Sonntag, 26. Oktober 2008

0810-34 / Die US-Wahrsager sagen voraus ...

.





Colin Powell und Joseph Biden

sind unter die Wahrsager gegangen





... und beide sagen uns eine schwerwiegende Krise voraus.



Ist die Krise vorbei ?


Nein sie kommt erst !


Gerade liegt der zweite Schwarze Freitag mit Kursstürzen an der Börse hinter uns. Hunderte an Milliarden wurden den Banken, die leichtsinnig in Luftnummern investiert hatten und Hasardeuren gleich das Geld anderer veruntreut hatten, in den Hintern geschoben. Die so erhofften Profite schaufelten nur das Geld der Bürger in die Taschen derer, die die Zertifikate und Hedge-Fonds geschaffen hatten – in der Hoffnung, daß es Dumme gäbe, die solche Papiere dann auch noch für Geld kauften. Die Dummen hat es gegeben – es waren die Banken, die sich sonst immer einer Finanzierung in produktive Unternehmen verweigern. Wo die Grenze zwischen hohen Vermittlungsprovisionen und reiner Bestechung liegen, läßt sich im Nachhinein nicht klar abgrenzen. Künftig werden wir wohl die Banker als Diebe betrachten müssen, die bereits eine Hand an unserer Brieftasche haben – oder eben über unsere Konten verfügen. Aber von dieser Krise soll nicht die Rede sein – die Rede ist von etwas anderem, etwas Großem – etwas wovon heute noch niemand eine Vorstellung hat – etwas Bedrohlichem.



Es geht nicht darum eine Panik zu schaffen


In Krisenzeiten sollte man flexibel bleiben



Am 19. Oktober erklärte der Republikaner Colin Powell bei “Meet The Press“ zur Überraschung aller seine Unterstützung für den Demokraten Barack Obama. Anläßlich dieser Erklärung sprach Colin Powell von einer neuen internationalen Krise, die zu Beginn der dritten Dekade des Januar 2009 losbrechen wird.- um den 21. oder 22. Januar 2009. Wenn Powell eine neue Krise innerhalb der ersten Tage der Präsidentschaft Obamas anspricht, so bleibt die Ursache der Krise in seiner Aussage verborgen. Jedoch ist erstaunlich, daß Powell oftmals im Voraus über Geschehnisse wußte.


Gleichzeitig sprach der Vizepräsidentschaftskandidat Joseph Biden von einer „generated crisis“ (generierten Krise – etwa im Sinn einer absichtlich hervorgerufenen Krise?) Biden traf diese Aussage am gleichen Tag, als Colin Powell von der bevorstehenden Krise sprach. Noch bedenklicher wird es, daß auch die ehemalige Außenministerin unter Bill Clinton, Madeleine Albright ebenfalls von einer überraschenden Krise während des ersten Halbjahres der Präsidentschaft von Obama spricht. ABC-News berichtete ferner über die Aussage von Biden, daß diese Krise mögliche unpopuläre Entscheidungen erfordern und daß die Ursache der Krise mit den Anrainerstaaten des Golfs oder mit Russland zusammenhängen könnten: “think about it, this is more than a capital crisis …“ Biden spricht von einem systemischen Problem mit der Wirtschaft.

Eine präzisere Aussage, als nur die vagen Hinweise auf harte und unpopuläre Entscheidungen hatte Joseph Biden nicht getroffen. Es bleibt an Aussage das Thema der systemischen Krise, der Wirtschaft und der Region “Middle East or Russia“.


Schon die letzten beiden Schwarzen Freitage, schufen eine immense Umverteilung von Vermögen und voraussehbar ist, daß dies erst den Anfang einer echten Krise einläutet. Das Schaffen einer Weltwährung, das Schaffen einer Weltregierung wird nicht ohne schmerzvolle Wehen vonstatten gehen. Es bleibt nur zu hoffen, daß die Wehen zur Geburt einer Weltregierung eine Totgeburt ergibt. Die geographische Präzisierung auf Middle East or Russia läßt auch die Spekulation zu, daß sich der Iran ebenso wie Russland sich gegen eine Weltwährung wehren werden – und erst recht gegen eine Weltregierung. Und die Über-Marionetten, zu denen auch Zbigniew Brzezinski gehört, legen es mit aller Macht auf einen Konflikt mit Russland an – erinnern wir uns an das Mackinder-Theorem, eine Weltherrschaft nur errichten zu können, wenn auch der Zentralkontinent besetzt ist und Brzezinski kontrolliert die Außenpolitik von Obama. Die Terroristen sind keine Anhänger des Islam, die Terroristen sitzen in den USA, Israel und in England und Schurkenstaaten sind die USA, Israel und England.


Alle anderen Länder der Erde wünschen den Frieden.


An der Schaffung der Weltregierung haben die eine Interesse, die sich als Elite der Welt wähnen, die seit Jahrhunderten parasitäre Profiteure der Menschheit sind – kurz der «City of London» nebst der UGLE, dem Order of the Garter, dem englischen Königshaus, Chatham House und dem Familienclan der Rothschilds.


Stellen wir uns als auf eine Zeit der Krise, der äußersten Notlage ein – bis wenigstens 21. Januar – und eine Zeit der Wiederherstellung. Beim ASEN-Gipfel wurde von der deutschen Merkel-Maronette auftragsgemäß ein neues Weltwährungssystem angesprochen. Für die meisten Menschen unsichtbar läuft die Vorbereitung ab auf die Große Krise und den Versuch der Umstellung auf ein neues Weltwährungssystem mit einer dann «Eine-Welt-Regierung». Dieser Versuch der Machtübernahme in der gesamten Welt wird nur mit einer Extrem-Krise und einer Extrem-Not ablaufen – wer dann noch darauf vertraut, sich im Supermarkt wie gewohnt versorgen zu können, wird lernen müssen, von Null-Komma-Nichts leben zu müssen.


Nach einer Währungsreform kann Supermarkt XY nicht mehr den Lieferanten YZ bezahlen – die Regale bleiben also leer. Leere Regale machen nicht satt. Heute haben wir noch Geld – oder was man als solches bezeichnet. Wer keine Vorräte hat, wird unvergeßliche Zeiten erleben – wenn er sie überlebt. Dies ist die harmloseste und positivste Variante – andere Varianten sind bereits vorbereitet. Hier sei nur an die Schäuble-Gesetze erinnert, die auch das standrechtliche Erschießen von Bürgern vorsehen – wozu Schäuble nur meinte, es sei lediglich ein Problem, wie man Erschießen durch Paragraphen legalisieren könne.


Die Zeiten, die auf uns zukommen, werden nicht nur spannend sein – sondern für viele, die sich nicht vorbereitet haben, auch letal sein.


Wir mit Politik-Global hoffen die notwendigen Vorkehrungen getroffen zu haben, auch weiterhin im Netz präsent bleiben zu können und weiterhin informieren zu können. Was getan werden konnte (dedicated Server und Net-Zugänge), wurde ungeachtet der Kosten bereits in Angriff genommen.



© 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-10-26




Aufruf an die Leser von Politik-Global: Wer weiß Näheres über Proxy-Server in der Schweiz oder in Russland? Nachrichten bitte an die e-Mail-Adresse von Politik-Global. Spenden sind nach wie vor willkommen.


Есть ли кто знает о серверах "прокси" в Россий ?


Rumpelstilz



.

Kommentare:

frank,berlin hat gesagt…

Zwei Dinge wurden hier für mich deutlich.
1) Die restliche Kohle auf den Kopp kloppen und kaufen,bis die Schwarte kracht.Wie gut,das ich einen guten Bekannten habe,einen ehemaligen Geschäftsmann der mir ganz genau das voraus sagte. D A S Weihnachten wird
unvergesslich für uns alle...

2)Rumpel,ich habe es kommen sehn.
USrael wird also um jeden Preis
gegen Russland eine Krieg vom
Zaun brechen,um endlich Welt-
herrscher spielen zu können.

Rumpel,hoffe weiter,das die daran zerbrechen werden.
Was ist mir den lateinamerikanischen Ländern.
Als ich heute einen bissigen Artikel eines... Forums über Chavez
las,wuste ich woher der Wind wehte.

Was ist mit der Ölbörse zwischen Rußland,Iran,China und so!

Glaubst Du wirklich,dass die Amis so leichtes Spiel haben?
Mich können die gleich vergessen!
Ich werde NUR in äusserster Notwehr gegen Menschen vorgehen.Ich spiele für die doch nicht Kanonenfutter!

Anonym hat gesagt…

Also, die Begründung auf einen eigenen Server umzustellen verstehe ich nicht ganz.
Wenn blogger.com verschwindet, kann man doch immer noch umziehen, oder?
Ich bin als Student nicht wirklich reich, aber ich habe kein Problem zu spenden, wenn es um die Motivation geht.
Aber jetzt mit einer Spende einen Server zu finanzieren, den ich für unnötig halte sehe ich skeptisch.
Oder geht es nur darum, auf kostenpflichtige Abonnements umzustellen?

Rumpelstilz hat gesagt…

Kurz gesagt:

das BLOG-Format ist zu unübersichtlich und das Contewnt-management-System ist parat, fertig, angepaßt, denn über Drop-down-Menüs lassen sich Inhalte leichter finden.

Beim BLOG verschwindet alles in der 'Vergangenheit' vergangener Monate.

polvesse hat gesagt…

Oh, kritische Kommentare werden spät nachts noch gelöscht.

Wie professionell...

Anonym hat gesagt…

Zitat: Die Zeiten, die auf uns zukommen, werden nicht nur spannend sein – sondern für viele, die sich nicht vorbereitet haben, auch letal sein.

Also das Wort spannend in diesem Zusammenhang ist schon sehr zynisch.

upstar hat gesagt…

Also zur Frage nach den Servern und der Komunikation in NotstandsSituationen kann ich nur empfehlen rechtzeitig einen geeigneten wlan-Router (Linksys wrt54gl) zu kaufen und Freifunknetze ( http://www.freifunk.net ) möglichst Flächendeckend und mit unabhängiger Stromversorgung (Solarzellen) zu etablieren. Denn wenn die kriese wirklich so übel wird, wie vorhergesagt, gibt's wohl auch kein Strom mehr, oder die Internet-backbones werden zensiert, ganz oder teilweise gesperrt oder so...
Deshalb: lieber zu hause auf dem eigenen Rechner hosten, solage das Internet noch funktioniert mit nem Dyn-dns-dienst wie z.B. no-ip.com oder dyndns.com o.ä..
Wenn dann der ernstfall (kein Strom, oder kein Netz) eingetreten ist, könnte man dann über die freifunk-netze kommunizieren. Es wäre aber wichtig rechtzeitig damit anzufangen und die entsprechenden Leute zu kontaktieren, da die Sache nich ganz trivial ist und u.U. auch Richt- oder andere Antennen auf den Dächern angebracht werden müssen. - und wenn das Netz erstmal weg ist, wird es schwierig wird mit den Leuten in Kontakt zu treten, die einem dabei helfen können...

Anonym hat gesagt…

ich finds toll dass die meisten menschen krise mit ie schreiben. kriese ist dann noch einer oben drauf.

was das bloggen betrifft, wenn es wirklich so hart kommt, dann geht dann nix mehr. auch PG nichtmehr,
dann schiessen sie einander gegenseitig die satelliten ab. und sonne? wenn vom atomstaub alles verdunkelt ist, gute nacht. nein danke. das ist dann schon der moment wo gar keiner mehr infos braucht. nur noch ne schachtel mit vielviel schlaftabletten.

Anonym hat gesagt…

Es wird keine Atombomben geben...

Nur lokal...

Aber auf keinen Fall flächendeckend!

Die wollen ja auch noch leben...

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 04 Uhr 33

Wer sagt denn, daß „DIE” auf diesem Planeten hier leben wollen?

Es gibt doch (vorbereitete?) andere.

Aber andererseits kann man dann nicht mehr über Menschenmassen herrschen - also werden „SIE” wohl doch weiter einen Teil (Danke, Madeleine Albrecht, „meine Freundin” vom Steineschmeißer Fischer!) von uns Nutzvieh (10 Prozent) als Schabbes-Gojim brauchen wollen. Gute Aussichten!

Guten morgen(frank,ferlin hat gesagt…

Overkil,nur für den Notfall sollten wir uns darauf vorbereiten,auf andere Foren auszuweichen und unsere Namen beibehalten,damit wir uns erkennen können.

Ich hoffe zwar,das das ausbleibt,aber wenn ich "unser" Forum mit anderen vergleiche,beschleicht mich der Verdacht,das das Systempack alles daran setzen wird PG ausser Gefecht zu setzen.

Was den Angriff der Amipest auf Syrien betrifft,müssen die wohl schon völlig verzweifelt sein,daß
weder der Iran noch Rußland auf das
spätpupertäre Verhalten USraels reagiert haben.

Vor allem ist jetzt aber der Beweis erbracht,daß Putin NICHT mit den Amis unter einer Decke steckt.

Dem ist sein geliebtes Vaterland und seine Bürger wichtiger,als sich
von so einer alternden Schwuchtel
namens Bush Honig ums Maul schmieren zu lassen.

Himmel,Arsch und Zwirn!!
Warum haben wir blos so eine blöde Kuh als Kanzlerin,die anscheinend nur dazu geboren wurde,um anderen in den Arsch zu kriechen.

Ach,übrigens versuchen uns die Systemmedien jetzt auf die von Dir
vorausgesagte "Finanzkrise" jetzt so richtig einstimmen zu wollen.

So hörte sich das jedenfalls an bei "N24".
Demzufolge setzt der Autoriese Daimler seine Produktion für 5 Wochen aus.

Weiste Rumpel,es ist schon eine
Unverschämtheit,wie uns die Medien versuchen zu verarschen.

Ej,Ihr Systemfritzen!!!
Ich ziehe mir die Hose doch nicht
mit der Kneifzange an!!

Anonym hat gesagt…

Viele reden hier von Frieden, Gott, Glauben, Menschenrechte und Menschlichkeit. Möglicherweise haben diese Leute ja auch alle recht, aber sie verwenden Vokabeln, die ab einer gewissen Machstellung oder eines gewissen Kontostandes nicht mehr zum Alltagsvokabular gehören.

Geld ist Macht und Macht kann sich nur auf Geld stützen.

Wer also kein Geld hat, dem bleibt nur noch der Status des 'Rufers in Wüste', also genau dort, wo er auch nach Ansicht der 'Eliten' hin gehört.

Was passiert gerade:

Man hat eine schöne, globale Wirtschafts- und Finanzkrise losgetreten und ein paar Silversterkracher an verschiedenen Ecken der Welt gezündet. Das geht richtig in's Geld - auch, oder gerade bei den 'Eliten'.

Wer glaubt, dass nur der kleine Mann drauflegt, der befindet sich in einem schrecklichen Irrtum.
Wer weiterhin glaubt, dass es nur die Banken und Regierungen trifft, der sollte schnell umdenken.
Auch Leute wie Rothschild u. Co setzen gerade einige Billionen Euro in den Sand. Fragt sich nur in welchen Sand. Zweifelsfrei haben jene Leute auch einige Hundert dieser Billionen in den Portokassen, aber ärgerlich ist der 'Verlust' schon.

Man sollte also weniger darüber nachdenken, ob die XYZ-Bank morgen noch steht, oder ob Daimler Benz im Neuen Jahr mit einem neuen Firmenlogo die Fliessbänder wieder anfährt.

Viel wichtiger ist doch, WOFÜR die 'Eliten' gerade so viel Geld zum Fenster hinaus werfen, denn zu Verschenken haben die auch nichts.

Mir wird ganz schlecht bei dieser Idee, denn alle Kriege der letzten Einhundert Jahre haben zusammengenpmmen nicht annähernd soviel gekostet, wie bereits heute auf dem 'Spieltisch' liegt.

Oder, mit einer oberflächlichen Kalkulation, entspricht die heutige 'Investition in die Zukunft' so in etwa einem flächenmässigen Kriegsschauplatz, der vielleicht nur einige Inselgruppen im Pazifik ausnimmt.

Und wenn dem so ist, dann würden sich selbst die totale Vernichtung Europas und jeweils die Hälften von Rusland und den USA als erträgliche Kollateralschäden bilanzieren lassen.

Das Steichholz brennt schon sehr nahe an der Lunte des globalen Pulverfasses - und da wo es brennt ist Löschwasser rar.

Nun, sei's drum!
Wenn der Kopf ab ist, dann ist er halt ab, denn auf DER 'Neuen Welt' hätte ich ohnehin nichts mehr verloren.

Das einzige was ich mir wünsche, wäre noch ein schönes Weinachtsfest mit meinen Töchtern, dem geschmückten Weihnachtsbaum und dem gefüllten, toten Vogel auf dem Tisch.

Ansonsten halte ich mich peinlich genau an den Wahlspruch meines Vaters, der einmal sagte:

"Lebe jeden Tag, als wenn es Dein Letzter wäre!"

Anonym hat gesagt…

@Frank aus Berlin,schau mal bei www.geratop.de in die PDF Dateien zu Kohls Töchter.Dann kennst du den Grund für die Arschkrieche.
Der Resr ist auch lesens und verteilenswert.

frank,berlin hat gesagt…

Vielen Dank für den Link.
Gerade gestern bin ich wirklich ganz zufällig darauf gestossen.

Ich biete aber auch was Schönes an:

"www.friedensvertrag.info"

Anonym hat gesagt…

Es kann ja auch sein, dass Russland Israel angreift, sollten die Amis zuerst was vom Zaume brechen. Und der Iran an der Seite Russlands, wer weiss, alles mögliche Szenarien.

Anonym hat gesagt…

Hi frank
Komm auf den Boden.
friedensvertrag.info z.B.– was für ein naives Kindergartengeheule.
Was auf Papier steht war historisch nach dem Verfallsdatum nie mehr das Papier wert. Falls keine wirklich neue Weltordnung, also echte Demokratie ohne Staats/Generationenverschuldung kommt, gilt weiterhin traditionell:
Real recht haben stets die Besitzer und Verleiher, nur die können Stärke zahlen.
Und wer bei Kommendem schwache Nerven hat und einigermaßen weiterschlafen will, guckt TV.
Deutschland wird auch künftig Exportweltmeister, ein Teil des Mittelstandsvermögens an Produktionsmitteln wechselt bald für einen Appeleidollar von den Aufbauleistern zu den üblichen leistungslosen Zinseszins Nutznießern. Danach brummt der Laden mit Niedrigstlohn, aus aktuellem Anlass vor allem bei der Rüstung für die Friedensstreitmacht.

frank,berlin hat gesagt…

Ich hatte mich da mal kurz eingelesen.
Was die (künftigen) Aufstände betrifft,liegen die Jungs garnicht mal so verkehrt.So könnte es in der Tat kommen.

Wie schön,das ich dann mitten im
Zentrum der grössten Stadt Europas wohne,um das alles ganz genau mitzuerleben.

Das einzige,was mir selbst noch nicht ganz klar ist,wie ich mich jetzt verhalte.(Wobei ich davon ausgehe,dass es keine Probleme,sondern nur Lösungen gibt!)

Rumpelstilz hat gesagt…

@anonym 12:16
---------------

Ein sehr vernünftiger Kommentar, denn genau so wird es ablaufen - für Papier-Dollar werden Assets erworben und der Lebensstandard der Rest-Bevölkerung wird um 90% heruntergefahren.

@anonym 09:07
----------------

An der Finanzkrise verdienen die massenhaft, die sie organisiert haben. Ist denn das 'auf Baisse spekulieren' nicht bekannt?

Und am kurzen Zwischenhoch wird wieder verdient.

Und am folgenden 'Schwarzen Freitag' wird nochmals verdient.

Nur wenn Kurse nahezu unverändert bleiben, hält sich der Profit in Grenzen - an jeder gesteuerten Kursschwankung aber wechselt das Geld von arm zu reich. Sieh Dir auch die Goldkurse und den Oelpreis an. Beides sind hochspekulative Werte, deren Preis nichts mit der Realität zu tun hat.

Vor drei Jahren hatte ich einmal Ziffern über das Rothschild'sche Gesamt-Vermögen. Inzwischen dürfte es in Richtung 16 Stellen gehen. Wieviel davon für die Windsors "nur Verwaltung" sind, kann ich leider nicht sagen.

Und an Kriegen haben die Rothschilds immer kräftig verdient. Also weine nicht so wegen der vermeintlichen Verluste der "armen" Reichen.

Anonym hat gesagt…

An Rumpelstilz 15:07 zu 09:07

Ich weine keinesfalls über eventuelle 'Verluste' der Eliten, zumal ja diese Leute kaum mehr Verluste machen können, da sie eh alles besitzen und generell nur noch gewinnen können.

Sollte mein Kommentar so gegenteilig aufgefasst worden sein, dann ist es aber auch nicht so schlimm.

Besorgt bin ich über die exorbitanten 'Investitionen' jener Leute, denn mit solchen Zahlen hatte man es vormals nur in der Astronomie zu tun.

Diese Gelder wurden aber bestimmt nicht zur Verfügung gestellt, damit Bürger und Blogbetreiber in Deutschland ein schönes Leben haben.

Nun, wir werden ja sehen, was in nächster Zukunft geschieht - und es wäre tatsächlich besser, wenn die meisten Menschen gar nicht erst wahrnehmen wie ihnen geschieht.

Anonym hat gesagt…

Sehr interessante Podcasts zum Thema Finanzkrise:

http://extrawagandt.de/

Die Seite von Alexander Wagandt ist Spitze!!!

Rock hat gesagt…

Das "Schreckliche" dürfte sein: McCain wird vereidigt, darf kurz darauf einen Herzinfarkt bekommen, und die Hockey Mom übernimmt das Ruder...

Anonym hat gesagt…

An Rumpelstilz (und Mitleser)

Du hattest in Deinem letzten Kommentar die Öl- und Goldspekulation angesprochen.
Nicht alles was sich Möchtegernbörsianer so ausdenken ist auch immer richtig.
Man findet viele Fachaufsätze zu diesem Thema die diese Vorgänge langatmig behandeln.

Einen schönen Artikel in dieser Sache fand ich bei meinem Lieblingsautor im Web (www.michaelwinkler.de/Kommentar.html) der das wirklich lustig und einfach beschreibt.

Michael Winkler meint:

Der Dollar steigt und steigt, dafür fallen die Aktien. Der Mechanismus dahinter ist eigentlich ganz simpel: Den amerikanischen Kapitalisten fehlt Geld, also verkloppen sie alles, was sich zu Geld machen läßt. Wer sich in guten Zeiten mit der grünen Krätze in Europa eingekauft hat, stößt seine Aktien ab und tauscht seine Euro in Dollar zurück. Und wer sich zinsgünstig in Yen verschuldet hat, bekommt trotz der Niedrigzinsen ein Problem, wenn die Anlagen zusammenbrechen. Da zahlt man schleunigst die Kredite zurück und braucht viele, viele Yen, weshalb auch der Yen steigt. Und die cleveren Leute, die auf den Ölpreis spekuliert haben, brauchen ebenfalls Geld, weshalb sie leider nicht mehr weiter auf Öl spekulieren können. Deshalb fällt auch dieser Preis.

Und Gold? Nun, alle wollen Gold und es gibt keines. Ist doch klar, daß da der Preis fällt, oder? Ihnen nicht? Nun ja, der Mechanismus ist ein wenig komplizierter. Es gibt zwei Arten von Gold. Das eine liegt mit beruhigender Schwere in der Hand, die andere Sorte existiert in Form von Bits und Bytes, eventuell noch als künstlerisch gestaltete Papierbögen. Die erste Sorte, das physische Gold, ist leider nicht beliebig vermehrbar. Die zweite Form, das Versprechen auf Gold, ist es. Leider sind meine zwei physisch vorhandenen Golddukaten und fünf Maria-Theresia-Taler nicht verbriefungsfähig, aber tun Sie einfach einmal so, als sei ich die Trans World International Inc. Ich verkaufe Ihnen schöne Zertifikate auf 100 Unzen Gold. Irgendwann finden Sie heraus, daß ich böse US-Firma für jedes dieser Zertifikate gerade einmal 30 Unzen Gold im Tresor habe (na gut, als echte US-Firma hätte ich vermutlich gar kein Gold im Tresor liegen). Meine 100-Unzen-Zertifikate sind also nur noch 30 physische Unzen wert. Deshalb verkaufen Sie diese mit Abschlag, um mit dem Geld irgendwo noch physisches Gold einzukaufen. Weil nun alle Leute physisches Gold wollen, aber keines mehr bekommen, zählt der Preis meiner schönen Zertifikate. Und die werden immer billiger. Na? Alles klar?

Mein Kommentar:
Natürlich ist es viel spannender in einem Blog, wenn man den Lesern suggeriert, dass da faschistische Elemente und skrupellose Bänker mit der Brechstange den Öl- und Goldpreis quetschen oder hochjubeln, damit der Bürger weder Tropfen noch Krümel davon abbekommt..
Einfache Vorgänge sind meist eine herbe Enttäuschung, aber ich möchte den Lesern hier wirklich nicht den Spass verderben, denn selbst bei so trockenen Dingen wie dem Handel an den Börsen kann man seiner Fantasie durchaus freien Lauf lassen.

Anonym hat gesagt…

Bericht von Wolfgang Wagner am 06.08.2008

Zur Insolvenz

Ich denke, dass es wichtig ist, den Unterschied zwischen BRD-Regierung und BRD-GmbH
zu erkennen.
Wenn man laut Potsdamer Abkommen verstanden hat, dass die vier Besatzungszonen von
Deutschland dem Ziel dienten, dass jedes alliierte Mitglied in dem zugewiesenen Territorium
für sich Reparationszahlungen erheben konnte und gleichzeitig eine gewisse politische
Verantwortung zu übernehmen hatte, dann wird klar, dass Deutschland nie aufgelöst
worden ist und in vier Wirtschaftsektoren weiterbesteht. Das ergibt sich auch aus der
Erklärung, “dass Deutschland wie es 1945 erklärt wurde, nicht untergegangen ist, sondern
völkerrechtlich weiter besteht“, dass es also zu keiner Auflösung des Staates Deutsches
Reich kam, mit anschließender Neugründung der Bi-, später der Tri-Zone und im Ergebnis
der BRD.

Augrund der Gegebenheiten muss ein Ereignis eingetreten sein, das die Russen veranlasst
hat, aus dem Alliierten Kontrollrat auszutreten und damit den Kalten Krieg einzuläuten.
Ich kann mir vorstellen, dass die Engländer den Russen den im Potsdamer Abkommen
zugestandenen Anteil von 15% aus den westlichen Wirtschaftssektoren nicht zahlen wollten.
Wenn man weiß, dass es in der Sowjetischen Besatzungszone SBZ so gut wie keine
Industrie gab, wird es verständlich, dass die Russen einen Anteil an der Westindustrie haben
wollten.

Da ja das Land nicht aufgelöst war, gab es danach nur eine Lösung für die Westalliierten, ihre
Wirtschaftszonen zu vereinigen und darin einen starken Wirtschaftsverbund zu errichten.
Damit schließt sich der Kreis. Aufgrund der hoheitlichen Rechte, die nach wie vor von den
Westalliierten ausgehen, kann die BRD-Regierung gar nicht anders, als mit Willkür zu
reagieren.


Die BRD-Regierung ist eine Körperschaft oder anders ausgedrückt ein Organ der
Wirtschaftvereinigung von Westalliierten (bzw. BRD-GmbH). Zu welcher Konsequenz führt
das? Jeder Bürger kann gegen ein Organ bzw. gegen eine Körperschaft eine
Entschädigungsklage führen, da sie ja mit Vorsatz handelt. Hier haben die ehemaligen aus
dem Osten eine bessere Chance als die anderen, ich komme noch einmal darauf zurück, es
sind die Russen.
----
1. Hoheitsrechtlich sind die Russen immer noch in der Pflicht, als Teil der Alliierten.

2. Die Russen müssen handeln, wenn ihnen angezeigt wird, dass in der SBZ gegen
Völkerrecht und Menschenrechte verstoßen wird. Das gleiche gilt für die Westalliierten, nur
sollte man sich hier vom Gedanken trennen, dass diese Körperschaften etwas unternehmen,
denn das wäre ein Schuldeingeständnis.

3. Sobald Verstöße angezeigt werden, haben die Russen die Pflicht, wieder Truppen in ihrer
Besatzungszone zu stationieren, da ja das öffentliche Leben gefährdet ist.

4. Sollten die Russen in der SBZ wieder aktiv werden, muss ebenfall über eine UN-Resolution
gesprochen werden. Hier sind aber mehrere Staaten als nur die Russen notwendig, wie zum
Beispiel Venezuela, Kuba, Vietnam, China, vielleicht auch ein paar arabische Staaten wie
Iran, Libyen und Afrikanische Staaten Angola etc. In dieser Resolution muss der Status
Deutschland als Ganzes durch die Völkergemeinschaft geklärt werden. Als Begründung muss
definiert werden, dass dauerhaft Frieden für die Menschheit nur geschaffen werden kann,
wenn bestehende Strukturen, die eine Unsicherheit für den Weltfrieden bilden, beseitigt
werden.
---
5. Ich gehe davon aus, dass der Insolvenz-Antrag der richtige Schachzug ist, mit immer mehr
Forderungen gegen Körperschaften (Unternehmen) und Organe (Verwaltung, Polizei,
Finanzamt) vorzugehen, denn mit solchen Mitläufern kann man keinen neuen Staat
aufbauen. Weil die Justiz jedoch selber ein Organ innerhalb der BRD-GmbH ist, wird diese
Insolvenz nicht beachtet werden, da sie ja von unten keine Insolvenz nach oben durchsetzen
kann.

6. Es reicht also nicht, den Insolvenz-Antrag nur nach Frankfurt zu schicken. Dort bleibt er
liegen, eventuell in Millionen von Jahren wird man ihn finden. Nein, gleichzeitig muss dieser
Insolvenz-Antrag gegen die Körperschaften nach Moskau geschickt werden, mit der
Aufforderung, dass die Russen als Teil der Alliierten für Recht zu sorgen. Dabei ist es
unerheblich, ob diese Forderungen aus dem Osten oder Westen kommen, wir benötigen nur
eine Staatengemeinschaft und eine Anhörung vor der UNO. Damit wäre die Besetzung
Deutschlands aufgehoben. Da das ein langer Weg sein wird bis wir so weit sind, sollten alle
Forderungen in Geldmitteln erfolgen mit einer Frist von 2-4 Wochen. Danach nur noch in
Silber, nicht in Gold, am Silbermarkt macht man das Gleiche wie in Deutschland. Es gibt
mittlerweile viermal weniger Silber als Gold. Da die Industrie jedes Jahr ca. 200 Millionen
Unzen Silber benötigt, wird dieses nur noch gebucht. Zurzeit ist es nicht mehr vorhanden.
Dieses sollte zum Schutz ebenfalls nach Moskau geliefert werden.

Fazit:
Es ist wichtig zu verstehen, dass die Westalliierten nur ein Konstrukt geschaffen haben, um
Deutschland zu versklaven. Die Besatzungszonen hätten sich gar nicht vereinigen können,
da sie nie aufgelöst worden sind, sondern als Wirtschaftszonen zu betrachten sind. Die BRD
ist eine Gesamtwirtschaftszone der Westalliierten und somit kein Staat, sondern ein politisch
organisiertes Konstrukt zum Aufrechterhalten der öffentlichen Ruhe und der Durchsetzung
von willkürlichen Gesetzen, die aufgrund der wirtschaftlichen Konstruktion keine Rechtskraft
haben. Wir sollten aber nicht mit aller Macht gegen das Schlachtvieh kämpfen. Menschen, die
sich angepasst haben, kann man nicht überzeugen, sie bleiben immer Schlachtvieh oder wie
Hühner in der Legebatterie, ihr Horizont reicht nur bis zu den Gitterstäben.

Anonym hat gesagt…

"BRD"-Täter Stoiber gibt im Bild-Schierwerk ebenfalls zu, dass eine "BRD" lediglich nur eine Firma ist !!!
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/Stoiber-Firma.pdf


Auch ein ZDF-Frontal21 gibt (wenn auch versehendlich) jetzt ebenfalls zu, dass eine "BRD'" lediglich nur eine Firma ist !!!
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/Unternehmen_BRD.pdf


WER ZAHLT DIE „BRD“ Schulden?
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/Wer-zahlt-die-BRD-Schulden.pdf


Begriffe-der-Offenkundigkeiten bezüglich einer ''BRD''
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/Begriffe-der-Offenkundigkeiten.pdf


Oranisations-Struktur der ''BRD''-Finanzorgane
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/BRD-Finanzorgan_in_der_
%DCbersicht.pdf


Rechtsstaats-Illusion einer ''BRD''-GmBH
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/Das-Maerchen-vom-
souveraenen-Rechtsstaat-Teil-1.pdf

http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/Das-Maerchen-vom-
souveraenen-Rechtsstaat-Teil-2.pdf


''BRD''-Medien-Lügen
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/dokumente/
archiv/Zeitungsluegen-vom-22.09.2008.pdf

weitere Infos:
http://www.geratop.de/

Anonym hat gesagt…

Also, was ich hier so lese, das ist schon unglaublich aber wahr!

Rumpelstilz, Rumpelstilz!

Du bist viel zu schnell!

Die Leute hier verbreiten immer noch ihr Halbwissen über eine BRD-GmbH!

War das nicht ein Thema, das schon vor einigen Monaten abgehakt wurde?

Aber nicht gleich ungeduldig werden, lieber Rumpelstilz, denn das beweist auch, dass das kleine Einmaleins, das diverse Leute schon in der Grundschule lernen sollten, erst dann vollständig sitzt, wenn eben jene ihren Rentenantrag unterschreiben.

Unglaublich aber wahr!

Anonym hat gesagt…

Ihr sitzt in eurem dunkeln Keller und bunkert Lebensmittel. Ihr seit Paranoid.

Wo bleibt den der angekündigte Termin Bush bricht den Wahlkampf ab. Und wo bleibt das Martial Law? Keiner spricht mehr drüber.
Immer wieder etwas neues suchen, und Panik machen.

Und wenn nichts passiert, seit ihr wiedermal zu recht die Idioten.

Anonym hat gesagt…

was denn nu - unheimlich viel verdienen oder den Planeten in Dutt
hauen?

In welchem Lokal findet der Atomkrieg statt?

28. Oktober 2008 10:21

ist doch witzig *g-algenhumor ;)


wenn die russen hier einmarschieren, weiß man wer sie eingeladen hat ahaha...

Farrier hat gesagt…

@28. Oktober 2008 10:21
@28. Oktober 2008 13:37

Nichts ist sicher in einer Geschichte, an der mehrere Parteien beteiligt sind. Natürlich tut das System alles mögliche um sich über diese Runde zu retten. Sie führen das Kriegsrecht (Einsatz der Streitkräfte im Inneren) nicht umsonst ein. Sie basteln auch nicht umsonst an einer EU, aus der es kein Entrinnen mehr gibt und schaffen die Instrumente für die Erweiterung in alle vier Himmelsrichtungen.

Das System arbeitet mit allen Mitteln und über jeden zur Verfügung stehenden Kanal. Das bedeutet, daß nichts sicher ist und Ereignisse durchaus auch später eintreten können... vielleicht auch gar nicht!

Wenn das System ein Loch gestopft hat, ein Ereignis also nicht eintritt wird es an anderer Stelle wieder aufbrechen und sich verstärken.

Es kann sogar sein, daß das weltweite Bloggrollen das System zur Vorsicht gemahnt hat, die wissen selbstverständlich sehr genau was da vorgeht.

Zu Ihrer dummen Überheblichkeit besteht keinerlei Anlaß, eher zum Gegenteil!