Freitag, 22. August 2008

0808-26 / Nadelstiche von der anderen Seite

.




Assad: Russische

Raketen in

Syrien als

Antwort auf

ABM-Pläne

denkbar

10:04 | 20/ 08/ 2008
Druckversion

MOSKAU, 20. August (RIA Novosti). Die syrische Regierung ist bereit, als Antwort auf die US-Raketenabwehrpläne in Europa russische Raketenkomplexe vom Typ Iskander in Syrien zu stationieren. Bisher kam diesbezüglich allerdings noch kein Signal aus Moskau.

Das erklärte der syrische Präsident Bashar Assad in einem am Mittwoch in der Tageszeitung „Kommersant“ veröffentlichten Interview.

„Wir sind bereit, mit Russland bei all dem zusammenzuwirken, was seine Sicherheit festigen könnte“, stellte Assad in einem Interview fest, das er im Vorfeld seines Moskau-Besuchs gab. „Ich denke, dass Russland wirklich über Gegenschritte nachdenken muss, um etwas gegen eine Einkreisung zu unternehmen.“

Die USA haben vor, Teile ihres Raketenabwehrsystems ABM in Polen und Tschechien zu stationieren, um sich vor einer angeblich von Iran ausgehenden Raketenbedrohung zu schützen. Russland betrachtet die US-Pläne als Bedrohung seiner eigenen Sicherheit.

Letzte Woche berichteten internationale Medien, Russland wolle die amerikanischen ABM-Pläne in Europa mit einer Stationierung von Iskander-Raketenkomplexen in Syrien erwidern.

Wie Assad sagte, hatte Syrien bereits vor einigen Jahren den Erwerb dieser Raketen zur Sprache gebracht. Damals standen die ABM-Pläne der USA aber noch nicht zur Debatte.

„Heute gibt es aber keine konkreten Vereinbarungen. Nicht einmal Verhandlungen wurden in letzter Zeit zu diesem Thema geführt“, so Assad.

„Solche Projekte müssten jedenfalls zunächst von Militärexperten geprüft werden. Sobald alles beschlossen ist, werden wir das öffentlich bekanntgeben“, sagte er. Assad machte kein Hehl daraus, dass die militärtechnische Zusammenarbeit das Hauptthema seiner Verhandlungen mit der russischen Staatsführung sein wird.


Das rein äußere Kennzeichen war die überstürzte Abreise der israelischen Militär"berater" aus Georgien und jetzt noch der Exodus von Juden aus Georgien.

Wie wäre es denn, wenn Israel bedeutet worden wäre, daß in Syrien Raketen stationiert werden könnten ... z.B. im Falle der Unterstützung des georgischen Militärs beim Angriff auf Süd-Ossetien ... oder, sollten die USA in Polen Raketen aufstellen, daß dann vielleicht auch

Raketen in Syrien gegen Israel zu stehen kämen. Ob das dann aber Rothschild, Rockefeller, Wolfowitz, Bronfman, ... und wie sie alle heißen, gefällt ? ? ? Sie herrschen doch über die USA.

Um diese "süßen, kleinen, schnuckeligen" Raketen geht es - und dabei eben so wie es die USA sicher gewollt haben - aufzustellen in Kaliningrad (die erreichen dann die US-Stellungen sicher von hinten kommend) könnten aber sicherlich auch Warschau erreichen.

Aber auch in Syrien würden die Iskander-Raketen große Freude bereiten. Vermutlich ist es das, was Israel ein herzliches Anliegen war. Es erspart dann dem israelischen Staat übermäßig hohe Rentenzahlungen für seine Bürger. Daß die dann allerdings von den US-Patriots abgefangen werden können, ist sehr fraglich!!! Vor allen Dingen sind die Iskander treffsicherer, als die palästinensischen home-made Feuerwerkskörper. Aber das alles war ja von der Bush-Junta sicher so gewollt - oder glaubte man im Pentagon, daß man Russland ewig zum Narren halten kann? Die Jelzin (Jelzman)-Zeit ist vorbei. Die Farben-"Revolutionen" waren schon ein Angriff auf Russland!

Die US-Kriegsschiffe (und das Bundesmarine-Schiff Lübeck), die am Mittwoch den Bosporus passiert haben und in das Schwarze Meer eingelaufen sind, sollten wohl am besten ihre Marionetten Saakaschwili, Juschtschenko und Timoschenko gleich aufladen und mit in die USA transportieren - so gäbe es endlich wieder Frieden in der Region. Die beiden letztgenannten Figuren habe ich noch hinzugefügt, denn daß das nächste Szenario in der Ukraine stattfindet, pfeifen die Spatzen bereits von den Dächern.

(c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-08-21

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Jerusalem - Eine ungewöhnlich deutliche Warnung vor möglichen Terroranschlägen hat der dem Ministerpräsidentenamt unterstellte "Nationale Sicherheitsrat" Israels veröffentlicht. Die radikal-islamische libanesische Schiitenorganisation Hisbollah bereite sich darauf vor, israelische Reisende an jedem Ort der Welt angreifen oder entführen zu wollen.

http://derstandard.at/?url=/?id=1219060259993

Anonym hat gesagt…

die syrier machen jetzt auch mit, im globalen -ich kann das auch-

http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=179&nid=16962

besen besen seis gewesen....

Anonym hat gesagt…

Mir scheint es ist mitunter ein verbales Aufrüsten im Gange. Jeder schwingt die Waffenkeule. Frage: Werden jetzt Fragen gestellt um Standpunkte zu klären oder werden Standpunkte mittels Waffen geklärt, oder besserer Rhetorik? Was jetzt abgeht ist so ziemlich das was man Propaganda vom feinsten nennt. Das kann sich vorallem Usrael auf die Fahne schreiben. Und Deutschorgien. Tschecholen und bald auch Ukrainistan.

Anonym hat gesagt…

Viel Unheil wäre vermieden worden, wenn niemals jemand von dort, wo er herkommt, weggegangen wäre. Ohnehin will keiner ihn irgendwo anders sehen, als dort, wo er wohnt, wo er ihn ja auch sah, als er selber dort war.

Reisen ist der Versuch von Idioten, dort, wo sie sind, nicht zu sein. Sie denken, wenn sie sind, wo sie nicht sind, sehen sie besser aus. Oder, wenn sie wo hinkommen, passiert dort was, usw. In Wirklichkeit sehen sie überall genauso wie alle anderen aus, aber keiner gibt's zu. Auch wollen sie sich reisend ein Schicksal erschleichen. Tatsächlich sehen sie nur, was vorgesehen ist, torkeln also erblindet nach Hause zurück, während um sie herum die Welt verarmt.
So betrachtet sind strenge Grenzen die letzte Rettung vor der lärmenden Reiserei.
Das sind natürlich keine guten Nachrichten für die Freunde der Einanderversteherei.

frank aus berlin hat gesagt…

Also,ich denke,daß jetzt zweifels-
frei erwiesen ist,daß Rußland alles
andere,als des Amis Freund ist.
Ich halte es für einen absolut genialen Schachzug von Syrien den
Russen ihrerseits zu helfen.
Sieht gut aus,der Ami guckt blöd aus der Wäsche und Zion kocht vor Wut.

Tja,werte Zionisten!Ihr kennt doch
das gute alte deutsche Sprichwort:

"Wer andern eine Grube gräbt...
braucht ne Baugenehmigung..."


Ach übrigens Herr Joffe - nicht nur
das Ihr Name an sich schon eine
Katastrophe ist,Typen wie Sie kenne
ich noch von ganz woanders her.
Ihresgleichen lügt sich an die
Macht und wenn so einer wie ich Sie
dan erkenne und Sie beim Namen nenne,plärren Sie wie ein kleines Kind herum,daß sich im Spielzeug-
geschäft auf den Boden schmeißt,weil ihm die Mutter nicht
das gewünschte Spielzeug gekauft hat.
Das heißt,Sie verstecken sich hinterm Staatsanwalt,mein Gott,was
für ein ärmliches Würstchen sind
Sie blos!!!

Sie befürchten ZU RECHT Foren wie
diese hier und erst recht die Blogs,wie diesen hier.
Ich glaube,daß alle die hier schreiben,es locker mit Ihnen und
Ihresgleichen aufnehmen können!!!
I c h hatte bereits vor einigen
Jahren meine Erfahrungen mit Ihren
"Journalistchen" gemacht - und über
lasse Sie daher den anderen...

Sie können aber dies` grausige
Schicksal abwenden! Wie?
Ganz einfach!

Fahren Sie nach Texas,kaufen sich
eine schöne Pistole,schiessen sich
in die Eier und sterben tanzend!

Anonym hat gesagt…

---
MOSKAU, 20. August (RIA Novosti). Die syrische Regierung ist bereit, als Antwort auf die US-Raketenabwehrpläne in Europa russische Raketenkomplexe vom Typ Iskander in Syrien zu stationieren. Bisher kam diesbezüglich allerdings noch kein Signal aus Moskau.
---

Das hat nur leider nicht den gleichen Effekt wie die Raketen der USA vor Russland Tür!

Russland sollte wirklich wieder über Raketen in Kuba nachdenken!
Die hätten dann den gleichen Effekt wie die US-Raketen !!!

Anonym hat gesagt…

Das mit Kuba läuft doch schon,hatte Rumpelstiltz vor ein Paar Tagen schon berichtet.Auf Israel sehr wichtig,da ja von dort die meiste Gefahr ausgeht.Schließlich ist ja Jerusalem als die Welthauptstadt der Eine Welt Regierung auserkoren worden.

Anonym hat gesagt…

@22. August 2008 03:09
Einfacher gesagt:
"Fremd ist der Fremde nur in der Fremde"
Karl Valentin

Anonym hat gesagt…

"Das hat nur leider nicht den gleichen Effekt wie die Raketen der USA vor Russland Tür!"

Vergiss bitte nicht, dass die EU ein Plan der USA war/ist - insofern würden Millitärs/Raketen/Stützpunkt in Syrien durchaus Sinn machen.

Aber hier sieht man nun wirklich GANZ deutlich, dass die Supermächte nun nicht mehr Abschreckungsmanöver machen, sondern dass es bald wirklich zur Sache kommen wird. Ich denke, dass ist jenseits eines kalten Krieges, da die NWO der Kernpunkt ist.

Anonym hat gesagt…

Das passt noch mit gleichzeitig zum vorherrigen Thema.
http://volks-bundesrath.info/praesident.htm

dort die XI.Inauguraladresse lesen.
Die Sicht aus den Augen eines ehemaligen KGB Mitarbeiters der bei der Aufklärung in der ehem.DDR wirkte.
Hoffe das Overkill es auch liest.

Overkill hat gesagt…

Also, wenn ich mir die Flugbahn russischer Raketen - künftig stationiert bei Damaskus in Syrien - nach Haifa am Mittelmeer, nach Aschkelon gar oder nach Tel Aviv bzw. Eilat am Roten Meer betrachte, die mehrfach überschallschnellen MIRV-Geschosse ansehe, die Flugzeit in Sekunden überlege - dann sehe ich ganz ganz schlechte Karten für die derzeit noch lebende Wüste, die soviel Elend und Verwüstung den unterdrückten KZ-lern (vorherige Einwohner/„Indianer” also quasi - wieder mal!) in ihrem zusammengebulldozerten Reste-„homeland” bisher bereiten durfte. Die Witznummer mit UN-Resolutionen bisher dazu zeigt, was davon zu halten ist - Ein Wort mit drei Buchstaben!

Es lebe Syrien und seine eines nicht zu fernen Tages vom organisierten Klau befreiten Golan-Höhen.

Anonym hat gesagt…

Mir scheint, die sind eben alle doch voll auf Kurs. Ganz so vordergründig einfach kommt die NWO nicht zustande, wie wir immer denken. Der alte kalte Krieg hatte ausgedient, wurde deshalb bewusst entfernt. Für die weiteren Schritte braucht es einen neuen, anderen kalten Krieg (der wohl den kalten Krieg kalt aussehen lässt...), der nun gerade (auch bewusst) installiert wird. Alles fein säuberlich geplant. Wir alle werden hier an der Nase herumgeführt, egal, für wen wir "fanen".... Denn die stecken alle unter eine Decke.

Ein guter Verkäufer weiss, wie man zum Abschluss kommt - die NWO weiss auch, wie man die Welt "einkauft".

Hier können wir nur etwas ändern, wenn wir uns auf unser Menschsein zurückbesinnen. Sonst gehts vom Regen in die Traufe. Denn letzlich kämpfen wir nicht gegen ein System oder andere Menschen, sondern gegen was ganz anderes. Hinter allem steht nicht die NWO, die Illuminierten etc. sondern eine Macht, die auch diese kontrolliert!

Nur die Gedanken, unsere innere Haltung verändern etwas. Wir müssen lernen, endlich, richtig, konstruktiv, in Frieden und Liebe zu denken. Sonst wirds noch viel rabenschwärzer! Und das wollen wir ja nicht, oder?

Anonym hat gesagt…

"
Die zu großen Teilen der Öffentlichkeit gehörende IKB hat unter anderem mit Krediten der deutschen Bank Wundertüten aus den USA gekauft, von denen diese selbst nicht so sehr viele haben wollte. Weil der Inhalt der Wundertüten völlig überraschend doch nicht so toll war, hat der bemerkenswert honorige Aufsichtsrat der IKB dann dafür gesorgt, dass die Bank dann mit 9,8 Mrd Euro öffentlichen Geldern repariert wurde. Gestern nun wurde die IKB für wenige Hundert Millionen Euro an die der Öffentlichkeit bereits bestens bekannte Heuschrecke Lonestar verkauft."

Ist das nicht hübsch? Eine Garantie von rund 1 Mrd wird noch draufgelegt. So federn wir die Kosten des den Irakkrieges etc ab,
meint Radio Utopie.

http://www.radio-utopie.de/2008/
08/22/soziales-wirtschaften-mit-der-ikb/

Anonym hat gesagt…

Die IKB ist weg?

Dann freut euch doch!
Wozu brauchen deutsche ohne mittelstand eine mittelstandsbank?
Banken sind eh ueberfluessig in deutschland, denn arbeitslose bekommen ja ohnehin keine konten mehr.

Die preisgestaltung aber gefaellt mir. Aus 30 milliarden wurden ueber nacht 100 millionen und tausende aktionaere verfluchen den tag ihrer geburt. Steinbrueck grinst von einem ohr zum anderen, denn die knapp 10 milliarden zur rettung der bank waren ja nur die gelder der deutschen steuerzahleraffen.

Es wird zeit, in deutschland jahreswagen ueber 70.000 euro neuwert aus privatbesitz fuer jetzt 12,50 euro abzustauben, zahlbar direkt an merkel.

Haltet mal schoen eure hosen und roecke fest, denn jetzt kommt einfach alles unter den hammer, was den buergern gehoert.

Wenn ihr wissen wollt, was euch noch gehoert, dann macht mal die augen zu und was ihr dann seht, das gehoert euch (noch).

Dreimal duerft ihr sogar raten, wer sich deutschland, mit mann und maus, unter den nagel reisst.

Was alle kanzler zusammen nicht schaften, regelt die merkel mit einer unterschrift. Sie ist JEDEN juedischen orden wert, den man ihr um den hals haengte.

Wenn dummheit quietschen wuerde, dann liefe man den deutschen den ganzen tag mit dem oelkaennchen hinterher,

ehrlich!
.

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 14 Uhr 50

Ja, wenn es nur diese Lumperei wäre!

Heute wurde öffentlich bekannt - die kleinen Schein-Demokratie-Parteien Grüne, FDP, Mauer-Mörder-Linke haben es medial aufgegriffen, indem sie einen Untersuchungsausschuß im Bundestag fordern, wenn nicht lückenlos aufgeklärt wird, daß:

Eine große russische Firma unter Alexander Lebedew mehrere hundert Millionen Dollar mehr für die IKB-Trümmer geboten hat, und das sogar rechtzeitig im Juni 2008 schon. Und die Bank als Mittelstandsbank weiter führen will!

Irgendwer Mächtiger in der Regierungsmafia hat dieses deutlich günstigere Angebot unter den Tisch gejubelt und damit die Heuschrecke Lonestar massivst begünstigt. Wieviel Schmiergeld da und an wen und für was geflossen sein mag ...

Alles zu Lasten der Deutschen!!!

Der Verkauf dürfte ungültig sein, wenn man den Betrug dabei mitberücksichtigt.

Anonym hat gesagt…

Was passiert nun?

eine internationale Flotte zieht sich im scharzen Meer zusammen.
Mit dabei die deutsche Fregatte Luebeck.

http://www.radio-utopie.de/2008/08/22/deutsches-kriegsschiff-fuer-manoever-mit-nato-flotte-im-schwarzen-meer/
http://de.rian.ru/safety/20080822/116210973.html

Was passiert wenn die russiche Scharzmeerflotte mit dieser aneinandergerät?

Eigentlich können es die Russen nicht zulassen daß man vor Ihrer Nase eine Flotte hinstellt und damit ein Einwirken von Seeseite verhindert wenn Georgien wieder loszieht..

Es muss doch zur Konfrontation kommen.
Mit einem internationalen Verband!
Auf einmal hängen wir Alle mit drinn.

Shit! Artor

Overkill hat gesagt…

Ist es nicht toll, daß unsere Bundesbahn, die seit Kaisers Zeiten dem Volk gehört, demnächst an Heuschrecken verhökert wird. Volkseigentum.
Und dann sind auch noch die Mautgebühren für PKW-Fahrer auf unseren Volksautobahnen "im Gespräch". Geil ist gar kein Ausdruck dafür ...

Anonym hat gesagt…

Der overkill hier ist schon ein schlaues kerlchen

Ob man nun weis was vor sich geht, wer aus politik und partei um milliarden oder nur um ein paar hundert millionen bescheisst, wen sollte und koennte das schon interessieren, denn kein aas ruehrt eh einen finger, weil die eigene hose vor angst zugeschissen ist bis zum guertel.

Man macht was was man will, klaut was man bekommt, macht das ganz offiziell und am hellichten tage und man schreibt das sogar in die presse und haengt sein ministerfoto dran.

Was koennte das wohl wohl heissen?

Ganz einfach:

"Ihr beschissenen und beknackten buerger koennt uns alle mal am arsch lecken"

und das daemliche buergerpack macht das auch noch.
.

Anonym hat gesagt…

Politische Hintergrundinformationen
Warum läuft eigentlich so Vieles falsch?

Diese Hintergrund-Analyse von Doris Auerbach ist sehr aufschlussreich und er-klärt Vieles, was durch die Medien systematisch vertuscht oder verdreht wird. Es lohnt sich, diesen Artikel genau zu lesen. (tst)
Quellen: www.politonline.ch www.politonline.ch/?content=news&newsid=985
20. 7. 08
Siemens-Chef kritisiert »weisse Männer«
Von Doris Auerbach
Peter Löscher, der Chef des Siemens-Konzerns, hat an der deutschen Verwurzelung seines Unternehmens Kritik geäussert 1. »In der Führungsetage sitzen nur weisse Männer», erklärte Löscher gegenüber der Financial Times: »Unsere 600 Spitzenmanager sind vorwiegend weisse deutsche Männer. Wir sind zu eindimensional.« Löscher fordert stattdessen »globale Vielfalt«. »Es geht nicht um Quoten, aber ich würde gerne einen gemischteren Vorstand sehen.« Beifall bekommt der Konzernlenker von der Süddeutschen Zeitung. Doch würde die Forderung des Siemens-Chefs nach Ansicht dieser Zeitung nicht weit genug gehen. So wäre in den 30 deutschen Dax-Konzernen gerade einmal eine Frau im Vorstand vertreten.« Zwar erklärt Löscher, es ginge nicht um Quoten, die Stellungnahme der SZ hingegen erinnert für meine Begriffe jedoch sehr wohl an die uns von der UNO mittels der Agenda 21 oktroyierte Gleichschaltung, die sich im Prinzip nicht mehr daran orientiert, wer die besseren Fähigkeiten an den Tag legt, sondern daran, dass die Durchsetzung der 50 % Quote beider Geschlechter gewährleistet wird.
Wohlgemerkt hat sich die USA geweigert, dieses Gleichstellungsgesetz anzunehmen; aber für die EU ist ja bekanntlich alles rechtens und es wird sich somit auch mächtig ins Zeug gelegt, um den diesbezüglichen Stipulationen der Agenda 21 Geltung zu verschaffen. Des weiteren lässt uns die Süddeutsche Zeitung folgendes wissen: »Bekennende Homosexuelle gibt es unter Deutschlands Top-Managern ebenso wenig, wie Menschen mit Körperbehinderung. Ihnen bleiben die Räume der Mächtigen vorerst weiter verschlossen.« Es ist unglaublich, was die Presse alles aufbereitet: Wen und seit wann interessiert die sexuelle Ausrichtung eines Bewerbers, die doch ohne jeden Zweifel ins Gebiet der absoluten Diskretion fallen sollte. Es ist auch keineswegs davon auszugehen, dass die Mitarbeiter in den Konzernen wissen wollen, wie die sexuelle Seite ihrer Kollegen - die aus meiner Sicht Bestandteil des zu schützenden Privatlebens bleiben muss - beschaffen ist. Oder dürfen wir etwa erwarten, dass nach den zahlreichen Kirchenaustritten die Frage nach der Konfession nun durch die Angabe der ›kör-perlichen Partnerbeziehung‹ ersetzt werden soll? Forderungen dieser Art sind eher neu. Aber, wie Bertrand Russel sagte: »Es gibt keinen Unsinn, den man der Masse nicht durch geschickte Propaganda mundgerecht machen könnte.« Es wäre durchaus wissenswert, wer hier der trei-bende Faktor hinter den Kulissen ist, der die Presse dazu veranlasst, ein Thema dieser Art zu lancieren. Ausschlaggebend für die Besetzung von Stellen sollten in erster Linie die Kennt-nisse und Arbeitsmotivation eines Angestellten bleiben, d.h., was diese an Positivem für uns alle erreichen können. Jede weitere »bekennende« Komponente interessiert wahrlich niemanden. Das wird uns lediglich suggeriert. Der Chef des wegen seiner Korruptionsaffären angeschlagenen Siemens-Konzerns selbst sieht sich wegen seiner radikalen Umstrukturierung der Kritik ausgesetzt. Berichten zufolge geht es um den Abbau von bis zu 15’000 Arbeitsplätzen. Inzwischen, heisst, es, herrsche bei Siemens ein Klima des Misstrauens und der inneren Emigration. Dazu kommt, dass die bisherigen Verhandlungen im ersten Prozess gegen einen früheren Siemens-Manager ein bizarres und für die Firma zutiefst peinliches Bild der Schmiergeldpraxis gezeichnet haben. Das Kaleidoskop reichte von Geldkoffern, mit deren Hilfe ein Mitarbeiter Banknoten durch die Münchner Innenstadt schleppte, bis hin zu einer an Realsatire gemahnenden Unterschriftspraxis: Die Anweisungen für Schmiergeldzahlungen wurden auf Haftzetteln signiert, die im Fall einer drohenden Beschlagnahmung wieder aus den Akten entfernt werden sollten. Die entsprechenden Formulare enthielten irgendwann sogar einen Vermerk, in dem genau gekennzeichnet wurde, wo die Zettel einzukleben waren: Milliardenschwere Wirtschaftskriminalität, mit deutscher Buchhalter-Gründlichkeit gepaart 2.
Was nun die Postenbesetzung mit weissen Männern betrifft, so stellt sich hier die Frage, als was wir Löscher betrachten dürfen. Ist er etwa als Vorreiter resp. Wegbahner der von Franco Frattini vorgebrachten Pläne zu sehen? Dieser plädiert für die Schaffung von sicheren Korridoren für die Einwanderung aus Asien und Afrika, was wir in »Einwanderung - Was uns bevorsteht« auf
www.politonline.ch/index.cfm?content=news&newsid=834 bereits aufgezeigt haben. Der Einfluss der Konzerne auf die Gesetzgebung in Brüssel ist allseits bekannt, so dass Löscher durchaus über Frattinis Vorhaben gut im Bilde sein könnte. »Wir dürfen die Einwanderung nicht als Bedrohung betrachten, sondern als Bereicherung und als unvermeidliches Phänomen der heutigen Welt«, erklärt uns Frattini. Wie sich diese ›Bereicherung‹ für den Durchschnittsbürger mitunter manifestiert, lässt sich mühelos der Tagespresse nebst den Gerichtsakten entnehmen. Es ist geradezu grotesk, wie es auf Regierungsebene verstanden wird, die eigentlichen Ursachen für die Migration, nämlich
· die sich unausgesetzt steigernden Rüstungsverkäufe,
· die ständigen Einmischungen des Westens in den Ländern Afrikas, Asiens oder Südamerikas,
· sowie die Operationen der Geheimdienste in den Zielländern, jeweils restlos auszublenden.
Eine andere Möglichkeit wäre die, dass Löscher auf der Ebene von Richard Nikolaus Graf Coudenhove-Kalergi läge, der bereits 1925 von dem Menschen der fernen Zukunft als Mischling sprach, genauer: von einer eurasisch-negroiden Zukunftsrasse für Europa. Strategien brauchen immer ihre Zeit; sie vollziehen sich jedoch, einmal gefasst, unerbittlich. So schrieb die junge Welt am 4. Juni 08 im Zusammenhang mit der Bilderberger-Konferenz dieses Jahres:
»Die wirklich wichtigen Entscheidungen fallen im Hintergrund und nie in den Parlamenten. Den Menschen werden Politshows vorgeführt, ein Demokratietheater, das sie auch noch selbst zu finanzieren haben.«
Die unkontrollierte Einwanderung von Menschen mit unzureichender Bildung, die durch Kriege und Misswirtschaft ihrer Oberschicht entwurzelt sind, führt - wie dies z.B. in Deutschland zu konstatieren ist - nicht nur zu Wachstumseinbussen, sondern kostet den Staat auf Grund unzureichender Integration jährlich schätzungsweise 16 Milliarden €. Letzterer liegen mangelnde Sprachkenntnisse und fehlende soziale Netzwerke zugrunde, wodurch dem Staat gleichzeitig Einkommenssteuern und Beiträge in der Renten- und Sozialversicherung verloren gehen 3. Um all das kümmert sich die Konzernwelt offensichtlich wenig oder überhaupt nicht, denn die Konsequenzen dieser Situation erleidet ausnahmslos der Bürger der Mittelklasse.
Unentrinnbar: Die uns aufgezwungene Rolle als Geber
Ende Juni hat Somalia Russland Gas, Öl und Uran angeboten 4. Das Land will russische Gas-, Öl- und Uranförderer anlocken. Für eine Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten warb der somalische Botschafter Mohamed Handule am 27. 6. 08 in Moskau. »Somalia ist reich an Öl, Gas und Uran«, äusserte er. Nach seinen Worten hat sein Land bereits mit dem russischen Unternehmen Sarubeschgeologia verhandelt, das sich auf geologische Prospektierungen im Ausland spezialisiert hat, und hofft nun auf eine Kooperation und einen Austausch von Delegationen mit dem staatlichen Energieriesen Gazprom. Da die somalischen Uran-Vorkommen noch von sowjetischen Spezialisten analysiert worden seien, habe Russland dem Botschafter zufolge ein Vorrecht auf die Uranförderung in seinem Land. Daneben wäre der Fertigbau des Weltraumbahnhofs in Somalia, mit dessen Bau noch zu Sowjetzeiten begonnen worden war, ein weiterer perspektivischer Kooperationsbereich. Den Raketenstartplatz in Somalia könnte Russland als Ergänzung zum Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan nutzen, hiess es.
Wozu, fragt man sich, benötigt Somalia zum jetzigen Zeitpunkt einen Weltraumbahnhof, während seine Bevölkerung infolge der nicht enden wollenden brutalen inneren Auseinandersetzungen allen erdenklichen Miseren ausgesetzt ist, für die wir von der UNO ständig zur finanziellen Hilfeleistung aufgefordert werden? Seit dem Sturz des Diktators Mohammed Siad Barre 1991 herrschen in Somalia Chaos und Gewalt und auch die neue Regierung erweist sich offenbar als unfähig, Ordnung im Lande zu schaffen. Wenn das Chaos einen Namen hat, schrieb SWR2 Anfang Februar, dann muss es für Somalia heißen: »Staatszerfall, Terrorherrschaft brutaler Warlords, ein islamistisches Intermezzo, eine hilflose Übergangsregierung. Rund eine Million Menschen seien nun Vertriebene im eigenen Land«, wie dies auch auf
www.politonline.ch/index.cfm?content=news&newsid=530 in "Ursachen des Asylantenstroms" auf-gezeigt ist.
Somalia hat Millionen an Finanzmitteln geschluckt - ob direkt aus der EU oder über die Geberkon-ferenzen - die dennoch nicht das Geringste zu einer effektiven Hebung des Lebensstandards der Bevölkerung beigetragen haben. Es bleibt abzuwarten, ob sich bei der Ausbeutung besagter Ressourcen dasselbe Bild wie beispielsweise in Nigeria oder in Angola ergeben wird oder ob sich hier tatsächlich eine Wende abzeichnen könnte.
Die Bevölkerung in Nigeria jedenfalls bleibt trotz des immensen Reichtums des Landes an Öl nicht nur arm, sondern wird offensichtlich immer ärmer - je schwindelerregender die Ölgewinne, desto grösser der Frust auf der Verliererseite; im Nigerdelta ist zu besichtigen, was für die lokale Bevölkerung vom Öl-Milliar­dengeschäft zumeist übrig bleibt: schwarzer Schlamm und tiefe Hoffnungslosigkeit - der Nährboden für Aufruhr und Bandenunwesen.
In Angola, das ausser Öl die wertvollsten Diamanten dieses Globus besitzt, ist die Kindersterb-lichkeit noch immer nicht überwunden, obwohl das Land über Milliardeneinnahmen aus dem Erdölexport verfügt. Einer Meldung vom September 2006 zufolge bekommt die Provinz Lun-da-Norte, wo sich die drittgrössten Diamantenlagerstätten Afrikas befinden, nur 0,25 % der staatlichen Ausgaben für ihre Belange. Ein beträchtlicher Teil der Öl- und Diamanteneinnahmen verschwindet in den privaten Taschen einer kleinen herrschenden Schicht Angolas, die sich um den Rest der Bevölkerung nicht schert. Dazu kommt, dass 40 % der Einnahmen aus dem Öl- und Diamantengeschäft überhaupt nie im Staatshaushalt auftauchen.
Dennoch ergeht über die UNO unausgesetzt die Forderung an uns, weiterhin zu spenden. Dabei benötigten z.B. die beiden hoch verschuldeten EU-Länder Frankreich und Deutschland ihrerseits durchaus selbst eine Geberkonferenz, um ihre eine unerträglich hohe Zinslast mit sich bringende Staatsverschuldung tilgen zu können. Wo hier noch ein auf die Zukunft der eigenen Bevölkerung ausgerichtetes verantwortungsvolles Denken der Regierenden und Parlamentarier vorherrschen soll, ist schwer ersichtlich. Und ganz speziell der Presse verdanken wir die unablässig vorgebrachte, jeglicher Wirklichkeit Hohn sprechende Formel, die uns als reiche Industrieländer charakterisiert. Dessen ungeachtet wird die Geberrolle ständig ausgeweitet 5:
Kosovo
Die Steuerzahler dieses Globus werden in den kommenden 4 Jahren eine weitere Milliarde €, genau: 1,2 Mrd., in den Aufbau eines souveränen Kosovos investieren - also in eine noch immer von der Mafia kontrollierte Region. Mit 500 Millionen € steuert die EU fast die Hälfte zu den Zusagen bei, die ebenfalls hoch verschuldete USA hat 255 Millionen € zugesagt. Zudem entsendet die EU etwa 1’800 Polizisten, Richter, Zöllner, Staatsanwälte, Justizbeamte und Verwaltungsfachleute als ›Entwicklungshelfer‹ in eine Region, in der die Korruption bekanntlich sämtliche Bereiche durchdringt. Ein Grossteil der Beamten wird aus Deutschland und Italien kommen. Die Kosten für die EU-Mission EULEX werden in den ersten 16 Monaten auf 205 Millionen € veranschlagt. Der Sonderbeauftragte der EU für den Kosovo, Pieter Feith, geht davon aus, dass der Kosovo noch »während Generationen« internationale Unterstützung benötigen werde. Ganz offenbar macht er sich nicht die geringsten Gedanken darüber, ob die unablässig für die Behebung von Kriegsdestruktion und Krisenfolgen arbeitende EU-Bevölkerung auf die Dauer überhaupt noch in der Lage sein wird, diese Mittel aufzubringen. Was die üblichen Ermahnungen der 37 Gebernationen betrifft, so sind diese auf rasche Fortschritte im Kampf gegen die Korruption gerichtet, deren Ausrottung unter Umständen jedoch ebenfalls Generationen benötigen wird.
Wie es am 19. 3. 08, also gut einen Monat nach der Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovos in Washington hiess, hat Präsident George W. Bush eine entsprechende Anweisung an das Aussenministerium geschickt, der zufolge die USA dem Land nun auch Waffen liefern wird. Wer die Kosten trägt, wurde nicht weiter erläutert. Daneben wollen die Behörden des Landes in diesem Jahr bis zu 20 Botschaften im Ausland eröffnen. Für einen bettelarmen Staat, in dem 37 % weniger als 1.42 € pro Tag zur Verfügung haben, gäbe es wahrhaftig vordringlichere Aufgaben, zumal es in der Hauptsache die Europäer sind, welche die Kosten für diese in meinen Augen völlig unnötig hohe Anzahl von Auslandsvertretungen mit zu tragen haben. Dasselbe gilt für die Notwendigkeit neuer Waffen, die angesichts der grassierenden Armut als vollkommen gegenstandslos zu betrachten ist. Aber solange uns unsere Regierungen zwingen können, unsere Steuern für alles und jedes bereitzustellen - wogegen auch vom EP in Strassburg, das doch für unsere Belange einzustehen hätte, kein Einwand zu vernehmen ist - ist mit der Einsicht, einen kleineren Botschafterrahmen zu gestalten und vom Kauf zusätzlicher Waffen abzusehen, nicht zu rechnen.
Der russische NATO-Botschafter Dmitri Rogosin hatte den Kosovaren Ende Februar dieses Jahres vorgeworfen, sich ihre Unabhängigkeitsbewegung von der Drogenmafia finanzieren zu lassen.
»Der Kosovo ist seit langem nicht nur ein Stützpunkt zum Transport von Rauschgift nach Europa, sondern auch ein grosses Labor zur Drogenherstellung«,
sagte der Politiker. Einer Meldung vom 7. 3. 2006 zufolge finden laut Erkenntnissen der EU-Polizeitruppe Europol »etwa 60 % des afghanischen Opiums ihren Weg nach Nordeuropa. Davon wird der grösste Teil durch den Kaukasus in den Kosovo, das ‚Narko-Protektorat’ der NATO auf dem Balkan, geschmuggelt. Dort wird es von kosovo-albanischen Gruppen übernommen, die inzwischen den zig-Milliarden € grossen Drogenmarkt in den EU-Ländern weitgehend beherrschen.« Das Heroingeschäft auf der Balkanroute bedeutet einen Jahresumsatz von 400 Milliarden $. Wenn selbst SWR2 noch diesen Februar schrieb 6, dass im Kosovo die einzigen Einkommensquellen mit Gewinnchancen Menschenhandel, Drogenschmuggel und Korruption seien, dürfte sich hieran so rasch nichts ändern. Genau besehen lässt sich somit argumentieren, dass wir durch das ununterbrochene Bereitstellen neuer Mittel ohne vorherige grundlegende Behebung der genannten Zustände indirekt die Aufrechterhaltung der Möglichkeiten zum Drogenhandel finanzieren.
Leichtere Einreise für Asylbewerber in die EU gefordert
Der Europäische Rat für Flüchtlinge und Exilanten (ECRE) hat die französische EU-Ratsprä-sidentschaft aufgefordert, eine leichtere Einreise für Asylbewerber zu ermöglichen. Die Arbeit der Grenzschutzagentur Frontex sei entsprechend auszurichten. In diesem Zusammenhang verwies ECRE-Generalsekretär Bjarte Vandvik auf das Problem der Flüchtlinge aus dem Irak. Die EU-Grenzschutz­agentur müsse bei Kontrollaktionen ihre Verantwortung für die Menschenrechte wahrnehmen, forderte der Dachverband von 65 Organisationen der Flüchtlingshilfe. Es erstaunt immer wieder, wie auch von diesen Organisationen unablässig von uns verlangt wird, immer höhere Kosten zu schultern, ohne dass die eigentlichen Urheber der Massenflucht aus dem Irak angeprangert werden. Wo wahren die USA und ihre Verbündeten die Menschenrechte im Irak? Die Besatzung des Landes, die noch immer erfolgenden Bombardierungen sowie die Terrorisierung des Iraks durch US-Streitkräfte stellen eine einzige Menschenrechtsverletzung dar. Es ist typisch für die Betrachtung der Migration, dass die zugrunde liegenden Faktoren bei der Erörterung dieses Themas meist sorgfältig ausgespart bleiben, was sich durchaus als moderne politische Schizophrenie bezeichnen liesse. Wen sollte es also noch überraschen, wenn Präsident Bush in seiner Rede zum Jahrestag des Irakkriegs verkünden kann, dass dieser Kampf edel, notwendig und gerecht sei, ohne dass auf Seiten der Politiker oder der Hilfsorganisationen der UNO ein Sturm der Entrüstung losbricht.
Wie sie mit uns umgehen
Es ist keineswegs überflüssig, im Rückblick auf das Nein der Iren zum EU-Reformvertrag aufzuzeigen, was hinsichtlich der Reaktion Brüssels als klare Arroganz den EU-Bürgern gegenüber gewertet werden kann. So hatte Barroso sogar einen ›Preis‹ angedroht, den Irland zu zahlen hätte, wenn es den Vertrag ablehne. Daniel Cohn-Bendit, Europaabgeordneter der Grünen, hatte gedroht, Irland notfalls aus der EU zu werfen; Frankreichs Aussenminister Kouchner hatte noch zwei Tage vor der Abstimmung den Zeigefinger erhoben: die Iren wären die ersten, die unter einer Ablehnung des Vertrags zu leiden hätten. Nach der Ablehnung schlug dann der Chef der Sozialdemokraten im EU-Parlament, Martin Schulz, gar ein Kerneuropa der Staaten vor, die die Verfassung wirklich wollen, und die Verträge mit den anderen zu kündigen. »Er verwechselt in echter Politarroganz die ›Staaten‹ mit deren ›Politikern‹« hiess es auf der Spatzseite 7.
Frankreichs Präsident Sarkozy und Bundeskanzlerin Merkel (CDU) wollten die Abstimmung der Iren zunächst allem Anschein nach ganz einfach übergehen und die Ratifizierung des Vertrags durch die Politiker der anderen Staaten möglichst rasch zum Abschluss bringen. »Wir erwarten«, hatte es in einer gemeinsamen Presseerklärung von Merkel und Sarkozy zum Ausgang des irischen Referen-dums über den Vertrag von Lissabon vom 12. Juni geheissen, »dass die anderen Mitgliedstaaten ihre innerstaatlichen Ratifizierungsverfahren weiterführen.« Der deutsche Aussenminister Steinmeier hatte laut Financial Times Deutschland vom 14. 6. 08 gar eine ›EU-Pause‹ für Irland vorgeschlagen.
Der Gedanke, schreibt Der Spatz im Gebälk 7, »die Bürokraten in Brüssel sollten sich, anstatt die internationalen Großbanken - die ihr Finanzsystem handhaben, wenn nicht gar besitzen - zu bedienen, auch um die Bürger kümmern und eine Verfassung im Sinne der Bürger vorlegen, oder gar zu diesem Zweck einen von den Bürgern direkt (parteiunabhängig) gewählten Verfassungskonvent einberufen, kam den demokratischen Politikern erst gar nicht in den Sinn. Ein solches Verfahren könnte den beruflichen und finanziellen Interessen der Berufspolitiker zuwiderlaufen.«
Inzwischen hatte Sarkozy am 15. Juli erklärt, dass die Iren erneut abstimmen müssten: »Er rechne mit einem Meinungsumschwung.« Damit könnte sich unter Umständen dasselbe abspielen wie 2001, als die Iren den Vertrag von Nizza zunächst verworfen hatten, im darauffolgenden Jahr jedoch mit Ja stimmten. Wie Le Monde andeutet, könnte einer neuerlichen Abstimmung eine grössere Konzession an die Iren zugrunde liegen. Wie Sarkozy gegenüber dem EP in Strassburg ferner erklärte, beabsichtige er, entweder im Oktober oder Dezember dieses Jahres eine mit der irischen Regierung vereinbarte Lösung vorzuschlagen. Auffassungen dieser Art lassen aus meiner Sicht klar erkennen, dass der Bürger für Brüssel im Grunde genommen ein Nichts darstellt. Bekanntlich reagierte Irland auf Sarkozys Forderung empört. »Wir haben nicht die Absicht, uns von wem auch immer einschüchtern zu lassen», sagte Aussenminister Michel Martin. Irland werde über diese Frage selber entscheiden. Seit dem Nein habe eine EU-Regierung nach der anderen versucht, »uns das aufzudrängen und aufzuzwingen, was sie wollen«, meinte ein Sprecher von Sinn Fein. Es dürfte im Sinne all jener sein, welche die Nachteile des EU-Reformvertrags klar offenlegen, dass die Iren dieses Mal bei ihrem Nein bleiben, um diesbezüglich eine wirkliche Auseinandersetzung in Gang zu bringen.
Afghanistan: NATO-Militär gibt Einsatz von Vakuum-Bomben zu
Von Daniel Neun
Das britische Verteidigungsministerium bestätigte bereits vorgestern den Einsatz der ›Hellfire AGM-114N‹ gegen die Taliban. Wie die London Times berichtet, hat das Verteidigungsministerium der britischen Monarchie bereits vorgestern den durch internationale Gesetze verbotenen Einsatz der Vakuum-Bombe des Typs AGM-114N in Afghanistan zugegeben 8. Ein Sprecher antwortete auf diesbezügliche Kritik des Einsatzes unter NATO (ISAF)-Kommando mit einer neuen Einschätzung der Waffe. Sie würde nicht mehr als Vakuum-Waffe (Thermo-baric), sondern als ›gesteigerte Explosionswaffe‹ bezeichnet, da es keine genaue internationale Definition für diese Begriffe gäbe. Der Hersteller Lockheed Martin verwendet den Begriff ›Thermobaric‹, ›Vakuum-Bombe‹, selbst. Das britische Militär hatte Anfang des Jahres heimlich den Einsatz der Waffe an der Front beschlossen. 18 Monate hatten Anwälte beraten. wie man das internationale Verbot des Einsatzes dieser Waffe umgehen könne, dann entschied man sich für die einfache Umtaufe.
Präsident Bush sagte anlässlich der Einführung der Version 114N beim US-Militär 2005: »Da werden ein paar Terroristen schrecklich überrascht sein, wenn die Vakuum-Bombe Höllenfeuer an ihre Tür klopft.« Über den Einsatz der völkerrechtlich geächteten Vakuumwaffen durch NATO-(ISAF)-Militärs herrschte im deutschsprachigen Raum Nachrichtensperre. Einzig die Berliner Umschau berichtete über das Kriegsverbrechen.
Unter der Zwangsherrschaft der USA hat die Opiumerzeugung in Afghanistan allein 2007 um 34 % zugenommen, was die von Andreas von Bülow in seinem Buch »Im Namen des Staates« festgehaltene Aussage ins Gedächtnis ruft: »Bei 75 % aller großen Fälle stossen die Dro-genfahnder auf die schützende Hand der Geheimdienste. Die Reingewinne aus dem Drogengeschäft bewegen sich jährlich im Milliarden-$-Bereich. Diese Gewinnspannen gibt es nirgends sonst. Traditionelle Profiteure sind vor allem England und die USA.« Die in Afghanistan erzeugte Menge von 8’200 Tonnen entspricht rund 95 % der Weltproduktion von Opium.

1 www.jungefreiheit.de/
Single-News-Display.154+M57f679e6237.0.html 26.6.08

2 www.swr.de/
nachrichten/-/id=396/nid=396/did=3726918/hi3ogq/index.html 2.7.08
Sie auch www.politonline.ch/
?content=news&newsid=957 13. 6. 08 - Nochmals: Die Bilderberger

3 www.bertelsmann-stiftung.de/
cps/rde/xchg/bst/hs.xsl/nachrichten_84818.htm resp.
www.rp-online.de/
public/article/wirtschaft/news/583632/Die-Falschen-wandern-ein.html

4 http://de.rian.ru/business/
20080627/112433250.html 27. 6. 08

5 Interinfo Linz Folge 354 Juni 2008
6 www.swr.de/swr2/programm/
sendungen/swr2-forum/-/id=660214/nid=660214/did=3037840/nbtw4h/index.html SWR2 19.2.08

7 http://spatzseite.de/ 22. 6. 08
8 www.radio-utopie.de/2008/06/24/
afghanistan-nato-militaer-gibt-einsatz-von-vakuum-bomben-zu/ 24. 6. 08

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 21 Uhr 51
Danke für Deine Blumen, ich werde sie auf dem Nachttisch platzieren, direkt neben meine selbstgebaute Plastikmodell-Holocaust-Gedächtnis-Kapelle mit dem ewigen (Batterie-)Licht drin.

Die Faktenlage zu kennen, bekannt zu machen und weiterzugeben - an Interessierte jeglicher Couleur, selbstverständlich -, betrachte ich als auch von mir selber zu praktizierenden „Dienst am Nächsten”.

Damit immer mehr zum Nachdenken kommen können -, wenn sie das selber wollen. Nicht geschubst, nur angeregt! Und „haarige Bällchen” in den weit aufgerissenen feurigen Schlund des aus Lehm und Eisen zusammengebastelten Welt-Molochs (Golem!) schmeißen, wie es in den Apokryphen des Alten Testaments zu Prophet Daniel so gar trefflich gleichnishaft, prophetisch heißt. Dies führt eben eines Tages - technisch gesehen - zur ÜBERSÄTTIGUNG bzw. ÜBERSÄUERUNG und daraus abgeleitet zu einer KESSELEXPLOSION in so manchem Leser, der die genannten Fakten gegengeprüft hat und entsetzt und empört merkt, was mit ihm so seit langem getrieben wird. Und genau das ist dann der Beginn eines heilsamen Denkprozesses, der auf die Rückbesinnung bzw. Überhaupt-Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben führen KANN (nicht MUSS!!!).

Du hast zwar recht damit, daß gilt:

„Man macht was was man will, klaut was man bekommt, macht das ganz offiziell und am hellichten Tage und man schreibt das sogar in die Presse und hängt sein Ministerfoto dran. ...”

Aber es gilt auch - und zwar vor allen Dingen (sagt Dir doch auch Deine Lebenserfahrung sicher):

„HOCHMUT KOMMT VOR DEM FALL!”

Hierzu aber gehören die tief in uns steckenden „deutschen” Tugenden, wie u.a. Geduld, Ausdauer, Langmut:

Und erst wenn die Eiterbeulen überall kurz vor dem Aufplatzen sind, also die extrem hochmütigen Zauberer-„Gesellen” (keinesfalls -MEISTER!) ihr „Töpfchen koch” als „Zauber”-Spruch gesprochen haben und todsicher das Wort zum Stoppen der von ihnen losgetretenen (Katastrophen-)Lawine (also das: Töpfchen steh) nicht mehr finden. -
Dann erst ist ein Heileffekt, bei Einigen sicher zu spät!, verzeichenbar.

Soweit die alte, bewährte Lebenserfahrung aus Jahrhunderten Zeitgeschichte ...

Am Ende, nicht jetzt!!!, wird erst abgerechnet. Und dann stehen die von Dir ein wenig verächtlich als „daemliches buergerpack” gesehenen scheinbar schwachen Volksglieder (nicht nur die deutschen übrigens!) weltweit als Sieger in dem wirklichen Reifungsprozeß da!

Lach bitte nicht, denk - bitte! - lieber drüber „tiefergelegt” nach.
Sollte was unklar geblieben sein, werde ich mich nicht entblöden, beim Erkenntnisgewinnungsprozeß mein Schärflein beizutragen. Aber eben nur Hilfe zur Selbsthilfe (Subsidiaritätsprinzip). „Saufen müssen die Pferde schon selber”, wie man im Gestüt „Trakehnen” einst ostpreußisch-kühl bemerkte.

Anonym hat gesagt…

eigentlich wird ja die ganze eu beinahe nur von DE finanziert. insofern würd ich mich als deutscher/deutsche auch nerven. ich würd mich noch mehr nerven darüber wenn mein land unsere jungs nach afganistan schickt, und dort vielleicht sogar in friendly fire umkommt. auch nerven würd mich, dass die deutschen steuerzahler die meisten ostländer hochprozentig finanzieren, und nebenbei übrigens georgien grad aufrüsten, ich glaub nicht dass die amis das allein machen. dass in georgien auf südosseten mit deutschen waffen geschossen wurde ist eine schande. aber das schlimmste von alledem ist, dass die deutschen in einem land leben das immer noch unter ami besetzung ist. und dass es eine kanzlerin hat, die zu allem einen knicks macht, in ihren unschicken dresses, mit ihrer fönfrisur 4länderpakt und sich nicht mal schämt. und mich würds nerven ich hätt so ne dümmliche kanzlerin und hätt sie auch noch gewählt.wieso wollt ihr deutschen nicht mal ein eigenständiges land sein, nicht mehr besatzungsmacht? warum wehrt ihr euch nicht? referendum etc. gibts das nicht bei euch? unterschriften sammeln etc., initiative?

Anonym hat gesagt…

---
Raketen in Syrien gegen Israel zu stehen kämen. Ob das dann aber Rothschild, Rockefeller, Wolfowitz, Bronfman, ... und wie sie alle heißen, gefällt ? ? ? Sie herrschen doch über die USA
---
hähähä

Anonym hat gesagt…

@22. august 8:47

:-)

ja den herrn valentin kenn ich nicht. aber das ist gut.

Anonym hat gesagt…

@1.58 vielleicht musst noch die agypter und libanesen fragen vorher... vor dem häha

Anonym hat gesagt…

---
"Danke für Deine Blumen, ich werde sie auf dem Nachttisch platzieren, direkt neben meine selbstgebaute Plastikmodell-Holocaust-Gedächtnis-Kapelle mit dem ewigen (Batterie-)Licht drin."
---
hahaha

Vielleicht haben noch reichlich pdf-Bücher, sehr passend zu Thema, ebenfalls Platz auf Deinem Nachttisch:

http://vho.org/dl/DEU.html

Wer Augen hat, der Lese und Staune !!!

Anonym hat gesagt…

danke für den link zu all den holocaust büchern.nein ich glaub das brauch ich nicht. die juden vergessen ja immer wie viele deutsche dabei gekillt wurden. schlechtes gedächtnis.

aber die merkel mischt es auf. kann ja nur in deinem interesse sein.

Anonym hat gesagt…

@1.58
bist du einer mit deutschem personalausweis? ja? dann schaff die kanzlerin ab.

Anonym hat gesagt…

---
@1.58
bist du einer mit deutschem personalausweis? ja? dann schaff die kanzlerin ab.
---


Deine Frage ist nicht korrekt gestellt und in sich widersprüchlich.

Wenn Du Ausweise einer "BRD" meinst (also vom rechtlichen Status nichts anderes als "BRD"-Klubkarten), sei Dir folgendes mitgeteilt:
Die "BRD" hat keine und kann auch keine Deutschen Ausweispapiere ausgeben!
Das wäre vergleichbar, als wenn die ich Dir derarte ausgeben würde!

Wenn Du mit Deiner Frage Ausweispapiere des Deutschen Staates meinst, sei Dir mitgeteilt, dass Du von diesem keine Personal-Papiere erhalten würdest, sondern Staatsbürgerausweise! Du bist ja schliesslich nicht Personal des Deutschen Staates!

Auch Dir sei zur "BRD" folgendes Info-Material emfohlen:

http://politikglobal.blogspot.com/2008/08/
0808-23-frau-merkel-treten-sie-zurck.html
(26. Kommentar vom 19. August 2008 23:25)
( 4. Kommentar vom 19. August 2008 04:31)

Liess Dir dort alles durch, vor allem sämtliche Infos (in Form von Texten und sehr offenbarenden Videos!) unter dem im zuletzt genannten Kommentar aufgeführten beiden
Links.Diese Infos wirst Du so schnell sonst nicht zusammen bekommen. Wenn Du alles nach und nach in Ruhe durchgearbeitet hast, weisst Du hoffentlich über eine „BRD“ bescheid !!!

Helfe dann auch mit, dass andere Bürger aufgeklärt sind, speichere Dir sämtliche Infos (für den Fall, dass die WebSeiten „plötzlich“ weg sind), gib diese weiter (entweder in Form des gespeicherten, oder per Links) und sorge dafür, dass diese Leute diese Infos ebenfalls weitergeben !!!
Nur wer aufgeklärt ist kann sich wehren!
Wer nicht bescheid weiss, wird immer nur Spielball fremder Interessensgruppen bleiben!



Zu dem Rest Deines Kommentars:

Ich gehe davon aus, dass Du mit der Begrifflichkeit Kanzlerin nicht Vertreter des Deutschen Staats (diesen bitte auf keinem Fall mit dem ausschliesslich besatzungsrechtlichen Mittel "BRD" verwechseln !!!), sondern eher eine seit 18.07.1990 nicht mehr über eine rechtswirksame Handlungsbefugnis verfügene, ausschliesslich als Privatperson handelnde Hochverräterin und Serienstraftäterin meinst?

Falls Dein gesamter Kommentar so gemeint sein sollte, dass jeder Deutsche die Pflicht hat, v.g. Kreatur abzuschaffen, sei Dir folgendes mitgeteilt:

Vor ein paar Wochen hörte ich in einem öffentlichen Verkehrmittel mehere Leute über die Vertreter einer "BRD" sprechen.
Nach ca. 5-Minuten zuhören, war festzustellen, dass der Grossteil dieser Leute, jeglichen Vertreter einer "BRD" sofort eine Kugel in den Kopf jagen würden, sowie sich für sie die Gelegenheit biete.

Da ich natürlich jegliche Gewalt ablehne, habe ich mich nicht in das doch recht interessante Gespräch eingemischt.

In diesem Zusammenhang sei jedoch festzustellen, dass Vertreter der "BRD" allgemein ängstlicher sind, wenn sie in die Öffentlichkeit müssen.
Auch dass die, die vorher in normalen Fahrzeuge fuhren, vermehrt in gepanzerten Fahrzeugen sitzen.

Bei dem gegenwärtig hohen Grad an vorsätzlich und fortgesetzen kriminellen Wirken seitens der Vertreter einer "BRD", hätte es bestimmt spezialpräventive Wirkung, wenn diese Leute morgens mit dem Gefühl aufstehen, den abend nicht mehr zu überleben.

Obwohl ja Gewalt grundweg abzulehnen ist, ist es als sehr wahrscheinlich anzusehen, dass wenn vereinzelte Schlachtungen von Vertrerern einer "BRD" stattfinden würden und diese auch in den Medien berichtet werden würden, so dass jeder Vertreter einer "BRD" von derarten möglichen Sachverhalten Kenntnis hat, dass dies eine ganz erhebliche generalpräventive Wirkug haben würde, derart, dass man diese Leute gar nicht mehr wiedererkennen würde, so wie sie sich fortan plötzlich ausschliesslich nur noch für die Interessen des Volkes einsetzen würden.

Anonym hat gesagt…

Hey overkill
Du bist wirklich ein ganz schlaues kerlchen, aber es kommt mir so vor, als hätten da bei dir ein paar schuesseln ganz derbe spruenge, ehrlich!

Vor meinem geistigen auge bis du einer dieser albernen rufer in der wueste, der halbverdurstet ziel und planlos umherirrt und nun mit der bibel der hand nicht existenten leuten was erzaehlen will, und das auch noch einen als von mir selber zu praktizierenden „Dienst am Nächsten” nennt.
Man sollte dich wegen „spamming“ einsperren.
Ist dir schon mal aufgefallen, dass es hier lediglich etwa 10 leute gibt, denen du deinen bloedsinn andrehen kannst? 10 von 82.000.000? Bravo, du bist richtig gut! R.I.P.

Wenn man deinen spruch liest: „hochmut kommt vor dem fall“ dann kann man sich wirklich nur noch an den kopp fassen. 25 millionen deutsche sind bis heute auch ohne hochmut gefallen, weitere 25 millionen werden auch noch sehr tief fallen, bevor sich die merkel, wie eine dicke zecke, in ihre wohlgefuellten kissen fallen laesst, und genauso wie merkel das hochmuetige erbe kohls angetreten hat, steht schon heute die neue garde in den startloechern, um merkels werk weiterzufuehren, um auch aus dem rest der buerger arschloecher zu machen, damit die dann von ganz alleine ins bodenlose fallen.
Und wenn der letzte politiker dann hochmuetig faellt, dann immerhin in seinen „wohlverdienten“ reichtum, waerend die buerger die muelltonnen auslecken.

Mein gott, ovekill
Du nervst ja nur noch und machst ansonsten gar nix.
Auf was wartest du denn?
Das andere deine kommentare etwa ernst nehmen und in deine „gebete“ einstimmen und die glocken laeuten lassen?
Oder das ANDERE mit einer 9mm die hochmuetigen fallen lassen?
Oder gehoerst du zu der spezies, die an die gerechtigkeit gottes glauben?
ICH glaube an gottes gerechtigkeit, die taeglich ein paar tausend menschenleben fordert und so fuer die NWO die drecksarbeit erledigt!!!
Wenn das alles ist was du kannst und weist, dann schmeiss doch einfach deine tastatur aus dem fenster und geniesse deine arbeitslosigkeit.

Ich fuer meinen teil habe von den hochmuetigen gelernt, nehme mir auch was mir gefaellt und habe dabei festgestellt, das immer nur die fallen, die nicht hochmuetig sind und gar nicht wissen WOLLEN, was denn da sache ist. Sicherlich ist es auch gottes wille, dass 99% der bevoelkerung mit blindheit geschlagen ist, denn so stirbt es sich einfacher!

Aber so sind die deutschen nun mal!
Viel blabla, alle zeigefinger hoch auch wenn nur geistiger muell verbreitet wird, nix wissen, nix machen, nix verstehn und wenn’s geknallt hat, dann kommt der betroffene gesichtsausdruck.
Eine sache zudem, die politiker genau verstehen, denn die sagen ja ganz offen:

„schreibt den leuten ruhig die wahrheit, denn die wuerden das nie fuer moeglich halten, selbst dann noch nicht, wenn man ihnen die hose mit gewalt vom hintern reisst!“

Ihr seid ja wirklich nicht mehr zu retten, aber ihr habt da noch ein paar schoene sachen in deutschen landen, die wir erst noch gratis abstauben werden, denn, wie du richtig vermerkst,

„hierzu gehören die tief in uns steckenden „deutschen” Tugenden, wie u.a. Geduld, Ausdauer, Langmut.“

Genau, ganz richtig, genial, und danach, wenn wir fertig sind und deutschland leergefegt ist, koennt ihr dann alle tot umfallen vor geduld, ausdauer und langmut.
.

Anonym hat gesagt…

NACHSATZ AN ALLE!

Deutsche politiker wurden von deutschen vaetern gezeugt, von deutschen muettern geboren und sind demzufolge auch 100% pure deutsche rasse.
Hier gibt es keine ausrede vom migrationshintergrund oder einer multikultigesellschaft
Hier handelt es sich nur um deutsches wesen.
An deutschen wesen wird die ganze welt verwesen.

Abgeschrieben bei
Germar Rudolf • Diktatur Deutschland

– In welchem Land denkt ein erheblicher Teil der Bevölkerung, das Singen der eigenen Nationalhymne sei verboten?
– In welchem Land können Liedermacher ins Gefängnis geworfen werden, weil sie friedliche Lieder singen?
– In welchem Land wird eine Mutter von fünf Kindern bestraft, weil sie eine CD mit friedlicher Musik verkauft hat?
– In welchem Land würde ein Pastor mit dem Vorwurf, er sei ein Extremist, aus seiner Gemeinde geworfen, weil er die Nationalflagge in seiner Kirche aufhängt?
– In welchem Land wird ein Bürger von seinen Nachbarn beschimpft, ein Extremist zu sein, weil er seine Nationalflagge im Garten hißt?
– In welchem Land würde ein Lehrer seine Anstellung mit dem Vorwurf verlieren, er sei ein Extremist, weil er vorschlägt, daß alle Schüler am Morgen zuerst die Nationalhymne singen sollen?
– In welchem Land wird das Zeigen von historisch unbelasteten ehemaligen Landesflaggen für eine “Bedrohung des öffentlichen Friedens” gehalten und deshalb verboten?
– In welchem Land können Menschen mit Bußgeldern bestraft werden, weil sie einen Arm gehoben haben, um jemanden zu grüßen?
– In welchem Land können Menschen bestraft werden, weil sie originalgetreue Modelle historischer Waffen sammeln und ausstellen?
– In welchem Land kann jemand zu Geld- und Gefängnisstrafen verurteilt werden, weil er Symbole und Zeichen gezeigt hat, die in vielen Kulturen schon seit Jahrhunderten, gar Jahrtausenden und bis heute Verwendung finden?
– In welchem Land wird ein Universitätsprofessor verfolgt und mit einer Gefängnisstrafe bedroht, weil er seine Zweifel an bestimmten historischen Ereignissen in einer auf Lateinisch verfaßten Fußnote
in einem wissenschaftlichen Sammelband dargelegt hat?
– In welchem Land wird einem Richter, der ein gut belegtes, wenn auch sehr kontroverses Buch zu geschichtlichen Themen verfasst hat, dieses Buch beschlagnahmt und verbrannt, sein Doktortitel deshalb aberkannt und seine Pension gestrichen?
– In welchem Land droht einem hoch angesehenen Historiker politische Verfolgung, weil er ein gut fundiertes Buch zur Geschichte seines Landes verfaßt hat, dessen Ergebnisse aber den Behörden nicht gefallen?
– In welchem Land wird ein Geschichtslehrer ins Gefängnis gesteckt, weil er in einem privaten Brief an eine Person des öffentlichen Lebens geschichtlich abweichende Ansichten geäußert hat?
– In welchem Land verliert ein Professor seinen Lehrstuhl, wird bedroht, verfolgt und in den Selbstmord getrieben, nur weil er den Internationalismus kritisiert hat?
– In welchem Land wird ein Geschichts-Dissident mehr als zwei Jahre ins Gefängnis gesteckt, nur weil er friedliches, wissenschaftlich verfaßtes geschichtliches Material veröffentlicht hat?
– Welches Land verunglimpft und demütigt seine Kriegsveteranen dermaßen, daß sich schließlich einer von ihnen aus Protest gegen diese über seine Generation verbreitete “Niagaraflut der Lügen” öffentlich selbst verbrennt?
– Welches Land untersagt das Gedenken an dieses Selbstopfer und verbietet die Veröffentlichung des letzten Aufrufs dieses alten Mannes?
– In welchem Land können gut belegte, mit zahlreichen Fußnoten versehene Bücher über Geschichte und Politik, geschrieben von Akademikern mit soliden Referenzen, von den Behörden beschlagnahmt und verbrannt werden?
– In welchem Land können Autoren, Redakteure, Verleger, Drucker, Großhändler, Einzelhändler, Importeure, Exporteure, Lagerhauseigentümer und Kunden, die mehr als zwei Exemplare eines bestimmten Mediums kaufen, verfolgt werden wegen der Herstellung, Lagerung, Ein- und Ausfuhr sowie des Vertriebes von politischer und historischer Literatur, die vom Standardbild abweicht?
– In welchem Land wird vor den Bürgern geheimgehalten, welche Schriften verboten sind, so daß sie gar nicht wissen können, ob sie sich durch die Verbreitung einer bestimmten Schrift strafbar machen oder nicht?
– In welchem Land werden Richter mit Strafverfolgung bedroht, weil sie politische und historische Abweichler nicht streng genug bestraft haben?
– In welchem Land ist das Einbringen entlastender Beweise vor Gericht in Sonderfällen verboten?
– In welchem Land werden Rechtsanwälte strafverfolgt, falls sie in Sonderfällen versuchen, zugunsten ihrer Mandanten entlastende Beweise vorzubringen?
– In welchem Land werden in Strafverfahren keine Wortlautprotokolle angefertigt?
– In welchem Land gibt es besondere Einrichtungen für politische Gerichtsverfahren?
– In welchem Land gibt es einen großen Spionageapparat, um oppositionelle Gruppierungen auszuschnüffeln?
– In welchem Land kann den Mitgliedern oppositioneller Vereinigungen, die als verfassungskonform gelten, dennoch ein Teil ihrer Bürgerrechte vorenthalten werden?
– Welches Land wird Experten zufolge bald ein totalitärer Herrschaftsstaat sein, wenn sich die Dinge so weiterentwickeln?
– In welchem Land geben sogar die Massenmedien zu, daß sich das LLand bei der Verfolgung politischer Dissidenten im Zustand einer Hysterie befindet?
– In welchem Land verlangt das Staatsoberhaupt von Kindern, ihre
Eltern auszuspionieren und umgekehrt, um sicherzustellen, daß sie keine politisch unliebsamen Ansichten pflegen?
– In welchem Land erklären die Behörden und die Öffentlichkeit offen allem den Kampf, was politisch auf dem rechten Flügel steht?
– In welchem Land bestimmen die Behörden, daß die Hälfte des Volkes für das Hegen bestimmter politischer Ansichten geächtet werden darf?
– Welches Land ist stolz darauf, jedes Jahr gegen mehr als 10.000 Personen Strafverfahren wegen friedlicher “Gedankenverbrechen” eingeleitet zu haben?
– Welches Land übt nach China die zweitstrengste Zensur der Welt aus? Welches Land könnte das wohl sein?

Richtig, dass ist euer geliebtes deutschland!

Daher gehoert deutschland ausgerottet, verbrannt und eliminiert bis auf die letzte figur!

S O F O R T

Und das ist nicht nur meine meinung
.

Anonym hat gesagt…

@anonym 23.08.2008 08:13

träum weiter ;-)

irgendwann seit auch "ihr" in der Rheihe. Bloß habt "ihr" kein Ge-Wissen, somit auch kein Leben, kein ruhiges Leben auf der Erde auf jeden Fall.

Danach seid "ihr" einfach nicht mehr da,
freu dich doch darauf.

holger hat gesagt…

Liebe Leute,

es wird mal Zeit zum Handeln. Könnt Ihr Euch vorstellen, eine
Deutschland Rat AG kurz (DRAG) zu gründen?

Ziel dieser DRAG soll es sein, ein semiautarkes Leben zu ermöglichen,
Deutschland eine Verfassung zu geben. Das Konstrukt „BRDDR“ zu ersetzen.

Unabhängigkeit von Dritten zu beseitigen, und damit ein Menschenwürdiges
Leben zu sichern.

Mit eigenen Akademien, dazu stehen ca. 60 Professoren Gewehr bei Fuß.

Ich kann ca. 58 mittelständische Unternehmen (Energiesektor) die sich jetzt
zu einer AG zusammengefunden haben mit einbringen. Diese Unternehmer
haben die Schnauze von dem Konstrukt „BRDDR“ gestrichen voll.

Jeder der mitmachen will, insbesondere „Arbeitlose“ oder Aussteiger, können
sich daran beteiligen. Jeder kann und wird seine Aufgabe in dem System finden.

Innerhalb der Gemeinschaft, wird ein Warenverkehr stattfinden. Der maximal
Gewinn wird 5% (für Aktionäre) nicht übersteigen. Auch Sachleistungen können
Gehandelt werden.

Jeder erhält ein Grundeinkommen, dass alle erwirtschaften. Jeder wird seinen Platz
finden.

Schaffen wir unser System im BRDDR System und höhlen dieses von innen aus.

Ohne Gewalt wir müssen es nur tun und nicht mit Geheule auf den Tag X warten.

Wer hätte also Lust, sich bei dem Aufbau, mit zu beteiligen? Das Fundament ist bereits gelegt.

Wir müssen einfach nur handeln.

Ende Oktober ist ein DRAG treffen in Fulda geplant. Den genauen Termin werde
ich hier sofern noch möglich bekannt geben.
###############################

Anmerkung zu dem Spinner 09:21

mann, du bist ja mir eener, also ehrlich. hübsch kannste formulieren. das mit dem ausrotten, hat man lang genug ausprobiert. haut irgend wie nicht hin.
sie du selber zu, dass du keinen gehirnschlag oder herzanfall bekommst. du schlauer.

friede und ein langes leben.

gruß und kuß

holger

Anonym hat gesagt…

@anonym 23. August 2008 09:21

weißt du was,
diese Praxis, die ganzen Punkte, die du aufführst, ist gängig bei sehr vielen Ländern.

Schieb die Schuld nicht nach Deutschland,
schon gar nicht auf die deutsche Bevölkerung!

Guck dich mal um, richtig um.

In jedem Land der Welt arbeiten Regierungen gegen das Volk, mehr oder weniger.

Nicht alle Deutsche sind dumm.
Nicht alle "Außenstehende" sind klug.

Per ferngesteuerte Gehirnwäsche kannst du jedes Volk manipulieren (die Vertreter des Volkes sind nämlich nicht das Volk, obwohl die deutsche Nationalität besitzen).

Deutschland gehört ausgerottet?
Aha,
wie kommt denn die Welt ohne Deutschen klar?
Ohne deutsches Geld, ohne deutsche Waffen, ohne Siemens und Co (was will die Welt denn dann verkaufen ;-), ohne Deutsche Industrie, ohne Sündenbockrolle überhaupt? )?

Ich würde noch mal überdenken,
besonders die Äußerung, dass Deutschland ausgerottet werden muss.
Denn ohne wird es möglicherweise sehr sehr schlimm sein.

Dann sind nämlich andere Sündenböcke dran ;-)

holger hat gesagt…

@ 09:21

Das solche Kreaturen wie Du sich überhaupt herablassen, die deutsche Sprache zu erlernen, wird mir immer ein Rätsel bleiben.

Deutschland vernichten, sich aber in deutsch danach weiter unterhalten.

Das ist gegen alle Logik.

Anonym hat gesagt…

Ausrotten? Ich habe den eindruck, daß hier jemand nichts weiter als zornig ist und nur Luft abgelassen hat.
Ist doch menschlich, die Sprache des Zorns.... oder nicht? Tut mir manchmal auch ganz gut.
Ist doch viel schlimmer, wenn zwei dutzend rituelle Dreckskreaturen bereits die Ausrottung beschlossen haben.......oder nicht?
Es geht mir echt mehr auf den zeiger, lieber Overkill, wenn ich die vielen Kommentare, die Du unter so vielen "anonymen" und "pseudonymen"(Kasperln)geschrieben hast, kaum mehr sortieren kann. Das nenne ich "Gehirnwäsche" im wahrsten Sinne des Wortes. Hast du dich verzettelt?
Seit mir nicht mehr klar ist, ob der von dir in die Frank aus Bärlin-Falle gelaufene Hooligan "Hulprivat" womöglich deine Erfindung ist???
Kannst Du das verstehen? Ich glaube, hier gibts ne menge kritische Leute, die das auch schnallen. Unterschätz die nicht.
Freundschaft?
gruß gradischnik

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 02 Uhr 13

Die von Dir genannte „vho-Organisation” dürfen die BRd-Deutschen gar nicht im Weltnetz anschauen. Das ist ihnen von der in Berlin momentan noch residierenden UN-recht! mäßigen! Statthalter-Besatzung verboten. Ich würde die Gerichts-Gutachten und sonstigen Bücher vom Diplom-Chemiker, Doktorant Germar Rudolf und seinen weltweiten akademischen Mitstreitern bezüglich Neuere Zeitgeschichte ganz gewiss nicht lesen, schon gar nicht, wenn dort alles Wichtige frei herunterladbar wäre.

Sowas ist - politisch korrekt ausgedrückt - eben PFUI BABA.

Und als Untertan im entsprechenden Geist hält man sich an die Schleimspur, pardon, Denkvorgaben seiner Amtskirchen, seiner System-Politiker und den medial (STERN, St. Pauli-Nachrichten, Hustler) vorgekauten „guten” Geschmack des so bezeichneten „Main-Streams”.

Als so Gestromter will ich „a dabei” (das ist österreichisch, Braunauer Inn-Dialekt, für: AUCH DABEI) sein dürfen, wo kann ich mich melden?


@ Gradischnik
Vielen Dank, daß Du mich so hoch schätzt, diesem Blog hier sooo viel Bedeutung einzuräumen. Du überschätzt mich da. Bitte achte drauf, nicht klaustrophob zu werden, also überall, wo vermeintlich ähnlich klingende Anonyme ihre Meinung artikulieren, mich zu dedektieren. Außerdem lese ich alle Meinungen, auch Deine gern. Es wäre - ernsthaft! - grauenhaft, wenn alle Menschen derselben Meinung wären. Wäre für mich sicher ein Grund, mir eine andere, neue und neu gestrickte zuzulegen, ähr lich.


@ Anonym um 08 Uhr 13
Ich mag gern „bauchgepinselt” zu werden. Danke, auch diese Blumen kommen auf mein doch nun recht eng werdendes Nachttischen dazu.

„Wer ohne Fehl ist, werfe den ersten Stein”, kennste ja. Magst mich gern beschmeißen? Darfste hier, in diesem Polit-Sandkasten.

Offensichtlich zeigen meine Umher-Irrungen sogar bei Dir Wirkung, indem Du Dich bemüßigt fühlst, mir persönlich so viel Zeit und Platz zu widmen. Danke nochmal, s.o.

Übrigens, der „Hausherr” hier bist Du nicht, sondern auch nur Gast. Der die Freiheit (eines Christenmenschen) hat, meine „Ergüsse” zu überlesen, zu scrollen und für Dich Erbaulicheres herauszupicken, andern Ortes.

Deinem Augenmerk ist völlig entgangen, daß sehr wohl hier sehr viele Menschen auch an Schlüsselpositionen der Macht mitlesen, die aber niemals sich die vermeintliche Blöße geben würden, hier zu posten oder auch nur ihr dienstliches bzw. privates Interesse zuzugeben.

Da Du erwiesenermaßen die eigentliche Aufgabenstellung des Lebens der Menschheit auf dieser Erde bisher noch nicht versucht hast, herauszufinden, kannst Du momentan den tieferen Sinn, den es gibt, noch nicht erfassen und daraus abgeleitet Deine Schlüsse bereits ziehen. Es verbleibt Dir ja noch Zeit, bleibt anzunehmen.

Lebenserfahrung zeigt Anderen, daß die wirklichen Zusammenhänge sich nur dem sorgfältig und bemühten Sucher erschließen. ZUFALLen tut einem das „einfach so” sicher nicht.

Ich freue mich, daß ich nerve - das war auch eine meiner Absichten!

Daß ich sonst nix mache, sei Dir da bitte nicht so sicher. Mein Schlepptop ist per Hotspot überall dabei, und woher weißt Du schon, ob ich nicht gerade bei McKotz 'nen Happy-Meal verdrücke, oder beim Pizza-Hut an „all you can eat” teilnehme?

Schade daß Du Dich nicht in die Denkwelt Anderer versuchsweise mal Gehirnjogging betreiben wollend hineinversetzen magst, bisher. Darf ich Dich dazu herzlich einladen?

Selbst unsere Freunde aus Israel haben in ihrer von niemand bestrittenen hohen Intelligenz erkannt, daß man „die” Deutschen auch künftig brauchen wird, wegen ihrer Art, die unersetzbar bleibt.

Übrigens nicht nur, um als Schabbes-Goj am Schabbat dem frommen Orthodoxen die Kerzen anzuzünden, weil die ja nicht arbeiten dürfen ...

Anonym hat gesagt…

@holger

AHA!!
Geht doch!!

Man muss nur derbe genug staenkern und siehe da

jetzt zueckt man ploetzlich die brauchbaren ideen aus der tasche, die m.E. die einzigen ideen waeren, um die felle gleichgesinnter langfristig zu retten.

Dafuer ist ja schliesslich das internet da.

Mal sehen, ob die not nicht nur erfinderisch macht, sondern auch einmal den einzelnen motiviert, nicht nur alles besser zu wissen, sondern in das wort "gemeinschaft" zu investieren.

Viel glueck und erfolg wuensche ich, denn DAS kann ein erfolgreicher "neustart" werden.
(wenn sich alle einig sind)

der spinner von 9:21
.

holger hat gesagt…

@ der spinner 09/21

was wird dein beitrag sein?

machste mit oder gibst du nur tolle ratschläge?

Anonym hat gesagt…

@holger

>machste mit oder gibst du nur tolle ratschläge?<

Weder das eine noch das andere!!

Es existiert bereits ein derartiges gebilde auf 16,8 quadratkilometern land mit 226 erwachsenen fast aller berufsgruppen und 36 nachkommen im alter von 0-18 jahren.

Das ganze konstrukt arbeitet absolut autonom und ist unabhaengig von irgendwelchen staatlichen und privaten eingriffen und versorgungen, mit ausnahme der satelitenversorgung fuer 200 telefonanschluesse incl. Internet.

Die eigene energieversorgung best. aus solar-, geothermischer- und windenergie erreichte heute 14 uhr, 0,65 MW leistung, die z.t. zur nachtversorgung bis max. 620 kva in bleigelakkus gepuffert werden.

12 brunnen mit zusammen 220 litern frischwasser pro sekunde und 12 unterirdischen wasserspeichern a 105 kubikmeter sorgen fuer das trinkwasser der menschen und zur bewaesserung der landwirtschaftlichen anbauflaechen im tropferverfahren.

Ein eigenes abwasserklaerwerk mit 660 kubikmetern dient der faekalienentsorgung, der erzeugung von brenngas (metan) fuer ein kleines heizkraftwerk zur versorgung der zwei nutztiergehoefte und als grundlastversorgung mit 46 kva elektrischer leistung. Das abwasser ist geruchsneutral und geht in die bewaesseung, die geruchsarmen feststoffe werden kompostiert und stehen der gemeinde wieder zur verfuegung.

Die gemeinde hat eine „handelbilanz“ von umgerechnet 10,3 mio euro p.a. wobei etwa 35% in euro abgerechnet werden und der rest in „regiogeld“ das nicht der hortung dienen kann.

Die prokopf-grundversorgung aus der gesamterwirtschaftung betraegt 525 euro pro erwachsener und 312 euro pro kind bis 18 jahren pro monat, deren halbjahrliche auszahlung zu 50% in regiogeld erfolgt und der rest in naturalien aus den gemeindeigenen produktionen. Ueberschuesse der gemeinde werden nach zwei jahren zu 50% zu gunsten aller privatisiert und zu 50% sozialisiert, also reinvestiert.

Die „gemeinde“ beschaeftigt hauptamtlich eine zugelassene lehrerin zum gaengigen tarif, weitere lehrer sind sechs rentner und rentnerinnen, die diesen dienst auf eigen wunsch ehrenamtlich erledigen.

Ein landarzt und gleichzeitig landwirt betreut die menschen und wird mit naturalien bezahlt, die er selber nicht produziert.

Das rathaus, mit 150 qm buroflaeche, beherbergt neben der gemeindeverwaltung auch die kleine post, die gemeindeeigene bank und die apotheke.

Es gibt eine kita mit einer belegung von etwa 6-10 kindern, die von einer jungen behinderten frau (rollstuhl) betrieben wird.

Ein hauptamtlicher handwerksmeister und ein schlossergeselle in der gemeindeeigenen werkstatt bildet 9 lehrlinge im elektrohandwerk (elektomechanik) aus und werden finanziert ueber die einkuenfte aus verkauften produkten, wie steuerungen fuer solarenergie, tiefbrunnenpumpen, hochdruckregelanlagen fuer bewaesserungen, und spaltfilter fuer klaeranlagen, oder zur altoelaufbereitung, etc.

Vier angestellte der gemeindeverwaltung aus eigenen reihen, deren gehalt auf ca. umgerechnet 1.300 euro aufgestockt wird und sechs bewaffnete sicherheitsleute im dreischichtdienst zur bewachung der ortsgrenzen, davon drei aus eigene reihen und drei aus fremdfirmen mit den gaengigen gehaeltern.

Buergermeister und sonstige „wuerdentraeger“ gibt es keine.

Das steueraufkommen in der gemeinschaft ist ein regelsatz von 10% nach kosten fuer alle und alles, die einem „broterwerb“ nachgehen und ueberschuesse aus eigener fertigung oder dienstleistung ausserhalb der gemeinde veraeussern.

Nicht zu vergessen der „dorfsherrif“ (66), ein unikum, der ehrenamtlich und zu fuss seinen dienst versieht, eine absolute respektperson ist und eine schier unerschoepfliche geschichtenquelle fuer die kinder, die diesen mann verehren, obwohl, oder weil er noch nie einen strafzettel geschrieben hat.

Der „oeffentliche“ fuhrpark besteht aus acht landroovern, einem kleinen muellwagen und einem kleinen tankwagen mit 5000 litern diesel fuer die dienste der gemeinschaft, sowie einem lkw mit hubgeraet, einer planierraupe und zwei universalbaumaschinen (JCB), die von allen genutzt werden koennen.

Wir bekommen monatlich etwa 200 anfragen zwecks aufnahme in die gemeinde, die z.zt. aber alle abgelehnt werden, da das kontingent (landflaeche pro kopf) zu 85% ausgelastet ist und mit neugeburten belegt werden soll.

Fluktuation:
2000 = 6 (zuwanderung)
2001 = 5 (4 zuwanderung – 1 abwanderung)
2004 = 2 (abwanderung)
2005 = 4 (2 zuwnderung – 2 todesfaelle 77/71 jahre)
2006 = 4 (3 abwanderung – 1 unfall 35 jahre)
2007 = 0
2008 = 1 (todesfall mit 88 jahren)
2000 – 2008 16 neugeburten


Endbemerkung:

Das alles hat mich 15 jahre meines lebens gekostet und ein mittleres vermoegen.

Ich habe auch keine lust mehr, als berater fuer so etwas zu fungieren, sondern ueberlasse das gerne der leistungsfaehigen generation mit vielen neuen ideen, computersimulationen und den unglaublichsten hilfsmitteln.

Ich darf aber allen versichern, das ein derartiges konzept funktioniert, wenn die kopfzahl uebersichtlich gehalten wird, alle menschen, ohne ausnahme und alter in den prozess mit eingebunden werden, aeltere die juengeren unterrichten, jeder eine genau definierte privatsphaere behaelt, und mit demokratischen regeln ALLER beteiligten (auch der Kinder) gefuehrt wird. Wichtige entscheidungen, wie einstellungen, entlassungen, oder wirtschaftliches ueber 3000 euro, werden 1x monatlich per „volksabstimmung“ getroffen, wobei die befragung der dorfsherrif beim hausbesuch vornimmt.

Der weg ist hart, denn es ist nicht einfach, viele leute zu ueberzeugen und unter einen hut zu bringen, aber die ersten wirklichen erfolge stellen sich dann nach etwa acht jahren „zusammenhalt“ ein, wenn sich eine richtige und unzerstoebare gemeinde gebildet hat.

So, und jetzt mach du mal schoen, denn es gibt sicher heute neue Ideen und techniken, von denen ich damals nur traeumen konnte!!!

Aber ACHTUNG!!!
Lass dir dein vorhaben auf keinen fall von anderen zerreden, oder gar aus der hand nehmen, sonst ist dein scheitern vorprogrammiert.
.

holger hat gesagt…

warum kommt mir das nur so bekannt vor? hmmm

das gleiche habe ich auf 100 HA vor. allein die anschub finanzierung fehlt noch. noch.

na dann, packen wir es an.

wenn du neue techniken (in sachen energieversorgung) haben möchtest, dann sende rumpel deine e-mail, der sendet die dann zu mir.

garantiert.

holger hat gesagt…

auf gut deutsch? hast du 1,5 Mio. € übrig?

Tröpfchenbewässerung (netafim); Energieversorgung; Wasserversorgung
alles schon da.
Süßwassersee incl.

Anonym hat gesagt…

@holger

Vielleicht noch eine kleine anmerkung zur finanzierung.

In den ersten vier jahren wurden etwa 6 millionen deutsche mark verbraten, wovon ich alleine etwa 750.000 DM als startkapital aufbrachte und der rest von den "gruendungsmitgliedern" in form von barkapital, land oder leistungen an der infrastruktur beglichen wurde.

Die gesamtplanung des projektes wurde damals von meinem buero erledigt, wobei ich den betrag, den eine planungsfirma heute generell fordert, nicht mit zu meinen aufwendungen rechnete, der aber bei vergabe so um die 100.000 euro liegen koennte, denn die konstruktion eines ganzen dorfes samt versorgung, landwirtschaft und infrastruktur erfordet unglaubliche erdbewegungen, die in millionen von kubikmetern gemessen werden.

Die ersten flaechen unserer initiative beliefen sich auf etwa 12 millionen qudratmeter gleich 12 quadratkilometer oder 1200 hektar

Die heutige landmasse wurde nach und nach von der gemeinschaft erworben oder von neuen "siedlern" eingebracht, wobei die schwierigkeit im lueckenlosen, geographischen zusammenschluss der laendereien lag, um neugierige fern zu halten.

Die ganze landmasse ist heute notariell verbrieftes gemeinschafteigentum, welches in freier, aber gemeinschaftsorientierten nutzung dem siedler im ersten rang und der reinen gemeinschaftsnutzung im zweiten rang zukommt.

Die anteile verbleiben im "besitz" des siedlers, aber im "eigentum" der gemeinschaft, sind uebertragbar oder vererbbar im sinne der diekten nachfolge oder erbfolge des siedlers, jedoch nicht veraeusserbar an dritte ausserhalb der gemeinde, ohne einstimmige (nicht mehrheitliche)zustimmung der gemeinschaft.

Daher auch die monatliche grundversorgung aller beteiligten, denn das einbringen von kapital in jedweder form soll dem individuum auch von nutzen sein.

Somit mussten bei einigen "abgaengen" die entschaedigung der grundflaechen von der initiative geschultert werden, was natürlich immer so bei ca. 100.000 DM und mehr lag.

Dieses system verhindert aber einen abverkauf durch fremde und spekulanten und somit die zerstoerung der gemeinschaft durch einwirkung von reinen spekulantendiktat.

Der finazielle aspekt sollte sehr sorgfaeltig behandelt werden, denn es MUSS eine vollstaendige, private finanzierung in barvermoegen oder nutzflaechen der beteiligten sein, weil auch ein eventuelles diktat einer kreditgebenden bank die unabhaengigkeit und den sinn einer derartigen gemeinschaft zerstoert und sicherlich auch eine aufsichtbehoerde alarmieren koennte, die sich im auftrag einer bank die projektfuehrung ansieht, bewertet und verordnungen erlaesst, was ja auf rein privatem und bezahltem land in dieser form nicht moeglich ist.

Das beschriebene und fertige projekt hat heute einen kurswert von etwa 200 millionen euro, was natuerlich eine schoene rentenvorsorge fuer alle ist, aber dennoch und immer wieder einige neider auf den plan ruft.

Aber dafuer haben wir ja unseren "werksschutz" der ziemlich eindeutig jeden zutritt fremder verweigert.

Bezueglich deines angebotes zu nutzung der sonnenenergie moechte ich anmerken, dass eine bekannte universitaet unsere anlagen kostenlos als testlabor benutzen darf und wir im gegenzug und auch kostenlos immer auf dem neusten technichen stand sind.

Aber danke fuer dein angebot.
.

holger hat gesagt…

dann danke ich dir, für diese infos.

das land was wir erwerben wollen, ist vollkommen in privat besitz. die 100 HA sind nur der anfang. wir können bis zu 15.000 HA bekommen.

die energieform die ich habe, besteht zu 100% aus knallgas. 60 Watt input in eine Zelle 6 kW output.

ich brauche nicht in die erde zu bohren. oder die sonne zu fragen.

die energie ist immer da. zum guten schluß wird der generator kälter anstatt wärmer.

wir werden es durchziehen das projekt. denn anders geht es vermutlich nicht.

holger hat gesagt…

vergessen,

gepulster gleichstrom, in dreidimensionaler resonanz.

wenn die vierte dimension auch noch aufgelegt wird, und du deine hand darein steckst, ist die weg.

Anonym hat gesagt…

@holger

Ich mochte schon immer die "macher" und finde "schlauschwaetzer" nur laestig.

Darum solltest du dir die aermel hochkrempeln, ein projekt entwerfen und damit hausieren gehen.

Du wirst erstaunt sein, wie viele tueren sich da oeffnen, denn dein argument wird die schaebige politik sein und ein genialer zukunftsplan fuer die "mitmacher",

uebrigens der einzig brauchbare weg, seiner zukunft in deutschland noch langfristig einen sinn zu geben.

Ich wuensche dir wirklich den bestmoeglichen erfolg.
.

holger hat gesagt…

ja, ich treffe mich nächste woche mit privatinvestoren, die haben schiss davor, ihr erspartes mit ins grab zu nehmen. die wollen nur noch "leben".

denn das konnten sie bis jetzt nicht.

holger hat gesagt…

ach, das wollte ich noch loswerden, ich bin deutsch, denke deutsch, lebe in deutschland, spreche mehrere sprachen, und werde das projekt in peru durchziehen. es tut mir leid, es nicht in deutschland verwirklichen zu können. aber ich ziehe dafür keine fahrkarte 000 zum glück OOO

Anonym hat gesagt…

@holger

Auch das ist eine gute idee, denn niemand ist prophet im eigenen land

zumal in peru die landpreise noch wirklich guenstig sind.

Viel erfolg wuensche ich dir und ein paar tausend kilometer distanz, wenn es in deutschland derbe kracht, oder dort einfach alles zusammenkracht.
.

holger hat gesagt…

danke,

fünf volle DIN A4 Ordner, voller Zahlen etc. hab ich nicht umsonst angelegt. Und die Vorhut ist schon in Peru.

wird schon schief gehen.

Anonym hat gesagt…

@holger

Muy bien amigo

y si llegas a peru saluda a lima, la bonita capital de mi parte.

holger hat gesagt…

na gut, ich grüße jeden von dir. wenn ich ankomme, aber ich bin dann aber in piura.

welchen schönen teil von dir, meinst du denn in Lima?

"la bonita capital de mi parte."

Anonym hat gesagt…

@holger

y si llegas a peru saluda a lima, la bonita capital de mi parte.

Die uebersetzung wuerde sein:

und wenn du in peru ankommst, dann gruesse lima, die huebsche hauptstadt, von mir.