Sonntag, 26. Oktober 2008

0810-33 / der rote Faden der Weltpolitik

.







Der Rote Faden der Weltpolitik – Teil 9 –




Erster Teil A


Vorwort


In der heutigen Finanzkrise ist es um so wichtiger die Finanzkrisen der Vergangenheit zu beleuchten, zeigen sie doch erstaunliche Parallelen. War noch die Krise von 1867 bis zur Jahrhundertwende in England ein reines Mißgeschick der Gier der City of London, so waren alle nachfolgenden Krisen geplant und Bestandteil einer Vermögensumschichtung.


Eine Bitte an meine Leser. Ich werde hier nicht ex-cathedra die ultima ratio der Richtigstellung der Geschichte verkünden, aber vieles dessen, was seit rund 60 Jahren an öffentlichen Lehranstalten gehirnwäschemäßig in die Köpfe gehämmert wird, ist schlichtweg verlogen und objektiv falsch. Zweck dieser Gehirnwäsche ist, die Deutschen, zu denen ich mich aufgrund meiner über 1000-jährigen deutschen Herkunft und meiner in die Geschichte eingegangener Vorfahren ebenfalls zähle, zu einem willenlosen Volk zu degradieren, das seinen Lebenssinn in einer wahllos kopulierenden Spaßgesellschaft und mit Coca-Cola und McDonalds sieht, statt sich auf die Kraft der Solidarität und den Erfindungsreichtum zu besinnen, um wieder den Platz unter den Völkern einzunehmen, der ihm gebührt. Engagement, Arbeitseinsatz, Energie und Willen sind Tugenden, die Deutschland vor Hundert Jahren voran brachten – besehe ich mir jedoch Deutschland heute, so stimmt mich dies maßlos traurig. Also erlaubt mir bitte diese Richtigstellung deutscher Geschichte. Aber ich werde mich bemühen, meine Leser behutsam an die Wahrheit heranzuführen, Wahrheit brutal in’s Gesicht zu knallen würde nur Unglauben und Zweifel provozieren, alle Leser auf einen Schlag um 180 Grad umzukehren, sie mit der Brutalität der Wahrheit zu konfrontieren, wäre vergebliche Mühe. Es gibt “Menschen“ in unserer Gesellschaft, die mit Zynismus und Verachtung über das Leben anderer verfügen, die jegliche Vorstellung übersteigt. Also gehe ich behutsam vor.




Die heutige deutsche “Demokratie“


und das Ende Deutschlands



Anlaß dieses Artikels über Deutschland ist der EU-Reformvertrag, die Organklage und die Verfassungsbeschwerde von Dr. Peter Gauweiler, ausgefertigt von Prof. Dr. Schachtschneider und begründet von Prof. Dr. Murswiek, gegen die Ratifizierung des Lissabon-Vertrages – und die widerrechtliche Unterzeichnung durch den vom IWF kommenden sogenannten Bundespräsidenten Horst Köhler, der in Wirklichkeit damit Hochverrat begangen hat. Ferner wurde dieser Artikel durch einen Kommentar veranlaßt, in dem ich als Herausgeber von Politik-Global als “Aufständiger“ (der Kommentator meinte wohl Aufständischer) “gewarnt“ wurde – aber noch nicht “bedroht“, wie unter 0810-11 «Anonym hat gesagt…

Mein Sohn, misch nicht bei den Aufständigen mit - denn sonst kann es sein das du mit ihnen umkommst!
das ist keine Drohung sondern ein Ratschlag..

9. Oktober 2008 00:27 »


Dieser drohende „Ratschlag“ (drohen ist ja verboten) zeigt nur, daß ich mit der in Frage Stellung der Rechtmäßigkeit des Status der “BRD“ den Finger in die offene Wunde gelegt hatte. Also gilt es, mit dem Finger in der Wunde zu bohren, und die Wahrheit vor aller Augen auszubreiten.


Halten wir die unumstößliche Tatsache fest, daß das deutsche Volk der Souverän ist – oder zu sein hat. Daß Volksvertreter in freier Wahl gewählt werden sollten. Aber es wird hier nachgewiesen, daß die Wahl in der “Bundesrepublik“ eine Farce ist, eine monströse Lüge, eine geschaffene Illusion über einen scheinbaren Einfluß der Bürger auf die Politik, der in Wahrheit überhaupt nicht existiert – einfach weil die Grundvoraussetzungen FALSCH sind.


Politik-Global ist in seiner Grundeinstellung weder “links“ noch “rechts“, weder besonders “national“ noch besonders “multi-kulti“ und auch nicht besonders “links“ aber auch keineswegs “bundesrepublikanisch“, denn das Letztgenannte ist ein einziges Märchen. Achtzehn Jahre meines Lebens habe ich in verschiedenen Ländern der Welt zugebracht – und überall, in allen Ländern waren es Menschen – Führende und Geführte – selten in einer demokratischeren Staatsform – aber nie in einer Idealdemokratie, die es nirgendwo gibt. Es gibt menschlichere Formen der Diktatur – und es gibt brutale Diktaturen, aufrichtige Diktaturen und absolut unaufrichtige und verlogene Diktaturen. Dies zwingt mich, wenn ich über die “Bundesrepublik“ Deutschland nachdenke, mich mit der Aussage eines Mitglied des Bundestages (sein Name ist mir bekannt) auseinanderzusetzen. Auf meine ihm gegenüber ausgesprochene Definition hin, daß “BRD“ Bananen-Republik und Diktatur bedeute, wendete der MdB ein, daß Bananenrepublik stimme, daß aber Diktatur nicht stimme, ich aber recht habe, wenn ich sage: “Verwaltungsdiktatur“, denn immerhin gibt es in Deutschland alle vier Jahre eine “Wahl“ – aber daß die “BRD“ eine Diktatur ist und diese von der Verwaltung, Regierung genannt, ausgeübt wird. Frisch zurück aus dem Ausland, war mir damals noch nicht bekannt, daß die Bundesregierung nur eine Verwaltung für die Alliierten ist, daß Deutschland auch heute noch Besatzungsland ist und die “Verwaltungs-Regierung“ im Namen der Alliierten NICHTS bestimmen darf sondern reine Marionetten-“Regierung“ ist.


Es stimmt, daß es eine Wahl gibt – jedoch ist die Zahl der Parteien eingeschränkt auf sogenannt zugelassene Parteien. Zugelassen als Parteien können in dieser “BRD“ nur Parteien sein, die das bestehende System stützen, d.h. die Besatzung der West-Alliierten und die völlige Entrechtung deutscher Politik. Somit betreibt jede Partei in der “BRD“ einen Verrat an den Interessen Deutschlands, da die Partei mit ihrer Zulassung bewiesen hat, das Besatzungs-regime der West-Alliierten anerkannt zu haben. Immer wieder werden einige Parteien als “verfassungsfeindlich“ bezeichnet und vom Ausschluß von den Wahlen bedroht. Der Ausdruck “verfassungsfeindlich“ ist an sich bereits eine gezielt irreführende Behauptung, denn die “BRD“ hat KEINE Verfassung, es gibt lediglich ein ’Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland’. Ein Grundgesetz FÜR ? “FÜR“ aber VON WEM ? Eine Verfassung gibt sich das Volk SELBST – aber das “Grundgesetz FÜR“ wurde vom Supreme Headquarter Allied European Forces (SHAEF) FÜR die “Bundesrepublik“ verordnet, wobei das Alliierte Hochkommissariat die Oberste Instanz in Deutschland war, blieb und noch immer ist. Außerdem bezahlt die “BRD“ an die Alliierten für die Kosten der Besatzung – immer noch, bis heute. Seit über 60 Jahren ist Deutschland noch immer unter der Verwaltung der Alliierten, obwohl die Hager Landkriegsordnung bestimmt hatte, daß ein Land nicht länger als 60 Jahre durch fremde Mächte besetzt bleiben darf. “Verfassungsfeindlich“ wäre dem zu Folge auch die Wahrheit. Im Umkehrschluß läßt sich sagen: «Lüge und Täuschung sind die Grundlagen der “BRD“». Den West-Alliierten geht es jedoch nicht darum, Deutschland jemals wieder ein eigenständiges Land / einen eigenständigen Staat werden zu lassen. Der Engländer Winston Churchill hatte es klar ausgedrückt:


"Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des Deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt." (Winston Churchill, britischer Premierminister, *1874 – 1965)


Damit dieses West-Alliierte Besatzungsregime auch dauerhaft erhalten bleibt, wurde die “repräsentative“ “Demokratie“ geschaffen, die NUR Parteien zuläßt, die dieses Besatzungsregime unterstützen und deren Leiter der Parteien sklavenhaft den Anweisungen des West-Alliierten Hochkommissariats folgen, genannt die “Kanzlerakte“. Die Kanzlerakte wird im ACG, dem American Council on Germany, New York unterzeichnet, die bedingt, daß der/die Bundeskanzler/in nur Anweisungen der Alliierten auszuführen hat und daß die deutschen Medien der Propaganda der Alliierten unterworfen bleiben. Das Ziel ist, Deutschland für immer zu zerstören. So erhielt diese Merkel, Angela, als sie Bundeskanzlerin wurde, einen Führungsoffizier zur Seite gestellt, damit sie auch ja das Richtige sagte und auch die richtigen „Entscheidungen“ traf. Ihr Führungsoffizier war Mr. Gedmin vom Aspen Institute, USA, der sie tagtäglich briefte. Eine Marionette war freier und unabhängiger als die Merkel – eine Marionette kann an den Fäden immerhin noch im Wind baumeln, die Merkel aber hat nicht einmal mehr diesen Spielraum. Was also unterscheidet eine Voll-Diktatur und die “Bundesrepublik“?


Dem Einwand mancher Bürger: „Ja, aber wir haben doch in Deutschland nach dem Krieg einen Aufschwung erlebt, der weltweit als das ’Deutsche Wirtschaftswunder’ bekannt wurde.“ Selbstverständlich hatte es diesen Aufschwung gegeben – von 1949 bis 1989 !


Im August 1989 hielt jedoch der Beschuldigte Kohl, Helmut eine Ansprache im Deutschen Fernsehen: „ … die Bundesrepublik muß sich wegentwickeln von einem Hochlohn-Industrieland und sich hinentwickeln zu einem Niedriglohn-Dienstleistungsland. …“ und ferner, die deutschen Löhne müßten mit den Löhnen in Portugal konkurrieren (damals das Land der EU mit den niedrigsten Löhnen).


Hintergrund dieser Kohl’schen Aussage war, daß im März 1989 Vernon Walters Botschafter in Bonn wurde (und zuvor Vize-Direktor der CIA war und nur für “heiße“ Jobs eingesetzt wurde – im speziellen Fall in Deutschland vor dem Hintergrund des Wandels der Sowjetunion durch Michail Gorbatschow, der unter die Beherrschung westlicher Freimaurerlogen geriet, die Sowjetunion zerstörte und bereit war, den sowjetisch besetzten Teil Deutschlands wieder freizugeben.



In der Politik geschieht nichts rein zufällig


Betrachtet man jedoch die Chronologie des Ablaufs: Zuerst wurde der ehemalige Vize-Direktor der CIA, Vernon Walters, als US-Botschafter im März 1989 nach Bonn entsandt. Die Aufgaben von Vernon Walters in der CIA waren Putsche, Staatsstreiche und Morde. Im Sommer 1989 begann in der DDR die Sommer-Reisewelle und “die Idee aus heiterem Himmel“ der DDR-Bürger in der Tschechoslowakei und Ungarn über die Zäune der “BRD“-Botschaften in Prag und Budapest zu klettern und dort zu campieren. Anschließend begannen die Montagsdemos innerhalb der DDR. Wie friedliche “Revolutionen“ gemacht werden, ist bei Politik-Global im Artikel über Gene Sharp mit seiner Albert Einstein Institution nachzulesen. Diese AEI wurde und wird finanziert vom NED und der wiederum hängt von der CIA ab. Als dann die Demonstrationen in der DDR in Leipzig immer massiver wurden: «Wir sind das Volk» und der über Freimaurerlogen in das West-Lager eingebundene Gorbatschow der DDR-Marionetten-Regierung die Unterstützung versagte, hatten die USA den Kalten Krieg gewonnen, in dem sie über die unterstützten Demonstrationen über die DDR den Warschauer-Pakt auflöste.


Die West-Zusage, die NATO nicht über die Elbe hinaus nach Osten auszuweiten, wurde mit der Jackson-Doktrin der NATO-Osterweiterung als reine Lüge offenbar. Der Folge-Putsch in Russland, bei dem der Boris Jelzin von der CIA an die Macht gebracht wurde, hatte zum Zweck Russland gänzlich zu zerstören. Lediglich der Plan, die Russische Föderation in 5 resp. 7 Unterrepubliken zu zerstückeln, mißlang. Wirtschaftlich jedoch zerstörte Jelzin ganz gezielt sein Land und verscherbelte und verschenkte die russischen Industrieunternehmen und Milliarden-Vermögen an US-Unternehmen und an zionistische Freunde, die sogenannten Oligarchen, die dann den Namen “die Russen-Mafia“ erhielten. Dies alles war die geplante Vernichtung Russlands – so wie es von London aus nach den Planungen von Halford Mackinder vorgegeben war. In den Straßen in Russland verhungerten und erfroren die Menschen zu Zehntausenden.


Gorbatschow bot damals an, Deutschland wieder in den Grenzen von 1937 wiederherzustellen – was Kohl und Genscher zum größten Erstaunen Gorbatschows ablehnten. In Wahrheit wollten die Westalliierten nicht, daß Deutschland wieder in die Grenzen von 1937 zurückversetzt wird. Man erinnere sich bitte an das Zitat von Winston Churchill, wie weiter oben im Text zitiert. Das Ziel der «City of London» war durch Mackinder vorgegeben: um das “Heartland“ (Kontinental-Europa und Asien) für die Erringung der Weltherrschaft zu besitzen, mußten Deutschland und Russland zerstört werden. Deutschland war schon seit Ende des II.Weltkrieges in West-Alliiertem Besitz. Es fehlte nur noch Russland, das aber mit Jelzin (früher trug die Familie den jüdischen Namen Jelzman) unter US-Domination gelangte.


Erst am 1.1.2000 übernahm Vladimir Putin die Präsidentschaft eines zerstörten und über extreme Schulden am Boden liegenden Landes. Die Aufgabe des neuen Präsidenten schien unmöglich bewältigbar – aber als Patriot hat Vladimir Putin unbeirrt und zielstrebig den Wiederaufbau des Landes betrieben und Russland trotz aller Widrigkeiten gerettet. Noch während der Jelzin-Zeit sprach die US-Außenministerin Madeleine Albright 1999 den Satz aus: „daß in Russland und Deutschland gerade noch 10% der Bevölkerung überleben dürften – in Russland 15 Millionen und in Deutschland 8 Millionen.“ Glückliches Russland, Vladimir Putin als Präsidenten bekommen zu haben.


Der “Bundesrepublik“ war in der Zeit nach dem Krieg die Aufgabe zugedacht, am Eisernen Vorhang vor den Augen der Sozialistischen Staaten die Überlegenheit des Kapitalistischen Systems zu demonstrieren. So wurde Deutschland-West mit Hilfe des Marshall-Planes aufgebaut und zeigte den Überfluß des Warenangebotes und die soziale Sicherheit, kurz den Wohlstand des Kapitalismus. Vier Jahrzehnte lang war die Bundesrepublik das prall gefüllte Schaufenster eines Feinkostgeschäftes vor den hungrigen Augen der sozialistischen Staaten. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion gab es jedoch aus Sicht der West-Alliierten keinen Grund mehr, den Deutschen den Wohlstand zu erlauben. „Der Mohr hatte seine Schuldigkeit getan, er konnte gehen.“


Mit der Auflösung der Sowjetunion gab es aus Sicht der West-Alliierten auch keinen Grund mehr für Wohlstand und soziale Sicherheit in Deutschland. Die Aussage vom August 1989 des der Mittäterschaft an der Ermordung von Herrn Herrhausen beschuldigten Kohl, Helmut: „ … die Bundesrepublik muß sich wegentwickeln von einem Hochlohn-Industrieland und sich hinentwickeln zu einem Niedriglohn-Dienstleistungsland. …“ wurden damals in ihrer Bedeutung von den Bürgern noch nicht erfaßt. Heute haben die Deutschen diese Aussage längst vergessen – in der Spaßgesellschaft werden die Leute um die Wette verblödet. Heute werden Arbeitsplätze abgebaut (und nicht wie Merkel behauptet Arbeitsplätze geschaffen) und in ferne Niedriglohnländer verlagert. Die real rapide zunehmende Arbeitslosigkeit bietet teilweise ein Aufstocken der Hartz-IV-Bezüge von €350 um je nach “Großzügigkeit“ 80 oder 160 Stunden Hilfsbeschäftigung zu Euro 1,00 je Stunde (wenn überhaupt) hinzuzuverdienen. Das gerichtliche Existenzminimum lag wohl bei 939,99 Euro. Eine Inflationsrate von ca. 16% bis 40% im Subsistenzbereich (Lebensmittel, Energie und Transport – ohne Anschaffungen wie Elektronikerzeugnisse, o.ä. die die gemessene Inflation wieder nach unten korrigieren) macht den Arbeitslosen zunehmend das Überleben schwerer.. Und Deutschland wird ausgeplündert durch die vom IWF (dort wo Köhler früher erfolgreich Länder in die Verarmung und die Menschen in den Hungertod trieb und jetzt auf Bundespräsident mimt) veranlaßten Privatisierungen, wozu z.B. auch die Privatisierung der Bundesbahn gehört (geschaffen durch das deutsche Volk – verscherbelt gegen wertlose FED-Dollar an Heuschrecken).


Es gilt Deutschland zu zerstören – für immer.




Veränderung durch eine neue Partei ?


Über lange Zeit hinweg dominierten drei Parteien das politische Bild der “Bundesrepublik“ – die CDU/CSU, die SPD und die FDP. Parteien wie die KPD oder die NPD waren stets durchsetzt durch einen Großteil von Mitgliedern des Verfassungsschutzes – obwohl es keine Verfassung gibt, sondern NUR ein Grundgesetz FÜR Deutschland. Aus dem Umweltschutz und den Protesten gegen die Kernkraftwerke und entstand die Partei der “Grünen“, die aber ebenfalls unterwandert wurde – z.B. - und in der ein Fischer (Befürworter des Jugoslawienkrieges und später Gründer des ECFR – European Council on Foreign Relations) und Bütikofer (Mitunterzeichner des Briefes des CFR-Mitglieds Joseph Biden, Vizepräsidentschaftskandidat in den USA und Neocon). Letztlich kam noch die Partei “Die Linke“ hinzu, hervorgegangen aus sozialeren Sozialdemokraten und der PDS. Auch Die Linke ist seit Zulassung zu den Wahlen vom Verfassungsschutz unterwandert. Jede Partei oder werdende Partei wird obligatorisch unterwandert, um zu vermeiden, daß real-demokratische Strömungen die SHAEF-dominierte “Bundesrepublik“ friedlich reformieren könnte.


So gilt für jede zu gründende Partei in Deutschland gemäß dem Grundgesetz FÜR Deutschland die Bestimmung: Auszug aus dem GG wird noch nachgetragen - Adobe funktioniert momentan nicht.



Wer also die Rechtmäßigkeit des «Grundgesetzes FÜR Deutschland» anzweifelt und auf eine Verfassung durch das deutsche Volk besteht – stellt sich außerhalb des Gesetzes des Hochkommissariats der Alliierten, d.h. außerhalb des Grundgesetzes FÜR Deutschland, d.h. die Besatzungszone Deutschland, denn die Alliierten, die noch immer Besatzungsmacht sind – obgleich die Hager Landkriegsordnung Internationales Recht ist und eine Besatzung über 60 Jahre hinaus völkerrechtswidrig ist. Die BRD ist eine Alliierten-Diktatur, die die Auflösung Deutschlands und das Aufgehen in einer EU zum Ziel hat.


In der DDR gab es volkseigene Betriebe, sogenannte “VEB“. In der BRD gab es sogenannte volkseigene Betriebe – nur hießen sie Bundespost (einschließlich Telefon), Bundesbahn, usw. d.h. Volksvermögen, das mit Geldern der Steuerzahler aufgebaut wurde. Der IWF (Internationaler Währungsfond) verlangte die Privatisierung (= Verkauf an ausländische Heuschrecken gegen Währungspapiere ohne jeglichen Wert, d.h. Wegnahme der Unternehmen gegen bloßes wertloses Papier – oder kurz gesagt betrügerisch weggenommen).


So stellt die Bundesregierung eine Verwaltung dar, wie damals in Afrika in den Kolonien, als Engländer, Franzosen und später auch Deutsche über die Kolonie herrschten, und der Neger-Wächter an der Pforte vom Volk als die “Bundesregierung“ gehalten wurde. Etwas anderes ist auch die heutige “Bundesregierung“ nicht, sie macht den “Neger“ an der Pforte der Alliierten.


Unter diesen Umständen wird es Deutschland unmöglich gemacht, eine wahre Volksvertretung in den “Bundestag“ oder gar in die “Bundesregierung“ zu entsenden, alles ist nur ein Schauspiel – ein einziges Theater, bezahlt vom Steuerzahler in Form von Diäten an Scheinabgeordnete. Damit dieses Theater auch von der Jugend akzeptiert wird, werden bereits in den Schulen in der Sozialkunde die Lügen als angebliche Wahrheit propagiert. Um dieses Diktatur-System in Zukunft noch wasserdichter zu machen, hat die CDU-Frau Ursula von der Leyhen das System der Kleinkind-Indoktrination ab dem ersten Lebensjahr in den Kinderkrippen geschaffen – einfach um den Einfluß der Eltern zurückzuschrauben, um die Familien zu zerstören, um Kinder von den Eltern zu entfremden und aus Kindern Spitzel bis in die Familie hinein zu bilden. Wachsame Eltern werden sicher Bekanntschaft gemacht haben mit zu indiskreten Fragen von Grundschullehrern/-lehrerinnen, deren Aufgabe es ist festzustellen, ob ein Kind den Eltern belassen werden darf.


Es geht um die Zerstörung des deutschen Volkes, oder wie Churchill es ausdrückte: “… die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will.“ Mit dem Aufgehen Deutschlands in Europa als einem Vaterland Europa (statt einem Europa der Vaterländer) wird Deutschland für immer aufhören zu bestehen, es wird für immer fremd bestimmt sein und Teil eines totalitären Regimes werden – nach dem Vorbild des sowjetischen Zentralkomitees – jedoch in Brüssel, und EU-Recht hat Vorrang vor nationalem Recht.


Damit in Österreich kein Widerstand gegen die Brüsseler Zentralverwaltung der EU-Diktatur erwächst, darf vermutet werden, daß der kürzliche erfolgte “Unfall“ an Herrn Haider, der den Verdacht auf Mord nahelegt, einem dringenden Auftrag der freimaurerischen «City of London» entsprach, die sich das Ziel der Weltbeherrschung gesetzt hat. Jeder Widerstand gegen die EU war um jeden Preis zu brechen.




Ein Sprung um 200 Jahre zurück in den Geschichte


Wer oder was steht hinter dem Willen Deutschland zu zerstören ?


Um dies zu verstehen, müssen wir über 150 Jahre in der Geschichte zurückgehen. Gegen die Wende zum 20. Jahrhundert war Großbritannien in jeder Hinsicht die vorherrschende wirtschaftliche, politische und militärische Weltmacht. Das Gold der Bank of England war die Grundlage für die Stabilität des Pfund Sterling, verlieh die Macht, die Welt zu regieren und der Welt Kredit einzuräumen und verlieh Großbritannien das Ansehen, das Gold in die britischen Tresore umzulenken. Hinter der Bank of England stand die Bank des Rothschild-Clans und die Banken Baring und Hambros. Die Bank of England war jedoch ebenso eine Privatinstitution, wie es die Federal Reserve (FED) in New York ist.


Das Französische Empire wurde durch 12 Banker zerstört, unter denen sich u.a. Oppenheimer und Rothschild befanden. Amschel Maier Bauer = Rothschild aus der Judengasse 144 zu Frankfurt/Main schuf den Leitspruch der Revolution «Liberté, Egalité, Fraternité» für die französische Revolution 1789. Hungernöte, wie sie zur französischen Revolution führten, werden seitens der Financiers gemacht. Das Volk ist nur willenlose Masse. Es folgt den Vorgaben, die planende Financiers für es vorsehen. Kaiserliche und Königliche Regierungen waren den Rothschilds ein Dorn im Auge – so wurde das Empire de la France zerstört und durch eine lenkbare Diktatur ersetzt – einer Diktatur des Volkes, aber geleitet durch Danton und Robespièrre. Und es dauerte nicht lange, bis Napoleon sich selbst krönte und plötzlich wieder Geld da war, Kriege zu führen. Kriege führen ? Und woher kam das Geld, wenn nicht von …. Ja WER hatte denn zum Prinzip erhoben, stets beide Seiten zu finanzieren?


In Waterloo hatte England Frankreich’s Napoleon mit Hilfe der Landmacht Preußens geschlagen und Rothschild sein Vermögen durch Spekulation an der Londoner Börse ganz beträchtlich erhöht und britische Schiffe beherrschten damit den internationalen Handel und britische Manufakturen nahmen die Spitzenstellung auf dem Weltmarkt ein – es sei nur erinnert an britisches Tuch der Midlands, wo Baumwolle aus den Teilen der Welt verarbeitet wurde, Kohle gefördert und Stahl verarbeitet wurde. Englische Banken finanzierten den Eisenbahnbau in Argentinien, Russland und den Vereinigten Staaten und für alles erhielten sie Zins und Zinseszins – aber gleichzeitig ruhte sich Großbritannien auf den erreichten Erfolgen aus, entwickelte sich im Inneren nicht weiter, ließ die Landwirtschaft und die Industrie verkommen. Damit setzte England seine Weltführerschaft durch eigenes Verschulden aufs Spiel – aufs Spiel durch eigene Gier und Unfähigkeit.


Seit dem Wiener Kongreß 1815, der Europa neu ordnen sollte, intrigierte der britische Außenminister Lord Castlereagh um sich die Seevorherrschaft zu sichern und machte sogenannte Zugeständnisse an die Habsburger und Preußen, die ein Gleichgewicht in Kontinentaleuropa schufen und so durch die Politik der «Balance of Power» neuen Streit zwischen den Ländern hervorrufen mußte.


Die «Balance of Power» wurde zum Leitmotiv britischer Außenpolitik. Mit der Vorherrschaft zur See errang England auch die Kontrolle über den Welthandel. So legte Großbritannien die Bedingungen für Kontinentaleuropa für den Welthandel über die Banken der «City of London» und den Schiffs-Versicherer Lloyds fest und schuf sich immense Konkurrenzvorteile. Die britischen Kredite der Londoner Banken schufen die zweite Grundfeste britischer Dominanz im Welthandel. Die dritte Grundlage stellte die Versorgung Großbritanniens mit Rohstoffen dar, mit Kohle, Erz, Baumwolle und Kautschuk, Kaffee, Kakao und Rohrzucker. Auf Initiative von Alexander Baring verabschiedete das britische Parlament die Wirtschaftsdoktrin des «Freihandels» nach der Lehre von Adam Smith, die rund 100 Jahre später auf Betreiben Englands zum Ersten Weltkrieg führen sollte. (Die Freihandelsdoktrin, gekleidet in den neuen Namen “Globalisierung“ wird, wie ich später noch aufzeigen werde – die gleichen desaströsen Ergebnisse zeitigen.)


Wenn ich hier dieses Thema des Freihandels nach Adam Smith aufgreife und Parallelen zur heutigen Globalisierung ziehe – so ergeben sich viel mehr Übereinstimmungen als manch einer à priori glauben mag. Freihandel und Globalisierung führen beide zur Umverteilung der Reichtümer und letztendlich zum Zusammenbruch der globalen Wirtschaft.


Heute zeigen sich die gleichen Konsequenzen anläßlich der gleichen Fehler wie vor 140 Jahren. Nur eine gehirngewaschene Bevölkerung ohne Geschichtsbewußtsein und Kenntnis der wahren aber durch Propaganda gefälschten Ereignisse der Vergangenheit tappt blind in die aufgestellten Fallen. Damals verhungerten die Menschen zu Millionen. Warum zieht heute niemand die Lehre aus den Ereignissen der Vergangenheit – oder ist dieses Wissen nur universitären Zirkeln zugänglich? Warum schweigen diese aber ?


Die «City of London» folgte der Verlockung nach schnellem und einfach verdientem Geld und folgte damit der Freihandelslehre von Adam Smith, der der Ansicht war, daß die Wissenschaft vom Seienden Normen begründen könne. Für ihn existierte der Gegensatz zwischen normativer Moralphilosophie und empirischer Handlungstheorie noch nicht. Seine “Theory of Moral Sentiments“ versuchte, allgemeine Gesetze für das menschliche Verhalten aufzustellen: „… we ought to follow our natural moral sentiments“, was jedoch ein von Schranken befreites Handeln mit einschließt. Da heute jedoch die Weltwirtschaft vor einer neuen Weltwirtschaftskrise steht – und anzunehmen ist, daß die think-tanks für sich selbst die Lehre aus der Vergangenheit gezogen haben – kann nur davon ausgegangen werden, daß in einem Schachspiel gleich, die Positionen so aufgestellt sind, daß die «City of London» die Partie dieses Mal mit absoluter Sicherheit gewinnt.


Dahinter steckt eine gigantische Umverteilung finanzieller Ressourcen (assets) und eine Knebelung jeglichen Widerstands. Die kommenden Monate bis maximal zwei Jahre werden uns Millionen und Millionen Opfer an Hungertoten bringen – allen voran all diejenigen die einer blinden Schafherde gleich im Vertrauen auf die Direktiven von Marionetten-Regierungen tatenlos bleiben.




Aber zurück zur Geschichte – denn der Kreis schließt sich


Um 1840 begannen die britischen Banken einen weiteren Vorstoß im Rahmen des «Freihandels», erst über die Corn Laws (Korngesetze), dann so wie er im Buch «Committee of 300» beschrieben, zu einer immensen Anhäufung von Reichtümern für die BEIC – (British East Indian Company) durch den erzwungenen freien Handel zwischen der Türkei, Indien und China führte. Dabei wurde China mit Opium beliefert und die Ärmsten der chinesischen Bevölkerung zu Abhängigen von Opium gemacht. Es waren rund dreihundert englische Familien, die horrende Profite erzielten – wobei das englische Königshaus anteilmäßig durch die Steuern ihren «moralisch einwandfreien» Profit aus dem Opiumhandel zog. (und bis heute noch zieht. Außerdem folgt der nächste «moralisch einwandfreie» Profit aus den CO2-Zertifikaten, die auf Prince Charles zurückgehen – kurz England betrügt die Welt noch immer).



Zwischenbemerkung


Die USA, die seit der Bostoner Tea-Party sich von England unabhängig gemacht hatten, gerieten durch die Anstrengungen Rothschilds über seine Mittelsmänner Pierpoint Morgan, Schiff, Warburg, die USA seinem Finanzsystem zu unterwerfen, wieder in Abhängigkeit. Vergleichbar der jetzigen Finanzkrise, wurde ausgehend von England von Pierpoint Morgan eine Finanzkrise in den USA geschaffen, um über ein neues Finanzsystem eine sogenannte Zentralbank zu schaffen, die dann 1913 als Federal Reserve ins Leben gerufen wurde. Der Dollar der FED ist kein Geld, sondern lediglich eine auf Papier gedruckte Illusion, ausgefertigt von für Rothschild agierende Privatleute, die bloßes Papier gegen Zinsen an den Staat USA vermieten. Federführend bei der Gestaltung der FED war auf Jekyll Islands dabei ein gewisser Warburg. Auf diese Vorfälle wird Politik-Global noch gesondert in einem eigenen Artikel eingehen, da die Parallelen zur Finanzkrise des noch aktuellen Schwarzen Freitags vom 10. Oktober 2008 und vom 24. Oktober 2008 allzu offensichtlich sind. Dies ist jedoch noch immer nicht das Ende der Krise. Hypotheken sind in sich zusammengefallen, jetzt brechen die Hedge-Fonds ein aber von der Blase der Kredite auf Kreditkarten ist noch immer nicht die Rede.


Diese Blase treibt erst auf uns zu und wird ebenfalls platzen. Wie schon häufiger betont: «In der Politik geschieht nichts rein zufällig, alles ist geplant.» Und die NWO liebt ja besondere Daten – z.B.: 10, 10, 2008 (2 +8 = 10). So waren die Billionen weltweit übernommener Bürgschaften und Banksubventionen gewollt, sie waren geplant – und die Marionetten in den Regierungen sind den Planungen der «Neuen Welt Ordnung» (NWO) hündisch gefolgt, gleichgültig ob sie nun Bush, Sarkozy. Brown oder Merkel heißen. Und wieder einmal wird von einem neuen weltweiten Finanzsystem gesprochen. Es war auf der ASEN-Konferenz kein Geistesblitz der Merkel-Marionette, sie durfte gerade einmal ihr Sprüchlein aufsagen – gedacht haben andere für sie. In ihrem blinden Befolgen der Anordnungen ist die Frau aber schon längst für alle Bürger gefährlich geworden. Es ging nur um eine Umschichtung von Vermögen aus vielen Taschen in eine Tasche.


Es müssen nicht unbedingt Steuererhöhungen folgen (obwohl sie folgen werden) aber durch Preiserhöhungen (Inflation) wird das Vermögen in der Bevölkerung drastisch reduziert. Warnungen, Guthaben würden über Nacht 2/3 oder gar 90 Prozent ihres Wertes verlieren wären zu offensichtliche Methoden gewesen. Klammheimlich werden die 2/3 oder 80 Prozent durch Preiserhöhungen Schritt für Schritt in die Taschen des zionistischen anglo-amerikanischen Finanz- und Macht-Kartells umgeschichtet. Außerdem gilt in der Politik stets die Devise von Machiavelli, unangenehme Schritte zu Beginn einer Regierungszeit durchzusetzen. Menschen sind üblicherweise vergeßlich und haben sich nach zwei, drei oder vier Regierungsjahren an das Unangenehme gewöhnt. Nach dem 3. oder 4. November mit der US-Präsidenten-Wahl dürfen wir uns auf neues Unangenehmes gefaßt machen.


Zu glauben, die ereignisreiche Zeit sei vorbei, ist ein Irrtum – sie beginnt gerade erst !!! Böse Wirtschaftsexperten sprechen sogar von Preiserhöhungen um 300 und 500%. Was das bei 2 oder 3% Lohnerhöhung bedeutet, sollte jedem klar sein – Hunger !!! 300 bis 500% Teuerung bedeuten, daß ein halbes Pfund Butter 6-10 Euro kostet, ein Liter Milch 3-5 Euro, ein Kilo Schweinefleisch 20 bis 35 Euro und ein Kilo Rindfleisch 55 bis 90 Euro (nur um euch eine Vorstellung zu geben, was Teuerung heißt). Die Fleischpreise haben sich gerade erst wieder um 40 bis 100% erhöht.


Der Schwarze Freitag mit der Derivaten-Blase war der erste Streich – und der Zweite folgte gleich – die Hedge-Fonds-Blase. Aus dem Stehgreif fällt mir gerade ein, daß die Schulden bei den Kreditkarten-Unternehmen ihr Maximum erreicht haben. Wer seinen Job verloren hat, wer sein Haus verloren hat, der kann auch keine Rechnung mehr seitens der Credit-Cards Unternehmen bezahlen. Welche Garantien will denn dann eine “Bundeskanzlerin“ noch aussprechen – schon die letzte Garantieerklärung ist doch nur eine Luftnummer.


Aber kehren wir zurück zu der Entwicklung der «City of London» und ihrer weltweiten Dominanz.




Englischer Freihandel


Während in Deutschland nationale Begeisterung zum Hambacher Fest führte – oder in den Universitäten zu den republikanisch erwachenden Studentenverbindungen und dem daraus erwachsenden Wunsch nach Selbstbestimmung – woraus sich dann 1848 die Gründung der Nationalversammlung zu Frankfurt (Paulskirche) ergab – wogte in England die Debatte um den Freihandel und den Sturz des Korngesetzes, dessen Abschaffung zu Billigimporten und der Verarmung der englischen und irischen Bauernschaft führte. Die Verarmung der irischen Bauern führte sogar so weit, daß daraus die Auswanderungswelle der Iren nach den USA wurde. Dem hingegen läutete die Abschaffung des Korngesetzes und der Freihandel* eine Verelendung nicht nur der englischen Arbeiter aber auch der kontinentaleuropäischen und amerikanischen Arbeiter ein. Die Ära der billigen Produkte und billigen Arbeitskräfte diente nur den englischen Banken und Handelsunternehmen, verarmte breite Kreise der Bevölkerung und schuf im Adel eine kleine aber extrem reiche “Elite“ , während auf dem Kontinent über Agents Provocateurs sozialistische Tendenzen geschürt wurden. Die über den englischen Handel erzielten horrenden Gewinne führten jedoch gleichzeitig zu einer Vernachlässigung an Investitionen in der Industrie und einem Verschlafen an technologischen Modernisierungen.


Aus den statistischen Zeitreihen ließen sich nur kurzfristige Auf- und Ab-Bewegungen ablesen. Um lange Wellen in den Zeitreihen erkennbar zu machen, mußte Kondratieff die Daten statistisch glätten, indem er bewegliche Mittelwerte für 9 Jahre errechnete. Auf diese Weise ergaben sich folgende Zyklen: die Aufschwungwelle dauerte von 1789 – 1814 und eine Abschwungwelle von 1815 – 1849. Den zweiten Kondratieff-Zyklus bilden einen Aufschwung von 1850 – 1873 und die Abschwungwelle von 1874 – 1896, der sogenannten «Großen Depression».


Den Motor der der Konjunkturbewegungen sah Kondratieff im Fonds des Leihkapitals. Der Anstoß zum Aufschwung kam durch die Zunahme des Leihkapitals durch vermehrte Spartätigkeit. Kriege und Revolutionen hielt Kondratieff nicht für Ursachen, sondern als Erscheinungsformen der langen Zyklen. Schumpeter integrierte die verschiedenen Zyklen-Konzepte in seinem Werk Konjunkturzyklen. So hatten Wirtschaftszyklen und die Vernachlässigung der Modernisierung der englischen Manufakturen mangels Investitionen zur Wirtschaftskrise Englands geführt während sich Deutschland, begünstigt durch den Zollverein, immer weiter entwickelte und als Industrienation aufstieg.


Der jüdische Karl Marx wurde vom englischen Engels finanziert. In den Folgejahren wirkte sich dies auch auf Deutschland aus (Weberaufstände) und führte zur Gründung der SPD unter Ferdinand Lassalle. Die republikanischen Bestrebungen der Nationalversammlung zu Frankfurt wurden dann unter Bismarck mit den Sozialgesetzen wieder zunichte gemacht. Deutschland versuchte sich über den Zollverein nach Friedrich List zu schützen, der dem Schutz der nationalen Wirtschaft Vorrang einräumte – heute würde man sich auf den Ökonomen Maynard Keynes beziehen und die domestic consumption als stabile wirtschaftliche Basis nehmen. (* Der Freihandel wäre heute mit der “Globalisierung“ gleichzusetzen, die ähnliche Folgen hat.)


Vom englischen Prinzip des Freihandels kehrte sich Deutschland ab und schuf über die Zollunion nach Friedrich List einen Schutz für die heimische Wirtschaft, begünstigt durch die geschaffenen Technischen Hochschulen und einer Vielzahl technischer Entwicklungen. Insbesondere entstanden in Deutschland mit der Thomas-Birne in der Eisenverhüttung, die die Verarbeitung phosphorhaltigen Erzes aus Lothringen erlaubte, die Erfindungen Liebigs in der Chemischen Industrie (Anilinfarben und Düngemittel) verschaffte sich Deutschland die Weltführerschaft und eine erstarkende Elektroindustrie dank Oskar von Miller, die Erfindung des Drehstrommotors, usw. , der ein weitreichendes Strom-Versorgungsnetz aufbaute. Deutsche Erzeugnisse waren bald preiswerter als englische Produkte – und dabei qualitativ hochwertiger, da in modernere Produktionsmethoden fortlaufend investiert wurde, während England Profite nur noch aus Handel und Auslands-Investitionen zog. Derweil veraltete, bzw. verkam die englische Industrie und war nicht mehr wettbewerbsfähig.


Innerhalb von 20 Jahren verzehnfachte Deutschland seine Stahlproduktion. Das Eisenbahnnetz wurde in Deutschland flächendeckend ausgebaut und erlaubte einen kostengünstigen Transport zu den Seehäfen. Für den Export begann Deutschland eine überlegene Handelsschiffahrt aufzubauen und natürlich auch die Marine zum Schutz der eigenen Handelsflotte. Die deutschen Schiffahrtsverbindungen ebneten dem Export die Märkte.


So entwickelte sich die Steinkohleförderung in England und in Deutschland (in Mio. t):


England

Deutschland

1880

149

47

1890

184,5

70,2

1900

228,8

109,3

1910

268,7

152,8

1913

292

191,5


Während sich die deutsche Handelsflotte, unabdingbar für den Export deutscher Industrieerzeugnisse, wie folgt entwickelte:



1871

1890

1914

Zahl der Dampfer

175

896

2090

Dampfertonnage

97 000

723 600

5,13 Millionen


Diese Entwicklung in Deutschland geschah sehr zum Unmut der Engländer, die an ihre führende Rolle in der Welt gewöhnt waren und zusehen mußten, wie die Geschwindigkeit der Entwicklung in Deutschland dabei war England einzuholen und zu überholen.


In die Zeit der ersten Jahre des neuen Jahrhunderts fiel auch die Entwicklung der Theorie zur Beherrschung der Welt durch den Engländer Halford Mackinder: England müsse Deutschland und Russland beherrschen, d.h. den Zentralen Kontinent Eurasien. Da sich ebenfalls Russland wirtschaftlich und technisch entwickelte, reiften in England Pläne heran, wie Deutschland und Russland zu zerstören sei – beide Länder müßten gegeneinander in einen Krieg verwickelt werden. Der Erste Weltkrieg ging ganz eindeutig und unzweifelhaft auf Intrigen und Geheimdiensttätigkeiten Englands zurück. Weder Deutschland noch Russland wollten den Krieg.


Kriegsschuldiger auch am 1. Weltkrieg war England.


Die Engländer, die sich vornehmlich auf Handels- und Finanzierungsprofite konzentrierten, banden sich Länder wie Argentinien und Brasilien über die Finanzierungen der Infrastruktur und verschuldeten – so wie es heute der berüchtigte IWF macht (dort wo der Köhler agierte) – diese Länder immer höher. Durch die steigende Abhängigkeit über die Verschuldung, wobei die Banken der City of London auch über die Zinsen bestimmten, waren diese Länder enger an England gebunden, als wenn ganze Armeen das Land besetzt gehalten hätten. Jedoch erwiesen sich diese Finanzierungen, die zwar hohe Renditen versprachen, als eben solch eine Blase, wie es heute die Derivaten-Blase, die Hedge-Fonds, ausgehend von den USA, erwies. Die Schuldner waren nicht mehr in der Lage ihren Schuldverpflichtungen nachzukommen. Die englischen Banken stürzten so in einen finanziellen Marasmus, der sich von 1873 bis kurz vor die Jahrhundertwende erstreckte. Die Folgen waren ein Preisverfall, mengenweise Konkurse und eine entsetzliche Arbeitslosigkeit und die englische Barings-Bank stand am Rande des Konkurses.


Auch deutsche Anleger erhofften sich Renditen aus den englischen Anleihen, jedoch führten die Börsenspekulationen zum Zusammenbruch des Privatbankhauses Hirschfeld & Wolf und zu weiteren hohen Verlusten und zum Zusammenbruch der Berliner Börse. Das neue deutsche Börsen und Depotgesetz, das 1896 in Kraft trat, schuf grundsätzliche Veränderungen auf dem deutschen Finanzmarkt und hielt Spekulanten fern. Ein Nebeneffekt war, daß der Einfluß der City of London in der deutschen Wirtschaft zurückging.


Während England jedoch imaginären Profitversprechen durch Investitionen in Eisenbahn- und andere Infrastrukturprojekte in fernen Ländern nachjagte, konnte die deutsche Wirtschaft unter dem Schutz der Zollunion aufgebaut werden und wachsen. So schrieb Friedrich List: (Zitat) “Schutzzölle wirken als Reizmittel auf all diejenigen Zweige der innern Industrie, welche das Ausland besser liefert als das Inland, zu deren Produktion aber das Inland befähigt ist. Sie gewähren einen Preis – dem Unternehmer und Arbeiter, sich neue Kenntnisse und Geschicklichkeiten zu erwerben – dem einheimischen und auswärtigen Kapitalisten, seine Kapitale für eine gewisse Zeit auf eine besonders gewinnbringende Weise anzulegen.“


Der Gedankengang von Friedrich List läßt sich noch weiter ausformulieren – WER oder WAS ist der Staat ? Im Normalfall sollte der Staat der repräsentierende Zusammenschluß der Bürger für die Bürger sein (was seit über 60 Jahren in Deutschland nicht mehr der Fall ist). Demgemäß ist der Sinn des Wirtschaftens im Staatsgebiet die Versorgung aller Bürger mit Lebensunterhalt und Wohlstand. Es entspricht also keineswegs dem Sinn des Wirtschaftens, die Produktion in Länder mit niedrigsten Löhnen abzugeben, die eigene Bevölkerung der Arbeitslosigkeit und dem Verhungern auszusetzen, denn auch der sonst Verhungernde oder Arbeitslose ist nicht weniger Teil des Staates als der noch Arbeitende oder in Wohlstand Lebende. Deutschland hatte in der damaligen Zeit eine Politik völlig konträr zum damaligen Freihandel Englands oder zur heutigen Politik der Globalisierung unter anglo-amerikanischer Herrschaft praktiziert.



Erst der Freihandel, die Globalisierung, die Verlagerung der Produktion in andere Länder, die Investition in imaginäre Gewinnversprechen förderten Arbeitslosigkeit im Land und den Hunger, zum Wohl einiger weniger Profiteure. Gleichzeitig wird fremden Investoren eine Beteiligung oder ein Firmenaufkauf erlaubt – in der Hoffnung das Geld sei nicht bloß wertloses Papier.


Damals hatte die Zollunion Deutschland und die jungen deutschen Manufakturen geschützt

Das Erstarken der deutschen Wirtschaft, die zunehmende Präsenz deutscher Handelsschiffe und das von Großadmiral Tirpitz aufgelegte Flottenprogramm, das den Bau eines englischen modernen Kriegsschiffes gleich vier neue moderne Kriegsschiffe der Nassau-Klasse entgegensetzte, wurde seitens der Engländer als Bedrohung ihrer Weltherrschaft und absoluten Vormacht empfunden – es war schlicht eine Herausforderung an Großbritannien, das allzu sehr an seine unumschränkte Macht und Führungsstellung in der Welt gewohnt war.


England, das über Jahrhunderte hinweg dank seiner Handelsschiffe und der Kriegsmarine die Welt dominierte, und nun wegen der Präferenz für den Handel und die Banken technologisch gegenüber Deutschland in die Hinterhand geriet, empfand Deutschland mehr und mehr als bedrohliche Konkurrenz.


Also mußte Deutschland zerstört werden – eben in einem Krieg gegen Russland.

In die ersten Jahre des neuen 20. Jahrhunderts fiel auch die von Halford Mackinder aufgestellte geopolitische Theorie, daß England nur die Weltherrschaft erringen könne, wenn es auch das Heartland (Herzland – den Zentralen Kontinent: Europa und Asien) besäße, denn über Landverbindungen ist der Zentrale Kontinent unabhängig von der Vorherrschaft über die Meere.


Diesen Lehrsatz beherzigte nicht nur England, sondern wird bis heute noch von Zbigniew Brzezinski beherzigt, was die Angriffe auf Russland zeigen (Afghanistan-Krieg 1988, Tschetschenienkrieg 1 + 2, Krieg in Dagestan, Rosen-Revolution in Georgien, Orangene Revolution in der Ukraine, Angriff auf Südossetien). Gegen Deutschland braucht kein Krieg mehr geführt zu werden, Deutschland ist ununterbrochen seit 1945 Besatzungsland – die «Demokratie» in Deutschland ist nur eine Illusion.



Der 1. Weltkrieg – von langer Hand geplant


Selbstverständlich hat jedes Land das Recht, sich nach eigenen Kräften zu entwickeln. Jedoch war die Entwicklung und das Erstarken Deutschlands für die englische Weltalleinherrschaft eine Bedrohung dieser Position. Nicht nur, daß Deutschland England wirtschaftlich in die Schranken verwies, sondern Deutschland schuf auch zum Schutz der eigenen Handelsflotte eine Kriegsmarine, die durch ihr industrielles Potential schnell an Bedeutung gewann.


In der City of London machte sich die Überzeugung breit, daß man Deutschland auf einen früheren weniger entwickelten, weniger konkurrenzfähigen Status zurückdrängen müsse – getreu der Devise, Deutschland müsse auf einen Stand geringer als England reduziert werden, was eine wenig erhebende Devise ist: den Fähigen zurechtzustutzen, bis er wieder auf dem Niveau unterhalb des Unfähigen angelangt ist. Wer fähig ist, versucht sich selbst zu verbessern – statt andere zu reduzieren.


England hatte bis dahin in Argentinien und Brasilien nur kurze Eisenbahnstrecken gebaut. Nun aber zeigte sich Russland mit dem Projekt der Transsibirischen Eisenbahn als ernst zu nehmender Konkurrent – und Deutschland ebenfalls mit dem Projekt der Eisenbahnlinie Berlin – Bagdad.


Aus Sicht der englischen Marine trat jedoch ein weiterer Gesichtpunkt hinzu. Captain Fisher propagierte das sich nur langsam neuen Verwendungen erschließende Erdöl als Befeuerung für die Kriegsflotte. Zwar gab es damals noch keine Dieselmotoren, Rudolf Diesel hatte diese um 1882 noch nicht entwickelt, er begann mit den Arbeiten daran erst 1893 – aber Erdöl ließ sich unter dem Kessel verbrennen – so wie es seitens der Russen mit dem Мазут (Erdöl) aus Baku vorgemacht wurde. Statt ein Schiff mit Kohle zu beladen, ging es mit Masut zwanzig Mal schneller. Außerdem verrieten sich mit Kohle befeuerte Schiffe durch ihre schwarze Rauchwolke und waren bereits erkennbar, bevor man das Schiff selbst sehen konnte. Masut verbrannte ohne verräterische Rauchfahnen, und die Schiffe hatten eine größere Reichweite und sie waren leichter.

Rohöl kam bis dahin jedoch entweder aus Nord- und Mittelamerika oder aus der Region des Kaspischen Meeres (Baku). Weder verfügten England noch Deutschland über eigene Ölquellen.




Der rote Faden der Weltpolitik – Teil 9 – Der zweite Teil B folgt noch

Teil B (und Teil C ?) wird im Rückgriff auf die Krise in England eingehen, deutsche und englische geostrategische Engagements, in Kürze den WK I behandeln, den Versailler Vertrag, die Oktober-Revolution in Russland und den Aufbau des Nationalsozialismus in Deutschland, in Kürze den WK II und zum Schließen des Kreises in der Geschichte das besetzte Deutschland, die Zerstörung der Sowjetunion – und beinahe das Erreichen der Forderungen von Halford Mackinder: die Inbesitznahme Eurasiens und das Erreichen der Weltherrschaft, in das sich die gegenwärtige Finanzkrise als geplante Aktion einreiht.




© 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-10-26

Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung.



.

Kommentare:

freethinker hat gesagt…

Sehr gute, wichtige und realistische Dar- und Richtigstellung der Gegebenheiten und des Zustandes.

Anonym hat gesagt…

Danke für das Freilegen des roten Fadens in einer verknäuelten Zeit.

Reinhard hat gesagt…

Vorzüglicher Artikel! Endlich sagt mal jemand, dass Freihandel und Globalisierung einunddasselbe sind!
Auch heute noch ist Adam Smith wohlbekannt, wenige nur kennen aber seinen Gegner, den deutschen Ökonomen Friedrich Liszt, der schon damals die Falle erkannte, welche das Konzept des Feihandels darstellte - und noch unter dem Namen "Globalisierung" darstellt. Die Lektüre Friedrich Liszts kann ich nur empfehlen. Da gehen einem die Augen auf!

Nur noch eine Anmerkung nebenbei: Rumpel erwähnt "die Brutalität der Wahrheit". Damit ist auch er noch ein Gefangener der Lüge. Nicht die Wahrheit ist brutal, sondern die Lüge! Wahrheit tut nicht weh! Was schmerzt - und dass nur den egoistisch Interessierten -, ist die Lüge, die sich durch die Wahrheit entlarvt sieht. Ich bemerke das, weil durch derartige Redewendungen Angst vor der Wahrheit geschürt wird. Dabei sollte man doch Angst vor der Lüge haben, oder?

Noch so eine verdummende Redewendung ist: Der Geist ist willig, doch das Fleisch ist schwach... Um Himmels Willen! Wenn das Fleisch schwach ist, wieso obsiegt es dann? Weil es stark ist! Warum aber ist es stark? Weil der Geist garnicht vorhanden ist! Wäre er vorhanden, dann wäre "das Fleisch" (= das egoistische Interesse!) abgemeldet! DAS ist die Wahrheit. Wes Geistes Kind ist man? Ist man aus dem wahren Geist der Liebe (neu)geboren oder ist man eine Ausgeburt des Egoismus? DAS ist die entscheidende Frage!

Viele hier sehnen sich garnicht nach besseren Unständen, sie sehnen sich nach dem wahren Geist der Liebe. Irgendwo tief in unserem Innern wissen wir, welcher Geist das ist. Aber er schläft, ist eingeschläfert, so wie Dornröschen. Wer sich ihm in seinem Innern zuwendet, wird ihn finden und erwecken können! Wenn dann dieser Geist die motivierende Kraft in uns ausmacht, dann werden sich die Umstände ganz von selbst verbessern - bis hin zu einem paradisischen Zustand = Status = Staat! Das ist der Staat, den ich für ALLE Mensche wünsche.

Erweckt das Dornröschen in euch! Vermählt euch mit ihr, auf dass ihr aus dieser Vermählung als neue Menschen neugeboren hervorgehet! DAS ist auch der Sinn und Zweck unseres Lebens. Das biblische "Ende der Zeiten" ist eine faule Übersetzung. Fin = Ende, aber auch Finalität = Zweck! Und "Zeiten" sind die einzelnen Leben, da ja einem jeden Leben eine gewisse Zeit eingeräumt ist! Zur Erreichung des wahren Lebenszwecks (der geistigen Neugeburt, also der wahren Geburt!)steht uns nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung. Wir KÖNNEN sie nutzen, müssen es aber nicht, denn die geistige Neugeburt ist nur FREIWILLIG möglich! Damit ist sie vor Missbrauch geschützt. Genial!

Diejenigen, die uns beherrschen wollen, müssen unter allen Umständen verhindern, dass wir geistig neugeboren werden, denn dann können sie uns nicht mehr beherrschen! Deshalb schmeißen sie uns mit Dreck zu, reden uns ein, Geiz sei geil und züchten uns durch Lügen zu Egoisten heran. Rumpel erwähnt in seinem Artikel zu Recht die Tugenden, die Deutschland groß gemacht haben. Sie machen jedes Volk groß. Warum nicht die ganze Menschheit?

Nun, aus der "Anmerkung nebenbei" ist eine ganze Abhandlung geworden. Verzeiht mir bitte, aber das musste ich mir von der Seele schreiben.

Herr Kautz hat gesagt…

Wo bitte steht denn in der HLKO, dass ein Kriegsgewinner den Unterlegenen nur 60 Jahre lang besetzen darf? Ich lese das in Rumpels Beitrag nun gleich zweimal und auch anderswo, habe aber die ganze HLKO hoch und runtergelesen und kein einziges Wort darüber gefunden. Erbitte Quellenangabe!

Rumpelstilz hat gesagt…

@reinhard
-------------

Pardon, Scusi, извини - natürlich ist nicht die Wahrheit brutal - brutal ist nur das Aufwachen aus der Lüge und der Ignoranz - denn es schmerzt zu erfahren, einer Lüge (oder Propaganda) aufgesessen zu sein.

@Herr Kautz
---------------
tut mir leid es nicht parat zu haben - aber ich sollte nochmals die Quelle suchen - ggfs. einen Screenshot einstellen, wie überhaupt der Artikel noch längst nicht fertig ist (fehlen links, fehlen Ergänzungen - aber wie solch ein Thema kurz halten?)

Reinhard hat gesagt…

Lieber Rumpelstilz,
herzlichsten Dank für deine Antwort, aber eine Entschuldigung war nicht nötig und habe ich noch weniger erwartet. Bei dem Arbeitsvolumen, das du zu bewältigen hast, kannst du unmöglich jedes Wort auf die Goldwaage legen. Meine Bemerkung ist also nicht als Kritik, sondern lediglich als "Begleitmusik" zu verstehen. Vieln Dank nochmal, besonders für deine hervorragende Arbeit!

Farrier hat gesagt…

Ja, dieser "Rote Faden" hat viel Wahres aufgedeckt. Sie zieht sich durch die Weltpolitik... bis heute!

Dabei verletzten City of London und Ostküste permanent den Grundsatz, der den Westfälischen Frieden begründet hat. Frieden auf der Welt kann es nur geben, wenn Frieden zwischen den Ländern herrscht. Frieden zwischen den Ländern jedoch kann nur herrschen, wenn jedes Land das Interesse des anderen Landes "im Blick" hat und seine Politik darauf abstimmt. Man blicke dabei auf Polen und Deutschland am Vorabend des II. WK....

Gerade diese beiden Finanzzentren und mit ihnen eng verflochten die Zionisten (Warum wohl?) verbreiten Unfrieden und spielen die Interessen der Länder gegeneinander aus. Stacheln die einen auf und setzen andere unter Druck. Wie es heute mit Rußland geschieht, geschah es damals mit Polen und Deutschland...

Die Verlogenheit der BRD-"Eliten" ist kaum zu überbieten und sie sind verantwortlich zu machen! Ich hoffe, daß dieser Tag bald kommen möge...

Kein Vergeben und kein Vergessen den deutschen Tätern!

frank,berlin hat gesagt…

Nur eine kleine Berichtigung des letzten Satzes;
"Keine Vergebung und kein Vergeben den brd - Tätern!"

So,jetzt stimmts wieder.

Overkill hat gesagt…

@ Alle

Kann jedem Kommentar bis hierher voll inhaltlich zustimmen!

Saubere Arbeit, lieber Rumpelstilz!
Weiter so, gern auch so ausführlich wie bisher, bitte auch erwähnen, daß England an Deutschland im 2. WK an der holländischen Grenze (glaube, es war bei Venlo!) bei Geheimverhandlungen angeboten hat, den Krieg sofort zu beenden, falls Deutschland auf den vorgegebenen GOLDSTANDARD zurückkehren würde! (Also: sich der City of London diesbezüglich UNTERORDNEN würde!)


Ergänzung:
Mir fehlt als wesentliches! Element zum VERSTEHEN-KÖNNEN der Machenschaften der letzten 120 Jahre ein klares Wort zu „Die Protokolle der Weisen von Zion” und deren Anwendung/Mißbrauch in der real stattgefundenen Politik seither
(Fahrplan zur Weltherrschaft).

Anonym hat gesagt…

Sehr gute und fleißige Arbeit! Meinen Respekt!
Ja, es stimmt schon - diese Halunken wollen einen Neue Weltordnung bzw. eine Weltdiktatur! Das heißt, sie wollen! Gelingen wird es ihnen jedoch nicht. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche! Im Gegenteil, der Verfall dieser hinterlistigsten und verlogendsten Bande ist nur noch eine Frage von Wochen, höchstens Monaten.

Präsident Obama wird einiges dazu beitragen, dass diese "Festung der Lügen" zerbröselt. Viele werden sich wundern, wer dieser junge Präsident in Wirklichkeit ist. Er wird nicht den "Mächtigen" dienen, die ihn an die Macht gebracht haben. Oh, nein! Er wird ihnen den Garaus machen!

Leute haltet durch, es ist nur noch eine kurze Weile dieser Schreckensherrschaft.

Anonym hat gesagt…

Ein guter Artikel!

Der WICHTIGSTE Leitsatz in diesem 'Roten Faden' ist jedoch dieser:

Es gilt Deutschland zu zerstören – für immer.

Dieses Ziel ist NIEMALS aufgegeben worden. KEINER der Beteiligten hat sich BIS HEUTE je davon distanziert und alle Bestrebungen deuten darauf hin, dass man dieses Ziel auf ALLE Fälle, unter ALLEN Umständen und um JEDEN Preis auch erreichen will - und schlussendlich auch erreichen wird!

Denn die militärische Übermacht ist gewaltig, die Kapitalmacht der Interessengemeinschaft erdrückend, die Abhängigkeit Deutschlands ist erschreckend, die Besatzung funktioniert perfekt, die Bevormundung dieses Landes greift bis in die kleinsten Strukturen ein und deutsche Politiker wurden erfolgrech auf diesen noch bestehenden Rest von Deutschland angesetzt, um ihn auch von innen heraus zu zerstören.
Man wird ALLE zur Verfügung stehenden Mittel anwenden, bis Deutschland nur noch in Geschichtsbüchern erwähnt wird.

Noch niemals in der gesamten Geschichte wurde ein Volk so hasserfüllt behandelt, wie das Deutsche.

KEIN Aussenstehender wird sich schon aus eigenen Überlegungen der Selbsterhaltung in diese schleichende Vernichtungsaktion einmischen!

Für die Deutschen ein UNABWENDBARES Schicksal!

Anonym hat gesagt…

Herr Rumpelstilz:

Alle Achtung! Einfach toll, wie alle Ihre Beiträge!

Overkill hat gesagt…

@ Autor von 11 Uhr 59

Jo, da hast recht mit.

Nur: Ich bin stolz darauf, von meinem Schöpfer ausgerechnet in dieses meistzerzauste und meistangegriffene (wo viel Rauch, da ist immer viel zu HOLEN! [Klauen, Abzuzocken, Abzugreifen, Zu beneiden usw. usf. ...]) Volk hineingeboren zu sein, genauer: inkarnieren dürfen!

Das Deutsche Volk - ist das kulturell anspruchsvollste, geistig-sittlich vollendetste. Und deswegen - aus Neid und Mißgunst! - galt und gilt es noch, dieses Konkurrenz-Volk zum Nivea der Schaben herabzustürzen.

Sie versuchen es, ganz angestrengt, in verbissenem, gar blutigem Ingrimm. Unsere Leut.
Aber, bisher ist es ihnen, trotz alles schier unmenschlichen Fleißes und aller verlogenen Intelligenz, immer noch nicht vollständig gelungen.
Reste, Rudimente gar, stehen immer noch; ja, der knorrige Grundstock keimt neu, schlägt aus und bildet neue Triebe (keine Luftwurzeln!).

Der Ingenius Teutonicus ist weltweit geachtet und bestaunt. Als die Nobel-Preise noch nicht gleichgeschaltet waren, zeigte sich das sogar dorten.

Selbst junge Israelis, ich sprach gegenüber der Grusel-Stätte Yad Vashem in der dortigen Jugendherberge (Gründungsgedanke der Jugendherbergen ein Deutscher namens Richard Schirrmann!) Waterman Wise mit mehreren über heikle Themen, sind sehr interessiert und angetan von Deutschland. In Vergangenheit und Gegenwart, wobei wir die Polit-Pflichtrituale absichtlich ausklammerten.
Es ist alles eine Erziehungsfrage, und die Weltpolitik gegenwärtig gründet sich nicht auf böse Völker oder gute Völker, sie gründet auf Satanisten und ihre Macht, die scheinbar grenzenlos wuchert.

Der Trost aller Rechtschaffenen bleibt, und unsere Generation wird es wohl noch erleben dürfen, daß deren TURMBAU zu BAB(EL/ylon) der NEUZEIT wieder einmal NICHT vollendet werden wird.

Nach der alt-griechischen Weisheit des Sisyphos (dessen Strafe in der Unterwelt bestand darin, einen Felsblock einen steilen Hang hinaufzurollen. Immer kurz bevor er das Ende des Hangs erreichte, entglitt ihm der Stein, und er musste wieder von vorne anfangen) und der alttestamentarisch-biblischen Babels nun der dritte und letzte Wahn-Weltversuch, den GRÖSSTEN/Ersten (eh: längsten?) zu spielen. Warum unbedingt - diese fixe Wahn-Idee bleibt interessanterweise bis heute völlig unhinterfragt!!!

Oh, auch wir damals in der Grundschule haben dieses Spiel als Kinder gespielt, wer wird ERSTER beim Reinlaufen nach der Pause in die Schulklasse. Bis uns das damals schon zu blöde geworden war.

Manchen Kindergarden-Inkarnierten steht diese unsere Kindheits-Erfahrung aber erst noch bevor. Mögen denen das Selbst-Erarbeiten dieser rechten Erkenntnis noch zu ihren Lebzeiten hienieden auf Erden beschieden sein. Sonst ... (ewig dreht sich die Hamsterrolle)

[Unser „Problem”: wir wissen schon viel zu viel, leben schon viel zu lange. Jörgl Haider, wir kommen...
De morituri te salutant.]

ludwig hat gesagt…

Das Buch "Mit der Ölwaffe zur Weltmacht" von F. William Engdahl, den ich auf unserem Schall-und-Rauch Treffen persönlich kennenlernen durfte, hat mir bereits viele der von dir vorgetragenen Informationen nahe gebracht. Das Buch hat mir zum ersten Mal auch die Errungenschaften des Deutschen Volkes nahebracht und nicht nur die übliche Mistpropaganda und Geschichtsfälschung.

Wenn ich dazu noch dieses gewisse Zitat von Churchill mir durchlese wird mir wieder kotzübel, und es wird nun vollends gewiss was ich schon seit 10 Jahren sage:
Man hat uns Deutschen die Identität gestohlen!

Anonym hat gesagt…

@Overkill 15:57

Zitat:
[Unser „Problem”: wir wissen schon viel zu viel, leben schon viel zu lange. Jörgl Haider, wir kommen...
De morituri te salutant.]

Kommentar:
Würde Winston Churchill DAS noch lesen können, dann ginge seine Seele mit Entzücken genau dahin, woher sie auch gekommen ist...und alle Höllenqualen würden bei ihm zum ewigen Orgasmus werden.

Farrier hat gesagt…

Ich kann allen Kommentaren bis hierher nur zustimmen!

Man hat aus egoistischen Motiven heraus das Reich zerstört und uns mit Lügen, Halbwahrheiten und ständig wiedergekäutem Unsinn über den deutschen Charakter versucht unsere Seele zu zerstören. Das verlangt nach einer Remedur oder moderner ausgedrückt: es verlangt dereinst nach einem Bootcamp für das ganze Volk...

Da hier die Protokolle der Weisen von Zion angesrochen worden. Ich weiß, ich weiß die sind von bösen Antisemiten gefälscht worden! Und doch sticht ins Auge, wie genau sie mit dem übereinstimmen, woran unsere Welt so krankt!

Schon Jesus sagt zu den Juden: Ihr aber seid von eurem Vater dem Teufel und nach eures Vaters Lüsten wollt ihr tun! Damit begründete das Christentum die Erneuerung des alten Bundes mit Gott. In gewissem Sinne auch eine "Brechung der Zinsknechtschaft". Man Lese dazu Gottfried Feders Kommentar zum Programm der NSDAP. Selbst Martin Luther schrieb über die Lügen der Jüden und man betete für die "Erleuchtung der Juden". Bis 1962 die "Heilige Mutter Kirche" sich dem Druck beugte und das alte Wissen in einem langen Prozeß abschaffte.

Über die Jahrtausende zieht sich nun schon der Kampf des Guten und Wahren gegen das Böse und Falsche. Wir erleben heute, wie es aussieht, eine weitere wichtige Runde in diesem Kampf.

Reinhard hat gesagt…

Also, ich bin nicht stolz darauf, Deutscher zu sein. Ich bin dem Schicksal DANKBAR dafür!

Ich lebe nun seit mehr als dreißig Jahren im Ausland und habe, nur auf Grund der Tatsache, Deutscher zu sein, immer offene Türen vorgefunden - und auch Vorschusslorbeeren, die es dann schließlich anstrengender machten als eigentlich notwendig. Deutschland und die Deutschen stehen auch heute noch sehr, sehr hoch in der Achtung vieler Völker. Es gibt keinen Grund zu duckmausern! Es gibt aber gar wohl einen Grund, das Haupt zu erheben, die Ärmel hochzukrempeln und alles daranzusetzen, dass diese Hochachtung, die uns entgegengebracht wird, zu rechtfertigen und somit aufrechtzuerhalten! Das dies nur durch beispielhafte Führung möglich ist, dürfte selbstverständlich sein. Und genau damit - und nur damit - können wir uns retten.

In diesem Sinne!

Anonym hat gesagt…

Wo der Reinhard recht hat, da hat er eben recht.

Wenn es um die Arbeitsleistung, Zuverlässigkeit und das Können geht - und ganz, ganz wichtg, um die Partnerwahl - da gilt besonders für den 'deutschen Mann' noch immer das Sprichwort:

'Der Deutsche' ist auf der ganzen Welt beliebt......nur halt nicht in Deutschland!

Darüber sollten einige einmal gründlich nachdenken!

Viele tun das bereits und etwa 150.000 Deutsche setzen dann jährlich ihre 'gewonnenen Erkenntnisse' in die Tat um.

Einige Blogschreiber nennen diese Leute dann Feiglinge oder gar Drückeberger, die Deutschland im Stich lassen...

...aber das sind nur die letzten Zornesausbrüche von Neidern und Mutlosen.

Darum ist es auch nicht so abwegig, wenn man hier behauptet, dass am Ende Deutschland nur noch in Geschichtsbüchern erwähnt wird.

Die Auflösung und der Verfall Deutschlands muss ja nicht unbedingt die Folge von Dauerbombardierung sein.

Aber macht euch nichts draus!
Die türkische Flagge auf dem Reichstag ist ja nichts schlimmes und die neuen Landesherren werden auch die katholischen Kirchen nicht abreissen. Nostalgie und Denkmalpflege werden schon noch Bestand haben.

Die Alhambra steht ja auch noch in Granada und wird bestens gepflegt.

Ich meine ja nur

Anonym hat gesagt…

Alles recht interessant, kann man auch in der Tagespresse und in den erhältlichen Informationsbroschüren oder wie auch immer sie auch heißen mögen, ......nicht nachlesen.
Aber trotzdem weiß ich es eigentlich schon selbst, natürlich nicht im Detail wie es Herr Rumpelstilz schildert.
Nur, ich weiß um die Gier und Machtansprüche der sogenannten Eliten.
Aber irgendwas fehlt mir. Sorry an den Verfasser. Meine nachfolgende Bemerkung hat er nicht verdient.
Es kommt mir vor wie ein niemals endender Tratsch, den Frauen vielleicht in der Kaffeerunde führen oder Männer eben am Stammtisch. Etwas unglücklicher Vergleich.
Ein normaler Mensch will doch nur einen angemessenen Lebensstandart haben und vielleicht eine zusätzliche Absicherung, eventuell für die Kinder und Enkel.
Das wäre überschaubar.
Was ich jedoch nicht begreife, ist der unermessliche Reichtum und die daraus resultierende "geheime Macht", die von einigen wenigen angestrebt wird (wurde)!
So gesehen ist der rote 'Faden der Weltpolitik zweifellos nur die wahre Wiedergabe von geschichtlichen Ereignissen, eine Saga von Mißgunst und Intrige.
Ich kann es einfach nicht mehr verstehen. Was steckt hinter diesen maßlos reichen Menschen, bzw. Organisationen, die systematisch Ziele verfolgen, und die eben nicht dem Wohl der Menschen dienen.
Als Deutscher kann man nur sehr zornig werden, wenn man das liest. Aber wo bleibt des Pudels Kern?

Anonym hat gesagt…

@Anonym v. 12:59

An die nette Dame mit der vorzüglichen Frage:

"Aber wo bleibt des Pudels Kern?"

Diese Frage habe ich mir hier schon seit einer ganzen Weile gestellt, denn (fast) alle Themen in diesem Blog sind schliesslich keine Geheimnisse mehr (wenn man sie gelesen hat).

Darum auch meine Frage an Rumpelstilz - (oder auch an Andere):

Wo bleibt des Pudels Kern....bei allen Deinen Enthüllungen.

Bitte keine Ausflüchte, Ausreden und Umschreibungen, keine Spekulationen, oder Hintergrundgeschichten. Wir möchten auch keine losen und unhaltbaren Dinge hören, die man sich am Stammtischen oder bei Kaffeerunden erzählt. Unwichtig sind auch das Warum, Weshalb und Wieso. Wir wollen auch Deinen Blog nicht in der Luft zerreissen, oder Dir auch sonst die Sprache nicht verschlagen.

Die einfache Frage lautet noch immer:
Wo bleibt des Pudels Kern?


Also ich meine:
Die Deutschen sind ein gemeingefährliches Volk: Sie ziehen unerwartet ein Gedicht aus der Tasche und beginnen ein Gespräch über Philosophie. (Heinrich Heine)

¡Hay que joderse!

So, jetzt gehe ich an den Strand zum Mittagessen!

Viel Spass noch
hulprivat

Overkill hat gesagt…

@ den privaten Hool!

Des Pudels Kern?

Wo der steckt?
Na, beim ollen „Has und Igel”.
Wo es heißt: Ik bin all schon hier!

Für jeden Menschen - ist des Pudels Kern woanders, und zwar für jeden Menschen in unterschiedlichen eigenen geistigen Entwicklungszeiten ist der jeweilige Pudel-Kern ein anderer!

Simples Beispiel:
Für mich war des Pudels Kern erst:
Viel, viel, ganz viel Geld machen!

Später war es dann:
Genug, ausreichend Geld machen, um zu leben!

Noch später dann:
Nur genug Geld haben, um auskömmlich und normal leben zu können.

Heute ist mein Pudels Kern:
Den mühsam erworbenen SEELENFRIEDEN über die verbleibenden Runden des Lebens noch zu retten, um ihn damit für die Ewigkeit sicherzustellen, und aus ihm die Kraft schöpfen zu können, für Andere hilfsbereit sein zu können. Mehr nicht.

Das zu erkennen - war für mich:

des pudels kern...

Anonym hat gesagt…

Ich hatte mal dem Rumpel die Frage gestellt, warum er denn nicht tiefblickendere Hintergrundinformationen in die Artikel stellt.
Er gab mir die duraus verständliche Antwort, daß dann ihn Viele als unglaubwürdig abqualifizieren würden.
Durchaus nachzuvollziehen!
So dachte ich mir, mache ich das mal ganz hinterhältig und stelle dies einfach ganz ketzerisch und naiv als Frage in in die Rubrik Kommentare ein.

Da macht aus mir der Hulprivat eine nette alte Dame, was ja noch verzeihbar ist, und...
Overkill, ausgerechnet Overkill erzählt hier sinngemäß, daß er im Leben nichts in die Reihe gekriegt hat und jetzt nur noch kleine Brötchen backt.
Von dir Overkill, habe ich etwas mehr erwartet als vom Igel und Hasen. Deine Antwort an Hulprivat hatte wohl mehr persönlichen Charakter. Auge um Auge? Aber Overkill, so kommt man nicht zum Seelenfrieden.
Na ja, ...
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

es folgen nützliche Informationen über einige wichtige Firmen, bekanntgegeben von
John Todd alias Lance Collin,
der selber im Rat der 13 war, denen aber den Rücken kehrte.

================================

John Todd oder auch Lance Collin ist ein amerikanischer Evangelist, der nach eigener Aussage ein Mitglied der Illuminaten, im speziellen des Rates der 13, war. Er sieht die Illuminaten als eine teuflische Verschwörung.
Contents
[hide]

* 1 Lebenslauf nach seinen Angaben
* 2 John Todds Thesen
o 2.1 Hexentum
o 2.2 Freimaurer
o 2.3 Satanismus
o 2.4 Drogen
o 2.5 Symbole
+ 2.5.1 Rückseite des Siegels der USA
o 2.6 Musik und Star Wars
o 2.7 Illuminati
+ 2.7.1 Aufbau
* 3 Quelle

[edit] Lebenslauf nach seinen Angaben

Man sagt seiner Familie (Collins) nach das Hexentum in die USA gebracht zu haben. Die Familie hieß Ursprünglich Collins, doch nachdem sie zu bekannt geworden waren zogen sie in einen anderen Bundesstaat und nahmen den Namen „Todd“ an.

Er sei von Anfang an in seiner Familie als Hexer erzogen worden und seit dem wurde es ihm quasi Untersagt sich mit christlicher Lehre zu beschäftigen. Seine Schwester war schon mit 13 Jahren Hexenkönigin im Staat Ohio und er war Hexenkönig über den Staat Indiana (einer von dreizehn Staaten wo er dieses Amt ausübte).

Mit 13 kam er in den „Vorhof“, wo er zum Priester ausgebildet wurde. Dies schloss er mit 14 ab.

Mit 18 wurde er zum Hohen Priester geweiht und trat dennoch in die Armee ein, um dort das Hexentum zu verbreiten. Dies soll nach seinen Angaben gelungen sein, so das das Militär in Europa wie in Amerika mit Hexenzirkeln durchsetzt ist.

Er verlängerte den Militärdienst und ließ sich nach Deutschland versetzen. Dort nahm er an einem Abend Drogen, und tötet unter deren Einfluss einen Offizier in Stuttgart. Darauf kam er in Festungshaft in die USA. Er wandte sich um Hilfe an seine Pflegemutter, woraufhin er 3 Tage später freigelassen und ehrenhaft aus der Armee entlassen wurde. Die Akten darüber wurden vernichtet. Dies alles geschah auf Befehl eines Senators.

Bald darauf wurde er nach New York gesandt, wo er in einen ihm bis dahin unbekannten 4. Grad, von einem Dr. Raymond Buckler, eingeweiht wurde. Er wurde nun in neunen Graden gelehrt bis zum Hexer des 6. Grades, sowie Mitglied des Großen Druiden Rates.

Bei seiner weiteren Ausbildung wurde ihm die gesamte Geschichte der Illuminati näher gebracht. Grund für sein schnelles Aufsteigen bis hin zum Rat der 13 war, das es stets einen Collin im Rat der 13 gegeben hatte, und er der letzte direkte Nachfahre war.

Er kümmerte sich nun großteils um Drogengeschäfte um San Antonio(Texas) herum und verließ den Ort nur noch für Hexenversammlungen, sowie die großen Druidenversammlungen, die achtmal im Jahr an Unterschiedlichen Orten stattfanden.

Sein Leben änderte sich 1972 als er den Vorsitz über eine dieser Versammlungen hatte. Dabei vergaß ein Mitglied des Außenministeriums 6 mit dem Illuminati-siegel versiegelte Briefe.

Im 5. Brief war ein Zeitplan für die Erringung der Weltherrschaft enthalten (Ziel 1980 erreicht(?)) Dabei waren insbesondere Streiks zur Steigerung des Ansehens der Zentralregierung geplant. Aus den Plänen ging hervor das die Weltpolitische Situation stark verschärfen sollte(Aufstände usw.).

Der schlimmste Brief war nach seiner Ansicht der letzte in dem stand: „Wir haben nun den Sohn Luzifers gefunden der die Erde dabei ist zu besuchen und er ist bereit uns in den Weltfrieden hineinzuführen“, und die Lebensdaten dieser Person wurden angegeben. Ihm fiel die Parallele zur Christlichen Bibel auf, was ihn wiederum zum Lesen dieser brachte. Er hinterfragte sich selbst was denn an der Bibel so falsch war.

In der folgenden Zeit nahm er extrem viele Drogen um diese Dinge zu vergessen. In einem Laden traf er einen Baptistenprediger, welcher vor ihm Zeugnis ablegte und sagte, dass er mit seiner Gemeinde für ihn beten würde.

In der Folgezeit blieb eine Drogenlieferung aus, wodurch John Collins von Drogen abgeschnitten war und 2 Tage auf Schlagartigen Drogenentzug gehen musste.

In dieser Zeit sah er sich zur Ablenkung einen Christlichen Film an, der ihn später dazu brachte sich zu bekehren.

Nun bekehrt betete er zu Gott. Bald darauf wurde er von einer christlichen Gemeinde an einen Sicheren Ort gebracht. Da er wusste, dass die Hexer in versuchen würden zu töten, entschloss er sich über die Hexerei aufzuklären.
[edit] John Todds Thesen
[edit] Hexentum

Das Christentum wird im Hexentum abgelehnt und gefürchtet, weil man glaubt die Christen würden immer noch dazu neigen Hexen zu verbrennen, weshalb sie sich auch von Christen fern halten. Die Rolle von Jesus Christus soll angeblich unterschiedlich unter den Hexern aufgefasst werden, einige sehen in ihm einen Scharlatan und andere einen Meisterhexer.

Im Hexentum wird nicht an den Satan geglaubt, er wird vielmehr als ein Produkt des Christentums zur Missionierung verstanden.

Hexentum ist eine kleinere Variante des Götzendienstes früherer Tage, etwa Griechenlands und Mesopotamiens. Manche Hexer sollen angeblich noch der Ansicht sein das Menschenopfer zur Anbetung notwendig sind.

Hexen sind nicht mit ihrem alltäglichen stereotypen Bild zu vergleichen.

90-95% Hexen werden durch ihre Schullehrer in Hexerei eingeweiht. Auch Bücher über Religiöse Inhalte der alten Hochkulturen (polytheistische Religionen) sind als Literatur über Hexerei zu werten.

Die meisten Hexen in einem Zirkel fassen sich selbst als Eigenständig auf, da ihnen auf den niederen Graden nicht von den geheimen Oberen, wie etwa dem Hexenkönig oder der Hexenkönigin, berichtet wird.

Die meisten Hexen werden dazu angehalten nicht nachzufragen woher sie diese Kräfte haben, da diese aus dämonischer Besessenheit herrührt. Auch basiert die Hexerei in großen Teilen auf Astrologie, nach der das Leben eines Menschen von der Geburt an bestimmt ist und er sich nicht ändern kann.
[edit] Freimaurer

Das Initiationsritual der Freimaurer soll angeblich mit dem Initiationsritual der Hexen identisch sein. Das Initiationsritual soll bei den Hexen 8000 Jahre alt sein.

Freimaurerei ist im Süden der USA Vorrausetzung für politische Tätigkeiten.
[edit] Satanismus

Die „satanische Bruderschaft Amerikas“ und die „Kirche des Bösen“ sind anerkannte Kirchen und werden besser behandelt als Christliche Kirchen.

Nach seiner Meinung sind die Satanisten klüger als die Hexen, da sie wissen wer ihr wahrer Führer ist.
[edit] Drogen

Gewollte Drogen in Hexenkreisen sind: Alkohol, Haschisch, Meskalin, Marihuana

Unzulässig Drogen sind: Heroin, Morphium, Valium und Schlafmittel

Unter LSD dürfen keine Zauber gewirkt werden, weil dadurch die inneren Dämonen freigelassen werden.
[edit] Symbole

Die zu den Illuminati gehörenden Organisationen nutzten Hexenzeichen damit ihre Mitglieder bei ihnen einkaufen, daran sind sie für den eingeweihten in der Öffentlichkeit zu erkennen. Auch viele Hexensymbole werden als Modeschmuck gehandelt, wodurch deren Träger unter den Einfluss dieser Zeichen geraten.
[edit] Rückseite des Siegels der USA

Er verweist auf das Siegel als Symbol der Verschwörer mit dem Hinweis, dass kein offizielles Dokument jemals dieses Siegel getragen hat. Es gibt keine Offizielle Erklärung wofür dieses Siegel eigentlich da ist.

Das Siegel wurde nach seiner Aussage im Jahr 1776 in London geschaffen. Das Siegel wurde auf Annordnung der Rothschilds kreiert.
[edit] Musik und Star Wars

Hexen haben an Rock- und Country-Musik, sowie die Star Wars Filme Dämonen gebunden, um sie zu verbreiten und die Menschen mit diesen dem Christentum abspenstig zu machen. Am deutlichsten wir das durch die Formel „Möge die Macht mit dir sein“.
[edit] Illuminati

Die Illuminati werden von den Rothschilds angeführt.

(John Todd betont aber, dass es sich um keine Zionistische Verschwörung handelt, die Rothschilds und Bankiers seien keine gläubigen Juden...)

Jeder Amerikanische Präsident seit Wilson war Illuminat, mit Ausnahme von Eisenhower, der von ihnen beeinflusst wurde.

Die Illuminati sind eine luziferische Organisation, die besonders über den Finanzsektor versucht eine Weltregierung zu schaffen.
[edit] Aufbau

* Luzifer – steht in Kontakt mit Rothschilds
* Rothschild-Tribunal (wird als Gottheit in Menschengestalt betrachtet)
* Rat der 13
* Rat der 33 (höchsten Freimaurer)
* Rat der 500 (Weltbanksystem)
* …

Sie vereinigen unter sich (natürlich ohne Wissen der meisten Mitglieder) alle okkulten Bruderschaften, die Freimaurer, die Kommunisten sowie das Hexentum und auch der nationale Rat der Kirchen Nordamerikas.
[edit] Quelle

Ein ins deutsche übertragener Vortrag von 1978.

Für John Todd späteren Lebenslauf siehe: englische Wikipedia

=================================

Freundlicher Gruß
@DEUTSCHE-EICHE

Anonym hat gesagt…

@Overkill

Wenn Du mir geschrieben hättest, das des Pudels harter Kern noch im Fell an seinem Achtersteven klebt, dann hätte ich mir das ja noch gefallen lassen.

ABER SOOOO NICHT...!!!

Wenn Du in Deinem Leben nicht den gewünschten Erfolg hattest, dann hattest Du den falschen Werdegang, den falschen Dienstrang, warst in der falschen Einheit und bei der falschen Waffengattung, beim falschen Militär, und im falschen Land stationiert und.....hast obendrein den falschen, falschen Herren gedient.

Wärest Du zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen, dann hätte man Dir zwar, mal in bananenreichen und mal in versandeten Gefilden die Eier wegpusten können und Du wärest dann eine prima Betschwester geworden, die aber auf einem lustig knisternen Kopfkissen ruht, dessen wohlgebündelter Inhalt ihr Leben bis in alle Ewigkeit gesichert hätte - Amen.

ABER SO SCHON GAR NICHT...!!

Es wäre also an der Zeit, das Du den Leuten hier schreibst, wo in D das Knallzeug rumliegt, das die tollen Staubpilze macht, wie man die aus ihren Löchern zieht, wie man die Abdeckungen abschraubt, ohne das einem Dreck um die Ohren fliegt, wie man des Pudels Kern da raus holt, die lumpige Zündelektronik anschliesst, das alles auf eine Schubkarre lädt, bis nach London schiebt - und auch nicht vergisst zu schreiben, auf welchen verdammten Knopf man da auf der beschissenen Blechkiste drücken muss.

Dafür bekämest Du zwar keinen Orden, aber immerhin soooo viele Freunde, die Dich als Helden feiern und füttern würden.

Die Mehrheit jener werden zwar Musulmanen sein, aber was die kochen hab ich vier Jahre lang gegessen und schmeckt prima.

So, und wo ist da nun des Pudels Kern?

Ich meine ja nur
hulprivat

Reinhard hat gesagt…

¡Hay que joderse!

Für die des Spanischen nicht mächtigen Mitleser: Das ist die nicht so ganz elegante spanische (iberische) Umschreibung für das biblische "im Schweiße deines Angesichtes..." Die alten Griechen sagten: Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt... Und vor das Paradis hat Gott die Engel gestellt: Erst wenn die Menschen zu Engeln geworden sind, werden sie Zugang zum Paradis haben!

Jedem sind - oder sollten sein - die althistorischen Symbole der geflügelten Tiere bekannt: der geflügelte Stier, der geflügelte Löwe, der Adler (als geflügeltes Reptil). Diese Tiere (ohne Flügel!) symbolisieren die drei Grundvarianten des Egoismus: Lust und Bequemlichkeit, Gier nach Reichtum und Gier nach Macht. Die Flügel nun symbolisieren die Überwindung dieser drei Grundvarianten des Egoismus. Das Eergebnis daraus ist: der geflügelte Mensch = Engel = der Mensch als Ebenbild Gottes.

Die Überwindung dieser drei Grundarten des Egoismus ist also die Voraussetzung für das vom Menschen so sehr ersehnte Paradis - oder auch das Gelobte Land. Da der Mensch aber ein Starrkopf (Esel) ist, will er zwar ins Paradis, aber seine egoistischen Interessen will er nicht zurücklassen und unbedingt mit hineinnehmen. Das ist so, als würde ein Affe von einem Baum auf den anderen springen, den Baum, auf dem er gerade sitzt aber mit hinübernehmen wollen...

Bevor wir also nicht raffen, dass wir, um auf den anderen Baum zu gelangen, den bereits ziemlich bekackten, auf dem wir sitzen, fahren lassen müssen, solange müssen wir halt in der Scheiße unserer Kurzsichtigkeit, äh... wie war das noch? Ach ja: ¡Hay que joderse!

Aber es besteht trotz aller gegenteiliger Indizien die Hoffnung, dass aus dem "primat" schlussendlich doch noch ein "privat" wird.

Mientras hay que joderse - pero, por favor ¡no a los demás!

;)

Anonym hat gesagt…

@Gradischnik

Und nun zu Dir, Freund(chen)Gradischnik!

Wenn Du noch einmal hier Beiträge schreibst, die auf ein "Fräulein" hindeuten...!!

Was sollen denn die Leute von Dir denken....oder denken die etwa richtig?

Was ist denn nun...??

Ich dachte, Du hättest des Pudels Kern gefunden, da wo Kalaschnikow drauf steht und Du wärest mitlerweile das lezte lebende Mitglied im Schützenverein...

...und ready to go...??

Junger Mann, so wird dat nix...!!

Du musst Dich schon ein bisschen ranhalten - die Krise wartet nicht bis du des Pudels Kern auch noch ausgebrütet hast...!!

;-)))

Ich meine ja nur
hulprivat

Anonym hat gesagt…

@Reinhard

Nun, dann gehe ich mal nicht fehl in der Annahme, das Dein spanisch in Südamerika 'erworben' wurde, oder...??

Ich habe gerade versucht, meinen 'iberischen' Mitarbeitern Deine Erklärung zu übersetzen.
Die liegen immer noch unter den Tischen vor lachen.

Den einzigen Passus, den der Iberier gelten lassen könnte, wäre:

"im Schweiße deines Angesichtes..."

Ja, aber auch nur manchmal...!!

Ansonsten aber sehr fein ausgedrückt - hoffen wir, dass kein Spanier meinen Kommemtar liesst...!!

;-))

Ich meine ja nur!
hulprivat

Ach ja!
Das schlusswort: "In diesem Sinne!" ist MEIN - mir alleine - Copyright - eingetragenes Markenzeichen von hulprivat!!!

‹(•¿-)›

Reinhard hat gesagt…

@hulpriv.at

Nun, dann gehe ich mal nicht fehl in der Annahme, das Dein spanisch in Südamerika 'erworben' wurde, oder...??

Das "oder" trifft zu.

Ich habe gerade versucht, meinen 'iberischen' Mitarbeitern Deine Erklärung zu übersetzen.
Die liegen immer noch unter den Tischen vor lachen.

Den einzigen Passus, den der Iberier gelten lassen könnte, wäre:

"im Schweiße deines Angesichtes..."


Das war ja auch die einzige Erklärung. Daran habe ich dann einen anderen Faden aufgehängt, um Aufklärung zu betreiben.

Ach ja!
Das schlusswort: "In diesem Sinne!" ist MEIN - mir alleine - Copyright - eingetragenes Markenzeichen von hulprivat!!!


Das trifft ebenso auf mein "In diesem Sinne" zu. Deines ist für mich ja ohnehin nur ein "in jenem Sinne", so wie für dich meines halt auch nur ein "in jenem Sinne" sein kann ;)

Bestelle deinen iberischen Mitarbeitern doch bitte einen herzlichen Gruß von mir, denn ich liebe Spanien und seine Menschen von ganzem Herzen, welches noch immer zu Füßen der Virgen del Rocío liegt (Nunca podré morirme, mi corazón no lo traigo aquí...)

In diesem Sinne halt' ich inne

Anonym hat gesagt…

Herr Hulprivat,
immer sachte, die Herberge wird in den nächsten Tagen besichtigt und geprüft.
Ich sag mir immer: Holzauge sei wachsam. Der Trick mit der netten Dame klappt meistens. Sogar alte Füchse fallen drauf rein, wenn sie nicht mehr im Training sind.
Sein se mal froh, das da noch kein Illuminat hintersteckte. Erfahrung lernt man auch noch im Alter.
Siehe Frank aus Berlin, seines zeichens noch ein recht junger Spund. Beherrscht die Taktik des Abwartens meisterhaft und der Junge ist jedenfalls so ausgeschlafen, das er
"des Pudels Kern" aus dem FF entblößt hätte, wenn er nur mal so richtig gedurft hätte. Sicherlich gibt er mir noch die "Linke".

Sollte die heutige Leseranzahl sprungartig gestiegen sein, dann weiß ich jetzt schon, wie die nächste Schlagzeile des neuesten Artikels von Rumpel lauten würde.

Aber die Frage war sehr ernst gemeint. Und es kam ja auch ein bissel was zur Anregung.
Wenn alles ausgeplaudert wird, wäre ja auch die "Vorfreude" für mich weg, aus sicherer Entfernung "Obacht" zu geben und vielleicht schon mal das abgesägte Schrotschiessgewehr zu streicheln, um vielleicht ein paar Geschöpfen mit Kürbisköpfen den Marsch zu blasen.
gruß gradischnik

Anonym hat gesagt…

DES PUDELS KERN:


Der rote Faden ist zwar ganz interessant, aber der größte Teil ist kopiert von Engdahls Öl-Buch, also überhaupt nicht so eine Neuigkeit.
Und bitte, Rumpel, kopiere nicht noch mehr, das ist doch lächerlich! Empfiel das Buch und fertig (es ist ja nicht mal verboten).


Was den Pudel angeht, sucht mal nach:

"The Revelations of an Elite Family Insider"


Ob Fake oder nicht, das ist schon eher interessant.