Mittwoch, 13. August 2008

0808-18 / DU - Wetten daß ... ?

.




DU - Wetten daß … ?



(Wetten daß …? – läßt eigentlich auf einen dümmlichen Inhalt schließen – dieser hier ist jedoch in höchstem Maße schockierend!)

class="MsoNormal">Die Mehrzahl der deutschen Bürger kennt wohl eher jemanden mit beim Damen-Coiffeur langen blond gefärbten Haaren und Dauerwelle (igitt – und das bei einem Mann!) – aber Sendungen wie "Wetten daß …" fesseln wohl noch immer Millionen Zuschauer vor der Flimmerkiste und helfen bei der Realitätsverdrängung.


Diese mehr als lächerliche Einleitung antwortet auf den Vorwurf, im Internet werde nur mit Katastrophen-Szenarien eine Leserzahl erreicht. Realität zu verdrängen und auf schöne, heile Welt zu machen – das tun die deutschen Medien, dazu bedarf es nicht noch einer 1001. Nachauflage, Märchen gibt es genug. Gelogen wird in den deutschen Massenmedien, daß sich die Balken biegen.

Die westliche Presse schreit auf, wenn Russland den kriegerischen Angriff Georgiens auf Süd-Ossetien zurückwirft – klatscht aber Beifall, wenn die USA erneut einen Angriffskrieg startet und die Erde mit giften unbewohnbar macht. Wenn aber ein erneuter Angriffskrieg der USA im Auftrag des Finanz- und Macht-Kartells bevor steht und gefährliche Stoffe können über die atmosphärischen Luftströmungen bis nach Europa gelangen, so entspräche ein Verschweigen einer äußerst zynischen und Menschen verachtenden Haltung. So heißt denn auch der Titel: "DU – Wetten daß …" mit DU habe ich nicht dich als Leser gemeint – DU ist die Abkürzung für Depleted Uranium – auch DU-Munition genannt. Bislang haben die USA davon Tausende an Tonnen DU-Munition verschossen, das sich als Uran-Oxyd-Staub in Mikron-Größe mit den Luftströmungen über weiteste Entfernungen verteilt.

Depleted, das heißt abgereichert. Es ist nicht angereichert. Also weniger. "Ach, dann macht das doch sicher nichts", könnte Lieschen Müller meinen. Der Erde als Erdball macht das auch nichts – aber es zerstört sämtliche Lebensformen, Pflanzen, Tiere und Menschen. DU rottet das Leben auf der Erde aus. Darum ist DU eine Gefahr, vor der gewarnt werden MUSS !!!


Warum ist Uranoxydstaub ein

Massenmord-Gift ?

Zu dem Uranoxidstaub, der entsteht, wenn die Uranmunition verbrennt, existiert nichts Vergleichbares in der Natur oder in der Geschichte. Dieser hochgiftige und radioaktive Staub besteht aus zwei Oxiden: Das eine ist unlöslich, das andere schwerlöslich. Die Streuung der Partikelgrößen beinhaltet Partikel im Submikronbereich, die leicht eingeatmet und in den Lungen zurückbehalten werden. Über die Lungen werden die Uranverbindungen aufgenommen und in den Lymphknoten, den Knochen, dem Gehirn und den Hoden abgelagert. Feste Ziele, die von Urangeschossen getroffen wurden, sind von diesem Staub umgeben; Untersuchungen beweisen, dass er viele Kilometer weitergetragen wird, wenn er wieder aufgewirbelt wird, was in einem trockenen Klima wahrscheinlich ist (vgl. dazu Kapitel 3: Chris Busky „Uranstaub aus dem Irak weht bis nach England“). (NB v. PG: Bis Deutschland hat es der Staub ja wenigstens nicht so weit.)

Der Staub wird dann gleichermaßen von Zivilpersonen und Militär eingeatmet oder über die Nahrung aufgenommen. Man geht davon aus, dass die Uranmunition die Ursache für einen massiven Anstieg der Anzahl an Neuerkrankungen mit Karzinomen – wie Brustkrebs oder Lymphomen – in Gebieten des Irak nach 1991 und 2003 ist. Die Uranbelastung steht auch in Verbindung mit einem Anstieg an Geburtsfehlern in Gegenden, die an die Schlachtfelder des Golf-Kriegs angrenzen.

Bei Aufschlägen auf weichem Untergrund – typisch für Luftangriffe, bei denen die meisten Geschosse ihre Ziele verfehlen – bleiben die Geschosse teilweise intakt. Auf dem Balkan wurden mehr als 31 000 30 mm- Geschosse abgefeuert; die UNEP (Umweltprogramm der Vereinten Nationen) berichtete, dass diese rostenden Geschosse voraussichtlich das Grundwasser und die Trinkwasservorräte kontaminieren werden und beseitigt werden müssen.

Während wir eine ungefähre Vorstellung davon haben, wieviel Uranmunition auf dem Balkan (14 Tonnen) und im Golf-Krieg 1991 (etwa 320 Tonnen) eingesetzt wurde, verfügen wir über wenige Daten, was das Ausmaß ihres Einsatzes in der Folge der Invasion des Iraks in 2003 betrifft. Klar ist, dass weitaus mehr in städtischen Gebieten eingesetzt wurde, als Resultat einer vermehrt asymmetrischen Kriegsführung und einer zunehmend ungehemmten Einstellung in Bezug auf den Einsatz von Uranwaffen. Die USA haben die Herausgabe von Daten über die Einsatzorte ihrer Uranwaffen an die UNEP durchweg verweigert, und die instabile Lage nach dem offiziellen Kriegsende hat eine Beurteilung des wahren Ausmaßes der Kontamination nahezu unmöglich gemacht. (Quelle: ICBUW, a. a. O., vgl. Fn. 2)


Bei den letzten Kriegen der Welt-Terroristen USA und England im Irak, in Afghanistan und in Jugoslawien (also direkt vor unserer Haustür) wurden Tausende von Tonnen DU-Munition verschossen. Die feinen Uran-Oyxyd-Partikel gelangten auch bis nach Europa und Deutschland. Oft sind es gerade Frauen, die gerne Gefahren verdrängen – getreu dem Motto: "Ach, das wird doch schon alles nicht so sein", aber gerade Frauen müssen den Schock ertragen, wenn ihr Kind als "Mutant" zur Welt kommt. Ich gebe hier einen vor einiger Zeit bei Zeit-Fragen erschienen Artikel wieder, in dem eine Spezialisten ausführlich zur Thematik Stellung nimmt.



DU - Depleted Uranium - Das

Trojanische Pferd des

Atomkriegs

von Leuren Moret

http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2006/nr43-vom-24102006/depleted-uranium-das-trojanische-pferd-des-atomkriegs/

«Heize den Ofen für deinen Feind nicht so heiß, dass du selbst darin verbrennst.»
William Shakespeare (1564 -  1616)
Seit 1991 haben die Vereinigten Staaten vier Kriege vom Zaun gebrochen, in denen sie Waffen mit abgereichertem Uran (DU) verwendet haben. Sie waren alle illegal, und zwar gemäß sämtlichen völkerrechtlichen Verträgen, Konventionen und Vereinbarungen als auch gemäß US-amerikanischen Militärgesetzen. Der fortwährende Einsatz dieser illegalen radioaktiven Waffen, die schon riesige Gebiete mit ihrer Niedrigdosisstrahlung kontaminiert haben und die auch in Zukunft weitere Teile der Welt nach und nach verseuchen werden, ist in der Tat eine globale Angelegenheit und ein internationales Problem. Die dahinterliegenden Ziele treten zutage, wenn man die Regionen, die heute schon mit DU verseucht sind - von Ägypten, über den Nahen Osten und Zentralasien bis zur Nordhälfte Indiens - mit den geostrategischen Leitsätzen vergleicht, die Zbigniew Brzezinski 1997 in seinem Buch «The Grand Chessboard» dargelegt hat.


Tatsache ist, dass die Vereinigten Staaten und ihre militärischen Partner vier Atomkriege angezettelt haben - «Atombomben unter dem Zaun durchschmuggeln» -, indem sie schmutzige Bomben und schmutzige Waffen in Ländern einsetzen, die sie kontrollieren wollen. DU-Aerosole werden permanent riesige Regionen verseuchen und langsam die genetische Zukunft der Bevölkerungen zerstören, die in diesen Regionen leben. Es sind Regionen, wo es Ressourcen gibt, die die USA kontrollieren müssen, um ihre Vorherrschaft zu etablieren und zu festigen.
Als «Trojanisches Pferd» des Atomkrieges ist DU die Waffe, die niemals aufhört zu töten. Die Halbwertzeit von Uran 238 ist 4,5 Milliarden Jahre, das ist das Alter unserer Erde. Und während Uran 238 in radioaktive Tochterprodukte zerfällt - in vier Schritten, bevor es zu Blei wird -, entläßt es bei jedem Schritt immer mehr Strahlung. Es gibt keinen Weg, es abzustellen, und es gibt keine Möglichkeit, es zu beseitigen. Die Definition der US-amerikanischen Regierung, was Massenvernichtungswaffen sind, trifft genau auf DU zu.


Nachdem es auf dem Schlachtfeld mikroskopische und submikroskopische unlösliche Uranoxidpartikel bildet, bleiben diese in der Luft schweben und reisen als radioaktiver Bestandteil des atmosphärischen Staubs um die Erde, wobei sie die Umwelt verseuchen und unterschiedslos alles töten, verstümmeln und in allen Lebewesen Krankheiten verursachen, dort wo Regen, Schnee und Feuchtigkeit sie aus der Atmosphäre schwemmen. Die weltweite radioaktive Verseuchung, die durch atmosphärische Tests hervorgerufen wurde, war 40000mal so groß wie die Verseuchung durch die Hiroshima-Bomben, und sie belastet die Atmosphäre bis in die obersten Schichten bis heute immer noch. Die Menge der Verschmutzung mit Niedrigdosisstrahlung durch abgereichertes Uran aber, das seit 1991 in die Atmosphäre verteilt wurde, ist (im menschlichen Körper gespeichert) viel, viel größer, als die durch den Fallout der atmosphärischen Test verursachten.


Ein unabhängiger Bericht des European Committee on Radiation Risk (ECRR) von 2003 stellt, gestützt auf die Tschernobyl-Untersuchungen, fest, dass die Gefahren durch die Niedrigdosisstrahlung 100- bis 1000mal größer sind, als die Schätzungen des International Committee for Radiation Protection annehmen; denn diese beruhen auf fehlerhaften Studien der amerikanischen Regierung über Atom- und Wasserstoffbomben. Indem sie auf die extremen tödlichen Wirkungen der Strahlung auf biologische Systeme bezug nimmt, stellt Dr. Rosalie Bertell, eine der 46 internationalen Strahlungsexperten und Autoren des ECRR-Berichts, fest:
«Das Konzept der Auslöschung der menschlichen Spezies bedeutet ein relativ schnelles, absichtlich herbeigeführtes Ende aller Geschichte, Kultur, Wissenschaft, biologischer Fortpflanzung und Erinnerung. Es ist die absolute und endgültige Zurückweisung des Geschenk des Lebens, eine Handlung, die zu ihrer Beschreibung ein neues Wort nötig macht: Omnizid (Vernichtung allen Lebens).»

Das «Manhattan project» von 1943: eine Blaupause für Depleted Uranium

In einem später für die Veröffentlichung freigegebenen geheimen Memo an General Leslie Groves vom 30. Oktober 1943 gaben drei am «Manhattan project» beteiligte Top-Physiker - Dr. James B. Conant, A. H. Compton und H. C. Urey - in ihrer Funktion als Mitglieder des Subkomitees des S-1-Exekutivkomitees ihre Empfehlungen zur «Militärischen Verwendung radioaktiven Materials als Waffe» ab:
«Verwendet in einem Gaskrieg würde das Material, in mikroskopisch kleine Partikel zermahlen, zu Staub und Rauch werden. Verteilt würde es durch ein vom Boden oder von einem Fahrzeug aus abgefeuerten Geschoß oder auch durch Bomben aus der Luft. In dieser Form würde es von Menschen eingeatmet. Es braucht nur eine winzig kleine Menge des Materials, um einen Menschen umzubringen. [?] Es gibt für diese Art der Verletzung keine bekannten Behandlungsmethoden. [?] Es würde auch einen herkömmlichen Gasmaskenfilter durchdringen, und zwar in einer Menge, die groß genug ist, um extremen Schaden anzurichten.»

Aber dabei hatte ich noch einen anderen Bericht in Erinnerung - denn das macht es eigentlich bei mir aus - die Erinnerung - etwas, das mir nahe geht, vergesse ich nicht so schnell und setze es in Beziehung zu vergleichbaren Vorfällen (was mir oft langes Suchen nach Quellen erspart.

Und hier aus einer weiteren Quelle:


Ein Infanterie-Zug der Bundeswehr als US-Kanonenfutter im Irak

Nach Aussagen des Unteroffiziers war es ein kompletter Zug von Soldaten der deutschen Bundeswehr (Zugstärke normalerweise zwischen 50 und 70 Mann), der im März 2003 loszog – und im Irak-Krieg an der Seite von US-Truppen dort eingesetzt wurde, wo Strahlenschäden zu erwarten waren.

Nach Aussagen des erkrankten Unteroffiziers kam es dadurch anders, als im Vorgespräch mit Bundeswehrvorgesetzten angeboten: Im Anschluss an den Dienst im Irak verstarb die Hälfte seiner deutschen Kameraden dieser deutsch-amerikanischen Sondertruppe an Krebs, offenbar verursacht durch Strahlung. Die Bundeswehr habe ihm, so sagt der überlebende Bundeswehrzeuge, zwar auch – wie allen anderen – nach Beendigung seines US-Auftrages die Rückkehr in die Bundeswehr angeboten, doch wegen seines Zustands sei ihm zunächst die Wiederaufnahme in die Bundeswehr und damit auch jegliche Fürsorge verweigert worden – und erst später habe die Bundeswehr diese Entscheidung zurückgenommen, sich um ihn gekümmert und ihn versorgt.

Die Aussage dieses Soldaten ist auch insofern von Bedeutung, als in Erwägung gezogen werden muss, dass zum Zeitpunkt dieser leihweisen Überlassung von Mannschaften an die US-Streitkräfte die Bundesregierung Schröder unter hohem Druck der USA stand, da sie offiziell die Teilnahme deutscher Soldaten am Irak-Krieg strikt abgelehnt hatte. Diese Ablehnung wurde seinerzeit innenpolitisch (Schröder gewann dadurch die Wiederwahl 2002) und aussenpolitisch stark beachtet. Deshalb ist als wahrscheinlich anzusehen, dass die Soldaten, um die Regierung Schröder nicht völlig zu diskreditieren, den komplizierten Weg des Ausscheidens aus der Bundeswehr und des späteren Wiedereintritts wählen mussten, das Ganze bei strikter Verpflichtung zur Geheimhaltung.

Doch es gibt neben dem Vorwurf des politischen Falschspiels einen womöglich noch schwerer wiegenden Gesichtspunkt: Es ist nun kaum anzunehmen, dass die Führungsspitzen beider Armeen nicht wussten, welcher Art der Einsatz der «Leihsoldaten» sein sollte. Mit Sicherheit war er geeignet, US-Truppenteile von derart verlustreichen militärischen Operationen zu entlasten.

Das Problem der US-Streitkräfte mit dem «Golf-Kriegssyndrom» (Strahlenschäden bei Militärpersonal aus der Operation «Desert Storm» von 1991, dem zweiten Golf-Krieg anlässlich der Besetzung Kuwaits durch die Truppen des irakischen Diktators Saddam Hussein) ist hinlänglich bekannt, immer noch sind Tausende Schadenersatzansprüche ungeklärt.

Daraus ergibt sich hier die Frage, ob diese Soldaten bewusst in einem Himmelfahrtskommando «verheizt» wurden in einer Art menschenverachtendem Tausch gegen das Ausbleiben weiterer Repressalien durch die USA gegen Deutschland wegen der offiziellen deutschen Verweigerungshaltung.
Dabei ist klar festzuhalten: Der Bundesregierung war zum Zeitpunkt der Verwendung ihres Unteroffiziers im Irak sehr wohl bewusst, wie gefährlich die von US-Truppen verwendete DU-Munition (DU = Depleted Uranium) ist, auch für die eigenen Leute. Das beweist der folgende Fall.

Schiessbuch Rajlovac

Dem Autor liegt komplett (in Fotokopie) das Schiessbuch eines Bundeswehrsoldaten vor, der 2001 im Feldlager Rajlovac bei der Sfor in Bosnien-Herzegowina Dienst tat. (Jeder Soldat der Bundeswehr muss ein Schiessbuch führen, in das seine Schiessübungen von den jeweils Beaufsichtigenden eingetragen werden.)

Wenn es noch einen Zweifel daran gibt, dass

  • Bundesregierung und Nato wissen, dass Uranmunition gefährliche Schäden verursacht,
  • in Bosnien-Herzegowina Uranmunition verwendet wurde,

dann wird der beigefügte Auszug aus dem Schiessbuch eines Bundeswehr-Soldaten, der im Jahre 2001 im damaligen Sfor-Feldlager Rajlovac (bei Sarajevo) Dienst tat, diesen Zweifel endgültig widerlegen (Bild rechts anklicken):
Denn dort steht (auf S. 25 des Schiessbuches eingeheftet):
«Die Teilnahme an der Ausbildung Massnahmen zur Vorsorge und zum Schutz gegen Depleted Uranium Munition (DU-Munition) wird bestätigt. Rajlovac, (Tag und Monat zum Informantenschutz geschwärzt) 2001, unleserliche Unterschrift, OFW (= Oberfeldwebel)»
Darunter werden die Prüfwerte für die Dichtigkeit der Gasmaske des Soldaten («Grösse 3 – Brille: JA») angegeben (wiederum zum Informantenschutz geschwärzt).

Opfer von Uranmunition in Afghanistan

Es gibt eine Menge Verbrechen und Skandale rund um den Krieg in Afghanistan, doch die womöglich folgenreichsten sind noch gar nicht genügend erforscht: Die Rede ist von schwersten gesundheitlichen Schädigungen, einschliesslich Schäden am Genmaterial, bei Afghanen bis hin zur Säuglingssterblichkeit auf Grund schwerster Missbildungen durch den Einsatz von Uranwaffen seitens der USA.
Dass ein solcher Einsatz auch gegenwärtig noch erfolgt, erklärt Prof. Dr. Albert Stahel, Dozent für Strategische Studien am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Zürich. Er schätzt, etwa die Hälfte aller in Afghanistan eingesetzten Bomben seien Uranbomben. Die USA bestreiten bisher, in Afghanistan Uranmunition eingesetzt zu haben, Forschungsergebnisse bei den Opfern von Prof. Dr. Asaf Durakovic[1] weisen jedoch darauf hin, dass diese Behauptung nicht den Tatsachen entspricht. Ausserdem meldet das amerikanische «Air Force Print News Today» in aller Offenheit auch aktuell in diesem Jahr immer wieder den Einsatz von Uranwaffen.

Die betroffenen Menschen leiden z.T. extrem unter den bekannten Folgewirkungen, schwerst geschädigte Kinder sterben in den Hospitälern z.T. nur wenige Tage nach der Geburt unter furchtbaren Schmerzen. Der in den USA lebende gebürtige Afghane Dr. Mohammad Daud Miraki erklärte mir bei Übergabe des beigefügten Bildmaterials (aufgenommen am 13. März 2006 im Malalai Women Hospital, Kabul, durch Dr. Miraki, der auch ein Video von dem abgebildeten unbekannten Kind erstellte), dass alle Beteiligten nicht nur um ihre Karriere, sondern um ihr Leben fürchten müssten, wenn sie sich an Untersuchungen von Schäden beteiligen, die einen Uranwaffen-Hintergrund vermuten lassen. Konkret führte Dr. Miraki an:

  • Eltern wollen ihre Namen und die ihrer möglicherweise geschädigten Kinder nicht nennen,
  • Ärzte wollen sich an Untersuchungen nicht beteiligen,
  • Klinikleitungen wollen diese Untersuchungen nicht anordnen.

Vergessen ist der Eid des Hippokrates, der verlangt, dass alles getan wird, um lebensverlängernde Massnahmen durchzuführen, vor allem gehört dazu selbstverständlich eine treffsichere und nachprüfbare Diagnose.

Eine rasche Stichprobe bei der deutschen Leitung eines deutsch finanzierten Hospitals in Kabul, die dort seit über zehn Jahren erfolgreich arbeitet, ergab, dass man auch dort Repressionen befürchtet, falls sich das Hospital an der Verifizierung des Verdachts auf Uranschäden beteiligt.

Eine solche Reaktion aller Betroffenen muss zwangsläufig verschiedene Schuldvermutungen schüren:

  • Die repressiven politischen Mächte wissen um ihre Verbrechen und suchen sie mit allen Mitteln zu vertuschen.
  • Wissenschaftlich begründete Zweifel an der Gefährlichkeit von Uranwaffen sollen vielfach nur dazu dienen, die Uranwaffen-Anwender reinzuwaschen.

Schliesslich hat sich die tägliche Truppenpraxis nicht nur bei der Bundeswehr längst entschieden, Uranwaffen aller Art als gefährlich einzustufen – und damit in Berührung kommendes Personal vor diesen Gefahren durch Gegenmassnahmen wie beschrieben zu schützen.

Die Folgerungen

Zum früheren Verteidigungsminister Struck ist zu sagen, dass er Schuld auf sich geladen hat, weil er Angehörige der Bundeswehr dazu anhalten liess, sich am Irak-Krieg ohne den grundgesetzlich dafür zwingend vorgeschriebenen Bundestagsbeschluss zu beteiligen. Erschwerend hinzu kommt das trickreiche Vorgehen durch die vorübergehende Ausserdienststellung bei der Bundeswehr, das als betrügerisch betrachtet werden kann. Schliesslich waren die Betroffenen noch Bundeswehrsoldaten, als sie erstmals über ihre US-Verwendung aufgeklärt wurden.

Der Einsatz von Uranwaffen ist ein Bruch von Menschen- und Kriegsvölkerrecht erster Güte. Die Bundesrepublik Deutschland ist daran zwar nicht direkt durch eigene Anwendung beteiligt, jedoch durch vielfältige Mitwirkung (Isaf, Tornado, OEF) und Unterstützung der Beschuldigten (USA) entsteht eine durchaus justitiable Beihilfe-Situation.

Unter diesen Umständen müsste es sich geradezu verbieten, dass dieser Bundestag die Regierungsvorlage zur Mandatsverlängerung Isaf/Tornado bedingungslos unterstützt, weil dies weitere Uranwaffenverwendung zwangsläufig unterstützt, insbesondere im Fall der Tornado-Aufklärer.
Dass ausgerechnet Struck, jetzt in seiner neuen Position als SPD-Fraktionschef im Bundestag, eben diese Fraktion politisch stark unter Druck setzt, ausgerechnet um den Einsatz deutscher Tornado-Aufklärer zu verlängern – das ist ein einsamer Höhepunkt von Gewissenlosigkeit.


Aber lest bitte weiter den Bericht von Leuren Moret, denn er zeigt auf, daß es um systematische Vernichtung der Menschheit geht.

«Südregion» des «eurasischen Schachbrettes»

«Diese riesige Region, die von wechselnden Hassausbrüchen in Stücke gerissen wird und von miteinander rivalisierenden mächtigen Nachbarn umgeben ist, wird wahrscheinlich ein Hauptschlachtfeld werden, sowohl für Kriege zwischen Nationalstaaten als auch - was noch wahrscheinlicher ist - in Form von sich lange hinziehenden ethnischen und religiösen Gewaltausbrüchen. Ob Indien sie begrenzen kann oder ob es die Gelegenheit zu seinem Vorteil ergreift, Pakistan seinen Willen aufzuzwingen, wird die Reichweite dieses regionalen Konfliktes sehr beeinflussen. Die inneren Spannungen innerhalb der Türkei und in Iran werden wahrscheinlich nicht nur größer werden, sondern werden auch die stabilisierende Rolle, die diese Staaten in dieser vulkanischen Region spielen könnten, einschränken. Solche Entwicklungen werden die Assimilation der zentralasiatischen Staaten an die internationale Gemeinschaft erschweren, während sie gleichzeitig die amerikanisch-dominierte Sicherheit der Region am Persischen Gold beeinträchtigen werden. Auf jeden Fall werden sowohl Amerika als auch die internationale Gemeinschaft hier mit einer Herausforderung konfrontiert werden, die die kürzliche Krise im früheren Jugoslawien in den Schatten stellen wird.»
Zbigniew Brzezinski, Die einzige Weltmacht, ISBN-Nr. 3-596-14358-6, zitiert nach Leuren Moret


Zur Verseuchung des Bodens:
«Um auf diese Weise verwendet zu werden, würde man das radioaktive Material auf dem Boden verteilen, entweder aus der Luft oder vom Boden aus, und zwar in Gebieten, die vom Feind kontrolliert werden. Um das Terrain unbrauchbar zu machen für welche Partei auch immer, außer unter Inkaufnahme der Belastung des Personals mit Strahlung [?]. Gebiete, die so durch radioaktives Material verseucht sind, wären sehr gefährlich, bis der natürliche langsame Zerfall des Materials stattfindet. [?] Für durchschnittliches Gelände sind keine Entseuchungsmethoden bekannt. Es ist unmöglich, wirksame Schutzkleidung für das Personal zu entwickeln [?]. Reservoirs und Brunnen würden verseucht und die Nahrungsmittel vergiftet, und das hätte eine ähnliche Wirkung wie die Inhalation des Staubs oder Rauchs.»


Innere Strahlenbelastung:
«[?] Teilchen, die kleiner sind als 1µ [Mikron], werden sehr wahrscheinlich in den Lungenbläschen (Alveolen) abgelagert und verbleiben dort für alle Zeit, wenn sie nicht in die Lymphgefäße oder ins Blut aufgenommen werden. Sie könnten auch mit verseuchtem Wasser oder Essen oder durch die Luft in den Magen-Darm-Trakt gelangen, könnten auch durch die Lungen oder den Magen-Darm-Trakt ins Blut gelangen und sich so im Körper verteilen.»


Sowohl die Nebenprodukte der Kernspaltung als auch abgereicherter Uranabfall vom Atombombenprojekt sollten nach diesem Plan verwendet werden. Die leichte Entflammbarkeit des abgereicherten Urans, die es schon bei sehr niedrigen Temperaturen entzünden, zum Beispiel durch die Reibung in einem Gewehrlauf, machten es zu einer idealen radioaktiven Gaswaffe. Das war damals und ist heute so! Auch war es leicht verfügbar, denn es wurde viel mehr abgereichertes Uran produziert als andere Abfallprodukte der Kernspaltung.
In Großbritannien spielte man schon viel früher als 1991 mit dem Gedanken, im Irak Giftgas einzusetzen:
«Ich bin sehr dafür, Giftgas gegen unzivilisierte Stämme einzusetzen. Die moralische Wirkung dürfte gut sein [?] und das würde lebhaftes Entsetzen verbreiten.» (Kommentar Winston Churchills zum britischen Einsatz von Giftgas gegen den Irak nach dem Ersten Weltkrieg).

Lenkwaffensysteme

Zum ersten Mal gaben die USA Israel im Jahr 1973 Waffen mit DU, die sie unter US-Aufsicht im Sinai-Krieg gegen die Araber einsetzten. Seither haben die USA DU-Waffen getestet, hergestellt und an 29 Länder weiterverkauft. Ein internationales Tabu verhinderte ihren Gebrauch bis 1991, als die USA das Tabu brachen und sie zum erstenmal auf den irakischen und kuwaitischen Schlachtfeldern einsetzten.


Das US-amerikanische Militär hat zugegeben, DU-Geschosse in Panzern und Flugzeugen verwendet zu haben, aber DU-Gefechtsköpfe in Raketen oder Bomben werden als geheim behandelt oder man nennt es «dichtes Metall» oder «mystery metal» (rätselhaftes Metall). Dai Williams, ein Forscher und Teilnehmer an der Weltkonferenz über DU-Waffen im Jahre 2003 berichtete dort, dass er 11 US-Patente für Lenkwaffensysteme fand, in denen die Termini «depleted uranium» oder «dense metal» vorkamen. Bei der angegebenen Dichte und den Dimensionen der Gefechtsköpfe kann es sich nur um abgereichertes Uran oder Wolfram gehandelt haben.


Ausgedehntes Flächenbombardement, Rasterbombardierungen und der häufige Gebrauch von Flugkörpern und Munition mit DU gegen Gebäude in dicht bevölkerten Gegenden sind sowohl im Irak als auch in Jugoslawien und Afghanistan vorgekommen. Die Entdeckung, dass Bombenkrater in Jugoslawien 1999 radioaktiv waren und dass ? ebenfalls 1999 ? ein Blindgänger mit einem DU-Sprengkopf bestückt war, läßt vermuten, dass die Gesamtmenge des seit 1991 verwendeten DUs grob unterschätzt worden ist.


Noch besorgniserregender ist die Tatsache, dass 100 Prozent des abgereicherten Urans in Bomben und Raketen beim Aufprall zerstäubt werden und sofort in die Atmosphäre entweichen. Die Menge hiervon kann in den größeren Bomben bis zu 1,5 Tonnen betragen. In Geschossen und Artilleriegranaten beträgt die zu Aerosol zerstäubte Menge 40 bis 70 Prozent, wobei noch Granatensplitter und nicht explodierte Geschosse in der Umgebung verbleiben und damit neue Quellen radioaktiven Staubs und weiterer Verseuchung des Grundwassers von zerfallenem abgereicherten Uran darstellen, lange nachdem die Schlacht vorbei ist, wie es 2003 in einem Bericht des UN-Umweltprogramms für Jugoslawien (UN Environmental Program on Yugoslavia) heisst. Wenn man bedenkt, dass die Vereinigten Staaten zugegeben haben, 34 Tonnen abgereichertes Uran in Geschossen und Artilleriegranaten in Jugoslawien verwendet zu haben, und wenn man sich der Tatsache erinnert, dass die Nato 1999 dort 35 000 Bombeneinsätze geflogen hat, dann ist die Menge des abgereicherten Urans, die Jugoslawien verseucht hat und über die Grenzen in die umgebenden Länder wehen kann, unvorstellbar groß.


Wegen der mysteriösen Erkrankungen und den nach dem Krieg aufgetretenen Geburtsschäden bei den Golf-Kriegs-Veteranen und Zivilisten aus dem Südirak und wegen der strahlenbedingten Krankheiten bei den UN-Friedenstruppen, die in Jugoslawien gedient haben, ist die Sorge wegen der Strahlenwirkungen und des Schadens für die Umwelt gewachsen und hat internationale Empörung über diese Verwendung radioaktiver Waffen nach 1991 hervorgerufen. Bei einem Treffen der Mitglieder des Atomwaffensperrvertrags im Jahr 2003 wurde über das Bestreben der USA diskutiert, seinen Bestand an Nuklearwaffen beizubehalten. Der Bürgermeister von Hiroshima, Tadatoshi Akiba, stellte hierzu fest:
«Es ist die Pflicht der übrigen Welt [?], jetzt aufzustehen und all unseren Militärführern zu sagen, dass wir es ablehnen, von Atomwaffen bedroht oder beschützt zu werden. Wir weigern uns, in einer Welt zu leben, in der immer wieder neu Furcht und Hass produziert werden.»


Illegal nach internationalem Recht

Vier Gründe, warum der Einsatz von DU-Waffen gegen die UN-Menschenrechtskonvention verstößt - ein Legalitätstest für Waffen nach internationalem Recht:
- Zeitliches Kriterium - Waffen dürfen nicht weiterwirken nach der Schlacht.
- Umweltkriterium - Waffen dürfen nicht übermäßig schädlich für die Umwelt sein.
- Territoriales Kriterium - Die Wirkung der Waffen muß auf das Schlachtfeld begrenzt sein.
- Humanitätskriterium - Waffen dürfen nicht auf unmenschliche Weise töten oder verwunden.


Karen Parker, die Anwältin für internationale Menschenrechte, hat festgestellt, dass DU-Waffen alle vier Kriterien für legale Waffen nach internationalem Recht verletzen und dass sie darüber hinaus illegal sind, weil sie chemische (Gift-)Waffen darstellen. Nach langen Bemühungen von Karen Parker entschied eine Unterkommission der UN-Menschenrechtskommission 1996, dass DU eine Massenvernichtungswaffe ist und nicht verwendet werden sollte:

Resolution 1996/16 zur Einstellung der Verwendung von abgereichertem Uran ? DU
«Die militärische Verwendung von DU verletzt geltendes internationales Recht mindestens in folgenden Punkten: Es verstößt gegen das Prinzip, dass es kein unbegrenztes Recht gibt, Mittel und Methoden der Kriegsführung beliebig zu wählen (Art. 22 der Haager Konvention VI (HCIV); Art. 35 des Zusatzprotokolls zur Genfer Konvention (GP1); gegen das Verbot, unnötiges Leiden und Verletzungen zu verursachen (Art.23 § 1e HCIV; Art. 35 §2 GP1), das Verbot der nicht zwischen Zivilpersonen und Kombattanten unterscheidenden Kriegführung (Art. 51 §4c und 5b GP1) und das Verbot der Verwendung von Gift oder vergifteten Waffen.


Der Einsatz und die Verwendung von DU verletzen die Prinzipien des internationalen Schutzes der Umwelt und der Menschenrechte. Sie widersprechen dem Recht auf Leben, wie durch die Resolution 1996/16 der UN-Menschenrechtskommission festgestellt.


Vier nukleare Kriege

«Militärs sind nur dumpfe, dumme Tiere, da, um in der Außenpolitik als Bauern [Schachfiguren] benutzt zu werden.»
Henry Kissinger


Obwohl auf Schlachtfelder im Irak und in Kuwait beschränkt, war der Golf-Krieg von 1991 einer der toxischsten und für die Umwelt zerstörerischsten Kriege der Weltgeschichte. Brennende Öltanker, die Bombardierung von Öltankern und Ölquellen, wodurch sich Millionen von Litern Öl in den Persischen Golf und in die Wüste ergossen, und die Schäden von Panzern und schwerem Kriegsmaterial zerstörten das Ökosystem der Wüste. Die zeitlich und räumlich weitreichenden Folgen der Verteilung von mindestens 340 Tonnen DU-Waffen wirkten sich auf die Umwelt der ganzen Welt aus. Rauch von den Ölfeuern wurde später in Ablagerungen in Südamerika, dem Himalaya und in Hawaii gefunden. Grosse, jährlich wiederkehrende Staubstürme, die in Nordafrika, dem Nahen Osten und Zentralasien entstehen, werden die radioaktive Verseuchung schnell um die ganze Welt verteilen. Die Korrosion der auf Schlachtfeldern verrottenden DU-Munition wird in Zukunft neue Quellen für radioaktive Strahlung liefern. In Windrichtung der radioaktiven Zerstörungen im Irak gelegen, leidet auch Israel unter dem häufigeren Auftreten von Brustkrebs, Leukämie und Diabetes bei Kindern.


Strahlung respektiert keine Grenzen, keine sozialen Klassen und keine Religion

Die Entbehrlichkeit des Begriffs «Achtung vor dem Leben», um die politischen Ziele der USA zu erreichen, wurde 1991 in den Beschreibungen von US-Soldaten im Irak bei den Kämpfen auf dem Boden und in der Luft entlang des «Highway des Todes» deutlich:
«Die irakischen Soldaten, Knaben oder alten Männer, sie waren ein trauriger Anblick, ohne jeden Kampfeswillen. Ihre Führer hatten ihre Achillessehnen durchschnitten, damit sie nicht weglaufen konnten, und sie dort liegenlassen. Die Waffen, die sie hatten, waren in schlechtem Zustand, und es gab wenig Munition. Sie waren hungrig, froren und hatten Angst. Jeglicher Hass, den ich für irgendeinen Iraker fühlte, verschwand. Diese Leute hatten auf einem Schlachtfeld nichts zu suchen.» (Seymour Hersh, New Yorker, 22. Mai 2000)
Die amerikanischen Piloten, die hilflose irakische Soldaten, die sich schon ergeben hatten, auf dem Rückzug mit DU-Waffen bombardierten und beschossen, riefen aus:
«Wir haben ihn geröstet [?], wir haben den Jackpot getroffen [?], ein Truthahnschuß [?], wir schießen auf Fische im Aquarium [?], das sind praktisch nur lahme Enten [?]. Es gibt nichts Besseres. Es ist die ­größte 4.-Juli-Show, die ihr je gesehen habt, und wenn man sieht, wie diese Panzer einfach platzen und noch anderes Zeug aus ihnen rausquillt - sie glühen einfach aus. Es ist wunderbar.» «Los Angeles Times» und «Washington Post», beide vom 27.2.1991)


Fast 700 000 amerikanische Veteranen des Golf-Krieges kamen in die USA zurück aus einem Krieg, der nur ein paar Wochen dauerte. Heute sind mehr als 240 000 dieser Soldaten dauerhaft arbeitsunfähig, und 11 000 sind tot. Nach einer Studie der US-Regierung über Kinder von 251 Golf-Kriegs-Veteranen hatten 67 Prozent der Babys ernste Krankheiten oder Geburtsdefekte. Sie wurden ohne Augen oder ohne Ohren geboren, ihnen fehlten Organe, sie hatten zusammengewachsene Finger, Schilddrüsen- oder andere Fehlfunktionen. DU im Samen der Soldaten kontaminierte ihre Frauen von innen. Es gibt Berichte über schwere Geburtsdefekte bei Babys, die verseuchte Zivilisten im Irak, Jugoslawien und Afghanistan zur Welt brachten, und die Schwere und Häufigkeit der Defekte wächst mit der Zeit. Frauen in Jugoslawien, Afghanistan und im Irak fürchten sich jetzt davor, Babys zu bekommen, und wenn sie die Kinder gebären, fragen sie nicht, ob es ein Mädchen oder ein Junge ist, sondern: «Ist es normal?»


Soldaten, die während ihres Einsatzes in Bradley-Kampffahrzeugen auf Munitions­kisten mit DU-Munition sassen, berichten nun, dass viele von ihnen an Rektalkarzinomen leiden.


Erstmals in Jugoslawien und im Irak berichteten Ärzte über multiple in situ (mehrere unabhängig voneinander entstandene) Krebsarten bei einem Patienten und sogar über die Häufung von Krebserkrankungen in Familien, welche in stark verseuchten Gegenden leben. Dies war, wie sie berichten, um so befremdlicher, als Krebs in diesen Familien in früheren Generationen unbekannt war. Auch berichteten sie über sehr seltene und ungewöhnliche Krebsarten und Geburtsschäden, die im Vergleich zum Zeitraum vor 1991 ungewöhnlich stark zunahmen. Dies nicht nur in den vom Krieg heimgesuchten Ländern, sondern wegen der grenzüberschreitenden Verseuchung auch in benachbarten Ländern.


Dr. Keith Baverstock, Chefberater der WHO für Strahlenschutz, warnte im November 2001 als Co-Autor eines Berichtes, dass die Langzeitschäden von DU die irakische Zivilbevölkerung gefährden würden und dass das trockene Klima die Belastung durch feine Staubpartikel, die aufgewirbelt und eingeatmet würden, noch während vieler Jahre erhöhen würde. Die WHO beugte sich dem Druck der IAEA und verweigerte die Erlaubnis, seinen Bericht zu veröffentlichen. Dr. Baverstock spielte den verbotenen Bericht im Februar 2004 den Medien zu. Pekka Haavisto, der Vorsitzende einer Abteilung des UN-Umweltprogramms (UNEP) in Genf, die nach einem Krieg die Umweltschäden beurteilt, teilt Dr. Baverstocks Befürchtungen wegen DU. Aber den UNEP-Experten wurde die Einreise in den Irak, wo sie die Umweltverschmutzung hätten bewerten können, verweigert.


«Angstmacherei vor abgereichertem Uran» behauptet Präsident George W. Bush auf der offiziellen Internetseite des Weißen Hauses:
«Während des Golf-Krieges verwendeten die Vereinigten Streitkräfte panzerbrechende Munition mit DU. DU ist dafür wegen seiner hohen Dichte ideal. In den letzten Jahren unternahm das irakische Regime beträchtliche Anstrengungen, um die falsche Behauptung zu verbreiten, dass die DU-Geschosse, welche von den Vereinigten Streitkräften verschossen wurden, im Irak Krebs und Geburtsschäden verursachen würden. Der Irak verbreitete schreckliche Bilder von Kindern mit Geburtsschäden und stellte eine Verbindung zwischen diesen Geburtsschäden und DU her. Diese Kampagne hat hauptsächlich zwei Propagandaziele:
Uran ist ein Begriff, der beim Durchschnittsbürger angsterregende Vorstellungen erweckt, wodurch man die Lüge leichter verkaufen kann. Und der Irak zieht einen Vorteil daraus, dass er sich auf ein bestehendes Netzwerk von Atomkraftgegnern stützen kann, dessen Aktivisten bereits eine eigene Kampagne gegen DU begonnen haben.


Aber die Wissenschaftler, die für die WHO, die UNEP und die EU arbeiten, fanden keine Gesundheitsschäden, die auf DU-Belastung zurückzuführen wären.»

Amerikas Krieg in Afghanistan machte deutlich, dass dies nicht ein Krieg in der dritten Welt, sondern ein Krieg gegen die dritte Welt war. In Afghanistan, wo 2001 schätzungsweise 800 bis 1000 Tonnen DU eingesetzt wurden, verstehen sogar ungebildete Afghanen den Schaden, den diese Waffen an ihren Kindern und den zukünftigen Generationen angerichtet haben:
«Nachdem die Amerikaner unsere Dörfer zerstört haben und viele von uns töteten, haben wir auch unser Zuhause verloren und haben nichts mehr zu essen. Jedoch hätten wir dieses ganze Elend ertragen und sogar akzeptiert, wenn die Amerikaner uns nicht alle zum Tod verurteilt hätten. Als ich meinen mißgebildeten Enkel sah, begriff ich, dass all meine Hoffnungen für die Zukunft für immer vernichtet sind. Anders als durch die Barbarei der Russen und noch schlimmer als damals, als ich meinen ältesten Sohn Shafiqullah verlor. Diesmal jedoch sind wir, wie ich weiß, Teil eines unsichtbaren Genozids, der uns von den Amerikanern gebracht wurde. Ein leiser Tod, dem wir gewiß nicht entrinnen können.»
Jooma Khan aus der Provinz Laghman, im März 2003


Die britische Atomenergiebehörde (UKAEA) warnte 1990 in einem Bericht vor den möglichen katastrophalen Auswirkungen des Gebrauchs von DU-Waffen auf die Gesundheit und die Umwelt. Die Gesundheitsschäden waren seit langem bekannt. Das Gutachten zu Handen der Regierung warnte: «Falls 50 Tonnen DU-Staub in einer Region zurückbleiben, werden nach unserer Schätzung dadurch bis zum Ende des Jahrhunderts (2000) eine halbe Million zusätzlicher Krebsfälle auftreten.» Die Menge an DU-Waffen, welche 1991 eingesetzt wurden ? das Pentagon gibt 325 Tonnen zu ?, wird von anderen ­wissenschaftlichen Gremien auf bis zu 900 Tonnen geschätzt. Das führt als Folge allein des Golf-Krieges von 1991 zu einer berechneten Zahl von 9 000 000 Krebsfällen. Im Golf-Krieg von 2003 wurden schätzungsweise 2200 Tonnen verbraucht ? das würde ungefähr 22 000 000 neue Krebsfälle verursachen. Insgesamt kommt man gemäß den Berechnungen der UKEA auf 25 250 000 Krebsfälle. Im Juli 1998 schätzte die CIA die Gesamtbevölkerung des Irak auf ungefähr 24 683 313 Personen. Ironischerweise wurde die Uno-Resolution 661, welche Sanktionen gegen den Irak verhängte, am Gedenktag zu Hiroshima, am 6. August 1990, ratifiziert.


Die Parallelen

«Krieg kann keinen wirklichen Konjunkturaufschwung bewirken, zumindest nicht direkt, da eine Vermehrung des Wohlstandes nie das Resultat der Zerstörung von Gütern sein kann.»
Ludwig von Mises


Die Parallelen zwischen dem Irak, Jugoslawien und Afghanistan sind verblüffend. Die verwendeten Waffen, die den Ländern von den USA unterbreiteten unlauteren Verträge, die Bombardierung und Zerstörung der Umwelt und Infrastruktur. In jeder Stadt des Irak und Jugoslawiens wurden die Radio- und Fernsehstationen bombardiert.


Gezielt wurde auf Bildungszentren und auf Geschäfte, die Schulbücher und -material verkauften. Sie wurden an beinahe denselben Tagen zerstört. Unter den UN-Sanktionen war es dem Irak nicht einmal erlaubt, Stifte für seine Schulkinder einzuführen. Kulturgüter und historische Schätze wurden gezielt in allen drei Ländern zerstört, eine Art von kulturhistorischer Säuberung, ein kollektives nationalpsychisches Trauma.


Die dauerhafte radioaktive Verseuchung und Umweltverwüstung aller 3 Länder ist einzigartig und führt zu einem enormen Anstieg der Krebsfälle und Geburtsschäden nach den Angriffen. Diese werden in der folgenden Zeit weiter zunehmen wegen Wirkungen der andauernden Strahlungsexposition, die man heute noch nicht kennt, wegen der steigenden Strahlungsbelastung durch DU-Staub im Körperinnern und auch die dauerhaften genetischen Schäden, die an zukünftige Generationen weitergegeben werden. Offensichtlich war von Beginn an ein Genozidplan dahinter.


Was geschah mit den Menschenrechten, den Kinderrechten, der Zivilgesellschaft, der Menschheit allgemein?

Es ist an den Bürgern der Welt, die DU-Kriege zu stoppen und auch die zukünftigen nuklearen Kriege, welche weiter nicht wiedergutzumachende Verwüstungen verursachen werden. Es wird nur noch wenige Generationen dauern, bis der Punkt erreicht ist, an dem die Umwelt zusammenbricht, aber dann wird es zu spät sein. Wir können nicht gesünder sein, als es die Umwelt ist ? atmen wir doch dieselbe Luft, trinken das gleiche Wasser, essen Nahrung desselben Bodens.


«Unser kollektiver Genpool des Lebens, der sich in Hunderten von Millionen Jahren entwickelt hat, wurde in weniger als 50 Jahren schwer geschädigt. Die noch verbleibende Zeit diese Kultur des «Lemmingtodes» rückgängig zu machen schwindet. Was werden wir später einmal unseren Enkelkindern erzählen, wenn sie fragen, was wir in der wichtigsten Zeit unseres Lebens getan haben, um dieses Sterben abzuwenden?»
Rosalie Bertell 1982


Der tiefere Zweck: G*O*D (Gold, Öl und Drogen)

«Wir müssen die Eigentümer oder wenigstens die Kontrolleure der Ölquellen oder wenigstens eines Teiles des von uns benötigten Öles werden.»
Britischer Untersuchungsausschuß, im Einverständnis mit Winston Churchills Irak-Politik im Jahre 1913

«Es ist klar, dass unsere Nation von ausländischem Öl abhängig ist. Immer mehr der Importe kommen aus Übersee.»
US-Präsident George W. Bush, Beaverton, Oregon, Sep. 25, 2000


«Wenn die ihren Radar einschalten, werden wir ihre gottverdammten SAMs (Boden-Luft-Raketen) in die Luft jagen. Sie wissen, dass wir ihr Land besitzen. Wir kontrollieren ihren Luftraum [?]. Wir diktieren die Art, wie sie leben und sprechen. Und das ist es, was an Amerika im Moment so toll ist. Es ist eine gute Sache, vor allem weil es dort draußen eine Menge Öl gibt, das wir brauchen.»
US-Brig.-General William Looney, 1999, in bezug auf den Irak


Vor Millionen von Jahren, bevor die indische und die europäische Platte kollidierten und das Himalajagebirge falteten, erstreckte sich das flache Thetysmeer vom Atlantik über das, was heute das Mittelmeer ist, über das Schwarze und Kaspische Meer bis zum Aralsee. Reiche Öllagerstätten befinden sich nun da, wo sich damals in alten Sedimenten viel organisches Material sammelte und unter den richtigen Bedingungen zu eben diesem Öl «gekocht» wurde. Lange vor 1991 hatten Unocal in Afghanistan, Amoco in Jugoslawien und weitere an irakischen Ölvorräten interessierte Konzerne aufwendige Hochrechnungen und Beschreibungen der Öllagerstätten im Nahen Osten und in den zentralasiatischen Regionen, einschließlich der Nordhälfte Indiens, durchgeführt.


Großbritannien hat sein Interesse für die nahöstlichen Ölfelder ein Jahrhundert lang aufrechterhalten und war daher der treueste militärische Partner der USA seit 1991, dem ersten DU-Krieg im Irak. Deutschland, ein weiterer militärischer Partner in Jugoslawien und jetzt mit Truppen in Afghanistan vertreten, war einer der größten wirtschaftlichen Profiteure des Zusammenbruches des ehemaligen Jugoslawiens und der Kolonisierung des Balkans. US-Interessen in Jugoslawien waren eng mit dem Bau von Pipelines von Zentralasien in die jugoslawischen Warmwasserhäfen des Mittelmeeres verknüpft.


Durch eine stille und versteckte Partnerschaft zwischen den USA und Japan wurde viel japanisches Geld zur Finanzierung des 1991er Irak-Krieges und der 1995?99er Jugoslawien-Kriege zur Verfügung gestellt, mit zusätzlicher Unterstützung in Afghanistan, die nicht nur aus Geld, sondern auch aus Treibstoff für den Krieg bestand, und mit zusätzlicher Hilfe von Aegis-Kriegsschiffen des japanischen Militärs im Indischen Ozean. Mitsubishi und Haliburton sind jetzt Partner in einem zentralasiatischen Ölpipelineprojekt. 2004 sandte die japanische Regierung trotz großer Opposition der Bevölkerung Truppen in den Irak für den «Wiederaufbau». Diese Handlungsweise der japanischen Regierung, Truppen in ein Kriegsgebiet zu entsenden, wird zur Aufhebung des Artikels 9 der japanischen Verfassung führen, welcher eine militärische Aggression von Japan für immer untersagt.


Das eiserne Dreieck (alle unter einer Decke): Militär, Hochfinanz, Politik

«Die Freiheit einer Demokratie ist nicht gesichert, wenn die Bürger das Anwachsen privater Macht zulassen bis zu einem Punkt, wo sie stärker wird als der Staat. Das ist im Kern Faschismus - der Besitz der Regierung durch eine einzelne Person, einer Gruppe oder irgendeine andere kontrollierende private Macht.»
Franklin Delano Roosevelt

Was aber haben Öl, militärische Partner, Kriege mit abgereichertem Uran und US-Außenpolitik mit Nuklearwaffen zu tun? Ich fand die Antwort, als ich im Livermore Nuclear Weapons Laboratory bei San Francisco, Kalifornien, 1991 als ein «Whistleblower» (jemand, der etwas entlarvt) wurde. Richard Berta, der für die westliche Region zuständige Inspektor des Energieministeriums, sagte zu mir: «Das Pentagon ist für die Ölkonzerne da, und das Nuklearwaffenlabor ist für das Pentagon da.»


DU wird seit Anfang 1991 aus 3 Gründen verwendet:
- Um die radiobiologischen Effekte von Nuklearwaffen der vierten Generation zu testen, welche sich immer noch in Entwicklung befinden.
- Um den Unterschied zwischen konventionellen und Nuklearwaffen zu verwischen und aufzuheben.
- Um die Wiedereinführung von Nuklearwaffen ins Arsenal des US-Militärs zu erleichtern.


Wer ist Usama bin Laden wirklich?
Laßt mich das umformulieren. Was ist Usama bin Laden?
Er ist Amerikas Familiengeheimnis. Er ist der dunkle Doppelgänger des amerikanischen Präsidenten. Der unzivilisierte Zwilling von allem, was vorgibt, schön und zivilisiert zu sein. Er wurde aus der Rippe einer Welt geformt; die von der amerikanischen Außenpolitik verwüstet wird, von ihrer Kanonenbootpolitik, ihrem Nukleararsenal, ihrer vulgären Politik des «full spectrum dominance», ihrer kühlen Verachtung nicht amerikanischen Lebens, ihrer barbarischen militärischen Interventionen, ihrer Unterstützung von despotischen und diktatorischen Regimen, ihrer unbarmherzigen wirtschaftlichen Agenda, welche sich wie ein Heuschreckenschwarm durch die Ökonomien armer Länder frißt. Ihrer marodierenden multinationalen Konzerne, welche uns unsere Atemluft, unseren Lebensraum, unser Trinkwasser, unsere Gedanken nimmt.
Arundhati Roy, «The Algebra of Infinite Justice»


Heute sind die USA federführend in der Erforschung und Entwicklung von Nuklearwaffen der vierten Generation, mit Japan und Deutschland - auf einem geteilten zweiten Platz und gefolgt von Russland und weiteren Ländern.


Die Carlyle-Gruppe, eine private Firma der Hochfinanz, das zwölftgrößte Waffenunternehmen mit einer obszön hohen Gewinnspanne, ist ein «Unternehmensarrangement» zwischen der Familie Bush und der Familie bin Ladin, reichen Saudis, dem früheren britischen Premier John Major, James Baker III., Afasneh Masheyekhi, Frank Carlucci, Colin Powell und anderen ehemaligen US-Regierungsangestellten sowie Madeleine Albrights Tochter. Die Carlyle-Gruppe ist der Pförtner der saudischen Investmentgemeinschaft. Sie hält 70 Prozent von Lockheed Martin Marietta, dem größten militärischen Auftragsnehmer der USA, und da Carlyle Privateigentum ist, muß sie sich keiner Untersuchung stellen oder Verantwortung übernehmen. Ein Journalist, der sich selbst als «Stinktier an der Gartenparty» bezeichnet, beschrieb das Recherchieren über die Gruppe so: «Es ist wie Schattenboxen mit einem Geist.» Die Gruppe heuert die bekanntesten Politiker aus aller Welt als Lobbyisten an, um die Kriegspolitik zu beeinflussen und von deren zuvor durchgeführten politischen Maßnahmen zu profitieren. Der Interessenskonflikt ist offensichtlich: Präsident Georg W. Bush zettelt Kriege an, während sein Vater, der frühere Präsident George Bush, weltweit mit Waffen und «Schutz» handelt. Lockheed Martin Marietta besitzt jetzt Sandia Laboratories, einen privaten Lieferanten, der Zünder für Nuklearwaffen herstellt, mit einem Standort auf der anderen Straßenseite gegenüber den Los Alamos und Livermore National Laboratories, wo die Atombomben produziert werden.


An der Sitzung des Verwaltungsrates der Universität von Kalifonien im Mai 2003, an welcher auch ich anwesend war, war Admiral Linton Brooks anwesend, der seit kurzer Zeit für das Nuklearwaffenprogramm des Energieministeriums verantwortlich war. Admiral Brooks informierte den kalifornischen Vizegouverneur Cruz Bustamante und den Universitätsverwaltungsrat, dass der Managementvertrag für die Nuklearwaffenlaboratorien, die, ohne jemals angefochten zu werden, die Universität von Kalifornien 60 Jahre lang inne hatte, im Jahre 2005 aufgelöst und zum Wettbewerb ausgeschrieben würde. Die bevorzugte Institution - mit einem Fakultätsmitglied im «Blue Ribbon Kommitte», das den Vertrag vergibt - ist die Universität Texas. Die Privatisierung und der Transfer der Aufsicht über das US-Nuklearwaffenprogramm bringt es unter die Kontrolle der Carlyle-Gruppe. Die inzestuöse Beziehung zwischen der US-Regierung, privaten Firmen und den Bush- und bin-Ladin-Familien beantwortet gewissermaßen viele der hängigen Fragen nach den vielen schlechten Entscheidungen und politischen Fehlgriffen der letzten Zeit, die uns alle beschäftigen. -


*Leuren Moret arbeitete in 2 US-Nuklearwaffen­laboratorien als Geowissenschafterin. 1991 wurde sie eine «Whistleblowerin» und arbeitet seither weltweit in verschiedenen Gemeinschaften als unabhängige Bürgerwissenschaftlerin und Strahlungsexpertin. Sie arbeitete in der UN-Subkommission mit, die das DU untersuchte. Ihre Forschungen über die Auswirkungen der Niedrigdosisstrahlung auf Umwelt und Volksgesundheit durch den Fallout atmosphärischer Tests, Kernkraftwerke und DU-Waffen sind im Internet unter http://www.mindfully.org zu finden.


2003 sagte sie vor dem in Japan durchgeführten internationalen Afghanistan-Tribunal aus, nahm an der World Depleted Uranium Conference in Hamburg sowie dem Weltfrauengerichtshof am Weltsozialforum in Bombay im Januar 2004 teil. Sie schreibt für den Global Outlook und ist Mitglied des Editoriums, ist eine Umweltkommissarin der Stadt Berkley und ehemalige Präsidentin der Vereinigung weiblicher Geowissenchafter.

Bekannte Krankheiten, die durch die Aufnahme

von DU-Teilchen hervorgerufen werden

Zusammengestellt von Leuren Moret nach Interviews

mit Golf-Kriegs-Veteranen und ihren Familien

Allgemein

- Abnormale Geburten und Geburtsdefekte
- Abnormaler Samenstoff­wechsel: enthalten Amine und alkalische Ammoniumverbindungen
- Akute autoimmune Symptome (Lungen-, Leber- und Nierenversagen)
- Akute myeloische Leukämie (tödlich innerhalb von Tagen oder Wochen)
- Akuter Immundefekt
- Akutes respiratorisches Versagen
- Asthma
- Autoimmundefekte
- Balkansyndrom
- Blut im Stuhl und im Urin
- Verlust der Körperkontrolle
- Knochenkrebs
- Gehirnschäden
- Hirntumore
- brennender Samen
- brennende Missempfindungen (Parästhesien)
- Kalziumverlust
- Cardiovaskuläre Zeichen oder Symptome
- Chemische Überempfindlichkeiten
- Chronisches Müdigkeitssyndrom
- Chronische Nieren- und Leberstörungen
- Chronische myeloische Leukämie
- Chronische Atemwegsinfektionen
- Darmkrebs
- Verwirrtheit
- Durchfall
- Verdauungsstörungen
- Schwindel
- Epstein-Barr-Syndrom
- Flüssigkeitsansammlungen
- Fibromyalgie
- Gastrointestinale Veränderungen/Symptome
- Allgemeine Müdigkeit
- Genetische Veränderungen
- Drüsenkrebs
- Golf-Kriegs-Syndrom
- Schwere Kopfschmerzen
- Herzinfarkt
- Hypertonie
- Häufiger Harndrang
- Morbus Hodgkin
- Defekte des Immunsystems
- Infektionen
- Schlaflosigkeit
- Ungewollte Bewegungen
- Gelenk-Muskel- Schmerzen
- Nierenversagen
- Leukämie
- Leberkarzinome
- Verlust des Gefühls in den Fingern
- Lou-Gehrigs-Krankheit (Amyotrophe Lateralsklerose, ALS)
- Niedrige Sauerstoffsättigung im Blut
- Geringes Lungenvolumen
- Lungenschäden
- Lungenkrebs
- Lymphknotenkrebs
- Lymphome
- Melanome
- Gedächtnisverlust
- Metallischer Geschmack im Mund
- Mykoplasmeninfektionen, verschleierte Infektionen
- Stimmungsschwankungen, Gewaltbereitschaft (Mord, Selbstmord)
- Mehrfachkrebs
- Multiples Myelom
- Myelom
- Muskelschmerzen
- Nervenschaden
- Degenerative neuromuskuläre Erkrankungen
- Non-Hodgkin-Lymphome

Andere maligne Erkrankungen

- Pankreaskrebs
- Morbus Parkinson
- Epilepsie
- Hautausschläge
- Reaktive Atemwegserkrankungen
- Verminderte Intelligenz
- Atemwegserkrankungen
- Atemnot
- Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
- Hautkrebs
- Hautschäden der Schweiss­drüsen durch DU-Teilchen
- Hautinfektionen
- Hautflecken
- Verlust des Geruchssinnes
- Steifheit der Finger
- Zerfall der Zähne
- Schilddrüsenkrebs
- Schilddrüsenerkrankungen
- Gehunfähigkeit
- Fieber/Nachtschweiss
- Haarverlust
- Sehstörungen
- Gewichtsverlust

Kinder

- Ernährungsstörungen
- Asthma
- Blasen und Sphinkterlähmungen
- Erblindung
- Alle bekannten und unbekannten angeborenen Defekte
- Taubheit
- Dyspraxie
- Kopfschmerzen
- Nierenerkrankungen
- Leukämie
- Lymphom
- Missbildungen der Beine, Arme, Zehen und Finger
- Atemwegserkrankungen
- Totgeburten
- Neuralrohrdefekte

Frauen

- Bauchschmerzen
- Brustkrebs
- Brustkrebs in jungem Alter
- Cervixkarzinom
- Endometriose
- Kopfschmerzen
- Inkontinenz
- Gelenkschmerzen
- Lungenkrebs bei jungen Nichtraucherinnen
- Menstruationsprobleme
- Fehlgeburten
- Übelkeit
- Eierstockkrebs
- Verdauungsstörungen
- Schilddrüsenprobleme
- Gebärmutterkrebs

Männer

- (Akuter) Kopfschmerz
- Akute myelotische Leukämie
- Arthritis
- Menschenscheu
- Atemprobleme (Stridor)
- Chemische Überempfindlichkeit
- Chronische myeloische Leukämie
- Endometriose beim Partner
- Verdauungsstörungen
- Hüft- und Beinschmerzen
- Gelenkschmerzen
- Lungenkrebs bei jungen Männern

- Lymphom
- Hautkrebs
- Akne
- Bauchschmerzen
- Suizid
- Hodenkrebs
- Gehunfähigkeit


Wetten daß …


die Bundesregierung all diejenigen, die ihren Dienst in Afghanistan versehen, sei es Militär, sei es Polizei oder Hilfsdienste, NICHT über die Gefahr dauerhafter gesundheitlicher Schäden aufgeklärt hat. Dies stellt den Tatbestand des Mordes dar und ist nicht einfache simple Tötung, denn begleitend zur Tatsache der Versetzung in ein Gebiet mit voraussichtlich dauerhaften gesundheitlichen Folgen bis hin zum Tod liegt HEIMTÜCKE als begleitendem Tatumstand vor. Die Regierung hat Kenntnis von den Gefahren und verschweigt diese Gefahren den zum Dienst abkommandierten Soldaten, Polizisten, usw.


Die jungen Deutschen, die sich in derartige Gebiete mit verschossener DU-Munition begeben, sind gezwungen auf Nachwuchs, auf Kinder zu verzichten. Strahlenschäden verzeihen nicht.


Eine Bundesregierung, die sich in die Dienste der NATO stellt, die ihrerseits mit DU-Munition den Erdball vergiftet – so etwa auf 4 bis 5 Milliarden Jahre, gehört wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor das Internationale Gericht in den Haag gestellt.


Merkel wie Jung (beide CDU) gehören der "Bundesrepublik" Deutschland an – und Deutschland hat das ICC (International Criminal Court) anerkannt. Somit hat auch das ICC und der Internationale Staatsanwalt Luis Moreno Ocampo gegen Merkel wie auch gegen Jung, wie auch gegen Struck, wie auch gegen Fischer (Jugoslawien-Krieg) zu ermitteln, aber eben dieser Moreno Ocampo scheint auch nur eine Marionette der Finanz- und Macht-Mafia zu sein.


Und erhebt endlich Anklage gegen David Rockefeller, George W. Bush, Dick Cheney, Donald Rumsfeld, Bill Clinton, De Hoop Scheffer, Tony Blair, Angela Merkel, Jung u.v.a.m. Auch Hitler hätte kein ICC anerkannt – und dennoch hat sich jeder Mensch für kriminelle Handlungen zu verantworten.




© 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-08-13



.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

OMG

Die armen Babys! Das ist eine riesen Sauerei!

Aber mal ehrlich, wer möchte heutzutage noch ein unschuldiges Kind auf diesen Gefängnisplaneten bringen???

Ich jedenfalls nicht...


Aber wie schützt sich die Elite dagegen???

Rumpelstilz hat gesagt…

.

Ich hatte lange gezögert, diesen Bericht überhaupt einzustellen, denn wer einmal davon Kenntnis erhielt, wird dies Zeit seines Lebens nicht mehr vergessen. Solche Neugeborenen sollte man mit einer Spritze vom Leiden erleichtern - keine leichte Handlung.

Es ist harter Tobak - sehr harter Tobak. Insbesondere dann, wenn man die ganzen Zitate der Terror-Verbrechens-Politiker dazu liest.

Aber all dies zu ignorieren bringt uns auch nicht weiter. Schlimm genug, das Wissen darum ertragen zu müssen.

Es hilft nur die BESEITIGUNG der "Elite".

Einstweilen haben die ihre Filteranlagen, die besser arbeiten, als die Schachbrettfiguren "Bauer". Grossflächige und hochfeine Filter mit Ionisierung dürften wohl helfen.

Und dem Prinz Charles??? der braucht ohnehin keinen Schutz mehr, seine häßliche Camilla ist zu alt für Babys - aber die Liste der Engländer sollte ich eigentlich einmal publik machen. Aber es sind ja nicht nur die Engländer und Amerikaner und Israeli - so aus dem Stehgreif fällt mir in Deutschland sofort ein: Merkel, Fischer, Struck, Jung, Naumann, u.v.a.m.

Anonym hat gesagt…

das land, das im irak nach massenvernichtungswaffen suchte, setzt solche ein um sie zu finden (mit dem wissen dass es keine gibt).
das ist zynismus hocheinemillion.

und sie wurden ja auch schon im yugoslawienkrieg eingesetzt, und wind gibts auch...
möcht mal wissen inwieweit die europäischen krebsstatistiken getürkt sind...

die bilder von dem baby sind unerträglich.
die mutter wird für immer in einem alptraum leben.

Anonym hat gesagt…

"Es hilft nur die BESEITIGUNG der "Elite"."

--->eben !!!

Das ist ja mein Reden !!!

Will die Welt gesunden, muss das Weltkrebsgeschwur verschwinden !!!

Anonym hat gesagt…

http://www.uruknet.info/?p=37167

und guckt euch die fotos an.
und denkt daran. so kann es auch hier kommen.
denkt an eure kinder und wenn sie kinder haben.

das darf nicht mehr sein, wir haben zu lange die augen davor geschlossen!

Anonym hat gesagt…

Humanitätskriterium - Waffen dürfen nicht auf unmenschliche Weise töten oder verwunden.

Gibt es denn eine menschliche Weise zu töten oder zu verwunden? Dieses "Humanitätskriterium" in sich ist bereits bodenlose Perversität!

Ich hatte lange gezögert, diesen Bericht überhaupt einzustellen...

Lieber Rumpelstilz, die Menschheit sollte dir dankbar dafür sein! Dieses Thema, dieses Wissen könnte der Katalysator dafür sein, dass die Menschen dieser Erde endlich zum Nachdenken und zur Vernunft kommen, ihre sonstigen Querelchen vergessen und sich dem widmen, was sie eigentlich schon immer hätten tun sollen: sich verbrüdern und in Liebe kooperieren. Ich finde, wenn dieses Wissen die Menschen nicht wachrüttelt, dann sollten sie auch an ihrer eigenen Verdorbenheit verrecken!

Ich bin nicht wütend; ich bin unendlich traurig!

frank aus berlin hat gesagt…

Nein,Rumpelstilz ich widerspreche
Dir,den Artikel nicht allen Men-
schen zu kennznis zu geben.
ES WAR VÖLLIG RICHTIG VON DIR,DAS ZU TUN!
Solln sie das doch alle lesen und vielleicht ergeht es ihnen dann wie mir.Ich bin zu Zeit sehr wütend!
Aber sicher werden dann wieder einige sich hinsetzen und wieder
mal die eingefahrene Schiene des
Selbsmitleides fahren.
"Wir können doch sowieso nichts tun" Das wird deren Kommentar sein.

Aber ich bin da anders!!!
Mir ist da so ne Idee gekommen...
Ist es Dir vielleicht möglich,Spie-
gelseiten in jedes Land der Erde
anzubieten.
Ich meine,die Völker wissen doch
meistens,daß sie von ihren Regierungen nichts zu erwarten haben. Vasallenpack wohin man sieht.
Es muß doch möglich sein,das ALLE
Menschen auf unserer Erde erfahren,was hier wirklich gespielt wird.
Es dauert natürlich,bis das zum
Erfolg führt,aber wir könnten doch
das Aufwachen der gesamten Erde be-
schleunigen.Regelrecht beschleunigen!

Du weißt, wieviele Menschen darauf
brennen,ihre Heimatländer von diesem üblen zion/ami-gesindel zu
befreien...

Ach,noch was...
Rumpelstilz,bitte überlege für Dich selbst,ob Du (wenn Du in Russ-
land bist)dann Deine Identität preisgibst,womöglich noch mit Bild.
Du weißt selber,mit was für einer
kranken Scheiße wir es hier zu tun
haben (Voodoo,schwarze Magie,u.s.w)
Einer offenlegung Deiner Identität
stünde ich mit gemischten Gefühlen
gegenüber.

Anonym hat gesagt…

Vor einigen Wochen,es war im Zusammenhan mit dem Iran und Einsatz von Nuklearwaffen gab es die Empfehlung Kalium-Jodit Tabletten sich zu besorgen.Ich hatte mich zu dem Thema belesen und fand in verschiedenen Internetapotheken Angebote.Interessant bei Dosen im mg-Bereich die Hinweise auf die Einnahme auf Anweisung der Behörden.Jeder der seinen Wehrdienst geleistet hat,kann mit der Aussage etwas anfangen.Gestern viele Apotheken überprüft und da sind keine Tabletten mehr verfügbar laut den obrigen Angaben.
Die Verfügbaren haben alle nur Mikrogramm Dosen.Da kann man sich schon fragen,gab es einen Run auf die Höher dosierten Tabletten oder wurden sie aus dem Verkehr gezogen,weil bestimmte Kreise mehr Wissen????

Anonym hat gesagt…

Vielleicht 1 Prozent in Westeuropa durchschauen dieses Spielchen, was hier von einem legitimiertem Verbrechersyndikat betrieben wird.
Einer von hundert. Selbst diese Zahl ist zu hoch angesetzt, in Doofland ist der Anteil sicherlich geringer. Herr Hulprivat mag es mir verzeihen, das ich noch einmal auf unsere Diskussion zurückgreife.
In Spanien kann er zumindest mit einer gewissen Ruhe den Dingen entgegensehen, die sicherlich bald uns alle betreffen werden. Ich habe schon lange keinen Fernseher mehr angeschaltet, aber das Ferienlumpenpack, was sich alljährlich nach Mallorca und nach Südspanien begibt, das sich stolz bei öffentlichen Sauf-und Fressorgien ablichten läßt, ist nicht mal wert, mit einem Knüppel totgeschlagen zu werden.
Ich sage das als ein freiheitlich denkender "unstolzer Deutscher."

Diese Bilder von mißgebildeten Babies durch militärische Einsätze sind hinlänglich bekannt. Ich habe obwohl ich "Alleinerziehender Vater" einer 14-jährigen Tochter(die ich sehr liebe) bin, nie Kinder haben wollen. Das hat mir eine Dame aufgeschwatzt, die im Alter von 40 Jahren ihre gebährbiologische Uhr ablaufen sah und sich unbedingt fortpflanzen wollte. (Ich Idiot hab mitgemacht)
Mir ist überhaupt nicht in den Sinn gekommen, was eigentlich "Familienpolitik" bedeutet. Jetzt wohnt die "kleine" seit drei Jahren bei mir. Sie hat es geschafft. Ich habe mich für dieses ganze Spielchen wirtschaftlich ruiniert.

Wenn ich Lebensmittel einkaufe und sehe, wie die Blagen schreiend und kreischend wie blöde durch den Markt laufen, die Kühltruhen auf und zumachen, alles angrabschen "dürfen", kommt mir das Kotzen hoch. Vielleicht habe ich zu meiner Tochter eine besondere Verbindung. Aber wir schaun uns nur stillschweigend an, wenn wir das beobachten.

Wenn man in die Gesichter der anwesenden einkaufenden Damen in diesen Läden blickt, wird man immer wohlwollende und wehmütige Blicke sehen, mit einem Lächeln wird die "Belästigung" aufgenommen.
Ach, was sind die kleinen niedlich!!

Zeigt man diesen Damen und auch Herren Bilder von diesen mißgebildeten Kriegsverbrecheropfern, werden sie angewidert schaun, mehr nicht. Unsere Kinder haben das "Gott sei Dank" nicht!!! Was sind denn das für schreckliche Bilder?, werden sie "vielleicht" sagen. Wer dafür verantwortlich ist, interessiert die nicht. Ich könnte denen die Webseite sagen, aber die würden dann sagen, in der Zeitung hätten sie ja davon aber nie was gesehen, denn das größte Drecksblatt aller Drecksblätter braucht man nicht mal zu lesen.
Gibt es einen Niveauunterschied zwischen dem Abschaum am Ballermann und dem Abschaum, der sich pikiert wegdreht?
Holger, den ich sehr schätze, sagte die Tage zu mir, daß es schon Sinn macht, das Agenda 2010 das vorprogrammierte Menschheitsausrottdatum sein wird.
Ich hoffe noch auf ein einigermaßen friedliches Jahr, um Vorbereitungen treffen zu können.
Mein tiefster Wunsch ist es, wenigstens hier in der Menschenkloake Deutschland nicht verrecken zu müssen. Ich lese immer wieder von Leuten, die dazu raten Gold oder andere Edelmetalle zu kaufen. Sollte(gesetzt den Fall, ich würde überleben) ein derartiger Edelmetallvertreter vor meiner Haustür stehen und sein Metall im Tausch gegen meine Fressalien anzubieten, würde ich (53 Jahre alt, kräftig und durchtrainiert) ihm mit meinem frisch erworbenen Alu-Baseballschläger mit einem Schlag den Schädel vom Hals schlagen. ...und ich kann gut zuschlagen.
Wir wollen doch schließlich einen richtigen Neuanfang....oder nicht?
Gruß gradischnik

frank aus berlin hat gesagt…

Wahre Worte,lieber Gradischnik!
Ich überlege auch schon die ganze Zeit,mich aus diesem Land der Bett-
nässer und Hosenscheißer abzusetzen.
Aber wohin? Das ist doch die spannende Frage! Ich kann Dich sehr
gut verstehn,und im übrigen verstehe ich JEDEN Menschen,der seine Zelte hier abbricht.
Denn dieses Deutschland ist nicht
Deutschland.
Ich hätte damals dauerkotzen können
als ich diese fetten,verblödeten
Spassbubis via Fernsehn in die
Wohnstube gesendet bekam.
Ballermann...ha,wenn ich das schon
höre.
Das ist doch hirntoter Unflat,der
sich selbst überlebt hat.
So bereitet es mit keine Mühe,
Herrn Hulprivat es zu zugestehn...
Er hat leider,leider Recht...

Overkill hat gesagt…

@ Rumpelstilz und Andere, die es „be”-treffen könnte

Deine Berichterstattung möchte ich nicht missen und immer wieder kommen von Dir sehr wichtige und auch sehr interessante Fakten! und auch Hintergründe zum Weltgeschehen. Vielen Dank dafür - ich halte sie in der gegenwärtigen Desinformationsweltlage, weltweit leider!!!, auch „Ruß”-Land, für unentbehrlich.

Im Gegensatz zu Dir bin ich darüberhinaus der Überzeugung, daß auch in Rußland NICHT voll bzw. die ganze Wahrheit berichtet bzw. ausreichend unterstützt wird. Nur ein Stichwort dafür: Die Lüge des „Vaterländischen Krieges” besteht auch unter den gegenwärtigen Kasperln immer noch - und wird weiter aufrechterhalten!

Was mich stört, und ich nehme mir das Recht, das anzusprechen, sind die Konsequenzen, die Du und andere hier, vor allem Anonyme, aus dem berichteten Hauen und Stechen und „Business” mit allem und jedem ziehst.

Leider lese ich unchristliches RE-Agieren aus Deiner und Anderer Haltung zu dem unbestreitbaren Unrecht, indem hier Revanche bzw. Rache oder einfach ausgedrückt nur primitive „Gegen”-Gewalt begrüßt wird.

Da freut sich der „Teufel” (gern auch niedriges Denkprinzip nennbar!) dahinter, weil das genau die Art von wenig tiefschürfender Denke ist, die nicht die edelste Menschheitsleistung darstellt - und stets einen sogen. Teufelskreis begünstigen kann.

Ein Kinder-Wegspritzen, die nach unserem Gefühl sinnlos zu leiden scheinen, ist NICHT okay, weil damit das LEBEN beleidigt wird. Von dem wir alle nicht so genau wissen, wie es nötig wäre, warum genau dieses LEBEN so, wie es sich uns Betrachtern darzustellen scheint!, DA IST.

Das deckt sich auch mit dem Eid des Hippokrates, den auch Lagerärzte und Triage-Ärzte im Krieg einst „ab”gelegt haben, NICHT.

Jedes Leben, nicht weil es die „katholische Kirche” behauptet, sondern aus Respekt vor dem Schöpfer auch des für uns behindert wirkenden Lebens, zumal menschlichen Lebens!!, ist gewollt und sinnvoll. Allerdings, das räume ich gern ein, nicht zwingend immer nach „unseren” „realistischen” Vorstellungen und unserer auf scheinbare Nützlichkeitsaspekte geeichten Denkwelt.

Was SCHEINBAR!!! nichts mehr nutzen kann, kann (okay, human natürlich schmerzfrei!) weggespritzt und in die Tonne gekloppt werden??? Vielleicht noch „nützlicherweise” aus den Zellklumpen ein „lebensverlängernden” Vitalisierungscocktail aus bestimmten Zellstrukturen zusammengemixt, also eine Art „Frischzellen-Elixier”?

Dr. Heinrich Kissinger und viele andere Realisten jedenfalls schwören auf solche Kuren. Dazu braucht es aber genug „Zellklumpen”.

Ich bitte darum, die Aspekte, die angesichts solcher Dinge auch im Hinterkopf, lieber wäre mir „im Herzen”, herumkreisen - auch intensiv bei allem Tagesbusiness zu erwägen, eventuell sogar zu berücksichtigen.

„Ich habe fertig.”

Anonym hat gesagt…

Herr Overkill
wenn dieses auf dem Bild gezeigte schreiende Unrecht von Gott gewollt und sinnvoll ist, ich mich auch nicht über Ihre Worte empöre, ich habe auch drüber nachgedacht....
dann verstehe ich nicht, das Sie mir meine primitive keule auch noch wegnehmen wollen, denn diese Keule sollte nicht zur Gewalt, sondern zum Nachdenken anregen.
Ich war davon überzeugt, das Sie das verstehen würden!!!
gruß gradischnik

Overkill hat gesagt…

@ gradischnik

Lieber Freund,
lange habe ich auf Deinen „Direktangriff” auf mich gewartet, nu isser da - er mußte ja mal kommen.

Klar darfste Deinen US-Baseballschläger, made in China, behalten. Kannst mir damit auch einen überziehen, weil ich Anderes zu bedenken gebe.

Hättest Du meine anderweitigen Aspekte zu Gott und dessen volle!!! Freiheit für uns, alles und jedes kaputtzumachen, nachvollzogen, dann könnteste DEM DA keinen Vorwurf machen, denn Er, der scheinbar Weise mit dem Rauschebart auf Wolke 7, wie Du ihn wohl siehst (hüstel, ich provozier gern ein wenig, weißte doch!), Er also läßt jedem die Möglichkeit/FREIHEIT, Andere platt zu machen. Ob mit Keule, Gruß an die gar nicht unkultivierten Neandertaler, oder mit DU, Agent Orange oder Speznaz-Truppen irgendwo!

Leider scheine auch ich inzwischen vom Nivea der vielen Schreiberlinge hier so „konditioniert”, daß ich beim Glöckchenklingeln wie Pawlows getreues Haustier meinen Sabber aus meinen Lefzen austreten sehe.

Bitte also, das vorübergehende, nun aufgeklärte, Nicht-Verstehen meinerseits zu entschuldigen.
Freundschaft?


PS:
Es könnte sein, daß man, wenn man den einen namentlich nennt, bzw. der sich einzig angesprochen fühlt!, doch (auch?) andere damit indirekt gemeint haben könnte ...

Anonym hat gesagt…

Also ich bin Mutter von, Gott sei es gedankt, 3 gesunden Kindern und wenn ich solche Bilder sehe wird mir ganz anders. Es ist so schrecklich das es dafür keine Worte gibt. Bis vor kurzem dachte ich noch die Welt ist wunderschön und alles ist friede, freude , eierkuchen aber nun lese ich seid einiger Zeit diesen und auch andere Blogs und ich muss sagen: MAN WAR ICH BLIND! Ich wünsche mir nichts mehr als das meine Kinder ein schönes und friedliches Leben führen können aber meine größte angst ist das es genau das gegenteil wird!

Anonym hat gesagt…

@overkill
es ehrt mich, das Du schon lange auf einen Angriff meinerseits gewartet (gelauert) hast.
Hast ihn doch großartig gekontert. Auch wenn Rumpelstilz das Business vorantreibt, bleibt er sich treu. Ich bin davon überzeugt, das er mit der "Spritze" Gewissensbisse hatte. Nachtarbeit ist hart und er ahnte sicherlich, das er dabei zusätzliche Diskussionen heraufbeschwören könnte. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, daß du nach dem Begiessen des Apfelbäumchens etwas "weggeholt" haben könntest, weil man von dir nichts mehr hörte.
Ich lese Deine Beiträge gern und habe ganz gewiß "gelernt", auch wenn du mich schon wieder vom "Satan geritten" siehst.
Selbstverständlich Freundschaft!
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

In Russland seit Stalin-zeit kennt man ein einziges Mittel gegen schwach-radioaktive Strahlung. Man trinkt 100-150 gramm Vodka zum Mittagessen, am Anfang. Nach dem Essen viel Tee trinken. Vodka zieht die Schwermetalle aus Körperzellen raus.

Anonym hat gesagt…

USA: Russland hat «brutal» die Grenze überschritten

Als Zeichen der Unterstützung für die «demokratisch gewählte Regierung Georgiens» entsandte er Aussenministerin Condoleezza Rice nach Frankreich und Georgien.


US-Präsident verzichtet auf Sommerurlaub

Bush verschob wegen der Georgien-Krise seinen zweiwöchigen Sommerurlaub um ein oder zwei Tage, wie seine Sprecherin Dana Perino mitteilte. Bush wollte ursprünglich am (heutigen) Donnerstag zu seiner Ranch in Texas reisen.

Der russische NATO-Botschafter Dmitri Rogosin kündigte unterdessen an, Moskaus Verhältnis zu der Militärallianz werde sich als Folge des Kaukasus-Konflikts ändern. NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer hatte Russland am Dienstag übertriebene und unangemessene Gewaltanwendung vorgeworfen und Georgien als einen Freund des Bündnisses und möglichen Beitrittskandidaten bezeichnet.

########

Hat jemand den Film WAG THE DOG gesehen?

Dieses Kasperl-Theater ist sooooo lächerlich! Warum sind die Menschen hier im Westen so ruhig? Was nehmen die für Drogen...

Das ist doch wie in einem 3. klassigen Hollywood Streifen *kopfschüttel*

Anonym hat gesagt…

http://www.detnews.com/
apps/pbcs.dll/article?
AID=/20080813/METRO/808130360


In Detroit sind Häuser für 1 $ zu haben!

WAHNSINN...

Bald wird es heißen:

1 $ für einen Sklaven! In Deutschland gibt es das ja schon...

Wasja Saizew hat gesagt…

ENTRÜSTUNG !!!

Soeben lese ich im Mainstream dass Russland in Georgien weiter militärische Einrichtungen und Radaranlagen zerstört. ;-))

Ich will nur hoffen, dass das die Wahrheit ist, denn das ist genau das Richtige, das ich auch tun würde.

Selbstvertändlich würde ich das Land wieder verlassen. Aber vorher würde ich Alles zertreten das gefährlicher als eine Haarbürste ist.

Anonym hat gesagt…

unglaublich - Exil-Georgier in Russland: Saakaschwili macht Volk zu Zombies

16:29 | 14/ 08/ 2008

MOSKAU, 14. August (RIA Novosti). Der Verbandsvorsitzende der Exil-Georgier in Russland, Michail Chubutschia, wirft der Regierung in Tiflis Betrug am Volk vor: Statt einer Übung, von der die Rede war, fanden sich Soldaten in einem Krieg wieder, dessen Ziele sie nicht verstanden.

"Man muss die aktuelle Situation in Georgien verstehen", sagte Chubutschia, gegenüber RIA Novosti.

Das georgische Volk sei zu Zombies gemacht worden und verstehe nicht, was sich in seinem Land abspiele: "Alle russischen Medien sind abgeschaltet, es gibt keine richtigen Informationen", so Chubutschia.

"Die georgischen Soldaten glaubten, in eine Übung zu ziehen, landeten aber mitten in einem Krieg. Ich habe Mitleid mit den einfachen georgischen Soldaten. Rund 4000 sind bereits gefallen, obwohl die nicht verstehen, wofür man sie kämpfen lässt", hieß es.

Anonym hat gesagt…

Warum sind die Menschen hier im Westen so ruhig? Was nehmen die für Drogen...

Das ist doch wie in einem 3. klassischen Hollywood Streifen * kopfschüttel*

C H E M T R A I L S !!! mein Freund ohne die Paralysierung der Bevölkerung, mittel chemischer Gifte bzw. Kampfstoffe, wäre dies alles nicht möglich. Die letzte große Demo in Deutschland, gegen diese Art Politik, fand im Zuge des drohenden Iraqüberfalles durch die Neocon`s der kriminellen Achse Washington – London – und emittierter Erfüllungsgehilfen aus den frisch demokratisierten Ländern Europas, statt. Auch die ungezügelten Frechheiten der machtausübenden Politiker in Europa und USA sind so zu erklären. Der Widerstandwille der Bevölkerung wird unterbunden. Jeder ist nur noch mit sich und seinem gesundheitlichen Zustand sukzessive den daraus sich selbst verstärkendem Alttagsbewältigungsproblemen beschäftigt. Chemtrails sind der Schlüssel zum generellen Verstehen, der nicht stattfinden Bevölkerungsreaktion auf die tägliche verabreichte Portion Unrecht, durch die amtierenden Satrapenregierung und einen instrumentalisierten Staatsapparat.

Ausraster hat gesagt…

Wieso kann nicht jemand diese Condoleeza Rice in Tiflis kidnappen und Sie mal so 12 Stunden lang einer Hundertschaft sibirischer Bären zum sexuellen Vergnügen überlassen.

Danach kann man Sie ja ungereinigt Ihrem Chef zurück schicken.

Anonym hat gesagt…

Wieso kann nicht jemand diese Condoleeza Rice in Tiflis kidnappen und Sie mal so 12 Stunden lang einer Hundertschaft sibirischer Bären zum sexuellen Vergnügen überlassen.

Danach kann man Sie ja ungereinigt Ihrem Chef zurück schicken.

#######

Tja, keine schlechte Idee! Mich würde es nicht wundern, wenn sie einem Attentat à la Bhutto zum Opfer fällt...

Würde doch tolle weltweite Reaktionen( à la Sarajewo 1918) hervor rufen...

Diese Seifenopfer ist besser als Reich & Schön *rofl*

Anonym hat gesagt…

Wieso kann nicht jemand diese Condoleeza Rice in Tiflis kidnappen und Sie mal so 12 Stunden lang einer Hundertschaft sibirischer Bären zum sexuellen Vergnügen überlassen.

Na, was soll daran ein Vergnügen sein, ein Reptil zu vögeln???????

Die erledigen sich früher oder später alle selbst - GOTT SEI DANK!

Anonym hat gesagt…

Wieso kann nicht jemand diese Condoleeza Rice in Tiflis kidnappen und Sie mal so 12 Stunden lang einer Hundertschaft sibirischer Bären zum sexuellen Vergnügen überlassen.

Danach kann man Sie ja ungereinigt Ihrem Chef zurück schicken.

-->Das geht so nicht !!!
-->So viel Alk gibt es gar nicht um so eine ..... sich schönzusaufen !!!
-->Du musst diese Rice zuvor in einen grossen Sack verpacken, so dass man sie dabei nicht zieht !!!
Machst Du das nicht ergibt es sonst nur eine grosse Kotz-Orgie !!!

Anonym hat gesagt…

Leute, ich will mich hier nicht als Moralapostel aufspielen, aber das Thema ist doch eigentlich zu ernst. Es schadet auch Rumpelstilz. Manchem Menschen gehen hier inzwischen die Augen auf, da freut man sich drüber. Manche Frau mag auf einmal angewidert sein.
Unter https://www.satanisten-erotic.conduela+bush.html/wuchtbrumme+merkel
findet ihr alles was ihr sucht. Es kann aber sein, das die von mir aufgestöberte Seite vom CIA inzwischen gehackt wurde.
Viel Vergnügen
gradischnik

Anonym hat gesagt…

@gradischnik

https://www.satanisten-erotic.
conduela+bush.html/

Der Link funzt nicht! Überprüfe mal die Richtigkeit!!!

Danke...

Anonym hat gesagt…

OOooohh – hier sind die Leute ja so richtig in Rage…!!

Na, dann will ich auch noch mal für alle Mitleser – und ganz besonders für meinen Freund Gradischnik ein paar DU-Bomben zünden, damit sich der "Spaß" auch lohnt.

Eben haben wir vernommen, dass sich der Ton zwischen dem amerikanischen Nazipack und dem früher mal so genannten Kommunistenpack verschärft.

Jeder wirft mit Dreck so gut er kann – ich auch…!!
Darf ich…??

Der alberne und versoffene Hurensohn Bush traut sich natürlich nicht an einen Ex-KGB-Mann heran, der ihn mit seinem schwarzen Gürtel wie einen verlausten Gossenköter erwürgen würde.
Darum muss der verlauste Gossenköter vom Misthaufen herab kläffen, was das Zeug hält, damit ihm einen total verblödete Dorfkuh, ein paar lahme Esel und noch ein paar andere Politeliten zur Hilfe eilen, wie z.B. der schwammige Feigling und oberster Georgier, der sich in die Hose pisst, wenn er auch nur den Schatten eines Fliegers am Himmel vermutet. So erwartet man anscheinend, das sich die Feinde gegenseitig Todekeln - und wer am längsten spuckt, der hat den Krieg gewonnen.

Das wäre natürlich auch gar nicht schlecht so, aber die Leute, deren Gewissen genau umgekehrt proportional zum Kontostand ist, haben sich da etwas ganz besonderes und wunderbares einfallen lassen, das unser Rumpelstilz zwar sehr trefflich beschreibt, aber seinen durchschlagenden Nutzeffekt verheimlicht.

Die DU-Munition

So, und jetzt gerate ICH ins Schwärmen…!!

Man stelle sich vor…

…eine aufmunitionierte A10 Thunderbold, die mit 1280 km/h über Grund heult, und ein paar Panzerkolonnen ausmacht. Der Anflug ist federleicht und erfolgt umgehend, denn die 18.000 Pound Schub lassen den Vogel wie eine wütende Hornisse agieren, und die Wingtips ziehen ihre schönen Kondensstreifen, ohne die Nachbrenner auch nur antippen zu müssen. Die Gau8 unter dem Sitz wird erst aktiviert, wenn die Anfluggerade ansteht, denn die ungeheuren Gravitationskräfte des anlaufenden Rohrbundes würden die schöne Flugfigur verderben, denn man kann sich ja heute sicher sein, dass auf jedem fünften Panzer auch ein „Filmemacher“ einer Nachrichtenagentur mitfährt.

Die Gau8 pfeift nun wie die Trompeten von Jericho und man zieht schon aus Gewohnheit den Sitzgurt straffer.
Früher hieß es immer, dass ein guter Pilot mit dem Hintern fliegt – heute sind es halt die Eier.
Das Zielradar hat den ersten Unvorsichtigen Kampfpanzer eingefangen und gibt Signal.
Die erste Salve ist der so genannte Flash – mein oller Vater uff seiner billigen Messerschmidt schoss noch den Christbaum, der den Leuten den Anfang des „Hauptfilms“ signalisierte – und auch die Kameraleute von der BBC da unten, brauchen eine Menge Licht, damit der Kriegsfilm was wird.

Das hat aber auch noch einen psychologischen Effekt, denn wer von unten den „Flash“ sieht, dem bleibt keine Zeit mehr, um sich in die Hosen zu pissen.

Bodenfolgeradar und EFV haben die A10 voll im Griff.
Was der Feind auch macht, er macht es falsch.
Die Fire Commands kommen jetzt im Sekundentakt.
Der Waffenmeister war ein Genie, denn er hat die Munition 15:1 gepackt.
Das heißt, 15 mal 30mm DU-124 + 1 Leuchtspur - denn das Auge isst bekanntlich mit.
Ein Feuerstoss spuckt sechs Packs a 15:1 aus.
Das Donnerrohr schafft zwar spielend 4.000 Knaller pro Sekunde, aber man will es ja nicht gleich übertreiben, zumal ja nach fünf Sekunden Dauerfeuer die A10 den Rückwärtsgang einlegen würde.

Das Gefühl ist berauschend, denn wo der Lichtfaden auftrifft, da wird aus einem Panzer ein Bombentrichter mit viel Konfetti drum herum.
Mein Gott, hätte unser Adolf von diesen Dingern eine Staffel gehabt, dann würden uns die Amerikaner und Russen heute die Frühstücksbrötchen bringen – mit einem lustigen Shalom auf den Lippen.

Und wenn man sich erst diese wunderbare Munition auf der Zunge zergehen lässt.
Sicherlich gibt es auch hier Überlebende – zumindest eine kleine Weile.
Wer der Sieger ist, steht schon fest, bevor der erste Schuss gefallen ist.
Es ist wirklich ein toller Effekt, wenn ein einziges Projektil in der Lage ist, eine Schnellzuglock der Länge nach zu tranchieren – und selbst an dem Schrott sich die elenden Diebe und Plünderer noch nach Jahren die Finger „verbrennen“.

So schlecht sind die Dinger also gar nicht – finde ich – wenn die Air Base nur weit genug weg ist. Oder…??

Man stelle sich weiter vor…

…wenn die gleiche A10 einen kleinen, von der Finanzelite gesponserten "Übungsflug" in Deutschland absolvieren würde.
Das wäre natürlich wunderbar, denn da würde nicht Zurückgeschossen, denn bis die Wehr des Bundes entschieden hat, ob sie die Feuerwehr oder das Militär benachrichtigt, und im Anschluss im Parlament zur Debatte geladen wird, da steht die halbe Bevölkerung Deutschlands schon auf der Rolltreppe gen Himmel.

Also, ich würde, nach sorgfältiger Einlagerung der güldenen Vorauszahlung, mich in aller Ruhe Richtung Süddeutschland machen, nicht zu schnell versteht sich, denn meine A10 ist eine ziemlich versoffene Hornisse, die keinesfalls sparsam mit meiner Apanage umgeht.

Richtung Lindau wäre nicht schlecht, denn da lag früher mal der Bodensee.
Der Anflug geht ganz leicht von der Hand, denn die Pfütze sieht man schließlich schon von weitem.
Bei einer Überflughöhe von etwa 100 Metern treffen die 500 Projektile mit einem Winkel von weniger als 20 Grad aufs Wasser auf, was natürlich spektakulär ist, denn dann zerplatzen die Knalleier knapp unter der Wasseroberfläche, dass man freie Sicht zum Grund des Teiches bekommt und die Anrainerstädte mal einen richtigen Tsunami erleben könnten.

Aber, dass Beste käme ja erst morgen früh.
Bis die Wasserwerke schnallen, was da passiert ist, da rinnt schon eine saftige DU-Limonade aus allen Wasserhähnen im Umkreis von 300 Kilometern.

Meine Auftraggeben wären sicherlich begeistert – und die Erfinder von DU auch.

Ein Profi ist halt ein Profi – und wehe, jemand ist da anderer Meinung

Ach ja...!!
Drückt man hier bei euch den "Ironieknopf" am Anfang, oder erst am Ende eines Beitrages...??

In diesem Sinne
hulprivat
.

holger hat gesagt…

die letzten kommentare geben mir nicht den rest.

es gibt eine schreibende population hier, die einen ganz grausamen tod erleiden wird. so viel dummes gewichse können die sich nur gegenseitig geben.

die hirnmasse ist so gesehen, nur ein nichts. aber auch diese spezies muss es geben. leid tun? wie?

die bilder hier oder am anfang, sind nur ein kleiner ausschnitt was sein kann. es wird erst dann schön wenn man selbst betroffen ist.

wenn man diese klein geistigen stupido sapiens mit der keule droht, dann fühlen die sich wohl.

dann beginnt ihr innerer orgasmus.

ich sage euch spinnern.

kommt vorbei wir essen pizza und trinken einen rotwein. und dann schaue ich euch in die augen.

danach reden wir weiter. aber in ruhiger lage.

ich bringe euch eine gummi mutti mit, denn dumm fi... gut.

Anonym hat gesagt…

Das grausige Thema kann man nicht ignorieren und es gibt auch keinerlei entschuldigen für solche Taten!! Kein Öl, Gold oder sonst irgendetwas kann und darf das Rechtfertigen!

Danke Rumpelstilz für deine sehr gute Arbeit!

Andere Links zum Thema:
http://politblog.net/index.php?s=Frieder+Wagner

Jürgen

frank aus berlin hat gesagt…

Sorry,ich darf mal ganz kurz zum
Abschluß...

Mit condi Rice zu v...,muß NICHT
sein,weil,unsere ostdeutschen Frauen sind um Klassen besser,als dieses Stück S....e!
Entschuldigt,aber lieber mit Paris
Hilton,als mit d e r!
Diese kranke Scheiße MUß WEG!!!
Man kann ja gerne mit fernen "Freunden" im südlichem Eu-
ropa Kontakte vorfühlen - doch das
lenkt nicht von der eigenen Schuld ab!!!


Noch wasich als OST-deutscher werde
meine Heimat NICHT verraten,das ist
eher was für West-"deutsche".
Die kennen das ja auch nicht anders.
Ich habe sehr oft den Eindruck,daß das wahre "deutsche" aus dem Osten
kommt,und NICHT aus dem Westen.
(Flugscheiben inklusive)
Von mir aus können dann ruhig irgendwelche Bubis in "roten Schü-
chen" mit der "railgun" auf selbige
Jagd machen...
Meine Erfahrung - aus rund 18 Jahren "Einig-Vaterland" ist DIE-
immer wen es ernst wird,scheißt
sich der Westler die Hosen voll -
was bitte ist an diesen Typen "Deutsch"???

Anonym hat gesagt…

scheißt
sich der Westler die Hosen voll -
was bitte ist an diesen Typen "Deutsch"???

###

Der Babyboom 1945 ist doch sehr seltsam, da doch alle deutschen Männer in Kriegsgefangenschaft oder tot waren...

Wer ist denn da der Vater der "Westdeutschen"???

holger hat gesagt…

Lieber Frank,

dieses thema ost oder west goten, mit verlaub, ist sowas von dämmmmlich, ich kann es nicht mehr hören.

ich gehe auf die bilder nicht mehr ein, weil ich genug als ABC-SE soldat davon sehen (GSD auf filmen) sehen musste.

ich kann nur sagen , der größte trottel auf der erde ist der stupidosapiens.

zurück zu deinem ossi syndrom.

natürlich seid ihr die "besseren" deutschen. weil ihr so viel geschick gehabt habt, euch bei den 2+4 gesprächen über den tisch zu ziehen.

hulprivat, wenn der das liest, macht er schon mal seine kalaschni fertig, oder zündet nicht den nachbrenner an seinem vogel.

steigt in den nachthimmel, um gegen hawk und patriot systeme zu kämpfen. vergisst aber dabei, dass der radar auf grillen eingestellt ist.

wär der bloß auf seiner finca geblieben. der topgunsse

der tag wird kommen, an diesem tag wird Frau Merkel mit einem gürtel aus linksgedrehten gummibärchen, die welt aus freier unabhänger und gütiger weise retten.

soviel zum osten.

Anonym hat gesagt…

Mensch Jungs hört auf mit west und ost. Da wurde jeder auf eine andere Art hinters Licht geführt und jetzt noch aufeinander gehetzt. Ost-West, Alt-Jung, Arm- Reich, Mann-Frau, Mieter-Vermieter, Arbeiter-Arbeitsloser.

Das alte linke Spiel teile und herrsche.
Das ist nicht der Geist unserer Nation
Einigkeit und Recht...

US - SU das gehört zusammen

Russland hat im Moment auch bei mir sympatie Punkte. Ich bin mir nur nicht sicher ob das wieder der gewollte Kontrast ist.
Wir sitzen im gleichen Boot.
Lasst uns zusammen stehen.
Der Geist formt und hält die Materie zusammen.
Ein verlogenes System hat keine Chance. Spätesten an dem Punkt an dem alles erreicht wurden - fällt es zusammen. Weil keiner dem anderen Traut. Eine Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied das trifft auch auf eine Gesellschaft zu. Wenn es auch noch bitterer wird - das Gute siegt!

Die Wahrheiten kommen ans Licht.

Das Karma was die Jungs sich mit ihren Schweinereien aufladen, möchte ich nie erleben. Den Job den sie für die menschliche Bewustseinsbildung angenommen haben ist sicher der Dreckigste.

Wir haben vielleicht lange angestanden um in unseren jetzigen Körpern an diesem Spiel teilzunehmen.

Lasst uns unsere holographischen Spiegel putzen, (jeder ist ein Teil vom ganzen) und zu Hohlspiegel krümmen, um die persönliche Schöpferkraft zubündeln damit jeder das beste seiner Fähigkeiten und Anlagen gibt. Dafür müssen wir uns nicht mal organisieren. Gezielt Sand ins Getriebe reicht. Wir brauchen nur einen klaren Kopf.
Da geht es los, dass man sich die Frage stellt: Vernebel ich mir die Birne noch mit TV, Alkohol, Nikotin, Koffein, Flouriden....? Oder schärfe ich meine Sinne mit klarem Wasser, Rohkost...

Die persönliche Intuition wird meiner Meinung nach die Rolle spielen wie man die Aufgaben löst die Anstehen. Damit man seine innere Stimme klar hört muss da eine gewisse Ordnung sein.

Ein gesunder Geist ruht in einem gesunden Körper.

Und vieleicht haben wir ja auch noch etwas Glück und unsere Vorfahren waren wirklich so clever das an Neuschwabenland mehr als ein Funke Hoffnung hängt.

Mit superionisiertem Wasser sollen sogar kontaminierte Böden gereinigt werden können.

Wo viel Schatten da ist auch viel Licht. Lasst euch nicht durch Ängste lähmen, das ging mir zwei Jahre so. Dadurch stärken wir nur unsere Gegner.

Anonym hat gesagt…

Man - Leute !

Nicht nur das hier einige die Groß-und Kleinschreibung nicht mehr beherrschen, nein - es wird auch als notwendig erachtet, das Kindergarten-Spiel "Na wartet nur ab, wenn ich mit meiner Dingsbums durch Deutschland "hulpriviere", dann könnt ihr alle was erleben". Gibt es denn überhaupt kein Thema, welches bis zum Schluß mit der entsprechenden Sachlichkeit behandelt werden kann ?

Die bisher in der Welt begangenen Sauereien reichen doch aus, da braucht man nicht noch eins draufzusetzen!

Wenn es hier Leute gibt, die solche schockierenden Kinderfotos schon zu Hauf gesehen haben, da stellt sie ins Netz; zum Ausdrucken für Finanz- oder ander sog.öffentl.Ämter. Bei der Abgabe der nächsten Eink.Steuererklärung kommen die dann mit dazu, verbunden mit dem Hinweis, was der "achso fürsorgliche Staat" mit dem ganzen Geld so macht.

Ja und die von Rumpelstilz gemachte Aussage:

"Solche Neugeborenen sollte man mit einer Spritze vom Leiden erleichtern - keine leichte Handlung." wäre, wie bereits festgestellt, ein neues Verbrechen. Wer weiß? Vielleicht muß ein echter Bushkrieger in solch einem Körper sein Karma abtragen.

Aber die Arbeit von Rumpeöstilz ist ansonsten sehr wertvoll -Vielen Dank !

Anonym hat gesagt…

Herr Hulprivat, Sie sind mir ans Herz gewachsen, ganz ehrlich. Es ist für mich natürlich nicht ganz einfach, Ihren Kommentar zu beantworten, wäre da nicht ein Herr Overkill, der meine Kommentare natürlich seit geraumer Zeit kritischer beobachten wird, als es mir lieb sein könnte, dessen Gunst ich nicht verlieren möchte, es sei denn, daß ich eine gefühlte gegenseitige Symphathie mißinterpretiere.
Also ist ein Spagat notwendig, welches mir natürlich Kopfzerbrechen bereitet.
Andererseits gibt es da auch einen Herrn Rumpelstilz, dem auch mal irgendwann der Geduldsfaden reißen könnte.
So ist für mich der Ironieknopf natürlich von Vornherein als Selbstschutz eingeschaltet, eigentlich hat sich dieser irgendwann in meinem leben mal verhakt und es war nicht mehr möglich, ihn systemfreundlich nachzujustieren.
Kommen wir mal zu Ihrer Thunderbold A10. Herr Overkill, Oberstudienrat a. D. wird hier sicherlich die Stirn runzeln und wissen wollen, ob so ein Ding ein Einsitzer oder ein Zweisitzer ist. Als Einsitzer wäre das jetzt weniger interessant für mich, da ich mich jetzt zwar virtuell begeistert als Mitflieger in den Flug hineinversetzt habe, jedoch hätte ich dann nur auf Ihrem Schoß sitzen können (dürfen weiß ich nicht), als Zweisitzer hätte ich dann das gesamte Vergnügen ohne schlechtes Gewissen auskosten können.
Ein Schaumburg-Lipper, der ich bin, hätte statt dem Bodensee den Spritzflug(tour) natürlich mehr Ecke Steinhuder Meer durchgeführt, aber Ihr Hinweis, das der echte Jagdflieger doch lieber den Bodensee als Ziel bevorzugt ist für mich natürlich ein Wink mit dem Zaunpfahl.
Das Steinhuder Meer mit einer geringen tiefe würde bei Beschuss sicherlich keinen Tsunami erzeugen können und mit seinem schlammigen Untergrund eher unansehnliche Schlammspritzer auf der Thunderbold, was womöglich zu einem Disziplinarverfahren durch den ansässigen Kommandanten des Fliegerhorstes geführt hätte., da dies jedenfalls dem Ansehen der entsprechenden Waffengattung schaden würde. Soweit ich weiß, sind Flieger sehr penibel und wenn der nachbrenner eingeschaltet wird, um einer Schlammpfütze zu entkommen ist das schlimmer für einen Piloten, als bei einem Samurai das Schwert unabsichtlich verbogen zu haben..
Um ehrlich zu sein, der Flug hat in mir ein Schwindelgefühl verursacht. Ich war wie berauscht. Erst jetzt ist mir eigentlich klar, was wir da angerichtet haben. Die Woge der Begeisterung, im Überschwang der Gefühle aus diesem Planeten Kleinholz gemacht zu haben, lässt mich auf den Boden der Tatsachen zurückkehren..Wo landen wir eigentlich jetzt?
Herr Hulprivat, hätte ich mich bloß nicht auf den Flug mit Ihnen eingelassen!
Jetzt sehne ich mich zurück nach meiner super –Wing. 40 km schnelll, bei ca. 20 km Gegenwind immerhin noch 20 km guten Schnitt. Ach wie herrlich, lasse mich von einer kräftigen cumulus nach oben ziehen, höre den Wind laut rauschen, den Höhenmesser piepen, sehe dort unten alles so klitzeklein, ich bin so allein, so wunderschön allein mit mir und meinen Gedanken. Ob die Arschlöcher, die diesen super Blog mit ihren widerlichen Störungsversuchen , jemals so was nachvollziehen können, wage ich zu bezweifeln.
@ an den Vorkommentator: lieber anonymer Freund. Ich habe schon mal drauf hingewiesen, das der Hauptartikel sehr traurig ist. Ein ironischer Beitrag wird sicherlich von keinem Witzbold geliefert. Wenn du das nicht auseinanderhalten kannst, ist das dein ureigenes Problem. Widme dich den schlechten Witzbolden!!
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

Wenn ihr rumfliegen geht, so gehe auf einem starken Schimmel, auf den Pelennor-Feldern, gegen Sauron kämpfen.
Ich frage mich manchmal:
''Wusste Tolkien mehr als er aufschrieb?
Ist diese Geschichte bewusst so verklärt?''

Aragorn

Anonym hat gesagt…

Lieber Herr Gradischnik

Vielleicht sollten wir beide den Menschen einmal klarmachen, dass man den “Ironieknopf” nie aus der Hand legen, geschweige denn verlieren sollte.

Ich selber bin jetzt 57 und hatte als „Uniformierter“ eine Menge Löcher auf dieser Welt gesehen, von denen selbst ein Rumpelstilz nur Alpträume bekäme und seine Tastatur beim Schreiben einfrieren würde.
Ebenso kann ich auch zugeben, dass meine obersten „Kriegsherren“ nicht immer nur „weiße Männer“ waren.

Rumpelstilz verbreitet hier Fotos, die man auch für den Rest der Welt gemacht hat, die aber, im Vergleich zu unseren eigenen Fotostrecken aus unserer eigenen Dienstzeit, noch nicht einmal Jugendgefährdend sind. Vielleicht ist es ja wieder ironisch gemeint, wenn ich behaupte, dass Rumpelstilz zwar mit seinen Kriegsszenarien einen Oberstudienrat a.D. erschrecken kann, aber bei uns bestenfalls ein Achselzucken auslöst.

Was soll’s also.
Jeder so gut er kann.
Es ist natürlich eine Sache, einen Zeitungsartikel am Schreibtisch zu kommentieren – und eine andere Sache, eigene Kameraden mit einer geliehenen Schaufel eigenhändig im Reiche Allahs zu beerdigen.

Nie in meinem Leben habe ich aber den Ironieknopf aus meiner Hosentasche gelassen, sondern diesen sogar zweimal „nachgebaut“ und an meine Töchter verschenkt, damit wir sogar ein versautes Examen mit einer tollen Fiesta feiern konnte, denn ein Examen ist und bleibt nur eine lumpige Stunde in einem ganzen Mädchenleben - nach dem Motto, „Erfahrung ist auch die Summe aller Misserfolge“, was natürlich ein Oberstudienrat nie nachvollziehen könnte, denn sein ganzes beschissenes Leben wird nur von dieser einen Stunde beeinflusst. Leute mit dieser (unmenschlichen) Grundeinstellung würden nie meine Freunde sein und das bloße Ignorieren dieser Leute wäre mir schon zu viel Arbeit.

Schauen Sie sich um…!!
Rumpelstilz beschreibt im Schweiße seines Angesichts die entsetzlichen Dinge in seinem weiten, aber dennoch begrenzten Blickfeld – und was machen die Autoren hier…??

Sie diskutieren über Gott und die Religion…
Über Menschenrechte – und wem sie zustehen und wem nicht…
Über Ossis und Wessis…
Was der "achso fürsorgliche Staat" mit dem ganzen Geld so macht…
Mit superionisiertem Wasser sollen sogar kontaminierte Böden gereinigt werden können…
Das hier einige die Groß- und Kleinschreibung nicht mehr beherrschen…

Und so weiter und so fort!

Was wissen diese Menschen schon vom Leben?
Alles, was sich bei denen bewegt sind die Steuerklärungen und Versicherungspolicen, die mehr oder minderen Bankkonten, die Schieflage des Gesichts eines Arbeitgebers oder Beamten, die Parkplatzsuche am Supermarkt oder gar die blöde Kuh vor ihm, die an der Ampel den Motor abwürgt - und wild hupen, anstatt ihr freundlich zuzuwinken, damit ihr der Himmel nicht auf Kopf fällt.

Nach meiner boshaften Einschätzung, sind diese albernen Figuren doch schon lange tot und wissen es nur noch nicht. Warum sollte man sich also sorgen, dass diesen Leuten im Kriegsfall etwas Schlimmes passiert? Ich mache mir darüber wirklich keine Gedanken, denn Helden werden mit Pomp und Knallerei beerdigt und der Rest bleibt namenlos da liegen, wo er gerade umgefallen ist.

Wozu wären diese Leute überhaupt nütze?
Was könnten diese Zombies schon ihren Kindern und Enkeln erzählen?
Was könnten diese Schlauschwätzer vor dem Herrn ihren Kindern überhaupt tolles beibringen?
Welcher dieser Schreiberlinge hier, hat die Blicke der ungeteilten Bewunderung seines Nachwuchses auf der Haut gespürt und feststellen können, dass er als Vater noch vor dem lieben Gott gehandelt wurde?

Sie und ich, wir hatten wenigstens das Privileg, dass wir unseren Kindern die Welt aus einer Perspektive zeigen konnten, von der die Mehrheit der Menschen gar nicht weis, das derartiges überhaupt existiert.
Während andere Kinder die Schäfchenwolken zählten, haben unsere Kinder diese Dinger mit Volldampf umrundet. Während andere Kinder ihren Studienrat fürchteten, haben unsere Kinder diesen winzigen Jammerlappen auf den Kopf gespuckt. Während andere Kinder erleichtert ihre durchschnittliche Note auf der Klassenarbeit zur Kenntnis nahmen, haben unsere Kinder erleichtert ausgeatmet, wenn der Bremsfallschirm den Jettrainer sicher zum Stillstand brachte.
Während andere Mädchen in Tränen ausbrachen, weil sich der Profe im Ton vergriff, haben meine diese Ratte erst mit einem gezielten Faustschlag ins Reich der Träume geschickt und dann ins Krankenhaus.

Wenn Sie mich nun fragen, was besser ist im Leben, das Völkerrecht, oder das Abenteuer, dann bin ich geneigt, letzteres vorzuziehen, denn das kurze individuelle Leben ist „Action“ und nicht bloß Philosophie, die in Deutschland bis zum Abwinken kultiviert wird, denn da passiert einem ja nix.

Ich gehe mit Ihnen konform, wenn ich die Artikel von Rumpelstilz als nützlich erachte, denn sie zeigen die harte Logik der Politik und Wirtschaft auf und impfen einen gegen die schwülstigen Fehlinformationen der Eliten.

Aber Denken und Handeln muss schon jeder für sich selber, eine Tatsache, die zwar von der Politik bestritten wird, aber ihre Gültigkeit behält, solange es Menschen auf dieser Welt gibt.

Wie bekommt man das am Besten in den Griff?

Wenn man immer einen Finger am „Ironieknopf“ hat, denn Humor hat der, der TROTZDEM lacht - und nur derjenige überleben wird, der sogar noch einer beschissenen Situation eine heitere Seite abgewinnt – oder es zumindest versucht…!!!

Wer das nicht (mehr) kann – Tja, der lebt so oder so nicht mehr.

In diesem Sinne
hulprivat

Overkill hat gesagt…

@ Anonym um 00 Uhr 39
„Wer weiß? Vielleicht muß ein echter Bushkrieger in solch einem Körper sein Karma abtragen.”

Tut mir leid, daß ich „es” genauer wissen darf.

Habe es bei Jakob Lorber genauestens im Detail sogar lesen dürfen (tiefe Gnade der mir zuteil werdenden Kenntnis). Fast richtig, mit Deinem „Karma”. Richtig aber ist, daß es bereits in ihrem früheren „Durchgang” „geschafft habende” Seelen sind, die FREIWILLIG - und zwar aus tiefer Liebe - FÜR uns in diese Kinderleiber inkarnierten, die wir angesichts dieses grausam wirkenden Leidens zum NACHDENKEN kommen sollen, was „wir” so alles schaffen, „anzurichten”, für andere, für unsere Mitmenschen, also andere Seelen.

Bei vielen Menschenseelen gelingt diese Anregung durch eigenes Vorleben, das eigentlich ein leidvolles Vorsterben FÜR UNS ist (einem bekannten Vorsterber für alle nachfolgend damit!).

Seitdem mir dies klar wurde, ist noch nicht allzulange her übrigens, verstehe ich erst den Sinn des Elends, des Grauens und Schmerzes. Wie gesagt, mehr unergründlich tiefe!!! Lebens- und Ewigkeitsweisheiten bei Jakob Lorber (1800-1864).

@gradischnik
Selbstverständlich kenne ich die US A-10 „Warzenschwein” mit der Gatling-Gun für die Luftnahunterstützung (CAS-Mission, Close Air Support) der Gefechtsfeldkämpfer vom Heer. War schließlich mal zum Jagdbombergeschwader in Nörvenich/Kerpen (Schumi-Stadt!) kommandiert. Dort standen u.a. einst die Alarmrotten mit scharfen Atomwaffen, rund um die Uhr startbereit (absolutes Atomziel im „Ernstfall” also). Übrigens: Schullehrer war ich nie, nur Bw-Ausbilder und als „Z-Sau” sowas wie ein „Schleifer” vom Dienst, auch in meinem Elektronik-„Fach”.

Anonym hat gesagt…

@overkill
es war schäbig von mir, dich für meinen "eitlen" Kommentar als Schulmeister herunter zu stilisieren. Du weißt ganz sicher , wie ichs gemeint habe.
Ich hoffe, die Freundschaft gilt weiterhin!?
Herrn Hulprivats Einlassung laß ich jedenfalls unangetastet stehen. Wem das keinen Schauer über den Rücken jagt, dem ist nicht mehr zu helfen.
gruß gradischnik

holger hat gesagt…

@ gradischnik

dann versuch mich mal zu helfen, da verbärbelhöhnt einer, die menschen, die seine ausbildung und abenteuer, mit steuergeldern finanziert haben. kackt eine 10 km dicke wurst auf das land deren sprache er auch noch einsetzt. das man auf den offiziers schulen nicht besonders zimperlich ist mit der elite, ist klar, nur auswirkungen sind manchmal schrääglich.

ich war nur ein erbärmlich kleiner triebwerksmech. im mfg1. und danach nur stromerzeuger bei hawk.

das pickel mädchen verändern, ist bekannt. aber das pickel gleich die gehirn hälfte von links nach rechts rumdrehen können, war mir noch nicht bewusst.

machta nixe, auch ein olli kahn hat mal gesacht, wir brauchen eier.

Anonym hat gesagt…

nicht mich fragen, Holger!!
Du wolltest auch gerne fliegen, soweit ich mich erinnere.
Deine Kinder wollen unbedingt fliegen!! Du warnst sie, aber letztlich läßt du ihnen ihren Willen, sagtest du, soweit ich mich erinnere.
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

Bezüglich
"Ein Infanterie-Zug der Bundeswehr als US-Kanonenfutter im Irak"


dazu ein Auszug aus "Die Jahrhundert-Lüge"
Wer sie lesen will (was jeder sollte), der folge der Verlinkung unter

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
(5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)
und lese und staune, was er dort alles findet.

So, hier der Auszug:


Abschließend möchte ich noch einmal zur Grundfrage zurückkehren: Wer hat in unserem Land die Gewalt inne? Wie Sie anhand der NATO-Rechte und CIA-Flüge (wie bereits am Beginn des Kapitels beschrieben) feststellen können, dürfen wir nicht hoheitlich über unser Land – und noch nicht einmal über den Einsatz unserer Truppen entscheiden!
Innerhalb meiner Recherchen war es mir möglich mit einem hochrangigen Offizier des „Kommando Spezialkräfte“ (KSK) zu sprechen, der aufgrund seiner persönlichen Überzeugungen ein offenes Gespräch mit mir führte. Lesen Sie also jetzt die Wahrheit über die Auslandseinsätze der Bundeswehr, die ihnen ihre „Regierung“ seit Jahren verschweigt:
- In der gesamten Bundeswehr gibt es keine deutsche Kommandogewalt! Die Bundeswehr ist direkt der NATO unterstellt und wird direkt befehligt vom „Nato
Oberbefehlshaber Europa Mitte“! Sämtliche Truppenteile unterstehen hauptsächlich amerikanischen Generalitäten!

- Im Jahr 1990 basierte die Verteidigungsbereitschaft auf dem Bestand von 2418 Panzern. Aktuell sind es noch 234 Panzer, mit denen wir uns nicht einmal gegen einen Minimalgegner verteidigen könnten!

- Die Bundeswehr ist an insgesamt 40 (!) weltweiten Einsatzstandorten vertreten, unter denen Afghanistan und der Irak natürlich die bekanntesten sind. Aber auch in Ländern, wie Haiti, Timor oder der Elfenbeinküste stehen deutsche Soldaten!

- Während des Golfkrieges waren deutsche Soldaten in Israel stationiert und hatten den Auftrag, feindliche Raketen abzuschießen. Dies geschah mit dem Patriot-System, welches der Bundeswehr von den Amerikanern verkauft wurde. Als Abschüsse der Raketen mit diesem System nicht gelangen, wurde das System von amerikanischen Spezialisten mit einer neuen Software bestückt, die das Problem behob. Im Klartext: Der Bundeswehr wurden durch die Amerikaner Waffensysteme verkauft, mit denen nicht getroffen werden konnte!


Ziehen Sie daraus selbst ihre Schlüsse...
- Im Kosovo waren unter anderem deutsche Tornados im Einsatz. Diese flogen 3 – 5 nächtliche Einsätze mit dem Ziel, feindliche Ziele anzugreifen. Dem deutschen Volk wurde erzählt, dass dort lediglich Aufklärungsflüge stattfanden, was klar gelogen ist!

- Die Piloten, die sich jetzt mit deutschen Tornados in Afghanistan befinden, mußten sich in den letzten 3 Monaten vor der Abkommandierung einer spezielle Einsatzvorbereitung unterziehen, die sich speziell den Aufgaben der Luft-Bodenunterstützung widmete. Auch in Afghanistan sind deutsche Tornados an Kampfeinsätzen beteiligt!

- Der Begriff „gefallen“ wird bei der Bundeswehr nicht publiziert. Trotzdem sind in den letzten 10 Jahren zahlreiche deutsche Soldaten bei Auslandseinsätzen ums Leben gekommen! Eine offizielle Aufforderung zu einer statistischen Erfassung erfolgte erst im Jahr 2007. Nach offiziellen Angaben gab es dabei 69 „Tote in Gefechten“. (Die Dunkelziffer dürfte unbestätigen Angaben zufolge diesen Wert um das vielfache übersteigen!)

- Während des G8-Gipfels waren 1100 Soldaten in Heiligendamm im Einsatz, obwohl dies laut „Grundgesetz“ nicht statthaft ist. Auch hier waren, wie jetzt bekannt wurde, Tornados zur Überwachung eingesetzt!

- Mittlerweile ist der Flughafen Halle-Leipzig zu einem vollwertigen NATO-Flughafen ausgebaut worden. Dies dient einer stärkeren militärischen Infrastruktur in Mitteldeutschland.

Nach dem Studium dieser Tatsachen dürfte ihnen klar sein, dass Sie in einer Welt leben, die nur auf Lügen aufgebaut ist! Und für die „Kriegsspiele“ der internationalen Interessengruppen, die deutsche Politiker nach besten Kräften unterstützen, werden die Leben von jungen deutschen Soldaten geopfert!
Gehören nicht auch Sie zu den 85 % der Bevölkerung, die, obwohl ihnen nicht die ganze Wahrheit bekannt ist, gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr sind? Dann fordern Sie mit mir ein Ende dieser Einsätze und ein zukünftiges Entsendeverbot! Wir haben in der Welt keine Feinde! Sorgen wir dazu, dass dies so bleibt, denn dies liegt allein in UNSERER Verantwortung!

_Auszug-Ende




Merkt denn immer noch keiner, dass Recht & Gesetz einer "BRD" definitiv nicht gilt und lediglich nur zur Aufrechterhaltung einer Scheinwelt gegenüber den Bürgern dient, damit diese (nicht selten völlig verblendet und desinteressiert) weiter ruhig gestellt werden !!!

Was glaubt Ihr denn warum u.v.a. in einer "BRD" keine sich als Richter ausgebene Person mehr ihre s.g. (Schein-)Beschlüsse und (Schein-)Urteile usw mehr mit seiner eigenhändigen Unterschrift (als Kennzeichen 1. für die bestehende Legitimität des Richter, 2. der Richtigkeit der Sache und 2. als Zeichen der vollumfänglichen Verantwortung seitens des Richters) versieht, obwohl in allen "BRD"-Gerichtsbarkeiten diese Pflicht ausdrücklich besteht ???

Diese Leute kennen -im Gegensatz zu Euch- die rechtliche Situation einer "BRD" sehr genau !!!
Diese Leute wissen sehr genau, dass wenn sie gebenüber dem Bürger eine Unterschrift in der Eigenschaft eines Richters leisten, dass sie damit dem Bürger Beweismittel gegen sich selbst in die Hand geben, so dass gegen die sich als Richter ausgebenen Person später ein Verfahren wegen Hochverrat und Amtsanmassung geführt werden kann !!!

Damit der naive und leichgläubige Bürger die Straftaten des v.g. Personals nicht so ohne weiters durchschaut, erhält dieser statt Urteile und Beschlüsse lediglich (rechtswidrige) Ausfertigungen der Selben, die dann ggf. seitens Dritter (rechtsunwirksam) unterschrieben wird !!!

Gegenüber dem von einer Rechtssache Betroffenen werden durch die v.g. (kriminelle) Praxis weder der Tatbestand Beschluss bzw. Urteil, noch der Tatbestand eigenhändige Unterschrift erfüllt !!! Diese Tatbestände sind aber gleichzeitig Tatbestandsmerkmale des (zwingend zu erfüllenden !!!) Tatbestandes Rechtskraftfähigkeit, der so in keinem einzigen Fall definitiv nicht erfüllt werden kann !!!

D.h. jeder Bürger, der lediglich -nicht vom Richter unterschriebene- Ausfertigungen von Beschlüssen und Urteilen bekommt, erhält allein aus diesen Grund rechtsunwirksame Schreiben, die den gleichen rechtlichen Status wie benutztes Klopapier haben !!!
Schaut mal jeder bei Euch betreffenden Rechtssachen nach, damit Ihr die Verarschung und Lügen des "BRD"-Regimes endlich anfangt zu begreifen !!!


Auch das mit den verschiedenen Abteilungen einer "BRD" (die von verblendeten Bürgern immer noch mit Parteien verwechselt werden) ist nichts weiter als Schmierentheater und dient ausschliesslich zur Aufrechtserhaltung 1. der Tarnung der völkerrechtswidrigen seit 63-Jahen anhaltenden Beatzung, sowie 2. der Fiktion dass eine "BRD" ein souverräner und auch noch demokratischer Staat sein will !!!
Die Tatsache, dass jeder Büger diese Lüge schon allein durch Blick auf seinen Ausweis erkennen kann (wo unter Staatsangehörigkeit -statt die Bezeichnung des Staates eingetragen ist, dem der Ausweisinhaber angehört- verarschend und zynisch "Deutsch" eingetragen ist), sollte endlich den Blick für die Realität schärfen !!!

D.h. jegliche Politik in der "BRD" ist nichts weiter als die (mehr plump als geschickt getarnte) Umsetzung des Willens des völkerrechtswidrigen US-Besatzers !!!

Es ist insofern völlig "normal" das Deutsche Soldaten vorsätzlich in atomar verstrahlten Gebieten rücksichtslos (nicht nur mit Billigung der Leute, die Ihr immer noch als Eure Politiker, Volksvertreter oder sonst was bezeichnet, sondern mit ausdrückliche Unterstützung dieser Vasallensbrut der Fremdherrschaft) für US-Interessen verheizt werden (bezüglich der Menschlichkeit der US-Brut sei an die vorsätzliche Tötung nach dem Krieg auf den Rheinwiesen von über 2-Millionen Deutscher erinnert) !!!
Es ist auch völlig "normal", dass die US-Brut hier frei waltet und schaltet (Logistig nutzt, Stützpunkte hier hat, Folterflüge macht, "BRD"-Vasallen den USA bei Folter noch behilflich sind, und und und) !!!

Anhand der v.g. Aufzählungen müsste doch langsam -selbst für Bekloppte- erkennbar sein, dass eine "BRD" ein völkerrechtswidriger Zustand, ein todbringender Stachel im Fleisch der Detuschen, sowie der rechtswidrige Hausbesetzer des Deutschen Staates ist !!!


Das die Führung der USA schon lange fest in der Hand der NWO-Satanisten ist, düfte auch nicht unbekannt sein !!!
Dass diese NWO-Satanisten ohne die Sprur von Skrupeln rücksichtslos über Milliarden von Leichen geht zeigt Euch doch dieser Bericht von RStilz abermals deutlich auf !!!

Ebenfalls wird mittels dieses Berichtes wiederholt gezeigt, dass die NWO-Satanisten selbt Ihnen willig dienende Leute verheizen (die DU-Folgen betreffen auch massiv die sie einsetzende Soldaten) !!!

Auch dürfte mittels des Berichts von RStilz der extrem hohe Grad an Geistesgestörtheit dieser NWO-Satanisten -ebenfalls wiederholt- gut aufgezeigt worden sein !!!

Diese NWO-Satanisten verstrahlen langsam, leichend, aber systematisch die ganze Welt (so dass zu Recht von einem im Hintergrund schon lange laufenden Atom-Krieg im etwas kleinerern Maßstab gesprochen werden kann, als er noch zu Zeiten des s.g. kalten Krieges in Aussicht gestellt wurde, der in seinen Auswirkungen aber nicht minder gefährlich ist) und 6.5-Milliarden Opfer schauen zu, als wenn es sie nichts angeht !!!


Es zeichnet sich immer deutlicher ab, dass es nur zwei Möglichkeiten gibt:

1.
entweder diese geisteskranken NWO-Satanisten bringen die komplette WeltBevölkerung inklusive sich selbst um, oder

2.
die Weltbevölkerung entledigt sich dieser NWO-Satanisten (des Weltkrebsgeschür) entgültig und für immer !!!

Ich verstehe im v.g. Zusammenhang nicht, warum Russland (welches dieser Brut gewachsen ist) nicht mit kleinen getarnten Killerkommados im Bereich der NWO-Satanisten agiert und diese nach und nach bseitigt. Auch bei bekannten Treffen dieser Satannisten (u.v.a. G8, Bilderberger, usw.) besteht immer eine gute Gelegenheit eine grosse Anzahl auf einen Streich zu erledigen !!!

Das ist die einzige Spache die diese Satans-Brut versteht und die das Problem auch löst !!!

Die Tatsache, dass Russland nicht wie v.g. tätig ist, sollte nachdenklich stimmen, sehr sogar !!!

noch nachdenklicher sollte die Unterlassung Russlands stimmen, wenn man die nachfolgende Tatsache berücksichtigt:


Die Äusserung von RStilz
"Strahlung respektiert keine Grenzen, keine sozialen Klassen und keine Religion"
trifft nämlich erst recht auf Russland zu und zwar weit mehr noch als auf die USA, wegen Russlands Nähe zum den Golf-Regionen !!!

Anonym hat gesagt…

Gift im Trinkwasser !!!

Die Süddeutsche Zeitung am 6. August 2008, Seite 30, zeigt auf, dass Untersuchungen des Trinkwassers ergeben hat, dass Urananteile in einer unakzeptablen Konzentration im Trinkwasser gefunden wurden.

Dieses ist ein Skandal.

Ein maximaler Skandal ist jedoch, von welchen Unfähigkeiten wir regiert werden: „Natürlich haben wir gewusst, dass Trinkwasser uranhaltig ist”, sagte der geschäftsleitende Beamte und ergänzt „Aber bisher hat das Gesundheitsamt immer gesagt, momentan bestehe kein Handlungsbedarf.” Das mache man sich einmal klar, wenn man weiß, dass der gemessene Wert vier mal höher ist, als der Richtwert des Umweltbundesamtes.

Die Einlassung des geschäftsleitenden Beamten bedeutet aber auch, dass er eine Debatte mit dem Umweltbundesamt geführt hatte, bedeutet auch, dass er sich sehr wohl bewusst war, dass der gemessene Wert zu hoch war, bedeutet auch, dass dem Gesundheitsamt die Gesundheit der Bürger nichts Wert zu sein scheint. Aber, das weiß man aus der betrieblichen Praxis: der Fisch fängt am Kopf an zu stinken, auch, wenn die Köpfe üblicherweise diese Verantwortung gern abschieben wollen und Willfähigkeiten auf allen Ebenen und Funktionen dieses auch zulassen. Das bedeutet, dass dem Verwaltungsapparat Deutschlands die Bürger völlig gleichgültig sind.

Und wieder einmal haben wir ein Beispiel gefunden, man muss nicht immer nur an die Fleischskandale denken, dass in einer Weise mit uns Bürgern umgegangen wird, die man nicht als verantwortungsvoll nennen kann.

Nein, ich laufe gern zu den Kritikern dieser Demokratie über: ein Beispiel nach dem anderen zeigt klar auf, diese Demokratie mit diesem Verwaltungsapparat hat seinen Dienst brav erledigt, dieser Verwaltungsapparat und diese Demokratie bedürfen einer Reform! Komisch nur, dass Reformen für unsere Politiker nach den Sankt Florians Prinzip gemacht werden!

Anonym hat gesagt…

ja,
der letzte post in ein gutes beispiel für die aus vor vorletzen post geschliderte fremdherrschaft in der brd

es im doch schliesslich im sinne der alliierten, dass die deutschen ausgerottet werden

das ist doch das seit 1945 unverändert bestehende und betriebene kriegsziel

da es doch verständlich, dass das tinkwasser deeutschen hoch radio-aktiv angereichert ist

da die leute ja nichts begreifen, strahlen sie wenigstens wenn sie genug wasser saufen

Anonym hat gesagt…

Wie eifrig doch die Vasallen der Fremdherrschaft sind, den Willen dieser Fremdherrschafft immer züger umzusetzen:

Bundeswehr sucht Kanonenfutter!
Quelle: Kinder-Alarm
http://kinder-alarm.blogspot.com/
2008/08/bundeswehr-sucht-kanonenfutter.html


Man könnte doch künftig Hartrz-IV-Leistungen davon abhändig machen, dass der Empfänger im Jahr mindestens 3-Monate als US-Kanonenfutter an der Front tätig sein muss !!!

Ich bin sogar sicher, dass die Bevölkerung sich das auch noch bieten lassen würde !!!

Mittels des v.g. Link wird Euch auch erklärt, dass eines der vielen Ziele tatsächlich die Kriegsbereitschaft in der Bevölkerung schüren soll !!!

Merkt Ihr immer noch nicht, von welcher einer Satans-Brut Ihr Euch tyrannisieren (ähm regieren) lasst ???

Begreift Ihr endlich, dass Vertreter einer "BRD" Euch niemals Loylität zeugen, sonder Euch nur weisungsgemäss und willig töten ???

Begreift Ihr das endlich ???

Anonym hat gesagt…

@Anonym 21:17

Leider haben Sie noch eine Winzigkeit vergessen, was Angehörige der Bundeswehr bei Auslandseinsätzen blühen kann.

Das, was jetzt kommt, lernt man entweder auf einer nichtdeutschen Militärakademie, oder aus in Deutschland verbotenen Schriften, die Hinterlistigerweise von Verschwörungstheoriekern, Terroristen, Volksverhetzern und Staatsfeinden heimlich verfasst werden.

ES GIBT KEINE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND.

Es existiert eine Besatzungszone der vier Mächte, die in einer Eigenverwaltung unter dem Namen Bundesrepublik Deutschland vereinigt wurde.
Nicht mehr und nicht weniger – und da hat sich bis heute nix daran geändert, obwohl man das Gegenteil behauptet – um nicht vom wütenden Volke gebügelt zu werden.

Daraus resultiert auch, dass Leute, die sich militärisch betätigen und in anderen Ländern umständehalber erwischt und festgesetzt werden, und dann auch noch die schwarz-rot-gelbe Flagge einer Verwaltungsgesellschaft auf dem Ärmel tragen, KEINE Soldaten im Sinne einer ANERKANNTEN Nation sind, von keinem Tribunal dieser Welt als Soldaten anerkannt werden und somit bestenfalls bewaffnete Freischärler, Söldner oder Legionäre sind. Diese Leute haben keine Rechte auf die Behandlung eines Kriegsgefangenen mit der Hoffnung auf Austausch oder Abschiebung, sondern werden entweder freigekauft oder umgelegt. Ein „deutscher Soldat“ im Ausland ist nicht mehr als ein Angestellter einer Wach- und Schließgesellschaft, oder wie einer der gefürchteten Söldner der Firma Blackwater (USA), die gerade zuhauf Dienst im Irak schieben.

Was meinen Sie wohl, warum die fette Angela Himmel und Hölle in Bewegung setzt, damit Deutschland vollständig unter EU-Recht kommt und dieser ganze Müll verwischt wird?

@Holger

Da mein Vater schon wusste, was in den SHAEF-Gesetzen stand (und steht) und ich IHNEN jetzt ganz einfach unterstelle, dass SIE überhaupt nicht wissen, dass es so was überhaupt gibt, hatte ich zwar sehr viele Jahre eine Uniform an, aber bestimmt keine Deutsche (und auch keine Amerikanische).
Ich bin doch nicht blöd.

Da meine Eltern auch gleich noch die Ausbildung der Söhne bis auf den letzten Pfennig aus eigener Tasche bezahlten, schulde ich diesem Deutschland und seinen Bürgern GAR NICHTS.

Der Spruch von Olli Kahn gefällt mir, denn Eier muss man in D mit der Lupe suchen.
Aber eines ist sicher! Leute mit Ihrer Schreibweise schraubten „bei uns“ bestimmt nicht an den Fliegern, sondern buddelten bestenfalls die Löcher bei den Pio’s.

@all

Ich beschrieb am 14. August um 20:04 wie radioaktive Stoffe ins Trinkwasser gelangen.
Selbst wenn ich das ironischerweise übertrieben habe...

...war das keinesfalls als Zeitungsente gemeint.

Ich bin doch nicht Axel Springer!

In diesem Sinne
hulprivat

Anonym hat gesagt…

Die NWO-Satanisten werden immer perverser;

Laut Militärbericht sollen bewusstseinsverändernde Drogen und
Bewusstseinskontrolle Kampfgeist bei Soldaten hervorrufen!
Quelle: infokrieg
http://infokrieg.tv/dod_bericht_bewusstseinskontrolle_2008_08_15.html


Deswegen: Macht doch endlich Schluss mit den NWO-Satanisten, Ihr seid doch wohl genug !!!

holger hat gesagt…

Sehr geehrter herr Hulprivat.

Sie sind ja wahrer Aufklärer. Das die "BRDDR" als "STAAT" nicht existiert, wissen einige. Warum kann man dagegen nicht angehen?
Hier mal eine Aussage von einem "RICHTER"

#################################
"Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in
dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte
Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist,
weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter,
Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht
"kriminell" nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie per Ordre
de Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation
willen.....In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht
möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst - durch
konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im
Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Ekel vor 'meinesgleichen'."

Frank Fahsel, Fellbach, in der "Süddeutschen Zeitung", 9.4.2008
#################################

am besten ist, dass Sie sich beim Alliierten Kontrollrat melden und den 48sten Reichskanzler anmelden. Konkurenz belebt nämlich das Geschäft.

und hier noch ein paar Argumentations hilfen.

Feststellungen
Folgende Punkte gilt es vor jeder „Verhandlung“ erst zu klären und ich fordere im Namen meines/r Mandanten/in folgende Festestellungen:
Punkt 1:
Mein/e Mandant/in ist unzweifelhaft Bürger/in des Staates Deutsches Reich gemäß § 1 RuStAG
Beweis: RGBL. 583 vom 22.7.1913
Dem sog. „Gericht“ wird daher aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern:
Punkt 2:
Das Deutsche Reich ist nach wie vor existent und ist voll rechtfähig…
Beweis: Das sog. „Urteil“ des „Bundesverfassungsgerichtes“ (BverfGE 2,266(277);3,288(319ff);5,85(126);6,309(336,363); (BverfGE 1, 351(362ff, 367))
Dem sog. „Gericht“ wird daher aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Punkt 3:
Wie Ihnen bekannt sein dürfte, handeln Sie alle samt ohne jegliche Rechtgrundlage, da die sog. „BRD“ mindestens seit dem 17.7.1990 recht- und handlungsunfähig geworden sind.
Beweis: Internetpräsenz http://www.wemepes.info und Aufhebung des Art. 23 GG a. F. für die sog. „BRD“ am 17.7.1990 i.V.m. BGBl. 1990 II Seite 885, 889ff, sowie die Frankfurter Dokumente v. 1.7.1948 Nr.!, II, III i.V.m. 2 BvF 1/73 Gründe B III Abs.1:
Punkt 4:
Die sog. „BRD“ beschränkt ihre staatliche Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des Grundgesetzes! Da dieses aber mindestens seit dem 29.9.1990 als aufgehoben gilt, gibt es keine rechtliche Grundlage für Ihr Handeln mehr!
Dem sog. „Gericht“ wird daher aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Punkt 5:
Der sog. 2+4 Vertrag ist nicht rechtgültig in Kraft getreten, da dieser nach dem 29.9.1990 angeblich in Kraft getreten sein soll (15.3.1991).
Beweis: 2+4 Vertrag vom 12.9.1990 BGBl. 1990 II S. 1318ff)
Dem sog. „Gericht“ wird daher aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Punkt 6:
Die sog. Wiedervereinigung Deutschlands am 3.10.1990 lag ebenfalls hinter dem 29.9.1990 und ist somit ebenfall rechtunwirksam, denn man kann sich mit nichts wieder vereinen, das es juristisch nicht gibt und zudem der Geltungsbereich aufgehoben worden ist.
Dem sog. „Gericht“ wird aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Punkt 7:
Es wurden die Einführungsgesetze und deren Geltungsbereiche aufgehoben. (EGGVG; EGSTPO; EGZPO)
Beweis: Beiblatt
Dem sog. „Gericht“ wird aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Punkt 8:
Die sog. „BRD“ ist seit Gründung 1949 nur ein Verwaltungskonstrukt der Alliierten und das sog. „Grundgesetz für die sog. BRD“ ist niemals in Kraft getreten, da keine Volksabstimmung, wie von den Alliierten verlangt, statt gefunden hat.
Beweis: Genehmigungsschreiben der Alliierten an den sog. Parlamentarischen Rat vom 12. Mai 1949
Dem „Gericht“ wird daher aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Punkt 9:
Das sog. „Gericht“ bzw. die „Staatsanwaltschaft“ ignoriert alle allgemein anerkannten völkerrechtlichen Tatsachen und Regeln gemäß dem Völkerrecht Art. 34, Art.35; Art.42 und verstößt somit gegen dieses.
Beweis: Menschenrechte des EUGH
Dem „Gericht“ wird daher aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Punkt 10:
Gleichzeitig missachtet dieses „Gericht“ bzw. die „Staatsanwaltschaft“ die Tatsache und Fakten des Internationalen Paktes über bürgerliche Rechte Art. 11 vom 19.Dezembr 1966.
Beweis: IP 66 vom 19.Dezember 1966
Dem „Gericht“ wird daher aufgegeben, diese Tatsache, sofern diese nicht juristisch stimmig sein sollte, juristisch nachzuweisen und schriftlich zu erläutern.
Folgen
Mein/e Mandant/in wird selbstverständlich Ihren Anweisungen keine Folge leisten, solange Sie sich nicht ausreichend legitimiert haben und Ihr „Gericht“ Rechtklarheit hergestellt hat. Ich fordere im Namen meiner Mandanten da bereits „geraubte „ Geld sofort zurück.
Ich werde Sie und alle beteiligten Personen , da Sie als Privatperson handeln, persönlich für entstandene oder noch entstehende Sach- und sonstige Schäden voll haftbar machen und internationales Verfahren einleiten und auch einen internationalen Haftbefehl beantragen.
Ich erwarte eine schriftliche Stellungnahme und ausführliche Beantwortung der o. a. Feststellungen innerhalb der internationalen Fristenregelung 21 Tage! Sollte diese nicht fristgerecht hier eingehen (ab Poststempel), so gehe ich davon aus, dass sämtliche juristischen Maßnahmen Ihrerseits, der Sie rechtwidriger Weise als Privatperson handeln, eingestellt sind.
################################

Aber eines ist sicher! Leute mit Ihrer Schreibweise schraubten „bei uns“ bestimmt nicht an den Fliegern, sondern buddelten bestenfalls die Löcher bei den Pio’s.
################################

Ich wusste nicht, dass die freiwillige Feuerwehr auch Flugzeuge hat.

g.alias banane aus bln.prenzl.brg. hat gesagt…

da gebe ich anoym rmpelstilzchen u.fast allen anderen kommentatoren zutiefst recht.!für usrael u.all ihre vasallen gibt es rein garnichts - was es an verbrechen zu überbieten wäre.!so wie man versucht alle friedl.menschen unserer erde in seeligen ketten zu verblödeln zu knechten u.durch selbstinzenierten kriege aus reinem macht u.profitstreben auszulöschen so heißt es jetzt unabhängig egal welcher nationalität,religion u.parteien man zugehörig ist,-alle lichtkräfte weltweit zu bündeln und einig diesen dunklen lebensfeindlichen aggressoren paroli zu bieten so das eines tages unsere nachkommen eine friedliche u.glückl.welt vorfinden,-frei von knechtschaft und zwang irgendeiner Form.!

Anonym hat gesagt…

Es ist für Serienhochverräter und Serienstraftäter, die seit 18.07.1990 i.a.R. auch noch völlig ungestört ihren Treiben nachgehen, völlig "nachvollziehbar", dass diese nicht aus selbstständiger Einsicht mit ihren rechtswidrigen Handlungen auffhören!

Wurde ein Bankräuber, der seit 18.07.1990 durchweg erfolgreich seinen "Beruf" verfolgt, aus eigener Einsicht seinen diesbezüglich gewählten Lebenserwerb aufgeben?
Wohl eher nicht!


Nicht anders verhält es sich mit jeglichen "BRD"-Personal, sei es sich als Richter, als Staatsanwalt, oder als sonst was ausgebenens Personal!

Gefördert werden dieser Dauer-Hochverrat und diese Dauer-Straftaten seitens des "BRD"-Personals noch mittels der Tatsache, dass der Bürger (also i.d.R. das Opfer dieser Straftaten) in den allermeisten Fällen überhaupt nicht um die fehlende Handlungsbefugnis des "BRD"-Personals weiss !!!

Deswegen ist jede diesebezügliche Aufklärung der Bevölkerung unabdingbar extrem wichtig !!!

Deswegen ist auch in jedem Einzelfall (sei es bei einer "BRD"-Gerichtsverhandlung, oder andere "BRD"-Beanspruchungen von Bürgern) unabdingbar wichtig, dass der Bürger Druck auf das jeweils ausführende "BRD"-Personal (wie z.B. jenes welches sich als Richter, Gerichtsvollzieher, Steuerfahnder, StA, oder sonst was ausgibt) ausübt und deren Treiben nicht einfach tatenlos hinnimmt (was für die Täter jedesmal beutet, dass sie so weiter machen können) !!!

Selbst wenn der Bürger (weil er in seiner Argumentation noch nicht gefestigt ist und auch noch nicht hinreichend mit den verschiedenen Spielarten von "BRD"-Personal vertraut ist) mit seinem Einzelfall-Druck keinen Erfolg haben sollte: Dieser Druck hat auf "BRD"-Personal eine akkumulierende Wirkung und zeigt diesem Peronal, dass die Menge der Bürger zunimmt, die wissen, dass diesem "BRD"-Peronal seit 18.07.1990 jegliche Handlungsbefugnis zur Vornahme jeglicher Form von "BRD"-Verwaltungsakten fehlt !!!


Wichtig ist auch, dass in Argumentationen seitens der Bürger (bis auf weiteres) die Begrifflichkeit Deutsches Reich vermieden wird (die absichtlich seitens der damaligen Alliierten und seitens der "BRD"-Vasallen negativ vorbesetzt ist, auch damit die Bürger davon abgehalten werden, Deutsche Interessen zu vertreten!) auch wenn das seit 1871 durchgehend die korrekte Bezeichnung für den Deutschen Staat ist.
Jeder der diese (korrekte) Bezeichnung (für den Deutschen Staat) bei Arguemtationen gegenüber den verschiedenen Abteilungen einer "BRD" benutzt, gibt dieser Täter-Klientel immer einen (willkommenen) Vorwand, dass der auskunftsersuchende Bürger allzuleicht in die s.g. "BRD"-rechte-Ecke gesteckt werden kann !!!

Deshalb benutzt wertneutral -statt Deutsches Reich- einfach der Deutsche Staat.
Also Sätze wie z.B.

...ich bin nicht Bürger einer Bundesrepublik Deutschland, sondern Bürger des Deutschen Reiches (Anm.: was ja völlig korrekt ist)...

sollten lieber als

...ich bin nicht Bürger einer Bundesrepublik Deutschland, sondern Bürger des Deutschen Staates...........

formuliert werden,

damit das "BRD"-Regime gegenüber den Auskunftssuchenden keinerlei Angrifffläche hat und auch nicht mit seinem "BRD"-Rechts-SchmierenTheater von dem ursprünglichen Anliegen seitens des Auskunftssuchenden plump ablenken kann !!!

Wer etwas mehr über das Völkerrechtsdelikt "BRD" wissen will, welches (zur Zeit noch!) zugleich der Hausbesetzter des Deutschen Staates ist, dem seien hier die zahlreichen Infos unter den nachfolgenden Links emfohlen



Unter dem sich unter

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
(5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)

befindlichen Link, der lautet

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/05/0805-24-nach-neuem-vlkerrecht.html
(6.Kommentar vom 20. Mai 2008 09:10)

befindet sich auch eine Musteranfrage, die so wie sie ist, pauschal in Form eines Auskunftsersuchens an jeglichen "BRD"-Vertreter gerichtet werden kann, oder
-im Fall einer rechtswidrigen Inanspruchnahme seitens der verschiedenen Abteilungen einer "BRD"- entsprechend auf einen konkrteten Einzelfall angepasst werden kann !!!

Wichtig ist, dass möglichst viele Bürger an möglchst viele "BRD"-Stellen solche Anfragen stellen !!!
Dadurch wächst der Druck auf die "BRD", der sich auch massiv akkumuliert und dazu beiträgt, dass die "BRD"-Täter sich zusehends unwohler in ihrer Haut fühlen !!!

Deswegen: macht diese Infos hier auch anderen Bürgern zugänglich !!!

Setzt es in Foren, in Eure eigenen WebSite, in Fileshare-Programmen, verteilt es auf CDs, druckt es aus, und und und
Bittet auch die Leute, denen Ihr diese Infos zugänglich gemacht habt, dass diese sich ebenfalls um Verteilung der Gleichen bemühen !!!

Es geht hier schliesslich um Unsere Interessen und auch darum, dass Wir nicht weiter nur Spielball fremder Interessen sind !!!

Overkill hat gesagt…

@ anonym von 15 Uhr 15

Lieber Anonym,
nach meiner Kenntnislage haben bereits erste Menschen aus dem Deutschen Staat bei verschiedenen Gerichten der BRd ihre diesbezüglichen „Duftmarken” gesetzt, und nach der Rechtmäßigkeit des sich für zuständig haltenden Amts- bzw. Landgerichtes öffentlich vor Gericht gefragt (quasi ein Selbstprüfungsverfahren als NORMENKONTROLLVERFAHREN durch den jeweils Vorsitzenden Richter angeregt!!!).

UND!!! Erste Reaktionen der jeweiligen System-Richter gibt es auch schon, nämlich beim „konzertierten” Sich-Zusammenrotten und absichtlichen Ignorieren-WOLLEN dieser auch denen inzwischen völlig offensichtlichen FAKTENLAGE. Man begeht also offen und klar Rechtsbruch bzw. illegale Gewaltausübung, und - das ist den Systemrichtern bekannt und bewußt. Denn in Justizkreisen hat sich das längst wie ein Lauffeuer herumgesprochen! Noch versucht man, das alles totzuschweigen. NOCH. Jeder Überzeugte sollte tatsächlich - bei jedem scheinbaren Rechtsakt gegen sich - Einspruch einlegen, indem er die objektiv fehlende! Rechtsbasis öffentlich, mündlich, schriftlich oder in sonst geeigneter Form, dann in Frage stellt. Verlieren kann man dabei gar nichts. Oft genug erreicht man bei gewissen Richtern aber immerhin eine EINSTELLUNG des jeweiligen Rechtsverfahrens. Das ist doch auch schon was. Möge das überhand nehmen. Zugunsten des Prinzips einer freien und unabhängigen Rechtspflege, unseres Landes, des wiederzuerrichtenden Rechtsstaates Deutschland.

Gelenkgesund hat gesagt…

Arthritis hatte ich auch mal – niemand kann sich die Schmerzen und die Behinderungen vorstellen, der nicht selbst betroffen war.