verbindung mit Rollo Wells, dem Schatzmeister. Da saß ich nun in dieser Runde. Präsident Wilson am Tischende, und all die Anderen. Ich hörte wie sie ihm die Einkommensteuer in sein Gehirn eingehämmert haben, durch die die Federal Reserve (Bundesbank) entstand, und ich hörte wie sie ihm die zionistische Bewegung indoktriniert haben. Richter Brandeis und Präsident Wilson waren sich so nahe wie diese zwei Finger an meiner Hand. Präsident Wilson war so inkompetent als dieses Newborn Baby beschlossen wurde. Das war die Art und Weise wie wir in den I. Weltkrieg eintraten, während wir alle "schliefen". Sie schickten unsere Jungs auf die Schlachtbank. Für was ? Nur damit die Juden "ihr" Palästina bekamen, als ihr "Commonwealth". Sie haben euch so verdummt, daß ihr nicht mehr wißt was links und rechts ist.

Was wissen wir über die Juden ? Ich nenne sie vor Ihnen, Juden, weil man sie so kennt. Ich selbst nenne sie nicht Juden. Ich nenne sie nur die "sogenannten Juden", weil ich weiß wer sie sind. Die osteuropäischen Juden, von denen 92 % der jüdischen Weltbevölkerung abstammen, sind eigentlich gar keine Juden. Sie sind eigentlich Khazaren. Die Khazaren waren ein kriegerischer Stamm der Tief im Herzen Asiens lebte. Sie waren so kriegerisch, daß die Asiaten selbst sie aus Asien vertrieben und nach Europa schickten. Die Khazaren gründeten ein großes Königreich von 800 000 Quadratmeilen. Zu dieser Zeit existierte Rußland noch nicht, genauso wie viele andere europäische Länder. Das Khazarenkönigreich war das größte im gesamten Europa, so groß und so mächtig, das, wenn andere Monarchen es um Kriegshilfe gebeten hätte, es diesem leicht 40 000 Sol­daten hätte leihen können. So groß und mächtig waren sie.

Die Khazaren waren Phallus - Verehrer / Anbeter, was sehr unanständig ist und ich möchte auch nicht näher darauf eingehen. Das war ihre Religion wie sie auch die Religion vieler anderer Barbaren und Heiden auf diesem Planeten war. Der Khazarenkönig war so angewidert von dieser degenerierten Lebensweise, daß er sich entschied einen Glauben zu "adoptieren", entweder das Christentum, den Islam oder das Judentum, was eigentlich Talmudismus ist. Er entschied sich für das Judentum, und das wurde zur Staatsreligion. Er gründete die Talmudschulen Pumbedita und Sura aus der tausende von Rabbis hervorgingen. Er eröffnete Synagogen und Schulen, und seine Leute wurden was wir heute Juden nennen. Keiner von ihnen hatte jemals einen Vorfahren der auch nur mit einem Zehen das heilige Land betreten hat, nicht in der Geschichte des alten Testamentes, noch vom Anbeginn ihrer Zeit. Keiner von ihnen.

Und dennoch kommen sie zu den Christen und bitten um militärische Hilfe in Palästina. Sie sagen: "Wollt Ihr nicht dem auserwählten Volk helfen ihr gelobtes Land, die Heimat ihrer Vorfahren zurück zu bekommen ? Es ist eure christliche Pflicht. Wir gaben euch einen unserer Söhne als Herrn und Erlöser. Ihr geht Sonntags in die Kirche, kniet nieder und betet einen Juden an, und wir sind Juden."

Aber sie sind heidnische Khazaren, die konvertierten genauso, wie die Iren zum Christentum konvertierten. Es ist lächerlich sie Volk des heiligen Landes zu nennen, so wie es lächerlich wäre, 54 Millionen chinesische Moslems, Araber zu nennen. Sie würden sich fragen, ob diese Chinesen nicht ganz bei Trost sind. Jeder, der glauben würde, daß diese Chinesen, Araber wären, wäre nicht normal. Alles was sie taten, war, den Glauben anzunehmen, dessen Ursprung Mekka in Arabien ist. So, wie die Iren es auch taten. Die Iren wurden nicht zu anderen Menschen. Sie waren immer noch die Gleichen, nur, daß sie das Christentum angenommen haben, und trotzdem sind sie immer noch Iren.

Diese Khazaren, diese Heiden, diese Asiaten, waren eine mongolische Rasse die aus Asien nach Europa vertrieben wurde. Weil ihr König diesen Glauben angenommen hatte, hatte auch das Volk keine andere Wahl. So wie in Spanien. War der König katholisch, war es das Volk auch. Wenn man sich weigerte, hatte man das Land zu verlassen. So wurden die Khazaren was wir heute Juden nennen.

Jetzt können Sie sehen, wie dumm es von den christlichen Regierungen war, zu sagen: "Wir werden Gottes auserwähltem Volk, mit unserer Macht und unserem Prestige helfen das Land ihrer Vorfahren zurück zu bekommen." Gibt es eine größere Lüge als diese ?

Die Juden kontrollieren die Zeitungen, die Magazine, das Radio, das Fernsehen, die großen Buchverlage, und weil unsere Politiker ihre "Sprache" sprechen, ist es nicht überraschend, daß Ihr diese Lügen glaubt. Ihr würdet glauben schwarz sei weiss, wenn Ihr es nur oft genug hören würdet. Ihr würdet schwarz nicht mehr schwarz nennen. Ihr würdet schwarz, weiss nennen, und niemand könnte euch die Schuld geben.

Das, ist eine der großen Lügen in unserer Geschichte. Es ist das Fundament des ganzen Elends das uns befallen hat.

Wissen Sie, was die Juden am Tag des Atonements machen, der Tag bei dem Sie denken, das er so heilig für die Juden wäre? Ich war einer von ihnen. Das ist kein Hörensagen. Ich bin nicht hier um Ihnen irgendeinen Schwachsinn zu erzählen. Ich gebe Ihnen hier Fakten !

Am Tag des Atonements geht man in eine Synagoge. Für das erste Gebet das man vorträgt steht man aufrecht.

Es ist das einzige Gebet für das man steht. Man wiederholt dreimal ein Kurzgebet mit dem Namen Kol Nidre. In diesem Gebet schließt man ein Abkommen mit Gott, das besagt, daß jeder Eid, jedes Versprechen und jedes Gelöbnis, das man während der nächsten zwölf Monate gegenüber Nichtjuden macht, null und nichtig ist. Der Eid ist kein Eid, das Versprechen kein Versprechen und das Gelöbnis kein Gelöbnis. Das alles hat bei Juden keinen moralischen Wert. Und der Talmud lehrt auch, daß, wann immer man einen Eid, ein Versprechen oder ein Gelöbnis abgibt, man sich immer an den Tag des Atonements erinnern soll, weil man als Jude diese Dinge nicht erfüllen muß, und man davon ausgenommen ist... .

Nun, wie sehr können Sie auf die Loyalität eines Juden zählen?? Sie können darauf genauso zählen, wie die Deutschen im Jahre 1916 darauf gezählt haben.

Wir werden das gleiche Schicksal erleiden wie Deutschland, aus den gleichen Gründen.

holger hat gesagt…

ach, ihr sitzt alle noch auf der schaukel, der eine meint der andere hat gesagt und der dritte glaubt.

talmud koran bibel und ein paar andere betätigen diese schaukel.

es kann keiner was dazu, doof geboren zu sein. aber doof zu sterben schon.

Anonym hat gesagt…

Bla
Bla
Bla
Bla
Bla

Nichtjuden wuerden sagen, solange es auch nur einen einzigen juden auf der welt gibt, gibt es keinen frieden

Juden wuerden sagen, solange es auch nur einen einzigen nichtjuden auf der welt gibt, gibt es keinen frieden

Deutschland ist bereits zu 100% eigentum der juden

ihnen gehoert die regierung
ihnen gehoert die industrie
ihnen gehoert alles geld
ihnen gehoeren die banken
ihnen gehoeren die gesetze
ihnen gehorcht die polizei
ihnen gehorcht das militaer
ihnen gehorcht alles und jeder aufs wort

auch du

mit oder ohne euer
Bla
Bla
Bla
Bla

Anonym hat gesagt…

Vergiss dabei eines nie:

Das was Du schreibst, betrifft den gegenwärtige Zustand, der sehr bald beendet sein wird.

Das wissen Deine Freunde auch sehr genau, weswegen sie ja auch immer mehr von blinder Panik getieben werden und dabei auch immer mehr Fehler machen !!!

Anonym hat gesagt…

Das mit
"Deutschland ist bereits zu 100% eigentum der juden"
ist auch nur Deiner und der Deiner Freunde ihr Wunschdenken.

Richtig ist, dass Deutschland (als Staat) zu grossen Teilen vom zionistischen Krebsgeschwür befallen ist, so wie in soanders auch der Fall ist.

Aber wie schon Dir und Deinen Freunden zuvor mitgeteilt:

Der Onkel Dokter bereitet gerade den OP vor, damit dieses Krebsgeschwür mit aus den Volksköpern der Volker einem scharfen Skapell herausgeschnitten werden kann.

Auch weisst Du, dass dann -wie Deine Freunde es schon richtig vorausgesehen haben- für Euch eine sehr lange Phase der Dunkelheit kommen wird, wo Ihr keinerlei Schaden anrichten und andere auch nicht mehr befallen könnt !!!

Ihr solltet diese für Euch kommende Zeit zur Weiterentwicklung benutzten, derer Deine Freunde und Du schon seit langen dringest bedürfen !!!

Anonym hat gesagt…

Grüsse an @Overkill

''ES GIBT EINE KRAFT,
DIE DEN ZUFALL MACHT''

....

Diese Kraft lässt - in der anstehenden Entscheidung - die Leute genauso agieren, wie sie agieren MÜSSEN, um das gewollte Ziel zu erreichen.

Diese Ziel ist mit Sicherheit eine Entwicklung der Menschen zu einer höheren Stufe [Bewusstseinsstufe].
Er hat diese untere Stufe dann ÜBERWUNDEN.....

daraus folgt:
- Es ist zu befürchten, dass es NICHT OHNE Wunden abgehen wird.

Aragorn

Anonym hat gesagt…

Die Fortsetzung der Artikels von RStilz zeigt es immer deutlicher:

Die Probleme, die Russland mit der immer offensichtlich agressiver und frecher werdenen Nato & Co hat, können nachhaltig nur gelöst werden, wenn Russland endlich dahingehend aus dem Knick kommen würde, sich intensiv mit daran zu beteiligen, dass das Völkerrechtsdelikt "BRD" endlich verschwindet, so dass die Handlungsfähigkeit des Deutschen Staates wieder hergestellt wird.

Die "BRD" ist der Haupstützfeiler der organisierten Kriminalität names Eu und gleichzeitig die Handlungs-Plattform für Zion in Europa um dort alle Völker zu tyrannisieren !!!

Weitere Infos zur Lösung der Probleme in Europa finden sich unter dem Link

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/05/0805-24-nach-neuem-vlkerrecht.html
(6.Kommentar vom 20. Mai 2008 09:10)

dort ab
>>> TextAuszug zur Lösung des Eu-Problemes

Ich verstehe immer weniger, warum Russland von der v.g. dargelegten Möglichkeit zur Problemlösung keinerlei Gebrauch macht ???

Will denn Russland dieses Problem nicht lösen, obwohl es Russland auch immer mehr selbst betrifft ???

hmhmmmm

Anonym hat gesagt…

Vielleicht beginnt...
pötzlich [?] unter stetig wachsendem Druck
- irgendwo
- irgendwer

auszupacken [= Whistleblower]!!

Eine der vielen Zufals-Möglichkeiten die ich oben meine.

Aragorn

Rumpelstilz hat gesagt…

.

Solange aber jemand bei:

Gelbe Seiten

sich der "Diskussions"-Taktik befleissigt - einen Punkt herauszugreifen, der vom Réseau Voltaire, in dem der Vater Kasner nicht ein Heim leitete, sondern nur im selben Gebäude tätig war, dazu nutzt, den gesamten Artikel als "nul et non-avenant" hinzustellen und den Artikel auch noch in die Ecke des "Der Stürmer" stellt - also selbt mit den Methoden des "Der Völkische Beobachter" agiert, wird es immer Menschen geben, die nicht wissen, was die Wahrheit ist.

Tatsache ist, daß die Drahtzieher im Hintergrund mit Hilfe der USA, Englands und Israels ihre NWO zu errichten beabsichtigen - aber nützen wird ihnen selbst die Pflanzen-Samenbank in Spitzbergen nichts nützen, denn ein 3. WK wird kein Leben auf der Erde verschonen.

Schon das Uran-Oxyd der DU-Munition in Nano-Partikel-Größe verteilt sich weltweit und verschont auch nicht diejenigen, die sich als "Beherrscher" der Welt glauben.

Der Glaube alleine wird wohl keine die Menschheit rettende Lösung sein, er kann Individuen auf eine andere Welt bringen, aber es wird das Ende der Menschheit sein ...

es sei denn, die Yakuza sind eben nicht mit dem Ende der Menschheit einverstanden und haben weniger moralische Hemmnisse.

Zu wünschen wäre es!!!

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen alle zusammen.

Nanu?

Wen oder was meint Rumpelstilz?

Anonym hat gesagt…

Warum machen sich denn immer noch so viele leute in deutschland laecherlich und beharren auf ihrem wunschdenken das schon mit adolf hitler ausstarb

Israel ist bereits der unanfechtbare und allmaechtige Herr ueber amerika und europa und hat sich in den letzten 60 jahren bis tief nach russland und selbst auf der letzen insel der welt mit geld und zentralraeten eingenistet

Wo ein arzt heute das skalpell auch ansetzt um die juden opperativ zu entfernen ist doch egal, denn der patient stirbt so oder so beim ersten schnitt.

Das hatten in der vergangenheit schon ganz andere "aerzte" mit format versucht und sind klaeglich gescheitert und wer heute gegen einen juden ist der wird von der eigenen herde verfolgt und vernichtet

Das heilige buch enthaelt die wahrheit, denn nun bringen sich die tiere gegenseitig um im wetteifer den juden zu dienen

Und solange europaeische und amerikanische politiker JEDEN juden auf der welt beschuetzen, haben 6 milliarden widersacher keine chance mehr

Ihr seit wirklich nur noch hilflose tiere im dienste zions und ihr werdet nuetzliche sklaven tote sklaven sein, oder glaubt ihr, die juden haben umsonst die amerikaner in die knie gezwungen und ihren ganzen reichtum in waffen angelegt, ausreichend um ALLE judenfeinde auf dieser erde zu vernichten?

Macht weiter so und ihr werdet dieses jahrzehnt nicht heil ueberstehen, denn im heiligen buch gibt es keinen passus, der juden zur geduld mit tieren ermahnt, oder einem juden gar mitleid mit diesem viehzeug auferlegt

Sie glauben mir nicht?
Dann fragen sie mal einen isreali!
Merkel ist die nuetzlichste kuh in ganz deutschland die immer milch gibt und geben wird, denn auch kuehe kann man schlachten

shalom

Overkill hat gesagt…

@ Anonyme
Es wird behauptet, daß Deutschland (und der Rest der Welt fast!!! vollständig natürlich auch inzwischen!) völlig gewisse(nlose)n Personen gehört.

Na und - sag ich da!
Wer das erkennt, und es erkennen täglich immer mehr, unaufhaltsam sogar!, der ist - wenn er tiefer nachzudenken darüber beginnt! - bald davor geschützt/gefeit, sich darüber aufzuregen. Wieso? Nun, weil es eben nicht! darauf ankommt, wem diese ganze Welt gehört, irgendwelchen Schacher-Primitiven, die hochintelligent ihre Sandburgen im großen Sandkasten Erde mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Waffen verteidigen.

Nein, es kommt darauf an, während des eigenen Lebens hier auf der Erde zu erlernen, daß es auf die eigene Seele ankommt, die durch dieses im sterblichen Menschenleib miterlebte Elend reift und sich geistig-spirituell weiterentwickelt. In Freiheit, denn in die Seele gucken sie eben nicht hinein - das bleibt ihnen verwehrt!


Übrigens:
Der allmächtige Große Doktor bereitet nicht seinen OP vor, um das Krebsgeschwür rauszuoperieren!

Jeder „Assistent” dieses „Großen Doktors” darf wissen, daß der Große Doktor eben nicht so primitiv ist, seine Geschöpfe irgendwie zu verstümmeln, sondern der Große Doktor ist als von uns begreif- und anfaßbarer Heil(er/and) selber in menschlicher und damit faßbarer! Gestalt zu uns allen gekommen. Zuerst zu den am schlimmsten „Todkranken”, damals vor 2.000 Jahren. Nachdem sie den mittels „ihrer” Exekutive haben scheinbar elegant „um die Ecke bringen” lassen, was bekanntlich auch nur - wie alles von ihnen - ein Pfusch war, denn er ist wiederauferstanden, war er auch zu uns, den weniger Heilsbedürftigen, aber doch auch ewige Erlösung aus dem materiell-irdischen Hamsterrollen-Denken Wollenden, bis heute andauernd gekommen.

Und diese Tatsache - wird beredt und dröhnend totgeschwiegen und aus fast allen Kanälen verächtlich gemacht. Eine Liebestat, die weder überlegt noch gewürdigt wird. Traurig, nicht wahr?


@ Aragorn
Ja, auch ich bin dabei, alle meist verborgen gehalten werdenden Informationen anzubieten, wo es passen könnte. Der aufnahmebereite Geist pickt sich seinen für ihn verstehbaren Teil schon heraus.

Nur hochmütige Seelen verachten ein solches Tun, und weigern sich, dazulernen zu wollen. Wissen sie doch vermeintlich bereits ALLES, was sich aus ihrer Sicht zu wissen „lohnt”.


@Rumpelstilz
Vielen Dank für Deine bemerkenswerte Fleißarbeit zur Fortsetzung der Thematik „Merkel”. Sie vertieft die Gesamtschau und regt zu eigenem Denken an. Ein höheres Lob kann ich in Worte nicht ausdrücken!

Anonym hat gesagt…

@overkill

Da kann man nur sagen:

A m e n

Ich möchte dich nicht beleidigen und bin auch nicht siegmund freud aber dein kommentar liest sich so, als hätte dich die deutsche justiz durch die mangel gedreht und deine heimat sind nun gekachelte raeume

Nichts fuer ungut

shalom

Anonym hat gesagt…

@overkill von 21. August 2008 13:21

---
"Übrigens:
Der allmächtige Große Doktor bereitet nicht seinen OP vor, um das Krebsgeschwür rauszuoperieren!"
---


Ich hatte das auch nicht auf den relligösen Standpunkt bezogen, den Du offenbar sehr zugetan bist!

Du musst deswegen auch nicht Kommentare-Auszüge von Dritten, die wortwörtlich wie folgt lauteten,

"Der Onkel Dokter bereitet gerade den OP vor, damit dieses Krebsgeschwür mit aus den Volksköpern der Volker einem scharfen Skapell herausgeschnitten werden kann."

relligös einfärben!

Anonym hat gesagt…

@anonym von 21. August 2008 08:39

Nachdem ja bereits (über zahlreiche Beiträge offensichtlich) feststeht, für wem Du schreibst:
Was nimmst Du eigentlich für Drogen?
Oder liegt es daran, dass möglicherweise auch Deine Eltern mit einnander verwand sind, wie das bei bestimmten Gruppierugnen ja leider öfter (ohne Rücksicht auf mögliche Folgen für die Kinder) praktiziert wird?

Overkill hat gesagt…

@Anonym
Die BRd-Justiz hat mich persönlich noch nicht gemangelt. Nur der Staatsschmutz, eine Sonderabteilung der Kriminalpolizei der jeweiligen Bundesländer, auch Fachdirektion Staatsschutz genannt. Hatte schon mal „Mariae-Heimdurchsuchung” morgens, wo sie mit dem Horch kamen und sich befremdet gegenüber meinen Internet-Beiträgen artikulierten. Mich hat empört, daß sie „mal eben einfach so” einen Aufbrech-Durchsuchungsbefehl von nem Richter bekommen haben, nur weil meine Kommentare höheren Ortes „unkoscher” schienen. Daß sie es nicht waren, hat deren Untersuchung offensichtlich erbringen können, denn ich wurde nach dem schriftlichen Verhör dazu auf dem Präsidium auf eigene Kosten auf den Nachhauseweg entlassen - zwei Wochen später dann die „Einstellungsverfügung der SA” dazu, mit einer kleinen Drohung - ohne Unterschrift klugerweise! -, daß ich das nächstemal nicht mehr mit so entgegenkommender Behandlungsweise zu rechnen hätte. Habe mir einen gesalzenen Kommentar darauf verkniffen. Achte halt bei meinem Angreifen weiterhin noch genauer darauf, keinerlei Paragraphenwerk zu touchieren, aber - um es mit Weinbrand-Willys (Brandt!) Worten zu sagen - „wir wollen MEHR Demokratie wagen”. Also - weiter Feuer aus allen Rohren, streng legal, versteht sich. Aber - schmerzend - wenn möglich. Was aber erlaubt ist ...

Psychoanalytisch eigendiagnostiziert erlaube ich mir das als „Schuß nach hinten losgehend” zu qualifizieren, sie haben das Gegenteil erreicht, was sie mit ihrem Einschüchterungsversuch bezweckten.
Ich bin der SA meines Wohnortes also dankbar für ihr diesbezügliches Fingerheben.

Ach ja, Dir und den Deinen ein freundliches Schalom chaverim und darüber hinaus den sonstigen mitlesenden Symbol-Zionisten ein hebräisches
Schalom uwracha le-kol ha-chawrim beschem schel Jeschua ha-Maschiach.

Anonym hat gesagt…

Shalom Chaverim... At lo medaber Ivrit?

Yeshua Ha Maschiach be Ischrael!

Es bleibt trotzdem so...

Wer es nicht glauben will, studiere doch mal diese Seiten:

www.otherbiblecode.com

www.whatabeginning.com


Der Wahrheit muss man sich einfach beugen.

9113