Donnerstag, 2. Oktober 2008

0810-02 / Wenn zwei dasselbe tun, ist es nicht das Gleiche

.
ARTIKEL ERGÄNZT AM FREITAG 3.10.2008




Mit Georgien und der Ukraine

haben die USA Russland angegriffen

warum aber sieht die Rice wie Gift und Galle aus ?





Rice

prophezeit

Moskau

Probleme

wegen

Tu-160-Flüge

nach

Venezuela

21:12 | 01/ 10/ 2008

WASHINGTON, 01. Oktober (RIA Novosti). Condoleezza Rice bezweifelt, dass die jüngste Landung zweier russischer Tu-160-Bomber in Venezuela die USA gefährden kann, warnt Moskau aber vor neuen Flügen.

„Einige veraltende Bomber, die Venezuelas Küste entlang fliegen, werden die Kräftekonstellation in der westlichen Hemisphäre nicht ändern. Ich glaube, die Russen wissen das“, sagte die US-Außenministerin bei Blomberg TV.

„Die Russen sollten in ihren Beziehungen mit lateinamerikanischen Ländern vorsichtig sein… Wollen sie etwa Hugo Chavez wirklich aufrüsten?“, zitierte das US-Außenministerium aus dem Interview weiter.

„Dass die Russen Venezuela stärken, bedroht die USA nicht. In der westlichen Hemisphäre haben die USA genug Militärmacht“, hieß es.

„Wäre ich Russland, würde ich daran denken, wie das weitere Länder empfinden, mit denen Moskau gute Beziehungen haben möchte: Brasilien, Chile, Kolumbien. Das ist ein Problem, das Russland in dieser Hemisphäre haben wird“, sagte Rice.



Die "Hilfslieferungen" der USA an Georgien - nebst den 1000 US-Militär"beratern" waren doch wohl ein voreiliger Schritt der Aufrüstung Georgiens - nur weil die Soldaten ihres "Verbündeten" Georgien mit der von den USA eingesetzten Marionette Saakaschwili wie die Hasenfüße davonliefen ... trotz der von den USA veranlaßten massiven Waffenlieferungen durch die Marionette Viktor Juschtschenko (Ukraine) an die Marionette Saakaschwili (Georgien) - nebst natürlich ukrainischer Soldaten, die an der Seite der Georgier schon mal den Krieg gegen Russland übten. Die USA täten besser daran, sich vollständig aus der Region der früheren UdSSR zurückzuziehen!!! Von wegen NATO-Osterweiterung - dies ist nur ein verdeckter Krieg der USA für das anglo-amerikanische Jahrhundert* (= neuer Name für PNAC). (* darüber hatte ich bereits in der Zeit VOR Politik-Global geschrieben - den Namen habe ich beibehalten.)


Wie sehr sich die USA um Venezuela bemühen - selbst können sie ja keinen Fuß mehr dorthin setzen - also schickt man nach dem Motto: "Hannemann, geh du voran!" das deutsche Merkel nach Venezuela - in der Hoffnung man nähme sie ernster als Bush oder die Rice. Bilder jedoch sprechen manchmal Bände. Betrachtet man sich die Mimik der Gesprächspartner, so handelt es sich doch wohl eher um einen hämischen und wenig seriösen Vorschlag an die Merkel.

Öl wird ja Deutschland nicht mehr aus Venezuela beziehen - es geht überwiegend nach China. Außerdem hat Deutschland keine eigene Mineralölgesellschaft mehr; der der Mittäterschaft an der Ermordung von Herrn Herrhausen Beschuldigte Kohl, Helmut (Ex-Kanzler der BRDä) stand hinter dem "Verkauf" der deutschen Mineralölkonzerne ARAL (an BP) und DEA (an SHELL) um Deutschland komplett abhängig zu machen von den anglo-amerikanischen Ölkonzernen = TOTALUNTERWERFUNG unter das zaaFMK (zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Macht-Kartell), so wie unter der Merkel (als Billig-Variante des Bimbes-Kohl) die IKB zuerst mit 10 Milliarden Euro subventioniert wurde, um sie dann an G.W. Bush's 'Lone Star-Investment' für nur sage und schreibe 150 Millionen zu verschenken (floß da auch Bimbes?). Der russische Investor Lebedew hatte viermal mehr für die IKB geboten und wurde nicht berücksichtigt.


Also um Öl kann es sich bei der Merkel ja nicht gehandelt haben. Ging es vielleicht um das ihr von Bush soufflierte Anliegen, die russischen Sukhoi SU 30 MK-2 doch lieber gegen Papierdrachen auszutauschen? Immerhin hat die Bewaffnung der SU 30 mittels Lenkwaffen eine Reichweite vom 200 km - also ausreichend, um die US-Navy auf respektvolle Entfernung von Venezuela zu halten.




Russlands

Lieferung von

Kampfjets

Su-30 an

Venezuela

abgeschlossen

13:29 | 03/ 10/ 2008

MOSKAU, 03. Oktober (RIA Novosti). Russland hat alle nach einem Vertrag zwischen Moskau und Caracas vorgesehenen Lieferungen von Jagdflugzeugen vom Typ Su-30MK-2 abgeschlossen.

Dies gab der Präsident der russischen Flugzeugbauholding OAK, Alexej Fjodorow, am Freitag bekannt.

Ihm zufolge werden die Lieferungen von russischen Kampfjets Su-30MKM an Malaysia ebenfalls in diesem Jahr abgeschlossen.

Vielleicht erklärt das aber das giftige Aussehen der Rice, die von G.W. Bush ja sooo bewundert wird - auch privat - daß Bush's Ehefrau auch schon mal das Weiße Haus verließ, um sich in einem Hotel einzuquartieren. Der Bush ist ja ganz hingerissen vom Klavierspiel der Condom Lise Rice - wobei die Prawda das Klavierspiel der Rice eher als stümperhaft bezeichnete. Also muß die Bewunderung von Bush wohl nicht am Klavierspiel gelegen haben.


(c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-10-01 und Okt. 03

Kommentare:

freethinker hat gesagt…

Über die Merkel und ihre Partei sagte Chavez vor kurzem, diese wäre die Nachfolgepartei der Faschisten, was ja so falsch nicht ist.

Die Merkel dient dem US-Regime als Laufbursche.

Es ist wirklich eine Schande, wie diese Kanzlerin Deutschland schädigt.

Anonym hat gesagt…

---
Dr. Wladimir Schirinowski:
Ein Pakt zwischen Russland und Deutschland ?
www.national-zeitung.de/
Artikel_08/NZ39_3.html
Nr. 39/08, 19. September 2008

„Zusammen sind Deutschland und Russland
nicht erpressbar“



Interview mit Dr. Wladimir Schirinowski,
Vizepräsident der russischen Staatsduma

Wie geht es weiter nach dem Georgien-Krieg? Wie kam es zu der Tragödie im Kaukasus? Und welche Perspektiven gibt es im Verhältnis zwischen dem energiereichen Russland und dem tech-nologiereichen Deutschland? Die National-Zeitung hat Dr. Wladimir Schirinowski, Vizepräsident der russischen Staatsduma, befragt.

„Damit McCain die Wahlen gewinnen kann“
National-Zeitung: Was hat nach Ihrer Auffassung den georgischen Präsidenten Saakaschwili bewogen, die kriegerische Auseinandersetzung mit dem grossen Russland zu suchen, obgleich doch Georgien ver-gleichsweise ein Zwerg ist?
Schirinowski: Saakaschwili führte auf Anweisung der USA den mili-tärischen Konflikt mit Russland herbei. Die US-Regierung braucht die Verschärfung der internationalen Lage, damit John McCain die Wahlen gewinnen kann. Ausserdem dient Georgien als ein Aufmarsch-gebiet zum Angriff auf den Iran. Dieser Angriff soll in den nächsten Monaten passieren. Und in den letzten Jahren haben amerikanische Spezialisten die georgische Armee für militärische Provokationen vorbe-reitet.

National-Zeitung: Wer steht nach Ihrer Auffassung hinter der Ein-kreisungspolitik gegen Russland?
Schirinowski: Nur die USA stehen hinter dieser aggressiven Politik ge-gen Russland. Sie besetzen bis jetzt Deutschland, Japan, Korea. Sie führen Krieg in Afghanistan und im Irak, sie provozieren einen Konflikt im nördlichen Kaukasus – Tschetschenien, Dagestan, Inguschetien... Und sie wollen ihre Stützpunkte auf dem georgischen Gebiet haben, weil seit 2005 die von den USA durchgesetzte Ölpipeline vom Kaspischen Meer über Georgien bis an die türkische Mittelmeerküste führt. Langfristig versuchen sie, Stützpunkte auf dem Gebiet von Aserbaidschan zu errichten. Und nach einer Niederlage des Iran werden fast 80 Prozent des Öls in den Händen der USA sein.
„Wir wollten den Krieg nicht“
National-Zeitung: Wer hat Ihres Erachtens die antirussischen Revolutionen in der Ukraine und in Georgien finanziert?
Schirinowski: Die antirussischen Kräfte in der Ukraine und in Georgien sind von den USA mit hun-derten Millionen Dollar finanziert worden. Die georgische Führung steht auf amerikanischen Gehaltslisten. Im Gegensatz dazu lebt die Bevölkerung Georgiens grossenteils von Überweisungen aus Russland, wo rund eine Million Georgier wohnen. Wir wollten niemals den Krieg im Kaukasus und waren nun gezwungen, die Unabhängigkeit von Abchasien und Südossetien anzuerkennen, um den aggressiven Absichten Georgiens entgegenzutreten.

National-Zeitung: Glauben Sie, dass es letztlich darum geht, Russland als starke Macht zu besei-tigen und nichtrussischen Kräften freie Hand in Russland und im nahen Ausland zu geben?
Schirinowski: Natürlich stehen für die USA nicht Georgien und Iran im Mittelpunkt, sondern das Wichtigste ist die Schwächung Russlands und mö-glicherweise seine Ausschaltung als starke Macht. Dazu benutzen sie alle nichtrussischen Kräfte in Russland und im nahen Ausland, wie man es schon vor 300 Jahren, sehr aktiv nach 1945 und beson-ders frech nach 1991 betrieb.
„Ein deutsch-russisches Bündnis bringt Stabilität“
National-Zeitung: Wie beurteilen Sie das Ver-hältnis zwischen Russland und China?

Schirinowski: Das Verhältnis zwischen Russland und China ist ziemlich ruhig. Wenn die chinesische Politik der Zukunft auf Russlands Fernen Osten zielt, kann das zur Verschärfung der Beziehungen führen. Und das ist auch ein Teil der US-Pläne. Weil man eine solche Variante nicht ausschliessen darf, bleibt der Ferne Osten ein Problem. Wir lassen die Abtrennung keines Millimeters zu.
National-Zeitung: Gilt Ihres Erachtens noch die These Bismarcks, dass es letztlich zwischen Deutschland und Russland keine unlösbaren Interessengegensätze gibt und dass beide sich ergänzen müssen?

Schirinowski: Ich stimme Ihrem genialen Kanzler völlig zu. Es gibt keine unlösbaren Gegensätze zwischen Deutschland und Russland. Und nur zusammen können wir den Status von Mächten wahren, die man nicht erpressen kann. Deshalb möchte ich, dass wir uns um Annäherung bemühen. Ich bin für die Rückkehr aller östlichen Gebiete Deutschlands. Deutsche Arbeitnehmer sollen überall in Russland Freizügigkeit geniessen. Für Deutschland bedeuten die russischen Ressourcen Sicherheit. Ein Bündnis unserer beiden Länder bringt Stabilität. Deutschland sollte nicht in der NATO bleiben. Es sollte keine fremde Währung benutzen. Die Deutsche Mark wurde höher geschätzt als der Euro. Alle fremden Armeen sollen Deutschland verlassen und Deutschland soll seine östlichen Gebiete zurückbekommen.

Quelle:
http://www.7stern.info/X_Botschaftenseiten/
2008_September/20080923_Pakt_Russland-Deutschland.htm
---


Tja,
das es für Russland vorteilhaft wäre, ernsthafte Beziehungen zum Deutschen Staat zu unterhalten (was die Mithilfe zur Wiederherstellung dessen Handlungsfähigkeit vorab erfordert), was auch die ganze Region Europa stabilisieren und befrieden könnte, sowie auch Zions Einfluss in Europa zurückdrängen würde, ist offenbar nicht
nur die vernüftige Vorstellung eines Einzelnen, wie unter

http://politikglobal.blogspot.com/
2008/05/0805-24-nach-neuem-vlkerrecht.html
(6.Kommentar vom 20. Mai 2008 09:10)

dort ab
>>> TextAuszug zur Lösung des Eu-Problemes
dargelegt.

Aber was nützt es, wenn Russland stattdessen lieber Beziehungen zu dem Völkerrechtsdelikt "BRD" unterhält, sich mit dessen Vertretern überhaupt nur in irgendeiner Form auseinandersetzt und mit diesen noch Geschäfte macht, so dass Russland mit diesem Fehlverhalten jedesmal ausdrücklich das v.g. Völkerrechtsdelikt anerkennt !!!

Daraus folgt, dass Russland offenbar auch kein Interesse an einem befriedeten Europa haben kann.

Ganz offensichtlich vefolgt Russland (leider) ganz andere Interessen.

Anonym hat gesagt…

@freethinker 2. Oktober 2008 07:39

---
Über die Merkel und ihre Partei sagte Chavez vor kurzem, diese wäre die Nachfolgepartei der Faschisten, was ja so falsch nicht ist.
---
Das stimmt sogar.
Wenn Partei jedoch durch "BRD"-Abteilung ersetzt wird, stimmt es sogar noch mehr

---
Die Merkel dient dem US-Regime als Laufbursche.
---
Das stimmt so nicht ganz.
Ein Merkel nimmt alle Aufgaben eines BesatzungsVasall wahr.
Zur Wahrnehmung dieser Aufgaben gehört auch die Umsetzung des 1.alliierten Kriegsziels seit 1945, die Ausrottung der Detuschen Bevölkerung, die ja schon seit langen auf vielfältrige Art umgesetzt wird !!!

---
Es ist wirklich eine Schande, wie diese Kanzlerin Deutschland schädigt.
---
Das stimmt (aus den v.g. Gründen) leider nicht in Ansätzen
So eine (politisch) Prostituierte, wäre -für den Fall, dass sie im Zuge freier Wahlen an die Macht gekommen wäre (die es in einer "BRD" zu keinem Zeitpunkt je gegeben hat)- als Kanzelerin des Deutschen Staates, bereits schon beim ihren ersten politischen Fehltritt abgesetzt, deren ein Merkel laufend in Folge begeht !!!

Als besatzungsrechtliche Prostituierte, führte sie sogar ungestraft die Todesstrafe für den unter der völkerrechtswidrigen Verwaltung der Fremdherrschaft stehenden Teil des Deutschen Volkes ein (vgl. Zions Lissabon-Vertrag) !!!

Anonym hat gesagt…

Es ist anscheinend in Deutschland legitim geworden, anderer Leute Meinungen zu kopieren und hier zu posten, denn man hat ja keine eigene Meinung mehr zu haben!
Das ist schliesslich weder erlaubt, noch zeitgemäss!

Darum ist das hier nur meine einfältige Meinung, sehr wohl wissend, dass alle Deutschen schliesslich ALLES viel besser wissen und im Laufe des Tages meine Meinung "überbrüllen" werden.

Die Tatsache, dass einmal Russland und Deutschland schon fast familiär verbunden waren, wird heute nicht mehr gerne gehört, wenn man sich denn überhaupt noch daran erinnern "darf".

Was erwartet ihr denn von den Amerikanern?
Das sind schliesslich die Nachfahren der schlimmsten und elendesten Verbrecher, Mörder, Betrüger und Huren Europas, die man dort an die Küsten spülte, um sie in Europa los zu werden.
Habt ihr tatsächlich geglaubt, dass sich diese fürchterliche, stinkende Brut in nur wenigen Generationen in Heilige verwandelt?

Seltsamerweise sind genau die ja nun unsere amerikanischen "Freunde", die zum Schutz der deutschen Bürger seit über sechzig Jahren hier ihre Soldaten stationieren und uns täglich mit vorhehaltener Waffe daran erinnern, "WER" unsere "WAHREN" Freunde denn schlussendlich sind.

Schon alleine diese freundliche Geste zeigt uns, WAS man von den Deutschen hält und für WEN diese recht einseitige Freundschaft gut ist.

Es ist auch sehr praktisch zu behaupten, dass Russland feindlich, kommunistisch und brutal ist, damit es keinem der deutschen "Babies" je einfällt, eigene Erfahrungen zu sammeln und möglicherweise zu anderen Erkenntnissen zu gelangen.

Dann würde man nämlich flott feststellen, dass "Freunde" nicht immer freundlich sind und sich hinter jedem amerikanischen Lächeln auch sehr, sehr scharfe Zähnchen verbergen.
Man würde bestimmt feststellen können, dass amerikanische Freundschaft genau dort aufhört, wo deren Interessen anfangen, denn um deutsche Interessen kümmert man sich ja schon lange nicht mehr.
Warum auch, wenn das die Deutschen noch nicht einmal selber können- wollen- dürfen-.

Man würde weiterhin feststellen, dass Russen genauso komunistisch sind, wie SIE, die Leser hier, katholisch sind.

Man würde aber zu seinem "Entsetzen" feststellen müssen,
dass Russland durchaus Mütterchen Russland sein kann,
dass die Menschen dort fleissig, erfinderisch, friedliebend, gastfreundlich und nett sind,
dass man dort sehr gut leben kann,
dass man sich auf das Ehrenwort eines Russen verlassen kann,
dass Russland uns Deutsche endlos mit Energie versorgen könnte, wenn auch wir mit diesen Leuten unser Wissen und unsere Technik teilen würden,
und dass uns Mütterchen Russland auch geographisch nur ein paar Autostunden nahe ist.

Um alles das zu bekommen, bräuchte man nur nach Moskau zu fahren und den Menschen dort die Hand zu reichen und sich wie ein echter und ehrlicher Freund zu benehmen.

Damit DAS aber NIE passieren wird, dafür haben wir unsere Frau Merkel, die lieber einen ganzen Jet belegt, um tagelang in die USA zu fliegen, anstatt zu regieren, und um sich dort von einer zornigen, schwarzen "Sklavenurururenkelin" für Weisse unbequeme, und für das deutsche Volk tödliche Instruktionen abzuholen.

Und damit die "US-Freundschaft" auch garantiert keinen Schaden nimmt, dafür haben wir hier ein Heer von Forenschreibern, die den Deutschen das Rasseln von russischen Pazerketten überlaut in den Blog einblenden, dabei aber gleichzeitig den Donner der amerkanischen Bomberstaffeln ausblenden.

Aber so ist das nun mal in Deutschland

Man hat es tatsächlich geschafft, dass sich die Deutschen noch nicht einmal mehr ihre Freunde selber aussuchen dürfen.

Wer sollte da noch Mitleid für dieses deutsche Volk aufbringen, dass Leute anbetet, die seit Generationen ihre Dispute mit dem Colt in der Hand regeln.

Jetzt sieht eben auch Deutschland weder einmal in Mündungen dieser amerikanischen Colt's und vergisst darüber, dass die deutsche Firma Heckler und Koch Produkte zur Gegenwehr herstellt.

Auch wenn es hart klingen mag, aber mein Mitleid hält sich sehr, sehr in Grenzen.

Ich bin antiamerikanisch eingestellt?
Wohl kaum, denn ich mag auch irgendwie Krokodile und Giftschlangen, und bin durchaus für deren Schutz, aber in meinen Haus dulde ich dieses Viehzeug nicht!

(und damit stehe ich bestimmt nicht alleine da)

frank aus berlin hat gesagt…

Wisst Ihr,wenn man so,wie usa schon rein finanziell SO TIEF in der Scheisse steckt und dann noch
dem mitlerweile mächtigstem Lande der Welt (nämlich Rußland) ganz un-
verholen droht,erklärt sich das für mich mit sehr stark eingeschränkten Sichtweisen,
einem schier unerträglichem Realitätsverlust,oder anders gesagt - einfach nut Uberheblichkeit,die aus der Dämlichkeit sich resultiert.

Was "Rice" betrifft (klingt ja auch nicht gerade amerikanisch),
nun ja,ich kenne diese Art von Frauen zur Genüge,die nach aussen hart wie Stahl erscheinen und bei dem kleinsten Widerstand wie kleine Kinder reagieren,die sich auf den Boden schmeissen,wiel Mutter nicht das gewünschte Spielzeug gekauft hat!

Noch was! Ihr kennt ja meine,nun ja... etwas abweichende Meinung zu den "12 probematischen Jahren",aber eigenartig finde ich schon,daß sich die Arbeitsloskigkeit zwischen 1933 bis 1934 einigermassen halbiert hatte.
Wie sieht es dagegen in usa aus??

Ich kann nur hoffen,daß in diesem Saustall usa das Volk aufsteht und das "weissen Haus" stürmt,Bush aufhägt und Rice...naja...

kettenraucher hat gesagt…

Aus Welt.de
„Chávez ist ein Premiumkunde der russischen Waffenschmieden. Allein zwischen 2005 und 2007, hatte der Kreml vorab mitgeteilt, habe Venezuela Verträge über Waffenlieferungen in Höhe von 4,4 Milliarden Dollar abgeschlossen. 100 000 Sturmgewehre vom Typ Kalaschnikow AK-103 wurden bereits geliefert, etappenweise werden 24 Mehrzweckabfangjäger Su-30MK2 sowie rund 50 Hubschrauber verschiedener Typen nach Venezuela verschifft.“

Chavez hat bestimmt Aaron Russos Video gesehen. Auch die neue Südamerikaflotte der Amerikaner ist seiner Aufmerksamkeit bestimmt nicht entgangen.

Chavez hat doch im Mai Merkel mit Hitler verglichen. Sagt eigentlich alles.

Zu Deutschland-Russland
Im Jahre 1922 wurde zwischen Deutschland und Russland der Rapallo-Vertrag ausgehandelt, von dem beide Seiten enorm profitiert hätten (der hätte auch Bestand gehabt, ein Vertrag, von dem BEIDE profitiert hätten, basierend auf gegenseitigem Respekt). Gleiches Szenario wie heute, Deutschland hättte die Technologie geliefert und Russland die Energie. Gemeinsam gegen den Schandvertrag von Versailles, die Geschichte wäre anders verlaufen.
Jedoch, der deutsche Vertragsunterzeichner Walter Rathenau war bald darauf tot - und die Franzosen im Ruhrgebiet.

Deutschland und Russland verband immer eine besondere Beziehung zueinander. Jedoch wurde Russland 1917 „erobert“ und Deutschland im zweiten Anlauf 1945. Dies hatte natürlich Auswirkungen auf entsprechende Länder. Nostalgie ist fehl am Platz, zwischen Russland und Deutschland entstand ein tiefer Graben, daran wird sich auch nichts mehr ändern. Diese zwei Länder in enger Partnerschaft werden die niemals wieder zulassen, aus zwei Gründen. Erstens ist es unwahrscheinlich, dass ein etwaiger Nachfolger Merkels aus edlem deutschen Eichenholz geschnitzt ist, und entsprechend wirklich für Deutschland kämpft und zweitens ist Deutschland in der EU, mit entsprechend neuer Verfassung. In den nächsten Monaten werden Nägel mit Köpfen gemacht, und Deutschland wird zum Westen halten.
Auch sind die Völker Deutschlands und Russlands nicht mehr die wie vor hundert Jahren. Das einst stolze deutsche Volk ist zu einem Haufen rückgratloser Opportunisten umerzogen worden und die Russen fühlen sich von der Welt um ihr gerechtes Ansehen und (verglichen mit ihren Bodenschätzen) um ihren gerechten Wohlstand betrogen. Das schafft Zündstoff.

Overkill hat gesagt…

Zum Ex-Öltanker Condoleeza Rice:

Wie hätte Henoch Cohn, mit Oberleutnant der Wehrmacht Helmut Schmidt (alias Schmidt-Schnauze) ebenfalls mosaischer Abstammung, aus Oggersheim, alias Bimbes-Kanzler, zur Rice bemerkt:

In Fernost platzt ein Sack Rice - und die Karawane zieht weiter!

Oder auf gut deutsch:

„Was juckt es die Deutsche Eiche, wenn sich die Sau an ihr schubbert.”
-----------------------------------


@ Freethinker von 07 Uhr 39

Was erwartest Du von einer gelernten SED-Stalinismus-System-Schickse?
Mehr als Laufmädeltum auch zur SBZ-Agitprop-Aera hat sie politisch nicht drauf; deswegen wurde sie ja auch „die Karriere-Hühnerleiter rauffallend” „engagiert”!

Kohl wußte genau, wen er zu installieren hatte. Deswegen lebt er noch (wurde von der sehr irdischen „VOR-Sehung” über den drohenden Tsunami in Fernost rechtzeitig informiert und per Hubschrauber zuvor ausgeflogen!) - und darf, generalstaatsanwaltschaftlich „wg. Bimbes-Machenschaften” unverfolgt, ebendiesen „Bimbes” in aller Gnadenruhe verfrühstücken. - Rülps!

Rumpelstilz hat gesagt…

@ anonym 10:11 h
--------------------

Zitat: "Um alles das zu bekommen, bräuchte man nur nach Moskau zu fahren und den Menschen dort die Hand zu reichen und sich wie ein echter und ehrlicher Freund zu benehmen."

Dies wäre meine einzige Kritik am Beschriebenen: statt bekommen eben "im gegenseitigen Einvernehmen auszutauschen und einander zu helfen.

Aber gestern (Mittwoch) begannen ja wieder die Petersburger Gespräche. Die Wirtschaft - aber auch einige Privatpersonen - haben schon lange erkannt, wer zu wem gehört - mit wem man Freundschaft halten kann.

England hatte Russland ebenso betrogen, wie es Deutshcland betrogen hatte und noch immer betrügt. England hatte für die Romanovs das Asyl so lange hinausgezögert, bis die bezahlten Schergen die Zarenfamilie ermordet hatte - und England hatte auch den 1. Weltkrieg eingefädelt, um Deutschland als Konkurrenten auszuschalten. Russland und Deutschland sollten sich gegenseitig vernichten.

Man sollte seine Freunde kennen - aber auch seine Feinde!

Anonym hat gesagt…

@Rumpelstilz

Das ist genau DAS, was ich um 10:11 Uhr meinte.

Jeder Satz und jedes Wort wird heute in Deutschland auf den Seziertisch gelegt, zerstückelt, kritisiert und bemeckert.

Keiner kann seine Meinung frei erzählen, ohne das man sofort den Zeigefinger erhebt. ALLES, aber auch wirklich ALLES wird miesgemacht und plattgeredet.

Zitat aus meinem Kommentar: "Um alles das zu bekommen, bräuchte man nur nach Moskau zu fahren und den Menschen dort die Hand zu reichen und sich wie ein echter und ehrlicher Freund zu benehmen."

Man ist in Deutschland schon so gepolt, dass man sich aus einem einzigen Wort, hier dem Wort "bekommen" einen eigenen, zweifelhaften Reim macht, den man dem anderen dann vor die Füsse wirft.

Es kann natürlich auch sein, dass der Schluss des Zitates:

[...]"und den Menschen dort die Hand zu reichen und sich wie ein echter und ehrlicher Freund zu benehmen.",

bereits für Deutsche unbegreiflich geworden ist, da Freundschaft ja nichts mit gegenseitigem Belauern, Bespitzeln, Ausnehmen und Übersohrhauen zu tun hat.

Nun denn! ICH vertraue nur zwei Leuten. Der Eine ist mein Vater und der Andere ist kein Deutscher und somit auch keiner von euch!

Es ist schlichtweg unerquicklich, sich mit den Menschen in Deutschland und der heutigen Mentalität zu beschäftigen.

Ich selber liebe die endlosen, menschenleeren Weiten nördlich von Ulan-Ude und wenn in wenigen Wochen wieder der Schnee liegt, dann bekommt dort meine uralte Yak-18A, die ich damals in der DDR kaufte, wieder ihre "Schneeschuhe" angeschraubt und ich kann meine vielen Freunde rund um den Baikalsee besuchen.

Was ihr in Deutschland dann macht, wird mir herzlich egal sein, und wenn der ganze "Laden" in amerikanischer Konkursmasse verschwindet, dann bleibe ich eben in meiner Datscha und sitze die Krise dort aus, bei reichlich Wodka, Wildbraten und denn nettesten und lustigsten Nachbarn, die man sich überhaupt nur wünschen kann.

Auch dort gibt es viele kaputte Autos, LKWs, Motorräder, Generatoren und Flugzeuge, die ich reparieren kann, genug um die nächsten 15 Jahre in Frieden zu leben.

Darum will ich euch hier auch nicht mehr länger stören!

Anonym hat gesagt…

zu 2. Oktober 2008 10:11

Da stimme ich Dir zu. War 4 Wochen mit dem Moped in Russland, bis hinter den Ural. Habe die Leute und das Land einfach gemocht. Freundlich, Hilfsbereit, bereit zu teilen ohne wenn und aber. Die Menschen haben uns immer geholfen, egal in welcher Situation wir gerade waren.
Das gleiche erlebte ich in den 80zigern in der Türkei, auch mit dem Moped. So was erlebst Du nicht bei uns, die Mentalität der Leute ist einfach anziehend.
Ich weiß auch nicht, warum es mich immer wieder in den Osten zieht. Wird schon seinen Grund haben. Vielleicht besuche ich Dich mal am Baikal.

Servus Kurt

Rumpelstilz hat gesagt…

@anonym 11:10
-----------------

Und dann auch noch neidisch machen mit Schnee und Baikal See.

War ja nicht bös gemeint - nur wenn ich von Deutschen ausgehe, bei denen zählt nicht einmal mehr das Wort und selbst ein Vertrag wird mittels Anwaltskanzleien versucht umzudrehen. Es zählt gerade im Westen nur noch das Haben Wollen.

Anonym hat gesagt…

@An Rumpelstilz persönlich

Ich habe hier noch ein letztes Mal reingeschaut, denn ich wollte Dich mit meinem Geschreibsel von gestern, um 16:04, bestimmt nicht ärgern.

Vielleicht nur noch soviel am Thema vorbei.

Vor einem Jahr, so etwa um die Frühlingszeit, da wurde ich gebeten, einem netten Mann, am Ostufer des Baikal See's, ein paar Kanister Treibstoff mitzubringen.

Dort machte ich eine, zumindest für einen Deutschen, seltsame Beobachtung.

Der Mann, so um die fünfzig, ein ehemaliger finnischer Journalist, der heute auch zu meinen Freunden zählt, hatte vor seinem Holzhaus einen kleinen Weidenkorb stehen, der innen mit Holzwolle ausgelegt war.

Am frühen Nachmittag hielt ein alter, klappriger Schulbus in der Nähe, aus dem einige Kinder und der Fahrer ausstiegen.

Jeder von ihnen hatte einen Apfel, ein paar Eier, ein paar Kartoffeln und solche Sachen mit, die man dort in den Korb legte.
Dann machten es sich die Kinder auf seiner Terrasse bequem. Für die Zwerge brachte seine Frau eine warme Malzeit und Süssigkeiten aus Honig und für den Fahrer und mich heissen Tee und die allgegenwärtige Wodkaflasche.

Dann erzählte der Mann bis zum Sonnenuntergang die tollsten Geschichten aus aller Welt, die die Kinder mit offenen Mund verfolgten, und der Fahrer des Busses ab und an mit einem Augenzwinkern in meine Richtung kommentierte.

Als sein Haus wieder leer war, erzählte er mir, dass er nun endlich seinen Frieden gefunden habe und um nichts auf dieser Welt und mit niemandem mehr tauschen wolle.

Es war schon tief in der Nacht, als ich wieder startete und die knapp 400 Kilometer nach Hause flog, ziemlich beschwippst von den vielen Gläsern, die unsere Freundschaft besiegelten und auf meinem Schoss hatten es sich die beiden Wolfswelpen bequem gemacht, die er mir schenkte, und die ich dann mit der Flasche aufzog.

Heute begleiten mich "Thor" und "Sil" auf meinen Flügen auf dem Rücksitz und sind die Lieblinge der Kinder dort geworden, denn zwei Wölfe, die Fliegerbrillen tragen, sind schon sehr lustig.

Wenn ich daran denke, dann frage ich mich allen ernstes, warum Du Deine kostbare und unwiederbringliche Lebenszeit mit Dingen vertust, die man zwar ganz interessant findet, aber in Grunde genommen keine erkennbaren Früchte tragen, denn wirklich zuhören wird Dir in Deutschland keiner, und wenn doch, dann nur, um Deine Aufklärungen mit privaten und halbherzigen Meinungen auszumalen.

Wenn DAS keine Zeitverschwendung ist, dann weis auch ich nicht mehr weiter.

Und wenn zwei das dasselbe tun, sollte es schon das Gleiche sein.

Ist aber nur meine Meinung.
Ich wünsche auch Dir Frieden, fernab von Politik und Wirtschaftskrieg!

Anonym hat gesagt…

Ich muss dem vom Baikal-See recht geben, dass schlussendlich die Quintessenz vom ganzen ist, dass man das soziale Netzwerk pflegen sollte. Den durch Zusammenhalt überstehen wir jede Krise, sei sie noch so herbeigeführt. Ich glaube auch, das einzige Ziel im Leben sollte der innere Frieden sein:-).
Natürlich sind die jetztigen und zukünftigen Erreignisse nicht erbauend, aber es ist genau das Ziel dieser veruchten NWO-Bande, die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzten. So lehnen sie sich nicht auf, weil genug mit dem eigenen Überleben zu kämpfen haben und man schürt das Misstrauen in andere, selbst in der Familie.
Also machen wir das Gegenteil, nur gemeinsam sind wir stark!

Die Arbeit von Dir Rumpelstilz schätze ich sehr und sie ist sehr wichtig. Dafür möchte ich Dir danken:-)

Liebe Grüsse aus der Schweiz

Anonym hat gesagt…

@2. Oktober 2008 12:24

---
Deutschland und Russland verband immer eine besondere Beziehung zueinander. Jedoch wurde Russland 1917 „erobert“ und Deutschland im zweiten Anlauf 1945. Dies hatte natürlich Auswirkungen auf entsprechende Länder. Nostalgie ist fehl am Platz, zwischen Russland und Deutschland entstand ein tiefer Graben, daran wird sich auch nichts mehr ändern. Diese zwei Länder in enger Partnerschaft werden die niemals wieder zulassen, aus zwei Gründen. Erstens ist es unwahrscheinlich, dass ein etwaiger Nachfolger Merkels aus edlem deutschen Eichenholz geschnitzt ist, und entsprechend wirklich für Deutschland kämpft und zweitens ist Deutschland in der EU, mit entsprechend neuer Verfassung. In den nächsten Monaten werden Nägel mit Köpfen gemacht, und Deutschland wird zum Westen halten.
---

Das was Du schreibst ist völlig richtig, aber nur unter dem Aspekt betrachtet, dass das Völkerrechtsdelikt "BRD" rechtswidrig faktisch fortbesteht.

Kein "BRD"-Vasall wird je einer Annäherung mit Russland anstreben, da diese von den USA genau gegenteilige Weisungen haben.
Dabei spielt es keine Rolle, wer der Merkel-Prosituierten in ihrer Rolle folgen wird.


Ganz anders hingehen sieht es aus, wenn die Handlungsfähigkeit des Deutschen Staates hergestellt wird:
1.
Die Vertreter des Geschwürs "BRD" werden allesamt verhaftet (alles ab "BRD"-MinisterEbene kommt ohnehin lebenslang ins Zuchthaus).
2.
Es wird eine provisorische Regierung gebildet, die unter Beteiligung des Volkes mit der eigentlichen Regierungsbildung beauftragt wird.
2.1
Die aus ihr erwachsenen Volksvertreter sind dann sehr wohl in der Lage, mit Russland die Beziehungen herzustellen, wie es sich für Nachbarn gehört, auch in Anlehung an frühere gute gemeinsame Zeiten.

Einzig:
Ob Russland -das leider mit Vertretern des "BRD"-Geschürs in Kontakt steht (und damit ebenfalls leider vorsätzlich das Völkerrechtsdelikt "BRD" anerkennt)-
so eine (schon im eigenen Interesse stehende) Annäherung will, ist die Frage.

So wie ich das (der leider nur sehr ungenügende Kenntnisse über russ. politsche akt. Interna hat) sehe, hat Russland offenbar kein Interesse an einer Annäherung der v.g. Art, die gleichzeitig auch ein Zurückdrängen von Zion aus Europa zur Folge hat.

Anonym hat gesagt…

@rumpelstilz 2. Oktober 2008 13:30
---
England hatte Russland ebenso betrogen, wie es Deutshcland betrogen hatte und noch immer betrügt. England hatte für die Romanovs das Asyl so lange hinausgezögert, bis die bezahlten Schergen die Zarenfamilie ermordet hatte - und England hatte auch den 1. Weltkrieg eingefädelt, um Deutschland als Konkurrenten auszuschalten. Russland und Deutschland sollten sich gegenseitig vernichten.
---

Das unterstreicht das unter 3. Oktober 2008 15:23
genannte förmlich, und sollte Russland aus seiner Rolle der (ich nenne es mal) Gleichgültigkeit endlich heraus reissen und handeln lassen !!!

kettenraucher hat gesagt…

@15:23
Als ich geschrieben habe, dass in den nächsten Monaten Nägel mit Köpfen gemacht werden, habe ich das auch so gemeint. Ob BRD oder fortbestehendes Drittes Reich ist letzlich völlig egal. Jetzt ist es einfach schon zu spät, ich meine, ihr habt schon Personalausweise mit Teufelsfratzen auf der Rückseite. Mit jedem Tag schwinden die Chancen noch was ändern zu können, zumal der Großteil der Bevölkerung bald ums nackte Überleben wird kämpfen müssen. Der interessiert sich dann nicht mehr um BRD, Drittes Reich oder die Haager Landkriegsordnung.

Versteife dich nicht zu sehr auf BRD, sie wird sich eh bald wie ein Zuckerwürfel im Kaffee auflösen - und 26 andere Nationalstaaten auf diesem Kontinent gleich mit.
Was ist mit EU-Verfassung: diese wurde in Irland durch ein REFERENDUM (= VOLKSABSTIMMTUNG = HÖCHSTE INSTANZ IN EINER „DEMOKRATIE“) abgeschmettert und man tut einfach so, als ob man es nicht bemerkt hätte.

Bei uns in Österreich haben namhafte Universitätsprofessoren (ich glaube es waren über ein Dutzend!) eine eigene Partei gegründet („Rettet Österreich“) und haben auf die Unvereinbarkeit des EU-Vertrages mit der österreichischen Verfassung hingewiesen bzw. auf die Notwendigkeit einer Volksabstimmung! Sie durften ihre Ausführungen sogar in der Kronenzeitung abdrucken, die von fast jedem 2.Österreicher gelesen wird. Und das nicht nur einmal. Was ist herausgekommen: bei der Wahl am 28.September haben sie nicht im Ansatz die notwendigen 4% erreicht, um in den Nationalrat einzuziehen!!
Auch wurde eine Demonstration organisiert, da sind ein paar tausend Leute (nicht mal 5.000 - obwohl in Wien mit 1,7 Millionen Einwohnern).
Was lernen wir daraus: den Großteil der Bevölkerung kann man nicht mit sachlichen Argumenten überzeugen, egal wie niederschmetternd sie sind; ich meine, dieser Kontinent wird sich bald in eine Diktatur (!!!) verwandelt haben und dann hat bei dieser beschissenen Wahl vielleicht einer von 100 diese (vielleicht letzte?) Chance genutzt! Also: es kommt auf die Dauerberieselung an und dazu haben nur diese Satanisten die Möglichkeiten. In einer völlig verblödeten Spassgesellschaft sowieso.

Was in irgendeiner Makulatur, nennen wir es Grundgesetz oder Verfassung, geschrieben steht ist letztlich völlig uninteressant.
Entweder: Wo kein Kläger da kein Richter.
Oder: wo der Kläger, da der Richter ein Freimaurer.
Versteife dich nicht zu sehr auf das, was irgendwo geschrieben steht, das ist letztendlich das selbe wie unser Geld - nur Papier!

Diese Teufelsbrut vereint diabolischer Bosheit und höchste Intelligenz und passt sie an die Menschen an, um deren SCHWÄCHEN sie ALLESAMT Bescheid wissen. Was sie vorhaben wird aber (noch!) nicht aufgehen, davor werden noch die Russen die Drecksarbeit für DIE machen MÜSSEN, ob die Russen das nun wollen oder nicht, aber am Ende wird Gott eingreifen und sie allesamt vom Planeten tilgen.

Filos hat gesagt…

Ich weiss nicht was die Amis verkaufen, aber in letzter Zeit lese ich dass die Russen sehr viel 'Militaerszeug' verkaufen, was fuer mich bedeutet dass die Russen ne ganze Menge mehr von diesem 'Zeug' bei sich zu Hause hat.
Ich kann mir aber immer noch nicht vorstellen wie die Amis es zugelassen haben dass Russland staerker geworden ist!

Anonym hat gesagt…

love and peace - das waren noch werte mit verstand - doch wenn der fehlt wird es dumm und böse