Dienstag, 28. Oktober 2008

0810-36 / Ist die "BRD" pleite ?

.






Wenn man von der "BRD" spricht - ja die ist PLEITE !




Manch einer meint ja, die "BRD" sei identisch mit Deutschland - das aber ist ein gewaltiger Irrtum. Hier geht es um die Verwaltung Deutschlands durch die Organisationsform der Finanzagentur GmbH.

Die ist tatsächlich PLEITE !!!


Wie kann auch die Merkel-Junta so hohe Zahlungszusagen von sich geben - doch nur, wenn sie WEISS, daß eine reale zahlung niemals erfolgt.


Daher prangt ja auch der Pleitegeier auf dem Schild.


Wenn es nur um die finanzen ginge, so wäre in Erinnerung zu rufen, daß nach Island auch anderen souveränen Staaten der Bankrott droht - wie der Ukraine, Pakistan und EU-Ländern wie Rumänien, Ungarn, Spanien und Griechenland stehen vor sehr, sehr ernsten Schritten. Hierunter ist die "BRD" NICHT betroffen. Nicht etwa, weil es hier keine Finanzprobleme gäbe, sondern die Aussage lautete - souveräne Staaten - !!! Und die "BRD" ist bekanntlich nicht souverän - nur pleite.

Kürzlich tönte die Merkel noch laut von einer Garantie über 1 (eine) Billion Euro für die Sicherheit der Sparguthaben - aber hat die Merkel 1 Billion Euro ? Oder hat sie 500 Milliarden, die sie den Banken versprochen hat ? Nein, das alles hat sie nicht - sie verspricht nur das Geld, das sie von EUCH über Steuern, über Gürtel enger schnallen, über Inflation, über ... wieder hereinholen will - nachdem sie zuvor die IKB mit 10 Milliarden aufpäppeln ließ, um die IKB dann für noch nicht einmal 150 Millionen Euro an die Investmentgesellschaft LONE STAR von George BUSH verkaufen ließ. Mault nicht ihr Deutschen - es war ja nur euer Geld - dafür drucken die Mainstream-Märchen-Medien auch Zustimmungsraten von das Merkel von 70% ab (wohl ebenso gefälscht, wie die Wahlmaschinen mit denen Bush gewählt wurde).

Wenn dann auch noch dieses Unglück für Deutschland - namens Merkel - auf dem ASEN-Gipfel in Peking die ihr übermittelten Anordnungen als sogenannt eigene "Geistesblitze" vor versammelter Mannschaft aller europäischen und asiatischen Staatschefs produziert und damit nur enthüllt hat, worum es der Finanzelite mit der gesamten geplanten Finanzkrise ging, mit der sie sich auch noch die Taschen gefüllt haben - so hatte sie die Schamlosigkeit ein neues Welt-Finanzsystem anzuregen. Eine neue Lösung des Finanzsystems - global passend für eine Welt der Globalisierung, also eine Bretton-Woods-Nachfolgeregelung im Stile Bretton-Woods, so ist die nächste Zerstörung vorbereitet. WIR brauchen wieder eine Regionalisierung, nationale Lösungen, transparente Überwachung unabhängiger Banken - und zum Schutz des Arbeitsmarktes ein Besinnen auf die Thesen von Friedrich List. Gedreht werden könnte dann nur noch an der Schraube der Bevölkerungskontrolle - etwa mit einer Vorbereitung für rein elektronisches Geld - man wird gescannt und der implantierte Chip wird erkannt - es erfolgt Rückgriff auf den Zentralcomputer, wo die Daten aller zusammengelegter Banken hinterlegt sind - und die Ziffern werden elektronisch über die PKZ vom Personenkonto unter Berücksichtigung der zugeteilten und lebenslang gültigen Steuernummer abgebucht. Ohne PKZ - Personen-Kenn-Ziffer, ohne lebenslang gültige Steuernummer, gibt es auch keine (elektronisches) Geld mehr, also gibt es auch nichts mehr zu kaufen.

Hier aber gebe ich einen Kommentar eines Lesers wieder, einfach weil er ganz besonders zum Thema der Schein-BRD paßt. Nun aber endlich zu diesem Beitrag aus Artikel 0810-34 eines Lesers:


Anonym hat gesagt...

Bericht von Wolfgang Wagner am 06.08.2008

Zur Insolvenz

Ich denke, dass es wichtig ist, den Unterschied zwischen BRD-Regierung und BRD-GmbH zu erkennen.

Wenn man laut Potsdamer Abkommen verstanden hat, dass die vier Besatzungszonen von Deutschland dem Ziel dienten, dass jedes alliierte Mitglied in dem zugewiesenen Territorium für sich Reparationszahlungen erheben konnte und gleichzeitig eine gewisse politische Verantwortung zu übernehmen hatte, dann wird klar, dass Deutschland nie aufgelöst worden ist und in vier Wirtschaftsektoren weiterbesteht. Das ergibt sich auch aus der Erklärung, “dass Deutschland wie es 1945 erklärt wurde, nicht untergegangen ist, sondern völkerrechtlich weiter besteht“, dass es also zu keiner Auflösung des Staates Deutsches Reich kam, mit anschließender Neugründung der Bi-, später der Tri-Zone und im Ergebnis der BRD.

Augrund der Gegebenheiten muss ein Ereignis eingetreten sein, das die Russen veranlasst hat, aus dem Alliierten Kontrollrat auszutreten und damit den Kalten Krieg einzuläuten.

Ich kann mir vorstellen, dass die Engländer den Russen den im Potsdamer Abkommen zugestandenen Anteil von 15% aus den westlichen Wirtschaftssektoren nicht zahlen wollten. Wenn man weiß, dass es in der Sowjetischen Besatzungszone SBZ so gut wie keine Industrie gab, wird es verständlich, dass die Russen einen Anteil an der Westindustrie haben wollten.

Da ja das Land nicht aufgelöst war, gab es danach nur eine Lösung für die Westalliierten, ihre Wirtschaftszonen zu vereinigen und darin einen starken Wirtschaftsverbund zu errichten.

Damit schließt sich der Kreis. Aufgrund der hoheitlichen Rechte, die nach wie vor von den Westalliierten ausgehen, kann die BRD-Regierung gar nicht anders, als mit Willkür zu reagieren.


Die BRD-Regierung ist eine Körperschaft oder anders ausgedrückt ein Organ der
Wirtschaftvereinigung von Westalliierten (bzw. BRD-GmbH). Zu welcher Konsequenz führt das? Jeder Bürger kann gegen ein Organ bzw. gegen eine Körperschaft eine Entschädigungsklage führen, da sie ja mit Vorsatz handelt. Hier haben die ehemaligen aus dem Osten eine bessere Chance als die anderen, ich komme noch einmal darauf zurück, es sind die Russen.


----


1. Hoheitsrechtlich sind die Russen immer noch in der Pflicht, als Teil der Alliierten.

2. Die Russen müssen handeln, wenn ihnen angezeigt wird, dass in der SBZ gegen
Völkerrecht und Menschenrechte verstoßen wird. Das gleiche gilt für die Westalliierten, nur sollte man sich hier vom Gedanken trennen, dass diese Körperschaften etwas unternehmen, denn das wäre ein Schuldeingeständnis.

3. Sobald Verstöße angezeigt werden, haben die Russen die Pflicht, wieder Truppen in ihrer Besatzungszone zu stationieren, da ja das öffentliche Leben gefährdet ist.

4. Sollten die Russen in der SBZ wieder aktiv werden, muss ebenfall über eine UN-Resolution gesprochen werden. Hier sind aber mehrere Staaten als nur die Russen notwendig, wie zum Beispiel Venezuela, Kuba, Vietnam, China, vielleicht auch ein paar arabische Staaten wie Iran, Libyen und Afrikanische Staaten Angola etc. In dieser Resolution muss der Status Deutschland als Ganzes durch die Völkergemeinschaft geklärt werden. Als Begründung muss definiert werden, dass dauerhaft Frieden für die Menschheit nur geschaffen werden kann,
wenn bestehende Strukturen, die eine Unsicherheit für den Weltfrieden bilden, beseitigt werden.
---
5. Ich gehe davon aus, dass der Insolvenz-Antrag der richtige Schachzug ist, mit immer mehr Forderungen gegen Körperschaften (Unternehmen) und Organe (Verwaltung, Polizei, Finanzamt) vorzugehen, denn mit solchen Mitläufern kann man keinen neuen Staat aufbauen. Weil die Justiz jedoch selber ein Organ innerhalb der BRD-GmbH ist, wird diese Insolvenz nicht beachtet werden, da sie ja von unten keine Insolvenz nach oben durchsetzen kann.

6. Es reicht also nicht, den Insolvenz-Antrag nur nach Frankfurt zu schicken. Dort bleibt er liegen, eventuell in Millionen von Jahren wird man ihn finden. Nein, gleichzeitig muss dieser Insolvenz-Antrag gegen die Körperschaften nach Moskau geschickt werden, mit der Aufforderung, dass die Russen als Teil der Alliierten für Recht zu sorgen. Dabei ist es unerheblich, ob diese Forderungen aus dem Osten oder Westen kommen, wir benötigen nur eine Staatengemeinschaft und eine Anhörung vor der UNO. Damit wäre die Besetzung Deutschlands aufgehoben.

Da das ein langer Weg sein wird bis wir so weit sind, sollten alle Forderungen in Geldmitteln erfolgen mit einer Frist von 2-4 Wochen. Danach nur noch in Silber, nicht in Gold, am Silbermarkt macht man das Gleiche wie in Deutschland. Es gibt mittlerweile viermal weniger Silber als Gold. Da die Industrie jedes Jahr ca. 200 Millionen Unzen Silber benötigt, wird dieses nur noch gebucht. Zurzeit ist es nicht mehr vorhanden. Dieses sollte zum Schutz ebenfalls nach Moskau geliefert werden.

Fazit:
Es ist wichtig zu verstehen, dass die Westalliierten nur ein Konstrukt geschaffen haben, um Deutschland zu versklaven. Die Besatzungszonen hätten sich gar nicht vereinigen können, da sie nie aufgelöst worden sind, sondern als Wirtschaftszonen zu betrachten sind. Die BRD ist eine Gesamtwirtschaftszone der Westalliierten und somit kein Staat, sondern ein politisch organisiertes Konstrukt zum Aufrechterhalten der öffentlichen Ruhe und der Durchsetzung von willkürlichen Gesetzen, die aufgrund der wirtschaftlichen Konstruktion keine Rechtskraft haben. Wir sollten aber nicht mit aller Macht gegen das Schlachtvieh kämpfen. Menschen, die sich angepasst haben, kann man nicht überzeugen, sie bleiben immer Schlachtvieh oder wie Hühner in der Legebatterie, ihr Horizont reicht nur bis zu den Gitterstäben.

28. Oktober 2008 05:33

Nun könnten ja besonders angepaßte deutsche Bürger, die Zeit ihres Lebens immer CDU/CSU gewählt hatten (SPD, FDP, Grüne sind der gleiche Mist), meinen: "Ja wie kann denn ein einzelner so etwas schreiben; DER spinnt ja ! Nicht ICH der CDU/CSU-Wähler spinne!!!". Was soll denn das: "BRD Finanzagentur GmbH", so etwas gibt es doch nicht, das ist doch nur alles eine "Verschwörungstheorie"!!! Na dann soll sich der CDU/CSU-Gläubige einmal den Handelsregisterauszug der "Verschörungstheorie" ansehen und immer noch die Wahrheit negieren.


Er, der Gläubige glaubt ja nur Parlamentariern. Das hatte ja stets die BILD-Zeitung von ihm gefordert.

Und wie wär's dann mit einem EU-Abgeordneten ?


M.-Selim Sürmeli, Zentralrat Europäischer Bürger: Die Insolvenz der "Bundesrepublik Deutschland"

- Pressemeldung vom Hochkommissar für Menschenrechte zur Pleitefirma "BRD-GmbH" -
(Kirche zum Mitreden, 01.08.2007)
Der nachfolgende Text ist von der Seite http://brd-matrix.de/IN.htm übernommen; s. dort auch weitere URLs etc.
Autor ist M.-Selim SÜRMELI, Hochkommissar für Menschenrechte und Präsident des Zentralrat Europäischer Bürger (ZEB).
Wie von allen nur erdenklichen Seiten mittlerweile ganz offen zugegeben wird, ist die OMF-"brd" kein Rechtsstaat; es ist nun die Frage, wie man mit dieser Tatsache umzugehen hat. Die brd lebt von ihren Lemmingen, die sich mit aller Gewalt jeder Regung des Verstandes widersetzen; der Untergang scheint aber trotzdem unaufhaltsam zu sein. Klar ist die Pflicht zum Widerstand, und jeder sollte sich überlegen, ob er nicht sein Scherflein dazu beiträgt, damit endlich Gerechtigkeit und Frieden einziehen können. Solange die Zahl der Regimekritiker verschwindend gering ist und die jeweiligen Regimekritiker obendrein quasi nur Einzelkämpfer sind, bedient sich die brd ungestört der Verfolgung bis zur Folter, gerne auch mit Todesfolge, um kritische Stimmen zum Verstummen zu bringen. Würde der Einsatz für Wahrheit und Gerechtigkeit von mehr Leuten getragen und würden diese auch - nach Maßgabe! - kooperieren, hätten die brd-Terroristen nicht mehr ganz so leichtes Spiel.

Es ist angedacht, z.B. auch im laufenden Verfahren gegen Yvonne Groß-Wetz, "Amtsgericht Dorsten" und "Staatsanwaltschaft Essen" die Bemühungen des ZEB zu verwerten. Ein wesentliches Anliegen in verschiedenen Verfahren ist, dass die OMF-"brd"-Fetischisten nicht weiter ihre Verbrechen von "Steuergeldern" (d.h. Erpressungsgeldern!) finanzieren, sondern persönlich haftbar gemacht werden.


Liebe Bürger und Mitbürger Deutschlands,

mein Name ist SÜRMELI. Gegen die Bundesrepublik Deutschland [BRD] habe ich persönlich einen Insolvenzantrag vor 14 Tagen aus einem Urteil des EGMR gestellt, nachdem ich erfolglos die Rehabilitation des UNRECHTS angestrengt hatte. Am heutigen Tag, 31.07.2007 um 00:00 Uhr ist die BRD-GmbH insolvent. Die vollständige Version des Vorganges ergibt sich aus den Anlagen.

Am 30.07.2007 ging der Schriftsatz des Insolvenzgerichts vom 18.07.2007 bei mir ein. In diesem Schriftsatz des Insolvenzgerichts wurden Mängel, Rügen und Unterstellungen aufgeführt, u.a. die Bezeichnung des Antraggegners, die auf Seite 32 des Insolvenzantrages vom 16.07.2006 vollständig einkopiert worden sind. Das Insolvenzgericht ist handlungsunfähig geworden.

Das Vermögen der BRD-"Wirtschafts- und Verwaltungszone" wird gemäß Art. 133 GG von der BRD-GmbH verwaltet. Wie kam es dazu, daß diese Firma in die Insolvenz gebracht werden konnte?

Der EGMR hat im Urteil EGMR 75529/01 SÜRMELI / GERMANY am 08.06.2006 die Menschenrechtsverletzungen nach Art. 6 und 13 MRK in der BRD festgestellt. Dieses Urteil des EGMR zu Art. 6 und 13 MRK besagt im Tenor, daß ein wirksames Rechtsmittel gegen Rechtsmißbrauch und Billigkeitsrecht für die Einhaltung des Rechts auf ein rechtsstaatliches Verfahren in der BRD nicht gegeben ist. In einfachen Worten hart übersetzt bedeutet dies, daß

die Bundesrepublik Deutschland kein wirksamer Rechtsstaat, sondern eine Illusion ist.

Bei diesem Urteil handelt es sich nicht um ein Urteil von unten national, sondern von oben international her. Es ist innerhalb der BRD nicht möglich eine Amtshaftung zu erreichen, um dann mit dem Urteil eine Vollstreckung herbeizuführen. Alles wird innerstaatlich blockiert. Ein internationales Urteil wegen Menschenrechtsverletzung aber verlangt, daß die festgestellte Menschenrechtsverletzung, -(die zu Tausenden am Tag in der BRD durch die JUSTIZ ohne Abhilfe begangen wird-), gestoppt und rehabilitiert wird. In meinem Fall wird die Menschenrechtsverletzung gestoppt und rehabilitiert, wenn der Schaden bezahlt wird, denn hier handelt es sich um den Vollzug der Menschenrechte mit der Insolvenz.

Ich habe eine sehr lange Zeit nach dem Urteil wegen fortgesetzter Menschenrechtsverletzung eine Möglichkeit gesucht, daß der Schaden durch Entschädigung und somit Rehabilitation gestoppt und rehabilitiert wird. Da ich in der ganzen BRD niemanden gefunden habe, der für die Schadensregulierung zuständig ist, habe ich einen Mahnbescheid erlassen, denn darauf mußte nunmehr irgend jemand reagieren.

Ich habe einen Mahnbescheid in Niedersachsen gegen den Ministerpräsidenten erlassen, den ein Staatsanwalt im Grunde nach widersprochen hat. Der Staatsanwalt ist kein Ministerpräsident.

Trotzdem hat der Staatsanwalt offensichtlich für das Land Niedersachsen bekundet, daß er dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht folgen wird. Dies bedeutet aber in der Umsetzung, daß er Volksverhetzung, unterlassene Hilfe, Belohnung und Billigung von Straftaten damit begangen hat, indem er der völkerrechtlichen Entscheidung widerspricht, um die Menschenrechtsverletzung weiterhin zu begehen oder begehen zu lassen. Der Widerspruch ist in solchen zugrundeliegenden Urteilen technisch nur zum Teil zulässig, nicht im Grunde nach!

Damit wurde der Widerspruch rechtswidrig und somit nichtig, als ob der Widerspruch nicht erhoben worden wäre. Daraufhin habe ich den Vollstreckungsbescheid beim ZeMa beantragt. Die Rechtspflegerin hat sich geweigert den Vollstreckungsbescheid auszustellen, denn Sie ist nach §41 ZPO kraft Amts abhängig und somit ausgeschlossen. Sie wollte dann die Sache dem Amtsgericht vorlegen, damit die Justiz die Straftaten aus der Amtshaftung legalisieren kann. Nach §41 ZPO wären die Richter kraft Amts ebenfalls ausgeschlossen, doch auf die eine oder andere Straftat und Menschenrechtsverletzung kommt es in der BRD nicht an.

Das Bundesverfassungsgericht segnet solche Straftaten und Menschenrechtsverletzungen im Amt regelmäßig zu 99,8% ab, wer die Statistik kennt.

Deswegen ist das Bundesverfassungsgericht keine wirksame Beschwerdemöglichkeit nach Art. 6, 13 EMRK, wenn es erklärt,

„...Selbst wenn die Gestaltung des Verfahrens, die Feststellung und Würdigung des Sachverhalts, die Auslegung eines Gesetzes oder seine Anwendung auf den einzelnen Fall Fehler aufweisen sollten, bedeutet dies für sich allein nicht schon eine Grundrechtsverletzung…..“.

Beweis: Merkblatt zur Bundesverfassungsbeschwerde

http://www.bundesverfassungsgericht.de/organisation/vb_merkblatt.html

Somit können die unteren Gerichte ohne Verfassungskontrolle machen was sie wollen.

Ich bin also nicht in die Verhandlungsebene, sondern in die Vollstreckungsebene der JUSTIZ gegangen, weil ein internatonales Urteil nicht national aufgehoben werden kann! Auf der Verhandlungsebene können die Richter willkürlich entscheiden wie und was sie wollen. Deswegen ist der Weg über die Verhandlungsebene vor Gericht in der BRD nicht möglich, weil eine Haftung vom Zugang her ausgeschlossen ist. Also habe ich darauf gedrängt, daß die Menschenrechtsverletzung gestoppt und rehabilitiert wird, wobei eine Menschenrechtsverletzung eine besondere Straftat ist.

Menschenrechtsverletzungen sind permanent-fortgesetzte Straftaten im Amt, die in letzter Konsequenz durch Fehler, Mängel und Straftaten in der und durch die Justiz verübt werden.

Die Opfer und deren Familien erleiden schwerste Schäden auf Dauer!

Die Regeßansprüche der Opfer entfalten daher volle Rechtskraft in der Vollstreckung, wenn negatives Interesse die völkerrechtlich festgestellte Menschenrechtsverletzung in Folge der Remonstrationspflicht nicht verhindert. Die Urteile stehen nach Art. 25 GG vor RECHT und GESETZ (Art. 20 GG) und verpflichtet die Remonstration (§ 38 BRRG [Beamtenrechtsrahmengesetz]).

Nun habe ich einen anderen Trick angewandt, indem ich den Kommissar für Menschenrechte in Europa als Menschenrechtler zur Lösung des Problems aufgefordert habe, wie Menschenrechtsverletzungen verhindert, gestoppt und rehabilitiert werden sollen. Dabei habe ich ihm das Projekt des Europäischen Zentrums für Menschenrechte als Lösung angeboten. Tatsächlich ist er auf Grund des Protokolls Nr. 14 des Lenkungsausschusses des Europarats letzte Woche öffentlich zu folgendem Schluß gekommen:

Verfügung des Kommissars für Menschenrechte

in Sachen Menschenrechtsverletzungen EGMR-Urteile

Thomas Hammarberg: ''Opfer von Menschenrechtsverletzungen haben besseres verdient''


[23/07/2007 09:00:00] In einem am 23. Juli veröffentlichten Meinungsartikel ohne Urheberrechte erklärt Thomas Hammarberg, Opfern von Menschenrechtsverletzungen sollte voller Anspruch auf Wiedergutmachung gewährt werden. Neben einer einfachen finanziellen Entschädigung gebe es auch andere Arten von Entschädigungen. (http://www.coe.int/t/dc/press/NoteRedac2007/20070723_commdh_en.asp)

„…Menschenrechtsverletzer müssen zur Verantwortung gezogen werden

- gleichzeitig, sollten wir nicht die Opfer vergessen. Was sie durchgemacht haben, zieht in vielen Fällen ein Streß-Trauma nach sich, was zuzüglich der Unterbrechung des täglichen Lebens und die Zerstörung der Zukunft zu verursacht. Gerechtigkeit erfordert, daß Regreßansprüche für die Opfer erzielt werden. Das Recht zur Hilfe und zu einem seelischen Wiederaufbau, ist in der Tat ein grundlegendes menschliches Recht. Es wird in den zahlreichen internationalen Instrumenten und in den Tribunalen der Menschenrechte, einschließlich Artikel 13 der europäischen Versammlung über menschliche Rechte eingeschlossen. Opfer des Menschenrechtsmißbrauchs und der humanitären Gesetze, haben ein Abhilferecht für ihr Leiden und den Schaden, der ihnen zugefügt wurde. Hilfe, bzw Abhilfe, ist der letzte Schritt in der Ausführung des vollen Schutzes der menschlichen Rechte. Erstens sollten Verletzungen der menschlichen Rechte verhindert werden. Zweitens, wenn eine Verletzung stattfindet, muß sie durch die zuständigen Behörden erforscht werden (sofort, gänzlich und unvoreingenommen). Drittens sollten Opfer Zugang zur Justiz haben. Und schließlich, haben Opfer das Recht, ausreichende Reparationen/Zuwendungen, zu empfangen. Die Tatsache, daß Reparation der letzte Schritt in der Ausführung des vollen Schutzes der menschlichen Rechte ist, könnte ein Grund sein, warum so wenig Fokus auf diese Punkte bis jetzt gesetzt worden ist……“

Volltext in englisch unter http://www.coe.int/t/commissioner/Viewpoints/Default_en.asp

Schriftsatz an die Exekutivabteilung des Europarats

Jede(r) Beamte und Justizangestellte (r) haftet somit persönlich mit seinem Eigentum für den Schaden auch auf folgende Generationen, da es sich um eine Regierungsstraftat bei Menschenrechtsverletzungen handelt, damit die Straftaten wirklich und wirksam gestoppt und rehabilitiert werden (Art. 13 EGMR). Das Urteil des EGMR 75529/01 besagt im Tenor, daß ein wirksames Rechtsmittel gegen Rechtsmißbrauch und Billigkeitsrecht für die Einhaltung des Rechts auf ein rechtsstaatliches Verfahren in der BRD nicht gegeben ist. In einfachen Worten hart übersetzt bedeutet dies, daß

die Bundesrepublik Deutschland kein wirksamer Rechtsstaat, sondern eine Illusion ist.

Das angebliche Versprechen der deutschen Bundesregierung durch das Bundesjustizministerium (IV M-9470/2 – 4E(2126) – 4C 90/2002) hat mit Schriftsatz vom 14.06.2005 in Randziffer 118-120 (RZ) in diesem Verfahren gegenüber dem EGMR erklärt, daß ein geplanter Rechtsbehelf gegen überlanger Verfahrensdauer ermöglicht werden soll, wenn gleichzeitig in RZ 87 erklärt worden ist, daß der Bundesgerichtshof (BGH) VI ZB 74/02 die Voraussetzungen ausdrücklich offen gelassen hat, unter welchen Voraussetzungen eine Untätigkeitsbeschwerde in Betracht kommt. Die Bundesrepublik Deutschland hat zugegeben, daß Staatsaufbaumängel vorliegen. Es ist daher richtig und angemessen, daß der Schaden nach §249 BGB dem nationalem Recht entschädigt wird,

„... wer zum Schadensersatz verpflichtet ist, hat den Zustand wieder herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre“.

Dies steht nach dem internationalen Recht im Einklang Schadensersatz und Entschädigung zu fordern. Es ist nicht nur die Untätigkeit und die Verweigerung eines wirksamen Rechtsmittels, sondern insbesondere die Methodik der Rechtswidrigkeit, die den Schaden begründen (LLAMS-Model). Wie die BRD vor dem EGMR selbst erklärt hatte, verlange ich im vorliegenden Fall den Zuspruch für die gesamte Entschädigung,

„... wie er stünde, wenn er das der Beschwerde zugrunde liegende innerstaatliche Verfahren (bereits) gewonnen hätte“.

Das alles ist nunmehr auch aktuelle durch den Kommissar für Menschenrechte bestätigt, ''Opfer von Menschenrechtsverletzungen haben besseres verdient'' . Nun behauptet die Exekutivabteilung des EGMR, daß ich den Schaden in der BRD geltend machen soll, obwohl das Urteil besagt, ein wirksames Rechtsmittel gegen Rechtsmißbrauch und Billigkeitsrecht für die Einhaltung des Rechts auf ein rechtsstaatliches Verfahren ist in der BRD nicht gegeben.

Das Urteil des EGMR als festgestellte Menschenrechtsverletzung setzt also voraus, daß die festgestellte Menschenrechtsverletzung beendet wird. Die Menschenrechtsverletzung ist aber nur dann beendet, wenn die Rehabilitation abgeschlossen ist. Dies ist nur dann der Fall, wenn der Schaden in voller HÖHE gezahlt worden ist. Ich habe inzwischen ein Titel in Höhe von 18.000.000,00 € gegen die BRD.

Der Begriff „Folter, unmenschliche oder erniedrigende Behandlung und Strafe“ muß in dieser Zeit aktualisiert werden, wenn der Verlust der objektiven Rechtserlangungsmöglichkeiten zur Einschränkung des Rechts führt, weil durch den Stillstand der objektiven Rechtspflege auf Grund dieses Staatsaufbaumangels kommt zu Schäden und Schadensersatz durch Beschädigung des Eigentums und des Vermögens der Opfer. Die Eigentums- und Vermögensschäden führen dann zur unmittelbaren Einschränkung der Freiheit der Opfer. Die Einschränkung der Freiheit führt zur Freiheitsberaubung und Abwertung der Menschenrechte und Menschenwürde. In Massen entstehen Unruhen, im Übermaß entsteht Terrorismus, im Mix entsteht Krieg.

Die Opfer und deren Familien werden dann auf der Recht(s)suche

ruiniert, demoralisiert, psychiatrisiert und kriminalisiert und

und erleiden schwerwiegende Verletzungen und Schäden auf Dauer (Generation)!


Die Exekutivabteilung des Europäischen Gerichtshofs setzt Urteile falsch um, in dem es unter Vorsatz die Menschen der festgestellten Verletzungen in Stich läßt, weil dort die BRD alle Finger im Spiel hat. Auf massiven Druck vom Zentralrat Europäischer Bürger mußte der Europarat erkennen, daß die Feststellung der Menschenrechtsverletzung die Straftat der Menschenrechtsverletzung nicht stoppen oder rehabilitieren kann, denn die Opfer wurden wieder für die Rehabilitation wieder auf den innerstaatlichen Rechtsweg verwiesen. Doch ich hatte bereits mit Urteil bewiesen, die Bundesrepublik Deutschland ist kein wirksamer Rechtsstaat, sondern eine Illusion.

In Folge, daß ich ohne die Einhaltung des Instanzenweges gegen die BRD mit der Feststellung der Rechtillusion gewonnen hatte, ist die Vollstreckung des Urteiles des Europäischen Gerichts vor dem Insolvenzgericht der Stop und die Rehabilitation der Menschenrechtsverletzung im Sinne von Notstand und Notwehr nach Art. 20 IV GG. Dazu benötigte ich aber die Bezifferung des Schadens, der mit dem sittenwidrigen Verhalten im Mahnverfahren in voller Höhe rechtskräftig wurde.

Denn es ist unmöglich nach Recht und Gesetz (Art,. 20 III GG) ein Insolvenzverfahren durchzuführen, wenn die Straftat der Menschenrechtsverletzung zwar auf völkerrechtlicher Ebene nach Art. 25 GG festgestellt worden ist, weil Völkerrecht vor Bundesrecht geht und Art. 1 GG den Stop und die Rehabilitation der Menschenrechte ausdrücklich von allen Staatsorganen verlangt, in der Praxis dies verweigert wird, weil keiner zuständig ist. Das Insolvenzverfahren ist also auch nach den völkerrechtlichen Grundsätzen in diesem Fall der Stop und die Rehabilitation einer fortsetzten Menschenrechtsverletzung in Einem.

Es wird sich jetzt jeder Fragen, was diese Situation in der Rechtspraxis für den einzelnen Bürger und Mitbürger bedeutet. Das Insolvenzgericht kann auf Grund des §41 ZPO nicht durch eine gerichtliche Entscheidung die Insolvenz durch Rechtsbeugung abwenden, denn die Richter sind kraft Amts ausgeschlossen und damit würden sie auch gegen das Urteil des Europäischen Gerichtshofs verstoßen. Weil im einstweiligen Verfahren die Richter kraft Amts ausgeschlossen sind, gilt dies auch für ein Hauptverfahren. Somit ist der Rechtsweg für die Insolvenz der BRD-GmbH als Einbahnstraße voll erschöpft. Das Insolvenzgericht darf und muß also nur noch im Bundesanzeiger die Insolvenz der BRD-GmbH veröffentlichen, wozu sie verpflichtet ist. Den Antrag werde ich am nächsten Tag stellen, damit das Justiz merkt, wo sie gelandet ist

Der Fehler der BRD war, daß der Vermögensverwalter zu einer GmbH zusammengefaßt wurde. Dies zeigt die illegale Konstruktion der Besatzung dieses Gebiets nach 1990. 1990 wurde der Geltungsbereich der BRD und DDR mit Art. 23 GG a.F. aufgehoben, somit starben diese. Kurz darauf heirateten diese Toten und tanzten mit den Geldern der Rentner auf ihrer eigenen Hochzeit...... Nun ist der Tod durch die Insolvenz bestätigt, weil pleite. Jetzt wird sich jeder Fragen, was nun passiert.

Meine Ansprüche wegen Menschenrechtsverletzungen bleiben auch dann bestehen, wenn die BRD pleite sein sollte.

Wenn zwei Tote 1990 heiraten können, warum ist der im künstlichen Koma gehaltene Patient DR nicht wieder ins Leben geholt worden?

(2Bvf1/73, BVerfGE 36, 1): „Das Grundgesetz - nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre! - geht davon aus, daß das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist, das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG. Das entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält. Das Deutsche Reich existiert fort (BVerfGE 2, 266 [277]; 3, 288 [319 f.]; 5, 85 [126]; 6, 309 [336, 363]), besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig. Im Grundgesetz ist auch die Auffassung vom gesamtdeutschen Staatsvolk und von der gesamtdeutschen Staatsgewalt "verankert" (BVerfGE 2, 266 [277]). Verantwortung für "Deutschland als Ganzes" tragen - auch - die vier Mächte (BVerfGE 1, 351 [362 f., 367])."

Auf der einen Seite müssen wie in jedem ordentlichen Insolvenzverfahren alle Gläubiger ihre Ansprüche gegen die BRD geltend machen. Dazu dienen die Erfassungsblätter wegen Regierungskriminalität, in den vermerkt und belegt werden muß, welche Staatsdiener welchen Schäden angerichtet haben.

Auf der anderen Seite muß ein Insolvenzverwalter eingesetzt werden, der für den Koma-Patienten DR nunmehr helfen muß, der die Interessen des Volkes, also der Gläubiger zu übernehmen.

Der Vertreter des Koma-Patienten kann auch Straf- und Haftbefehle vor dem internationalen Gerichtshof wegen Völkerstrafrecht beantragen, um die Täter dieses Riesenschwindels BRD zu verfolgen und zu bestrafen. Insbesondere sind die Umstände und die Täter zu ermitteln, die eine GmbH gegründet und gebilligt haben, um das Volksvermögen von Anfang an durch Insolvenzbetrug zu veruntreuen.

Die Zeit des Aufwachens ist für den Koma-Patienten gekommen, durch eine neue Verfassung nach dem EZMR-Vorbild - Volkskontrolle der Behörden durch NGO´s-, mit dem Ziel Transparenz, keine Lügen, keine Geheimnisse und kein Unrecht im Namen des Volkes mehr.

Jeder, der Opfer des Systems geworden ist, soll seine Ansprüche zum Aktenzeichen AG-FFM 810 IN 845/07 anmelden. Bitte benutzen Sie das Erfassungsblatt, das in den nächsten Tagen mit Anleitung veröffentlicht wird.

Spenden an die BRD-Opfer und für die Arbeit der angeschlossenen Menschenrechtsorganisationen bitte ich auf das Konto [Nr.] zu leisten. Jede Mithilfe für Menschenrechte ist willkommen.


Vorstehendes habe ich komplett wiedergegeben. Natürlich ist die "BRD" KEIN Rechtsstaat - die Erfahrung habe ich selbst gemacht. Entweder hat man genügend Mittel, die Justiz nebenher zu löhnen - oder die Strafverfolgung krimineller Elemente wird wegen GERINGFÜGIGKEIT eingestellt - auch wenn es knapp 500 Tausend Euro waren. Lohnt denn eine Wiedereinsetzung des Verfahrens durch den Justizminister? Bei der Höhe der Prozesskosten und wie die Justiz arbeitet, wären es verlorene Nerven und damit verlorene Gesundheit und ein Hinterherwerfen guten Geldes hinter Schlechtes. Die "BRD" ist jedenfalls KEIN Rechtsstaat.

Ja, so ist das mit den Spenden. Nur die Schein-Consulting-Unternehmen werden von der Regierung gesponsert, damit das gewollte Ergebnis der "Untersuchung" auch ja angenehm für die Regierung ausfällt. Aufklärung ist aber immer eine Angelegenheit von Einzelkämpfern, die sich für die Bürger eben durch Aufklärung einsetzen - Politik-Global nimmt sich davon nicht aus.


2008 Politik-Global Rumpelstilz 2008-10-28



.

Kommentare:

alex hat gesagt…

hey rumpelstilz... ich hab da mal eine frage...

hast du von dem beinahe-gau gehört?

(hier der artikel)
___________________________
Der Sicherheitsexperte Udo Ulfkotte hat einen höchster Geheimhaltung unterliegenden „Beinahe-GAU“ aufgedeckt. Ein iranisches Schiff mit Containern voll hoch radioaktivem Sand-Ölgemisch habe im Mittelmeer vor der israelischen Küste detonieren sollen. Verhindert worden sei das durch Zufall von Piraten, die das Schiff kaperten.
Dass vor der somalischen Küste Piraten ihr Unwesen treiben, ist schon mehrfach Gegenstand in den Nachrichten der gängigen Medien gewesen. Eines der vor kurzer Zeit gekaperten Schiffe hatte aber offenkundig – so der Bericht von Udo Ulfkotte – eine hochradioaktive Fracht an Bord. Das iranische Handelsschiff „MV Iran Deyanat“ der Schiffsgesellsschaft IRISL, 200 Meter lang und 15 Knoten schnell, wurde in der Nacht vom 21. auf den 22. August 2008 von Piraten vor Afrika gekapert. Die 29 Besatzungsmitglieder wurden als Geiseln genommen und die Medien berichteten davon.

Das Schiff kam auf seinem Weg aus dem Hafen Nanjing in China. Seine Ladung bestand laut Papieren aus 44.000 Tonnen Eisenerz. Bestimmungsort war Rotterdam. 80 Meilen vor der jemenitischen Küste in den Gewässern von Somalia vor Eyl wurde das Schiff aufgebracht. Sein weiterer Weg wäre durch den Suez-Kanal ins Miittelmeer verlaufen.

Die Piraten brachten das Schiff vor die Küste von Eyl, einem verschlafenen, somalischen Fischerdorf, und schickten sich mit allen erreichbaren Verwandten an, das Schiff zu plündern. Für die Geiseln wollten sie Lösegeld. Soweit berichtete die Presse.

Enttäuschenderweise fanden die Piraten erstmal nur das Eisenerz und Sand. Dann stießen sie auf sieben Container, die mit elektronischen Zahlenschlössern gesichert waren. Man öffnete sie mit Schweißbrennern und Flex. Von diesem Tag an starben die Beteiligten binnen weniger Tage. Die Symptome, die sie aufwiesen, deuteten auf hohe Radioaktivität hin: Büschelweise Haarausfall und verbrannte Haut. Neunzehn Männer, die beim öffnen der Container geholfen haben, starben nach dem Bericht Ulfkottes binnen weniger Tage.

Die Amerikaner boten den Piraten 7 Millionen Dollar an, um die Container untersuchen zu können, und verhängten eine totale Nachrichtensperre. Die besagten Container waren angeblich für eine deutsche Firma bestimmt und sollten laut Papieren in Rotterdam gelöscht werden. Das in den Schiffspapieren genannte deutsche Unternehmen existiert nicht. Das Schiff sollte außerdem Rotterdam gar nicht ansteuern. Die Amerikaner setzten die iranische Schiffahrtsgesellschaft IRISL auf die „Black List“, ein Verzeichnis für jene Unternehmen, die im Verdacht stehen, mit falschen Papieren Waffen und Massenvernichtungsmittel zu transportieren. All diese Umstände wurden nirgends berichtet.

Amerikanische Kriegsschiffe wurden in der Folge vor dem kleinen Hafen von Eyl positioniert, so dass die „MV Iran Deynat“ nicht mehr auslaufen konnte. Am 10. Oktober gaben die Piraten das Schiff an die Amerikaner. Die Geiseln wurden freigelassen, und das Schiff wurde nach Maskat im Oman abgeschleppt.

Udo Ulfkotte geht davon aus, dass hier durch Zufall ein unvorstellbarer Anschlag verhindert worden ist. Die „MV Iran Deyant“ habe im östlichen Mittelmeer die Container mit dem radioaktiven Inhalt mit Zeitzündern zur Explosion bringen sollen. Der radioaktive Inhalt wäre dann mit dem Sand vermischt in die Luft gewirbelt worden und hauptsächlich im israelischen Küstengebiet niedergegangen. Damit wären weite Küstenstriche Israels mit Radioaktivität kontaminiert worden.

Das hätte zu einem totalen Zusammenbruch der Touristik in diesem Gebiet geführt und zu einer Panik unter der Bevölkerung. Während die ganze Welt den Atem angehalten hätte, ob es zu Kriegshandlungen in der Region gekommen wäre, wäre dieses Schiff bereits als schmutzige Bombe unterwegs gewesen.

Seitdem Vorfall entsenden alle Nationen, die über eine Seekriegsflotte verfügen, Schiffe in diese Region, um – angeblich – der Piraterie Herr zu werden. Eine gewaltige internationale Armada patrouilliert in den sicherheitsempfindlichen Gebieten. Die Russen haben bereits die Fregatte „RFS Neustrashimy“ vor dem Südeingang des Suez-Kanals positioniert und erstaunlicherweise seit drei Tagen auch wieder die Erlaubnis bekommen, jemenitische Häfen anzulaufen und zu nutzen.

Secret.TV hatte bereits mehrfach von dem Aufmarsch der Kriegsflotten und den Spekulationen darüber berichtet. Zur Bekämpfung einiger schwarzafrikanischer Piraten erscheint das ein wenig übertrieben. Auch indische Kriegsschiffe sind seit heute eingetroffen, Südkorea wird wahrscheinlich einen Marineverband entsenden und auch die NATO hat sieben weitere Kriegsschiffe an den Suez-Kanal geschickt:

• ITS Durand de la Penne (Flaggschiff, Zerstörer D560, Italien)
• FGS Karlsruhe (Fregatte F212, Deutschland)
• FGS Rhön (Hilfsschiff A1443, Deutschland)
• HS Themistokles (Fregatte F465, Griechenland)
• TCG Gokova (Fregatte F496, Türkei)
• HMS Cumberland (Fregatte F85, Großbritannien)
• USS The Sullivans (Zerstörer DDG 68, Vereinigte Staaten)

Während an allen möglichen Küsten der Welt Piraten nun ungehinderter denn je zuschlagen, wie vor Sri Lanka und Nigeria (gleich acht Schiffe), versammeln sich die internationalen Kriegsschiffe alle vor dem Eingangsbereich des Suez-Kanals.
________________________________


es wurde dieses jahr sehr viel spekuliert, ob der angriff israels und amerikas auf den iran im august erfolgen würde.... und ich war auch davon überzeugt, da hochrangige millitärs einem engen freund dies persöhnlich auf einem schützenfest berrichteten.

wie wir alle wissen ist es aber nicht dazu gekommen...

was ich aber nicht verstehe: warum sollte der Iran so etwas wollen???
der regierung müsste doch klar sein, das die israelisch-anglo-amerikabischen kräfte händeringend nach einem grund für eine invasion suchen!!! warum sollte der iran ihm diesen geben??? vorallem weil doch russland, china, venezuela, syrien und co. sich doch mit dem iran in einem verteidigungsbündniss
befinden und der iran dadurch auch die anderen länder mit in den krieg ziehen würde... das macht doch keinen sinn... vorallem wenn man davon ausgeht, das russland(die wohl stärkste und damit führende macht in diesem bündniss) kein interesse an einem 3weltkrieg hat und das wohlergehen der bevölkerung oberste priorität geniest...

ich werd daraus nicht schlau... solche aktionen wie diese (mit dem frachter) werden doch nicht im alleingang entschieden, was bedeutet russland muss seine zustimmung gegeben haben, was ich mir wiederum nicht vorstellen kann.

das einzige was denkbar wäre (meiner meinung nach) ist, dass es eine 'false-flag-operation' der amerikaner war, bzw. werden sollte.
immerhin sind extrem viele agenten und spione des westens im iran aktiv...

es würde auch mit den berichten der niederländischen zeitung 'de telegraaf' zusammenpassen, welche berichtete, dass der aivd(holländische geheimdienst) seine im iran operierenden spione/agenten abgezogen habe, aufgrund vorliegender informationen über einen in naher zukunft geplanten großflächigen angriff seitens der USA.

das ist die einzige erklärung die mir einfällt... aber irgendwie wirkt sie auch ein wenig abwägig...


hast du eine idee? bzw verfügst über nähere informationen??


würd mich freuen...beschäftigt mich schon seit wochen.

danke: alex

Anonym hat gesagt…

Wenn ein kleines iranisches Mädchen einen Furz sausen läßt, und der Ullfkotte kriegt das mit, wird er zu hundert prozent eine Schlagzeile von machen.

Aber hier habe ich was nettes im Netz entdeckt:
Frank aus Berlin, das dürfte dir doch gefallen:

Wenn die Börsenkurse fallen,
regt sich Kummer fast bei allen,
aber manche blühen auf:
Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

Keck verhökern diese Knaben
Dinge, die sie gar nicht haben,
treten selbst den Absturz los,
den sie brauchen - echt famos!

Leichter noch bei solchen Taten
tun sie sich mit Derivaten:
Wenn Papier den Wert frisiert,
wird die Wirkung potenziert.

Wenn in Folge Banken krachen,
haben Sparer nichts zu lachen,
und die Hypothek aufs Haus
heißt, Bewohner müssen raus.

Trifft´s hingegen große Banken,
kommt die ganze Welt ins Wanken -
auch die Spekulantenbrut
zittert jetzt um Hab und Gut!

Soll man das System gefährden?
Da muss eingeschritten werden:
Der Gewinn, der bleibt privat,
die Verluste kauft der Staat.

Dazu braucht der Staat Kredite,
und das bringt erneut Profite,
hat man doch in jenem Land
die Regierung in der Hand.

Für die Zechen dieser Frechen
hat der Kleine Mann zu blechen
und - das ist das Feine ja -
nicht nur in Amerika!

Und wenn Kurse wieder steigen,
fängt von vorne an der Reigen -
ist halt Umverteilung pur,
stets in eine Richtung nur.

Aber sollten sich die Massen
das mal nimmer bieten lassen,
ist der Ausweg längst bedacht:
Dann wird bisschen Krieg gemacht.

Kurt Tucholsky, 1930, veröffentlicht in “Die Weltbühne”

gruß gradischnik

Farrier hat gesagt…

@Alex

Also Ulfkotte ist sicher kein "guter Zeuge". Er ist ein pathologischer Iranhasser, Israelfreund und BRDler. Alles zusammengenommen ist er nicht satisfaktionsfähig.

Wenn der Iran in der jetzigen Situation so blöd wäre, diesen Angriff zu führen, dann sollte er ausradiert werden! Blöd sind die Iraner, Chinesen und Russen jedoch nicht. Hauptgegner der NWO schon und deshalb klingt das eher nach einer getürkten Aktion, bei der sie im letzten Moment "kalte Füße" bekommen haben. Dem Gesindel steht das Wasser bis zum Hals und solche Aktionen sind das mindeste, was wir noch zu erwarten haben.


@ Alle

Ein Türke als Vertreter der Europäer! Gut zur Zeit geht ja alles drunter und drüber.

Daß die BRD eine GmbH ist und kurz vor der Pleite steht und so weiter ist ja alles gut und schön, was aber folgt daraus? Nichts! Die Machtverhältnisse sind wie sie sind und daher wird daraus nichts, aber auch gar nichts folgen!

Interessant wird die Sache erst mit der Änderung der Machtverhältnisse und der Instandsetzung des Deutschen Reiches, das ja Subjekt des Völkerrechts ist! Bis dahin sollten wir sammeln, dokumentieren und nicht vergessen!

Dennoch sind diese Berichte wichtig und ein unverdächtiger Türke, der diese Dinge anspricht ist allemal besser als ein Deutscher, der sofort als Neonazi durch das Dorf getrieben würde. Ein Jude wäre noch besser, an den trauen sie sich gar nicht ran... Aber gut ein Türkischer Bereicherer tut es natürlich auch.

Anonym hat gesagt…

Es ist schon erstaunlich, wie weit die Kommentare und der ihm zu Grunde liegende Artikel auseinander liegen können !!!

Manchmal können die Kommtentare thematisch so weit vom v.g. Artikel entfernt sein, dass sich der Eindruck förmlich aufdränkt, dass jemand intensiv bemühnt ist, zu dem den Artikel betreffenden Thema bloss keine Kommentare aufkommen zu lassenn !!!

Es ist in diesem Zusammengang natürlich unvermeidlich, dass sich Auftragsschreiber entsprechend outen !!!

Also nochmals:
Das Thema ist die Rechtsnatur und das Lügengebilde "BRD" und deren hochgradig kriminellen Vertreter auf der einen Seite und -auf der anderen Seite- das (noch)Opfervolk der Deutschen, welches sich nach 63-Jahren der völkerrechtswidrigen Fremdherrschaft endlich gegen diese erheben muss !!!

Anonym hat gesagt…

Kein "BRD"-Opfer besitzt Eigentum, lediglich eine Illusion dessen !!!


Den meisten Opfern einer "BRD" ist wahrscheinlich nicht einmal bekannt, dass sie keinerlei Eigentum besitzen !!!
siehe nachfolgendes pdf (dort u.a. ab Seite 36)
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/Feststellungsklage.pdf

oder auch unter
http://www.geratop.de/gesundheitsamt/
dokumente/archiv/07a.Zulassungsbescheinigung.pdf

Euch gehört definitiv nichts, aber auch gar nichts, was ihr glaubt vermeintlich zu besitzen !!!
Das einizige was Euch gehört, ist die eigene Haut auf den Knochen, und selbst die macht man Euch jetzt auch noch streitig !!!

Die Allierte völkerrechtswidrige Fremherrschaft bestiehlt Euch -mit ausdrücklicher Billiung und Zutun seiner Vasallen, die Ihr auch noch freiwillig regelmässig zu Volksvertretern verklärt- selbst heute noch nach herzenslust !!!

Was glaubt Ihr wohl, warum s.g. US-Investoren rechtwidrig und willkür das Volkseigentum von den Besatzungsvasallen zu Eurem Schaden in den Hals geworfen wird ???
Das ist eben auch Ausdruck dieser Fremdherrschaft !!!

Deswegen ist alles andere als die Beseitigung des Kernproblems -nämlich das Völkerrechtsverbrechen "BRD", deren Vasallen und die dahinter stehende Fremdherrschaft- eine Abzeptanz dieser Fremdherrschaft, so wie bereits schon seit 63-Jahren !!!

Eure Vorgenerationen -so wie ihr auch gerade- gingen dem Blendwerk "BRD" mit dessen von den Alliierten initiierten Staatssimulation jedesmal wieder auf dem Leim !!!
Dadurch das sie sich inhaltlich mit der v.g. Simulation und deren zahllosen (einzig nur der Ablenkung dienlichen!) Programmen befassten, abzeptierten sie diese Fremdherrschaft jedesmal !!!
Deswegen und nur deswegen besteht diese ja bereits schon so lange und weil ein derart fremdgesteuertes VasallenSystem so erfolgreich war, wurde es von den USA vielfach auch anderso eingesetzt !!!



Deswegen nochmals ganz deutlich:
Jegliches Handeln der Bevölkerung muss einzig auf die Beseitigung der völkerrechtswidrigen Fremdherrschaft hin gerichtet sein !!!
Wer sich hingegen inhaltlich mit dieser befasst, verfängt sich immer nur in deren -teils geschickt- aufgespannten Netzen !!!

Die ersten und wichtigsten Schritte sind, diese Fremdherrschaft gegenüber "BRD"-Vasallen immer und überall beim Namen zu nennen und auch den Rest der Bevölkerung darüber aufzuklären !!!
Die Vasallen müssen sich regelrecht zum Kotzen fühlen, Ihr Gewissen muss sie regelrecht auffressen, sie müssen -wenn sie morgens aufstehen- das Gefühl haben, dass sie den Tag nicht mehr überleben !!!

Parallel müssen sich politische Opposionen zur Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des Deutschen Staates und zur verfassungsgebenen Versammlung bilden, die Bürger müssen raus auf die Strasse gehen und Druck machen gegen die Fremdherrschaft !!!



Diese Programme setzrn natürlich eine Wolfsmentalitiät -statt der allgemein vorherrschenden Schlachtviehmentalität- im jedem Bürger voraus !!!
Aus mehrfacher eigener Erfahrung mit Leuten kann ich sagen, dass aus den allermeisten Schlachtvieh durchaus Wölfe weden können !!!
Also werdet endlich Wölfe und kämpft endlich für Eure Freiheit !!!

Anonym hat gesagt…

07:47

[..] das (noch)Opfervolk der Deutschen, welches sich nach 63-Jahren der völkerrechtswidrigen Fremdherrschaft endlich gegen diese erheben muss !!! [..]

Wieso 'erheben muss'?

Dieses 'Opfervolk' ging doch immer mit Elan und präzisen Vorstellungen zu den Wahlen, veschleisst gerade den achten Kanzler und hat bis heute ALLES als rechtmässig, gesetzeskonform und im Sinne der Mehrheit dieses 'Opfervolkes' genehmigt und für gut befunden!

Es geschah doch alles auf ausdrücklichen Wunsch und mit Zustimmung der Mehrheit des Volkes - und die Ausrede, dass das Volk von den Vorgängen absolut gar nichts wusste und weiss, ist doch bestenfalls eine Schutzbehauptung.

Warum sollte es sich plötzlich erheben?
Ist doch unlogisch!

Wenn Du da anderer Meinung bist, dann hast Du halt die popelige Meinung einer ausgemusterten Minderheit, deren Stimmen schon lange keinen Einfluss mehr haben.

Auf gar nichts!

Anonym hat gesagt…

"Aha", da biste ja wieder.
Du solltest nicht überall Spione vermuten. Das schadet gewiß auch deiner Gesundheit.
Nun gut, einen Tucholsky kann man nunmal keinem Reichskanzler in Wartestellung anbieten.
Aber die Deutschen als Noch-Opfervolk zu beschreiben, halte ich für ausgesprochen wagemutig.
Vor der Zeit Karls des Großen hätten meine vermutlichen Vorfahren noch gewußt, wie man den bekackten NWO-lern den Schneid abkaufen könnte.
Der gute alte Arminius hat es bewiesen, hat denen eins auf die Glocke gehaun und fortan war erstmal Ruhe im Schacht. Da haben die alten Römer schnell den Limes gebaut, weil ihnen der Arsch auf Grundeis ging.
Tja, solche Fritzen wie der Karl und sein Sohn Otto waren Auftragstäter, lieber Freund. Rate mal, wer denen die Kaiserkrone spendiert hat!!! Lies mal ein bißchen Geschichte, dann kommst du drauf.
Schau ich nach links und rechts und gegenüber; zu meinen Nachbarn.....kann ich kein Opfervolk erkennen. Ich sehe nur gehirnamputierte Trottel.
Wenn ich mir vorstelle, wie du mit deinem pupurnen Mantel diese "Massen" (denn von denen gibts genug) mobilisierst (für was eigentlich noch, gut, damit könnte man den Gegner totquatschen bzw. sich totlachen lassen), dann bin ich hoffentlich schon ein paar tausend kilometer weg und schau den Affen beim Bananenfressen zu. Das ist die beste Theraphie für einen Rückfall durch Heimweh.
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

Hi, Herr Gradischnik

Nur noch ein kleiner Tipp...!!

Sollten Sie in ferner Zukunft einmal darüber nachdenken, wie es wohl in Old Germany aussehen könnte, dann lesen und schreiben Sie doch einfach ein wenig in einem deutschen Blog.

Ich verspreche Ihnen, das Sie nach einem Monat von allen Gedanken an Deutschland kuriert sind und in ewiger Glückseligkeit sogar den blöden Pavian abknutschen, der da gerade Ihre Bananen aus der Obstschüssel geklaut hat.

;-))))))))

In diesem Sinne
hulprivat

Anonym hat gesagt…

@29. Oktober 2008 08:51

---
Dieses 'Opfervolk' ging doch immer mit Elan und präzisen Vorstellungen zu den Wahlen, veschleisst gerade den achten Kanzler und hat bis heute ALLES als rechtmässig, gesetzeskonform und im Sinne der Mehrheit dieses 'Opfervolkes' genehmigt und für gut befunden!
---
Das ist korrekt! Jedoch geschah es nur im Zuge der seit 1945 einsetztenden massiven Gehirnwäsche!
Mit präsizen Vorstellungen konnte das Volk schon allein aus dem v.g. Grund nie zu einer "Wahl" der Fremdherrschaft gehen!

Ob ein verblendetes Volk ein Völkerrechtsverbrechen als rechtsmässig empfindet, ist für die Tatsächlichkeit dessen Rechtswidrigkeit nicht massgeblich!
Es zeigt lediglich nur den hohen Grad der Aufklärungsbedürftigkeit in der Bevölkerung!


---
Es geschah doch alles auf ausdrücklichen Wunsch und mit Zustimmung der Mehrheit des Volkes - und die Ausrede, dass das Volk von den Vorgängen absolut gar nichts wusste und weiss, ist doch bestenfalls eine Schutzbehauptung.
---
Wenn Du -statt dem Schreiben Deiner v.g. Phrase- Dich mal auf die Strasse begeben würdet und mit Leuten sprechen würdest, würdest Du dabei sehr schnell die Folgen der Gehirnwäsche, die Folgen durch Einsatz der Medienwaffe und den hohen Grad der Desinformation in einer ganz erheblichen Fallzahl feststellen können.
Aus den v.g. Gründen ist Deine "Schutzbehauptung" -so wie der erste Teil des Satzes auch schon- nur als leere Phrase offengelegt!

---
Warum sollte es sich plötzlich erheben?
Ist doch unlogisch!
--
Allein derarte Äusserung lässt bezüglich Deiner Person nur zwei Schlussfolgerungen zu! Die eine davon ist, dass Du Dich dringend behandeln lassen solltest.

---
Wenn Du da anderer Meinung bist, dann hast Du halt die popelige Meinung einer ausgemusterten Minderheit, deren Stimmen schon lange keinen Einfluss mehr haben.
---
Meine Meinung ist übrigends nicht massgebend!
Massgebend sind ausschliesslich Tatsächlichkeiten!
Das solche Leute wie u.v.a. ich -nach den Wünschen bestimmter Kreaturen- immer weniger werden sollen, ist mir schon lange hinreichend bekannt!
Zeugt doch gerade der Inhalt des Artikels 0810-37 / Ihr werdet alle "bessere" Menschen von diesen sehnlichsten Wunsch!
Leider wissen diese Kreaturen noch nicht, dass ihre Wünsche sich nicht erfüllen werden!

Anonym hat gesagt…

@29. Oktober 2008 08:59
Aha!
Der "Patriot" mit der Waffe des gepackten Koffers ist ja auch wieder da.
Naja, dann pass in Deiner neuen "Heimat" auf, dass nicht irgendwelche Leute Dich dort in ihren Kochtopf stecken und halte Dir dort auch immer Dein "patriotisches" Verhalten vor Augen!

Anonym hat gesagt…

@29. Oktober 2008 09:18
Ich weiss ja nicht welcher Blog konkret gemeint ist, aber diese Beschreibung scheint wohl auf alle Blogs zu zutreffen.
Der Grund dafür sollte auch offensichtlich sein!

frank,berlin hat gesagt…

Völlig Da core!
Wenn es Menschen gibt,die diese brd verlassen wollen,kann es ja auch sein, daß sie eines Tages
NACH DEUTSCHLAND! zurück kehren!

Heute früh wollte ich wieder ins Netz,aber ein Totalausfall verhinderte dies.

Aber flutsch,da bin ick wieder!

Rumpel ich möchte Deine beiden Artikel hier mal kurz zusammenfassen.
Denn das eine ist durch das andere bedingt.
An folgendem Beispiel will ich das tun:
ich war gestern abend noch kurz im Supermarkt (oder wie wir Ossis sagen "inne Kaufhalle")alldieweil ich noch einige Besongungen zu tätigen hatte.
Da standen sie wieder alle um mich herum,vor mir und hinter mir.
Die vom Leben so verzagten mit tief
ernstem oder traurigem Blick,in grosser Anstrengung blos nicht aufzufallen.
Man will doch blos ein bis´chen ein
kaufen...
Man hat doch sowieso nicht viel vom Leben,aaaaach seufz!

Die Kassiererin war auch nicht die Schnellste und so nutzte ich die Zeit mich noch ein wenig umzusehen.
Auf einmal erspähte mein Adlerblick einen Freund von mir und
ich rief ihm was zu.

Peng! Daaa hättste mal die anderen
"Konsumenten" sehen sollen,die es einfach nicht fassen konnten,das Fränkieboy mal eben quer durch den
gesamten Laden was nettes ruft.

Kumpelchen kam dann zu mir ran und wir quatschten noch kurz miteinander.
Irgendwie schien das Wirkung auf alle anderen zu haben.

Die unterhielten sich!
Nanu,wie kam dat?

Ganz einfach!
Ich hatte die Schweigespirale durchbrochen und dokumentierte damit,das ick genau so ein Mensch aus Fleisch und Blut bin,wie die.

Der Unterschied ist lediglich,das die sich durch die Systemmedien
manipulieren lassen,das jeder Mensch schlecht ist und der Eine dem Anderen nicht mal die Luft zum atmen gönnt.

Das hat System!
Denn wenn man das den Menschen jeden Tag einsugeriert,das jeder einzelne ein EINZELKÄMPFER ist,dann lässt sich dieser Mensch
innerhalb einer Gruppe,oder Massen viel besser beherrschen.
Warum?

Weil jeder andere nämlich genauso denkt.
Das Ladys and Gentleman ist knallharte Tiefenpsychologie,nichts anderes als das!

Wenn es die Systemlingen auch noch schaffen,in j e d e n Menschen den Gedanken zu verankern,das er und nur er der wirklich wahrhaftige Auserwählte ist,brauchst Du Dich über diese masslos egoistische
"Gesellschaftsordnung" nicht mehr zu wundern.
Denn das wurde ihr doch Tagtäglich ins Hirn gemeisselt.
Daher kommt die unpersönlichkeit.
Daher kommt dieses maulhalterische,
blos nichts zu sagen,man könnte sich ja um Vorteile bringen!

Wenn diese Leute jetzt in den Spiegel blicken,dann stellen sie fest,das irgendwas nicht stimmen kann,aber sie kommen nicht darauf,was das sein könnte.

Da habt Ihr sie! Die Sklaven,die
sich selber als Freie sehen!

Ich habe oft genug versucht,mich mit denen zu unterhalten.Es war in den meisten Fällen aussichtslos,auch nur ein vernünftiges Gespräch mit diesen Leuten zustande zu bringen!

Besonders dann nicht,wenn die sich selber politisch als Linksintellektuelle verortet hatten.
Die sind so gnadenlos verbohrt,so entsetzlich stur - und nach dem dritten Satz von mir restlos überfordert.

Wie kommt es,das ein kleiner verschissener Ostler wie ich,diesen
aus dem freiheitlichem Westen kommenden Damen und Herren immer wieder Gegenargumente entgegenhält und die wissen darauf einfach nichts zu sagen???

Doch daran siehst Du schon,das es mit der politischen Bildung der Linken,bzw,der Gutmenschen nicht allzuweit her ist!Ganz bestimmt nicht.

"Na,alles was das Fernsehn bringt kann ja nicht erlogen sein"
das sind dann so die Sätze von diesen Leuten,die sich selber für
so hoch gebildet halten.
(In Wirklichkeit können die nicht mal Rührei von Scheisse unterscheiden)

Ihr kleinen linken Gutmenschen:DAS
DEUTSCHE FERNSEHEN LÜGT,VERDREHT,VERSCHWEIGT;VERHETZT,
VERBLÖDET G R U N D S Ä T Z L I C H !!!
Das ist ein Plan,um uns Deutsche als Witschaftsfaktor,bzw.als Machtfaktor ein für alle mal aus- zuschalten.

Glaubt denn wirklich auch nur einer,dass es darum ginge,Deutschland zu vernichten,damit wir den armen,armen Juden nichts "mehr tun können"?

Zur Zeit des Dritten Reiches gab es soviele Möglichkeiten,für die ach so sehr von den Deutschen Missverstandenen irgendwo in der Welt eine neue Heimat auzubaun.
Deshalt gab es das Havaara-auswanderungsabkommen und deshalb gab es auch abkommen jüdischer
Organisationen in Amerika mit dem Deutschen Reich.

So!In diesem Zusammenhag darf ich an Leo Beck erinnern,seines Zeichens damaliger Cher der deutschen Juden,der die Verabschiedung der Nürnberger Rassengesetze begrüsst hat.(1935)


Fazit:So,wie von Dir Rumpel gefordert!Grundsätzliche ECHTE Aufarbeitung unserer deutschen Geschichte!!!
Dann aber bitte OHNE Sandra Maischberger,OHNE Anne Will,OHNE
Frank Plasberg und all`die viuelen anderen.
Weil deren Wortverdrehungen mir schlicht und ergreifend zum Halse heraus hängen.

Das Schärfste in diesem Zusammenhag war eine Sendung der MDR-Talkshow "Riverboat",an der auch Sabine Christiansen teilnahm.
Dort wurde auch noch unverschämterweise gesagt,sie,als Christiansen hätte sich nie gescheut,heisse Themen anzupacken.

In diesem Moment hätte ich am Liebsten den Fernseher eingeschmissen!
Wie war das damals,als die NDP in den sächsischen Landtag einzog?

Die wollten doch damals alle die NPD "entzaubern"

Ei,wo waren denn da all`die kleinen Christiansens nur abgeblieben? Waschtag?

Daran lässt sich schon sehr gut erkennen,was es mit dieser "Demokratie" auf sich hat.

Wir wissen das! UND TÄGLICH WERDEN ES MEHR!!!

hubert hat gesagt…

@ annonym 29.08 8.33

ich bin dabei...sag mir wann und wo... irgendwann muss es ja mal anfangen, dass wir auf die straßen gehen...

oder bist net wolf genug?

andre sache: das mit dem hochkomissar für menschenrechte is ja jetzt auch schon n jahr her...wie ist denn der aktuelle stand?(rumpelsitlz)?

ps: benutzt dochmal verdammt nochmal namen!!! das is ja schlimm...wie soll man da gescheit antworten...

Anonym hat gesagt…

@Frank aus Berlin
"Wenn es Menschen gibt,die diese brd verlassen wollen,kann es ja auch sein, daß sie eines Tages
NACH DEUTSCHLAND! zurück kehren!"

Ja Frank, was werden denn die Rückkehrer deiner Meinung nach in DEUTSCHLAND (old Germany) vorfinden? Erzähl mal.
Blühende Landschaften, .......?
Naja, habe ich dich doch gestern noch als ausgeschlafenen Jungen gepriesen!
Lass doch mal die Katze aus`m Sack.

gruss gradischnik

Rumpelstilz hat gesagt…

@Hubert
----------

"das mit dem hochkomissar für menschenrechte is ja jetzt auch schon n jahr her...wie ist denn der aktuelle stand?(rumpelsitlz)?


Der aktuelle Stand ???

Die Menschenrechte werden erfolgreich abgeschafft !!!

Zufrieden ?

.

Anonym hat gesagt…

AUFWACHEN - wirklich aufwachen... wird der deutsche Michel erst, wenn es um sein Heiligstes geht: das Geld!

Mal ganz abgesehen von den Spargroschen der Bürger, über die eine Merkel nur mal so einfach verfügt, obwohl keinesfalls legitimiert - und die sicher zu gegebener Zeit WEG sein werden... lauert noch ein anderes Damoklesschwert bzw. -schwerter über unseren Köpfen, und das heißt: Cross-Border-Leasing.

Deshalb habe ich auf Abgeordnetenwatch mal Frau Merkel befragt - hier der Text:

>>Frau Merkel-Sauer,

viele Kommunen haben der Vermietung u. Rückvermietung per Cross-Border-Leasing zugestimmt. Die dafür ausgehandelten, sehr schwierigen Verträge wurden aus Kostengründen nicht einmal ins Deutsche übersetzt... Somit wurde gegen die Vorschrift, dass entscheidungsrelevante Unterlagen in deutscher Sprache vorliegen müssen, verstoßen.

Uns, dem deutschen Volk, wurde mit diesem CBL ein immenser Schaden zugefügt - wie groß dieser Schaden wirklich werden kann, mögen interessierte Leser unter diesem Link bitte nachlesen:

www.heise.de

Meine Fragen nun an Sie:

1. Woher nehmen die Verantwortlichen der Kommunen das Recht, so mit
Volkseigentum umzugehen?

2. Werden die Verantwortlichen später für den - leider mit ziemlicher Sicherheit eintretenden - Schaden zur Rechenschaft gezogen werden?

3. Herr Mehdorn, der ja gerade dabei ist, das Volkseigentum "Bahn" zu verscherbeln - ich zitiere hier Herrn Rainer Lingenthal, Sprecher von Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD): "Wir erwarten, dass sich Aufsichtsrat und Vorstand ihrer Verantwortung bewusst sind, dass das Unternehmen zu 100 Prozent im Besitz der Bürger und Steuerzahler ist." - soll angeblich dafür auch noch mit einem Boni "belohnt" werden. M.M. nach hätte Herr Lingenthal ebenso gut sagen können: "Wir wissen, dass die Bahn Eigentum des Volkes ist - nehmen es euch aber trotzdem weg und machen damit, was wir wollen...?

Meine Fragen hierzu:

1. Woher nimmt Herr Mehdorn das Recht, das Volkseigentum Bahn zu
verscherbeln?

2. Wann dürfen wir den Rücktritt des Herrn Mehdorn erwarten, der längst
überfällig ist?

Mit enttäuschten Grüßen
aus dem Armenhaus Deutschlands<<

Aaalso - diese verhängnisvollen Verträge wurden durch BRD-Kommunen von BRD-Politikern unterschrieben, und die Amis haben sich ja abgesichert: es ist partout NICHT aus ihnen heraus zu kommen... es sei denn:

Das Deutsche Reich bekäme seine Organisationsfähigkeit und damit seine volle Regierungskraft wieder! DAS wäre m.M. nach der einzige Weg, sich diese CBL-Verträge, die uns hunderte von Milliarden kosten würden - vom Hals zu schaffen...

Warten wir ab - bis sich das CBL-Desaster so richtig hochschaukelt und die Leute begreifen, was das für eine Abzockscheiße war - DANN werden sie buchstäblich gieren nach einem Ausweg.

Und der heißt nun mal:

DEUTSCHES REICH!!!

Anonym hat gesagt…

Leider wurde der kopierte Link nicht angenommen - hier also nochmals:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/29/29005/1.html

Guten Abend,frank,berlin hat gesagt…

Ist doch ganz einfach,Gradischnik.
Es gibt die veröffentlichte Meinung
und es gibt die immer stärker werdende Gegenströmung des Internet.
Wenn schon ganz "normalen" Leuten auffällt,das in diesem Land eine ganze Menge nicht stimmt und wenn dazu noch Staatsanwälte gegen den Lissabonvertrag vorgehen müssen,dazu noch nachweisen,das der gesamte Bundestag überhaupt nicht wuste,w a s er da abgestimmt hat und daraus wieder sichtbar werdend,dass denen da oben das Volk scheissegal ist,ja dann hat das auf lange Sicht auch eine Art Graswurzelrevolution hervorgerufen.

WQenn jetzt immer offesichtlicher wird,das die gesamte brd eine einzige
Farce ist,dauert es nur noch kurze Zeit,bis die Fragen ganz offen gestellt werden,für die noch gestern Menschen in den Knast gesteckt worden sind.

Wenn dann die anderen Menschen sehen mit was für Methoden hier in der brd stets und ständig das Recht gebrochen wird,zieht jeder derdas sieht automatisch Konsequenzen für sich selber.

Das heißt,dass es dann nur noch kurze Zeit dauert,bis der Eine.oder Andere rebvelliert.

Es ist,wie eine Lawine,die,wenn sie erst mal rollt,durch NICHTS mehr aufgehalten werden kann!

Die Menschen müssen erst noch mehr
Dreck zu sehen bekommen bis sie erkennen,das nur Einigkeit zur
Erreichung der eigenen Ziele nötig ist.

Das erreicht man nur,und ausschliesslich nur durch Aufklärung!

Glaubst Du Gradischnik ich wäre für ein System,von dem ich weiss,wie schlecht es ist?

Woher habe ich aber dieses Wissen?

W E R hat es mir vermittelt?
Welche Ziele verfolgt derjenige,der
mir erklären will welches System gut und welches schlecht ist.

Ich halte das gesamte westliche
System für überholt un d von einer geradezu diabolischen Kraft durchzogen.

Der Mensch als einzelwesen gilt hier nichts mehr.

Also ist es nur eine Frage der
Zeit,bis der ganze Laden hier zusammenkracht und glaube mir,das das kommt.

Welches System wollen wir dann haben?

Darf dann auch ich in der Eigenschaft eines Mitteleuropäers
einfach mal stolz sein,das ich als Deutscher geboren wurde?

Muss ich mir denn wieder und wieder anhören,daß kein Mensch etwas für seine Harkunft kann und das es keine Errungenschaft wäre,allein durch Geburt diesem oder jenem Volke angehören zu dürfen?

Ich halte es aber aus folgenden Gründen für wichtig;

Europa muss wieder zur Nationalstaatlichkeit so oder so zurück finden!

Aus den Völkern Europas einen einzigen grossen Menschen und Massenbrei zu fabrizieren halte ich für die denkbar schlechteste
Lösung.Es dient nur denjenigen,die sich aus so einem Europa jede Menge Profite versprechen!
(Na,wem wohl)

Also wird sich die Frage,übrigens für alle Völker Europas früher oder später stellen,in welcher Gesellschaftsform sie leben wollen,bzw welche Form ist für das entsprechende Volk die Beste.

Ich sehe für Deutschland nur eine
erneuerte Form eines Sozialismus,der gerecht gegenüber dem gesamtem Volke auftritt.

Eine andere Chance haben wir überhaupt nicht,hatten wir nie.

Wir leben auf dem unfruchtbarsten Boden in ganz Europa.
Alles,was unser Volk mgeschaffen hat,ist nur durch harte Arbeit entstanden.

Das Schlimmste für unser Land war ist und bleibt dieses Finanz/und Zinseszins-system.Du siehst selbst,wohin uns das gebracht hat.

Es wird so oder so einschneidende Veränderungen geben,wenn Österreich die Volksabstimmung durchzieht das den Austritt der EU zur Folge hat.

Du Wirst dann erleben,wie die Machthaber hier zu ganz rigorosen Mitteln greifen,um ihre Macht zu halten.
Selbst der Allerdümmste merkt dann endlich,was hier gespielt wird!

Ich denke,das dies automatisch die nächsten Umwälzungen zur Folge hat.

Und noch eine Frage zum Schluß.
Weshgalb gehen denn soviele Menschen aus der brd fort?

Doch nichtweil sie hier jeden Arbeitsplatz bekommen können,den sie halben wollen.
Auch nicht,weil es soviele bezahlbare Wohnungen gibt!
Ebenfalls nicht,weil weil es soviele Erleichreungen für kinderreiche Familien gibt!

Eben,weil das alles Schritt für Schritt abgebaut wurde und der eigenen Bevölkerung das Leben in der eigenen Heimat so erschwert wird,macht sich jeder aus dem Staub, der das für sich ermöglicht sieht.

Ich kann diese Menschen sehr gut verstehen,denn erst in der Ferne,wenn etwas Zeit vergangen ist,wird der Blick wieder klarer,kann man Zusammenhänge herstellen,die man vorher nicht sah.

Ich halte das für Blödsinn,solchen Menschen "Vaterlandsverrat" vorzuwerfen.
Da darf ich an dieser Stelle an den bösen Herrn aus Braunau erinnern,der mal sagte

"Selbst,wenn der Feind das Mutterland überschwemmt,so wird der Kampf vom Ausland weitergeführt"

Ich weiß,lieber Gradischnik,dass Dir diese Zeilen nicht passen werden.Doch es geht hier nicht um einstures Aushalten,sondern um um kluge Überlegung!

Glaubst Du denn,die Millionen von Ausländern wären noch hier,wenn die Sozialsysteme zusammenbrechen werden?
Ganz genau aus diesem Grunde hat man sie doch nach Deutschland gelockt.

Zudem muss ich sagen,das KEIN Mensch mich dazu bringt,Ausländer,gleich welchen Volkes zu hassen.
Ich habe soviele super Menschen anderer Völker kennen lernen dürfen und glaub mir,die Guten bleiben hier!Die Schmarotzer gehen von ganz alleine!

Den Multikulturalismus haben die Vertreter der Systemparteien zu verantworten,die nur durch die Ahnungslosigkeit der Massen zu Ruhm und Diäten kamen.

Diese Typen sind später schwer zu bestrafen.
Besonders wenn man sieht,wie die unsere gesamte Geschichte verdreht haben.

Allein schon diese Geschichtsverdrehungen dienten dazu,dass wir Abscheu und Ekel vor unserer eigenen Vergangenheit entwickelt haben.

Rumpels Artikel verwundert mich überhaupt nicht!
Er hat erst mal nur die Spitze des Eisberges freigelegt.

So,lieber Gradischnik,nun fast zum Schluß möchte ich Dir Deine Frage
beantworten,was die Menschen vorfinden würden,wenn sie nach Deutschland zurück kehrten.

Unser Land ist dann in einer absoluten Aufbruchsstimmung.

Überall werden völlig neue Wege gegangen.
Sämtliche Banke sind verstaatlicht
und deren Führungen unterliegen schärfster Rechenschaftsberichte
gegenüber dem Deutschen Volk!

Mitlerweile konnten wir wir endlich einen Friedensvertrag mit Russland abschliessen und sind dabei unser Land von dem ganzen Schund der Vergangenheit des Kapitalismus zu entkernen.

Das spricht sich überall in der Welt herum.
Schon aus diesem Grunde werden viele Deutsche in ihre Heimat zurück kommen und mit anpacken.

Eine Welle des tiefen Vertrauens geht durch unser Volk.Einer steht
zum andern.
Die Menschen sprechen wieder miteinander,die Grundvoraussetzung für Vertrauen,Freundschaft und schliesslich der Aufbruchswille.

Die kultur erhält ihren eigentlichen Stellenwert zurück!

RTL,SAT1,PRO7 und ähnliche Schrottsender gibt es dann nicht mehr,die ja eh`nur dazu da waren
mit billiger,seichter Kost die Menschen zu verblöden,zu verängstigen und so weiter.

Wie gesagt,so kann es kommen,auch wenn das heute noch utopisch klingt.

nochmal icke,frank,berlin hat gesagt…

Ich darf hier noch einen Link nachreichen,der unsere Geschichte SO widergibt,wie sie auch verlaufen ist.
Eine Fundgrube für jeden,der geschichtlich interressiert ist.
(Das Havaara-Abkommen ist auch dabei)

http://www.nexusboard.net/forumdisplay.php?siteid=6365&furimid=54324


Ihr braucht jetzt den Link nur noch zusammen setzen.

Anonym hat gesagt…

Hallo Frank, interessant dein Link von 29. Oktober 2008 19:56 , da kann man gut mit etwas realistischer Phantasie verfolgen, wie man einen edlen und starken Volksstamm durch Priesterschaft und blaues Blut über die Jahrhunderte versklavt und geknechtet hat.
Aus bösartigen Barbaren ein vorbildliches, fleißiges, kultiviertes und VIELSEITIG BENUTZBARES Volk schaffen.

Weißt du Frank, vermutlich sind deine Instinkte nicht mehr abrufbar, wie man beispielsweise in einer Lehmhütte den Lichtschalter betätigt. Es würde dir schlichtweg Angst einjagen, in ein kleines, nicht verkacheltes für die Notdurft hergerichtetes Loch zu kacken. In einem womöglich schon staatlich vorbereitetem KZ werden DU und deine Mitstreiter aber diese Annehmlichkeiten nicht vermissen brauchen.
So, der Huber Sepp und der Hulprivat haben sich viel Mühe gemacht, aber dabei vergessen, das ein richtiger Deutscher niemals seinen vermeintlich goldenen Käfig verläßt, egal, was da komme.

Wenn die Zeit nicht gegen mich arbeitet, schaffe ich noch, hier wegzukommen. Ich ein Patriot? Ne, ich laß mich doch nicht Bauernfangen und rekrutieren. Aber ich stehe für jede andere redliche Familie ein, die zu mir hält.
Wie siehts denn in Berlin aus?
Hat sich der Dauerhochnebel schon verzogen?

gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

An 29. Oktober 2008 19:56

Leider wird "dieses Forum nicht gefunden" steht da... :-(

hubert hat gesagt…

WAS???!!!!

wir haben einen friedensvertrag mit den russen geschlossen?`??

wann!!!!!!!!!!!!!!?

Anonym hat gesagt…

Dieser Sürmeli ist auch nicht so "wichtig" wie ihr denkt.Und es ist auch verdammt irreführend, so jemanden als "EU-Abgeordneten" zu bezeichnen, nur weil er sich Hochkommissar für Menschenrechte oder son Quatsch nennt...als ob der mit der EU irgendwas zu tun hätte.
Rumpelstilz, ich les deinen Blog echt gern, aber du schreibst oft Sachen, die einfach nicht stimmen, weil du sie eben nicht nachprüfst.

Grüße

Anonym hat gesagt…

hier könn ihr nachsehen.............

https://www.ebundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet

dann unter suchen

Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH

eingeben