Montag, 29. Dezember 2008

0812-43 / DRINGEND - WICHTIG - СРОЧНО !!!

.







Besonders DRINGEND




Letzte WARNUNG vor dem bevorstehenden GLOBALEN CHAOS !!!




Das neueste LEAP 2020 Bulletin, GEAB N°30 wurde in seiner Fassung gestern im Internet herausgegeben.


Darin wird von ihnen vorausgesagt, daß die gesamte Welt im März 2009 im Chaos versinken wird – und weshalb. Eine Vielzahl von Informationen aus dem LEAP 2020 „Bank-Insider“-think-tank wurden dem engen Kreis zugänglich. Zum Beispiel: Franck Biancheri, Direktor, ist auch der Regierungsberater für Außenbeziehungen und internationale Wirtschafts- und Finanzfragen für Prinz Albert II von Monaco, der eng mit der englischen Königsfamilie, der britischen Regierung, Barclays und Hitlers früherer deutscher Bank, der Dresdner Bank (die jetzt von London kontrolliert wird) zusammenarbeitet.



Ab etwa März 2009, wie es aus dem LEAP Bulletin N°30 ersichtlich ist, erwarten sie, daß die gesamte Welt – beginnend mit den USA – sich grundlegend verändern wird !!! und sehr rasch in einen allgemeinen psychologischen Terror und ein Trauma getaucht wird, wirtschaftliche und politische Instabilität, das plötzliche, weltweite Zusammenbrechen von Pensions-Fonds, massives Ansteigen der Arbeitslosigkeit, ein riesiges Ansteigen der Firmen-Pleiten, - und wenn die großen Massen der Bevölkerung anfangen in die Mainstream-Medien-Lügen der „Experten“ ihr Vertrauen zu verlieren und aufwachen um festzustellen, daß ihre hochgeschätzten Führer der Wirtschaft und Politik sie allesamt über das Ausmaß der „Rezession“ übelst belogen und betrogen haben, während es in Wirklichkeit bereits eine Depression war und wesentlich schlimmer wird, als die ersten Anfänge des 1929-1930 Börsencrashs und der Großen Wirtschaftskrise von 1930 – und daß sich die Situation jeden Tag verschlechtert und sich ein weltweiter Notstand entwickelt und jetzt die ganze Welt für viele Jahre in eine Zeit des Strudels internationaler sozialer und politischer Instabilität stürzt wie sie noch niemals zuvor auf Erden in einem derartigen Ausmaß erlebt wurde.


Es ließe sich hinzufügen, daß diese Form der globalen „Trauma basierten Kontrolle der Gedanken durch den „Monarchen“ sich gerade im Moment im Frühstadium befindet um die breiten ignoranten Massen der Weltbevölkerung auf das Äußerste zu traumatisieren – ohne Berücksichtigung von religiösen, kulturellen und politischen Einstellungen um sie machiavelisch zu manipulieren um sie schlußendlich derart zu verzweifeln lassen, derart deprimiert zu sein, derart hoffnungslos zu sein, derart entsetzt zu sein, so daß am Ende alle buchstäblich nach JEMANDEM lauthals rufen, um sie zu retten und Frieden in der Welt zu bringen. Und natürlich wissen wir, WER diese Person sein wird !!!



Kommentar Politik-Global:



Seit Bestehen unserer web-site WARNEN wir vor dieser Entwicklung. Dies ist KEINE plötzlich eingetretene Krise aufgrund von Kredit-Derivaten sondern in den obersten Logen-Kreisen wurde diese Krise, auch mit erzwungener Komplizenschaft der Spitzen der Finanzbereichs, von langer Hand geplant und brutal durchgesetzt. Billionen (trillions) von Dollar/Euro wurden über den Ankauf wertloser Papiere (Derivate) über den Weg der Banken so in die Hände und Taschen der City of London geschaufelt – die am Ende des globalen Finanz- und Wirtschaftscrashs auch den Monarchen der Welt stellen wird um die New-World-Order zu vollenden.


Anklicken vergrößert die Grafik

GEAB ist mit seinen bisherigen LEAP-Analysen im Wirtschafts- und Finanzbereich mit einer Trefferquote von 87% eine glaubhafte und verläßliche Quelle. Es empfiehlt sich daher, daß in allen Ländern der Welt mit einer lang anhaltenden katastrophalen Situation gerechnet werden muß. Es handelt sich dabei nicht um Ereignisse, die aufgrund von Leichtsinn im Finanzsektor entstanden sind. Es war ALLES eine von langer Hand vorbereitete Planung der City of London. Die oberste Loge aller Logen ist die UGLE – United Grand Lodge of England – und sie ist auch mit der Bildung der Weltregierung befaßt und steht auch ÜBER den USA, so wie Pilgrims Society noch weit über dem RIIA steht, das dem CFR übersteht.


Firmenpleiten, Bankenpleiten, Pensions-Fond- und Rentenkassen-Pleiten, Massenarbeitslosigkeit, Hungersnöte sind alles Bestandteil der Planung, denn nicht umsonst wurden in den USA die Reservisten einberufen, stehen Gefangentransportzüge, FEMA-KZ-Läger, Millionen Särge bereit. Und nicht umsonst ist im Lissabon-Vertrag, der in Teilen die Innere Sicherheit betreffen, in den EMRK die standrechtliche Erschießung von Bundesbürgern in nationales Recht übernommen worden, wurde in Eile das BKA-Gesetz durchgepeitscht. Totalitäre Regierungsformen wie das Hitler oder Honnecker-Regime werden dagegen wie ein Paradies anmuten.


Politik-Global hatte sich jedoch geirrt, geirrt was die Dauer der Misere betrifft – als Autor ging ich davon aus, daß die Spitze der katastrophalen Zeit drei Monate nicht überschreiten würde – errare humanum est – laut LEAP N°30 wird diese Zeit einige Jahre anhalten. Vernommen hatte ich, daß in der „BRD“-Regierung nach Mai 2009 mit einer Arbeitslosigkeit von rund 50% zu rechnen sei. Da eine Gegenbestätigung dieser Angabe fehlte, wurde von der Veröffentlichung abstand genommen. Nach der Studie der GEAB hat es den Anschein, als sei jedoch mit derartigen Zahlen zu rechnen. Und Renten werden – wenn die Renten-Anstalten zusammenbrechen wohl ebenso der Vergangenheit angehören, wie Arbeitslosenzahlungen – was bei derart horrender Arbeitslosigkeit sicher nachvollziehbar wird. Das würde bedeuten, daß die Regierung zwangsverpflichtet zu jedweder Arbeit bzw. auch zum Kriegseinsatz – ohne Rücksicht auf Bildung, Gesundheit oder Alter. Dies alles ist kein Zufall – es folgt der Planung, so wie auch die Anfänge der Kreditkrise geplant waren.



Und so gelangt ihr zur Studie LEAP GEAB N°30


http://www.leap2020.eu/GEAB-N-30-is-available!-Global-systemic-crisis-New-tipping-point-in-March-2009-When-the-world-becomes-aware-that-this_a2567.html?PHPSESSID=518847e37b31b9f65e1198a17824437cabout:blank



Nachtrag für Westeuropäer:


Die Lager der deutschen Landwirte sind so leer wie schon lange nicht mehr. Laut Bauernpräsident Gerd Sonnleitner reichen die Getreidereserven gerade einmal für zwei Monate. Auch international betrachtet ist die Situation prekär. „ Die Versorgungslage ist weltweit knapp", warnt der Bauernpräsident. Sonnleitner rechnet damit, daß sich der Zustand des Getreidemarkts 2009 noch verschlechtern wird. Grund dafür sind die stark gesunkenen Preise, für die die Bauern ihr Getreide am Markt verschleudern müssen. Die Finanzkrise hat eben auch vor den Rohstoffpreisen keinen Halt gemacht. Aufgrund der miserablen Finanzlage, in welche die Bauern geraten sind, haben diese kein Geld mehr für ausreichend Düngemittel: „Es wird weltweit dermaßen an Düngung gespart und der Anbau von Getreide eingeschränkt, daß wir 2009 eine enorme Minderernte haben werden“, so Sonnleitner. Hinzukommt, daß der Preisdruck auf die Bauern wohl nicht so schnell nachlassen wird. Angesicht von Rezessionsängsten greifen die Kunden in den Läden verstärkt zu Billigwaren. So wird die Abwärtsspirale weiter in Schwung gehalten. Daher warnt Sonnleitner ausdrücklich vor extremen Preisschwankungen in der kommenden Zeit. Sollten die Ernteerträge wie zu erwarten weiter zurückgehen und der Mangel an Getreide plötzlich zutage kommen, wird unumgänglich eine Kostenexplosion folgen, da die Nachfrage nicht bedient werden kann.

Es ist daher für jeden empfehlenswert, eine möglichst rasche Vorsorge für die eigene Versorgung zu treffen. Legen sie sich, wenn möglich, einen umfassenden Getreidevorrat, einen Brotbackautomat zu, und weitere Vorräte zu, um unabhängiger zu sein. In Anbetracht der Tatsache, dass aktuell Unmengen von Getreide für die Gewinnung von Bioenergie verschleudert werden, sollte sich jeder Gedanken über Alternativen machen. . . . u.s.w.

Weniger Schiffe aus Übersee, was nicht an den Schiffen und auch nicht an der Lieferbereitschaft liegt - sondern an den deutschen Importeuren, den Banken - die keine Letter of Credit mehr in ausreichender Anzahl eröffnen. Und das Inland läßt erkennen, daß die Eigenversorgung, die Autarkie nicht gegeben ist. Seit Jahren wird Globalisierung propagiert, und wir sind nicht mehr in der Lage für unsere eigene Ernährung zu sorgen - wir sind ABHÄNGIG ! Das war das Werk "unserer" Politiker à la das Merkel, das sich nach Kräften bemüht, die "BRD" auf immer zu zerstören



© 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-12-29



Для наших русских братьев

Перевод последует (Übersetzung ins Russische)



В срочном порядке




ПОСЛЕДНО ПРЕДОСТЕРЕЖЕНИЕ


СРОЧНОГО ГЛОБАЛЬНОГО ХАОСА



Последый ЛЕАП 2020 бюллетень, ГЕАБ Номер 30 вчера поставлен в интернет.


Предскажут, что весь мир в марта г. 2009 погрузится в хаоса. Многочисленные информаций от ЛЕАП 2020 «банк-посвященних» стали известных тесном кругом. На пример:

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Was machst Du, wenn es nicht eintrifft?

Bei 'Wetten Dass...?' gibt es auch einen Wetteinsatz.

Fränkieboy aus Berlin hat gesagt…

21:14

Tja,und wenn er (Rumpel)Recht hat musst Du ins Mostrichfass - und denn kommt der Deckel druff!

Schon mal viel Spass bein blasen und blubbern!
Aber das mit dem Blasen kriegste ja
hin,nicht wahr?

Anonym hat gesagt…

"Was machst Du, wenn es nicht eintrifft?"

Sehr gute Frage! So manches hier hat sich bisher ja schon nicht bewahrheitet!
Und wenn es doch so kommt, was bringt uns dieses Wissen? Wer kann sich schon Vorräte über mehr als ein Jahr anlegen?
Insofern können wir eh nur zuschauen!
Und deshalb ist das so oder so pure Panikmache!

Anonym hat gesagt…

@ Anonym 29. 21:14

Du kommst mir vor, wie einer von den 3 Affen:
Nichts hören wollen, nichts sehen wollen, nichts wissen wollen!!

Fränkie,Berlin hat gesagt…

Ich hätte da mal ne Frage an Euch.
Ist es nicht viel besser u wissen,was kommen könnte,als nachher wie die breite Masse rum-
zuplärren:" Aber davon hat das Fernsehn nix gesagt!"

Sicher,wir können nur wachsam sein
und aufmerksam die Nachrichten studieren,aber ist das nichts?

Dankt lieber Gott auf Knien,wenn das alles nicht eintrifft,denn das heißt,daß die meisten Menschen weltweit aufgewacht sind und durch rechtzeitiger Aufdeckung von Vernichtungsplänen wieder mal der nwo der Plan versaut wurde!

Aber nee,Ihr meckert auch noch rum,das ja "nichts eingetroffen" sei.

Anonym hat gesagt…

Immer wieder gern gemachter Fehler, was ist ein KZ? Kinderzimmer, Kotz in Abkürzung, oder etwa, Kannst mi Zwicken? Hieß es nicht KL. Nur mal so angemerkt.

Anonym hat gesagt…

"Ist es nicht viel besser u wissen,was kommen könnte,als nachher wie die breite Masse rum-
zuplärren:" Aber davon hat das Fernsehn nix gesagt!"

Ja aber wenn das nie eintrifft, dann macht man sich die ganze Zeit nur unnötig verrückt! In diesem Zustand möchte ich nun auch nicht den Rest meines Lebens verbringen! Das führt doch zwangsläufig in die Psychokrise!
Ich bin auch froh, wenn das alles nicht passiert, aber es gibt zwei Möglichkeiten, warum das so kommt:
1) Die Menschen haben denen das mal wieder versaut, wie du sagst, oder
2) Es war ne glatte Fehlinformation!

Und auch letzteres ist möglich bzw. aus meiner Sicht sogar wahrscheinlicher! Ich unterstell ja keinem ne böse Absicht dabei, aber ih glaube, ihr steigert euch da etwas zu sehr hinein!

Rumpelstilz hat gesagt…

Das ist nicht meine "Wette" sondern eine Prognose von LEAP, deren Prognosen im Finanz- und Wirtschaftsbereich bislang eine Trefferquote von 87 % erreicht hatten. Soviel schafft kein deutsches Wirtschaftsinstitut. Was macht denn dein Merkel ? Revidiert nach unten und revidiert nach unten und revidiert nach unten und ...

Wirtschaftswissenschaft ist nicht das Ergebnis von Würfeln - aber wer wettet ist ein Spieler, ein Fun-Goofie.

Kann so etwas ein Gottschalk-Fan verstehen ?????

.

Rumpelstilz hat gesagt…

Googelt doch einfach nach LEAP und den GEAB-Analysen !

Was ist LEAP ?

FaB hat gesagt…

Na,da sei bitte vorsichtig.
Freeman vom Forum Schall und Rauch"
ist da noch ne Ecke deutlicher.

Sieh`doch mal,wir sind jetzt alle miteinander in einer weltweiten
Aufwachphase und das ist gut so.

Jetzt sieh`doch mal,was alles schon
erreicht ist: Die Existenz der Chemtrails musten zähneknirschend
zugegeben werden!
Od die das wollten,oder nicht.

Vorher wurde jeder,der von Chemtrails gesprochen hat konsequent der Lächerlichkeit preis gegeben.
Sieh doch nur was sich verändert hat!
Die können nicht mehr so weitermachen,wie bisher!
Das ist aus und vorbei!

Erinnerst Du Dich noch an die vielen Menschen,die ganz offen über den Klüngel im Banken/ und Finanzwesen gesprochen hatten?

Die wurden als Verschörungsspinner hingestellt! Und jetzt?

Jetzt pfeifen es die Spatzen von den Dächern,das es diese Verschwörungen gibt und das die nwo
kein Am,menmärchen ist!

Es ist doch gut,wenn immer mehr Menschen darüber wissen.
Auch,wenn die nwo jetzt so tut,als hätte sie absichtlich diese Informationen freigegeben.

Das ist falsch!
Noch bis heute werden im zusamenhang mit 9/11 Vorgänge unter den Tisch gekehrt.

Es kommt immer mehr ans Licht und das ist sehr gut! - und wenn Rumpel
hier darüber sehr hart schreibt,
na manchmal muss auch ich schreien,
um verstanden zu werden!

Nur aufgeklärte Menschen sind unmöglich zu manipulieren.

So,und jetzt mache Dich nicht unnötig verrückt,schlaf gut.

Wird schon werden!

Is nur jut jemeint,Fränkie hat gesagt…

Rumpel,ich habe jetzt erst Deinen
Nachtrag über die Getreideengpässe gelesen.
Mein Tip: n o c h ist einfaches Mehl super billig.
Desweiteren braucht Ihr jede menge Trockenhefe und Milch.
Schrippen,bzw.Weissbrot ist das einfachste,was es sich denken lässt
herzustellen.

Bei Netto werden auch für knapp einen Euro (glaube ich) fertige Brotbackmischungen angeboten.
Könnt Ihr lange lagern und wenn Not am mann ist,kommt nur`n bissel Wasser zu,ab in die Röhre und ne
halbe Stunde später habt Ihr Brot.

Genau dasselbe gilt für Knäckebrot.

Filos hat gesagt…

"... JEMANDEM lauthals rufen, um sie zu retten und Frieden in der Welt zu bringen. Und natürlich wissen wir, WER diese Person sein wird !!!"

Oh ja, das wissen wir. Viele moegen es nicht hoehren , nicht wahr haben. Gott sei mit Dir.

Αδερφέ εν Χριστό.

Anonym hat gesagt…

Was ist der GEAB?
Der GEAB ist noch kein Jahr alt ...

und weiss Bescheid und hat Erfahrung mit Analysen? Ja, unbedingt mal nach LEAP kugeln, oder besser doch Teesatz lesen. So einen Schwachsinn kann jeder schreiben.

http://www.leap2020.eu/GEAB-in-Deutsch_r27.html

Diese Panikmache hier ist unerträglich. Ich seh Fränkie schon zum Bäcker werden weil er sein Mehl nicht mehr los wird.

Krank ist das. Und NIX was hier steht in diesem Blog trifft zu, alle diese Prophezeiungen. NADA!

Während in Gaza die Menschen mit Bomben eingedeckt werden schreibt man hier solchen Kram, der niemandem nützt.

Anonym hat gesagt…

Wer ist denn diese Person?

Arnold Schwarzenegger? Obama? der Antichrist? Satan?

Klärt mich bitte auf...

Anonym hat gesagt…

ahaha, da steht doch dass usa im sommer insolvenz erklärt. hier im blog war es noch im januar, aber ist ja logisch, wird das immer weiter rausgezögert.

mann und die themen, dasselbe was man sonst auch überall liest für 200 euro im jahr? ja haben die nen sockenschuss?

man lese
mmnews.de
net-news-global.de
alles-schallundrauch.blogspot.com
infokrieg.tv
und gucke sich die filme an bei
nuoviso.de

da braucht dann echt keiner mehr ein schweineteures abo für irgendwelche abgekupferten oder aufgewärmten news.

Anonym hat gesagt…

@ 22.39

niemand weiss was kommt. weder rumpelstilz noch sonstwer. also sollte man einfach die klappe halten.

der vergleich mit den 30er jahren hinkt extrem, weil damals war die technik noch in den kinderschuhen, und es ist gar nicht möglich das eine auf das andere zu schliessen.

die regierung selbst ist dermassen vom strom abhängig z.b. dass sie unmöglich dem volk den strom abstellen kann.

usw usf.

also: freut euch doch einfach auf etwas nie dagewesenes. geniesst den tag und lebt heute.
was nützen euch eure vorräte wenn die atombombe mal gezündet ist.

und hört auf euch selber das leben madig machen damit. negative gedanken sind auch energie, damit steckt ihr alle an. das ist übel. und das kann im kollektiv ganz schön ausarten.

positiv denken! leben!

Anonym hat gesagt…

Wieso Atombombe?

Die haben längst Skalarwaffen (siehe HAARP)...

Das ist sehr viel vernichtender ohne die Strahlung...

...oder MindControl...

Atombomben braucht man dafür überhaupt nicht mehr...

Rumpelstilz schreib doch mal bitter darüber einen Artikel! Hast doch bestimmt sehr viel Wissen darüber...

Hier ein Video-Tipp:

http://video.google.com/videosearch?q=werner+altnickel&hl=de&emb=0#

http://video.google.com/videoplay?docid=-829942092756227445&ei=-4pZSaqLHYj22gLG-pS8DA&q=werner+altnickel&hl=de

Anonym hat gesagt…

@30. Dezember 2008 03:47
Sehr gut, mache weiter so !!!


Das Video sollte sich Jedermann ansehen !!!

Bringt es doch auch sehr schön das subtule Wirken der NWO-Satansbrut zum Ausdruck !!!

Anonym hat gesagt…

---
Letzte WARNUNG vor dem bevorstehenden GLOBALEN CHAOS !!!
---

Es ist schön, dass die Leute vor dem Gau gewarnt werden !!!

Es ist jedoch so, dass diese Leute (i.a.R. in Form des kleinen entmündigten Bürgers von der Strasse) ohnehin nicht auf die angemessene Weise dagegen wirken können !!!

Allein aus diesem Grund drängt sich der Gedanke auf, dass mit derarten Warnungen (die ja in diversen Medien langsam zunehmen) ganz andere Ziele verfolgen werden !!!


Erstaunlich ist auch, dass es lediglich bei Warnungen bleibt, obwohl dieser Gau (u.a. durch Schaffung gewisser Tatsachen) verhindert werden kann !!!

Noch erstaunlicher ist, dass ein bestimmtes Land, welches schon seit 1990 immer mehr von den Initiatoren des v.g. Gaues geschädigt wird (bzw. geschädigt werden will!), auch seit 2000 (zumindenstens nach Aussen hin wahrnehmbar) völlig untätig ist, sich lieber munter weiter schädigen lässt, obwohl es durch Schaffung gewisser Tatsachen, dem sofort und nachhaltig ein Ende machen könnte!!!

Das ist vergleichbar, als wenn ein Geschwür einen Organismus befällt, der Organismus -durch Schaffung von Tatsachen sich ohne Schwierigkeit davon befreien kann- stattdessen aber tatenlos seine eigene Schädigung zulässt, so als wenn es ihn gar nicht betrifft !!!

Diese Verhalten ist nicht nur extrem widernatürlich, sondern offenbart immer mehr ganz andere Hintergründen !!!

Die Glaubwürdigkeit des v.g. Landes steht und fällt mit der Schaffung gewisser Tatsachen !!!


Ich habe vor ein paar Tagen mit einem in der "BRD" lebenen US-Bürger gesprochen, der (schon allein wegen seiner Tätigkeit) gute Kontakte in die USA unterhält.
Dieser teilte mir mit, dass die USA vor haben wollen, einer "BRD" eine Souveränität zu geben !!!
Die Quelle seiner Erkenntnis wollte mir diese Person nicht nennen, nur dass es aus hohen Kreisen her kommen will !!!
Ich weiss deswegen nicht, was davon zu halten ist, ich gehe jedoch davon aus, dass mir die Person keine Märchen auftischen wollte, sondern diese Infos selbst in dieser Form so bekommen hat !!!

Es würde mich auch nicht verwundern, wenn die USA -schon allein bedingt duch ihre "besondere" Form der weltweiten Anwendung des Völkerrechts seit über 50-Jahren- jetzt auch noch ihr 1949 geschaffenes Volkrechtsdelikt und Völkerrechtsverbrechen namens "BRD" (schon wieder !!!) eine "Souveränitit" geben wollen !!!

Es ist ertaunlich mit vielviel Souveränität Völkerechtsverbrechen -seitens der Völkerrechtsverbrecher selbst- überschüttet werden, erst 1949, dann 1955, dann 1990 und jetzt schon wieder in 2009 !!!


Was das für Russland heisst, ist klar:

Die Aggressionsplattform "BRD" -die zugleich Stützpfeiler einer unmittelbar bevorstehenden Eu-Diktatur ist- soll nachhaltig gefestigt werden, was das Zeitfenster des dem Entgegenwirken etwas verkleinert !!!

Es ist also keine Zeit zu verlieren !!!

tailor hat gesagt…

wer sich nach diesem Horrorbörsenjahr reif für die Insel wähnt, sollte dies noch einmal überdenken. Denn die Inselstaaten hat die Finanzkrise 2008 noch böser erwischt als die restliche Welt. Denken Sie nur an Island. Der Staat wäre ohne milde (Kredit-)gaben aus dem Ausland wahrscheinlich zahlungsunfähig. Selbst die Wirtschaftsmacht Großbritannien hat es schwer erwischt.

Die Krise hat die Insel wesentlich fester im Griff als den Euroraum. Die Rezession wird aller Voraussicht nach schlimmer ausfallen, am in den vergangenen Jahren aufgeheizten Immobilienmarkt purzeln die Preise und das britische Pfund verliert massiv an Wert. Innerhalb von zwei Monaten hat der Euro gegenüber dem Pfund um fast ein Viertel zugelegt. Die Euro-Skepsis ist auf der Insel der Angst vor der weiteren Abwertung der eigenen Währung gewichen.
http://www.sharewise.com/news_articles/2611-Aktien-FTSE100-Geld

Fränkie aus Berlin hat gesagt…

Also das hätte mich schon interessiert,wer dieser us-bürger war,der meinte,daß wir die Souveränität zurück bekämen.

Schenkte ich allen Gerüchten Glauben,hätten wir schon x-mal die
Ostgebiete zurück bekommen!

D a s hätte in der Tat den dritten Weltkrieg ausgelöst und zion hätte
abgefeixt.

zu 3:35

Aber natürlich positiv denken!
(so lange man es nicht ist...)

Allerdings hätte ich Leute wie Dich ganz gerne gesehn,wenns wirklich hart auf hart kommt...

Huiii,dann nimmt aber die Dauerfröhlichkeit auf einmal die etwas verhaltenere Gangart ein...

Solche Fälle kenne ich gut.

Interessant war nur die auflistung
sehr kritischer Foren - denn das würde ja die Echtheit der Protokolle erneut bestätigen (grinz).

Das heißt,auf der einen Seite
Schlaftablettensystempresse
und auf der anderen rebellische
"wir-können-nicht-länger-schweigen-
Weltneztkämpfer!

Klingt schon interessant - stimmt aber nicht!
Dazu ist die gesamte politische Lage trotz arschkriechender Freivermauerter ZU angespannt,sodass sich zion nicht mal mehr auf die eigenen Leute verlassen kann.

Seht Euch doch dieses Stümperei bezüglich des Mordes an Jörg Haider an!
Das ist das,was Ihr nicht begreift:DIE SIND AM ENDE!

Jedem ist nach diesem Mord klargeworden,w e r hier versucht die Fäden zu ziehn.
Da hilft auch kein Lächerlichmachen kritischer,immer unüberhörbarer werdender Stimmen.

Ich kenne diese Kreaturen,die Dich am liebsten zur Lachnummer verkleinern wollen sehr,sehr gut!

Wenn Du dann vor denen stehst,fangen die an sich vor lauter Angst die Hosen voll zu sch.... ,und ohne Bodyguards,oder
hirntoter Staatsanwälte läuft erst mal garnichts!

ICH SCHWÖRE EUCH! Das sind alles ganz kleine Licher,die wissen WIE
man Euch beeindrucken kann.

Vor mir laufen die ja immer weg -
mann,das ist schon fast Anekdotenreif...

Und diese Jämmerlinge wissen ganz genau um Eure Ängste.
Die besitzen nämlich auch die TV-Stationen,die Ihr tagtäglich seht..

Merkt Euch,aus ausreichender Entfernung haben die alle ein grosses Maul!
Doch wenn die vor Euch stehn,erkennt Ihr ganz schnell,was für ärmliche,kleine Jammerlappen das sind !

Achtet auf die Ausweich/ und Abwehrsätze die da so kommen...

im Herausreden waren die schon immer gut.
Aber dann trainiert doch wie man diese Typen in die knie zwingen kann.
DAS GEHT! Glaubt mit dies!

Ich hatte am 2,Mai 2006 ausführlich Gelegenheit sogenannte,ja ach so " auf das Leben Zugehenden" knallhart auf die Plätz zu verweisen!
Das Ergebnis hättet Ihr sehn sollen !
Die wusten auf einmal NICHTS mehr!

Alles was dann kam,war ein einziges Gestotter und Gestammel
von Leuten,die sich doch so gerne als Profis verkaufen wollen!

Sorry,werte Prenzlkommspitze
(manja,thomas,uwe) aber ich denke
an dies`herrliche Erlebnis ganz gerne zurück!

Noch dazu,wo Ihr mich über Jahre hinweg in den Dreck getreten und mich zur Spottfigur erklärt habt!

Overkill hat völlig Recht!
Diese Art von "Mensch" verfügt über keine Inspiration,oder echtem Herzblut!
Dazu bräuchte man erst mal ein
e c h t e s Herz!

Anonym hat gesagt…

Ein Volk, welches regiert wird von einer Macht, muß die Macht kennen, von der es regiert wird. Das Volk muß diese Macht lenken und kontrollieren (können!). Es muß der Macht
in den Arm fallen, wenn sie Verbrechen begeht. Andernfalls wird das Volk zum Mittäter.
„Die Grundlage der Demokratie ist die Volkssouveränität und nicht die Herrschaftsgewalt eines obrigkeitlichen Staates”. Nicht der Bürger steht im Gehorsamverhältnis zur
Regierung, sondern die Regierung ist dem Bürger im Rahmen der Gesetzte verantwortlich für ihr Handeln. Der Bürger hat das Recht und die Pflicht, die Regierung zur Ordnung
zu rufen, wenn er glaubt, das sie demokratische Rechte mißachten. Dr. Gustav Heinemann (Bundespräsident 1969-1974)


www.Der Eulenspiegel.de

Eine Deutsche Bürgerinitiative gegen Amtsmißbrauch und Justizwillkür

Dieter Wegwitz * Danziger Str. 35a * 38239 Salzgitter
Bundesverfassungsgericht
Schloßbezirk 3
76131 Karlsruhe
Salzgitter, den 27.02.2007

Sehr geehrter Herr Dr. Hiegert,

Ich/wir haben Kenntnis bekommen von einer Anfrage (durch Dr. M. Haug am 12.12.06) nach einer
Rechtswirksamen Auflösung der Reichsverfassung von 11. August 1919.

Ihre Antwort darauf ist nicht nur ein Armenzeugnis ihrerseits
Sondern ein Skandal für jeden mündigen Bürger dieses Landes
und einer kompletten Mißachtung des Eigentümer-Bürgerrechts
Sie - Herr Dr. Hiegert - haben keine Antwort auf einer normal leicht beantwortenden Frage gerade auf
Bezug ihrer repräsentativen Stellung am "BRD" Verfassungsgericht. Lassen brisante Anfragen nur
noch von Angestellten bearbeiten und (besonders wichtig) Unterschreiben!
Sie brauchen nur den International existierenden Vertrag nennen, mehr nicht. Gerade Sie als
Regierungsdirektor vom "BRD" Verfassungsschutz sollten dies aus dem "ff" beantworten können.
Auch entnehme ich aus ihrer Antwort, das für Sie DEUTSCHE BÜRGER, die realen Eigentümer
dieses Landes, nicht würdig - nicht berechtigt einer Nachfrage sind.
Sie mißachten dadurch ihre (BRD) eigenen despotischen Gesetzgebung.
Das neue Informationsfreiheitsgesetz, von 01.01.2007 müßte eigentlich auch bei ihnen "angelangt"
sein, so dass Sie ihre Pflicht zur Auskunft an JEDEN DEUTSCHEN BÜRGER kennen müßten.
Sollte dies (seltsamer weise) nicht erfolgt sein, so müßte das gesamtes Verfassungsgericht, auch
außerhalb des stattfindenden Dialog einer noch exsistierenden völkerrechtlichen Staatskompetenz, in
Frage gestellt werden.
Auch muß ich Sie fragen, wie die "BRD" ein Verfassungsgericht haben kann, obwohl die
Kriegsverwaltung "BRD" nur ein von den "Siegermächten" gegebenes Grundgesetz hat? Wo das
deutsche Volk, wie es in einer Demokratie üblich ist, keinen Einfluß (durch
Eigenverwaltung/Volksentscheide) hat.
Man beobachtet dies gerade durch Frau Merkels treibende Anstrengungen für Gesetzänderungen zu
Gunsten der Kriegstreibenden "Britisch- USrael" und einer Vorbereitung illegale Gesetzänderungen
gegen eine Bürgerwehr jeglicher Art mit Schießbefehlsgewalt gegen uns Bürger und EIGENTÜMER
dieses Landes ( Vorbereitung für einen Bürgerkrieg?). Und eine Änderung zu Gunsten eines
ANGRIFFKRIEGES der "BRD". Was ich als Bürger und somit als MITBESITZER dieses Landes
nicht zulassen kann. Was jeder mündige Bürger als sehr bedenklich Einstufen und nicht nur rein
moralisch als Ehrlosigkeit, sondern als vollständigen Grundgesetzesbruch bewerten muß. Wo bleibt
der von einem (quasi?) Real existierenden "BRD" Verfassungsschutz (nach derzeit bestehenden
Grundgesetzen) zwingenden EINSPRUCH?
Ihre Verfahrensweise verstärkt den Verdacht, das ihr Institut erschaffen
wurde, um gerade der längst überfälligen Einführung (für das deutsche
Volk) einer eigenen, souveränen Verfassung abzuwehren.
Die Indizien für ein Staatskomplott von seitens der BRD Justiz und Parteipolitik für eine
zionischtischen Weltdiktatur ist mittlerweile so beweiskräftig, nicht nur in meinen Augen.
Das nur noch eine klare Aussage (exakte Angaben für oder gegen eine Weiterexistenz der
Alliierten Besatzungsverwaltung "BRD" in den INTERNATIONAL geltenden Verträgen seit
1990) von Ihnen meine/unsere Bedenken gegensteuern kann.
....ich bitte um Aufklärung in dieser - für JEDEN MÜNDIGEN
BÜRGER Deutschlands - so wichtige Sachlage.
Ich/Wir erwarten eine klare Antwort auf eine mögliche Weiterexistenz der "britisch-
USraelischen" Besatzungsmacht "BRD" nach deren Auflösung durch den 2-4 Vertrag am 17
Juli.1990 durch Herrn R Dumas /Frankreich, Herrn E. Schewardnadse /Sowjetrepubliken,
Herrn D. Hurd /Großbritannien, Herrn J. Baker /Vereinigten Staaten von Amerika, Herrn H.
D. Genscher /Bundesrepublik Deutschland und Herrn H. J. Meyer / Deutsche Demokratischen
Republik.
Es müßte doch mittlerweile nach gut 17 Jahren auch Juristen mit Ihrem "Scharfblick" möglich
sein, den GÜLTIGEN Internationalen VERTRAG zu kennen und zu benennen, der die
Besatzungsverwaltung "BRD" von den Alliierten Kriegsgegnern heute noch (nach 1990)
rechtfertigt. Oder Existiert solch ein Vertrag nur im Lande Nirwana? Ist dadurch die real
existierende Erklärungsnot bei den "BRD Ämtern und deren Justiz" bei jeder Anfrage nach
einer staatlichen Kompetenz zu erklären.
Was wiederum beweisen würde, das Sie und ihre Mitspieler bewußt Landeshochverräter
gegen das deutsche Volk sind.
In Hoffnung auf einer informativen Antwort.
Eine Mißachtung dieses Schreibens bewerte ich als vollständiges Schuldgeständnis ihrer
Person UND ihres Institutes in punkto einer Mittäterschaft in dem zur Zeit stattfindendem
Staatskomplott von seitens der "BRD" gegen das Deutsche Reich.
Dies ist Landeshochverrat gegen das deutsche Volk.
In Verantwortung für das deutsche Volk
Dieter Wegwitz

Anonym hat gesagt…

An
Salzgitter, den 25.02.2007
Bundeskanzleramt
Bundeskanzlerin Angela Merkel
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin
Betr.: Unvertretbare "BRD-Kanzlerin"
Sehr geehrte Frau Merkel
Ich/wir haben Kenntnis von einen Internationalem Haftbefehl gegen Sie erfahren. Der von
ihrer zionistischen "BRD-Justiz" blockiert wird.
Ich/Wir haben folgende Nachricht erhalten?
________________________________________________________________
Internationale Haftbefehle gegen Merkel, Blair
...... und andere wieder in Kraft gesetzt!?
Wie der Herausgeber der "International Currency Review" Christopher E.H. Story
berichtete, sind insgesamt gegen 22 Personen, im Zusammenhang mit der
Wanta - Krise, die Haftbefehle wieder in Kraft gesetzt worden.
Es handelt sich also um eine Neuauflage der Haftbefehle des Internationelen Gerichtshofs, die eine internationale
Verhaftung der Beteiligten garantieren.
Das Bundeskanzleramt musste die Haftbefehle aktivieren, die vom ad hoc - Tribunal des Internationalen Gerichtshofs
- hier in Deutschland - schon im Dezember 2006, in Zusammenhang mit der Festnahme des US - Finanzministers
Paulson, erlassen worden waren.
Somit können die Verhaftungen gegen Regierungsmitglieder, hohe Beamte und Banker durchgeführt werden.
Die Liste umfasst insgesamt 22 Personen, von denen 12 amerikanische Regierungsmitglieder sind.
Im Dezember war Finanzminister Paulson hier in Deutschland, aufgrund eines solchen Haftbefehls festgenommen
worden, nachdem er zuvor ausdrücklich davor gewarnt worden war, die 4,5 Billiarden $ des Wanta Funds illegal zu
verteilen oder verschwinden zu lassen. Dies aber genau tat er, als er sich hier in Deutschland aufhielt.
Er war so lange in deutscher Haft, bis er von den Briten übernommen wurde, die ihn dann zurück in die USA
brachten, damit er an der Beisetzung des ehemaligen Präsidenten Ford teilnehmen konnte.
Seit dieser Zeit wird er durch Agenten einer Privatfirma ständig überwacht, weil man Geheimagenten der USA nicht
mehr vertraut.
Hierüber wurde von mir bereits berichtet.
US - Zuständigkeit für internationalen Haftbefehle durch Oberste Bundesrichter der USA bestätigt.
Die ist eine ganz wichtige Entscheidung, da die USA den Internationalen Gerichtshof bisher nicht anerkennen.
Bundesrichter und ein ehemaliger Bundesrichter der USA reisten nach der Festnahme Paulsons
sofort hierher und haben den Richtern des ad hoc - Tribunals die amerikanische Zuständigkeit für
die erlassenen Haftbefehle bestätigt. Einer Festnahme auf amerikanischem Boden, auch gegen die
kriminellen eigenen Regierungsmitglieder, ist somit gewährleistet. Es sind so auch weitere
erforderliche Recherchen der kriminellen Aktivitäten ausreichend gesichert.
Wie angedeutet, wird es heute so verstanden, dass sich die genannten 22 Personen bisher unter
dem Schirm der Immunität - hierbei ist gemeint Immunität vor Vollstreckung des Haftbefehls -
verstecken konnten. Jedoch war hierfür Voraussetzung, dass bis zum Bankenschluss am 9.2.2007
die Wanta - Gelder an den rechtmässigen Besitzer, Botschafter Wanta, ausgezahlt worden wären.
Die Gelder wurden am 9. Februar nicht gezahlt und somit war das Bundeskanzleramt gezwungen
die Haftbefehle erneut in Kraft zu setzen und das auch noch gegen die eigene Kanzlerin.
12 der 22 benannten Personen sind hochrangige Regierungsmitglieder der USA. Ameritrust Group
Inc. hat darauf hingewiesen, dass sich diese Leute nicht um die Haftbefehle scheren, selbst jetzt
nicht, wo die Bundesrichter die amerikanische Zuständigkeit bestätigt haben. Der Grund ist, sie
vertrauen darauf, dass Präsident Bush sie in jedem Fall begnadigen wird.
Solche Überlegungen können Merkel und Blair nicht anstellen. Beide werden wohl ihrer Verhaftung
entgegensehen müssen.
Dies bedeutet aber auch, dass sich 3 der Westmächte gegenseitig an die Hälse gehen werden und
das westliche Lager wäre somit gespalten und dies zu einem Zeitpunkt, wo der amerikanische
Verteidigungsminister den amerikanischen Kongress gewarnt hat, sich auf einen Krieg mit Russland
und China vorzubereiten.
Es scheint so, dass die Kriminellen Billionen $ von den Chinesen gestohlen haben, die die grössten
Währungsreserven in Dollar besitzen.
Um zu unterstreichen, wie gefährlich diese kriminellen Lauscher (Echelon) sind und wie weit sie
bereit sind zu gehen, beweisen die telefonischen Morddrohungen gegen Botschafter Wanta.
Für alle Beobachter dieses einzigartigen Spektakels, des grössten Verrats, begangen am
amerikanischen Volk, ist klar, dass der Urheber Tricky Dick Cheney ist, der eine absolute Arroganz
und Gleichgültigkeit gegenüber den dadurch verursachten Spannungen erkennen lässt.
Tricky Dick, jedoch wie schon im Falle Paulson:" Hochmut kommt vor dem Fall."
Hier handelt es sich eindeutig um die gefährlichste und bizarrste Krise seit dem 2. Weltkrieg.
Das Bizarrste ist aber, dass das eigene Kanzleramt den intern. Haftbehl erneut in Kraft setzen
muss, der sich gegen die eigene Kanzlerin richtet. Es ist wahrlich bizarr auf dem Weg zu einem
monetären Supergau, der sogar Krieg beinhalten kann.
Die Münchener NATO - Konferenz beweist dies eindeutig.
Dass natürlich auch Premierminister Tony Blair auf der Liste der Täter ist, kann Kenner der
politischen Szene nicht mehr verwundern.
Merkel selbst brauchte für das Weiterbestehen der Immunität die Ausführung der gerichtlichen
Anordnung, die Wanta Gelder auszuzahlen. Da ihre kriminellen Mittäter in den USA dies
verhinderten, sieht sie sich jetzt ihrer Verhaftung gegenüber.
Als absolutes Minimum ist die Bühne nun frei für die tatsächliche Ausführung der Haftbefehle,
sowohl in den USA, als auch hier in Europa.
Allen Beteiligten waren die Bedingungen für die Immunität bekannt, die jedoch nicht beachtet
wurden.
Wie lautet ein altes Sprichwort:" Mitgefangen ist mitgehangen!"
Es ist in der Politik auch wie im wahren Leben, dem die Spitzenpolitiker immer weiter entrückt sind,
man sollte sich seine Freunde und Verbündete sorgsam aussuchen.
Quelle für diesen Bericht: www.worldreports.org
______________________________________________________________________
Ich/Wir als Eigentümer dieses Landes möchten eine Stellungsnahme dazu von Ihnen
PERSÖNLICH..
Ich mache Sie darauf aufmerksam, das ich/wir es für erwiesen halten, das Sie Hochverrat gegen das
deutsche Volk für das Rothschild Imperium planen und ausführen.
Ich fordere Sie somit zum sofortigen öffentlichen Rücktritt aus der Direktion der "BRD" auf. Und zur
sofortigen Einstellung aller ihrer Ämter auf.
Hochverrat,
Straftat, die begeht, wer es (auch versuchsweise) unternimmt, mit Gewalt oder unter Drohung mit Gewalt den
Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen (Bestandshochverrat, z.􀀀B. durch Aufhebung
ihrer Souveränität oder durch Gebietsabtrennung) oder die auf dem GG beruhende verfassungsmäßige Ordnung
zu ändern (Verfassungshochverrat). Der Hochverrat wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit
Freiheitsstrafe nicht unter 10 Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von 1􀀀10 Jahren geahndet
(§􀀀81 StGB). Strafbar sind auch der Hochverrat gegen ein Bundesland (§􀀀82 StGB) und die Vorbereitung eines
hochverräterischen Unternehmens (§􀀀83 StGB)
In Verantwortung für das Deutsche Volk
Dieter Wegwitz

Anonym hat gesagt…

An
Salzgitter, den 02.03.2007
Bundespräsidialamt der BRD
Der Bundespräsident
Prof. Dr. Horst Köhler
Spreeweg 1
11010 Berlin

Betr.: Informationserklärung?

Herr Dr. Köhler, ich/wir haben folgende Information über Sie erhalten, die besagt, das Sie für
einen Staatskomplott zu Gunsten des Zionischtischen Weltdiktaturplanes der Rotschild/
Rockefeller und Co. arbeiten.
Die Information füge ich zur Einsicht dem Schreiben bei.
Ich mache Sie darauf aufmerksam, das ich/wir es für erwiesen halten,
das Sie Hochverrat gegen das deutsche Volk für das Rothschild
Imperium planen und ausführen.
Ich fordere Sie somit zum sofortigen öffentlichen Rücktritt aus der
Direktion der "BRD" auf. Und zur sofortigen Einstellung aller ihrer Ämter
auf.
Auch erhielt ich/wir folgende Nachricht über Internationale Haftbefehle gegen Merkel, Blair
...... und andere wieder in Kraft gesetzt!?
Wie der Herausgeber der "International Currency Review" Christopher E.H. Story berichtete, sind insgesamt gegen 22
Personen, im Zusammenhang mit der Wanta - Krise, die Haftbefehle wieder in Kraft gesetzt worden.
Es handelt sich also um eine Neuauflage der Haftbefehle des Internationelen Gerichtshofs, die eine internationale Verhaftung
der Beteiligten garantieren.
Ich möchte von ihnen persönlich erfahren, warum der Haftbefehl
gegen Frau A. Merkel nicht ausgeführt wurde.
In Verantwortung für das Deutsche Volk
Dieter Wegwitz
Horst Köhler: Satrap der globalen Mafia als Präsident der
Deutschen.
Der 04. März 2004 wird als ein weiterer der vielen „schwarzen“ Tage Deutschlands in seine
Annalen eingehen. An diesem Tage haben die CDU/CSU/FDP, Statthalter des globalen
Banditentums, das CDU-Mitglied Horst Köhler, im polnischen Skierbieszow geborener Sohn
rumänischer Bauern, nominiert, das deutsche Volk als ihr „Präsident“ zu repräsentieren. Das
deutsche Volk wurde dabei nicht gefragt.
Der Globalist polnisch-rumänischer Herkunft, Mitglied von Rockefellers Trilateraler
Kommission (siehe B. zu www.y-quest.net/stein/fun/fun-9.htm) war zuletzt Generaldirektor
(„Managing Director“) des völkerfeindlichen Internationalen Währungsfonds („IWF“). Er
war und ist darüberhinaus engster Berater und Intimus von Helmut Kohl aka Henoch Kohn
(siehe Fußnote).
Horst Köhler handelte maßgeblich den völkerfeindlichen Maastricht-Vertrag über die
Europäische Währungsunion mit aus. Er war Helmut Kohls aka Henoch Kohns rechte Hand
bei allen wichtigen Wirtschafts- und Finanzentscheidungen. Er bereitete die supranationalen
G-7-Konferenzen der führenden Industriestaaten vor und war während dieser Konferenzen
Kohls Unterhändler.
Die Nominierung Köhlers, der zwar CDU-Mitglied ist, sehen viele als eine erhebliche
Konzession an die globalneoliberale Hure FDP, und zwar im Hinblick auf eine mögliche
künftige Regierungskoalition von CDU/CSU/FDP.
Sofort nach seiner Nomierung sprach sich der Köhler von der US-Ostküste aus in typischer
Orwellscher Sprachentartung des globalen Abschaums für weitere „Reformen“ in
Deutschland aus. Deutschland brauche einen Diskussions- und Veränderungsprozess nicht nur
in der Wirtschaft, sondern auch in den Bereichen Bildung, Kultur und im Zusammenleben der
Menschen. Letzteres ist dahingehend zu übersetzen, daß die Bildung und Kultur der
Deutschen nach den Vorgaben seiner globalen Herren Köhlers weiter konsequent
entdeutscht werden muß und die bereits erdrückenden Strukturen von Multikultur und
Vielvölkerstaat irreversibel auszubauen sind.
Die CDU-Vorsitzende und extrem philosemitische Pfaffentochter Angela Merkel lobte
Köhler dann auch als eine Persönlichkeit, die etwas von „menschlicher Globalisierung“
verstehe.

Anonym hat gesagt…

"Allerdings hätte ich Leute wie Dich ganz gerne gesehn,wenns wirklich hart auf hart kommt...

Huiii,dann nimmt aber die Dauerfröhlichkeit auf einmal die etwas verhaltenere Gangart ein..."

Na immerhin erst dann! Du läufst ja schon die ganze Zeit vorher mit Dauerdepressionen herum!

Anonym hat gesagt…

Der 08. Mai 1945 - Befreiung oder Katastrophe?

Verbrechen und Leiden am deutschen Volk!

Von Werner Weinlein †


Wenn wir an das Jahr 1945 zurückdenken, so verbindet sich die Erinnerung
an dieses Datum mit großer Trauer. Wir erinnern uns an das große Leid,
das über uns Deutsche hereingebrochen war. Ein Leid mit all seinen Schrecken, gepaart
mit einer unendlichen Hoffnungslosigkeit jener Tage.
Mit Schmerz erinnern wir uns an die bedingungslose Kapitulation der
deutschen Streitkräfte und die Zerstörung des Reiches, welches über 1000
Jahre Schild und Schutz aller Deutschen war. Denn, was dann kam, war für
den überwiegenden Teil der Deutschen, insbesondere für die im Osten unseres
Vaterlandes lebenden, die Hölle auf Erden! Wie 1919 wurde geltendes Völkerrecht und
Selbstbestimmungsrecht gegenüber uns Deutschen mit Füßen getreten, nur mit dem
Unterschied, daß man diesmal die Zerstörung Deutschlands und die Vertreibung ins
Unermeßliche, Menschenverachtende, Verbrecherische steigerte. Wir Deutsche waren
dem Haß und der Rachsucht auf Gnade und Ungnade preisgegeben. Rechtlos, zu Freiwild
abgestempelt, begann das große Spießrutenlaufen der Deutschen. Demütigungen,
Erniedrigungen, Diffamierungen, Mißhandlungen aller Art, Folter und Totschlag,
massenhafte Ermordung gefangener Soldaten und Zivilpersonen waren viele Monate lang
an der Tagesordnung. Die Sieger warfen das ganze deutsche Volk in den Zustand
absoluter Sklaverei. "Arbeit, Leben und Eigentum aller Deutschen stehen in der vollen
Verfügungsgewalt der Sieger", erklärte Churchill. Über 20 Millionen
Deutsche wurden in Europa und aller Welt aus ihren angestammten Heimatorten verjagt,
davon über eine Million in Arbeitslager verschleppt, Hunderttausende in der ganzen Welt
interniert oder in KZ`s eingesperrt, und das nur weil sie Deutsche waren. Unzählige
starben bereits auf den Transporten, wenige kehrten nach Jahren unermeßlicher Leiden
zurück. Die unendlichen Stationen des Leidens der Deutschen aufzuzählen, ist unmöglich,
Stunden- und tagelang könnte man die Beschreibung der Greuel, die ja auch im
Bundesarchiv zu einem Teil aufgezeichnet sind, fortsetzen. Vieles ist auch unbekannt
geblieben, da keine Zeugen mehr vorhanden sind. Auch, wenn man das Buch von Jürgen
Thorwald lesen kann, "Die große Flucht" und davon nur die 45 Seiten des Kapitel, "Die
Insel der Unseligen" oder "Der Sturm über Prag", würden die Menschen erschauern vor
soviel Unmenschlichkeit, das sich ein normaler Mensch nicht vorzustellen wagt, denn es
gab dort keine Todesart, die deutsche Menschen nicht erleben mußten.
Mit dem 08. Mai1945 begann die größte Menschenjagd, die es jemals auf der Welt mit
einem großen Volk gegeben hat. Es geht um das Gleichheitsprinzip und um die Wahrheit,
es geht darum, daß diese Verbrechen bekannt gemacht werden und an die
Weltöffentlichkeit kommen die nur "Auschwitz, Maidaneck und Dachau" hört, doch
endlich auch von den Leiden der Deutschen etwas erfährt. Nach "Lidice" pilgern viele
Leute und besonders in Deutschland erinnern hunderte von Mahnmalen an die
Judenopfer. Für mehr als 5 Millionen Vertreibungsopfer und die vielen Bombenopfer
finden wir hier in Deutschland selbst kaum eine Gedenkstätte, auch nicht für die aus
Ostpreußen, Schlesien, Pommern, Westpreußen, dem Sudetenland und den deutschen
Siedlungsgebieten im Osten und Südosten, wo 20 Millionen Deutsche Heimatrecht
hatten, hat die Welt noch kaum etwas erfahren, weil deutsche Politiker, unter Bruch ihres
Amtseides die Interessen ihres Volkes schmählich mißachten. Durch andauernde
Diskriminierung, Verdrehung der Tatsachen und Totschweigen der Wahrheit wurde ein
Zustand erreicht die jede nationale Regung, ja unsere Identität, erstickt.
- Je länger die NS-Zeit zurückliegt, um so schamloser werden die Anklagen und
die Schuldzuweisungen gegen unser Volk und immer dichter das Netz der KZ.-
Gedenkstätten Wo bleiben die Gedenkstätten deutschen Elends? Für uns gibt es auch
keine Wiedergutmachung, kein Denkmal für die tapferen Frauen und Mütter, die mit
ihren Kindern und Familien in den Infernos der Bomben-Nächten der Zerstörung
ausharren, für die Vergewaltigten und die irgendwo Verscharrten? Wer denkt an die, in
den alliierten Gefängnissen gefolterten und hingerichteten Deutschen. Die meist sogar
unschuldig gewesen waren? Der Holocaust hingegen wurde immer wieder herausgestellt,
aber die riesigen Verbrechen der Sieger, die sie an dem deutschen Volk begingen,
werden verschwiegen um sie vergessen zu machen.
Noch heute, nach mehr als 56 Jahren, sehen wir täglich die Filme aus aller Welt, die auch
bei uns, über die vorgebliche Schlechtigkeit des deutschen Volkes berichten. Unsere
Regierung schämt sich dabei nicht, sich nicht von den Lügen und Verleumdungen zu
distanzieren, besonders unser früherer Bundespräsident, Herr von Weizsäcker, doch auch
die nachfolgenden Präsidenten nicht, wo man doch heute weiß, daß da vieles nicht
stimmt. - Wo sind die Parteien, wo sind ie Abgeordneten der Landtage und des
Bundestags, wo ist die Regierung, die sich gegen die Flut der Verleumdungen unseres
Volkes wehrt, wo die Menschen, die dagegen protestieren und die Mutigen die sich
öffentlich gegen diese Verleumdungen und Beleidigungen wehren und unsere Ehre
verteidigen?????? Durch jahrzehntelange Einschüchterungen, wirtschaftliche
Entmachtung und gesellschaftliche Abwertung soll verhindert werden, daß die Wahrheit
ans Licht kommt. Dies alles hat Spuren hinterlassen, daß selbst die noch lebenden, um
die wahren Ursachen wissenden und forschenden Deutschen, in der in Regel nicht
wagen ihre Stimme zu erheben. Wir Zeitzeugen, die noch leben, haben daher die Pflicht
der heranwachsenden Jugend und der nachwachsenden Generation, das Wissen darüber
zu vermitteln, wie die Wahrheit der deutschen Geschichte wirklich war, und weshalb in
diesem Jahrhundert zwei Weltkriege, Orkanen gleich, über Europa und die Welt
hinweggebraust sind und Deutschland zweimal gegen eine Welt von zusammengerotteter
Feinde um sein Leben kämpfen mußte. So überkommt uns Trauer über die mehr als 4
Millionen Vertreibungstote, Trauer über die, in der Heimat ums Leben gekommenen,
Trauer um das riesige Ausmaß der Zerstörungen, und Trauer über den Verlust riesiger
blühender Provinzen. Es ist eine Beleidigung der Deutschen und eine Schamlosigkeit
sondergleichen, wenn ein deutscher Bundespräsident den "Zusammenbruch des
Deutschen Reiches" mit all den folgenden Schrecken, als "Befreiung" bezeichnet und die
blutige "Vertreibung" der Deutschen, Millionen über Millionen Tote an den Wegen des
Elends zurücklassen mußten, nicht als das bezeichnete, was es war: "Als das größte
Verbrechen, das je am deutschen Volke verübt wurde und einer der größten Verbrechen
der Menschheit.!!"
Diese blutige Austreibung gar als "erzwungene Wanderung von Ost nach West" zu
erklären, ist makaber ! Haben die, vom deutschen Bundestag gewählten deutschen
Bundespräsidenten von dem Schreien geschändeter Frauen, Mädchen und Kindern, von
dem Schreien Gequälter, von dem Stöhnen Brennender und dem Todesröcheln
gemordeter deutscher Brüder und Schwestern nichts gehört? Wie verträgt sich eine
solche Haltung von Weizsäckers mit seinem christlichen Gewissen, das er zur Schau
trägt? Unsere Pflicht ist es nun, an diesen Tag zu denken und zu unserem Volk zu stehen
um der Wahrheit willen und für die Zukunft unseres Volkes. Unsere Toten mahnen!
Deutschland wird nicht zugrunde
gehen, wenn es die Deutschen nicht selbst zugrunde richten.
"Deutschland wird nicht zur Befreiung besetzt", hieß es unmißverständlich in der
Siegerdirektive der "Befreier"! An der Grenze: "Sie betreten jetzt Deutschland, hier endet
die Zivilisation. Jede Verbrüderung mit den Deutschen ist verboten."!
Im Zuge des 08. Mai 1945 geschah Massenunrecht, das erst durch neudeutsche
Extremumerzieher und Nestbeschmutzer zu "Befreiern" verklärt wurden. Die Westmächte
hinterließen ihre Visitenkarte in Form von gewaltigen Leichenbergen nach
völkerrechtswidrigen Luftangriffen auf die deutsche Zivilbevölkerung.
Die Sowjetarmee, die z.T. Schon von Anbeginn d.h. Im Juni 1941, deutsche
Kriegsgefangene durch bestialische Weise massakrierte , hatte kaum ihren
Fuß auf deutschen Boden gesetzt, da richteten die von Stalins Chefpropagandisten, dem
Juden Ilya Ehrenburg, aufgehetzte Rotarmisten ab Oktober 1944 im ostpreußischen
Nemmersdorf ein Blutbad besonders an Frauen und Kindern an. Allein der furchtbare
sexuelle Holocaust, der von Siegersoldaten an deutschen Frauen und Mädchen verübt
wurde, sollte es verbieten, die Geschehnisse von 1945 als "Befreiung" zu verklären. Auch
die GIs waren nicht unschuldig und das Wort "befreien" wurde auch von diesen im Sinne
von "Beute machen" verstanden. Ein Soldat, der eine Deutsche vergewaltigte, hat sie
"befreit"!
Die vielleicht schlimmsten Massenvergewaltigungen, die jemals von der weiblichen
Bevölkerung eines besiegten Landes erduldet werden mußte, waren diejenigen, die am
Ende des 2. Weltkrieges von den Angehörigen der Roten Armee an deutschen Frauen
verübt wurden. Nach seriösen Schätzungen fielen zwischen Frühsommer und Herbst
1945, allein in Berlin mindestens 110 000 Mädchen und Frauen den sowjetischen
Soldaten zum Opfer, wobei etwa 40 % mehrfach vergewaltigt wurden.
Ungefähr 10 % der Fälle waren Vergewaltigungen mit Todesfolge, aber zahlreiche Frauen
begingen bereits aus Angst vor der Tat Selbstmord.
Nach vorsichtigen Schätzungen wurden in den östlichen Teilen Deutschlands mindestens
zwei Millionen deutsche Frauen ein und mehrfach zur sexuellen Beute der Rotarmisten.
Unter den Opfern seien zahllose Mädchen, viele davon kaum 13 Jahre alt, gewesen.
Gerade diese blutjungen Mädchen seien häufig auf besonders brutale Weise vergewaltigt
worden. Nicht selten standen Dutzende Schlange vor den Opfern. Prof. Hans D o e r r
schreibt: "Nach meinen Berechnungen sind mindestens rund zwei Millionen Frauen
vergewaltigt worden, wobei mindestens 200 000 umkamen.
Die Zahl der 2 Millionen ergibt sich nach Dr. Reichling aus 110 000 Opfern in Berlin, 500
000 in der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands, 1, 4 Millionen in den deutschen
Vertreibungsgebieten. An dieser Stelle sei besonders der Massakrierung von rund 2000
deutschen Mädchen in einem RAD-Lager gedacht, die einer Haßorgie ohnegleichen zum
Opfer fielen - keine Hölle kennt solche Qualen! Die Beschreibung der Verbrechen an den
rund 2000 deutschen Mädchen in den RAD- und BDM - Lagern von Neustettin durch
Rotarmisten und Polen sind so ungeheuerlich, daß es die Leser so beeindrucken könnte,
daß sie einen psychischen Schaden davontragen könnten. Es ist einfach unbeschreiblich
was sowohl die Art der körperlichen Qualen als auch die Zahl der massakrierten und
getöteten Mädchen betrifft. Ich selbst hatte, nachdem ich die Berichte gelesen
hatte, Schwierigkeiten dies zu verarbeiten. Allem Grauen zum Trotz sei dennoch um der
Opfer willen hier der Bericht wiedergegeben.
Die Berichte der deutsch-brasilianischen Staatsbürgerin Leonore Geier, geb. Cavoa, geb.
am 22.10.1925, als Tatzeugin wurden auch von Bernhard Wassermann und Manfred
Haer, Angehörigen der Inf.-Geschütz-und Ausbildungskomp I G 81 bestätigt, die
nachträglich mit den Bergungsarbeiten in den Lagern betraut waren, als nach einem
vorübergehenden Rückzug der 1. weißrussischen Armee die deutsche Wehrmacht nach
einem Gegenstoß Neustettin wieder befreit hatte. Die Zeugin war zu dieser Zeit als
Schreibhilfe im Lager "Vilmsee" des
weiblichen Arbeitsdienstes tätig. Als Brasilianerin galt sie vor der russischen Armee als
Verbündete im Zwangseinsatz des NS-Staates. Die Darlegung dieser Vorrechte weist ein
Schriftstück aus, welches vorlag und den Stempel der weißrussischen Armee trägt. Der
Bericht wurde am 06. Oktober 1956 verfaßt und gibt die Ereignisse vom 16., 17., und 18.
Februar 1945 wieder.
"Am Morgen des 16. Februar besetzte eine russische Abteilung das RAD-Lager Vilmsee
bei Neustettin. Der Kommissar bedeute mir in gutem Deutsch, daß das Lager aufgelöst
sei und daß wir als uniformierte Einheit sofort in ein Sammellager transportiert würden.
Da ich als Brasilianierin Angehörige einer verbündeten Nation der Alliierten war, betreute
er mich mit der Führung des Transportes, der
nach Neustettin in den Hof einer ehemaligen Eisengießerei ging. Wir waren etwa 500
Maiden des weiblichen RAD. Der Kommissar behandelte uns sehr höflich und wies uns die
Fremdarbeiter-Baracken des Werkes zu. Der angewiesene Platz war jedoch für alle zu
eng, weshalb ich bei dem Kommissar vorstellig wurde. Er sagte, daß es ja nur
vorübergehend sei, und daß ich in die Schreibstube kommen könnte, wenn es für mich zu
eng wäre. Was ich gerne annahm. Sofort bedeutete er mir, keinen Kontakt mehr mit den
anderen aufzunehmen, da diese Angehörige einer illegalen Armee wären. Meine
Vorhaltung, daß dies nicht den Tatsachen entspräche schnitt er mit der Bemerkung ab,
daß ich erschossen würde, wenn ich in irgend einer Form nochmals etwas ähnliches
wiederhole.
Ich hörte plötzlich lautes Geschrei und schon brachten zwei Rotarmisten fünf Mädchen
herein. Der Kommissar befahl ihnen, die Kleider abzulegen. Als diese sich aus Scham
widersetzten, hieß er mich, es ihnen zu tun, und mit ihnen ihm zu folgen. Wir schritten
über den Hof zur ehemaligen Werksküche, die man völlig ausgeräumt hatte, bis auf ein
paar Tische an der Fensterseite. Es war entsetzlich kalt und die Bedauernswerten
zitterten. In dem großen, gekachelten Raume erwarteten uns einige Russen, die
anscheinend sehr obszöne Bemerkungen machten; denn jedes Wort wurde mit lautem
Lachen quittiert Der Kommissar bedeutete mir, hinzusehen, wie man aus
Herrenmenschen Jammerlappen mache. Nun kamen zwei Polen, nur mit einer Hose
bekleidet, herein bei deren Anblick die
Mädchen aufschrieen. Rasch hatten sie die erste ergriffen und mit dem Rücken über die
Tischkante gebogen, bis ihre Gelenke knackten. Ich war fast einer Ohnmacht nahe, als
der eine das Messer zog und ihr die rechte Brust vor den Augen der anderen
herunterschnitt. Dann hielt er einen Augenblick inne und schnitt die andere Seite ab. Ich
habe noch nie einen Menschen so verzweifelt schreien hören wie dieses Mädchen. Nach
dieser Operation stach er mehrmals das Messer in den Unterleib, was wiederum vom
Johlen der Russen begleitet war. Die Nächste schrie um Gnade, doch vergebens, da sie
besonders hübsch war, hatte ich den Eindruck, man tat das schaurige Werk sehr
langsam. Die anderen drei waren ganz zusammengebrochen, sie schreien nach ihrer
Mutter und bettelten um einen raschen Tod, doch auch sie ereilte das Schicksal. Die
Letzte war noch ein halbes Kind mit einer kaum entwickelten Brust, ihr riß man buchstäblich
das Fleisch von den Rippen, bis der weiße Knochen zum Vorschein kam. Wieder
brachte man fünf Mädchen herein, diesmal hatte man genaue Auslese getroffen, alle
waren gut entwickelt und hübsch. Als sie die Leiber der Vorgängerinnen sahen, begannen
sie zu weinen und zu schreien. Mit schwacher Kraft versuchten sie verzweifelt, sich zu
wehren. Doch es half ihnen nichts, die Polen wurden immer grausamer. Der einen
schnitten sie den Leib der Länge nach auf und gossen eine Dose Maschinenöl hinein, das
sie zu entzünden versuchten. Der anderen schob ein Russe in das Geschlechtsteil, bevor
sie ihr die Brüste abschnitten. Ein großes Gejohle begann, als aus einer Werkzeugkiste
eine Säge
gebracht wurde. Jetzt zerriß man den übrigen Mädchen die Brüste damit, was in kurzem
den Boden in Blut schwimmen ließ. Ein Blutrausch packte die Russen. Laufend brachte
man Mädchen. Wie in einem roten Nebel sah ich das schreckliche Geschehen, immer
wieder vernahm ich den unmenschlichen Aufschrei beim Martern der Brüste und das
laute Aufstöhnen beim Verstümmeln der Schamteile. Als mir die Knie versagten zwang
man mich auf einen Stuhl, der Kommissar achtete stets darauf, daß ich hinblickte ja, als
ich mich erbrechen mußte, hielten sie sogar inne bei der Marterung. Ein Mädchen hatte
sich nicht ganz entkleidet, es mochte auch etwas älter als die übrigen sein, deren Alter
um siebzehn Jahren lag. Man tränkte ihren Büstenhalter mit Öl und entzündete dies, was
gelang, und während sie aufschrie, trieb man ihr einen dünnen Eisenstab in die Scheide,
bis dieser am Nabel heraustrat. Auf dem Hofe liquidierte man mit Knüppeln ganze
Gruppen von Mädchen, nachdem man die hübschesten für diesen Marterraum
ausgesondert hatte. Die Luft war erfüllt vom Todesgeschrei
vieler hundert Mädchen. Doch angesichts dessen, was sich hier abspielte war der
Totschlag draußen geradezu human. Es war eine furchtbare Tatsache, daß keines der
hier verstümmelten Mädchen die Besinnung verlor. Jede erlitt die Verstümmelung bei
vollem Bewußtsein. Im Entsetzen waren alle gleich in ihren Äußerungen; stets war es das
Gleiche, das Betteln um Gnade, der hohe Schrei beim Schneiden der Brust und das
Stöhnen beim Verletzen der Geschlechtsteile. Mehrmals unterbrach man das Morden, um
das Blut herauszukehren und die Leichen wegzuschaffen. Am Abend fiel ich in ein starkes
Nervenfieber. Von da an fehlt mir jede Erinnerung bis zu dem Zeitpunkt, in dem ich in
einem Lazarett erwachte. Deutsche Truppen hatten vorübergehend Neustettin
zurückerobert und somit befreit. Wie ich später erfuhr, wurden in den 3 Tagen der ersten
russischen Besetzung etwa 2000 Mädchen ermordet, die sich in der Umgegend in RAD-,
BDM- und sonstigen Lagern befanden. Der Chefeinpeitscher war Ilja Ehrenburg. Seinem
1943 in Moskau erschienen Werk "Woina" (Krieg) sind u.a. folgende Passagen zu
entnehmen: "Die Deutschen sind keine Menschen. Wenn du nicht im Laufe eines Tages
wenigstens einen Deutschen getötet hast, so ist es für dich ein verlorener Tag gewesen.
Für uns gibt es nichts Lustigeres als deutsche Leichen... Wir setzen damit die Arbeit von
Pasteuer fort, der das Serum gegen die Tollwut entdeckte. Wir setzen damit die Arbeit
aller der Wissenschaftler fort, die die Mittel zur Vernichtung tödlicher Mikroben
entdeckten...." (nach DJ 23.04.1965)
Mindestens 6 Millionen Deutsche fielen den Massenverbrechen der Alliierten im Zweiten
Weltkrieg in der "Nachkriegszeit" zum Opfer. Die deutschen Nachkriegs-Verluste liegen
insgesamt bei mehr als 5 Millionen Menschen. Sie stellen aber nur
einen Teil der europäischen Nachkriegsverluste dar. Sehr verlustreich verliefen die
sogenannten "Säuberungen" 1944/45 in Frankreich, Italien, Jugoslawien und in der
Sowjetunion. Bei vorsichtiger Schätzung wird man von einer Mindestzahl von 15 Millionen
Nachkriegsopfern ausgehen müssen.
In den ersten Nachkriegsjahrzehnten kam es keinem maßgeblichen Bonner Politiker,
auch kaum einem Presseorgan, in den Sinn, den 08. Mai 1945 als "Tag der Befreiung" zu
bezeichnen. Das riß erst im Zeichen neudeutschen, meist hausgemachten, weltweit
einzigartigen Nationalmasochismus ein. Einen ersten Höhepunkt brachte der 40.
Jahrestag der Kapitulation, 1985 mit sich, wo einer Zeitung Bucerius, ein Jubelartikel auf
die Alliierten, schrieb. "Die Sieger haben auch für unsere Freiheit ihr Blut
vergossen".!!!!!! Auch Bundespräsident Richard von Weizsäcker setzte ein solches
Zeichen, als er in einer Rede im Deutschen Bundestag den 08. Mai 1945 zum " Tag der
Befreiung " proklamierte Ich habe ihm damals sofort einen geharnischten Brief
geschrieben und ihn beleidigt. Er hat ihn sogar beantwortet..
10 Jahre später steigerte sich die Kampagne von Meinungsmachern und vielen
etablierten Politikern und es gab viele weitere "Befreiungsfeiern" in Deutschland. So
etwas Widerliches gibt es in keinem anderen Land. Besonders jedoch die Westmächte
legten überhaupt keinen Wert darauf, den Deutschen als "Befreier" zu erscheinen und
dann gab es keine solche nationalmasochistische Kriecherei vor den Siegern, wie 50
Jahre später, nicht einmal, als die Alliierten im Totalbesitz der Macht waren.
Politiker tragen der Entrechtung des deutschen Volkes entgegen, ja selbst einige von den
Alliierten lizenzierten Medien zeigten in der unmittelbaren Nachkriegszeit mehr Rückrat
als ihre Erben ein halbes Jahrhundert später!! Dem deutschen Volk insgesamt jedoch
zuzumuten, den 08. Mai 1945 als "Befreiungstag" zu feiern, hat alle Aussichten, des 20
Jahrhunderts größte Perversion in der Geschichte einzugehen.
K. Akinscha - ein Moskauer Korrespondent der USA schreibt: 1945 wurde von den
"Befreiern" aus dem Osten, wie aus dem Westen, im besiegten Deutschland, der größte
Kunstraub der Weltgeschichte verübt. Die "Legenden" von den kriegszerstörten
deutschen Kunstschätzen wurden durch den Mitarbeiter des Moskauer Puschkin-
Museums, Grigorij Koslow, zerstört und widerlegt und Auskunft gegeben über den
Raubzug von 1945 sowie die geheime Lagerung der Kunstwerke in sowjetischen Depots.
Die Rote Armee hat mehr als 2 Millionen Kunstwerke und Kulturgüter aus Deutschland in
die Sowjetunion geschafft. Diese Zahl ergibt sich aus einer Bestandsaufnahme des Jahres
1957, die einen Überblick über jene Kunstgegenstände aus Deutschland, die von den
sogenannten "Beutebrigaden der Roten Armee" beschlagnahmt - also geplündert und in
die UdSSR überführt wurden. Über das Ausmaß der "privaten Beute" der Rotarmisten
gibt es sowieso keine Angaben. Schon 1944 hatten die sowjetischen Streitkräfte die
Erlaubnis erhalten, Pakete mit Beutegütern aus
Deutschland in die Heimat zu schicken.
Jean Beran - NC Sonderkorrespondent: Ein besonderer Gesichtspunkt der
"Befreiung" Deutschlands von 1945 besteht darin, daß die Deutschen, den
Alliierten in Forschung und Technik, je nach Gebieten, um zehn bis 30
Jahre voraus waren, aber um ihre gesamten wissenschaftlichen Schätze
gebracht wurden. Der "News Chronicle" schrieb am 21. Februar 1946, was
er als einen - sogar unvollständigen - Überblick erwähnte: Synthetischer
Gummi: ein neuer Produktionsprozeß, bei dem nur noch ein Drittel der
Grundstoffmenge benötigt wird wie im bisher üblichen Verfahren. Raketen:
lenkbare Geschosse, die den Atlantik in rascher Zeit überqueren können.
Blutplasma: künstlich hergestellt. Brennstoffe: völlig neue Methoden für
die künstliche Brennstoffherstellung die den Alliierten unbekannt waren.
Flugzeuge: wichtige Erfindungen in Richtung, mit denen die englischen
und amerikanischen Fachleute noch gar nicht sich beschäftigt hatten.
Ionosphärenforschung: weit fortgeschritten, mit einer größeren Genauigkeit und
Reichweite als jedes bisher den Alliierten bekanntes Gerät. Infrarotstrahlen: Die
deutschen Forschungsergebnisse ersparen den alliierten Wissenschaftlern 10 Jahre
zeitraubende Arbeit. Aerodynamik: Die deutsche Entwicklung besonders für Flugzeuge
mit Überschallgeschwindigkeit ist sehr fortgeschritten, die Forschung der deutschen
Experten übertreffen jegliche ähnlichen Entwicklungen in den USA bei weitem.
Turbinenantrieb: die Deutschen haben eine Neukonstruktion entwickelt und eine
Montagefabrikation, die die ursprüngliche Arbeitszeit von 500 auf 10 Stunden herabsetzt.
Synthetische Stoffe: plastische Stoffe aus Kohle und Gummi, Textilien und
Nahrungsmittel: sehr große Zahl von polimeren Produkten, eine hervorragende Leistung.
Pharmazeutische Produkte: viele neue Erzeugnisse, wurden erbeutet, auch eine Methode,
inaktives Insulin herzustellen, verbesserte Schmerzmittel, Betäubungs- und Schlafmittel,
Insektenpulver, die weniger giftig sind als die englische DDT.
Beran, der sich in einer Mischung aus Begeisterung und fassungslosem Staunen,
seitenlang über den wissenschaftlichen Vorsprung der Deutschen ausließ, stellte im
"News Chronikle" anschließend fest: Das sind wenige von vielen tausend Entdeckungen,
die erbeutet wurden und die sich vom größten Industriegeheimnis bis zu den kleinsten
Einzelheiten der Produktionsweise erstrecken. Insgesamt gesehen ist es eine der
gigantischsten Kriegsbeuten, die je ein Sieger erhoffen konnte.
C.Lester Walker, (Journalist USA) schreibt - "1945 spielte sich nicht nur der
größte Kunstraub der Weltgeschichte ab, verübt in Deutschland von Siegern, sondern
auch der gewaltigste Diebstahl von Know-How", In welchem Ausmaß das den anderen
Staaten in Wissenschaft und Forschung weit Vorausgeeilte Deutschland - das Deutsche
Reich - 1945 von seinen Schätzen "befreit" wurde, läßt ein Artikel erahnen, den der USamerikanische
Walker im Oktober 1946 in "Harpers Magazine" unter der Schlagzeile,
"Secrets by the Thousends" veröffentlichte. Die in Deutschland erbeuteten Aktenstücke
mit wissenschaftlichen Geheimnissen seien auf eine Dreiviertelmillion angewachsen,
begann Walker seine Darstellung. Eigens ein neues deutsch-englisches technisches
Fachwörterbuch sei aufgesetzt worden mit etwa 40.000 neuen technischen
und wissenschaftlichen Ausdrücken, um die sensationellen Fachausdrücke
beim interessierten Publikum bekannt zu machen. Einzelbeispiele: "Wir
erbeuteten unter diesen unschätzbaren Geheimnissen das Verfahren und die
Apparaturen zur Herstellung des besten Kondensators der Welt.
Millionenfach werden diese Kondensatoren in der Radion- und Hochfrequenz-Industrie
gebraucht. Dieser - der deutsche - hält mehrfaches Durchschlagen aus und fast 50 %
höhere Spannung als unsere amerikanischen Kondensatoren! Eine wahre Zauberei für
unsere Radiofachleute." Auch bei den synthetischen Textilien machten die
amerikanischen Plünderer sensationelle Entdeckungen. Walker: "Die
Sammlung von Kriegsgeheimnissen hat auf dem Gebiet der Textilien so viele
Offenbarungen gebracht, daß den amerikanischen Fachleuten schwindlig geworden ist.
Über die Ausbeute in den Laboratorien der I.G.Farbenwerke hieß es: " Der größte
Glücksfall von Fabrikationsgeheimnissen wurde uns in aus den Laboratorien und Werken
des deutschen Chemiekonzerns der I.G. Farben-Industrie zuteil. Nie zuvor soll es ein
solches Schatzhaus von Geheimverfahren gegeben haben.
- Es umfaßt flüssige und feste Brennstoffe, Metallurgie, synthetischen Gummi, Textilien,
Chemikalien, Kunststoffe, Heilmittel und Farben. "Die amerikanische Farbstoffindustrie
wird mindestens um 10 Jahre vorwärtsgebracht", zitierte Walker einen USamerikanischen
Chemie-Experten, der angesichts der Beute in Deutschland aus dem
Staunen nicht herausgekommen war." - Könnten wir selber nie herstellen." Nicht weniger
eindrucksvoll sei die "Ausbeute" der "Suchtruppen" auf dem Gebiet der Lebensmittel-
Forschung, der Medizin und der Militärtechnik
gewesen. Völlig umwerfend aber bei der Luftfahrt und den Raketen: "Die größte
Bedeutung für die Zukunft besitzen die deutschen Geheimnisse auf dem Gebiet der
Luftfahrt- und der Raketengeschosse. Wie wir jetzt wissen, hatten die Deutschen bei
Kriegsende 138 Typen von lenkbaren Geschossen in verschiedenen Stufen der
Fabrikation und Entwicklung unter Verwendung jeder bekannten Art des Fernlenkens und
Fernzielens: Kurzwellen-Draht, Leitwellen, Schall, Infrarot Lichtbündel, Magnetismus, um
nur einige zu nennen - und zum Antrieb benutzten sie alle Methoden von Düsenantrieb
für Unter- und Überschallgeschwindigkeit.
Walker traf mit einem der US-amerikanischen Ausbeutungsoffiziere zusammen, der ihm
aufgeregt eine winzige Röhre zeigte: "Es ist schweres Porzellan, nicht Glas, und deshalb
wirklich unzerstörbar. Sie leistet 1000 Watt mit einem Zehntel der Größe einer gleichen
amerikanischen Röhre." (Heute kennen wir das Geheimnis ihrer Herstellung.) - Er zeigte
mir noch die "Infraroteinrichtung", welche die Deutschen erfunden haben, um nachts
sehen zu können. Die Deutschen konnten mit jeder Schnelligkeit in der Finsternis fahren
und dabei Gegenstände 200 voraus sehen. So ging es noch laufend weiter mit Polaroid,
der Optik, Brot und Mehlgeheimnissen, Fotografie, und wir mußten 10.000 bis 20.000
deutsche Patente bearbeiten."
Ein Hersteller von Textilien sagte noch: "Dieser Bericht würde meiner Gesellschaft 20
Millionen Dollar wert sein, wenn ich ihn allein haben könnte.!!! "
Sie sehen, man könnte allein auf diesem Gebiet einen ganzen Abend füllen. Doch auch
die anderen "Sieger", vor allem Franzosen und Russen, plünderten das deutsche Know-
How. Doch am unverschämtesten "befreiten" die USA Deutschland vom
wissenschaftlichen Schatz, auch von den deutschen Wissenschaftlern, die man ebenfalls
"mitgehen" ließ.
Die Kriegsgefangenen:
Ein Prof. Brech, USA Wissenschaftler, erzählt, was er als junger US-Soldat und als
Wachsoldat in einem amerikanischen Gefangenenlager in Deutschland erlebt: "Etwa
60.000 aller Altersklassen waren in Andernach auf einem (stacheldraht-umzäunten)
offenen Feld eingesperrt. Weitere Frauen hielt man in einem separaten
(stacheldrahtumzäunten) Großkäfig. Die Männer, die ich bewachte, hatten kein Dach
über dem Kopf und verfügten über keinerlei Decken, viele
hatten auch keine Mäntel. Sie mußten im kalten und nassen Schlamm schlafen.
Besonders schockiert war ich vom Anblick von Kriegsgefangenen, die Gras und Unkraut
zu einer dünnen Suppe bereiteten, und sie sagten mir, damit wollen sie ihren
Hungerschmerz stillen. Sie magerten zusehends ab. Die Ruhr breitete sich aus. Bald
schliefen sie in ihren eigenen Exkrementen, weil sie zu schwach waren, die
Latrinengräben zu erreichen. Viele von ihnen bettelten um Nahrungsmittel. Sie siechten
und starben vor unseren Augen dahin. Wir hatten reichlich Nahrungsmittel und Vorräte,
taten aber nichts, um den deutschen Gefangenen zu helfen, leisteten auch keine ärztliche
Hilfe. Ich war empört über diese Zustände und protestierte bei den Offizieren. Doch die
Reaktion waren Feind-schaft und Gleichgültigkeit. Als ich hartnäckig blieb, erklärte man
mir, es sei
"höherer Befehl". Als ich Lebensmittel über den Stacheldraht zu den
Gefangenen warf, schnappte man mich und drohte mir mit Strafen, doch ich
wiederholte mein "Vergehen". Nun drohte ein Offizier mir die Erschießung
an. Ich konnte es nicht glauben, bis ich auf einer Anhöhe über dem Rhein
einen Captain traf, der mit einer Kaliber-Pistole hinunter in ein Gruppe deutscher Frauen
und anderer Zivilpersonen schoß. Ich fragte ihn: "Warum". Er sagte: "Zielübungen" und
feuerte bis das Magazin leer war. Jetzt wurde mir klar, daß ich es mit einem kaltblütigen
Killer voller Haß zu tun hatte. Sie betrachteten die
Deutschen als Untermenschen, die vernichtet werden müssen".
"Vor Krankheit und Hunger schier wahnsinnig geworden hatten viele Deutsche
versucht zu fliehen. Über offene Felder seien sie in Richtung Rhein gelaufen um dort
ihren Durst zu stillen. Doch, sie wurden niedergemetzelt." Dieses Martyrium setzte sich
unter der französischen Regie fort. Einige unserer schwachen und kranken
Kriegsgefangenen wurden v. französischen Soldaten in deren Lager abgeführt. Wir fuhren
in einem Lastkraftwagen hinter der Marschkolonne hinterher. Ab und zu trat der LKWFahrer
auf die Bremse, damit sich der Abstand erweiterte, wohl auch, weil der Fahrer
ebenso schockiert war wie ich: Sobald ein deutscher Gefangener hinfiel und zurückblieb,
schlug man ihm mit Gewehrkolben den Schädel ein. Die Leichen wurden in den
Straßengraben gerollt und von einem anderen LKW abgeholt. Für viele mag dieser
schnelle Tod besser
gewesen sein als das langsame Verhungern auf unseren Todesfeldern. Auch
unter der deutschen Bevölkerung hatte sich die Hungersnot ausgebreitet",
erinnert sich Brech. Oft sah er deutsche Frauen, die bis zu den Ellenbogen in Abfalltonnen
der US-Army auf der Suche nach etwas Eßbarem wühlten, wenn sie nicht gleich von den
amerikanischen Wachposten weggejagt wurden. Der Hunger habe deutsche Frauen
"verfügbar" gemacht. Es überwogen nun auch die Fälle von Vergewaltigungen, die häufig
von zusätzlichen Gewalttaten begleitet waren. Sogar die Franzosen beschwerten sich,
daß die Vergewaltigungen, Plünderungen und Zerstörungswut unter Alkoholeinfluß bei
unseren Soldaten überhand nehmen würde.
"Die US-Army tötete in ihren Kriegsgefangenenlagern zehnmal mehr Deutsche als auf
den Schlachtfeldern - von der Normandie bis zum Sieg. Der amerikanische
Kriegsverbrecher Eisenhower hat absichtlich rund 1 Million deutsche Kriegsgefangene in
den Rheinwiesen ohne Verpflegung, ohne Unterkunft, ohne ärztliche Betreuung mitten in
Deutschland umbringen lassen! Wer erinnert sich heute noch in Deutschland an diesen
Massenmord? (Siehe auch J. Bacque"Der geplante Tod").
Zum Massenmord an Ostdeutschen: (nach dem Amerikaner Buchanan)
Die Geschichte beginnt im Herbst 1944, in einem ostpreußischen Dorf namens
Nemmersdorf (von mir eingangs bereits erwähnt), das von der Roten Armee
bei ihrem ersten Vorstoß auf deutschen Boden überrannt wurde. Als ein
Gegenstoß der Wehrmacht die Roten 48 Stunden später zurückwarf, war klar, was auf
Deutschland zukommt. Russen waren zu Bestien geworden. Deutsche Frauen waren an
Scheunentore festgenagelt und gekreuzigt worden, auch alle französischen
Kriegsgefangenen ermordet, Flüchtlinge von Panzern überfahren worden. Keine
Zivilperson wurde lebendig aufgefunden. Jedes Mädchen über 8 Jahre und jede Frau
waren vergewaltigt worden. Der Blutrausch des jüdischen Deutschenhassers Ilja
Ehrenburg dröhnte in den Ohren der roten Truppen, als sich der Schrecken von
Nemmersdorf in einem Ort nach dem anderen wiederholte. Als sich die Nachricht über
diese Schrecken verbreitete, flohen Millionen Zivilisten. 20.000 bis 25.000 Flüchtlinge
ertranken in der Ostsee, als die
sowjetischen Flugzeuge und U-Boote die Flüchtlingsschiffe angriffen. Am
14. April 1945 sank die " Wilhelm Gustloff" mit 7000 Menschen an Bord.
Es war die größte Seekatastrophe in der Geschichte. Viehlaster und Züge, die in Berlin
eintrafen, entluden tote Kinder, Mädchen und Frauen, die beraubt, geschlagen und
vergewaltigt waren. Aus dem Sudetenland vertrieben die tschechischen Behörden 3,5
Millionen Menschen in die russische und amerikanische Zone. Im Lager Lamsdorf in
Oberschlesien starben von 8.064 deutschen Gefangenen 6.488, darunter 628 Kinder. Als
die Verbrechen endeten, waren 2 Millionen deutsche Menschen tot. In der größten
Vertreibung der Geschichte verloren 14 Millionen Deutsche ihre Heimat, die ihre Ahnen
seit Jahrhunderten bewohnten. "Die Welt weiß alles, was die Deutschen begangen haben
sollten: sie weiß aber nichts darüber, was man den Deutschen angetan hat." Selbst
Henry Chamberlain nannte die von den Westmächten sanktionierte Vertreibung der Ostund
Sudetendeutschen "eines der barbarischsten Ereignisse der europäischen
Geschichte." (!)
Zu dieser "rücksichtslosen Massenaustreibung" habe es in den Friedensschlüssen nach
den großen Europäischen Kriegen keine Paralelle gegeben!! In Potsdam war verkündet
worden, es sei "nicht die Absicht der Alliierten, das deutsche Volk vernichten oder zu
versklaven". Wenn diese Absicht nicht bestand, so merkte man in den ersten Jahren der
Besatzung nicht viel davon. In der Vergangenheit hatten Kulturstaaten, so schnell es die
Umstände erlaubter, ihre Kriegsgefangenen entlassen. Die Gerechtigkeits-Kreuzzügler
des 2. Weltkrieges handelten anders. Mehrere Jahre nach der Kapitulation wurden
600.000 bis 700 000 deutsche Kriegsgefangene als Zwangsarbeiter in Frankreich, etwa
400 000 in England und viel, viel mehr, vielleicht 2 - 3 Millionen, in Rußland zurückgehalten.
Wer zahlt diesen armen Menschen etwas? Jean Pirre Pradervand, französischer
Humanist, kämpfte, für die deutschen Kriegsgefangenen, Soldaten in Frankreich und
verfaßte Beschwerden, Eingaben und Proteste wie folgt: An General de Gaulle: "Mein
General, am 03. September (1945) habe ich Sie um die Ehre gebeten, mich zu
empfangen, damit ich Ihnen über die Situation der deutschen Kriegsgefangenen in
französischer Hand berichten könne. Die Zahl der Gefangenen beläuft sich jetzt auf
600.000. Nur 200.000 sind jetzt arbeitsfähig, wie folgt: a) 50 000, weil sie nach den
Bestimmungen der Genfer Konvention repatriiert werden sollten - amputiert, blind,
geisteskrank, tuberkulös usw. und b) weil sie an schwerer Unterernährung leiden. Die
Situation dieser 200 000 Männer ist in Bezug auf Lebensmittel, Kleidung unhygienische
Bedingungen so bedenklich, daß man ohne Furcht und Pessimismus sagen kann, daß sie
den Winter nicht überleben werden. Um die allgemeine Situation zu zeigen, erlaube ich
mir, Ihnen über das Lager in Thorèe-les-Pins bei La Flèche zu berichten,
in dem die beiliegenden Fotografien aufgenommen wurden. Dieses Lager in
Thorèe enthält ungefähr 20 000 Gefangene, von denen 13 000, obgleich
unterernährt, arbeitsfähig sind. 7000 sind krank von denen 1.. 2000 in
so schlechter Verfassung sind, daß sie, ganz gleich, welche Hilfe ihnen
zuteil wird, wahrscheinlich innerhalb der nächsten Monate sterben werden
- selbst die deutschen Ärzte haben es aufgegeben, sie zu behandeln -, 2000 Fällen von
Unterernährung, die durch richtige Ernährung wieder hergestellt
werden könnten, insbesondere durch Injektionen von Blutplasma c) 3000
sind stark unterernährt, könnten aber durch zusätzliche Ernährung gerettet werden. Am
Tage des Besuches durch einen meiner Delegierten gab es 20 Sterbefälle in Thorèe;
Särge für die gab es nicht mehr!"
Als Roosevelt, Churchill und Stalin im Februar 1945 an der russischen Schwarzmeerküste
zusammenkamen, faßten sie in der Schlußrunde so unmoralische Entschlüsse,
wie die Einführung der Zwangsarbeit, die gewaltsame Zurückführung von Flüchtlingen (in
Stalins Reich), die Vertreibung von Millionen von Menschen von Haus und Hof, den Bruch
des Versprechens des Rechtes auf Selbstbestimmung und ähnliche Unmenschlichkeiten,
so daß Jalta in jenem Jahr mehr zu einem Symbol internationaler Unanständigkeit
geworden ist, so daß später "Churchill selbst es als "Tragödie von ungeheurem Ausmaß"
bezeichnet hat. Vom übrigen Deutschland, hieß es in dem Kommunique von Jalta, sollte
man
Reparationen "in Natura" fordern, womit Fabriken, Lokomotiven, Waren aller Art usw
gemeint waren. Das geheime Protokoll ergänzte diese Bestimmung noch darin, daß zu
den Reparationen auch menschliche Arbeitsleistung gehörten. Das war die Ermächtigung
zu Zwangs- oder Sklavenarbeit!!
Der Luftkrieg:
Britische Wissenschaftler haben nachgewiesen, daß es England und nicht Deutschland
war, das nach dem Mai 1940 unter seinem Ministerpräsidenten W. Churchill und dessen
Berater Dr. Lindemann, die offizielle Politik der unbegrenzten Luftangriffe auf die
Zivilbevölkerung einleitete. Sie berechneten nüchtern, daß unter dem Einsatz von 10 000
schweren Bombern zur Zerstörung der 58 größten Städte Deutschlands, ein Drittel der
deutschen Bevölkerung ihrer Behausung beraubt würde. Dabei wurde natürlich
vorausgesetzt, daß von diesen 25 - 27 Millionen obdachlosen Menschen wenigstens 10 %
3 Millionen getötet würden. Allein in dieser Beziehung verdienen Churchill und seine
Berater zu den wüstesten Massenmörder der Geschichte gezählt zu werden. Tatsächlich
wurden 131 deutsche Städte von schweren strategischen Luftangriffen betroffen. Allein
die angloamerikanischen Angriffe auf Hamburg, die sich über mehrere Tage hinzog,
wurden mindestens 40 000 bis 50 000 Zivilisten bei lebendigem Leibe verbrannt.
Viele der schönsten Städte der Welt und Europa wurden systematisch in
Trümmer gelegt, sogar oft noch während der letzten Wochen des Krieges.
Europa zitterte von Monte Cassino bis Lübeck und Rostock. In den letzten
Wochen waren es bei uns noch die Städte Würzburg, Hildesheim, Darmstadt,
Kassel und unser Nürnberg, welche unter den barbarischen Schlägen der
Alliierten untergingen.
Zwischen 800 000 und 2 Millionen schwanken die Schätzungen zu der Opferzahl der
angloamerikanischen Bombenangriffe auf Festland-Europa, insbesondere auf
Deutschland, im 2. Weltkrieg. Ab 1943 steigerte die britische Royal Air Force das
völkerrechtswidrige Flächen Bombardement auf Wohngebiete, zur absoluten Perversion,
zum Thermo-Holocaust des Feuersturms.
Die "Basler Nachrichten" schrieb:
"Bei dem Luftbombardement Hamburgs hat sich in einem dicht besiedelten,
mehrere Quadratkilometer großen Stadtteil als Folge des Teppichabwurfs
von Minen-, Spreng-, Phosphor- und Hunderttausenden von Stabbrandbomben
eine Katastrophe ereignet, die allen bisherigen Erscheinungen des Bomben-Krieges in
den Schatten stellte. Es ist hervorzuheben, daß es sich hier um eine Wirkung handelt, die
nur bei der Bombardierung von dicht besiedelten Wohnbezirken, aber nicht von
Industriegelände hervorgebracht werden kann. Es handelt sich um die wohlbekannte
Tatsache, daß jeder offene Brand sich den notwendigen Sauerstoff aus der umgebenden
Luft ansaugt. Entsteht nun ein Brand von mehreren Quadratkilometern Ausdehnung,
dann verbinden sich die aus den einzelnen Häuserzeilen und Häuserblöcken
emporzüngelnden Flammen zu einer geschlossenen, und nach immer größeren Höhen
empor flackernden Flammendecke. Nach englischen Angaben reichte der Hamburger
Brand auf 6 km Höhe, d.h., so hoch stieg die unten entwickelte Glut nach oben. Im
Gebiet des Flächenbrandes selbst entsteht eine Taifunstärke erreichende orkanartige
Luftbewegung. Dabei dienen die Straßen als Luftzufuhrkanäle und gleichzeitig saugt der
durch sie fegende Sturmwind den Brand aus allen Häusern waagrecht oder gar nach
unten in den Straßenraum hinein. Der Brand reißt die letzten
Sauerstoffreste aus allen Räumen, Unterständen und Kellern, ebenso
verzehrt er den Sauerstoff in der Straßenluft. Zunächst entsteht in den
Kellern Sauerstoffmangel und Atemnot. Gleichzeitig steigt die Temperatur in den
Schutzräumen auf unerträglicheHöhe...
Insbesondere waren Frauen und Kinder, die ersten Opfer, auch die verkohlten Frauen
und Kinderleichen an den Häuserwänden an den Straßen, die sich aus den Kellern und
Bunkern ins Freie retten wollten. Sehr freundlich von den christlichen Siegern!!!!
Und hier denken wir auch noch an Dresden! Ganz besonders müssen wir an diese Stadt
denken, die Vernichtung von Dresden, wo Hunderttausende von Zivilisten - meist Frauen
und Kinder - umkamen. Die offizielle Zahl beträgt nach Oberstleutnant Mathes über 273
000 ermittelte Opfer. (35.000 voll identifizierte Opfer mit Namensangabe, 50 000
teilidentifizierte (Eheringe mit eingravierten Initialen und anderen Erkennungszeichen,
168 000, an denen es nichts mehr zu identifizieren gab.) Inoffiziell wird von mehr als 350
000 innerhalb von zwei Tagen ausgegangen, da nicht nur Verwundete, sondern auch
Flüchtlinge Dresden überfluteten; keine Statistik hat diese Opfer je erfaßt. Der englische
Forscher Harold Nicolsen (London 1963) bezeichnete die Zerstörung Dresden als
schlimmsten einzelnen, durch eine Kriegshandlung bedingen "Holocaust". Ein
Italienischer Konsul berichtete über die "Operation Gomorrha", dem Holocaust in
Hamburg, bei der ca 50 000 Hamburger, meist Frauen und Kinder, bei diesem
kaltblütigen völkerrechtswidrigen Massenmord an der Zivilbevölkerung umkamen,
folgendes: "Die Phosphorbomben hatten ganze Viertel der Stadt in Brand gesteckt und
eine große Zahl von Todesopfer gefordert. Tausende und Abertausende von
Unglücklichen, mit brennendem Phosphor übergossen, hatten sich in der Hoffnung, auf
diese Weise, daß sie verzehrende Feuer löschen zu können, in die Kanäle gestürzt, in den
Fluß, in den Hafen, in die Teiche und selbst in die Brunnen der öffentlichen Anlagen...
Dort krallten sie sich an die Uferböschung oder an Boote und Kähnen fest. Sie hielten
sich bis
zum Munde unter Wasser getaucht, oder sie hatten sich in den Splittergräben bis zum
Hals mit Erde zuschütten lassen. So warteten die Unglücklichen auf Hilfe, auf irgend ein
Mittel gegen dieses heimtückische Feuer. Denn Phosphor wirkt in der Art, daß es sich wie
ein klebriger Aussatz in die Haut einfrißt
und nur bei Berührung mit der Luft sofort zu brennen anfängt. Sobald diese
Unglücklichen einen Arm aus der Erde oder aus dem Wasser herausstreckten, loderte
dieser Arm wie eine Fackel auf. Um sich gegen diese Marter zu schützen, waren die
Unglücklichen gezwungen, unter Wasser getaucht oder in der Erde eingegraben zu
bleiben. Rettungskommandos zogen von einem zum anderen und gaben ihnen zu trinken
und zu essen. Sie banden sie mit Tauen am Ufer fest, damit sie nicht, von Müdigkeit
überwältigt, umsänken und ertranken. Man versuchte es mit Salben, doch alles
vergeblich. Sobald ein Arm oder Bein oder Schulter aus dem Wasser oder der Erde
herausgestreckt wurde, leckten die Flammen schon wieder empor, es gab kein Mittel, um
das Weiterfressen dieses
brennenden Aussatzes einzudämmen. In der Verzweiflung versuchten einige
der Verdammten aus dem Wasser oder Erdloch herauszukommen, um der Qual
dieses entsetzlichen Wartens ein Ende zu machen, doch sogleich, bei der
geringsten Luftzufuhr, loderten die Flammen wieder auf und niemand
konnte sie retten.
Das war der Holocaust am deutschen Volk!
"Kriegsende"
Nach dem Einmarsch der Russen war der Leidensweg der Deutschen nach der Besetzung
von Ost- und Mitteldeutschland noch lange nicht beendet, sondern der Terror hatte sich
über Jahre weiter fortgesetzt. Polen, Tschechoslowakei und Jugoslawien waren nach den
Russen die schlimmsten Länder die nach dem 08. Mai 1945 sich besonders durch
außergewöhnliche Brutalität und schwerste
Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen auszeichneten. Ich selbst habe
in der Tschechei schwere Gewalttaten an mir und an vielen meiner Kameraden meiner
letzten Einheit, erleben müssen. Ich habe, wenn auch schwer verletzt, überlebt, viele
andere nicht! Ich habe darüber, als Zeitzeuge, einen Kurzbericht geschrieben den viele
unserer Mitglieder auch bekommen oder gelesen haben. Wir, die wir im Osten gegen die
Rote Armee gekämpft haben, waren schon viel Leid gewohnt, doch was sich in der
Tschechoslowakei an Unmenschlichkeit und Grausamkeit, auch bei der Vertreibung der
deutschen Bevölkerung und der Sudetendeutschen abspielte, hatte die Welt noch nicht
gesehen.
Es war die Hölle auf Erden!!
Vieles habe ich schon angesprochen doch will ich mich nur an Hand dreier Beispiele auf
die Darstellung der Bestialität der Tschechen beschränken, obwohl es auch bei den
anderen Feindstaaten nicht viel besser war. Ich zitiere nun
nur noch den tschechischen Publizisten und Schachgroßmeister Ludek Pachmann, was in
der"Hör-Zu " stand: "Wenn es die Hölle auf Erden gibt,
dann gab es sie nach dem 05. Mai 1945 in Prag. An den Straßenkandelabern
meiner geliebten Stadt hingen, an den Füßen aufgeknüpfte SS-Männer als lebende
Fackeln. Von Kopf hinauf brennend. Umgeben von lachenden, sich
daran ergötzendem Pöbel, der sich jetzt für die begangenen Untaten (welche?) der
Deutschen rächen wollte. Bewaffnete Banditen, die sich "Partisanen" nannten, holten
willkürlich deutsche Mitbürger aus ihren Häusern, erschlugen und verstümmelten sie und
machten mit ihnen grausame und barbarische Grausamkeiten. -Schreckensfurien der
Hölle - hier waren sie losgelassen! Ich berichte über diese schrecklichen Geschehen nicht
um die Menschen meiner Heimat anzuschwärzen, weil ich überzeugt bin, daß es zu einer
wahren Völkerverständigung nur dann kommen kann, wenn sich beide Seiten
vorbehaltlos zu dem bekennen, was war. Es gibt kein Land in der nur Teufel oder Engel
leben."
Und das schrieb ein Tscheche. Jürgen Thorwald, der große Zeitbiograph, berichtet in
seinem Buch- "Das Ende an der Elbe", zeitgenau und mit vielen Einzelheiten von dem
fürchterlichen Geschehen in der Tschechoslowakei, besonders in Prag. Am 05. Mai 1945
tat sich in Prag die Hölle auf. Ein Meer von Unmenschlichkeit erfaßte die Deutschen jeden
Alters, ob Zivilist oder Soldat, ob Mann, Frau oder Kind. Sie übertraf alles bisher
Dagewesene an Bestialität. Die Tschechen befreiten die Deutschen, derer sie habhaft
werden konnten, auf ihre
Weise. Jürgen Thorwald berichtet über die grauenhaften Vorgänge wie folgt. "Die Hölle
tat sich auf, als die Deutschen am 06. und 07. Mai in das Zuchthaus Ruzyn getrieben
wurden. Als man sie wieder aus den überfüllten Gefängnissen herausholte, warteten
unübersehbare Menschenmengen auf sie. Auf dem Wenzelsplatz, auf dem Karlsplatz und
in der Rittergasse wurden nicht nur SS-Leute mit Benzin übergossen, und mit den Füßen
nach oben an Masten und Laternen hochgezogen und angezündet.
Waren es noch Menschen, die deutsche Kinder in den Löschwasserbehältern
ertränkten und ihre Mütter durch die Fenster auf die Straßen stürzten?
Wahllos prügelten die Tschechen auf jeden greifbaren Deutschen ein, bis
er zusammenbrach. Sie zwangen nackte Frauen, schwere Steine wegzuräumen,
schnitten ihnen die Achillessehnen durch und weideten sich an ihrer
Qual. Unzählige wurden aus den Kanalisationen des Wenzelsplatz herausgeholt, mit
Knüppeln niedergeschlagen und buchstäblich zu Tode getrampelt. Was waren das für
Menschen, die deutsche Mädchen nackt durch die Fochobastraße nachdem Wolschaner
Friedhof trieben und sie dort mit Maschinengewehren zusammenschossen? Wer
beschreibt die Qualen der Verwundeten! Sie wußten nicht, daß Tschechen und
Tschechinnen, und zwar nicht nur nationalistische und kommunistische Aufständische,
Verwundete aus ihren Betten warfen. Hilflose erschlugen und erdrosselten, entmannten
oder in Waschkübeln ertränkten. Oder sie in Schuppen oder Garagen warfen oder auf
Lastwagen luden und sie auf die Straße legten, damit Soldaten zu Pferde auf ihnen
herumreiten konnten. Die Verwundeten, die nach Ruzyn kamen, schienen den
schlimmsten Qualen einer völlig entmenschten Welt noch entronnen zu sein. Doch sie
entrannen ihrem Schicksal nicht. Denn als sie noch schreckensbleich auf ihren Wagen
standen, stürzten sich Aufständische auf sie, rissen ihnen Krücken, Stöcke und Verbände
weg, schlugen sie zu Boden und hieben so lange mit Knüppeln und Hämmern auf sie ein,
bis sie in ihrem Blute lagen und sich
nicht mehr rührten. Das alles war nur der Anfang zu einer Sturmflut der
Mißhandlung, Schändung, Enteignung Ermordung und Vertreibung, die sich
über Monate ausdehnte, bis die letzten Deutschen das Land verlassen hatten."
Die Phantasie der Tschechen im Ausdenken immer neuer Bestialitäten kannte keine
Grenzen. Säuglinge wurden an den Füßen gepackt und mit den Köpfen an die Wand
geschlagen. Kot und Erbrochenes mußten die Gequälten essen, Gemordete küssen. Eine
Mutter mit Säugling wurde in eine Abortgrube geworfen und andere gezwungen, ihre
Notdurft auf die Unglücklichen zu verrichten. Schwangere wurden so geprügelt bis die
Bäuche platzten. Dr. Hans Wagner berichtet: "Vor dem Haupteingang des Wilson-
Bahnhofs erscholl Geschrei. Ich bemerkte, daß eine blonde Frau von der Menge attackiert
wurde, obwohl sie sich in akzentfreiem Tschechisch verteidigte. Im Nu war sie umringt,
es wurden ihr die Kleider vom Leib gerissen, und schon lag sie nackt und blutüberströmt
am
Boden, wo sie weiter bearbeitet wurde. Da passierte ein schwerer Bierwagen die Stelle.
Unter Tumult wurden die Rosse ausgespannt, an jedes Bein der niedergeschlagenen Frau
eines angebunden und in die entgegengesetzte Richtung Richtung angetrieben.".....
Bestialitäten ohne Ende. Es geht oft über das menschliche Fassungsvermögen hinaus,
was Menschen an Menschen verbrechen können. Die Geschichte kann und darf nicht die
Tschechen übersehen, die bewußt dabei und abseits standen und nicht taten um dies zu
verhindern und ohne ein Wort der Menschlichkeit sagten, natürlich auch in der Angst,
nicht selbst von den entfesselten Massen zum Opfer zu fallen.
Trotzdem, war es doch so, daß das entsetzliche Wüten vom Mai bis zum Herbst des
Jahres 1945 eine öffentliche Sache, die keinem der Tschechen verborgen blieb, an der
Millionen als Täter oder als aufpeitschende und mithelfende Zuschauer ihren Anteil
hatten.- Und die Welt sah zu!! Aber es betraf ja nur die
Deutschen! Die Haager Konvention galt für Deutsche nicht! Wie können die
Peiniger ihre Maßlosigkeit dieses Schicksals vor einem höheren Richter verantworten?
Wozu die Tschechen fähig waren, mögen zwei Beispiele belegen.
Dr. Maria Barsch berichtet über die Vorgänge in Böhmisch Leipa am 08.Mai 1945 wie
folgt: Am Tag vor dem Waffenstillstand kam ein endloser Rote-Kreuz-Zug nach Böhmisch
Leipa und wurde da von den Tschechen festgehalten. Darüber erzählte mir mein Vater,
Josef Richter, der unter dem Landrat Thume der juristische Leiter des Amtes war,
folgendes: Er mußte drei Monate lang dem neuentschechisch jüdischen Landrat
(Bezirkshauptmann) das Amt übergeben. Kurz nach Kriegsende fuhr dieser Amt-Chef mit
meinem Vater zum Leipaer Bahnhof, der etwas außerhalb der Stadt gelegen war. Dort
stiegen sie aus. Es stank bestialisch, wie mein Vater versicherte. Er sah einen endlosen
Zug, gezogen von mindestens 5 Lokomitiven, jeder Wagen mit einem Roten Kreuz
gekennzeichnet. Der neue Landrat sagte ziemlich begeistert: Dieser Zug kam zu
Kriegsende hier an. Wir haben ihn mit Beschlag belegt, versiegelt. Keine Maus konnte
raus. Darin verrecken also die Verwundeten, die Ärzte, die Krankenschwestern und das
Zugpersonal...." Mein Vater sagte: " Unter dem Zug war ein
Rinnsal von Blut und Eiter"."
Ein letzter Bericht soll diesem Teil der "Befreiung" durch die Tschechen abschließen: Der
deutsche Pfarrer Karl Seifert, der am Abend des 20. Mai 1945 in der Gegend von Pirna
mit einigen alten Männern seiner Gemeinde am Ufer der Elbe stand. Er hatte beim
sowjetischen Kommandanten die Erlaubnis abgerungen, die Deutschen zu bestatten, die
Tag für Tag an dieses Ufer angetrieben wurden. Sie kamen elbabwärts aus der
Tschechoslowakei. Es waren Frauen und Kinder und Säuglinge. Greise und Greisinnen
und viele viele deutsche Soldaten.
Und es waren Tausende und Abertausende, von denen der Strom nur wenige
an jenen Teil des Ufers schwemmte, an welchem der Pfarrer und seine Männer die Toten
in die Erde senkten und ein Gebet über ihren Gräbern sprachen. An diesem Abend des
20. Mai geschah es, daß der Strom nicht nur solche Deutsche von sich gab, die
zusammengebunden ins Wasser gestürzt und ertränkt worden waren, und nicht nur die
Erdrosselten und Erstochenen und Erschlagenen und Verstümmelten, sondern auf ihm
trieb ein Schiff, eine hölzerne Bettstelle, auf der eine ganze deutsche Familie mit ihren
Kindern mit Hilfe langer Nägel angenagelt waren.
Und als die Männer die Nägel aus den Händen der Kinder zogen, da konnte der Pfarrer
nicht mehr an die Worte denken, die er in den letzten Tagen oft gedacht hatte, wenn er
sich mit den Tschechen beschäftigte, und, wenn Schmerz und Zorn und Empörung ihn
übermannen wollten: "Herr, was haben wir getan, daß sie so sündigen müssen." Dies
konnte er nicht mehr.
Aber er sagte leise: "Herr, sei ihrer armen Seele gnädig!" Bis heute wurde meines
Wissens das nachfolgende Dekret von Benesch von der vorläufigen Nationalversammlung
der Tschechischen Republik nicht aufgehoben.
§ 1 Eine Handlung die in der Zeit vom 30. September 1938 bis zum 28. Oktober 1945
vorgenommen wurde und deren Zweck es war, einen Beitrag zur Wiedergewinnung der
Freiheit der Tschechen und Slowaken zu leisten, oder die eine Gerechte Vergeltung für
Taten der Okkupanten oder ihrer Helfershelfer zum Ziele hatte, ist auch dann nicht
widerrechtlich, wenn sie sonst, nach den geltenden Vorschriften strafbar gewesen wäre."
Nicht vergessen sei auch der Völkermord durch Tito - Partisanen, wo unschuldiges Blut in
Strömen floß. Ausführlich wurde über den "Völkermord durch Tito - Partisanen" im
gleichnamigen Buch der österreichischen Historiker Arbeitsgemeinschaft für Kärnten und
Steiermark, Graz 1990, berichtet. Unter Titos Führung wurden von Staats wegen
Verfolgungs- und Vernichtungsmaßnahmen gegen die deutsche Bevölkerung angeordnet.
Jedes Verbrechen war erlaubt Persönlichen oder rechtlichen Schutz gab es nicht. "Wie
kaum von einem anderen Gebiet des deutschen Siedlungsraumes wird man von dem
Banate sagen können, daß hier wirklich Blut in Strömen floß. Wiederholt erschien an
einem einzigen Tage in fast allen Orten Liquidierungskommandos, die von örtlichen
Organen die Namhaftmachung deutscher Männer, und Frauen für
Massenliquidierungen verlangten. So häufig sich die örtlichen, meist einheimischen
serbischen Organe auch dagegen gewehrt und mancherorts doch das Leben vieler
abtrotzen konnten, so häufig haben sich diese Mordtrupps aber auch über Einsprüche
und Interventionen einheimischer Serben hinweggesetzt und oft auch alle deutschen
Bewohner eines Ortes bis auf das letzte Kind liquidiert."
Über eine besondere Methode der Massenliquidierung berichtet Dr. N. von
Preradovich ... Die Tito-Partisanen hatten sich mancherlei Möglichkeiten
zurechtgelegt, wie man - in ihren Augen - unliebsame Mitmenschen vom
Leben zum Tode befördert. Eine beliebte Vernichtungsart war jene mit dem
"Schichttorten-Effekt." Diese Methode der Liquidierung hat zweierlei Vorteile: 1. ist sie
für die Betroffenen besonders unangenehme und 2. kann man größere Mengen von
Gegnern unter einem Aufwaschen beseitigen.
Die Technik ist folgende: Es muß ein tiefer und breiter Brunnen- oder Bergwerk-Schacht
gefunden werden. Sodann nehme man die erste Partie Deutscher, es können auch
Kroaten oder Slowenen sein, und werfe sie in den Schacht. Sodann kommt eine Lage
abgezogener Handgranaten, dann wieder eine Schicht Menschen und dann von neuem
eine Schicht Handgranaten - daher der Name "Schichttorteneffekt". Und so wirkt man
weiter, bis etwa zwei Meter unter dem Brunnen- oder Schachtrand. Damit die obersten
Leute, die vielleicht nur verletzt sind, nicht herauskrabbeln können." Zehntausende
deutscher Soldaten gingen diesen Weg, nachdem die Briten die Übernahme der in
Jugoslawien stehenden 150.000 entwaffneten Soldaten abgelehnt hatten. Molovan Djilas
hierzu 1984 auf Befragen durch den Engländer G. Urban: "Oh, ich habe absolut keine
Schuldgefühle deswegen. Wir waren im Krieg...." Ein in Kanada lebender Partisan
berichtet über das Schicksal von schätzungsweise 3.500 (nach jüngsten Aussagen des
VDK sollen die Angaben in dieser Größenordnung nicht zutreffen. Doch eine Öffnung der
Grabkammern zur Ermittlung der Opferzahl und Umbettung der sterblichen Überreste
erfolgte bis heute nicht.) deutschen Soldaten, die auf der Insel Rab in Gefangenschaft
gerieten: "Diese Kriegsgefangenen wurden von den Partisanen auf alle mögliche Art
gefoltert und gequält. Danach wurden sie in einen Bunker geführt, der noch aus der Zeit
des Königreichs Jugoslawien stammte. Man band ihnen die Hände mit Draht auf den
Rücken und mauerte den Eingang zu. Die Türen wurden zubetoniert. So starben alle
diese Deutschen in dieser gewaltigen Grabkammer. Das Grab befindet sich in einem mit
Fichten bewachsenen Hügel unweit des Hotels Imperial." Bis heute hat noch keine
deutsche Dienststelle sich zuständig gefühlt dem nachzugehen.
Mehr über die Scheußlichkeiten der Sieger an uns Deutschen brauche ich Ihnen nicht zu
sagen. Es übersteigt unsere psychische Kraft. Doch, unsere lieben
westlichen "Freunde" waren leider manchmal auch nicht besser als die furchtbaren
östlichen, doch die Verbrechen wurden nur besser kaschiert und verschwiegen und die
Wahrheit unter Strafe gestellt und unterdrückt.
Die Engländer errichteten für den Luftmarschall Arthur Harris, den Hauptverantwortlichen
des Bombenholocausts sogar noch ein Denkmal, obwohl er versucht hatte,
soviel er nur konnte Deutsche Zivilisten, Frauen und Kinder, umzubringen.
Die siegreichen Armeen, einschließlich der US-amerikanischen Truppen, verheerten das
"bedingungslos" unterworfene "Deutsche Reich", wie berichtet wurde, und führten sich
auf wie wahre Gangster und Räuber. Vom gemeinen Mann bis hinauf zum hohen Offizier
plünderte jeder, was er nur in die Finger bekam. Und all' das geschah unter Mißachtung
des Völkerrechts-- Millionen Tonnen an gestohlenen Gütern wurden als "Souvenirs" mit
den eigenen
Transportmitteln durch die Post- und Zollämter der Sieger nach Amerika und auch nach
England gebracht. Das silberne Tafelgeschirr des letzten Kaisers, ein Geschenk der
deutschen Städte des Reiches, zu seinem 25 jährigen Regierungs-Jubiläum, es wiegt
allein sieben Tonnen - wurde von einem Oberst, im Privatleben "Rechtsanwalt"(!)
gestohlen, der dieses herrliche Kunstwerk als Kriegstrophäe betrachtete.
Was die Russen an Schätzen und Güter aller Art stahlen und in Tausenden von
Eisenbahnzügen nach Osten sandten, ist ein Kapitel für sich. Aber sie waren
aufrichtiger als die im Westen, denn die nahmen weder heuchlerisch in Anspruch, die
"höchst zivilisierte Nation der Erde" zu sein und auch noch eine christliche Nation." Da
gab es was zu stehlen und zu plündern!
Jede größere Stadt in Deutschland besaß doch so viele Kunstgegenstände,
wie sonst kaum ein ganzes Land. "Wir, die Amerikaner, sind vor Gott und der Geschichte
schuldig, unersetzliche Kulturgüter der Menschheit geplündert und zerstört zu haben" -
schrieb Dr. Ludwig A. Fritsch USA. " Wir verwandelten die herrlichen Städte Deutschlands
in einen Trümmerhaufen. Wir demütigten, töteten, beraubten in der unbarmherzigsten
Weise, geben die Deutschen dem Elend, dem Hunger und der Gewalt preis." De Zayas,
US-Völkerrechtler, befaßte sich mit der Aushungerung des besiegten Deutschlands nach
Kriegsende. "Die
Besatzungsbehörden in allen vier Zonen schlugen mehrmals die dringenden
Bitten des Roten Kreuzes zugunsten der hungernden deutschen Bevölkerung
ab und verzögerten die Lieferung von Nahrungsmitteln viele Monate.....
"Die amerikanischen und sowjetischen Zonen wiesen im strengen Winter
1945/46 alle Spenden zurück. In dieser Zeit verhungerten in Deutschland,
besonders im Osten, 5 Millionen deutsche Menschen. Besser kann man die
damalige Situation unseres Volkes nicht beschreiben - und das von einem
jüdischen Engländer. War das die "Wanderung von Ost nach West" nach Dr.
v. Weizsäcker"?
Interessant ist besonders, was die "Israel Nachrichten", die einzige deutschsprachige
jüdische Zeitung, die zionistisch eingestellt ist, am 27. Mai 1954 in großer Aufmachung
schrieben: "Als die Rote Armee deutschen Boden überrollte, verwandelten sich die
respektablen Soldaten. Da wurden sie urplötzlich zu einer gemeinen, geilen, gierigen
Horde. Sie fielen über deutsche Frauen und Mädchen her, wie... ja wie? Wilde Tiere?
Nein, die sind nicht so gemein! Sie wurden zu diesen Schandtaten amtlich aufgefordert.
Von ihrer Führung!" Sie sollten sich rächen Ilja Ehrenburg, ein jüdischer Dichter und
Schriftsteller, ließ Flugblätter drucken: "Soldaten, brecht den Hochmut der deutschen
Frauen, nehmt Euch, was ihr wollt! Ihr seid die Sieger." Pfui Teufel! Millionen von
deutschen Mädchen und Frauen sind von den "Befreiern" vergewaltigt worden. Tausende
von Opfern sind bei diesen Gewalttaten gestorben. Qualvoll Zigtausende haben sich vor
Scham das Leben genommen. Warum soll das verschwiegen werden? "Frau komm!" hieß
der herrische Ruf. Das Klagen und Schreien der gequälten Frauen scholl durch die
nächtlichen Strassen. "Hilfe! Hilfe! Hilfe! Kommandant!"
Uri! Uri! Die Russen nahmen sich alles, was sie wollten. Uhren, Fahrräder, Möbel. Sie
zerstörten. auch sinnlos, wenn sie betrunken waren - und sie waren oft betrunken. Zur
gleichen Zeit, als der Nürnberger Prozeß stattfand, wurden Millionen von Deutsche aus
ihrer Heimat vertrieben, auf Beschluß oder zumindest, mit Billigung derselben Mächte
deren Ankläger und Richter über nationalsozialistische Kriegsverbrechen urteilten. Die
Siegernationen ließen die gesamte, 60 Millionen-Bevölkerung Deutschlands bei täglich
600 bis 800 Kalorien
hungern und frieren, obgleich sie über einen Überfluß an Nahrungsmitteln und Kleidung
verfügten. Die Siegernationen machten aus ganz Mitteleuropa ein einziges, riesiges
Konzentrationslager und ließen willkürlich Schuldige und Unschuldige ohne Unterschied
sterben. -- Allein im Osten unseres Reiches, auch im Norden, mußten über 5 Millionen
Menschen grauenvoll verhungern. Victor Gollancz, jüdischer Verleger schrieb, als er die
Not der Menschen in Deutschland erkannt hatte: "Sofern das Gewissen der Menschheit
jemals wieder empfindlich werden sollte, werden diese Verbrechen als die unsterbliche
Schande aller derer im Gedächtnis bleiben, die sie veranlaßt oder sich damit abgefunden
haben. Die
Deutschen wurden vertrieben, aber nicht einfach mit einem Mangel an übertriebener
Rücksichtnahme, sondern mit dem denkbar höchsten Maß an
Brutalität. Die Menschen, die ich in Deutschland sah, glichen lebenden Skeletten,
richtiger, sie sahen wie sterbende Skelette aus." Sie schonten nichts, weder
Privateigentum, noch Natur, noch Kinder. Die Armee, die sich im Verteidigungskrieg für
ihre Heimat so achtenswert
geschlagen hatte, wurde zum Alpdruck. Als sie die Grenzen von Ostpreußen
erreichten, zündeten sie die Dörfer an, machten Menschenjagd auf deutsche Mädchen
und Frauen, plünderten, raubten, mordeten, quälten.
Eine Kulturschande! Die russischen soldaten wurden aufgeputscht. Aus Moskau kamen
die Parolen. Die Deutschen waren wehrlos - vogelfrei! Die russischen Soldaten haben
nicht nur die deutschen Mädchen gequält und geschändet, sie haben auch sinnlos
geraubt und geplündert. Sie legten Feuer ohne zwingenden Grund. Sie plünderten die
Museen und Kunsthallen.
Noch heute sind unersetzliche Kunstschätze, die aus Deutschland geraubt
wurden, in russischen Kellern und Gewölben und Museen versteckt.
Mit meinem heutigen Bericht habe ich versucht einen Beitrag, zu leisten zur Aufklärung
und Wahrheitsfindung über unsere Geschichte, besonders die um den 08.Mai 1945.
Bisher haben wir doch offiziell nur erfahren, was wir, die "bösen Deutschen" und "die
Nazis", angeblich für Verbrechen verübt hätten, und dies in
tausendfacher Überhöhung und Übertreibung. Die Wahrheit wurde sogar unter Strafe
gestellt. Ich habe viele Quellen untersucht und wollte Ihnen viel Neues und Interessantes
bieten, was sich um den 08.Mai 1945 ereignet hat. Ich selbst war erschüttert über das
Ausmaß der Ungeheuerlichkeiten, die unserem Volk angetan wurden. Ich hoffe, daß ich
Sie nicht zu sehr belastet habe, doch es war die Wahrheit und Realität. Mein Gott, ich
wundere mich noch immer was unser tapferes und großartiges Volk ertragen und
geleistet hat. Leider ist es nicht mehr das gleiche Volk, was es einmal war, denn es hat
einen hohen Blutzoll entrichten müssen. Aber selbst nach diesem furchtbaren Krieg und
der
noch schlimmeren Nachkriegszeit hat es noch Wunder vollbracht, die für
unsere Gegner unfaßbar waren. Ich bin stolz ein Deutscher zu sein!
Werner Weinlein

Anonym hat gesagt…

Hilfe,ist das ein langes Pamphlet! Muß das in einer Kommentarliste sein?

²k²² hat gesagt…

ich las es mir vorlesen ....

wie ?

hiermit

Logox WebSpeech Reader
Tool liest Inhalte einer Internet-Seite vor.

Beschreibung
Mit dem kostenlosen Tool "Logox* WebSpeech Reader" ist es möglich, sich bestimmte Inhalte oder komplette Internet-Seiten vorlesen zu lassen. Dabei ist es völlig irrelevant, ob sich der Anwender noch auf der Seite mit dem Text befindet, oder bereits auf eine andere Seite gewechselt ist.

http://www.tecchannel.de/download/browser_netz/browser-tools/6329/logox_webspeech_reader/

Anonym hat gesagt…

ja google ist eine mächtiges werkzeug

was man nicht alles findet

http://www.omaha-beach.org/Deutsche-Version/Landau/Paul%20Emsheimer.jpg

²k²² hat gesagt…

es gibt auch alternativen obwohl die fast alle vergoogelt sind

www.altavista.com
www.yandex.ru
http://www.metager.de/
^^ sehr hilfreich !

Anonym hat gesagt…

Wenn man sich die an Menge immer weiter zunehmenden Warnungen bezüglich der sich anbahnenden Wirtschaftskrise anschaut, dann wäre es vermessen und sogar verantwortungslos dergleiche Informationen einfach zu ignorieren.Anhand der sich abzeichnenden zukünftigen Ereignisse spricht z.B. auch diese Meldung:

Hier eine Leserzuschrift aus Deutschland – Auftragslage chem. Industrie:
„Ich arbeite in einer großen deutschen AG in der chem. Industrie. Wir stellen Salze für verschiedene andere Industriezweige her, darunter auch die Nahrungsmittelindustrie und das weltweit. Seit Okt. Diesen Jahres sind wir mit der Produktion deutlich zurückgefahren. Bis Weihnachten fahren wir nur noch Mindestlast. Und jetzt halten Sie sich fest: Ab Weihnachten gibt es keinen einzigen Auftrag mehr, auch nicht für nächstes Jahr! Nicht mal für die Nahrungsmittelindustrie! Das gab es noch nie. Was das bedeuten könnte, sollte sich jeder mal ernsthaft überlegen!„

Egal, was es ist, alles wird derzeit zusammengedroschen.
Zum „Glück“ für die Beschäftigten in diesen Industrien haben ihre Bosse noch nicht verstanden, um was es sich handelt – den Eintritt in eine schwere Depression – die „Greater Depression“, von der viele Autoren schreiben
Aber bald werden sie es verstehen. Vermutlich ab Anfang 2009 kommen überall Entlassungswellen, wie sie die Welt noch nie gesehen hat. Denn dann will jeder Manager etwas von seiner Firma retten. Ohne Aufträge ist überflüssiges Personal nur Last, die schnell weg muss. Wir sehen derzeit erst die ersten Zeichen.

Die gesamte Welt geht derzeit synchronisiert in eine Depression, schlimmer als in den 1930er Jahren. Fahrt wird diese Depression erst dann richtig aufnehmen, wenn auch die Staaten der „1. Welt“ bankrott gehen.

Die Rettungsboote werden bald gebraucht, die Titanic taucht gerade ein.

Quelle: http://www.lutzschaefer.com/index.
php?id_kategorie=8&id_thema=221

MfG

Anonym hat gesagt…

Ein sehr empfehlenswerterund wachrüttelder Beitrag von M.Winkler aus "Der Pranger".

http://www.michaelwinkler.de/
Pranger/Pranger.html

MfG

Anonym hat gesagt…

!!!!STOP WAR !!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ground Zero« auf der Wall Street: »Fed«-Gelder und Schatzbriefe jetzt bei null Prozent!

In den letzten beiden Wochen sind in den USA zwei wichtige Zinsraten auf Rekordtiefen gefallen. Am 16. Dezember wurden die Märkte dadurch überrascht, dass der Chef der Zentralbank »Federal Reserve«, Ben Bernanke, die US-Leitzinsen (d.h. die Zinsen, die Geschäftsbanken für das Borgen der Reserven bezahlen müssen, die sie für die Deckung ihrer Mindestreservesätze benötigen) auf Null. …

»Ich sorge mich mehr darum, dass ich mein Geld wiederbekomme, als um die Rendite meines Geldes.« – Mark Twain

Ground Zero« auf der Wall Street


Was passiert, wenn die Grenzen des Wachstums erreicht sind?

Trotz all dieser Maßnahmen zur Wachstumssteigerung, ist die Grenze des Wachstums irgendwann erreicht. Dann sinken die Zinssätze. Wenn die Zinssätze jedoch stark sinken, nimmt die Geldhortung zu. D. h. der Geldumlauf ist nicht mehr gewährleistet. Dies führt wie beschrieben zum Zusammenbruch.

Unser Geldsystem - ein System mit Verfallsdatum