Samstag, 13. Dezember 2008

0812-17 / Schweiz jetzt Miglied des Schengen-Raums

.







Seit Freitag ist die Schweiz

mit einem Fuß in der EU




Als Mitglied des Schengen-Raumes braucht kein Schweizer mehr seinen Reisepaß beim Übertritt in ein EU-Land vorzuweisen - aber er muß mindestens seine ID-Karte dabei haben. Auch braucht kein EU-Bürger mehr seinen Reisepaß an der Grenze zur Schweiz vorzuweisen, muß aber mindestens seinen"Personal"-Ausweis mit sich führen. Ist das schön so ?

Auszug aus der NZZ:


12. Dezember 2008, 19:37, NZZ Online

«Schengen als Gewinn für Freiheit und Sicherheit»



«Schengen als Gewinn für

Freiheit und Sicherheit»


Bundesrätin Widmer Schlumpf an der Feier in Basel

Bundesrätin Widmer-Schlumpf im Gespräch mit EU-Botschafter Michael Reiterer.
Bild anklicken für Vollansicht
Bundesrätin Widmer-Schlumpf im Gespräch mit EU-Botschafter Michael Reiterer. (Bild: Reuters)
Seit diesem Freitag gehört die Schweiz dem Schengenraum an. Der Schritt sei «ein Gewinn für die Freiheit in der Schweiz und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger», sagte Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf bei den offiziellen Feierlichkeiten in Basel.

(sda) Auf dem Basler Rheinschiff «MS Christoph Merian» zelebrierte die Schweizer Justizministerin gemeinsam mit EU-Botschafter Michael Reiterer und 100 weiteren Gästen die Assoziierung des Abkommens. Mit der Feier sollten «wichtige Schritt» gewürdigt und den EU-Partnern solle ein Dank ausgesprochen werden, sagte

Widmer-Schlumpf.


Diese Mitgliedschaft im Schengenraum ist, wie in so vielen Fällen, ein vorbereitender Schritt für die "Mitgliedschaft" in der EU. Dies hat sich bereits mit den Daten für die neuen Schweizer Reisepässe und ID-Karten gezeigt, mit dem Verschweigen der Freiheitskampagne Schweiz, die sich gegen Chips und Fingerabdrücke in den Ausweisen wehrte und keinerlei Unterstützung durch die Medien erhielt - erst nachdem die Unterschriftenaktion erfolgreich war, erhielt die Freiheitskampagne Schweiz auch Aufmerksamkeit bei den Medien. Vorsicht ! Der Arm der EU ist sehr, sehr lang und kann auch die Medien in der Schweiz beeinflussen. Eine Mitgliedschaft in der EU würde für die Eidgenossenschaft jedoch die Aufgabe der Souveränität bedeuten. Adé Demokratie ! Grüezi Diktatur !


Aber WIE kann die Schweiz ihre Eigenständigkeit bewahren ?

Die SVP, gleichgültig was man darüber denken mag, wird sicher nicht einem EU-Beitritt zustimmen. Und hier nimmt die Wahl - mit einer Stimme Mehrheit - von Herrn Ueli Maurer eine besondere Stellung ein. Jetzt stelle ich mir bei Politik-Global jedoch eine eigenartige Frage: die Medien der Schweiz, die zuvor hartnäckig die Unterschriftenaktion der Freiheitskampagne Schweiz verschwiegen hatten - wie z.B. der Tages Anzeiger, mit seiner Verbindung zum Bertelsmann-Konzern, der wiederum über die Eigentümer Reinhard und Liz Mohn eine direkte Verbindung zum Club of Rome hat, also für die Global Governance arbeitet - stellen nun Ueli Maurer von der SVP in allen negativen Schattierungen dar. Selbst alle Richtungen, die einem nicht recht sind, sind besser, als der Eine-Welt-Regierung unterworfen zu werden. Und die EU ist eines der Projekte dieser Eine-Welt-Regierung, die es auf eine weltweite Diktatur abgesehen hat (siehe Artikel PG 0812-15 Financial Times über künftige Welt-Diktatur).


Die EU eine Diktatur ?

Hier gilt es - auch für Eidgenossen - sich erst einmal mit der Problematik EU zu beschäftigen, zu der die Schweiz jetzt ihre Grenzen grenzenlos geöffnet hat. Warum hatte die Bevölkerung von Frankreich gegen den EU-Vertrag gestimmt, die Bevölkerung der Niederlande gegen den EU-Vertrag gestimmt und hernach setzten sich ihre Regierungen einfach über den Willen der Bevölkerung hinweg. Und warum hat Irland gegen den EU-Vertrag, Version Lissaboner Vertrag gestimmt?

In Deutschland war die Bevölkerung von vornherein entmündigt - und ein Abgeordneter aus Bayern hatte sich dagegen gewehrt und den Staatsrechtler Prof. Dr. K.A. Schachtschneider mit einer Verfassungsbeschwerde und Organklage beauftragt. Dennoch hat widerrechtlich der Bundespräsident Köhler die Zustimmung zum EU-Vertrag unterzeichnet ... nur noch nicht nach Rom abgeschickt. Bitte die Organklage und Verfassungsbeschwerde lesen - es sind nur 300 Seiten.


Weshalb die Organklage und Verfassungsbeschwerde ?

Der EU-Vertrag beweist eindeutig, dass Angela Merkel ihrer Aussage von vor den Wahlen: "Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit" Taten folgen läßt und alles dafür tut, diesen Satz in die Tat umzusetzen, indem sie den Abbau der Demokratie aktiv und mit Nachdruck betreibt. Jegliche Unterstützung dabei findet sie in der Standardpresse.

Der EU-Vertrag ist ein höchst undemokratisches Machwerk, einseitig auf Wirtschaftsinteressen fixiert, ohne dabei Rücksichten auf die Bevölkerungen der EU-Länder zu nehmen. Er ist gleichzeitig ein Beweis der Verlogenheit und Abgebrühtheit der Politiker der EU-Staaten, denn als die EU-Verfassung verabschiedet werden sollte und einige Staaten als Vorbedingung eine Volksabstimmung für die Ratifizierung festlegten, wurde einstimmig von allen der EU angehörenden Staaten beschlossen, dass im Falle einer Ablehnung auch nur eines Staates die EU-Verfassung gestorben wäre. Kaum war die Verfassung in den Niederlanden und in Frankreich abgelehnt, wurde sie als Vertragswerk mit minimalen Veränderungen neu aufgelegt, diesmal allerdings ohne dabei die Bevölkerungen zu dem Machwerk zu befragen. Der größte Antreiber dieses Vorhabens ist Deutschland, genauer gesagt, Angela Merkel. Ich bezweifle, dass sie wirklich weiß, welches Ungeheuer sie damit auf die Menschen in der EU losläßt, denn dafür ist sie viel zu sehr mit ihrer Machterhaltung beschäftigt. Die Wortwahl ihrer Reden zu dem Vertrag werden andere für sie vorgeben, Leute, die zu den Wenigen gehören, die von dem Vertrag profitieren, vornehmlich aus dem Lager der globalen Eliten oder von den Bilderbergern. Aber zur Entmündigung der europäischen Bevölkerung wurde sie eingesetzt. Rockefeller gab ihr einen klaren Auftrag - und den erfüllt sie jetzt. Die Standardpresse beweist mit ihrer Berichterstattung über den Vertrag, dass auch sie wenig von Demokratie, aber viel von der Befriedung der globalen Wirtschaft hält. Kein Wunder, sind doch die Medienmogule in Deutschland fast ausnahmslos Milliardäre (Holtzbrink, Bauer, Burda, Bertelsmann, Springer) unter der Oberhoheit der Rockefeller-Foundation. Lediglich die DDVG ist ein Medienimperium der SPD, zu 100%.


In ihr steht unter anderem, worum es bei dem Lissabon-Vertrag (= EU-Vertrag) geht:

Daß sie mit Geheimverhandlungen hinter verschlossenen Türen und ihrer Ablehnung von Volksabstimmungen - und nur die würden eine sogenannte Verfassung zu einer gültigen machen - nicht gerade demokratisch vorgeht, stört sie nicht. Und daß sie mit der Forderung nach Verabschiedung der EU-’Verfassung’ in möglichst unveränderter Form auch einen Schießbefehl gegen Regimekritiker fordert, wird selbstverständlich verschwiegen, auch von den ach so ‘freien’, ‘unabhängigen’ und ‘demokratischen’ Medien.
Zwar heißt es auf Seite 433 der EU-’Verfassung’ in Titel I, Artikel 2 (2):

‘Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.‘

In den Erläuterungen zu diesem Artikel, sozusagen versteckt im Kleingedruckten, schimmert dann auf Seite 434 aber durch, wie das zu verstehen ist. In den Erläuterungen finden sich unter Punkt 3 die Ausnahmen von der Regel:


‘3. Die Bestimmungen des Artikels 2 der Charta

(2) entsprechen den Bestimmungen der genannten Artikel der EMRK und des Zusatzprotokolls. Sie haben nach Artikel 52 Absatz 3 der Charta

(3) die gleiche Bedeutung und Tragweite. So müssen die in der EMRK enthaltenen “Negativdefinitionen” auch als Teil der Charta betrachtet werden:

a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK:
“Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um
a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen”.

b) Artikel 2 des Protokolls Nr. 6 zur EMRK:
“Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden; diese Strafe darf nur in den Fällen, die im Recht vorgesehen sind, und in Übereinstimmung mit dessen Bestimmungen angewendet werden ...’.

Noch einmal das hier wesentliche als Auszug:

“Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen”

und

“Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden...”


Liebe Eidgenossen und Eidgenossinen,

dieser Artikel soll Euch nicht Angst machen, aber er soll zum Nachdenken animieren, ein

Nachdenken über das Hohe Gut der Freiheit. Ein Bedürfnis nach Sicherheit läßt sich durch vom Staat oder vom über dem Staat stehenden Finanzkartellen gesteuerte "Terror"anschläge erzeugen. Wer jedoch um der Sicherheit willen Freiheit aufgibt, wird am Ende beides verlieren.

Noch ist die Schweiz die paradiesische Insel inmitten dieses heute bereits unterworfenen Europa in dem keine Freiheit und keine Demokratie mehr existiert. Möge die Schweiz auf immer dieses Paradies bleiben, in dem die Bürger nett, freundlich und ehrlich sind und dies auch sein können. Möge die Schweiz auch ein liebstes Urlaubsland bleiben, nicht nur mit den herrlichsten Skiabfahrten sondern auch mit der qualitativ höchststehenden aber preiswerten Gastronomie und ein Platz zum Schöpfen von Ruhe und Erholung - ohne Überwachung durch EU-Organe und hoffentlich eines Tages auch wieder ohne Hauptquartier der CIA in Bern.



(c) 2008 Copyright Politik-Global Rumpelstilz 2008-12-13



.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es war nur eine Frage der Zeit, dass auch die Schweiz unter die Oberherrschaft der EU gestellt wurde. ALLE anderen werden früher oder später folgen. Es ist nur die Frage, ob mit Gewaltanwendung, oder auf den ausdrücklichen Wunsch der ach so dummen Bevölkerungen - und deren schleimiger Politiker.

Das gigantische Programm der Beschäftigungsindustrie, mit dem Logo "EU", für all die Drohnen, die lieber schlau schwafeln, die "richtige" Arbeit scheuen und sich lieber von den Arbeitssklaven füttern lassen, hat schon bewundernswerte Dimensionen angenommen.

Leider werden sich die Arbeitssklaven in der EU nur von diesem System befreien können, wenn sie, genau wie die "Inhaber" der EU, ihre eigenen Gesetze machen - und diese auch mit der Waffe in der Hand gnadenlos durchsetzen - oder einige Monate die Arbeit niederlegen, um so den Sumpf auszutrocknen

Da aber die europäische Sklavenwelt ein ziemlich schlampiger und unsagbarer Haufen weichgekochter und stumpfsinniger Kreaturen geworden ist, wird es keine andere Möglichkeit geben, als den "Drohnen" bei der Machtausweitung zuzuschauen und die Ausrottung einer jeden noch so kleinen Freiheit zu vermerken.

Sicherlich hat man in den Führungsspitzen der EU auch ganz richtig erkannt, das FREIHEIT ein Privileg mutiger und stolzer Menschen ist, die man aber auf der Landmasse Europas mit dem Rastermikroskop suchen muss.

Eines ist aber beruhigend zu wissen!

Zwei (2) skrupellose Gestalten stecken eine Million "Bürgertrottel" gefaltet und ohne Gegenwehr in die Hosentasche.

Wenn DAS keine tolle Geschäftsidee ist, die so quasi Jedermann für sich nutzen könnte....

In diesem Sinne
hulprivat

alex k hat gesagt…

neulich waren es noch 17mill. Konten und nun sowas , auch eine KLUGE IDEE , die BANKEN haben das Geld verzockt sind pleite, sagen einem ja Kriminelle haben alles abgebucht . Anderseits das ist alles gewollt, dadurch könnte es zu bargeldlosem geld kommen.

BERLINER LANDESBANK
Neuer Datenskandal schockiert Experten

PIN-Ziffern, Überweisungsdaten, Kontonummern: Der jüngste Fall von Datenklau bei der Berliner Landesbank, wo Zehntausende Kunden ausgespäht worden sind, stellt nach Experteneinschätzung alle bisherigen Fälle in den Schatten. Komplette Konten könnten leergeräumt werden.

Frankfurt/Berlin - Das toppt alles bisher Dagewesene: Bei der Landesbank Berlin sind einem Bericht der "Frankfurter Rundschau" zufolge die Kreditkartendaten von Zehntausenden Kunden ausgespäht worden. Dem Blatt wurden nach eigenen Angaben von einem anonymen Absender detaillierte Abrechnungen von Kreditkarten mit Adresse, Kontonummer und Überweisungsdaten zugespielt. Dazu gehörten auch Geheimnummern (PIN) für Kreditkarten, berichtete die Zeitung. Der Datenverlust betreffe Kunden der Landesbank Berlin selbst sowie Karten, die über den ADAC und den Internet-Händler Amazon ausgestellt wurden. Die "Frankfurter Rundschau" hat nach eigenen Angaben am Freitag Polizei und Staatsanwaltschaft informiert.

Overkill hat gesagt…

@ Anonymer Hooligan von 09 Uhr 21

Bei der offenen Strategie der Einbindung in „Global Governance” bzw. „ONE WORLD” von nun auch der Schweiz erkennen wir seit langem die Methodik der „Salami-Taktik”.

Scheibchenweise wird unserm SCHWEIZERVOLK die Souveränität, die Freiheit und UN???-Abhängigkeit genommen.

Abgeschnitten, peu à peu. Kaum bemerkbar, aber systematisch und mit Methode!

Nicht nur beim Verlottern der Wehrfähigkeit der Schweiz, bei der Autarkie in jeder Hinsicht, sondern auch bei der „Lufthoheit” im Bereich geistig bereits tobender! Kampf gegen politisch Andersdenkende. Ich erinnere hier ausdrücklich u.a. an den zum öffentlichen Schweigen gebrachten Dr. Max Wahl aus Winterthur und andere politisch verfolgte treue konservative, auch mental frei bleiben wollende Schweizer Persönlichkeiten, auch aus dem Kanton Basel-Land, zu dem ich selber eine persönliche Beziehung pflege.

Die Schweiz ist völlig ausgehöhlt, unterminiert!!! wie ein „Schweizer Käse” halt, gegen mentale Kriegführung völlig hilflos am Boden darniederliegend, derzeitig unter Dauerbeschuß. Der Feind sitzt übrigens längst im Schweizer Nationalrat und hat ihn heimlich, still und leise völlig durchseucht bereits. Gewisse(nlose) feindliche Mächte, die ihre Wühlarbeit professionell und seit Jahrzehnten ausüben, haben das naiv vor sich dahindämmernde Schweizervolk zum „Nutzvieh” für sich umerzogen/gebrainwashed. Einem derart teuflisches Denken - ausgerichtet letztlich nur am NUTZEN und MATERIELLEM - ist der normale, unbedarfte und tüchtig arbeitende Schweizer bisher mental nicht gewachsen.
Diese teuflischen „Schlupfwespen” haben ihre Eierbrut bereits in die Schweiz hinein injiziert und der Legestachel wird gar nicht mehr wahrgenommen, bzw. darf nicht mehr benannt werden, aus politically-correctness-Gründen. Mensch, hüstel, hat sich somit erfolgreich gegen ein Ausmerzen, Ausbrennen, auch nur Benennen der Krankheit!!!, „immunisiert”. So scheint es zumindestens momentan.

Ich kann dem Schweizervolk nur wünschen, daß es aus seinem Dornröschenschlaf rechtzeitig aufzuwachen versteht, und den es küssenden widerlichen Schleimling, der seine tastenden perversen Spielchen mit diesem Volk nun ebenfalls unentwegt spielt, abstreift, wie ein Schlangenbalg!
Ansonsten ist die totale Dämonkratur totsicher - Orwell, war vorgestern bereits!

Dem Volk bleibt, um Wunder zu bitten.

frank,berlin hat gesagt…

http://www.abendblatt.de/daten/2008/12/12/989219.html

es ist unfassbar!!!

icke,frank,berlin hat gesagt…

Overkill
Um Wunder zu bitten ist das Eine-
aber es sollte auch das Wissen
nicht zu kurz kommen!
Hier nun also noch einmal die
Vollversion der
"Protokolle der Weisen von Zion"


http://www.illuminati.ch/illubb/ftopic22.html

Rhetorische Frage hat gesagt…

Angie ist doch die/der? Welt-Staatsmann von Kissinger.

"Merkel hat in der Vergangenheit oft den Rat von Kissinger gesucht. Schon als Oppositionsführerin hatte sie sich mehrmals mit ihm in seiner Wohnung in New York getroffen."
http://www.focus.de/politik/ausland/new-york_aid_133954.html

"Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft"
Henry Kissinger
http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Kissinger

Anonym hat gesagt…

Vielfach lese ich hier von bargeldlosem Zahlungsverkehr, der in der Schweiz eingeführt werden kann...!!

Wie mir scheint, hat man den Sinn des kommenden, bargeldlosen Zahlungsverkehrs gar nicht richtig begriffen.
Die heutige Benutzung einer Kreditkarte ist zwar "bargeldlos", hat aber immerhin noch etwas mit dem GELD zu tun, das einem gehört und auch auf dem eigenen Konto sofort zur Verfügung steht.
Selbst wenn man kein BARGELD mehr in der Tasche hätte, hat man aber immer noch "GELD" zur Verfügung.

Diese Privilegien werden, nach Aussage eines spanischen Bankiers, der Vergangenheit angehören.

In Zukunft gibt es für den "Normalsterblichen" überhaupt kein Geld mehr, und schon gar nichts, über das er frei verfügen kann.

Arbeitsleistungen oder "Einkommen" werden in ein Punkteverhältnis gepresst und dem Bezieher in Form elektronischer Guthaben überlassen.

Hiermit sichert sich die Diktatur nicht nur das Recht der Festlegung der Wertigkeit dieser "Guthaben", sondern kann jederzeit diese Werte beeinflussen, manipulieren und/oder ganz oder teilweise von einem zentralen Punkt aus löschen.

Das sich die Obrigkeit in jedem Fall und für jeden Zweck aus diesen Guthaben selbstbedient, braucht nicht gesondert beschrieben zu werden.

Dem "Kontoinhaber" wird aber JEDES RECHT und die VERFÜGUNGSGEWALT über diese Guthaben verweigert und dieses Recht kann nach Ermessen freigegeben oder auch eingeschränkt werden.

Der wichtigste Aspekt wird aber sein, dass die Diktatur die Verwendung dieser Guthaben steuert und festlegt, was, wo, und für wieviel von diesen Guthaben ausgegeben werden darf.

Somit wird zum Beispiel der Erwerb von Nahrungsmitteln direkt überprüft und der Kauf von Dingen, die dem Individuum nicht erlaubt sind, limitiert.
Das Kónnte dazu führen, dass einer Person der Kauf von Bonbons unmöglich gemacht wird, da die Karte eine Abrechnung zu diesem Zweck verweigert.

Es wird generell Arbeitslosen nicht mehr gestattet sein, ein eigenes Auto zu besitzen.
In diesem Fall werden Zahlungen für Ersatzteile, Reparaturen, Versicherungen und Treibstoffe gesperrt.

Diese Liste liesse sich beliebig verlängern, aber im Grundtenor wird es die GELDLOSE Gesellschaft sein, die geplant ist.

Geld wird es in der Form, wie wir sie heute kennen, ganz "vom Markt" verschwinden.

Die Computerprogramme für diesen Zweck sind bereits vorhanden, ich habe sie selbst in Aktion gesehen, und diese können innerhalb von 24 Stunden die aktuellen Programme der Banken ersetzen.

Und Du, Rumpelstilz, wirst von Deinem "Guthaben" nichts mehr benutzen können, da die Diktatur beschliessen wird, dass Dein Blog kritische Inhalte beeinhaltet, die nicht geeignet sind, Dir auch weiterhin eine Versorgung mit Lebensmitteln, Strom und Wasser zu gestatten.

Ich finde, dass dieses System dem allergrössten Unterhaltungswert hat, zumal ja die überwiegende Mehrheit der Völker nicht weis, wie man den eigenen Kopf wieder aus der Schlinge ziehen kann.

Doch, die NWO wird ein Riesenspass.

Ich wünsche allen eine "besinnliches" Weihnachtsfest

In diesem Sinne
hulprivat

Anonym hat gesagt…

mehr lesen. ganz sicher wird die schweiz nicht der eu-beitreten. wieso auch.
wir haben jeden monat 3500 deutsche einwanderer, das reicht uns doch.

und: wir haben siet kurzem 4 grosse amerikanische firmen, die sich hier niederlassen, nebst dem cia der sich schon in bern niedergelassen hat. also was wollen wir mit der eu. wir wollen etwas ganz anderes:

überleben ohne eu ;-)

Anonym hat gesagt…

hulprivat: bitte in einem satz zusammenfassen.

und gta5 ist geil.

Anonym hat gesagt…

@ 09-21
die schweiz wurde NICHT unter die oberherrschaft der Eu gestellt. was für ein blödsinn schreibst du da. ach, ist ja wieder der hulprivat. hey weisst was, beschränk dich doch auf spanische erdnüsse oder so, aber red nicht von sachen die dir einfach nicht taugen. oder mach dich vorher schlau. übrigens: dein land spanien ist pleite wie man nur pleite sein kann. die können sich jetzt ne abkehr aus dem euro überlegen, werden sie aber nicht, weil sie am tropf der eu hängen.

Anonym hat gesagt…

Es stimmt schon nachdenklich, wenn ein ex-BR im Auftrag der CIA Akten im Falle Tinner (Atom-Schmuggel Lybien) vernichten lässt. Und was hat er in den USA gemacht? Der CIA geholfen das Headquater in Bern zu eröffnen. Es laufen wirklich schmierige Spiele in der Schweiz. So muss ich diesen ex-BR auch als Arschkriecher halten, obwohl seine SVP gegen EU-Beitritt ist.

Anonym hat gesagt…

@anomym 3:53

DIE SCHWEIZ IST BEREITS UNTER DER KNUTE DER US-KNUTE UND DER EU-HERRSCHAFT...!!

Wenn sich ein lumpiger Peer Steinbrück erfrecht, öffentlich und in allen Medien, der Schweiz die Prügelstrafe anzudrohen, dann ist dieses Land nur ein armseliges Ländchen, mit dem man derartiges ja machen kann...!!

Ich glaube, von den westlichen Sprücheklopfern haben wir nun genug und es ist an der Zeit, dass auch die Schweizer auf den Teppich der Tatsachen gezerrt werden.
Aber, und genau wie mit den tapferen Deutschen, wird es dort keine nennenswerte Gegenwehr geben, denn es wird bestimmt nicht geschehen, dass die ach so neutralen Schweizer den bereits fest etablierten CIA im eigenen Land mit Käse bewerfen. Das Gegenteil wird eher der Fall sein. Man wird die Neutralität aufgeben, sich auf die Knie fallen lassen, den europäischen und amerikanischen Finanzministern die Nummerkonten überlassen und sich schmollend der Almbewirtschaftung widmen. Amen!!!

Soviel zur Schweizer Neutralität.

Spanien ist pleite?
Aber sicher doch!

Nur eines hat man weder in der Schweiz noch in Deutschland geschnallt.

Bei euch wohnen 80% der Bevölkerung zur Miete - bei uns in bezahltem Eigentum.
Bei euch tummelt sich die Mehrheit der Menschheit auf den Strassen und Plätzen der Allgemeinheit, wärend hier in Spanien fast alle Bürger noch ein paar tausend Quadratmeter Grund und Boden haben, auf denen die Futterage für die Familie gemacht wird.

Wenn ich mit meinen Freunden so der Krise im europäischen Fernsehen zuschaue, dann wird die ganze Misere schon sehr bedauert - und man ist sich auch einig, dass das alles ein schreckliches Los ist, was die Menschen so trifft....

....wärend man sich selber den Schinken und den Käse fingerdick auf's Knusperbrot packt und das Ganze dann mit 'ner Menge Rotwein 'runter spült....

....eine fürchterliche Krise fürwahr, zumal man eigentlich ein wenig mehr Sport treiben sollte, denn das eigene Übergewicht ist noch schrecklicher.

Spanien ist pleite - das ist nicht zu übersehen, denn es macht tatsächlich keinen Spass, sich auf dem Land der Familie die Finger schmutzig zu machen, anstatt in einem klimatisierten Büro sich mit den Kumpels über Fussball zu unterhalten und sich auf den nächsten bezahlten Urlaub zu freuen.

Jaaaaaaa, die Wirtschaftskrise in Spanien ist eine Katastrophe, denn gestern, gegen 20:00 Uhr, konnte man das in den brechend vollen Geschäften, Einkaufszentren, Parkhäusern, Kneipen, Pubs und Diskotheken allenthalben hören und sehen - und sogar mein Tabakhändler stöhnt, weil die eine Zigarettenmarke kaum noch verlangt wird, aber die Andere mehrfach nachbestellt werden musste. Die Wirtschaftskrise wird sogar für die kleinen Händler wirklich lästig.

Die Autoindustrie ist in Spanien natürlich komplett am Boden, denn die bösen bösen Kunden treiben ihr ureigenes spanisches Spiel mit den Autohändlern.
Auf einen Neuwagen gibts generell einen Rabatt von mindestens 3.000 Euro, der natürlich noch viel aufregender wäre, wenn der Händler noch für 2.000 Euro Zubehör gratis mit dazu packen würde und auch noch den einen oder anderen Tausender als Bonus und in bar wieder zurückerstattet - ohne Quittung natürlich. Wenn er das nicht freiwillig tut, dann wird man mit dem Kauf noch ein bisschen warten müssen, bis Deutschland die Subventionskohle rausrückt - denn wir haben schliesslich eine fürchterliche Krise in Spanien.

Aber das soll uns nicht weiter stören, denn es gibt bestimmt noch Leute in der EU, die den ganzen Quatsch bezahlen werden - solange es nicht wir sind, ist die Welt doch in Ordnung, oder?

Ach ja!
Warum ich meinen Mund so weit aufmache?
Viel Deutsche haben ganz richtig erkannt, dass man in Deutschland ja vor der Krise, den Bankstern und vor Peer Steinbrück nicht ganz sicher sein kann.
Und vielleicht wäre es ja doch ganz ratsam, wenn man seine 100.000 Euro Erpartes in Realwerte anlegen könnte.
Dazu gehört ein nettes Grundstück mit einem hübschen Häuschen drauf - zum Krisispreis, versteht sich doch.

Mein Job ist es natürlich, meinen besorgten Landsleuten diesen dringenden Wunsch zu erfüllen.

Nicht, dass jetzt einer hier auf die schwachsinnige Idee kommt, mir eine diesbezügliche Mail zu schicken, denn meine Warteliste ist schon länger als eine Rolle Klopapier - und so dolle wollte ich nun doch nicht arbeiten - denn wir haben schliesslich eine fürchterliche Wirtschaftskrise und Spanien ist ganz ganz ganz bankrott. Ehrlich...!!

In diesem Sinne
hulprivat

Raffael hat gesagt…

Der hulprivatspinner schreibt wieder,was ist alter Mann hast deine Medikamente nicht bekommen,darfst im Altenheim wieder am PC spielen??

Du bist schon eine seltsame Pflanze,schreibst als wärst ein Spanier und bist doch nur ein alter Deutscher Mann der sich in Spanien in einem Loch versteckt und große Sprüche ablässt...

Armer Wurm;);)

Neutral hat gesagt…

Ist eine Nutte, die mit jedem ins Bett geht neutral und eigenständig? Tja liebe Schweizer, die Antwort lautet NEIN.

Frank aus Berlin hat gesagt…

Nun,werter Hulprivat;
dann freue Dich schon mal aufs nächste Jahr...

------------
Rumpel,ich habe hier einen Link
um deren gesonderte Beachtung ich Dich bitte!
Hier werden die e c h t e n Zahlen genannt:

http://spreegurke.twoday.net/stories/5386524/

Anonym hat gesagt…

Ooooohhhh! Raffael, der Weise, tönt wieder in gewohnter Machart aus der untersten Schublade.

Rumpelstilz, Du solltest seinen Kommentar von 12:50 besonders hervorheben, damit auch andere Leser diesen "gebildeten Mann" nicht übersehen.

Er wertet Deinem Blog erheblich auf und repräsentiert hier die das deutsche Volk in Glanz und Gloria.
Alle Achtung, aber auch das ist (noch) Meinungsfreiheit!

Raffael hat gesagt…

He du intelligenter anonymer Schreiber von 14:34,..

Es schreibt sich,
Er wertet deinen Blog auf,nicht er wertet deinem Blog auf, wie von dir verbrochen,...

Nur so viel zu deiner Auffassung von gebildet.

Ach ja,ihr bewertet ja nur die anderen!!!

Wenn du schon jemanden in der untersten Schublade einreihen möchtest dann wenigstens ohne Schreibfehler;););)

Anonym hat gesagt…

Mir taugt dieser Raffael bei dem hat man wenigstens das Gefühl daß er meint was er schreibt,nicht wie bei manch anderen in diesem Blog.

Overkill hat gesagt…

Ich glaube, das Nivea läßt sich noch weiter unterkriechen - boah, ich sitze dabei sogar in der ersten Reihe ...

Eh, einen Vorteil hat das Schengen-Abkommen ja für mich, brauche keine Angst mehr beim Goldbarren-Schmuggel in meiner Spezial-Weste in die BRd befürchten, weil es ja hier keine mehr zu kaufen gibt. Arbeitslosigkeit war gestern - Gold ist die Zukunft.

Anonym hat gesagt…

@ hulprivat @ schinkenbezirk@ spanien

erstens: bitte in einem satz zusammenfassen.

zweitens: personenvereinzelungsanlage" (behördendeutsche umschreibung für "drehkreuz") und das "raumübergreifende großgrün" (amtliche definition von "baum"). in diesem land lebst du.

drittens: find ich gut dass wenigstens ein einziger mensch, und sogar noch ausserhalb von deutschland *WOW* den steinbrück cool findet, der damals im verwaltungsrat noch millionen (oder warens milliarden) an lehman überwiesen hat, wo die doch schon bankrott waren. siehst du auch aus wie der?

viertens: wieso eigentum haben und ein klotz am bein? es gibt leute die sind gerne nomaden. unser land ist viersprachig, und es ist spannend. man zieht halt auch mal um. mach das mal mit deiner steinklotzhazienda in spanien.

fünftens: du darfst auch kommen. wir nehmen auch leute die nicht zum cia gehören. deutsche kläffende auswanderer dürfen auch kommen, wenn sie einen job haben. die cia hat einen job. so einfach ist das. aber das kapierst du nicht. versuch du mal dein exilland von der besatzungsmacht zu befreien, da hab ich noch von niemandem grosse anstrengungen gesehen.

zitat hulprivat:
...eine fürchterliche Krise fürwahr, zumal man eigentlich ein wenig mehr Sport treiben sollte, denn das eigene Übergewicht ist noch schrecklicher.

ja eben. fressen und vor der glotze hocken. was tust du eigentlich positives? konstruktives?

ich glaub nicht dass einer einer vollgemampften dahinquasselnden fetten couchtomato eine immobilie in spanien abkaufen möchte. und dich als nachbar? nö danke. lieber in sibirien.

in deinem unsinne

@ 13.33
frag mal deine merkel mit wem sie denn schon im bett war... ich glaub rumpelstilz hat ein ordner davon...

die schweiz ist jetzt schutzmacht für russland, schon gehört?

Rumpelstilz hat gesagt…

mit wem die Merkel ?

Ich bin doch kein Zoologe!

Anonym hat gesagt…

Du hast ein Sockenschuss, hulprivat oder wie privat darf man sein. 80 Prozent in Miete, les dich schlau.

Und was du über die CIA sagst, die war doch vorher in Stuttgart. Hast da auch so gedonnert? In deiner H E I M A T ?

Aus dem Ausland auf die Heimat oder andere Staaten sticheln, geht nicht. wenn man selbst in einem Staat hockt, der von Eu sprich DE finanziert wird. Du hockst dort und kassierst deine Rente. Hast Deine Schinken und dein Alki und dein TV, und das macht dich glücklich. OK. und das wars dann.



Und jetzt noch so einer, der die Schweiz kennt:

Die Schweiz ist völlig ausgehöhlt, unterminiert!!! wie ein „Schweizer Käse” halt, gegen mentale Kriegführung völlig hilflos am Boden darniederliegend, derzeitig unter Dauerbeschuß.

/OHHHHHHHHHHHHHHH!!!!!!!/ ja wir sind ja auch nicht nicht in afghanien. um mohnfelder der amis zu schützen. selber schuld.

und weiter sagt er:
Der Feind sitzt übrigens längst im Schweizer Nationalrat und hat ihn heimlich, still und leise völlig durchseucht bereits. Gewisse(nlose) feindliche Mächte, die ihre Wühlarbeit professionell und seit Jahrzehnten ausüben, haben das naiv vor sich dahindämmernde Schweizervolk


/das dahindämmernde schweizervolk darf immerhin abstimmen..../

zum „Nutzvieh” für sich umerzogen/gebrainwashed.

und jetzt: ganz goldig, über diesem satz hat er gebrütet:

Einem derart teuflisches Denken - ausgerichtet letztlich nur am NUTZEN und MATERIELLEM - ist der normale, unbedarfte und tüchtig arbeitende Schweizer bisher mental nicht gewachsen.

Danke overkill für diesen Beitrag. Du hast uns als Nutzvieh den vollen Dienst erwiesen und darfst jetzt abtreten.

Alles in allem: Neid. punkt.

Anonym hat gesagt…

Es gibt schon zu denken, insbesondere, da sich nach dem CIA ja auch der Club of Rome in die Schweiz geschlichen hat. Hierbei muss man betonen, dass sie sich nicht mal durch ein klares NEIN des Zürcher Stimmvolkes abhalten liesen und sich einfach in Winterthur niederliesen.
Wie in einem Kommentar weiter oben erwähnt, haben sich jetzt weitere Firmen/Organisationen aus dem Energiesektor zu einem Umzug in die Schweiz entschlossen. Deren 'Hauptbesitzer' lassen darauf schliessen, dass die schon mehr wissen und es sich um lang geplante Schritte handelt.

Mir hat sich die Lösung dieses Rätsels leider noch nicht erschlossen....

Overkill hat gesagt…

Ein Land, das einen Sigi Feigel hat, tut man nicht beneiden, außer bemitleiden! Gruezi miteinand!

Ich halte es lieber mit Kalibern vom Schlage eines Max Wahl aus Winterthur oder dem Almödi, der die Schokolade aus der lila Milka-Kuh abzapft, die im benachbarten Lörrach auf der Alm weidet - weit jenseits des schwyzer Röstigrabens.