Samstag, 6. Dezember 2008

0812-07 / Keine Konsum-Gutscheine ?

.








Deutsche lehnen mehrheitlich Konsumgutscheine ab

Alle ?





Daß Herr Ackermann von der Deutsche Bank keinen Konsumgutschein braucht - und die Gebrüder Albrecht von ALDI auch nicht, kann man sich ja vorstellen.
Susanne Klatten Ob aber die Familie Quandt bei zwei maßgeblich bestimmenden Frauen im Haus auch darauf verzichten würden? Gerade wo doch Susanne Klatten privat soviel Geld aus dem Fenster geworfen hat. Es lebt sich entspannter, wenn man seinen Verstand oberhalb der Gürtellinie trägt.


Deutsche gegen Konsumgutscheine



Ein Wintersporturlaub würde doch ganz sicher auch zum Konsum beitragen - schon alleine die Bahncard ist ja nicht umsonst. Und zum Skifahren die Lift-Abonnements auch nicht, und das Abendessen im Hotel auch nicht. Nun bin ich ja "vorbildlicher Bürger", ich habe längst meine Bahncard - aber so ein Pech für Mehdorn ... es ist die Schweizer Bahncard!
Garmisch

Berlin (RPO). Derzeit überschlagen sich die Vorschläge zur Stimulierung der Konjunktur. Für besonders viel Aufsehen sorgte die Ausgabe von Konsumgutscheinen. Bei der Bevölkerung trifft das Modell laut einer Umfrage auf wenig Gegenliebe. Unterdessen werden Stimmen nach einem weiteren Konjunkturpaket laut.

Die Ausgabe von Konsumgutscheinen zur Belebung der Konjunktur wird von einer großen Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag" sprachen sich 74 Prozent der Befragten gegen Konsumgutscheine aus; 21 Prozent halten die Idee demnach für ein sinnvolles Mittel im Kampf gegen die Wirtschaftskrise. Auch bei den SPD-Wählern kommen die Gutscheine nicht gut an: Zwei Drittel (66 Prozent) lehnen die Idee ab; 28 Prozent halten sie für sinnvoll. Vor allem SPD-Politiker und Gewerkschaftsvertreter machen sich für Konsumgutscheine stark.

Also der "Bild am Sonntag" kann man KEIN WORT glauben. Selbst im Handel hoffen die Verkäufer auf die Konsumgutscheine - sie verlieren sonst auch noch ihren Job, denn ohne Umsätze im Einzelhandel werden auch noch die Verkäufer bei Hartz IV entsorgt. Vorgestern war ich noch in einem Bekleidungs-Geschäft - auf der gesamten Etage von rund 3000 m² waren nur noch zwei Verkäufer. Und bei Bekleidung herrscht Deflation - ein Jackett (sehr guter Wollstoff und sehr gute Verarbeitung) für unter 100 Euro, oberste Qualitätskategorie führt das Haus nicht mehr - so eigene Aussage: "die Preislagen kauft heute keiner mehr von unseren Kunden, die gibt es allenfalls noch in gewissen Boutiquen, in denen der Kunde mit Champagne bewirtet wird". Dafür steigen aber die Lebensmittelpreise.


Streit innerhalb der Vasallen-Partei CDU

Bei dem Parteitreffen der CDU, bei der der, die, das Merkel völlig phantasielos ihre Parteirede nochmals von der Rede im Bundestag abgelesen hatte, kam es dann ob der Führungs- und Konzeptlosigkeit der Parteispitze erneut zum Streit, wie man denn die Konjunktur am besten bekämfen könne - oder meinten einige gar, wie man ein bißchen Konjunturverbesserung schaffen könne? Bislang bekämpft die CDU auf jeden Fall erfolgreich jegliche Konjunktur, das CDU Parteiblatt "Bild am Sonntag" (Springer-Konzern) suggeriert der Bevölkerung eine vermeintliche Mehrheit, die keine Konsumgutscheine haben möchte. Schließlich gilt: "Über Geld spricht man nicht, Geld hat man." Oder hatte das Parteiblatt des Springer-Konzerns nur bei einer ausgewählten Klientel die Meinungsumfrage von Emnid durchführen lassen ?

Frankreich scheint es besser als die "BRD" zu machen. In Frankreich sollen Konsumgutscheine für die Ärmsten des Landes ausgegeben werden: 4 Millionen Konsumgutscheine für die Gruppe, die weniger als ... Euro monatlich zur Verfügung hat. Betrachtet man die Gruppe der Ausgegrenzten in Deutschland: Jugendliche ohne Ausbildung und Arbeit, Erwachsene ohne Einkünfte - außer Arbeitslosengeld und Rentner mit Bezügen unterhalb des Existenzminimums - stehen außerhalb der Gesellschaft, können sich nur im Kleiderbazar einkleiden, statt einen Staubsauger zu kaufen muß dreimal kräftig eingeatmet werden - auf jeden Fall, die Lebensumstände sind katastrophal.

In Deutschland sind nicht nur 4 Millionen betroffen - in Deutschland ist die Zahl derer, die einer Konsum-Subvention bedürfen, erheblich höher. Insofern zeigt sich die Springer-Presse (BILD, Bild am Sonntag, Die Welt, Welt am Sonntag) als ein GEGEN die Bevölkerung gerichtetes Propaganda-Organ der pro Groß-Kapital ausgerichteten CDU. Zum Beispiel wurde den Hartz IV-Beziehern in den vergangenen Jahren gerade einmal zwei Erhöhungen gewährt - eine zu0,6% und eine zu 1,1%, wobei gerade Lebensmittel die höchsten Teuerungsraten aufwiesen. Nun könnte die Merkel ja flappsig bemerken: "Dann sollen die Arbeitslosen doch Mädchenröcke essen", die sind im Preis um 40% gefallen. Auf jeden Fall gehen Mädchenröcke in die Erhebungen für die Statistik über die Lebenshaltungskosten ein. Wie oft bloß essen Statistiker in Wiesbaden eigentlich Mädchenröcke? Und alleinstehende Männer wären wohl auch auffällig, wenn sie sich mit Mädchenröcken kleiden würden. Aber Mädchenröcke sind gut für die Statistik. Und der BRAVE Bubüdel (Bundesbürger) glaubt dann die Ziffern, die die Bundesregierung der Bevölkerung zwecks Beruhigung serviert.

Liebe deutsche Ehefrau - beklage dich nicht, daß du nicht mehr mit dem Haushaltsgeld zurechtkommst. Es liegt nicht an dir - es liegt an den tatsächlich gestiegenen Preisen. Über Inflation und kalte Steuerprogression bestiehlt der Staat seine Bürger. Die offiziellen Ziffern dienen nur zur Verstärkung des "Deutsch-Komplexes". Der "Deutsch-Komplex" ist der Komplex ewigen Schuldbewußtseins - der von den ersten Schulklassen an bereits den Deutschen durch maliziöse Geschichtsfälschung eingeredet wird - und nun durch ähnlich maliziöse Fälschung der Wirtschaftskennziffern weiter aufrechterhalten wird. Die Inflation ist nicht die, die die Regierung euch ins Gesicht lügt. Und der Arbeitslose braucht sich auch nicht schuldbewußt in seinem dunklen Zimmer zu verstecken - die Ausgrenzung hat in der "BRD" System und ist gegen die eigene Bevölkerung gerichtet.

Der (anonyme) Arbeitsmarkt hatte bis jetzt verstärkt ältere Arbeitnehmer in den vorzeitigen Ruhestand geschickt. Als Beispiel, bei der Mineralölgesellschaft BP wurden die MA's (geringschätzige Bezeichnung für Mit-Arbeiter - MA) mit Lebensalter 55 Jahre in den Ruhestand geschickt, nicht etwa, weil Menschen ab 55 unfähig oder langsam werden, sondern weil Gehälter beginnend mit dem Firmeneintritt jährlich erhöht wurden und Menschen ab 55 billiger durch jüngere MAs ersetzt werden können. 30 jahre lang verlangt der Betrieb Loyalität - und dann mit 55 gibt's 'nen Tritt in den Ar... - Loyalität ist absolut einseitig. Der Mensch ist nur Kostenfaktor. Wirtschaftliche Unsicherheit und eingeschränkte sozial-finanzielle Möglichkeiten schaffen auch eine gewisse Vorsicht bei der Familienplanung: "können wir uns überhaupt ein Kind leisten???" Meistens können sie nicht - vor allen Dingen nicht, wenn die künftigen Eltern wüßten, wieviel Kinder tatsächlich kosten. Und wer als Angestellter besser verdient , z.B. bei BP , muß mit 55 in den Ruhestand, leistet sich vielleicht zwischen 25 und 30 ein oder zwei Kinder, die dann, wenn der Familienvater 55 ist, gerade einmal ihr Studium abgeschlossen haben. Somit erweist sich der MA auch nur als Sklave der Gesellschaft und kann noch nicht einmal zur Bestandserhaltung der Bevölkerung beitragen. Es bedarf zum Bevölkerungs-NULL-Wachstum nämlich 2,4 Geburten je Frau. Will man ein Volk zerstören, so verunmöglicht man den Bestandserhalt der eigenen Bevölkerung. (Ich selbst habe mein Soll mehr als erfüllt - und zum Wachstum der Bevölkerung als Alleinerzieher beigetragen, und dieses Jahr hat auch die jüngste Tochter ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Dafür hatte ich auch nie bei BP gearbeitet.)

Gesellschaftspolitisch zeigt das BP-Beispiel jedoch, daß Arbeitnehmer ab Alter 50 abgeschoben und ausgegrenzt werden und spätestens nach x-Jahren dem Arbeitsamt und Hartz-IV anheim fallen. Das ist seitens der Regierung gewollt, denn die Renten-Bemessungsgrundlage sind die Einkünfte der letzten 5 Jahre. Wer also die letzten 5 Jahre sehr wenig Geld zur Verfügung hatte, wird auch während der Rentenbezugszeit weit unterhalb des Existenzminimums seine Rente beziehen. Die geschaffenen Rahmenbedingungen erlauben nicht die Annahme, daß es der Bundesregierung daran gelegen sei, daß die Bürger überhaupt noch ein höheres Alter erreichen. Sie stellen unbestreitbar einen Kostenfaktor für die Rentenversicherung dar - unerheblich ist dabei, daß sie zuvor eingezahlt hatten. Und wer einen Job sucht, der braucht sich ab 40 schon nicht mehr der Illusion hinzugeben, noch eine seiner Qualifikation entsprechende Tätigkeit zu finden - es sei denn, er gehört den 'Freien Berufen' an (Ärzte, Juristen, Architekten, Journalisten, etc.) Und die Jungen ohne Ausbildung - sie werden ersetzt durch noch billigere Einwanderer - Merkel hatte sich bislang erfolgreich dagegen gewehrt, daß die deutsche Sprache in das hypothetische Grundgesetz aufgenommen wird. Der Merkel sollte nicht nur die strafrechtliche Immunität aberkannt werden - sondern gleich auch noch die deutsche Staatsbürgerschaft gleich mit. Die Merkel schadet ganz bewußt dem Land und seinen Bürgern, wobei sie damit ganz auf CDU-Parteilinie liegt (der Parteilinie der 'Atlantik-Brücke e.V.').

Aber zurück zur Konjunktur - oder wahrheitsgemäßer: zurück zur Rezession. Die Automobilindustrie wird im kommender Jahr MAs abspecken müssen. Zeitarbeiter gelten heute schon wieder als künftige Arbeitslose, denn anders als es Merkel behauptet, sie Zeitarbeiter-MAs behielten ja ihre Tätigkeit im Zeitarbeitsunternehmen, behalten eben diese MAs ihre Tätigkeit nicht, ihnen wird gleichzeitig gekündigt. Zur Automobilindustrie gehört auch die gesamte Zulieferindustrie - ja bis hin zur Chip-Produktion, die ihre Produktion auch um 30 bis 40% reduzieren muß. Mit Energie und Einsatz hatte die Merkel gegen die CO2 emittierenden Autos gehetzt (ohne CO2 als notwendiges Gas für das Pflanzenwachstum können wir die Landwirtschaft auch gleich schließen) wurde die Bevölkerung hinsichtlich PKW-Neukauf verunsichert. Parallel dazu wird der PKW-Kauf auch nur noch fest angestellten Arbeitnehmern erlaubt, Banken mit reduzierter Kreditvergabe finanzieren auch nur noch dort einen PKW-Kauf, wenn mit 2 bis 3-Hundert Prozent Sicherheit der finanzierte Kauf für die Bank lukrativ ist. Der Immobilienmarkt ist ohnehin im Privatsektor völlig zu Erliegen gekommen.

Bleibt also für die Industrie der Export - aber im Ausland geht es den Banken ebenfalls miserabel - sogar die lange Zeit stabile Bank 'Crédit Suisse' (SKA - Schweizer Kredit-Anstalt) doktort an der Insolvenz herum. Die USA als Zielland für Exporte fallen ebenfalls aus - Export in die USA kommt ohnehin einer Geldvernichtung gleich, denn was ist der Dollar denn noch wert ... weniger als sauberes, unbedrucktes Papier - und wann kommt der Amero? 750 Dollar für einen Amero ? Export in die USA kommt dem Verschenken von Ware gleich - bzw. einem "Verkauf" gegen ungedeckte Schecks. Lustig, wie sich Mercedes, BMW und Porsche gegenseitig übertrumpfen mit Exporten in die USA. Allenfalls China, Indien und Russland können sich noch importierte Fahrzeuge leisten - oder wird hier die deutsche Wirtschaft GEZWUNGEN gegen faule Dollars Qualitätswaren zu exportieren? Ein Amero für 750 Dollar - also kostet ein Wagen der Oberklasse für netto ohne MwSt 100.000 Euro gerade einmal real 133 Euro (zum Nachrechnen: 100.000 : 750 (Dollar/Amero) = 133 Euro. Ob man mir einen .. der Marke .... auch für 133 Euro verkaufen würde? Solange Länder wie die USA nur mittels Betrug ihre Scheinwirtschaft aufrecht erhalten - solange wird Deutschland als Exportland auch zur Ader gelassen - sprich ausgeplündert. Solange sind auch alle Konjunkturprogramme zum Scheitern verurteilt, führen nur zu einer noch höheren Verschuldung der "BRD" - aber das ist ja seitens des zionistischen anglo-amerikanischen Finanz- und Macht-Kartells gewollt. So werden die BuBüdels (Bundesbürger) wieder auf weitere Jahrzehnte hinaus zu Zins-Sklaven, die sie über steigende Abgaben zu Lasten ihres privaten Budgets bezahlen müssen.

In diesem Sinn sollten sich Deutsche nicht wurndern, weshalb der/die/das Merkel so eilfertig zur Garantiezusage über 500 Milliarden für die "armen, armen" Banken bereiterklärt hatte. Nun wendet sich meine Kritik nicht mehr an diese Scheinregierung - sondern an den Deutschen selbst! Er, der Deutsche ist es, der solch eine Regierung überhaupt zuläßt. Statt sich gegen dieses Marionetten-Regime zu wenden, sagt sich der Deutsche, er verstehe nichts von Politik (und auch von Wirtschaft), murrt, zahlt Steuern und geht trotzdem wieder die Parteien wählen, die ihm sein verdientes Geld stehlen. In Frankreich gab es 1789 am 14. Juli den Sturm auf die Bastille. In Deutschland bekommt der Deutsche seinen Hintern nicht aus dem Fernsehsessel hoch und läßt sich von Presse, Funk und Fernsehen die Augen und Ohren voll lügen. Wie lange noch ?


Das war meine Sicht der Dinge. Es gibt aber auch die Sicht im LEAP-Report, der in regelmäßigen Abständen herausgegebene Report der EU.


- Pressemitteilung des GEAB vom 18. November 2008 -

GEAB N 29 ist angekommen! Phase IV der umfassenden weltweiten Krise: Bis spДtestens zum Sommer 2009 Zusammenbruch des globalen WДhrungssystems
Die G20-Konferenz vom 14. /15. November 2008 in Washington ist schon für sich Beweis für das Ende der globalen Vorherrschaft des Westens angelsächsischer Prägung in der Weltpolitik und im globalen Finanzsystem. Aber nach unserer Auffassung hat dieses Treffen darüber hinaus bewiesen, dass in dieser umfassenden weltweiten Krise solche Gipfel nur scheitern können. Denn sie setzen sich lediglich zum Ziel, die Symptome der Krise (Kreditblase, Finanzspekulation durch Banken und Hedge Fonds, explosionsartige Zunahme der Finanzderivate, extreme Volatilität der Finanz und Devisenmärkte) zu behandeln. Die Ursache der Krise aber, nämlich der Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems, das 1944 den US-Dollar zum zentralen Pfeiler des globalen Währungssystems machte, gehört nicht zu der Themenliste. Wenn jedoch Bretton-Woods bis zum Sommer 2009 nicht vollkommen überarbeitet wird, wird der Zusammenbruch des heutigen Systems, und mit ihm der USA als ihrem zentralen Pfeiler, daraus resultieren. Die gesamte Welt würde damit in eine bisher nie da gewesene wirtschaftliche, soziale, politische und geopolitische Instabilität gestürzt werden.

Wenn man sich den Stil des Kommuniqués dieses ersten G20-Gipfels betrachtet, der die klare Handschrift von Technokraten und Bürokraten trägt, und den Kalender der weiteren Konferenzen, den es enthält, der in keiner Weise die Konsequenzen aus dem Ausmaß und der Ausbreitungsgeschwindigkeit der aktuellen Krise(1) zieht, dann kann man nur mit Bedauern festhalten, dass es wohl unvermeidlich ist, dass die Katastrophe sich erst in vollem Umfang einstellen muss, bevor man darauf hoffen kann, dass die Grundprobleme angegangen werden und ein Ausweg aus der Krise eröffnet wird.

Vier wesentliche Entwicklungen sind mit voller Kraft am Werk, um das System von Bretton-Woods II (2) noch im Jahr 2009 zum Einsturz zu bringen:

1.Rasante Schwächung der maßgeblichen Gründungsländer: USA und Großbritannien
2.Wachsende Divergenz zwischen drei unterschiedlichen Zukunftsvisionen unter den größten Systemträgern: Eurozone, China, Japan, Russland, Brasilien
3.Unkontrollierte Beschleunigung der Autodestruktion (Selbstvernichtung) des aktuellen Systems der Finanzmärkte
4.Die Krise in Wirtschaft und Gesellschaft wirkt sich immer massiver und katastrophaler aus.

LEAP/E2020 hat in den vorher gehenden Ausgaben des GEAB bereits ausführlich die erste und vierte Entwicklung beschrieben und prognostiziert. In dieser 29. Ausgabe des GEAB konzentrieren wir uns auf die zweite und dritte Entwicklung.

Mit den letzten Monaten des Jahres 2008 ist in den obersten Machtetagen die Panik eingezogen. Die Politiker weltweit haben begriffen, dass das Haus in Flammen steht. Aber sie haben immer noch nicht verstanden, was so offensichtlich ist: Das Haus ist Einsturz gefährdet. Ein einfacher Lösch- oder Rettungsplan reicht nicht aus. Um eine gewagte Analogie zu entwerfen: Die Zwillingstürme des World Trade Centers sind nicht zusammen gebrochen, weil die Feuerwehrleute zu spät zum Einsatz gekommen wären oder weil im automatischen Brandbekämpfungssystem nicht genug Wasser gewesen wäre; sie sind zusammen gebrochen, weil sie nicht darauf ausgelegt waren, einer gezielten und kontrollierten Sprengung zu widerstehen.

Auf das heutige Weltwährungssystem übertragen bedeutet das: Das Bretton Woods-System sind die Zwillingstürme, und sie werden getroffen von Flugzeugen und Sprengladungen, die da heißen: Subprime- Krise, Kreditkrise, Bankeninsolvenzen, Rezession, Very Great Depression US, US-Haushaltsdefizite... nicht nur zwei Flugzeuge stürzten in das Weltwährungssystem, sondern eine ganze Fliegerstaffel und Unmengen von Bomben.
Erstes Jahr der groъen Kurskorrekturen an den AktienmДrkten (DowJones in % seit 1900)  (Das erste Jahr dieser aktuellen Korrektur ist das schlimmste seit 1900, sogar schlimmer als das erste Jahr der Weltwirtschaftskrise 1929) - Quelle ChartoftheDay
Erstes Jahr der großen Kurskorrekturen an den Aktienmärkten (DowJones in % seit 1900) (Das erste Jahr dieser aktuellen Korrektur ist das schlimmste seit 1900, sogar schlimmer als das erste Jahr der Weltwirtschaftskrise 1929) - Quelle ChartoftheDay
Die derzeitigen führenden Politiker (einschließlich Barack Obama (3)) sind alles Produkte der Welt, die gerade vor unseren Augen zusammenbricht. Es fehlt ihnen daher zwangsläufig an der notwendigen Phantasie für die erforderlichen Lösungen. In der Politik finden wir heute die identische Situation vor wie gestern in den Chefetagen der Zentralbanken; die Zentralbanker waren 2006/2007 schlicht und einfach überfordert, sich das Ausmaß der Krise zu vergegenwärtigen (4). Nicht nur die Welt unserer politischen Eliten versinkt, sondern auch ihre Überzeugungen und Illusionen (manchmal sind diese identisch) (5). Nach unserer Auffassung ist eine Erneuerung von mindestens 20% der führenden Politiker weltweit notwendig, damit überhaupt Hoffnung bestehen kann, dass wirksame Lösungen angedacht werden (6). 20% Erneuerung in einer komplexen, aber kaum vertikal strukturierten Gruppe von Menschen ist nach unserer Auffassung die kritische Masse, die erforderlich ist, damit in dieser Gruppe sich die Perspektiven grundsätzlich verändern und neue Ideen entstehen können. Von dieser kritischen Masse sind wir heute noch weit entfernt, denn neu und damit in der Lage, zur Krisenlösung beizutragen, sind nur Persönlichkeiten, die an die Macht gelangen, nachdem und weil sie die wahre Natur der Krise erkannt haben.

Wir sind fest davon überzeugt, dass ohne ein entsprechendes Handeln der Politik innerhalb der nächsten sechs Monate die Schuldenlast der USA, wie wir in der 28. Ausgabe des GEAB ausführten, bis zum Sommer 2009 zum amerikanischen Staatsbankrott oder massiver Abwertung ihrer Währung führen wird. Dem US-Bankrott würden Zusammenbrüche anderer Länder vorausgehen, nämlich solche, die nicht so eminent bedeutend für die Weltwirtschaft sind, keine so starke Rolle im Währungssystem einnehmen wie die USA, aber in einer vergleichbaren Situation der schnell wachsenden Staatsverschuldung stecken (z.B. Großbritannien (7)). Genauso wie die US-Zentralbank, die mit ansehen musste, wie ihre wichtigsten Partnerbanken, die sogenannten Primary Dealers (8), eine nach der anderen in den Strudel der Krise gerissen wurden, bis auch sie selbst an ihre finanziellen Grenzen stößt und damit ihr weitere Existenz nicht mehr gesichert ist, so werden auch die USA im kommenden Jahr erleben müssen, wie die Länder, die am engsten mit ihrer Wirtschaft und ihren Finanzmärkten verbunden sind, sowie ihre von ihnen finanziell abhängigen Verbündeten (9), eines nach dem anderen zusammen brechen.
Zentralbanken mit den hЖchsten WeltwДhrungsreserven - Quelle IWF/BRI/Wikipedia, 10/2008
Zentralbanken mit den höchsten Weltwährungsreserven - Quelle IWF/BRI/Wikipedia, 10/2008
Den Europäern ist aufgegeben, hierbei eine herausragende Rolle zu spielen (10). Insbs. die Länder der Eurozone müssen den USA rückhaltslos klar machen, dass sie 2009 finanziell und wirtschaftlich in ein Schwarzes Loch fallen werden, wenn sie ihre Privilegen der Vergangenheit nicht aufzugeben bereit sind; dass, wenn sie warten sollten, bis ihr Staatsbankrott offensichtlich und unvermeidlich geworden ist, sie an der Entstehung des neuen Weltwährungssystems nur in untergeordneter Rolle beteiligt sein werden. Nach China und Japan und vor den erdölproduzierenden Golfstaaten besitzt die Eurozone mit 550 Milliarden Dollar (gleichrangig mit Russland, das allerdings keine verläßlichen Zahlen veröffentlicht -[untertreibt]) die drittgrößten Dollarreserven (vgl. o.a. Graphik). Die Eurozone hat damit ausreichend diplomatisches, wirtschaftliches und finanzielles Gewicht, um Washington zu bewegen, den harten Realitäten ins Auge zu schauen (11). Die verbleibenden EU-Mitgliedstaaten werden sich sicherlich der Eurozone anschließen. Denn alle sind Leidtragende einer tiefgreifenden Wirtschafts- und/oder Währungskrise (12). Ohne die Eurozone sind ihre kurz- und mittelfristigen Aussichten sehr düster. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass viele Länder, die bisher noch ablehnend (Island, Dänemark) bzw. wenig begeistert waren (Polen, Tschechien, Ungarn...), nunmehr in die Eurozone drängen. Damit ist der Euro die einzige Währung weltweit, der sich andere Währungen anschließen wollen (13).

Es ist bezeichnend, dass die Financial Times eine Auflistung der materiellen Vermögenswerte der US-Regierung erstellt hat: Militäranlagen, Nationalparks, öffentliche Gebäude, Museen... Alles wurde bewertet und zusammen gerechnet. Als Summe kam ein Betrag von ungefähr 1.500 Milliarden US-Dollar heraus, also ungefähr das zu erwartende US-Staatsdefizit 2009 (vgl.im einzelnen die Vermögenswerte in der u.a. Graphik). Da ist es nicht verwunderlich, dass Taiwan, obwohl es doch sehr auf den militärischen US-Sicherheitsschirm angewiesen ist, nunmehr beschlossen hat, nicht weiter Anleihen von Fannie Mae und Freddie Mac zu kaufen; insoweit nutzte auch die Verstaatlichung und damit die US-Garantie für deren Schulden nichts (14). Und auch Japan verkauft inzwischen mehr US-Schatzbriefe als es kauft.

Dennoch sollen all die, die trotz unserer Ratschläge in den letzten zwei Jahren noch in Anleihen von Fannie Mae und Freddie Mac, Aktien oder in die großen US-Banken oder in den Bankensektor im Allgemeinen investiert haben, sich nur nicht unnötige Sorgen machen: Nichts Schlimmes wird passieren, dass werden Die da oben schon verhindern. Das Problem bei einer solchen Vogel Strauß-Strategie ist jedoch: Die da oben sind inzwischen in ungezügelter Panik, und Die da oben haben inzwischen absolut die Kontrolle über und sogar das Verständnis für die Wirklichkeit verloren, weil in ihrer Vorstellungswelt eine solche Krise einfach nicht vorkommen konnte. Wir haben es in der 28. Ausgabe geschrieben: 2008 war nur der Auslöser der Krise. Jetzt treten wir in die Phase IV ein, in der die Welt mit ihren Folgen konfrontiert wird!
VermЖgenswerte der US-Regierung (Sept. 2007) - Quelle: US GOA / Financial Times
Vermögenswerte der US-Regierung (Sept. 2007) - Quelle: US GOA / Financial Times
-----------
Noten:

(1) Hier finden Sie das Schlußkommuniqué auf Englisch und eine sehr verhaltene Stellungnahme der französischen Presse im Journal de Dimanche, einer Zeitung, die den Pariser Machtkreisen nahe steht; die Stellungnahmen in den Medien der anderen Euroländer dürfte sicherlich vergleichbar ausfallen. Eines ist sicher: Dieser G20-Gipfel hat nichts dazu beigetragen, die Krise zu bekämpfen; schlimmer noch, er ist angesichts der Weigerung der USA, sich den wahren Problemen anzunehmen, geeignet, die Sorgen der Anleger und Markteilnehmer noch zu verstärken.

(2) Auch wenn es Gordon Brown und Nicolas Sarkozy missfällt und die Medien nicht darüber schreiben wollen: Bretton Woods II existiert sehr wohl seit den siebziger Jahren. Denn seit dem Jahr 1971 und der unilateralen Entscheidung Amerikas die Goldbindung des Dollars zu kappen, und seit den Verträgen von Jamaika im Jahr 1976, mit dem einem real existierenden System von flukturierenden Wechselkursen eine einigermaßen verläßliche Rechtsgrundlage gegeben wurde, wurde das ursprüngliche Bretton Woods System aufgegeben und ein System flukturierender Wechselkurse an seine Stelle gesetzt (Bretton Woods II).

(3) Denn der zukünftige Präsident der Vereinigten Staaten scheint tatsächlich nur das Ziel zu verfolgen, sein Wahlprogramm umzusetzen (Soziale Sicherung, Infrastruktur, Steuersenkungen für die Mittelklasse...). Dieses Programm wurde jedoch vor dem Ausbruch der Krise erarbeitet. Seine Umsetzung erfordert Unsummen von Geld, die eine schon heute überschuldete USA nicht hat. Das Wahlprogramm wäre wunderbar, wenn das Amerika, für das es geschrieben wurde, noch existieren würde.

(4) Siehe hierzu unsere Vorhersagen von der 17. und 18. Ausgabe des GEAB

(5) Das ist der Fall betreffend die Währungsreserven in US-Dollar vieler Länder wie China, Japan oder den Erdölmonarchien des Persischen Golfs. Deren Politiker und Herrscher können sich immer noch nicht vorstellen, das die Hunderten von Milliarden Dollar in ihren Schatzkammern heute nur noch 50% oder 30% ihres Nennwerts besitzen. Erst ihre Nachfolger werden bedenkenlos die notwendigen Konsequenzen aus dieser neuen Situation ziehen und ein neues Weltwährungssystem entwerfen, das sich grundlegend von dem heutigen unterscheiden wird.

(6) Das heißt, schlüssig und praxistauglich.

(7) Großbritannien ist bereits so heftig von der Rezession betroffen, dass es das durchschnittliche EU-Wachstum 2009 nach unten zieht. Großbritannien wird in den kommenden Jahren der kranke Mann Europas sein.

(8) Es ist sehr erhellend, auf Wikipedia die Geschichte der Primary Dealers nachzulesen; diesen Banken wurde von der US-Zentralbank das Privileg erteilt, ausschließliche Geschäftspartner der Zentralbank zu sein. Über Jahrzehnte war die Liste recht stabil. Seit Anfang 2008 ist Bewegung in die Liste gekommen, da viele der dort verzeichneten Banken nicht mehr oder nicht mehr als unabhängige Banken existieren und teilweise durch andere Banken ersetzt wurden.

(9) Pakistan und die Ukraine mussten bereits Kredite des IWF in Anspruch nehmen, wДhrend die Bonität der Schuldtitel des türkischen Staates herabgestuft wurde. Jetzt kann man damit rechnen, dass auch Ägypten, Israel und Kolumbien in Schwierigkeiten geraten werden.

(10) Diese Ansicht vertritt auch Joseph Stiglitz in seinem Artikel vom 11.11.2008 im Telegraph.

(11) Wir wollen damit nicht etwa behaupten, der Eurozone gehe es ausgesprochen prächtig (vgl. insbs. die 28. Ausgabe des GEAB zu den wirtschaftlichen Aussichten); aber angesichts einer historischen Krise wie die, die wir heute miterleben, erscheinen unsere Schwierigkeiten im Verhältnis zu denen der USA, Großbritanniens oder auch Asien im kommenden Jahr noch recht erträglich.

(12) Lettland hat in aller Eile die zweitgrößte Bank des Landes verstaatlicht; Ungarn braucht Kredite der EZB und des IWF; Polens Wachstum bricht ein; Dänemark und Schweden wollen in den nächsten Jahren der Eurozone beitreten; Großbritannien ist so gut wie zusammen gebrochen.

(13) Quelle: NRC, 13/11/2008.Das kann man von der US-Währung wirklich nicht behaupten, von der sich vielmehr immer mehr Länder abkoppeln und ihre festen Wechselkursbindungen aufgeben wollen; einige von ihnen wollen sogar eigene Alternativwährungen schaffen, wie z.B. die Ölmonarchien des Persischen Golfes, die bis 2010 eine gemeinsame Währung schaffen möchten. Quelle: GulfNews, 22.09.2008

(14) Die Ankündigung von weiteren Rekordverlusten von Fannie Mae im 3. Quartal (29 Milliarden USD) ist dafür vielleicht die Ursache: Barron's, 24.10.2008; MarketWatch, 10.11.2008

Mardi 18 Novembre 2008


Wer nun meint, die Krise sei vorbei,

er sei belehrt: Die KRISE KOMMT ERST NOCH !!!


2008 - Auf die Krise der Immobilienkredite folgt die Schuldenkrise der Unternehmen

- Auszug GEAB N°21 (18. Januar 2008) -



2008 - Auf die Krise der Immobilienkredite folgt die Schuldenkrise der Unternehmen
Wenn Sie Abonnent des GEAB wären, hätten Sie das Folgende schon am 18. Januar 2008 gelesen.

Die umfassende weltweite Krise läuft offensichtlich, wie wir regelmäßig im GEAB schreiben, in einer Spirale ab. Allmählich ergreift sie die Gesamtheit des wirtschaftlichen, finanziellen und politischen Systems weltweit in all seinen Dimensionen und frißt sich Monat für Monat (1) tiefer ein. Die aktuelle Rezession wird nunmehr unmittelbar und massiv die Erträge der Unternehmen schmälern (2), die in der Zwickmühle von überschuldeten Verbrauchern und liquiditätsschwachen Banken stecken. Die Auswirkungen werden in den Krisenzentren USA und Großbritannien natürlich besonders schmerzhaft sein; aber auch China wird massiv getroffen werden. Denn nicht nur stehen dort viele Unternehmen nicht auf einer soliden Finanzgrundlage, vielmehr hat die Spekulation an den Finanzmärkten gefährliche Ausmaße angenommen, während gleichzeitig das Bankensystem absolut veraltet ist. Aber die Rezession wird nicht nur die Erträge schmälern bzw. für eine rasch wachsende Zahl an Unternehmen zu Verlusten führen; vielmehr wird sie auch die Tragfähigkeit eines weiteren wichtigen Pfeilers der globalen Finanzmärkte auf die Probe stellen, nämlich die Credit Default Swaps (CDS. Diese Finanzderivate wurden in den letzten Jahren massiv eingesetzt und ihr Geschäftsumfang belief sich im ersten Halbjahr 2007 auf die Summe von 45.000 Milliarden Dollar (3).

Weltweiter Markt für Finanzderivate – Quelle: British Bankers Association
Weltweiter Markt für Finanzderivate – Quelle: British Bankers Association
Diese Verträge werden zwischen zwei Vertragsparteien geschlossen und beziehen sich auf einen Wert, der unabhängig von diesen Vertragsparteien ist. Vom Prinzip her funktionieren sie wie eine Versicherung, die eine Partei bei der anderen kauft, um sich gegen die nichtgewünschte Entwicklungen eines Werts oder Preises abzusichern. In der Theorie müsste es sich um einen Geschäftsbereich ohne Risiken für die Gesamtwirtschaft oder die Finanzmärkte handeln. Denn für jeden Risiko-Verkäufer gibt es einen, der ihm das Risiko abkauft. Was der eine verliert, gewinnt der andere. Aber in der für jede Theorie so misslichen Wirklichkeit wurde dieses System noch nie auf seine Verläßlichkeit im Fall einer größerer Krise getestet, in der gleichzeitig der Immobilienkreditmarkt implodiert, Wall Street in Schulden ertrinkt, ausländische Investoren US-Anleihen meiden und eine schwere Rezession die USA heimsucht!

Bonitätseinstufungen von verbrieften Credit Default Swaps – Quelle: British Bankers Association
Bonitätseinstufungen von verbrieften Credit Default Swaps – Quelle: British Bankers Association
Nach der Auffassung unserer Forschungsgruppe sind die Weichen gestellt für einen Zusammenbruch des CDS-Markts bis zum Sommer 2008. An der oben stehenden Graphik fällt auf, dass die Tranchen der CDS verblüffend denen der CDOs, also der verbrieften Hypothekenkrediten von vor zwei Jahren, ähneln. Und wie bei den CDOs auch bei den CDS-Finanzderivaten werden Monat für Monat immer größere Tranchen als sub-B oder BBB eingestuft. Entsprechend wird das Szenario ablaufen: immer mehr Vertragsparteien aus den unteren Bonitätstranchen werden wegen Verlusten aus anderen Wirtschaftsbereichen oder auf dem CDO-Markt ihren Verpflichtungen aus den CDS nicht mehr nachkommen können und damit auch die Bonität der oberen Tranchen in Frage stellen, bis der gesamte Markt, wie der Markt für subprime - Finanzderivate, zusammen bricht, da niemand mehr weiß, was diese Geldanlagen eigentlich noch wert sind, da niemand sie mehr kaufen möchte. Im Gegensatz zum CDO-Markt werden die weltweiten Auswirkungen noch massiver sein, das der CDS-Markt weltweit noch stärker verflochten ist.

Nach der Auffassung von LEAP/E2020 wird dies den Ablauf der Aufprallphase der umfassenden weltweiten Krise noch einmal beschleunigen, was zum Zusammenbruch des globalen Finanzsystems führen wird. Den wichtigen Entscheidungsträgern der Welt bleiben nur noch sechs Monate, um Schadensbegrenzung zu betreiben.

Was ist die wahre Spekulationsblase? - Source StockMarketJungle   (grün ist die Entwicklung der Immobilienpreise in den USA, schwarz die Entwicklung des Nikkei, rot die Entwicklung des Nasdaq, blau die Entwicklung der Summe der CDS weltweit)
Was ist die wahre Spekulationsblase? - Source StockMarketJungle (grün ist die Entwicklung der Immobilienpreise in den USA, schwarz die Entwicklung des Nikkei, rot die Entwicklung des Nasdaq, blau die Entwicklung der Summe der CDS weltweit)
An der oben stehenden Graphik kann man ablesen, dass ein Zusammenbruch der CDS-Spekulationsblase von einer Größenordnung sein wird, im Vergleich zu der die durch die Subprime-Hypotheken ausgelöste Finanzkrise als sanftes Vorspiel erscheinen wird.

----------
Noten:

(1) Nachdem noch mit Ausgang des Sommers 2007 von zweistelligen Milliardenbeträgen gesprochen wurde, dann in Herbstmitte von mehreren Hundert Milliarden, so wird inzwsichen die Summe von 1.000 Milliarden Dollar von den Banken angegeben, (Quelle: The Australian, 27.12.2007) während einige von ihnen, z.B. UBS, inzwischen einräumen, ihre letztendlichen Verluste aus dieser Krise noch überhaupt nicht einschätzen zu können (Quelle: The Times, 12.01.2008)

(2) Nehmen wir einige herausragende Beispiele, die etwas über die Entwicklung der Gesamtwirtschaft aussagen: American Express legt eine Rücklage von 440 Millionen Dollar im vierten Quartal an, denn das Unternehmen hat festgestellt, dass seine Kunden immer größerer Schwierigkeiten haben, Käufe zu tätigen und ihre Rechnungen zu bezahlen; FedEx veröffentlicht enttäuschende Zahlen, die es mit der allgemeinen Schwäche der US-Wirtschaft erklärt; AT&T gibt bekannt, dass das Unternehmen eine Abschwächung seiner Verkäufe von Breitband-Anschlüssen zu verkraften habe, und dass viele normale Linien abgestellt werden mussten, weil die Kunden ihre Rechnungen nicht mehr bezahlten.

(3) Quelle: International Swaps and Derivatives Association

ALSO - nur unverbesserliche Optimisten legen sich keine Vorräte an, ignorieren alle wahren Nachrichten und verlassen sich auf deutsche Medien - besser noch, sie glauben den Lügen der Merkel.



Ein Kapital-Verbrechersyndikat, das unter der Demokratie-Flagge segelt?

Laut Definition von SPIEGEL und Focus befinden sich die verantwortlichen für den Finanzzusammensturz auf einer Stufe mit Massenmördern, Kindermördern und Verschwörern

Beim Aufbringen von Schiffen setzten die Piraten seinerzeit Handelsflaggen und nicht ihre Totenkopf-Fahne. Schließlich sollten die angepeilten Beuteschiffe nicht gewarnt und ihnen keine Fluchtmöglichkeit gegeben werden. Zur Täuschung segelten die Piraten also unter falscher Flagge.

Bei der Globalismus-Piraterie, die natürlich mit der Piraterie des 17. und 18. Jahrhunderts in keiner Weise zu vergleichen ist, gehen die Räuber ähnlich vor. Man wirbt schließlich nicht mit dem Motto, "wir sind Kapitalverbrecher und machen euch kaputt", obwohl genau das der Plan ist. Auf dem Globalismus-Kongreß in San Francisco 1995 wurde beschlossen, daß nur noch 20 Prozent aller Menschen in der globalistischen Welt Arbeit haben sollen: "Ein Fünftel aller Arbeitssuchenden werde genügen, um alle Waren zu produzieren und die hochwertigen Dienstleistungen zu erbringen, die sich die Weltgesellschaft leisten könne. Diese 20 Prozent werden damit aktiv am Leben, Verdienen und Konsumieren teilnehmen - egal, in welchem Land. ... 80 Prozent der Arbeitswilligen ohne Job? 'Sicher', sagt der US-Autor Jeremy Rifkin."


Diese Aussage untermauert die Aussage der Rockefellers, daß 80 - 90% der Weltbevölkerung überzählig seien, daß sie vernichtet gehören. (Aussage belegt gegenüber Russo und auch während des bilderberger-Treffens in Kanada). Also - wer bekommt zuerst seine Zyankali-Kapsel? Aber keine Angst, Kapseln braucht ihr nicht zu schlucken - entweder darf angetreten werden zum gemeinsamen Verhungern - oder die Kapital-Elite regelt das mittels Sprühflugzeugen und biologischen Waffen (Viren). Impfungen gibt es dann vertraulich nur für die, die der "Elite" angehören.





(c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-12-06


Bitte UNBEDINGT die Kommentare lesen -

enthalten ergänzende wichtige Informationen.


(c) 2008 Copyright die jeweiligen Kommentatoren + Politik-Global Rumeplstilz 2008-12-07
.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

War doch eh' schon absehbar das es keine 500 Euro Geschenke geben würde. Alles nur heisse Luft. Und dabei könnte ich die Kohle sooo gut brauchen. Z.b. für die Anschaffung eines "Überlebens-Set's"

Und was die "Deutschen" betrifft, kann man diesem Land nur noch gratulieren: Es gibt hier niemanden mehr den die Bonzen fürchten müssten.

Wo bleibt Robin Hood wenn man ihn braucht? ;-)

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 18 Uhr 56
Robin wurde zuletzt in Sherwood Forest gesichtet, soll den dortigen Sheriff zum Teufel gejagt haben ...


@ alle Interessierten
Bei einer schönen, dicken Krise, die tatsächlich kommen WIRD, denn sie ist geplant und bekanntgegeben, „Ordo ab chao = Ordnung aus dem Chaos”, gibt es den „Nebenfaktor”: WER BEZAHLT UND HÄLT BEI LAUNE die Polizisten und/oder die Bundeswehrsoldaten?

Deren Freunde, Nachbarn und Anverwandte in der „Krise” zu verrecken drohen? Ob die „Bullenschweine” dann nicht doch menschlich denken werden, an Hilfe und Nächstenhilfe denken und das auch noch umsetzen, oder die Protestierer „plattmachen”, „niederwalzen”, „einknasten”, bewachen und derlei mehr - wohl wissend, daß ihre Bekannten, Freunde und Verwandten mit dabei sind, wie Ungeziefer behandelt zu werden?
Hatten wir „sowas” (ähnliches!) nicht schon mal als Deutsche zu büßen gehabt, als Täter?

Ich kann es nicht in meinen Kopf reinbringen, daß deutsche Polizei oder deutsche Soldaten auf deutsche Protestierer schießen, sie einknasten oder sonstwie „fertig” machen werden. Und das traue ich auch Niederländern oder Franzosen, hier bei uns als Hilfswillige oder bei denen daheim gegen eigene Landsleute, NICHT zu!

Wenn die selbsternannte USA-Möchtegern-Ordnungsmacht „worldwide/weltweit” mit ihren „Trägergruppen” nicht mehr entlöhnt wird, machen die Feierabend - und ballern nicht mehr die Welt zur US-Version von Democracy. Finito mit der big stick policy von „uncle sam”, und das ist - für mich jedenfalls - das gute an einem weltweiten Chaos.

Wir Deutsche sind mit zwei Großkrisen bisher (WK-I und -II) fertiggeworden. Wir haben Ersatzkonzepte für Währungshokuspokus, sogar getestete und auch BEWÄHRTE!!!, wir haben den Bonus des VERTRAUENS DER GANZEN WELT in unser ARBEITSVERMÖGEN, wenn es sich denn lohnen sollte natürlich nur!, wir Deutsche können anpacken, haben das schon oft getan, und was die Trümmerfrauen schuften konnten, können wir heute auch noch, nach relativ kurzem Anlaufschwund! Noch eine solche Besatzer-Regierung allerdings können wir uns nicht mehr leisten. Da würde Widerstand bis zum Äußersten zur PFLICHT für jeden aufrechten Deutschen. Wobei auch ich mich im Obligo fühlen würde, um ein Ende mit Schrecken zu bereiten, damit kein Schrecken ohne Ende wieder neu keimen KANN. Was ich auch als meine Christenpflicht empfinden würde - von Eiapuppeia hat Jesus nichts gesagt, nur von Liebe zu den Mitmenschen, denen ich Schrecken ohne Ende zu ersparen habe ...

Anonym hat gesagt…

Nun, die Rockefellers sind ja nicht dumm und orientieren sich an den Gepflogenheiten.

Wenn in einer Firma die Redite nicht mehr stimmt, dann entlässt man einige Mitarbeiter, damit die Gewinnzone wieder erreicht wird.

Die "Überflüssigen" fallen der Versorgung des Staates anheim und werden solange mit dem Mindesten versorgt, bis sich eine geeignete Lösung findet.

Da aber, aufgrund der seltsamen (Sozial)-Politik, das Kapital weder steuerlich noch sozialverpflichtend Beiträge an den Staat abführt und lediglich an der Wertschöpfung beteiligt ist, ergibt sich nunmehr die Situation, dass die Vertreter des Kapitals die eigentlichen Eigentümer des Landes sind und die "Organisation Staat" handlungs- und zahlungsunfähig geworden ist. Somit wird, als logische Folge, der Staat zukünftig und in erster Linie seinen sozialen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können.

Ebenso logisch wird es sein, dass die allmächtigen Eigentümer eines Landes ihren Reditegedanken fortführen und sich der nunmehr "Überflüssigen" im Lande entledigen müssen.

Man kann annehmen, dass die Eigentümer Deutschlands, durch die fortgeschrittene Globalisierung, auch die Eigentümer von ca 60% der Welt geworden sind, was eine zwangweise Exportation und Verteilung der "Überflüssigen" in andere Erdteile schon aus Kostengründen unmöglich macht.

Somit basieren die Pläne der Rothschilds und Rockefellers durchaus auf logischen und wirtschaftlichen Erwägungen und lassen im Grunde genommen keine andere Alternative zu, als die "rúckstandslose Entsorgung" von 80% der Weltbevölkerung.

Da diese Pläne bereits einige Jahre alt sind und andauernd aufs Neue propagiert werden, die betroffenen Bevölkerungen jedoch keinerlei Protest oder Gegenwehr verlauten lassen, geht man natürlich davon aus, dass die Völker eine derartige "Zukunftsgestaltung" nicht nur dulden, sondern aktiv durch die gewählte Politik unterstützen.

Demzufolge kann die Idee der Reduktion der Weltbevölkerung ja nicht so schlecht sein, da mehrheitlich geduldet.

@Overkill

Ihre Annahme, dass Ordnungskräfte ihre Kräfte nicht "ordnend" anwenden werden, wenn es sich um die eigenen Mitmenschen handelt, kann man so nicht gelten lassen.

Sie selber dürften wissen, zu was Soldaten heute fähig sind, und zu was deutsche Soldaten als ergebene Befehlsempfänger fähig sind.

Desweiteren werden Einsatz und Ziel der "Endlösungen" kein Geheimnis bleiben, und man wird sich schon aus praktischen Erwägungen heraus für das eigene Überleben entscheiden.

Man sollte zudem die menschlichen Qualitäten der "Vollstrecker" nicht überschätzen, denn jene haben schliesslich ihren Beruf gemäss ihrer Gesinnung gewählt.

Anonym hat gesagt…

ja die Dt. ist ja egal das sie bald in armut, kriminalität wohnen werden.

wann steht das volk auf, legt die arbeit nieder, und geht demonstrieren vertreibt die korruote justiz, polizei,behörden zerschlägt , die politiker zum teufel jagt oder sie aufgehängt wie nürnberger prozess.

nachts um elfe,frank,berlin hat gesagt…

Wahre Worte spricht er,unser Overkill.
Aber WIE wollen wir das anfangen?
Das etwas passieren muss,ist sonnenklar.

Vielleicht hätte ich da ne Idee!
Is mir gestern abend so kurz vorm Heiermann gekommen.

Overkill was meinst Du?
Wenn es uns in den nächsten drei Monaten (wenn das mal reicht) ALLE
Foren im Internet davon zu überzeugen,das alle Leserinnen und Leser wie gehabt zu dieser Bundestagswahl gehn und konsequent
den Stimmzettel durch ein grosses "X" ungültig machen - wär das was?

Wie gesagt,das müste von jetzt ab
in jedem Forum absolutes Gesprächsthema sein,das das Existzenzrecht der brd seit 1990
abgelaufen ist,das das Politgesindel im Bundestag g e g e n die Interessen des Deutschen Volkes handelt; und das können wir alle hieb/und stichfest beweisen,da
wir ja jeden Tag mit den "Segnungen" dieser "Regierung" zu kämpfen haben.

Also alle grossen Foren müssen da mitmachen!
Das muss eine regelrechte Kettenreaktion werden,die ganz Deutschland erfasst!

Dazu könnten wir Plakataktionen starten,die sich "mal nur so zur
Abweckslung" mit den Eigenartigkeiten "unserer" brd-Clubkarten befasst.

Da können auch später echte Journalisten von Funk,Presse und Fernsehn sich überlegen,ob sie dann den nächsten Abwehrartikel verbrechen,oder ENDLICH mit ungezinkten Karten spielen wollen.

Decken wir doch die Pläne Coudenove Calergies aus den Zwanzigern auf,die hier voll zur Geltung kommen,bzw.umgesetzt werden.(europäische negroide Mischrasse u.s.w)

Erklären wie der Menschen,wie skrupellos die "Volksvertreter" gegenüber dem eigenem Volke sind!

Filme wie Endgame,Loose Change und andere gibt es genug um sich aufzuklärn,aber was ist mit Filmen
die sich mal mit der geradezu schon krankhaften Gesetzeslage der brd befassen?

Ja,ich weiß! Wer soll das finanzieren?
Es kann aber doch klappen,wenn die Gegenströmung des Internets immer stärker und noch lauter die Lügen der Systempresse in der Luft zerreisst.

Die Zeichen sind doch ermutigend:
Ich habe heute gelesen,daß der Zeitungsmarkt ebenfalls vor dem Zusammenbruch steht (Link reiche ich gleich nach),weil kein Mensch,gerade in dieser Zeit sich noch länger vera.... lassen will.

Ich denke,das da sehr viel möglich
ist!

Rumpelstilz hat gesagt…

@ anonym
--------------
Zitat:
die Vertreter des Kapitals die eigentlichen Eigentümer des Landes sind und die "Organisation Staat" handlungs- und zahlungsunfähig geworden ist. Somit wird, als logische Folge, der Staat zukünftig und in erster Linie seinen sozialen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können.

Ebenso logisch wird es sein, dass die allmächtigen Eigentümer eines Landes ihren Reditegedanken fortführen und sich der nunmehr "Überflüssigen" im Lande entledigen müssen.


Danke, ich sehe, ich werde verstanden.

Und solange das eigene Überleben der "Ordnungs"hüter an der pflichtgemäßen Mord-Erfüllung für ihre Auftraggeber hängt, werden sie bestialisch und ohne Gewissensregungen auch das ausführen, wozu man sie gedungen hat. Aus den KZs ist die Rolle der Kapos doch bestens bekannt. Die "Ordnungs"hüter stellen nur fest, daß sich ihr Charakter verhärtet.

Es wird 'High noon' gelten, wer zuerst schießt und trifft, überlebt. Aber selbst das ist in der Dezimierung inbegriffen und eingeplant.

Definitiv überlebt nur, wer seine Rückseite zu sichern versteht und sich nur dann durch Schießen seinen Weg bahnt, wenn er auch sicher sein kann, daß ihm nicht von anderer Seite in den Rücken gefallen wird.

Das beseitigt aber noch immer nicht das zaaFMK, das sich wahrscheinlich auf Mauritius oder den Seychellen erholt, während sich hier die Bevölkerung gegenseitig den Schädel einschlägt. Also braucht man für seinen Trupp schon eine Bombardier oder Gulfstream 450 (ohne Zwischenlandung der Reichweite wegen).

Vorausgesetzt, daß die Entwicklungen aus Area 51 des Projektes Aurora einen nicht in der Luft abfangen. Schließlich sind die Entwicklungen um 20 bis 30 Jahre dem voraus, was man als interessierter Bürger überhaupt nur kennen kann.

frank,berlin hat gesagt…

http://www.pi-news.net/2008/12/waz-gruppe-wird-einheitsblatt/

So,das isser! Der Link,den ich meinte.Lest bitte auch die Kommentare...

Anonym hat gesagt…

Jawollllll, fränkel, da haste wat jekonnt! die x-kreuze fallen völlich unnern tisch! für de wahlbeteilijung zähln se natürlich trotzdem! insofern isses n schuß nach hinten! am ende haste mit deiner nicht-stimme trotzdem de merkel jewählt! det isset ja och nich, oda?!?
uihhh,... kriege jerade mit, dat dein artikel jelöscht wurde... ändert trotzdem nischt an meinem jesagten!

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 22 Uhr 48
Danke, daß Sie mich direkt ansprechen. Solange die Proteste der Menschen geordnet und nachvollziehbar „ruhig” in bekannten Bahnen ablaufen, wird - natürlich!!! - alles in vorabsehbaren Bahnen abgespult. Soweit, so klar!

Wenn es aber „an die Substanz” gehen wird, dann sind DIE Deutschen eben nicht so vorabberechenbar, wie Sie es meinen! Dafür war ich lang genug mit großem Eifer Heeres-Ausbilder in einer Schleifer-Kompanie für junge „Krummis” beim Bund, um sie im Kriegshandwerk zu schulen und fitt zu machen!
Ja, wenn ein Angreifer auf dem altbekannten „Gefechtsfeld” käme, dann würden „die Junx” schon ihren Mann stehen können - und das auch nach Anfangs-„Schwund” (Blutzoll) als „im Kampf und Pulverdampf gereifte neue Landser-Generation” durchstehen. Davon bin ich überzeugt.

Aber, das „Gefechtsfeld” der Zukunft für Soldaten und Bundespolizei (stets in der Lage leben!!!) ist ANDERS strukturiert.
Wenn es gegen Zivilisten, Nachbarn, Familien gehen soll - dann bringen selbst so gottlose Söldnertypen, die für Geld und Beförderungsleiter in Afghanistan die Rauschgift-Plantagen der Briten und Amis bewachen, es nicht fertig, auf Mitmenschen zu ballern oder sie in KLs zu pferchen. Das kann ich mir flächendeckend NICHT vorstellen.


Sie können Geld als „Soldier of Fortune” (War Abonent dieses US-Mercenaire-Blattes, bis es verboten wurde. In Herstal bei Lüttich, Belgien, knapp hinter Aachen, waren die Anwerbe-Büros für Afrika-Lustige, die bei irgendeinem Bimbo-Putsch sich schnelle Kohle verdienen wollten. Eine Ami-Firma hatte mich sogar zu Hause angeschrieben und kannte sogar meinen Dienstgrad - woher nur!) verdienen, Frauen flach legen (in Afghanistan nur willige Kameradinnen, die selber schon die Gabel machen für die Junx) und Saufen bis zum Umfallen, aber KZ-Wärter werden sie NICHT spielen und Morden auch NICHT!!!

Beim „Bund” ist man gewohnt, wenn man was nicht will - und Killertypen hat der Bund bisher noch!!! nicht extra herangezüchtet! Wirklich nicht! -, dann „verpieselt” man sich, oder man geht in den „San-Bereich” und kuriert dort gemütlich ein Zipperlein aus, oder man flüchtet einfach „von der Fahne” (Motto: „Macht diesen Euren Scheiss alleine! - Ohne mich. Notfalls gehe ich dafür ins Kaffee Viereck [Knast].”)

Kampf-Automaten total ohne Hirn und Denke - hat die Bundeswehr jedenfalls bis zum heutigen Tag KEINE!!! (Hab da so an Sylvester-Stall-Ohne oder den Austriaken Arny Schwarzenegger, eh, auch aus Braunau am INN?, gedacht ...)

Ihre Sorge vor menschlichen Qualitäten, die die eigene Denkerbse zwischen den Muskelgruppen noch unterkriechen könnten - teile ich also keineswegs.

Wie gesagt:
Geld wollen sie, Weiber flachlegen wollen sie, die Kampf-Emmas wollen!!! aber auch tiefergelegt werden - erschütternd genug, Abenteuer wollen sie, einige wollen sogar Kämpfen und Mut zeigen. Aber den Nachbarn und die Oma und die Mutti von Anderen niederkämpfen - das will und wird so gut wie gar Keiner tun! („Unsere Leut” von der NWO-„Fraktion” aber sind kluge Taster, die wissen das auch ganz genau. Soviel praktisches psychologisches Geschick wenden DIE auch auf. Sie werden also den Kill an uns, wir haben ja noch immer keine Rache für den WK-II bisher erteilt bekommen, bisher! - auf subtilere Art vonstatten gehen lassen wollen!

Wollen - wollen sie, aber ob „man” sie läßt, das ist eine andere Fragestellung, die in den Bereich der GEISTIGEN KRIEGFÜHRUNG (Keinesfalls mit Psychologischer, Elektronischer oder ABC-Kriegführung zu verwechseln!) überleitet. Es gibt einen zwar vielen unbekannten, aber doch ganz Mächtigen, dem man „SEINE Kreise” (Seine Pläne mit ALLEN Menschen) NICHT zerstören wird. Das läßt DER eben nicht zu, genauso wie Er den bereits anlaufenden „Turmbau zu Bab(y/e)l(on) der Neuzeit/Gegenwart”, auch diesmal wieder, NICHT vollenden lassen wird.

Wer zuletzt lacht, lacht am besten!


@ Rumpelstilz
Deine Vorstellungen bezügl. Mentalität von KL-Kapos (übelste Verbrecher-Mischpoke) sind mir zwar auch bekannt, das greift aber nicht bei Polizei und Bundeswehr!!!
Der Deutsche Beamtentyp (Bundeswehr-Vorgesetzte sind das auch, sogar in ihrer inneren Haltung!) ist vielleicht ein Abenteurer, geldgeil, aber kein skrupelloser Killer-Typ. NEIN!!!

@ Frank
Ich glaube NICHT an Deine gutgemeinten Vorstellungen von Aktionismus. Alles, wirklich alles, was vorausberechenbar ist, ist von DENEN einkalkuliert.

Was letztlich greifen wird, und es WIRD greifen, sei also bitte beruhigt!!!, das ist Kommissar ZUFALL. Es wird, wie stets bei Paradigmen-Wechsel in der Zeitgeschichte, etwas VÖLLIG ANDERES, etwas NICHT-VORSTELLBARES eintreffen/eintreten, das alle Pläne zunichte machen werden wird!
Das gilt wirklich - blick zurück in die Geschichte der Jahrhunderte, Jahrtausende, so war es immer, so kommt es auch wieder. Übrigens: Der ZUFALL - begünstigt nur einen (darauf) vorbereiteten Geist.
Soweit meine Lebenserfahrung, die mir leider auch ideell auf die Schulter klopft und mir ins Ohr sagt: „Junge, Du lebst schon viel zu lange, Du weißt viel zu viel. Wie lange willste Dir dieses Affentheater noch antun wollen ...

Overkill hat gesagt…

@ Frank

Dein Beispiel anhand der WAZ-Gruppe

Habe schon vor sehr vielen Jahren „meinen” lokalen Regio-Redakteur persönlich bei einem Messe-Besuch angesprochen und ihn gefragt, wie es kommt, daß ich in seinem Käseblatt meines Wohnortes ständig dieselben überregionalen Beiträge zu lesen bekomme, wie in der 400 km entfernten und einer ganz anderen Verlagsgruppe gehörenden Käsezeitung dort. Weil ich halt rumkomme, würde mir „sowas” eben auffallen - und zwar extrem unangenehm. Fühle mich verarscht! sagte ich dem.
Der gute Mann gab mir sein Kärtchen, nahm mich beiseite und verklickerte mir:
Ist ja alles richtig, was Sie da beklagen. Wir Zeitungen bundesweit machen eh nur die Lokalteile noch selber und den Anzeigenteil auch. Ansonsten kriegen wir, bis auf die Hobbyseite des Chefredakteurs bzw. Polit-Verantwortlichen, alle sonstigen Beiträge ÜBERREGIONAL angeliefert von Auftragsschreiberlingen, die ihren Kram jeder Zeitung andienen. Wer zuerst und am meisten zahlt, der druckt das dann zuerst, die anderen folgen dann irgendwann später, wenn es in deren Konzept zu passen scheint. Den meisten Lesern fällt sowas gar nicht auf.
Mir blieb nur ein ehrliches „Danke” für diese Aufklärung zu sagen. - Seitdem lese ich Zeitungen nur noch in der Regionalbahn, wenn sie wer liegen-lassen hat oder „sowas” vom LKW fällt.

ein uhr nachts,frank,berlin hat gesagt…

Zu 22uhr48:

Ich glaube auch,das sich deutsche Soldaten nicht so ohne weiteres
auf die eigenen Leute schiessen!

Du vergißt eines,das und jetzt zugute kommt! (kommen könnte).

Das ist die dauernde Schuld-kult-Berieselung,die jetzt doch für mehr
Herz und Verstand sorgen sollte.

Selbst wenn da jetzt Württemberger gegen Bayern eingesetzt wqerden sollten,letztlich sind wir alle Deutsche!

Sicher,ich gebe Dir in einem Punkte recht;und das ist jener hirntote Pöbel der letztlich aus Mangel an beruflichen Möglichkeiten
eben zur Bundeswehr geht und die Schußwaffe als Genitalersatz ansieht.

Selbst da kommt von mir Widerspruch! Denke bitte an die vielen Soldaten,die vom Irak zurück gekommen sind und sich das Leben nahmen,weil sie mit dieser Schuld andere Menschen umgebracht zu haben nicht fertig geworden sind!
Dazu kommt,das selbst,wenn es in Bundeswehrkreisen zum Abhärtungsprogramm dazugehört "Counterstike" zu spielen - gegen d i e ist auch ein Kraut gewachsen!

Etwas anderes macht mir mehr Sorge!
Das sind marodirende Ausländerbanden,die dann ungestraft Deutsche ausplündern und umbringen dürfen,wie es ihnen gerade beliebt!
Und von dieser Scheiß Drecksmerkel kannste echt nichts erwarten!

Die ist eh?`reif zur Notschlachtung,aber bitte nach moslemischem,oder jüdischem Ritus...

------------------
zu 00uhr15:

Ich denke halt,dass,wenn das erst mal an Fahrt gewinnt so schnell nicht mehr aufzuhalten ist.

Wenn dann erst mal noch mehr Menschen sehen,ja sogar selber erfahren müssen,dass dieses ganze System nur auf Lüge und Betrug aufgebaut ist;also in dem der Mensch an sich nur noch einen Dreck wert ist,dann müssen die doch endlich mal reagieren!

----------------------

Overkill,mein Guter

ich hoffe sosehr,das Du Recht hast
mit Deinen Gedanken uber "Zufälle".

Ich hätte da auch einen,aber der sollte schon am 18 März diesem Jahres eingetroffen sein...

Also verschieben wir den Tag X aufs nächste Jahr!

Overkill,wenn D u was unternehmen willst,sei BITTE vorsichtig!!

Spiele lieber noch ne Weile in diesem Affenzirkus brd mit,als das Dir irgendwas passiert!

Vergleiche mal Dein wertvolles Leben,an Erfahrungen und Wissen wirklich reich mit dem eines dahergelaufenen Typen,der Dir dann übel will!
Nee,nee,mein Guter das kanns nicht sein und ist es auch nicht!

Weiste,ich erinnere mich da so an "meine" Manja:
Wenn die ihre Ziele erreichen wollte,hat die immer einen vertrottelten Gojm gefunden,der ihr zuwillen war und sie hatte ein schönes Leben.

Vielleicht sollten wir uns auch mehr eine (wenn auch verübergehende)jüdisch/talmudische Sichtweise zulegen?

Aber ob ich d a s kann...

fränkie,berlin hat gesagt…

Ihr hattet nach einem Robin Hood
gerufen?

Overkill,das hier sieht sehr nach
"Wunder" aus !

http://globalfire.tv/nj/08de/verfolgungen/mahler1.htm

Das sieht sogar s e h r nach einem
Wunder aus!

Rumpelstilz hat gesagt…

@ Overkill
---------------

Die Konvergenz der "Meinungs"äußerungen in den gesamten Medien ist schon lange bekannt.

Tröstlich nur, daß immer mehr Abonnenten der Tageszeitungen sich auf das Internet verlagern und die gedruckte Presse um's Überleben kämpft. Aber sie haben ohnehin keine echten Redakteure mehr, die noch zu "beschäftigen" wären. Sie können sich ja die Artikel gleich online in ihr System eingeben lassen. Nicht umsonst hat sich auch 'Der Spiegel' über die bösen Blogs beklagt, die sich je nach Möglichkeit eben zu freien Zeitungen entwickeln, nur daß diese dann keine 20 € mehr im Monat kosten.

Und die Kapos der KZs - die Typen wird's immer geben - und sie werden dann wieder Kapos werden, da hilft dann auch kein Zipperlein mehr beim Sani oder was immer auch. Aufgabe erfüllen - oder das war's dann. Natürlich wird es auch immer 'anständige' Beamte oder Soldaten geben - aber das "sozialistische" System der NWO wird auch seine "Polit-Offiziere" ins Rennen schicken. Die Unterschiede der bisherigen Systeme und dessen, was kommen wird, sind nicht groß.

Es bleibt tatsächlich nur der Zufall ... und Intuition, denn von den freiheitlich Gesinnten, wird wohl niemand das Jenseits der Schwarzen Magie der Logen zu Hilfe nehmen wollen.

Und Intuition läßt sich auch mit Eingabe des "Schutzengels" übersetzen - aber ganz im Ernst, den gibt es und er ist verläßlich. Es ist ja nicht so, daß ich alles verloren gäbe - sonst brauchte ich auch nicht den Aufwand der Aufklärung zu betreiben, würde mir einen Job als Projektleiter oder Techn. Direktor in ....land suchen und wohlhabend und in Ruhe leben.

Nur da ist eben diese "blöde Überzeugung", die mich an dem festhalten läßt, was ich mache.

Anonym hat gesagt…

Also frank (und overkill): der Spruch " der Zufall begünstigt den vorbereiteten Geist" stammt von Louis Pasteur und ist nicht auf dem Mist eines der hier anwesenden Kmmentatoren gewachsen!!!
Nur, um das mal klar zu stellen!
Es kam nämlich anders rüber...

Anonym hat gesagt…

"Killertypen hat der Bund bisher noch!!! nicht extra herangezüchtet!"

Braucht man die demnächst noch??

Schau mal hier:

http://www.gulli.com/news/milit-r-roboter-eyedrive-2008-12-06/

Anonym hat gesagt…

hallo,rumpelstilz,

ein fettes danke für deinen blog.
ich lese hier schon lange mit und versuche meine mitmenschen aufzurütteln.

leider stösst man selbst im verwandtenkreis auf unverständnis bzw. ignoranz, das geht teilweise soweit das man als spinner der kurz vor dem austicken steht bezeichnet wird.

ein rezept für die bewältigung der
krise hab ich leider auch nicht, aber eins ist gewiss, wenn ich eine roststelle beseitigen will hilft es nur kurzfristig die zu spachteln. dauerhaft helfen tut nur amputieren und ersetzen.
alles andere ist total hilfloses flickwerk.

aber solange solche stümper wie jetzt in der politik rumgurken
wirds nix mehr.leider.

was mich am meisten ärgert und in mir eine stinkwut hochkommen lässt, ist, das man nicht gegen eine wand läuft, nein, das sind
zig wände, dicker als jeder staudamm.


grüße
peter

Anonym hat gesagt…

DIE KINEZEN SPRICH MOGGOLEN ESSEN NICHT NUR HUNDEN KATZEN UNW.
http://www.liveleak.com/view?i=241_1198456160


SONDERN AUCH NEUGEBORENE UND DIE SOLLEN SEHR LECKER SEIN..... AN SUPERMÄRKTE KANN MAN AUCH DAS GEHIRN DES NEUGEBORENEN IN DOSEN KAUFEN UND ESSEN!!!!!!!!!!!!

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=el&u=http://ellania.pblogs.gr/2007/04/prosohh-frikiastiko-theama.html&sa=X&oi=translate&resnum=1&ct=result&prev=/search%3Fq%3Dhttp://ellania.pblogs.gr/2007/05/prosohh-frikiastiko-theama.html%26hl%3Dde%26sa%3DG

Quenzjor hat gesagt…

Kommentar off-topic, mehr persönlich.

Lieber Herr Overkill,

seit einigen Tagen sind mir unter den PG-Kommentaren Ihre ins Auge gefallen, und ich wollte die Gelegenheit nutzen, mich einfach mal mit einem herzlichen Dankeschön an Sie zu Wort zu melden. Danke, daß Sie sich NICHT entmutigen lassen, insbesondere von denen, denen Ihr Optimismus oder ihre Religion zu inkonsequent oder – was weiß ich, unauthentisch und verschroben – erscheinen (Sie haben ja vor kurzem mit solchen diskutiert). Genau das von einem anderen Menschen mal zu lesen (und verfochten zu sehen) war für mich ein Tropfen Wasser in einer endlosen dürren Wüste der Einsamkeit.

Rumpelstilz, dessen Arbeit und Uneigennützigkeit (ja, und auch etwas Flexibilität, denn auch seine Position hat sich seither weiterentwickelt) man hier nur bewundern kann, kennt mich von kurzem E-Mail-Kontakt und Posten im selben Forum von vor zwei Jahren.

Auch ihm mal einen herzlichen Gruß.

Warum ich bisher nur stöberte aber doch nur schnorre, dazu will ich mich erklären. Es ist derselbe Grund, weswegen ich Overkill danke. Ich brauche etwas NAHRUNG, etwas „direkt nutzbaren“ Gewinn vom Lesen aufklärerischer Schriften. Ich bin kein solcher Held (und nebenbei bemerkt, ich glaube auch, daß 90% aller anderen genau das bräuchten, und weil sie es hier nicht finden, das Ganze keine Kreise zieht.), um immer ohne das zu überleben. Es gibt jetzt 99 Möglichkeiten, wie Sie, lieber Rumpelstilz, das falsch verstehen können, - und JA, das Hauptargument, warum es keine Kreise zieht, ist die Ignoranz und der charakterliche Mangel der meisten Leute, das habe ich inzwischen auch herausgefunden -.

Aber genau DESHALB sollten solche „Communities“ wie dieses Forum vordemonstrieren, warum es persönlich weiterhilft, in einer Beziehung zur Wahrheit zu leben, die auf anderem als Leugnen, Verdrängen und Heucheln beruht.

Genau das habe ich bei Overkill gefunden, (auch wenn ich zugebe, daß sein historischer Revisionismus ein Faß ist, dem ich nicht bis auf den Grund sehe), und das ich bei Ihnen, Herr Rumpelstilz, bis auf wenige Male wie den letzten Kommentar (der Ihnen abgerungen wurde) vermisse. Es gibt aber einen Punkt, ab dem wird sich ein Noch-Mehr an Anspruch, an hartem Realismus, an Fakten, Zusammenhängen und Enthüllungen anstelle von (primär) Erkenntnismethoden, Erfahrungen und Lebensweisheit beim Leser (speziell beim Leser, der weniger intellektuell ist als der Schreiber, also in Ihrem Fall: bei 95 %) eben leider nicht in ein Mehr an Einsicht, Energie und Moral, sondern im Gegenteil in Lethargie und Überdruß, Abwehr und Zynismus, übersetzen.

Ich denke, Sie wissen auch um diesen Mechanismus. Sie wissen, wie die Welt eingerichtet ist. Aber ich werde an Ihrem Umgang mit diesem Wissen irre.

Ich meine, - um es noch einmal ganz dämlich zu formulieren -:

Selbst wenn tatsächlich schon keine Chance mehr besteht, selbst wenn die NWO-Verbrecher mit ihren 80%-killen-Plänen durchmarschieren, will ich mir wenigstens meinen „Rest“ (denn ich werde dazugehören, als einer der ersten) mit einer inneren Einstellung „geben lassen“, die mich bis zuletzt hoff- und damit kampffähig erhalten hat. Oder sollen mich, sollen uns die Drecksäcke außer phyisch auch noch geistig, seelisch und moralisch ruinieren? Damit auch wir im Tod noch ihnen gleich werden?

Was gewinnen Sie, was gewinnt irgendwer damit, wenn mein Beitrag zum Informationskrieg gegen die NWO darin besteht, daß ich meine Fähigkeiten perfektioniere, jedem Unwissenden die Lage so drastisch zu erklären, daß alle Ausblicke, die er als hoffnungs- oder sinnstiftend empfinden könnte, auf der Stelle getötet werden?

Das kann es doch nicht sein, und das ist der Grund, weswegen ich immer und immer wieder (bisher vergeblich) nach einem Ansatz in der Religion suche.

(Jedem, der mir antwortet, herzlich danke.)

Anonym hat gesagt…

@Rumpelstilz 06/12-23:22

Dein Kommentar wird von mir mit einiger Genugtuung aufgenommen, denn ich erinnere mich, dass man mich hier kritisierte, WEIL ich hier schrieb, dass es mir wichtig ist, den Finger stets am sensiblen Abzug zu haben, mir den Rücken zu decken, um ALLE vor Gottes Thron zu stellen, die sich unerlaubt auf meinem Grund und Boden tummeln.

Wie mir scheint, wird es in absehbarer Zeit notwendig werden, die Bevölkerung in die "Geheimnisse" der "Notwehr" einzuweihen, auch wenn diese Ansicht von einigen Gutmenschen als übertrieben angesehen, oder gar mit Abscheu betrachtet wird....

@Overkill

Dein uneingeschränktes Vertrauen in die menschlichen Züge diverser Soldatenschaft ehrt Dich, obwohl ich Deine Einstellung keinesfalls teile.

Möglicherweise beruht ja Dein unerschütterlicher Glaube an die Menschlichkeit Deiner Soldaten auf Deiner relativ kurzen militärischen "Karriere", die Dir vermutlich die Sicht auf "andere" Truppenteile versperrte....

Es gibt durchaus Einsatztruppen, denen menschliche Verhaltensweisen "abtrainiert" wurden, die in nur Hundertschaftsstärke ein ganzes Land in wenigen Tagen vom Erdboden tilgen und die selbst vor dem Leben der eigenen Mutter keinen Respekt haben, wenn jene Frau Befehl und Einsatzplan im Wege stehen sollte....

Es gab darüber hinaus Begebenheiten, die selbst die Ausbilder und Anführer jener "Kreationen" zu inbrünstigen Gebeten veranlassten und die dem lieben Gott auf Knien dankten, dass man auf der "richtigen" Seite stand.
Ich weis wovon ich hier schreibe.

Sollten sich jedoch die "Eliten" dieser Welt eines Tages in die Enge getrieben sehen und diese Entsetzlichkeiten von der Kette lassen, dann kann ich nur den lieben Gott bitten, Erbarmen mit den Menschen zu haben - ein Gefühl, das diesen Wesen völlig fehlt....

.....und die Menschen das "Vorgehen" dieser "Kampfmaschinen" mit Fassungslosigkeit quittieren werden...

In diesem Sinne
hulprivat

Overkill hat gesagt…

@ Frank

Das sieht nur nach einem „Wunder” aus. Ist totsicher gar keines!
Denn erstens wird der Herr Gerichtspräsident noch ein paar Takte mit „seinem” möglicherweise unbotmäßig „aus dem Ruder laufen könnenden” Untergebenen im Kollegium zu geigen haben. Und wenn nicht DER, dann der Präsident des Revisionsgerichtes dieser Berufungsinstanz, in die ebenfalls totsicher - wegen überregionaler Bundesbedeutung des Sachverhaltes - gegangen wird, durch „Zulassung zur Revision” ebendort.
Zweitens ist der Herr Staatsanwalt von den übergeordneten Weisungen durch seinen Vorgesetzten, den Herrn Oberstaatsanwalt, die regionale Landes-Generalstaatsanwaltschaft, diese vom JuMi (Justizministerium, bekanntlich politisch verseucht! und dort als Oberstem dem Logenbruder Justizminister, der dem Kabinett-Chef des Bundeslandes untersteht) ABHÄNGIG. Und zwar bedingungslos, sonst geht die jeweilige Figur „wegen erwiesener Untreue” ohne „Rentenlatifundien” bzw. „Aufsichtsratspöstchen” als Altersarmut in die relative Armut seiner kleinen Villa. Ob die Hanseln DAS riskieren werden??? Nur mit Devotheit, Abnicken und Dienern kommt man überhaupt in „solche” Schlüsselpositionen so wichtiger Ämter. Ist Dir doch hoffentlich völlig Christian Klar??? (Der wird Weihnachten nach seinen 9fachen Morden, von denen er zu einem Teil zu mehrfach lebenslänglich verurteilt wurde, zu Hause unter dem Tannenbaum, fröhliche Antifa-Lieder singend, verbringen, wenn der seinen „Resturlaub” durchkriegt, wie Zypries bereits genehmigt hat! Während der frühere Doktorant des Max-Planck-Institutes von Stuttgart, der Diplom-Chemiker und Gerichtsgutachter Germar Rudolf, als schlimmer Gedankenverbrecher sicher noch viele Jahre und viele aufbauende Gerichtsverfahren vor sich haben wird.)

Für derlei Mischpoke in Amt und Pfründen gilt die altdeutsche Lehrweisheit:
„J a, und Juristen - stecken voll böser Listen.”


@ Rumpelstilz
Es ist ja auch alles so in Ordnung, wie Du es hier „treibst” (in des Wortes wahrster Bedeutung übrigens!). Deine Berichte und Zusammenstellungen sind ein Gewinn, der „gewissen(losen) Leut'” arg weh tut - was auch gut so ist! Betrachte die Aufklärung weiterhin als NOT-wendig für die Mitmenschen, die Nächsten, bitte! IMMER FLEISSIG DIE HAARIGEN BÄLLCHEN MIT UNVERDAULICHEM GEHÄRTETEN FETT IN DEN FEURIGEN SCHLUND DES AUS LEHMDRECK UND EISEN ZUSAMMENGEDRECHSELTEN MOLECHS SCHMEISSEN, BIS DIESER (wie in der Bibel unter David-Apocryphen aufgeführt!) DARAN ERSTICKT UND DARAN ZERPLATZEN W I R D. (Bibelstelle kann an Interessierte dazu nachgereicht werden.)
Das und nur das - ist legal, sinnvoll und ERFOLGVERSPRECHEND (letztlich).

Die Gegenseite weiß genau dies auch. Alles, was sie gegen Aufklärung und Wahrheit unternimmt, kann und wird GEGEN SIE ausgelegt. Auch dem Ex-Doktoranten des Max-Planck-Institutes in Stuttgart, Germar Rudolf, und Dr. Töben aus Australien ist das bekannt.

Achte, bitte!, weiter auf Deine INNERE STIMME, sie behält - am Ende der argen Durst-Strecke - recht.

[Aus Off-Topic-Gründen kann ich hier nicht näher darauf eingehen, warum „von Höherer Warte aus” momentan!!! noch nicht das Lehr-Modell „Erde” wie eine Papyros-Rolle alter Prägung aufgerollt und definitiv für immer beendet werden wird. Geplant ist das definitiv, nur der genaue Zeitpunkt ist mir nicht bekannt. Es ist eine Optimierungsaufgabenstellung, bei der die noch zum Nachdenken kommen werdenden Menschen denen gegenüberstehen, die alles kaputt machen durch ihr Tun. Mir fehlt, und ich bin auch froh darüber, diese exakte Übersicht, ab wann es „effektiv” NUR noch schadet, den von mir „so gefühlten” „Affenzirkus” so weiterlaufen zu lassen, wie bisher!]

Ausdauer, Aufrechtigkeit, Mut und alle weiteren „Sekundärtugenden, mit denen man ein KZ leiten könnte” (wie Oskar, die Träne, als SPD-Bonze sich nicht entblödete zu entäußern) zählen eben doch in Ewigkeit - und ärgern „Andere” dafür um so maßloser. Was ich flankierend unterstütze.

@ Anonym von 02 Uhr 16
Danke für Deinen Beitrag, den Quellenbeleg von diesem Medizin-Forscher nachzureichen; das Fleißkärtchen dafür ist Dir sicher. Nur Dir ist das offenbar so „rübergekommen”, ob es an der frühen Stunde lag?

leslie hat gesagt…

Die Welt braucht eine Vendetta....

;-)
Und zum Konsum..
Ist doch alles in Ordnung...
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/einzelhandel112.html

Erinnert irgendwie an Propaganda aus der DDR... :-))

Mlg

Anonym hat gesagt…

---
Das besatzungsrechtliche Mittel "Bundesrepublik Deutschland", motiert zu einem offenen und unverhohlenen Kapital-Verbrechersyndikat, dass noch immer frech und unverschämt unter der Flagge einer s.g. Demokratie segelt


Ein Kapital-Verbrechersyndikat, das unter der Demokratie-Flagge segelt?
Laut Definition von SPIEGEL und Focus befinden sich die verantwortlichen für den Finanzzusammensturz auf einer Stufe mit Massenmördern, Kindermördern und Verschwörern

Beim Aufbringen von Schiffen setzten die Piraten seinerzeit Handelsflaggen und nicht ihre Totenkopf-Fahne. Schließlich sollten die angepeilten Beuteschiffe nicht gewarnt und ihnen keine Fluchtmöglichkeit gegeben werden. Zur Täuschung segelten die Piraten also unter falscher Flagge.
Bei der Globalismus-Piraterie, die natürlich mit der Piraterie des 17. und 18. Jahrhunderts in keiner Weise zu vergleichen ist, gehen die Räuber ähnlich vor. Man wirbt schließlich nicht mit dem Motto, "wir sind Kapitalverbrecher und machen euch kaputt", obwohl genau das der Plan ist. Auf dem Globalismus-Kongreß in San Francisco 1995 wurde beschlossen, daß nur noch 20 Prozent aller Menschen in der globalistischen Welt Arbeit haben sollen: "Ein Fünftel aller Arbeitssuchenden werde genügen, um alle Waren zu produzieren und die hochwertigen Dienstleistungen zu erbringen, die sich die Weltgesellschaft leisten könne. Diese 20 Prozent werden damit aktiv am Leben, Verdienen und Konsumieren teilnehmen - egal, in welchem Land. ... 80 Prozent der Arbeitswilligen ohne Job? 'Sicher', sagt der US-Autor Jeremy Rifkin." (Die Globalisierungsfalle, Rowohlt, Hamburg 1996, Seite 12)
Bankster und andere Kapitalverbrecher

Deshalb segeln die gierigen Vernichter der Menschheit, die globalen Kapitalverbrecher, nicht unter einer Totenkopfflagge, sondern unter dem Banner der sogenannten Demokratie. Sie segeln also unter falscher Flagge. Die Piraten von damals besaßen darüber hinaus eine gewisse Ehre und eine Grundmenschlichkeit, was man bei den Kapitalverbrechern des Globalismus ausschließen kann. Und selbstverständlich sind die angerichteten Schäden der damaligen Piraterie im Vergleich zu den Zerstörungen des Globalismus geradezu gemeinnütziger Art gewesen.
Der SPIEGEL ging aber weiter als die NJ-Definition des globalistischen Bankstertums. Wir nannten die Investment-Banker und Fonds-Manager, die den Einsturz unserer Welt aus reiner Gier herbeigeführt haben, schlichtweg Verbrecher. Der SPIEGEL hingegen brandmarkte diese Leute, und die Politiker, als Kapitalverbrecher: "… die angestrebte Neuordnung der Weltwirtschaft, die die Welt an den Rand des Ruins gebracht hat," so das Magazin einleitend. Dann wird die sogenannte "Neuordnung der Wirtschaft" und in Folge "der Ruin der Welt" wie folgt angeprangert: "Dieses Kapitalverbrechen". Anschließend deutet der SPIEGEL direkt auf die Kapitalverbrecher: "Dieses Kapitalverbrechen – begangen von Bankern, geduldet von Politikern." (47/2008, S. 45)

Wohlgemerkt, der SPIEGEL benutzt den Begriff "Kapitalverbrechen" mit Bedacht, und nicht etwa doppeldeutig, da er das Wort ohne Anführungszeichen gebrauchte. Meyers Lexikon (online) definiert den Begriff wie folgt: "Kapitalverbrechen, ursprünglich Verbrechen, die mit Todesstrafe bedroht waren, jetzt schwere Verbrechen." Und Wikipedia sagt dazu: "Umgangssprachlicher Begriff für eine besonders schwere Straftat, beispielsweise für Mord, Vergewaltigung oder Verschwörung." Wikipedia stellt ausdrücklich fest, daß der Begriff "Kapitalverbrechen nichts mit Geld im Sinne von Kapital zu tun hat".

Focus online (15.01.2008) stellt in einem Beitrag mit dem Titel "Kapitalverbrecher der Geschichte" einige berühmte Weltkriminelle vor. Darunter befinden sich u. a. Josef Stalin, Charles Manson, Osama bin Laden und Marc Dutroux. Der SPIEGEL stellt die für den derzeitigen Finanzzusammenbruch verantwortlichen Typen damit auf eine Stufe mit dem Völkermörder Stalin, stellt sie in eine Reihe mit dem sadistischen Massenmörder Manson und auf eine Stufe mit dem als "Welt-Terrorist" propagierten bin Laden. Mehr noch, der SPIEGEL reiht die Täter in die Kategorie von abscheulichen Kindesmörder nach Art des Marc Dutroux ein, folgt man der Focus-Definition von "Kapitalverbrechern".
Politiker in Konkurrenz mit Hütchenspielern der Strasse?

Wenn man sich einmal in Ruhe durchdenkt, was die Bankster und ihre Beihilfe leistenden Politiker getan haben, glaubt man zu verstehen, warum diese Leute vom SPIEGEL als die schlimmste Art von Verbrechern angeprangert werden. Zur Verdeutlichung stellen Sie sich bitte vor, Sie sparen für Ihr Alter bei einer Bank. Dann erfahren Sie, daß der Bankmanager Ihr Erspartes auf der Straße beim kriminellen Hütchenspiel mit rumänischen Zigeunern verwettet hat. Würden Sie nicht verlangen, daß die Führungsriege Ihrer Bank für die Veruntreuung Ihres hart erarbeiteten, und der Bank zu treuen Händen überlassenen Vermögens, vor Gericht gestellt wird? Natürlich wollten Sie diese Schwerstkriminellen, diese Veruntreuer, hinter Schloß und Riegel sehen.

Das, was die Banker mit Ihrem Geld im Holocaust-Globalismus getan haben, ist viel krimineller als das verbotene Hütchenspiel der rumänischen Zigeuner auf der Straße. Denn die kriminellen Hütchenspieler lassen zwischendurch jemand aus dem Publikum gewinnen, um die anderen Herumstehenden zum Spielen zu verlocken. Doch beim globalistischen Hütchenspiel der Banken gibt es nur Totalverluste. Die BRD-Politiker verbieten wohl das Hütchenspiel auf der Straße, aber sie haben mit Sondergesetzen das globalistische Hütchenspiel in galaktischer Dimension legalisiert. Nach dem Motto: Alles für die globalistischen Kapitalverbrecher in New York.
Die BRD will Luftbetrug in Billionenhöhe bezahlen
Die Monster-Bankster der Wall Street haben einfach Ziffern in ihre Computer eingetippt, in Billionenhöhe, und ihre Logenvasallen in den Chefetagen der Banken, insbesondere in der BRD, verpflichteten sich, diese gigantischen Betrugsluftnummern zu gegebener Zeit mit richtigem Geld einzulösen.

Die BRD-Politiker haben für die Kapitalverbrecher eigens neue Gesetze erlassen, die den Bankstern erlauben, das Geld ihrer ahnungslosen Sparer im globalen Hütchenspiel zu verwetten, also zu veruntreuen, in die Taschen der Wall-Street-Kommandeure umzuleiten.
Das Allerschlimmste ist, die Politiker haben nicht nur die kriminellen Manager der privaten Bankenwirtschaft mit ihren Gesetzen zur Ausraubung der Bevölkerung ermächtigt, sondern sie legten sogar selbst Hand an, die Bevölkerung auszuplündern. Sie haben die wirtschaftlichen Lebensgrundlagen ihrer Bürger vernichtet, weil sie ihrem Volk eine auf Jahrhunderte hinaus erdrückende Schuldenlast aufgeladen haben. Selbst die Wertschöpfung haben sie ins Ausland verlagert und sogar die Nahrungsprodukte der Bauern vermachten sie den Kapitalverbrechern als Patente.

Diese Taten müssen im Sinne des Völkermordparagraphen geprüft werden, weil sie einen Finanz-Holocaust vom Zaun gebrochen haben, der die wirtschaftliche Existenzvernichtung der Deutschen zur Folge hat. Deshalb werden die Täter vom SPIEGEL auch als "Kapitalverbrecher" angeprangert.

Die Kapitalverbrechen am Beispiel der BayernLB
Am Beispiel der BayernLB (Bayerische Landesbank) soll das Konzept der Vernichtung des Gemeinwohls im folgenden etwas verständlicher dargestellt werden. Für die von dieser Bank produzierten volkswirtschaftlichen Schäden in Höhe von wahrscheinlich mehreren hundert Milliarden Euro sind alleine die Politiker verantwortlich, keine Manager der Privatwirtschaft, denn die BayernLB gehört dem Freistaat. "Allein die bayerische Landesbank hatte Ende 2007 Kreditderivate im Umfang von 136 Milliarden Euro in den Büchern." (Spiegel, 39/2008, S. 82)

Die "Kapitalverbrechen" der BayernLB gehen hauptsächlich zu Lasten des blechern tönenden Rumpellinguisten Edmund Stoiber, ehemaliger Bayerischer Ministerpräsident, sowie des ehemaligen bayerischen Finanzministers Kurt Faltlhauser und dessen Nachfolger Erwin Huber. Diese Typen sind entweder Superidioten oder Schwerstverbrecher. Sie verwetteten das Geld kommender Generationen im globalen Hütchenspiel, indem sie das Volk zum Kauf von Wall Street Betrugsluftnummern (Kreditderivate) verpflichteten. Diese Großbetrugsprojekte wurden von "Meisterdenkern von der Wall Street mit ihren Zauberformeln erfunden, Kreditrisiken zu 'Werten' umzudeklarieren und an Investoren in aller Welt zu verteilen." (Spiegel, 47/2008, S. 46)
Man kommt nicht umhin, die Juden zu bewundern. Ihre Führer machen den Irrsinn zur Alltagsnorm und schaffen es zum Beispiel, das totale Ausfallrisiko von unbezahlbaren Schulden ihren hörigen Deppen als Vermögenswerte anzudrehen. Nicht ihnen als Erfinder dieses galaktischen Betrugs gilt unsere Verachtung, sondern unseren Vollidioten bzw. "Kapitalverbrechern" vom Schlage eines Stoiber einer Merkel, eines Steinbrück, um nur drei aus der Demokraten-Riege der BRD zu nennen. Diese Typen schneiderten die Gesetze für die Kapitalverbrecher und setzten damit "eine Weltkrise in Gang, materiell und moralisch, wie sie sich in solcher Wucht, in solcher Rasanz selten zuvor ereignet hat. Und ihr Ende ist nicht abzusehen, am Ende des Tunnels: kein Licht." (Spiegel, 47/2008, S. 46)
Ein Haufen Dreck wird jetzt von den Landesbanken mit richtigem Geld bezahlt
Wir vom NJ hatten bereits die Blaupausen der Betrugsluftnummer - und wie sie von der Wall Street in den 1980-er und 1990-er Jahren mit den Pionieren des Kapitalverbrechens, Ivan Boesky, Michael Milken und Dennis Levine getestet wurden - analysiert. Unsere Analyse übernahm nunmehr auch der SPIEGEL. "Eine Chronik muss einsetzen spätestens Mitte der neunziger Jahre, als die Finanztüftler 'Instrumente' kreierten, deren tödliche Wirkung erst zehn Jahre danach offenbar wurde und deren Ableger und 'Innovationen' die ursprüngliche Grundidee der 'Risikostreuung' immer weiter pervertierten. … So entsteht die Chronik eines Kapitalverbrechens." (Spiegel, 47/2008, S. 47)

Die BRD-Deppen bzw. "Kapitalverbrecher" in den Chefetagen der Landesbanken und bei den normalen Geschäftsbanken, kauften jeden Betrugs-Furz der Wall Street in Milliardenhöhe. Beispielsweise vergaben amerikanische Banken verlorene Hypotheken (Schundhypotheken/Subprimes) in Billionen-Höhe an zahlungsunfähige Menschen jeden Alters. Aber das von vornherein feststehende 100-Prozent-Ausfallrisiko verramschten sie sogleich an deutsche Abnehmer (Landesbanken). Darüber hinaus drückten sie den deutschen Mittätern auch noch völlig faule Konsumentenkredite in einer Gesamthöhe von mindestens einer Billion Dollar aufs Auge. Kredite, die an Mittellose ausgegeben wurden. Aber diese totgeborenen Kredite wurden nicht nur einmal verkauft, sondern vielleicht hundert Mal. Ein und derselbe finanzielle Dreckshaufen wurde von BRD-Landesbanken also von verschiedenen Anbietern immer wieder neu gekauft. Im Fachjargon werden diese Schundpapiere "Asset-Backed Securities" genannt. Selbstverständlich wurden diese Luftnummern von der BRD-Regierung gefördert: "Das Geschäft mit den Asset-Backed Securities wird damals als ein beliebtes Element angesehen, auch die Politik macht sich für sie stark." (Spiegel, 47/2008; S. 48)

Es ging den Kapitalverbrechern und Erfindern des Universumsbetrugs nur darum, Unterschriften auf jedweden Kreditvertrag zu bekommen, um diese Totalverlust-Kredite zig-fach an die Deutschen weiterverkaufen zu können. Seltsamerweise scheute man sich, Friedhofsadressen als Kreditnehmer einzusetzen, obwohl die Bonität von Friedhofsadressen auch nicht schlechter gewesen wäre als die der Darlehensunterzeichner. Diese Schmutzpapiere, ob Konsumentenkredite oder Schundhypotheken, wurden speziell an "Arbeitslose, mittellose Immigranten und 'Subprimers' vergeben." Den Dreck, den die Deutschen kauften, nannten die Erfinder "Ninja-Kredite". Und tatsächlich werden die "großartigen" Geldanlagen der BRD-Landesbanken als "Ninja-Anlagen" in den Büchern geführt: "Es entstehen Ninja-Kredite, das steht für: No income, no job, no assets [kein Einkommen, keine Arbeit, keine Sicherheiten]. Aber das Kreditrisiko? Lässt sich verkaufen. Nach Deutschland." (Spiegel, 47/2008; S. 56)
Bayern vorn

Für diese "Ninja-Anlagen" musste alleine der bayerische Steuerzahler jetzt 30 Milliarden Euro aufbringen, um die staatseigene BayernLB vorübergehend zu retten. "Ein 30 Milliarden Euro großes Rettungspaket von Land und Bund. Der Steuerzahler soll für die verfehlte Geschäftspolitik einer Bank geradestehen, die noch zur Hälfte dem Freistaat Bayern und zur anderen Hälfte den Sparkassen des Landes gehört. Die verantwortlichen Eigentümer aber lehnen jede persönliche Haftung ab." (Welt, 3.12.2008, S. 2)
Dabei bräuchten die deutschen Handlanger den New Yorker Kapitalverbrechern nur kein Geld für die Betrugspapiere zu überweisen und das Problem wäre gelöst. Denn bezahlt sind diese Schmutzpapiere, die "Ninja-Anleihen", zum größten Teil noch nicht. Es wurden lediglich Versprechen abgegeben, die Billionen-Betrugsfürze zu gegebner Zeit, zu bestimmten Terminen, mit richtigem Geld einzulösen.
Aber damit nicht genug der "ruhmreichen" Taten der BayernLB für die Kapitalverbrecher. Die Bank der Bayern sollte eigentlich den bayerischen Mittelstand mit Geld versorgen, damit die Wirtschaft im Freistaat funktioniert, so der offiziell definierte Geschäftszweck der Bank. Das haben die Täter in den hohen Ämtern von Politik und Bank im Freistaat leider anders gesehen. Neben Betrugsluftnummern in unvorstellbarer Größenordnung, finanzierte die BayernLB auch die Pleitefirmen GM, Ford und Chrylser in den USA: "Die BayernLB soll Kredite an die US-Autobauer Ford, General Motors und Chrysler vergeben haben." (Welt, 3.12.2008, S. 2) Und deshalb gibt es jetzt eben kein Geld mehr für den bayerischen Mittelstand.

Die BayernLB, deren ureigenste Aufgabe es sein müßte, sich ausschließlich um das Wohlergehen der bayerischen Wirtschaft zu kümmern, beschäftigte bis Ende November 2008 etwa 5000 Mitarbeiter im Ausland, deren Aufgabe darin bestand, Milliarden von Euro im globalistischen Hütchenspiel zu verbraten.
Die von der BayernLB angehäuften 136 Milliarden Euro an "Ninja-Papieren" (die derzeit bekannte Zahl) werden den gesamten Freistaat zerstören, vielleicht auf Jahrhunderte hinaus. Und dabei sind diese 136 Milliarden Euro an "Betrugsverpflichtungen" nur die erkennbare Spitze des Eisbergs.
Der Betrugs-Schuldtitel für kommende Jahrhunderte
Auch der größte deutsche Versicherungskonzern, dies nur am Rande, sitzt auf zugegebenen 1,14 Billionen Euro "Ninja-Betrugs-Zertifikaten". "Die Allianz hielt zum selben Zeitpunkt [Ende 2007] gar Papiere im Umfang von 1,14 Billionen Euro." (Spiegel, 39/2008, S. 82) Damit verlieren die Menschen nicht nur ihr Erspartes bei den Banken in absehbarer Zukunft, sondern auch ihre bei der Allianz abgeschlossenen Altersversorgungen.

Genau so sieht es bei allen anderen Landesbanken auch aus. Alleine die Baden-Württembergische Landesbank (LBBW) hat sich verpflichtet 100 Milliarden Euro für die Betrugspapiere zu bezahlen: "Vor allem die Landesbank Baden-Württemberg habe sich insgesamt rund hundert Milliarden Euro geliehen, die bis Ende 2009 sukzessive fällig würden." (SZ, 04.10.2008)
Die Landesbank Baden-Württemberg rauschte in die Betrugsverpflichtungen, nachdem Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) den ehemaligen Marinerichter und späteren Ministerpräsidenten Baden Württembergs, Hans Georg Filbinger, als Anti-Nationalsozialist im Rahmen einer Trauerrede lobte. Er musste anschließend vor dem Zentralrat der Juden Abbitte für die Lobesrede auf den toten Filbinger leisten. Dabei dürfte er sich auch verpflichtet haben, die Betrugspapiere der jüdischen Investmentbanken, vielleicht in Billionenhöhe, zu kaufen. 100 Milliarden Euro sind nur die derzeit zugegebene Summe.
Selbstverständlich weiß die Lobby, daß diese Summen nie aufgebracht werden können, es sei denn, es wird endlos "buntes Papier" gedruckt, genannt Euro. Aber das hätte dann auch keinen Sinne mehr, da man damit bestenfalls noch alte Öfen beheizen könnte. Als Zahlungsmittel hätte das Geld jeden Wert verloren. Was die Lobby will, sind Ratenzahlungen, wie sie jetzt von Bayern in Höhe von 30 Milliarden Euro geleistet wurden. Und sie will die eingegangenen Verpflichtungen in Billionenhöhe, zuzüglich Zinsen, mit in die kommenden Jahrhunderte nehmen. Egal unter welcher Währung. Das war der Hintergrund dieses galaktischen Betrugs, und die BRD-Politiker haben mitgemacht bzw. lösen immer noch fleißig die "Ninjas" ein. In diesem Zusammenhang sei noch einmal der SPIEGEL in Erinnerung gerufen: "Dieses Kapitalverbrechen – begangen von Bankern, geduldet von Politikern."

Daß es den Wall-Street-Tätern in erster Linie um Schuldtitel in Billionenhöhe für die kommenden Jahrhunderte geht, erkennt man an den "Rettungspaketen". Das Rettungspaket der Bundesrepublik in Höhe von 500 Milliarden Euro soll die Banken vor dem Absaufen bewahren. Tatsache ist, die BRD besitzt keine 500 Milliarden Euro, sie besitzt noch nicht einmal EINEN EURO, sie hat nur Schulden. Um Banken also retten zu können, muß sie sich erneut verschulden. Und wo nimmt die Bundesrepublik diese Neuschulden zur Rettung der Banken auf? Bei den Banken natürlich, die damit gerettet werden sollen. Für dieses Betrugsmanöver taugt noch nicht einmal der Begriff Kapitalverbrechen. Die BRD-Demokraten gehen also Schuldverpflichtungen in Billionenhöhe für die nächsten Jahrhunderte ein. Und diesen Schuldverpflichtungen liegen tatsächlich nichts anderes als Luftbetrugsnummern zugrunde.
Die Verschwörung: Bewertung und Ausgabe der Betrugskonzepte in einer Hand
Selbstverständlich haben sich auch die nichtstaatlichen Banken zu solchen Summen für die Bezahlung von Betrugsluftnummern (z.B. Ninjas, Subprimes, Swaps und CDOs) verpflichtet. Uns geht es mit dem Fingerzeig auf die Staatsbanken lediglich darum, die Lügner aus der Systempolitik, die sich ständig als Gutmensch-Demokraten präsentieren, als Volksvernichter im Auftrag der Wall Street zu demaskieren.
Jetzt, wo die Trümmer der explodierenden Kapitalverbrechen über den Köpfen der Täter zusammenstürzen, versuchen sie sich damit herauszureden, sie hätten in "gutem Glauben" die Betrugspapiere gekauft, da die "Rating-Agenturen" (Bewertungsagenturen) die Zertifikate mit "besonders sicher" empfohlen hätten. Wir vom NJ schrieben bereits in den 1990-er Jahren, daß die Rating-Agenturen Teil der Verschwörung der jüdischen Investmentbanken zum Abkassieren der Welt sind. Im Jahre 2005 vermerkten wir: "Um den Gojim-Banken die Ablieferung der Milliardengelder ihrer Menschen auch noch gewissenskonform zu machen, wurde die Welt-Abzocke von den jüdischen 'Ratingagenturen' selbstverständlich als 'besonders sicher' bewertet. … Aber es war derselbe Alan Greenspan, der im Auftrag der Lobby die Rating-Agenturen nicht nur aufbaute und für die 'richtige Besetzung' in den Agenturen sorgte, sondern diesen Agenturen auch die weltweite Rangstelle verlieh, die zur globalen Abzocke nötig war. … Es war eine konzertierte Aktion, nichts überließ die 'Gruppe der Großen Fünf' [jüdischen Investmentbanken] dem Zufall. Es war wie ein fein abgestimmtes Weltkonzert des Großbetrugs."

Wenn wir vom NJ das Weltbetrugskonzept durchschauten, warum haben das die BRD-Ministerpräsidenten, die BRD-Kanzler und die BRD-Fachminister sowie die "klugen" Systemmedien nicht durchschaut? Heute wiederholt DER SPIEGEL, was das NJ seit Jahren geschrieben hat: "Die Rating-Leute spielen das Spiel mit, auch weil sie von den Emittenten der Wertpapiere selbst bezahlt werden; das ist ein schreiender Interessenkonflikt. Der Überprüfte bezahlt seine eigenen Prüfer – sie werden sich hüten, den Ast abzusägen, au dem sie sitzen." (Spiegel, 47/2008, S. 50)
... deshalb wurde Adolf Hitler der Krieg aufgezwungen
Die BRD hat sich also verpflichtet, Hunderte von Milliarden, vielleicht Billionen Euro an die Universumsverbrecher in New York zu bezahlen. Dabei war die BRD durch die Ausländerkosten und die Unterhaltung des Terrorstaates Israel ohnehin schon finanziell plattgeklopft. Jetzt muß alles, was der letzte noch in Arbeit stehende Deutsche erwirtschaftet, für die Betrugs-Papiere abgeliefert werden. Es ist kein Geld mehr da zur Finanzierung des Kreditbedarfs der arbeitenden Bevölkerung, und es ist erst recht kein Geld mehr da für den Kreditbedarf des Mittelstandes, der Arbeitsplätze schaffen könnte. Es ist kein Geld mehr da für die ärztliche Versorgung und es ist kein Geld mehr da für die Rentenansprüche der kommenden Jahrgänge. Es ist kein Geld mehr da für Kindergärten, für ein funktionierendes Bildungssystem, für die Instandhaltung der Städte und Verkehrsinfrastruktur. Ein Land geht regelrecht vor die Hunde. Kaputt gemacht von seinen sogenannten Demokraten zum Wohle von großen, großen Kapitalverbrechern, wie sie der SPIEGEL nennt. "Bayern ruiniert seinen Haushalt für die Landesbank." (Welt, 2.12.2008, S. 11)Und als hätten sich die BRD-Größen nicht schon oft genug als globalistische Volldeppen empfohlen, kamen jetzt einige Superhirne auf die glorreiche Idee, jedem Bundesbürger 500 Euro zu schenken, womit die Wirtschaft angekurbelt würde. Aber was immer der Bürger für diese 500 Euro kaufen würde, käme aus dem Ausland, nicht aus deutscher Produktion. Die 500 Euro des beschenkten Bundesbürgers zum Kauf von Waren kämen also der Wirtschaft Chinas zugute. Die einkaufenden Deutschen würden deshalb keine neue Arbeit finden. Das 500-Euro-Geschenk für die Bürger wäre nur eine zusätzliche Schuldenaufnahme, aber keine Schaffung von Werten, woraus Arbeitsbedarf entsteht.
Aber wenn man weiß, daß die Eliten von der Lobby nach dem Grad ihrer Unfähigkeit und ihrer intellektuellen Minderleistungskraft ausgewählt werden, dann wundert einem das alles gar nicht mehr. Doch nicht nur Politiker, auch Manager werden nach dem Grad ihrer intellektuellen Minderfähigkeit ausgesucht, was jetzt sogar zynisch im SPIEGEL zum Besten gegeben wird. "Wer wollte Managern zutrauen, eine Krise zu bewältigen, die sie selbst angezettelt haben? Die sie die längste Zeit gar nicht haben kommen sehen." (Spiegel, 47/2008, S. 46)
Und deshalb wird auf Adolf Hitler eingedroschen, weil sie verhindern wollen, daß die Menschen erfahren, daß Hitler sein Volk vor der globalistischen Vernichtung schützen wollte: "Zu den Begünstigten [in Hitler-Deutschland] zählten 95 Prozent der Deutschen. Sie empfanden den Nationalsozialismus nicht als System der Unfreiheit und des Terrors, sondern als Regime der sozialen Wärme, als eine Art Wohlfühl-Diktatur." (Spiegel,10/2005, S. 56)
Und weil sich Adolf Hilter diesem globalistischen Todeskonzept verweigerte, wurde ihm der Krieg aufgezwungen: "Der eigentliche Kriegsgrund war die Hitlerische Störung einer funktionsfähigen Weltwirtschaft." (Hitlers Tischgespräche, Ullstein Verlag, Frankfurt 1989, S. 21)
*"Trulla", so bezeichnete Urban Priol die Kanzlerin in der ZDF-Sendung "Die Anstalt" (Nov. 2008)
---
Naja,

zumindestens beschäftigten sich immer Mehr mit Themen, die gewissen Gruppierungen alles andere als angenehm sind.

Was jetzt noch dringend feht, ist, dass die Büger die Tatsachen, die gewisse Leute nicht hören wollen, immer und überall laut ins Gesicht brüllen, von mir aus auch gleich verbunden mit der Vollstreckung spezialpräventiver Massnahmen an dieser Brut !!!

Ganz wichtig ist, dass sich die "BRD"-Satans-Vasallen-Burt keine Sekunde ihrer Existenz mehr wohlfühlen darf !!!

Dafür zu sorgen, ist sogar die Pflicht eines jeden Einzelnen !!!

Vielviel Generationen wollt Ihr denn noch in Knrechtschaft leben?

Das Ihr Euch wegen Euren seit Jahrzehnten anhaltenden Fehlverhalten gegenüber der Fremdherrschaft eigentlich jeden morgen bei Betrachten im Spiegel selbst ansprucken müsstet, hat Euch ja dieses Fremdherrschaft in mühevoller Arbeit schon aberzogen, dass so Ihr Eurer Dasein offenbar mittlerweile auch noch als völlig normal empfindet !!!

Empfindet Ihr denn Eure bevorstehende Schlachtung bereits auch schon als normal ???

Aha, also dann auf auf !!!
Sorgt dafür, dass die "BRD"-Brut sich jeden Tag erheblich unwohler fühlt !!!

Anonym hat gesagt…

Konsumgutscheine müßten nicht ausgegeben werden, man sollte vielleicht den 400.000 Menschen (zählt man die indirekt betroffenen Familienmitglieder dazu, sind es über 1 Million)denen in einer sog. Haustürsituation wertlose Immobilien, vorwiegend in Ostdeutschland, von kriminellen Vermittlern und Banken, zu überhöhten Preisen angedreht wurden, das Geschäft rückabwickeln, so wie es der EuGH angemahnt hat.
Aber solange im Bundesgerichtshof in Karlsruhe, der vorsitzende Richter Nobbe im Bankensenat von den Banken sich kaufen läßt, ist mit einem verbraucherfreundlichen Urteil nicht zu rechnen. Recht bekommt immer die Bank.
Viele Geschädigte haben sich schon das Leben genommen, aber die Politiker läßt das kalt!

frank,berlin hat gesagt…

Zuerst möchte ich Euch diesen Link
reinsetzen,es folgt als Ausgleich
noch ein Zweiter

http://de.altermedia.info/general/demonstration-freier-nationalisten-in-berlin-lichtenberg-061208_19902.html#more-19902

frank,berlin hat gesagt…

http://www.pi-news.net/2008/12/leichtere-probleme-in-lichtenberg/

so,bin gleich wieder da

Anonym hat gesagt…

Gebt den Leuten den Gutschein und sie kaufen ein Import-TV etc.
Ist das harmlose Gegenargument - DENN

Milliardengeschenke wären es nur für die Zinseszinskönige die diese hocherfreuliche einträgliche Staatsschuld dann alle Jahrzehnte neu leistungslos abräumen können -
ohne Tilgung.
Wir sind voll in der unlösbaren Zinseszinsfalle verdammt. Ganz den Feudalgaunern ausgeliefert.

Anonym hat gesagt…

Jedes Geschenk an die Bürger ist keinerlei Geschenk sondern eine ZWANGSVERSCHULDUNG auf die schon unlösbare Schuld.

Ohne ZWANGSVERSCHULDUNG kein gesundes überleben

Der Königsweg des Betruges ist der Zinseszins mit der Möglichkeit des Beleihens des Staates.

frank,berlin hat gesagt…

Warum setzte ich Euch die beiden Links hier rein?

Vielleicht wißt Ihr,daß Sonnabend
im benachbarten Stadtbezirk Lichtenberg wieder einmal,eine in Nachhinein von der die Systempresse
ein seitig berichtet hat,eben jene besagte Demo stattfand.

Näheres bitte ich Euch,den Kommentaren zu entnehmen.

Es wurde immer wieder gefragt,ob sich denn der Bürger alles gefallen läßt.
Falls Ihr glaubt,jene aus dem Spiegelvideo (Anwohner)wären das,ist das ein Irrtum.

Das sind nur die durch die Reeducation verbrochenen Ergebnisse. Die fallen auch garnicht weiter mehr ins Gewicht!

Es sind dieselben,die wir alle kennen...

Fällt Euch auf (und deshalb setzte ich Euch die beiden Links rein) das
hier trotz allem sehr viel im Wandel ist?

Die Menschen,die das System ENDLICH verstanden haben,lassen sich nicht mehr den Mund verbieten.

Vor einigen Monaten schrieb ich hier,das es von Tag zu Tag immer mehr werden und das dies ein unaufhaltbarer Prozess ist,den die
Systemlinge letztlich verlieren werden,auch wenn sich die Antifa
dort als (vermeintlicher) Held aufspielt.
Ich kenne diese Leute ohne Ende
und habe es aufgegeben,mich mit denen zu unterhalten,da es schier unmöglich ist!
Betrachtet Euch die Videos und Ihr erkennt,wer hier der wahre Faschist
ist!

Zurück zum Thema:
In den letzten Wochen setzte ich in die verschiedenen Foren immer
wieder erhellende Links ein und beobachtete.was geschehn würde.

Was ich vorher vermutet hatte,bestätigte sich immer wieder
aufs Neue!

Die meisten Menschen wissen ganz genau was abläuft,sofern sie über ein Internet verfügen und Ihnen damit die Möglichkeit einer wirklich offenen Berichterstattung
zur Verfügung steht.

Diese Menschen wissen auch,wie sie sich in der Öffentlichkeit zu verhalten haben.
Eben angepasst,dazu braucht hier niemand Freud,oder Le Bon studiert zu haben.

Wann wagt ein Mensch das größte Wagnis seines Lebens?

Hatte er in dieser brd denn wirklich die Chanche geistig zu reifen?

Ich weiß nicht,wie ich Euch das jetzt sagen soll.
Ist zu schwer zu beschreiben,welche Gedanken mich jetzt bewegen.

Ich möchte es wie folgt abschliessen: Es kommt ganz anders,als sich das die nwo gedacht hat!
Ich kann es Euch nicht erklären,ist ein Gefühl halt.

Overkill hat gesagt…

@ Quenzjor von 12 Uhr 47 / Off Topic
So, jetzt hab' ich den Nerv, auch darauf zu antworten. Ein weltbekannter Reichskanzler hat einmal gesagt, daß er sich nicht entmutigen läßt, angesichts der verfahrenen Situation, er würde immer erst fünf Minuten nach Zwölf mit dem Aufräumen beginnen. Er hatte einen schweren Kampf, damals.

Sämtliche Gegenargumente, die vorgebracht werden, kann ich selber nachvollziehen, hatte sie auch alle schon mal - oder sogar öfter. Wenn es „haarig” wird, denke ich an den Juden Saulus, der zum Paulus reifen durfte, immerhin!, aber der seine alte, knorrige Persönlichkeits-Struktur auch später niemals abgelegt hat. Was ihn übrigens durchaus liebenswert macht, in mancher Augen. Mich als frömmelnden, womöglich noch warm lächelnden, alles verzeihenden „Bruder” zu betrachten, wäre sicher falsch. Weil ich auch derbe A.tritte verteilen kann und das sogar tue - wenn es angebracht ist (immer getreu dem Motto: Lieber ein Ende mit Schrecken, als weiterhin Schrecken ohne Ende).
Daß auch „Versucher” zugelassen sind, weiß ich sehr wohl - sage denen das gern auch mal auf den Kopf zu. Unsereiner ist aus zwei Gründen in dieser Hamsterrolle auf der Erde. 1. um selber charakterlich zu reifen, was sauer und schwer genug fällt (ein Schweißbächlein von der Stirn streichend). 2. um dem Mitmensch, das heißt „eben auch dem blöden Penner da”, der einfach nix kapieren will, also dem Mitmensch in ihm!, weiter zu helfen, wenn er weiterkommen will. - Will er nicht, dann muß er eben erst noch ein paarmal auf die Schnau.. fallen, bevor auch bei „dem da” der Groschen irgendwann fallen wird. Aber dann ist auch für den da einer da - reiner ZUFALL, versteht sich! (War bei mir so, sehe das so ähnlich bei anderen „Fällen” ebenfalls inzwischen mit dem „geistigen” Auge dafür, welches geweckt und geschult sein will, um nicht stets nur trübe zu bleiben!)

Wenn ich gleich „mit der Tür ins Haus falle” und mich als angeworbener MA von Jesus vorstelle, dann kriege ich gleich den „Wachturm” der „Zeugen Jehovas” auf's Haupt geschmettert, oder ein mild-blödes Lächeln - und kann mich allein weiter unterhalten ...
Deswegen halte ich mich als freiwilliger Weinberg-Knecht bei der Mitpflege Seiner Reben im allgemeinen etwas bedeckter - kann aber mein Maul nicht halten, wenn ich merke, daß irgendwo Wer mit Volldampf gegen einen Prellbock „am dampfen” ist.
'S is irgendwo tragisch, jojo.
Aber irgendwer muß die dicken Bretter (an-)bohren, damit wieder „Land in Sicht” kommen kann, oder so ...

Da ich in einem gewissen, hüstel, „Dienste-Niveau” durchaus vertraut bin, ohne dies weiter ausführen zu wollen, kann ich sowohl Rumpel als auch sonst jeden vor hier etwa gemachten „falschen” Freundschaften, die sicher nicht ganz uneigennützig geknüpft (hüstel, denk gerade an den Mord an Hess und Keitel) werden, warnen!
Das aber war für dies Thema erstmal alles, vor allem die „salvatorische Schlußklausel”.

Eh, wenn Du oder sonstwer Infos braucht, dann soll derjenige halt fragen. Mehr als NEE dazu kann man nicht bekommen - aber vielleicht die Erlösungsformel für die eigene Ewigkeit! (Wie im deutschen Märchen, mit bekanntlich wahrem Kern!!!, vom „Hans im Glück”, der am Ende der Geschicht - den Goldklumpen des Meisters als Lohn gegen etwas viel Wertvolleres eingetauscht hatte ... Eh, in der Bibel ist es übrigens eine Perle, für die man alles wegschmeißen sollte, um eben die zu erlangen!)

Der direkte Nutzen von den Schriften, die den blanken Horror illustrieren? Kann ich! Hab ich!
Über die Protokolle und über Mein Kampf und alle die anderen verbotenen Lektüren, einschließlich dem Gutachten vom Rudolf - bin ich zum Nachdenken gekommen, ob es überhaupt etwas gibt, was wirklich wichtig und erlösend im menschlichen Leben SEIN KANN. Hab länger dazu gebraucht. Hab es, IHN, gefunden! Die personalisierte, persönliche Liebe Desjenigen, der sagt ICH BIN.

Geglaubt hab ich dem anfangs nix. Könnt ja jeder kommen und mir was in die Birne murmeln! Aber - ich habe Vorschuß-Vertrauen in diese KRAFT DER LIEBE investiert - und bin NICHT enttäuscht worden. Dieses „zarte Pflänzlein Liebe” ist beharrlich langsam gewachsen - und dann - ist es erblüht. Seitdem bin ich zu mir selber gekommen.
Ich habe seitdem das Kostbarste und für immer geschenkt erhalten:
Meinen persönlichen SEELENFRIEDEN.


Perspektive für den Suchenden:
Hier halte ich mich an Dr. Martin Luther, der vor dem selben Problem wie wir alle stand und der sagte:
„Und wenn ich wüßte, daß morgen die Welt unterginge, pflanzte ich dennoch noch heute ein Apfelbäumchen!”

In seinem Geiste ausgelegt, soll uns dieses Gleichnis sagen, daß auch wenn wir die Folgen, die Ergebnisse unserer konstruktiven Bemühungen für eine „bessere”, mitmenschlichere „Welt” selber gar nicht (vor-)absehen können, sollten wir trotzdem (wir Deutsche würden sagen: weil wir eben deutsch sind!!!) auf eine wünschenswerte!!! Zukunft bauen, vertrauen, weil die Ernte unserer Bemühungen und Quälereien - nicht wir, sondern erst die nächste, übernächste Generation einfahren werden.

Oder auf gut deutsch in aller Kürze:
Prinzip Hoffnung, beruhend auf Gnade.

Die Römer nannten es damals „Spes”.

[Grummel - hab ich jetzt die Weihnachtsansprache vorgezogen, zuviel Gänsewein getrunken oder war ES doch richtig, grummel...]

Trapper Toni: „habe fertich.”

holger hat gesagt…

overkill,

bleib doch entspannt, es kommt so oder so. induziertes irresein, oder unterlassenen hilfeleistung?

ich wünsche allen eine angenehme wintersonnenwende.

dreiviertel achte,frank,berlin hat gesagt…

Overkill,
wir befinden uns doch im Wasserkrugzeitalter,naja und da
wollen immer mehr Völker nicht mehr an die Opferrolle eines bestimmten anderen Volkes glauben,das sich dann s o benimmt:

http://xinos.jimdo.com/2008/12/07/10-punkte-zu-jüngsten-anschlägen-in-bombay/

Wie gesagt,es werden immer mehr!!!

Ich habe vorhin Deine Worte über
den Friedmanprozess gelesen.

Overkill,ich kann nicht anders,
aber wenn Horst Mahler die Damen und Herren Juristen schon so weit hat überzeugen können und die lassen jetzt (auf einmal) Beweisanträge zu...

Tja,dann darf ich nur an die Auftragsmörder von Jörg Haider appellieren,sich ganz genau zu überlegen,ob es nicht vielleicht
d o c h besser wäre,daß Horst Mahler am 23.Dezember vor Gericht erscheint??

IHR WIßT GENAU,WAS ICH MEINE!!!

Allerdings Overkill,das da mit gezinkten Karten gespielt wird,verrät uns schon diese 23 einmal mehr!

holger hat gesagt…

es ist alles geschrieben, und gesagt.

frank! es ist zeit nach zu denken.

weltwirtschaft = 0

nwo = 0

alles = 0

hin und weg der ganze mist.

wie geht es weiter?

Overkill hat gesagt…

Holger, Du hast - leider - recht!

frank,berlin hat gesagt…

Holger,Overkill

ja,es stimmt!
Es ist Zeit nachzudenken.

Anonym hat gesagt…

@ Anonym 7. 12 2008 12:50
@ hulprivat

hallo der Herr, gehe zwar nicht
mit Ihrer Anschauung konform, muß
ihre Aussagen zu "Kampfmaschinen"
jedoch indirekt bestätigen.

Ich hatte einen sehr guten Freund, der in der Psychatrie arbeitete.
Unter seinen Patienten war ein Kampfschwimmer der BW. Vor dem hatten sich alle gefürchtet. Normalerweise ein ganz umgänglicher
Typ, der keinerlei Schwierigkeiten machte. Jedoch konnte er durch irgendein Ereigniss zur Kampfmaschine umgeschaltet werden.
Dann war er kaum noch zu bändigen.
Warum war der in der Psychatrie ?
Na ja, der hatte 1 oder 2 Kameraden
getötet. Die genauen Umstände weis ich nicht mehr, meinen Freund kann ich nicht mehr fragen, der hat diese Tal der Tränen verlassen.
Wollen wir also hoffen dass uns diese ferngesteuerten Zombies niemals gegenüberstehen.

Anonym hat gesagt…

Es geht los und kommt echt Knüppeldick. Die meisten (wollen nichts) Wissen und Ahnen überhaupt nichts. Habe mir den Mund fusselig geredet, man hat mich nur Mitleidig angeschaut und gemeint, Du mit Deinen Verschwör..... etc. etc.

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=62597

Gruß Kurt

Rumpelstilz hat gesagt…

@ Kurt
-----------

Alle die, die sich heute noch gegen die Wahrheit wehren, die den Gehirnwäsche-Terminus "Verschwörungstheorie" zum Leugnen offensichtlicher Wahrheit benutzen, sollten schleunigst in psychiatrische Behandlung gehen.

Eine derartige Verdrängung von Realität läßt auf ein lang angezüchtetes Trauma schließen, bei dem sämtliche offenliegende Beweise in Form eines Gedächtnisverlustes ausgeblendet werden.

In der Hypnose läßt sich jemand derartig manipulieren (schafft man auch über einzig zur Verfügung stehende "Informations"medien). Wer es bezweifelt - hier ein Beispiel:

"Man instruiere jemanden unter Hypnose, daß die Zahl 6 (sechs) nicht existiert, daß nach 5 gleich die 7 kommt.

Jetzt frage man ihn, wieviele Finger er hat. [Antwort: 10]

Jetzt bitte man ihn nachzuzählen ob es stimmt [die Zahl 6 gibt es nicht mehr]"


Genau so kommen mir die Bubüdels vor - komplett irre geleitet, bereit sich den 11. Finger abzuschneiden.

Anonym hat gesagt…

die, die sich heute noch gegen die Wahrheit wehren, die den Gehirnwäsche-Terminus "Verschwörungstheorie" zum Leugnen offensichtlicher Wahrheit benutzen, sollten schleunigst in psychiatrische Behandlung gehen.

Das könnte auch für den zutreffen, der schon im märz den Nuklearen Krieg voraussagte hier in diesem Blog mit grosser roter Headline. man kann ja alles miese immer voraussagen, vielleicht trifft ja mal was ein. Jeder der Net-News-Global liest oder Radio Utopie kann solches sich zusammenbasteln. Aber der nukleare Angriff, mit dem Tip für Jodtabs SOFORT kaufen ist noch nicht eingetroffen, wie soviel anderes auch nicht. Nur das, wo man eben lesen kann in anderen Blogs, die immer ne Ellenlänge voraus sind.

Und dass man genau für solche Zeilen wie diese grad torpediert wird, gehört auch zu diesem Blog. Drum tschüss. Mir ists hier zu doof.

angenehme nachtruhe,fränkie,berlin hat gesagt…

Ja Rumpel,
so kommt mir das auch vor,aber wir wissen eben, das es die Jahrzehntelange Gehirnwäsche war,
die aus diesem Volk - nun ja -
das gemacht hat,was es heute (noch) ist.

Aber Dein Vorschlag mit der Psychiatrie müsste noch mal durchdacht werden.

Da ich weiß,was da für Pfeifen
"Doktor" spielen,sollten wir erst mal die Meisten von denen durch wirkliche Doktoren ersetzen,denen die seelische Gesundheit ihrer Patienten WIRKLICH ein Anliegen ist.

Wieviele von diesen jämmerlichen Gestalten habe ich schon in die Flucht geschlagen - und wohlgemerkt nur durch ruhiges,überlegtes Nachfragen...

Huii,auf einmal waren das aber gar keine so grossen "Profis" mehr,sondern nur noch Leute,die aufgrund durch den Erwerb von Fehlwissen ganz genau zu ihrem Psychodiplom gekommen sind!

Ich habe die oft genug einfach nur mal auf mich wirken lassen.

Vermutlich gehört das bei denen zum Repertoire,überhaupt nicht ECHT
sein zu können.
Nein,sie geben immer vor jemand zu sein,der sie zwar gerne wären,aber nun mal nicht sind.

Dem Gespräch mit mir geht diese Brut feige aus dem Weg und ich...

Naja,ich kann keine Freude daran finden,mir jetzt einzubilden die "besiegt" zu haben.

Weshalb sollte ich mich freuen,Leuten bessere Argumente aufgeführt zu haben,die mir zwischenzeitlich sowieso zu klein geworden sind.

Es geht doch nichts über echte Athmosphäre und wahre Freiheit,wie sie z.B in den Liedern von Frank Duval anklingt...

Das ist jetzt schon so lange her..

If I could fly away...

antwort auf einen meckerer hat gesagt…

Zu 02uhr09:

Aha,einem ist das hier zu doof
und deshlb versucht er also diesen Blog zu diskreditieren!

ich will Dir mal was verklickern!

Würde es Rumpel,Freeman,Infokrieg
und so weiter nicht geben,hätten wir schon längst infolge eines
Nuklearangriffs hier ausgesorgt!

Nur!!! Und nur,weil es diese Blos gibt kann das nwo-pack nicht so verfahren,wie die sich das wünschen.

Ich hatte vorhin in einem Anfall von Neugier mir mal "Anne Will" reingezogen.
Was wurde dem Bürger dort sugeriert?

Auf feine diplomatische Art und Weise mit den üblichen Backpfeifengesichtern und Knallchargen wurde den Fernsehenden
klar gemacht,das genau das kommt,was Rumpel seit ewiger Zeit hier sagt!

Weiste,irgendie kommst Du mir vor,wie ein demnächst arbeitsloser Journalist,den es ärgert,das er mit seinem Müll keine Kohle mehr verdient!
------------------
Rumpel, lass Dich nicht ärgern!

Du kennst den Spruch vom Dackel und der Eiche? Na,also.

Rumpelstilz hat gesagt…

@ Drum tschüss. Mir ists hier zu doof.

8. Dezember 2008 02:09

-----------------------------

Der Angriff wurde von den US-Streitkräften (einer meuternden Abteilung) geflogen und wurde von der Air-force im letzten Moment vereitelt. Foto des angeschossenen Bombers war im blog veröffentlicht. Die B1 wurde von F-16 abgeschossen. Sie hatte die in den USA geklauten Atombomben an Bord.

Was ist zu doof ? Der Blog hier --- oder das Nicht-Sehen-Können der Welt-Finanz- und Wirtschaftskirse, bei der das Geld in den Taschen weniger verschwunden ist ? Als guter doofer Staatsbürger werden jetzt Staatsbürgers Taschen geleert solange er noch leben darf. Merkel hat's den Banken versprochen.


Also stellt sich nicht die Frage, was zu doof ist ... sondern wer.

Und daß die Neocons der USA immer noch gerne einen Krieg gegen den Iran und andere Länder vom Zaum brechen möchten, steht wohl außer Frage.

Jedenfalls habe ich noch meine Kalium-Iodid und das Haltbarkeitsdatum ist nicht überschritten. Ebenso wie ich meine Säcke mit Kartoffeln habe, Speiseoel, ... was eben nötig ist.

Anonym hat gesagt…

---
ALSO - nur unverbesserliche Optimisten legen sich keine Vorräte an, ignorieren alle wahren Nachrichten und verlassen sich auf deutsche Medien - besser noch, sie glauben den Lügen der Merkel.
---

Diese Schlussfolgerung ist so nicht ganz richtig !!!

Es gibt auch Leute, denen es aus Ermangelung materieller Mittel, definitiv gar nicht erst möglich ist, sich Vorräte anzulegen !!!
Für diese Leute sind sogar Hartz-IV- und Sozialhilfe-Empfänger Einkommensmillionäre, so grotest das auch klingen mag !!!

Ich kenne sogar einige dieser Leute, einer davon bin ich selbst.

Die (für Dritte) gute (oder doch die "gute"?) Sache daran ist, dass mich bestimmte Leute sofort los sind, wenn PG auf Bezahl-Abo umgestellt wird, was sie trotz intensiver Bemühungen zuvor nicht geschafft haben und sonst auch nie geschafft hätten.


Zur Lebensmittelbevorratung seien hier noch top aktuelle Infos mitgeteilt:

Vor ein paar Wochen ist mir von einem guten Bekannten -der selbst wiederum einige Bekannte im s.g. öffentlichen Dienst der "BRD" hat- zugetragen worden, dass "BRD"-Stellen Anweisung haben, sich mit Lebensmittel und Energiegewinnern zu bevorraten, so wie ich es hier in einem früheren Kommentar auch für alle Leser mitteile und es dann auch als Nachtrag im damals aktullen Hauptartikel erschien.

Der Gleiche Bekannte teilte mir gestern abend mit, dass jetzt sogar auch von den "BRD"-Bezirksämtern Billig-Arbeiter zu Gruppen zusammengefasst werden. Diese Gruppen kaufen auf Basis von "BRD"-Bezirksamtgutscheinen bei den Lebensmittelketten gleich palettenweise Lebensmittel und Trinkwasser, beladen damit Transporter und verteilen das Zeug in diversen Lagern, die über die Bezirke verteilt sind. Diese Lager befinden sich allesamt innerhalb sozialer Einrichtungen, wo extra entsprechend Räumlichkeiten dafür freigemacht wurden.

Die v.g. Billig-Arbeiter wurden ausdrücklich zu absoluten Stillschweigen verpflichtet.
Auch hat man sich ihnen gegeüber bemüht, den Grund für diese Deponierung zu verschleiern.

Mein Bekannter teilte mir weiter mit -zumindestens was die Gruppe betrifft in der sein eigener Bekannter arbeitet- dass diese Arbeiten bereits seit einer guten Woche laufen, die Gruppe acht Leute umfasst und die tätgliche Zeit an Arbeit sechs Stunden beträgt.

Man kann sich gut vorstellen, was für eine Materialmenge acht Leute mit einem Transporter bei sechs Stunden täglich innerhalb einer Woche verschieben können !!!
Die Lager selbst haben alle nur einen Raum, der ca. 20-60qm umfasst, die Anzahl der Lager pro Bezirk ist auf jedem Fall über 100.

Diese Lager wurden in allen Bezirken unter logistischer Leitung der jweiligen "BRD"-Bezirksämter eingerichtet.

Die ganze Aktion soll auf jedem Fall noch vor Jahresende abgeschlossen sein.


Mein Bekannter wird sich seinen v.g. Bekannten bei passender Gelegenheit nochmals greifen (da er bei seiner ersten Mitteilung, die in Gegenwart Dritter stattdand, nicht im erforderlichen Umfang reden konnte) um mehr Einzelheiten zu erfahren.


Eines ist auf jedem Fall sicher:
Der -von Zion gesteuerte- Knall kommt erst noch !!!
Wer genau die "BRD".Medien analysiert, kann diesebezüglich auch eine subtile -zunehmend offener werdene- Konditionierung der Bevölkerung feststellen !!!

Also deswegen nochmals:
Jeder der die Möglichkeit und auch die Mittel hat, sollte sich mit allem ausstatten, so dass er und seine Familie eine gewisse Zeit völlig autark überleben kann !!!
Auch sollte er bei seinen diesbezüglichen Planungen davon ausgehen, dass es kein (fliessend)Wasser, kein Strom, keine drahtgebundenen Kommunitaktonsmittel mehr gibt !!!

Auch sollte er bei v.g. Überlegungen ein Radio mit mindestens UKW MW und KW Empfang einplanen

Ferner sollte er sich ggf. auch vor späteren umherziehenden Plünderhorden schützen, die wie die Tiere umherziehen werden um selbst zu überleben und entsprechend auch keinerlei Grenzen und Hemmungen mehr kennen.

Wer das alles richtig umsetzen kann, wird zum Erhalt des eignen Volkes einen wichtigen Beitrag leisten können !!!

In diesem Sinne
BS

Overkill hat gesagt…

@ Frank
Du sagtest: „If I could fly away...”

Das erinnert mich an „Einen, der über das Kuckucksnest flog” ...
(den Film habe ich damals gesehen)

blos icke,frank hat gesagt…

Overkill,
den Film habe ich bis heute gemieden,zumindest damals.

Heute würde ich diesen Film auch mit ganz anderen Augen sehen.

Zumal ja die Aussage:"Angst essen
Seele auf" ja nun absolut stimmig
ist.
Man siehts an dem Oberpsychot dieser brd namens Schäuble.

Hätte natürlich noch "Face to Face"
von Frank Duval nennen können,naja.

Nein,Overkill es hat mich damals fast zur Weißglut gebracht,wie Dir diese Möchtegern-Menscherversteher
permanent das Wort im Munde umgedreht haben.

Wenn Du dann etwas lauter im Ton wurdest,hätten die Dich am liebsten gleich angezeigt.

Eines nur wünschte ich mir!

Nämlich diesen ganzen Superprofis
von einst nochmal gegenüber zu treten!
Aber ohne Bodyguards und Polizeischutz sind die ja eh`zu Nichts in der Lage!

Weißt Du Overkill,
eigentlich müste ich diesen Typen
ewig dankbar sein.

Ich habe an deren Verhalten ganz eindeutig für mich die Erfahrung
gewonnen,das die wie die aufgescheuchten Hühner reagieren,
wenn man sie ganz bewust zur Rede stellt und sie Dinge fragt,mit denen die nie gerechnet haben.

Woraus deutlich wird,das die Dich schon längst eingeordnet hatten.
Die können auch nicht anders!

Naja,wat willste erwarten...

Overkill hat gesagt…

@ Frank
Deine Einlassung: „Weißt Du Overkill, eigentlich müßte ich diesen Typen ewig dankbar sein.” ist inhaltlich absolut richtig.
Von seinen Gegnern/Feinden - lernt man stets am besten, weil die einem ehrlich die nackte Wahrheit „ins Gesicht sagen”! Das gilt für alle Lebensbereiche!!!

Und noch eines:
Sie wollen einfach nicht, diese Leute, daß man sie mit unpopulärer Wahrheit konfrontiert, denn wenn sie sich damit inhaltlich auseinandersetzen WÜRDEN, wären sie damit zum Nachdenken und eventuell zum Umdenken und noch unangenehmer: ZUM ANDERS HANDELN GEZWUNGEN! - Das aber wollen sie, koste es, was es wolle, vermeiden!

Frank, bist in „guter Gesellschaft”, meine Tante - ist leider auch so eine Person.


Übrigens:
Den Augenbrauenbusch-Träger der CSU, Waigel, hatte mal ein Fernsehteam mit hingehaltenem Mikrophon etwas „unkoscheres” gefragt. Erst wollte die Type wie üblich losblubbern, stutzte dann aber und fragte zurück - „Sie sind doch vom demokratischen Fernsehen? Sind sie doch? - Von welchem Sender sind Sie eigentlich?” - Als die Antwort von einem Nachwuchsprivat-Fernsehteam kam, drehte sich die Gestalt wortlos weg und - verschwand ohne weiteren Mucks im Gebäude...

Qj hat gesagt…

@overkill, 7. Dezember 2008 19:20

Vielen Dank für Ihre Antwort (als wohl deutlich Jüngerer zögere ich mit dem Du). Fragen hätte ich tatsächlich viele, insbesondere falls die Warnung an „Rumpel als auch sonst jeden“ irgendwie auch mir gegolten haben sollte (hab den Absatz leider nicht verstanden). Aber auch sonst. Am liebsten, wenn's nach mir ging, telefonisch.

Darum, hier gibt’s keine privaten Nachrichten. Könnten wir nicht z.B. e-mail austauschen? Oder ich schreib meine (Zweit)adresse einfach als anonymen Kommentar, und bitte Rumpel, daß er ihn dann löscht(?)

frank,berlin hat gesagt…

Qj!

Ich hätte da ne bessere Idee,zwecks Austausch von E-Mails.

Schreibe doch einfach an Rumpelstilz ne Mail,die Deine Adresse beinhaltet und bitte ihn,das an Overkill weiter zu geben! Scheint mir irgendwie sicherer zu sein!

-------------------

Overkill,

bezüglich Deiner Tante,na dann kannste mich ja auch verstehn.

Aber auf einen Punkt noch hat mich Holger gebracht.
Er schrieb einen Blog weiter über
Kabbala.
Ich könnte jetzt auch noch die NLP
Programme aufführen,aber dann wird das wieder ein endloser Akt.

Die Kabbala ist an sich so schlecht nicht,wenn dort letztlich auch nichts anderes als psychologische Programme ablaufen.
Moment mal,ich gebe Dir und Holger den entsprechenden Link dazu.

frank,berlin hat gesagt…

http://www.kaballa.de/index.html

So,also wem das weiterhilft,bitte bediehn er sich.

Ich für meinen Teil sehe natürlich auch noch Kehrseiten der Medaille.
Mann kann sich nämlich bei diesen Dingen sehr schnell verheddern.

Der Schritt zur schwarzen Magie ist dann sehr kurz.
Aber bitte,wems hilft...

Overkill hat gesagt…

@ Frank
Im Beitrag zur Kabbala von 22 Uhr 47 hast Du alles!!! bereits gesagt und die Gefahren davon genannt.
Mir bleibt nix zu ergänzen!