Mittwoch, 17. Dezember 2008

0812-23 / Barack Ohhh Bama - Ohhh Untergang der USA

.








Was hat es eigentlich mit Ohhh Bama auf sich ?

Nicht 'Krieg und Frieden' sondern Krieg oder Frieden -

- also Krieg !



Die Innenpolitischen Probleme wird Ohhh Bama nicht lösen können, heute ist jeder 10. US-Bürger von Lebensmittelmarken abhängig, die US-Schlüsselindustrien (abgesehen von der Rüstungsindustrie) sehen katastrophalen Zeiten entgegen, Ohhh Bama verspricht 3 Millionen neue Jobs - aber wenn die Inlandswirtschaft am Krückstock geht, dann fehlen auch Steuereinnahmen, um die Wirtschaft wieder zu beleben. Weitere irrsinnige Kreditaufnahmen werden den Haushalt in Zukunft noch weiter belasten, der für seinen Lebensunterhalt arbeitende US-Amerikaner wird in Zukunft ausschließlich für die Zinsen seiner nicht minder irrsinnigen Regierung arbeiten dürfen. Um diese Kreditaufnahmen noch weiter zu beschleunigen, hat die FED unter B. Bernanke und dem Treasury Paulson die Zinsen auf "0,0 bis 0.25%" gesenkt. Der Dollar ist jetzt erst einmal auf 1,43 im Verhältnis zum Euro gefallen - im Verhältnis zum Yen sieht es noch tragischer aus.
Im noch unbeschwerten Jahr 2007 - als die Bankenkrise sich noch nicht in ihrem Ausmaß aufzeigte, bewertete die CIA die Weltwirtschaft wie folgt:

(Doppelclick auf die Grafik verbessert Größe und Auflösung - macht also leichter lesbar !)



Wer nun glaubte, die "stärkste Wirtschaft der Welt" seien die USA und suchte eben diese 'Ulkigen Staaten von Amerika' ganz oben auf der Liste, sollte doch eher einen Blick auf das Ende der Staaten werfen - auf die sogenannten "failed States".



Selbst ein hin und wieder mitlesender Pseudo-Spanier darf sich glücklich schätzen, mit Spanien nicht die letzte Position einzunehmen - erst wenn man das auf eine pro-Kopf Verschuldung umrechnet, steht Spanien ganz am Ende. Es geht jedoch um die USA und um Ohhh Bama !
Oh Bama ist keineswegs so friedlich, wie er momentan noch den Anschein erweckt !!!

Im Inland (USA) wird ihn erst einmal dieser Schuh drücken:


Who are they turning to for loans? The federal government. A federal government that, incidentally, is already totally bankrupt but continues to exist solely because they have the ability to PRINT cash money!

At the rate they're printing cash, it is no longer a question of IF the U.S. dollar will collapse as a currency, but rather a question of WHEN.

If you have money in the stock market, get it out. Buy gold. Buy silver.

If you have money in Hedge Funds, try to get it out. . . . you may not be able to since a whole slew of them are refusing to allow withdrawals.

The whole system is collapsing under its own weight. I love it. For when the bottom finally falls out and governments can no longer pay the useless eaters, pay for AIDS drugs for third world simians and pay to maintain that synagogue of satan cesspool in the middle east, the world will finally achieve balance.


In den USA ist jeder Zehnte auf Lebensmittelmarken angewiesen, Millionen verlieren ihr Dach über dem Kopf – und das Schlimmste kommt erst noch.

Das betrifft die gesamte westliche Welt. Die Welle der Arbeitslosigkeit KOMMT ERST NOCH - und Geld wird nicht mehr für die Arbeitslosen zur Verfügung stehen - in den USA - aber auch den anderen westlichen Ländern. Nur immer neues Papier zu bedrucken und zu erzählen, das sei Geld, für das sich Arbeitnehmer krumm legen sollen, läuft nicht mehr. Bedrucktes Papier hat keinen Wert mehr - und Hedge-Fonds, Derivate, Bonds, etc. sind auch nur bedruckte Papiere. NACH DIESEN PAPIEREN muß etwas anderes kommen. Kein Staat kann mehr die zinsen für die aufgenötigten Kredite bei den mit Rothschild verbundenen Banken - bzw. Zentralbanken bezahlen. Werte werden nur nach tangible Dinge haben - ROHSTOFFE !

Darum geht es auch der kommenden US-Regierung, es geht um Rohstoffe und es geht um einen Schachzug, der einerseits verteidigt und gleichzeitig einen Angriff darstellt.

Dabei steht als aktueller Schritt auf der US-Agenda die Besetzung von Kazachstan und Uzbekistan - und darüber hinaus drängen die USA auf die NATO-Mitgliedschaft Georgiens und der Ukraine. Wer es also noch nicht bemerkt haben sollte: Ziel des Angriffs - und DAS IST EIN ANGRIFF !!! - Ziel ist Russland. Die krankhafte GIER des zionistischen anglo-amerikanischen Finanz- und Macht-Kartells spielt auf Risiko - auf volles Risiko. Dabei besteht das Risiko "nur" für die Menschen, für die Erdbevölkerung.


Russland besorgt

über US-Pläne zum

Bau von

Militärbasen in

Kasachstan und

Usbekistan

16:37 | 16/ 12/ 2008

MOSKAU, 16. Dezember (RIA Novosti). Die USA planen die Einrichtung von Militärstützpunkten in Kasachstan und Usbekistan.

"Das Netz der amerikanischen Militärstützpunkte überspannt alle Regionen der Welt, einschließlich Europa. Die USA haben Stützpunkte in Rumänien und Bulgarien eingerichtet und planen nach unseren Angaben auch Militärstützpunkte auf den Territorien von Kasachstan und Usbekistan", sagte der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Nikolai Makarow, am Dienstag in einer Versammlung der Akademie der Militärwissenschaften.

Laut dem Armeegeneral werden Georgien und die Ukraine zum Nato-Beitritt aktiv gedrängt. An den russischen Grenzen werde eine Gruppierung von Kräften und Mitteln der vorgeschobenen Militärbasen der Nordatlantischen Allianz stationiert, konstatierte der Generalstabschef.

In einer Erklärung des neu gewählten US-Präsidenten Barack Obama heiße es unmissverständlich, dass alle Kräfte und Mittel "zur Kontrolle" über die "demokratischen" Umgestaltungen in Russland konzentriert werden müssten, sagte Makarow.



Sind die USA blind oder verrückt geworden ?

Es ist sehr naheliegend, daß die USA KEINEN klaren Blick mehr auf die Geschehnisse in der Welt haben. Die völlige Demenz in den Führungsetagen der US-Politik, die noch immer an der vollständigen Verdrehung der Tatsachen festhält - wie dies am nachstehenden Beispiel des für die USA maßgeblichen offiziellen Journals "Foreign Affairs" des Council on Foreign Relations zeigt, läßt auch die Gefahr völliger Unzurechnungsfähigkeit des jetzigen, wie auch des künftigen Präsidenten der USA als Realität annehmen. Schließlich bestimmt der CFR die US-Politik - und je dementer die auffassungen dort sind, desto riskanter wird auch die präsidentielle Politik.

Hier ein Auszug aus 'Foreign Affairs' (demzufolge Russland Georgien angegriffen habe - wobei in der Rest-Welt das Gegenteil inzwischen als bewiesene tatsache bekannt ist - Georgien hat mit Hilfe der USA, Israels, der Ukraine den kleinen Staat Südossetien angegriffen und Russland ist Südossetien nur zu Hilfe geeilt):

This past summer's war in Georgia -- and its aftermath -- delivered a higher-voltage shock to U.S.-Russian relations than any event since the end of the Cold War. It made Russia an unexpected flashpoint in the U.S. presidential campaign and probably won Russia a place at the top of the next administration's agenda. Yet this is hardly the first time in the last two decades that Washington has buzzed with discussion of ominous events in Russia. Before long, the buzzing has usually subsided. Will this crisis prove different? Has Washington's thinking about Russia really changed, and how much?

At first glance, the change seems fundamental. Five years ago, the U.S. ambassador in Moscow, Alexander Vershbow, said that the main difficulty in U.S.-Russian relations was a "values gap." The two sides were cooperating effectively on practical problems, he argued, but were diverging on issues such as the rule of law and the strengthening of democratic institutions. No U.S. official would make such a statement today -- or would have even six months ago. Well before Russian tanks rolled into Georgia in August, the list of issues separating Washington from Moscow had grown long, and, more important, these issues extended well beyond the values gap. Although great powers are widely thought to have stopped viewing security as the core problem in their dealings with one another, that is what most troubles U.S.-Russian relations. Things were bad enough when the U.S. government used to say that then Russian President Vladimir Putin was undermining Russian democracy. Once Putin, now prime minister but apparently still the country's leader, started saying that the United States was undermining Russia's nuclear deterrent, he took tensions to an entirely new level.

Against this backdrop, Russia's invasion of a small neighbor might have seemed to be final confirmation of the view that Russia has become, in the words of the British economist Robert Skidelsky, "the world's foremost revisionist power."


Wenn nur die US-Führungsspitze dem Wahnsinn anheim gefallen ist, dann ist auch von Ohhh Bama nur noch eine riskante Politik zu erwarten.



Krieg - und Rücksicht auf eine Bevölkerung ?

Was für eine Bevölkerung ?

Gibt es denn eine Bevölkerung, auf die Rücksicht zu nehmen wäre ?

It outlines the plan by world elites to annihilate 90% of the world's population intentionally. It outlines how over 129 underground facilities have already been built to house the elite and above-ground FEMA camps here in the USA will be used to contain the rest of us until we can be done away with.

According to the man being interviewed, Mr. George Green, the whole plan is a fate accompli' and the people who made these plans don't care if we know because they think there's nothing we can do about it.

We ARE GOING TO HAVE TO:
1) Attack and destroy by force, the people involved in this plan and do so very soon.
2) Go after the facilities they have been building.
3) Come up with communications systems that do not rely on telephones, FAX machines or even computers (via internet) because what they are planning will cut off all those means of communicating.
4) Come up with methods to move clandestinely under martial law situations via undergound tunnels to break free from contained areas.
5) Commit ourselves to carrying out these operations no matter the personal cost

Time appears to be short on this. All the pieces they have been putting together are very very close to being completed.

If we do not take the initiative and strike first, we may never be able to do so.







!



Artikel in Redaktion

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wenn auch nicht direkt zum Thema, aber der Aktulität und Vollständigkeit wegen:


!!! Achtung !!!

Nachtrag zu:
Lebensmittelvorräte anlegen - SOFORT !



Die mittels "BRD"-Bundeswehr-LKW´s ohne Hochheitszeichen (gefahren von "BRD"-BundeswehrPersonal in Zivil!) angelegten Lebensmittel-Lager in den Bereichen der verschiedenen "BRD"-Bezirksämter, sind definitiv nicht für die Bevölkerung gedacht !!!

Diese Lager sind ausschliesslich für Bedienstete des "BRD"-Regimes gedacht !!!

Bei den Personen (Billig Lade- und Entladekräfte), die jedem LKW zugeordnet sind (pro LKW 1x "BRD"-BW-Fahrer und 2x Billig-Arbeiter) handet sich sich i.d.R. um Leute aus Obdachlosen-Heimen, Trinkern (die noch halbwegs arbeitsfähig sind und sich über jeden auch geringen Zuverdienst freuen), usw., also bewusst Leute, die aus dem "unteren" sozialen Bereich kommen und keine grosse Glaubwürdigkeit besitzen !!!

Diese Leute mussten eine schriftliche Schweigepflichterklärung unterschreiben, die auch massive Sanktionsandrohungen enthält !!!
Auch haben diese Leute eine (Schweige-?)Prämie bekommen, die in Anbetracht ihrer sozialen Lage, gar nicht einmal hoch angesetzt war und teils weit unter 100-Euro betrug !!!

Auch hatte man die Billig-Arbeiter, die sich zusammen für die v.g. Arbeiten meldeten (nachdem man sie zuvor auch noch intensiv ausgefragte und heraus bekam, dass sie sich zuvor schon kannten) ganz bewusst in völlig verschiedene Arbeitsgruppen eingeteilt, so dass diese während der Arbeiten nicht in Kontakt kamen !!!

Auch sind dies Arbeiten (entgegen früherer Info, statt erst zu Weihnachten) bereits Ende letzter Woche allesamt abgeschlossen worden !!!

Auch wurde berichtet, dass die v.g. allgemeinen "BRD"-Bediensteten weder etwas von der Lager-Aktion, noch deren Standorte wissen !!!
Man hat wohl Angst vor Panik untereinander und der vorzeitigen Plünderungen dieser Lager !!!


Kurzum:
Das "BRD"-Regime weiss, dass der Knall kommt !!!
Das "BRD"-Regime legt Lebensmittel-Lager nur für "BRD"-Bedienstete an !!!
Das "BRD"-Regime nimmt für diese Arbeiten Leute, die eh einen geringen Grad an Glaubwürdigkeit besitzen, egal was diese sagen !!!
Das "BRD"-Regime verpflichtet diese Leute zum Schweigen unter Bedrohgung !!!
Das "BRD"-Regime verschweigt jegliche Information des bevorstehenden Knalls gegenüber der Bevölkerung !!!
Das "BRD"-Regime legt keine Vorräte für die Bevölkerung an !!!
Das "BRD"-Regime want die Bevölkerung nicht, dass diese sich selbst Vorräte anlegen sollte !!!
Das "BRD"-Regime entzieht weiterhin den Bürgern auf vielfältigste Art und Weise durch unverhohlene vorsätzlich fortgesetze Rechtswilkür die Kaufkraft, das Kapital, die Lebensgrundlage, usw., so dass ein Teil der Bürger (selbst wenn dieser um deren Notwendigkeit weiss) sich gar keine Vorräte überhaupt erst anlegen kann !!!


noch kürzer:
die Mordung der Bevölkerung durch das "BRD"-Regime ist unverhohlen, fortgesetzt, subtil und vielfältig !!!

Statt die Bürger die notwendigen Handlungen einleiten, stehen diese (die meisten noch mit einer Schlachtviehmentalität behaftet) da, als wenn sie es gar nicht betrifft !!!

am allerkürsten:
ohne (weitere) Worte !!!!!!!!!!!!!!!

kettenraucher hat gesagt…

Höchst interessant dieses Factbook. Ich habe vor einiger Zeit diese Tabelle nach Excel importiert und, man sehe und staune: 48% des gesamten Weltdefizits entfallen auf die USA.


WEiters ist mir etwas sehr sehr eigenartiges untergekommen, nämlcih ein gewisser Gerhard Schröder, guter Freund von Putin und scheinbar auch der Rothschildfamilie.

Gibt es dafür eine plausible Erklärung???

Anonym hat gesagt…

@ anonym 20.19

Quatsch!
Die Lager gibt es seit eh und jeh,
werden je nach Verfallsdatum leerverkauft und wieder aufgefüllt.

Ich besitze heute noch Wasseraufbereitungstabletten aus früheren Beständen.

Frank,Berlin hat gesagt…

21:12

Wenn das Quatsch nist,weshalb haben
die Mitarbeiter Schweigepflicht und weshalb werden für diese Arbeiten nur Leute eingestellt,die
"weit unten" stehn?

Was soll hier vertuscht werden?

Anonym hat gesagt…

Warum tritt eigentlich nie das ein, was hier im Blog steht?

alex k hat gesagt…

Derzeitiger USDX: 78.86 - es geht rasend weiter nach Unten

vor kurzem stand er bei 88

Das grösste Blutbad aller Zeiten ist vor uns: das Platzen der Treasury-Bond-Bubble (und der Bubbles aller Staatsanleihen). Soon! ja demnächst werden die Staatsanleihe verkauft , dann kommt die Hyperinflation.

Großbank verzichtet auf Kündigung einer Anleihe
Deutsche Bank bricht Tabu
Die Deutsche Bank hat als erstes großes Institut mit einem ungeschriebenen Gesetz an den Anleihemärkten gebrochen: Der deutsche Branchenprimus teilte am Mittwoch mit, eine nachrangige Anleihe nicht zum erstmöglichen Termin im Januar zu kündigen. Das könnte für einen Imageschaden sorgen – an den Bond- und Aktien-Märkten brachen die Papiere der Bank ein.
FRANKFURT. Das Kreditinstitut begründete dies damit, dass es teurer gewesen wäre, die eine Mrd. Euro große Anleihe durch ein neues Zinspapier zu ersetzen. Dieser Schritt ist ungewöhnlich. Zwar sind die Kosten für Anleiheemissionen der Banken sehr stark gestiegen, doch bislang fürchteten die Geldhäuser einen möglichen Reputationsschaden stärker als ökonomische Nachteile.

kann jemand was dazu sagen ?

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/deutsche-bank-bricht-tabu;2111553

freethinker hat gesagt…

Ein Verbrecher geht und der Nächste steht schon in der Tür!

Man stelle sich einmal vor, der Schuh, mit dem Bush beworfen wurde, hätte zu seinem Tot geführt. Dann wären sicherlich viele Millionen Menschen auf der Welt entsetzlich schockiert, da er so schnell sein Ende gefunden hätte.

anonym 17. Dezember 2008 20:19
Solche Lager gibt es schon einige Jahrzehnte.

Rumpelstilz hat gesagt…

@ Kettenraucher 20:25
--------------------------

Schröder gewann die Wahl mit seiner nach außen hin ausgesprochenen Ablehnung einer deutschen Beteiligung am Irak-Krieg.

Nach AUSSEN HIN !!! In Wirklichkeit unterstützte der BND mit präzisen Feuerleitangaben die USA - und "beurlaubte" Bundeswehrsoldaten kämpften als Söldner mit den US-Streitkräften im Irak.

Under cover war Schröder genau so abhängig vom zionistischen anglo-amerikanischen Finanz- und Macht-Kartell.

Die Ostsee-Gaspipeline war MÖGLICHERWEISE (aber nicht gewiß) eine Einzelhandlung, die die vorzeitige Neuwahl in Deutschland zur Folge hatte.

Folgsam hatte Schröder Neuwahlen anberaumt (= braver Junge, darfst dafür auch als Berater der Rothschild-Bank besser unter Kontrolle stehen) sitzt Schröder jetzt in Zug, Kanton Zug/CH, und ist für die Nord-Stream tätig.

Schröder ? Ehrlich gesagt, ich weiß nicht, was von ihm zu halten ist. Was er will. Was er denkt.

King Balance hat gesagt…

"Da wird es bald eine unendliche Zahl von Arbeitslosen geben": Die "Arbeits- und Sozialminister" der EU erwachen langsam und erwarten, dass die Finanzkrise bald mit voller Wucht auf den Jobmarkt durchschlägt. die deutsche Politik wird mit ihrer "Finanzaufsicht mit Augenmaß" die größte Pleite hinlegen die es je in Deutschland gab!!!! Deutschen Banken (und andere) sind enorme Risiken eingegangen, und haben mit Geld was SIE hüten sollten einfach gezockt das die Schwarte kracht.

Die Folgen werden hier beschrieben, Leute die seriös arbeiten und gute Finanzierungen haben müssen sich den Interessen der Bank beugen.

Bitte festhalten das ist starker Toooobaaaak:

Alexander W. die Chronologie einer Bank http://www.peterpilz.at/
DIENSTAG, 16. DEZEMBER 2008
Den Volksbanken steht das Wasser bis zum Hals, wobei "Wasser" hier noch der gelindeste Ausdruck ist. Daher greifen sie zu einem Mittel, dass andere Institute wie die Erste Bank strikt ablehnen: die Zwangskonvertierung von Fremdwährungskrediten.

Der erste Fall, den wir dokumentieren, ist der des Wiener Unternehmers Alexander W. Er hat vor Jahren zwei Franken-Kredite über die Volksbank Wien aufgenommen. Die Wahl der Bank war wohl der schwerste Fehler seiner beruflichen Laufbahn.

Hier aus der Sicht von Alexander W. die Chronologie einer Bank, die längst außer Rand und Band geraten ist:

24.10.2008
Um 15.00 Uhr meldet sich ein Volksbankvertreter bei Alexander W. Aufgrund der Entwicklung des Kursverhältnisses zwischen Euro und Franken möchte die Volksbank seine Kredite konvertieren. Auf W.´s Einwand, dass dieser plötzliche Kursrutsch eine Folge der Aktienkrise sei, und sich der Kurs wieder kurzfristig verbessern werde und auf seinen Vorschlag, ein (vertraglich vereinbartes) Devisensicherungsgeschäft abzuschließen, gibt es ein NEIN. Beide Seiten vereinbaren eine "Nachdenkpause" bis Montag Mittag.

27.10.2008
Montag. Die Volksbank teilt mit, dass um 8:30 Uhr zwei Kredite in Euro konvertiert wurden, ein weiteres Darlehen sei bereits am Freitag konvertiert worden. Die Zwangskonvertierung ist hinter dem Rücken des Kreditnehmers vollzogen worden. W. hält fest, dass er dieser Vorgehensweise nicht zustimmt.

28.10.2008
Der Filialleiter ruft an. W. notiert sich: "Der Aufsichtsrat wolle wissen, ob es sich um eine freiwillige oder eine Zwangskonvertierung handle".

Am Nachmittag folgt ein weiteres Telefonat. W. spricht die Bank zum ersten Mal auf den finanziellen Schaden aus den Vorlagezinsen und dem beginnendem Kursverlust des Euro gegenüber dem Franken an.

7.11.2008
W. richtet ein Schreiben an die Volksbank, in dem er feststellt, dass die Konvertierung vertragswidrig ohne Zustimmung erfolgte. Er bittet um ein Gespräch.

Im Gegenzug droht die Bank, alle Kredite fällig zu stellen. Zum ersten Mal erfährt W., dass die Bank bereit ist, ihn zu ruinieren.

14.11.2008
Das Gespräch mit der Bank findet endlich statt. Aber die Bank bleibt stur. W. soll die Zwangskonvertierung akzeptieren. Die Bank ist im Unrecht, will aber um jeden Preis Recht behalten. Sie lehnt die Rückkonvertierung ab.

24.11.2008
Die Volksbank geht einen Schritt weiter. Sie verlangt von W., die Konvertierung rückwirkend zu unterschreiben. Für den Fall der Weigerung droht sie mit "ernsten Konsequenzen" .
Hinweis des Kreditnehmers auf die wirtschaftlichen Schwierigkeiten, die sich aus der Zwangskonvertierung ergeben, insbesondere darauf, dass Mitarbeiter gekündigt werden müssen

1.12.2008
W. versucht, den zuständigen Vorstandsdirektor Layr zu erreichen. Ein Rückruf wird zugesagt, erfolgt aber nicht.

3.12.2008
Am Tag der Vorstandssitzung meldet sich der Filialleiter. Er verlangt ein weiteres Mal die Zustimmung zur Konvertierung. W. notiert: "... ohne Zustimmung wird es unmöglich weiterzuarbeiten. Man müsste die Rechtsabteilung mit dem Fall befassen, was sicher unangenehm wird...."

10.12.2008
Der Filialleiter informiert W., dass er ihm voraussichtlich am 12.12. über Vorschläge des Vorstands berichten kann.

11.12.2008
Die Kreditabteilung meldet sich bei W.´s Anwalt und kündigt neue Verträge, die am 15.12.08 unterschrieben werden sollten, an.

12.12.2008
W. kontaktiert den Filialleiter wegen eines Gesprächstermins. Er wird vertröstet, da "die neuen Verträge noch nicht fertig seien".

An diesem Punkt hat mich Herr W. kontaktiert. Am selben Tag versuchte ich, mit Vorstandsdirektor den Fall zu klären. Das Telefonat verläuft seltsam. Layr behauptet, es habe keine Zwangskonvertierung gegeben. Der Kunde habe schriftlich zugestimmt. Ich gebe mich zufrieden und ersuche ihn, nur der Form halber, mir eine Kopie der Zustimmung mit Unterschrift von Herrn W. zukommen zu lassen. Ich setze ihm eine Frist bis Montag 09.00 Uhr.

Kurz darauf stellt die Bank W. ein Ultimatum. Er wird aufgefordert, die Zustimmungserklärung im Nachhinein zu unterschreiben und nicht mit dem Parlament zu kooperieren. Die Bank droht ganz offen: Wenn sich W. nicht fügt, werden die Kredite fällig gestellt.

Gestern habe ich gemeinsam mit W. darüber die Medien informiert. Seitdem stapeln sich auf meinem Schreibtisch die Klagen gegen die Volksbanken. Jetzt wird ein System sichtbar. Der Verdacht wird immer konkreter: Die Volksbanken nützen systematisch die Notlage ihre Kunden aus.

Die Volksbanken sind die Banken, die nicht für das Volk da sind. Das ist mein erster Eindruck aus dem Teil des Bankensektors, der sich besonders problematisch entwickelt. Wir sind dabei, den Finanzpyramidenspielern das Handwerk zu legen. In den nächsten Tagen werden wir uns vor allem dem Handwerk der Volksbanken widmen. Nach ersten Gesprächen mit anderen Parteien weiß ich, dass wir auch hier nicht allein sind.

http://www.peterpilz.at/

Unglaublich was die sich einfallen lassen um ihren Arsch zu retten!!!

Anonym hat gesagt…

Zusammenbruch 2009?

http://www.7stern.info/X_Botschaftenseiten/2008_Dezember/20081218_Wirtschaftszusammenbruch.htm

Anonym hat gesagt…

@17. Dezember 2008 21:12

---
Quatsch!
Die Lager gibt es seit eh und jeh,
---

Da muss ich Dich leider enttäuschen !!!

Diese Lager von denen hier die Rede ist, wurden allesamt frisch eingerichtet !!!
Es wurden dafür extra Räumlichkeiten in Einrichtugen freigemacht, auf die die "BRD"-BZA-Ämter Zugriff haben (wie z.B. soziale Einrichrungen) !!!

Das es vor diesen extra eingerichteten Lagern, bereits schon andere Lager gab, aus denen Du auch Bestände gekauft haben willst, mag alles sein.

Anonym hat gesagt…

@17. Dezember 2008 22:20

---
Solche Lager gibt es schon einige Jahrzehnte.
---

Da muss ich Dich leider enttäuschen !!!

Diese Lager von denen hier die Rede ist, wurden allesamt frisch eingerichtet !!!
Es wurden dafür extra Räumlichkeiten in Einrichtugen freigemacht, auf die die "BRD"-BZA-Ämter Zugriff haben (wie z.B. in sozialen Einrichrungen) !!!

Das es vor diesen extra eingerichteten Lagern, bereits auch schon andere Lager gab, mag alles sein.

kettenraucher hat gesagt…

@rumpelstilz
OK, das kann sein. Wollte vielleicht wirklich sein eigenes Süppchen kochen.

Schröder ? Ehrlich gesagt, ich weiß nicht, was von ihm zu halten ist. Was er will. Was er denkt.

Diese Typen sind allesamt sehr schwierig einzuschätzen. Und weißt du auch warum? Weil sie nicht nach Prinzipien handeln sondern allesamt opportune und rückgratlose Heuchler sind. Da kann man keine Linie erkennen, weil es keine gibt. Die wollen und denken genau das, was ihnen im Moment zum Vorteil gereicht.

Anonym hat gesagt…

© freethinker. da hat ein iraker mit einem schuh geworfen.
aber bush hat bomben geworfen und zig irakis gekillt....

die verhältnismässigkeit der medien ist phänomenal gell. die hunderttausenden von toten iraker lassen grüssen...

Overkill hat gesagt…

Kettenraucher dürfte mit seiner Schröder-„Fett schwimmt immer oben”-Analyse recht behalten!
Er kommt, auch nach meiner Einschätzung, diesem Gelichter am nächsten bisher von allen, die zuvor Stellung bezogen haben.

Ich „kenne” Schröder noch von seiner Juso-Bundesvorsitzenden-Zeit her und mir war er damals schon als Opportunist und „Rumkrakeeler” aufgefallen. Ansonsten farb-, saft- und kraftlos. Er war ja auch nicht allzulange in diesem „Job”.
Ein Maulheld also auf deutsch.
Als Frauen-ehem-„Held” der Wegwerf-Gesellschaft und „Beau” hat er sein Kaliber ja ebenfalls bewiesen.
„Diplomatisch” ausgedrückt:
Eine Gestalt, die von wem aus dem „OFF” strategisch geschickt aufgebaut, wenn nicht sogar aufgepumpt und ins Rampenlicht geschoben wurde, weil sie „medial” „gut rüberkommt”, was zur Kanzler-Kandidatur und anschließender „Vollstreckung” im Amte wohl in und für die BRd „ausgereicht” haben dürfte.

Daß Schröder noch zu „unterkriechen” ist, beweist „uns” DAS Merkel.
Ihre Qualifikation im SED-Mauermörder-Regime an wichtiger Position an einer Schlüsselstelle in der Kaderschmiede für Intellektuelle, einer Universität, ist mit Agitationspropagandistin zureichend und hin-hunzend, eh, hin-reichend - „für uns” (den Plebs) „ausreichend” - „gegeben” (von wem!).

Wer kommt als nächster,
Robby aus der ZDF-MacPom-Vorabendsoap?
Oder kann Flipper re-animiert werden?
(„WD Neun Fünf Neun Acht, ruft Küstenwache. Porter Ricks, hier Sandy und Bird, Flipper ist in Gefahr auszutrocknen, was sollen wir tun. Over - and OUT!!!”)

freethinker hat gesagt…

Die schrecken vor keinem Völkermord zurück, das haben sie oft genug bewiesen: Und in der Vergangenheit waren sie nicht so unten, wie sie es jetzt sind. Die USA-Führung und ihre Vasallen sind eindeutig und beweisbar die größte Gefahr für die Menschheit.

Anonym hat gesagt…

Hört sich dramatisch an?
Warum zieht ihr nicht nach Russland? Da ist doch alles besser?

Filos hat gesagt…

Vor ein paar Monaten hiess es : Alles kein Problem. Dann hiess es : Dollar in Krise. Die Banken gingen pleite und andere wurden von anderen aufgefressen. Gleichzeitig hiess es "Wir koennen eure Gelder garantieren, ihr werdet eure Gelder nicht verlieren" obwohl das nicht real ist. Spaeter hoerten wir dass auf einmal sogar der Staat garantieren kann. Und dann fragte ich mich, WIE? Nimmt der Staat ein Darlehen um die Gelder der Buerger zu garantieren? Und dann? Was ist wenn der Staat nicht mehr zurueckbezahlen kann? Wem gehoert dann der Staat?

Rumpelstilz hat gesagt…

Anonym hat gesagt...

Hört sich dramatisch an?
Warum zieht ihr nicht nach Russland? Da ist doch alles besser?

18. Dezember 2008 01:44

--------------------------

Na und ? Werde ich auch !

Anonym hat gesagt…

Wenn ein grosses Empire vor dem Kollaps steht, hat es sich immer mit einem Krieg von der Weltbühne verabschiedet. Nur diesmal kann der ganze Planet vernichtet werden mit den weltweit zerstreuten Atombomben. Kommt es zum Welt-Suizid? Oder wird aus dem Chaos mit den noch Vegetierenden und Verseuchten dann die NWO erstellt. Dann kann man mit den noch Lebenden alles machen!

Anonym hat gesagt…

Sind die USA blind oder verrückt geworden ?

Warum gerade diese komische Frage?

Alles, was da gerade geschieht, ist doch menschlich und entspricht dem Wesen der ganzen Menschheit!

Damit keiner auf die glorreiche Idee kommt, mir mangelnde Logik zu unterstellen, möge sich jeder eine Weile zurücklehnen und annehmen, er habe 2.000 Milliarden Euro, oder gar mehr, auf dem Konto.
Dann darf er weiter darüber sinnieren, was er wohl tun würde, wenn einige Staatschefs ihm den Hintern küssen und die zugehörigen Generäle sich geradezu danach sehnen, ihm jeden Wunsch von den Augen abzulesen.

Würden sich diese Wünsche z.B. bei Rumpelstilz und Overkill erfüllen, dann gnade Gott der Menschheit.

Overkill würde furchtbare Rache am deutschen System nehmen und darüber hinaus jeden Bürger, der seine Kommentare nicht mag, zu seinem Seelenheil zwingen (lassen).

Rumpelstilz würde alle verbrennen lassen, die sein geheiligtes Russland in Gefahr bringen könnten - und das sind beileibe nicht wenige.

Sie, als Leser, hätten da sicher noch ein paar Ergänzungen, die selbst hartgesottene Zeitgenossen gefrieren liessen. Sollte jemand darüber nachdenken, wie er seinen Besitz den Armen der Welt schenkt, damit diese einen Monat lang genug zu essen haben - er aber danach selber am Hungertuch nagt, dann würde mich das doch sehr wundern.

Nun haben aber Amerika und die dortigen Eliten diese Macht und nutzt sie auch schamlos aus.

Die Folgen sind sicherlich unerquicklich für die direkt Betroffenen Völker und Erdenbewohner. Die Proteste werden auch immer lauter, je tiefer man seine Ohren hängt. Aber dennoch ist die Vorgehensweise des Stärkeren menschlich und nachvollziehbar, und vor allem, formaljuristisch einwandfrei. Und was einmal nicht korrekt war, wird es hinterher bestimmt sein - das Privileg Mächtiger eben?

Damit könnte man auch annehmen, dass nur arme Schweine auch gute Schweine sind - denn reiche und mächtige Schweine können nach Herzenslust Schwein sein.

Und wenn dem so ist, dann erübrigt sich auch die Frage:

"Krieg - und Rücksicht auf eine Bevölkerung?"

Ja, genau!
Welche Bevölkerung denn?

Es gibt viele Bevölerungen und wenn zwei oder drei übrigbleiben, dann bleiben auch wieder arme und reiche Schweine übrig, die eine neue Runde der Menschlichkeit einläuten. Das neue Zeitalter wird dann genau so aussehen, wie die aktuelle Stunde heute aussieht, denn man kann "nur" die Welt verändern, nicht aber die Gene der Menschen.
Aber das steht ja schon alles in den Geschichtsbüchern.

Aber:
Das Schwein, das am lautesten quietscht ist vermutlich nicht nur das ärmste Schwein, sondern auch jenes, das da gerade in den Schussapparat des Schlachters schaut - und bedauert, dass es nicht so wurde, wie der Schlachter.

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 08 Uhr 34

Ei, Kumpel, leg Dir doch sinnvollerweise mal einen Namen hier zu. Ich schlage Dir vor: et botterblöömcher (frey nach der Witzfigur aus der Kölner Büttenrede) oder Defätist oder Noboddy (frey nach der Figur aus „anderthalb fäuste für ein halleluja”)

Anstatt mental aufzubauen, findest Du dich momentan ja leider noch „de facto” auf der Seite der Abriß- bzw. Einriß-Spezialisten wieder, solange Du resignativ, beklagend rumlamentierst. - Komm rüber, auf „unsere” Seite, bitte.


Gemein ist es, daß Du mich bloßgestellt hast, indem Du mich enttarnst:
„Würden sich diese Wünsche z.B. bei Rumpelstilz und Overkill erfüllen, dann gnade Gott der Menschheit.”

Sagar meine Rachepläne an Deutschland und den Insassen, die freien unabhängigen Dichter und Denker, die sich meinen Gleichschaltungsbemühungen widersetzen, hast Du aufgedeckt.

Hat Dir mein offenbarter Besuch des Deutschen Foltermuseums in Assmannshausen zu Füßen des Niederwalddenkmals (DIE WACHT AM RHEIN) die Augen geöffnet?

Blos icke,Fränkie hat gesagt…

Overkill,
"Nobody" ist als Name schon besetzt. Den hat Hulprivat,wenn er in einem...anderem Forum schreibt.

Oder irre ich mich da???

Rumpelstilz hat gesagt…

Zitat von "seiner Unheimlichkeit dem ANONYMEN"

"Aber dennoch ist die Vorgehensweise des Stärkeren menschlich und nachvollziehbar, und vor allem, formaljuristisch einwandfrei...."

Solange das Pack am Ruder ist, macht das Pack die Gesetze und schickt gleich die bewaffnete Truppe dazu. Nenn das dann: formaljuristisch!

Wenn ich so etwas lese, dann bedaure ich nur, nie an der Waffe geschult worden zu sein --- aber was nicht war, kann ja noch kommen.
Und in Russland lasse ich mich ohnehin "auf Vordermann" bringen - falls Leute, die sich auf Formaljuristisches berufen, rüberkommen wollen.

NATO-Soldaten im Heiligen Russland - dann stehe ich auch mit der Waffe bereit - notfalls als Guerilla!

Fränkie aus Berlin hat gesagt…

Guerrilla?

Oooch nöö,Rumpel viiiel zu anstrengend!!
Wie wärs,als Pilot in einer weiterentwickelten süssen deutschen Stuka zu sitzen - d a t
macht Laune,hehe!

Kann js sein,das die Dinger jetzt auch ein Bordklo haben..
Naja,und das kann eben NUR während des Fluges(!) ausgekippt werden...

D i e s e Maschine würde ich dann fliegen!
Du kamnnst ja dann mit ne richtigen Bomberstaffel gleich hinterher düsen und den Rest erledigen! Jawoll ja!

Ich kann mir schon die Gesichter der "G.I.s" vorstellen und das denen aufgrund mangelndem Intellektes diese feine Pointe entgangen ist...

Hey,ihr amipfeifen!!
Es macht einen Unterschied,ob ich
vorm PC sitze und wie ein Blöder
per Maus auf irgendwelche Objekte
ballere - doch zu mehr liess man Euch ja nie!

Naja,also zuerst kommt m e i n Flieger und kippt über Euch was
aus und dann kommt Rumpels Fliegergeschwader und erledigt den Rest!

Und warum? Weil Ihr andauernd rumstänkern müßt!

Wie sagt schon dat Sprichwort?

"Wer andern in die Möse beisst
ist böse meist"


Jenau SO ist dat!
Nehmenn wir doch nur mal Eure Bekloppten Erpressereien diverser Völker - die haben Euch schon längst durchschaut!

Wieder is`n Sprichwort fällig:

"Wer andern eine Grube gräbt -
braucht ne Baugenehmigung"

Overkill hat gesagt…

@ Frank
Ich darf Dich dran erinnern, daß der normale, durchschnittliche GI in den USA nur mühsam lesen und schreiben kann, wenn überhaupt.

Ich habe früher die US-Field Manuals, also die dortigen Dienstanweisungen, bzw. „Vorschriften”, auch für deren Püstefixe wie das M-16, auch als AR-15 bekannt, gesehen.

Das meiste sind PIKTOGRAMME.

Also "Wie zu tun" (How to do) für Idioten, lach nicht - ist so.

Ab Feldwebel (Sergeant) aufwärts erst kann man dort kultivierten Umgang und Nivea, oder sowas ähnliches, erwarten.

Ein Drill-Sergeant kann lesen, schreiben, rechnen (Grundrechnungsarten, Prozentrechnung hat der auch kaum drauf).

Was dort die staatliche High-School ist, nennt man bei uns Haupt-Schule. Schafft in den USA bei weitem nicht jeder!

Wirf denen bitte nix vor; was anderes als „Join the Army” können sie gar nicht, weil sie keinerlei Qualifikationen sonst haben.

Für gefährlich und verantwortlich kannst Du nur dort die Army-Offiziere machen, die leider oft karrieregeil und charakterschweinig angelegt sind. Wie anderswo oft genug leider auch. Lass also den einfachen Mensch in den USA in Ruhe leben. Er ist genauso Opfer wie wir ...

[Die wirklich brillianten Wissenschaftler in den USA - kommen aus dem Ausland, Korea, Deutschland, China usw., alle eingekauft für Dollars.]

Fränkie aus Berlin hat gesagt…

Ja,Overkill das ist nicht so einfach von der Hand zu weisen.
Daß der einfache Amerikaner letztlich auch nur ein besseres Leben will und so mancher verüfgt
auch dort über ein ausreichendes Mass an Wissen,w o die echten Schurken sitzen.

Aber nu können ja nich alle nach
Russland auswandern,obwohl...

DER Gedanke erheitert mich gar sehr!
Stell Dir das mal bildlich vor,wenn abertausende Amis bei Medwejew in Moskau um politisches Asyl bitten würden - D A S wäre
die schallendste Ohrfeige für dieses ach,so freiheitliche Amerika!

Dann aknnste wieder mal die Uhr stellen, w a n n "unsere" Medien
darüber berichten würden.

Dennoch hätte es einen guten Nebeneffenkt: die Indianerstämme,die jahrhundertelang unter der dümmlichen Arroganz der dümmlichsten Ausgeburtenj des weissen Mannes dort vegetieren mussten,könnten dann ENDLICH wieder zurück in ihre ursprüngliche angestammte Heimat!

Die Indianer mag ich sehr!
Ich sehe einige von ihnen öfters auf dem Berliner Alexanderplatz,wenn sie ihre wunderschöne Musik machen.

Ach,Overkill es ist einfach herrlich,einfach nur zu zuhören!

Man kommt so ins träumen dabei...

(seufz!)

Und die Jungs haben immer ein riesiges Publikum,was ich ich gesagt,gut verstehen kann!

Overkill hat gesagt…

@ Frank
Ich war mit meiner Freundin zusammen in den USA, Florida. Und von unserem Standquartier in Miami-Beach ist die „Alligator-Alley”, die schnurgerade endlose Krokofanten-Straße, rüber an den Golf von Mexico, nicht weit, so sind wir mit unserem Leihwagen (Superbillig bei Alamo-Tours!) in die dazwischenliegenden EVERGLADES-Sümpfe gefahren und haben uns eine GLEITBOOT-Tour unterwegs gegönnt. Der Pilot des von einem Flugzeugpropeller getriebenen Gleitbootes, erhöht sitzend, um voraus durch den endlosen Sumpf gucken zu können, war ein Indianer. Vom Stamm der Seminolen. Der hat uns Passagieren so einiges erzählt über seinen Stamm und überhaupt einigs Nützliches über „seines” Stammes Sumpf-Lebensraum, die Everglades, beigebracht. War ein Pfundskerl, der sich mit den Bootstouren, vom Straßenrand aus angeboten, seinen Lebensunterhalt verdient. Die Stammesgeschwister verkaufen EINGEBORENEN-Kunsthandwerk, also Ketten, gehäkelte Strickwaren, Geschnitztes usw. usf. in eigenen Ausstellungs- eh, -Hallen, also mehr Pappdeckel-„Emporium”s, und können so gerade davon leben - von den Touristen, meist Ausländer aber auch rumreisende Amis, meist Rentner dort. Jüngere können sich so Urlaube auch in den USA kaum leisten. Es sind nicht sehr viele Indianer übrig, alle in „Reservaten” (also Reste-KZs ohne Lagerzaun drumrum!) und die meisten am Suff, abhängig von der „Stütze”, die sie als Almosen vom jeweiligen Bundesstaat kriegen. Zum Sterben zuviel, ...

Die USA haben keinerlei Interesse, daß sich ALLE Indianer-Rest-Stämme, also die eigentliche Ur-Bevölkerung (Palästinenser der USA), zusammenschließen und mit EINER Stimme ihre Interessen vertreten. „Wounded Knee” (Wikipedia) war da mal eine Ausnahme, alles längst vergessen und begraben ...

Wenn Du Indianer liebst, dann lies bitte die Geschichten von „Lederstrumpf”, „Der letzte Mohikaner”, „Winnetou” (I-III) des Radebeulers Karl May und noch so ein paar. Kann es Dir empfehlen.

Olsen hat gesagt…

um Vorräte anzulegen ist meist schon zu spät wie lange dauert dat Ende oder gibt es zwei davon;und wo soll man sich verstecken bei all den Satelitten im All auch reicht eine BW-Zeit mag sie auch lange dauern nicht aus um sich zu schützen oder um nicht wie ein blöder mit dem Knüppel dreinschlagen zu müssen!
dann schon lieber ZV oder NVa alles andere ist kalter Kaffee,die Leute kreigst Du eh nicht mehr wach die würden sogar den Weltunterhang verschlafen und sich nachher wundern warum alles auf einmal so duster ist!
da kann man reden wie ein Wasserfall nur die alten Leutchen betreiben noch Vorratspeicherung außer sie senken wieder die Bananenpreise!alles Mus klaro