Dienstag, 9. Dezember 2008

0812-10 / Der Rote Faden der Weltpolitik - Teil 9-B -

.








Der Rote Faden der Weltpolitik - Teil 9 B -





In Teil 9-A ist Politik-Global auf die die Kriege verursacht habenden Hegemonialbestrebungen der City of London eingegangen. Jedoch ist die City of London kein stehender Begriff für "Reinst"-Engländer. Rothschild hatte sich damals die Akzeptanz der City erzwungen - und dominiert diese längst durch die schiere Masse finanzieller Macht. Daher sehe ich mich gezwungen, die Ereignisse des "Der Rote Faden der Weltpolitik - Teil 9-A" nochmals unter dem speziellen Bezug der Rothschild-Dynastie zu beschreiben. War Teil 9-A ausgerichtet auf die deutsche Sichtweise des Erstarkens Deutschlands gegen England, so wird der Teil 9-B aufzeigen, wie die Rothschilds mit dem englischen Königshaus und der City of London die Polonaise tanzen. Dabei dirigieren die Rothschilds längst das Orchester und das Königshaus und die CoL tanzen nach der dirigierten Pfeife. Die gesamte Thematik wird sich auch in den folgenden Aufsätzen zu "Der rote Faden ..." fortsetzen, denn wer versucht dieses Finanzkartell nicht zu beachten, läßt sich unwillkürlich auf deren Spiel ein: Die Kontrolle der Gedanken.

Ging ich im Teil 9-A noch primär auf die englisch-parasitäre Großmannssucht der City of London ein, die sich etwas Besonderes dünkt, nur weil sie einen Adelstitel tragen, der sogar nur von diesem psychopathischen englischen Königshaus stammt, so ging es mir eigentlich um die Aussage Churchills, dem es darum ging, die Kraft des deutschen Volkes zu zerstören. Es ging in Teil A darum, aufzuzeigen, daß Deutschland, wenn es NICHT dem englischen Weg folgt, zu besonderen Leistungen fähig ist.

Die Rothschild-Aktivitäten hatte ich im Teil A mehr der Geschichte der Dynastie zugeordnet - also ausgeklammert, aber eben auch im Hinblick auf die Erringung der Macht über die Welt. Aber es ist RICHTIG deren Rolle auch in Bezug auf die Geschichte der einzelnen Länder nochmals zu betrachten - denn die Auswirkungen waren enorm - um nicht zu sagen: KATASTROPHAL !

Im Buch der List Gesellschaft e.V. "Friedrich List - Das nationale System der politischen Ökonomie" Nomos-Verlag, Baden-Baden, ISBN 978-3-8329-3005-9 und

das Buch:

"Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Deutschen Kaiserreichs (1867/71 - 1914)" von Karl Erich Born ISSN 0170-3579 aus 1985 / bzw. ISBN 3-515-02419-0 der Reihe Wissenschaftliche Paperbacks Sozial- und Wirtschaftsgeschichte

sind beides Werke, die man unbedingt lesen und durcharbeiten sollte, wenn man deutsche Geschichte bzw. Weltgeschichte und Wirtschaftsgeschichte und die heute daraus resultierenden Problemstellungen verstehen will.

Kippt man das heutige Vasallen-Regime in Deutschland, so zeigen diese beiden obenbenannten Bücher, daß Deutschland in der Lage ist, sich auch von diesen Schmarotzern nochmals zu erholen.

Welche Kraft von einem befreiten Volk ausgehen kann, sehen wir am Beispiel Russlands, das unter Boris Jelzin (entstammte der jüdischen Familie Jelzman) total ruiniert und hoch verschuldet war, während die Menschen in den Straßen verhungerten und im Winter erfroren. Jelzman - pardon, Jelzin verhökerte nicht nur an das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Macht-Kartell sämtliche Industrien und Rohstoffvorkommen zu Beträgen, die einen Schlag ins Gesicht des Russischen Volkes waren, zerstörte und zerstückelte das Land in sogenannte eigenständige Länder (im Auftrag von Zbigniew Brzezinski und der Außenministerin der USA Madeleine Albright, die 1999 sagte: in Deutschland und Russland dürften gerade einmal noch 10% der Bevölkerung am Leben gelassen werden). Zudem wurde das Land damals mit Hilfe von George Soros und Henry Kissinger (israelischer Name: Avraham Ben Elazar), mit Freimaurer-Logen überzogen - sowie Politik-Global mit dem Artikel "Россия под властью масонов" von О.А. Платонов berichtete.

Kleinmut, Verzagtheit, Bequemlichkeit und Egoismus, wie ich ihn heute verschiedentlich in Deutschland antreffe, hätte in vergleichbarer Situation mit Russland sich in das vermeintliche Schicksal ergeben, geweint und sich mutlos an Amerika gewandt um um weitere Ausnutzung zu bitten. Russland ist aber nicht Deutschland. Und Russland hatte das einmalige Glück den sich längst als aufrechten Patrioten erwiesen habene Vladimir Vladimirovich Putin als Präsident zu bekommen. Nachdem nicht damit gerechnet werden kann, daß die russische Bevölkerung Vladimir Putin für eine oder zwei Wahlperioden an Deutschland zwecks Wiederaufbau verleiht, gilt es, einen Deutschen zu finden, der als aufrechter Patriot das Land erretten kann. Inmitten des derzeitigen korrupten Gesocks braucht man in Deutschland nicht zu suchen.

Vor einer Vielzahl an Jahren bin ich nach einer vielzahl an Jahren aus dem Ausland HEIM gekommen und war glücklich wieder in Deutschland zu sein. Dieses Glücksgefühl bestand aufgrund einer vielleicht verklärten Erinnerung, die noch dazu das Erkennen der Realität erschwerte. Das äußerliche Bild prägte den Eindruck. Jedoch fiel mir allmählich der Wandel innerhalb der Bevölkerung auf - einer Bevölkerung verkommen zu GZSZ-Guckern, verblödet durch Sendungen mit einem Container und dümmlich oberflächlichen Polit-Sendungen, die ganz dem GZSZ und Container-Anspruch entsprachen - und aus BILD bezog die Bevölkerung ihre BILDung. Die Masse Mensch ist schlicht verblödet (daher der Ausdruck: BuBüdel = Bundes - rger - Blödel). Das heißt aber, daß Deutschland als Land weiterhin HEIMat ist und jede Anstrengung wert ist. Und so wie der BuBüdel durch die Medien verzogen wurde, so läßt er sich auch wieder auf echte Werte mittels reformierter Medien zurückbringen. Also gilt es nicht, Deutschland aufzugeben - sondern tatkräftig durch Kenntnisvermittlung auf die Mißstände aufmerksam zu machen. Und Russland als Land liebe ich - und seine Menschen. Ich hatte mich quer Beet mit Russen und Russinnen unterhalten - ihr Grad an kritischem Sachverstand in der Politik, ihre Informiertheit und ihre Herzlichkeit auch gegenüber Ausländern (den ich war und bin in Russland Ausländer) hatte mich nach der Kenntnis über Deutsche überrascht.

Was Russland geschafft hat, kann Deutschland auch schaffen. Auch Deutschland wurde und wird systematisch ausgeplündert. Jeder kennt genügend Beispiele. Ich selbst nenne hier nur ein Beispiel: Die Deutsche Bahn AG !!! Mä-ä-ä oder Mehdorn will unbedingt deutsches Volksvermögen an Heuschrecken veräußern. Oder das Beispiel von d.. Merkel: sie hatte doch voller Stolz die IKB erst mit 9 Milliarden sanieren lassen, um sie dann für 150 Millionen Dollar an die Investment-Gesellschaft 'Lone Star' der Familie Bush in den USA zu verscheuern - und übersah stur höhere Kaufangebote. Alleine für diesen Betrug gehört die Merkel schon hinter Gitter. Ohne die derzeitigen Polit-Verbrecher wäre Deutschland in der Lage, sich wieder zu erholen!!! Beide Länder zusammen, Deutschland und Russland wären im Stande, sich dem zionistischen anglo-amerikanischen Finanz- und Macht-Kartell zu widersetzen und damit dem Plan des englischen Geopolitikers Halford Mackinder ein unüberwindlichen Gegenpart zu setzen. Wirtschaft muß, wenn sie stabil sein will, allem voran den Inlandsmarkt entwickeln - und nicht alles an Finanzhaie verhökern. So, wie Putin in Russland den Markt für Auslandsinvestitionen in bestimmten Schlüsselbereichen beschränkt hat und damit sein Land schützt, so könnte auch Deutschland bestimmte "Investitionen" rückgängig machen.

So, diese Einleitung war lang - aber notwendig. Besehen wir uns nun, was die Rothschilds der Welt angetan haben: (Der nachstehende Teil wurde dem Kommentar von 'alex k' aus Kommentare entnommen - unter Kommentaren gelöscht, weil "out of topic" aber hier unter der Rote Faden ... da hervorragend zusammengefaßt. Enthält nur wenige Ergänzungen von PG.


Der Einfluß der Rothschilds

Die Umstände die zur 'Hyperinflation 1923' führten

Die Hyperinflation 1923
von Max

Wie die 'Hochfinanz' die 'Hyperinflation 1923' auslöste.

Vorbemerkung:

Geld kann seit alters her nur gegen Verschuldung oder gegen Ressourcen kreiert werden. Weil Verschuldung immer voraussetzt, dass jemand für diesen Betrag gut genug ist und da die Leute in früheren Zeiten meist besitzlos waren, konzentrierte sich die 'Hochfinanz' auf die Ressourcen. Sie zogen aus und kolonialisierten die Welt.

Diese Rohstoffe, welche meist von Sklaven gefördert wurden, verkauften sie dann teuer auf den Weltmärkten.

Als die Sklaverei vermehrt verboten wurde, bediente man sich eben der billigsten Arbeitskräfte die man finden konnte. Kolonialländer, die immer unter der Kontrolle der 'Hochfinanz' standen, wurden von ihr ausgebeutet in dem sie einfach die Bezugskosten möglichst tief und die Verkaufskosten möglichst hoch ansetzten. An der Ausbildung der Leute, für die Verrichtung höher qualifizierter Arbeiten in der Wertekette, waren sie nicht interessiert, denn darauf war das Geldsystem nicht ausgerichtet. Länder wie Deutschland, die erst sehr spät die Kolonialisierung entdeckten, mussten immer versuchen über die höhere Qualifizierung in der Wertekette zum Erfolg zu kommen.

Dadurch entwickelte sich der Handel mit Deutschen Produkten in aller Welt zur Bedrohung der 'Hochfinanz'.

Trotz hohen Einfuhrzolls auf nicht-britische Waren in die Kolonien, wurden trotzdem immer öfter die Deutschen Produkte bevorzugt. Da die Rohstoffländer ebenfalls mit Devisen knapp gehalten wurden, gewannen deutsche Produkte nicht nur weil sie besser waren, sondern weil man sie auch im Tausch gegen Rohstoffe - vorbei an der britischen Währungskontrolle erhalten konnte.

Deutschland bedrohte die Vormachtstellung des Sterlings auf dem Weltmarkt.
Dies war ein wesentlicher Grund Deutschland in einen Weltkrieg zu verwickeln. Die familiären Banden zwischen König Edward VII und dem Deutschen Kaiser, machte es etwas verzwickt. Schließlich war Kaiser Wilhelms Mutter die Tochter von Königin Victoria von England und sein Onkel Bertie war der 'Prince of Wales' der 1901 König Edward VII gekrönt wurde und der mit Nathan Rothschild zusammen in die Schule ging. Die 'Hochfinanz' wusste jedoch, dass Deutschland ein Beistandsabkommen mit Österreich hatte und so musste man eben Österreich in den Krieg verwickeln und hatte damit Deutschland automatisch involviert.

Man wollte sich nicht nur die Weltvormachtstellung erhalten, sondern die Weltkontrolle ein für alle Mal über sämtliche Währungen sichern. Dadurch spielte es nämlich dann keine Rolle mehr, wie tüchtig ein Land war, denn es musste dann zu jeglichem Handel, den Wert aller Güter und Ressourcen über diese eine Leitwährung absichern.

Da sich alle Währungen der Welt, dem selben System unterwerfen mussten, war über diese Leitwährung die Weltwirtschaftskontrolle verwirklicht.


Das Rothschild Imperium:

Es hat nichts mit den Verschwörungstheorien zu tun wenn man festhält, dass Rothschild das internationale Geldsystem erfand. Mayer Amschel Rothschild (1743 – 1812) etablierte im 18. Jahrhundert sein Bankenimperium und verfeinerte dies seither laufend. Für Rothschild war Geld nur Mittel zur Machtausübung und so gründete er für seine fünf Söhne in jedem bedeutenden europäischen Land eine Filiale, mit welcher er die Königreiche Europas finanzierte - ganz nach seinem Motto: “ Gib mir die Kontrolle über die Währung eines Landes und es ist mir egal wer die Gesetze macht.” -

Rothschild erhielt mit seinem Banken-Imperium in allen kontinental-europäischen Ländern das Recht, Geld zu kreieren und übernahm dafür das Staatsdefizit und die Steuereintreibung. Dieses System erlernte er von Oppenheimer Hannover (der ungenannte Geldgeber hinter der „Bank of England“). Rothschilds ältester Sohn Nathan, übernahm später Oppenheimers Kontrolle über die „Bank of England“ und der Vater duplizierte diese Zentralbank Funktion mit seinen anderen Söhnen in allen wichtigen Ländern Europas, zu den selben Bedingungen d.h.:

1. Die Geldgeber bleiben geheim
2. Die Geldgeber bestimmen den Ausgabestandart für das Geld.
3. Sie bestimmen die Rücklagen (damals 1:10)
4. Sie konsolidieren die nationalen Debitoren und bestimmen die direkten Steuern.

Diese Art von Bankgeschäfte brachten damals der 'Bank of England' 50% Investitionsgewinn bei nur 5% Anlage, was dem Volk belastet wurde. Die Geldverleiher waren an einer schnellen Rückzahlung nicht interessiert, da es ihnen großen politischen Einfluss gab. Auch hat sie das Geld nichts gekostet. Mit der Übertragung dieser Art von Banking auf ganz Europa, stieg Rothschild zum ‚Europäischen Clearing House’ auf (und ersetzte die natürliche Funktion des Goldes) (siehe Absatz: 'Source of Power'). Dies führte zu unvorstellbarem Reichtum.

Mayer Amschel Rothschild hinterließ ein Testament. Laut den geheimen Unterlagen (die Protokolle), (welche 1901 in die Hände des russischen Professor S.Nilus fielen), berief Rothschild 1773 in Frankfurt in seinem Stammhaus in der Judengasse (Börnestrasse) ein geheimes Treffen im engen Kreis der Freimaurerloge ein, indem die Richtlinien für deren Ziele festgelegt wurden und wie mit dem Vermögen zur Erlangung ihrer Ziele umgegangen wird. Hier wurde der Grundstein für das amerikanische Engagement beschlossen, welches 3 Jahre später 1776 zur Gründung der heutigen USA führte.

Von langer Hand vorbereitet, ist der Loge still und heimlich der größte Cup mit der Gründung der USA gelungen. Rothschild stoppte die Sold-Kredite an Neu England, was zur Demoralisierung der Söldnertruppen in Amerika führte. Amerika sollte ein voller Erfolg für die Freimaurer werden. Hier stellt die Loge nicht nur das Geld, sie kontrollierte den Kongress und stellte seither fast alle Präsidenten (Alle Präsident - mit Ausnahme zweier Präsidenten!!). Dies war eine wichtige Etappe in der New World Order.

Das Ziel war aber die totale Weltkontrolle durch ein einheitliches Weltwährungssystem.

Bis zum Tod des kinderlosen Rothschild Sohnes Amschel 1871, der das Frankfurter Stammhaus führte und Financier Wilhelm I war und zugleich auch Finanzminister des Preußischen Imperiums sowie der Financier jedes wichtigen Deutschen Unternehmens von Eisenbahnen, Fabriken bis hin zu Strassen, bestimmte dieser mit seinem Einfluss wer in dem Bereich Finanz und Wirtschaft das Sagen hatte. Er blockierte Friedrich List als Berater des preußischen Königs Wilhelm I, doch konnte er nicht verhindern, dass nach seinem Tod die Ideen Lists trotzdem auf dem Nachttisch von Bismarck lagen und zunehmend dessen Politik (Protektionismus als Schutz der Autarkie, Tendenzpolitik, liberale Wirtschaftsausrichtung etc.) beeinflussten und grundlegend für den wirtschaftlichen Aufbau und Erfolg des Reichs verantwortlich war. Deutschland hatte Hochkonjunktur. Mit dem Tod Amschel Rothschild 1871 verlor Deutschland den Mann, der das Land als sein Unternehmen ansah, finanzierte und so geführt hatte wie er wollte. Bismarck war zu Rothschilds Lebzeiten voll in dessen wirtschaftlicher Abhängigkeit.
Durch die Auflösung seines Imperiums durch den Liquidator Nathan Rothschild der Londoner Rothschildbank, gingen die Deutschen Interessen in denen Englands unter. Die Rothschilds ernannten Warburg als ihren Agenten, der fortan alle Geschäfte besorgte. Max Warburg war zu oberst im Deutschen Geheimdienst und persönlicher Berater Kaiser Wilhelm II. Sein Bruder John war der Mitbegründer des FED. Es gab eigentlich keinen Grund für den 1. Weltkrieg, anders als den, die Welteinheitswährung für die 'Hochfinanz' durchzusetzen, um dadurch zunächst die Bedrohung der Weltvormachtstellung des Britischen Pfunds für die 'Hochfinanz' zu sichern. Nachdem es der 'Hochfinanz' 1913 gelang, dem FED die Hoheit über den Dollar zu beschaffen und damit 'Privatgeld' zu drucken, war das Amerikanische Schatzamt entmachtet und der Weg für das Weltwährungssystem unter dem Dollar frei.


Das Militär

Im 20. Jahrhundert war das Militär soweit mechanisiert und damit abhängig von wertvollen Ressourcen, (welche alle unter der Kontrolle der 'Hochfinanz' waren), dass man sicher einen Krieg führen konnte, welchen das Kapital gewinnen musste. Denn diese Kriegsmaschinerie konnte nicht mehr funktionieren, wenn man dem Land zum einen den Geldhahnen abdreht und zum anderen den Zugang zu den Ressourcen blockiert. Deutschland wurde einfach wirtschaftlich und militärisch so stark, dass sich die 'Hochfinanz' zu einem Krieg entschloss. Was man nicht kontrollieren konnte, sollte ein für alle Mal zerstört werden.

1916 hatte Deutschland praktisch jeden Feind besiegt, ohne dass der Krieg auf Deutschem Staatsgebiet statt fand, doch wurden die Deutschen Friedensangebote von der 'Hochfinanz' abgelehnt. Man wusste, dass der Deutsche Kaiser nicht England erobern würde (Verwandtschaft mit der Krone) und man wusste auch, dass das wirtschaftliche und militärische Ende kommen musste, denn ohne Geld und Rohstoffe konnte es nicht endlos weitergehen.

Das Konzept der 'Hochfinanz' war es zunächst alle alten Staatsstrukturen zu zerstören. Mit dem Waffenstillstand 1918 war dieses Ziel erreicht und die alten Reiche der Habsburger, Hohenzoller, Romanovs und Ottomanen endgültig zerstört. Daraufhin übernahmen sie in jedem Land sämtliche Goldbestände und deren Banken. Ihr Konzept ging auf: ein einheitliches weltweites Bankensystem einzuführen, welches nur Geld kreieren kann, wenn es sich vorgängig in ihrem - angeblich goldabgesicherten Geld (Dollar) - verschuldet hat.

Gold war immer in der westlichen Zivilisation das Rückrad einer Währung.


Währungsabhängigkeit durch Gold

Um die anderen Währungsblöcke der Welt in ihre Abhängigkeit zu bringen, musste die 'Hochfinanz' erst alles Gold der Welt einsammeln und auch unter ihre Kontrolle bringen. Mit der Übernahme der Amerikanischen Währung durch den FED (der ihnen seit 23.12.1913 gehörte) war die Voraussetzung für den 1. Weltkrieg perfekt.

Die Ausbeute für sie offenbar trotzdem immer noch enttäuschend. Man vermutete nach wie vor große Mengen Gold in Privatbeständen, die man ebenfalls einsammeln wollte. Dazu brauchte es - wie in der Vergangenheit immer wieder vorgeführt - lediglich der Kreditverknappung, welches, wegen der Fälligkeit der alten Kredite, sofort zu erhöhter Geldnachfrage führte. Da aber keine neue Kredite und damit Geld kreiert wurden, führte dies immer wieder zu einem 'run auf Gold' welcher alles verfügbare Gold im Privatbesitz in ihre Taschen spülte. Nur in den USA enteigneten sie das Volk per Gesetz und beschlagnahmten alles private Gold – drei Tage nach Roosevelts Amtsantritt (Presidential Executive Order 6102 3.4.1933).

Das Deutsche Gold wurde über den Reichsbankpräsidenten (Agenten der 'Hochfinanz') Hjalmar Schacht am 13. April 1933 als angebliche Rückzahlung von Krediten organisiert. Man bedenke, dass Hitler gerade 2 Monate im Amt war und zuvor den alten Reichsbankpräsidenten Hans Luther am 17.3.1933 als Botschafter in die USA abschieben musste um Schacht als neuen Chef der Reichsbank zu installieren. Als Schacht, keine 4 Wochen im Amt war, lieferte er mit Hitlers Zustimmung Deutschlands Gold an die 'Hochfinanz' ab. Schacht schickte das Gold an die Bank von England, die Bank von Frankreich, die Federal Reserve Bank von New York und die BIZ (die er zuletzt selbst für die 'Hochfinanz' aufgebaut hatte).

Japan hatte einen Sonderstatus, weil sie als Verbündete China klein hielten, doch als Japan das Kolonialkonzept der 'Hochfinanz' verstand und merkte, dass diese nur Rohstoffländer kolonialisierte (weil nur die zur Geldkreierung der 'Hochfinanz' vorgesehen waren) eignete sich Japan gigantischen Rohstoffvorkommen des Südostasiatischen und Indonesischen Archipels an. Damit wollten sie aus der Devisenabhängigkeit kommen, denn auch sie hatten schon lange kein Gold mehr und brauchten Dollars. Bis Bretton Woods 1944 gab es auf dem Weltmarkt keine Ressourcen anders als gegen Gold oder Dollar. Danach nur noch gegen Dollar. Das Werk war vollbracht.

Doch zurück zur Hyperinflation 1923, sie war der letzte Akt, auch die verbliebenen privaten Werte aus dem Nachkriegs-Deutschland des 1. Weltkrieges sich anzueignen und gleichzeitig eine Strafmassnahme gegen das 'Nationale Zentrum' wegen der Abwahl ihrer SPD-Erfüllungspolitiker in der Weimarer Republik. Viele Zentrumspolitiker sprachen laut aus, was andere nur leise dachten und lagen im ständigen Clinch mit den privaten Besitzern der Reichsbank und deren Einfluss in der Weimarer Republik. Auch Wirth, Hermes und Bauer wollten wieder Staatsgeld einführen und nicht das Privatgeld, welches die 'Alliierten' nach der von ihnen übernommene und nun privat geführten Reichsbank druckten und kontrollierten - und als Staatsgeld ausgaben.
Es muss eben immer wiederholt werden, dass die 'Hochfinanz' den 1. und 2. Weltkrieg nur zum Zweck der Einführung einer einheitlichen Welt-Reserve-Währung unter Dollarhegemonie führte. Sie wollten kein Staatsgeld, sondern Privatgeld im Stil des FED unter ihrer Kontrolle.

Egal was wir in den Schulbüchern heute lernen, die Weimarer Republik war ähnlich der neu eingesetzten Irak-Regierung, eine von den 'Alliierten' eingesetzte politische Struktur, mit einem auffallend hohen Anteil von Juden, die sich bis dahin nie in der Politik sehen ließen. Gesteuert wurde die Politik durch das Kapital und seine Zwänge.

Nachdem Deutschland all seines Goldes und Güter durch den 1. Weltkrieg beraubt wurde, bekam es eine Dollar-unter-Währung verpasst, welche nach dem fraktionalen Banksystem funktionierte. Der wesentliche Grund des Fehlverständnisses über Geld, rührt bei vielen aus eben dieser Zeit her, wo alte Begriffe und Geldverständnis unter Golddeckung und der neuen Geldkreierung unter einer Fremdwährung vermischt wurden, welche bis 1971 nur theoretisch goldabgesichert war und danach ihr wahres Gesicht als Fiat-Währung zeigte. Bis zum 1. Weltkrieg war die Reichsmark goldgedeckt. Nun begann zumindest in Deutschland die Dollar-gedeckte Zeit. Wenn man nach dem 1.Weltkrieg von Goldmark sprach, so bedeutete das, die Reichsmark zum jeweils gültigen Dollarkurs zu wechseln (RM4.20:$1 festgelegt durch die 'Hochfinanz') um mit diesem Betrag dann Gold zu beschaffen, wobei das Gold-fixing ab 12.9.1919 durch Rothschild London zu diesem Zweck täglich bis 2004 geführt wurde. Die Finanzwelt brauchte ein neues Wirtschaftsverständnis und schuf zu diesem Zweck den neuen Guru John Maynard Keynes dem seither nachgebetet wird. Er wachte über die Einführung der fraktionalen Währung ebenso wie über die Verhandlungen des Versailler Diktats, der Durchführung der Hyperinflation, der Schaffung des internationalen Wechselsystems und der BIS, sowie dem Aufbau der Reichsbank. Doch darüber ein andermal mehr.


Die Golddeckung

Die Golddeckung einer Währung war teuer und erfolgte seit jeher immer durch eine Staatsverschuldung bei der 'Hochfinanz', welche das Gold dann angeblich bereitstellte oder in ihren Verliesen gebührenpflichtig für den jeweiligen Staat einlagerte. Nun da durch den 1. Weltkrieg alle Goldbestände eingesammelt waren und die Goldminen schon immer im Besitz der 'Hochfinanz' waren - wurde der Dollar dem Gold gleichgesetzt, denn der private FED, der diesen Dollar herausgab, war nun der alleinige Inhaber allen Golds der Welt und behauptete diesen Dollar gold-zudecken. Das galt allerdings nur für angebliche Währungsabsicherung und nicht für Privatleute die außer zeremoniellem Schmuckgold spätestes ab 1933 zumindest - in den USA - praktisch nichts mehr besaßen.

Alle andere Länder hatten zwar in dem privaten Besitz immer noch legal Gold und viele Länder weigerten sich den Dollar-Standart zu akzeptieren, wenn gleich die Mehrheit der Länder ab 1932 den Goldstandart verließen.

Um ihre Wirtschaft zu expandieren, brauchten sie mehr Gold, welches es einfach auf dem Weltmarkt nicht mehr gab und so mussten sie auf den Dollar als quasi Goldabsicherung ausweichen, denn den gab es gegen Verschuldung reichlich. Ab 1933 gab es internationale Waren und Rohstoffe aus den Kolonialländer, (die alle zu dem Machtbereich der 'Hochfinanz' gehörten), nur noch gegen Gold bzw. dem nun goldabgesicherten Dollar oder Pfund.

Viele Länder barterten und tauschten ihre Güter oder lieferten teils Gold teils Tauschwaren, statt sich dem Goldstandart zu unterwerfen. Es war immer noch zuviel Gold in der Welt um eine Dollar-Supremacy bzw die Dollar-Hegemonie wie wir sie heute kennen durchzusetzen. Deshalb war ein weiterer Krieg erforderlich, zudem allerdings so kurz nach dem letzten Krieg kein Land der Welt Lust hatte. Diese Aufgabe wurde mit dem ‚Phoney War‘ oder auch ‚Sitzkrieg‘ genannt (ergoogeln) dem Agenten der 'Hochfinanz' – zugewiesen, den man für diesen Zweck aufgebaut und finanziert hatte - Hitler.

Mit diesem 2. Weltkrieg der sich daraus entwickelte, wurden die restlichen Weltgoldbestände über ihre Rohstoffbörsen noch eingesammelt und die Staaten weiter verarmt.

Noch eine interessante Feststellung: Selbst ein so gesetzloser und vertragsbrüchiger Staat wie das Dritte Reich hielt sich auch nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges noch an die Stillhaltevereinbarung von 1931 und überwies durch die Reichsbank weiterhin die Dividenden für Auslandskredite, d.h. für getätigte Investitionen aus dem Young-Plan via BIZ an die ausländischen (feindlichen) Gläubiger, so auch zu Gunsten der Kontos von Grossbritannien, Frankreich und der USA bis 1944/1945. Diese Zahlungen an den Feind, mussten von ganz oben (d.h. Schacht und seinem Nachfolger Funk, die beide direkt Hitler unterstanden, der ab 1939 die Reichsbank in Deutsche Reichsbank umbenannte und der selbst alle Kredite überwachte), abgesegnet worden sein.

Als Hess 1940 für Friedensgespräche nach England flog, war die Welt noch nicht soweit sich dem Dollar bedingungslos zu unterwerfen. Die 'Hochfinanz' brauchte bis 1944 als durch Bretton Woods dann sichergestellt wurde, dass alle Länder der Welt durch die Kriege ausreichend verarmt waren um den Dollar als Welt-Reservewährung zu akzeptieren.

Die Länder mussten zum internationalen Handel fortan Dollar Reserven statt Goldreserven anlegen. Die 'Hochfinanz' bestimmte zu welchem Wechselkurs sie welche Landeswährung tauschen würde. Über diesen Dollar-Zwang erfolgte die Abhängigkeit und Wohlstandabschöpfung bis heute. Was den mittelalterlichen Alchemisten nie gelang - die Goldherstellung - war nun über den Papierdollar gelungen. Die Welt glaubte Dollar wäre gleich Gold und verschuldeten sich fortan in Dollar, welcher nur über vorgängige Verschuldung oder Ressourcen verfügbar war. Diese Verschuldung bedeutete endlose Zinseinkünfte für die 'Hochfinanz'. Jeder Kredit in jedem Land der Welt erforderte somit eine vorgängige Dollarverschuldung. D.h. auch die Kleinkredite bei der Sparkasse konnten nur gegen Lombardsicherheiten kreiert werden, die nichts anderes als Staatsverschuldungen in Dollars repräsentieren. Ein gigantischer Schlag gegen die Menschheit gelang, der seither immer weiter ausgebaut und perfektioniert wird.


Das Geld in der Weimarer Republik

In Deutschland sollte das Geld neu, nicht mehr durch das Reichsschatzamt, sondern durch die Geschäftsbanken kreiert werden. Hier wurde Neuland betreten und erforderte eine Lernphase, für welches die 'Hochfinanz', die Gesetze ab 1919 laufend nachbessern musste. Was dem Land nach dem Krieg von der 'Hochfinanz' immer vorenthalten wurde, war schlichtweg 'Kapital' und bremste die daraus resultierende Wirtschaftskraft. Nur Gold hatte Wert - was es jedoch nun nicht mehr gab - und hier wollte man durch die Kreditverknappung das letzte bisschen im Privatbesitz befindliche Gold aus jedem Land herauspressen, gleichzeitig aber die Nachfrage nach dem Ersatzgold - dem Dollar - erzwingen.

Die naiven Politiker der Weimarer Republik meinten in ihrem Geldverständnis sich auf den damaligen Experten Georg Knapp und dessen Buch 'The State Theory of Money (1905)' (immer noch einer der Klassiker auf dem Gebiet des Geldwesens) abstützen zu können (wir kommen später noch drauf zu sprechen). Knapp meinte, dass alles was der Staat als Geld druckt, würde auch weiterhin als Geld betrachtet werden. Doch die 'Hochfinanz' welche seit jeher die Börse und Wechselkurse manipulierte, lies über die Presse täglich den von ihr herausgegebenen Wert einer jeden Währung veröffentlichen und manipulierte so alle Währungen.

Der Reichskanzler versuchte der Reichsbank Anweisung zu geben, mehr Kredite und damit Geld bereit zu stellen, doch die Reichsbank, die als erste europäische Zentralbank nach dem 1-Weltkrieg durch die Hochfinanz 1918 übernommen wurde, lies das kalt. D.h. es war eine 100%ige Privatbank und lies sich vom Reichskanzler oder dem Reichsschatzamt nicht bevormunden. Sie handelte auf Anweisung von Lord Montagu Norman, dem Gouverneur der Bank of England, welcher über Mittelsmänner die Deutschen 'Erfüllungspolitiker' und 'Novemberverbrecher' der Weimarer Republik fest im Griff hatte.

Wer das Verfügungsrecht über die Geldkreierung und die Reichsbank hat, lies die 'Hochfinanz' über die manipulierbaren 'Erfüllungspolitiker' des Parlaments dann am 26.5.1922 dem Deutschen Reichskanzler (und somit auch dem Volk) per Gesetz klar machen.


'Legal Tender'

Die Notenbank bestimmt seit diesem Zeitpunkt was Geld ist, d.h. was 'legale Zahlungsmittel' sind und nicht mehr das Reichsschatzamt - und so veranlasst seither diese 'Privatbank' auch den Druck und die Aushändigung an die Geschäftsbanken, denn sie betreibt keinen Retail-Schalter für Geld. Diese Aufgabe ist den Banken zugedacht. Alles Geld wird seither fraktional erzeugt, d.h. es fließt über die Geschäftsbanken und kann nur durch einen vorgängigen Kredit - gegen Sicherheit - von einer Bank kreiert werden. Die Bank stellt dann - gegen Lombardsicherheiten - nach den Regeln der Zentralbank - den Kredit bereit - bzw fordert von der Zentralbank Noten an. Die private Reichsbank als Zentralbank - bestimmte fortan bis heute (Rechtsnachfolger Bundesbank) - nach den Regeln der BIS - wer Kredite vergeben darf - und das sind nur Geschäftsbanken! Ein Missverständnis welches oft übersehen oder falsch interpretiert wird.


Wie kam es nun zur Hyperinflation?

Die Ausgangslage: Nach dem Abdrängen der SPD-Erfüllungspolitiker durch die Zentrum Partei und nachdem Geld immer noch eine Mangelware war, wurde der Ruf nach Staatsgeld laut.
Das Reichsschatzministerium unter Bauer und das Reichsfinanzministerium unter Hermes genehmigten ein staatliches Bankensystem indem sie die Eisenbahn und Postbanken (die seit 1909 einen Scheckdienst führten) zu vollen Bankschaltern einrichteten und in jedem Postamt und Bahnhof Deutschlands eine Filiale aufmachte. Eigenes Geld durfte das Reichsschatzamt zwar laut Gesetz nicht mehr drucken und von der Reichsbank bekam es nichts. Hermes, der das Reichsministerium der Finanzen leitete genehmigte den 'freien Hansestaaten' Hamburg, Bremen und Kiel ein eigenes Privatbankkonsortium aufzumachen. Dazu gehörten Privatbankiers wie die Hugo Stinnes Gruppe, welche mit einem Trick, eigenes ausländisch abgesichertes Geld emittierten. Schon als Reichskanzler wollte Bauer das Monopol der privaten Reichsbank brechen, weshalb er gehen musste, doch unter Wirth war er wieder als Reichsschatzmeister im zweiten Kabinett da. Im übrigen waren die Zentrumspolitiker sich einig, den Dawes-Plan trotz Truppeneinmarsch im Ruhrgebiet nicht anzunehmen, der vorsah ganz Deutschland an Dawes Bank, die Central Republic Bank and Trust Co. von Chicago, zu verpfänden, um damit die Deutschen Reparationszahlungen über 60 Jahre abzubezahlen. So war Geld weiterhin eine Mangelware.

Es war offenkundig, dass die 'Hochfinanz' diese Knappheit bewusst herbeiführte, um nicht nur die letzten Goldbestände zu erpressen, sondern vor allem Deutschland endlich zur Akzeptanz des Dawes-Plan zu zwingen. Darüber hinaus war die Bank of England schon lange der Auffassung, dass nicht alle Deutschen Werte - vor allem das im Privatbesitz befindliche Gold abgeliefert wurde und nur über eine Hyperinflation herauszuholen war, die nun ausgelöst wurde.

Liquiditätskrise: Die Reichsbank verknappte auf Anweisung von Lord Norman das Geld, indem sie keine neuen Kredite mehr erteilte aber die alten Kredite einforderte. Dies führte zum Liquiditätsengpass und alles rief nach Geld.

Das 'Privatbankkonsortium' druckte mit dem Reichsschatzamt unter Bauer, Geld auf Teufel komm raus und verteilte dieses über ihr Bankennetzwerk der flux aufgebauten Privat- Eisenbahn- und Postbanken.

Darauf hin verweigerte die Reichsbank die Annahme jeglichen (Falsch)Geldes, welches nicht von ihr emittiert wurde - und was dann in der Hyperinflation endete.

Die Hyperinflation ergab sich nicht aus zuviel Geld, sondern aus zuwenig echtem Geld.
Deutschland war in (privatem) Reichsbank-Geld verschuldet und verfügbar war nur (staatlich emittiertes) Privatgeld über die Post-, Bahn- und Hansebanken, dessen Wert die Reichsbank verweigerte.

Auch damals schon manipulierten sie die Börsen und Wechselkurse und ließen täglich den Wert des Falschgeldes in Dollar bekannt geben. Nur sie konnten den Wert des Geldes manipulieren.

Die Regierung verstand zu spät, daß Reichsmark und Staatsgeld nicht mehr das selbe waren und sie damit nun völlig der 'Hochfinanz' ausgeliefert war. Sie waren zuwenig mit Geld vertraut um die einzige Lösung durch eine Währungsreform (Ablösung des alten Geldes durch Neues) und gleichzeitige Verstaatlichung (zumindest) der Zentralbank durchzuführen. Es blieb ihnen nichts anderes übrig, als sämtliche Bedingungen der 'Alliierten Mafia' zu unterschreiben. Dem Volk gegenüber wurde diese Schlappe natürlich bis heute verschleiert und nur mit dem Gelddrucken, nicht jedoch der Kreditverknappung erklärt - und die beiden Bücher Schachts, auf die sich viele Historiker stützen, sollten von den wahren Begebenheiten ablenken.

Jeder der Geld versteht, dem muß heute klar sein, daß es einen Währungskollaps immer nur auf Wunsch der 'Hochfinanz' geben kann. Alles andere ist Wichtigtuerei und Verwirrung.
(Alleine in den letzten 60 Jahren gab es seit der Währungsreform rund 30 Drohungen eines Kollapses, weil es seither durch die beliebige Geldkreierung der 'Hochfinanz' permanent zu einer inflationären Devaluierung der Kaufkraft kam. So lag der Kaufkraftwert der DM zuletzt bei weniger als 2% unter dem ursprünglichen Ausgabewert von 1948. Trotz aller Unkenrufe kam es nie zu einem Kollaps. Alleine seit der Einführung des Euro haben wir über 50% Kaufkraftschwund und trotzdem keinen Kollaps. Eine Fiat-Währung kann nicht mehr kollabieren, denn solange die Assets mit inflationiert werden, stimmt die Buchhaltung wieder.)

Den Begriff 'gesetzliches Zahlungsmittel' hat sich die 'Hochfinanz' erst aus der Konsequenz einfallen lassen und gesetzlich dann auch im Reichsbankgesetz verankert, daß nur die Reichsbank Geld emittieren konnte.

Zentralbanken gehören zwar kostenmäßig heute dem Staat, doch hat die 'Hochfinanz' die Sperrminorität und die Zentralbanken unterstehen heute alle der BIS, Basel, und ihren Vorschriften. Abweichungen davon - d.h. wenn die Länder wieder 'souveränes Staatsgeld' drucken würden, hätten wieder eine Hyperinflation zur Folge, welche die 'Hochfinanz' nach selbem Motto immer wieder verhängen kann, dies gilt zumindest solange, bis wir Geld verstehen und erkennen - 'wie' - wir uns davon unabhängig machen können.

Nach der Hyperinflation, d.h. als Deutschland dann endlich bereit war die hypothekarische Verschuldung zu leisten, installierte die 'Hochfinanz' die neue Währung - die Rentenmark - über ihre Unterfirma 'Rentenbank' die ihr Agent Hjalmar Schacht leitete. Im Kaiserreich war das Reichsschatzministerium und das Reichsfinanzministerium separat. Doch damit eine 'Schwarzgelddruckerei' nicht mehr passieren konnte, wurde unter Schacht, das Finanzwesen dann zusammengelegt und zentral geführt.

Das auslandsfinanzierte Banken-Konsortium wurden abgestraft, indem die Rentenmark nicht exportiert werden durfte und die freistaatlichen Privatbanken ihre ausländischen Financiers nicht für ihre Absicherung des Parallelgeldes entschädigen konnten.


Das Ende der Hyperinflation

Wie die Hyperinflation eingeleitet wurde, so wurde sie auch beendet. Sie gründeten über die Reichsbank die Rentenbank, welche die Rentenmark herausgab und die eine angebliche Deckung von $200 mio über eine Garantie der Dawes Bank hatte. Wohlgemerkt, da floß kein Geld, denn 'Rentenmark' konnte nur die Rentenbank drucken. Als die Rentenmark wieder stand, wurde sie flux in Reichsmark zum alten Dollarkurs von 4.20 umbenannt und alles war wieder beim alten. Die 'Hochfinanz' profitierte von allem, was Deutschland besaß - ein unsäglicher Verlust eines ganzen Volkes. Im Juli 1925 wurden Gesetze erlassen, um auf Transaktionen während der Inflation zeitlich zurückzugehen, sie zu prüfen und zu berichtigen. Das Deutsche Reich entschädigte private Verluste von 1923 bis 1928 mit einem durchschnittlichen Satz von 15% des anerkannten Vermögens, das sie gegen schlechtes Papier eingetauscht hatten und verloren.
Schacht war der Gewährsmann, dass die Deutsche Finanzpolitik für die 'Hochfinanz' zugänglich und manipulierbar wurde. Er lenkte für sie das deutsche Schicksal und war zum kritischen Zeitpunkt stets als der entscheidende Mann dabei.

Voraussetzung für das Ende der Hyperinflation und die Stabilisierung der Währung war, daß Deutschland den Plan des Völkerbund Generals Charles Gates Dawes (dem Chicagoer Banker der 'Hochfinanz') annahm. Der Dawes-Plan sah eine Reduzierung der unbezahlbaren 132 mrd Goldmark auf unbezahlbare 37 mrd Goldmark vor (die letztlich auch nicht bezahlt wurden) 1924 ließ sich Dawes dafür, zusammen mit Austen Chamberlain, zum Friedensnobelapostel ausrufen. Der blanke Hohn - wie fast alle Nobelpreise bis heute. Sie werden immer von den selben 'Hochfinanz-Kreisen' bestimmt, denn nur sie legen fest wer bei der Elite dabei ist. Angeblich werden die Nobelpreisgewinner von einem Kreis von 8 bestimmt, in dem keiner den anderen kennt und niemand weiß, wer überhaupt dazu gehört. Das kommt bekannt vor und entspricht dem Stil der 'Hochfinanz'.

Dawes-Experten arbeiteten das neue Reichsbankgesetz 1925 aus und verlängerten die Gültigkeit der Banknoten von 10 auf 50 Jahre, aber der Gesamtbetrag der Reparationen wurde zunächst nicht weiter verringert, weil zur Rückbezahlung ohnehin keine Wirtschaftskraft vorhanden war. So wurde gegen Bürgschaften gerade einmal soviel Geld kreiert, um neue Fabriken zu finanzieren, welche dann die jährlichen Einzelzahlungen von 2,5 Milliarden Mark (über eine unbestimmte Zeit aufgeteilt), ermöglichen sollten. Der Dawes-Plan der später in den Young Plan (J.P.Morgan) mündete, diente nicht nur der Einsammlung allen Goldes und aller Restwerte, sondern er sollte Deutschland wirtschaftlich für immer knebeln. Dawes' Bank ging 1932 in die 'Reconstruction Finance Corp.' ein, welche auf die eigentlichen Besitzer verwies. Die 'Reconstruction Finance Corp' initiierte 1930 die Gründung der BIS zur Abwicklung der Reparationszahlungen und ließ diese in Basel von keinem geringeren als John Maynard Keynes und Hjalmar Schacht (dem späteren Chef der Reichsbank unter Hitler) aufbauen.

Um den Dollar als Leitwährung einzuführen, war es erforderlich, daß die ganze Welt kein Gold mehr hatte und alles Gold eingesammelt wurde. Deshalb musste die 'Hochfinanz' letztlich zur Durchführung des Plans auch über die anderen Währungsblöcke eine Rezession verhängen, inklusive den USA. Folglich verbot Roosevelt dem amerikanischen Volk 3 Tage nach seinem Amtsantritt 1933 sofort den Goldbesitz und tauschte auch deren Gold im Auftrag der 'Hochfinanz' gegen grüne Papierschnipsel. In England war das Gold ohnehin längst eingesammelt und (zumindest seit 1694) im Besitz der 'Hochfinanz'.

Auf den Universitäten und im Volk lernen wir das natürlich anders. Und so beten unsere Gurus und Vorbeter nur die alten Lehren von einem Crash und einer Hyperinflation nach und verunsichern ständig die Menschen, nur zum Nutzen der 'Hochfinanz'. Denn es dient nur immer der Ablenkung und Verwirrung.

Unter Fiat kann nichts mehr crashen !!! Dazu kommt noch, dass sie das System perfekt beherrschen. Ein erneuter Zusammenbruch passiert erst und NUR dann, wenn sie wollen, daß die Normalbürger wieder am Boden kriechen!

Der Schlüssel zu einer Revolution liegt daher in einem neuen Geldkonzept, welches auf wirtschaftlicher Unabhängigkeit basiert. Alle Kriege der Vergangenheit wurden immer vom Kapital entschieden. Deshalb muss man ein neues Wirtschaftsystem vorher planen und eine möglichst breite Basis dafür schaffen. Dafür setzt sich MaxNews ein und warnt vor allem vor Freiwirten, die zwar glauben Geld verstanden zu haben aber eben nicht verstehen, daß Geld nur ein 'Transaktionsmedium für eine offene Verschuldung' sein kann, und der Wert des Geldes immer nur in der noch zu erbringenden Leistung steckt. Nur wer hier in Verzug ist, kommt in die Zinsfalle.

Wohlstand ergibt sich automatisch, wenn der Zugang zur Geldkreierung nicht monopolisiert ist, sondern jedermann im Volk offen steht. Siehe MaxNews Abbinder. Interessant ist, dass der durch die 'Hochfinanz' aufgebaute 'Agent Hitler', zwar ein neues Geldsystem einführen wollte, er dies jedoch wieder in der entscheidenden Phase dem 'Britischen Agenten Hjalmar Schacht' überließ.


Gottfried Feders "Brechung der Zinsknechtschaft"

Als der 1. Weltkrieg endete, wurde vom Geheimdienst der deutschen Armee (der voll unter Kontrolle der 'Hochfinanz' stand), dem mittellosen Adolf Hitler die Aufgabe erteilt: eine winzige politische Gruppe zu beobachten, die sich Deutsche Arbeiterpartei nannte. Hitler besuchte eine kleine Versammlung, auf der die Ideen von Gottfried Feder einen tiefen Eindruck auf ihn machten.

In Mein Kampf schrieb Hitler:

"Als ich [im Juni 1919] den ersten Vortrag Gottfried
Feders über die "Brechung der Zinsknechtschaft"
anhörte, wußte ich sofort, daß es sich hier um eine
theoretische Wahrheit handelte, die von immenser
Bedeutung für die Zukunft des deutschen Volkes werden
müßte."

Feders fesselnde Ideen drehten sich um Geld. Die Grundlage seiner Ansichten über Geld war der Gedanke, daß der Staat seine Geldversorgung durch eine nationale Zentralbank sicherstellen und kontrollieren sollte, anstatt durch Banken in Privatbesitz, denen Zinsen gezahlt werden müßten. Aus dieser Ansicht kam die Schlußfolgerung, daß das Finanzwesen die Bevölkerung versklavt hatte, indem es die Kontrolle über das Geld an sich riss.

Feders monetäre Theorien hätten leicht ihren Ursprung in den Schriften der deutschen Theoretiker des Geldwesens wie Georg Knapp haben können, dessen Buch The State Theory of Money (1905) immer noch einer der Klassiker auf dem Gebiet des Geldwesens war. Gleich auf der ersten Seite erklärt Knapp:

"Geld ist ein Geschöpf des Gesetzes. Eine Theorie des Geldes
muß sich deshalb mit der Geschichte des Gesetzes befassen."

Knapp beschreibt die Erfindung des Papiergeldes mit diesen Worten: "die wichtigste Errungenschaft der wirtschaftlichen Zivilisation." Für Knapp war der Prüfstein dafür, ob etwas Geld war oder nicht, "unser Test, daß das Geld von den Behörden des Staates [d.h. von Regierungsstellen] als Zahlungsmittel akzeptiert wird."

Hermes und Bauer basierten ihre Entscheidung der Geldemission - die zur Hyperinflation führte - auf dieser Aussage Knapps. Knapp kannte das ab 1913 eingeführte fraktionale Geldsystem der 'Hochfinanz' nicht, in welcher zwar der Staat das Geld für die Notenbank druckt, aber die Privatbanken über die fraktionale Geldkreierung diese Noten von der Zentralbank heute anfordern und unters Volk - über zuvor von ihnen erteilte Kredite - verteilen.

Fast am Ende jenes Buches erwähnt Knapp nebenbei, wie deutsche Theoretiker des Geldwesens der Gegenwart und auch vorher, amerikanische Theorien studieren und diskutieren. Deshalb war möglicherweise die letztendliche Quelle von Feders Gesichtspunkt die American-Populist-Bewegung der 1870er Jahre und die Ideen, die jene Bewegung förderte, um ein dauerhaftes amerikanisches Banknoten-System einzurichten. Doch eben dieses System wurde mit der Gründung des FED und dessen Übernahme des Geldwesens für immer begraben. Auch Knapp und Feder hinterfragten nicht den Sinn einer zentralen Geldkreierung. Geld kann nur dem Menschen dienen, wenn es auf Dauer dezentral vom Volk kreiert werden kann und damit jegliche Machtansammlung unterbindet.

Deutschland hätte 1916 den Krieg gewonnen gehabt, wenn es autark gewesen wäre und ein dezentrales Geldsystem gehabt hätte. Deshalb achtet die 'Hochfinanz' seit jeher, wirtschaftliche Abhängigkeiten zu erzeugen und zentrale Geldsysteme zu schaffen. Dies haben sie spätestens ab 1927 weltweit forciert.

Als die Nationalsozialisten an die Macht kamen, wurde Schacht wieder zum Reichsbankpräsident ernannt, um angeblich die deutsche Großindustrie und die ausländischen Banken zu beruhigen. Er hatte zuvor gerade die BIS für die 'Hochfinanz' in Basel mit John Maynard Keynes gegründet. Dort übernahm die BIS Schachts bisheriger Vize, der Jude Emil Puhl, bis er Schacht ein Jahr später wieder als Vize in die Reichsbank folgte. Schacht bespöttelte Feders monetäre Ansichten und beförderte ihn für immer aufs Abstellgleis.

Bis heute erfreut sich die 'Hochfinanz' an der Verwirrung um Geld. Ganz besonders gefallen ihnen die Verwirrspiele der arkanen Kreise um die Freiwirte, derer Umlaufzwänge und realitätsfremd Vorstellungen von Zins und Geld nie auf Lösungen zeigen, weil sie sich weigern, das Problem 'Geld' im monopolen Zugang zum Geld und der exklusiven Geldkreierung zu sehen.
Nur der Zentralismus befähigt letztlich die 'Hochfinanz' bei Bedarf wieder eine Hyperinflation ablaufen zu lassen. Die fraktionale Geldkreierung erlaubt seit Basel II das Vielfache bereitstellen von Geld - gegenüber dem realen Wirtschaftswerten - und das inflationiert. Je schneller umso mehr Geld kreiert wird, umso schneller schwindet die Kaufkraft.

Diese Geldkreierung entwertet die Schaffenskraft des Volkes durch die Entwertung der Kaufkraft und es ruiniert auch die Ertragslage der Spekulanten, weshalb diese immer gerne vom 'Crash' reden. Crash wird aber meist in Verbindung mit einem spontanen Ereignis benutzt. Kaufkraftentwertung ist aber immer schleichend.

Die 'Hochfinanz' die nicht am wirtschaftlichen Wohlergehen des Landes interessiert ist, bestimmt mit dem Geld über die Macht - und nur darum geht es! Für sie ist Geld nicht ein Tauschkupon, sondern ein Medium zur Machtabwicklung - wie in der Hyperinflation.

Wer Geld möchte, muss leisten oder Ressourcen übereignen – und das gibt letztlich dem Geldbesitzer immer die Macht, weil alle bereit sind dem Geld zu dienen, um in dessen Besitz zu kommen. Je schneller die Kaufkraft schwindet, um so mehr müssen alle Menschen leisten. Das System kann ohne Absicht nicht crashen! Die Menschen verdienen eben immer schwieriger ihr Geld, welches immer weniger Wert ist. Das Volk verarmt – aber wie nun mehrfach gesagt, die Währung – bzw. das System kann nicht crashen – zumindest solange die Banken noch neue Kredite kreieren.

Die Umbenennung von Reichsmark in Rentenmark und danach wieder in Reichsmark war nur ein psychologischer Trick die Glaubwürdigkeit in die 'Hochfinanz' und ihr Geldsystem wieder herzustellen.

Nachdem in einem verarmten Volk keine Werte mehr vorhanden sind, wird die 'Hochfinanz' auch nicht zum Mittel eines Crashes greifen müssen, es sei denn das Volk wird ihnen zu übermütig in ihrem Wohlstand. Sie halten es lieber permanent unter Druck, wie die DM Besitzer, die zwischen 1948 und 2000 98% des Kaufkraftwertes ihrer Mark verloren haben.

Weitere Informationen zu diesem Thema unter:
http://www.tarpley.net/29crash.htm
http://www.wintersonnenwende.com/scriptorium/deutsch/archiv/artikel/hyperinflation-d.html
http://www.newsmakingnews.com/lm7,2,02harvardtoen




.
Abwesend - Einkaufen muß auch mal sein - habe leider keinen Maître d'Hotel, Chefkoch und so weiter mehr - ich erledige diese Dinge (alles) seit langem selbst. Sogar kochen muß ich selbst - Gott sei Dank kann ich's.

Artikel in Arbeit

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr schön =)
Freu mich schon drauf . . .

Wetter gut,ich fröhlich,Fränkie hat gesagt…

Hatte vor knapp zwei Stunden mit
Leuten vom Bezirksamt Berlin - Prenzlauer Berg "telefonuckelt".

Tenor ihrer Aussagen:" Also,das ist doch alles nur Panikmache!

Das kann ich mich nicht vorstellen,die Geschäfte sind doch voll!"

Na,und so weiter...

Es ging um Rumpels vorigen Artikel!

Anonym hat gesagt…

Nur ma so ne Anmerkung:
Vor einem Jahr hat doch hier jeder über Hillary gewettert, weil sie wohl die künftige Präsidentin wird. Dann hat man hier über McCain gewettert, weil der ja nun total verrückt ist. Nun isses Obama, dem die 2 Hörnchen auf der Stirn gewachsen sind.
Ganz zu schweigen von der Tatsache, daß diese Wahlen ja überhaupt nicht stattfinden sollten.
Zusätzlich warten wir immer noch auf die angekündigte Ausrufung des Kriegsrechts... Ach ja, der Iran müsste nach den Prognosen hier längst platt wie ne Flunder sein und Obama, der ja jetzt böse ist , sollte nach eurer Ansicht auch schon wieder tot sein, wegen Attentat und so...
Das wir nur noch bei Kerzenschein und Trockenbrot leben, höre ich auch schon seit Monaten.

Fällt euch was auf?

Nix davon ist passiert, absolut nix!!!

Das erkläre mir mal einer...

Anonym hat gesagt…

Ein gewisser Alex k hat dies genau so gestern in der Kommentarliste von "alles-schall-und-rauch" geschrieben!
Wenn du nicht alex k bist, dann hast du einfach nur gewaltig abgekupfert! Und zwar Wort für Wort!
Das wäre dann wirklich ziemlich armselig!!!

fast schon dunkel,icke,fränkie hat gesagt…

Mit dieser Bürde,Dir sieses zu erklären,belaste ich mich nur allzu gern.
(aber bitte jetzt nich denken,ich wäre Masochist.NEE,NNEE,von wegen
"peitsch mich")

Allllso,fangen wir man an:

Die "guten Illuminati" können aufgrund der vielen wahren Informationen und Aufdeckungen durch das Weltnetz nicht einfach so weitermachen,wie bisher!

Wenn Rumpel hier zum Beispiel schreibt,dass im März 2008 ein
nuklearer Angriff mit grosser Wahr-
scheinlichkeit auf Europa statt findet,hat er keineswegs gelogen!

Sonmdern nur wieder mal Pläne der NWO zunichte gemacht!
So,wie Viele andere auch in ihren Foren die Menschen durch real vorhandenes Wissen die Menschen über die tatsächlichen Sachverhalte aufklären,so tut das unser Rumpel auch.

Wie sieht das nun aber mit der nwo aus?

Natürlich können die,nachdem deren Pläne aufgedeckt wurden,nicht einfach so weitermachen,wie zuvor!

Denn dann würden sie ja geradezu all DAS bestätigen,was Rumpel z.B schreibt!

Also,gibt es nur noch die Möglichkeit für diese Typen,den Menschen zu sugerieren,dass "Infokrieg" z.B nur aus Paranoiden bestünde.
Wir alle wissen,das dies nicht so ist.
Die breite Masse (die erst allmählig aufwacht) sieht sich nun in ihrem Glauben bestätigt,das nur
das Fernsehn Recht hat und die Jungs vo Infokrieg,Freeman und Rumpel (z.B) ausgemachte Spinner sein m ü s s e n .

Verstehst Du,was ich meine?
Mit jedem Schlag,den die NWO der Welt zu versetzen glaubt,gibt es immer einen Menschen in deren eigenen Reihen,dem das Gewissen schlägt und der diese Welt darüber in Kenntnis setzt!

Deshalb ist es für diese nwo-phantasten so schwer,ihre Ziele durchzusetzen!

Schau Dir Russland an:w i e wird Russland in den brd-medien dargestellt?

"Die bösen,böesn Russen"

Eine Frage nur...

Das ist doch alles "nazi"-propaganda aus dem dritten reich,oder nicht???

2) Hillary Clinton

Ehrlich gesagt bitte ich Dich die nächsten Zeilen etwas humorig aufzunehmen.

Du weißt, das Ex-Präser Clinton
sehr tief im Drogengeschäft steckt?

Wenn der alte Mann eben seine Frau braucht,lass ihn...

Die nwo spricht sich auch untereinander ab, w e r für deren Zielerreichung am Besten geeignet erscheint,- na und da hat Osama,äh,Obama das Rennen gmacht.

Du erinnerst Dich an Obamas Frage an den AIPAC??

"Was muß ich tun,um Präsident zu werden?"

Allein diese Frage lässt nicht auf übermässiges Selbstvertrauen,sondern auf Karrieregeilheit schliessen - und so einen brauchen die nwo-typen!

Natürlich wird Obama nach seiner Vereidigung erst mal den lieben Jungen raus hängen lassen....

Der Bengel hat nur ein Problem:

DIE VÖLKER SIND AUFGEWACHT!!!

und wissen längst,was sie von so einem erwarten können!

Deshalb also auch die grosse Gemeinschaft zwischen Russland,Iran,Venezuela,Equador,na UND SO WEITER.

Ich hoffe,Dir Deine Frage einigermaßen beantwortet zu haben.

Wenn nicht..... OVERKILL,ÜBERNEHMEN SIE...

fränkieboy aus berlin hat gesagt…

Nachtrag:

Meine These untermauernd,äuget bitte hier

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/12/der-grosse-plan-was-sie-mit-uns-vor.html

fränkie,berlin hat gesagt…

http://www.mmnews.de/index.php/200812091732/MM-News/Warenverkehr-bricht-ein.html

bevor Euch angesichts dieser Meldung die Panik ergreift,denkt daran(!!!) Rumpel hatte das voraus gesagt UND WIR KOMMEN DA WIEDER RAUS!

Anonym hat gesagt…

Na gut, du hast es versucht, ABER:

Wenn sie denn so mächtig sind, Internierungslager und die Möglichkeit haben, das Kriegsrecht auszurufen, was scheren sie sich dann um ein paar Schreiber im Internet? Nach eurer Ansicht ist doch auch der Widerstand der Massen von denen einkalkuliert!
Das widerspricht sich einfach!
Sie haben, nach allem was ich hier gelesen habe, ja nichts unversucht gelassen, um auf die Meinung da draußen komplett pfeifen zu können! Und glaub mir, wenn denn alles so ist wie hier geschrieben steht, dann tun sie das auch!

Rumpelstilz hat gesagt…

Der Krieg gegen den Iran war REALES Projekt.

Der ab-/angeschossene Bomber B1, bestückt mit Atombomben wurde von F-16 der eigenen Air Force heruntergeholt - und damit das Cheney-Projekt des Krieges verhindert. Und in Israel ist ein Angriff auf den Iran immer noch nicht vom Tisch.

da hilft eben nur, ALLE Artikel zu lesen und nicht, sich nur einen isoliert betrachteten Artikel herauszupicken.

Obama ist nicht besser geworden:

Man besehe sich nur die Leute seiner Mannschaft: Brzezinski, Al Gore, dann seinen jüdischen Hardliner als Chief of Staff, dann Robert Gates, Hillary Clinton im Außenamt und die ex-Außenministerin Clinton's Madeleine Albright als Unterstützerin, etc.

Obama ist bis heute nur Anwärter ! Aber devot gegenüber den AIPAC-Leuten.

---

Ich liebe es, wenn vermeintlich kritische Stimmen zu Wort kommen. Ihr mangelndes Fachwissen läßt sich so leicht bloßstellen. Das macht die Aufgabe zur Abwechslung einmal einfacher.

Übrigens - Politik-Global ist am 23.2.2008 hier in Erscheinung getreten.

Auszug aus www.4stats.de

13.02.2008
Mittwoch
0 Leser
0 Wiederkehrer
0 Seitenhits
0 Seitenhits Gesamt
14.02.2008
Donnerstag
0
0
0
0
15.02.2008
Freitag
0
0
0
0
16.02.2008
Samstag
0
0
0
0
17.02.2008
Sonntag
0
0
0
0
18.02.2008
Montag
0
0
0
0
19.02.2008
Dienstag
0
0
0
0
20.02.2008
Mittwoch
0
0
0
0
21.02.2008
Donnerstag
0
0
0
0
22.02.2008
Freitag
0
0
0
0
23.02.2008
Samstag
5
5
0
23
24.02.2008
Sonntag
262
249
13
451
25.02.2008
Montag
143
119
24
238
26.02.2008
Dienstag
182
121
61
327
27.02.2008
Mittwoch
1242
1184
58
2404
28.02.2008
Donnerstag
859
733
126
1871
29.02.2008
Freitag
428
295
133
1102

Rumpelstilz hat gesagt…

Das hat gestern alex k auch hier bei Politik-Global geschrieben.

Dass ist nicht "abgekupfert" sondern mit Referenz auf ihn übernommen worden - als Teil des Artikels, weil es eine andere Sichtweise bietet.

Farrier hat gesagt…

@9. Dezember 2008 15:35

Sie vergessen, daß sich eine Lage immer aus verschiedenen Perspektiven zusammensetzt. Wenn etwas nicht passiert heißt das nicht, daß die Lage falsch eingeschätzt wurde, es heißt, daß sich die Lage dynamisch gestaltet. Beispiel US-Wahl: Wenn das Gesindel hinter den Kulissen entschieden hat, daß das Ziel besser zu erreichen ist, wenn Obama zum Präsidenten gemacht werde, dann heißt das, daß die anderen Optionen vorerst vom Tisch sind. Es heißt aber nicht, daß die Lage hier falsch eingeschätzt wurde, vielmehr gestaltet sich die Lage dynamisch!

Wir müssen selbstverständlich damit rechnen, daß das Gesindel auch auf die aktuelle Lage reagiert. Wer das vergißt, ist ein bedauernswerter Dummkopf. Wer das dann auch noch öffentlich die Argumente des Feindes nutzt ist ein Provokateur!

Anonym hat gesagt…

an 9.Dez. 16 Uhr 13
gib mal einfach in den browser ein
"Die Hyperinflation 1923+von Max"
Dann wirst du auf eine entsprechende pdf-Datei stoßen.
Darauf hat Alex auch hingewiesen und keiner hat sich mit fremden Federn geschmückt.
Auch Rumpel hat darauf aufmerksam gemacht, das er das so wichtig empfand, es hier nochmal zu veröffentlichen.
Im übrigen hat kein anderer als Rumpel auf diesen Kommentar ( reagiert,
obwohl er einfach gut ist.
Wenn Freeman das nicht für wichtig genug hält und in der Kommentarleiste beläßt, ist das seine Sache.
Also was soll dein Gequake?

an9. Dezember 2008 15:35
Diesen Kommentar von dir kannst du dir sonstwohin jubeln. Rumpel hat meines Wissens Anfang des Jahres erst mit dem Schreiben begonnen und ich als Unwissender staunte wirklich nicht schlecht, was sich da Ungeheuerliches auf diesem Planeten abspielt.

Den Beitrag von Alex k scheint dir wohl am Arsch vorbeizugehen, die rasche Auflösung der Selbstbestimmung europäischer Staaten, die vielfachen Änderungen des Grundgesetzes, die strategischen militärischen Positionierungen der Nato, deutsche Soldaten dort, wo sie nichts zu suchen haben, die Absolute PLEITE der Banken und der Wirtschaft, die Verdunkelung unseres Kontinents usw usw usw, ich bin es leid hier überhaupt noch was zu schreiben auf deinen dermaßen naiven und abgedroschenen Mist. Wer es jetzt nicht mehr merkt, wird es nimmer mehr merken.

Eine Woche war ich in Ostafrika und mir wurde von jemandem, der schon längere Zeit dieses Land verlassen hat, aufgezeigt, wie man dort Überleben könnte. Wenn noch genug Zeit ist, und da bin ich mir nicht sicher, werde ich hier so schnell wie möglich verschwinden. Ich sehne mich nach diesem blauen Himmel, wunderschönen Wolken und herrlicher Luft zurück. Mein Gastgeber aus Afrika schreibt hier übrigens nicht mehr, weil hier Hopfen und Malz verloren ist. Jede Aufklärung an Verstrahlte ist vergebene Liebesmüh. Einen herzlichen Gruß an ihn und und ehrlich gesagt:
Ich kam als verstrahlter Deutscher nach Afrika, unverkennbar, und als Verstrahlter kehrte ich hier in das Land der Verstrahlten zurück.
Die Symptome meiner Erkrankung habe ich aber erkannt und der Weg geht zurück. Ich bin überzeugt davon, das ich das packen werde. Denn das hier ist der absolute Horror. Man brauch nix mehr schreiben.

Es ist tatsächlich alles gesagt
gradischnik

Anonym hat gesagt…

pg is einfach die geilste seite im internet... sorry ich muss schleimen, aber es ist so...

hab ne ganze leiste voller hotlinks die sich um alternative medien dreht, aber pg is wirklich die krönung... mach weiter so und las dich nicht unterkrigen!

fränkie,berlin hat gesagt…

16uhr44

na,Du bist mir ein Held!
Was könnten wir Schreiber ausrichten...

Ne ganze Menge!

Sieh doch mal,wir haben das allesa erkannt!
Das heißt doch nicht,das wir jetzt höhnisch auf andere runtergucken,denn damit hätten doch ganz genau d i e gewonnen,
die unser (und alle anderen Völker) vernichten wollen!

Nein! So einfach,wie die Herrschaften von der nwo sich das vorgestellt hatten...läuft es eben NICHT!!!

Jetzt kopmmt es auf uns ALLE(!!!) an,denen da oben,also das heisst,das was die da oben heissen,mal ganmz kräftig auf die Finger hauen - UND DAS KOMMT!

Hab`nicht soviul Furcht,weil das genau das ist,was "die da oben" von Dir wollen!

Winke denen doch mal ganz zärtlich mit dem Stinkefinger - echt der Bringer!!!

Ich erinnere mich in dem Zusammenhang immer wieder an ein Lied aus dem Jahre 1984.
Das Lied "10ter Juni" von BAP!

Wie heisst es da so schön?

"Plant mich blos nich bei Euch ein
Seit Ich Euch durchschaut hab,weiß ich,dass ich aufm falschen Dampfer bin-

ich hab`mir Euren Lügen nichts am Hut!

Wieso Ihr,was Ihr getan habt,weiterlügt und immer weiterlügen tut!

Denn was Ihr logisch nennt,ist für mich pervers,
eure ganze Tätigkeit auch.
Mir bricht der Schweiss bei jedem Wort von Euch aus - und wenn ihr still seid - dann auch(!!!)

Seht Ihr scheuklappenblind,wie das Schachtrösser sind,abgestumpft oder blos....

skrupellos."

--------------------

Ist mir grad so ins Hirn gestiegen,weil ich damals 1988 um diese LP regelrecht gekämpft hatte,nee es war 1987 rechtzeitig zum 750 Berlin Jubiläum,na Du weißt schon...

Der Lacher ist nur,damals war ich glühender Linker und nun,nachdem ich die Unehren hatte...andere "Linke" kennen zu lernen,mir bewust wurden,w a s es heißt Systemprogrammiert durch die Gegend zu laufen.

Ich vermute mal,das Du soviele Talente hast,deren Du Dir nicht mal bewust bist.
Das soll KEIN Vorwurf sein,da ich weiß,wie dieses scheißsystem gegen wirklich anders Denkende vorgeht.

Schau mal,jetzt gehts auch Weihnachten zu.

Such Dir ne vernünftige Freundin -
schliesslich ist Weihnachten das Fest der Liebe.

Anonym hat gesagt…

Und noch eineen Tip dieses System besser zu verstehen zu können..

Ladet Euch bitte alle "Frisch Gestrichen" von Volker Pisters auf die Fetsplatte!

Es ist DER HAMMNER!!!

Viel zum lernen UND zum anders machen

holger hat gesagt…

@ overkill

zu rabbi artikel gestern: tja, da kam es mir wieder so vor, zieh dir die richtige kleidung an, nehm den allerletzten okkulten schinken in die hand, lese ein wenig dadrin, nehm dir die zeit ein paar jüngere zu finden, beeindrucke die, und lege los die welt zu retten ohne selbst gerettet zu sein.

und du bist ein artikel selbst bei bertelsmann wert.

mir war halt nur mal so, diesen artikel gestern reinzustellen.

kann sich jeder seinen eigenen reim darauf machen.

@sowieso

wie so war die B-neidisch B-rich ordensträgerin (hosenanzug) nicht bei den monetären gesprächen eingeladen. !schon wieder! in beejing war der anzug mit hose auch nicht dabei. sind alliens nicht erwünscht?

@uspräsi new

der wurde schon mit 15, bewusst auf das amt vorbereitet.

da kümmt noch was auf den homo non grata zu.

@ alles geschrieben

viele ereignisse wiederholen sich nur. andere form andere farbe andere buchstaben.

nix neues im westen.

diese aufschlußreiche phase geht nun dem ende entgegen.

die zukunft wartet nicht, diese kommt jeden nicht meßbaren moment.

fränkie,berlin hat gesagt…

Holger,mein Guter
Du vergißt eines...

Wir alle sind die Zukunft - ob es der Illuminali nun npasst,oder nicht!!!

W I R ! ! ! sind die Macher und nicht diese Eierfeilen aus dem Reichstag,wo jü...zionistische
Schwuchteln schon Platz genommen haben,um Deutschland vollständig zu regieren!

Das sind doch genau genommen keine Menschen!
Pissärsche,die glauben andere Menschen nur als hirntote Flachzangen sehn zu können,werden sich noch seeeeehr wundern...
Und I C H bin mittenmang!!!

holger hat gesagt…

tja mein lieber fränkie,

mag alles richtig sein, nun kommt erst mal ein aufschwung wegen der bentlerblockpauschale.

ich kann dir nur sagen, diese gequirlte kacke richtet sich automatisch selbst. und die personen (non grata) auch.

habe gerade den bericht über die pharmakonzerne gesehen. dass das 2df sowas überhaupt senden darf mmh.

immer nur ruhig blut fränkie, wird schon noch etwas passieren.

momentan ist induziertes irresein in, und flächendeckender vollmond sowie die pulsierende sonne tut ihr übriges dazu.

wird alles wieder gut.

Anonym hat gesagt…

OT

Haltet den Dieb!

Ackermann flüchtet in die Schweiz zur UBS. Hat der DB in 1,5 Jahren ca. 90% Verlust hinterlassen. Bekommt er doch sicher noch bestimmt noch einenen Orden.

Anonym hat gesagt…

"Wenn etwas nicht passiert heißt das nicht, daß die Lage falsch eingeschätzt wurde..."

Nimms mir nicht übel, aber die meißten Comedians im TV sind deutlich weniger lustig.

Ansonsten bin ich schon sehr erstaunt, mit welcher Aggressivität man hier angeraunzt wird, wenn man mal ein paar unbequeme Fragen stellt, nicht wahr, 17:37!
Ich finde, daß meine Bemerkung durchaus berechtigt war, denn viele Dinge wurden angekündigt und traten dann zum vorhergesagten Zeitpunkt doch nicht ein! Eigentlich fast alle... Aber statt dann einen Irrtum auch mal zuzugeben, verfallen hier einige in das selbe Schema wie unsere Politiker und reden sich irgendwie raus und wenn das auch nichts taugt, dann bin ich halt dumm, unwissend und blöd.
Man Leute, mit dieser Art braucht ihr euch nicht beschweren, wenn euch kein Schwein zuhören und glauben will! Zweifel und kritische Fragen unerwünscht? Na gut, aber glaubt nicht, daß ihr dadurch irgendjemanden sympathischer werdet! Und eure Ideen halt auch nicht!

Apropos Ideen:
Mich würde statt der Negativliste (dies und jenes soll nicht mehr sein...) mal eine Positivliste interessieren. Wie sähe eine Welt aus, wenn ihr sie nach euren Maßstäben formen könntet?
Bei manchem hier befürchte ich aufgrund so einiger Herabstufungen und Beschimpfungen auf kritische Meinungen noch schlimmeres als von den NWO-Leuten!

Bin mal gespannt, was ich mir jetzt wieder alles anhören muß...

kettenraucher hat gesagt…

@ungläubiger Thomas von 22:15

So ist das halt in dieser Branche, da ist auch sehr viel Desinformation dabei. Und die Tatsache, dass Rumpelstilzl auch mal einen Bock schießt, darf ihm doch, wie ich meine, verziehen sein. So einfach ist das halt nicht, wenn man nicht bei Reuters abschreiben kann.

Wie dem auch sei, du wirkst ehrlich und bist zu neu in der Thematik, als dass du dies auf Anhieb glauben könntest. Daher richte ich meinen Apell an die anderen "Laptopterroristen", nicht zu hart mit ihm ins Gericht zu gehen. Würden wir, noch fest verankert in der (nicht mehr lange guten,) alten Welt, mit all den Informationen bombardiert werden, würden wir es auf Anhieb auch nicht glauben können. Man darf nicht selbstgerecht sein, weil man die Welt mit anderen Augen sieht. Das ist nämlich nicht unser Verdienst. Christen, bedenkt dies.

Nun gut, sachliche Kritik zu vertragen ist an und für sich der (einzige) Weg zur Perfektion. Eine gewisse weltpolitische Einsichtigkeit (man kann es auch selektive Wahrnehmung nennen) beschleicht mich auch des öfteren, aber da gilt: Errare humanum est.

Absolut objektiv kann niemand sein, überhaupt kein Mensch, also geh auch du nicht mit halbgefülltem Wissenstank (oder noch weniger) vorzeitig in die DEFENSIVE. So in etwa "Das sind alles Spinner"...

Als Betthüpferl gib ich dir folgendes: Bitte klick mich an!


Sollte dir dies nicht die Augen öffnen, dann musst du halt in deiner Welt bleiben. Zwingen kann dich ja keiner: Bitte klick mich an!

Overkill hat gesagt…

@ Holger
Danke für Deine Info zum Rabbi!
Ich bleibe aber doch lieber bei Kohl-Rabi und den Talmud klopp ich nach dem A.-Abwischen in die Tonne.
Dafür kriegste von mir ein kostenloses Probe-Abo der „Apothekenrundschau” (hab das ganz starke Stück im ZDF vorhin auch mitangesehen, sowas hamse im ZDF so deutlich noch nie gezeigt!).

Anonym hat gesagt…

Hi Kettenraucher,

die beiden "Bitte klick mich an!" haben gepasst wie die Faust aufs Auge. Hatten genau dieses Thema heute auf der Maloche. Aber wie schon gesagt, es will keiner hören.

Gruß Kurt

wer kann mir was zum Verwirbler vom VS sagen, also Selbstbau.

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 22 Uhr 15
Eine Positiv-Liste willste?
Bitte sehr, hier ist meine:
„Tu alles, was Du willst, aber berücksichtige dabei respektvoll Deine Nächsten (Mitmenschen) und deren Gefühle bzw. Empfinden, so wie Du es auch von Denen umgekehrt erwartest/erwarten würdest!”
(Eh, das steht schon sinngemäß so inne Bibel drinnen, bei Jesus!)

Rumpelstilz hat gesagt…

@ 22:15 (anonym)
---------------------

Gegen berechtigte Kritik habe ich nichts, nur sollte der Kritiker dann der Sache auf den Grund gegangen sein. Nur schreien kann jeder. Macht aber keinen Sinn.

Was ist nicht eingetroffen???
Die USA (zumindest eine Fraktion innerhalb der USA) hatten den Angriff gegen den Iran gestartet.

Daß er erfolgen würde, darüber lagen Angaben aus Russland vor.

Dann unternahm Cheney seine Reise durch die Golf-Staaten und die Zeitung aus Saudi-Arabien (Oka oder so ähnlich, dann dpa, dann US-Zeitungen) berichteten über Cheneys Warnung an König Saud über die Notwendigkeit, daß sich die Bevölkerung auf einen Nuklearkonflikt vorbereiten müsse.

Und tatsächlich erfolgte der Angriff mit einer B1, bestückt mit den in den USA "verschwundenen" Atombomben.

Nur die Intervention der US-Air Force verhinderte auch den Abwurf der Bomben. Foto der in Brand geschossenen B1 war im Artikel dabei.

Der/die Artikel erschienen bei PG Ende März/Anfang April 2008 --- aber nachsuchen mußt du schon selbst. Die Mühe mache ich mir nicht.

---------------

Danke an anonym - für die Worte:
___________________________________

"pg is einfach die geilste seite im internet... sorry ich muss schleimen, aber es ist so...

hab ne ganze leiste voller hotlinks die sich um alternative medien dreht, aber pg is wirklich die krönung ... mach weiter so ..."

Nach 10 Monaten Arbeit zur Spitze gerechnet zu werden, macht einfach Freude. Zumal, abgesehen von einigen zitierten Artikeln anderer Medien (aber in Zusammenhang gebracht), ist fast alles aus dem Gedächtnis geschrieben, sonst wäre es nicht möglich, pro Tag mindestens einen Artikel zu bringen. Auch ich brauche Zeit um die Dinge in meinem Kopf zu ordnen.

Ansonsten, wenn alles mit Links zu versehen wäre, dauerte die Recherche ein Vielfaches an zeit und es gäbe nur 1 bis 2 Artikel im Monat, als etwa 15 Artikel in 10 Monaten - statt über 360 Artikel.

Es geschieht zu viel in der Welt, um sich auf 15 Artikel zu beschränken.

------

Abgesehen davon, als älterer Jahrgang habe ich Schwierigkeiten mit Jugendsprach-Ausdrücken "geil", aber der Sinn hat sich ja gewandelt. Und zwei andere werden's wissen, Ausdrücke der Gossen- und Fäkalsprache finde ich abstoßend. Ich entstamme eben einem Elternhaus, in dem selbst moderatere Ausdrücke bereits verpönt waren.

-----------------

Eigentlich wollte ich heute noch den Teil - 9 B - fertigschreiben und den übernommenen Text mit Détails ergänzen - aber nach dem Essen werde ich einfach müde. Also morgen: nicht essen - nur arbeiten.

alex k hat gesagt…

1 ) den Artikel hab ich auf "Das Gelbe Forum" entdeckt und kopiert, die jenige person hat ebenfalls von andere kopiert ^^

2) ja das stimmt ich hab den bestimmt in 4-5 Foren weiter kopiert , da ich diese Informationen sehr Interessant fand und wollte das weitere user das mal lesen und bewerten.

3) irgendwie hab ich auch gehofft das freman oder Rumpel... was dazu sagen un bin jetzt froh , das er doch noch untr Kommentare geguckt hat :-)

4) der Wetterdienst warnt ja auch immer vor eisglätte,sturm wenn nichts passiert sind alle am schimpfen , musste man so übertreiben. kaum entstehen grosse schäden , wiso wurde man nicht gewarnt. Man kann jede situation sich so hindrehen , wie man will ^^

Anonym hat gesagt…

"pg is einfach die geilste seite im internet... sorry ich muss schleimen, aber es ist so...

hab ne ganze leiste voller hotlinks die sich um alternative medien dreht, aber pg is wirklich die krönung ... mach weiter so ..."

Ich möchte das bestätigen, habe vor allem durch den Roten Faden viel lernen dürfen. Das ist absolut SPECIAL! Vielen Dank! Aber auch die wilden, unzensierten Commentz sind nicht schlecht.

Anonym hat gesagt…

Sorry, aber das war eine schwache Replik, Rumpelstilz!
Fakt ist doch folgendes:
Es gibt bis heute keinen Krieg gegen den Iran! Das kannst du drehen und wenden wie du willst, es gibt keinen!
Ich hab den Artikel gefunden (was im übrigen überhaupt keine Mühe war!)und alles, was über die reine Faktenlage hinaus geht, sind letztendlich nur Mutmaßungen. Und ein verirrter Bomber macht noch keinen Krieg!
Aber noch mal: Es gibt keinen Iran-Krieg! Punkt!
Eine interessante Bemerkung in dem Artikel war, daß Cheney und Verteidigunsminister Gates wohl schon länger unterschiedlicher Meinung sind und die beiden nicht gut miteinander können. Verwundern tut mich dann aber, daß eben jener Robert Gates und dessen Fortführung des Amtes unter Obama jetzt dafür herhalten muß, die neue Regierung als Weiterführung der alten Politik zu deklarieren! Das passt doch auch nicht so ganz, oder?!
Auf die anderen Punkte wie Kriegsrecht, abgesagte Wahlen und sonstiges bist du überhaupt nicht eingegangen. Ist dir neben dem schwachen Argument zum Iran dazu nun überhaupt nichts mehr eingefallen?

alex k hat gesagt…

ja überleg mal was in letzter zeit geschehen ist. fangen wir mal mit August an. Ölpreis war bei 150 $ euro bei 1,60 gold bei 900-1000

die grossen usbanken haben Öl auf 200-300 gehen sehen .

schon zu diesem zeitpunkt waren die häuserpreise eingebrochen die auto und flugindustrie total bankrott und dann diese hoche preise.

Hätten Sie Iran dort angegriefen , wäre Öl locker auf 500 geschossen , du hättest hier für 10€ pro litr getankt die industrie wäre nach 1-2monate tot, die US wahl wäre ausgefallen und wir hätten kriegsrecht.

aber die Elite hatte einen anderen plan , sie wollte eine deflation herbeiführen um viele staaten bankrott treiben iran,russia,island und co.

die banken konnten mit ihren derivate nun auf fallende kurse wetten und sich paar monate zeit verschaffen.

Die Krise hat ja noch nicht richtig angefangen , wenn Obama an die macht kommt und es schlagartig täglich schlimmer wird, da wirst du dir noch gewüscht haben , die paar wochen,monate in eine friedliche welt gelebt haben mit nahrung.

Waldemar hat gesagt…

@Rumpel
Hallo,

ich möchte mich zu aller erst für diesen Blog bedanken, weil hier endlich mein "Durst" nach anderen Meinungen/Darstellungen zum Weltgeschehen gestillt wird. Meiner Meinung nach ist es mittlerweile völlig unmöglich sich eine eigene Meinung durch die Standardmedien zu bilden. Ich muss oft schmunzeln, wenn sich geistig völlig intakte Leute den ganzen Tag über BLÖD-Schlagzeilen, welche zu 2/3 aus Fragen bestehen, auslassen.
Ich muss zugeben, dass meine Suche nach Alternativen erst seit dem Kaukasuskonflikt begonnen hat. Vorher hab ich mich für die Medien wenig interessiert, da ich immer ein Gefühl der Desinformation hatte. Aber dieses Mal sind mir einfach zu viele Widersprüche ins Auge gestochen. Ich habe angefangen die Nachrichten auf vesti.ru zu schauen, da ich zum Glück noch der russischen Sprache mächtig bin(wenn mir auch einige Fachwörter fehlen). Dort wurde eine komplett andere Sicht auf die Geschehnisse geliefert und ich begann zu grübeln bzw. zu suchen. Ihr Blog und andere("Schall und Rauch", und speziell zum verkehrten Medienbild über Russland "der unbequeme" und den "extrawagandt" )waren dann das "Licht" am Ende dieses Informationstunnels!
Ich bin unendlich enttäuscht über diese Seite der Medaille, da man es immer gespürt hat, aber doch an das Gute geglaubt hat. Ich werde meine Enttäuschung nicht weiter breittreten - ist ja schließlich keine Selbsthilfegruppe hier ;)!
Der Grund für meinen doch etwas länger gewordenen Post ist eine Frage, die mich interessiert:

Was hat Sie dazu bewegt diesen Blog zu eröffnen und so viel Eigenleistung zu investieren? Welche persönliche Motivation hatten Sie?

Ich schätze und respektiere Menschen, die eine Sache mit viel Engagement betreiben. Ich bedanke mich hiermit nochmal ausdrücklich für Ihre Mühe und wünsche Ihnen noch viel Kraft und Ausdauer.

viele Grüße und Doswidanja

Anonym hat gesagt…

Kennt jemand von euch folgende Situation?

Ich habe schon oft überlegt, ob ich mit dem Lesen alternativer Medien aufhören soll, weil mich das alles extrem runterzieht. Vielleicht bin ich einfach zu sensibel, seelisch nicht stark genug. Vielleicht liegt es auch daran, daß ich kaum Sozialkontakte habe und mir der gesunde, aufbauende "Gegenpol" fehlt. Klar, wenn man sich zuviel mit sowas beschäftigt, ohne einen Gegenpol zu haben, der das ausgleicht bzw. einen wieder rauszieht, wird man irgendwann krank. Ich nehme mir immer wieder vor, kein PG und kein Schall und Rauch usw. mehr zu lesen, aber dann lese ich in den offiziellen Medien irgendwas, was mich tierisch aufregt (z.B. das dämliche Geschwätz vom Kampf gegen Rechts, ungerechte Justiz bei kriminellen Ausländern usw.) und dann gehe ich doch wieder ins Netz und hole mir meine Dosis alternativer Nachrichten, auch, wenn es mich wieder runterzieht. Ich glaube, das ist schon eine Art Abhängigkeit geworden. Eine Art Sucht nach Negativnachrichten. So, als ob ich es darauf anlegen würde, den Kram zu lesen und mich runterziehen zu lassen. Auf der einen Seite will ich von NWO und Zionisten nichts mehr hören, auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, ich verpasse etwas Wichtiges, wenn ich nicht am Ball bleibe.

Oft wünsche ich mir, ich hätte niemals meinen Arbeitskollegen kennengelernt, denn der hat mich erst auf das ganze Thema gebracht (angefangen hat alles mit Erich von Dänikens Außerirdischen und einer kopierten Festplatte voller Dokus über die NWO, Freie Energie etc.)

Oft wünsche ich mir, ich könnte zurückkehren in den seligen, unschuldigen Schlummer eines Massenmedien konsumierenden Bürgers, der zwar merkt, daß vieles ungerecht ist, aber ansonsten sein Leben mehr oder weniger glücklich vor sich hin lebt.

Es ist jedoch zu spät, der Fluch des Wissens lastet auf mir. Des Wissens um die BRD Finanzagentur GmbH, um die Lügen und Geschichtsfälschung bezüglich Drittes Reich und Holocaust (ich habe hunderte revisionistische Bücher auf der Festplatte), um die Hintergründe von Gender Mainstream, Vernichtung der deutschen Sprache, der deutschen Kultur etc. Und der Fluch der Neugier, des wissen Wollens, wie es nun weitergeht.

Diesen Fluch werde ich wohl nicht mehr los. Es gibt, wie ich das sehe, nur zwei Möglichkeiten: Entweder Freitod oder durchkämpfen in der Hoffnung, daß man eines Tages die nötige seelische Stärke und Reife erreicht, um das alles einordnen und verarbeiten zu können, ohne es zu sehr an sich ran zu lassen und ohne in Haß und Groll auf irgendwelche Juden oder Zionisten da draußen zu versinken.

Der deutsche Volksgeist in mir sagt: Durchkämpfen, nicht aufgeben! Auch wenn es momentan hart ist.
Geschickter vorgehen. Konsum alternativer Nachrichten und Literatur nicht übertreiben. Das bedeutet: besonders in meinem Fall verstärkt zwischenmenschliche Kontakte herstellen und pflegen. Mal rausgehen und ein Mädchen ansprechen, anstatt „Die Auschwitz-Lüge“ oder Politik Global zu lesen. Außerdem habe ich mir vorgenommen, anstatt Haß gegen irgendjemanden zu hegen, mich eifrig mit dem zu beschäftigen, was „die da oben“ angeblich vernichten wollen: Die deutsche Sprache, Kunst, Literatur, Kultur, Geschichte. Ich habe noch nie bewußt Goethe oder Schiller o.ä. gelesen (in der Schule halt gezwungenermaßen, ohne echtes Interesse daran), das will ich nachholen. Ich will die deutsche Geschichte bewußt kennen lernen, ich will die Edda lesen und etwas über unsere germanischen Vorfahren. Ich will herausfinden, was deutsch sein bedeutet, was denn das deutsche Wesen, die deutsche Kultur, ausmacht, was die deutschen Tugenden sind und wie ich sie im Alltag leben kann. Ich bin auch irgendwie zu einem Weichei erzogen worden, aber ich wäre so gern ein Mann. Ein deutscher Mann, der weiß, was er will, der Verantwortung für seine Familie übernimmt. Aber wie wird man eigentlich ein Mann?

Ich bin leider keine Führernatur, kein Rebell. Ich hoffe nur, ich überstehe die Krise ohne zu verhungern, denn wenn ich tot bin, kann ich meiner Familie und meinem Volk nicht mehr nützlich sein, wenn es darum geht, ein neues Deutschland aufzubauen. Ich will dabei sein, wenn „es“ los geht und meine bescheidenen Fähigkeiten einsetzen, wo immer ich kann.

Mein Traum wäre, daß wir uns ähnlich wie Russland (wie Rumpel geschrieben hat) unabhängig machen, die BRD stürzen, oder noch besser, in sich zusammenfallen lassen, dann ein neues Deutsches Reich errichten, alle Vaterlandsverräter (d.h. alle Politiker) ihrer Strafe zuführen, alle kriminellen Ausländer abschieben und endlich ein Deutschland aufbauen, in dem tatsächlich Wohlstand für alle herrscht; gesunde, lebendige Lebensmittel, kein Gendreck mehr; Wirtschaft und Industrie im Einklang mit der Natur, NICHT gegen sie; echte Demokratie mit Volksentscheiden; Wiederherstellung einer echten Volksgemeinschaft; Förderung von Ehe und Familie; Schulen, in denen das LEBEN gelehrt wird; Gesundheit für alle, Germanische Neue Medizin; ein totaler Paradigmenwechsel (nicht mehr Konsum und Profitmaximierung, sondern Liebe, Wahrheit und Volksgemeinschaft), Rückbesinnung auf die Naturreligionen unserer Vorfahren, Sonnenchristentum usw. Ich könnte die Liste endlos fortsetzen…

Anonym hat gesagt…

Die ganze menschliche Gesellschaft wird seit Darwin's Evolutionstheorie sukzessive zerstört. Schlimm ist, eine Theorie wird als Tatsache behauptet! Also wenn das so ist, dann habt keinerlei Skrupel Euch zu bewaffnen und die oben abzuknallen. Nur der Tüchtigste hat zu überleben. Ignoriert alle Gesetze ab in die Anarchie. Schaut Euch doch mal diese kaputte Gesellschaft an: Patchwork-Familien, Schwangerschaftsabrüche,(habt Ihr schon mal was von Schwangerschaftsfortsetzung gehört?) Homoerotik, Suizide,Sektengurus,Horoskop- und Sterndeuter,religiöse Propheten, gewinnmaximierende Konzerne, Pädophile, Vergewaltiger, Euthanasie-Verbrecher und so weiter und sofort.
So wird die Elite leichtes Spiel haben, wenn die Masse nur so vor sich hin dämmert, Tag ein Tag aus. Was ich von den meisten Wissenschaftler halte: sie sind lieber veredelte Affen als heruntergekommene Adame.
Mir ist es speiübel.

Anonym hat gesagt…

@alex k:

"hätte...", "wäre...", "wenn..." usw. usf.

Hätte der Hund nicht in den Garten gesch....., wär da jetzt kein Haufen...

Da IST kein Iran-Krieg! Da IST kein Kriegsrecht! Es GAB Wahlen!

Solange ihr versucht, Fakten und Tatsachen ganz offensichtlich immer in euer Schema zu pressen, koste es was es wolle, werdet ihr die Leute abschrecken.
Oder wollt ihr nur unter euch bleiben? Das wisst ihr, glaube ich, selber noch nicht so richtig. Denn einerseits möchtet ihr Leute mit euren Anliegen erreichen, andererseits watscht ihr sie sofort ab, wenn sie Dinge kritisch hinterfragen und dreht euch eure Wahrheiten immer so, wie ihr sie braucht! Der letzte Satz könnte übrigens auch auf eine ganz andere Spezies zutreffen: Unsere Politiker!
Fazit: Fehleinschätzungen zugeben zu können, macht einen Menschen durchaus sympathischer und auch glaubwürdiger! Meiner Meinung nach ist das jedenfalls so...

Quenzjor hat gesagt…

Die ganze menschliche Gesellschaft wird seit Darwin's Evolutionstheorie sukzessive zerstört."

anonym 10. Dezember 2008 07:55

Man kann auch sagen, seit der Unfähigkeit der Christen, damit umzugehen. (ich gehe mal davon aus, Du sagst das als Christ, oder anderer Monotheist, und unkst nicht einfach nur ...)

Ist Dir schon mal aufgefallen, daß in der Suche nach Wahrheit man sich nicht so einfach nach Nützlichkeitserwägungen (was bringt es mir/uns, wenn es so oder so gewesen wäre) umüberzeugen kann. Mich haben die Christen immer zur Weißglut gebracht, die behauptet haben, wenn jemand sagt, "das KANN ich nicht glauben", das sei immer und automatisch nur geheuchelt. So etwas gibt es. Lies Deinen Vorposter (dem ich, bis er von den Naturreligionen anfing, beinah geantwortet hätte, hallo Kamerad!).

Was wirklich schlimm gelaufen ist seit der Evolutionstheorie, ist daß endgültig eine Scheidung der Geister eingetreten ist, in diejenigen, die sich beim Glauben nur mitreißen lassen wollen (und das heißt, lies mal bei Jesus, mit der Masse heucheln; schließlich sollen wir "nicht sehen, und doch glauben") und diejenigen, die wirklich Liebe leben wollen (und das, und nur das, heißt Glauben). Und daß erstere so drastisch viel mehr waren/sind. DAS ist die Tragik, nicht Darwins Werk.

Sprich, man (und d.h. eine übergroße Masse an Einzelne) hat die eminente Versuchung, die Darwins Theorie bedeutete nicht so verstanden, wie ich das ansatzweise nur beim Theologen Reinhold Niebuhr (The Nature and Destiny of Man, 1939) gesehen habe, nämlich zum Wesentlichen im Christentum zu kommen.

(Bei ihm, zum Beispiel, die Scheidung zwischen prophetischen und legalistischen Impulsen im Juden- und damit Christentum.)

Das Wesentliche: Mehr interessiert zu sein an der Frage, "was ist recht" (auch recht, für mich vor Gott, zu glauben), als "was war" (irgendwann mal, vor so- und so viel Tausend - oder Millionen, je nach Standpunkt - Jahren).

Daß es so einfach, wie Du das siehst ganz sicher nicht gewesen ist, siehst Du allein schon daran, daß der - BISHER! (das gebe ich zu) - größte Beförderer praktischen Sozialdarwinismus (das heißt einer Haltung, die soziale Nützlichkeit über die Moral stellt, oder exakter als Moral, weil als Kreativmacht, substituiert) bisher die mit dem Kreationisten zumindest verbündete US-Neocon-Richtung gewesen ist.

Diese Verwirrung kannst Du natürlich auch der Evolutionslehre selbst anhängen (logisch ist das kein Widerspruch, das stimmt), aber Du kannst stattdessen auch einfach aufhören, Gott für einen Logikfuchser zu halten. Du könntest fragen, was hätte Gott gewollt. (ich meine den Vater Jesu, nicht den Gott von Calvinisten und Zionisten, diese kalte, despotische Schicksalsinstanz, die diese Teufel verzückt anbeten) Und da bin ich mir sicher, ist die Antwort, Er hätte gewollt, daß sich wenigstens im (vermeintlich! da sind wir uns einig) "aufgeklärten" 20./21. Jahrhundert einmal mehr Christen GEGEN die (politischen) Versucher aus den eigenen Reihen - öffentlich - äußern, als das bei den (vielgeschmähten und noch mehr von Gutmenschen mißverstandenen) Kreuzzügen im Mittelalter der Fall war.

Ich hab mich in DIESEM Kampf engagiert, - leider in kompletter Einsamkeit. Seitdem der gescheitert ist, bin ich - beinahe komplett - rat. Und damit antriebslos. Das gebe ich zu.

Soll ich genauso heucheln wie Du und das alles einer anonymen Evolutionslehre zuschreiben. "Seit 18-hudert so und so ist die Welt verhext." Was bringt uns das. Und was für einen Schöpfer verkündest Du eigentlich, wenn Du den Willen und die Moral so extrem hinter das Schicksal zurückstellst?!!

Overkill hat gesagt…

Der auf mich ein wenig subversiv wirkendene Anonymus hat bezüglich KEIN KRIEG?! gut mosern; er blendet dabei vollständig aus, daß es VIELE FORMEN von Krieg gibt. Ich jedenfalls schließe mich nach Analyse der Faktoren, der Überlegung von Alex K von 01 Uhr 39 an, die besagt:

„... aber die Elite hatte einen anderen plan, sie wollte eine deflation herbeiführen, um viele staaten bankrott treiben: iran, russia, island und co.”

Merke:
Krieg kann man - „bei Bedarf” - auch anders als „Schießkrieg” oder „Bombenkrieg” oder „Atomar/Biologisch/Chemisch” führen, nämlich - wie bereits geschehen, u.a. am deutschen Volk unmittelbar nach dem gegen es geführten WK-I und auch NACH WK-II - durch GEZIELTES VERHUNGERN LASSEN VON MILLIONEN MENSCHEN DORT, durch eine KONTINENTALBLOCKADE (wie ebenfalls geschehen!) sowie eben hier in der „neuen” und unerprobten VARIANTE gegen Rußland und Iran und Venezuela: PER PREISDUMPING, um den FEIND!!! (nicht: Gegner!) energie- und finanzpolitisch AUSZUHUNGERN (VARIANTE ALSO!).

Widerlege mich, wenn Du kannst, ich warte drauf!

Steven Black hat gesagt…

@Anonym 9.36

Junge, du hörst dich ja an, als wenn du s BEDAUERN WÜRDEST, das kein Angriff auf den Iran, etc. passiert ist... was für ein VERLUST - oder wie?

Nicht nur PG, und viele andere Blogger, sondern auch "gestandene" Mainstreamblätter, schrieben unentwegt über einen bevorstehenden Angriff - mit dem klitzekleinen Unterschied, das der Mainstream darauf abzielte, einen Angriff herbeizureden, und ewig FÜR diese "Kerbe" der Zionisten geworben hat.. und die andere Seite der Medaille war eben, das wir Blogger dagegen geschrieben haben..

Wir sind hier nicht im Hellseherbusiness,und auf Nachrichten (DA-NACH-RICHTEN)aus der "Kristallkugel" von Reuters, verzichte ich doch "dankend"...

Nur weil etwas nicht eintrifft, bedeutet es nicht das die Möglichkeit nicht gegeben war..
Warum - gnädiger Herr -denkst du, das einig Menschen in der Lage waren - das, was wir Prophezeihungen nennen, zu schauen? Sie sollten vor einer solchen Situation WARNEN, nicht sie herbeireden, Aufklärung schafft Bewusstsein, was anderes ist nicht gefragt. SENSATIONSLUST musst du dir dann schon woanders geben..

So gesehen, ist PG im Bewusstseins schaffenden Geschäft- compri? Aufgeklärte Menschen werden freie Menschen- mag sein, es dauert seine Zeit, aber das kommt letzten Endes bei raus...

Anonym hat gesagt…

schönen guten Tag an alle Mitstreiter und an Anonym 10. Dezember 2008 02:25
Dein Post spricht mir aus der Seele.
Es geht mir ganz genauso. Alles, was du geschrieben hast, empfinde ich ebenso!!!

Übrigens, die Edda ist so interessant, ich habe sie nun schon mehr als 20 mal gelesen, hab noch ein altes Buch meines Großvaters und schaue immer wieder hinein, da man vieles ebenso wie in der Bibel oder auch anderen Schriften erst später versteht.

Auch will ich dabei sein, wenn wir unser Deutschland nach dem großen Reinemachen dieser unserer geliebten Erde, wieder zu einem echten gutem Land entwickeln können.

Ich wünsche Euch allen Durchhaltevermögen (legt Euch Vorräte an) und wegen der Chemtrails, ich nehme seit Monaten echten !!! Kampfer..... Ein Mittel, das seit Jahrtausenden seine Dienste tut. (Noch kann man es in der Apotheke kaufen).
Auch Hanf ist ein Gewächs, was der Menschheit viel Nutzen bringt.
Allein, daß der Boden wieder gesundet, bevor man ein neues Feld anlegt, usw...
LG Iris

Anonym hat gesagt…

@9. Dezember 2008 14:55

Wenn Billig-Arbeiter zu stillschweigen verdonnert werden, die Sache auch sonst heimlich abläuft, gibt man ausgerechnet Dir Infos, wenn Du dort anrufst !!!

Bist Du einer Träumer, oder Auftragsschreiber, der das Aufdecken dieser Aktion jetzt versucht lächerlich zu machen ???

Falls Du ein Träumer bist:
Mit ein wenig Überlegung wist es Dir einfallen wie auch Du der Sache auf die Schliche kommen kanst !!!

Anrufe bei "BRD"-BZA-Tätern...und sich bei denen danach erkundigen.....tzt...köstlich, einfach nur köstlich.

Quenzjor hat gesagt…

Ich wünsche Euch allen Durchhaltevermögen [...] Kampfer..... Ein Mittel, das seit Jahrtausenden seine Dienste tut. (Noch kann man es in der Apotheke kaufen).
[...}
LG Iris

10. Dezember 2008 11:06

Vielen Dank, Iris. Kannst Du uns das mit dem Kampfer kurz mal mit eigenen Worten erklären. Wogegen/wofür wirkt es (bzgl. Chemtrails) und in welchen Dosen muß man es dazu anwenden?

Anonym hat gesagt…

Es war kurz vor Mitternacht, als die drei kleinen Transportmaschinen vom Typ Spartan die Starfreigabe erhielten, vom sandigen Taxiway auf die extrem kurzen Runways der vesteckten Air Base einschwenkten und vom arabischen Bodenpersonal in die Katapulte eingeklinkt wurden.
Die Maschinen waren hoffnungslos überladen, die Turbinen liefen im Silence Mode und keinerlei Pistenbefeuerung zeigte den Weg. Ein letztes Mal wurde die Unsichtbarkeit für Radar und UV-Detektoren getestet, und die Beleuchtungen der Flugzeuge abgeschaltet.
Der Start war infernal und die Piloten fürchteten um Zughaken und das Material, das bedenklich knackte.

Die drei Figuren im Cockpit waren schon seltsam anzusehen, in ihren belüfteten Schutzanzügen und dem Staubsaugerschlauch an der Gesichtsmaske, der die Bewegungsfreiheit und Sicht doch sehr einschränkte, zumal die Nachtsichtgeräte hinter dem Schutzglas der Masken im Gesicht scheuerten und lästig waren.

Der Anflug war kurz, denn nach fünfzehn Minuten tauchte das Zielgebiet gut sichtbar am Horizont auf.
Die Hauptstadt des Landes, mit etwas mehr als acht Millionen Einwohnern im geschlossenen Stadtgebiet und etwa 16 Millionen Menschen auf der Fläche, die zur Hauptstadt gerechnet wurde.

Die Flughöhe war genau 5.000 Fuß und der Bordrechner vermeldete die eintreffenden Radarsignale der Luftabwehr, aber anscheinend hielten die eigenen Schilde, die jedes Aufspüren von Eindringlingen in den Luftabwehrsektor vereitelten. Ein leichtes Aufatmen ging durch die Crew, denn Flugzeuge ohne Hoheitszeichen und Freund-Feind-Kennung via Transponder wurden gnadenlos abgeschossen.

Das Signal zum Angriff summte aus dem Lautsprecher was den Lademeister aktiv werden ließ.
Die hinteren Staurohre wurden aus den Schusskanälen der Heckabwehr gefahren und die nächtliche Berieselung lief danach vollautomatisch ab. Ventile öffneten sich, die die Druckladungen von Nitrogen in die Behälter verteilten, die ein gut sichtbares Etikett mit dem Biohazard-Zeichen schmückten. Die Ladung wurde in Wirbelkammern geblasen und über die ausgefahrenen Venturidüsen in den Nachthimmel entlassen.

Die Hecksensoren zeichneten die Sprühaktion auf und vermeldeten die erfolgreiche Auftragserledigung.
Das anonyme Geschwader zog die vorgeben Schleife über der Stadt. Das Gewicht im Stauraum nahm beträchtlich ab und das Flugzeug wurde wieder lammfromm, was den Piloten gesprächig werden ließ.

Was wird jetzt mit den Menschen dort unten geschehen, fragte der Pilot den Lademeister, der im eigentlichen Beruf ein guter Virologe und Spezialist in der selektierten Massenvernichtung ist.

Nun, die Menschen werden einfach sterben, sofort, oder in nur wenigen Minuten, war seine Antwort.

Alle werden sterben? Die vielen Millionen Menschen? So einfach? kam es zurück.

Ja, sicher, aber sie werden nicht merken wie ihnen geschieht!

Kann man denn die Leute nicht vorher aufklären und warnen, damit sie sich vor uns schützen können?

Vielleicht ist es besser, wenn die Menschen nicht für möglich halten, was wir tun, denn so leben sie ihr Leben in weniger Angst und Schrecken!

Die Landung war nur noch Routine.
Man begab sich in die Dekontaminationskammern und war wieder sauber – äußerlich und innerlich!

Bei der nachfolgenden Einsatzbesprechung wurde dann bekundet, dass bei einem „echten“ Angriff in dieser Nacht etwa 12 Millionen Menschen hätten „entsorgt“ werden können, zu einem Preis von nur 40.000 US-Dollar, denn die Sattelitenaufnahmen verzeichneten die Verbreitung des beigemischten Silberjodits in destilliertem Wasser eine Ausdehnung der Gaswolke auf etwa 80% der Stadtfläche, was die Leiter des Einsatzes veranlasste, sich zufrieden eine Zigarre anzustecken.

Möglicherweise hatte aber nur der „Lademeister“ Recht!
Es ist vielleicht besser, dass die Menschen vorher nicht wissen was ihnen geschehen kann, denn das würde jede Freude und jeden Spaß auf Erden vereiteln – sehr zur Freude der Eliten.

Alles ist vorbereitet und ich selber wünsche, das Gott erbarmen mit den Menschen haben wird.

Und wir, die Beteiligten, erwarten schon gar nicht mehr, dass Gott uns am Ende noch gnädig sein kann.

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 02 Uhr 25

Zur Geisterstunde gewisse Überlegungen, die wohl jeder von uns hier auch schon mal hat in sich wahrnehmen können, ich auch.

In der Rückschau gibt es auf die Frage, ob man mit dem Studieren von schonungslosen Fakten und Zusammenhängen lieber aufhören sollte, um nicht am Ende DEPRIMIERT zu werden bzw. zu resignieren, nur ein KLARES NEIN!!!

Denn erst der tägliche erlebte, erfahrene Horror und das Elend treibt viele, mich auch, erst zum tieferen!!! Nach-Denken und Überlegen an, ob man das so als „gegeben” annehmen sollte - oder eben doch „irgendwie dagegen ankämpfen” sollte, wobei ich die Fragestellung „wie ankämpfen” erstmal vorübergehend hier zurückstellen möchte.

Man betrachte in einer Art Nabelschau dazu sein eigenes inneres Wesen: Geht mir alles voll am Senkel vorbei, ich denke halt nur an mich und mein Wohlergehen?
Oder:
Mich betrifft das Leiden, das Elend, die Verarsche, die Gängelung so vieler Menschen, die am Nasenring wie ein rumänischer Tanzbär zu dubiosen Zwecken vorgeführt werden, solange sie nutzbringend fungieren können!

Das sollte tief in einem Drinnen erst geklärt sein bzw. werden!!!

Damit hat man dann den sogenannten „Archimedischen Fixpunkt” für sich gewonnen/bereitet, also eine Ausgangsstufe, von der aus sich „das Weitere” ergeben kann!

Zu klärende Grundfrage also:
Bestimmt nur das MATERIELLE oder eventuell auch ein womöglich existierendes GEISTIGES mein kümmerliches Restleben als Mensch!

Alles weitere? - ergibt sich dann schon von selbst, wenn diese Grundfrage ein für allemale geklärt ist, in einem selber drin!


Bei mir jedenfalls hat dieses von Dir angesprochene Elend dazu geführt, daß ich zum inneren SEELENFRIEDEN gelangen durfte!
(Die ollen Römer haben das übrigens damals vor 2.000 Jahren schon so genannt: „Per aspera ad astra - Durch Schwierigkeiten zu den Sternen”!)

Weil ich begonnen hatte, nach ewigen, verbindlichen, erlösenden Werten zu suchen, falls es die tatsächlich geben sollte. Daß ich pfündig geworden bin, und zwar nach erschütternd!!! kurzer ehrlicher, aufrichtiger Suche, dürfe klar geworden sein?!

Dein Arbeitskollege, der Dich auf das Ganze gebracht hat, der Dir also mittelbar das „geistige Auge” in Dir geöffnet hat (Hindus haben diesen Begriff im Verlauf der Jahrtausende regional abgewandelt/verfremdet zu einem tatsächlichen dritten Auge, das die Priester-Kaste! heute noch mit Farbe auf die Stirn aufschmiert), hat recht getan damit, denn dieser ZUFALL an Dich war FÜR Dich. Dieser Zufall sollte Dich wecken, aus dem bisherigen Klein-Klein-Dunstkreis, der Deine geistige Entwicklung arg begrenzt hatte, zuvor (stimmste mir in soweit wenigstens zu?).

Merke Du bitte, NICHTS, gar nichts, ist umsonst, was Dir begegnet. Alles, ausnahmslos, soll Dich führen, erinnern, anregen, auch mal anschubsen, um geistig weiterzukommen, um Dich zu schulen. Prüfe meine Aussage bitte sorgfältig nach, wenn Du sie momentan noch nicht fassen können solltest.

Die von Dir geöffnete „Büchse der Pandora” des Wissens - dient Dir letztlich eben NICHT zum Fluche, sondern zum Segen.
Carpe diem - nutze den Tag dazu.

Eh, wennsde ne Frage haben solltest, stell sie ruhig, hier werden Sie hin-geholfen (Frey nach meiner Lieblings-Skandal-Nudel, der Fernsehtrulla Pooh).

Übrigens: Du bist genau so, wie ich auch war, früher!

Auch ich habe da schon anfangs auf diejenigen Sekundärtugenden gesetzt, von denen Oskar der IMMER-NOCH-SOZIALIST einst sagte, daß man mit denen ein KZ führen könnte.

Anonym hat gesagt…

@9. Dezember 2008 16:53

Ja,

das ist oftmals sehr zutreffend!

Viele Leute denken immer, dass die Dinge statisch sind.

Auch vergessen sie, dass Derjenige, der eine Prognose bezüglich deren Entwichklung abgibt, diese immer nur nach der gegenwärtigen Parametrierung der Dinge abgeben kann !!!

Wenn die Parameter sich dann im Verlauf ändern, ist i.d.R. auch die Prognose hinfällig !!!

Die, die darauf Vorhaltungen gegenüber dem Prognostizierenden ableiten sind

1. naiv und nicht fähig die hinter den Dingen stehende Dynamik zu sehen, oder

2. -wie Du schon selbst festgestellt hast- kleine dumme schmutzige Auftragsschreiber, die willfähig den niederen Zielen einer bestimmten Brut dienlich ist !!!

Anonym hat gesagt…

@9. Dezember 2008 22:15

---
Ich finde, daß meine Bemerkung durchaus berechtigt war, denn viele Dinge wurden angekündigt und traten dann zum vorhergesagten Zeitpunkt doch nicht ein! Eigentlich fast alle... Aber statt dann einen Irrtum auch mal zuzugeben, verfallen hier einige in das selbe Schema wie unsere Politiker und reden sich irgendwie raus und wenn das auch nichts taugt, dann bin ich halt dumm, unwissend und blöd.
---


1.
Denke, schreibe und sage bitte nie nie nie nie wieder "unsere Politiker" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wenn Du mir sowas gegenüberstehend ins Gesicht sagen würdest, dann................

Allein diese völlig......(ich lasse diese Wörter jetzt absichtlich weg)..........., zeigt unmissverständlich, dass Du (leider) genau das Ergebnis der Programmierung bist, die gewisse Leute über zig Jahrzehnte betreiben !!!

Dehalb sei auch Dir hier die nachfolgende Link-Kette unter

http://politikglobal.blogspot.com/2008/07/0807-32-tschs-ad-grundrechte-in.html
(5. Kommentar vom 22. Juli 2008 05:59)

empfohlen !!!

Diese sollte Jedermann durcharbeiten und deren Inhalte endlich begreifen !!!
Ihr findet dort Videos, Text, eine ulitmative Musteranfrage die massiv Druck auf das "BRD"-Regime ausübt (wer sich nicht traut, kann als Absender auf eine Fake-Anschrift angeben, die wirklich nicht existiert, was die Wirkung der Anfrage in keinster Weise schmählert, da es nur wichtig ist, dass sie bei "BRD"-Tätern eingeht, eine Antwort können die Euch eh nicht schicken), weiter einen youtube-Downloader mit dem ihr die Videos auch speichern, statt nur online ansehen könnt und und und

Zieht Euch alles auf Eureren Rechner runter, morgen kann alles wegen "BRD"-Zensur weg sein !!!

Verbreitet auch alle Infos in jeglicher Form an die immer noch viel zu hohe völlig ahnungslose und naive Bevölkerung !!!
Sagt Allen, dass auch sie diese Infos verbreiten sollen !!!




2. nochmals:

Viele Leute denken immer, dass die Dinge statisch sind.

Auch vergessen sie, dass Derjenige, der eine Prognose bezüglich deren Entwichklung abgibt, diese immer nur nach der gegenwärtigen Parametrierung der Dinge abgeben kann !!!

Wenn die Parameter sich dann im Verlauf ändern, ist i.d.R. auch die Prognose hinfällig !!!

Die, die daraufhin Vorhaltungen gegenüber dem Prognostizierenden ableiten sind

1. naiv und nicht fähig die hinter den Dingen stehende Dynamik zu sehen, oder

2. kleine dumme schmutzige Auftragsschreiber, die willfähig den niederen Zielen einer bestimmten Brut dienlich ist !!!



Wenn Du Dich in Deinen Kommentaren nicht (halbwegs geschickt) verstellt hast und es echt ist, was sich daraus schlussfolgern lässt, schätze ich Dich eher als "BRD"-Opfer ein, so wie es auch bei dem überwiegenden Teil der Bevölkerung der Fall ist. Auch scheinst Du ein wenig zu grosse Portion Naivität inne zu haben.

Nienmand will Dich aber deswegen rund machen, oder sonst was.

Du musst jedoch schnelltens die rosarote naive Brille abnehmen und die Sachen so sehen wie sie sind.
Auch bedarst Du der dringenen politischen Aufklärung, dazu soll Dir die v.g. Linkkette behilflich sein.

Kein Mensch würde seine Mörder, noch als Freunde oder seine Vertreter bezeichnen, derarte Äusserungen sind einizg ganz massive Verblendungssymtome, infolge der langjährigen gezielten und subtilen Gehirnwäsche, der Du ausgesetzt warst !!!

Befreie Dich endlich davon, denke auch wieder selbstständig und lasse Dich davon auch nicht durch Dein Umfeld abhalten !!!


Wenn Du das v.g. erreicht hast, verhilf auch Deinen Mitbürgern zur Befreiung, die genauso wie Du auch in der Lüge gehalten werden !!!

Anonym hat gesagt…

Ja, sind genau die Reaktionen, die ich erwartet hatte... Leider!
Bin wieder mal zu dumm, hab keine Ahnung, ersehne den Krieg ja herbei(völliger Quatsch!), soll die Klappe halten, bin ein Spion (ebenso Quatsch!)... und natürlich werden die Dinge mal wieder gedehnt und verzerrt bis zum äußersten!
Euer Problem ist, daß ich da eine sehr unangenehme Frage in den Raum geworfen habe, mit deren ehrlicher Beantwortung ihr euch eine echte Blöse geben müßtet!
Die getroffenen Hund bellen...
Liebe Leute, seit 2001 hab ich über jedes der hier mal angesprochenen Themen Unmengen von Material gelesen und ich bin so ziemlich über jede der hier kursierenden Theorien im Bilde! Ja, das ist so!
Aber ich kann auch nicht all dem zustimmen, was ich gelesen habe! Manchem ja, manchem halt nein!Kritisches Hinterfragen... gehört das nicht zu eurer besseren Welt?
Ist halt immer leicht dahin gesagt: Wir müssen was verändern und verbessern.
Und dann kommt einer mit einem von der Masse hier abweichenden Kommentar, und schon wollt ihr mir an die Wäsche???
Ehrlich, überdenkt mal eure eigene Reife und Bereitschaft, besser zu sein als die jetzigen Machthaber!

Anonym hat gesagt…

Das alte Testament, eigentlich auch das meiste vom Neuen und den Koran
kannste aber auch in die Tonne kloppen.

wahrscheinlich auch Hinduistische, buddhistische etc Schinken .

Das ist alles derart herrschsuchtdurchseucht und verdreht.

Jeden behandeln, wie man selber behandelt werden möchte, reicht.

Schaut euch doch mal die anderen imperialistischen und herrschsüchtigen Konzepte an, die noch so auf der welt grassieren.
Gibts die etwa nicht?
Sind die automatisch gut, weil nwo etc so böse ist?
es kann auch nwo im kleineren Kreise geben, ob Familie, Gebiet oder Land.

Das was jetzt im großen versucht wird, passiert auch tagtäglich im Kleinen. Sonst wäre es nämlich gar nicht erst soweit gekommen.

Ehrliche Selbsteinschätzung ist der Anfang.

Anonym hat gesagt…

an anonym, 10. Dezember 2008 13:33


Ehrlich gesagt, wenn du seit 2001 im Bilde bist, was stellst du dann noch für saublöde Fragen?
Du weißt angeblich gut Bescheid. Dann frage ich mich, was dieses Blöde Hinterfragen dir bringt.
Worüber weißt du denn Bescheid?
Worüber bist du denn so gut im Bilde?
Erzähl mal ein bißchen, damit wir vielleicht auch was davon haben. Will jetzt auch mal gern so ein anonymer Quaksalber sein wie Du, der Leute, die sich mit Pseudonym nennen, mit Uhrzeit betitelt.

kettenraucher hat gesagt…

Die Diskussion hier dreht sich im Kreis, da geht nichts weiter. Also irgendwelche verstaubten Artikel raussuchen, sie sezieren und dann ein halbes Jahr später darauf herumzureiten, bringt hier keinem etwas.

Eines müssen wir us nämlich eingestehen:
a) die sind nicht so blöd wie wir das gerne hätten
b) das ist ihr Spiel und sie bestimmen die Regeln.

Wir sind alle gefangen in dieser Welt und müssen das Beste daraus machen. War die Schlussfolgerung des Iranartikels auch falsch, so waren die Umstände, der Wissenstand und die politische Situation korrekt eingeschätzt. Wenn sich Saudi-Arabien auf nuklearen FAllout vorbereitet, die Air Force eigene B2-Bomber vom Himmel holt usw., dann ist dies nicht unter "ferner liefen" einzuordnen. Wir waren da kurz vor dem dritten Weltkrieg, das meine ich ernst.

Im Nahen/Mittleren OSten wird der 2.WK ausbrechen. Israel wird ihn beginnen. Wenn also diese Verbrecher den Einsatz von A-Bomben schon offen propagieren, dann brennt der Hut.

Auch die Sache mit den Piraten vor der somalesischen Küste wird, wie ich meine, total falsch eingeschätzt. Ein paar Piraten mit Schnellbooten und ein paar Harpunen dermaßen aufzubauschen stinkt nach westlicher Lügenpropaganda. Mehrere Flotten aus mehreren Ländern aus verschiedenen Kontinenten wegen ein paar Schlauchbootterroristen einzusetzen, ist schlichtweg lächerlich. Auch die Tatsache, dass die UNO am 2.Juni das Völkerrecht faktisch außer Kraft gesetzt hat spricht Bände.

Sieh dir mal Somalia auf der LAndkarte an, dieses Piratenmärchen dient nur dazu, die Flotten (die mehrere Monate unterwegs sind) loszuschicken, weil dies der Öffentlichkeit nicht verborgen bleibt. Die Amerikaner (und NATO)ziehen in dieser Gegend (offiziell Somalia, aber eigentlich Persischer Golf) die größten Flottenverbände seit dem 2.Weltkrieg zusammen, das machen die bestimmt nicht aus Jux und Tollerei und noch weniger wegen 3 Piraten.

Dieser brisanten Situation dort unten wird m.E. viel zu wenig Beachtung geschenkt.

Also mein Guter, anstatt auf alten ARtikeln (die sich im NAchhinein Gott sei Dank als falsch herausgestellt haben) herumzutrampeln, solltest du die gegenwärtige LAge genau beobachten. Vielleicht werden sie bald behaupten, die Piraten werden von den Iranern unterstützt und deshalb...

Overkill hat gesagt…

@ Anonym 13 Uhr 33
Du erzählst viel, behauptest auch, viel gelesen zu haben. Mag sein.
Aber werde doch bitte ganz konkret: WAS kannst Du nicht nachvollziehen, was genau ist „Dein Problem”? UND: „was ist Dein Problem mit uns”? Hinterfrage das bitte konkret. Ich jedenfalls möchte Dir dann und darauf sicher nicht ausweichen! Also, ich warte.


@ Anonym von 14 Uhr 16 schreibt:
„Jeden behandeln, wie man selber behandelt werden möchte, reicht.”

EINVERSTANDEN. Da bist Du mit Jesus zusammen derselben Meinung!
Jesus hatte im Neuen Testament für Seine! Christen nur noch ein einziges Gebot: „Du sollst Gott, Deinen Vater im Himmel, über alles lieben und Deinen Nächsten wie Dich selber.”

Aus die Maus; der Rest ergibt sich für den Gutwilligen.

Der Rest? - sind RELIGIONEN, AUFSÄTZE, PRIESTERREGELN, HERRSCHAFTSINSTRUMENTE, fasse auch ich unter BLABLA zusammen.

Weiteres dient bestenfalls zur Erläuterung, zur Vertiefung, aber eben: nichts Wichtiges, Neues weiter! Sprich: Entbehrlich.

Anonym hat gesagt…

"Dann frage ich mich, was dieses Blöde Hinterfragen dir bringt."

Sollte man dies nicht immer tun?!?
Und wird dies hier nicht auch von euch betrieben?!? Jede offizielle Meinung wird hier doch auch hinterfragt! Das ist auch richtig so, muß im umgekehrten Fall aber auch gelten dürfen!

"Will jetzt auch mal gern so ein anonymer Quaksalber sein wie Du, der Leute, die sich mit Pseudonym nennen, mit Uhrzeit betitelt."

Wüsste nicht, wann ich letzteres getan hätte! Ob Pseudonym oder Anonym: Das ändert nichts am Informationsgehalt über die entsprechende Person!

Im übrigen zeigt mir dein Kommentar ganz genau, mit wem ich es hier zu tun habe:
Mit engstirnigen, aggressiven Zeitgenossen, die sich noch schlimmer verhalten, als die Ziele ihres Unmutes!
Ich sags nochmal:
Ihr überzeugt auf diese Art und Weise keinen Menschen von euren Ideen, und wenn ich ehrlich bin, dann muß ich nach all den Beschimpfungen hier auch sagen:
Gott sei Dank!!!

Anonym hat gesagt…

"Ihr überzeugt auf diese Art und Weise keinen Menschen von euren Ideen"
Darauf habe ich gewartet. Jetzt sind es also nur Ideen, die du hier den Leuten vorhälst.
Keiner hat hier Ideen.
Es handelt sich um Mosaikteilchen, die,....Stück für Stück zusammengefügt, einen Sinn ergeben.
Prognosen geben hier viele ab. Die Zukunft genau vorhersagen wird auch niemand können.
Aber es zieht sich mehr und mehr eine Schlinge zusammen, das ist Fakt. Da du ja schon seit 2001 im Bilde bist, frage ich dich nun;

was glaubst du denn, was das alles zu bedeuten hat?
Jetzt wirst du wieder fragen: Was für Mosaikteilchen, was für ne Schlinge, wieso ist der Iran noch nicht angegriffen worden?
Du hast viel gelesen und nichts begriffen? Hast du keine Phantasie?
Als nächstes wirst du uns wildes PHANTASIEREN vorwerfen.
Jede Frage von dir ist scheinheilig und heuchlerisch.
Geh doch einfach weg aus diesem Blog. Du bist nur darauf aus , die Leute hier zu kompromitieren. Das ist offensichtlich.

Anonym hat gesagt…

Völliger Quatsch! Alles ist und bleibt solange eine Idee und Theorie, bevor es nicht bewiesen und / oder in die Tat umgesetzt wurde!

Was ich will? Ganz einfach:
Ihr sollt hier nicht von Nächstenliebe reden, sie aber schon bei der ersten Kritik über den Haufen werfen! Ihr könntet auch mal einsehen: Ok, da lag ich falsch! Aber ihr haltet euch für allwissend und unfehlbar! Und das seid ihr nun mal nicht! Keiner ist das!
Man muß mich nicht für meine Meinung beleidigen! Und schon gar nicht laß ich mich hier rausschmeißen! Macht ihr das mit allen so? Dann werdet ihr immer unter euch bleiben und nichts bewirken!
Euer Reden enspricht einfach nicht euren Taten!
Konkreter brauch ich doch nun wirklich nicht mehr werden, oder?!
Das hier ist eine Kommentarliste, d. h. es gibt Plus und Minus! Ansonsten wäre es nur Lobhudelei! Ok, wenn ihr das so wollt, dann müßt ihr es auch so nennen! Und statt froh zu sein, daß Leute, auch wie ich, auf diese Seite gehen, vergrault und verbannt ihr sie bei Kritik aufs Schärfste! Da habt ihr aber was gekonnt... wie wärs mal mit stichhaltigen Argumenten und ohne Beleidigungen? Und wenn wir dann immer noch nicht einer Meinung sind... ja Gott, dann isses halt so! Na und???
Immerhin hast du, Overkill, noch einigermaßen vernünftig reagiert.
Ich frag mich halt nur:
Was ist an meiner Meinung und Kritik bitte so falsch und so schlimm?

Anonym hat gesagt…

@ Iris
welches Buch "Edda" ist da gemeint?

Danke und Gruß
Kurt

p.s. Chlorella soll auch was bringen

kettenraucher hat gesagt…

@17:30
Es ist eigentlich alles gesagt. Lies dir die Kommentare durch. Die Essenz lautet: andere Bedingungen damals. arabische Zeitung warnt vor radioaktivem Fallout, B2-Bomber abgeschossen. Das war brenzlig.

Auch ich glaube Rumpelstilz nicht alles. Bei gewissen Themen biegt er sich die FAkten zurecht oder verleugnet sie einfach (wie Fotos von Putin mit Freimaurerschmuck, trotzdem soll er einer von den Guten sein, andererseits Papst Benedikt, welcher die Freimaurerei verdammt hat, soll ganz gewiss einer von den ganz ganz Bösen sein; objektiv betrachtet einfach lächerlihc).

Aber der Iranartikel ist nicht so schlecht, wie ich denke. Wenn du die Rolle der Oppossition übernehmen willst (was in diesem Blog wie in jeden anderen sehr wichtig wäre und auch möglich sein sollte), dann muss da schon mehr kommen als nur I-Tüpfenreiten auf uralten Artikeln.

Die Dialektik ist m.E. die edelste und vorzüglichste Methode zur Wahrheitsfindung überhaupt. Jedoch kann dies bei borniert-überheblichen Leuten keine Frucht bringen.

Anonym hat gesagt…

Im Text wird "Mein Kampf" erwähnt:
Das "Buch" ist mitnichten von Hitler geschrieben sondern von dem Jesuiten "Bruder" Staempfle im Auftrag eben dieser weltbeherrschenden Organisation.
Man sollte wirklich wissen, daß auch die "Hochfinanz" nur ein Werkzeug dieser "Teufel" ist.
Allerdings: ganz ganz oben sitzt immer noch ein Reptiloider-und das wollen viele partout nicht wahrhaben.

kettenraucher hat gesagt…

Hab ich jetzt vergessen: Ein paar HIntergründe zu den Ausschreitungen in Athen.

Hinter diesem kryptischen Begriff "Autonome" verbirgt sich ganz was anderes. Bei uns wird es in den Großstädten in ein paar Monaten ähnlich zugehen.

Anonym hat gesagt…

10. Dezember 2008 17:30
Erzähl doch mal was von deinen "Taten", außer das du hier Leute belästigst.
Dir sind Fragen gestellt worden.
Beantworte die, sonst kann ich nur jedem empfehlen:
Den Typ nicht mehr beachten. Der raubt nur Energie.

Steven Black hat gesagt…

@Anonym von Beginn 9. Dez. 15.35h, so so so vielen Kommentaren,bis einschließlich heute 14.56h,der angeblich so viel gelesen hat, und ganz genau alles weiß, und über gar alles im Bilde ist -.. OH ERLAUCHTER BITTE TEILE DEINE ÜBER ALLES ERHABENE WEISHEIT, MIT UNS UNTERBELICHTETEM FUSSVOLKE...

Ach Herrje, Alter - also dafür, das du dich zum Richter aufschwingst über eine Seite, die der Großteil der hier lesenden,als sehr wertvoll - und zumindest als aufklärend ansieht, du aber dich missfällig darüber äußern musst - frage ich dich: WARUM SCHREIBST DU DANN HIER- WARUM LIEST DU HIER, WENN DIR DOCH EH ALLES AM ARSCH VORBEI GEHT???

Keine Bange, Hinterfragungen sind auch hier erwünscht - ich denke, soweit kann ich bestimmt in Rumpelstilzchens Namen sprechen, und auch im Namen der anderen - aufgeschlosseneren Teilnehmer, der aktuellen Diskussion - ohne ins Fettnäpfchen zu treten.

Du hinterfragst nicht, das klänge etwas anders.

Ich denke persönlich, das ein großer Prozentsatz der kolportierten Artikel der Wahrheit entsprechen, sogut sie eben zu erarbeiten und zu recherchieren waren, mit dabei - als gute Unterstützung - orte ich bei Rumpelstilz und CO.immer wieder fundierte Geschichtskenntnise, die einen dahingehend sehr gut beraten können.

Anstatt völlig KONTRAPRODUKTIV zu maulen, denk mal nach - WARUM solche Menschen FREIWILLIG, mit eigenem GELD noch dazu, sich der AUFKLÄRUNG der Bevlkerung widmen? Hast du dich das schon malgefragt? Aber vermutlich findest du in einem Psychiatrie Lexikon schon ein passendes Krankheitsbild,hm?

Ich schreibe selbst, und wir Blogger denken uns schon etwas dabei.. zum Unterschied der Journalistischen Bodensätze, die bloß abschreiben müssen was Reuters ihnen vorgibt,man nennt sie ja deswegen auch DA-NACHrichten..


ABER BOGGER DENKEN SELBST!Dabei können schon mal Irrtümer geschehen - aber wie jemand hier klug formulierte: Das Leben gestaltet sich DYNAMISCH.. es ist dabei völlig unerheblich, ob der Iran Angriffen wird, oder nicht - nebenbei gesagt, wird er das tagtäglich, auch HEUTE arbeiten verdeckt innerhalb des IRAN, und Grenzbezogen - Agenten der mannigfachen Geheimdienste, an der Aushöhlung und Untergrabung der
Muslime in aller Welt.

Was denkst du, woher die Islamophobie in den diversen Europäischen Köpfen herrührt? Sie wird geschaffen.. aber das is ja nur VT... ja ich weiß..

Ruck-zuck, wird bei einem demnächst in ihrem Theater statfindenden Terorranschlag, der bestimmt einem unrasierten, ungebildeten Höhlenbewohner bei dem man eine Koranbibel finden kann, in die Schuhe - verzeih - Galoschen geschoben werden, ist ja so praktisch, wenn man den Feind auf Meilen erkennen- bzw. erriechen kann, denn die riechen ja so unangenehm nicht? Ich nenne ihn Terrorausdünstung, wie (un)zuverlässige Gerüchte (das war unbeabsichtigt :-)bestätigten, wird intensiv an einem Terrormarker gefahndet, der uns also von der Wiege ab,die Möglichkeit gibt, und wir ihn besser kontrollien können, und uns ist somit mittels der DNS ein Aufhalten des Terrorismus gegeben, verstehe bitte, das wir deswegen alle gebrandet werden müssen, und einen Mikrochip verpasst kriegen- es ist auch in deinem Interesse, wenn solche Verbrecher schon vor der Geburt dingsfest genommen werden können...

Also mal schlechter Scherz beiseite, denkst du nicht auch, das PG zum nachdenken anregt?

Alles, und jeder -was Bewusstwerdung betreibt, arbeitet im Sinne, eines freien Menschen der einen freien Geist sein eigen nennen kann.. oder möchtest du behaupten, du befändest dich in einer solchen Gesellschaft? Jeder der diese Richtung unterstützt, ist rückhaltlos zu begrüßen, den Wahrheitsgehalt einzelner Aussagen zu bewerten,ist den Lesern durchaus zuzutrauen, und Kritik ist in meinen Augen legitim, und wenn es dich glücklich stimmt, so bin ich mir sicher -kannst du das jeden tag machen, ohne allerdings dabei viel freunde zu gewinnen, wenn dein Tonfall derselbe bleibt.
Es ist der Tonfall, der oftmals die Musik macht, diese Binsenweisheit sollte auch dir schon bekannt sein...
Kennst du den "Spruch", wer sät der erntet auch? Und eben das was man gesät hat.. also ich würde da etwasin "Medias res" gehen, wenn ich mich beschimpft sehen würde. Wer austeilt, sollte auch einstecken können..

Ansonsten gehe ich völlig auch mit deen Ansichten von KETTENRAUCHERund mit OVERKILL konform, sprich - ich bin derselbigen.

Viele andere, sind so wie du vermutlich jetzt auch erschüttert, und könen nicht fassen was geschieht, und das vieles wahr ist, was diese
"Verschwörungstheoretiker schreiben", und man hängt sich dann an einigen Artikeln auf, um notdürftig das in die Binsen gegangene Weltbild zu reparieren - I'm Sorry- das wird nicht mehr gehen, je eher man sich dem stellt, desto eher ist man wieder was man einmal gewesen ist - EIN FREIER MANN MIT EINEM FREIEN VERSTAND.

Du fragst, was so schlimm an deine Kritik, und Meinung ist? Nichts soweit - abgesehen davon, das es keine Kritik ist, die Argumente auf ihrer Seite hat.. Es sind gerade die innenpolitischen Artikel die ich auf GB so wichtig ansehe, da aufzeigen der GENDERbewegungen,die Zerstörung der Liebe zwischen Mann und Frau, die gezielt betrieben wurde-und nach wie vor wird, die Hinführung der Jugend zur Verrohung und zur absoluten Identitätlosigkeit, und der gegenseitigen Sprachlosigkeit - wie wäre es, wenn du selbst etwas in dieser Hinsicht beisteuern würdest, denn je mehr so denken, desto weniger kann diese gezielte Verblödung der Menschheit ins Ziel führen - verstehst du nicht, das BEWUSSTSEINSSCHAFFUNG implizit WICHTIG IST? BEWUSSTSEIN = BEWUSSTES DA SEIN.. KREIERT LEBENSFREUDE, aber was wir sehen, ist das ausleben - und gezielte hinführen zu falscher, weil KÜNSTLICHER IDENTITÄTEN, damit wird ein Staat angegriffen, der ja nur so stark und effizient sein kann, wie die kleinste Zelle seines Organismuses",das INDIVIDUUM, das um Gesund und Stabil zu sein, eine natürliche GEISTIGE Umgeung benötigt - HABEN WIR DAS?

Das persönliche Verantwortungsbewusstsein wird jetzt vermehrt in Anspruch angenommen - wohin man sieht ist eine TRANSFORMIERUNG zu spüren, sowohl nach unten, aber eben auch nach oben! EVOLUTION UND DEVOLUTION – gleichzeitig, denn wo immer es Verlierer gibt, in diesem Dunstkreis finden wir auch Gewinner. Und letzten ENDES werden wir zu letzteren gehören..

Anonym hat gesagt…

Wer wissen will worum es wirklich geht:

http://www.projectcamelot.org/henry_deacon_1_german.html

(und all die anderen Interviews auf der Seite)

Die ganze Weltpolitik, Krisen, etc... sind nur Teile des großen Chaos was die Menschheit anzugehen hat.

Es wird langsam Zeit in einem noch größeren Rahmen zu denken.
Klar, auf der einen Seite geht es um Macht, aber auf der anderen Seite geht es auch um die Menschheit selber.

Anonym hat gesagt…

Nun, die derzeitige Faktenlage ist nun mal völlig auf meiner Seite!
Dazu muß ich nichts sagen. Warum soll ich euch Beweise geben, daß kein Krieg gegen den Iran stattfindet? ER FINDET NICHT STATT!!! Und viele andere vorausgesagte Dinge auch nicht! Ist das nicht genug Grund, um die eigene Meinung in einigen Punkte ( nicht grundsätzlich!) zu überdenken?
Ihr argumentiert wie eure Gegner; fällt euch das gar nicht auf???

Und ehrlich, mehr Sarkasmus, als sich über meinen Tonfall aufzuregen, geht nun wirklich nicht mehr!

Aber gut, ihr wollt unter euch bleiben... nun dann laß ich euch!

Was ich hier erlebt habe, reicht mir echt, um genug von euch zu haben!

holger hat gesagt…

@ 18:13

denke immer daran, dass krieg nichts damit zu tun hat, das bombe A auf ziel B fällt. du hast kein persönliches verhältniss zum krieg. wir alle stecken schon lange im induzierten krieg des irrewerdens und seins.

das ist ein gesellschaftliches ereigniss.

und die dirigenten? die haben ausgelacht.

@ interessierte

anbei folgt eine schrift von rudolf steiner (auszug, den link habe ich nicht mehr). ich bitte diejenigen die des denkens mächtig sind diese zu lesen. evtl. sollte man einfach die jahreszahlen austauschen und vergleichen (mit heute)

ich weiß, dass das lesen von steiner einen knoten im hirn verursachen kann. deswegen ausdrucken lesen, und nicht nach drei sätzen wegschmeißen.

+++++++++++++++++++++++++++++++

es ist alles geschrieben, und es wiederholt sich nur in den zeiten. die personen sind austauschbar.

+++++++++++++++++++++++++++++++++

und nun der text:
################################
IV. INTERNATIONALE BEZIEHUNGEN DER SOZIALEN ORGANISMEN




Die innere Gliederung des gesunden sozialen Organismus macht auch die internationalen Beziehungen dreigliedrig. Jedes der drei Gebiete wird sein selbständiges Verhältnis zu den entsprechenden Gebieten der andern sozialen Organismen haben. Wirtschaftliche Beziehungen des einen Landesgebietes werden zu ebensolchen eines andern entstehen, ohne daß die Beziehungen der Rechtsstaaten darauf einen unmittelbaren Einfluß haben*. Und umgekehrt, die Verhältnisse der Rechtsstaaten werden sich innerhalb gewisser Grenzen in völliger Unabhängigkeit von den wirtschaftlichen Beziehungen ausbilden. Durch diese Unabhängigkeit im Entstehen der Beziehungen werden diese in Konfliktfällen ausgleichend aufeinander wirken können. Interessenzusammenhänge der einzelnen sozialen Organismen werden sich ergeben, welche die Landesgrenzen als unbeträchtlich für das Zusammenleben der Menschen erscheinen lassen werden. - Die geistigen Organisationen der einzelnen Landesgebiete werden zueinander in Beziehungen
* Wer dagegen einwendet, daß die Rechts- und Wirtschaftsverhältnisse doch in Wirklichkeit ein Ganzes bilden und nicht voneinander getrennt werden können, der beachtet nicht, worauf es bei der hier gemeinten Gliederung ankommt. Im gesamten Verkehrsprozeß wirken die beiderlei Verhältnisse selbstverständlich als Ganzes. Aber es ist etwas anderes, ob man Rechte aus den wirtschaftlichen Bedürfnissen heraus gestaltet; oder ob man sie aus den elementaren Rechtsempfindungen heraus gestaltet und, was daraus entsteht, mit dem Wirtschaftsverkehr zusammenwirken läßt.

141

treten können, die nur aus dem gemeinsamen Geistesleben der Menschheit selbst sich ergeben. Das vom Staate unabhängige, auf sich gestellte Geistesleben wird Verhältnisse ausbilden, die dann unmöglich sind, wenn die Anerkennung der geistigen Leistungen nicht von der Verwaltung eines geistigen Organismus, sondern vom Rechtsstaate abhängt. In dieser Beziehung herrscht auch kein Unterschied zwischen den Leistungen der ganz offenbar internationalen Wissenschaft und denjenigen anderer geistiger Gebiete. Ein geistiges Gebiet stellt ja auch die einem Volke eigene Sprache dar und alles, was sich in unmittelbarem Zusammenhange mit der Sprache ergibt. Das Volksbewußtsein selbst gehört in dieses Gebiet. Die Menschen eines Sprachgebietes kommen mit denen eines andern nicht in unnatürliche Konflikte, wenn sie sich nicht zur Geltendmachung ihrer Volkskultur der staatlichen Organisation oder der wirtschaftlichen Gewalt bedienen wollen. Hat eine Volkskultur gegenüber einer andern eine größere Ausbreitungsfähigkeit und geistige Fruchtbarkeit, so wird die Ausbreitung eine gerechtfertigte sein, und sie wird sich friedlich vollziehen, wenn sie nur durch die Einrichtungen zustande kommt, die von den geistigen Organismen abhängig sind
Gegenwärtig wird der Dreigliederung des sozialen Organismus noch der schärfste Widerstand von seiten derjenigen Menschheitszusammenhänge erwachsen, die aus den Gemeinsamkeiten der Sprachen und Volkskulturen sich entwickelt haben. Dieser Widerstand wird sich brechen müssen an dem Ziel, das sich aus den Lebensnotwendigkeiten der neueren Zeit die Menschheit als Ganzes immer bewußter wird setzen müssen. Diese Menschheit wird empfinden, daß ein jeder ihrer Teile zu einem wahrhaft menschenwürdigen

142

Dasein nur kommen kann, wenn er sich lebenskräftig mit allen anderen Teilen verbindet. Volkszusammenhänge sind neben anderen naturgemäßen Impulsen die Ursachen, durch die sich Rechts- und Wirtschaftsgemeinsamkeiten geschichtlich gebildet haben. Aber die Kräfte, durch welche die Volkstümer wachsen, müssen sich in einer Wechselwirkung entfalten, die nicht gehemmt ist durch die Beziehungen, welche die Staatskörper und Wirtschaftsgenossenschaften zueinander entwickeln. Das wird erreicht, wenn die Volksgemeinschaften die innere Dreigliederung ihrer sozialen Organismen so durchführen, daß jedes der Glieder seine selbständigen Beziehungen zu anderen sozialen Organismen entfalten kann.
Dadurch bilden sich vielgestaltige Zusammenhänge zwischen Völkern, Staaten und Wirtschaftskörpern, die jeden Teil der Menschheit mit anderen Teilen so verbinden, daß der eine in seinen eigenen Interessen das Leben der andern mitempfindet. Ein Völkerbund entsteht aus wirklichkeitsgemäßen Grundimpulsen heraus. Er wird nicht aus einseitigen Rechtsanschauungen “eingesetzt” werden müssen*.
Von besonderer Bedeutung muß einem wirklichkeitsgemäßen Denken erscheinen, daß die hier dargestellten Ziele eines sozialen Organismus zwar ihre Geltung haben für die gesamte Menschheit, daß sie aber von jedem einzelnen sozialen Organismus verwirklicht werden können, gleichgültig, wie sich andere Länder zu dieser Verwirk-

* Wer in solchen Dingen “Utopien” sieht, der beachtet nicht, daß in Wahrheit die Wirklichkeit des Lebens nach diesem von ihm für utopistisch gehaltenen Einrichtungen hinstrebt, und daß die Schäden dieser Wirklichkeit gerade davon kommen, daß diese Einrichtungen nicht da sind.


143

lichung vorläufig verhalten. Gliedert sich ein sozialer Organismus in die naturgemäßen drei Gebiete, so können die Vertretungen derselben als einheitliche Körperschaft mit anderen in internationale Beziehungen treten, auch wenn diese anderen für sich die Gliederung noch nicht vorgenommen haben. Wer mit dieser Gliederung vorangeht, der wird für ein gemeinschaftliches Menschheitsziel wirken. Was getan werden soll, wird sich durchsetzen viel mehr durch die Kraft, welche ein in wirklichen Menschheitsimpulsen wurzelndes Ziel im Leben erweist, als durch eine Feststellung auf Kongressen und aus Verabredungen heraus. Auf einer Wirklichkeitsgrundlage ist dieses Ziel gedacht; im wirklichen Leben, an jedem Punkte der Menschengemeinschaften läßt es sich erstreben.
Wer in den letzten Jahrzehnten die Vorgänge im Leben der Völker und Staaten von einem Gesichtspunkte aus verfolgte, wie derjenige dieser Darstellung ist, der konnte wahrnehmen, wie die geschichtlich gewordenen Staatengebilde mit ihrer Zusammenfassung von Geistes-, Rechts- und Wirtschaftsleben sich in internationale Beziehungen brachten, die zu einer Katastrophe drängten. Ebenso aber konnte ein solcher auch sehen, wie die Gegenkräfte aus unbewußten Menschheitsimpulsen heraus zur Dreigliederung wiesen. Diese wird das Heilmittel gegen die Erschütterungen sein, welche der Einheitsfanatismus bewirkt hat. Aber das Leben der “maßgebenden Menschheitsleiter” war nicht darauf eingestellt, zu sehen, was sich seit langem vorbereitete. Im Frühling und Frühsommer 1914 konnte man noch “Staatsmänner” davon sprechen hören, daß der Friede Europas dank der Bemühungen der Regierungen nach menschlicher Voraussicht gesichert sei. Diese “Staats-

144

männer” hatten eben keine Ahnung davon, daß, was sie taten und redeten, mit dem Gang der wirklichen Ereignisse nichts mehr zu tun hatte. Aber sie galten als die “Praktiker”. Und als “Schwärmer” galt damals wohl, wer entgegen den Anschauungen der “Staatsmänner” Anschauungen durch die letzten Jahrzehnte hindurch sich ausbildete, wie sie der Schreiber dieser Ausführungen monatelang vor der Kriegskatastrophe zuletzt in Wien vor einem kleinen Zuhörerkreise aussprach (vor einem größeren wäre er wohl verlacht worden). Er sagte über das, was drohte, ungefähr das Folgende: Die in der Gegenwart herrschenden Lebenstendenzen werden immer stärker werden, bis sie sich zuletzt in sich selber vernichten werden. Da schaut derjenige, der das soziale Leben geistig durchblickt, wie überall furchtbare Anlagen zu sozialen Geschwürbildungen aufsprossen. Das ist die große Kultursorge, die auftritt für denjenigen, der das Dasein durchschaut. Das ist das Furchtbare, was so bedrückend wirkt und was selbst dann, wenn man allen Enthusiasmus sonst für das Erkennen der Lebensvorgänge durch die Mittel einer geisterkennenden Wissenschaft unterdrücken könnte, einen dazu bringen müßte, von dem Heilmittel so zu sprechen, daß man Worte darüber der Welt gleichsam entgegenschreien möchte. Wenn der soziale Organismus sich so weiter entwickelt, wie er es bisher getan hat, dann entstehen Schäden der Kultur, die für diesen Organismus dasselbe sind, was Krebsbildungen im menschlichen natürlichen Organismus sind. Aber die Lebensanschauung herrschender Kreise bildete auf diesem Untergrunde des Lebens, den sie nicht sehen konnte und wollte, Impulse aus, die zu Maßnahmen führten, die hätten unterbleiben sollen und zu keinen solchen, die geeignet waren, Vertrauen der

145

verschiedenen Menschengemeinschaften zueinander zu begründen. - Wer glaubt, daß unter den unmittelbaren Ursachen der gegenwärtigen Weltkatastrophe die sozialen Lebensnotwendigkeiten keine Rolle gespielt haben, der sollte sich überlegen, was aus den politischen Impulsen der in den Krieg drängenden Staaten dann geworden wäre, wenn die “Staatsmänner” in den Inhalt ihres Wollens diese sozialen Notwendigkeiten aufgenommen hätten. Und was unterblieben wäre, wenn man durch solchen Willensinhalt etwas anderes zu tun gehabt hätte als die Zündstoffe zu schaffen, die dann die Explosion bringen mußten. Wenn man in den letzten Jahrzehnten das schleichende Krebs-Erkranken in den Staatenbeziehungen als Folge des sozialen Lebens der führenden Teile der Menschheit ins Auge faßte, so konnte man verstehen, wie eine in allgemeinen menschlichen Geistesinteressen stehende Persönlichkeit angesichts des Ausdruckes, welchen das soziale Wollen in diesen führenden Teilen annahm, schon 1888 sagen mußte: “Das Ziel ist: die gesamte Menschheit in ihrer letzten Gestaltung zu einem Reiche von Brüdern zu machen, die, nur den edelsten Beweggründen nachgehend, gemeinsam sich weiter bewegen. Wer die Geschichte nur auf der Karte von Europa verfolgt, könnte glauben, ein gegenseitiger allgemeiner Mord müsse unsere nächste Zukunft erfüllen”, aber nur der Gedanke, daß ein “Weg zu den wahren Gütern des menschlichen Lebens” gefunden werden müsse, kann den Sinn für Menschenwürde aufrechterhalten. Und dieser Gedanke ist ein solcher, “der mit unsern ungeheuern kriegerischen Rüstungen und denen unserer Nachbarn nicht im Einklange zu stehen scheint, an den ich aber glaube, und der uns erleuchten muß, wenn es nicht überhaupt besser sein sollte, das mensch-

146

liche Leben durch einen Gemeinbeschluß abzuschaffen und einen offiziellen Tag des Selbstmordes anzuberaumen.” (So Herman Grimm 1888 auf S.46 seines Buches: “Fünfzehn Essays. Vierte Folge. Aus den letzten fünf Jahren”.) Was waren die “kriegerischen Rüstungen” anderes als Maßnahmen solcher Menschen, welche Staatsgebilde in einer Einheitsform aufrechterhalten wollten, trotzdem diese Form durch die Entwickelung der neuen Zeit dem Wesen eines gesunden Zusammenlebens der Völker widersprechend geworden ist? Ein solches gesundes Zusammenleben aber könnte bewirkt werden durch denjenigen sozialen Organismus, welcher aus den Lebensnotwendigkeiten der neueren Zeit heraus gestaltet ist.
Das österreichisch-ungarische Staatsgebilde drängte seit mehr als einem halben Jahrhundert nach einer Neugestaltung. Sein geistiges Leben, das in einer Vielheit von Völkergemeinschaften wurzelte, verlangte nach einer Form, für deren Entwickelung der aus veralteten Impulsen gebildete Einheitsstaat ein Hemmnis war. Der serbisch-österreichische Konflikt, der am Ausgangspunkte der Weltkriegskatastrophe steht, ist das vollgültigste Zeugnis dafür, daß die politischen Grenzen dieses Einheitsstaates von einem gewissen Zeitpunkte an keine Kulturgrenzen sein durften für das Völkerleben. Wäre eine Möglichkeit vorhanden gewesen, daß das auf sich selbst gestellte, von dem politischen Staate und seinen Grenzen unabhängige Geistesleben sich über diese Grenzen hinüber in einer Art hätte entwickeln können, die mit den Zielen der Völker im Einklange gewesen wäre, dann hätte der im Geistesleben verwurzelte Konflikt sich nicht in einer politischen Katastrophe entladen müssen. Eine dahin zielende Entwickelung

147

erschien allen, die in Österreich-Ungarn sich einbildeten, “staatsmännisch” zu denken, als eine volle Unmöglichkeit, wohl gar als der reine Unsinn. Deren Denkgewohnheiten ließen nichts anderes zu als die Vorstellung, daß die Staatsgrenzen mit den Grenzen der nationalen Gemeinsamkeiten zusammenfallen. Verstehen, daß über die Staatsgrenzen hinweg sich geistige Organisationen bilden können, die das Schulwesen, die andere Zweige des Geisteslebens umfassen, das war diesen Denkgewohnheiten zuwider. Und dennoch:
dieses “Undenkbare” ist die Forderung der neueren Zeit für das internationale Leben. Der praktisch Denkende darf nicht an dem scheinbar Unmöglichen hängen bleiben und glauben, daß Einrichtungen im Sinne dieser Forderung auf unüberwindliche Schwierigkeiten stoßen; sondern er muß sein Bestreben gerade darauf richten, diese Schwierigkeiten zu überwinden. Statt das “staatsmännische” Denken in eine Richtung zu bringen, welche den neuzeitlichen Forderungen entsprochen hätte, war man bestrebt, Einrichtungen zu bilden, welche den Einheitsstaat gegen diese Forderungen aufrechterhalten sollten. Dieser Staat wurde dadurch immer mehr zu einem unmöglichen Gebilde. Und im zweiten Jahrzehnt des zwanzigsten Jahrhunderts stand er davor, für seine Selbsterhaltung in der alten Form nichts mehr tun zu können und die Auflösung zu erwarten, oder das innerlich Unmögliche äußerlich durch die Gewalt aufrechtzuerhalten, die sich auf die Maßnahmen des Krieges begründen ließ. Es gab 1914 für die österreichisch-ungarischen “Staatsmänner” nichts anderes als dieses: Entweder sie mußten ihre Intentionen in die Richtung der Lebensbedingungen des gesunden sozialen Organismus lenken und dies der Welt als ihren Willen, der ein neues Vertrauen

148

hätte erwecken können, mitteilen, oder sie mußten einen Krieg entfesseln zur Aufrechterhaltung des Alten. Nur wer aus diesen Untergründen heraus beurteilt, was 1914 geschehen ist, wird über die Schuldfrage gerecht denken können. Durch die Teilnahme vieler Völkerschaften an dem österreichisch-ungarischen Staatsgebilde wäre diesem die weltgeschichtliche Aufgabe gestellt gewesen, den gesunden sozialen Organismus vor allem zu entwickeln. Man hat diese Aufgabe nicht erkannt. Diese Sünde wider den Geist des weltgeschichtlichen Werdens hat Österreich-Ungarn in den Krieg getrieben.
Und das Deutsche Reich? Es ist gegründet worden in einer Zeit, in der die neuzeitlichen Forderungen nach dem gesunden sozialen Organismus ihrer Verwirklichung zustrebten. Diese Verwirklichung hätte dem Reiche seine weltgeschichtliche Daseinsberechtigung geben können. Die sozialen Impulse schlossen sich in diesem mitteleuropäischen Reiche wie in dem Gebiete zusammen, das für ihr Ausleben weltgeschichtlich vorbestimmt erscheinen konnte. Das soziale Denken, es trat an vielen Orten auf; im Deutschen Reiche nahm es eine besondere Gestalt an, aus der zu ersehen war, wohin es drängte. Das hätte zu einem Arbeits-Inhalt für dieses Reich führen müssen. Das hätte seinen Verwaltern die Aufgaben stellen müssen. Es hätte die Berechtigung dieses Reiches im modernen Völkerzusammenleben erweisen können, wenn man dem neugegründeten Reiche einen Arbeits-Inhalt gegeben hätte, der von den Kräften der Geschichte selbst gefordert gewesen wäre. Statt mit dieser Aufgabe sich ins Große zu wenden, blieb man bei “sozialen Reformen” stehen, die aus den Forderungen des Tages sich ergaben, und war froh, wenn man im Auslande die Muster-

149

gültigkeit dieser Reformen bewunderte. Man kam daneben immer mehr dazu, die äußere Welt-Machtstellung des Reiches auf Formen gründen zu wollen, die aus den ausgelebtesten Arten des Vorstellens über die Macht und den Glanz der Staaten heraus gebildet waren. Man gestaltete ein Reich, das ebenso wie das österreichisch-ungarische Staatsgebilde dem widersprach, was in den Kräften des Völkerlebens der neueren Zeit sich geschichtlich ankündigte. Von diesen Kräften sahen die Verwalter dieses Reiches nichts. Das Staatsgebilde, das sie im Auge hatten, konnte nur auf der Kraft des Militärischen ruhen. Dasjenige, das von der neueren Geschichte gefordert ist, hätte auf der Verwirklichung der Impulse für den gesunden sozialen Organismus ruhen müssen. Mit dieser Verwirklichung hätte man sich in die Gemeinsamkeit des modernen Völkerlebens anders hineingestellt, als man 1914 in ihr stand. Durch ihr Nicht-Verstehen der neuzeitlichen Forderungen des Völkerlebens war 1914 die deutsche Politik an dem Nullpunkte ihrer Betätigungsmöglichkeit angelangt. Sie hatte in den letzten Jahrzehnten nichts bemerkt von dem, was hätte geschehen sollen; sie hatte sich beschäftigt mit allem Möglichen, was in den neuzeitlichen Entwickelungskräften nicht lag und was durch seine Inhaltlosigkeit “wie ein Kartengebäude zusammenbrechen” mußte.
Von dem, was sich in dieser Art als das tragische Schicksal des Deutschen Reiches aus dem geschichtlichen Verlauf heraus ergab, würde ein getreues Spiegelbild entstehen, wenn man sich herbeiließe, die Vorgänge innerhalb der maßgebenden Orte in Berlin Ende Juli und 1. August 1914 zu prüfen und vor die Welt getreulich hinzustellen. Von diesen Vorgängen weiß das In- und Ausland noch wenig.

150

Wer sie kennt, der weiß, wie die deutsche Politik damals sich als die eines Kartenhauses verhielt, und wie durch ihr Ankommen im Nullpunkt ihrer Betätigung alle Entscheidung, ob und wie der Krieg zu beginnen war, in das Urteil der militärischen Verwaltung übergehen mußte. Wer maßgebend in dieser Verwaltung war, konnte damals aus den militärischen Gesichtspunkten heraus nicht anders handeln, als gehandelt worden ist, weil von diesen Gesichtspunkten die Situation nur so gesehen werden konnte, wie sie gesehen worden ist. Denn außer dem militärischen Gebiet hatte man sich in eine Lage gebracht, die zu einem Handeln gar nicht mehr führen konnte. Alles dieses würde sich als eine weltgeschichtliche Tatsache ergeben, wenn jemand sich fände, der darauf dringt, die Vorgänge in Berlin von Ende Juli und 1. August, namentlich alles das, was sich am 1. August und 31. Juli zutrug, an das Tageslicht zu bringen. Man gibt sich noch immer der Illusion hin, durch die Einsicht in diese Vorgänge könne man doch nichts gewinnen, wenn man die vorbereitenden Ereignisse aus der früheren Zeit kennt. Will man über das reden, was man gegenwärtig die “Schuldfrage” nennt, so darf man diese Einsicht nicht meiden. Gewiß kann man auch durch anderes über die längst vorher vorhandenen Ursachen wissen; aber diese Einsicht zeigt, wie diese Ursachen gewirkt haben.
Die Vorstellungen, die Deutschlands Führer damals in den Krieg getrieben haben, sie wirkten dann verhängnisvoll fort. Sie wurden Volksstimmung. Und sie verhinderten, daß während der letzten Schreckensjahre die Einsicht bei den Machthabern sich durch die bitteren Erfahrungen entwickelte, deren Nichtvorhandensein vorher in die Tragik hineingetrieben hatte. Auf die mögliche Empfänglichkeit,

151

die sich aus diesen Erfahrungen heraus hätte ergeben können, wollte der Schreiber dieser Ausführungen bauen, als er sich bemühte, innerhalb Deutschlands und Österreichs in dem Zeitpunkte der Kriegskatastrophe, der ihm der geeignete erschien, die Ideen von dem gesunden sozialen Organismus und deren Konsequenzen für das politische Verhalten nach außen an Persönlichkeiten heranzubringen, deren Einfluß damals noch sich hätte für eine Geltendmachung dieser Impulse betätigen können. Persönlichkeiten, welche es mit dem Schicksal des deutschen Volkes ehrlich meinten, beteiligten sich daran, einen solchen Zugang für diese Ideen zu gewinnen. Man sprach vergebens. Die Denkgewohnheiten sträubten sich gegen solche Impulse, welche dem nur militärisch orientierten Vorstellungsleben als etwas erschienen, mit dem man nichts Rechtes anfangen könne. Höchstens daß man fand, “Trennung der Kirche von der Schule”, ja, das wäre etwas. In solcher Bahn liefen eben die Gedanken der “staatsmännisch” Denkenden schon seit lange, und in eine Richtung, die zu Durchgreifendem führen sollte, ließen sie sich nicht bringen. Wohlwollende sprachen davon, ich solle diese Gedanken “veröffentlichen”. Das war in jenem Zeitpunkte wohl der unzweckmäßigste Rat. Was konnte es helfen, wenn auf dem Gebiete der “Literatur” unter manchem andern auch von diesen Impulsen gesprochen worden wäre; von einem Privatmanne. In der Natur dieser Impulse liegt es doch, daß sie damals eine Bedeutung nur hätten erlangen können durch den Ort, von dem aus sie gesprochen worden wären. Die Völker Mitteleuropas hätten, wenn von der rechten Stelle im Sinne dieser Impulse gesprochen worden wäre, gesehen, daß es etwas geben kann, was ihrem mehr oder weniger bewußten Drang entsprochen

152

hätte. Und die Völker des russischen Ostens hätten ganz gewiß in jenem Zeitpunkte Verständnis gehabt für eine Ablösung des Zarismus durch solche Impulse. Daß sie dies Verständnis gehabt hätten, kann nur der in Abrede stellen, der keine Empfindung hat für die Empfänglichkeit des noch unverbrauchten osteuropäischen Intellekts für gesunde soziale Ideen. Statt der Kundgebung im Sinne solcher Ideen kam Brest-Litowsk.
Daß militärisches Denken die Katastrophe Mittel- und Osteuropas nicht abwenden konnte, das vermochte sich nur eben dem - militärischen Denken zu verbergen. Daß man an die Unabwendbarkeit der Katastrophe nicht glauben wollte, das war die Ursache des Unglückes des deutschen Volkes. Niemand wollte einsehen, wie man an den Stellen, bei denen die Entscheidung lag, keinen Sinn hatte für weltgeschichtliche Notwendigkeiten. Wer von diesen Notwendigkeiten etwas wußte, dem war auch bekannt, wie die englischsprechenden Völker Persönlichkeiten in ihrer Mitte hatten, welche durchschauten, was in den Volkskräften Mittel- und Osteuropas sich regte. Man konnte wissen, wie solche Persönlichkeiten der Überzeugung waren, in Mittel- und Osteuropa bereite sich etwas vor, was in mächtigen sozialen Umwälzungen sich ausleben muß. In solchen Umwälzungen, von denen man glaubte, daß in den englisch sprechenden Gebieten für sie weder schon geschichtlich eine Notwendigkeit, noch eine Möglichkeit vorlag. Auf solches Denken richtete man die eigene Politik ein. In Mittel- und Osteuropa sah man das alles nicht, sondern orientierte die Politik so, daß sie “wie ein Kartengebäude zusammenstürzen” mußte. Nur eine Politik, die auf die Einsicht gebaut gewesen wäre, daß man in englisch sprechenden

153

Gebieten großzügig, und ganz selbstverständlich vom englischen Gesichtspunkte, mit historischen Notwendigkeiten rechnete, hätte Grund und Boden gehabt. Aber die Anregung zu solcher Politik wäre wohl besonders den “Diplomaten” als etwas höchst Überflüssiges erschienen.
Statt eine solche Politik, die zu Gedeihlichem hätte auch für Mittel- und Osteuropa vor dem Hereinbrechen der Weltkriegskatastrophe führen können trotz der Großzügigkeit der englisch orientierten Politik, zu treiben, fuhr man fort, in den eingefahrenen Diplomatengeleisen sich weiter zu bewegen. Und während der Kriegsschrecken lernte man aus bitteren Erfahrungen nicht, daß es notwendig geworden war, der Aufgabe, welche von Amerika aus in politischen Kundgebungen der Welt gestellt worden ist, von Europa aus eine andere entgegenzustellen, die aus den Lebenskräften dieses Europa heraus geboren war. Zwischen der Aufgabe, die aus amerikanischen Gesichtspunkten Wilson gestellt hatte, und derjenigen, die in den Donner der Kanonen als geistiger Impuls Europas hineingetönt hätte, wäre eine Verständigung möglich gewesen. Jedes andere Verständigungs-Gerede klang vor den geschichtlichen Notwendigkeiten hohl. - Aber der Sinn für ein Aufgaben-Stellen aus der Erfassung der im neueren Menschheitsleben liegenden Keime fehlte denen, die aus den Verhältnissen heraus an die Verwaltung des Deutschen Reiches herankamen. Und deshalb mußte der Herbst 1918 bringen, was er gebracht hat. Der Zusammenbruch der militärischen Gewalt wurde begleitet von einer geistigen Kapitulation. Statt wenigstens in dieser Zeit sich aufzuraffen zu einer aus europäischem Wollen heraus geholten Geltendmachung der geistigen Impulse des deutschen Volkes, kam die bloße

154

Unterwerfung unter die vierzehn Punkte Wilsons. Man stellte Wilson vor ein Deutschland, das von sich aus nichts zu sagen hatte. Wie auch Wilson über seine eigenen vierzehn Punkte denkt, er kann doch Deutschland nur in dem helfen, was es selbst will. Er mußte doch eine Kundgebung dieses Wollens erwarten. Zu der Nichtigkeit der Politik vom Anfange des Krieges kam die andere vom Oktober 1918; kam die furchtbare geistige Kapitulation, herbeigeführt von einem Manne, auf den viele in deutschen Landen so etwas wie eine letzte Hoffnung setzten.
Unglaube an die Einsicht aus geschichtlich wirkenden Kräften heraus; Abneigung, hinzusehen auf solche aus Erkenntnis geistiger Zusammenhänge sich ergebenden Impulse: das hat die Lage Mitteleuropas hervorgebracht. Jetzt ist durch die Tatsachen, die sich aus der Wirkung der Kriegskatastrophe ergeben haben, eine neue Lage geschaffen. Sie kann gekennzeichnet werden durch die Idee der sozialen Impulse der Menschheit, so wie diese Idee in dieser Schrift gemeint ist. Diese sozialen Impulse sprechen eine Sprache, der gegenüber die ganze zivilisierte Welt eine Aufgabe hat. Soll das Denken über dasjenige, was geschehen muß, heute gegenüber der sozialen Frage ebenso auf dem Nullpunkt angelangen, wie die mitteleuropäische Politik für ihre Aufgaben 1914 angekommen war? Landesgebiete, die sich von den damals in Frage kommenden Angelegenheiten abseits halten konnten: gegenüber der sozialen Bewegung dürfen sie es nicht. Gegenüber dieser Frage sollte es keine politischen Gegner, sollte es keine Neutralen geben; sollte es nur geben eine gemeinschaftlich wirkende Menschheit, welche geneigt ist, die Zeichen der Zeit zu vernehmen und ihr Handeln nach diesen Zeichen einzurichten.

155

Man wird aus den Intentionen, die in dieser Schrift vorgetragen sind, heraus verstehen, warum der in dem folgenden Kapitel wiedergegebene Aufruf an das deutsche Volk und an die Kulturwelt von dem Schreiber dieser Ausführungen vor einiger Zeit verfaßt worden, und von einem Komitee, das für ihn Verständnis gefaßt hat, der Welt, vor allem den mitteleuropäischen Völkern mitgeteilt worden ist. Gegenwärtig sind andere Verhältnisse als zu der Zeit, in der sein Inhalt engeren Kreisen mitgeteilt worden ist. Dazumal hätte ihn die öffentliche Mitteilung ganz notwendig zur “Literatur” gemacht. Heute muß die Öffentlichkeit ihm dasjenige bringen, was sie ihm vor kurzer Zeit noch nicht hätte bringen können: verstehende Menschen, die in seinem Sinne wirken wollen, wenn er des Verständnisses und der Verwirklichung wert ist. Denn was jetzt entstehen soll, kann nur durch solche Menschen entstehen.

fränkie,berlin hat gesagt…

Ich muss Euch mal ein dickes,fettes Lob aussprechen.

Möönsch,hier findet ja Kommunikation statt!

Sicher war der Ton bei Einigen etwas grantig,gehört aber zur
Aufwachphase mit dazu.
Ist also garnicht so schlimm.

Übrigens hat keiner von uns den Stein der Weisen in Besitz.
Schön wärs...

SO stelle ich mir Unterhaltungen vor! Mit Köp´chen,Herz und Sachverstand.

Alles in Allem:

ZUGABE! ! !

Rumpelstilz hat gesagt…

@ Waldemar
----------------
Ich hatte bereits zuvor in einem Forum geschrieben - aber foren sind mir zu limitiert - so entstand die Idee zu einer Zeitung, die Blog-form ist/war nur Übergang.

1999 hatte ich das erste Mal Kontakt in den Osten, wußte um die miserable Situation, wußte daß Ärzte mit 40 DM im Monat bezahlt wurden - aber daß das Geld NICHT bezahlt wurde und teilweise bis zu über 6 Monate im Rückstand war. Und die Westmedien überschütteten Jelzin mit Lob.

Und nach Wahl Putins zum Präsidenten wurde gegen ihn agiert und gehetzt: Kursk, Chodorkovski - aber nichts stimmte mit dem überein, was ich in Russland sah.
Das stellte auf einmal die gesamte Westpropaganda in Frage!

Warum mein Einsatz?
Die Devise meines Ur-ur-großvaters lautete: 'Freie Wahrheit ist wahre Freiheit' - er war Mitbegründer der Nationalversammling zu Frankfurt. Es wäre eine Schande für Deutschland, wenn sich alle Bürger nur noch der Lügen erfreuen.

-----------------------

@anonym 02:25
------------------

Freitod, das wäre SelbstMORD. Leben ist ein Geschenk und bietet die Möglichkeit zu reifen im Charakter, im Verstehvermögen. Seiner Seele die Chance des Reifens zu nehmen, ist mit Mord an anderen der größte Fehler, den man begehen kann.

Richtig verstanden macht Wissen FREI - frei in seinen Entscheidungen.

Der von Lügen geführte, naive Bürger "investiert" vielleicht heute noch sein Geld in Dinge, die die Werbung suggeriert, geht CDU wählen - und ist am Tag der großen Ereignisse hilflos und entsetzt.

Wahrheit soll nicht "herunterziehen" aber zu einem Lernen und bewußteren Umgang mit dem eigenen Leben führen. Herunterziehen kann eigentlich nur das 'geführt Werden' des Naiven. Beruhigen kann nicht der Umgang mit anderen Naiven, sondern ein Kreis informierter, aufgeschlossener Menschen, die primär sich an Hilfsbereitschaft orientieren.

Viel Glück auf der Suche nach diesen Gleichgesinnten. Nicht Hass, sondern Gemeinschaft positiv eingestellter Gleichgesinnter wird ein Leben auch positiv ausrichten.

--------------

@ CDU-Mitglied von 09:38 + 18:13
---------------------------
So einfältig kann eigentlich nur ein CDU-Mitglied sein, d.h. die Kategorie von Landesbewohnern, die ausschließlich Merkel-Erleuchtungen gelten läßt. Kein weiterer Kommentar. Ein CDU-Mitglied ist's nicht wert.

Der CDU-Abhängige mißt doch alles an den von ihm verehrten Mainstream-Märchen-Medien und ist nicht aufnahmefähig für Fakten, wie sie sich zugetragen haben.

Er meint sogar, daß sich ein Bomber aus Versehen in die Golf-Region verirrt habe und sich Atombomben in den bomber verirrt hätten. Geht es noch einfältiger ???

Für Bornierte opfere ich nicht Zeit und Geld um auf dem Laufenden zu halten, was geschieht. Glücklicherweise werden Bornierte mit dem Abo und der Registrierung den Seiten fern bleiben.

----------------

@ Iris
----------
ich freue mich über diese positive Zuschrift

------------------

Overkill hat gesagt…

@ Steven Black von exakt 18 Uhr 02

Hoher Respekt vor Deiner tiefen Einsicht in den Trennungsbereich (der „Transformation”/hier als UM-Wandlung) in Evolution/Devolution. Wer hat Dich darauf aufmerksam gemacht?
Ich jedenfalls habe mich bisher gescheut, hier im Blog darauf zu sprechen zu kommen, weil ich Sorge hätte, daß man mich dann nicht mehr für voll nehmen würde, weil ich zu „abgehoben” wäre, irgendwie.
Genau DAS ist der Fall, es findet eine Scheidung der Geister (sprich: Menschen) statt!!! Und zwar in solche und eben solche. Die einen steigen auf, die anderen steigen ab, aber werden ihr Absteigen nicht als solches wahrnehmen KÖNNEN, weil sie dafür kein „Organ”, nämlich kein EMPFINDEN, in der ihnen zur Verfügung gestellten Lebenszeit entwickelt! haben. Sie haben die Zeit für „Sandkastenspielereien” verbraten (wer hat die größten Förmchen, die meisten Sandburgen, die meisten Mitspieler mit der Gießkanne naß gemacht, die meiste Macht bzw. Platzhoheit erkämpft).
Ihre Umnachtung wird sehr, sehr lange andauern werden. Und auch in dieser selbstverantworteten Umnachtung wird ihnen noch die unverdiente Gnade zuteil werden, davon nichts mitzukriegen, sonst wäre es gar nicht auszuhalten, auch für sie nicht!


@ Anonym von 18 Uhr 13
Habe mir jetzt von Dir einiges durchgelesen.
Du weißt ganz genau, daß Du, wenn irgendwas für Dich unklar ist, fragen kannst - offen heraus fragen, was Du nicht kapierst! Ich gehöre auch zu den ab und zu hier fragenden, kannste nachprüfen, kapiere auch nicht immer alles, oder sofort! Dafür sind wir, Du und ich und wir alle, eben nur fehlbare Menschen. Das ist okay.
Niemand wird Dir also eine Frage übelnehmen können, über die derjenige selber längst hinaus ist. Im Gegenteil, er wird, wenn er beginnen sollte, weise zu werden, Deine scheinbar lächerlich einfache Frage oder wiederholte Frage zum Anlaß nehmen, selber sicherheitshalber auch noch mal drüber nachzudenken, ob sich vielleicht an der dynamisch sich ändernden Faktenlage etwas Neues ergeben hat, was eine neue Beurteilung erfordern KÖNNTE.
Wer wirklich erfahren ist, der hat keine Probleme zuzugeben, wenn er falsch gewertet oder beurteilt hat. Im Gegenteil, er gewinnt an Achtung und Ansehen bei relevanten Anderen, weil er über seinen eigenen Schatten damit hat springen können. Nur Dummköpfe lachen den aus.
Versteh aber bitte auch, daß man Dich für einen „Agent Provocateur” der anderen Seite, des „Establishments”, halten kann, weil Dein Stil DIE DA letztlich unterstützt - in deren auch psychologischer Kriegführung gegen die Massen (um „Le Bon” aus seinem Standardwerk/Klassiker „Psychologie der Massen” sinngemäß richtig hier zu zitieren).

Anonym hat gesagt…

@Overkill:

Erst mal Danke dafür, nicht auf mich eingehackt zu haben! Das haben hier nur sehr wenige geschafft, inklusive des Blog-Inhabers.
Kann dir fast völlig zustimmen, bis auf die Tatsache, daß ein „Agent Provocateur” wohl etwas subtiler vorgehen würde! Vielleicht würde der euch sogar noch anstacheln, nur damit ihr Dinge sagt, für die man euch belangen kann. Da dies in Sachen Terror etwa genauso läuft, wäre das doch gar nicht so abwegig, oder?! Also ich bin keiner!
Auch kann die Recherche über meine angebliche CDU-Mitgliedschaft nicht sehr tiefgehend gewesen sein, denn ich bin kein Mitglied! Werde ich auch nie sein! Hoffentlich ist das nicht die Art der profunden Datensuche, die beim Verfassen der hiesigen Artikel angewendet wird...
Ich hab nur eine etwas(!!!) andere Meinung und werde hier ohne Ende beschimpft! Und wenn man mir gar nicht mehr beikommt, werden meine Kommentare gelöscht.
Nee, Leute, so gehts auch nicht!

Anonym hat gesagt…

guten Abend an alle,

hier gerne ein paar persönliche Ausführungen zum Thema Kampfer,
wie sie auch gewünscht wurden.

Wichtig ist, daß es natürlicher Kampfer ist aus der Apotheke, wird
dann dort meist vorbestellt und innerhalb eines Tages kann man dann
die Döschen mit 50 g zu ca. 6-9 Euro kaufen.

Jetzt bezogen auf die Chemtrails ist es natürlich nicht so, daß es die
metallischen Partikel bekämpfen oder abhalten kann. Jedoch gegen die
Bakterien und Pilze die ja auch in diesem Gemisch enthalten sind,
kann Kampfer eben etwas tun.

Kampfer wirkt aufwühlend und austreibend. Man kann es sich so vorstellen,
wie ein Strohfeuer im Stoffwechsel, kurzzeitig bringt es alles in Schwung, veranlasst den
Körper sich aufzubäumen, wobei das Imunsystem und der Stoffwechsel aktiviert werden
und verstärkt gegen schädliche Organismen und Substanzen vorgeht.

Darüber hinaus heisst es "Kampfer duldet keine negativen Schwingungen", man könnte
fast sagen... er zwangsharmonisiert bzw. rüttelt auf und insofern könnte er auch gegen
die Beeinflussung der ELF Wellen hilfreich sein.

Zur Dossierung: lasst Euch nicht erschrecken, wenn Ihr auf dem Döschen den Aufkleber
"Gesundheitsgefährdent" seht. Den könnt Ihr getrost entfernen.

Es ist wohl eher so, daß der Bevölkerung Angst vor Kampfer gemacht werden soll, dabei
ist er elementarer Bestandteil vieler pharmazeutischer Erzeugnisse. Er wird ja schon seit
Jahrtausenden in den assiatischen Kulturen verwendet. Sowohl als Räucherwerk als auch
in der äusserlichen und innerlichen Anwendung.

100 bis 200 Mg Kampfer, das entspricht einer guten Messerspitze voll sind absolut ungefährlich.
Viele werden bei dieser Dossierung nicht mal etwas großartiges wahrnehmen oder spüren.
So richtig die aufbraussende Wirkung des Kampfers wird man wohl erst bei einem viertel bis
halbvollen Teelöffel verspüren (was auch noch keine echte gefährliche Dosis ist) aber man sollte
trotzdem erst mit kleinen Dossierungen beginnen, also bspw. früh und abends eine Messerspitze
voll.

Die gefährliche Dossis beginnt ab etwa fünf Gramm, daß entspräche einer zehntel Dose, welches
man ehrlich gesagt, gar nicht schafft, einzunehmen.

Wie gesagt, ich nehme ihn seit Monaten und ebenso meine Familie.
Der Genuss von Kampfer härtet auch den Körper ab und wirkt sozusagen wie ein innerlicher Kälteimpuls,
der wiederrum den Organismus anregt zu agieren.

Noch zu der Edda, da hatte Kurt nachgefragt... Ich habe die Version von Karl Simrok, ebenso noch ein
Buch aus dem Jahre 1920 von Leopold Weber ASGARD die Götterwelt unserer Ahnen.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend
LG Iris

und an Rumpelstilz noch ein herzliches Dankeschön für Deine Arbeit

Anonym hat gesagt…

Allerdings: ganz ganz oben sitzt immer noch ein Reptiloider-und das wollen viele partout nicht wahrhaben.

Natürlich sitzt da ein "Reptiloide". Das aber nicht, weil er physich so eine Art Reptil wäre. Machtgeile Typen wurden schon immer mit Reptilien verglichen (Schlange, Drachen usw), weil man sie - ob zu recht oder nicht, sei dahingestellt - als seelisch gefühlslose Wesen betrachtet. DAS ist der Charakter, der Machtmenschen kennzeichnet. Und DAS sollten wir stets im Hinterköpfchen haben, denn nur so können wir raffen, was da abläuft!

Reinhard

Overkill hat gesagt…

@ Anonym von 23 Uhr 08

Büdde, büdde, versuche ja auch aus meinen extrem zahlreichen Fehlern zu lernen, wenn entweder ich sie selber bemerke, oder mich meine Feinde - die sehr, sehr fleißig und aufmerksam beim Danach-Suchen dabei sind (ich danke denen besonders herzlich für ihre Bemühungen FÜR mich, die mir letztlich nur dienen) - in meine eigenen Pfützen tunken tun.

NEIN, in einem widerspreche ich Dir. Eben gerade ein psychologisch gut beratener „agent provocateur” wird EBEN NICHT hochraffiniert und unangreifbar perfekt seine Show abziehen, wie man denken könnte!

Die größere Wirkung entfaltet sich dadurch, daß man sich durch seine vermeintlichen Schwächen mit einem ähnlichen „Stallgeruch” in das Vertrauen der Zielgruppe einnistet, um dann quasi von innen her mit dem eigentlichen Zersetzungsprozeß, dem „Stinken”, um so erfolgreicher wühlen zu können (Ich nehme hier das „Natur”-Beispiel von den Schad-Insekten, die ihre „Eier” per Legestachel in die Wirts-„Nutztiere”, hüstel, injizieren, die dann von innen her diese auffressen und dann als leere, tote Hülle später davonfliegend hinter sich lassen).

Uns kann hier keiner zu irgendwas anstacheln, das hat mit dem bekannten VS-Agenten bei der RAF in Berlin damals auch nicht geklappt. Und auch nicht beim „Celler Loch”, wo ebenfalls der Verfassungsschmutz herumsaute und alles verpfuscht hat.

Ganz davon abgesehen, daß sich ausländische „Dienste” sehr, sehr bald die RAF („third generation”) selber instrumentalisierten, ich erinnere definitiv an den von mir mit „betreuten” Scheinangriff angeblicher RAF-Terroristen auf den damaligen Staatssekretär des Inneren, Hans Neusel an der Autobahnabfahrt Bonn-Auerberg, in Spuckweite des Innenministeriums. Es war alles Lüge und Betrug - und es kommt raus! Zur RAF-„Bad Kleinen”-Lüge sage ich gar nix, denn mein Gewährsmann im BMI (Bundesministerium des Inneren) sagte mir, daß da einige ganz hohe Köpfe darüber „gerollt” sind.

Zur CDU ein kleiner Beitrag von mir: ich war einst CDU-Mitglied und Parteifunktionär in meiner Stadt, mit vielen besuchten Schulungs-Seminaren, wozu auch die Rhetorik gehörte. Bis ich zu viel wußte - und ausstieg. Hatte gemerkt, daß ich weder den CDU- noch den SPD- oder gar FDP-Stallgeruch hatte. Heilfroh drüber!


Sei ein Mann, steck die Punkte, die gegen Dich gerichtet erscheinen!!!, mannhaft wech - lächele wieder und - verzeih Deinen Feinden, die doch nur mißtrauisch gucken, ob auch Du zu den Geiern gehörst, die sie verarschen wollen, wie wir alle nur allzuoft schon verarscht wurden. Und keiner von uns zu knapp, warum solltest nicht auch Du mal eine Runde EINSTECKEN lernen? Kann Dich doch nur aufbauen, und Dich stark werden lassen; hab ich recht damit?

Übrigens:
Man kommt jedem „bei”. Jedem!
Hab ich auch schon - meine Wunden darüber leckend - bitter erlernen müssen. -

Kopf hoch und durch, bitte!!!


@ Reinhard
Ganz genauso denk ich auch.
Eh, vergiß nicht, Reptiloide haben immer einen Reptilien-Fonds, also eine SCHWARZE KASSE „z.b.V.” = „zur besonderen Verfügung” (wie sie der BND aus seinen DROGENGESCHÄFTEN auch hat!!!).

kettenraucher hat gesagt…

@23:18
Ein weiteres Hilfsmittel gegenüber Chemtrails sollen Ionisatoren sein (so um die 50€). Ein großes gesundheitliches Problem bei den Chemtrails ist der Feinstaub. Durch den Ionisator sollen sich diese Feinstaubpartikel zu größeren Aggregaten zusammenlagern, die dann nicht mehr gesundheitsschädlich sind.

Ich habe vor kurzen ein interessantes Video von W.Altnickel (AZK) gesehen, in welchem er über Chemtrails und HAARP(!) referiert hat. U.a. hat man in den Chemtrails Viren, Bakterien, Bariumsalze, Aluminium, Polymere usw. nachgewiesen. Die meisten dürften das aber schon wissen.

Was jedoch noch viele überraschen könnte ist der zweite Teil des Videos über HAARP, Skalarwaffen, Mind-Control, Tschernoylunfall(!), "Russischer Specht" (russisches Pendant zu HAARP), el.mag. Schutzschilde wie in Sci-Fi-Filme und und und

auch die ENMOD-Konvention: (1977 - UN-Hauptversammlung) Im Anhang der ENMOD- Konvention von 1977 wurde explizit benannt: Erregen von Vulkanen, Erzeugen von Tsunamis, Sturmlenkung, Regen- oder Trockenheitserzeugung, Öffnen von Ozonlöchern usw.
Die USA haben ihn 1997 aufgeweicht.

Man sollte dieses Video ansehen, obwohl es ziemlich lange ist: Video

@23:08
Ich habe noch einmal die Beiträge kurz überflogen (auch die meinen) und bin eigentlich überrascht, dass du gleich so eingeschnappt bist. Der Großteil hier hat doch ernst gemeinte und in teilweise "gut getarnter Hilfsbereitschaft" dir entsprechende Anregungen gegeben, auf die DU, mein Guter, aber nie eingegangen bist. Diskussionen sind wie die Weltpolitik, nämlich dynamisch.

Betrachte es als Lehrstunden, wirklich beleidigt hat dich keiner, aber ein dickeres Fell wirst du in naher Zukunft bestimmt brauchen. Also sieh es positiv - das Leben ist reine Ansichtssache.

Deinen Beitrag zu löschen finde ich aber nicht in Ordnung, da gebe ich dir recht.



P.S.: Das mit den Reptillien sind schon - um es vorsichtig zu formulieren - merkwürdige Wortschöpfungen. In meinen Augen stellen sie gar eine Vergewaltigung fachspezifisch-biologischer Termini dar. Also warum nennt ihr sie nicht einfahc SÜNDER, haben unsere Ahnen doch auch getan?!?

frank aus berlin hat gesagt…

Overkill,
"man kommt jedem bei."
Das ist absolut richtig ausformuliert.Der Lauf der Jahre hat mir das glasklar vor Augen geführt,was sich vor Jahren als unüberwindlich vor mir sich aufstellte.
Und in Rumpels Gedanken übergehend,
das Wissen frei macht und uns mehr
Entfaltungsmöglichkeiten (nicht nur geistige)gibt erfährt ein Mensch aber nur,wenn er nach allem Schmerz es trotzdem zulässt,das der Blick wieder frei wird!

Und das ist,lieber Overkill wie auch Du sicherlich gerne zugeben wirst nicht immer so einfach.

Weißt Du,ich mußte bei manchen Kommentar ein wenig lächeln -
ein Lächeln der Zuversicht!

Denn so,wie es Vielen hier geht,geht es auch mir.
Wir wollen die Menschen aufklären
und werden oft ziemlich falsch ver-
standen.

Aber sieh doch mal WIEVIELE es jetzt schon sind,die Zions Spiel
durchschaut haben!

D i e (!) kommen zumindest innerlich nie wieder in diese brd zurück! Das ist vorbei!
Ein für allemal!

Weiste was,trotz Regenwetter und
ungemütlicher Kälte stelle ich fest,HEUTE ist ein schöner Tag...
heute

Overkill hat gesagt…

@ Frank
Acco (Acknowledgement)

Anonym hat gesagt…

@10. Dezember 2008 13:33

Langsam kommt Du mir vor, wie ein sich intensiv dummstellender Auftragsschreiber.
Na gut, dann diene weiter Deinen kranken Herrn.

Alle Anderen sollten nicht mehr auf diese arme Kreatur reagieren, was ja dessen Ziel ist, um Euch abzulenken und in bestimmte Richtungen zu treiben !!!

Anonym hat gesagt…

@10. Dezember 2008 02:25

Halte Durch, stehe aufrecht und gebe Dich niemals auf !!!
An den von Dir erwähnten Änderungen wird gearbeitet, sie sind bereits in der Verwirklichung, auch wenn Du davon bisher noch nichts mitbekommen solltest !!!
Der Saustall "BRD" & Co. hat die allerlängste Zeit existiert und wird schon sehr bald nur noch Geschichte sein !!!

Reinhard hat gesagt…

Das mit den Reptillien sind schon - um es vorsichtig zu formulieren - merkwürdige Wortschöpfungen. In meinen Augen stellen sie gar eine Vergewaltigung fachspezifisch-biologischer Termini dar. Also warum nennt ihr sie nicht einfahc SÜNDER, haben unsere Ahnen doch auch getan?!?

Da gebe ich dir Recht. Es ging vor langer Zeit aber darum, das Phänomen "Sünde" dem unbelesenen Publikum nahezubringen, was durch die Verwendung von (damals) anschaulichen Symbolen und Metaphern geschah. So wurden die drei Grundarten der Sünde (=des Egoismus) durch Tiere dargestellt: Haustiere/Nutzvieh, Reptilien und wilde Bestien (Bequemlichkeit/Lust, Gier nach Macht und Gier nach Reichtum). Das sind die drei Beweggründe für ALLE menschlichen Verfehlungen. Dabei ist zu beachten, dass die "Reptilien", also die Machtgierigen, im Gegensatz zu den anderen beiden "Tierarten", NICHT Besserungsfähig, also unheilbar krank sind! Deshalb wirst du auch vergeblich nach einer Stelle in der Bibel suchen, wo die "Frau" dem "Stier" oder dem "Löwen" den Kopf zertritt. DAS ist dem "Reptil" vorbehalten.

Aber wie fast immer, werden Symbole von vielen menschen für Realität genommen, und dann kommen so Dinger raus wie die Reptiloiden, die man gar an ihren Augen erkennen können soll...

Also: der Begriff "Sünder" ist tatsächlich besser, da er auf jeden Fall verständlicher ist und alle drei Sündengattungen beinhaltet. Der Volksmund hat dafür das treffendere Wort "Arschloch" geschaffen. In diesem Zusammenhang kann ich das Buch "Der Arschlochfaktor" empfehlen...zwecks Selbst- und auch sonstiger Erkenntnis ;)

kettenraucher hat gesagt…

@Reinhard
Die Menschen in 3 Kategorien einzuteilen wirkt zu gekünstelt. Es gibt nur eine Art von Menschen und das sind die Sünder. Die Sünde kann eingeteilt werden in sog. 7 Wurzelsünden (die 7 Todsünden). Die Sünder können erlöst werden, wenn sie an Jesus glauben und seine GEbote halten bzw. bei Fehlern sie bereuen und beichten. Dafür kann es nie zu spät sein auf dieser WElt, wie uns das der rechte Schächer zeigt. Kurz vor seinem Tod bereut er seine Schuld und ist der EINZIGE Heilige, der auch in den heiligen Evangelien angegeben ist ("noch heute Abend wirst du bei mir im Paradies sein") - obwohl schlimmer Sünder. Die Barmherzigkeit des Allerhöchsten ist einfach nicht zu fassen!!!

Deine angesprochene Frau ist Maria und sie zertritt Satan den Kopf(die Schlange).

Wie du schreibst nehmen viele bestimmte Begriffe zu wörtlich, da gebe ich dir recht. Jedoch heißt dies im Umkehrschluss noch lange nicht, dass man nun alles als "nur symbolisch gemeint" betrachten darf. Die Heilige Schrift etwa ist nicht nur eine Metaphernsammlung, sondern stellenweise tatsächlich so gemeint, wie es dasteht. Die Frau ist nicht symbolisch mit irgendeiner Geisteshaltung zu verwechseln, sondern mit der Gottesmutter. Eine Frau, die hier auf Erden gelebt hat, genauso wie du oder ich. Sie war auf ERden nicht bloß Statist (sie hat den Allerhöchsten geboren), sie ist es auch im Himmel nicht (Himmelskönigin).

Phantastisch, wie Christus uns Menschen teilhaben lässt an seiner Herrlichkeit.
Laudetur Jesus Christus.

holger hat gesagt…

kettenraucher,

bitte nicht schon wieder missionieren. nehm dir ne rolle "s-draht" wickel dich darin ein, bete 13 mal den rosenkranz hoch und runter, und zum guten schluß ein wenig die neunschwänzige. und entwickel dein eigenes "okkultes dei". die zeit der satanischen verse ist abgelaufen. merkst du das nicht?

Steven Black hat gesagt…

@Overkill

Ich muss dir ganz ehrlich sagen, das mich da niemand besonders darauf "hinweisen" musste, die "einschlägige Literatur" mal abgesehen, die ich Jahrelang durchgeackert habe - angefangen von Rudolf Steiner, bis hin u einigen "Sehern", weil ich eben zu jenen gehöre die sich so ihre eigenen Gedanken machen, - da komme ich nicht aus..

Eigentlich könnte man behaupten das Evolution und Devolution immer, zu jeder Zeit abläuft. Es gehört sozusagen zu den imanenten Kreisläufen des Lebens an sich, und wer - sagen wir - jetzt "hinunter fällt" kann aus dem erfahrenen- wenn willig- wie Phoenix aus der Asche, wieder auferstehen, und am Evolutionszyklus wieder mitarbeiten. Also ich denke nicht, das die Schöpfung an sich, da irgendwie knausrig wäre...

Jeder wird eine 2. und sogar 3. Chance bekommen, wenn er denn will..

Ein gutgemeinter Tip: Halte dich niemals, vor allem nicht wenn du es für richtig hälst, mit Kommentaren zurück, bloss auf Rücksicht eventueller "Hochnäsigkeits- oder Überheblichkeitsgedanken" anderen Menschen... denn die kann man niemals davon abhalten, zu denken was sie eben wollen. Das tun wir ja auch - noch sind die Gedanken frei, sofern wir uns welche machen.

Das "Risiko" muss man eingehen, verlacht oder angefeindet zu werden - ich persönliche habe gelernt, das ein aussprechen eigener Ideen meist positiv aufgenommen wird - kommt immer auch darauf an, bei welchem Thema, und welchen Gesprächspartnern..

@reinhardt

Was die Reptiliengeschichte angeht, hätte ich etwas vorzubringen, soll jeder daraus machen wie er glaubt:

Wusstest du, das jeder Mensch, eine ganze Menge reptiller Gene in sich trägt?
Vor allem, was unser Stammhirn angeht,das älteste Gehirn was wir haben, wird auch reaktiver Verstand genannt, weil es reptiller Natur ist..

Es ist kalt, berechnend, uns ist vorwiegend darauf ausgerichtet Territoriale Kämpfe zu führen, Sex Dominant auszuführen, und allerlei andere Kaltblütige Dinge zu beabsichtigen und auszuführen..

Der Zweck der Zerstörung der Liebe, soll den reaktiven Verstand und seine kurzsichtigen Absichten ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit richten...sozusagen der Feind, im eigenen Kopf, soll installiert werden. So symbolisch, würde ich die reptille Geschichte also nicht nehmen..

Wir kennen von dem herkömmlichen Schulunterricht, nur die Zwei Gehirn Theorie, des analytischen - und des emotionalen Verstandes, die 3 Gehirntheorie bricht sich langsam immer mehr Bahn, und man solte sie beachten, lernt sie uns doch wichtiges über uns selbst.

Was erschwerend hinzukommt, der reaktive Verstand, ist ein idiotenverstand, er denkt in Identitäten (A=A=A=A) soll bedeuten, jede Situation ist der anderen gleich, wir wissen aber - das keine Situation der anderen gleich ist, der ausgeglichene Mensch denkt mit dem analytischen Mind, der in Ähnlichkeiten UND Gleichheiten denken kann, er VERGLEICHT...

Das Problem: Der reaktive Vestand, ist ein Überlebensprogramm, der bei Bewusstlosigkleit (da ist nicht nur richtige Bewusstlosigkeit gemeint, sondern eben auch partielle, weil besoffen, oder so..) einsetzt, und all die listigen Nahrungsmittelzusätze und unnatürlichen Lbensmittel sollen uns innerhalb der Wahrnehmungsschwelle dieses Idioten halten...es ist leider zu wenig Platz hier, um das ausführlich zu schildern - wenns interesiert, kann sich über E-Mule das Buch von Ron L. Hubbard DIANETIK runterziehen, der Typ mag umstritten sein, aber er war derjenige der als erster das ganze erkannte, aus dem Grund wurde die Scientology Gruppe auch vom CIA in den 80ern unterwandert und übernommen.... Nun, wie auch immer - mag sich jeder eigene Gedanken dazu machen...

Grüße, Steven Black

Anonym hat gesagt…

Es ist zu einfach!
Und das ist der Punkt, der alles wiederlegt.

Von Max gab es schon einmal ein Newsletter und dieser war noch schlechter als dieser.

Es passt alles so schön perfekt ineinander.

Die Welt ist viel zu komplex, um so eine Absolute "Geschichtsschreibung" als Wahrheit zu veröffentlichen.

Ich würde mal Max raten Soziologie oder ein ähnliches Fach zu studieren.
Das würde seinen Texten mehr Objektivität verleihen.
Deswegen liebe ich es, wenn auch mal Szenenfremde sich die Texte anschauen, weil diese haben oft Kritikpunkte, die von "Insidern" übersehen werden.

Anonym hat gesagt…

Hallo, an Rumpel,
eine Formulierung in dem ARtikel interessiert mich brennend: Wo gibt es Quellen für die Aussage, dass Albright nur 10% Deutschlands am Leben lassen würde? Ich möchte Deutschland verlassen und suche nach allen Argumenten, die es gibt, um meine Verwandten zu überzeugen, dass sie mitkommen. Danke für die Arbeit!

Gruß

Rumpelstilz hat gesagt…

@ 12:51 Anonymling
----------------------

Der Text von Max zur Finanzkrise stimmt jedoch ausnahmslos, wenn man von einer gewissen Grußzügigkeit, d.h. einem Hinweggehen über viele Détails, absieht. Aber für eine Zusammenfassung ist der Max-Artikel ausgezeichnet!!!

Ich habe jedoch nicht die Absicht, Bücher zu schreiben, die hernach nicht verlegt werden oder vom Handel boykottiert werden.

Die fehlenden Teile von Max werde ich noch nach Lust, Zeit und Laune ergänzen, denn "Der Rote Faden ..." wird im Zeitungsformat eine Extra-Menue-Positition haben - sollte also zwangsläufig vollständig und nachprüfbar RICHTIG sein.

Wer jedoch den Artikel von Max anzweifelt, der sollte doch besser der CDU beitreten oder sein Süppchen in der Psychiatrie essen, beides kommt in etwa auf dasselbe hinaus. Ich sage: der Artikel von Max stimmt Punkt für Punkt, und meine Recherchen dauern schon viele Jahre - und kam unabhängig von anderen zum gleichen Resultat. Daher kann ich unwidersprochen sagen, daß der Max-Artikel stimmt. (Sonst hätte ich ihn auch nicht von den Kommentaren auf die Frontseite genommen.)

Rumpelstilz hat gesagt…

@ 14:49
---------------

Suchen? Es wäre ohnehin nur ein Suchen nach eigener Aufzeichnung dessen, was ich damals im Radio gehört hatte.

Die Aussage von Madeleine Albright war anläßlich eines Interviews bezüglich Russlands zum Krieg gegen Serbien und bezog sich auf Russland, daß man (NATO) Russland nur noch 15 Millionen Bevölkerung zugestehen könne, to say 10% of the population. The same is concerning Germany, I will say eight million.

Madeleine Albright ist tschechische Jüdin.

Ich weiß nicht immer, wo ich in den Unmengen an Dateien Dinge abgelegt habe, da die Ordnung mit dem Wachsen des Umfangs an Dateien eigentlich dringend eines Durchforstens verlangt. Zum Ausgleich jedoch habe ich, glaube ich und bescheinigt man mir, ein phänomenales Gedächtnis und kann mich auch noch nach 30 und 40 Jahren teilweise an den Wortlaut von Gesprächen erinnern, zumindest aber an den genauen Inhalt.

Die Aussage von Madeleine Albright nehme ich auf meinen Eid.

Anonym hat gesagt…

Hallo, Rumpelstilz

obwohl ich mich schon seit Jahren mit dem, was im Hintergrund läuft beschäftige und viel gelesen habe, bin ich erst kürzlich auf Ihre Seite gestoßen. Ich bitte deshalb zu entschuldigen, wenn ich mich mit meiner Frage auf etwas beziehe, was schon mal behandelt wurde (hab noch nicht alle Artikel gelesen). Meine Frage: Welche Länder oder Gegenden sind noch am ehesten empfehlenswert, wenn man autark werden will und der kommenden Hölle halbwegs entfliehen will? Kann man dazu überhaupt Überlegungen anstellen, oder ist es überall gleich? Danke.

Rumpelstilz hat gesagt…

@15:46
-----------
'Gradischnik' hat sich entschlossen nach Kenia auszuwandern und dort einen Deutschen getroffen, der dort wohnt und ihm behilflich sein will.
Dürfte wegen der Sprache leichter sein, als das Land, in das ich mich zurückziehen muß - muß, denn auch über google dürfte PG nicht mehr lange zugänglich sein (dann gültige Adresse: http://www.politik-global.net
aber eben mit eigenem Server in Russland - mein Vertrauen in die Freiheit in Russland ist ungebrochen, denn Russland wehrt sich gegen die NWO). Aber wer mit der russischen Sprache bei NULL anfängt, der hat sehr harte Jahre vor sich.

Ich für meinen Teil würde nicht nach Afrika gehen - in kein Land dort - ich hatte über 15 Jahre in afr.Ländern zugebracht - danke mir reicht's für immer.

Lange außerhalb Deutschlands gelebt zu haben hatte mir nur gebracht, all die Zeit nicht mein "Gehirn gewaschen zu bekommen" und Kontakte gehabt zu haben (als Eigner eines kommerziellen und industriellen Unternehmens), die man als Normalperson in D niemals bekommen hätte (auch nicht in der Position).

Darum kam mir ja dann in Deutschland so vieles "spanisch" vor. Längst kommt es mir nicht mehr nur so vor - längst weiß ich das.

George W. Bush hat gesagt…

alle in dem Abschnitt über Russland erwähnten Personen sind Juden, nicht nur Jelzin und Kissinger, sondern auch Albright und Soros:

http://de.wikipedia.org/wiki/George_Soros
http://de.wikipedia.org/wiki/Madeleine_Albright

nicht dass ich antisemitisch wäre, aber diese Verbindung von Juden und Verschwörungen ist auffällig ...

Ru55k13 hat gesagt…

@Rumpelstilz
"Der Text von Max zur Finanzkrise stimmt jedoch ausnahmslos, wenn man von einer gewissen Grußzügigkeit, d.h. einem Hinweggehen über viele Détails, absieht. Aber für eine Zusammenfassung ist der Max-Artikel ausgezeichnet!!!"

Der obige Text wurde bei Infokrieg schon gepostet:
http://forum.infokrieg.tv/viewtopic.php?t=4308&start=0
Dann kamen sehr gute Kommentare von: http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=29025

Jetzt hier die "Wahrheit" zu verkaufen, ist vollkommen "Unobjektiv".
Du hast deine Sicht der Dinge und wirst diese auch immer nur in die eine Richtung interpretieren.
Zum Thema "Wahrheit" hier noch ne gute MP3: http://chaosradio.ccc.de/cr75.html

"Ich habe jedoch nicht die Absicht, Bücher zu schreiben, die hernach nicht verlegt werden oder vom Handel boykottiert werden."
Verstehe nicht ganz was das damit zu tun hat? Es sind genug Bücher zu diesem Thema verlegt worden. Und zurecht würde dein Buch wahrscheinlich nicht verlegt werden, weil es eben sehr einseitig geschrieben ist.

"Wer jedoch den Artikel von Max anzweifelt, der sollte doch besser der CDU beitreten oder sein Süppchen in der Psychiatrie essen, beides kommt in etwa auf dasselbe hinaus."
Na werden wir bisschen aggro? Kannst du keine Kritik vertragen?
Was soll diese polemische Abwertung? Alle die deine "Wahrheit" nicht akzeptieren sind irre?

"Ich sage: der Artikel von Max stimmt Punkt für Punkt, und meine Recherchen dauern schon viele Jahre -"
Was soll diese Qualifizierung?
Muss ich das Thema jetzt länger studiert haben, um sagen zu dürfen, dass das Weltbild zu einfach ist?

Ich kenne das Problem des Geldsystems. Habe viel dazu gelesen. Bloß du bekommst rein von der Psychologie die Menschen nicht dazu, ihr Meinung/Weltbild zu überdenken, wenn du ihnen irgendeine vorgefasstes Weltbild präsentierst. Am besten noch mit den Begriffen wie "Hochfinanzen". Oder die bösen Banker...
Wer soll das glauben?

Sinnvolle wäre es Fragen zu stellen. Die Leute fragen! Oder eine Art Doku wie "Money as Dept".

Ich sehe bei dir gute Ansätze die Welt aufzuklären, aber du verlierst einfach den Boden zu "Realität".
Versuch doch mal wieder Abstand zu nehmen. Deine eigene konstruierte "Wahrheit" zu hinterfragen. Das vermisse ich.

Gönne dir doch mal den Klassiker zu Weihnachten von Paul Watzlawick "Wie wirklich ist die Wirklichkeit? - Wahn, Täuschung, Verstehen"
http://www.amazon.de/Wie-wirklich-ist-die-Wirklichkeit/dp/3492201741

Gruß

Rumpelstilz hat gesagt…

@ George W.B.
----------------
Nicht nur im Artikel über Russland! Auch die Inbesitznahme des Bankwesens in den USA. Schiff, Warburg, etc. Sie alle handelten im Auftrag der Rothschilds. der gemeinsame Nenner ist der von Cecil Rhodes ins Leben gerufene Round Table, wobei sich die Merowinger ihre Abstammung bis hin zu König David zurechtphantasieren.

Es handelt sich um schlichten Größenwahnsinn.

Rumpelstilz hat gesagt…

@ Ru 55
--------------

Sie sind ja frei zu glauben, was ihnen beliebt. Und auch eines Tages aufzuwachen, um festzustellen, sich eine Mainstream-"Wahrheit" zurechtgebastelt zu haben.

Ich sagte sehr wohl, daß es sich um einen kurzen Abriß dessen handelt, was sich wie etabliert hatte. Natürlich fehlen Détails und Verästelungen - aber das läßt sich nicht in 3 - 4 Seiten resumieren. Für die Kürze ist die Zusammenstellung hervorragend - selbst wenn Sie in Unkenntnis daran herumkriteln.

"Hochfinanz" ist kein Ausdruck von mir, ich nenne diese Verbrecher das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Machtkartell. Hochfinanz wäre ja noch ein Kompliment für diese Gangster, Verbrecher und Betrüger.

Kein Mensch hat das Recht über das Leben anderer zu bestimmen. Arbeitsanweisungen beziehen sich auf die Tätigkeit und die Arbeitszeit - darüber hinaus ist ein Mensch FREI in seinen Entscheidungen. Souveräne gibt es nicht - die gibt es nur in deren eigener Einbildung. Q.e.d. die Guillotine hat sehr wohl existiert.

Vielleicht hilft es Ihnen, sich eingehender mit der Geschichte der Rothschilds, Oppenheimers, Lazards, etc. zu beschäftigen und mit mit den Ereignissen der Geschichte abzugleichen darüber hinaus sich auch der Logen anzunehmen. Der Waldorfer Astor, wie kam er so schnell hoch, war sein Vater in Waldorf in den Logen?

Nichts wissen und dann kritisieren - aber so etwas ist heute vielen zu eigen.

Ru55k13 hat gesagt…

@Rumpelstilz
"Und auch eines Tages aufzuwachen, um festzustellen, sich eine Mainstream-"Wahrheit" zurechtgebastelt zu haben."
Vielleicht wird es genau umgekehrt sein. Du wirst aufwachsen und feststellen, dass das Weltbild vielleicht doch nicht so einfach ist.

"Ich sagte sehr wohl, daß es sich um einen kurzen Abriß dessen handelt, was sich wie etabliert hatte. Natürlich fehlen Détails und Verästelungen - aber das läßt sich nicht in 3 - 4 Seiten resumieren. Für die Kürze ist die Zusammenstellung hervorragend - selbst wenn Sie in Unkenntnis daran herumkriteln."
Wie wäre es, wenn du einfach mal zu den Kommentaren im Gelbenforum Stellung nimmst? DAS wäre mal was! Beantworte doch mal die Fragen, die dort gestellt worden sind oder geht auf die Kritikpunkt bzw. Argumente ein. Das würde mich interessieren.

""Hochfinanz" ist kein Ausdruck von mir, ich nenne diese Verbrecher das zionistische anglo-amerikanische Finanz- und Machtkartell. Hochfinanz wäre ja noch ein Kompliment für diese Gangster, Verbrecher und Betrüger."
Ist ja alle schön und toll. Wie wäre es mit Name? Handfesten Namen...Listen mit Namen, Quellen, Geldgebern, usw...

"Kein Mensch hat das Recht über das Leben anderer zu bestimmen. Arbeitsanweisungen beziehen sich auf die Tätigkeit und die Arbeitszeit - darüber hinaus ist ein Mensch FREI in seinen Entscheidungen. Souveräne gibt es nicht - die gibt es nur in deren eigener Einbildung. Q.e.d. die Guillotine hat sehr wohl existiert."
Mir nicht so ganz klar, was das jetzt mit den Fakten/Artikel zu tun hat.

"Vielleicht hilft es Ihnen, sich eingehender mit der Geschichte der Rothschilds, Oppenheimers, Lazards, etc. zu beschäftigen und mit mit den Ereignissen der Geschichte abzugleichen darüber hinaus sich auch der Logen anzunehmen. Der Waldorfer Astor, wie kam er so schnell hoch, war sein Vater in Waldorf in den Logen?"
Ich habe dir ein Buch bzw. eine MP3 vorgeschlagen, die für mehr Objektivität essentiell wäre. Die Geschichte ist voll politischer Motive determiniert. Wie soll man an diesen "DIE Wahrheit" finden?
Beschreibe doch lieber den Zustand, wie er gerade vorherrscht. Wer sind die "Hochfinanz" heute? Wem gehört die EZB genau? Wem die Bundesbank? Wer sind genau die Gläubiger des Staats? Wer bestimmt XYZ...?

"Nichts wissen und dann kritisieren - aber so etwas ist heute vielen zu eigen."
Warum stellst du mich als "Unwissender" dar? Fällt dir nichts besseres ein?
Hör doch auf mit dieser "Besserwisserei"! Du willst deine Leser überzeugen oder sie aufklären, dann tute dies mit Fakten und nicht mit der Abwertung der Unwissenheit.

Du kannst mich übrigens "duzen". =)

Anonym hat gesagt…

@Rumpelstilz

Zitat:
"Kein Mensch hat das Recht über das Leben anderer zu bestimmen. Arbeitsanweisungen beziehen sich auf die Tätigkeit und die Arbeitszeit - darüber hinaus ist ein Mensch FREI in seinen Entscheidungen. Souveräne gibt es nicht...[..]


Ich habe ja schon viel Merkwürdiges gelesen, aber das geht dann doch zu weit.

Es wäre an der Zeit, dass Du dich wieder konzentrierst und die Dinge siehst wie sie sind, denn sonst könnte es passieren, dass Du mit jenen kollidierst, die sich das Recht einfach nehmen und auch nach Recht und Gesetz ausüben, ob es Dir nun passt oder nicht.

Overkill hat gesagt…

@ Steven Black von 12 Uhr 07
Danke für Deine erschöpfende Info.
Ich hatte genau dazu eine andere spirituelle Quelle (Jakob Lorbers Texte).
Auch dorten steht dasselbe, was Du ZUFALLigerweise anderswo gefunden hast:
„Jeder wird eine 2. und sogar 3. Chance bekommen, wenn er denn will ...” So ist es in der gütigen Gnade nämlich tatsächlich.

Eine ungeduldige, abstrafgierige „oberste Führung” würde ich „von Herzen” her gar nicht lieben können - auch NICHT wollen.

Ich mag Holger und auch seine diffusen „Missionierungsängste”. Is ein lieber Kerl. „Etwas” in ihm empfindet den seelischen „An”griff als Bedrohung - zurecht sogar!
(„... zu denken was sie eben wollen.”)

Steven Black, Du ahnst ja noch gar nicht, aus welchen spezifischen Seelenbestandteilen der „Mensch” noch alles so „zusammengesetzt” ist. Was „unser Job” ist, da Ordnung rein zu bringen, abzuklären und Prioritäten zu setzen, im eigenen Lebensverlauf. Wobei uns sehr subtil aber wirksam die „Zufall”e dabei unterstützend begleiten ...

Ein Heidenbohai geifert allüberall gegen die Erkenntnisse aus „Dianetik”. Ich muß mir allein deswegen tatsächlich irgendwo mal das Buch für umsonst als PDF oder so runterlutschen. „E-Mule” will ich nicht, zuviele Kontrolletti-Dienste. Suche noch andere „Saug”-Quelle.

Zu „Ru 55k13”
Diese Selbstbezeichnung erinnert mich irgendwie an die Abtreibungspille „Ru 486” eines namhaften Unternehmens aus dem Chemie-Kartell.
Und dann noch „K” als „Vitamin für glänzendes Fell”, oder verwechsle ich das gerade mit den „Jod-S-11”-Körnchen für Papageien?
Wenigstens die jüdische Glückszahl „13” dabei schafft in meinem Oberstübchen wieder glorreiche Ordnung über alles, über alles in der Welt. -
Freundschaft?

Ru55k13 hat gesagt…

Overkill

Ru55k13 ist immer noch Russkie. =)

Steven Black hat gesagt…

@OVERKILL

Ey Alter, wenns nur das ist.. :-)
Ohne Kontroletti? Kannt du haben!

Geh einfach auf meine HP - http://blacksnacks13.spaces.
live.com

auf der linken Seite, dort wo mein Profil und das Bild ist, gibt es einen Ordner- DOSSIERS, klick an und zieh dir DIANETIK runter.
Es ist eines der aufregensten Bücher - und aber auch der am schwersten zu lesenden Bücher gewesen, die ich die Ehre hatte als ERkenntnis zu erfahren.

Aber bitte - nur als kleine Warnung nebenher, obwohl ich mir im klaren bin, das du als PG Leser (hab schon einige Kommentare von dir mitgelesen)nicht naiv bist, trotzdem, nicht ohne Grund lässt die CIA das Buch immer noch offen verkaufen, denn wenns jemand wirklich verstande hat - und es wirkt wie ein Büchsenöffner - gehen die meisten tatsächlich zu Scientology um sich CLEAR zu machen, und um ich den reaktiven Verstand löschen zu lassen..

VERGISS DAS! Scientology lehrt und benutzt heute eine umgekehrte Form des Auditing, zwar bekommen die Anfänger dort zu Beginn wirklich einige "GEWINNE"(so nennen sie das) das dient aber nur dazu sie eng an ie SEKTE zu inden und knebeln. Damit wird übrigens auch die TRAUMAT Behandlung durchgeführt, die eine Persönlichkeit zerbrechen kann und ltiple wird.. abspaltung genannt..

Hubbards Erkenntnisse kann man eben- wie jedes wissenchaftliche Pinzip, fürs positive wie s negative verwenden - das Prinzip kann nix für, es funzt..

Wie gesagt, nicht persönlich nehmen, ich halte dich nicht für so doof - aber es soll nur eine Warnung sein, die ich im übrigen bei jedem ausspreche, sobald ich höre das er DIANETIK lesen will :-)

Ich bin sicher, es wird dich in der einen oder anderen Weise bereichern...

Gruß, Steven Black

Anonym hat gesagt…

@12. Dezember 2008 07:19


So so,
man schickt jetzt also offenbar etwas intelligentere Auftragsschreiber ins Feld.

Man hat wohl jetzt erst erkannt, dass die dümmere Sorte immer schon nach ganz kurzer Zeit verbrant ist

Leider haben beide Sorten von Schreibern gewisse Gemeinsamkeiten, an deren man sie immer zuverlässig erkennt !!!


Die Zielperson dieser Schreiber solte deren Angriffe immer stets als Lob für das eigene Wirken interpretieren !!!

Anonym hat gesagt…

@Overkill 10. Dezember 2008 23:51

---
NEIN, in einem widerspreche ich Dir. Eben gerade ein psychologisch gut beratener „agent provocateur” wird EBEN NICHT hochraffiniert und unangreifbar perfekt seine Show abziehen, wie man denken könnte!

Die größere Wirkung entfaltet sich dadurch, daß man sich durch seine vermeintlichen Schwächen mit einem ähnlichen „Stallgeruch” in das Vertrauen der Zielgruppe einnistet, um dann quasi von innen her mit dem eigentlichen Zersetzungsprozeß, dem „Stinken”, um so erfolgreicher wühlen zu können (Ich nehme hier das „Natur”-Beispiel von den Schad-Insekten, die ihre „Eier” per Legestachel in die Wirts-„Nutztiere”, hüstel, injizieren, die dann von innen her diese auffressen und dann als leere, tote Hülle später davonfliegend hinter sich lassen).
---

herrlich, köstlich, und gleichzeitig aber zu 100% zutreffend !!!
Das mit dem Zutreffend gilt auch für den Rest des Beitrages

Weiter so !!!

Dorothee Krien hat gesagt…

Mehr Informationen ueber dieses Thema gibt die ausgezeichnete Dokumentation THE MONEY MASTERS - HOW INTERNATIONAL BANKERS GAINED CONTROL OF AMERICA AND THE WORLD

GOOGLE VIDEO
oder auf: http://conspiracyrealitytv.com/?s=money+masters

Rumpelstilz hat gesagt…

@ 9:11 pardon 9:01
--------------------------
Zitat:
"Es wäre an der Zeit, dass Du dich wieder konzentrierst und die Dinge siehst wie sie sind, denn sonst könnte es passieren, dass Du mit jenen kollidierst, die sich das Recht einfach nehmen und auch nach Recht und Gesetz ausüben, ob es Dir nun passt oder nicht."

12. Dezember 2008 09:01



Nicht wie sie sind, sondern wie IHR sie darzustellen versucht.

Aber die Drohung mit sogenanntem "Recht und Gesetz" der Betrügerorganisation "BRD" zeigt par excellence, daß alles Geschriebene stimmt - aber den Mitläufern der Verbrecher weh tut. Wahrheit tut eben oftmals weh! Zumindest den Lügnern!

Ich weiß, daß ein Mord mehr oder weniger bei Euch nicht zählt, zu viele habt ihr schon umgebracht.

Ru55k13 hat gesagt…

@Anonym 13. Dezember 2008 14:36

Danke, dass du meine Kritik so gut wertschätzt, dass sie bezahlt werden könnte.
Paranoider gehts nicht oder? Schau mal im infokrieg Forum nach, ob ich vielleicht dort auch zu finden bin... *augenroll*

Wenn man Kritik an seinem "Weltbild" als Bestätigung dessen sieht, dann begibt man sich auf das Gebiet der Wahnvorstellungen.

Es zählen nur harte Fakten mit Quellen!

Da warte ich immer noch auf Rumpelstilz, dass er mal zu den Kritikpunkten aus dem Gelbenforum Stellung nimmt. Oder von mir aus Max, soll mir auch Recht sein.

Na, Rumpelstilz wie sieht es aus? Kommt da noch was an Fakten, Quellen,...?